Messe-Sonderpreis zur „AgraNova“

Am Vorabend der Grünen Tage Thüringen feiert die Innovationspreisverleihung „AgraNova“ auf der Messe Erfurt ihre Premiere. Jury musste aus insgesamt 21 hochkarätigen Bewerbungen Gewinner auswählen.

Im April 2018 wurde im Rahmen des Innovationsforums der Thüringer Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft erstmals vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur- und Landwirtschaft und der Thüringer Aufbaubank der Innovationspreis „AgraNova“ ausgerufen. Der Preis, welcher mit insgesamt 10.000 Euro dotiert ist, soll die Entwicklung neuer Marktideen, die Kreativität sowie die Zusammenarbeit in der Land- und Ernährungswirtschaft fördern. Thüringer Unternehmen sollen so animiert werden, sich immer wieder neu mit der Verbesserung und Weiterentwicklung ihrer Produkte und Dienstleistungen auseinanderzusetzen.

Bewerben konnten sich Thüringer Unternehmen und Institutionen, die mit innovativen Projekten die wirtschaftliche Situation in Betrieben der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft nachhaltig verbessern.

Eine fünfköpfige Jury, darunter Michael Kynast, Geschäftsführer der Messe Erfurt GmbH, mussten sich Ende August entscheiden, welche Bewerbungskonzepte den hoch dotierten Innovationspreis „AgraNova“ und einen der drei Sonderpreise erhalten sollten. 

„Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Die 21 Bewerbungen beinhalten zahlreiche kreative und innovative Ansätze, die nicht nur die Thüringer Land- Forst- und Ernährungswirtschaft weiter stärken, sondern auch weit über die Landesgrenzen hinaus positiven Einfluss haben. Besonders freue ich mich, dass wir in diesem Jahr einen Sonderpreis der Messe Erfurt GmbH vergeben können.“, so Michael Kynast, Geschäftsführer der Messe Erfurt GmbH.

Der Messe-Sonderpreis, welcher einen Messeauftritt  zur Reiten-Jagen-Fischen 2019 und der im März nächsten Jahres parallel stattfindenden neuen Fachmesse der Messe Erfurt für die Forst- und Holzwirtschaft Forst³ im Wert von 2.500 € enthält, geht in diesem Jahr an die Kooperation „Heubörse Naturpark Thüringer Wald“ für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Naturkosmetik auf der Rohstoffgrundlage kräuterreicher Bio-Heublumen. Vertreten wird die Kooperation durch den Landschaftspflegeverband Thüringer Wald e. V., zu dem zahlreiche Mitglieder aus aktiven bergbäuerlichen Betrieben im Naturpark Thüringer Wald zählen. Fünf weitere Kooperationspartner unterstützen die Idee und Entwicklung innovativer Naturkosmetik, die auf der Rohstoffgrundlage von kräuterreichen Bio-Heublumen basiert.

Ziel des Konzeptes ist es, die Wertschöpfungskette des kräuterreichen Bio-Heus der Thüringer Bergwiesen zu erweitern und neue innovative Weiterverarbeitungswege einzuschlagen. Die Nutzung des Urerzeugnisses Heu für parfümfreie und zertifizierte Naturkosmetik ist besonders innovativ. Hierfür wurde auch eigens ein neues Produktionsverfahren entwickelt.

Die Wertschätzung und die neuen Nutzungsmöglichkeiten des Bio-Heus generiert für die Landwirte eine neue Absatzchance und somit einen Mehrwert für die Flächenbewirtschaftung. So kann die Bewirtschaftung der wertvollen und artenreichen Bergwiesen und damit einhergehend die Biodiversität und das besondere Landschaftsbild des Thüringer Waldes erhalten werden.

Die Kosmetiklinie ist seit Kurzem im Markt eingeführt und kann u.a. über den Onlineshop „Heu-Heinrich unter https://heu-heinrich.de/ bezogen werden.

Mehr Informationen zum Innovationspreis AgraNova und zur Preisverleihung erhalten Sie unter https://www.agranova.de/.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Spezialisten für den Bau von Windparks auf Tagebauflächen

  • Spezielles Verfahren ermöglicht stabile Fundamente in ehemaligen Kohleabbaugebieten
  • Windpark Forst entsteht derzeit auf rekultivierten Flächen des LEAG-Tagebaus Jänschwalde
  • Großes Potential für Windparks auf früheren Kohleförderarealen

Was ist eine Rütteldruckverdichtung? Fallen 200 Meter hohe Windenergieanlagen auf einem ehemaligen Tagebaugebiet nicht irgendwann um? Und wie verhindert man eigentlich das Absacken der aufgeschütteten Erdschichten? „All diese Fragen haben uns die Anwohner gestellt, als wir unsere Pläne im Mai und August auf zwei Infomessen vorgestellt haben“, sagt Tobias Bünning, Bauleiter von ABO Wind. Der Grund für die interessierten Nachfragen: Wo noch vor 20 bis 25 Jahren Eimerketten- und Schaufelradbagger Kohle gefördert haben, sollen nun fünf 200 Meter hohe Windenergieanlagen entstehen. Andere Entwickler trauten sich den technisch anspruchsvollen Bau dort nicht zu. ABO Wind schon. „Unsere erfahrene Bauabteilung kann diese herausfordernden Arbeiten in Bergbaufolgelandschaften stemmen“, sagt Bünning.

Das Areal des künftigen Windparks wurde nach Ablauf der Kohleförderung wiederhergestellt und landwirtschaftlich genutzt. Aufgrund der lockeren Erdschichten ist es auf rekultivierten Tagebauflächen wie diesen besonders anspruchsvoll, stabile Fundamente zu errichten. Normalerweise reichen Fundamente bei 200 Meter hohen Anlagen lediglich drei bis vier Meter in die Tiefe. Das reicht in der Bergbaufolgelandschaft des von der Lausitz Energie Bergbau AG (LEAG) betriebenen Tagebaus Jänschwalde nicht. Nach dem Fördern der Kohle in 95 Metern Tiefe schüttete eine das Köhleflöz überspannende Förderbrücke die von ihr geförderten Erdmassen zum Freilegen der Kohle direkt wieder hinter sich ab. „Das bedeutet, dass die Erdschichten hier viel lockerer liegen als auf normalem Gelände“, erklärt Bünning. Absenkungen sind also wahrscheinlich.

Um das zu verhindern, wendet ABO Wind verschiedene Methoden an, um den Lausitzer Sandboden so zu verdichten, dass die Anlagen dauerhaft stabil stehen. Eine so genannte Rütteldruckverdichtung bringt Naturkies als Füllmaterial zunächst mit Hilfe von Vibration und Wasserspülung auf die gewünschte Tiefe von 40 bis 60 Metern. Anschließend wird ein Gewicht an einem Seilbagger auf die zu verdichtenden Stellen fallen gelassen: die so genannte Fallgewichtverdichtung. Das Gelingen der Verdichtung muss ein externer Gutachter bescheinigen.

Zusätzlich sichern 32 vor Ort hergestellte jeweils 15 bis 21 Meter lange Betonpfähle die Stabilität der Fundamente. Unabhängige Prüfstatiker untersuchen nach Abschluss der Fundamentarbeiten, ob die Stabilität für den Bau der Windenergieanlagen ausreicht. Erst dann kann mit dem Bau des Turms begonnen werden. Derzeit sind in Jänschwalde zwei der fünf Fundamente im Bau. „Wir rechnen damit, dass der Windpark noch in diesem Jahr ans Netz gehen kann“, sagt Ute Simon, Abteilungsleiterin des Berliner Büros von ABO Wind.

„Von unseren Erfahrungen in Jänschwalde können wir zukünftig noch an anderen Standorten profitieren“ schätzt Simon. In der Lausitz gibt es zahlreiche Flächen, auf denen früher Braunkohle gefördert wurde. Viele davon eignen sich hervorragend als Standort für Windparks. Aber nur wenige Firmen verfügen über das Fachwissen, um dort auch Windparks zu errichten. ABO Wind gehört dazu. „In Jänschwalde beweisen wir gerade, dass unsere erfahrene Bauabteilung auch auf diesen aufgeschütteten Arealen sichere Windenergieanlagen realisieren kann“, sagt Simon. Vielleicht gibt es für Bünning und sein Team künftig also noch mehr zu tun.

Weitere Informationen zum Projekt im Tagebau Jänschwalde finden Sie auf www.windpark-forst-briesnig.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Der Zusammenarbeit ein grünes Zeichen gesetzt

Die VR-Bank Westmünsterland hat den Facility-Management-Dienstleister Piepenbrock mit der Unterhalts- und Glasreinigung an 29 Standorten beauftragt. Als nachhaltiges Symbol der Zusammenarbeit pflanzte das Familienunternehmen 51 Bäume in seinem firmeneigenen Forst im brandenburgischen Rheinshagen.

„Die Baumpflanzung ist Bestandteil unserer Aktion Wachstum, bei der wir für jeden Neuumsatz, den wir durch Aufträge bei unseren Kunden erzielen, Bäume in unserem Unternehmensforst Rheinshagen pflanzen. Die 51 Bäume stellen ein lebendiges Symbol für die Partnerschaft zwischen der VR-Bank Westmünsterland und unserem Unternehmen dar und sind ein gemeinsamer Beitrag zum Umweltschutz“, sagt Sandra Gerresheim, die als Piepenbrock-Niederlassungsleiterin in Münster die Verantwortung für den Auftrag trägt. Auch die Genossenschaftsbank freut sich über das nachhaltige Zeichen der Zusammenarbeit: „Jeder Baum leistet einen wertvollen Beitrag für die Umwelt. Wir sind stolz, dass so viele Bäume gepflanzt werden können und wir damit auch ein Zeichen unserer Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft setzen können“, Stefan Ludden, Leiter Facility Management, VR-Bank Westmünsterland.

Saubere Dienstleistungspartnerschaft

Seit dem 1. April 2018 setzt das Bankhaus bei der Durchführung seiner infrastrukturellen Gebäudeservices auf Piepenbrock. Für die VR-Bank Westmünsterland führt das Familienunternehmen die Unterhalts- und Glasreinigung auf einer Gesamtfläche von mehr als 27 000 Quadratmetern durch. 33 Mitarbeiter des Gebäudedienstleisters sorgen von montags bis freitags für Sauberkeit in den Räumlichkeiten der Bank. „Unsere Piepenbrocker sind in 29 Objekten in den Kreisen Borken und Coesfeld eingesetzt. Dazu zählen Bürogebäude, Filialen und SB-Stellen“, sagt Gerresheim. Das genossenschaftlich organisierte Bankhaus ist im Westmünsterland tief verwurzelt. Mit etwa 400 Mitarbeitern in 17 Niederlassungen und vier Kompetenzzentren betreut das Unternehmen Privat- und Firmenkunden aus der Region. Das Geldinstitut übernimmt nachhaltig Verantwortung für die Entwicklung der Städte und Gemeinden. So sponsert die VR-Bank Westmünsterland Kultur- und Sportveranstaltungen und setzt sich für die Stärkung der Bildung in der Region ein.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

1998 bis 2018: 20 Jahre Reiten-Jagen-Fischen in den Erfurter Messehallen

Zum 20. Mal begrüßt die Messe Erfurt den Frühling mit ihrer beliebten Naturmesse Reiten-Jagen-Fischen. Der attraktive Themenmix rund um Reiten, Angeln und Fischerei sowie Jagen und Forst wird in genau vier Wochen vom 16. bis zum 18. April 2018 an die 30.000 Privat- wie Fachbesucher auf die Erfurter Messe locken.

Die Besucher erwartet viel Abwechslung, Auswahl und Inspiration für die schönsten Hobbies in der Natur. Projektleiter Laszlo Bor freut sich über den ungebrochenen Zuspruch seitens der Aussteller bei der 20. Auflage der Reiten-Jagen-Fischen: „Auch im zwanzigsten Jahr halten uns unsere Aussteller die Treue und wir haben zahlreiche neue Händler in diesem Jahr dabei. Schlussendlich werden 200 Aussteller vor Ort sein und ihre neuesten Produkte für Jäger, Reiter und Angler im Gepäck haben. Für jede Themenwelt steht dabei eine eigene Messehalle zur Verfügung.“

Am umfangreichen Begleitprogramm wurde weiter gefeilt, so dass während 27 Stunden Messelaufzeit an den drei Messetagen für große wie kleine Gäste viel Abwechslungsreiches geboten wird zwischen Springreiten, Waldhornblasen und Turnierangeln. Beim Reiten-Jagen-Fischen Familienquiz kann man sein Wissen gleich unter Beweis stellen und mit etwas Losglück ein Wochenende auf dem Reiterhof, ein zweitägiges Angellager und weitere attraktive Preise gewinnen.

Themenwelt Halle 1: Angeln und Fischerei

Richtig viel Platz wird in der Angelarena für Thüringens größtes mobiles Aquarium gebraucht, dieses ist so groß wie ein Schiffscontainer (8 x 3 m) und fasst 30 Kubikmeter Wasser. Samstag und Sonntag steht der Turnierangelsport im Fokus, am Samstag starten europäische Profis und am Sonntag die Jugend. Beim Anglerforum und den Workshops der internationalen Angelexperten kann man sich gezielt austauschen und Tipps für den nächsten Angelausflug holen. Aber auch Fliegenbinderei, Fischzubereitung, Drillsimulatoren und vieles andere mehr laden zu einem Stopp in Halle 1 ein.

Themenwelt Halle 2: Wald, Wild und Jagd

Zum zehnten Mal präsentieren die Thüringer Jäger ihre Jagdtrophäenschau. Und natürlich darf am Messesonntag wieder wild geröhrt werden zur 15. Thüringer Meisterschaft der Hirschrufer. Verschiedene Jagdhornbläsergruppen gehören natürlich ebenso zum Programm wie Jagdhundpräsentation, Laser- und Bogenschießen, Wildküche und Falknerei.

Themenwelt Halle 3: Pferde und Reiten

Die Westernreiter sind wieder zu Gast im Sonderzelt im Freigelände. Erstmals gibt es hier für die Reitprofis in der Highpoint Show offizielle Turnierpunkte der National Cutting Horse Association of Germany zu holen. Aber auch in der Halle ist auf der Präsentationsfläche ganztägig Action angesagt bei verschiedenen Turnieren und Pokalrunden, Pferdeforen, Hengstpräsentation, Jungzüchterwettbewerb und natürlich dem Schauprogramm.

Die Reiten-Jagen-Fischen zählt seit jeher zu den Publikumsmagneten der Erfurter Messe. Im Online-Vorverkauf sind bereits jetzt Eintrittskarten erhältlich. „So lassen sich Wartezeiten am Einlass vermeiden und man kommt schnell aufs Gelände“, so Projektleiter Bor. Über den Ticketshop Thüringen sowie die Internetseite www.reiten-jagen-fischen.de lassen sich sowohl Tagestickets für 10 Euro als auch Dauerkarten für 17 Euro erwerben.

Öffnungszeiten
16 – 18. März 2018
Freitag – Sonntag: 09.00 – 18.00 Uhr

Eintrittspreise
Tageskarte 10,00 €
Tageskarte ermäßigt 7,00 €*
Abendticket 6,00 €**
Dauerkarte 17,00 €
Familienkarte 26,00 €***

Kinder bis einschließlich 6 Jahre kostenfrei.
* Schüler von 7 bis 14 Jahre, Schwerbehinderte und Arbeitslose mit Nachweis, Couponinhaber
** gilt ab 16:00 Uhr, nur an der Tageskasse erhältlich
*** 2 Erwachsene mit Kindern

Ticketvorverkauf
Ticketshop Thüringen oder http://www.reiten-jagen-fischen.de/besucher/eintrittskarten.html
Hunde haben nur mit gültigem Impfausweis Zutritt!
www.reiten-jagen-fischen.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Registrieren Sie sich jetzt online und sichern Sie sich Freikarten im Wert von $ 200

Am Donnerstag, den 8. Februar, am Tag nach dem ILMF und dem ASPRS-Kongress, veranstaltet Microdrones zwei Workshops. Dabei werden die Entwicklungen und Möglichkeiten von LiDAR-Systemen in unbemannten Fluggeräten erkundet. Ein zusätzlicher Nutzen: Wenn Sie sich jetzt auf http://lp.microdrones.com/… registrieren, erstattet Microdrones Ihnen den Eintritt für beide Workshops in Höhe von 200 US-Dollar.

Aus praktischen Gründen finden die Workshops der ASPRS und von Microdrones im gleichen Hotel wie das ILMF und die ASPRS-Konferenz statt – im Hyatt Regency Denver am Colorado Convention Center, 650 15th St, Denver, CO 80202. Das Tagesprogramm umfasst zwei unabhängige Workshops am Vor- und Nachmittag und beinhaltet Diskussionsrunden zur Verwendung von LiDAR-Systemen und Drohnen in geschäftlichen Anwendungen und zur Erläuterung der Fähigkeiten des Systems miLiDAR1000.

Diese Workshops richten sich an Unternehmensinhaber, Fachkräfte und andere, die über den Einsatz von LiDAR-Systemen in unbemannten Fluggeräten in ihren Projekten und Unternehmungen nachdenken.

Die Vormittagsveranstaltung von 8:00 Uhr bis 12:15 Uhr, „Unmanned Airborne LiDAR for Precision Mapping“ (dt. „Unbemannte luftgestützte LiDAR-Systeme zur Präzisionskartierung“), wird von der ASPRS präsentiert. Darin wird das Konzept von LiDAR-Systemen aus technischer und unternehmerischer Perspektive beleuchtet. Zu den wichtigsten Themen gehören Referenzrahmen für Kartierungen, Georeferenzierung, die Definition von Schlüsselbegriffen und die eingehende Besprechung von LiDAR-Missionen (Planung, Durchführung, Nachverarbeitung etc.).

Die Nachmittagsveranstaltung „Microdrones miLiDAR1000 Workshop“, die von 13:15 Uhr bis 17:15 Uhr stattfindet, dient der Produktpräsentation. Hier werden Hardware, Software und Workflows vorgestellt. Dr. Mohammed Mostafa und das mdSolutions-Team werden ihr neues LiDAR-System für unbemannte Fluggeräte und seine Anwendungsmöglichkeiten bei Vermessungen, Inspektionen, zum Lawinenschutz sowie in der Forst- und Landwirtschaft demonstrieren.

Begrenzte Teilnehmerzahl. Melden Sie sich jetzt an: http://lp.microdrones.com/…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Saubere Tagungsräume für sauberes Klima

Piepenbrock ist auf der 23. Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen mit Reinigungsdienstleistungen beauftragt. Der Gipfel findet vom 6. bis 17. November 2017 in Bonn statt. Der Auftrag ist Teil der Zusammenarbeit des Gebäudedienstleisters mit dem World Conference Center Bonn (WorldCCBonn).

Aktuell sorgen rund 50 Piepenbrock-Mitarbeiter für saubere Tagungsräume, während in Bonn die Weiterentwicklung des internationalen Klimaschutzes verhandelt wird. „Wir sind im Mehrschichtsystem im Einsatz und übernehmen für das WorldCCBonn rund um die Uhr die Unterhaltsreinigung, die Pflege der Außenanlagen und die Tagesdienste“, sagt Jürgen Schneider, der als Piepenbrock-Niederlassungsleiter Köln die Umsetzung der Dienstleistungen verantwortet. „Ein besonderes Augenmerk liegt auf den tagungsbegleitenden Servicediensten. Unsere Mitarbeiter kontrollieren in kurzen Zeitintervallen Toilettenanlagen sowie Verkehrsflächen und beseitigen spontan auftretende Verschmutzungen“, so Schneider. Alle Mitarbeiter mussten für die Arbeit auf der Weltklimakonferenz eine Sicherheitsüberprüfung durchlaufen. In den Gebäuden des WorldCCBonn und in ergänzenden Temporärbauten sowie dem UN-Campus finden die offiziellen Verhandlungen der diesjährigen Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen statt. Unter anderem zählt der ehemalige Plenarsaal des Deutschen Bundestags zu den Tagungsorten.

Enge Verbindung zum Klimaschutz

„Wir freuen uns, mit unseren Dienstleistungen einen kleinen Beitrag leisten zu können, um den Klimaschutz voranzubringen. Unser Unternehmen engagiert sich stark beim Thema Nachhaltigkeit“, sagt Schneider. Piepenbrock pflanzt beispielsweise gemeinsam mit seinen Auftraggebern Bäume im unternehmenseigenen Forst, engagiert sich für Kunst und Sport und bietet seinen Kunden mit dem Siegel Ökologische Gebäudereinigung ein Tool, um die Umweltfreundlichkeit der Reinigungsleistung im Kundenobjekt zu bewerten und zu optimieren. „Zur Reinigung der Verkehrsflächen im WorldCCBonn setzen wir beispielsweise nur Reinigungsmittel ein, die mit dem EU Ecolabel gekennzeichnet sind und damit höchste Umweltstandards erfüllen“, so Schneider.

Erfahren Sie mehr über Piepenbrock:
https://www.piepenbrock.de/

Über das World Conference Center Bonn
Das neue Hauptgebäude bildet mit dem Plenargebäude das World Conference Center Bonn. In Bonns Kongresszentrum ermöglichen moderne Architektur und beste Ausstattung Veranstaltungen jeglicher Art für bis zu 7 000 Personen. Das WorldCCBonn liegt verkehrsgünstig im ehemaligen Regierungsviertel und direkt am Rhein. In unmittelbarer Nähe befinden sich der Campus der Vereinten Nationen, der Firmensitz der Deutsche Post DHL, die Deutsche Welle, die Häuser der Museumsmeile sowie eine Vielzahl internationaler Organisationen.

Erfahren Sie mehr über das WorldCCBonn:
http://www.worldccbonn.com/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen