Neue 9 & 12 MP Industriekameras mit GigE ix Industrial® Ethernet Schnittstelle

The Imaging Source, internationaler Hersteller von Bildverarbeitungskameras und Software für die industrielle Bildverarbeitung, gibt aktuell die Markteinführung und die sofortige Verfügbarkeit von 4 neuen 9- und 12-Megapixel-Industriekameras mit den neuesten, großformatigen Sony Pregius CMOS-Sensoren und der robusten ix Industrial® Ethernet-Schnittstelle bekannt gegeben.

Die Farb- und Monochromkameras der "38er Serie" von The Imaging Source sind mit den Sensoren IMX267 und IMX304 von Sony ausgestattet, die eine hohe Auflösung (8,8 MP bei 13 fps bzw. 12,3 MP bei 9 fps), einen hohen Dynamikbereich mit geringem Rauschen und eine brillante Farbwiedergabe bieten. Die Global-Shutter-Sensoren IMX267 und IMX304 wurden speziell für die Anforderungen moderner Bildverarbeitungssysteme entwickelt und sind ideal für Bildverarbeitungsanwendungen wie Inspektion, Messtechnik und Verkehrsüberwachung (ITS); die GigE-Vision-Konformität gewährleistet eine einfache Integration in standardkonforme Anwendungen.

Mit den GigE-Kameras der "38er Serie" nimmt The Imaging Source erstmalig Kameras mit der neuen ix Industrial® Ethernet-Schnittstelle in das Produktportfolio auf. Steckverbinder der miniaturisierten ix Industrial® Ethernet Schnittstelle sind etwa 70% kleiner ist als die modularen RJ45-Steckverbinder. Durch Rasthaken aus Metall zur aktiven Verriegelung von Buchse und Stecker wird eine sofortige haptische Rückmeldung zur Bestätigung der korrekten Verbindung ermöglicht. Die integrierte Verriegelung sorgt für eine robuste Verbindung mit hoher Schock- und Vibrationsfestigkeit und langer Lebensdauer und ist somit ideal für den Einsatz in industriellen Umgebungen geeignet.

The Imaging Source bietet zudem kostenlose Software-Tools und SDKs für Windows- und Linux-Plattformen. Dazu zählen neben dem“ IC Imaging Control“ SDK und der Endbenutzer-Software „IC Capture“ für die Bilderfassung auch die Software „IC 3D“ für die 3D-Stereotiefenschätzung.

Die Software „IC Measure“ eignet sich für die Bilderfassung und die On-Screen Vermessung und „IC Barcode“ ist ein SDK für die 1- und 2D-Barcode-Erkennung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

On-Board Networking Solution for Rail-Train, Metro and Tram

When train cars are switched, re-configure network settings is normally required. Thus, railway operators need to have enough knowledge of Ethernet. This not only increases the cost of labor but also result in additional time.

Making it flexible for easy maintenance is biggest challenge for on-board network solution.
In most of train application, many train cars will be shifted according to different destination, which often becomes a maintenance issue when any car changes. As the different car devices were set with different IP address that would need to migrate into the same IP without any manual setting to keep the original train network.

Lantech Train Discovery Protocol (LTDP)
With LTDP-aware DHCP server, Lantech EN50155 switches can discover the current IP addresses and enable the switch to exchange the IP address when any car is merged. LTDP can also react on the link failure or node failure to keep the original IP range and maintain the remaining network function until the replacement is in place. It can also keep the config file when switch is swapped.

The video below explains how LTDP works.
https://youtu.be/pUf-VljFLPE

Lantech is sure to have the right SWITCH for you!
Take a look at our Lantech EN50155 switches

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

LMI Technologies veröffentlicht Gocator® Firmware 5.1

LMI Technologies (LMI), ein führender Entwickler von 3D-Scan- und Inspektionslösungen, freut sich, die offizielle Veröffentlichung der Gocator Firmware 5.1 bekannt zu geben. Diese Version enthält neue Werkzeuge, Funktionen und Verbesserungen, welche die Inline-3D-Inspektion einfacher und effizienter machen als je zuvor.

Segmentierungswerkzeug

Dieses Werkzeug identifiziert einzelne Objekte innerhalb eines 3D-Oberflächenscans, selbst wenn diese sich überlappen oder berühren. Somit kann der Benutzer Informationen, wie Objektanzahl, minimale/maximale Höhe, Breite und Länge ausgeben. Mit einer SDK-Anwendung oder einem GDK-Werkzeug, können sogar 3D-Oberflächenmessungen auf einzelnen Objekten angewendet werden.

Das Segmentierungswerkzeug kann für Anwendungen verwendet werden, bei denen mehrere Objekte gleichzeitig im Messfeld des Sensors angezeigt werden, wie z.B. bei der Inline-Sortierung und Bewertung von Nahrungsmitteln.

MEHR IM VIDEO

Verfolgungswerkzeug

Mit dem neuen Verfolgungswerkzeug können Nutzer einen voreingestellten Messpfad definieren und auf Ihrem Gocator-Sensor laden. Der Sensor kann dann Breiten-, Höhen-, Versatz- und Kontinuitätsmessungen an jedem Punkt entlang des festgelegten Pfades erzeugen.

Dieses Werkzeug ist besonders geeignet in Anwendungen wie Höhen- und Volumenmessungen von Klebe- oder Dichtungsraupen auf elektronischen Geräten.

MEHR IM VIDEO

Einfache Universal Robots (UR) Integration

Benutzer können nun Gocator® Snapshot-Sensoren einfach in Anwendungen mit UR-Geräten integrieren. Mit der Unterstützung vom Gocator URCap plugin können Benutzer Sensoren einfach an eine Robotersteuerung oder PC-Anwendung anschließen, um eine Sensor-Hand-Augen-Kalibrierung und Datenerfassung durchzuführen. Es ist keine zusätzliche Programmierung erforderlich, was die Einrichtung von Robotersystemen für Anwendungen vereinfacht.

MEHR IM VIDEO

Integrierter PROFINET-Support

Gocator® hat nun integrierte PROFINET- Protokolle für die Kommunikation mit Produktionsgeräten. Damit unterstützt Gocator® jetzt den weit verbreiteten SPS-Standard von Siemens.

Zu den weiteren Neuerungen der Gocator®-Firmware 5.1 gehören 3D-Oberflächenmesswerkzeuge zum Zusammenfügen, für Vibrationskorrektur, zum Filtern und zur Verbesserung der 360º-Scanfähigkeit von GOCATOR (VIDEO ANSEHEN).

„Die Firmware 5.1 enthält viele neue integrierte Werkzeuge für die 3D-Oberflächenmessung sowie wichtige Support-Funktionen  für Gocator wie die PROFINET oder UR-Integration. Mit dieser Veröffentlichung treiben wir die Smart-Funktionen von Gocator weiter voran, um unseren Kunden das Erreichen von Produktionsanforderungen zu vereinfachen,” sagt Chi Ho Ng, Director of Applications.

Gocator 5.1 wird mit jedem neuen Gocator® geliefert. Bestellen Sie jetzt Ihren Gocator® 3D-Smart-Sensor unter contact@lmi3d.com für eine verbesserte Industrie-Automatisierung, Inspektion und Optimierung. Wenn Sie mehr über Gocators Firmware Funktionen und Fähigkeiten erfahren möchten, dann besuchen Sie unsere Website.

Wenn Sie bereits einen Gocator besitzen, können Sie sich das Firmware 5.1 Update hier kostenlos herunterladen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

LMI Technologies Officially Releases Gocator® Firmware 5.1

LMI Technologies (LMI), a leading developer of 3D scanning and inspection solutions, is pleased to announce the official launch of Gocator® firmware 5.1. This release introduces new tools, features, and improvements that make inline 3D inspection easier and more efficient than ever before.

Surface Segmentation Tool

This tool identifies discrete parts contained within a 3D surface scan even if they are touching or partially overlapping. This allows the user to report statistics on global information such as part count, min/max height, width, and length. And, with an SDK application or GDK tool, engineers can apply 3D surface measurements on individual parts.

The Segmentation tool can be used for applications where multiple parts appear in the field of view of the sensor simultaneously – such as inline grading and sorting of food items.

WATCH THE VIDEO

Surface Track Tool

The new Surface Track tool allows the user to define and upload a preset measurement path onto their Gocator® sensor. The sensor can then generate width, height, offset, and continuity measurements at any point along the designated track.

This tool is highly effective in applications such as measuring the height and volume of glue beads on electronics devices, or for the quality inspection of weld seams.

WATCH THE VIDEO

Easy Universal Robots (UR) IntegrationUsers can now easily integrate Gocator® snapshot sensors into applications using UR devices. This support is provided by the Gocator URCap plugin, which allows users to connect to a robot controller or PC application to perform sensor hand-eye calibration and implement pick-and-place movement. There is no need for additional programming, making it easy to set up robotic systems for factory automation applications.

WATCH THE VIDEO

Built-in PROFINET Support

Gocator now has built-in support for the PROFINET protocol for communication with factory equipment supporting this widely used PLC standard developed by Siemens.

Other notable developments in Gocator® firmware 5.1 include 3D surface measurement tools for stitching, vibration correction, filtering, and improvements to Gocator’s 360º scanning capability. (WATCH VIDEO)

“Firmware 5.1 is packed with new built-in 3D surface measurement tools, combined with important support capabilities now native to Gocator like PROFINET and UR integration. With this release, we continue to drive Gocator’s smart design forward in order to help our customers meet their production demands,” said Chi Ho Ng, Director of Applications.

Gocator 5.1 comes with every new Gocator. Order your Gocator 3D smart sensor now at contact@lmi3d.com for improved factory automation, inspection, and optimization. If you’d like to learn more about Gocator firmware’s features and capabilities, visit our website here.

Or, if you already own a Gocator®, you can download firmware 5.1 and upgrade your sensor for free here.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

RAM-6021M12: Robuster, Industrie-Router für den Einsatz unter extremen Bedingungen

Der industrielle Router RAM-6021M12 ist speziell für den Einsatz bei extremen Bedingungen, wie z.B. in Produktionshallen, bei Transporten und in anderen risikoreichen Umgebungen konzipiert. Der RAM-6021M12 verfügt über ein IP67-zertifiziertes, staubdichtes und wasserbeständiges Gehäuse, das bis zu50G Vibrationsbeständigkeit/200G Stoßfestigkeit bietet und bei Betriebstemperaturen zwischen -40 und 80°C einwandfrei arbeitet – damit eignet sich der RAM-6021M bestens für Gefahrgut-Umgebungen sowie für den Einsatz zur See und auf der Bahn.

Mit WAN-to-LAN und LAN-to-LAN-Konnektivität liefert der RAM-6021M12 eine einfache Konfigurationsmöglichkeit, um Maschinen und Geräte nahtlos zu verbinden, zu überwachen und zu steuern. Der Router ist eine leistungsstarke All-in-One-Lösung mit schneller Netzwerkinstallation zur Anknüpfung an vorhandene Ethernet-Infrastrukturen; wie auch an Netzwerke mit Modbus und DNP3-fähigen Geräten.

Ebenso verfügt der RAM-6021M über eine Cloud-Ready Funktion via RAMQTT für Cloud-Konnektivität und eine benutzerfreundliche Event Engine, die lokal E/A-Module auslöst oder E-Mails basierend auf Betriebsdaten in Echtzeit versenden kann.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Das neue hochwertige Embedded Motherboard von AXIOMTEK zur vielseitigen Anwendung in industriellen Umgebungen – CAPA313

Vielseitige Anwendungsbereiche

Das qualitative Embedded Motherboard CAPA313 von AXIOMTEK wird von dem Intel® Pentium® Prozessor N4200 oder dem Intel® Celeron® Prozessor N3350 (Codename: Apollo Lake) angetrieben. Das 3,5-Zoll große Motherboard eignet sich besonders für Anwendungen in rauer Umgebung, sodass es bei Temperaturen von -20°C bis +70°C genutzt werden kann. Auch in Bezug auf die Versorgungsspannung ist mit 12V bis 24V DC Vielfalt geboten, wodurch das Embedded System unter unterschiedlichen industriellen Bedingungen Anwendung findet. Trotz zahlreicher I/O-Konnektivität kommt die grafische Leistung sowie die Erweiterbarkeit des Motherboards nicht zu kurz. Es ist somit perfekt für Industrial IoT- und M2M-bezogene Anwendungen, die unter anderem in der industriellen Automatisierung, im Self-Service-Terminal, bei digitalen Beschilderungen, der Medizin oder bei POS/Kiosk Displays aufzufinden sind.

Integrierte Grafikkarte macht Triple View möglich

„Das 3,5-Zoll große Motherboard garantiert eine herausragende Leistung bei geringem Stromverbrauch. Es verfügt zudem über die neuste Generation des Intel® Prozessors mit integrierter Graphic Engine, sodass Triple View in HD-Auflösung möglich ist. Als Schnittstellen am Display sind HDMI, LVDS und VGA (optional) vorhanden. Aus diesen Gründen ist das Motherboard besonders für grafikintensive Anwendungen geeignet“, betont Michelle Mi, die Produkt Managerin der Product Planning Division von AXIOMTEK. Sie hebt außerdem hervor, dass sich das Embedded Motherboard ohne große Schwierigkeiten in die bereits bestehende Umgebung integrieren lässt. Eine hohe Erweiterbarkeit im Sinne des Kunden wird durch einen optionalen ZIO-Konnektor erreicht, wodurch PCIe, LPC und USB Ports vorhanden sind.

Watchdog Timer verfügbar

Außer dem 204-Pin DDR3L-1867 SO-DIMM Sockel mit einem Speicherplatz von bis zu 8 GB, ist ein PCI-Express-Mini-Card-Slot passend für 3G/4G, GPS, Wi-Fi und Blueooth-Verbindungen verbaut. Das schmale und handliche Motherboard verfügt zusätzlich über ein RS-232/422/485, ein RS-232, zwei USB 2.0, vier USB 3.0 sowie acht Digital I/O-Channel Ports, einen Audio-Anschluss und Dual Gigabit LANs mit dem Intel® i211AT Ethernet Controller. Für ausreichenden Speicherplatz sorgen ein SATA-600-Anschluss und eine mSATA-Schnittstelle. Damit das lüfterlose CAPA313 technisch abgerundet ist, sind ein Watchdog Timer und weitere Hardware-Monitoring-Anwendungen vorhanden.

Das innovative CAPA313 ist ab sofort für Sie erhältlich. Bei Produktanfragen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne unter welcome@axiomtek.de zur Verfügung.

Haupteigenschaften

  • Intel® Pentium® Prozessor N4200 oder Intel® Celeron® Prozessor N3350 (Codename: Apollo Lake)
  • Ein DDR3L-1867 SO-DIMM mit bis zu 8 GB Speicherplatz
  • Zwei USB 2.0 und vier USB 3.0 Ports
  • Ein PCI-Express-Mini-Card-Slot
  • Ein mSATA
  • Zwei Gigabit Ethernet Ports, die PXE Boot und Wake-on-LAN unterstützen
  • Optionaler ZIO-Konnektor
  • Betriebsbereit bei Temperaturen von -20°C bis +70°C

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Innovative „Train Ring“ is the best rail train solution – Switch Cars, No Reconfiguration

Reduce Cost with High Customer Satisfaction

During current train operation, train cars might need to be separated and reoriented due to more flexible operating requirement. Take MRT for example, it needs more cars during peak hours while only few cars are needed during offpeak hours. A longdistance train route may separate into two shorter trains and heading to different destinations at a junction point. When a train system has higher flexibility, it can utilize the resource and reduces operational costs.

When train cars are switched, reconfigure network settings is normally required. Thus, railway operators need to have enough knowledge of Ethernet. This not only increases the cost of labor but also result in additional time. Also, train car switching will cause the interruption of networks, effecting passenger information system and intrain WiFi service.

Passenger’s tolerance toward network interruption is limited and this is one of the important factors of customer satisfaction.

Train Ring vs. Existing Solutions

Common Rapid Spanning Tree Protocol (RSTP) and Coupling Ring can be applied to rail train network for redundancy of multiple train cars. However, each solution has its own drawbacks such as longer recovery time or nonautomatic recovery. Lantech provides a new solution called "Train Ring", which can automatically recover the network within 50ms without reconfigure the settings!

Lantech Train Ring is evolved from traditional Coupling Ring. It eliminates the setting process, and will automatically identify the primary and backup path dynamically, without any configuration required.

Lantech Train Ring allows train operators to rapidly change composition of trains with high efficiency and flexibility. Since all settings are done automatically, configuration errors and cost can be minimized. The recovery time of Train Ring is less than 50ms, so passengers can hardly recognize the interruption caused by topology change.

For more details, please visit our homepage:

www.lantechcom.eu

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Lantech bietet ab sofort On-Board-Netzwerk-Lösungen für Zug, Metro und Straßenbahn an

Wenn Waggons gewechselt werden, ist normalerweise eine Neukonfiguration der Netzwerkeinstellungen erforderlich. Bahnbetreiber müssen daher über ausreichende Ethernet-Kenntnisse verfügen. Dies erhöht nicht nur die Arbeitskosten, sondern führt auch zu zusätzlicher Zeit.

Flexibilität für einfache Wartung zu schaffen, ist die größte Herausforderung für die On-Board-Netzwerklösung.

In den meisten Bahnanwendungen werden viele Waggons je nach Zielort gewechselt, was oft zu einem Wartungsproblem führt. Da die verschiedenen Fahrzeuggeräte unterschiedliche IP-Adressen haben, die ohne manuelle Einstellung in das gleiche IP migriert werden müssen, um das ursprüngliche Zugnetzwerk zu behalten.

Lantech Train Discovery Protocol (LTDP)

Mit einem LTDP-fähigen DHCP-Server können Lantech EN50155-Switche die aktuellen IP-Adressen erkennen und veranlassen, die IP-Adresse auszutauschen, wenn ein Fahrzeug zusammengeführt wird. LTDP kann auch auf den Verbindungsfehler oder Knotenausfall reagieren, um den ursprünglichen IP-Bereich beizubehalten und die verbleibende Netzwerkfunktion aufrechtzuerhalten, bis die Ersetzung stattfindet. Ebenso wird die Konfigurationsdatei behalten, wenn der Switch getauscht wird.

Das Video unten erklärt, wie LTDP funktioniert:
https://youtu.be/pUf-VljFLPE

Lantech hat sicher den richtigen SWITCH für Sie!
Werfen Sie einen Blick auf unsere Lantech EN50155 Switches

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Industrial Micro-ATX-Motherboard mit Intel® Core™ i7/i5/i3 Pentium® und Celeron® Prozessoren, sowie hoher I/O-Konnektivität – MMB501

Triple-View möglich

Das neue Micro-ATX-Motherboard MMB501 von AXIOMTEK eignet sich besonders für Anwendungen, die auf industrielle Automatisierungen ausgelegt sind. In anderen Worten: Das MMB501 glänzt im Bereich der Kommunikation, des Gamings, Entertainments, Kiosksysteme oder der Überwachung. Gleichzeitig ist es besonders schmal und günstig. Das Motherboard wird von den 7./6. Generation Intel® Core™ i7/i5/i3 Pentium® und Celeron® Prozessoren angetrieben. Es baut auf den Intel® Q170 Chipsatz und den LGA1151 Sockel. Zusätzlich werden vier High-Bandwidth 288-Pin DDR4-2133/1866 unterstützt, wodurch ein Arbeitsspeicher von bis zu 64 GB verwendet werden kann. Zur Erweiterung sind ein PCIe x16 Slot, zwei PCIe x4 Slots, ein PCI Slot und ein PCI Express-Mini-Card Slot verbaut. Für einen besseren Überblick sind ein DisplayPort, eine HDMI, DVI-D und VGA-Schnittstelle integriert, sodass die Verwendung eines Triple Displays möglich ist.

Grafikintensive Anwendungen durch integrierte Intel® HD Graphics 530/510

„Wir streben danach, unseren Kunden Produkte zu bieten, die kostengünstig und gleichzeitig hochwertig sind. Dieses Micro-ATX-Motherboard ist die richtige Wahl für Kunden, die nach einem Produkt mit hoher Arbeitsleistung, Erweiterbarkeit, Speicherkapazität und vielseitigen I/O-Schnittstellen im industriellen Bereich suchen“, betont Ivy Lee, Product Manager der Product Division von AXIOMTEK. Er hebt außerdem hervor, dass die vielen I/O-Schnittstellen die Wünsche der Nutzer berücksichtigen. Die integrierte Intel® HD Graphics 530/510 sorgt für eine beeindruckende UHD 4K Auflösung sowie eine schnelle 3-D-und Videowiedergabe, sodass auch grafikbasierte Anwendungen nicht zu kurz kommen.

Zahlreiche Ports stehen für eine flexible Anwendung

Das MMB501 ist flexibel und wird vielen Bedürfnissen gerecht – es sind sechs SATA-600 mit RAID 0/1/5/10, sechs USB 3.0, fünf USB 2.0, vier RS-232 Ports, zwei RS-232/422/485 Ports, ein DisplayPort, ein DVI-D, ein HDMI und ein VGA vorhanden. Zusätzlich verfügt es über zwei Gigabit Ethernet Ports mit Intel® i219LM und Intel® i211AT Controllern. Damit zuverlässiges Arbeiten gewährleistet wird, sind ein Watchdog Timer und Hardware Monitoring Tools integriert. Das Embedded Micro-ATX-Motherboard unterstützt Windows® 7, Windows® 10, sowie Linux.

Das neue MMB501 ist ab sofort für Sie erhältlich. Bei Produktanfragen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne unter welcome@axiomtek.de zur Verfügung.

Haupteigenschaften

  • 7./6. Generation Intel® Core™ i7/i5/i3, Pentium® und Celeron® Prozessoren (Kaby Lake/Skylake)
  • LGA1151 Sockel
  • Vier 288-Pin DDR4-2133/1866 DIMM mit bis zu 64 GB
  • DisplayPort, VGA, DVI-D und HDMI, sodass Triple-View möglich ist
  • Sechs SATA-600 mit RAID 0/1/5/10
  • Sechs USB 3.0 und fünf USB 2.0 Ports
  • Vier RS-232 und zwei RS-232/422/485 Ports

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Absoluter Multiturndrehgeber mit IO-Link Interface

Nach dem Einsatz in linear-absoluten Drehgebern bietet TR-Electronic nun die leistungsfähige Punkt-zu-Punkt Kommunikation „IO-Link“ auch in ihren Absolutdrehgebern an. Der Clou von IO-Link: Häufig ist der passende Master in einer Maschine schon vorhanden um üblicherweise Initiatoren einzulesen und zu parametrieren. Die Drehgeber von TR-Electronic mit IO-Link nutzen genau diese vorhandene Infrastruktur, um mit der Steuerung zu kommunizieren. Wenn eine Maschine bzw. Anlage bereits IO-Link als Bussystem integriert hat, ist es naheliegend, auch Absolutdrehgeber mit diesem Bussystem anzusteuern. Die Istwertkommunikation findet kompatibel zu normaler, digitaler Initiatorkommunikation zwischen Drehgeber und dem nächsten Verteilknoten in Sternverteilung statt. Dieser kann eine Vielzahl von Informationen sammeln und i.d.R. über leistungsfähiges Industrial Ethernet an die übergeordnete Steuerung übertragen. Position und Geschwindigkeit werden für den Prozess bereitgestellt, mit Betriebsstundenzähler und Gerätestatus liefert der Absolutdrehgeber auch Daten für vorbeugende Maschinenwartung. C__582 mit IO-Link bietet die Möglichkeit, interne Zustände in programmierbare Schaltzustände des Digitalausgangs umzusetzen. Damit realisieren Sie ganz einfach z.B. Geschwindigkeitsüberwachung, Positionsgrenzwertüberwachung, Endschalter uvm. Der Drehgeber reagiert so beispielsweise auf die Überschreitung eines Drehzahlbereichs wie ein normaler Initiator durch ein digitales Signal und kann so auch einer einfachsten Auswertelektronik Zustandsmeldungen übergeben. Sie justieren die Nulllage des Drehgebers bequem über IO-Link bzw. die busüblichen Parametrierungstools – ganz ohne den Geber selbst zu verdrehen. Damit wird die Installation ein Kinderspiel.

Viele verfügbare Mechanikvarianten befreien die Konstruktion – auch die Integration in bestehende Konstellationen dürfte häufig möglich sein. Mit Vollwelle, Sackloch- und durchgehender Hohlwelle bis 15 mm und einer großen Vielfalt an Flanschen werden viele Aufgaben direkt aus dem Standardbaukasten gelöst. Besonders pfiffig: Bei Voll- und Sacklochwelle kann der Steckeranschluss wahlweise seitlich am Gehäuse oder axial auf der Rückseite des Gebers bestellt werden – eine weitere Möglichkeit, den vorhandenen Bauraum optimal auszunutzen.

Und wenn IO-Link aufgrund der Leistungsfähigkeit nicht mehr ausreicht, gibt es die Drehgeber der Baureihe C__582 von TR-Electronic auch mit PROFINET, EtherCAT und Ethernet/IP – in der jeweils genau gleichen Ausführung von Welle, Flansch, Steckerausrichtung und Bauraum. Damit ist der Einsatz eines Drehgebers von TR-Electronic mit einer bestimmten Schnittstelle keine konstruktive Sackgasse. Neue Maschine mit anderem Bussystem – die Konstruktion kann übernommen werden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox