TIS liefert das beste erste Quartal der Firmengeschichte

Zu den Unternehmen, die sich Anfang 2018 für den Mehrwert der TIS-Lösung entschieden haben, gehören große und mittelgroße internationale Unternehmen wie u. a. Dürr AG, Bahlsen GmbH & Co. KG, Schirm GmbH, MCI Groupe (Schweiz), IFF (Niederlande) und Grunt Style (USA).

Daneben sind zahlreiche internationale Partner dem TIS-Partnernetzwerk beigetreten, u. a. Seidor (USA), Volantis (Südafrika), Approach Solutions (Australien), Deloitte (Deutschland) und Orchard Finance (Niederlande).

Die TIS-Kunden profitieren von Sicherheit, Transparenz und Effizienz im Zahlungsverkehr. In diesem Sinne gestaltet TIS im Jahr 2018 auch ihre Konferenz- und Messeauftritte. Der Claim „Time is Money. Real Time is TIS,“ steht hierbei in erster Linie für den Echtzeitzugriff auf Cash-Flow-Informationen, den jedes Unternehmen benötigt und welchen TIS liefert, um in einer sich ständig ändernden und komplexen Umgebung agil zu bleiben und fundierte Geschäftsentscheidungen zu treffen. Der Claim soll die Leistungsfähigkeit von SaaS und die schnelle Wertschöpfung aufgreifen, die TIS für eine schnell wachsende Community zur Verfügung stellt. Kunden können bessere Entscheidungen treffen, wenn sie die finanzielle und operative Leistung auf der Grundlage von Echtzeit-Zahlungsflüssen analysieren.

Den ersten großen Messeauftritt hat das Unternehmen während des Finanzsymposiums in Mannheim vom 25. bis 27. April. Die Referenten Simon Karregat (Fugro N. V.), Luca Hammel (Dufry AG) sowie Markus Stenkamp (Imperial Logistics International B.V. & Co. KG) unterstützen TIS am 25. April mit der Vorstellung ihrer Business Cases.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

ELO Digital Office GmbH und agindo GmbH werden Partner im Projekt „Open Integration Hub“

https://www.germanbusinesscloud.de/app-store
Mit dem Open Integration Hub entwickelt Cloud Ecosystem mit acht Konsortialpartnern einen Standard zur Integration von Geschäftsanwendungen. Daten und deren Austausch sind eine wichtige Basis für den technologischen Wandel. Sie bilden die Grundlage der Geschäftsmodelle vieler bedeutender Unternehmen, denn Automatisierung und einheitliche Prozesse sind nur durch den Austausch von Daten möglich.

Da in den meisten Unternehmen eine Vielzahl an Software-Lösungen im Einsatz ist, steigt der Bedarf an Integration. Und wie wichtig Daten-Integration ist, erkennen Unternehmen spätestens dann, wenn Prozesse nicht reibungslos funktionieren und das Wachstum eingeschränkt ist.

Cloud Ecosystem besiegelt Partnerschaft mit ELO Digital Office GmbH und agindo Gmbh

Cloud Ecosystem startet mit dem Open Integration Hub ein Open Source Projekt und löst die Herausforderung der anwendungsübergreifenden Daten-Synchronisierung gemeinsam mit der Cloud Community in einem zentralen Hub-Modell. Jeder Anbieter kann sein Know-How einbringen und die ersten 12 Partner werden vom Cloud Ecosystem mit einem finanziellen Zuschuss für die Entwicklung von Konnektoren zum Open Integration Hub unterstützt. Nach einem umfangreichen Bewerbungs- und Auswahlverfahren haben die ersten beiden Anbieter den Zuschlag für die Entwicklung von Daten Domänen und Konnektoren in Höhe von jeweils 25.000 € erhalten.

Die ELO Digital Office GmbH zählt zu den führenden Herstellern von Systemen für Enterprise-Content-Management (ECM). Spezialisiert hat sich das Stuttgarter Unternehmen auf digitale Geschäftsprozesslösungen für alle Branchen und Bereiche. ELO Digital Office ist seit 20 Jahren am Markt. Vertrieben werden ELO Produkte und Lösungen weltweit in rund 20 Sprachen und in über 40 Ländern. Basis hierfür ist das dichte, internationale ELO Business Partner-Netzwerk von über 1.000 Systemhäusern weltweit. ELO selbst ist in 17 Ländern mit 21 Standorten präsent.

Bei ELO steht Effizienz im Vordergrund: Wir entwickeln digitale Geschäftsprozesslösungen und betreiben dabei bereits eine Vielzahl von Schnittstellen, die ERP-, CRM- oder Personalmanagement-Systeme integrieren“, erklärt Nils Mosbach, Leiter ELO Business Solutions. „Daher war uns von vornhinein die aktive und treibende Mitarbeit bei Open Integration Hub ein großes Anliegen, zumal wir Standards schaffen wollen, um die Digitalisierung voranzutreiben.“

Die agindo GmbH ist einer der führenden Anbieter für die Durchführung der digitalen Transformation in der betrieblichen Praxis. Schwerpunkte des Leistungsprofils sind die Prozessautomation in der Cloud und Office 365 sowie die Integration von Cloud-Anwendungen in bestehende IT-Infrastrukturen. Kernkompetenz des Unternehmens ist dabei die Entwicklung von Konnektoren für den Austausch von Daten aus ERP-Systemen mit Anwendungen aus der Office365-Welt. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Bonn.

ELO wird das Standard Datenmodell für die Datendomäne „Dokumente“ entwickeln und agindo deckt den Bereich Collaboration ab. Beide Unternehmen werden zusätzlich Konnektoren zu Ihren Produkten ELO bzw. agindo zu Office 365 entwickeln. Wir sehen das Projekt Open Integration Hub als Chance Systemlandschaften in der Cloud vollumfänglich zu integrieren und dabei entstehende Vorteile und Potentiale zu nutzen. Die Standardisierung von Daten im Open Integration Hub ist ein wichtiger Schritt um Integrationen zu ermöglichen und reduziert Arbeitsaufwände und Kosten um ein Vielfaches“, so Peter Heimig, Leiter Projektmanagement bei agindo GmbH.

Phase 3 für die Förderung von 10 weiteren Unternehmen ist gestartet

Zehn weitere Konnektoren sollen jetzt mit einer Förderung von jeweils 10.000 € durch das Cloud Ecosystem folgen. Anbieter von Software-Lösungen und Cloud Services können sich bis zum 31.05.2018 bewerben. Informationen zum Bewerbungsverfahren und die Bewerbungsunterlagen sind auf der Website des Open Integration Hub zu finden: http://www.openintegrationhub.de/….

Über die E-Mail-Adresse connector@openintegrationhub.de erreichen Anbieter den richtigen Ansprechpartner für alle weiterführenden Informationen.

Cloud Ecosystem ist die größte Community für die Cloud Wirtschaft und unterstützt Anbieter und IT Dienstleister bei der Digitalisierung ihrer Unternehmen und beim Wachstum des Cloud Business durch Standards, Plattformen und gemeinsame Aktivitäten.

Mit der German Businesscloud stellt Cloud Ecosystem das größte qualitätsgeprüfte Public Cloud Portfolio zur Verfügung. Mit dem Zertifikat „Trust in Cloud“ schaffen Anbieter einen Wettbewerbsvorteil und Vertrauen in Ihre Lösung, was zu einer schnelleren Entscheidung bei KMU führt. Informationen zum Cloud Ecosystem und den Projekten erhalten Sie von Veerle Türling veerle.tuerling@cloudecosystem.org.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

nextLAP presents SmartRack for rapid and flexible digitisation of order-picking processes

nextLAP GmbH, a specialist in IoT-based solutions for the digital management and automation of production and logistics processes, has developed SmartRack, a solution which is used, among other things, for the efficient digitisation of order-picking processes in production and logistics. It leverages IoT devices and is connected to an IP/1 platform – both in-house developments of nextLAP. SmartRack allows factories to optimise their material flows, ergonomics and inventories using real-time data. Electronics supplier Limtronik will demonstrate how it works at stand D26, hall 7 at HANNOVER MESSE 2018.

Thanks to the modular SmartRack system, which is employed, for example, in the automotive sector, all kinds of order-picking processes can be easily digitised and automated, from pick-to-light, pick-to-box, eKanban and multi-pick to forward/reverse order-picking of batches and sequences. To do this, storage racks and areas are equipped accordingly with IoT components and connected to nextLAP’s IP/1 platform. The system includes buttons with a processor and LED screen, a controller and a screen or tablet. Because the system has been designed like an app, its operation and configuration can be tailored precisely to the various areas of application.

All data is collected centrally in the platform, where it is processed in real time. The system can be connected to existing MES and ERP systems. The big data obtained from the digitised process is used to generate improvement measures and alternative action (using algorithms and artificial intelligence). Building on IoT, SmartRack thus combines conventional automation features of order-picking processes with digitisation features involving big data and machine learning.

SmartRack keeps administrative costs low, as it is quick and easy to install, configure and maintain, with no IT expertise or knowledge of automation required. The solution is leased “as a service” on a monthly basis with no fixed term; usage, maintenance and support are included.

Electronics factory expects potential savings of around 30 percent

At Limtronik, where the SmartRack system is already in its launch phase, savings of approximately 30 percent are anticipated on the standard costs for order-picking processes (routes, ergonomics, inventories, process times etc.). SmartRack enables the flagging of defective parts, incorrect components in the box or special retrievals; the control station/group leader to be called; real-time inventory management; replenishment control based on real-time consumption; flexible repositioning and reconfiguring by the technical department; online monitoring of the availability of the SmartRack components, and much more.

Limtronik will demonstrate the SmartRack and all its components at HANNOVER MESSE 2018 at stand D26 in hall 7 (joint stand with SEF Smart Electronic Factory e.V.).

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Software-Lösung von SALT Solutions erhält elogistics award

Bei der Verleihung des elogistics award auf dem diesjährigen AKJ-Jahreskongress wurde der „Elektronische Lean-Berater“, eine von der SALT Solutions AG entwickelte SAP-Lösung zur Unterstützung der Einführung von Lean-Production, in der Kategorie „Digitalisierung und Lean Management“ ausgezeichnet. Die Bewerbung für die Auszeichnung hatte die Westfalia-Automotive GmbH, langjähriger Kunde von SALT Solutions und Anwender der prämierten Lösung, eingereicht.

Den Pokal für den elogistics award nahm Mattias Ahlke, Lean-Experte bei Westfalia-Automotive, im Rahmen der AKJ-Abendveranstaltung am 11. April 2018 entgegen. „Dass der elektronische Lean-Berater eine gute Chance auf eine Auszeichnung hat, war uns durchaus bewusst. Denn mit ihm konnten wir endlich die Lücke im SAP-Standard schließen und unsere Lean-Strategie im Werk durchgängig umsetzen. Schon kurze Zeit nach der Implementierung beruhigte sich die Produktion deutlich“, erklärt Ahlke den Erfolg der Lösung.

Der elektronische Lean-Berater spiegelt physische Produktionssteuerungsprozesse im ERP wider und gibt anhand von definierten Analysen Hilfestellung bei der Auswahl des jeweils geeignetsten Produktionsverfahrens. Die Nivellierung, die Verbrauchssteuerung und die Plansteuerung sind dabei direkt im ERP umsetzbar. Um die Realität in SAP ERP abbilden und sauber steuern zu können, werden Prozessänderungen im System analog gepflegt – das erhöht die Stammdatenqualität und macht Verschwendungen im System sofort sichtbar.

Die Basis: SALT Add-On Lean Production

Grundlage für die Lösung bildet das vollständig in SAP ERP integrierte SALT Add-On Lean Production. Auf Basis der Analyse der Wertstromeinheiten ließen sich mit dem Software-Baustein die Fertigungsprozesse bei Westfalia-Automotive von Push auf Pull umstellen und die Bedarfe unabhängig von der Auftragslast auf exakte Zeitpunkte nivellieren.

Die Software-Lösung ist in ABAP Objects nach Service Oriented Architecture (SOA) entwickelt und nutzt SAP GUI als gewohnte Benutzeroberfläche. Sie ist schnittstellenfrei, releasesicher und lässt sich direkt an Standard-Objekte andocken, sodass kein Subsystem und keine doppelte Datenhaltung nötig sind.

elogistics award prämiert innovative Anwendungen

Der Arbeitskreis AKJ Automotive hat es sich zur Aufgabe gemacht, logistische Trends in der Automobilindustrie zu erkennen und Leitlinien für die Mitgliedsunternehmen zu erarbeiten. Mit der Vergabe des elogistics award gibt der AKJ Impulse für die innovative Entwicklung von modernen IT-Technologien in prozessorientierten Lösungen.

Die Jury besteht aus Entscheidern und Führungskräften der Logistik unterschiedlicher Branchen sowie aus Experten des Hochschulbereichs – insbesondere aus der Automobilindustrie. In diesem Jahr hat die Jury den elogistics award bereits zum 19. Mal vergeben.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ein Tag voll frischer Impulse: Business Performance Dialogues überzeugte durch neues Veranstaltungskonzept

Das neue Veranstaltungsformat von Oracle „Business Performance Dialogues“ unterstützt Unternehmen dabei, ihre Prozesse neu zu konzipieren und anzupassen. So fand am 12. April 2018 in Zürich eine gezielte Fachkonferenz mit hohem Nutzenfaktor für Unternehmen aller Branchen statt: hochkarätige Keynotes, inspirierende Vorträge, Dialoge mit Experten sowie lösungsorientierte Workshops rundeten das originelle Konferenzprogramm optimal ab. Sponsor PROMATIS – Spezialist für intelligente Geschäftsprozesse und Oracle Applikations-, Cloud Service- und Technologiekompetenz für die Digitale Transformation – unterstützte die Veranstaltung mit einem richtungsweisenden ERP-Workshop zum Thema „Digitalisierung globaler Wertschöpfungsketten in hybriden ERP-Systemwelten“ und blickt auf einen erfolgreichen Konferenztag zurück.

In unserer digitalen Welt müssen sich Unternehmen in einem nie dagewesenen Tempo verändern, um ihre Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. Das neue Veranstaltungskonzept von Oracle „Business Performance Dialogues“ griff diese Thematik auf und eröffnete den Besuchern zahlreiche neue Möglichkeiten die Geschäftsprozesse neu zu denken. Als langjähriger Experte für das synergetische Zusammenwirken von Geschäftsprozessen und modernen Oracle Technologien zur Prozessoptimierung unterstützt PROMATIS Unternehmen auf dem Weg in ihre digitale Zukunft. Dabei genügt es nicht, punktuell nur einige wenige Prozesse anzupacken, in denen schnell auszuschöpfende Potenziale vermutet werden, sondern es bedarf einer unternehmensweiten digitalen Transformation, die sämtliche Unternehmensprozesse auf den Prüfstand stellt und auf ihre Digitalisierbarkeit hin abklopft. Für den nachhaltigen Erfolg der Transformationsprogramme entscheidend ist eine ganzheitliche Sichtweise auf Geschäftsmodelle, Strategien, Prozesse und die Unternehmensarchitektur in Verbindung mit einer konsequenten Planung und Umsetzung von Transformationsprojekten.

So trug Oracle Platinum Partner PROMATIS maßgeblich zur Gestaltung des Konferenzprogramms bei und führte einen innovativen ERP-Workshop zum Thema „Digitalisierung globaler Wertschöpfungsketten in hybriden ERP-Systemwelten“ durch. Schon im Vorfeld verzeichnete der Veranstalter mit Abstand die meisten Anmeldungen zu diesem komplexen und aktuellen Thema. Vor Ort überzeugte PROMATIS Executive Consultant Michael Mohl seine Teilnehmer mit zweimal 45 spannenden Minuten und erläuterte, wie das zentrale On-Premise-ERP-System über eine cloud-basierte Prozess- und Datenintegrationsplattform mit weltweit eingesetzten SaaS-Satellitensystemen kommuniziert.

„Die vielseitigen und interessanten Beiträge sowie der rege Erfahrungsaustausch machten den Tag zu einer durchweg gelungenen Veranstaltung mit vielen frischen Impulsen. Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit unserem Partner Oracle in der Schweiz sind wir in der Lage, enge und zielkundenorientierte Aktionen dieser Art erfolgreich umzusetzen”, resümiert David Senn, Group Vice President und Swiss Country Manager PROMATIS AG.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Engineering-Messe 4.0: Eplan und Cideon öffnen erneut ihre virtuellen Pforten

Das Erfolgsformat geht verfeinert in die nächste Runde: Am 15. Mai veranstalten Eplan und Schwesterfirma Cideon ihre dritte virtuelle Messe rund um zukunftsweisende Trends im Engineering. Neu dieses Mal: Der virtuelle Messestand beinhaltet ein digitales Abbild des gemeinsamen Auftritts auf der diesjährigen Hannover Messe. So können Interessenten aus aller Welt die einzelnen Stationen virtuell durchlaufen. Die bewährten Programmpunkte der Messe aus den vergangenen beiden Jahren bleiben bestehen: informative Präsentationen, Live-Demonstrationen der neuesten Software-Versionen sowie die Möglichkeit, mit Experten weltweit zu chatten und sich mit anderen Nutzern zu vernetzen. 

Monheim, 18. April 2018 – „Connectivity for your digital engineering“ lautet Eplan´s diesjähriges Messe-Motto zur Hannover Messe (23. – 27.04.2018), auch virtuell: Am 15. Mai bieten Eplan und Cideon interessierten Fachbesuchern von 8.00 bis 20.00 Uhr eine digitale Plattform, um sich über die neuesten Entwicklungen im Engineering zu informieren oder gemeinsame Projekte auszuloten. Dafür werden der Lösungsanbieter aus Monheim und sein Schwesterunternehmen aus München ganz dem aktuellen Branchentrend entsprechend erstmals einen digitalen Zwilling ihres gemeinsamen Messestandes aus Hannover erstellen und ihn in den virtuellen Auftritt integrieren. Kunden und Interessenten bekommen zudem die Gelegenheit, spannende Live-Vorträge über effizientes Engineering zu verfolgen, bei Software-Demonstrationen neue Funktionen kennenzulernen und sich im Chat mit Experten oder anderen Usern nützliche Tipps zu holen. Die virtuelle Messe dauert insgesamt 12 Stunden, um möglichst alle Zeitzonen der Welt abzudecken, und findet in englischer Sprache statt. Eplan- und Cideon-Spezialisten aus aller Welt sind online und beraten individuell in allen gängigen Landessprachen.

Kollaboration mit Partnern und Austausch zwischen Anwendern

Um die Besucher strukturiert durch die Themenvielfalt zu führen, wird der reale, 420 qm umfassende Messestand von Eplan und Cideon auf der Hannover Messe abgefilmt und digital aufbereitet. Wer also in Hannover nicht persönlich vorbeizuschauen konnte, oder sich im Nachgang noch tiefer informieren möchte, kann die 360-Grad-Nachbildung des Standes am 15. Mai ganz bequem vom eigenen Computer, Tablet oder Smartphone aus erkunden. Inhaltlich geht es in den Live-Demos und Vortragsräumen der Messe in diesem Jahr im Schwerpunkt um die Eplan Plattform in ihrer kommenden Version 2.8, die durch einen neu entwickelten Dienst jetzt intensiv die Cloud anpeilt. Die Neuerungen bei den einzelnen Bestandteilen der Eplan Plattform sowie die Vorzüge der Cloud-basierten Anwendung werden ausführlich beleuchtet. Zudem erwarten die Besucher spannende Produkt-Präsentationen mit Praxisbezug, etwa über zukunftsweisende Lösungen wie Eplan Cogineer, Syngineer und das Eplan Data Portal.  

Neben Beispielen für die innovative Anwendung der Software Eplan bietet die virtuelle Messe Kunden und Partnern wieder viel Raum, sich zu vernetzen und Erfahrungen auszutauschen. Der Erfolg spricht für sich: Bei der zweiten virtuellen Messe im vergangenen Jahr konnten Eplan und Cideon rund 950 Registrierungen aus 70 Ländern verzeichnen.

Wer dabei sein möchte, ist herzlich eingeladen, sich ab 16. April anzumelden unter:

www.eplan.de/virtualfair

www.cideon.de/virtualfair

CIDEON

CIDEON berät und unterstützt Sie dabei, Innovationen umzusetzen, Engineering Prozesse zu optimieren und so Ihre Leistungsfähigkeit, Kundennutzen und Unternehmenswert zu steigern. Dabei werden die verschiedenen Bereiche in der Konstruktionsabteilung betrachtet sowie die Verwaltung und Pflege von Produktdaten bis hin zur Integration in das Warenwirtschaftssystem.

CIDEON ist Autodesk Platinum Partner im deutschsprachigen Raum, Partner der PROCAD, Platinum Build Partner der SAP SE und Softwarepartner der Dassault Systèmes.

Mit rund 300 Mitarbeitern an 16 Standorten in DACH und in den USA gehört CIDEON zum Unternehmensverbund der Friedhelm Loh Group und vertritt dort mit dem Claim „CIDEON – efficient engineering“ die mechanische und mechatronische Kompetenz sowie das ERP/PLM-Integrations- und Engineering-Know-how.

CIDEON – efficient engineering.

Weitere Informationen finden Sie unter www.eplan.de, www.cideon.de und www.friedhelm-loh-group.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Intelligent Finding instead of Part Safari – Track hidden components with CADENAS

Endless expanses, pure wilderness, fascinating animals: A safari is a unique experience. Equipped with binoculars and camera, you set out in search of those shy animals. Unfortunately, there is no guarantee that you will actually find any of them: In the worst case, you could travel around for a week without spotting a whole lot of animals.

What might be acceptable on a safari is not so desirable in the daily work of an engineer. Rather than wandering aimlessly around in a wilderness of parts, it would be good to know where those hidden objects can be found. Because: Finding components that already exist and using them again means a whole lot of time saved for you as well as downstream departments. As an engineer what’s better than freeing up time to spend on creating new innovative products?

Intelligent Finding with PARTsolutions – The guide through the parts wilderness

So that it will no longer be a matter of luck for you to locate the correct component in the future, CADENAS opens entirely new possibilities for intelligently finding product information as well as CAD data of standard, purchased and company parts. The search functions have been optimised specifically for the needs of engineers and purchasers and make it possible to find the required components intelligently through intuitive operation.

Learn more about the intelligent search methods of CADENAS:

www.cadenas.de/en/products/partsolutions/finding-information/intelligent-finding

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Intelligent Finden statt Teilesafari – Mit CADENAS einfach versteckte Komponenten aufspüren

Endlose Weiten, pure Wildnis, faszinierende Tiere: Eine Safari-Reise ist ein einzigartiges Erlebnis. Ausgestattet mit Fernglas und Kamera begibt man sich auf die Suche nach den scheuen Motiven. Eine Garantie, dass man sie wirklich findet, gibt es dabei leider keine: Mit viel Pech ist man eine Woche unterwegs, ohne besonders viele Tiere zu finden.

Was man bei einer Safari in Kauf nimmt, ist im Ingenieursalltag weniger erstrebenswert. Anstatt sich abenteuerlich durch die Teilewildnis arbeiten zu müssen, wäre es gut zu wissen, wo sich die gesuchten Objekte verstecken. Denn: Bereits vorhandene Komponenten zu finden und wiederzuverwenden bedeutet für Ingenieure und nachgelagerte Abteilungen eine enorme Zeitersparnis. Und wie könnte man diese freigewordene Zeit besser nutzen, als für kreatives Konstruieren neuer, innovativer Produkte?

Intelligent Finden mit PARTsolutions – Der ideale Guide durch die Teilewildnis

Damit es in Zukunft kein Glücksfall mehr ist, das gesuchte Bauteil zu Gesicht zu bekommen, eröffnet CADENAS vollkommen neue Möglichkeiten, Produktinformationen sowie CAD Daten von Norm-, Kauf- und Eigenteilen intelligent zu finden. Die Suchfunktionen wurden dabei speziell auf die Bedürfnisse von Ingenieuren und Einkäufern optimiert und ermöglichen, benötigte Komponenten durch intuitive Bedienung intelligent zu finden.

Diese Suchmethoden des Strategischen Teilemanagements unterstützen Ingenieure bei ihrer täglichen Arbeit:

Hier erfahren Sie mehr über die intelligenten Findemethoden von CADENAS:

www.cadenas.de/de/produkte/partsolutions/finden-von-informationen/intelligent-finden 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Technik die Kunden begeistert – intelligente Sprachsteuerung in der Filiale

Die TSO-DATA Nürnberg GmbH – IT-Spezialist und Microsoft Partner hat diesen Trend erkannt und eine Demoversion entwickelt, um mit Sprache auf ERP Systeme zugreifen zu können. Diese Idee öffnet viele neue Möglichkeiten, da alle Daten aus dem ERP System mit Sprache abgefragt oder auch neue Daten im System angelegt werden können.

In der Demoversion der TSO-DATA Nürnberg wird über Alexa direkt auf eine LS Retail NAV Datenbank zugegriffen. Die LS Retail Lösung für NAV ist eine ERP Lösung speziell für den Einzelhandel mit integrierter Kasse. Darüber sind per Sprachsteuerung Abfragen zu Artikelverfügbarkeit, Preisen und nächstgelegenen Filialen möglich. Ebenso kann über die Sprache direkt eine Reservierung eines Artikels in der Filiale vorgenommen werden. Das von LS Retail NAV gelieferte „Click`n Collect-System“ wird hiermit smarter und erspart dem Kunden lästiges Klicken.

Immer wieder wird berichtet – Filialen brauchen neue Ideen und Konzepte, um Ihre Kunden langfristig zu binden. Der Druck auf den stationären Handel durch das rasant wachsende Online-Geschäft nimmt immer stärker zu. Daher versucht der stationäre Händler, mit unterschiedlichsten technischen Ansätzen, den digitalen und wankelmütigen Kunden in den Filialen mehr Service bieten zu können.

Der Einkauf soll ein Erlebnis sein und das ist am einfachsten zu realisieren, wenn der Kunde selbst in Aktion treten kann. Ideen wie Self-Check-Out, Informationsdesk oder auch Tablets in den Umkleidekabinen geben Anreize in die Welt der Store-Technologien abzutauchen. Der Handel investiert deshalb zunehmend in die Digitalisierung der Läden, denn nur wer mit der Zeit geht rüstet sich für den Handel der Zukunft.

Ein bisher wenig verbreitetes und stark unterschätztes Instrument hierfür ist die Sprachsteuerung.

Stellen Sie sich eine intelligente Umkleide vor, in der Sie Ihre Jeans einfach via Sprache in einer anderen Größe liefern lassen können, oder wie wäre es mit der Abfrage von Pflegehinweisen oder den passenden Schuhen zum Kleid? All dies ist möglich, wenn Sprachsteuerung mit einem ERP System verbunden wird. So können dem Kunden alle wichtigen Informationen nicht nur als Text, sondern auch in Form von Sprache zur Verfügung gestellt werden.

Die Sprachsteuerung von ERP Systemen ist aber nicht nur als Informationslieferant einsetzbar, auch Bestellungen können direkt angelegt oder eine Umlagerung getriggert werden. Der Kunde selbst merkt nicht, was im Hintergrund passiert, wenn er die nette Stimme der Umkleide fragt, ob sein gewünschtes T-Shirt in einer anderen Filiale verfügbar ist und diese fragt ob er den Artikel am nächsten Tag in seiner Wunsch-Filiale abholen oder ihn lieber direkt nach Hause liefern lassen möchte. Das ist Service, der begeistert und neue Türen öffnet.

Ein kleiner Nebeneffekt mit großer Wirkung ist hier auch die generierte Werbung durch die Kunden selbst. Sind sie begeistert so schreiben sie möglicherweise auf Facebook darüber oder erzählen Freunden (w/m), Familie und Kollegen (w/m) davon. Die Nutzung der Filialen als Marketinginstrument sollte daher nicht unterschätzt werden.

Durch die smarte Lösung können darüber hinaus Platz- und Nachschubprobleme der Filialen gelöst werden. So sinken beispielsweise die Opportunitätskosten, wenn sich Kunden in der Umkleide selbst helfen können und eine in der Filiale nicht verfügbare Farben oder Größen per Sprachsteuerung sogar nach Hause liefern lassen können.

Natürlich ersetzt eine Sprachsteuerung keinen guten Verkäufer, aber es geht vielmehr darum, Arbeit abzunehmen und zu unterstützen. So ist mehr Zeit für Kunden, die ein direktes Verkäufergespräch/Verkaufsgespräch? wünschen. Von der Sprachsteuerung in Filialen können somit nicht nur Kunden profitieren, sondern auch die Verkäufer. Nachbestellungen per Barcode-Scan in Kombination mit Sprache stellt nur eine von vielen innovativen Möglichkeiten dar, die sich dadurch auf diesem Gebiet bieten.

Die Idee der Sprachsteuerung ist aber nicht nur an die Filiale gebunden, sondern kann auch per App für den Kunden zu Hause realisiert werden. Wie wäre es mit einer Bestellung im Onlineshop vom Sofa aus, direkt per Sprache ohne einen einzigen Klick?

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

25. Aachener ERP-Tage: Digitale Transformation – Datenbasiert schneller entscheiden

Die Aachener ERP-Tage, führende Veranstaltung rund um betriebliche Anwendungssysteme, feiern ihr 25-jähriges Jubiläum. Dazu lädt das FIR an der RWTH Aachen vom 19. – 21. Juni 2018 ins Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus ein. In der Kombination aus Praxistag am 19. Juni und Fachtagung sowie Ausstellerforum am 20. und 21. Juni erwerben die Teilnehmer ein kompaktes Leistungspaket im Bereich Produktions- und Logistikoptimierung.

Herzstück der Veranstaltung bildet die Fachtagung. Die Fachvorträge teilen sich in zwei Vortragsstränge: Neueste Entwicklungen und Trends werden den Besuchern im Strang „Digitale Transformation im Produktionsmanagement" vorgestellt. Mehr über die praktische Anwendung ist im Strang „Best Practices der digitalen Transformation" zu hören. Experten geben in Fachvorträgen wichtige Impulse zu aktuellen Fragestellungen, bieten Lösungsansätze und sprechen aus eigener Erfahrung in den „Best Practices“. Dadurch gewinnen die Besucher Erkenntnisse, die sie für die eigene Unternehmensentwicklung nutzen können. Die Diskussion über den Einfluss der digitalen Transformation auf die Unternehmensentwicklung steht ebenso wie die Frage, wie man auf Basis moderner Unternehmenssoftware heute und in Zukunft schnellere Entscheidungen treffen kann, im Vordergrund.

Im Rahmen des vorgelagerten Praxistages laden interaktive Tagesworkshops zu den Themen "ERP-/MES-Management", "Datenerhebung, -management und -integration", „Inventory-Management“ sowie "Einsatz von KI zur kennzahlenbasierten Optimierung von Geschäftsprozessen" zum Mitmachen ein. Hier diskutieren die Teilnehmer mit den Referenten über ihre Herausforderungen und Erfahrungen und lernen, Potenziale im eigenen Unternehmen zu erkennen. Aktuelles Wissen wird so anschaulich, greif- und erfassbar und praxisnah.

Das parallel stattfindende Ausstellerforum ist eine der größten ERP- und MES-Fachmessen im deutschsprachigen Raum und gibt einen umfassenden Überblick über den Markt betrieblicher Anwendungssysteme. Das Ausstellerforum komplettiert die theoretischen Inhalte der Fachtagung mit praktischen Lösungsideen. Erstmals zeigen Aussteller ihre Lösungen in einer Showcase-Area, sodass alle Teilnehmer Lösungen „zum Anfassen“ erleben können.

Vernetzung steht jedoch nicht nur bei Maschinen im Mittelpunkt – nicht zuletzt sollen auch Menschen vernetzt werden, um innovative Ideen auszutauschen. Um diesen Austausch zu ermöglichen, werden erstmalig Startup-Pitches während der Fachtagung von jungen Unternehmen präsentiert, die sich thematisch mit Digitalisierung oder Industrie 4.0 beschäftigen. Die Gewinner, die das Publikum auswählt, werden mit einem Forschungsbudget in Höhe von 10.000 € belohnt.

Neben dem fachlichen kommt auch der soziale Austausch nicht zu kurz: In exklusivem Ambiente lädt die Abendveranstaltung in der UpTown Sky Lounge am 20. Juni bei Speis und Trank zum Networking ein.

Anmeldung und weitere Informationen: erp-tage.de.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox