Acando acquires Alterview Net Solution

Acando strengthens its existing NetSuite offering with the market’s most experienced NetSuite company, Alterview Net Solution. Alterview has more than 10 years of NetSuite experience and together with Acando, Sweden’s largest and most experienced NetSuite organization will be created. The new organization will have 30 employees starting from the takeover on September 1.

"Acando has a very strong position on the enterprise systems market and we now want to utilize our specialized expertise within enterprise systems to further accelerate NetSuite’s growth. We have seen a rapidly growing interest in the platform during the past year and with the acquisition of Alterview we will create a foundation for continued expansion both within and outside Sweden", says Christer Norrman, Managing Director, Acando Sweden.

"The acquisition does not only mean that Acando is strengthening its NetSuite business in terms of headcount and platform experience, but Acando also gets access to packages and SuiteApps that can quickly create customer benefits and shorten the implementation time", says Eva Sandberg, SVP Acando.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Webinare über Zusammenspiel von SharePoint und MindManager

Die MindManager Anbindung an SharePoint bietet Business Anwendern eine Vielzahl an Arbeitserleichterungen. Kostenlose Live-Webinare und Aufzeichnungen geben Tipps zur optimalen Nutzung dieser Integration. 

Anwender, die über eine Enterprise Lizenz von MindManager® verfügen, haben nicht nur den SharePoint Linker für MindManager für Windows, sondern auch die dazugehörige Server App, mit der SharePoint® Maps im Browser angezeigt werden können. Das hat den Vorteil, dass auch Kollegen, die nicht über eine MindManager Lizenz verfügen, Maps öffnen und lesen können – und zwar im Browser.

Details über diese speziellen Einsatzmöglichkeiten erläutert ein MindManager Spezialist am August 2018 um 15.00 Uhr in einem Live Webinar. Details und Anmeldung unter: https://bit.ly/2v5ONEH

Darüber hinaus steht auf der Mindjet Webseite die Aufzeichnung eines Webinars zur Integration von SharePoint in MindManager zur Verfügung. Diese zeigt auf, wie sich Maps unmittelbar in SharePoint speichern, bearbeiten sowie ein- und auschecken lassen. Außerdem werden die Abfrage von Listeninhalten und deren Darstellung innerhalb der MindManager Aufgabenlisten erläutert. Downloadlink unter: https://bit.ly/2AmgbTB

Beide Webinare, die Live-Demo sowie die Aufzeichnung, sind als Unterstützung für den bestmöglichen Einsatz von MindManager und SharePoint gedacht, damit die Anwender die größtmöglichen Verbesserungen für ihre Arbeit erzielen können.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Fehlender Informationszugang: Der größte Collaboration-Bremsklotz

Unzugängliche und veraltete Informationen: Eine riesige Herausforderung, mit der mehr als jedes zweite Unternehmen bei der digitalen Zusammenarbeit (Collaboration) kämpft. Das ist ein zentrales Ergebnis der Marktforschungsreihe ECM Insights 2018* der SER-Gruppe. Vor allem für die standortübergreifende Collaboration in Projektteams ist dieser Umstand ein echter Produktivitätskiller.

Wo drückt der Schuh bei der digitalen Zusammenarbeit von Projektteams in Unternehmen der DACH-Region? Die SER-Gruppe wollte es genau wissen und befragte dazu 1.826 CIOs, Prozessverantwortliche und IT-Leiter im Rahmen ihrer Marktforschungsreihe ECM Insights 2018. Besonders die fehlende gemeinsame Informationsbasis für alle beteiligten Projektmitglieder sehen 32 % als die größte Herausforderung an. Jeder vierte Befragte (25 %) beklagt zudem die fehlende Aktualität von Projektdokumenten – 20 % von ihnen finden diese erst gar nicht, wenn sie sie dringend benötigen. „Gerade dieser Zustand ist Gift für die digitale Zusammenarbeit in Teams und führt im Worst Case zum Projektstillstand“, betont Manfred Zerwas, geschäftsführender Gesellschafter der SER-Gruppe.

Ungeeignete Tools für die Zusammenarbeit

Die Probleme treten dann auf, wenn Unternehmen auf Tools setzen, die für die digitale Zusammenarbeit nur rudimentär oder schlichtweg gar nicht geeignet sind. So gaben über die Hälfte der Befragten (51 %) die E-Mail als erste Wahl für den Informationsaustausch in verteilten Teams an. Rund jeder Dritte nutzt dafür FTP-/File-Server. Das führt nicht selten zu einem Dokumenten-Versions-Chaos, in dem keiner mehr den Überblick über aktuelle Projektinformationen behält. Zudem können Informationen in komplexen Ordnerstrukturen und E-Mail-Postfächern vergessen werden oder verloren gehen.

Auffällig und alarmierend zugleich: 17 % der befragten Studienteilnehmer nutzen aus dem privaten Umfeld bekannte Cloud-Lösungen zum Informationsaustauch mit externen Kunden und Partnern. Oft tun sie das ohne das Wissen der eigenen IT-Abteilung. So kann es passieren, dass wichtige Informationen nicht mehr der Hoheit des eigenen Unternehmens unterliegen und in die falsche Hände geraten: ein Compliance-Leck, das Unternehmen mit dem Einsatz eines Enterprise Content Management-Systems (ECM) von vorneherein ausschließen.

Mit ECM sicher & weltweit zusammenarbeiten

Dass ein ECM auch für das Informationsmanagement in der Collaboration erste Wahl ist, ist in vielen Unternehmen noch nicht durchgedrungen. Um sicher in globalen Teams mit stets aktuellen Informationen zusammenzuarbeiten, ist eine zertifizierte und mehrsprachig ausgelegte ECM-Plattform wie Doxis4 unumgänglich. Mit ihr können Unternehmen zahlreiche Business-Lösungen z.B. für die digitale Zusammenarbeit umsetzen – jeweils individuell zugeschnitten auf ihre Bedürfnisse. Dazu zählen etwa virtuelle Projekträume, wie Manfred Zerwas ausführt: „Digitale Zusammenarbeit lebt von einer gemeinsamen Informationsbasis in einer sicheren Arbeitsumgebung. Virtuelle Projekträume geben dem ein Gesicht. Hier können weltweit verteilte Teams Informationen gemeinsam organisieren, bearbeiten und austauschen – stets aktuell und jederzeit verfügbar.“

Die Studienergebnisse als Grafik stehen Ihnen zum Download bereit.

*Studienrahmendaten: SER-Studie ECM Insights 2018; Befragungszeitraum Juni 2017 – Juni 2018; n = 1.826 CIOs, Prozessverantwortliche & IT-Leiter in Unternehmen der DACH-Region aller Branchen mit über 100 Mio. € Umsatz

**gemessen an Umsatz, Rohertrag, Betriebsergebnis und Mitarbeiteranzahl nach den jeweils aktuell veröffentlichten Bilanzen.

Die Software Doxis4

  • Standardisierte ECM-Software für Großkonzerne, Mittelstand und öffentliche Verwaltung
  • Eine einheitliche ECM-, BPM- und Collaboration-Plattform mit
    • einem übergreifenden Metadaten-Management
    • einer Vielzahl horizontaler und vertikaler Lösungen
    • einem hybriden BPM für alle Geschäftsprozesse von ad hoc bis stark strukturiert
    • einer Collaboration-Komponente für den sicheren Austausch von Informationen im Unternehmen und mit externen Partnern

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Der dtms FAQ-Bot optimiert den Self-Service auf Websites und in Online-Shops

Eine gut gepflegte FAQ-Sammlung sorgt dafür, dass Kunden viele Standardfragen bereits direkt auf der Website oder im Online-Shop eines Unternehmens klären können – so jedenfalls die Theorie. Doch in der Praxis scheitert dies bislang oft an der unkomfortablen Benutzeroberfläche. Der dtms FAQ-Bot bietet hier eine grundlegend neue User Experience, denn er beantwortet häufige Fragen im direkten Dialog mit dem Fragesteller.

Das Contact Center nachhaltig von Standardanfragen entlasten
„Wir arbeiten seit 20 Jahren für unsere Kunden daran, ihre Ressourcen im Contact Center effizienter einzusetzen. Eine wirkungsvolle Strategie besteht darin, immer wiederkehrende Standardfragen möglichst frühzeitig abzufangen und den Fragestellern über einen schnellen Self-Service Antworten und Lösungen anzubieten. FAQ-Bereiche im Web sind dafür ein hervorragender Ansatz – sofern die Benutzerführung auch wirklich dazu einlädt, dieses Angebot zu nutzen‟, erläutert Thomas Lang, CEO der dtms GmbH. „Leider schrecken endlose Srcollwüsten, komplizierte Indexlisten oder auch eine herkömmliche Suchfunktion viele Benutzer ab. Das Ergebnis: Die eigentlich simple Frage landet dann doch wieder bei den Mitarbeitern im Contact Center.‟

Der Bot wird zur leistungsfähigen Online-Benutzeroberfläche
Mit dem dtms FAQ-Bot werden FAQs nun endlich auf eine neue, intuitive Weise navigierbar: Kein Suchen, kein Scrollen und vor allem kein Rätseln darüber, in welcher Kategorie oder unter welchem Stichwort die eigene Frage abgelegt sein könnte. Stattdessen formuliert der Benutzer sein Anliegen einfach in natürlicher Sprache. Die künstliche Intelligenz des Bots erkennt den Inhalt der Frage und liefert selbstständig eine Standardantwort aus. Falls er in seiner Wissensbasis keine Lösung findet, bietet er dem Fragesteller alternativ einen individuellen Kontaktweg zum Kundenservice an. So lässt sich der dtms FAQ-Bot nahtlos in die bereits bestehende Servicelandschaft integrieren.

Der dtms FAQ-Bot ist in den drei Paketen Basic, Advanced und Enterprise verfügbar. Detaillierte Informationen zum Leistungsumfang, zum Hosting und zur Anbindung an vorhandene Systeme gibt es im dtms Online-Shop, wo auf Anfrage auch eine Demoversion erhältlich ist: www.dtms.de/dtms-faq-bot

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

MD Systemhaus GmbH ist neuer lobo Kompetenz Center Partner

Der System-Anbieter MD Systemhaus GmbH mit Sitz in Schleinbach, Österreich ist neuer lobo Kompetenz Center Partner. Damit baut die DM Dokumenten Management GmbH ihr Partnernetzwerk noch weiter aus.

Die MD Systemhaus GmbH verfügt über 13 Jahre Erfahrung im Bereich Dokumentenautomatisierung und befasst sich seit 2007 speziell mit Lösungen in den Bereichen Dokumentenworkflow sowie Scanlösungen. Als System-Anbieter mit einem umfassenden Produktspektrum hat das Unternehmen in Österreich einen sehr guten Ruf.

Die absolute Kernkompetenz liegt heute in den Produkten Nuance AutoStore und Ephesoft SmartCapture Enterprise, Accounting-/Mobile Printlösungen , Druck-Outputsteuerung sowie im Druck von variablen Daten, für die nicht nur Beratungs- und Implementierungsleistungen erbracht werden, sondern auch eine Reihe von Zusatzprodukten entwickelt wurden.

Als Ziel verfolgt das Unternehmen die Steigerung von Produktivität und Effizienz der einzelnen Mitarbeiter seiner Kunden. Ebenfalls sollen Geschäftsprozesse optimiert und die Bereiche Beratung, Prozessanalyse, Projektmanagement sowie Prozess und Projekt-Coaching bestmöglich unterstützt werden.

Die MD Systemhaus bietet ein umfangreiches Softwareportfolio für die Erfassung, Verarbeitung und Verteilung von papiergebundenen oder elektronischen Dokumenten an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen die innovativsten Dokument-Workflowlösungen, Integration in Branchenlösungen, Datenextrahierung, Dokumentenscanner, Support und Betreuung sowie kurze, zuverlässige Kommunikationswege zur Verfügung.

Zu ihren Kunden gehören eine Großzahl namhafter österreichischer Unternehmen wie auch Kunden im Enterprise Bereich.

Thomas Kraft, Managing Director der MD Systemhaus GmbH: „Wir bieten innovativste Dokument-Workflowlösungen, mit denen wir intelligent und bequem Ihren Dokumentenfluss bis hin zur Ablage verwalten, so dass Sie sich voll und ganz auf Ihr Business konzentrieren können. lobodms rundet unser Produktportfolio noch weiter ab. Damit können wir unseren Kunden ganzheitliche Lösungen anbieten.“

Weitere Informationen zur MD Systemhaus GmbH finden Sie unter: www.kmds.at.

Über MD Systemhaus GmbH

MD Systemhaus GmbH blickt auf über 13 Jahre Erfahrung im Bereich Dokumentenautomatisierung und auf viele erfolgreiche Projekte zurück. Wir haben uns bis heute mit großem Erfolg zu einem etablierten Anbieter von Scan/ Dokumentenworkflowlösungen weiterentwickelt. Aus einem ehemaligen Spezialisten von Dokumentenworkflowlösungen sind wir längst zu einem System-Anbieter geworden, der über ein umfassendes Produktspektrum verfügt und in Österreich einen hervorragenden Ruf genießt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

dmexco 2018: Commanders Act präsentiert Consent-Management- (CMP) und Customer-Data-Plattform (CDP)

(dmexco, Halle 8, Stand C011/D018) – Commanders Act, ein europäischer Anbieter von Enterprise-Lösungen für Tag-, Daten- und Customer-Journey-Management, ist auch dieses Jahr auf der dmexco in Köln vertreten. Am gemeinsamen Messestand mit dem Partner-Aussteller Webtrekk (Halle 8, Stand C011/D018) präsentiert das Unternehmen am 12./13. September seine Consent-Management- (CMP) und Customer-Data-Plattform (CDP). Die integrierte Kundendatenplattform erfasst, verknüpft und aktiviert Kundendaten über verschiedene Marketinglösungen (Analyse, Retargeting, A/B-Testing oder Affiliate Marketing) hinweg, und zwar geräte- und kanalübergreifend.

Besonderheit: Kundendaten und Nutzereinwilligungen gekoppelt

Der Commanders Act-Plattform liegt ein umfassendes, datenschutzkonformes Verständnis von Kundendaten an allen Touchpoints zugrunde. Die Lösungen ermöglichen auf allen Kanälen und allen Umgebungen eine umfassende Datenerhebung und -aufbereitung zur Messung der Performance von Online-Marketingkampagnen. Besonders hierbei: Es handelt sich um die einzige europäische Plattform, die Kundendaten und Nutzereinwilligungen nativ integriert. Das heißt, die Consent-Management-Plattform (CMP) und die Customer-Data-Plattform (CDP) sind gekoppelt.

Konkret bedeutet dies für die Customer-Journey-Optimierung, dass Commanders Act-User mithilfe der Customer-Data-Plattform Kundendaten nun auf sichere und datenschutzkonforme Weise sammeln und nutzen können. Dies erweist sich als sehr nützlich bei der Optimierung von Werbeausgaben, bei der Erstellung von Attributionsmodellen, beim Targeting von Werbeanzeigen sowie bei der Online- und Offline-Personalisierung. Dank einer kanalübergreifenden Sicht auf den Customer Lifetime Value (CLTV) bekommen Unternehmen so die Möglichkeit, die Rentabilität ihrer Investitionen und Werbeausgaben zu maximieren.

Beim Datenschutz kommt die ePrivacy zertifizierte Consent-Management-Plattform (CMP) zum Generieren und Verwalten von User-Opt-Ins und Opt-Outs ins Spiel. Nach Inkrafttreten der DSGVO wartet mit der ePrivacy-Verordnung schon die nächste Herausforderung auf die Marketing- und Datenschutzverantwortlichen in den Unternehmen. Die CMP von Commanders Act ermöglicht es Kunden, verschiedene Privacy-Einstellungen auszuprobieren. So können Firmen die Auswirkungen der künftigen ePrivacy-Regulierungen schon heute unter sicheren Bedingungen testen und Opt-In-Banner sowie -Prozesse optimieren, ohne dabei dem laufenden Geschäft zu schaden.

VIP Business Lunches: Datenschutzkonform Daten sammeln und aktivieren

Darüber hinaus lädt Commanders Act an beiden Messetagen während der Mittagszeit Anwender von Kunden und Interessenten zu VIP-Lunches im benachbarten Dorint-Hotel ein. Dieses liegt nur 200 Meter vom Eingang Nord der Kölnmesse entfernt. Auf der Website von Commanders Act kann man sich für einen Platz bewerben. Die ausgewählten Teilnehmer erhalten ein leckeres Menü sowie einen Impulsvortrag zu den nachfolgend beschriebenen Themen.

Am ersten Messetag geht es um das Thema Customer-Data-Plattform mit spannenden Insights zu Projekten mit führenden E-Commerce- und Finanzkunden. Themen sind unter anderem, wie Daten kanalübergreifend genutzt werden können, um einen möglichst hohen ROAS zu erzeugen sowie neue Möglichkeiten der Integration von Online und Offline Audiences im Bereich postalische Mailings.

Am zweiten Tag der Messe steht das Thema „DSGVO“ im Vordergrund: Vertreter von Commanders Act zeigen, wie man DSGVO-konform die Kontrolle über Kunden- und Interessentendaten im eigenen Unternehmen behalten und diese kanalübergreifend sammeln und aktivieren kann. Untermauert wird der Workshop mit exklusiven Erkenntnissen einer internen Kundenstudie, welche die CMP von Commanders Act bereits erfolgreich nutzen.

Interessenten tragen sich für die exklusiven Workshops unter https://www2.commandersact.com/dmexcobusinesslunch ein. 

Pressegespräche

Timo von Focht, Country Manager DACH von Commanders Act, steht für Pressegespräche zur Verfügung. Er führt Ihnen die neuen Produktentwicklungen gerne persönlich vor. Bitte kontaktieren Sie uns direkt für eine Terminvereinbarung (siehe Pressekontakt weiter unten).

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

e-Spirit wird von Gartner unter den führenden CMS-Anbietern als “Visionär” aufgeführt

Gartner´s aktueller Marktreport Gartner Magic Quadrant for Web Content Management (WCM) 2018* führt e-Spirit jetzt als CMS-Anbieter mit Vision auf. Die unabhängigen Analysten von Gartner stufen e-Spirit, Hersteller der FirstSpirit Digital Experience Platform, als “Visionär” mit hoher Umsetzungsstärke ein. e-Spirit hat sein CMS kontinuierlich weiterentwickelt und sich u.a. mit folgenden Vorteilen für die neue Position empfohlen:

  • Eine auf Microservices aufbauende Architektur, die schnelle Entwicklung und Deployments ermöglicht und mittels Content-as-a-Service (CaaS) die notwendige Agilität liefert, um Inhalte per Pull-Prinzip flexibel und in Echtzeit in allen Kanälen zu verbreiten.
  • Einem Fokus auf die konkreten Anforderungen von Marketern – mit vielen wichtigen Anwendungen wie Personalisierung, Kampagnenmanagement und Customer Journey Mapping.
  • Einem hohen Maß an Interoperabilität mit angrenzenden Technologien, Diensten und Datenquellen.

„Wir sind stolz darauf, im Gartner Magic Quadrant for WCM 2018 jetzt als Visionär gelistet zu sein. Der aktuelle Bericht von Gartner untermauert den Erfolg unser Vision und Produktstrategie“, erklärt Udo Sträßer, Vorstand von e-Spirit. „Im Enterprise Class Content Management waren wir von schon immer führend. Mit der massiven Aufstockung unserer Entwicklung und der Zusammenarbeit mit neuen Partnern werden wir das Tempo weiter beschleunigen. Wir setzen alles daran, die FirstSpirit DXP zur global führenden Plattform für Omnichannel Experience auszubauen.“

Unternehmen können im Gartner Magic Quadrant for WCM 2018 mehr über Stärken und Schwächen der führenden CMS-Hersteller erfahren. Marketer können so ihre Investitionsentscheidung anhand relevanter, objektiver Analysen überprüfen und legitimieren. Der vollständige Gartner-Report steht auf der e-Spirit Website kostenlos zum Download bereit https://www.e-spirit.com/de/blog/marketing/content-unlocked/2018/08/01/gartner-listet-e-spirit-magic-quadrant-wcm-2018-jetzt-als-visionaer.html

*Haftungsausschluss Gartner:

Gartner Magic Quadrant for Web Content Management (WCM) 2018 und die Grafik wurden von Gartner, Inc. im Rahmen eines umfangreicheren Forschungsdokuments veröffentlicht und ist im Gesamtzusammenhang zu interpretieren. Sie können das Dokument von Gartner gerne bei e-Spirit anfordern: https://www.e-spirit.com/…

Gartner unterstützt keine der in seinen Forschungsbeiträgen genannten Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen und rät Technologienutzern nicht ausschließlich zu Anbietern mit den besten Bewertungen oder ähnlichen Einstufungen. Die Forschungsbeiträge von Gartner geben die Meinungen der Gartner Marktforschung wieder und sind nicht als Tatsachenfeststellungen zu werten. Gartner übernimmt keinerlei Gewähr für die vorliegenden Marktforschungsergebnisse und schließt jegliche Mängelgewährleistung oder Zusicherung der erforderlichen Gebrauchstauglichkeit aus.

Gartner, Inc., Magic Quadrant for Web Content Management, Mick MacComascaigh, Jim Murphy, 30 July 2018.

GARTNER ist eine eingetragene Marke und Dienstleistungsmarke von Gartner, Inc. und / oder seinen Tochtergesellschaften in den USA und international und wird hierin mit Genehmigung verwendet. Alle Rechte vorbehalten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Zoot named winner of Best Enterprise Project at National Technology Awards 2018

Zoot announce they have won a National Technology Award for its Enterprise Origination Solution. The judges selected the deployment of Zoot’s enterprise solution to a major motor finance provider as the winner of “Best Enterprise Project”.

Zoot’s award-winning platform is a unique innovation with one single enterprise level origination platform supporting multiple products in multiple countries. Such a solution is unparalleled in the motor finance industry. Zoot’s solution maximises auto-acceptance while performing robust risk, AML and fraud checks to optimise profitability. The system reduces third-party data costs and ensures the fastest possible market reaction time with a patented real-time change tool. The origination solution reduces reliance on constrained IT staff by providing direct control of the application process to business-users which facilitates fast and effective change, including the integration of data sources and the subsequent management of data and policy to smooth geographic peculiarities. The solution ensures the best risk management practices possible by enabling highly sophisticated identity verification and credit risk strategies. In addition, affordability checks involving complex income/expenditure calculations provide a transparent view of over-indebtedness.

Adam Jackson, Zoot’s Managing Director, said: “The motor finance industry is going through a period of significant technological change driven by the need to digitalise and modernise legacy systems. We couldn’t be happier our unique service has been acknowledged by industry experts. We have invested heavily in our enterprise level technology in order to give our clients a competitive edge, we are honoured to have the respected judges recognise not only Zoot’s significant investments but also the collaborative achievement of both the client and Zoot teams.”

Jackson added, “The opportunities that Zoot’s origination solution provides for lenders is vast, and we look forward to helping more of our clients realise the benefits of deploying cutting-edge origination strategies covering multiple products and countries from within one solution.”

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Panaya Release Dynamix im Bericht eines führenden Analystenhauses über Wertstrommanagementanbieter aufgeführt

Der Bericht zeigt auf, wie Wertstrommanagement-Tools Verschwendung im Bereitstellungsprozess identifizieren, hochgenaue Toolketten erstellen sowie rollenbasierte Visualisierung und Analysen in Daten einsetzen können.

Panaya, führender Anbieter von SaaS-basierten Test- und Continuous-Delivery-Plattformen, gab heute bekannt, dass es in Forresters Now Tech: Value Stream Management Tools, Bericht Q3 2018 aufgenommen wurde. Panaya ist eines von 15 Unternehmen, die in dem neuen Bericht über das Wertstrommanagement (VSM) aufgeführt wurden, einer neuen Kategorie, die Führungskräften in der Anwendungsentwicklung und -bereitstellung hilft, ihren Agile-plus-DevOps-Bereitstellungsprozess zu steuern.

VSM-Tools ermöglichen es Unternehmen, Verschwendung in Bereitstellungsprozessen zu identifizieren, hochgenaue Toolketten zu erstellen sowie rollenbasierte Visualisierung und Analysen in Daten einzusetzen. Der Now Tech-Bericht hilft Entscheidungsträgern dabei, den Wert zu verstehen, den sie von einem Anbieter von VSM-Tools erwarten können, und die Anbieter nach Größe und Funktionalität auszuwählen. Im Mai 2018 wurde Panaya zudem von Forrester in einem weiteren Bericht über VSM-Tools mit dem Titel Elevate Agile-Plus-DevOps With Value Stream Management zitiert.

„Zusammen mit unserer Erwähnung vor einigen Monaten glaube ich, dass die Aufnahme in diesen Bericht eine weitere Bestätigung unserer Bestrebungen ist, den wirtschaftlichen Wert mit den technischen Ergebnissen zu verbinden und Verschwendung aus den Delivery-Pipelines zu entfernen, indem wir den wirtschaftlichen Wert der Anforderungsströme steuern, visualisieren und messen, von der Business-Anforderung über die Konzeption bis zur Produktion", so Rafi Kretchmer, Chief Marketing Officer bei Panaya. „Panaya Release Dynamix wurde mit Blick auf die Unternehmens-IT entwickelt, um sicherzustellen, dass sowohl die IT- als auch die Business-Teams die allgemeinen strategischen Ziele des Unternehmens erreichen."

Neben den VSM-Profilen enthält der Bericht auch Einblicke in:

  • Verbesserung der Steuerungsprozesse mit VSM Tools: VSM-Tools ermöglichen es Führungskräften, die Kontrolle über Softwareentwicklungsprozesse mit einer Kombination aus Tool-Integration, Datenerfassung, Visualisierung, Analysen und Governance zu übernehmen.
  • Auswahl der Anbieter nach Größe und Funktionalität: VSM-Tools sind eine neue Tool-Kategorie. Wählen Sie die Tools aus, die sich am besten mit der Strategie eines Unternehmens und der Zielgruppe, die am meisten profitieren wird, vereinbaren lassen.
  • Erstellung einer VSM-Strategie vor der Auswahl eines VSM-Tools: Legen Sie fest, wo VSM angewendet werden soll, wem es dienen soll und was sie visualisieren und messen wollen. Integrieren Sie mehrere Stakeholder, um die beste Wahl für Ihr Team zu treffen.

Mit Release Dynamix (RDx), einer Enterprise Agile Delivery-Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, modernes Application Lifecycle Management einzuführen und Anwendungsänderungen von der Idee bis zur Realisierung schnell und sicher umzusetzen, unterstützt Panaya Unternehmen dabei, den Wert von VSM zu steigern. Vom ersten Business Change Request bis hin zum Testen und der Produktion bietet RDx eine durchgängige Transparenz und verbindet die fragmentierte Delivery-Toolkette. Dadurch werden die mit der Bereitstellung geschäftskritischer Anwendungen verbundenen Risiken eliminiert und komplexe IT-Organisationen an zentralen Zielen ausgerichtet.

Seit der Einführung von RDx im vergangenen Mai wurde die Cloud-basierte Application Lifecycle Management Lösung von Panaya von über 70 Kunden, darunter weltbekannte Unternehmen wie Repsol, Ralph Lauren, Loreal, Mercedes und BioMarin, übernommen.

Weitere Informationen über Panaya und seine Produkte finden Sie unter www.panaya.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

NCP engineering lanza nuevos Clientes VPN para macOS

NCP anunció hoy el NCP Secure Enterprise macOS Client, versión 3.1 y el NCP Secure Entry macOS Client, versión 3.1 para conexiones VPN seguras. Las nuevas funciones de los clientes NPC para macOS incluyen una autentificación avanzada a través de la huella dactilar y una protección ampliada contra el acceso autorizado de terceros a un MacBook Pro desbloqueado.

Debido a que los empleados acceden cada vez más a las redes corporativas desde dispositivos remotos, se debe potenciar el uso de conexiones seguras de datos para reducir el riesgo de ciberataques. Los clientes NCP Secure para macOS permiten a los empleados acceder de forma segura a las redes corporativas desde cualquier lugar del mundo con un cifrado de datos. Ideal para usuarios móviles, ya que la itinerancia continua permite conexiones VPN fiables y sin interrupciones incluso cuando se alternan redes. Adicionalmente, un interfaz gráfico de usuario intuitivo muestra todos los estados de conexión y seguridad antes y durante las conexiones de datos. El NCP Secure Enterprise Client, versión 3.1 también tiene un cortafuegos personal gestionado de forma centralizada.

«Los nuevos clientes NCP Secure para macOS ofrecen una mejor seguridad, incluyendo la autentificación a través de la huella dactilar», dijo Patrick Oliver Graf, director ejecutivo de NCP engineering. «Como solución en un solo clic, el cliente IPsec selecciona automáticamente la política del cortafuegos apropiada, controla el acceso a Internet e inicia el establecimiento de un túnel VPN. La tecnología VPN Path Finder de NCP asegura que se pueda establecer siempre una conexión con la puerta de enlace remota. Esto ofrece comunicaciones seguras para todas las redes corporativas, incluso cuando los empleados acceden a información sensible desde dispositivos remotos».

El NCP Secure Entry macOS Client, versión 3.1 está disponible para usuarios individuales e instalaciones pequeñas. El nuevo Entry Client incluye toda la funcionalidad del Enterprise Client excepto la capacidad de ser gestionado de manera centralizada. Compatible con todas las puertas de enlace VPN comunes, el NCP Secure Entry macOS Client ofrece un cortafuegos personalizado, un conector a Internet integrado y una interfaz gráfica de usuario (GUI) con aspecto y funcionamiento similar en todos los dispositivos. Descargue una versión completa para probarla de forma gratuita durante 30 días.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox