Comparting 2018: Trendsetting im Dokumenten- und Output-Management

Prozessautomatisierung, universelles Dokumentendesign für Omni-Channel-Output und Rendition Services – diese Themen dominieren die Agenda des diesjährigen Comparting am 15. und 16. November in der Kongresshalle Böblingen.

Der internationale Fachkongress für Dokumenten- und Output-Management fokussiert in seiner 14. Auflage mehr denn je Methoden und Lösungen, die Unternehmen in ihrer komplexer werdenden Dokumentenverarbeitung entlasten.

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Personalisierung in der Kundenkommunikation bei gleichzeitig wachsendem Kostendruck und Dokumentenaufkommen sind sie mehr denn je auf moderne IT-Unterstützung angewiesen. Compart, bekannt für seine Innovationsfreude, präsentiert dazu etliche Produktneuheiten und stellt diverse Projekte vor.

So wurde beispielsweise in Frankreich mit mehreren Kunden zusammen ein leistungsfähiges System zur lückenlosen Nachverfolgung von Dokumenten über den gesamten Produktionszyklus hinweg entwickelt.

In England wiederum arbeiten die Böblinger mit mehreren Druckdienstleistern an einem Portal-Prototypen für das selbstständige Hochladen von Druckjobs, wobei die Qualitätsprüfung anhand vordefinierter Regeln vom Kunden selbst vorgenommen wird.

Über diese und weitere Projekte berichtet der zweitägige Fachkongress. Dabei spielt auch DocBridge Impress, die Software für die Erstellung von mehrkanalfähigen Dokumenten aus einem Quellformat heraus, wieder eine zentrale Rolle. Seit ihrer Markteinführung vor drei Jahren erfreut sich die Lösung einer rasant steigenden Nachfrage im In- und Ausland.

Eröffnet wird das Forum vom Zukunftsforscher und Strategieexperten Michael Carl, der die Besucher auf eine Reise ins Jahr 2030 mitnimmt. In seiner Keynote zeigt er, wie der Kunde von morgen tickt und wie Unternehmen ihn mithilfe neuer Technologien gezielter und persönlicher erreichen können.

Alle Vorträge werden simultan in Deutsch, Englisch und Französisch gehalten bzw. übersetzt; darüber hinaus gibt es speziell für französische Besucher einen gesonderten Track.

Ab sofort ist die Registrierung für das Comparting unter www.compart.com/de/comparting-2018 möglich. Dort erscheint in Kürze auch die vollständige Agenda zum Comparting.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

SAP-Add-ons von inPuncto: Zusatzfunktionen für das SAP-System

SAP-Add-ons kommen immer dann zum Einsatz, wenn die umfangreichen Standardfunktionen eines SAP-Systems die Anforderungen der Anwender nicht mehr erfüllen. Dank SAP-Add-ons lässt sich ein bereits vorhandene SAP-System nämlich ganz gezielt um genau diese Zusatzfunktionen erweitern – und zwar ohne neue Systeme oder Datenbanken zu implementieren. Im Gegensatz zu sogenannten Plug-ins werden Add-ons tief in bereits vorhandene Systeme integriert und benötigen keine Schnittstellen zu anderen Systemen.

SAP-Add-ons von inPuncto

Mit den SAP-Add-ons von inPuncto lassen sich bereits vorhandene SAP-Systeme erweitern, um dokumentenbasierte Geschäftsprozesse zu automatisieren. Die Lösungen reichen hierbei von der Dokumenterfassung über den Workflow bis hin zur Archivierung.

Capture Software für Papier- und elektronische Dokumente

Die Scanner-Software biz²Scanner verbindet beliebige Dokumentenscanner mit dem SAP-System. Dank der nahtlosen Scanneranbindung lassen sich Dokumente in nur einem Arbeitsschritt direkt in das SAP-System überführen. So können z.B. sensible Unterlagen (z.B. Personaldokumente) direkt am Arbeitsplatz mit dem Dokumentenscanner erfasst und automatisch einem Business-Objekt zugeordnet werden. Die SAP-Scanner-Software lässt sich auch als Capture-Client im Rahmen von hochvolumigen Posteingangs- & Dokumentenverarbeitungs-Szenarien einsetzen.

SAP-Add-on für die automatische Posteingangsverarbeitung

Das serverbasierte SAP-Add-on biz²ScanServer zur Posteingangsverarbeitung & Dokumentenverarbeitung verfügt über mehrere Eingangskanäle (z.B. für Scans, Files, E-Mails, XMLs etc.), d.h. der Posteingangsverarbeitungs-Server von inPuncto ist im Rahmen der Eingangskanäle flexibel und nicht auf ein bestimmtes Format fixiert. Die Aufgaben des Posteingangsverarbeitungs-Servers ist es die eingescannten Dokumente oder elektronischen Dokumente nach SAP zu bringen, diese dort zu bearbeiten, mit den jeweiligen Business-Objekten zu verknüpfen und zu archivieren.

Workflow-Tool zur Steuerung von Prüfungs- und Freigabeprozessen

Elektronische Workflows zur Dokumentenprüfung & Dokumentenfreigabe können mit dem SAP-Add-on biz²DocumentControl realisiert werden. Mit dem Workflow-Management-Tool lassen sich in Abhängigkeit vom Inhalt des Dokuments automatisch elektronische Workflows zur Dokumentenfreigabe initiieren und zielgerichtet steuern, sodass die relevanten, erforderlichen Prozessbeteiligten gemäß des Genehmigungsverfahren am elektronischen Workflow beteiligt werden. Dies ist auch für Nicht-SAP-User oder von unterwegs via Web oder E-Mail, sogar via E-Mail ohne Internet-Verbindung möglich, z.B. im Flugzeug oder im Zug.

SAP-Add-on zu Einbindung von E-Mails und MS-Office

Mit dem SAP-Add-on biz²Office lassen sich Dokumente und Inhalte bidirektional zwischen SAP und MS-Office synchronisieren. Das Add-on bildet beide Welten ab: Werden Daten in Microsoft-Office oder SAP geändert, so werden sie im jeweils anderen System automatisch aktualisiert. Das Tool eignet sich außerdem zur automatischen Erzeugung von Microsoft Word-Dokumente mit Daten aus SAP (z.B. personalisierte Mitarbeiteranschreiben). Diese lassen sich mit wenigen Klicks automatisch erstellen und direkt mit aktuellen Daten aus SAP befüllen.

SAP-Add-on zur Visualisierung von elektronischen Akten

Mit dem Dokumentenbrowser biz²Explorer lassen sich elektronische Aktenstrukturen als "eAkte" direkt in SAP abbilden. Das heißt, dass Informationen nicht mehr mühsam durch unzählige Transaktionssprünge in SAP zusammengesucht werden müssen, sondern dass sich diese direkt im SAP-Interface strukturiert anzeigen lassen. So lassen sich alle businessrelevanten Objekte sowie deren Abhängigkeiten und Verknüpfung zu Dokumenten verwalten.

SAP-Dokumenten-Viewer

Anders als Plug-in-Viewer, bei denen sich die Anwender komplett außerhalb der SAP-Business-Logik und den jeweiligen Berechtigungen befinden, ist der SAP-Dokumentenviewer biz²Viewer von inPuncto tief in SAP integriert und wird auch von SAP aus gesteuert, sodass entsprechende Berechtigungen für die Dokumentbetrachtung und -bearbeitung übernommen werden können. Dies ist besonders in sensiblen Bereichen von Unternehmen und Organisationen von großer Bedeutung, z.B. im Personalbereich.

SAP-Add-on für die Archivierung

Die SAP-Archiv-Software biz²Archiver von inPuncto ist SAP-zertifiziert und deckt alle Ablage- und Archivierungsformen ab. Im Gegensatz zu einem Content-Server ist das inPuncto Archiv ein gesetzeskonformes SAP-Archiv, das auch zur vollständigen Komprimierung und Verschlüsslung von Daten und Dokumenten dient. Mit dem inPuncto-Zusatzmodul für Crypto- bzw. Verschlüsselungstechniken wird eine normale Festplatte zu einem WORM-fähigen Medium.

Dank der inPuncto Add-ons lässt sich ein bereits vorhandenes SAP-System gezielt um Zusatzfunktionen zur automatischen Dokumentenverarbeitung, Dokumentenerzeugung und Dokumentenarchivierung erweitern. Da die Software modular und flexibel ist, können die einzelnen Tools auch miteinander kombiniert und kundenspezifisch angepasst werden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox