AVZ Minerals: Weitere Monster-Bohrlöcher vom Lithiumprojekt Manono

Um fast 9% gingen die Aktien von Lithiumexplorer AVZ Minerals (WKN A0MXC7 / ASX LOM) heute in Australien nach oben – bei mehr als 40 Mio. gehandelten Aktien. Auslöser sind die neuesten Bohrergebnisse vom Manono-Projekt des Unternehmens in der Demokratischen Republik Kongo.

Wie das Unternehmen nämlich mitteilte, stieß man mit Bohrung MO18DD010 auf satte 263,24 Meter mit durchschnittlich 1,52% Lithiumoxid (Li2O) und 950 ppm Zinn. Bereits das ist im Vergleich zu anderen Lithiumpegmatitlagerstätten ein hoher Wert. Das zweite heute gemeldete Bohrergebnis (MO18DD011) stieß aber über 248,22 Meter auf noch einmal höhere 1,72% Li2O sowie 685 ppm Zinn!

Beide Bohrungen wurden auf dem gewaltigen Roche Dure-Pegmatit abgeteuft, nur einem der auf Manono nachgewiesenen Pegmatite, auf den sich AVZ mit dem aktuellen, auf 20.000 Bohrmeter ausgelegten Bohrprogramm konzentriert.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

AVZ Minerals: Weitere Monster-Bohrlöcher vom Lithiumprojekt Manono

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der AVZ Minerals halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (AVZ Minerals) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von AVZ Minerals profitieren.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Was Sie über Silber wissen sollten – Silber Report 2018

Die Swiss Resource Capital AG (https://www.youtube.com/watch?v=TgkO7Xh52jg&t=86s) aus Herisau in der Schweiz, ist eine der führenden Kommunikationsagenturen für Rohstoffunternehmen weltweit und fokussiert sich auf den Deutschsprachigen Raum. Alle Dienste sind online weltweit erreichbar vor allem unser Commodity-TV und Rohstoff-TV. Unsere Minen- und Rohstoffexperten haben eine umfassende Serie von Spezial Reports erstellt, die sich mit den Themen Lithium, Kobalt, Silber und Uran beschäftigen. Unser neuester Silber Report 2018 steht nun zum kostenlosen Download bereit und soll Ihrer Information dienen. Der Silber Report 2018 gibt Ihnen einen breiten Überblick und vermittelt sehr viel Wissen über die Zukunft der Elektromobilität und Batterieentwicklung die auf uns immer schneller zurollt. Experten und CEO Interviews sowie hochwertige Informationen rund ums Thema Lithium und Batterien plus interessante Unternehmen runden den Report ab.

Silber Report 2018 + Updates:

https://www.resource-capital.ch/fileadmin/reports/2018/DS_Mailversand_SilberReport2018-2.pdf

Alle Spezial Reports: https://www.resource-capital.ch/de/reports.html

Viel Spass beim Lesen!

Jochen Staiger
CEO
Swiss Resource Capital AG
www.resource-capital.ch
CH – 9100 Herisau
Switzerland

Dies dient nur zur Information. Keine Gewähr für angaben, Daten. Keine Haftung. Dies ist keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Es gilt der Disclaimer/Risikohinweise der Swiss Resource Capital AG wie nachfolgend. Direkte Einsicht kann unter

Disclaimer: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb.html genommen werden.

Risikohinweis und Haftung – Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) und gemäß § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) sowie Art. 620 bis 771 Obligatorenrecht (Schweiz)

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Was Sie über Uran wissen sollten

Die Swiss Resource Capital AG (https://www.youtube.com/watch?v=TgkO7Xh52jg&t=86s) aus Herisau in der Schweiz, ist eine der führenden Kommunikationsagenturen für Rohstoffunternehmen weltweit und fokussiert sich auf den Deutschsprachigen Raum. Alle Dienste sind online weltweit erreichbar vor allem unser Commodity-TV und Rohstoff-TV. Unsere Minen- und Rohstoffexperten haben eine umfassende Serie von Spezial Reports erstellt, die sich mit den Themen Lithium, Kobalt, Silber und Uran beschäftigen. Unser neuester Uran Report 2018 steht nun zum kostenlosen Download bereit und soll Ihrer Information dienen. Der Uran Report 2018 gibt Ihnen einen breiten Überblick und vermittelt sehr viel Wissen über die Zukunft der Stromversorgung auf der Welt vor allem der wachsenden Elektromobilität. Experten und CEO Interviews sowie hochwertige Informationen rund ums Thema Uran plus interessante Unternehmen runden den Report ab.

Hier gehts zum kostenlosen Download:

https://www.resource-capital.ch/…

Alle Spezial-Reports finden Sie hier: https://www.resource-capital.ch/de/reports.html

Viel Spass beim Lesen!

Jochen Staiger
CEO
Swiss Resource Capital AG
www.resource-capital.ch
CH – 9100 Herisau
Switzerland

Dies dient nur zur Information. Keine Gewähr für angaben, Daten. Keine Haftung. Dies ist keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Es gilt der Disclaimer/Risikohinweise der Swiss Resource Capital AG wie nachfolgend. Direkte Einsicht kann unter

Disclaimer: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb.html genommen werden.

Risikohinweis und Haftung – Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) und gemäß § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) sowie Art. 620 bis 771 Obligatorenrecht (Schweiz)

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Sono Motors knackt 5.000er-Marke

Auf dem Weg zur Serienproduktion: Der WIWIN-Crowdinvesting-Partner Sono Motors hat mit seinem Solarauto Sion die Marke von 5.000 Vorbestellungen überschritten – und das deutlich früher als geplant.

Er ist praktisch, erschwinglich und innovativ: Der Sion, das erste Serien-Elektroauto der Welt mit zusätzlichem Solarantrieb, macht seit seiner Vorstellung im letzten Sommer viel von sich reden. Seitdem stellte er auf einer Europatour sein Potenzial bei über 10.000 Probefahrten unter Beweis. Mit dem Sion möchte Sono Motors die Elektromobilität für alle Menschen ansprechender und erreichbarer machen.

Ursprünglich geplant waren 5.000 Vorbestellungen bis Ende 2018 damit das Unternehmen nächstes Jahr mit der Serienproduktion starten kann. Dieses Ziel ist nun deutlich früher erreicht worden. Alleine in den letzten vier Wochen sind über 1.000 Neubestellungen beim Unternehmen eingegangen, ein beeindruckender Meilenstein für das Start-up aus München.

"Für uns ist dies einer der bedeutendsten Momente seit der Gründung unseres Unternehmens. Wir sind unserer Vision, durch Elektromobilität unabhängiger von der Ressource Erdöl zu werden, einen entscheidenden Schritt näher gekommen", sagt Laurin Hahn, CEO und Co-Gründer des Unternehmens.

Über 80 Prozent der Vorbestellungen kommen laut dem Münchner Start-up aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Doch auch aus Italien, Spanien, Frankreich und den USA gibt es Reservierungen. Das Auftragsvolumen beläuft sich derzeit auf ca. 100 Millionen Euro.

Das Team von Sono Motors wird unter anderem von Energiewende-Pionier Matthias Willenbacher begleitet, der zu den ersten Investoren des Unternehmens gehört. Willenbacher ist bei Sono Motors eingestiegen, weil das Start-up wie kein anderer Automobilhersteller seine Vision einer ressourcenschonenden, für jedermann zugänglichen Mobilität teilt.

Das Crowdinvesting für den Sion läuft deshalb über seine Investment-Plattform wiwin.de, ein Dienstleister für nachhaltige Geldanlagen, Investments vor allem in erneuerbare Energien, ökologische Immobilienprojekte und ökologische Landwirtschaft.

Gute Nachrichten gab es auch von WIWIN selbst zu vermelden. Das Mainzer Unternehmen hat für seinen Crowdinvesting-Partner Sono Motors über seine Plattform bereits jetzt mehr als eine Million Euro eingesammelt. Tendenz weiter steigend.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Orinoco Gold: Ein Gebiet von Weltklasse

In Brasilien betreibt Orinoco Gold (WKN A1J7HQ / ASX OGX) die Cascavel-Goldmine. Diese stand zuletzt aufgrund des landesweiten Streiks der LKW-Fahrer still. 18 Tage lang lief dort nichts mehr. Die Fahrer haben ihren Streik inzwischen beendet, die Belieferung der Mine mit Treibstoff wurde wieder aufgenommen. Am vergangenen Samstag kam die erhoffte erste Lieferung an, somit konnte die Produktion sowie die Verarbeitungsanlage wieder starten.

Doch das sind längst nicht die einzigen guten Nachrichten aus Brasilien. Sehr erfreut aber auch fast überrascht reagiert das Management von Orinoco Gold auf eine Entdeckung der besonderen Art. Eigentlich ist das Unternehmen auf die Förderung von Gold spezialisiert. Es ist aber von früheren Proben her bekannt, dass es in der Gegend auch andere Rohstoffe gibt. Schon 2013 und 2014 fand man in Gesteinsproben unter anderem größere Spuren von Kobalt.

Damals interessierte sich die Gesellschaft aber nicht für diesen Rohstoff, die Preise für Kobalt waren im Keller, eine weitere Exploration oder ein Abbau hätten sich nicht gelohnt. Inzwischen ist Kobalt ein heiß begehrtes Material auf dem Weltmarkt, nicht zuletzt aufgrund des Booms der E-Autos einschließlich ihrer Batterien. Hier kommt Kobalt zum Einsatz. Und so ist der Preis des Materials in den vergangenen Jahren um 400 Prozent bis 500 Prozent angesprungen. Damit lohnt sich auch die Suche und Förderung von Kobalt wieder.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Orinoco Gold: Ein Gebiet von Weltklasse

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Orinoco Gold halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen Orinoco Gold im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Orinoco Gold steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, da die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Berichterstattung zu Orinoco Gold entgeltlich entlohnt wird. Diese Dritte Partei kann zudem ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Orinoco Gold profitieren. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Lithiumexplorer Portofino: Jetzt wird es richtig spannend

So langsam wird es richtig spannend bei dem kleinen Lithiumexplorer Portofino Resources (WKN A2DVP6 / TSX-V POR). Das Unternehmen, das über mehrere sehr vielversprechende Lithiumsoleprojekte in Argentinien – in bester Nachbarschaft – verfügt, hat die erste Explorationsrunde auf zwei seiner Liegenschaften abgeschlossen. Schon bald sollten die Ergebnisse vorliegen.

Wie das Unternehmen heute mitteilte, haben Portofinos Geologen ein erstes, umfassendes Explorationsprogramm auf den Lithiumsoleprojekten Hombre Muerto und Rio Grande Sur in der argentinischen Provinz Catamarca durchgeführt und abgeschlossen. Zu den Arbeiten gehörten geologische Kartierungen sowie die Entnahme von Proben nahe der Oberfläche mit Handbohrern. Während Portofino auf dem Projektgebiet von Rio Grande Sur 13 Probestandorte untersuchte, waren es auf Hombre Muerto 18.

Alle Proben wurden zur Analyse an ein Labor in Argentinien geschickt und das Unternehmen rechnet bereits in Kürze mit den Ergebnissen.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Lithiumexplorer Portofino: Jetzt wird es richtig spannend

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH und/oder Partner, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Portofino Resources halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können. Dies kann unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die GOLDINVEST Consulting GmbH hat aktuell eine Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen über welches im Rahmen des Internetangebots der GOLDINVEST Consulting GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird, was ebenfalls einen Interessenkonflikt darstellt. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die GOLDINVEST Consulting GmbH für Veröffentlichungen zu Portofino Resources nutzt. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Für die Richtigkeit der in der Publikation genannten Kurse kann keine Garantie übernommen werden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

M2 Cobalt: Extrem vielversprechende Anomalien auf Kobaltprojekt Kilembe

Das hat sich gelohnt! Die aus dem Helikopter durchgeführten VTEM-Untersuchungen (geophysikalischen Erkundungen), die M2 Cobalt (TSX-V MC / WKN A2H8WQ) über seinen Kilembe-Kobaltliegenschaften sowie den Zielen Waragi und Bomobo auf der Bujagali-Liegenschaft durchgeführt hat, haben zahlreiche Anomalien aufgedeckt! Deren Erkundung könnte sich für den kleinen Kobaltexplorer sehr lohnen…

Insgesamt hat M2 Cobalt Daten aus rund 3.075 Linienkilometern der Untersuchung erhalten, wobei das wichtigste – und aussichtsreichste – Ergebnis ist, dass man zwei besonders signifikante Anomalien entdeckt hat, die übereinstimmende magnetische, elektromagnetische und Tau-Werte (Abklingzeitkostanten) aufweisen. M2 hat diese Anomalien als steil nach Süden abfallenden Leitstrukturen modelliert, die auf Sulfidvererzung hinweisen.

Das Spannende daran: Diese Anomalien treten in ähnlicher Stratigraphie und im Streichen der ehemals produzierenden Kupfer- und Kobaltmine Kilembe auf. Und die bestand ebenfalls aus einer Reihe von steil abfallenden halbmassiven bis massiven Sulfiderzkörpern!

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

M2 Cobalt: Extrem vielversprechende Anomalien auf Kobaltprojekt Kilembe

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der M2 Cobalt halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen M2 Cobalt im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der M2 Cobalt steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting entgeltlich für die Berichterstattung zu M2 Cobalt entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von M2 Cobalt profitieren. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Sibanye-Stillwater für M&A Deal des Jahres ausgezeichnet

Der Bergbaukonzern Sibanye-Stillwater (NYSE: SBGL) ist für seine 2,2 Milliarden teure Akquise von Stillwater im Jahr 2017 mit dem Preis für "Global Resources and Commodities Mergers & Acquisitions Deal of the Year“ ausgezeichnet worden. Die Preisverleihung fand in Anwesenheit von Sibanye CEO Neal Froneman im Rahmen der jährlichen M&A Atlas Awards Gala in New York statt. Die Platin-Palladium Mine Stillwater in Montana trägt aktuell 60 Prozent zum bereinigten Ergebnis der Sibanye-Gruppe bei.

Auch wenn man dieser Art von glamourösen Auszeichnungen kritisch gegenüberstehen mag, so setzt sie doch ein Ausrufezeichen hinter das Potenzial des Stillwater Komplexes als solchen und sollte über kurz oder lang das Interesse auch auf den Stillwater Nachbarn, Group Ten Metals (TSXV: PGE; FRA: A2AN4B) lenken. Das kleine kanadische Explorationsunternehmen hat vergangenes Jahr sämtliche Explorationslizenzen südlich von Stillwater zu 100 Prozent unter seine Kontrolle gebracht – zu Spottpreisen.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Sibanye-Stillwater für M&A Deal des Jahres ausgezeichnet

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH und/oder Partner, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Group Ten Metals halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können. Dies kann unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die GOLDINVEST Consulting GmbH hat aktuell eine Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen über welches im Rahmen des Internetangebots der GOLDINVEST Consulting GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird, was ebenfalls einen Interessenkonflikt darstellt. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die GOLDINVEST Consulting GmbH für Veröffentlichungen zu Group Ten Metals nutzt. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Für die Richtigkeit der in der Publikation genannten Kurse kann keine Garantie übernommen werden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Hohe Nachfrage: Vale schließt Kobalt-Termingeschäft über 700 Mio. Dollar ab

Der zukünftige Boom der Elektromobilität treibt viele Automobil- und Batterieproduzenten dazu, sich um einen sichere Lieferquelle des für die Batterieherstellung entscheidenden Bestandteils Kobalt zu bemühen – vorzugsweise außerhalb der konfliktreichen Demokratischen Republik Kongo (DRK). Der neueste Hinweis auf die hohe Nachfrage: Der brasilianische Rohstoffkonzern Vale SA (WKN 897136) soll eine Vereinbarung über den Verkauf der zukünftigen Kobaltproduktion des Voisey’s Bay-Komplexes in Kanada abgeschlossen haben.

Dabei geht es um Kobalt im Gegenwert von 700 Mio. Dollar, wie es in Medienberichten unter Berufung auf nicht genannte Quellen hieß. Vale produziert auf Voisey’s Bay hauptsächlich Nickel. Der Minenkonzern ist schon länge auf der Suche nach den Finanzmitteln für die Verlängerung des Minenlebens von Voisey’s Bay, indem man vom Tage- zum Untertagebau übergeht. Die Brasilianer hatten in diesem Zusammenhang öffentlich erklärt, dass auch solche „Streaming Deal“ genannten Vereinbarung eine Option seien.

Dabei bietet ein Investor dem Unternehmen eine Vorauszahlung im Austausch für einen Anteil an der zukünftigen Produktion einer Mine. In der Vergangenheit waren solche Deals vor allem bei Edelmetallen zu beobachten, doch der rasante Anstieg des Kobaltpreises hat dazu geführt, dass auch der Sektor der Batteriemetalle nun vertreten ist.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht:

Hohe Nachfrage: Vale schließt Kobalt-Termingeschäft über 700 Mio. Dollar ab

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

1 Liter Wärmeleitmaterial in nur 13 Sekunden

Thermische Einflüsse können die Lebensdauer, Kapazität und vor allem die Betriebssicherheit von HV-Batterien signifikant beeinträchtigen. Um Schäden durch zu hohe Temperaturen zu verhindern, kommen hier große Mengen an wärmeleitenden Vergussmedien zum Einsatz. Für den schnellen und prozesssicheren Auftrag dieser Materialien hat Scheugenpflug eine neue Systemlösung entwickelt.

Die Elektromobilität nimmt Fahrt auf: Fahrzeuge mit alternativem Antrieb gelten als zentraler Baustein im Kampf gegen Lärmbelastung und stetig steigende Emissionen. Das Herzstück dieser Fahrzeuge bildet die eingebaute Hochvolt-Batterie. Thermische Einflüsse haben enorme Auswirkungen auf ihre Lebensdauer, Kapazität und insbesondere auch ihre Betriebssicherheit. Für den Normalbetrieb eines E-Fahrzeugs sind Betriebstemperaturen von ca. 20 bis 40°C optimal. Zu hohe Temperaturen können interne Kurzschlüsse und in der Folge schwere bis irreparable Schäden an HV-Batterie und Fahrzeug verursachen.

Um dies zu verhindern, kommen hier – zusätzlich zum eingebauten Kühlsystem – große Mengen an Wärmeleitpaste zum Einsatz. Pro Fahrzeug werden etwa fünf bis zehn Liter dieser hochviskosen und hochabrasiven Materialien zwischen die Batteriemodule und das umschließende Gehäuse dosiert. Sie sorgen für eine zuverlässige Wärmeableitung und tragen so dazu bei, potenzielle Defekte durch Überhitzung zu verhindern. Wegen ihrer hohen Viskosität und des hohen Anteils an abrasiven Füllstoffen stellt der Auftrag von Wärmeleitmedien allerdings hohe Ansprüche an die verwendete Dosiertechnik. Darüber hinaus erweist sich die Materialapplikation gerade in vollautomatisierten Produktionsprozessen oft als Flaschenhals, da diese Medien häufig nur vergleichsweise niedrige Dosiergeschwindigkeiten erlauben.

Materialauftrag mit bis zu 80 ml/s

Speziell für den Verguss von HV-Batterien hat Scheugenpflug eine neue Dosierlösung entwickelt. Das System, bestehend aus dem High-Performance-Dosierer Dos HP und der Materialfördereinheit PailFeed200 Abrasive, erlaubt auch bei hochabrasiven Wärmeleitmaterialien Dosiergeschwindigkeiten von bis zu 80 ml/s. Durch die gleichzeitige Koppelung zweier Förderanlagen mit dem Dosierer kann ein redundanter Anlagenbetrieb ohne Stillstände realisiert werden. Die Systemlösung ist auf leichte Bedienbarkeit und größtmögliche Robustheit ausgelegt. Anwender profitieren somit von einer einfachen und schnellen Wartung, hohen Standzeiten und deutlich reduzierten Instandhaltungskosten.

Das Hochleistungsdosiersystem Dos HP bietet eine schnelle und präzise Applikation von Wärmeleitmedien mit einer Viskosität von bis zu 1.000.000 mPa∙s, das maximale Volumen pro Schuss liegt bei 310 ml. Die prozesssichere Förderung des Vergussmaterials zum Dosierer übernimmt das Fassfolgeplattensystem PailFeed200 Abrasive für 200 l-Fässer. Die integrierte Doppelkolbenpumpe mit einem Fördervolumen von 480 cm3/Hub erlaubt eine kontinuierliche Materialförderung. Dank des hohen Förderdrucks von bis zu 65 bar ist ein hoher Volumenstrom gewährleistet – auch bei hochviskosen und hochgefüllten Wärmeleitpasten.

Weitere Informationen zum Wärmemanagement bei HV-Batterien und zur Systemlösung für den Batterieverguss finden Sie in unserem neuen Video:
www.scheugenpflug.de/hochvoltbatterie-system

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox