Zweite Ausgabe des M-Enabling Forum Europe

Das zweite M-Enabling Forum Europe findet am 19. September 2019 parallel zur REHACARE im Congress Centrum der Messe Düsseldorf statt. E.J. Krause & Associates, Inc und G3ict, die Globale Initiative für Inklusive Informations- und Kommunikationstechnologie, organisieren gemeinsam die internationale Konferenz mit begleitender Ausstellung.

Die Integration von Menschen mit Behinderungen sowie älteren Menschen in den Arbeitsmarkt und das damit verbundene Arbeitspotential ist eines der diesjährigen Hauptthemen. Podiumsdiskussionen, praxisorientierte Workshops und Fallbeispiele veranschaulichen den Teilnehmern, wie der digital barrierefreie Arbeitsplatz aussehen kann und welche Möglichkeiten für inklusive Beschäftigung angeboten werden.

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) wird auf dem M-Enabling Forum Europe den Konferenztrack zum Thema ‚Nutzung von Technologien für barrierefreie Arbeitsplätze und bessere Beschäftigungsmöglichkeiten‘ mitgestalten. Der LVR fördert die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen im Rheinland jährlich mit über 54 Millionen Euro und beschäftigt sich intensiv mit der Entwicklung im Bereich der Digitalisierung und den Innovationen in der modernen Arbeitswelt. Daraus können sich für Menschen mit Behinderungen völlig neue Chancen zur Teilhabe ergeben.
Die AKTION MENSCH, ein weiterer Kooperationspartner, sieht das M-Enabling Forum als wichtige internationale Plattform. Sie möchte soziale und digitale Innovationen vorantreiben, die zu mehr Inklusion und Teilhabe führen und hat das erste barrierefreie Social Impact Lab in Bonn ins Leben gerufen.

Vertreter von Betroffenenverbänden, staatlichen Behörden und Technologieunternehmen sowie politische Entscheidungsträger diskutieren gemeinsam die Zugänglichkeit und Nutzung digitaler Technologien, wie z.B. Sprachanwendungen, IOT, Robotik, Cloud-basierte Lösungen und Künstliche Intelligenz. Im Foyer präsentieren Aussteller und Sponsoren neueste technische Innovationen, Hilfsmittel und Dienstleistungen für ein barrierefreies, selbstbestimmtes Leben im Alltag und Arbeitsleben. Unternehmen wie Dräger & Lienert, CSS MicroSystems GmbH, Tech4Freedom, Siteimprove oder Texthelp haben sich bereits angemeldet.

Besuchern des M-Enabling Forums stehen Schrift- und Simultandolmetscher, sowie Halsringschleifen zur Verfügung, sodass sie die Konferenz in vollem Umfang, wahlweise in Englisch oder Deutsch, verfolgen können. Weitere Informationen zur Konferenz und zu den Teilnahmeoptionen erhalten Interessenten über die europäische Niederlassung in Düsseldorf oder die offizielle Webseite www.m-enabling-europe.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma E.J. Krause & Associates, Inc.

2nd Edition of M-Enabling Forum Europe 2019

The second edition of the M-Enabling Forum Europe 2019 will take place on September 19, 2019 in the Congress Center of Messe Düsseldorf parallel to REHACARE. The M-Enabling Forum Europe is organized by E.J. Krause & Associates, Inc and G3ict, the Global Initiative for Inclusive Information and Communication Technology. It is a crucial opportunity to link policy to practice through current and emerging technologies for all.

Inmaculada Placencia Porrero (Senior Disability and Inclusion DG, DG Employment, Social Affairs and Inclusion, European Commission) will open the conference with her keynote, followed by a panel discussing digital accessibility and its status of implementation in Europe. The one-day forum seeks to find ways of making inclusion a reality by promoting the accessibility and availability of digital technologies by exploring and encouraging implementation in daily life, education and at work. The accompanying exhibition showcases innovations that help to achieve inclusion through a breadth of ICT products, services, connected devices and consumer technologies.

A vibrant mix of panel discussions, practice-oriented workshops and case studies will illustrate the benefits and opportunities of inclusive employment. The Forum will address digital accessible workplaces and employment opportunities. The interactions between speaker and audience encourage exchange, creativity and a shared defining of targets and actions for the immediate future, giving the conference a sustainable character leading to measurable impact year on year.

Representatives of disability associations, senior citizen organizations, policymakers, government agencies, private sector organizations and technology companies will discuss the accessibility and use of digital technologies, such as artificial intelligence (AI), speech applications, Internet of Things (IoT), robotics and cloud-based solutions. M-Enabling Forum Europe 2019 offers the ideal platform to learn, share, network and find new opportunities for collaboration.

Full captioning, German to English/English to German translation, and induction neck loops, ensure that all conference attendees can fully participate. For additional information and options to participate as attendee, exhibitor or sponsor, please visit the website www.m-enabling-europe.com or contact E.J. Krause & Associates office in Germany.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Zweite Ausgabe des M-Enabling Forum Europe

Das zweite M-Enabling Forum Europe findet am 19. September 2019 statt und wird erneut parallel zur REHACARE im Congress Centrum der Messe Düsseldorf abgehalten. E.J. Krause & Associates, Inc und G3ict, die Globale Initiative für Inklusive Informations- und Kommunikationstechnologie, organisieren gemeinsam die internationale Konferenz mit begleitender Ausstellung.

Inmaculada Placencia Porrero von der Europäischen Kommission wird die Veranstaltung eröffnen. Die Senior Expertin für Behinderung und Inklusion der Generaldirektionen Beschäftigung, Soziales und Integration leitet mit ihrer Keynote die Fachkonferenz ein, gefolgt von einem Panel zum Thema digitale Barrierefreiheit und Stand der Umsetzung in Europa. Grundlage ist das Europäische Barrierefreiheitsgesetz (EAA – European Accessibility Act), das konkrete Anforderungen zur barrierefreien Nutzung für Güter und Dienstleistungen formuliert. Zukünftig müssen sich private und öffentliche Unternehmen der EU an diese Gesetzgebung halten u.a. bei Internetseiten, Onlinediensten, Bezahlsystemen, Bankautomaten, mobilen Bezahlsystemen, Fernsehgeräten, Telefonanlagen und vielem mehr. Ziel der eintägigen Konferenz mit begleitender Ausstellung ist die Barrierefreiheit aller digitalen Technologien und deren Implementierung in den Alltag, die Bildung und das Arbeitsleben, sodass der Inklusionsgedanke Realität wird.

Die Integration von Menschen mit Behinderungen in den Arbeitsmarkt und das damit verbundene Arbeitspotential ist eines der diesjährigen Hauptthemen. Podiumsdiskussionen, praxisorientierte Workshops und Fallbeispiele veranschaulichen den Teilnehmern, wie der digital barrierefreie Arbeitsplatz aussehen kann und welche Möglichkeiten für inklusive Beschäftigung angeboten werden.

Vertreter von Betroffenenverbänden, staatlichen Behörden und Technologieunternehmen sowie politische Entscheidungsträger diskutieren gemeinsam die Zugänglichkeit und Nutzung digitaler Technologien, wie z.B. Sprachanwendungen, IOT, Robotik und Cloud-basierte Lösungen und Künstliche Intelligenz. Im Foyer präsentieren Aussteller und Sponsoren neueste technische Innovationen, Hilfsmittel und Dienstleistungen für ein barrierefreies, selbstbestimmtes Leben im Alltag und Arbeitsleben.

Das M-Enabling Forum ist der ideale Treffpunkt, um Kontakte zu knüpfen, zum persönlichen Austausch und um sich über die neuesten Entwicklungen der digitalen Barrierefreiheit zu informieren. Schrift- und Simultandolmetscher, sowie Halsringschleifen sorgen dafür, dass alle Konferenzbesucher, ob mit oder ohne Behinderung, in vollem Umfang, wahlweise in Englisch oder Deutsch, teilnehmen können. Weitere Informationen und Teilnahmemöglichkeiten erhalten Interessenten über die europäische Niederlassung in Düsseldorf oder die offizielle Webseite www.m-enabling-europe.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Conference and Showcase for Digital Accessibility

The need for accessible technology to ensure people of all abilities to have access to a digital life is paramount. The possibilities of innovative inclusion technologies, above all, are a chance for society. This was the key theme of the first annual M-Enabling Forum Europe, held September 27, 2018 in the Congress Center of Messe Düsseldorf.

The conference and showcase was organized by, global exhibition management company E.J. Krause & Associates and The Global Initiative for Inclusive Information and Communication Technology (G3ict), an advocacy initiative launched under the auspices of the United Nations to promote digital accessibility

More than 150 conference guests and over 20 sponsors and exhibitors participated in the M-Enabling Forum. Participants and attendees came from 14 countries including: Austria, Australia, Belgium, France, Germany, Great Britain, Ireland, Israel, Japan, Norway, Russia, Spain, Switzerland and the United States.

Representatives from organizations of persons with disabilities, technology companies, regulatory bodies and institutions gathered for a day of thought-provoking panel discussions, innovative exhibition displays in the foyer showcase and intensive networking.

Inmaculada Placencia Porrero from the European Commission served as the opening keynote speaker. In her remarks, Ms Placencia Porrero pointed out that there is progress in the converging European ecosystem, she highlighted how accessibility needs to become mainstream and a major goal in closing the gap between persons with disabilities and the rest of the population when it comes to employment.

During the following panels, accessibility experts addressed how technology can improve independent living, the future of mobile accessibility and how common standards make it possible to cross borders and access technology in the same way at the same time.

The closing panel of the day discussed how smart technology is an engine of prosperity for all society. The key take-away message was that inclusion does not only benefit persons with disabilities, but also represents a chance for the whole society.

Digital accessibilty should play a key role in tech innovation. The issues discussed at the M-Enabling Forum Europe were both important and impactful. We saw a very successful launch with the first edition. The overwhelming positive feedback from our participants is encouraging us for the 2019 edition“ stated Kara Krause, Vice President, Marketing & Communications of E.J. Krause & Associates, Inc.

Positive energy and passion encompassed the room. It was great to hear about the significant advances of the European Accessibility Act and the many opportunities it will create for persons with disabilities and accessibility professionals.  A perfect timing for this first M-Enabling Forum Europe. It was clear from the reaction of all participants that they were happy to know we will be back in 2019“, added Axel Leblois, President of G3ict.

The first M-Enabling Forum Europe ran parallel to REHACARE. REHACARE, organized by Messe Düsseldorf, is the largest trade show for innovations focusing on rehabilitation, care and independant living with a visitor record of more than 50.000 this year.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Internationale Konferenz und Ausstellung für digitale Barrierefreiheit

Digitale Zugänglichkeit für alle Menschen erfordert Barrierefreiheit. Innovative Technologien fördern Inklusion und sind darüber hinaus eine Chance für die ganze Gesellschaft. Dies war Thema des ersten M-Enabling Forum Europe, das am 27. September 2018 während der REHACARE in Düsseldorf stattfand.

Die Konferenz mit begleitender Ausstellung wurde vom internationalen Messeveranstalter E.J.Krause & Associates und der Global Initiative for Inclusive Information and Communication Technology (G3ict) organisiert. G3ict ist eine Institution, die unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen gegründet wurde, um digitale Barrierefreiheit weltweit zu fördern.

Über 150 Konferenzgäste sowie 20 Sponsoren und Aussteller beteiligten sich am M-Enabling Forum Europe. Die Teilnehmer und Besucher kamen aus 14 Ländern: Australien, Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Israel, Japan, Norwegen, Österreich, Russland, Schweiz, Spanien und den Vereinigten Staaten.

Vertreter von Betroffenenverbänden, Technologieunternehmen sowie von Standardisierungs- oder Regulierungsgremien kamen einen Tag zusammen zu spannenden und kontroversen Podiumsdiskussionen, die durch die begleitende Ausstellung und intensives Netzwerken ideal ergänzt wurden.

Inmaculada Placencia Porrero von der Europäischen Kommission hielt die Eröffnungsrede. In Ihrem Vortrag betonte sie, dass Barrierefreiheit zum Mainstream werden muss. Insbesondere im Bereich der Beschäftigungsquote besteht ein sehr signifikanter Unterschied zwischen behinderten und nicht behinderten Menschen.  Diesen abzubauen ist vorrangiges Ziel.

In den nachfolgenden Panels diskutierten die Experten darüber, wie Technologien ein selbstbestimmtes Leben fördern können, über die Zukunft mobiler Barrierefreiheit und darüber, wie gemeinsame Standards grenzüberschreitend und einheitlich den Zugang zu digitalen Inhalten ermöglichen.

Die Abschlussrunde erörterte, wie intelligente Technologien den Wohlstand der gesamten Gesellschaft vorantreiben können. Die Schlussbotschaft des Tages: Menschen mit Behinderungen profitieren von Inklusion – Inklusion ist gleichzeitig eine Chance für die ganze Gesellschaft.

 „Digitale Barrierefreiheit muss eine Schlüsselrolle bei technologischen Innovationen spielen. Die Themen, die beim M-Enabling Forum besprochen wurden sind wichtig und unerlässlich. Die erfolgreiche erste Ausgabe und die überaus positiven Rückmeldungen der Teilnehmer sehen wir als Motivation das M-Enabling Forum Europe in 2019 fortzusetzen“, bestätigt Kara Krause, Vize Präsidentin, Marketing und Kommunikation, E. J. Krause & Associates, Inc.

 „Positive Energie und Leidenschaft war im Raum. Es war großartig, von den signifikanten Fortschritten beim European Accessibility Act zu hören und den vielen Möglichkeiten, die dieses Regelwerk für Menschen mit Behinderungen und alle Berufsgruppen im Bereich der digitalen Barrierefreiheit bietet.  Der Zeitpunkt des ersten M-Enabling Forum Europe war perfekt. Die Reaktion aller Teilnehmer bestätigt uns, dass eine Fortführung der Veranstaltung in 2019 von hohem Interesse ist“ fügte Axel Leblois, Präsident G3ict hinzu.

Das erste europäische M-Enabling Forum fand währen der REHACARE statt. REHACARE, die von der Messe Düsseldorf veranstaltet wird, ist die größte Fachmesse für Innovationen im Rehabilitationsbereich, Pflege und selbstbestimmtes Leben, mit einem Rekord von über 50.000 Besuchern in diesem Jahr.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

M-Enabling Forum for Digital Accessibility

Technologies need to be accessible to ensure all people have access to digital life. The possibilities of innovative inclusion technologies above all are a chance for society. This is the topic of the first European M-Enabling Forum, taking place September 27, 2018 alongside REHACARE.

The „Global Initiative for Inclusive Information and Communication Technology“ (G3ict), an institution of the United Nations and the exhibition managment company E.J. Krause & Associates Inc. are setting stage for this conference and showcase. Since 2011 the organizers gather disability organizations, hightech companies and standardization and regulation bodies to discuss about „mobile enabling”, annually in Washington DC. The Düsseldorf M-Enabling Forum will be setting the focus on Europe for the first time.

Inmaculada Plancencia Porrero from the EU Commission will open the conference with a keynote about the latest status of the new European Accessibility Act. Six panels with international experts will talk in depth on varios aspects of the topic. After each panel questions and answers by the audience are planned. Between the sessions the foyer offers room for meeting and networking with coffee and snacks. The showcase invites to get in touch with the manufacturers and experience technology live as for example the first tactile braille tablet for blind and visually impaired people.

The panels will highlight the conference topics on different aspects:
– Unlimited Creativity: already today, as never before, we have assistive technology supporting senior citizens, people with disabilities and care personnel. Users talk about their experiences and discuss chances of future developments.
– Innovative Applications: latest products and services for participation, education, workplace, entertainment, health and social life. Special emphasis laid on technologies which are already in use for speech recognition and sign language.
– Policies, Programs and Strategies: which legal framework and standards are necessary and helpful to support accessibility.
– From Commitments to Implementation: The role of education and certification to ensure that everything digitally designed is accessible to everyone.                                                       

– Case Studies to Accessible Environments: What support can be expeted from the internet of things (IOT), smart homes, smart cities and remote mobile care services.
– Smart Accessibility as Engine of Prosperity for all society: Inclusion is a benefit for people with disabilities and it is a chance for the whole society.

The transformation to reality, acceptance in the workaday life – is the challenge for all people and it includes an enormous potential. The panel „Smart Accessibility Enging of Prosperity for all Society“ is addressing this overall topic. Inclusion as a chance and as a global trend for all.

The conference will have simultaneous translation and Real Time Captioning will be available in both languages. G3ict and EJK would like to thank ONCE Foundation for their great support.
EJK, G3ict and Messe Düsseldorf are pleased to hold REHACARE (September 26-29, 2018) and the M-Enabling Forum (September 27, 2018) in parallel.

“We are very excited to welcome the M-Enabling Forum to Düsseldorf during REHACARE 2018. With so many overlapping themes and target groups the two events are sure to complement each other well. There is really no better location and time for the Forum to make its debut in Germany,” said Joachim Schäfer, Managing Director Messe Düsseldorf.

“With the European Accessibility Act poised to accelerate the adoption of accessible digital products and services across Europe, the timing of the M-Enabling Forum at REHACARE could not be better,” said Axel Leblois, President of G3ict, the Global Initiative for Inclusive ICTs. “ We very much look forward to facilitating a dynamic dialogue among European participants in the M-Enabling eco-system on the considerable emerging opportunities brought by the EAA for both industry and persons with disabilities.”

REHACARE attendees have complimentary access to the showcase. Registration for the conference is available onsite or via official website www.m-enabling-europe.com

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

M-Enabling Forum für digitale Barrierefreiheit

Damit alle Menschen Zugang zu digitalem Leben haben, müssen Technologien barrierefrei gestaltet werden. Die Möglichkeiten innovativer Inklusionstechnologie sind darüber hinaus eine Chance für die ganze Gesellschaft. Das ist Thema des ersten europäischen M-Enabling Forum, das am 27. September 2018 während der REHACARE in Düsseldorf stattfindet.

Die „Global Initiative for Inclusive Information and Communication Technology“ der Vereinten Nationen, G3ict, lädt gemeinsam mit dem Messeveranstalter E.J. Krause & Associates Inc. zu Konferenz und Ausstellung ein. Die Veranstalter bringen Betroffene, Vertreter von Technologieunternehmen und Standardisierungs- oder Regulierungsgremien zum Thema “mobile enabling” an einen Tisch, wie schon seit 2011 erstmalig in Washington. Das Düsseldorfer M-Enabling Forum hat nun erstmals Europa zum Schwerpunkt.

Zur Eröffnung der Konferenz spricht Inmaculada Placencia Porrero von der EU Kommission zum aktuellen Stand des neuen europäischen Barrierefreiheitsgesetzes (European Accessibility Act). Sechs Gesprächsrunden mit internationalen Fachleuten vertiefen verschiedene Aspekte des Themas. Nach jedem Podiumsgespräch ist Zeit für Fragen und Diskussionsbeiträge des Publikums eingeplant. Zwischen den Blöcken besteht im Foyer Gelegenheit zum Kennenlernen und Netzwerken bei Kaffee und Snacks. Die Ausstellung dort bietet auch Möglichkeiten, mit den Machern in Kontakt zu kommen und Technologie direkt zu erleben, etwa das erste taktile Braille Tablet für blinde und sehbehinderte Menschen zu erfahren.

Die Podiumsgespräche beleuchten das Konferenzthema unter verschiedenen Aspekten:

– Grenzenlose Kreativität: Schon heute verfügen wir über nie dagewesene Mittel, Senioren, Menschen mit Beeinträchtigungen und Pflegepersonal technisch zu unterstützen. Nutzer berichten, und diskutieren Chancen zukünftiger Entwicklungen.
– Innovative Applikationen: neueste Produkte und Dienstleistungen zu Teilhabe, Ausbildung, Arbeitsplatz, Unterhaltung, Gesundheit und soziales Leben. Die Technologien, wie sie bereits bei der Spracherkennung und Gebärdensprache genutzt werden, stehen hier im Vordergrund.
– Gesetze, Programme und Strategien: Welche gesetzlichen Rahmenbedingungen und Standardisierungen notwendig und hilfreich sind, um Barrierefreiheit zu fördern.
– Von der Verpflichtung zur Umsetzung: Die Rolle von Ausbildung und Zertifizierung, um sicher zu stellen, dass digitale Inhalte für alle zugänglich werden.
– Fallstudien zu barrierefreien Lebensräumen: Welche Unterstützung ist vom Internet der Dinge (IoT), Smart Homes, Smart Cities und technischen Pflegedienstleistungen zu erwarten.
– Intelligente Barrierefreiheit als Wohlstandsmotor: Inklusion ist nicht nur ein Gewinn für die Betroffenen, sie bietet Chancen für die ganze Gesellschaft.

Die Umsetzbarkeit in der Realität, die Akzeptanz im Arbeitsalltag – das sind die Herausforderung für alle Beteiligten. Hier liegt ein enormes Potential. Die Podiumsdiskussion „Intelligente Barrierefreiheit als Motor für den Wohlstand der gesamten Gesellschaft“ widmet sich genau dieser übergreifenden Thematik. Inklusion als Chance und als globaler Trend für alle.

Die Beiträge werden simultan vom Englischen ins Deutsche übersetzt. Schriftdolmetscher sorgen für Untertitel in beiden Sprachen. Die Veranstalter danken besonders der ONCE Stiftung für ihre Unterstützung.

EJK, G3ICT und die Messe Düsseldorf sehen das M-Enabling Forum (27. September 2018) als optimale Ergänzung zur REHACARE (26.-29. September 2018).

"Wir freuen uns sehr, das M-Enabling Forum während der REHACARE 2018 in Düsseldorf begrüßen zu dürfen. Die beiden Veranstaltungen ergänzen sich mit Sicherheit sehr gut, da sie viele Themen gemeinsam haben und die gleichen Zielgruppen ansprechen. Es gibt wirklich keinen besseren Ort oder Zeitpunkt für das Debüt dieses Forums in Deutschland” erklärt Joachim Schäfer, Geschäftsführer Messe Düsseldorf.

„Der Europäische Rechtsakt zur Barrierefreiheit wird die Entwicklung von barrierefreien, digitalen Produkten und Dienstleistungen in Europa sehr beschleunigen. Das Timing für M-Enabling Forum parallel zur REHACARE könnte nicht besser sein“ bestätigt Axel Leblois, Präsident von G3ict. „Wir unterstützen den Austausch zwischen allen Teilnehmern des M-Enabling Forums über die bemerkenswerten neuen Möglichkeiten, die der EAA bringen wird, sowohl für die Industrie also auch für alle Menschen mit Beeinträchtigungen“.

REHACARE Besucher haben freien Eintritt zur Ausstellung. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenpflichtig, Interessenten können sich über die offizielle Webseite www.m-enabling-europe.com anmelden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

M-ENABLING FORUM EUROPE @ REHACARE 2018

M-Enabling Forum Europe findet am 27. September 2018 im Congress Center der Messe Düsseldorf statt und wird von E.J.Krause & Associates, Inc. und G3ict organisiert. Das M-Enabling Forum ist eine internationale Fachkonferenz mit begleitender Ausstellung, die mit ihrem besonderen Fokus auf digitale Barrierefreiheit eine optimale Ergänzung zur REHCARE bietet.

Die Aussteller zeigen neueste Technologien mit denen digitale Barrieren überwunden werden. InsideVision präsentiert beispielsweise das erste taktile Braille-Tablet und Project Ray Smartphones und besondere Apps für blinde und seheingeschränkte Menschen.

In den Podiumsdiskussionen treffen Vertreter von Betroffenenverbänden, Hersteller von digitalen Technologien sowie die zuständigen Gremien für notwendige Gesetze und Regulierungen aufeinander. Alle Themen und die hochkarätigen Sprecher können auf der Webseite der Veranstaltung eingesehen werden.

Die bisher angemeldeten Konferenzgäste kommen überwiegend aus Deutschland und den umliegenden europäischen Ländern. Teilnehmer aus Indien, Russland, Kamerun, Kongo oder Australien versprechen einen interessanten Austausch, insbesondere in den Konferenzpausen. Beratungsunternehmen für die Bereiche Inklusion und Barrierefreiheit, Vertreter von technischen Universitäten, Wirtschaftsunternehmen sowie Betroffenenverbände, wie z.B. der Deutschen Blinden- und Sehbehinderten Verband, bereichern das Forum.

Die Konferenz wird aufgrund der zahlreichen Teilnehmer aus dem Ausland in Englisch abgehalten. Zuhörer können Simultanübersetzung sowohl in Deutsch als auch in Englisch wählen. Schriftdolmetscher werden vor Ort ständig in beide Sprachen übersetzen, sodass links und rechts von der Bühne alles Gesprochene jeweils in beiden Sprachen auf der Leinwand mitgelesen werden kann.

REHACARE Besucher haben freien Eintritt zur Ausstellung. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenpflichtig, Interessenten können sich über die offizielle Webseite anmelden www.m-enabling-europe.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

M-Enabling Forum Europe at REHACARE 2108

M-Enabling Forum Europe takes place at the Congress Center of Messe Düsseldorf on September, 27th 2018. The high-level event is organized by E.J.Krause & Associates, Inc. und G3ict. The M(obile)-Enabling Forum is a conference with accompanying showcase and presents participants the latest digital barrier-free products and services as well as assistive solutions for seniors and people with disabilities.

Inmaculada Placencia Porrero from the EU commission will speak on the opening session of the conference. The senior expert for disability and inclusion from DG for Employment, Social Affairs and Inclusion will inform the participants about the actual status of the new European Accessibility Act (EAA).

During the single panel discussions the professionals will talk about the opportunities how accessible digital services and technologies enable an independent living for all. Topics like education, work place, public administration, social life, health care, mobile care services are included.

At the M-Enabling Forum Europe 2018 speakers from technology enterprises like Apple, Microsoft or Orange will encounter representatives from organizations as the European Disability Forum, die Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs or the European Federation of Hard of Hearing People. The full agenda and the present exhibitors are available on the official website.

REHACARE visitors gain free entry to the showcase. Attendance at the conference is subject to a fee, online registration is possible via website.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

M-Enabling Forum Europe parallel zur REHACARE 2108

M-Enabling Forum Europe findet am 27. September 2018 im Congress Center der Messe Düsseldorf statt und wird von E.J.Krause & Associates, Inc. und G3ict organisiert. Das M(obile)-Enabling Forum ist eine Fachkonferenz mit begleitender Ausstellung, die den Teilnehmern die neuesten digitalen barrierefreien Produkte und Dienstleistungen sowie assistive Lösungen für Senioren und Menschen mit Einschränkungen präsentieren wird.

Zur Eröffnung der Konferenz wird Inmaculada Placencia Porrero von der Europäischen Kommission sprechen. Die Expertin für Disability and Inclusion von der Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Integration wird die Konferenzbesucher über den aktuellen Stand des neuen europäischen Barrierefreiheitsgesetzes (European Accessibility Act) informieren.

In den einzelnen Podiumsdiskussionen wird darüber gesprochen, wie barrierefreie digitale Dienstleistungen und Technologien ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Bereiche wie Ausbildung, Arbeitsplatz, öffentliche Verwaltung, soziales Leben, Gesundheit, mobile Pflegedienstleistungen sind dabei vertreten.

Beim M-Enabling Forum Europe 2018 treffen Sprecher von Technologieunternehmen, wie u.a. Apple, Microsoft oder Orange, auf Vertreter von Betroffenenverbänden wie das Europäische Disability Forum, die Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs oder die Europäische Vereinigung Schwerhöriger Menschen. Das komplette Programm sowie alle bisher angemeldeten Aussteller finden Sie auf der Webseite.

REHACARE Besucher haben freien Eintritt zur Ausstellung. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenpflichtig, Interessenten können sich über die offizielle Webseite anmelden.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox