Süwag geht neue Wege beim Recruiting

Am 16. Mai lädt der Frankfurter Energiedienstleister Süwag Energie AG Interessierte zum gemeinsamen Kinobesuch des Films ‚Avengers Endgame‘ ins Kinopolis, Main-Taunus-Zentrum Sulzbach, ein.

Wer Lust auf ein lockeres Get-Together mit potenziellen Kollegen aus den Bereichen IT oder Ingenieurwesen der Süwag hat und gerade nach erfolgreichem Hochschulabschluss auf der Suche nach einem Job ist, ist herzlich eingeladen. Tickets und weitere Informationen gibt es unter: https://www.suewag.com/superheldengesucht.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Advantage Lithium: Jetzt kann es losgehen!

Angesichts der kürzlich gemeldeten Verdopplung der Ressourcen – laut dem jüngsten Update gibt es auf Cauchari-Projekt von Advantage Lithium (TSXV AAL / WKN A2AQ6C) 1,8 Milliarden Kubikmeter Sole mit einer durchschnittlichen Konzentration von 476 mg/l Lithium, was 4,8 Millionen Tonnen LCE in den Kategorien „measured“ und „indicated“ entspricht. Hinzu kommen weitere 600 Millionen Kubikmeter Sole mit im Schnitt 473 mg/l Lithium, was umgerechnet 1,5 Millionen Tonnen LCE entspricht, die als „inferred“ eingestuft werden – will das Unternehmen zunächst in einer Vormachbarkeitsstudie verschiedene Alternativen zur Schaffung zusätzlicher Werte im Vergleich zur vorläufigen Wirtschaftlichkeitsuntersuchung (PEA) prüfen. Ein entscheidendes Ergebnis der neuen Studie wird die Kalkulation einer Reserve sein, die, gestützt durch einen Wirtschaftlichkeitsanalyse, die Durchführbarkeit des Projekts demonstrieren soll.

Nun hat Advantage sich entschieden, für die Erstellung dieser PFS (Pre-Feasibility Study) auf die Experten von WorleyParsons Chile zu setzen, sodass die Arbeiten endgültig beginnen können. Gleichzeitig wird das Unternehmen mit den Hydrogeologieexperten von FloSolutions an der Erstellung eines dynamischen Grundwassermodells arbeiten. Mit diesem Modell wird man eine Reihe von Produktionsszenarien simulieren, die auf der neuen Ressourcenschätzung beruhen. Das sind entscheidende Daten für die PFS, die die erste Kalkulation einer Reserve, einen Ausbringungsplan und die Bestimmung der optimalen Projektgröße erlauben soll.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht:

Advantage Lithium: Jetzt kann es losgehen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Advantage Lithium steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal die dritte Partei die GOLDINVEST Consulting für die Berichterstattung zu Advantage Lithium entgeltlich entlohnt. Diese Dritte Partei kann Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Advantage Lithium profitieren oder den Kurs beeinflussen. Dies ist/wäre ebenfalls ein eindeutiger Interessenkonflikt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

„Beste Berater 2019“ Die Management Angels wurden zum sechsten Mal in Folge ausgezeichnet!

Zum sechsten Mal in Folge gehört der Interim Management Provider mit Sitz in Hamburg und Frankfurt zu den besten Beratern in Deutschland. Als einer der Marktführer und Mitglied der Worldwide Interim Leadership Group konnten die Management Angels wieder eine Spitzenposition in der Rubrik „Interimsmanagement“ belegen.

Neben den Klienten der Beratungsgesellschaften, bei denen es sich um Unternehmensentscheider und leitende Angestellte in Konzernen handelt, werden auch Unternehmensberatungen sowie der direkte Wettbewerb befragt. In beiden Kategorien schnitten die Management Angels hervorragend ab.

„Wir freuen uns sehr über diese erneute Auszeichnung“, so Daniel Müller, Geschäftsführer der Management Angels. „Es bestärkt uns in unserer Wachstums- und Internationalisierungsstrategie, die wir seit 5 Jahren konsequent verfolgen. 20% unserer Mandate haben bereits einen internationalen Bezug, mit steigender Tendenz. Die sehr individuelle Betreuung durch unser 30-köpfiges Team sowie unser internationales Netzwerk werden von unseren Kunden wie Interim Managern gleichermaßen geschätzt.“

„Das Ergebnis spornt uns zudem an, auch weiterhin mit höchstem Qualitätsanspruch unseren Kunden partnerschaftlich zur Seite zu stehen“, sagt Geschäftsführer Erdwig Holste. „Als Beratungsunternehmen sind wir seit nahezu 20 Jahren am Markt und haben durch unsere Verbandstätigkeit für mehr Qualität und Transparenz in der Branche gesorgt. Wir legen besonderen Wert auf die persönliche, sehr vertrauensvolle Beratung unserer Kunden und Interim Manager.“

„Unsere selbstständigen Führungskräfte unterstützen Unternehmen in schwierigen Situationen mit ihrer ausgeprägten Expertise und ihrer operativen Umsetzungsstärke. Mehr als 1700 erfolgreich abgeschlossene Mandate sprechen für sich“, konstatiert Daniel Müller. „Wir sind mit unserer Dienstleistung nicht auf kurzfristige Erfolge ausgelegt, sondern sorgen für eine nachhaltige Transformation bei unseren Kundenunternehmen.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Der neue Junelight Speicher mit 3 phasigem Wechselrichter regelt Photovoltaik im Haus

Der neue Siemens Junelight Speicher ist ideal zur Ergänzung bestehender und neuer Photovoltaik-Solarsysteme. Mit Photovoltaik kann man eigenen Strom erzeugen und im Haus für die Wärmepumpe oder E-Mobilität nutzen.

Junelight Speicher sind die Regelung der Photovoltaik

In der Regel werden ohne Speicher ca 30 % des Solarstromes für die eigene Energie im Haus genutzt. Mit Speicher werden es bis zu 90 %. Die bessere Nutzung ist wenn man einen 3 phasigen Speicher zum Be und Entladen nutzt. Der neue Siemens Junelight Speicher erfüllt diese Erwartung und ist zudem auch noch modular aufgebaut. Junelight bedeutet er nutzt die Ktaft der Sonne im Jahresmittel ideal. Beratung zum neuen Siemens Junelight Speicher unter Tel. 09192 992800

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Wirtschaft, Politik, Hochschule: Wolfgang Bosbach und Heike Heim beim Unternehmerforum der ISM

Digitalisierung ist das bestimmende Thema der Wirtschaftspolitik. Sie treibt neue Geschäftsmodelle voran, verändert das Verhältnis zwischen Markt und Verbraucher und wird dazu führen, dass sich viele Jobs in den kommenden Jahren wandeln werden. Aber was heißt das ganz konkret für die unternehmerische Praxis? Darüber sprechen CDU-Politiker Wolfgang Bosbach und Heike Heim von DEW21 am 8. Mai beim Unternehmerforum an der ISM Dortmund (Otto-Hahn-Str. 19). Die öffentliche Veranstaltung beginnt um 16 Uhr.

Seit Heike Heim im Sommer 2017 den Vorsitz der Geschäftsführung der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung übernommen hat, ist Wandel ein stetiger Begleiter. Denn Vernetzung und Digitalisierung aber auch branchenübergreifende Innovationen und Zusammenarbeiten verändern die Energiewirtschaft nachhaltig. Die Branche steht vor der großen Herausforderung, neue Geschäftsfelder zu erschließen und sich bei den Megatrends Energiewende, Nachhaltigkeit und Elektromobilität zu positionieren.

Aus Sicht der Politik spricht der ehemalige Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Innenausschusses des Deutschen Bundestages Wolfgang Bosbach. Schwerpunkt seines Vortrages werden die aktuellen Herausforderungen für den Mittelstand sein.

Das Unternehmerforum richtet sich an Unternehmen aus der Region und die interessierte Öffentlichkeit. Die Veranstaltung ist kostenlos. Unter Anmeldung an business@ism.de wird gebeten. Weitere Informationen unter https://www.ism.de/unternehmen/netzwerk-veranstaltung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Batterie Speicher Siemens Junelight kaufen und installieren

Siemens Junelight Smart Battery

Der wachsende Ausbau erneuerbarer Energiequellen wie Wind Sonne und Wasser stellt die Stromversorgung in Deutschland vor große Herausforderungen: Denn Sonne und Wind produzieren nicht nach Bedarf, sondern nach Wetterlage. aus diesem Grunde wurde der neue Siemens Junelight Batterie Speicher entwickelt.

Wenn tags die Sonne scheint, produziert Ihre Photovoltaikanlage mehr Energie, als der Haushalt verbraucht. Während Sie ohne Stromspeicher Überschüsse ins Netz einspeisen und nachts teuer zurückkaufen müssen, hilft Ihnen die Junelight Smart Battery den Ertrag der Sonnenenergie selbst zu nutzen. Über die integrierte Digital-Anzeige können Sie jederzeit den aktuellen Ladestatus ablesen.

Der Solarstrom wird dreiphasig in den Speicher eingespeichert und versorgt das Haus mit 3 Phasiger Sonnenkraft – das ist Technik die begeistert. Die Installation mit Kauf vom Siemens Fachpartner des neuen Junelight ist denkbar einfach – der Speicher ist an jede Solarquelle anschliessbar.

iKratos ist Experte und geprüfter Siemens Installateur – Beratung unter Tel. 0800 9928000

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Global Atomic: Alles läuft nach Plan!

Gute Neuigkeiten kommen heute von Global Atomic (WKN A2JAQL / TSX-V GLO) zu deren Zink-Joint-Venture mit Befesa im türkischen Iskenderun: Im September dieses Jahres soll in der zurzeit im Bau befindlichen zweiten Stufe der Recyclinganlage die Verarbeitung von Staub aus Elektrolichtbogenöfen starten. Die Pläne sind ehrgeizig: Man baue die neueste und modernste Anlage ihrer Art, sagt Stephen G. Roman, President und CEO von Global Atomic, zu dem Projekt. Finanziert wird der Bau aus Cashflow und Krediten.

Die Bauarbeiten befinden sich im Zeitplan, meldet Global Atomic nun und legt ein Update zu den Arbeiten vor. Alte Anlagen wurden abgetragen, zugleich bereitet man alles vor, um den neuen Wälz-Brennofen in Betrieb nehmen zu können. Die elektrische Infrastruktur des Standortes wurde erweitert, Erdarbeiten abgeschlossen und Stahl- wie Betonarbeiten vorangetrieben. Letztere nähern sich dem Abschluss.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Global Atomic: Alles läuft nach Plan!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Global Atomic halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Global Atomic steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Berichterstattung zu Global Atomic entgeltlich entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Global Atomic profitieren. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Klimakabinett muss Chance für CO2-Bepreisung ergreifen

Am heutigen Mittwoch tagt erstmals das neu eingesetzte Klimakabinett, das mit der Aufgabe betraut ist, die gesetzliche Umsetzung des Klimaschutzplans zu intensivieren. Die Bioenergieverbände fordern, dass das Klimakabinett die Chance ergreift, eine Grundlage für die Einführung einer CO2-Bepreisung im Energiesektor zu schaffen. Dieses Instrument findet in der Wirtschaft und in der Gesellschaft inzwischen breite Akzeptanz und ist besonders  geeignet, weitere Einsparungen in den Sektoren Strom, Wärme und Kraftstoffe marktwirtschaftlich anzureizen.

Mit 64,3 Millionen Tonnen CO2-Äquivalenten, einem Anteil von ca. 36 Prozent an den insgesamt durch Erneuerbare Energien eingesparten Treibhausgasemissionen 2017, leistet die Bioenergie bereits heute einen essenziellen Beitrag zum Klimaschutz. Sie sparte im Stromsektor laut Umweltbundesamt 27,1 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente ein. Im Wärmesektor vermied die Nutzung der Bioenergie 30,2 Millionen Tonnen und im Kraftstoffsektor 7,0 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente. Gleichzeitig stellte die Bioenergie 2017 mit 230 Terawattstunden 55 Prozent der Erneuerbaren Energie bereit. Diese klimafreundliche Wirkung der Bioenergie als Ersatz für fossile Energieträger muss jetzt gestärkt werden angesichts des national gesetzten Sonderziels, bis 2030 den Anteil Erneuerbarer Energien am Bruttostrombedarf auf 65% zu steigern. Sollte – wie 2020 – dieses Ziel erneut verfehlt werden, verliert Deutschland endgültig seine international wichtige Vorreiterfunktion im Klimaschutz.

Die Bioenergieverbände fordern daher das Klimakabinett auf, unverzüglich die Einführung einer CO2-Bepreisung auf den Weg zu bringen und die geltende Energiebesteuerung neu auszurichten. Zur Intensivierung der Klimaschutzbestrebungen der Bundesregierung müssen darüber hinaus weitere Maßnahmen eine CO2-Bepreisung flankieren. Hierzu haben die Verbände eine Reihe an Vorschlägen in einem gemeinsamen Positionspapier erarbeitet.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

IHK-Statement zu den Brexit-Vorkehrungen

In Abstimmung mit dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, der Handwerkskammer des Saarlandes und der saaris weist die IHK auf ihr Brexit-Angebot hin. Unter der Kennzahl 2195 findet sich auf der IHK-Webseite (https://www.saarland.ihk.de) ein Überblick über die möglicherweise betroffenen Rechts- und Verfahrensgebiete sowie ein "Brexit-Check" zur Selbstdiagnose für Unternehmen. Zur Klärung von möglichen Änderungen im Export- und Importgeschäft stehen die Mitarbeiter des Geschäftsbereichs International bereit. "Für die Zeit nach dem Brexit setzen wir auf ein verstärktes Schulungsangebot, das über die Bedingungen im Drittlandshandel informieren wird. Zudem werden wir insbesondere für die KFZ-Zulieferbranche auf speziellen Veranstaltungen zusätzliche Märkte vorstellen.", so IHK Hauptgeschäftsführer Dr. Heino Klingen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Calima Energy: Der Konkurrenz überlegen?

Seit dem erfolgreichen Abschluss der Bohrungen Calima-2 und Calima-3 auf dem Montney-Projekt stellt der australische Öl-und Gasexplorer Calima Energy (WKN A2DWL4 / ASX CE1) fleißig alle verfügbaren Daten zusammen, die man aus den Bohrkernen und den Bohrlöchern gewinnen kann. Und das bringt erste sehr positive Ergebnisse!

Denn wie das Unternehmen heute mitteilt, beträgt die Sättigung im oberen Montney-Ziel (Bohrkernanalyse) 59% und im mittleren Montney-Ziel sogar 64%. Und diese Werte liegen erheblich über den Werten anderen Bohrungen in angrenzenden Gebieten!

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Calima Energy: Der Konkurrenz überlegen?

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Calima Energy halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Calima Energy) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Berichterstattung zu Calima Energy entgeltlich entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Calima Energy profitieren. Dies ist ein weiterer Interessenkonflikt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox