ENERGY STORAGE EUROPE: Speicheranwendungen sektorenübergreifend im Kommen

Energiespeicher stoßen in immer mehr Industrien auf großes Interesse. Die Gründe: technologische Reife und eine Vielzahl marktreifer Produkte. Diese Entwicklung belegen auch die Messekooperationen und positiven Besucherreaktionen zur diesjährigen ENERGY STORAGE EUROPE, die heute in Düsseldorf nach drei erfolgreichen Tagen endet. Jeweils über 90 % der Besucher und Aussteller bestätigten ihre Zufriedenheit mit dem Branchenevent.

Die internationale Fachmesse und Konferenz hatte für ihre 8. Ausgabe unter anderem Kooperationen mit international führenden Branchenevents ins Leben gerufen, darunter boot Düsseldorf, ProWein, dem Technologiemessen-Quartett für Metallurgie, Gießerei- und Thermoprozesstechnik GMTN und der Fachmesse für den Investitionsbedarf des Handels EuroShop.

Der BVES Bundesverband Energiespeicher e.V. präsentierte auf der Messe die aktuellen Marktzahlen und bestätigte die positive Entwicklung sowie die steigende Bedeutung der Energiespeicherbranche. So wuchsen die Umsatzerlöse um neun Prozent auf fünf Milliarden Euro. Auch bei den Beschäftigtenzahlen vermeldete die Branche einen Zuwachs von neun Prozent auf jetzt 12.100 Beschäftigte. Die arbeiten vornehmlich in den Segmenten Groß- & Industriebatterien (33 %), Wärmespeicher (33 %) und Heimspeicher (21 %).

 

Wirtschafts- und Energieminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: „Speicher sind entscheidend für das Gelingen der Energiewende. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Flexibilisierung und Integration wachsender Anteile erneuerbarer Energien und tragen zur Versorgungssicherheit bei. Die ENERGY STORAGE EUROPE als die internationale Leitmesse für Energiespeicher zeigt die ganze Bandbreite an Technologien und Anwendungen auf und liefert wichtige Lösungsansätze. Diese Innovationen sind gerade auch für das Energieland Nordrhein-Westfalen von besonderer Bedeutung.“

„Speicher ebnen den Weg zum mehrfachen Erfolg: für die Energiewende, gleichzeitig für ein stabiles Energiesystem und letztlich auch für eine zukunftsfähige Wirtschaftsentwicklung. Als Teil der World of Energy Storage ist die Energy Storage Europe der Verbindungspunkt der Branche, der mühelos sowohl die regionalen als auch die internationalen Entwicklungen zusammenbringt.“, ergänzt Urban Windelen, Bundesgeschäftsführer BVES Bundeverband Energiespeicher e.V.

B2B-Ausrichtung wird durch Messekooperationen gestärkt

Die ENERGY STORAGE EUROPE verfolgt ihre Ausrichtung auf das B2B-Geschäft mit Energiespeichern konsequent weiter und erreichte erneut einen Fachbesucheranteil von 99%. Rund 40% der Besucher kommen aus dem Ausland. Die Bandbreite der gezeigten Lösungen, Technologien und Anwendungen wuchs auch in diesem Jahr. Die Konferenzen wurden mit kostenfreien Spezialvorträgen ergänzt, die gezielt auf die Bedürfnisse von Anwendern eingingen.

Hans Werner Reinhard, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf: „Als eine der weltweit führenden Messegesellschaften für das B2B-Geschäft rücken wir Energiespeicher bei den Ausstellern und Besuchern unserer Leitmessen in den Fokus. Damit helfen wir unseren Partnern und Kunden, ihre Stromkosten und Emissionen zu senken und die Stromqualität zu verbessern.“ Reinhard weiter: „Für Energiespeicheranbieter und speziell die Aussteller der ENERGY STORAGE EUROPE bedeutet das gesteigerte Anwenderinteresse – ganz im Sinne der Business-Ausrichtung der Messe – mehr Aufmerksamkeit für ihre Lösungen und Produkte.“

Von Heimspeichern über Ladeinfrastruktur bis zur flexiblen Sektorenkopplung

Die technologische Bandbreite der ENERGY STORAGE EUROPE spiegelte sich auch im Konferenzprogramm der 8. Energy Storage Europe Conference (ESE) der Messe Düsseldorf und der 13. International Renewable Energy Storage Conference (IRES) von EUROSOLAR e.V. Neben Batteriespeichern, Power-to-X Konzepten und Lösungen rund um die Mobilitäts-infrastruktur standen in diesem Jahr thermische Speicher im Mittelpunkt verschiedener Sessions. Dabei wurden auch zahlreiche innovative Ansätze thematisiert wie Wärme-
speicherung im Rahmen der flexiblen Sektorenkopplung sowie Power-to-Heat Lösungen auf Basis thermochemischer Prozesse.

Prof. Peter Droege, Präsident von EUROSOLAR, zeigt sich zufrieden: „Die International Renewable Energy Storage (IRES) Conference ist die weltgrößte und bedeutendste wissenschaftliche Speicherkonferenz der Welt. Wir sind stolz, dass die IRES mit ihrer treuen Partnerin, der ‘ESE‘, weiter an Bedeutung und wissenschaftlichem Einfluss gewonnen hat.“

Weiterer wichtiger Bestandteil der IRES 2019 war eine deutschsprachige Vortragsreihe, die EUROSOLAR e.V. in Kooperation mit der EnergieAgentur.NRW durchführte. Unter der Moderation von Prof. Dr. Dirk Uwe Sauer (RWTH Aachen) und IRES Conference Chair Prof. Dr. Ingo Stadler (TH Köln) erörterten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter anderem Perspektiven von Flexibilitätsoptionen im Verteilnetz und den Einsatz von Strom-, Gas- und Wärme-Großspeichern in Deutschland und der Welt.

In seinem Abschluss-Statement zur IRES rief Prof. Dr. Ingo Stadler zum Handeln auf: „Lassen Sie uns den Druck auf die Politik aufrechterhalten und verstärken, um einen angemessenen Rahmen für die Umsetzung des Energiewandels im Allgemeinen und der Energiespeicherung im Besonderen zu schaffen."

Über die Energy Storage Europe 2019 | Messegelände Düsseldorf

Die Energy Storage Europe ist die Fachmesse für die globale Energiespeicherindustrie mit Fokus auf Anwendungen und Energiesystemen. Die parallel stattfindenden internationalen Fachkonferenzen bieten das weltgrößte Konferenzprogramm zu allen Energiespeicher-Technologien. Sie umfassen die 8. Energy Storage Europe Conference (ESE) der Messe Düsseldorf und die 13. International Renewable Energy Storage Conference (IRES) von EUROSOLAR e.V. Themenschwerpunkte sind Wirtschaft und Finanzen (ESE) sowie Wissenschaft und Gesellschaftspolitik (IRES). Die ENERGY STORAGE EUROPE 2019 besuchten rund 4.000 Besucher aus 60 Ländern. Es präsentierten sich rund 160 Aussteller.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

‘Shaping the future’ – with and for Dentaurum

This Dentaurum slogan appealed to both forward-thinkers and branding experts at KECK. Conversely, the Dentaurum team still had a vivid memory of KECK’s trade fair stand at EuroShop 2017. The initial collaboration between the two companies for the AEEDC 2018 in Dubai therefore progressed both enthusiastically and amicably.

The Dentaurum Group develops, produces and markets dental products and services worldwide. The Dentaurum Group, an owner-managed family business based in Ispringen near Pforzheim (south-west Germany), has been working in the dental sector for over 130 years. Right from the beginning, the company has demanded the highest possible standards in terms of product quality – from initial development to the final packaged product.

Although there was only a small area with which to work, these strengths had to be properly showcased for the AEEDC in Dubai, the largest dental event in the MENASA region (Middle East, North Africa and South Asia). This was completed using eye-catching designs that conveyed technical quality, design standards and branding in equal measure.

The idea was convincing right from the start, thanks to the distinct design and certain technical details such as the roof frame with high-quality lighting or the space-saving built-in wardrobe used as a rear wall instead of an extra cabin. Less space often just demands more ideas.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

„Die Zukunft gestalten“ – mit und für Dentaurum

Bei diesem Slogan von Dentaurum fühlten sich die Zukunftsgestalter und Markenversteher von KECK gleich angesprochen. Umgekehrt war dem Team von Dentaurum der KECK-eigene Messestand auf der EuroShop 2017 nachhaltig in Erinnerung geblieben. Entsprechend begeisternd und einvernehmlich entwickelte sich gleich die erste Zusammenarbeit der beiden Unternehmen für die AEEDC 2018 in Dubai.

Die Dentaurum-Gruppe entwickelt, produziert und vertreibt weltweit Dentalprodukte und Dienstleistungen. Als inhabergeführtes Familienunternehmen mit Hauptsitz in Ispringen bei Pforzheim, ist die Dentaurum-Gruppe seit mehr als 130 Jahren im Dentalbereich tätig. Seit jeher stellt das Unternehmen höchste Ansprüche an die Qualität seiner Produkte. Von der Entwicklung bis zum fertig verpackten Produkt.

Diese Stärken galt es für die AEEDC in Dubai, dem größten Dental-Event in der MENASA-Region (Middle East, North Africa and South Asia), auch auf kleiner Fläche authentisch zu präsentieren: Mit einer auffälligen Architektur, die technische Qualität, Design-Anspruch und Marke gleichermaßen zum Ausdruck bringt.

Mit dem individuellen Design und einigen technischen Details wie die Dachkonstruktion mit einer hochwertigen Ausleuchtung der Standfläche oder dem platzsparenden Einbauschrank als Rückwand statt extra Kabine, konnte das Konzept von Beginn an überzeugen.
Weniger Fläche verlangt eben oft nach mehr Ideen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

KECK receives award for brand management and strategy

The German Brand Award recognises successful brand management in Germany. Initiated by the German Design Council and the German Brand Institute, it offers a unique communicative forum for demonstrating the success of brand and design expertise to the broader public.

An independent panel of experts representing the business and science communities selects award winners. The criteria used for judging include, for example, the design quality of the brand identity, the brand perception, the degree of innovation and the differentiation from competitors.

The brand identity of KECK at EuroShop 2017 impressed with its communication design winning the Red Dot 2017. Now it has also been recognised with the German Brand Award 2018 Special Mention: Excellence in Brand Strategy, Management and Creation | Brand Creation – Brand Experience, Fairs & Exhibition.

This award honours the commitment to the brand’s competitiveness, which includes not only excellent products, but also a successful brand strategy and brand management.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

KECK wird für Markenführung und -strategie ausgezeichnet

Der German Brand Award ist die Auszeichnung für erfolgreiche Markenführung in Deutschland. Vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute initiiert, bietet er ein einzigartiges kommunikatives Forum, um Marken- und Designkompetenz für die breite Öffentlichkeit erfolgreich unter Beweis zu stellen.

Über die Vergabe entscheidet ein unabhängiges Expertengremium aus Wirtschaft und Wissenschaft. Zu den Kriterien zählen beispielsweise die Gestaltungsqualität des Markenauftritts, die Markenprägnanz, der Innovationsgrad und die Differenzierung zum Wettbewerb.

Der Markenauftritt von KECK auf der EuroShop 2017 konnte bereits mit seinem Kommunikationsdesign überzeugen und erhielt den Red Dot 2017. Nun wurde er zusätzlich mit dem German Brand Award 2018 Special Mention prämiert: Excellence in Brand Strategy, Management and Creation | Brand Creation – Brand Experience, Fairs & Exhibition.

Die Auszeichnung honoriert das Engagement um die Wettbewerbsfähigkeit der Marke, zu der nicht nur exzellente Produkte, sondern auch eine erfolgreiche Markenstrategie und Markenführung gehören.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Mehr Frauen in Aufsichtsräte

Mehr Frauen in Aufsichtsräte zu bringen – dieses Ziel haben sich dr. gawlitta BDU, BDO AG, Monster Deutschland GmbH und die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg mit ihrer Initiative „Frauen in Aufsichtsräte – Mehr Zukunft unternehmen“ gesetzt. Diese bundesweit einzigartige Initiative für mehr Wissen, Information, Beratung und Vermittlung richtet sich sowohl an mittelständische Unternehmen als auch an potenzielle Aufsichtsrätinnen. Seit dem 30. Juni 2017 verpflichtet die Bundesregierung große mittelständische Unternehmen eine Zielgröße zur Erhöhung des Frauenanteils in Aufsichtsrat und Vorstand festzulegen. „Nicht nur aus gesellschaftlichen und demographischen Gründen brauchen wir mehr Frauen in unternehmerischen Führungspositionen; Untersuchungen zeigen auch, dass sich dadurch positive wirtschaftliche Effekte in den Unternehmen einstellen“, sagt Initiator Dr. Wolfgang Gawlitta.

Seit dem 1. Januar 2016 gilt das Gesetz zur gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern in Aufsichts- und Beiräten – mit einer Frauenquote von 30 Prozent bei Neubesetzungen. Es gilt sowohl für größere Aktiengesellschaften als auch für ca. 3.500 mittelständische, voll mitbestimmungspflichtige oder börsennotierte Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern. „Die Initiative „Frauen in Aufsichtsräte“ hat es sich zum Ziel gesetzt, das Thema nachhaltig umzusetzen und Positionen effizient mit den richtigen Kandidatinnen zu besetzen“, so Dr. Dirk Wölwer, dr. gawlitta BDU.

Dr. Katrin Luzar (EU Director Consumer Engagement & Marketing Director DACH der Monster Deutschland GmbH) engagiert sich für Monster Deutschland in der Initiative: „In den Unternehmen findet ein Umdenken statt, sowohl von unten nach oben als auch von oben nach unten. Wenn wir Frauen aufzeigen möchten, dass sie in einem Unternehmen alle Positionen gleichberechtigt besetzen können, benötigen wir Vorbilder! Frauen, die mit ihrer Geschichte motivieren und zeigen, wie es geht. Frauen, die auch zeigen, wie Hürden überwunden werden können und welche Forderungen man an Arbeitgeber und an sich selbst stellen muss. Diese Vorbilder möchten wir vorstellen und so ein Netzwerk bilden, indem sich Berufsanfängerinnen, Professionals und Frauen „auf-dem-Sprung“ gleichermaßen zu Hause fühlen.“

Begleitet wird die Initiative von Unterstützerinnen wie Beate Bell (Inhaberin der immoADVICE GmbH, Aufsichtsrätin Hochtief AG, Aufsichtsrätin Deutsche Euroshop AG), Ludgera Decking (Vorständin der Rhein-Sieg-Abfall-Gesellschaft RSAG AöR), Prof. Dr. Birgit Felden (Professorin an der HWR Berlin, Beirätin der Knauber Holding, Aufsichtsrätin Teamplan Holding AG), Prof. Dr. Barbara Grunewald (Professorin an der Universität Köln, Aufsichtsrätin der Evonik) und Dr. Ines Knauber-Daubenbüchel (Geschäftsführende Gesellschafterin Knauber Freizeit GmbH & Co. KG).

„Vielfalt ist eine Quelle für Innovation und eine Antwort, um die komplexen Herausforderung, denen Unternehmen heute im Wettbewerb ausgesetzt sind, zu meistern. Sie muss systemisch eingeführt und auf allen Ebenen im Unternehmen, von der Belegschaft bis hin zum Aufsichtsrat, gelebt werden, um ihre volle Wirkung entfalten zu können. Es geht dabei um die kulturelle, soziale, fachliche und charakterliche Vielfalt und um ihre Vertreter. Frauen sind nur eine, aber sehr wichtige Gruppe davon“, stellt Beate Bell heraus, die mit Ludgera Decking auch in mehreren regionalen Initiativen und Netzwerken zu Frauen in Führungspositionen aktiv ist. „Es ist wichtig, die Aufmerksamkeit der Unternehmen mehr auf das Thema „Frauen in Aufsichtsräten“ zu lenken. Meine persönliche Erfahrung ist, dass dieses erhebliche Fachkräftepotential viel zu wenig genutzt wird. Dabei profitieren Unternehmen in ganz erheblichem Umfang von den lebendigen Diskussionen in gemischt besetzten Aufsichtsräten“, so Ludgera Decking.

Unterstützt wird die Initiative auch von der IHK Bonn/Rhein-Sieg: „Wir brauchen mehr Frauen in deutschen Unternehmen – von Spezialisten und Fachkräften bis zu Führungskräften und Aufsichtsrätinnen. Voraussetzung hierfür ist allerdings die sinnvolle Weiterentwicklung der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen“, sagt Dr. Hubertus Hille, Hauptgeschäftsführer der IHK Bonn/Rhein-Sieg.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

EuroCIS: LANCOM zeigt agile Netze als Schlüsseltechnologie für die digitale Transformation des Handels

LANCOM Systems, führender deutscher Hersteller von Netzwerkinfrastrukturlösungen für Geschäftskunden, präsentiert auf der EuroCIS 2018 zukunftsweisende Lösungen für die digitale Transformation des stationären Handels. Top Exponat ist die LANCOM Management Cloud (LMC), die den Aufbau agiler Netze auf Basis modernster Cloud- und Software-defined Networking-Technologien (SDN) ermöglicht. Damit können neue Dienste quasi per Mausklick im Netz abgebildet und zusätzliche Filialen in kürzester Zeit und zu geringsten Kosten vernetzt werden. Zudem zeigt LANCOM erstmals seine neue High-End-Router-Familie für die performante, hochverfügbare VPN-Filialanbindung per VDSL und LTE.

Der stationäre Handel befindet sich in einem tiefgreifenden Umbruch. Um die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen und die Kunden langfristig im Wettbewerb mit dem Online-Handel zu binden, werden Prozesse zunehmend digitalisiert, neue Geschäftsmodelle etabliert (Stichwort: Omnichannel), Daten analysiert und neue, digitale Dienste geschaffen. Schon heute zählen hochsichere Filialanbindung, drahtlose Kommissionierung und elektronischer Zahlungsverkehr zum Standard in den Netzwerken der Retailer. WLAN für Kunden, elektronische Preisauszeichnung (ESL), Location-based Services und Business Analytics lassen die Anforderungen an die Netze weiter steigen.

Schlüsseltechnologie LANCOM Management Cloud

Mit seinem Top-Exponat liefert LANCOM die Antwort auf diese steigende Komplexität. Die LMC verwaltet alle im Netzwerk benötigten Komponenten – VPN Router, Gateways, Switches, WLAN, ESL – über ein einziges, Cloud-basiertes und hyper-integriertes Netzwerkmanagementsystem für SD-WAN, SD-LAN und SD-WLAN. Sie ermöglicht den Aufbau hochgradig agiler Ende-zu-Ende-Netzwerke, in denen neue Dienste quasi per Mausklick abgebildet und neue Filialen in kürzester Zeit vollständig vernetzt werden. Die nötigen Gerätekonfigurationen werden automatisiert errechnet und ausgerollt. Aus bislang komplexer, extrem zeitaufwändiger Konfigurationsarbeit zur Abbildung von Diensten wie Kunden-WLAN oder Location-based Services, zur Migration auf All-IP oder zum Ausrollen neuer Sicherheitsarchitekturen werden Stunden oder gar Minuten. Neben der massiven Flexibilisierung ihres IT-Betriebs profitieren Handelsunternehmen damit von deutlichen Kosteneinsparungen.

Hochverfügbarkeit und Bandbreitenstärke

Einen wichtigen weiteren Baustein für eine effiziente und hochverfügbare Filialvernetzung mit intelligenter Lastverteilung präsentiert LANCOM mit seiner neuen 1900er-Router-Familie im modernen Metallgehäuse. Die VPN-Router, die im Februar auf den Markt kommen, bieten eine einzigartige Bündelung von zwei VDSL-Anschlüssen und Backup-Möglichkeiten über LTE und ermöglichen zudem eine nahtlose Migration zu IP-basierter Telefonie. Damit sind sie die ideale Lösung für Handelsunternehmen, die ihre DSL-Anschlüsse gleichzeitig für eine Vielzahl an teils bandbreitenintensiven Diensten – beispielsweise All-IP, VPN, Electronic Cash, WLAN-Gastzugang – nutzen möchten. Nach oben abgerundet wird die Familie durch ein High-Performance Multi-WAN-VPN-Gateway, das den Anschluss an schnelle Glasfasernetze sowie an externe Modems, beispielsweise Kabel-Modems („Kabel Internet“), ermöglicht.

Hinweis: Die Geschäftsführung und Sprecher von LANCOM Systems stehen gerne für individuelle Pressegespräche auf dem LANCOM Stand (Halle 10, Stand A10) zur Verfügung. Termine können Sie mit der Agentur vibrio (per Email: lancom@vibrio.de oder Telefon: 089/32151-869) vereinbaren.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

1 x Silber, 2 x Bronze

Die D’art Design Gruppe (Dart) hat mit drei verschiedenen Projekten jeweils Spitzenplätze bei zwei Design-Wettbewerben belegt. Beim FAMAB Award war die Kreativagentur aus Neuss erfolgreich mit dem Würth Family Store und mit Schüco auf der BAU 2017 – der Eigenauftritt auf der EuroShop 2017 gewann beim DDC „Gute Gestaltung“.

Gleich zwei Auszeichnungen bekam Dart bei der FAMAB-Award-Verleihung am 23.11.2017 im Forum Ludwigsburg. Der Pop-up Store für den führenden Montagetechnik-Händler Würth wurde mit einem silbernen Apfel in der Kategorie „Architecture – Best Store Concept“ belohnt. Einen bronzenen Apfel gab es in der Kategorie „Architecture – Best Stand L“ für den Messeauftritt des führenden Anbieters von Fenster-, Türen- und Fassaden-Systemen Schüco auf der BAU 2017. Ein Bonbon am Rande: In der ewigen Bestenliste des FAMAB-Awards belegt die D’art Design Gruppe mit 18 Auszeichnungen Platz 5.

Ein weiterer Preis wartete am 24.11.2017 bei der Verleihung des DDC-Awards „Gute Gestaltung 18“ in Frankfurt am Main auf Dart: Bronze in der Kategorie „Architektur und Raum“ für den Eigenauftritt „from scratch“ bei der diesjährigen Handelsleitmesse EuroShop. Für Schüco erhielt Dart außerdem einen DDC Finalisten-Award.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox