Panaya für Wertstrommanagement-Lösung gewürdigt

Panaya, führender Anbieter von SaaS-basierten Test- und Continuous-Delivery-Plattformen, gab heute bekannt, dass er von Forrester in einem neuen Bericht, Elevate Agile-Plus-DevOps With Value Stream Management, als einer der Anbieter von Value Stream Management (VSM)-Tools gewürdigt wurde.

VSM ermöglicht es Unternehmen, den geschäftlichen Wert der Anforderungsströme vom Business-Request über die Ideenfindung bis hin zur Produktivsetzung zu managen, zu visualisieren und zu messen. Dadurch sind sie in der Lage, wirtschaftlichen Wert mit technischen Ergebnissen zu verknüpfen und unnötigen Aufwand aus den Delivery-Pipelines zu entfernen. So wird sichergestellt, dass sowohl die IT- als auch die Business-Teams die allgemeinen strategischen Ziele des Unternehmens erreichen.

Die Forrester-Studie zeigt, dass, obwohl es heute keine vollständige VSM-Lösung auf dem Markt gibt, Panaya zu den Anbietern gehört, die ihre bestehenden Tools um VSM-Funktionen erweitern.

Der Bericht beschreibt die Vorteile von VSM bei der Unterstützung von Unternehmen, die Agile-plus-DevOps implementieren, den Wert, den sie liefern, die erzielten Effizienzsteigerungen und die Optimierung ihrer Delivery-Pipeline besser nachzuvollziehen.

Der Bericht skizziert zudem die Erwartungen von Interessenten und Anwendern an VSM-Tools, wie z. B.:

  • Die Fähigkeit, DevOps-Tools zu integrieren
  • Echtzeit-Reporting über mehrere Software-Delivery-Pipelines hinweg
  • Ermöglichen von meinungsbildenden Perspektiven
  • Größere Transparenz und Analysen, die das gesamte Team auf den gelieferten Wert fokussieren
  • Unterstützung der strategischen Planung
  • Die Fähigkeit, Menschen zu verbinden

„Unternehmen benötigen zunehmend Lösungen, um den geschäftlichen Wert der Anforderungsströme innerhalb der Pipeline zu manage, zu visualisieren und zu messen. Durch die Implementierung einer robusten VSM-Lösung können Unternehmen Zeit und Geld sparen und gleichzeitig von mehr Transparenz, Messung und Kontrolle der Delivery-Pipeline profitieren", sagt Rafi Kretchmer, Chief Marketing Officer bei Panaya. „Wir glauben, dass Forrester unsere Bemühungen hervorgehoben hat, eine Lösung zu entwickeln, die diese Anforderungen erfüllt, und wir freuen uns darauf, weitere Verbesserungen einzuführen, um nicht nur die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen, sondern ihre Erwartungen zu übertreffen.“

Mit Release Dynamix (RDx), einer Enterprise Agile Delivery-Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, modernes Application Lifecycle Management einzusetzen und Anwendungsänderungen von der Idee bis zur Realisierung schnell und sicher umzusetzen, unterstützt Panaya Unternehmen dabei, Nutzen aus zu ziehen. Vom ersten Business Change Request bis hin zum Testen und zur Produktivsetzung bietet RDx durchgehende Transparenz. Es verbindet die fragmentierte Delivery-Toolkette und beseitigt die Risiken, die mit der Auslieferung geschäftskritischer Anwendungen verbunden sind, indem es komplexe IT-Organisationen an zentralen Zielen ausrichtet.

Weitere Informationen über Panaya und seine Produkte finden Sie unter www.panaya.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Panaya für Wertstrommanagement-Lösung gewürdigt

Panaya, führender Anbieter von SaaS-basierten Test- und Continuous-Delivery-Plattformen, gab heute bekannt, dass er von Forrester in einem neuen Bericht, Elevate Agile-Plus-DevOps With Value Stream Management, als einer der Anbieter von Value Stream Management (VSM)-Tools gewürdigt wurde.

VSM ermöglicht es Unternehmen, den geschäftlichen Wert der Anforderungsströme vom Business-Request über die Ideenfindung bis hin zur Produktivsetzung zu managen, zu visualisieren und zu messen. Dadurch sind sie in der Lage, wirtschaftlichen Wert mit technischen Ergebnissen zu verknüpfen und unnötigen Aufwand aus den Delivery-Pipelines zu entfernen. So wird sichergestellt, dass sowohl die IT- als auch die Business-Teams die allgemeinen strategischen Ziele des Unternehmens erreichen.

Die Forrester-Studie zeigt, dass, obwohl es heute keine vollständige VSM-Lösung auf dem Markt gibt, Panaya zu den Anbietern gehört, die ihre bestehenden Tools um VSM-Funktionen erweitern.

Der Bericht beschreibt die Vorteile von VSM bei der Unterstützung von Unternehmen, die Agile-plus-DevOps implementieren, den Wert, den sie liefern, die erzielten Effizienzsteigerungen und die Optimierung ihrer Delivery-Pipeline besser nachzuvollziehen.

Der Bericht skizziert zudem die Erwartungen von Interessenten und Anwendern an VSM-Tools, wie z. B.:

  • Die Fähigkeit, DevOps-Tools zu integrieren
  • Echtzeit-Reporting über mehrere Software-Delivery-Pipelines hinweg
  • Ermöglichen von meinungsbildenden Perspektiven
  • Größere Transparenz und Analysen, die das gesamte Team auf den gelieferten Wert fokussieren
  • Unterstützung der strategischen Planung
  • Die Fähigkeit, Menschen zu verbinden

„Unternehmen benötigen zunehmend Lösungen, um den geschäftlichen Wert der Anforderungsströme innerhalb der Pipeline zu manage, zu visualisieren und zu messen. Durch die Implementierung einer robusten VSM-Lösung können Unternehmen Zeit und Geld sparen und gleichzeitig von mehr Transparenz, Messung und Kontrolle der Delivery-Pipeline profitieren", sagt Rafi Kretchmer, Chief Marketing Officer bei Panaya. „Wir glauben, dass Forrester unsere Bemühungen hervorgehoben hat, eine Lösung zu entwickeln, die diese Anforderungen erfüllt, und wir freuen uns darauf, weitere Verbesserungen einzuführen, um nicht nur die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen, sondern ihre Erwartungen zu übertreffen.“

Mit Release Dynamix (RDx), einer Enterprise Agile Delivery-Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, modernes Application Lifecycle Management einzusetzen und Anwendungsänderungen von der Idee bis zur Realisierung schnell und sicher umzusetzen, unterstützt Panaya Unternehmen dabei, Nutzen aus zu ziehen. Vom ersten Business Change Request bis hin zum Testen und zur Produktivsetzung bietet RDx durchgehende Transparenz. Es verbindet die fragmentierte Delivery-Toolkette und beseitigt die Risiken, die mit der Auslieferung geschäftskritischer Anwendungen verbunden sind, indem es komplexe IT-Organisationen an zentralen Zielen ausrichtet.

Weitere Informationen über Panaya und seine Produkte finden Sie unter www.panaya.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Besser versichert dank Bewertungen?

Ob bei der Recherche nach Hotels, Produkten oder Restaurants – bei der Wahl aus zahllosen Angeboten im Internet vertrauen viele Verbraucher auf die Bewertungen anderer Nutzer. Aber gilt das auch für die Suche nach einem geeigneten Versicherungsvermittler, der beispielsweise beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung helfen soll? Trusted Shops ist dieser Frage in einer aktuellen repräsentativen Studie nachgegangen, die gemeinsam mit YouGov durchgeführt wurde. 

Auch bei der Suche nach einem Versicherungsvermittler ist das Internet heute die Informationsquelle Nummer eins: 47 Prozent der Befragten nutzen vor dem Abschluss einer neuen Versicherung Suchmaschinen wie Google – und kommen so sehr wahrscheinlich auch mit Online-Bewertungen in Berührung. Das Internet wird damit etwas häufiger zurate gezogen als die Versicherung des Vertrauens (42 Prozent) oder die Empfehlungen von Familie und Freunden (41 Prozent).

Zwar geben nur 6 Prozent an, sich in ihrer Entscheidung für oder gegen einen Versicherungsvermittler stark von Kundenbewertungen beeinflussen zu lassen – jedoch würde sich weit über die Hälfte der Befragten (60 Prozent) ganz sicher (16 Prozent) bzw. eher (44 Prozent) für einen Vermittler mit Bewertungen als für einen ohne entscheiden. Dabei scheint die Ausprägung der Kundenmeinungen im Netz zunächst nebensächlich zu sein – wichtiger ist, ob überhaupt Bewertungen zu einem Versicherungsvermittler vorliegen.

Dem Interesse an den Erfahrungen anderer Versicherungsnehmer steht jedoch die mangelnde Bereitschaft gegenüber, selbst tätig zu werden und eine Bewertung zu verfassen: Die Hälfte der Befragten hält es für eher bis sehr unwahrscheinlich (53 Prozent), eine Bewertung ihrer Erlebnisse mit einem Versicherungsvermittler abzugeben. Daniel Feyler, Experte für Customer Experience bei Trusted Enterprise, appelliert hier an die Verbraucher: „Je mehr Personen ihre Meinungen online teilen, desto aussagekräftiger und hilfreicher wird das Gesamtbild für andere. Dabei ist genau wie in Online-Shops oder auf Hotel-Plattformen der Wahrheitsgehalt der Bewertungen entscheidend.“

Sich allerdings von Versicherungsvermittlern zur Abgabe von Bewertungen drängen zu lassen, mögen die Kunden überhaupt nicht: Nur etwas mehr als ein Viertel der Befragten (28 Prozent) befürwortet sehr (6 Prozent) bzw. eher (22 Prozent), dass Vermittler Bewertungen aktiv einfordern.

Alle Daten, soweit nicht anders angegeben, sind von der YouGov Deutschland GmbH bereitgestellt. An der Befragung zwischen dem 16.02. und dem 19.02.2018 nahmen 2027 Personen teil. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung (Alter 18+).

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Panaya erhält lobende Erwähnung im Gartner Magic Quadrant for Enterprise Agile Planning Tools

Panaya, führender Anbieter von SaaS-basierten Test- und Continuous-Delivery-Plattformen, gibt bekannt, dass er eine lobende Erwähnung im Gartner Report zum Magic Quadrant for Enterprise Agile Planning Tools erhalten hat. Der Report wurde Ende April veröffentlicht.

Laut dem Report wächst der "unternehmensweite Einsatz von Agile weiter und treibt die Entwicklung auf dem Markt für Planung und Management voran. Anwendungsverantwortliche, die die Koordination und Zusammenarbeit erleichtern und dabei Einblick in den Arbeitsablauf ihrer Organisationen ermöglichen möchten, sollten Tools für die agile Planung von Unternehmen (Enterprise Agile Planning, EAP) in Betracht ziehen."

Seit der Markteinführung von Release Dynamix (RDx) im letzten Mai wurde Panayas cloudbasierte Application Lifecycle Management-Lösung von über 70 Kunden übernommen, darunter weltweit bekannte Namen wie Repsol, Ralph Lauren, L’Oréal, Mercedes und BioMarin.

Panaya unterstützt Unternehmen dabei, mit der digitalen Transformation Schritt zu halten. Die Lösung verkürzt die Release-Zyklen der Unternehmens-IT signifikant – im Durchschnitt von einigen Monaten bis zu einigen Wochen – indem sie die fragmentierte Delivery-Toolkette in einer Plattform zusammenführt. RDx bietet eine größere Transparenz des Release-Umfangs und der Qualität, von der Entwicklung bis zur Bereitschaft für die Produktivumgebung. Es ermöglicht den Übergang von reaktiven zu proaktiven Entscheidungen, für schnelle, vorhersehbare Releases in hoher Qualität und somit die Erhöhung der gesamten geschäftlichen Agilität.

„Die heutigen Unternehmen stehen vor der Herausforderung, die Annäherung von Business- und IT-Anforderungen zu steuern, um kontinuierliche Änderungen zu ermöglichen. Viele der aktuellen Tools tragen jedoch zusätzlich zur Komplexität bei und sind nicht in der Lage, beides zusammenzuführen", erklärte Jake Klein, CEO von Panaya. „Unsere Herangehensweise besteht darin, die Tools zur Einführung einer agilen Delivery zur Verfügung zu stellen und so die Strategie und Initiativen zur digitalen Transformation eines Unternehmens drastisch zu beschleunigen, insbesondere für Unternehmen und versierte Geschäftsbereiche, die den Wechsel von oben nach unten unterstützen. Wir sind davon überzeugt, dass unser Ansatz die Stärke unserer Produkte und die Fähigkeit demonstriert, Lösungen anzubieten, die zu jedem Unternehmen passen, mit dem wir arbeiten."

Dem Report zufolge betrachtet der Magic Quadrant Tools, die speziell auf die Entwicklung von Software unter Einsatz von Agile-Methoden ausgerichtet sind. Insgesamt „führen mehrere Trends zu Beschaffungsentscheidungen für diese Tools:

  • Der Einsatz von Agile hat sich durchgesetzt – Agile trägt nun zu mehr Softwareentwicklungsaktivitäten bei als jede andere Art von Methode. Die Agile-Kompetenz wächst in der gesamten Branche.
  • Fragmentierte Strategien – Die meisten Kunden sind nach wie vor vorwiegend erstklassige Anwender von EAP und ähnlichen Tools, was die fragmentierten Tool-Strategien vieler End-User-Organisationen vor Einführung einer Agile-Entwicklung auf Unternehmensniveau widerspiegelt.
  • Digitales Business – Digitale Geschäftsstrategien fördern weiterhin die Agile-Akzeptanz und -Reife, bedingt durch die Notwendigkeit starker Mode-2-Fähigkeiten.
  • DevOps – Der zunehmende Einsatz von DevOps und seine Ausweitung in das Business bedeuten, dass parallele dazu strategische Bindungen an die agile Entwicklung und Governance erforderlich sind.
  • Reifende Agile-Frameworks – Da Organisationen Agile auf größere Softwareentwicklungen anwenden, werden Agile-Frameworks in Unternehmen immer ausgereifter und werden immer häufiger eingesetzt, z. B. Scaled Agile Framework (SAFe), Large Scale (LeSS) und Disciplined Agile (DA).
  • Produktmanagement – Das Streben nach kontinuierlicher Wertschöpfung hat dazu geführt, dass Unternehmen von einem projektbasierten Software-Delivery-Ansatz zu einem Ansatz übergehen, der Anwendungen als Produkte behandelt. Die entsprechende Umstellung auf das Produktmanagement stellt neue Anforderungen an EAP-Tools."

Der Gartner 2018 Magic Quadrant for Enterprise Agile Planning Tools ist unter www.gartner.com für Abonnenten verfügbar.

Weitere Informationen zu Panaya und seinen Lösungen finden Sie unter www.panaya.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Qualtrics kündigt strategische Partnerschaft mit IBM an

Qualtrics, der führende Anbieter von Experience-Management-Software, gibt eine strategische Partnerschaft mit IBM bekannt. Ziel ist es, IBM Kenexa-Kunden bei der Optimierung ihrer Mitarbeiter-Experience zu unterstützen.

Im Einklang mit seinem strategischen Fokus auf die Marke Watson Talent wird IBM durch die Zusammenarbeit mit Qualtrics den Nutzern der IBM-Lösungen Kenexa Employee Voice, Survey Advantage und Survey Enterprise bei der Einführung der Experience Management Platform von Qualtrics helfen. Die XM Platform™ ist bereits bei mehr als 8.500 weltweit führenden Unternehmen im Einsatz. Sie sorgt dafür, dass Mitarbeiter zu Markenbotschafter, Kunden zu Fans, Marken zu Überzeugungen und Produkte zur Leidenschaft werden.

Mit der neuen Partnerschaft werden die World Norms-Benchmarks von IBM Kenexa auch auf der Qualtrics XM Platform verfügbar sein. Dieser umfangreiche Bestand aus Wissensdaten gilt als Branchenstandard. Die World Norms Benchmarks fassen 900 Umfrageprojekte in mehr als 120 Sprachen zusammen, die mit über 20 Millionen Befragten aus 217 Ländern durchgeführt wurden.

„Wir kombinieren das IBM Talentmanagement-Portfolio, die IBM-Datenbestände und IBM Watson mit der marktführenden XM Platform™ von Qualtrics. Damit können wir unseren Kunden eine Lösung bieten, die auf dem Markt bislang unerreicht ist”, so John Torrey, Chief Corporate Development Officer bei Qualtrics. „Unsere Partnerschaft wird die Innovationskurve im Bereich Mitarbeiter-Experience steil ansteigen lassen. Denn sowohl Qualtrics als auch IBM nutzen ihre Technologien und ihr Know-how, um die größten Herausforderungen des heutigen Experience-Marktes anzugehen.“ 

„Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit Qualtrics. Mit ihr können wir das Innovationstempo der von IBM Kenexa-Kunden durchgeführten Talent-Management-Programme weiter beschleunigen”, prophezeit Bob Schultz, General Manager von IBM Watson Talent and Collaboration Solutions. „Unsere Kunden werden von dieser Kooperation, die IBM Watson und die Qualtrics XM Platform miteinander verbindet, profitieren. Sie wird ihnen helfen, die Employee Experience im gesamten Unternehmen zu verbessern."

Weitere Informationen zur Partnerschaft erhalten Sie unter: https://www.qualtrics.com/…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

MarkLogic 9.0-5 verstärkt Automatisierung und sichere Datenintegration

MarkLogic Corporation, ein führender Anbieter operationaler und transaktionaler Enterprise-NoSQL-Datenbanken, gab heute die Veröffentlichung von MarkLogic 9.0-5 bekannt, der neuesten Version der Multi-Modell-Datenbankplattform zur Sicherung, zum Austausch und zur Integration von Daten.

MarkLogic 9.0-5 ist ein wichtiger Schritt hin zu einem automatisierten, sicheren Workload-Management für Datenintegrationsprojekte in der Cloud und in Rechenzentren. Die aktualisierte Version bietet Großunternehmen mehr Sicherheit durch vorkonfigurierte Einstellungen, erweiterte Funktionen für geschäftskritische Vorgänge und das Workload-Management sowie umfassende Erweiterungen des quelloffenen Data Hub Framework (DHF) von MarkLogic.

„Unternehmen müssen innovativ sein, und dazu benötigen sie fundierte Daten. MarkLogic macht Daten zugänglicher, wertvoller und sicherer“, sagt Joe Pasqua, Executive Vice President und Head of Products bei MarkLogic. „Diese neuen Funktionen und Tools bieten Entwicklern, Cloud-Architekten und IT-Betreibern verbesserte Möglichkeiten der Datenintegration, Anwendungsentwicklung und 360-Grad-Ansicht von Daten. Mit MarkLogic 9.0-5 haben wir die Rolle sowohl der Datenbank als auch der zugrunde liegenden Daten als Rückgrat einer erfolgreichen modernen Organisation weiter gefestigt. So können sich die Unternehmen selbst auf die Geschwindigkeit, Agilität und Sicherheit in der Cloud, im Unternehmen vor Ort oder in einer hybriden Umgebung konzentrieren.“

„Diese neueste Version von MarkLogic wurde entwickelt, um eine wirklich unternehmensgerechte Plattform zu bieten, die in Bezug auf Datenintegration, Sicherheit und Workload-Management ihresgleichen sucht“, so Carl Olofson, Research Vice President, Application Development and Deployment, IDC. „Die wichtigsten multifunktionalen Erweiterungen von MarkLogic 9.0-5 versprechen Verbesserungen in Bereichen, in denen MarkLogic bereits führend ist – sie unterstützen Datenbankadministratoren und Cloud-Architekten bei der Verwaltung großer und komplexer Datenintegrationsprojekte. Funktionen wie vorkonfigurierte höchste Sicherheitseinstellungen, Semantik-Unterstützung, Ontologie-basierte Extraktion von Entitäten und neue, optimierte APIs zur Erstellung von zentralen Data-Hubs sollten als das angesehen werden, was sie sind: unverzichtbare Werkzeuge für moderne digitale Geschäfte.“

Neue Funktionen in MarkLogic 9.0-5 sind u. a.:

  • Ein intelligenteres Data Hub Framework (DHF): Das DHF, ein Referenz-Framework für den Aufbau einer zentralen Datenhaltung (Data Hub), ist jetzt bei MarkLogic vorinstalliert. Verschiedene Erweiterungen der Kernmodule erleichtern Entwicklern und Architekten die Orchestrierung der Datenaufnahme und Datenpflege innerhalb des Data Hubs. Eine neue, optimierte API wird auch die Erstellung von Data Hubs vereinfachen, während Optimierungen hinsichtlich der Datenaufnahme und Leistungsverbesserungen den Betrieb schneller und sicherer machen. MarkLogic 9.0-5 enthält außerdem Erweiterungen in den Bereichen Suche, SQL und Semantik, um den Zugriff auf Inhalte innerhalb eines Data Hubs noch einfacher und leistungsfähiger zu machen.
  • Ontologie-basierte Entitäten-Extraktion: MarkLogic 9.0-5 setzt den Prozess der semantischen Sensibilisierung von Daten fort und führt die ontologiegesteuerte Entitäten-Extraktion ein. Diese Funktion ermöglicht es, Schlüsselkonzepte in unstrukturierten Daten zu identifizieren, zu extrahieren oder zu markieren. Das Ergebnis sind verbesserte Suchergebnisse, automatisiertes Metadaten-Tagging, verbesserte Datenhoheit und mehr.
  • Sicherere und effizientere Cloud-Implementierungen: MarkLogic 9.0-5 verbessert die Sicherheit von Cloud-Daten, indem es die erweiterten Verschlüsselungsfunktionen von MarkLogic mit den nativen Schlüsselverwaltungsdiensten von Amazon Web Services® (AWS®) verbindet und so den höchsten Standard der Datenbankverschlüsselung in der Cloud schafft. Neuer Kundensupport für Amazon Virtual Private Cloud (Amazon VPC®) mit neuen Cloud-Formation-Vorlagen sorgt für überaus sichere Implementierungen. Darüber hinaus wird eine neue API für die Konfigurationsverwaltung innerhalb von MarkLogic 9.0-5 komplexe Datenoperationen vereinfachen, um ein Self-Service-Modell für Cloud-Implementierungen zu ermöglichen.
  • Agiler, sicherer Betrieb und Workload-Management: Mit der Produktionsunterstützung für Docker-Container erhöht MarkLogic 9.0-5 die Datenübertragbarkeit und Flexibilität und verbessert gleichzeitig die Möglichkeiten der Workload-Verwaltung. Mit einer neuen Funktion, die Wartungs-Upgrades um das Zehnfache beschleunig geht MarkLogic 9.0-5 außerdem einen weiteren großen Schritt in Richtung unterbrechungsfreien Betriebs. Diese neue Funktion reduziert Ausfallzeiten erheblich und führt zu deutlich schnelleren Neustarts. Ob in der Cloud oder vor Ort: Unternehmen profitieren von den vorkonfigurierten höchsten Sicherheitseinstellungen, indem sie sich dazu entscheiden, ihre Datenbanken bei der Installation zu verschlüsseln. Es ist auch möglich, die Sicherheit der Datenbank durch die Verwendung einer beidseitigen und externen LDAP-Bind-Authentifizierung stärker an ihren Vorgängen auszurichten.

Da MarkLogic 9 auf dem Markt bei globalen Unternehmen und öffentlichen Auftraggebern stark an Bedeutung gewinnt, optimieren die neuen Funktionen eine bereits dynamische Plattform, die es Organisationen ermöglicht, auf sich ändernde Geschäftsanforderungen zu reagieren, wachsende Compliance-Anforderungen wie beispielsweise die DSGVO zu erfüllen sowie differenzierte Innovationen in ihren Unternehmen voranzutreiben.

Informationen zu MarkLogic 9.0-5 finden Sie unter: http://docs.marklogic.com/guide/relnotes/chap3#id_32477

Weitere Informationen zum MarkLogic Operational Data Hub Framework finden Sie unter: https://www.marklogic.com/solutions/enterprise/operational-data-hub/

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Laut Epicor ist trotz turbulenter Zeiten globales Unternehmenswachstum zu verzeichnen

Weltweit verzeichnet die Fertigungsindustrie ein Wachstum von 3,7 Prozent (auf 103,7 Indexpunkte), wobei die Hälfte der Unternehmen dieser Branche einräumte, dass sie unter schwierigen Bedingungen gewachsen sind. Dies ist eines der Kernergebnisse des jährlichen ‚Global Growth Index‘, den Epicor Software, ein globaler Anbieter branchenspezifischer Unternehmenssoftware für Wachstum, heute vorgestellt hat.

Der Growth Index misst wirtschaftliche Wachstumsraten weltweit und erfasst die Geschäftsergebnisse von Fertigungsunternehmen in 14 Ländern. Anhand der Ergebnisse vom vergangenen Jahr als Basiswerte (100) wird deutlich, dass in den letzten zwölf Monaten global das Unternehmenswachstum um 3,7 Indexpunkte gestiegen ist, d.h. Wirtschaftswachstum steht bei einem Wert von 103,7.

Beigetragen hat dazu das deutliche Wachstum der Zahl der Hersteller, die in den letzten zwölf Monaten einen starken Umsatz verzeichneten – ein Plus von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr auf insgesamt 70 Prozent.

Eine ähnliche Entwicklung war bei den Gewinnen und Produktpaletten zu beobachten, wobei die Zahl der Unternehmen mit Wachstum in jedem dieser beiden Bereiche im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent gestiegen ist.

Im globalen Vergleich zeigt der Global Growth Index für Deutschland ein getrübtes Bild. Die Zahl der Unternehmen mit Wachstum in den einzelnen Bereichen liegt unter dem weltweiten Durchschnitt im Hinblick auf Umsatz (66% Deutschland, Durchschnitt 70%), Produktpalette (Deutschland 58%, Durchschnitt 64%), Gewinn (63% Deutschland, Durchschnitt 67%), Export (46% Deutschland, Durchschnitt 51%), Anzahl der Mitarbeiter (41% Deutschland, Durchschnitt 48%) und geografische Reichweite (46% Deutschland, Durchschnitt 51%).

Fertigungsunternehmen in Mexiko, Indien und China zeigen überdurchschnittliche Werte in allen Wachstumsfeldern außer bei der Anzahl der Mitarbeiter. Hier lagen die Wachstumsraten in China bei nur 39 Prozent im Vergleich zum globalen Durchschnitt mit 48 Prozent. Europäische Unternehmen sind eher wachstumsstark in Bereichen wie geografische Reichweite und Exporte/Überseeabsatz – Unternehmen aus Frankreich und Schweden sind hier führend, mit über der Hälfte der Unternehmen wachsen in diesen Bereichen, hingegen sind es in UK nur 44 Prozent der Unternehmen und in Deutschland 46 Prozent.

Zahlen aus dem Global Growth Index
Die folgende Tabelle zeigt die Ergebnisse des Global Growth Index für 2018 im Vergleich zu 2017. Die Prozentsätze zeigen die durchschnittliche Anzahl der Unternehmen, die in den einzelnen der wesentlichen Wachstumskennzahlen einen Anstieg verzeichnen konnten. Detaillierte Statistiken und Vergleiche der Ergebnisse verschiedener Länder finden stehen in der Infografik zum Global Growth Index zur Verfügung.

Vergleich der Geschäftsergebnisse von Unternehmen aus Deutschland
Deutsche Unternehmen zeigen im internationalen Vergleich in allen gemessenen Bereichen unterdurchschnittliche Werte in ihrer Wachstumsfähigkeit.

Trotz der weltweiten Steigerung des Geschäftswachstums räumte auch fast die Hälfte (45%) der Unternehmen ein, dass das Wachstum der letzten zwölf Monate herausfordernd gewesen sei, und eines von vier (23%) gab an, dass es von Stress geprägt war. Etwa die Hälfte (46%) der Unternehmen weltweit sind jedoch auch der Meinung, dass Investitionen in neue bzw. bessere Technologien eine Strategie sind, die ihnen helfen wird, die zunehmenden Schwierigkeiten zu überwinden.

„Obwohl wir in diesem Jahr insgesamt beeindruckende Wachstumsraten gesehen haben, herrscht unter den befragten Unternehmen Einigkeit darüber, dass Wachstum nicht einfach zu erreichen war", sagte Scott Hays, Senior Vice President, Produktmarketing bei Epicor.

„Dennoch – die Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes haben auch bekräftigt, dass Investitionen in die richtige Technologie dazu beitragen werden, sich für zukünftiges Wachstum zu positionieren. Eine Entwicklung, die wir auch für die kommenden Jahre erwarten, da sich weltweit automatisierte Systeme in den Produktionsanlagen etablieren, die Akzeptanz der Cloud weiter steigt und Lösungen für Enterprise Resource Planning (ERP) die Art und Weise, wie Unternehmen Prozesse verwalten und ihre Daten austauschen, verändern", zieht Hays sein Fazit.

Der Global Growth Index wird von Epicor jährlich aktualisiert. Weitere Informationen zu den globalen Trends und der Methodik stehen in der Online-Infografik zur Verfügung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Panaya untersucht die Vorteile der agilen Delivery von Unternehmensanwendungen in großem Umfang

Panaya, führender Anbieter von SaaS-basierten Test- und Agile Delivery-Plattformen, hat ein Dokument über Enterprise Agile Delivery (EAD) veröffentlicht, welches auf dem Forrester-Report ‘The State Of Agile 2017: Agile At Scale‘ vom Dezember 2017 basiert. Das Papier beschäftigt sich mit der Akzeptanz und dem Wachstum von Enterprise Agility, von der Panaya annimmt, dass sie wichtige Techniken und Best Practices zur Beschleunigung von Agile Delivery Rollouts und für die Skalierung von Agile und DevOps im Unternehmen bietet.

Es wurden 232 Führungskräfte und Experten im Bereich Softwareentwicklung befragt – von End-Usern und Systemintegratoren bis hin zu Softwareanbietern. Die Umfrage von Forrester zeigt, dass trotz der bekannten Vorteile von Agile, noch nicht alle Unternehmen mit dieser Methode arbeiten. Nur 40% der ISVs behaupten, dass 75% ihrer Teams agil arbeiten. Zu den Einflussfaktoren gehören Widerstand gegen Verhaltensänderungen, Wissenslücken, begrenzte Budgets sowie DevOps und Agile-Transformationssilos. Und obwohl DevOps dazu beigetragen hat, die Einführung von Agile zu beschleunigen, fehlt es der Agile-Entwicklung immer noch an Umfang, egal ob es um Teams, Bereiche oder das Unternehmen als Ganzes geht.

"Software erobert die Welt – und Agile macht es möglich. Verinnerlichen Sie Agile und Lean-Prinzipien, um das Verhalten der Entwicklerteams zu ändern und um Software zu entwickeln, die Kunden gewinnt, ihnen dient und sie bindet", schreibt Diego Lo Giudice, Vice President, Principal Analyst für Anwendungsentwicklungs- und -Delivery-Experten bei Forrester im Report.

Die Umfrage zeigt auch, dass 71% der Expertenfirmen beim Wechsel zu Agile von einer verbesserten Kundenerfahrung berichten, wobei 66% eine bessere Geschäfts- und IT-Ausrichtung melden. Und während die Umfrage eine etwas schwankende Einführung befand, glaubt Panaya, dass im Bereich der einheitlichen Einführung von DevOps und Agile ein ermutigendes Wachstum verzeichnete.

"Enterprise Agile Delivery hat das Potenzial, die Strategie und die Initiativen zur digitalen Transformation eines Unternehmens radikal zu beschleunigen und gleichzeitig IT- und Business-Bereichen die Möglichkeit zu geben, einen deutlichen Einfluss auf das Endergebnis eines Unternehmens zu nehmen", erklärte David Binny, Chief Product Officer bei Panaya. "Bei Agile geht es darum, Kunden in den Mittelpunkt Ihrer Unternehmensstrategie zu stellen. Ihre digitale Reise richtig zu gestalten, wird dazu beitragen, Kunden zufrieden zu stellen, was Umsatz und Kundengewinnung fördert."

Forrester skizziert zudem Best Practices von agilen Firmen. Diese beinhalten:

  • Ändern Sie die Denkweise der Organisation
  • Setzen Sie eine Mischung aus agilen Praktiken ein
  • Organisieren Sie sich in funktionsübergreifenden Teams
  • Wenden Sie Agile vor- und nachgelagert an
  • Implementieren Sie ein kontinuierliches Testing
  • Ergänzen Sie Agile im großen Maßstab mit DevOps
  • Weiten Sie Agile auf Budgets, Größen und Kennzahlen aus

"Bei Panaya unterstützt Release Dynamix (RDx) Unternehmen dabei, von den Vorteilen von Enterprise Agile Delivery schnell zu profitieren, indem sie die Anwendungs-Delivery und Wertströme einfach managen können – von der Ideenfindung bis zur Realisierung. Gleichzeitig überwachen sie die Investitionsbereiche, um die strategische Ausrichtung sicherzustellen", ergänzt Binny.

RDx ist das einzige Tool, das Echtzeit-Einblicke in Risiken und Qualität bietet und automatisch Korrekturmaßnahmen von der Produktion bis zur Auslieferung generiert. Durch die Transparenz der Business-Anforderungen können Build- und Testprozesse gemeinsam geschrieben und ausgeführt werden.

Laden Sie Forresters ‘State of Agile 2017: Agile at Scale‘ hier herunter, um die Vorteile von Enterprise Agile Delivery zu entdecken. Weitere Informationen zu Release Dynamix 2.0 erhalten Sie unter http://www.panaya.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

EC Solutions to offer Critical Manufacturing Industry 4.0 Solutions in North America

Critical Manufacturing, a leading provider of Global Manufacturing Execution Systems for complex discrete manufacturers announced that EC Solutions has joined the Critical Manufacturing Partner Program as a solutions channel partner in North America. EC Solutions was founded in 2004 in Montreal Canada and specializes in delivering world class manufacturing and Distribution software solutions aiming at driving production efficiency, inventory management and overall productivity to the next level. EC Solutions is expanding its offerings to address the challenges faced by companies as they evolve towards digitally-driven, highly connected industry 4.0 production environments.

EC Solutions is one of the most successful Epicor partners, having earned the status of Platinum Partner multiple times. They achieved top recognition for their successful implementations of ERP software across complex manufacturing industries. EC Solutions’ world class team possesses field expertise in business process engineering, change management, training, implementation, and integration for manufacturing organizations. They understand the unique challenges manufacturers face in transforming complex production operations to leverage the advantages presented by modern, configurable MES platforms.

“Our new partnership with Critical Manufacturing represents the next logical step in our growth strategy. EC Solutions now offers a proven, modern and functionally deep enterprise MES solution for both existing and future customers”, said Andre Paquet, EC Solutions CEO.

Paquet explained, “Critical’s modular MES can include optional built-in functionality such as 3D Factory Digital Twin, Scheduling, SPC, and more– the kinds of capabilities demanded by today’s complex discrete manufacturers. Also, offering Industry-specific suites that deliver a complete, out-of-the-box solution as well as an architecture that embraces extreme extensibility and configurability is very attractive in this market. Their unique approach to drag and drop configuration and rapid deployment of customer GUI’s, as well as highly visual drill-down reports and mashups translates into significantly faster, cost-efficient deployments for customers. We believe that their advanced IIoT-enabled automation and extensive Integration layer will prove instrumental for manufacturers seeking to meet their goals for Industry 4.0 ready production environments.”

“EC Solutions is a welcome addition to our expanding partner Ecosystem, we are very pleased that our efforts to enhance our global reach with talented and experienced local presence will pay dividends to our customers in this region” , said Francisco Almada Lobo, Critical Manufacturing CEO. “We have experienced unprecedented growth in every region we serve, which I attribute to a strong interest in our unique capabilities to accelerate the adoption of Industry 4.0 concepts in manufacturing. We help manufacturers keep pace with rapid change, from increasingly complex customer requirements, to the drumbeat for efficiency and cost reduction. Critical Manufacturing will continue to make strategic investments in North America, Europe and Asia to align with our customers’ needs for global sales, deployment, and support. EC Solutions will play a key role in ensuring continued customer success in North America.”

To learn more about Industry 4.0 – ready MES, join us for our launch event:

MOVING TO INDUSTRY 4.0 MES AND MANUFACTURING OPERATIONS DIGITAL TRANSFORMATIONS

Date: June 14, 2018

Location: DMDDI, 1415 N Cherry Ave, Chicago, IL 60642, USA

To register for this free event and view the agenda, please visit EC Solutions

About EC Solutions Corporation

EC Solutions inc. is a dynamic and innovative company focused on offering complete ERP solutions, with EPICOR ERP for manufacturers and EPICOR PROPHET 21 (P21) for distributors and is recognized by Epicor as one of the top partners in the Americas.

Our partnership with Critical manufacturing now extends our offering to include industry-standard 4.0 manufacturing execution system (MES) solutions tailored to manufacturer’s needs, meeting the challenges of growing complexities facing our customers, while offering cutting-edge technology.

ERP and Advanced MES together are the perfect match for your Industry 4.0 plan and can help you run your business overall timely, efficiently and cost effectively. Focused on reducing costs, streamlining processes & improving customer responsiveness across the enterprise.

For more information, visit : www.e-c-solutions.com/en

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

All for One Steeb AG – Halbjahresfinanzbericht 2017/18 veröffentlicht / Wachstumstreiber Cloud und Software Erlöse

Die All for One Steeb AG hat heute planmäßig ihren (ungeprüften) Halbjahresfinanzbericht für den Zeitraum vom 1. Oktober 2017 bis zum 31. März 2018 veröffentlicht.

Das 1. Halbjahr des Geschäftsjahres 2017/18 hat die All for One Steeb AG mit einem deutlichen Plus abgeschlossen: Umsatz plus 14%, EBIT plus 3%. Damit hält die hohe Dynamik, mit der die All for One Steeb AG ihr Geschäft entwickelt, Kunden im Mittelstand bei ihrer Digitalisierung begleitet und so ihre Wettbewerbsfähigkeit stärkt, weiter an. Mit einem Geschäftsmodell, das Geschäftsprozess-, Technologie- und Strategie-Know-how einzigartig zusammenführt, setzt sich der SAP Komplettdienstleister und Multi-Cloud-Service Provider deutlich von Marktbegleitern ab: Der »Deutschland Test Digital Champion« wurde auf Platz 1 abgeschlossen (Branche: ITK), gleich dreimal wurde die All for One Steeb AG, d.h., ihre Cloud-Tochter B4B Solutions sowie ihre Allianz für den weltweiten Kundensupport, United VARs, im Rahmen der SAP Pinnacle Awards 2018 für herausragende Innovationen, Kundenzufriedenheit und Performance ausgezeichnet. Bereits über 270 SAP HANA Instanzen werden in der Enterprise Cloud von All for One Steeb orchestriert. Auch hier sieht SAP die All for One Steeb AG weltweit ganz vorne.

Nahezu jeder ihrer SAP-Kunden setzt auch die Kollaborationsprodukte von Microsoft ein. Um den Mehrwert für Kunden auch zukünftig kräftig zu steigern und – wie bei SAP – auch im Microsoft-Umfeld eine führende Marktposition einzunehmen, investiert die All for One Steeb AG stark in den Ausbau ihres Microsoft Portfolios, etwa für Digital Workplace oder für die Nutzung der Cloud-Plattform Azure in Verbindung mit SAP S/4HANA.

Begleitet werden diese Investitionen von erhöhten Aufwendungen für Marketing, Ausbildung und Wissensmanagement sowie für den Ausbau der Personalressourcen inmitten eines sich weiter akzentuierenden Fachkräftemangels. Die Entwicklung der Profitabilität bleibt fest im Blick. Innerhalb von 18 bis 24 Monaten sollten die anhaltend starken Investitionen in zukünftige Wachstumsfelder zu einer erhöhten Ertragsdynamik führen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox