KYB Europe: Schlagfertige Technik für Profis

KYB Europe bietet Handel und Werkstatt ab sofort Know-how aus erster Hand. Der Fahrwerksspezialist hat Trainings rund um das Thema Stoßdämpfer und Fahrwerk entwickelt. Die ersten Veranstaltungen haben bereits stattgefunden.

Das Fahrwerk besteht aus vielen Komponenten. Erst ihr perfektes Zusammenspiel ermöglicht eine sichere Fahrt und ein optimales Fahrerlebnis. Aufgrund seiner Komplexität sind Arbeiten am Fahrwerk meist zeitintensiv und profitabel für die Werkstatt – jedoch nur, wenn sie effizient und ohne Verzögerungen durchgeführt werden. Beim Wechsel von Stoßdämpfer, Schraubenfeder, Domlager, Staubschutz oder Anschlagpuffer zählt deshalb jeder Handgriff.

Um Werkstätten das technische Know-how zu vermitteln, das für einen optimalen Fahrzeugservice nötig ist, hat KYB Europe deshalb Trainings zusammengestellt, die alle wichtigen Themen abdecken – von der Artikelauswahl bis zur Reparatur.

Den Teilnehmern erklärt KYB den Aufbau und die Funktionsweise des Stoßdämpfers anschaulich, zudem üben sie die Demontage und Montage verschiedener Federbeine in der Praxis. Schließlich vermitteln die Trainings Fachwissen über nützliche Support-Tools für die Reparatur, über spezifische Artikeleigenschaften von KYB Produkten und über die Grundlagen der Ventiltechnologie. Nach erfolgreichem Abschluss erhält jeder Teilnehmer ein Zertifikat.

Darüber hinaus legt KYB Europe großen Wert auf Erfahrungsaustausch. „Wir stellen immer wieder fest, dass die Teilnehmer davon profitieren, sich gegenseitig Tipps zu geben, etwa zu besonders komplizierten Servicefällen oder Spezialanwendungen“, so Bastian Nardi Bauer, bei KYB Europe verantwortlich für technischen Service und Trainings. „Unsere Seminare sind ein idealer Ort, um solches Praxiswissen auszutauschen. Von Profi zu Profi.“

Die Feedbacks der bisherigen Teilnehmer sind überaus positiv. Auf ihrer Basis entwickelt KYB Europe das Trainingsangebot kontiniuerlich weiter.

Auch für das laufende Jahr sind bereits zahlreiche Schulungen geplant, die exakt auf die Bedürfnisse von Handel und Werkstatt zugeschnitten sind.

Für weitere Informationen wenden Sie sich gerne an Bastian Nardi Bauer unter der E-Mail-Adresse b.nardi-bauer@kyb-europe.com 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Zehn Jahre KW Fahrwerkfedern mit stufenloser Niveauregulierung

Bereits seit zehn Jahren bietet KW als Marktführer für individuelle Fahrwerklösungen mit seinen bewährten Gewindefedern, die Möglichkeit Serienfahrwerke mit einer stufenlosen Niveauregulierung auszurüsten. Ab sofort sind die höheneinstellbaren Federn auch für den Audi RS3 Sportback und die Audi RS3 Stufenhecklimousine (8V-Baureihe) erhältlich. Ähnlich wie ein Gewindefahrwerk ermöglichen die KW Gewindefedern eine individuelle Tieferlegung. Die RS3-Modelle können an der Vorderachse zwischen 15 – 25 Millimeter und an der Hinterachse zwischen 5 – 20 Millimeter stufenlos tiefergelegt werden. Mit herkömmlichen Federn verschiedener Anbietern ist eine stufenlose Tieferlegung am Audi RS3 nicht möglich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 499 Euro und die KW Gewindefedern sind für alle Audi RS3 der 8V-Baureihe mit oder ohne elektronisch einstellbares Serienfahrwerk erhältlich. Mehr unter www.kwsuspensions.de.

Seit zehn Jahren bietet der Fahrwerkhersteller als einer der wenigen weltweiten Anbieter einstellbare Fahrwerkfedern an, die ähnlich wie ein Gewindefahrwerk eine stufenlose Tieferlegung bei Serienfahrwerken ermöglichen. Zum zehnjährigen Jubiläum der Markteinführung der KW Gewindefedern erscheint nun die nächste Generation der höheneinstellbaren Federn. „In den vergangenen Jahren haben wir verschiedene Systeme entwickelt und nach ausführlichen Belastungs- und Langzeittests können nun auch ausgewählte Kompakt- und Mittelklassemodelle die über einen am Serienfederbein konventionell befestigen Federteller verfügen mit unseren weiterentwickelten KW Gewindefedern ausgerüstet werden“, erklärt KW Produktmanager Johannes Wacker. Die neuen KW Gewindefedern sind ab sofort für alle Audi RS3 Modelle der 8V-Baureihe erhältlich. Die Federn sorgen je nach Einstellung an der RS3-Vorderachse für eine von 15 und 25 Millimeter. An der Hinterachshöheneinstellung liegt der geprüfte Tieferlegungsbereich bei 5 – 20 Millimeter. Der Umbau kann in jeder Fachwerkstatt und selbst im Reifenfachhandel innerhalb weniger Arbeitseinheiten durchgeführt werden.

Der variable Spielraum bei der Tieferlegung hat den großen Vorteil, dass beim Wechsel der Rad-Reifenkombination die Tiefe an die neuen Felgen angepasst werden kann. Mit herkömmlichen Fahrwerkfedern ist dies nicht möglich. In Verbindung mit den Seriendämpfern im Audi RS3 wird durch die KW Gewindefedern ein harmonisches und direktes Fahrverhalten realisiert. Selbst bei extremen Fahrmanövern und plötzlichen Lastwechseln steigern die KW Federn mit ihrer progressiven Federrate die Agilität und sorgen für ein harmonisches Fahrverhalten. Die höheneinstellbaren Federn sind für den RS3 mit oder ohne adaptives Fahrwerk (Magnetic Ride Dämpfer) für 499 Euro erhältlich. Im Lieferumfang sind alle Komponenten wie fahrzeugspezifische Anschlagpuffer, Hakenschlüssel und Staubschutzelemente sowie das Teilegutachten enthalten. Weitere Informationen unter www.kwsuspensions.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Gesteigerte Fahrfreude und attraktiver Auftritt für BMW M550i xDrive

Als einer der ersten Fahrwerkhersteller im Aftermarket hat KW automotive für alle Allradmodelle der BMW 5er (G30) Limousine Gewindefahrwerke entwickelt. Neben der Möglichkeit den BMW 5er, wie etwa M550i xDrive oder 520d xDrive, durch die Variante 3 stufenlos um bis zu 55 mm tieferzulegen, können die Dämpfer unabhängig in der Druck- und Zugstufe eingestellt werden. Durch das KW Gewindefahrwerk erhält die Limousine ein deutlich direkteres Handling ohne Einbußen beim Restkomfort. Die unverbindliche Preisempfehlung für das aus Edelstahl gefertigte KW Gewindefahrwerk Variante 3 liegt bei 1.999 Euro. Auch für die 5er Limousinen der G30 Baureihe mit Heckantrieb ist das KW Gewindefahrwerk erhältlich. Weitere Informationen unter www.kwsuspensions.de

Der Fahrwerkhersteller KW automotive hat für zahlreiche BMW-Modelle verschiedene Nachrüstfahrwerke entwickelt und arbeitet bei verschiedenen Sondermodellen und Motorsportprojekten direkt mit dem Münchner Automobilhersteller zusammen. Für das offizielle BMW-Kundenmotorsportprogramm liefert KW beispielsweise für den BMW M235i Racing unabhängig in der Druck- und Zugstufe einstellbare Dämpfer. Von dieser Zusammenarbeit profitieren auch Fahrer des neuen BMW 5ers (G30) mit Allradantrieb, die die xDrive-Limousine mit dem KW Gewindefahrwerk Variante 3 aufwerten und bis zu 55 mm tieferlegen wollen.

„Bei unseren Fahrwerken aus dem ‚Street Performance‘-Programm ist die Grundabstimmung immer so straff wie nötig und so komfortabel wie möglich“, so KW Produktmanager Johannes Wacker. „Mit unserer Variante 3 fährt sich der neue BMW 5er sportlich und komfortabel.“ Dies erreicht der Fahrwerkhersteller beispielsweise dadurch, dass in den Dämpfern mehrere Ventile zum Einsatz kommen. So werden bei der Variante 3 vorkonfigurierte Highspeed-Druckstufenventile verwendet, die sich beim Fahren über Bodenwellen öffnen und so die Kolbenstange des Dämpfers eintauchen kann. „So erreichen wir, dass selbst bei maximaler Tieferlegung beim Überfahren von Bodenwellen oder großen Querfugen die Highspeed-Ventile öffnen und die Räder einfedern. Bei solchen Fahrsituationen schaukelt die 5er Limousine dann selbst im Grenzbereich nicht mehr auf, lässt sich sicher und spurtreu fahren“, unterstreicht Johannes Wacker die Alleinstellungsmerkmale des aus Edelstahl gefertigten KW Gewindefahrwerks weiter. Im Rahmen des Teilegutachtens kann die BMW 5er xDrive (G30) Limousine an beiden Achsen stufenlos 30 bis 55 mm tiefergelegt werden. Die unverbindliche Preisempfehlung für das KW Gewindefahrwerk Variante 3 liegt bei 1.999 Euro. Beim Einbau können die BMW-Seriendomlager weiter genutzt werden.

KW Variante 3 mit separat einstellbarer Zug- und Druckstufe

Über das Zugstufeneinstellrad am oberen Ende der Kolbenstange kann mit 16 exakten Klicks die Zugstufe (KW TVR-A Technologie) straffer oder weicher eingestellt werden. Mit einer geringeren Zugstufe erhöht sich der Komfort, während bei einer gesteigerten Zugstufe sich das Handling weiter steigert und die Karosserieaufbauschwingungen reduzieren. So verbessert sich selbst bei sehr hohen Geschwindigkeiten spürbar die Lenkpräzision. Unabhängig davon, ermöglicht das patentierte KW Mehrwegventil die Lowspeed-Druckstufe einzustellen. Über das integrierte Klickrädchen direkt am Edelsteingehäuse kann die Druckstufe (KW TVC-A Technologie) in zwölf Klickstufen separat von der Zugstufe so justiert werden, dass selbst bei extrem anspruchsvollen Fahrmanövern kaum Nick- und Rollbewegungen auftreten. Außerdem unterstützt eine höhere Druckstufe an der Vorderachse eine noch direktere Lenkung und an der Hinterachse wirkt sie dem Übersteuern entgegen. Weitere Informationen unter www.kwsuspensions.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox