SAP HANA: Neueste Version erlaubt Geschäftsanwendern noch schneller bessere und intelligentere Entscheidungen

SAP hat heute Erweiterungen für die Cloud- und On-Premise-Versionen der SAP-HANA- Datenbank angekündigt, die jedem umgehenden Zugriff auf kritische Daten und höchste Leistung ermöglicht. In-Memory-Technologien werden dadurch für eine breitere Zielgruppe interessant. Die Aktualisierungen umfassen erweiterte Cloud-Unterstützung, Unterstützung der innovativen Persistent-Memory-Technologie mit Intel, intelligente Empfehlungen für effizientes Datenbankmanagement, neue Funktionen auf Basis von maschinellem Lernen (ML), eine Zertifizierung für hochgradig konvergente Infrastruktur (Hyper-Converged Infrastructure, HCI), verbessertes, kostengünstiges Daten-Tiering sowie erweiterte Funktionen für Datensicherheit. Die Innovationen in SAP HANA helfen Unternehmen vor allem, intelligenter, flexibler und effizienter zu handeln.

„SAP HANA ist das Herzstück von SAP, und mit der neuesten Version von SAP HANA können Unternehmen in allen Branchen das Potenzial von Daten und In-Memory-Informationsverarbeitung voll ausschöpfen, weil sie damit tiefere Einblicke in ihre Geschäftsabläufe gewinnen und somit rasch die richtigen Entscheidungen treffen können“, sagte Gerrit Kazmaier, Senior Vice President für den Bereich SAP HANA and Analytics. „Über 28.000 Kunden nutzen SAP HANA, um in Echtzeit vollständige Transparenz über ihre geschäftlichen Aktivitäten zu erhalten. Endlich steht Unternehmen eine zentrale Datenplattform zur Verarbeitung von Informationen aus allen Kanälen zur Seite, mit der sie kontinuierliche Innovation fördern, Geschäftsergebnisse vorhersagen und neue Geschäftschancen erschließen können.“

SAP HANA lässt sich nun kostengünstig skalieren, indem es Innovationen und Anwendungen im gesamten Spektrum der Multi-Cloud, Hybrid- und On-Premise-Umgebungen bietet. Mit dem neuesten Release von SAP HANA können Unternehmen die Verfügbarkeit von Anwendungen weiter erhöhen und gleichzeitig die Gesamtbetriebskosten senken. Dazu tragen das kostensparende Daten-Tiering, die native Speicher­erweiterung und die Unterstützung der neuen persistenten Intel®-Optane™-DC-Speichermodule bei.

„Wir haben die neue Intel-Technologie für persistenten Speicher mit zwei unserer bestehenden SAP-HANA-Systeme evaluiert und eine Verbesserung der Datenladezeiten beim Systemstart um mehr als 400 Prozent festgestellt. Das hilft Unternehmen wirklich, bei geplanten Wartungsarbeiten und ähnlichen Situationen einen kontinuierlichen Geschäftsbetrieb aufrechtzuerhalten“, sagte Daniel Rothmund, IT-Manager für den Bereich SAP Development and Innovation beim schweizerischen Sanitärproduktekonzern Geberit. „Als wir unser Data Warehouse und unser SAP-ERP-System von Oracle auf SAP HANA umstellten, erzielten wir Leistungssteigerungen, höhere Kosteneinsparungen und eine Verringerung des Datenbankvolumens um 72 %. Dank der kontinuierlichen Innovation von SAP HANA haben wir immer die intelligenteste Plattform im Einsatz, die uns hilft, schneller fundierte Entscheidungen für unsere Kunden zu treffen.“

„Die neue Persistent-Memory-Technologie von Intel bringt höhere Datenkapazitäten, senkt die Betriebskosten, gibt schnellere Einblicke und erlaubt virtuelle Maschinen auf einem einzigen System, wodurch die Hardwareanforderungen deutlich reduziert werden“, unterstrich Lisa Davis, Vice President, Data Center bei Intel. „SAP HANA ist die erste führende Datenmanagementplattform, die für diese zukunftsweisende Innovation optimiert ist, und ihre neuen Funktionen, etwa native Speichererweiterung, ergänzen diese Spitzentechnologie ideal. Ein weiterer Nutzen ist die kürzere Wiederherstellungszeit für SAP HANA, die zur Minimierung von geplanten oder ungeplanten Ausfallzeiten beiträgt. Dadurch lassen sich wiederum Einsparungen bei den Cloud-Betriebskosten und eine überaus stabile Anwendungsumgebung erreichen.“

Kunden profitieren von den intelligenten SAP-HANA-Funktionen, die IT- und Data-Science-Vorgänge durch automatische Verarbeitung von Analyse- und Transaktionsdaten in Echtzeit für beliebige Datentypen beschleunigen. Python und R, die neuen APIs für maschinelles Lernen (ML), ermöglichen Datenwissenschaftlern, direkt in der vertrauten Arbeitsumgebung auf Daten und leistungsstarke, datenbankinterne ML-Funktionen zuzugreifen. Darüber hinaus stellt die neueste Version Datenbankadministratoren intelligente Empfehlungen für SQL-Optimierung, Daten-Tiering und ähnliche Aufgaben zur Verfügung.

SAP HANA macht das Datenmanagement fit für die Zukunft, indem es noch breitere Multi-Cloud-Unters­tützung bietet und außergewöhnlich hohe Flexibilität in Cloud-, Hybrid- und On-Premise-Implementierungen schafft. Zudem bietet SAP eine SAP-HANA-Zertifizierung für viele HCI-Anbieter an. Diese ermöglicht es Unternehmen, in ihren Infrastrukturen eine Flexibilität ähnlich wie in einer Cloud zu realisieren. Durch den fortschrittlichen Ansatz für Datenvirtualisierung lassen sich mit SAP HANA Daten noch besser nahtlos miteinander vernetzen, unabhängig davon, wo sie sich befinden. SAP HANA war überdies die erste Datenplattform, die personenbezogene Daten in Echtzeit ohne Duplikation anonymisieren konnte. Mit den zusätzlichen Erweiterungen ermöglicht sie Unternehmen jetzt ein durchgängiges Datenschutzmanagement.

Weitere Informationen:

Damit Anwendungsentwickler schnell Innovationen an den Start bringen können, stellt SAP HANA, Express Edition, umfassende Funktionen kostenlos mit bis zu 32 GB In-Memory-Kapazität in der Cloud oder auf einem Laptop oder PC bereit, auch für den Produktiveinsatz. Jetzt lässt sich SAP HANA, Express Edition, direkt über den AWS Marketplace gegen eine Schutzgebühr auf 64 GB, 128 GB und 256 GB erweitern. Lesen Sie mehr über SAP HANA, Express Edition, in diesem Blog, und sehen Sie sich ein Tutorial auf der SAP-Entwicklerseite an.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Platzsparende 64-Ch Digital Isolated I/O-PCI-Express-Karte – AX92351

Mit High-Speed PCI-Express x1 Bus

Die schmale 64-Ch Digital Isolated I/O-PCI-Express-Karte AX92351 von AXIOMTEK verfügt über einen 2000V DC Isolationsschutz. Die digitale HD-Karte mit einem High-Speed PCI-Express x1 Bus eignet sich besonders zur Steuerung und Überwachung – so kann die Karte in der Halbleiterindustrie, für PC-basierte Maschinen, programmierbare Steuerungssyteme und zur Überwachung des Prozesszustands zum Einsatz kommen.

Hochspannungsschutz

Die AX92351 verfügt jeweils über 32 isolierte digitale Input- und Output-Channels. Letztere sind mit einem Isolationsschutz von 2000V ausgestattet. Dieser Hochspannungsschutz ist besonders in Bezug auf industrielle Anwendungen wichtig. Zur Erkennung mehrerer Karten in einem System ist eine Board-ID vorhanden. Auch werden eingehende Signale nicht von rauschenden Hintergrundgeräuschen übertönt, indem eine digitale Filterfunktion integriert ist. Die Input-Schnittstellen sind durch einen Senken- oder Quellenstrom gekennzeichnet, die trockenen und nassen Verbindungen standhalten. Weitere Flexibilität ist durch den breiten Stromeingang gegeben, der von 10V bis 30V DC reicht und somit für Anforderungen industrieller Anwendungen gewappnet ist. Zusätzlich sind zwei Interrupt-Quellen für digitale Input-Channel vorhanden. Außerdem ermöglicht eine Read-Back-Funktion die Überwachung aller Output-Schnittstellen.

Einsatzbereit bei 0°C bis 60°C

Die Karte überzeugt vor allem bei der Überwachung von digitalen Signalen und der High-Speed Übertragung von Daten zwischen Maschinen. Das Plug-and-Play-fähige Produkt sorgt zudem für eine kosten- und zeiteffiziente Installation. Optisch zeichnet es sich durch ein schlankes Design aus, das auch rauen Temperaturen zwischen 0°C und 60°C standhalten kann.

Die platzsparende 64-Ch Digital Isolated I/O-PCI-Express-Karte AX92351 ist ab sofort für Sie erhältlich. Bei Produktanfragen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne unter welcome@axiomtek.de zur Verfügung.

Haupteigenschaften

  • 32-Ch Isolated Digital Input (Kompatibel mit Senken- oder Quellenstrom)
  • 32-Ch Isolated Digital Output (mit Read-Back-Funktion)
  • Zwei Interrupt-Quellen (Smart Interrupt)
  • Digitale Filterfunktion
  • Hochspannungs-Isolationsschutz (2000V DC)
  • Unterstützt die Board-ID-Funktion

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Fox News Publishes an Op-Ed Article from Uranium Energy Corp Chairman Spencer Abraham

Uranium Energy Corp (NYSE American: UEC, the “Company” or “UEC” – http://www.commodity-tv.net/c/mid,39172,VRIC_2019/?v=298819) is pleased to announce that Fox News published an Op-Ed on March 24th by UEC Chairman, Spencer Abraham, titled “Russian control of U.S. uranium supply is a huge national security problem.”  Mr. Abraham is a former U.S. Secretary of Energy and U.S. Senator.

Amir Adnani, CEO and President stated, “As a licensed U.S. uranium producer, UEC is ready to address this urgent challenge with fully-permitted, low-cost, In-Situ-Recovery (“ISR”) uranium projects in Texas and Wyoming.  UEC’s strategy of accumulating quality assets in the downturn and advancing their production-readiness has positioned the company to be part of an overall solution reducing U.S. over-dependence on foreign uranium.”

The following is provided with the permission of Fox News.

Fox News

Russian Control of U.S. Uranium Supply is a Huge National Security Problem
Spencer Abraham | Opinion
Published: March 24, 2019

The Trump administration is to be commended for its “energy dominance” policy with respect to oil and natural gas production, but on domestic uranium mining, used for nuclear power generation and national defense purposes, it is the United States that is being dominated.  Fortunately, the administration is considering new corrective measures to address this vulnerability to ensure America’s energy and national security.

The U.S. has become overdependent on foreign uranium. Today, we have the world’s largest commercial nuclear reactor fleet, but our domestic mining industry supplies less than 2 percent of its uranium needs. Instead, foreign uranium accounts for the vast majority of our uranium supply with imports from Russia and countries of the Former Soviet Union (FSU) amounting to over 40 percent of the uranium loaded into U.S. nuclear power reactors.

In 2019, the U.S. uranium mining industry forecasts production here at home will be less than is required for even one of the nation’s 98 operating reactors, and they will not be supplying any uranium for defense purposes.

The U.S. nuclear fuel cycle industry has been subjected to years of excessive imports and other price insensitive supply sources that are not part of a normal free market system.  The result is near domination of the market from regions with elevated geopolitical risks, often with agendas contrary to U.S. interests.

Please click here: https://fxn.ws/2CDcHLh for the full article.

About Uranium Energy Corp

Uranium Energy Corp is a U.S.-based uranium mining and exploration company.  In South Texas, the Company’s hub-and-spoke operations are anchored by the fully-licensed Hobson Processing Facility which is central to the Palangana, Burke Hollow and Goliad ISR projects.  In Wyoming, UEC controls the Reno Creek project which is the largest permitted, pre-construction ISR uranium project in the U.S.  Additionally, the Company controls a pipeline of uranium projects in Arizona, New Mexico and Paraguay, a uranium/vanadium project in Colorado and one of the highest-grade and largest undeveloped Ferro-Titanium deposits in the world, located in Paraguay.  The Company’s operations are managed by professionals with a recognized profile for excellence in their industry, a profile based on many decades of hands-on experience in the key facets of uranium exploration, development and mining.

Contact Uranium Energy Corp Investor Relations at:
Toll Free: (866) 748-1030
Fax: (361) 888-5041
E-mail: info@uraniumenergy.com

Twitter: @UraniumEnergy

Stock Exchange Information:
NYSE American: UEC
+Frankfurt Stock Exchange Symbol: U6Z
WKN: AØJDRR
ISN: US916896103

Safe Harbor Statement

Except for the statements of historical fact contained herein, the information presented in this news release constitutes “forward-looking statements” as such term is used in applicable United States and Canadian laws. These statements relate to analyses and other information that are based on forecasts of future results, estimates of amounts not yet determinable and assumptions of management. Any other statements that express or involve discussions with respect to predictions, expectations, beliefs, plans, projections, objectives, assumptions or future events or performance (often, but not always, using words or phrases such as “expects” or “does not expect”, “is expected”, “anticipates” or “does not anticipate”, “plans, “estimates” or “intends”, or stating that certain actions, events or results “may”, “could”, “would”, “might” or “will” be taken, occur or be achieved) are not statements of historical fact and should be viewed as “forward-looking statements”. Such forward looking statements involve known and unknown risks, uncertainties and other factors which may cause the actual results, performance or achievements of the Company to be materially different from any future results, performance or achievements expressed or implied by such forward-looking statements. Such risks and other factors include, among others, the actual results of exploration activities, variations in the underlying assumptions associated with the estimation or realization of mineral resources, the availability of capital to fund programs and the resulting dilution caused by the raising of capital through the sale of shares, accidents, labor disputes and other risks of the mining industry including, without limitation, those associated with the environment, delays in obtaining governmental approvals, permits or financing or in the completion of development or construction activities, title disputes or claims limitations on insurance coverage. Although the Company has attempted to identify important factors that could cause actual actions, events or results to differ materially from those described in forward-looking statements, there may be other factors that cause actions, events or results not to be as anticipated, estimated or intended. There can be no assurance that such statements will prove to be accurate as actual results and future events could differ materially from those anticipated in such statements. Accordingly, readers should not place undue reliance on forward-looking statements contained in this news release and in any document referred to in this news release.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Uranium Energy Corp Files Fiscal 2019 Q2 Report

Uranium Energy Corp (NYSE American: UEC, the “Company” or “UEC” –  ) is pleased to report, in accordance with NYSE American requirements, the filing of the Company’s quarterly report on Form 10-Q for the six months ended January 31, 2019 with the U.S. Securities and Exchange Commission (the “SEC”).  This Form 10-Q filing, which includes the Company’s condensed consolidated financial statements, related notes thereto and management’s discussion and analysis, is available for viewing on the SEC’s website at http://www.sec.gov/edgar.shtml or on the Company’s website at www.uraniumenergy.com.

About Uranium Energy Corp

Uranium Energy Corp is a U.S.-based uranium mining and exploration company.  In South Texas, the Company’s hub-and-spoke operations are anchored by the fully-licensed Hobson Processing Facility which is central to the Palangana, Burke Hollow and Goliad ISR projects.  In Wyoming, UEC controls the Reno Creek project which is the largest permitted, pre-construction ISR uranium project in the U.S.  Additionally, the Company controls a pipeline of uranium projects in Arizona, New Mexico and Paraguay, a uranium/vanadium project in Colorado and one of the highest-grade and largest undeveloped Ferro-Titanium deposits in the world, located in Paraguay.  The Company’s operations are managed by professionals with a recognized profile for excellence in their industry, a profile based on many decades of hands-on experience in the key facets of uranium exploration, development and mining.

Contact Uranium Energy Corp Investor Relations at:
Toll Free: (866) 748-1030
Fax: (361) 888-5041
E-mail: info@uraniumenergy.com
Twitter: @UraniumEnergy

Stock Exchange Information:
NYSE American: UEC
Frankfurt Stock Exchange Symbol: U6Z
WKN: AØJDRR
ISN: US916896103

Safe Harbor Statement

Except for the statements of historical fact contained herein, the information presented in this letter constitutes "forward-looking statements" as such term is used in applicable United States and Canadian laws. These statements relate to analyses and other information that are based on forecasts of future results, estimates of amounts not yet determinable and assumptions of management. Any other statements that express or involve discussions with respect to predictions, expectations, beliefs, plans, projections, objectives, assumptions or future events or performance are not statements of historical fact and should be viewed as "forward-looking statements". Such forward looking statements involve known and unknown risks, uncertainties and other factors which may cause the actual results, performance or achievements of the Company to be materially different from any future results, performance or achievements expressed or implied by such forward-looking statements. Although the Company has attempted to identify important factors that could cause actual actions, events or results to differ materially from those described in forward-looking statements, there may be other factors that cause actions, events or results not to be as anticipated, estimated or intended. There can be no assurance that such statements will prove to be accurate as actual results and future events could differ materially from those anticipated in such statements. Accordingly, readers should not place undue reliance on forward-looking statements contained in this letter.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Empolis acclaimed as global leader in service knowledge management 2019

Empolis Information Management GmbH is one of world’s top 100 knowledge management providers. The list “100 Companies That Matter in Knowledge Management”, published by the renowned US magazine KMWorld, is compiled via input from editors, analysts, experts and, most importantly, users.

"In selecting organizations to be included on the list, we consider insights gleaned from our own interactions with companies during interviews and events, how they have succeeded in helping customers solve business problems, and we review product updates to make sure that capabilities are advancing to address evolving requirements” said Tom Hogan, Group Publisher of KMWorld.

Empolis CEO Dr. Stefan Wess: “Digitization has fundamentally changed customer service and its standards: Customers expect first-class service anytime, anywhere. Our cloud-based solution Empolis Service Express uniquely combines intelligent search and guided troubleshooting based on artificial intelligence, therefore allowing service staff to deliver excellent customer service. It provides international manufacturers global, scalable access to distributed service information for service personnel, partners, and customers, free of large investments.

Learn how you can deliver excellent customer service and become true service heroes with artificial intelligence: www.service.express/en/

More information about KMWorld 100: http://www.kmworld.com/Articles/Editorial/Features/KMWorld-100-Companies-That-Matter-in-Knowledge-Management-2019-129903.aspx

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Verbändeanalyse und Handlungsempfehlungen zur geplanten Generalunternehmerhaftung in der Paketbranche

Zollkontrollen bei Paketdiensten haben erneut Missstände in der Paketbranche aufgezeigt. Die Politik hat das Thema aufgegriffen. Die Branche leidet unter einem schlechten Image, dass nach und nach auch auf den E-Commerce abzufärben droht.

Auch nach Meinung von Bundesverband der Kurier-Express-Post-Dienste e.V. (BdKEP) und Händlerbund e.V. müssen diese Missstände gelöst werden. „Allein die verschärfte Generalunternehmerhaftung wird jedoch die Situation nicht substanziell verbessern und den zukünftigen Herausforderungen im Markt nicht gerecht.“ so Andreas Schumann, Vorsitzender des BdKEP.

Schwarze Schafe und unzureichende Berufszugangsvoraussetzungen als Hauptursachen

Es lassen sich zwei Hauptursachen für die Missstände identifizieren. Einerseits gibt es wie in allen anderen Branchen auch hier “schwarze Schafe“ mit krimineller Energie. Andererseits kommen offenbar immer wieder Unternehmer/innen zum Einsatz, welche nicht über die hinreichende persönliche Zuverlässigkeit, finanzielle Leistungsfähigkeit oder fachliche Eignung verfügen. Verträge mit unauskömmlichen Erlösen oder überdurchschnittlich hohe Kosten in den Arbeitsabläufen sind Folgen.

Kombination von Eignungsprüfungen, erweiterten Haftungsregelungen und Kontrollen als Lösung

Aus Sicht der Verbände kommt man den „schwarzen Schafen“ der Branche nur mit wirksamen Kontrollen und schneller Rechtsdurchsetzung bei. Erweiterte Haftungsregelungen allein helfen hier nicht weiter.

Michael Mlynarczyk, BdKEP Experte für Elektromobilität und letzte Meile sowie Geschäftsführer des KEP-Unternehmens MMK-Frachtdienste GmbH dazu: „In den Fällen fehlender Eignung von Nachunternehmer/innen würden verbindliche Eignungsprüfungen zum Betreiben des Unternehmens helfen. Denn die Ausweitung der Generalunternehmerhaftung verschiebt lediglich den Kostenblock der Sozialkosten in Richtung der Auftraggeber, löst aber nicht das Grundproblem fehlender Eignungen bei Nachunternehmer/innen.“

Sofern Paketdienste als Generalauftraggeber dann trotzdem noch Nachunternehmer/innen ohne Eignungsnachweis einsetzen, sollten die geplanten erweiterten Haftungsregelungen greifen. Als Paketdienste gelten dabei nicht nur traditionell etablierte Unternehmen sondern auch neue Marktteilnehmer, insbesondere Onlinehandelsplattformen wie Amazon.

Florian Seikel, Director Public Affairs & Verbandswesen beim Händlerbund e.V. dazu: „Hier wird deutlich, dass die Umsetzungen der vorgeschlagenen Lösungen unmittelbare Auswirkungen auf die gesamte E-Commerce-Branche haben und nicht nur die Paketbranche betreffen.“

Level Playing Field für den zukünftigen Paketmarkt

Aus Sicht der Verbände werden sich hier bisher nicht bekannte Szenarien bezüglich der Marktteilnehmer und Geschäftsmodelle etablieren. Dazu ist ein Level Playing Field, ein Fairness-Konzept bei dem alle Beteiligten nach den gleichen Regeln spielen, notwendig. Händlerbund und BdKEP halten eine variable, von den Unternehmen und Behörden skalierbare Mischung aus verbindlicher Eignungsprüfung, erweiterten Haftungsregelungen und Kontrollen für den richtigen Weg. So kann sich ein besonders auch für die Beschäftigten sozial verträglicher und vielfältiger Markt entwickeln.

ausführliche Meldung auf der BdKEP Webseite

Über den Händlerbund – das 360° E-Commerce Netzwerk

Seit der Gründung des Händlerbundes im Jahr 2008 liegt unser Fokus klar auf der Interessenvertretung und der rechtlichen Unterstützung im Online-Handel. Der E-Commerce ist in den letzten zehn Jahren allerdings viel komplexer geworden. So entstand aus den Bedürfnissen unserer Mitglieder ein neues Service-Netzwerk.

Innerhalb dieses Netzwerks ist die Interessenvertretung nach wie vor eine der zentralen Aufgaben des Verbands. Daher hat der Händlerbund z.B. Büros in Berlin und Brüssel und nimmt mit Stellungnahmen und Handlungsempfehlungen aktiv am politischen Geschehen teil. Unsere anderen Service-Partner haben sich darüber hinaus auf weitere vielfältige Bedürfnisse der E-Commerce-Branche eingestellt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Express Type 6 Compact Modul CEM312 von AXIOMTEK für Industrial IoT – CEM312

Medientaugliche Grafik

Das vielseitige Express Type 6 Compact Modul CEM312 von AXIOMTEK ist ein zuverlässiger Begleiter, wenn es um grafiklastige und industrielle IoT-Anwendungen geht, zu denen z.B. Steuerungsfunktionen, medizinische Bildverarbeitung, Digital Signage, Gaming, Militär und Netzwerke zählen. Das Board misst 95x95mm und unterstützt die Intel® Atom® x5 und x7 Prozessoren (Codename: Apollo Lake). Für den Speicherplatz sind zwei 204-Pin DDR3L-1600 SO-DIMMs mit bis zu 8 GB und auf Wunsch eine eMMC mit bis zu 64 GB vorhanden. Die Intel® Gen 9 Graphics sorgt mit einer 4K-Auflösung für eine medientaugliche grafische Leistung und unterstützt DX12.0, OCL 2.0 und OGL 4.3.

Einsatzbereit bei -40°C bis 85°C

Eine hohe I/O-Konnektivität steht an erster Stelle – so sind diverse I/O-Schnittstellen verbaut, um einer Vielzahl an industriellen Anwendungen gerecht zu werden. Auch trägt das CEB94021, ein COM Express® Type 6 Application Board, zu den großen I/O-Erweiterungsmöglichkeiten bei. Das industrielle System-On-Modul ist bei Temperaturen von -40°C bis 85°C betriebsbereit und ist aus diesem Grund perfekt für raue Umweltbedingungen geeignet, wie es in der Fabrikautomatisierung, dem Zugverkehr, Digital Signage im Freien und Kiosk-Systemen der Fall ist.

Überwachung der IoT-Anwendungen aus der Ferne

Damit Triple-Displays genutzt werden können, ist das Intel® Atom®-basierte Computer Modul mit einem Dual-Channel 18/24-Bit LVDS Port (wahlweise einem Embedded DisplayPort) und zwei DDI Ports versehen, wobei Letzteres einen DisplayPort, HDMI und DVI (auf Wunsch VGA) unterstützt. Die reichhaltigen I/O-Anschlüsse sind in Form von zwei SATA-600 Ports, vier USB 3.0 Ports, acht USB 2.0 Ports, zwei seriellen TX/RX, einem Gigabit LAN Port mit einem Intel® i210IT Ethernet Controller, einem HD Codec Audio-Anschluss und 4-IN/OUT DIO Ports gegeben. Darüber hinaus weist das CEM312 vier PCIe Slots sowie einen LPC-, SPI- und I2C-Bus auf. Das Embedded-Modul unterstützt im AT-Modus 12V und im ATX-Modus 12V oder 5VSB. Zur Sicherstellung eines zuverlässigen Arbeitens sind Hardware-Überwachungsfunktionen und ein Watchdog Timer integriert. Das Modul läuft auf Windows® 10 und Linux. Damit IoT-Anwendungen aus der Ferne überwacht und verwaltet werden können, ist die AXView Software vorhanden. Gleichzeitig ermöglicht das Trusted Platform Modul 1.2 (TPM) hardware-basierten Datenschutz.

Das neue COM Express Type 6 Compact Modul CEM312 ist ab sofort für Sie erhältlich. Bei Produktanfragen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne unter welcome@axiomtek.de zur Verfügung.

Haupteigenschaften

  • Intel® Atom® x5 und x7 Prozessoren (Codename: Apollo Lake)
  • Zwei DDR3L-1600 SO-DIMMs mit bis zu 8 GB Speicherplatz
  • Bis zu vier PCIe-Lanes
  • Zwei SATA-600
  • Vier USB 3.0 und acht USB 2.0
  • Unterstützt AXView (Software zur intelligenten Fernverwaltung von industriellen IoT-Anwendungen)

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Künstliche Intelligenz für Outdoor-Anwendungen mit einem NVIDIA Jetson™ TX2 Modul – eBOX800-900-FL

Mit 256-Core NVIDIA® Pascal GPU

Das neuste Artificial Intelligence Embedded System eBOX800-900-FL von AXIOMTEK ist IP67-zertifiziert und durch das widerstandsfähige Aluminiumgehäuse vor Staub und Wasser geschützt. Es ist bei Temperaturen von -30°C und +60°C sowie bei Erschütterungen bis 3G einsatzbereit. Nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich glänzt der BOX-PC, der mit einem NVIDIA Jetson™ TX2 Modul ausgestattet ist, das einen leistungsstarken 64-Bit ARM A57 Prozessor und eine 256-Core NVIDIA® Pascal GPU hat. Zusätzlich sind M12-Anschlüsse und vier N-Jack Antenneneingänge vorhanden, die – passend zum robusten Design – wasserfest sind. Somit ist das Embedded System besonders für AI-Edge-Computing und Deep-Learning-Anwendungen, wie Smart City, Smart Manufacturing sowie Smart Transportation geeignet.

Intelligentes Management

Die eBOX800-900-FL weist einen 8 GB LPDDR4 und 32 GB eMMC Speicher auf. Der Stromeingangsbereich liegt zwischen 100V und 240V mit einem Überspannungsschutz von 10kV. Zudem ist ein M.2 SSD PCIe 2.0 x4 Sockel vorhanden, der NVM-Express-Schnittstellen für große Speichermöglichkeiten unterstützt. Um die Nutzung von PoE-Geräten, z.B. einer IP-Kamera, zu ermöglichen, ist ein PoE-Anschluss integriert, wodurch Verkehrsüberwachung, Fahrzeug- und Kennzeichenerkennung sowie Bildverarbeitung ein Leichtes sind. Da das lüfterlose System für die Anwendung im Freien ausgelegt ist, wird also ein intelligentes Verkehrsmanagement möglich, das massenweise Daten erkennt, aufzeichnet und verarbeitet.

Vielfach zertifiziert

Das robuste Outdoor-Hochleistungssystem ist mit einem C3 USB 2.0 Port, einem M12 X-Coded Gigabit LAN Port, M12 X-Coded Gigabit PoE Port und einem HD-unterstützendem C3 HDMI Port ausgestattet. Die wasserfesten N-Jack Antennen-Konnektoren sind für WLAN- und WWAN-Verbindungen ausgelegt. Zusätzlich sorgt ein PCI-Express-Mini-Card-Slot für Verbindungen via 3G, 4G, LTE und GPRS. Der FCC Klasse A und CE-zertifizierte PC kann per Wand- oder VESA-Halterung montiert werden.

Das Outdoor Edge-AI-System eBOX800-900-FL ist ab sofort für Sie erhältlich. Bei Produktanfragen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne unter welcome@axiomtek.de zur Verfügung.

Haupteigenschaften

  • IP67-zertifiziert und für die Nutzung im Freien geeignet
  • NVIDIA JETSON™ TX2 mit Pascal™, 256 CUDA Cores GPU
  • Hohe AI-Rechenleistung für GPU-beschleunigte Datenverarbeitung
  • Betriebsbereit bei -30°C bis +60°C
  • Stromeingangsbereich zwischen 100V und 240V mit Überspannungsschutz von 10kV
  • Vier wasserfeste N-Jack Antenneneingänge
  • Verfügt über M12 I/O-Anschlüsse
  • Ein IEEE 802.3at GbE LAN Port (30W)

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Uranium Energy Corp Receives Radioactive Material License for the Burke Hollow ISR Project in South Texas

Uranium Energy Corp (NYSE American: UEC, the “Company” or “UEC” – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298360) is pleased to announce that the Texas Commission on Environmental Quality has issued the Radioactive Material License for the Burke Hollow Project, completing the last of the four major permits needed for uranium extraction. The Burke Hollow Project will be developed as part of the Company’s hub-and-spoke strategy, designed for low-cost in-situ recovery (“ISR”) of uranium with final processing to occur at our nearby and fully permitted Hobson Plant.

Craig Wall, Vice President Environmental, Health & Safety, stated: “This accomplishment is extraordinarily rewarding for the UEC team, despite very challenging conditions in the uranium sector over the past six years. We’re excited to advance Burke Hollow toward becoming a modern, low-cost and environmentally friendly ISR operation.”

Amir Adnani, President & CEO, stated: “The drilling and permitting advancements at Burke Hollow have positioned UEC to create the newest, near-term, production ready ISR project in the United States. We are in an optimal position to provide the U.S. a reliable and low-cost source of domestic uranium. The Company’s 2019 drilling campaign is scheduled to begin in early March and will consist of approximately 20 delineation holes and the installation of approximately 120 monitor wells to prepare for development of the Project’s first production area.”

The license boundary includes 5,385 acres, encompasses multiple production areas and authorizes construction of the satellite facility. In addition to the Radioactive Material License, the Burke Hollow Project now has an 11,000 acre Mine Area permit, approved in December 2016, two disposal well permits, issued in July 2015, and the aquifer exemption, issued in March 2017.

About Uranium Energy Corp

Uranium Energy Corp is a U.S.-based uranium mining and exploration company.  In South Texas, the Company’s hub-and-spoke operations are anchored by the fully-licensed Hobson Processing Facility which is central to the Palangana, Burke Hollow and Goliad ISR projects.  In Wyoming, UEC controls the Reno Creek project which is the largest permitted, pre-construction ISR uranium project in the U.S.  Additionally, the Company controls a pipeline of uranium projects in Arizona, New Mexico and Paraguay, a uranium/vanadium project in Colorado and one of the highest-grade and largest undeveloped Ferro-Titanium deposits in the world, located in Paraguay. The Company’s operations are managed by professionals with a recognized profile for excellence in their industry, a profile based on many decades of hands-on experience in the key facets of uranium exploration, development and mining.

Safe Harbor Statement

Except for the statements of historical fact contained herein, the information presented in this letter constitutes "forward-looking statements" as such term is used in applicable United States and Canadian laws. These statements relate to analyses and other information that are based on forecasts of future results, estimates of amounts not yet determinable and assumptions of management. Any other statements that express or involve discussions with respect to predictions, expectations, beliefs, plans, projections, objectives, assumptions or future events or performance are not statements of historical fact and should be viewed as "forward-looking statements". Such forward looking statements involve known and unknown risks, uncertainties and other factors which may cause the actual results, performance or achievements of the Company to be materially different from any future results, performance or achievements expressed or implied by such forward-looking statements. Although the Company has attempted to identify important factors that could cause actual actions, events or results to differ materially from those described in forward-looking statements, there may be other factors that cause actions, events or results not to be as anticipated, estimated or intended. There can be no assurance that such statements will prove to be accurate as actual results and future events could differ materially from those anticipated in such statements. Accordingly, readers should not place undue reliance on forward-looking statements contained in this letter.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Microdrones lanza un tour mundial de eventos de marketing

En 2019, Microdrones ha lanzado una iniciativa de marketing a nivel global a través de conferencias y eventos más cercanos, locales y regionales, como parte de los esfuerzos por ampliar su red de soporte y dirigirse a nuevos clientes potenciales. Contará con la asistencia de comerciales profesionales de Microdrones, además de distribuidores regionales establecidos, quienes proporcionarán información y asistencia detallada sobre los productos.

El tour mundial de eventos empezó en enero, con eventos profesionales de prospección en Dakota del Sur y Oregón. A finales de enero también se llevó a cabo la primera parada en Brühl, Alemania, para el Trimble Express 2019. Otras paradas en los meses de enero y febrero incluirán el  DLG Techniker Tagung en Hannover (Alemania), la Conferencia Anual NYSAPLS en Saratoga Springs, NY (Estados Unidos), el International Lidar Mapping Forum en Colorado (Estados Unidos) y el CITAC en Monterrey (México). En el siguiente vínculo encontrará el calendario completo de eventos: https://www.microdrones.com/en/news/events-calendar/

Mirjam Bäumer, directora de Microdrones para Marketing EMEA y Nuevos Territorios, colabora con la planificación y coordinación del tour mundial. En palabras de Mirjam: “Al trabajar estrechamente con nuestros distribuidores, esperamos contactar con los expertos locales y regionales responsables de proyectos de mapeo de corredores, minería, construcción, supervisión de emplazamientos de construcción, recursos forestales, mapeo de contornos y otras tareas geoespaciales relacionadas, donde nuestras soluciones puedan ayudar a reducir costes, ahorrar tiempo y ejecutar los trabajos con mayor facilidad”.

Este nuevo enfoque entusiasma a Mike Hogan, director comercial de Microdrones, quien cree que representa una excelente oportunidad para interactuar con los profesionales locales. “Queremos escuchar a las personas que están haciendo el trabajo sobre el terreno, de forma que podamos ayudarles a crear un impacto local”, explica Mike. “Nuestro trabajo es más sencillo cuando conocemos sus objetivos, éxitos y dificultades. Nos da la oportunidad de compartir nuestras soluciones e historias de éxito para ver si se pueden complementar unas con otras.” 

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox