Uranium Energy Corp Extends Credit Facility to January 31, 2022 and Completes Royalty Sales to Uranium Royalty Corp

– Maturity of existing $20 million Sprott credit facility is extended to January 31, 2022, further strengthens the Company’s working capital position and financial flexibility.
– No principal repayments until maturity.
– Completion of royalty sales creates a new significant ownership stake in Uranium Royalty Corp.

Uranium Energy Corp (NYSE American: UEC, the “Company” or “UEC” – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298723) is pleased to announce that the Company and its lenders, which include Sprott Resource Lending Partnership, have agreed to extend the Company’s current $20,000,000 senior secured credit facility (the “Credit Facility”) to January 31, 2022 without any principal repayments required until maturity (collectively, the “Credit Facility Extension”).

Amir Adnani, President and CEO, stated, “The Company’s cash position of approximately $24.5 million, the Credit Facility Extension and the royalty sales together evidence UEC’s strong balance sheet heading into 2019.  The Credit Facility Extension allows us to maximize working capital to advance our portfolio of low-cost and production-ready ISR projects in Texas and Wyoming in this critical time for the U.S. uranium industry.   Additionally, the agreement with Uranium Royalty Corp. increases our ownership in this exciting venture to over one-third, adding a long-term asset to our uranium portfolio and balance sheet.”

The interest rate for the Credit Facility remains unchanged at 8%.  In connection with the Credit Facility Extension, the Company has issued a total of 1,180,328 common shares of the Company to the lenders as an extension fee.  As with the Company’s prior Credit Facility, should any principal be outstanding on each of November 30, 2019, 2020 and 2021, an annual fee will continue to be due in cash or stock, at the option of the Company, at the rate of 7%, 6.5% and 6%, respectively, on each such date.

Royalties sale completed

The Company recently closed a royalty purchase agreement with Uranium Royalty Corp. (“URC”). The Company, together with one of its wholly-owned subsidiaries, sold a one percent (1%) net smelter return royalty (collectively, the "Royalties") for uranium on UEC’s hard-rock conventional projects, Slick Rock (Colorado), Workman Creek (Arizona) and Anderson (Arizona).  As consideration for the sale of the Royalties, UEC received 12,000,000 common shares of URC representing, along with UEC’s prior interest, over a 34% holding in URC as of this date. URC is a private company with a unique and sole focus on uranium royalty and streaming assets. It is also a large and strategic shareholder in Yellow Cake PLC (AIM: YCA), a holder of physical uranium.

About Uranium Energy Corp

Uranium Energy Corp is a U.S.-based uranium mining and exploration company with additional titanium and vanadium assets.  The Company’s fully-licensed Hobson Processing Facility is central to all of its uranium projects in South Texas, including the Palangana ISR mine, the permitted Goliad ISR project and the development-stage Burke Hollow ISR project.  In Wyoming, UEC controls the permitted Reno Creek ISR uranium project. Additionally, the Company controls a pipeline of advanced-stage uranium projects in Arizona, Colorado, New Mexico and Paraguay. The Company also controls a large high-grade titanium project in Paraguay and significant vanadium resources in combination with its Slick Rock uranium project in Colorado. The Company’s operations are managed by professionals with a recognized profile for excellence in their industry, a profile based on many decades of hands-on experience in the key facets of uranium exploration, development and mining.

The securities referred to in this news release have not been registered under the United States Securities Act of 1933, as amended, and may not be offered or sold in the United States absent registration or an applicable exemption from registration requirements.

Contact Uranium Energy Corp Investor Relations at:
Toll Free: (866) 748-1030
Fax: (361) 888-5041
E-mail: info@uraniumenergy.com
Stock Exchange Information:
NYSE American: UEC
WKN: AØJDRR
ISN: US916896103

In Europe:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Safe Harbor Statement

Except for the statements of historical fact contained herein, the information presented in this news release and oral statements made from time to time by representatives of the Company are or may constitute “forward-looking statements” as such term is used in applicable United States and Canadian laws and including, without limitation, within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995, for which the Company claims the protection of the safe harbor for forward-looking statements.  These statements relate to analyses and other information that are based on forecasts of future results, estimates of amounts not yet determinable and assumptions of management.  Any other statements that express or involve discussions with respect to predictions, expectations, beliefs, plans, projections, objectives, assumptions or future events or performance (often, but not always, using words or phrases such as “expects” or “does not expect”, “is expected”, “anticipates” or “does not anticipate”, “plans, “estimates” or “intends”, or stating that certain actions, events or results “may”, “could”, “would”, “might” or “will” be taken, occur or be achieved) are not statements of historical fact and should be viewed as forward-looking statements.  Such forward looking statements involve known and unknown risks, uncertainties and other factors which may cause the actual results, performance or achievements of the Company to be materially different from any future results, performance or achievements expressed or implied by such forward-looking statements.  Such risks and other factors include, among others, the actual results of exploration activities, variations in the underlying assumptions associated with the estimation or realization of mineral resources, the availability of capital to fund programs and the resulting dilution caused by the raising of capital through the sale of shares, accidents, labor disputes and other risks of the mining industry including, without limitation, those associated with the environment, delays in obtaining governmental approvals, permits or financing or in the completion of development or construction activities, title disputes or claims limitations on insurance coverage.  Although the Company has attempted to identify important factors that could cause actual actions, events or results to differ materially from those described in forward-looking statements, there may be other factors that cause actions, events or results not to be as anticipated, estimated or intended.  There can be no assurance that such statements will prove to be accurate as actual results and future events could differ materially from those anticipated in such statements.  Although the Company believes that the expectations reflected in such forward-looking statements are based upon reasonable assumptions, it can give no assurance that its expectations will be achieved.  Forward-looking information is subject to certain risks, trends and uncertainties that could cause actual results to differ materially from those projected.  Many of these factors are beyond the Company’s ability to control or predict.  Important factors that may cause actual results to differ materially and that could impact the Company and the statements contained in this news release can be found in the Company’s filings with the Securities and Exchange Commission.  The Company assumes no obligation to update or supplement any forward-looking statements whether as a result of new information, future events or otherwise.  Accordingly, readers should not place undue reliance on forward-looking statements contained in this news release and in any document referred to in this news release.  This news release shall not constitute an offer to sell or the solicitation of an offer to buy securities.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Streik bei Amazon: Das sind die Rechte der Verbraucher, wenn das Weihnachtsgeschenk zu spät geliefert wird

ver.di hat auch in diesem Jahr zu Streiks in der Weihnachtszeit bei Amazon aufgerufen. Worauf sich die Online-Shopper vorbereiten sollten bzw. was sie beachten müssen, damit das Weihnachtsgeschenk auch wirklich an Heiligabend unter dem Weihnachtsbaum liegt, erläutert Dr. Carsten Föhlisch, Verbraucherexperte von Trusted Shops.

Welche Rechte hat der Verbraucher, wenn der Online-Händler aufgrund eines Streiks seine Lieferfrist für den 24.12. nicht einhalten kann?

Dr. Carsten Föhlisch: Grundsätzlich ist der Unternehmer bei verspäteter Lieferung zum Schadensersatz verpflichtet, wenn ein fester Liefertermin (z.B. „Pünktlich bis Weihnachten garantiert“) vereinbart wurde. Hierfür muss jedoch ein Schaden entstanden sein. Traurige Gesichter der eigenen Kinder, weil diese kein Geschenk erhalten haben, gehören aber nicht zu einem ersatzfähigen Schaden.

Außerdem muss der Händler die Lieferverzögerung zu vertreten haben – das heißt, er muss dafür verantwortlich sein. So kann der Händler bei einem Streik womöglich in Haftung für einen Schaden genommen werden, soweit er schuldhaft nicht die tragbaren Vorsorge- und Abwendungsmaßnahmen getroffen hat. Dazu gehört zum Beispiel auch die Ablehnung der Bestellung bzw. das Unterlassen der Garantie einer pünktlichen Lieferung, wenn er zu dem Zeitpunkt bereits weiß, dass er aufgrund eines Streiks nicht zu dem bestimmten Termin liefern kann. Aber: Nachzuweisen, dass der Händler hier nicht die notwendigen Vorkehrungen getroffen hat, wird sehr schwer bis unmöglich sein.

Darüber hinaus kann der Kunde aber immer den Vertrag widerrufen oder davon zurücktreten, wenn das Lieferdatum fix vereinbart war und die Ware nicht rechtzeitig kommt bzw. dies absehbar ist. Allerdings steht er dann natürlich ohne Geschenk da. Wer seine Geschenke auch unter den Baum legen möchte, sollte daher frühzeitig und nicht erst am 22.12. bestellen.

Müssen Zuschläge für Express-Lieferungen bei Nicht-Einhaltung der kommunizierten Lieferzeiten vom Händler an den Verbraucher zurückgezahlt werden, wenn dieser bestreikt wird und deswegen zu spät liefert?

Dr. Carsten Föhlisch: Auch hier stellt sich die Frage, ob der Unternehmer für die Verzögerung haftet. Im Zweifel wird sich der Unternehmer auf den Standpunkt stellen, dass er bestreikt wurde und dies nicht zu vertreten hat. Wer dann seine Express-Zuschläge zurückfordern will, der müsste klagen. Der Ausgang einer solchen Klage wäre ungewiss, weil die Verantwortung des Unternehmers für den Streik nur schwer nachzuweisen ist. Daher sollten Sie am besten früh genug bestellen, um solchen Problemen aus dem Wege zu gehen. Selbst wenn Sie vor Gericht Recht bekommen sollten, steht der Aufwand für einen solchen Prozess in keinem Verhältnis zum Nutzen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Der neue Embedded-PC für den Transport mit Intel® Core ™ – und Pentium®-Prozessoren der 7. und 6. Generation – UST500-517-FL

Vielfach zertifiziert

Der neue Embedded-PC UST500-517-FL für den Transport und Bahnverkehr wird von dem LGA1151-Sockel mit dem Intel® Core ™ – und Pentium®-Prozessoren der 7. und 6. Generation mit dem Intel® Q170-Chipsatz betrieben. Die integrierten 16 PoE Ports sind in Form von RJ-45 oder M12-Konnektoren für IP-Kameras verfügbar. Der Embedded-PC hat einen vollständigen Stromschutz, welcher die intelligente Fahrzeug-Power-Management -Technologie für ACC On/Off-Delay, Shutdown Delay sowie einen Über- und Unterspannungsschutz beinhaltet. Durch das robuste Design sind Temperaturen zwischen -40°C und +70°C und Erschütterungen bis 3G kein Problem. Außerdem entspricht der PC den Ansprüchen des E-Mark- und EN50155-Zertifikats für mobile Überwachungsanwendungen.

Austauschbare Festplatten

„Der UST500-517-FL ist mit dem leistungsstarken Intel® Core ™ Prozessor ausgestattet, wodurch es möglich ist, gleichzeitige Datenerfassungsströme zu verarbeiten und übertragen. Es sind 16 Gigabit LAN Ports vorhanden, die 802.3at/af Power Over Ethernet mit einem Power Budget von 200W begünstigen. Seine DVI-D, HDMI und VGA-Schnittstellen unterstützen drei Überwachungsmonitore“, betont Sharon Huang, die Produkt Managerin der Product Division von AXIOMTEK. „Außerdem können die Nutzer SIM-Karten verschiedener Telekommunikationsanbieter beliebig wechseln, da ein extern zugänglicher SIM-Karten-Steckplatz verbaut wurde. Der benutzerfreundliche Transport-PC kann Videos via Echtzeitübertragung an die Kontrollzentrale übermitteln. Zusätzlich ist der lüfterlose PC durch die zwei eingebauten oder vier austauschbaren SATA-Festplatten für die Speicherung großer Mengen vorbereitet. Egal ob das System den Fahrer, Mitfahrenden oder das Fahrzeug schützen soll, Sie können sich auf unsere überprüfte mobile Lösung zur Überwachung im Transport oder Bahnverkehr verlassen“.

Hohe Kommunikationsleistung

Das wartungsarme Embedded-System ist mit vielseitigen I/O-Konnektoren ausgestattet, um verschiedenen Ansprüchen gerecht zu werden. Hierzu zählen ein 6-In und 2-Out Isolated DIO, zwei DB9 RS-232/422/485, vier USB 3.0, ein VGA, DVI-D, HDMI und ein Audio-Anschluss sowie fünf Antennenanschlüsse und bis zu 16 PoE Ports. Mit zwei PCI-Express-Mini-Card-Slots halber Größe und zwei ganzer Größe sowie zwei SIM-Kartensteckplätze passend für 3G/4G-, GPS-, Wi-Fi- und Bluetooth-Anwendungen, weist der UST500-517-FL eine hohe Kommunikationsleistung auf. Für große Speicherkapazitäten sind zwei eingebaute oder vier austauschbare 2,5 "SATA HDDs und ein mSATA vorhanden.

Der Embedded-PC UST500-517-FL ist ab sofort für Sie erhältlich. Bei Produktanfragen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne unter welcome@axiomtek.de zur Verfügung.

Haupteigenschaften

  • Zertifikat: CE, FCC, E-Mark und EN 50155
  • LGA1151 Sockel 7./6. Generation Intel® Core™ und Pentium® Prozessor (bis zu 65W) mit Intel® Q170 Chipsatz
  • Betriebstemperatur zwischen -40°C und +70°C
  • Hält Erschütterungen bis 3G stand (mit SSD)
  • Bis zu 16 PoE GbE LAN Ports
  • Vehicle Power Management mit 9 bis 36V DC Power Input, unterstützt ACC Ignition
  • Zwei bzw. vier 2.5" SATA und eine mSATA
  • Intelligente Lösung des Vehicle Power Managements (ACC Ignition)

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

BRESSNER kann nach Übernahme durch One Stop Systems global stärker agieren

Kräfte zu bündeln und den Anforderungen der eigenen Kunden noch besser gerecht zu werden, war die Motivation, die One Stop Systems und BRESSNER Technology trieb, ihre beiden Unternehmen zu vereinen. Zum 6. November 2018 wurde das Systemhaus BRESSNER von Hersteller One Stop Systems OSS übernommen. Auch nach der Übernahme bleibt BRESSNER ein eigenständiges Unternehmen.

„Durch die neue Verbindung können wir nun breiter auf globaler Basis agieren, um so den Anforderungen unserer Kunden noch besser gerecht zu werden“, erklärt Josef Bressner, Geschäftsführer der Bressner Technology GmbH. Das Angebot für Automation, Automotive, Logistik, Transport usw. von BRESSNER wird durch die zusätzliche Expertise in Forschung & Entwicklung aus den USA in eben diesen gemeinsam angesprochenen industriellen Bereichen verstärkt. „Als größter EMEA-Distributor für One-Stop-Systems-Lösungen können wir jetzt auch die PCIe-Produkte von OSS noch stärker im europäischen Markt vorantreiben.“

Speziell die große Erfahrung im Bereich PCIe- und GPU-Computing von OSS rüstet BRESSNER in Zukunft noch besser für die Themen künstliche Intelligenz, Deep Learning, Machine Learning etc., welche immer stärker Einzug in die Industrie halten und immer mehr nachgefragt werden. Nach der Übernahme bleiben die firmeninternen Strukturen von BRESSNER, einschließlich der aktuellen Geschäftsführer Josef Bressner und Martin Stiborski sowie aller Kontaktpersonen, ohne Änderungen bestehen.

„Die strategische Akquisition von Bressner bedeutet eine Expansion für unser internationales Geschäft“, sagt Steve Cooper, Präsident und CEO von OSS. „Durch diese Akquisition ist eine starke Präsenz von OSS in Europa gewährleistet, die ein Schlüssel für unsere Vision von einem schnellen Wachstum auf dem globalen Markt spezialisierter Komplettsysteme darstellt.“

Über One Stop Systems
One Stop Systems, Inc. (OSS) (Nasdaq: OSS) ist Entwickler und Hersteller von High-Performance
Compute Accelerators, Flash-Storage-Arrays und kundenspezifischen Servern für Applikationen in den Bereichen Deep Learning, KI, Verteidigung, Finanzen und Unterhaltung. OSS setzt auf PCI Express, auf somit auf die neueste Generation von GPU-Beschleunigern und NVMe Flash-Karten, um preisgekrönte Systeme, viele davon Industrieneuheiten, für OEMs und Regierungskunden herzustellen. Der innovative Hardware- und Ion-Beschleuniger von OSS bietet außergewöhnliche Performance und höchste Skalierbarkeit. OSS-Produkte sind direkt über ein globales Netz an Distributoren oder via SkyScale Cloud-Dienste erhältlich. Mehr Informationen unter www.onestopsystems.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Industrial Ethernet and Fieldbus communication with INtime® 6.3

Hilscher has upgraded its cifX PC-card drivers to support the latest INtime 6.3 version. The TenAsys®’ INtime® real-time platform, in combination with Hilscher’s cifX PC-cards, offers the possibility to run Real-Time Ethernet and Fieldbus communication in time-sensitive applications on Windows-based PCs.

INtime® for Windows is a real-time runtime environment, which expands standard Windows PC-systems by adding hard real-time capabilities according to industrial requirements and it has been enabled for the direct use of cifX PC-cards. INtime runs real-time applications in its own address space including the INtime cifX driver, though the card configuration is still manageable from the Windows tools by a special version of the cifX application DLL.

Hilscher’s PC-card family cifX is available in all common card formats: PCI, PCI Express, Compact PCI, Low Profile PCI Express, Mini PCI Express, Mini PCI, PC/104 and PCI 104.  Due to Hilscher’s platform strategy, all PC-cards use the same driver and tools, independent of the chosen protocol and card format.  This gives customers a maximum of flexibility.  When changing to another communication protocol, only a different firmware needs to be loaded.  A complete software package including tools, documentation and loadable firmware files is always included in the scope of delivery.

Customers reduce their efforts and decrease their time-to-market significantly through setting up their PC-based application with cifX and INtime – two reliable technologies in the automation market for many years.  Furthermore, the development risk and development time will be decreased on the customer’s side.  In addition, customers will be able to react to changing market demands through an easy and quick change between different protocols and hardware-interfaces – with Hilscher’s platform strategy and TenAsys’ INtime real-time platform.

For further information, please contact Hilscher Gesellschaft für Systemautomation mbH at www.hilscher.com or TenAsys® at www.tenasys.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neue GigE Vision Frame Grabber Card und Real-Time Vision Card von AXIOMTEK – AX92320 und AX92350

Leistungsstarke Bildverarbeitungsanwendungen

Die neuen intelligenten Produkte von AXIOMTEK wurden für leistungsstarke und zuverlässige Bildverarbeitungsanwendungen entwickelt – das AX92320 als eine 4-Port PCI Express GigE (GigE Vision Offload Engine) Vision Frame Grabber Card und das AX92350 als PCI Express Real-Time Vision Card.

Perfekt für PoE-Anwendungen

Das AX92320 unterstützt PCI Express x4 Lane, vier unabhängige Gigabit 802.3at-kompatible (PoE, Power-Over-Ethernet) Ethernet-Ports und GigE Vision Camera Compliance. Der 4-Port PCI Express x4 Frame Grabber kann bis zu 30 Watt bei 54V DC überliefern, sodass die angeschlossenen PoE-basierten Geräte, wie zum Beispiel GigE Vision-Kameras in Bildverarbeitungssystemen mit Strom versorgt werden können. Die intelligente GigE Vision Card unterstützt außerdem IEEE 1588 (Precise Time Protocol) und ermöglicht die Synchronisation mit der Multi-Kamera-Acquisition. Durch die Verbindung zwischen IEEE 1588 und den PoE-Funktionen benötigt die Karte nur ein einziges Ethernetkabel für die Stromversorgung sowie Datenverarbeitung und Synchronisation. Zusätzlich werden Jumbo-Frames mit bis zu 9,5 KB unterstützt. Somit ist das AX92320 perfekt für PoE-Anwendungen geeignet, zu denen zum Beispiel Automated Optical Inspection (AOI), Maschinenautomatisierung und Überwachungssysteme für den PC zählen.

Verknüpfung der Vision-Geräte untereinander

Die PCI Express x1 Vision Card AX92350 legt auf vision-spezifische I/Os und Kontrolle in Echtzeit Wert. Das Machine-Vision-System benötigt dazu ein genaues Zusammenwirken von Beleuchtungs-, Kamera-, Antriebs-  und Sensorgeräten. Die AX92350 Vision I/O Card beinhaltet einen LED-Lighting Controller, Kameraauslöser, Encoder-Input und einen digitalen I/O-Anschluss, um die Vision-Geräte untereinander anzuschließen und zu kontrollieren. Die Encoder-Input-Funktion ist besonders hilfreich im Bereich der Förderanlagen. Es sind insgesamt ein 4-CH Trigger Input, 4-CH oder 8-CH Trigger Output, ein 4-CH LED Lighting Control, 1-CH Quadrature Encoder, ein 8-CH Isolated DI und DO sowie ein 1-CH zur automatischen Messfunktion für robuste Bildverarbeitung und Videoüberwachungsanwendungen vorhanden.

Einfache Installation und geringe Wartungsarbeiten

„Das AX92320 und das AX92350 passen in jeden PCI-Express-Slot eines Multi-Channel Vision-Kontrollsystems. Die zwei Karten sind entwickelt worden, um Nutzer bei der Entwicklung und Installation von Bildverarbeitungs- und Überwachungsanwendungen zu unterstützen. Sie sorgen für geringere Kosten, eine einfache Installation und weniger Wartungen“, erklärt Wayne Chung, der Produkt Manager von AXIOMTEK. „Außerdem liegt bei beiden die Betriebstemperatur zwischen 0°C bis +60°C, sodass sie auch in hindernisreichen Umgebungen Anwendung finden.“

Die neuen AX92320 und AX92350 sind ab sofort für Sie erhältlich. Bei Produktanfragen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne unter welcome@axiomtek.de zur Verfügung.

 
Haupteigenschaften des AX92320

  • PCI Express x4 Compliant
  • Vier unabhängige GbE LANs
  • Unterstützt 9.5 KB Jumbo Frame und IEEE 1588
  • Mit IEEE802.3at, um 30 W bei 54V DC pro Port zu überliefern
  • Mit einer PoE-Leistung von 120 W mithilfe eines PCIe Bus/6-Pin ATX Power Connector
  • Betriebstemperatur zwischen 0°C bis +60°C
  • PoE-Power-Management-Software
  • Unterstützt LAN Port Smart On/Off

Haupteigenschaften des AX92350

  • PCI Express x1 Compliant
  • Integriertes Vision I/O
    4-CH Trigger Input
    4/8-CH Trigger Output
  • 4-CH LED Lighting Control
    1-CH Quadrature Encoder Input
    8-CH Isolated DI, 8-CH Isolated DO
    1-CH Auto Measurement Funktion
  • Programmierbare Unterbrechungsfunktion
  • Flexibles Design für Vision Inspection

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Das neue Qseven Application Board von AXIOMTEK mit der Größe einer Kreditkarte – Q7B301

Hält rauen Arbeitsbedingungen stand

Das kompakte Board Q7B301 von AXIOMTEK weist mit seiner Größe von nur 100 x 72 mm fast die Maße einer Kreditkarte auf. Somit lässt es sich perfekt in Anwendungen kleiner BOX-PC integrieren, die in digitalen Beschilderungen, Kiosk- und Verkehrskontroll-Systemen zu finden sind. Damit der Aufwand so gering wie möglich ist, bietet das Qseven Board außerdem eine Reihe von I/O-Anschlüssen und vielseitige Erweiterungsmöglichkeiten. Auch die Betriebstemperatur von -40°C bis +85°C eignet sich für die Anwendung in rauer Umgebung.

Leistungsstarker Intel® Pentium®-Prozessor N4200 und Celeron®-Prozessor N3350

„Das Qseven Rev. 2.1 Anwendungsboard wird von dem Intel® Pentium®-Prozessor N4200 und dem Celeron®-Prozessor N3350 angetrieben. Trotz minimalem Platzbedarf steht die bestmögliche Leistung im Vordergrund. Das Board ist besonders für industrielle IoT-Anwendungen geeignet – es kann zur Steuerung, medizinischen Bildverarbeitung, für das Digital Signage, Militär, Spielautomaten und im Bereich der Netzwerke eingesetzt werden“, betont Seamus Su, der Produktmanager der Embedded Core und Smart Engine Division von AXIOMTEK.

Vielseitigkeit durch zahlreiche Anschlüsse

Das Q7B301 ist mit zwei PCI-Express-Mini-Card-Slots und einem SIM-Kartensteckplatz zur drahtlosen Kommunikation via 3G/4G, GPS, Wi-Fi und Bluetooth ausgestattet. Um auch hochauflösende audiovisuelle Geräte zu nutzen, unterstützt das Modul eine HDMI- und eine LVDS-Schnittstelle sowie einen HD-Audio- und einen 4-Channel Digital I/O-Anschluss. Außerdem sind zwei Gigabit LANs mit einem Intel® i211AT Ethernet Controller, zwei RS-232/422/485, ein USB 2.0, zwei USB 3.0, ein SMBus und ein I2C-Anschluss vorhanden. Für ausreichenden Speicherplatz sorgt eine SATA-600-Schnittstelle.

Das kompakte Qseven Board Q7B301 ist ab sofort für Sie erhältlich. Bei Produktanfragen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne unter welcome@axiomtek.de zur Verfügung.

Haupteigenschaften

  • Qseven Evaluation Carrier Board mit minimaler Größe von 100 x 72 mm
  • Zwei GbE LANs (Intel® i211AT)
  • SATA-600 und HDD
  • LVDS und HDMI
  • Ein USB 2.0 und zwei USB 3.0
  • Ein SMBus und ein I2C
  • Zwei PCI-Express-Mini-Card-Slots

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Robuster, Embedded PC mit 8. Gen. CPU ist erweiterbar !

  • Coffee-Lake Intel® Core™ i3/i5/i7 LGA 15511 CPUs
  • 2x DDR4/DDR3 SO-DIMM bis 32 GB
  • 2 (M key) Sockel für NVMe SSD
  • USB 3.1 Gen. 2, dreifach Display
  • 2x 2.5" SATA HDD/SSD, RAID 0/1
  • 3x Full-size Mini-PCIe, bis 2x PCI / PCIe & E/As
  • Minus 40°C bis 70°C Temperaturbereich für 35W CPU
  • EN50155 / EN50121-3-2 zertifiziert

COMP-MALL stellt die neue robuste Embedded-Computer-Serie DS-1200 vor. Das System ist mit dem Intel® Q370-Chipsatz ausgestattet und unterstützt die 8. Generation des Intel® Core ™ / Pentium® / Celeron® 35W / 65W LGA 1151-Prozessors. Der neue Intel® Core ™ -Prozessor der 8. Generation (Coffee Lake) bietet erstmals bis zu 6 Kerne, 12 Threads und höhere Rechenleistung im Vergleich zur vorherigen Generation (Kaby Lake). Der Star ist der bis zu 4,6 GHz Core i7-8700 mit 6x 14nm Coffee-Lake Kernen, 12M Cache und 12 Threads.  Der integrierte Intel® UHD-Grafik-Prozessor kann bis zu 3 unabhängige Displayausgänge ansteuern und bietet 4K UHD-Auflösung. Die DS-1200-Serie unterstützt auch die fortschrittlichsten Technologien, wie DDR4-2666 SO-DIMM-Speicher, USB 3.1 (Gen2) und ultraschnellen M.2 (Key M 2280) Sockel, welcher PCIe x4 NVMe-SSDs unterstützt, die 400% schneller als SATA 3 sind.

Die DS-1200-Serie verfügt über industrieoptimierte Schnittstellen, wie 2x Intel® GbE-Anschlüsse, 2x USB 3.1 Gen.2 (doppelt so schnell wie USB 3.0), 4x USB 3.0, 2x USB 2.0, 1x DVI-I, 2x DisplayPort, 1x PS/2, 1x Audio, 2x RS-232/422/485-Ports und einen Remote-Stromversorgungs-/ -Reset-Anschluss. Zwei SIM-Kartensteckplätze für redundante 3G/4G-Verbindungensind von der Vorderseite aus zugänglich. Darüber hinaus bietet die DS-1200-Serie benutzerfreundliche Funktionen, einschließlich sofortigem Neustart, austauschbarer Sicherung und integriertem SuperCap für eine einfache Wartung.
Basierend auf der innovativen CMI- und CFM-Technologie von Cincoze können Anwender das System nach Bedarf mit Modulen erweitern: wie GbE mit PoE-Anschlüssen, serielle Ports, optisch isolierte digitale E/A´s und Zündungssteuerung IGN erweitern. Und im System sind integriert – 3x full-size Mini-PCI-Express-Steckplätze und bis zu 2x PCI/PCIe-Steckplätze für Erweiterungen. Mit einer Grundfläche von 227x261mm (kleiner DIN A4) und Höhen von 88, 108 und 128 mm ist der Platzbedarf sehr gering.
Um ein weites Anwendungsfeld und beste Leistung für die neuesten Intel® Core ™ -Prozessoren der 8. Generation zu bieten, wurden mehrere hochmoderne Computertechnologien für die kompakte und robuste Industrie-PC-Serie DS-1200 entwickelt. Dieses sind – lüfterfreie und kabellose Konstruktion, weite Betriebstemperatur (bis zu -40 ° C bis 70 ° C), großer DC-Eingangsspannungsbereich (von 9 V bis 48 V), hohe Toleranz gegenüber Vibrationen und Stößen (5 G / 50G) und Schutzmaßnahmen gegenüber Überspannung, Überstrom und ESD & Surge, sowie Industriezertifizierungen gemäß EN50155 (EN50121-3-2) für Bahnfahrzeuge und EN60950-1.
Die DS-1200-Serie ist in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich: DS-1200 ohne PCI/PCIe-Erweiterungssteckplatz, DS-1201 mit 1x PCI/PCIe – Erweiterungssteckplatz und DS-1202 mit 2x PCI/PCIe – Erweiterungssteckplätzen.

Der Link für mehr Information:  https://comp-mall.de/suche,ipc,de?pSuche=ds-12

COMP-MALL bietet weitere Box-PCs unter   https://www.comp-mall.de/gruppe,ipc,de/Industrie-PC-Produkte,Embedded-PC,Box-PC

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Das neue Embedded Motherboard von AXIOMTEK mit dem Intel® Pentium® Prozessor N4200 oder dem Celeron® Prozessor N3350 (Codename: Apollo Lake) – CAPA315

Kompaktes Design

Das neue lüfterlose 3,5-Zoll große Motherboard CAPA315 von AXIOMTEK wird von dem Intel® Pentium® Prozessor N4200 oder dem Celeron® Prozessor N3350 (Codename: Apollo Lake) angetrieben. Bei einer Größe von nur 146 x 104 mm weist es eine beträchtliche Anzahl an I/O-Anschlüssen auf, was flexible Erweiterungsmöglichkeiten garantiert. Um den alltäglichen Belastungen standzuhalten, liegt die Betriebstemperatur bei -20°C bis +70°C. Aus diesem Grund ist das innovative Motherboard die perfekte Wahl, wenn es um leistungsorientierte IoT- und M2M-Anwendungen geht – Medizin- und Gesundheitswesen, industrielle Automatisierung, intelligente Transportierung, POS sowie Self-Service-Kiosk-Systeme sind nur eine kleine Auswahl eines möglichen Anwendungsbereichs.

Einzigartige Grafik und Kommunikationsleistung

„Das CAPA315 wurde für Kunden entwickelt, die auf ein verbessertes Arbeiten und eine herausragende grafische Leistung setzen. Dies ist bei gleichzeitig einem geringen Stromverbrauch und langer Nutzungsdauer gegeben. Die integrierte Intel® Gfx Graphics Engine sorgt für eine einzigartige Grafik und Kommunikationsleistung. Damit display-orientierte Anwendungen nicht zu kurz kommen, sind zwei HDMI- und eine eDP-Schnittstelle vorhanden“, erklärt Michelle Mi, die Produkt Managerin der Product Planning Division von AXIOMTEK. „Die Vielzahl an Features und das hohe Maß an Kundenorientierung bietet dem Kunden die Möglichkeit, die bereits bestehende Plattform und Produktanwendungen nach seinen Wünschen zu erweitern.“

Zahlreiche Anschlüsse

Das 3,5-Zoll große Motherboard hat einen 204-Pin DDR3L-1867 SO-DIMM Sockel mit einem Speicherplatz von bis zu 8 GB. Außerdem sind ein RS-232/422/485, drei RS-232, zwei USB 2.0, vier USB 3.0, 8-Channel Digital I/O, ein HD Codec Audio-Anschluss und Dual Gigabit LANs mit einem Intel® i211AT Ethernet Controller vorhanden. Damit ausreichend Speicherplatz vorhanden ist, sind ein SATA-600-Anschluss und eine mSATA-Schnittstelle verbaut. Die energiearme Plattform kann bei einem Stromeingang von +12V DC in Betrieb genommen werden und unterstützt die Auto Power-On-Funktion. Zusätzlich ist ein PCI-Express-Mini-Card-Slot vorhanden, wodurch 3G/4G, GPS, Wi-Fi und Bluetooth-Verbindungen möglich sind. Das Intel® Atom®-basierte Board unterstützt zudem einen Watchdog Timer, Hardware-Monitoring-Anwendungen sowie das Trusted Platform Module 1.2 (TPM 1.2).

Der neue 3.5-Zoll große Single Board Computer CAPA315 ist ab sofort für Sie erhältlich. Bei Produktanfragen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne unter welcome@axiomtek.de zur Verfügung.

Haupteigenschaften

  • Intel® Pentium® N4200/Celeron® N3350 Prozessor (Codename: Apollo Lake)
  • Ein DDR3L SO-DIMM mit bis zu 8 GB Speicherplatz
  • Zwei USB 2.0 Ports und vier USB 3.0 Ports
  • Zwei HDMI und ein eDP
  • Ein PCI-Express-Mini-Card-Slot
  • Betriebsbereit bei Temperaturen von -20°C bis +70°C
  • TPM 1.2 (optional)

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

AXIOMTEKs neue RISC-basierten industriellen DIN-Rail IoT-Gateways mit vier analogen Input Channels – IRU151 und IRU152

Problemloses Arbeiten unter rauen Arbeitsbedingungen

Die neuen DIN-Rail basierten industriellen IoT-Gateways IRU151 und IRU152 werden von dem stromsparenden NXP i.MX 6 UltraLite Prozessor angetrieben. Die beiden robusten Gateways können Temperaturen zwischen -40°C bis +70°C standhalten und mühelos bei Erschütterungen bis 2G arbeiten – ein perfekter Begleiter für ein raues Arbeitsumfeld. Außerdem unterstützen die Industrial IoT-Gateways LabVIEW zur schnellen und unkomplizierten Entwicklung von anwendungsspezifischen Benutzeroberflächen. Aus diesem Grund stellen die zwei Embedded Systems in Bezug auf IoT- und M2M-Anwendungen die perfekte Arbeitserleichterung dar.

Samplingfrequenz von bis zu 250 kS/s

„Das IRU151 und das IRU152 verfügen zur Datenerfassung und Gerätesteuerung über zahlreiche I/O-Anschlüsse, unter anderem vier analoge Input (AI) Channels, einen isolierten RS-232/422/485 Port sowie einen LAN-Port und DIO-Port (2-In/2-Out). Die vier analogen Input Channels zeichnen sich durch verschiedene Signaleingangseinstellungen aus und sind vor Überspannungen bis 55V geschützt. Die Samplingfrequenz des IRU152 erreicht bis zu 250 kS/s mit einer 16-Bit-Auflösung für Sensorüberwachungen und Signalmessungen. Zusätzlich kann das IRU151 eine Samplingfrequenz von 100 kS/s mit einer 16-Bit-Auflösung erreichen“, erklärt Jessie Wu, die Produkt Managerin der Software and Solution Division von AXIOMTEK. „Die Anwendungsbandbreite des IRU151 und des IRU152 ist dabei vielseitig – die Gateways können im Bereich Smart Factory, Smart Building und für eine vollständige Vernetzung zu anderen Edge-Geräten auch im Gebiet Smart Energy eingesetzt werden.“

FCC-zertifiziert

Außer den oben genannten Funktionen verfügen die beiden DIN-Rail Gateways über zwei PCI-Express-Mini-Card-Slots und einen SIM-Karten-Slot, der für WI-Fi-, 3G/4G- und LoRa-Verbindungen gedacht ist. Die Hutschienen-Systeme sind mit einem 512 MB SDRAM und einem 8 GB eMMC Flash-Speicher ausgestattet. Die stromsparenden IoT-Gateways sind zusätzlich nach dem Part 15 des FCC-Zertifikats ausgezeichnet und deshalb ein Muss für jede qualitative industrielle Ausstattung. Auf Anfrage können Softwarepakete, wie z.B. OPC UA, MQTT, Node.js, Node-RED und cURL unterstützt werden.

Die neuen industriellen DIN-Rail IoT-Gateways IRU151 und IRU152 sind ab sofort für Sie erhältlich. Bei Produktanfragen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne unter welcome@axiomtek.de zur Verfügung.

Haupteigenschaften

  • RISC-basierter (i.MX 6 UltraLite) Prozessor 528 MHz
  • 512MB DDR3 SDRAM
  • 8GB eMMC Flash-Speicher
  • Zwei PCI-Express-Mini-Card-Slots (Wi-Fi, 3G/4G oder LoRa)
  • Vier analoge Input Channels: IRU151-16-Bit, 100 S/s und IRU152-16-Bit, 250 kS/s
  • Ein isolierter COM Port
  • Ein isolierter DIO-Port (2-In/2-Out) 
  • Linux als integriertes Betriebssystem (Yocto)
  • Betriebsbereit bei Temperaturen von -40°C bis +70°C

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox