IHK-Beratung zur Existenzgründung

Am 29. Mai organisiert die Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken im Rathaus Öhringen einen regionalen Sprechtag für Existenzgründer aus dem Hohenlohekreis. In Einzelgesprächen erörtert dabei ein IHK-Berater mit den Gründern deren Vorhaben sowie Detailfragen. Zudem wird auch die weitere Vorgehensweise aufgezeigt.

Die Beratung ist kostenfrei. Interessenten wenden sich zur Vereinbarung eines Beratungsgesprächs an Marcel Gerstle bei der IHK Heilbronn-Franken, Telefon 07131 9677-118.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken

Finanzierungssprechtag bei der IHK

Am 28. Mai veranstalten die IHK Heilbronn-Franken und die Handwerkskammer Heilbronn-Franken einen Finanzierungs-sprechtag mit der L-Bank sowie der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg/Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg (MBG). Angesprochen werden Existenzgründer und Start-ups, junge Unternehmen in der Festigungsphase, Interessenten an Betriebsübernahmen sowie Unternehmer, die eine betriebliche Investition planen.

Angeboten werden Videoberatungen mit Finanzierungsexperten der Förderinstitute. Am konkreten Vorhaben wird aufgezeigt, wie mit Unterstützung der Förderprogramme der L-Bank ein solides finanzielles Fundament gelegt werden kann. Die Bürgschaftsbank unterstützt als Risikopartner bei fehlenden oder nicht ausreichenden Sicherheiten. Die MBG bietet Kapitalbeteiligungen zur Verbesserung der Finanzierungsstruktur.

Der Finanzierungssprechtag findet im Heilbronner Haus der Wirtschaft (IHK), Ferdinand-Braun-Straße 20, 74074 Heilbronn, statt. Beratungstermine können mit Martin Neuberger, Telefon 07131 9677-112, E-Mail martin.neuberger@heilbronn.ihk.de, vereinbart werden. Die Beratung ist kostenfrei.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken

2. City Dinner Tour Brackenheim

Die erfolgreiche IHK-Veranstaltungsreihe „City Dinner Tour“ findet am 23. Mai ab 18:00 Uhr zum zweiten Mal in Brackenheim statt. Sie wird von Rolf Kieser, Bürgermeister der Stadt Brackenheim und Stefan Gölz, Mitglied der IHK-Geschäftsleitung begleitet.

Es geht um attraktive Einzelhandelsgeschäfte, innovative Gastronomie- und Hotelkonzepte sowie ein ausgewogener Mix an Dienstleistungsangeboten. Hier hat Brackenheim viel zu bieten!

Die Tour soll das vielfältige Angebot in Brackenheim aufzeigen, den persönlichen Kontakt zu den Unternehmern herstellen und den ein oder anderen Blick hinter die Kulissen ermöglichen. Was und wen es in Brackenheim gibt, können die Teilnehmer im Rahmen der City Dinner Tour erleben.

Treffpunkt ist um 18:00 Uhr im Bürgersaal im Brackenheimer Rathaus, wo die City Dinner Tour mit einem Empfang beginnt. Danach geht es in kleinen Gruppen durch die teilnehmenden Geschäfte – Euronics Federmann | Altes Dekanat | KTI – Kraftfahrzeugzubehör | Zweirad Botenheim. Anschließend findet ein gemeinsamer Abschluss statt.

Die City Dinner Tour wird von der IHK Heilbronn-Franken, dem Gewerbeverein Brackenheim und der Stadt Brackenheim organisiert.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, die Tickets sind jedoch limitiert. Eine Anmeldung ist unter www.heilbronn.ihk.de, Dokumentennummer: TER002736 möglich.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken

Diversity-Netzwerk Heilbronn-Franken heißt neue Unterzeichnende der „Charta der Vielfalt“ am 3. Juli 2019 willkommen

Die Kontaktstelle Frau und Beruf Heilbronn-Franken und das Welcome Center Heilbronn-Franken richten am 3. Juli 2019 von 15.00 bis 17.00 Uhr eine Veranstaltung zum Thema „Neue Wege im Recruiting“ auf der Bundesgartenschau Heilbronn aus. Neue Unterzeichnende der „Charta der Vielfalt“ können diese Veranstaltung nutzen und sich öffentlichkeitswirksam vor den Augen der Besucher der Bundesgartenschau zur „Charta der Vielfalt“ bekennen und dem Diversity-Netzwerk Heilbronn-Franken beitreten. Die Veranstaltung findet auf dem Areal „Made in Heilbronn-Franken“ direkt am Eingang Wohlgelegen der Bundesgartenschau statt.

Unternehmen, Organisationen und Institutionen aus der Region Heilbronn-Franken, die im Unternehmensalltag Vielfallt wertschätzen, fördern und leben können die Charta der Vielfalt unterzeichnen. Mit dieser Selbstverpflichtung bekennen sie sich zur Wertschätzung aller MitarbeiterInnen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung oder Identität – und zur Vielfalt in der eigenen Unternehmenskultur.

Herzlich eingeladen zur Veranstaltung sind auch alle Unternehmen, die die „Charta der Vielfalt“ bereits unterzeichnet haben oder sich für das Thema Diversity Management interessieren. Miriam Specht, Geschäftsführerin und Gründerin von Yellow Frog, wird in ihrem Vortrag interessante und neue Einblicke und Impulse zum Thema Recruiting geben. Sie ist überzeugt: „Die eigentliche HR-Revolution steht noch aus“.

Die Kontaktstelle Frau und Beruf und das Welcome Center Heilbronn-Franken unterstützen bei Fragen zum Ablauf der Unterzeichnung. Für Rückfragen wenden Sie sich an das Welcome Center Heilbronn-Franken oder die Kontaktstelle Frau und Beruf Heilbronn-Franken. Unternehmen, Institutionen und Organisationen, welche dem Diversity-Netzwerk Heilbronn-Franken am 3. Juli 2019 beitreten möchten, melden sich bitte bis zum 15. Juni 2019 unter event@heilbronn-franken.com an. Für die Unterzeichnung der „Charta der Vielfalt“ ist eine Registrierung beim Verein Charta der Vielfalt e.V. erforderlich. Kosten kommen auf die Unterzeichnenden in Form einer Verwaltungspauschale an die Geschäftsstelle der Charta der Vielfalt von 100 Euro zzgl. MwSt. zu. Gemeinnützige Einrichtungen sind von der Pauschale befreit. Darüber hinaus fallen für die Veranstaltung selbst Eintrittsgebühren an, da die Veranstaltung auf der Bundesgartenschau stattfindet.

Veranstaltungsdetails

Datum: 3. Juli 2019 // Uhrzeit: 15:00 – 17:00 Uhr // Ort: Geländepräsentation der Region Heilbronn-Franken „Made in Heilbronn-Franken“ auf der Bundesgartenschau Heilbronn, Eingang Wohlgelegen, Bühne Nr. 6 „Schaufenster der Region“

Das DIVERSITY NETZWERK HEILBRONN-FRANKEN wurde im Januar 2018 von der Kontaktstelle

Frau und Beruf Heilbronn-Franken und dem Welcome Center Heilbronn-Franken ins Leben gerufen. Ziel ist ein thematischer Austausch zwischen Unterzeichnenden der Charta der Vielfalt und weiteren interessierten Unternehmen.

HITERGRUNDINFORMATIONEN ZUR „CHARTA DER VIELFALT“

Die „Charta der Vielfalt“ ist eine seit 2006 bestehende Unternehmensinitiative zur Förderung der Vielfalt in Unternehmen, Organisationen und Institutionen unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Sie beinhaltet eine Selbstverpflichtung der über 2.450 unterzeichnenden Unternehmen und Organisationen zur Anerkennung und Umsetzung der Leitlinien der Charta der Vielfalt. Unter Vielfalt wird die Wertschätzung gegenüber allen Menschen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verstanden – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.  Der „Charta der Vielfalt“ liegt die Überzeugung zugrunde, dass Arbeitgeber, die eine wertschätzende und vorurteilsfreie Organisationskultur etablieren, für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, Bewerber und Bewerberinnen attraktiv sind. Zudem ist eine Arbeitskultur, die Vielfalt wertschätzt und anerkennt, Voraussetzung für Innovationen und wirtschaftlichen Erfolg. Die bundesweite „Charta der Vielfalt“ bietet die Chance sich zu diesen Werten zu bekennen. Jede Organisation kann diese unterzeichnen, unabhängig von Größe, Branche oder Rechtsform. Ausführliche Informationen sind unter www.charta-der-vielfalt.de oder www.deutscher-diversity-tag.de abrufbar.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH

IHK Heilbronn-Franken organisiert Sprechtag mit dem RKW Baden-Württemberg

Am 23. Mai 2019 organisiert die IHK Heilbronn-Franken im Heilbronner Haus der Wirtschaft (IHK) einen Sprechtag mit dem RKW Baden-Württemberg.

Das RKW ist in die Mittelstandsförderung des Landes einbezogen. Kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer und Betriebsübernehmer können über das RKW für Beratungen und Coachings unterschiedliche Förderprogramme in Anspruch nehmen. Eine fundierte Begleitung ist gerade in der Gründungs- und Aufbauphase eines Unternehmens ein wichtiger Baustein für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung.

Im Rahmen der Beratungsförderung des Landes für Existenzgründer bietet das RKW kostenfreie Kompaktberatungen oder kostengünstige, mehrtägige Intensivberatungen an. Damit wird das bewährte Erstberatungsangebot der IHK ergänzt, die als Anlaufstelle für diese Beratungsförderung fungiert.

Zur ersten Kontaktaufnahme mit dem RKW organisiert die IHK regelmäßige Sprechtage. In einem kostenfreien Gespräch kann dabei mit dem Berater des RKW das Vorhaben erörtert und die weitere Vorgehensweise abgestimmt werden.

Ansprechpartner für Terminvereinbarungen bei der IHK Heilbronn-Franken ist Marcel Gerstle, Telefon 07131 9677-118,
E-Mail: marcel.gerstle@heilbronn.ihk.de.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken

Webinar-Reihe zum Thema Diversity Management

Unkompliziert, direkt vom Arbeitsplatz oder von unterwegs: am 23. Mai 2019 und am 5. Juni 2019 können sich Unternehmen per Webinar zum Thema Diversity Management informieren. Das Online-Angebot der Kontaktstelle Frau und Beruf Heilbronn-Franken und des Welcome Centers Heilbronn-Franken richtet sich an Unternehmensvertreter und Personalverantwortliche, die mehr darüber erfahren möchten, wie Diversity Management in der Unternehmenspraxis erfolgreich gestaltet werden kann.

In vielen Organisationen ist eine diverse Belegschaft bereits Normalität. Beim Umgang mit Vielfalt gibt es jedoch oftmals offene Fragen: Wie kann das unterschiedliche Potential des Einzelnen gezielt gefördert werden? Wie arbeitet ein diverses Team am besten erfolgreich zusammen? Und wie geht man mit Konflikten um? Diesen und weiteren Fragen widmet sich die Diversity-Webinar-Reihe der Kontaktstelle Frau und Beruf Heilbronn-Franken und des Welcome Centers Heilbronn-Franken. Durch das Webinar-Format können sich die Teilnehmer bequem über den eigenen Rechner mit dem Thema Diversity auseinandersetzen, Impulse erhalten und Fragen klären.

Beim Webinar am 23. Mai 2019 informiert Olivia Brohl-Schaffron vom Welcome Center Sozialwirtschaft Baden-Württemberg zum Thema „Internationale Fachkräfte in der Pflege finden und binden“. Immer mehr Pflegeunternehmen stellen internationale Pflegefachkräfte ein. Bevor sich die neuen Kollegen in das Unternehmen einbringen können, gibt es einige Hürden zu überwinden, wie z. B. die berufliche Anerkennung, der Spracherwerb und bei Bürgern von Staaten außerhalb der EU auch die Einreise bzw. den Aufenthaltstitel. Das Webinar bietet einen Überblick zu den Möglichkeiten internationale Pflegefachkräfte für das Unternehmen zu gewinnen, was dabei beachtet werden muss und welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt.

Beim Webinar am 5. Juni 2019 mit dem Titel „An Vielfalt kommt keiner mehr vorbei: Wie kann ein erfolgreicher Umgang aussehen?“ berichtet Anette Dietz vom Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) wie Diversity Management erfolgreich in der Praxis aussehen kann. Der Umgang mit Vielfalt in Deutschland gewinnt weiter an Bedeutung und bringt viele Vorteile mit sich. Jedoch können Unterschiede in Teams auch zu Konflikten führen. Die Referentin wird daher näher erläutern warum es hilfreich ist, die Vielfalt im Unternehmen strategisch zu planen und zu gestalten, so dass wichtige Potenziale auch wirklich genutzt werden können.

Die Teilnahme an den beiden Veranstaltungen ist kostenfrei. Eine Anmeldung per E-Mail an event@heilbronn-franken.com ist erwünscht. Weitere Informationen zu den technischen Voraussetzungen für die Teilnahme am Webinar erhalten die Teilnehmer nach der Anmeldung. Der Anmeldeschluss für das Webinar am 23. Mai 2019 ist der 16. Mai 2019. Der Anmeldeschluss für das Webinar am 5. Juni 2019 ist der 29. Mai 2019. Weitere Informationen und Antworten auf Ihre Fragen erhalten Sie beim Welcome Center Heilbronn-Franken unter 07131-7669 867 oder auf der Internetseite www.welcomecenter-hnf.com.

Veranstaltungsdetails

Webinar: Internationale Fachkräfte in der Pflege finden und binden
Datum: Donnerstag, 23. Mai 2019
Uhrzeit:
10:30 – 12:00 Uhr

Webinar: An Vielfalt kommt keiner mehr vorbei: Wie kann ein erfolgreicher Umgang aussehen?
Datum: Mittwoch, 5. Juni 2019
Uhrzeit:
10:30 – 12:00 Uhr

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH

IHK-Beratung zur Existenzgründung

Am 8. Mai organisiert die Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken im Rathaus Künzelsau einen regionalen Sprechtag für Existenzgründer aus dem Hohenlohekreis. In Einzelgesprächen erörtert dabei ein IHK-Berater mit den Gründern deren Vorhaben sowie Detailfragen. Zudem wird auch die weitere Vorgehensweise aufgezeigt.

Die Beratung ist kostenfrei. Interessenten wenden sich zur Vereinbarung eines Beratungsgesprächs an Marcel Gerstle bei der IHK Heilbronn-Franken, Telefon 07131 9677-118.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Geis Gruppe übernimmt Standort Lichtenfels von Kühne + Nagel und stärkt damit das IDS Netzwerk

Die international tätige Geis Gruppe baut ihr Landverkehrsnetz weiter aus: Vorbehaltlich der Genehmigung durch die Kartellbehörden übernimmt der Logistikdienstleister mit Wirkung zum 1. April dieses Jahres den Landverkehrsstandort Lichtenfels der Kühne + Nagel (AG & Co.) KG. Die rund 50 Arbeitsplätze der oberfränkischen Niederlassung bleiben erhalten. Der Standort geht an die Geis-Gesellschaft Bischoff International GmbH über; sie firmiert ab 1. April 2019 als Geis Bischoff Logistics GmbH. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Parteien Stillschweigen.

Die gesamte Niederlassung Lichtenfels inklusive allen Mitarbeitern und sämtlichem Equipment wird an die Geis Gruppe übertragen. Damit bleiben für die Kunden alle gewohnten Ansprechpartner erhalten. „Mit der Akquisition stärken wir unsere Präsenz vor Ort", sagen Hans-Georg Geis und Wolfgang Geis, geschäftsführende Gesellschafter. „Zudem liegt ein Schwerpunkt des Standorts auf internationalen Verkehren, was ideal zu unserem Leistungsportfolio in der Region passt."

Lichtenfels verstärkt künftig das IDS-Netz

Bislang ist der Landverkehrsstandort in die Stückgut-Kooperation 24plus eingebunden. In Zukunft wird er mit der größten deutschen Stückgut-

Kooperation IDS zusammenarbeiten. „Mit der Übergabe des Standorts Lichtenfels an die Geis Gruppe stärken wir das IDS-Netzwerk, indem wir es noch engmaschiger und leistungsfähiger machen. Unser Kooperationspartner Geis wird IDS-Kunden – und somit auch Kühne + Nagel-Kunden – in Franken einen hervorragenden Service bieten. Der Verkauf des Standorts Lichtenfels ist somit ein Win-Win für alle Beteiligten", erklärt Nicholas Minde, Mitglied der Geschäftsleitung von Kühne + Nagel Deutschland, zuständig für Landverkehre.

Vier statt drei IDS-Gebiete

Von dem zusätzlichen Standort profitiert das Geis-Netzwerk ebenso: „Lichtenfels hat eine optimale Lage, genau im Schnittpunkt unserer drei IDS-Gebiete um Bad Neustadt, Nürnberg und Naila", erklärt Geis-Geschäftsführer Klaus Stäblein. „Jede der drei Regionen wird perspektivisch ein Randgebiet an den neuen Standort abgeben. Dadurch schaffen wir kürzere Wege und freie Kapazitäten für künftiges Wachstum. Und selbstverständlich wollen wir auch am Standort Lichtenfels neue Kunden und Märkte erschließen und ihn künftig sukzessive weiter ausbauen."

Aus Bischoff wird Geis

Den Standort Lichtenfels rechtlich übernehmen wird die Bischoff International GmbH. Sie wurde bereits 2006 von Geis übernommen und ist seitdem für die Unternehmensgruppe im Raum Oberfranken im IDS-Verbund tätig. Zum 1. April 2019 wird das Unternehmen inklusive des neu akquirierten Standorts unter dem Namen Geis Bischoff Logistics GmbH firmieren. „Seit mehr als zwölf Jahren ist Bischoff nun Teil der Geis Gruppe. In dieser Zeit sind beide Unternehmen zu einer Einheit zusammengewachsen", sagen Hans-Georg Geis und Wolfgang Geis. „Das wollten wir in der neuen Firmierung auch nach außen deutlich machen. Gleichzeitig bewahren wir den starken Namen Bischoff und dessen Tradition im Raum Oberfranken. Eben ‚best of both‘."

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

MIFCOM expandiert auf den Schweizer Markt

MIFCOM setzt seinen Expansionskurs erfolgreich auf dem DACH-Markt fort und baut das hauseigene Angebot in der Schweiz aus. Sowohl Endverbraucher als auch professionelle Anwender aus dem Business- und Professional-Segment können über den neu entwickelten Online-Shop, erreichbar unter www.mifcom.ch, Produkte und Services vom deutschen Anbieter MIFCOM beziehen. Durch ein zuverlässiges Logistiksystem erfolgt der Versand der individuell hergestellten PCs, Notebooks und Workstations schnell und sicher. Dank Rechnungsstellung inklusive Schweizer MwSt. und in Schweizer Franken, müssen sich Kunden keine Gedanken über die Einfuhrumsatzsteuer oder mögliche Hürden bei der Zollabwicklung machen! Auch auf telefonischen Support über eine eigene Hotline-Nummer sowie eine reibungslose RMA-Abwicklung können sich die Kunden in der Schweiz verlassen, inklusive vollumfänglichem Pick-Up & Return-Service. Trotz der deutschen Wurzeln, hat sich MIFCOM auf die Fahne geschrieben, ein Einkaufserlebnis anzubieten, wie man es von einem Schweizer Anbieter in der Schweiz erwarten würde. Und mit der 14 Tage Return Policy wird ein neuer Maßstab für die Kundenzufriedenheit gesetzt.

Swiss Standards – Made in Munich

Seit fast fünfzehn Jahren steht MIFCOM bei Kunden aus Deutschland und Österreich für leistungsfähige, individuell zusammengestellte Systeme und herausragenden Service. Auch Abnehmer in der Schweiz kamen in der Vergangenheit in den Genuss der hochwertigen und performanten Computer-Systemen sowie Notebooks von MIFCOM, mussten jedoch im deutschen Shop mit Euro-Preisen einkaufen und die Verzollung zum Teil selbst übernehmen – das ändert sich nun!

Die Herstellung der Computer erfolgt in München unter strengen, internen Vorgaben und garantiert so die höchste Qualität bis ins letzte Detail. Durch die Expansion sieht sich MIFCOM nun in der Lage, einen vollumfassenden Premium-Service, darunter auch die unkomplizierte A+ Installation, anzubieten.

„Sowohl Endverbraucher als auch professionelle Anwender aus der Schweiz greifen bevorzugt zu besonders hochwertigen Produkten. Die Erfüllung des Wunsches nach leistungsfähiger, individueller und qualitativ gehobener Technik war und ist seit der Unternehmensgründung im Jahr 2005 eine unserer größten Stärken. Durch die nun vereinfachte Logistik gehen wir als deutsches Unternehmen auf Schweizer Kunden zu und bieten ein breites Produkt- und Service-Portfolio ohne lästiger Zollabwicklung an“, sagt Dmitry Ivanov, Geschäftsführer der MIFCOM GmbH.

Wie individuell die PCs von MIFCOM sind, zeigt der umfangreiche System-Konfigurator, der unter www.mifcom.ch erreichbar ist. Hier können Interessenten aus einem vielfältigen Hardware-Katalog die Komponenten auswählen, die ihre persönlichen Anforderungen erfüllen. Das beginnt schon mit der Optik und damit der freien Auswahl des Gehäuses, der Lüfter, der grundlegenden Farbgestaltung inklusive Beleuchtung sowie spezieller Premium-Wünsche wie farbige, gesleevte Kabel. Auch die inneren Werte kommen nicht zu kurz: Prozessor, Grafikkarte, Motherboard sowie Arbeitsspeicher stehen in mehreren Ausführungen und in unterschiedlichen Leistungsklassen zur Verfügung. Ebenso lässt sich die Kapazität und Anzahl des Datenspeichers auf den individuellen Workload abstimmen.

Das eigens von MIFCOM entwickeltes System zur Kompatibilitätsprüfung im Konfigurator umfasst über 50 Prüfkriterien, nimmt dabei unerfahrene Anwender an die Hand und macht auf Konflikte bei der Auswahl der Hardware aufmerksam. Fehler beim Bestellvorgang sind damit von Anfang an ausgeschlossen! Zusätzlich können Interessenten mit MIFCOM telefonisch in den persönlichen Kontakt treten und eine umfassende Beratung vor und während des Bestellvorgangs genießen.

Auch im B2B- & Professional-Segment ein verlässlicher Partner

Doch nicht nur Schweizer Endverbraucher profitieren von dem MIFCOM-Sortiment: Business- und Professional-Kunden erhalten Zugang zu professionellen Workstations, Laptop- und PC-Systemen, die ihre Arbeitsabläufe schneller und effizienter machen. Grundlegend können interessierte B2B-Anwender aus mehreren Kategorien wählen, darunter: Grafikproduktion und Videoschnitt, CAD sowie 3D-Modelling, Deep Learning und AI sowie VR. Die hier getroffene Vorauswahl stellt jedoch nur eine Empfehlung dar. Jedes einzelne System kann individuell den jeweiligen Präferenzen und anfallenden Aufgaben angepasst werden.

„Mit unserem erweiterten Serviceangebot, wie beispielsweise der Windows A+ Installation, bereiten wir alles Nötige vor, damit die individuell hergestellten Systeme nur noch ausgepackt und in das Unternehmensnetzwerk integriert werden müssen. So kommen wir auch individuellen Kundenwünschen nach und werden dadurch den hohen Anforderungen im Business-Segment gerecht. Diesen Service bieten wird nun vollumfänglich auch unseren Kunden in der Schweiz an“, erläutert Dmitry Ivanov, Geschäftsführer der MIFCOM GmbH.

Die A+ Installation umfasst neben der kompletten Windows-Einrichtung, inklusive aktueller System-Updates sowie Hardware-Treiber, auch die Erstellung eines Vollbackups. Das Support-Team steht bei später auftretenden Fragen zu Microsoft Windows oder bei Problemen mit den Hardwaretreibern bzw. der Softwarekompatibilität zur Verfügung – bei Bedarf auch via Fernwartung.

Microsofts Windows Defender zeigt sich für den grundlegenden Schutz des Systems verantwortlich, die optional angebotene Softwarelösung Kaspersky Internet Security ist für den zuverlässigen Schutz der digitalen Daten zuständig. Mit dem optionalen A+ Systemstick erhalten Kunden außerdem eine besonders einfache Möglichkeit, das Betriebssystem sowie die mitgelieferte Software bei einem Hardwaredefekt in Eigeninitiative neu und dank USB 3.0 vor allem schnell zu installieren. Auf Wunsch übernimmt MIFCOM auch die Installation und Einrichtung von Dritthersteller-Software, die von dem Kunden bei Erhalt des Systems nur noch lizensiert werden muss.

Ebenso wird Individualität bei MIFCOM im Umgang mit Geschäftskunden großgeschrieben! Das interne B2B-Team kann langjährige Expertise vorweisen und kümmert sich um die persönliche Beratung inklusive festem Ansprechpartner. Neben einer priorisierten Bearbeitung der einzelnen Bestellungen gewährt MIFCOM auch einen Mengenrabatt beim Kauf mehrerer Systeme. Business-Kunden können außerdem auf Rechnung bezahlen.

Dank eigener Schweizer Steuernummer stellt MIFCOM alle Rechnungen inklusive ausgewiesener Schweizer Umsatzsteuer sowie in Schweizer Franken aus. Das bedeutet außerdem: Eine Verzollung durch den Kunden entfällt, versteckte oder fortlaufende Kosten gibt es ebenso nicht. Beim Preis, der im Konfigurator ausgewiesen ist, handelt es sich um den Endbetrag. Der Aufbau, die Konfiguration und das bereits erwähnte mehrstufige Testen der Systeme sind bei MIFCOM „all inclusive“.

Vollumfassender Support

Alle Systeme werden in eigens entwickelten Spezial-Verpackungen geliefert und stellen sicher, dass selbst wassergekühlte PCs und Workstations ohne Beschädigungen beim Kunden ankommen. Für den Transport von wassergekühlten sowie besonders aufwendigen PCs, aber auch beim Kauf mehrerer Systeme, werden Paletten verwendet. Die dreistufige Qualitätssicherung wiederum prüft jedes System ausgiebig, um sicherzustellen, dass sowohl Hardware als auch Software perfekt funktionsfähig, aktuell und aufeinander abgestimmt sind. Mit der Expansion auf den Schweizer Markt baut MIFCOM zugleich auch die Logistik und Support-Abwicklung aus. Dies beinhaltet unter anderem einen Pickup- & Return-Service sowie einen unkomplizierten Vorabtausch defekter Komponenten.

Ist ein Kunde doch einmal mit seinem MIFCOM-System unzufrieden, kann er dieses innerhalb von 14 Tagen ohne Angaben von Gründen zurückgeben. Auch wenn ein Rückgaberecht auf dem Schweizer Markt unüblich ist, so bietet MIFCOM diese Option aus Überzeugung und Vertrauen in überdurchschnittliche Qualität der eigenen Produkte an.

Die RMA-Abteilung im Münchner Osten geht Fehlern akribisch auf den Grund und zeigt sich für eine schnelle und nachhaltige Lösung zuständig. Dank dreijähriger Garantielaufzeit erhalten sowohl Endverbraucher als auch Business-Kunden bei Defekten der Hardware innerhalb weniger Tage einen Austausch und somit ein funktionsfähiges System. Der lebenslange Support für bestehende Kunden geht sogar über die Garantielaufzeit der Komponenten hinaus und unterstützt Kunden bei technischen Anliegen aller Art.

Die Entscheidung für eine stärkere Fokussierung des Schweizer Marktes wurde auf Basis von zahlreichem Kundenfeedback getroffen. Endverbraucher und Gamer sowie professionelle Anwender und Kreativschaffende aus der Schweiz äußerten vermehrt den Wunsch, performante sowie qualitativ hochwertige PCs, Notebooks und Workstations unkompliziert beziehen zu können, die für ihren ganz individuellen Einsatzzweck angepasst und produziert wurden. MIFCOM hat sich die Erfüllung dieses Kundenwunsches zur treibenden Aufgabe gemacht.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Gute Geschäftsideen gesucht

Am 15. Mai 2019 wird ab 16:00 Uhr im Heilbronner Haus der Wirtschaft (IHK) im Rahmen des landesweiten Ideenwettbewerbs „Start-up BW Elevator Pitch“ die beste Geschäftsidee der Region gesucht. Der Wettbewerb bietet für Gründer und Jungunternehmer eine gute Möglichkeit -neben dem Preisgeld für die Erstplatzierten- Rückmeldung zu ihrem Geschäftsmodell zu erhalten, für ihr Unternehmen zu werben und sich mit anderen Gründern und Akteuren der lokalen Start-up- und Gründerszene zu vernetzen.

Der Countdown läuft – Bewerbung jetzt möglich

Interessierte Gründer und Jungunternehmer können ihre Geschäftsidee online unter www.heilbronn.ihk.de/elevatorpitch einreichen. Ein Online-Voting entscheidet im Anschluss darüber, wer präsentieren (pitchen) darf. Lediglich die zehn meist gevoteten Ideen dürfen am 15. Mai beim Regional Cup Heilbronn-Franken vorgestellt werden.

Feedback, Netzwerken und Austauschen

Für die Teilnehmer gilt es dann, sowohl die hochkarätig besetzte Jury – bestehend aus Oliver Hanisch (Campus Founders gGmbH), Sabahudin Mislimi (Advance.Football), Sigrid Rögner (IDS Innovation GmbH), Sami Urcun (Kreissparkasse Heilbronn) und Michael Volk (Wachtel-Shop.com) – als auch das Publikum innerhalb von drei Minuten von sich und ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Der Sieger qualifiziert sich für das Landesfinale am 4. Juli in Stuttgart.

Weitere Highlights

Michael Aechtler, Unternehmer aus Leidenschaft, gibt als Experte für Start-ups Tipps und Hinweise zu einer erfolgreichen Gründung und den Aufbau eines Start-ups. Sabahudin Mislimi lässt als Vorjahresqualifizierter seine letztjährigen Erfahrungen im Wettbewerb Revue passieren und Kai Plambeck, IHK-Referent Industrie und Innovation, informiert zum Thema Patente und Schutzrechte. Die Schülerfirma bene-lux des Hartmanni-Gymnasiums Eppingen wird ihre Idee, die sogenannte „Palampe“, pitchen.

Teilnahme kostenfrei

Detaillierte Informationen, Anmeldung und Bewerbung unter: www.heilbronn.ihk.de/elevatorpitch

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox