Trusted Shops jetzt mit internationalem Datenschutz-Tool für Webshops

Trusted Shops führt Datenschutz 360 ein: eine internationale digitale Datenschutzlösung für Webshops. Datenschutz 360 bietet Webshop-Besitzern ein komplettes grenzüberschreitendes Tool mit allen notwendigen Informationen, um nicht nur ein sicheres Webshop-Management zu gewährleisten, sondern auch die europäische Gesetzgebung einzuhalten. Online-Händler müssen nicht mehr in jedem Land, in dem sie Produkte verkaufen, nach Rechtsexpertise suchen oder diese nutzen. Mit diesem neuen Tool bietet Trusted Shops Hilfe bei der Einhaltung der seit Mai letzten Jahres geltenden DSGVO.

Datenschutz 360 ist eine Cloud-Lösung, die über ein Online-Modul erworben werden kann und auf allen Systemen läuft. Für einen monatlichen Beitrag erhalten Händler ein Tool, mit dem sie ganz einfach und ohne juristische Vorkenntnisse eine Datenschutzerklärung für ihre Website erstellen können, die international einsetzbar ist. Darüber hinaus haben Datenschutz 360-Kunden Zugriff auf Muster AV-Verträge, denn Online-Händler l müssen laut Gesetz mit bestimmten Dienstleistern diese Auftragsverarbeitungsverträge schließen.

Eine der wichtigsten Komponenten von Datenschutz 360 ist das DSGVO-Manager Tool. Es unterstützt Online-Händler bei der Erstellung des Verarbeitungsverzeichnisses, das alle Verarbeitungstätigkeiten mit personenbezogenen Daten beinhalten muss. Immer mehr grenzüberschreitende Online-Einkäufe werden getätigt, was bedeutet, dass Webshops mit viel mehr Daten von Menschen aus ganz Europa zu tun haben. Die DSGVO zwingt Händler, alle Aktivitäten, bei denen sie personenbezogene Daten verarbeiten, wirklich zu registrieren, wie z. B. die Erhebung von Daten mit Google Analytics. Datenschutz 360 macht es viel einfacher, den Überblick über alle Verarbeitungsaktivitäten innerhalb eines Webshops zu behalten, sowohl lokal als auch international.

Alle wichtigen Informationen zum Datenschutz aus einer Hand

Dr. Carsten Föhlisch, Leiter der Rechtsabteilung bei Trusted Shops, weist darauf hin, dass es äußerst wichtig ist, dass jeder Webshop eine gute Datenschutzerklärung hat. „Wir beraten unsere Kunden in Europa täglich im Bereich E-Commerce und Recht. Wir haben festgestellt, dass die Kunden seit der Einführung der DSGVO-Gesetzgebung immer noch auf viele Schwierigkeiten stoßen. Darüber hinaus möchten sie alle Informationen über das internationale Datenschutzrecht an einem Ort finden, was bisher nicht der Fall war.“
Datenschutz 360 bietet Kunden nicht nur Vorlagen, sondern informiert auch im Rahmen eines Update-Services über Gesetzesänderungen oder relevante Gerichtsentscheidungen im Bereich des Datenschutzes, die Konsequenzen für den Webshop haben können. „So vermeiden Webshops nicht nur Bußgelder, sondern sparen auch Geld, weil sie keinen Anwalt für Beratung beauftragen müssen", sagt Dr. Föhlisch.

Weitere Infos:https://shop.trustedshops.com/datenschutz-360

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ranking in Google – Verbessere Deine Position im Netz

Das Ranking in Google ist ausschlaggebend dafür, wie gut eine Internetseite im Internet gefunden wird. Nahezu 100% aller Internetnutzer nutzen Suchmaschinen für die Navigation im Internet und der weitaus größte Teil – über 90% weltweit – von ihnen nutzt Google. Wer da mit seiner Webseite gefunden werden oder kommerziellen Erfolg haben möchte, kommt um ein gutes Ranking in Google nicht herum. Themen wie Suchmaschinen, die Optimierung von Webseiten oder auch die verschiedenen Ranking-Faktoren sind durchaus anspruchsvoll aber allesamt auch vollkommen nachvollziehbar. Wir von Kundenwachstum.de blicken hinter die Kulissen von Google Rankings, SEO und Backlinks und sagen Dir, wie Du das Google Ranking Deiner Website verbessern und kontrollieren und so auch höhere Ziele anstreben kannst.

In diesem Ratgeber Text erfährst Du:

– Wieso ist ein Ranking in Google wichtig?

– SEO und der Content der eigenen Website

– Mit welchen Tools kannst Du Dein Ranking in Google prüfen?

Den vollen Fachbeitrag lesen Sie unter https://kundenwachstum.de/ranking-in-google/

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Was sind Bots und wie helfen sie im Online Marketing?

Der Hype um Bots ist in unserer Zeit ziemlich groß. Viele Berichte und Artikel warnen vor der Gefahr, die derartige Software ausstrahlt. Die Frage ist, ob Bots wirklich gefährlich sind. Ein Bot ist ein Programm, das dafür zuständig ist, automatisch wiederholende Aufgaben zu bearbeiten. Dies erfolgt ohne das Zutun eines menschlichen Nutzers. Bots können beispielsweise auf Webseiten gehen oder Links öffnen und Seiteninhalte auswerten. Dabei verwenden sie Codes, welche Experten programmieren. In unserem Artikel erfährst Du:

Den vollen Fachbeitrag lesen Sie unter https://kundenwachstum.de/…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Apple HomeKit holt auf

Für Apple-Kunden, die ohne große Begleitkosten in die Heimautomatisierung einsteigen wollen, bietet sich HomeKit als einfachste Lösung an. Ob­wohl Apple in Sachen Vielfalt und Preisen des Zubehörs erst langsam aufholt, gilt HomeKit als das sicherste Heimauto­ma­tisierungssystem, schreibt das Magazin Mac & i in seiner Ausgabe 1/19. Zudem bietet es die meisten smarten Funk­tionen bei der Automation mit Auslösern und Bedingungen.

Vier Jahre nach Einführung von Apples Heimautomatisierungs­technik gibt es endlich mehr Produkte und Hersteller. „Zusätzlich zu Leuchtmitteln, Steckern, Sensoren, Schaltern, Thermostaten, Kameras und Lautsprechern sind zwar inzwischen auch schon ausgefallenere Accessoires wie Garagentor-Antriebe, Wasser­ventile und Dachfenster-Steuerungen erhältlich“, zählt Johannes Schuster, Redakteur bei Mac & i, auf. „Allerdings ist die Auswahl im Vergleich zu Amazon Alexa oder Google Home noch relativ überschaubar.“

Doch wer einen Mac, ein iPhone, ein iPad, ein Apple TV, eine Apple Watch oder mehrere Geräte davon besitzt, hat bereits viel Geld in dieses Ökosystem gesteckt und will nicht unbedingt mit verschiedenen Plattformen hantieren. „Immerhin zeigt die wachsende Zahl der Produkte und Hersteller, dass sich Apple dem komplexen Thema Heimautomation annimmt und versucht, es sehr gründlich umzusetzen“, sagt Schuster.

Mittlerweile lassen sich etliche Geräte im Haushalt mit Siri-Sprachbefehlen steuern. 50 Produkte mit Apples Heimautoma­tisierung hat die Mac & i-Redaktion im neuen Heft ausprobiert. „Vieles funktioniert sehr gut, aber es ist noch Luft nach oben. Immerhin: Bei der App-Steuerung, der Bedienung durch Mitbewohner sowie bei der Automatisierung und der Sicherheit schneidet Apples HomeKit besser ab als die Konkurrenz.“

Darüber hinaus hilft Mac & i in seiner aktuellen Ausgabe beim Kauf von Beamer, Fernseher und Soundsystem fürs Apple-Heimkino und gibt Tipps für den ungetrübten Filmgenuss. Außerdem zeigt die Redaktion, wie man mit Kurzbefehlen Routineaufgaben beschleunigen kann.

Für die Redaktionen: Gerne stellen wir Ihnen die Artikelstrecke kostenlos zur Rezension zur Verfügung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Technologie-Giganten in einem einzigen Index bei XTB

XTB, ein global agierender CFD-Anbieter, bietet nun den FANG+ Index als CFD-Instrument zum Handel an.

Technologieunternehmen haben in den letzten Jahren extreme Emotionen bei Investoren wecken können. Die Schlagzeilen der Zeitungen übertrafen sich gegenseitig, indem sie die Öffentlichkeit über die Rekordergebnisse und Bewertungen dieser Unternehmen informierten. Deren Beliebtheit scheint nicht abzunehmen und amerikanische Unternehmen melden die besten Ergebnisse seit Jahren. Das Brokerhaus XTB führt ein CFD-Instrument auf Basis des NYSE FANG+ Index (USFANG in der xStation 5) ein, der die zehn größten Technologieunternehmen der Welt umfasst. Im Zeitraum vom 19. September 2014 bis 18. Januar 2019 bot der Index eine durchschnittliche jährliche Rendite von 23,48%.

Unternehmen der FANG-Gruppe: Facebook, Amazon, Netflix und Google sind seit Anfang 2015 für 90% der Kursanstiege des S&P 500 verantwortlich. Die Gesamtkapitalisierung der vier Unternehmen in diesem Aktienindex stieg um 630 Mrd. USD, während gleichzeitig die übrigen Unternehmen aus dem S&P 500 ihre Kapitalisierung nur um 45 Mrd. USD erhöhen konnten. Es ist also offensichtlich, dass die Anstiege des S&P 500 in den letzten Jahren hauptsächlich auf der Stärke der Unternehmen aus dem FANG+ Index basieren.

XTB nahm dies zum Anlass, ein CFD-Instrument auf der Grundlage des NYSE FANG+ Index für Anleger einzuführen, der die 10 größten Technologieunternehmen der Welt, zum Beispiel Facebook, Google und Alibaba, umfasst. Das CFD-Instrument basiert auf einem an der ICE-Börse notierten Terminkontrakt. Vom ersten Tag an wird es möglich sein, sowohl Long- als auch Short-Positionen zu eröffnen. Das CFD-Instrument ist von 15:30 Uhr bis 22:00 Uhr für alle Kunden mit einem Konto bei XTB zum Handel verfügbar. Folgende 10 größten Technologieunternehmen der Welt umfasst der CFD auf den NYSE FANG+ Index: Facebook (FB), Apple (AAPL), Amazon (AMZN), Netflix (NFLX), Alphabet (GOOGL), Alibaba (BABA), Baidu (BIDU), Nvidia (NVDA), Tesla (TSLA) und Twitter (TWTR).

"Dies ist keine zufällige Zusammenstellung. Diese Unternehmen haben die Art und Weise, wie wir leben, tatsächlich revolutioniert. Viele von uns teilen täglich Nachrichten über Facebook, nutzen die Google-Suche, schauen Filme und Serien auf Netflix und arbeiten mit einer Grafikkarte von Nvidia. Die Bezeichnung "FANG" stammt aus dem Englischen und beschreibt zum einen den Giftzahn einer Schlange. Zunächst stand die Abkürzung für nur vier Unternehmen (Facebook, Apple, Netflix und Alphabet für Google), wird jedoch inzwischen für die größten Technologieunternehmen genutzt, die an der New Yorker Börse gelistet sind. Diese Unternehmen haben einen enormen Geschäftserfolg erzielt und die Kurse ihrer Aktien sind in den letzten Jahren um ein Vielfaches gestiegen. Derzeit gehören sie zu den größten an der Wall Street gelisteten Unternehmen, aber es mangelt nicht an Meinungen, dass ihre Bewertungen zu hoch seien. Daher ist es wichtig, dass Anleger die Möglichkeit erhalten sowohl an dem potenziellen Anstieg als auch an einem Rückgang des Aktienkurses mit einem CFD auf den FANG+ Index zu partizipieren. Diese Möglichkeit bieten wir ab sofort an" sagt Przemysław Kwiecień, Chief Economist bei XTB.

Filip Kaczmarzyk, Head of Trading bei XTB, schließt sich dem an uns sagt: "Wir haben uns dazu entschieden, unseren Kunden dieses Instrument zur Verfügung zu stellen, weil es den Zugang zu einem interessanten und sich dynamisch entwickelndem Marktsegment ermöglicht. Dies ist ein Index, der Unternehmen zusammenführt, die globale Technologieriesen sind. Wir sind stets bestrebt, den Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden und ihnen gleichzeitig ein breites Spektrum an Instrumenten anbieten zu können. Der NYSE FANG+ Index ist ein weiteres davon. Einige Spezialisten sagen, dass dieses Segment wachsen wird. Andere sagen, dass der Markt bereits überhitzt sei, sodass das Instrument aus Sicht des Handels wieder interessant ist und zusätzlich die Möglichkeit bietet, Short- und Long-Positionen einzugehen".

Das Instrument ist seit dem 4. Februar 2019 in der Handelsplattform xStation 5 unter dem Symbol USFANG handelbar. Zudem stellt XTB viele Lernmaterialien zum Handel mit CFDs bereit, die begleitend zum Testen eingesetzt werden können. Weitere Informationen sowie ein kostenfreies Demo-Konto erhalten Sie hier.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Indexierung – Mit diesen Tipps funktioniert es richtig

Du hast eine neue Webseite ins Internet gestellt? Aber wie erfährt jetzt die Suchmaschine von der Existenz Deiner Seite? Dazu muss es erst einmal zur Indexierung kommen.

Wir zeigen wir Dir im Folgenden, wie Du die Indexierung Deiner Webseite beschleunigen kannst. Du erfährst bei uns:

Was ist die Indexierung bei Google?

Die Gesamtheit aller Websites und Inhalte, die Google in seinen Suchergebnissen berücksichtigt, bezeichnet man als den Google Index. Da es das Geschäftsmodell der Suchmaschine ausmacht, ihren Nutzern aktuelle und umfassende Ergebnisse zu präsentieren, ist eine möglichst vollständige Liste aller Websites weltweit in ihrem Interesse. Die Hürden zur Aufnahme in den Index sind deshalb niedrig. Wenn Du als Webmaster weißt, worauf es dabei ankommt. Wenn Du weißt: Wie funktionieren Suchmaschinen. Fakt ist: Ohne vorherige Indexierung kann Deine Seite nicht im Webseiten Rankingerscheinen. Denn die Suchmaschinen kennen sie in diesem Fall schlicht und einfach nicht.

Tatsächlich wird der Google Crawleroft von selbst fündig. Und zwar, sobald eine bereits indexierte Seite einen Back Link zu Dir online stellt. Dies kann jedoch unter Umständen lange dauern.

Aber Du willst bestimmt nicht warten, richtig? Schließlich hast Du schon hochwertigen Contentauf die Website gepackt. Und außerdem schon erste Schritte zur SEO Optimierung(SEO Definition) unternommen. Nun möchtest Du natürlich, dass sie schnellstmöglich über die Suchmaschine zu finden ist. Schließlich willst Du im SEO Online Marketingrichtig durchstarten.

Bringt die Indexierung der Website viele Besucher?

Die Aufnahme in den Index ist die wichtigste Voraussetzung für Website Traffic. Doch ist dies nur ein erster Schritt, der noch keine Wertung Deiner Webseite bedeutet. Erst das Crawling durch die Suchmaschine bestimmt über den Erfolg im Internet. Hierbei kommt ein Algorithmus zur Anwendung, für den viele Kriterien maßgeblich sind, wie zum Beispiel

Kurz gesagt: Der Algorithmus ermittelt, ob Deine Seite ihren Besuchern mutmaßlich eine positive User Experience beschert. Wie gut Dein Projekt dabei im Vergleich zu anderen themenverwandten Webseiten in den Augen Googles abschneidet, kannst Du schon wenig später in den organischen Suchergebnissen (auch bekannt als SERP) sehen. Falls Du mit dem Ranking nicht auf Anhieb zufrieden bist, solltest Du nicht enttäuscht sein. Der Index ist kein statisches Gebilde, sondern reagiert sehr rasch auf Veränderungen einer Webseite. Das bedeutet, dass Du Deine Position durchSEO Onlinemarketingzeitnah spürbar verbessern und Dein Marketing richtig in Schwung bringen kannst. Bei der SEO Search Engine Optimization sind wir Dir als erfahrene SEO Consulting Agentur gerne behilflich!

Den vollen Fachbeitrag lesen Sie unter https://kundenwachstum.de/indexierung/ 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Einbruchmeldeanlage Alarmtab bekommt intelligente Komfortfunktionen

AlarmTab, die erste komplett digitale Einbruchmeldeanlage auf Basis von Bluetooth, erhält vier neue intelligente Sicherheits- und Komfortfunktionen bekommen bekommen: intelligente Schaltung, intelligente Alarmauslösung, intelligente Einbindung von Sprachassistenten und intelligente Sensoren-Überwachung.

Intelligente Schaltung

Die beste Alarmanlage ist die, die man nicht mehr manuell scharf und unscharf schalten muss. Aus diesem Grund hat AlarmTab jetzt eine WLAN- und GPS-Schaltoption bekommen. AlarmTab weiß jetzt, wann die Bewohner eines Hauses anwesend sind und wann nicht und schaltet die Anlage automatisch scharf und unscharf. Der Nutzer muss sich nicht mehr um sein Sicherheitssystem kümmern. Technisch gelöst wird diese Funktion durch das automatische Ein- und Ausloggen aus dem lokalen WLAN des Hauses. Sobald keines der dort registrierten Geräte mehr angemeldet ist, wird die Anlage scharf geschaltet. Im umgekehrten Fall wird die Anlage unscharf geschaltet, wenn sich das erste Gerät im WLAN Netzwerk anmeldet – und das schon vor dem Haus. Bei der GPS-Schaltoption werden die Positionen der Zentrale und der Smartphones innerhalb eines selbst wählbaren Radius verglichen. Wenn sich keines der Smartphones innerhalb des Radius befinden, wird scharf geschaltet. Sobald ein Smartphone den Radius betritt, wird unscharf geschaltet.
So könnte der Nutzer – wenn er den möchte – bereits das Garagentor und die Jalousien hochfahren lassen. Diese Funktion wird optional angeboten.

Intelligente Alarmauslösung

Wer die WLAN-Schaltoption nicht nutzen möchte, muss seine Alarmanlage beim Verlassen des Hauses manuell „scharf“ schalten. Vergisst er dies, so ist AlarmTab nicht „faul“, sondern trotzdem wachsam. Werden im Falle eines Einbruchversuches zwei Sensoren innerhalb von 90 Sekunden hintereinander aktiviert, meldet AlarmTab einen Einbruch, auch wenn sie gar nicht „scharf“ ist. Ein denkbares Szenario wäre hier, dass ein Bewegungsmelder auf der Terrasse eine Bewegung meldet und der Glasbruchmelder kurz darauf den folgenden Glasbruch. Auch Glasbruch und Fenster öffnen (Fensterkontakt) wären zwei typische Einbruchsignale. Alarmtab verzeiht also Fehler und Vergesslichkeit der Eigentümer.

Intelligente Einbindung von Sprachassistenten

Digitale Sprachassistenten wie Alexa, Google Assistant, Siri, Bixby und Cortana sind beliebt. Mehr als die Hälfte (56 Prozent) der Menschen in Deutschland haben bereits schon einmal einen solchen Assistenten genutzt, wie eine repräsentative Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft ergab. Besonders Lichtspiele und Szenarien per Sprachbefehl zu steuern, wird immer beliebter.

Über Befehle wie „Alexa, mach blaues Licht“ oder „Hey Google, mache romantische Stimmung“ werden ganze Gruppen von Lampen angeschaltet, gedimmt oder farblich verändert. Auch Musik, TV-Geräte und sonstige Hausgeräte können heute per Sprachbefehl angesteuert werden.

Diesem Umstand macht sich AlarmTab zu Nutze, um beispielsweise durch Lichtsteuerung, Musik und Fernsehen eine Anwesenheit von Personen zu simulieren. Die Macher von AlarmTab haben dafür einen technisch simplen Trick angewendet: Der Besitzer von AlarmTab spricht als Aufnahme ein paar Befehle in die AlarmTab Zentrale und verknüpft diese als „wenn-dann“ (if this than that) Bedingungen mit verschiedenen Einbruch-Szenarien. Zudem werden Anwesenheits-Szenarien mit dem passenden Namen im Sprachassistenten hinterlegt.
Wird beispielsweise ein Alarm an der Gartentüre gemeldet, spricht die AlarmTab Zentrale den Befehl „Alarm Garten“. Alexa hört zu und startet das passende Anwesenheits-Szenario mit Licht und Musik im Wohnzimmer.

Intelligente Sensor-Überwachung

Was nutzt ein Sensor, dessen Batterie leer ist oder der seine Verbindung zur Zentrale verloren hat? Nichts. Damit Batteriezustand und Funksignal nicht regelmäßig einzeln überprüft werden müssen, hat AlarmTab jetzt eine intelligente Überwachung aller Sensoren eingebaut. Überwacht werden nicht nur die Batteriezustände in den Sensoren, sondern auch deren Signalstärke (Verbindung zur Zentrale). Darüber hinaus sind zahlreiche Zusatzinformationen wie Anzahl und Grund der Alarme oder Standort des Sensors abrufbar. Interessant an dieser Stelle ist, dass die zum System passenden Türkontakte ab sofort eine Batterielaufzeit von 10 Jahren haben.

„Unser Ziel ist es, dass AlarmTab und die anderen Produkte unserer TabTechnic Familie dem Besitzer von Eigenheimen und Fahrzeugen das Leben so angenehmen wie möglich macht und zugleich das höchstmögliche Sicherheitsgefühl gibt“, erklärt Klaus Gehrmann, Gründer und Geschäftsführer von Alarmtab GmbH. „Wenn der Hausbesitzer gar nicht mehr über seine Alarmanlage nachdenken muss und diese sich selbst scharf und unscharf stellt bzw. mitdenkt, dann haben wir einen großen Schritt in die richtige Richtung getan. Die simple Anbindung per Sprachbefehl aus der einen Maschine in die andere Maschine entspricht zwar nicht dem eigentlichen Gedanken des Internets der Dinge, erfüllt aber mit einfachen Mitteln ihren Zweck. Und die permanente Überwachung des ganzen Systems ist für uns selbstverständlich“, so Gehrmann weiter.

Auf einen Blick – Eigenschaften von Alarmtab

  • 100 Prozent »Made in Germany«
  • entspricht deutschen Datenschutz- und Sicherheitsbestimmungen
  • energiesparender Betrieb
  • Türkontakte mit einer Batterielaufzeit von 10 Jahren
  • Textragroßes 25 cm Touch-Display, Klartextanzeige
  • übersichtliche Anzeige aller Räume im Grundriss
  • über gesicherten Internet-Zugang auch von unterwegs steuerbar
  • einzigartiges 5-Stufen-Schutz-Konzept
  • 5-in-1-Anlage: Einbruch- und Brandschutz, Smart-Home-Steuerung, Videoüberwachung und GPS-Aufklärung
  • intelligente Überwachung, auch wenn Zentrale nicht scharf geschaltet wurde
  • Funkreichweiten von bis zu 50 m in Gebäuden bzw. bis zu 250 m im Freien
  • Funkprotokoll Bluetosec ermöglicht weltweiten Einsatz
  • kostenlose, automatische Updates „Over The Air“ (OTA)
  • kompatibel zu allen Geräten der TabTechnic Produktfamilie
  • erweiterbar mit mechanischen und digitalen Komponenten

Informationen zu Bluetosec

Bluetosec ist eine technische Weiterentwicklung des weltweit anerkannten Bluetooth LE Industriestandards, aktuell in der Version 4.0. Die AMG Sicherheitstechnik GmbH hat den Bluetooth Standard so modifiziert, dass er für die Sicherheits- und Smart-Home-Branche praktisch nutzbar wird. Für Bluetosec wurde die Kommunikation zwischen Sendern und Empfängern komplett überarbeitet. Nach dem Pairing zwischen Geräten (Anmeldung und Verifizierung) über eine einzigartige MAC-Adresse erfolgt der weitere Austausch von Statusmeldungen und Befehlen lediglich über einen 16-stelligen spezifischen Code. Zur Verschlüsselung wird das AES 128 Bit Verfahren in Verbindung mit einem Secret Key Code verwendet. Daten werden nicht übermittelt, wodurch Manipulationsmöglichkeiten ausgeschlossen werden können.

Durch technische Modifikationen des Kommunikationsprotokolls erreicht Bluetosec nachgewiesene Reichweiten von bis zu 250 m im Freifeld und bis zu 50 m innerhalb von Gebäuden. Mit dem neuen Bluetooth 5.0 LE Standard sind sogar eine 4-fache Funkreichweite, doppelte Datengeschwindigkeit und 25 Prozent weniger Stromverbrauch realisierbar. Zudem bietet Bluetosec einen Sicherheitsstandard gegen Manipulationsversuche, der bislang noch von keinem vergleichbaren System erreicht wurde. Unbefugten ist es nicht möglich, Schadsoftware ins System einzuschleusen oder die üblichen Replay Angriffe (Angriff durch Wiedereinspielung) zur Deaktivierung des Systems zu nutzen.

Die TabTechnic Produktfamilie

Unter dem Markennamen TabTechnic bietet AMG Sicherheitstechnik ein ganzes Sortiment an Anlagen auf Basis von Bluetosec an, die einerseits auf einzelne Bereiche zugeschnitten sind, andererseits zu einem Gesamt-Sicherheitssystem zusammengeschaltet werden können. Neben Alarmtab (Einbruchmeldung) gibt es SmokeTab (Brandschutz), SmartHomeTab (Smart-Home-Anlage), CaravanTab (Sicherung von Wohnmobilen und Caravans), MediCallTab (Notrufsystem) und TimeTab (Zeiterfassung). Alle Geräte haben das 10,2 Zoll Android-Tablet und Bluetooth als Funkprotokoll gemeinsam.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

SEO optimierte Texte – Mehr Besucher auf Deiner Website

SEM Suchmaschinenoptimierung – kurz SEO – ist für den Erfolg Deiner Website entscheidend. Nur, wenn Deine Website für Suchmaschinen optimiert ist, wird sie von Deiner Zielgruppe bei Google und Co. gefunden. Erfahre im Folgenden alle wichtigen Punkte, die Du wissen musst über SEO optimierte Texte :

Erscheint Deine Website auf den vorderen Ranking Plätzen in den Suchergebnissen, ist das ein wesentlicher Schritt für finanziellen Erfolg.  Ein wesentlicher Bestandteil von SEO ist die korrekte Gestaltung Deines Text Contents – also Deiner geschriebenen Inhalte. In diesem Blogartikel erfährst Du, was gute SEO Texte ausmacht und wie Du sie selbst schreiben kannst.

Den vollen Fachbeitrag lesen Sie unter: https://kundenwachstum.de/…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Hessens Digitalministerin Kristina Sinemus eröffnet den DIGITAL FUTUREcongress

Seit dem 18. Januar 2019 ist Frau Prof. Dr. Kristina Sinemus als hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung nun vereidigt. Einer ihrer ersten größeren Auftritte, seit der Ernennung, wird sie nun auf Hessens größter Kongressmesse zum Thema Digitalisierung, dem Digital FUTUREcongress am 14. Februar in der Messe Frankfurt haben.

Seit 1998 war Kristina Sinemus als geschäftsführende Gesellschafterin in der Beratungsfirma Genius tätig. Das Unternehmen ist eine Ausgründung der Technischen Universität Darmstadt und berät öffentliche Verwaltungen, Unternehmen und Verbände in unterschiedlichen Bereichen der Strategie sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Seit 2011 ist Kristina Sinemus als Professorin für Public Affairs an der Quadriga Hochschule Berlin tätig. Seit 2014 war sie Präsidentin der Industrie- und Handelskammer Darmstadt. In ihrer Aufgabe als Präsidentin hat sie mit hohem Engagement und viel Energie dazu beigetragen die Metropole Rhein Main Neckar mit den einzelnen Standorten enger zueinander zu führen und so die Gesamtregion noch stärker zu machen.

“Wir freuen uns sehr über die Zusage von Frau Prof. Dr. Kristina Sinemus, den DIGITAL FUTUREcongress zu eröffnen. Die Veranstaltung hat sich in den letzten Jahren zu Hessens größter Kongressmesse rund um das allgegenwärtige Thema Digitalisierung etabliert und bereits jetzt einen weiteren Ableger in Nordrhein-Westfalen aufgebaut. Die Tatsache, dass es bei dieser Veranstaltung um Digitalisierung aus der Managementsicht geht und nicht um Bits & Bytes, zieht sehr viele Geschäftsführer und Entscheider an. Die Zusage ist aus meiner Sicht ein Signal der Landesregierung, dass das Thema hohe Priorität genießt.” sagt Michael Mattis, Geschäftsführer und Veranstalter des DIGITAL FUTUREcongress.

Außergewöhnlich vielseitiges Programm mit 4 Keynotes

Die Veranstaltung bietet am 14. Februar ein außergewöhnlich vielseitiges Programm zur Orientierung und Vertiefung einzelner Themen. Dazu sind honorige Sprecher angekündigt. Dr. Markus Pfuhl, CDO und Mitglied des Executive Councils der Viessmann Gruppe und Buchautor, der in seiner Rede zeigt, wie er das Unternehmen mit mehr als 12.000 Mitarbeitern in das neue digitale Zeitalter führt. Manfred Rieck, Vice President der DB Systel GmbH, der beschreibt wie Cloud-Technologien, Containerisierung, Automation ermöglichen die Lieferung von Software in kürzester Zeit zu realisieren. Dr. Roland Krieg, CIO retd. der Fraport AG, spricht darüber, wie ein fast hundertjähriges Unternehmen den Herausforderungen begegnet. Schließlich noch Stefan Hentschel, der als Tech-Industry Leader Google Deutschland, neues Wachstum im deutschen Mittelstand ankündigt.

3 Special Guests, 50 Speaker und 160 Aussteller

Erwartet werden neben den 160 Ausstellern, 50 Speakern auf 5 Bühnen auch 3 Special Guests. Christian Cramer-Clausbruch, der als Branchen Insider mit über 7.300 internationalen Follower über Aufmerksamkeit als neue Währung spricht. Der 12-jährige Vinay Sharma, der aufzeigen wird, wie Schüler zu „Digital Heroes“ in ihrer Schule und Community werden können und der Star-Tenor Michael Pegher mit einem Impulsvortrag aus einer anderen Dimension.

Weitere Informationen: www.digital-futurecongress.de

 

Über den DIGITAL FUTUREcongress in Frankfurt

Der DIGITAL FUTUREcongress  in Frankfurt, die größte Kongressmesse zum Thema Digitalisierung in Hessen, bietet am 14.02.2019 alle Informationen rund um die Digitalisierung von Unternehmen und IT-Management kompakt an einem Tag und an einem Ort. Eröffnet wird die Veranstaltung durch die die neue Hessische Ministerin für Digitales Prof. Dr. Kristina Sinemus. Fachgespräche zum Thema Industrie 4.0, Mittelstand 4.0, Arbeit 4.0 und HR 4.0 sind anberaumt. Der DIGITAL FUTUREcongress 2019 bietet 160 Aussteller, 70 Kooperationspartner und 50 Speaker, Keynotes und Workshops. Erwartet werden dieses Jahr mehr als 3.500 Teilnehmer.  Anmeldung, Akkreditierung und Infos unter www.frankfurt.digital-futurecongress.de

Weitere Informationen: www.digital-futurecongress.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Really simple: PROXIA RSS-Manager

Stets über den aktuellen Status in der Fertigung informiert sein, ist ein wichtiges Ziel von Produktionsunternehmen. Der PROXIA RSS-Manager (Really Simple Syndication) erweitert das Nachrichtensystem, um die Funktionalität „Eigene RSS-Feeds“, auf Grundlage von Vorkommnissen in der Produktion, erstellen zu können. So können Mitarbeiter zeitnah über definierte Ereignisse, wie Störungen einer Maschine oder eines Auftrages, informiert werden und direkt adäquate Maßnahmen einleiten.

Der PROXIA RSS-Manager – das „Ohr“ in die Produktion

Der neue PROXIA RSS-Manager steht für „Really Simple Syndication in Production“, also die wirklich einfache und aktive Verbreitung von Informationen und Statusmeldungen in der Produktion. Dabei handelt es sich um eine moderne Technologie im PROXIA MES-System, die es erlaubt, bestimmte Informationen als RSS-Feed zu abonnieren. Durch ein solches Abonnement wird der Verantwortliche automatisch informiert, wenn bestimmte Statusmeldungen, z.B. beim Auftrag an Maschinen, im Lager oder bei Mitarbeitern aktualisiert werden. Um die entsprechenden Zielpersonen über konkrete Änderungen, beispielsweise Störungen eines Auftrags oder einer Maschine, zeitnah informieren zu können, eignet sich dieses System hervorragend. Im Kontext des Informationssystems in der Produktion müssen Informationen schnell und zielgerichtet transportiert und entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden. Vorteil ist weiterhin, dass bestehende Kommunikationsstrukturen im System nachempfunden werden können. Da sich jeder interessierte Benutzer die entsprechenden Feeds abonnieren kann, entstehen aber möglicherweise auch völlig neue Kommunikationskanäle und damit verbunden auch neue Synergien. Der PROXIA RSS-Manager (Really Simple Syndication) erweitert das MES-Nachrichtensystem um die Funktionalität eigene RSS-Feeds auf Grundlage von Ereignissen in der Produktion erstellen zu können. Aufgrund definierter Ereignisse werden RSS-Nachrichten automatisch versendet.

Diese „News-Feeds“ können in allen MES-Applikationen der PROXIA Software AG abonniert und angezeigt werden. Da es sich bei „RSS“ um einen internationalen Standard in der Informationstechnologie handelt, stehen darüber hinaus viele weitere Anwendungen zur Verfügung, um die Kurznachrichten zu verarbeiten. So können beispielweise aktuelle

Browser, wie MS Edge, Mozilla Firefox oder Google Chrome genauso verwendet werden wie in den Unternehmen vorhandene Mail-Clients, um diese Nachrichten zu verarbeiten. Durch die Unterstützung von MS Outlook, IBM Notes oder Mozilla Thunderbird können auch Disziplinen in den Unternehmen von den im MES-System bereitgestellten Informationen profitieren, ohne zusätzliche Software einsetzen zu müssen.

Ideales Tool für Meister- und Produktionsverantwortliche

Als ideale Applikation für verantwortliche Meister, Produktions-, Werks- oder Betriebsleiter sorgt der PROXIA RSS-Manager automatisiert für zuverlässige Informationen, z.B. über Materialmangel, Qualitätsprobleme, Wartungstermine & Instandhaltungszyklen, Maschinenstörungen, OEE-Abweichungen, Auftrags-/Lieferverzüge oder Personalengpässe. Der Empfänger erhält nur die für ihn relevanten Informationen, also nur Feeds, die wirklich wichtig für die Bewältigung seiner Aufgaben sind. RSS vereinfacht insbesondere die Beobachtung einer Vielzahl unterschiedlicher Ressourcen und Quellen, wie z. B. Maschinen, Anlagen, Prozessinformationen oder Mitarbeiter, bei denen es zu Änderungen kommt, über deren Aktualisierung der Verantwortliche aber für ein rasches Maßnahmenmanagement informiert sein muss.

In der täglichen Praxis bedarfsgerecht auf dem Laufenden

Ob eine neue Maschine, Engpass-Anlage oder der berühmte Eilauftrag aus der Chefetage – diese Beispiele zeigen, wie funktionell und essenziell ein RSS-Feed sein kann:

Für die Produktion wurde eine neue Maschine angeschafft, die z.B. eine oder mehrere alte ersetzen, oder ein neues Produktspektrum erschließen soll. Oder eine Anlage wurde als „Engpass-Maschine“ ermittelt und/oder hat zudem einen sehr hohen Stundensatz, weshalb ihr erhöhtes Augenmerk gilt: Bei allen Veränderungen an diesen Maschinen, die entsprechend einer vorher getroffenen Definition als negativ gelten, sollen zeitnah alle wichtigen und am Prozess beteiligten Personen informiert werden. Liegt beispielsweise eine Störung der Maschine vor, können zeitnah und parallel Meister, Instandhaltung, Fertigungsplanung und Produktionsleitung informiert werden. Diese Information geht dann direkt aus der PROXIA MES-Software heraus und löst die bestehende sequentielle Informationskette mit den unterschiedlichen Eskalationsstufen (z.B. Bediener ruft Meister, Meister ruft Instandhaltung, Meister gibt Fertigungsplanung Bescheid und Fertigungsplanung leitet Information an Produktionsleitung weiter) ab. Maßnahmen können dementsprechend abgeleitet und schneller eingeleitet werden.

Oder aber: Auf dem Tisch der Fertigungsplanung liegt ein Auftrag mit priorisierter Ausführung und direkter Order der Geschäftsführung, ein sog. „Chefauftrag“. Solche Aufträge besitzen meist höhere Ansprüche an die Liefertermintreue und werden mit entsprechend höherer Priorität in die Produktion gegeben. Um über alle, mit einem bestimmten Auftrag in Verbindung stehenden und vordefinierten Veränderungen (Störungen) informiert zu werden, bietet das PROXIA MES den RSS-Manager an. Wird ein RSS-Feed mit einem konkreten Auftrag verknüpft, erhalten alle Abonnenten des Feeds zeitnah die entsprechenden Informationen zu den definierten Feed-Events. So können die entsprechenden Stellen und Personen direkt informiert werden, wenn sich im Kontext des Auftrages Änderungen ergeben und Maßnahmen ab- und eingeleitet werden.

Der PROXIA RSS-Manager hat es sich zur Aufgabe gemacht, beliebig viele „Wächter“ zu verwalten, welche die digitalen Zwillinge ihrer Maschinen und Aufträge ständig im Auge behalten. Da jeder Benutzer seine „Wächter“ anders konditionieren kann, ist es möglich bedürfnisgerechte Nachrichten für jeden Benutzer zu generieren. Durch die Vorgehensweise, Informationen bedarfsgesteuert zu den Konsumenten zu leiten, lässt sich auch zukünftig die immer weiter zunehmende Datendichte bewältigen.

Schicken Sie Ihre Wächter als kleine Helfer in Ihre digitale Produktion, um mit zusätzlichen Augen und Ohren dichter am Geschehen zu sein. Denn es gilt: „Informationen verlieren oftmals an Wert, je älter sie werden.“

Highlights und Nutzen des PROXIA RSS-Manager auf einen Blick:

  • Immer auf dem Laufenden mit automatischen, aktiven RSS-Feeds aus der Produktion
  • Gezielt Fertigungsinformationen abonnieren – aufgaben-, verantwortungs- oder bedarfsorientiert
  • Automatisches Empfangen von RSS-Feeds aus dem permanenten Datenpool der Produktion
  • Standard-Software, Web-basierend und plattformunabhängig durch Nutzung von browserbasierenden Applikationen

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox