Körber erwirbt Centriq – einen führenden Anbieter von sprachgesteuerten Lager- und Modellierungslösungen

Mit seinem Tochterunternehmen Voiteq ist Centriq ein führender Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen rund um die Logistik, insbesondere für Sprachlösungen. Voiteq bietet mit dem Produkt „VoiceMan“ Sprachsoftwarelösungen und Dienstleistungen an. Die Centriq-Tochtergesellschaft Cirrus Logistics liefert Software und Dienstleistungen, die fortschrittliche Optimierungs- und Simulationstechniken zur Entwicklung und Umsetzung von Supply-Chain-Strategien nutzen. Darüber hinaus bietet Centriq umfassende Dienstleistungen für seine Produkte an: unter anderem Voice-as-a-Service-Abonnements, Supply-Chain-Beratung, Implementierung und Integration oder Logistik-Hardware-Beratung, Design und Standortevaluierungen. Hauptabnehmer der Centriq-Produkte sind Kunden aus den Bereichen Nahrungsmittel und Getränke, Einzelhandel und Systemintegratoren (3PL).

Die Akquisition ergänzt das bei Körber bereits bestehende starke nordamerikanische Sprachlösungsgeschäft von Vitech, so dass eines der weltweit größten und erfahrensten Honeywell „Vocollect Voice“-Integrations-Teams entsteht. Die entstehende Organisation bietet lokalen und globalen Kunden eine breite Palette an bewährten Produkten und Dienstleistungen, damit diese die wesentlichen Vorteile sprachgesteuerter Arbeit nutzen können. „Mit der erfolgreichen Akquisition von Centriq haben wir unser Logistikportfolio um eine weitere wichtige Komponente erweitert. Mit diesem exzellenten Team werden wir unsere international führende Position im Supply-Chain-Management-Segment mit Zugang zu multinationalen Projektmöglichkeiten stärken”, betont Stephan Seifert, Vorstandsvorsitzender der Körber AG. „Darüber hinaus werden wir unseren bestehenden und zukünftigen Kunden einen klaren Mehrwert bieten, da wir in der Lage sein werden, ein umfassenderes Produkt- und Serviceportfolio auf globaler Ebene anzubieten.“

Hubert Kloß, CEO des Körber-Geschäftsfelds Logistik-Systeme, ergänzt: „Das Wachstum im E-Commerce und veränderte Kundenanforderungen belasten die Lieferketten und treiben den Trend zu kontinuierlichen Prozessverbesserungen. Centriq ist ein wichtiger internationaler Anbieter für Produkte, die eine höhere Effizienz in der Lagerhaltung mit direkter Lieferfähigkeit in globale Blue-Chip-Organisationen ermöglichen. Die Sprach lösungen von Voiteq beispielsweise halten die Hände und Augen der Mitarbeiter frei und verbessern so Komfort, Produktivität und Genauigkeit in der Aufgabenabwicklung. Mit dieser Erweiterung unseres Geschäftsfeldes wird sich Körber Logistik-Systeme als einer der weltweit führenden Anbieter von Sprachtechnologie in der Logistik etablieren.“

David Stanhope, CEO der Centriq Group, Ltd., sagt: „Im gesamten Managementteam von Centriq freuen wir uns sehr, Teil des erfolgreichen Geschäftsfelds Logistik-Systeme und des Körber-Konzerns zu werden. Für unser Team von technischen Experten, das bereits rund 300 Kunden an 500 Standorten mit mehrfach prämierten Produkten betreut, kommt die Aussicht auf weiteres, gemeinsames Wachstum zum passenden Zeitpunkt.“ Stanhope erklärt weiter: „Wir schätzen, dass mehr als 90 Prozent der Lager auf der ganzen Welt noch keine Sprachtechnologie einsetzen. Zusammen mit dem bestehenden Supply-Chain-Management-Portfolio von Körber Logistik-Systeme werden wir unsere internationale Plattform stärken und – dank des integrierten Angebotsportfolios – mehr Nutzen für unsere Kunden bieten können.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Impulse für HR-Neudenker

Das Personalmagazin von Haufe erscheint ab sofort mit einem neuen Konzept und im frischen Look. Mit einem erweiterten Themenspektrum tritt Deutschlands meistgelesenes Fachmagazin im Personalwesen für ein neues Verständnis von HR ein.

Kaum ein Berufsfeld ist so im Wandel wie HR: Personalthemen rücken in den Fokus unternehmerischer Entscheidungen, gleichzeitig wird diskutiert, ob HR zukünftig überhaupt noch gebraucht wird. In diesen Zeiten setzt das Personalmagazin – Deutschland meistgelesenem Fachmagazin für HR-Themen –  mit seinem Relaunch ein deutliches Zeichen. „Wir sehen HR auf Augenhöhe mit dem CEO. Dieses Selbstverständnis von HR-Arbeit spiegelt unser neues Heftkonzept wieder, mit dem wir unsere Leser unterstützen wollen, die Arbeitswelt besser und die Unternehmen erfolgreicher zu machen“, erläutert Herausgeber Reiner Straub die Neuausrichtung des Magazins. Joachim Rotzinger, Geschäftsführer von Haufe bestätigt das und ergänzt: „Digitalisierung und disruptive Geschäftsmodelle stellen Unternehmen vor neue Herausforderungen, die häufig zu radikalen Veränderungen der Organisation führen und die HR neue Gestaltungsfelder eröffnen. Das neue Personalmagazin transportiert ein zukunftsgerichtetes HR-Verständnis, für das Haufe seit geraumer Zeit mit vielfältigen Angeboten am Markt steht.“

Neue Themen, neue Rubrik und modernes Design

Themenschwerpunkt der heute erscheinenden ersten Ausgabe im neuen Look and Feel sind HR Influencer. In den Listen der Top Influencer sind HR-Vorstände, aber auch Managementberater und CEO versammelt. Die neue Rubrik „Strategie & Führung“ bietet Beiträge mit Gesamtrelevanz für das Unternehmen. Dabei wird Storytelling großgeschrieben: Durch Bilder von Top-Fotografen und Grafiken angesehener Illustratoren wie Joanna Gniady, die schon für den The Guardian, Arte und die Pariser Oper gearbeitet hat, sollen Inhalte nicht nur durch Worte, sondern auch durch eine emotionale Bildsprache inspirieren. 

Über Personalmagazin
Das Personalmagazin, das von der Haufe Group publiziert wird, ist die meistgelesene Fachzeitschrift für das HR-Management. Die Printtitel mit einer verkauften Auflage von 28.307 (IVW 4. Quartal 2017) erreicht zwei Drittel aller Personalfachleute in Deutschland, die dazugehörige Website haufe.de/Personal zählt monatlich über 1.200.000 Visits.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Alexander Libor becomes Chief Human Resources Officer of the Concardis Payment Group

  • Alexander Libor joins the Concardis Payment Group from Zurich Insurance Group Germany
  • As CHRO, Libor will help to achieve the integration of portfolio companies and the digital transformation of the newly founded Group

The Concardis Payment Group is continuing to expand its management team: Alexander Libor, previously Executive HR Manager at the Zurich Beteiligungs AG insurance company in Bonn and Frankfurt, will be taking up his new role as Chief Human Resources Officer from 1 July 2018. Shortly after the CEO Robert Hoffmann and CIO Jana Brendel (also starting on 1 July 2018) got on board, the Concardis Payment Group has thus gained another top manager who will drive the strategic alignment of the HR division to promote further growth and to bring about the group’s digital transformation.

Alexander Libor has over 15 years of experience in human resources. At Zurich Beteiligungs AG, he was responsible for all personnel matters and organisational issues within the Zurich Group in Germany. He initiated its digital transformation and successfully established flexible business units. Previously, Libor was responsible for the global HR management at Celesio AG in Stuttgart as Director of Human Resources after working as Global Head of Human Resources at GfK SE in Nuremberg for four years.  

“The future development and long-term success of the Concardis Payment Group will depend on strengthening the entire team and the cooperation within the team while anchoring digital expertise within the Group. This will not only require new structures but also a significant cultural shift. I am delighted to be able to drive the Concardis Group forwards on this path,” Libor says.

“In terms of change within a company, it all comes down to the staff. In this regard, the Human Resources division will play a key role in our digital transformation. We are pleased to have Alexander Libor on board as a recognised expert. He will make a significant contribution to turning the Concardis Payment Group into a digital payment champion in the DACH region”, says Robert Hoffmann, CEO of the Concardis Payment Group.

The Concardis Payment Group was founded in early April 2018. On 4 June 2018, the Group announced its merger with Nets A/S, the leading provider of digital payment services in northern Europe. This merger is subject to the approval of the relevant antitrust authorities. The completion of the merger is expected in the fourth quarter of 2018.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Alexander Libor wird Chief Human Resources Officer der Concardis Payment Group

  • Alexander Libor wechselt von der Zurich Gruppe Deutschland zur Concardis Payment Group
  • Als CHRO wird Libor die Integration der Portfoliounternehmen und die digitale Transformation der neu gegründeten Unternehmensgruppe mit vorantreiben

Die Concardis Payment Group baut ihre Führungsmannschaft weiter aus: Alexander Libor, bislang Personalvorstand beim Versicherungsunternehmen Zurich Beteiligungs AG in Bonn und Frankfurt, übernimmt ab dem 1. Juli 2018 die Funktion des Chief Human Resources Officer. Nach CEO Robert Hoffmann und CIO Jana Brendel (Beginn ebenfalls 1. Juli 2018) kann die Concardis Payment Group damit einen weiteren Top-Manager für sich gewinnen, der die strategische Ausrichtung des HR-Bereiches auf das weitere Wachstum und die digitale Transformation der Unternehmensgruppe forcieren wird.

Alexander Libor verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung im Personalwesen. Bei der Zurich Beteiligungs AG verantwortete er sämtliche Personalangelegenheiten und Organisationsfragen der Zurich Gruppe in Deutschland. Er leitete deren digitale Transformation ein und baute erfolgreich agile Organisationseinheiten auf. Zuvor war Libor als Director Human Resources der Celesio AG in Stuttgart für das globale Personalmanagement verantwortlich, nachdem er vier Jahre lang als Global Head of Human Resources bei der GfK SE in Nürnberg tätig war.

„Für die Weiterentwicklung und den langfristigen Erfolg der Concardis Payment Group wird es darauf ankommen, das gesamte Team und die Zusammenarbeit zu stärken und dabei die digitalen Kompetenzen in der Unternehmensgruppe weiter zu verankern. Das bedarf nicht nur neuer Strukturen, sondern auch eines signifikanten Kulturwandels. Ich freue mich darauf, die Concardis Gruppe auf diesem Weg voranzubringen“, sagt Libor.

„Entscheidend für Veränderungen in Unternehmen sind ihre Mitarbeiter. Insofern nimmt der Bereich Human Resources für uns eine Schlüsselrolle bei der digitalen Transformation ein. Wir freuen uns, Alexander Libor als ausgewiesenen Experten dafür gewonnen zu haben. Er wird einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, die Concardis Payment Group zu einem digitalen Payment Champion in der DACH-Region zu entwickeln“, so Robert Hoffmann, CEO der Concardis Payment Group.

Die Gründung der Concardis Payment Group erfolgte Anfang April 2018. Am 4. Juni 2018 hat die Unternehmensgruppe ihre Fusion mit Nets A/S bekanntgegeben, dem nordeuropäischen Marktführer für digitale Bezahldienstleistungen. Der Zusammenschluss steht unter Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen kartellrechtlichen Behörden. Der Abschluss wird im vierten Quartal 2018 erwartet.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Industrielle Roboteranwendungen

Roboter-Anwendungen sind heute Standard in der Produktion: Sie kosten nicht mehr die Welt, ihr Platzbedarf ist gering und die Störungsbeseitigung unkompliziert. Das macht sie zunehmend effizient und sorgt für völlig neue Arbeitsabläufe durch Mensch-Roboter-Kooperationen (MRK).

Viele Unternehmen stehen vor der Frage, ob MRK bei ihnen sinnvoll eingesetzt werden kann, und wie sie geeignete Applikationen finden. Diese und viele weitere Fragen zum Einsatz von Robotern werden auf dem Intensivseminar ‚Industrielle Roboteranwendungen‘ in Stuttgart beantwortet. Die Teilnehmer besichtigen aktuelle Applikationen in den Laboren der Fraunhofer-Institute IAO und IPA, ergänzt durch Praxisberichte zum MRK bei der BMW Group und der ANDREAS STIHL AG & Co. KG.

Industrielle Roboteranwendungen in der Industrie 4.0
4./5. Juli 2018 in Stuttgart
www.management-forum.de/…

Bei Fragen oder zur Anmeldung wenden Sie sich gerne an Frau Elisabeth di Muro, Tel: 08151-2719-0 oder per Mail an info@management-forum.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Nemetschek Group stärkt Kompetenz im BIM-5D-Markt

.

– Nemetschek Tochter NEVARIS übernimmt mit 123erfasst.de Marktführer im mobilen Baustellenmanagement

– Strategische Übernahme festigt Marktposition im zukunftsträchtigen BIM-5D-Markt

– Signifikante Erweiterung des Kundenstamms um kleine und mittelständige Bauunternehmen

Die Nemetschek Group, einer der größten Softwareanbieter für die AEC-Industrie (Architecture, Engineering, Construction), hat heute bekanntgegeben, dass ihr Tochterunternehmen NEVARIS den deutschen Marktführer für mobiles Baustellenmanagement übernimmt. Die 123erfasst.de GmbH ist ein schnell wachsender Anbieter von Zeiterfassung, Projektmanagement und Baustellendokumentation per App. Die Lösung ist eine optimale Ergänzung des NEVARIS Produktportfolios und liefert mit der mobilen Nutzung ein weiteres Alleinstellungsmerkmal.

"Unsere Marke NEVARIS ist Technologieführer für digitale Prozesse in der Bauwirtschaft und bietet eine der meistgenutzten baukaufmännischen Lösungen für große Bauunternehmen in Zentraleuropa an", so Patrik Heider, Sprecher des Vorstands der Nemetschek Group. "Mit der Software können Bauprojekte in 5D, d.h. inklusive der Dimensionen Zeit und Kosten, geplant und abgewickelt werden. Durch die Übernahme von 123erfasst.de baut NEVARIS ihre führende Marktposition noch weiter aus und wird zu einem unerlässlichen Bestandteil der digitalen Baustelle".

Durch die Digitalisierung in der Baubranche können hohe Kosten eingespart und Prozesse deutlich verschlankt werden. Die 123erfasst-App speichert die auf der Baustelle aufgenommenen Daten mit GPS-Koordinaten und ordnet sie direkt vor Ort einem Bauabschnitt zu. Die Software im Baubüro empfängt die Daten in Echtzeit und kann sie direkt weiterverarbeiten – somit wird der gesamte Prozess der Baustellendokumentation durchgängig, effizient und sicher.

NEVARIS erweitert durch die strategische Übernahme ihren Kundenstamm um kleine und mittelständische Bauunternehmen. Daniel Csillag, CEO von NEVARIS, betont: "Die Übernahme von 123erfasst.de ist ein Meilenstein in der Firmengeschichte und ein entscheidender Schritt in Richtung digitale Baustelle. Unser Fokus liegt darauf, für unsere Kunden eine erstklassige und durchgängige Lösung zu schaffen. Das mobile Baustellenmanagement ergänzt unsere marktführenden Technologien für baubetriebliche und baukaufmännische Aufgabenstellungen hervorragend und nahtlos. Das ist im Markt einzigartig".

Im Bereich der Bauprozesse und Bautechnik steht der Name NEVARIS für preisgekrönte Software, die sich von traditionellen Lösungen am Markt durch ein Maximum an Anwenderfreundlichkeit und einen hohen Innovationsgrad abhebt.

Über NEVARIS

NEVARIS bietet seinen Kunden eine maßgeschneiderte und preisgekrönte Softwarekomplettlösung für bautechnische und baukaufmännische Aufgabenstellungen – in bester Qualität, von Bauexperten für Bauexperten. Als Technologieführer im Bereich der 4D/5D Softwarelösungen für die Ingenieur- und Bauwirtschaft trägt NEVARIS seit mehr als 30 Jahren zu Innovationen in der Baubranche bei. Innovative Entwicklungskompetenz, konsequente Praxisorientierung und ausgezeichneter Service sind seit jeher die Erfolgsfaktoren. Fünf Niederlassungen mit 160 hochqualifizierten Mitarbeitern unterstützen über 5.000 Kunden mit individuellen Installationen.

Mit neuen Softwarespezialisten und bestens gerüstet für die digitale Baustelle und Industrie 4.0 wird NEVARIS die Vorreiterrolle bei hochkarätigen Großunternehmen nun auch im Bereich der kleinen und mittelständischen Bauunternehmen weiter ausbauen. Als Tochter der Nemetschek SE, einem weltweit führenden Anbieter von Software für Architekten, Ingenieure und die Bauindustrie ist NEVARIS ein starker und verlässlicher Partner.

Über 123erfasst.de

123erfasst.de bietet eine fortschrittliche App, über die mittels eines herkömmlichen Smartphones Daten wie Zeit, Leistung, Standort, Wetter, Material, Geräteeinsatz und Fotos zur Dokumentation von Baustellen in Echtzeit direkt vom Mitarbeiter in das Büro übermittelt werden. So kann für den Unternehmer die Nachkalkulation, die Fakturierung und die Lohnabrechnung vereinfacht und beschleunigt werden. Seit der Gründung im Jahre 2008 durch Bauunternehmer Jürgen Bruns und Softwareentwickler Dominic Sander wächst das Unternehmen aus dem niedersächsischen Lohne jährlich beständig zwischen 60% und 80% und ist die meist genutzte Anwendung in diesem Bereich. Gemeinsam mit NEVARIS wird das Team weiter zukunftsweisende Apps entwickeln, die das digitale Baustellenmanagement revolutionieren.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

SD Worx Holding stärkt ihre Position am Zeitarbeitsmarkt und übernimmt die Flexpoint Group

Die SD Worx Holding übernimmt die Flexpoint Group. Nach der Übernahme von VIO Interim im Oktober letzten Jahres stärkt die SD Worx Holding ihre Position am Wachstumsmarkt für flexibles Arbeiten und erweitert ihre Aktivitäten nun auch auf die Niederlande.

Zur Flexpoint Group gehören die Unternehmen Flexpoint, Easymatch Payrolling, Equipe, Trento Engineering, Trace und Redirect. Die Firmen sind in den Bereichen Zeitarbeit, Entsendung, Personalauswahlverfahren, Karriereberatung, Outplacement, spezifische Personalabrechnung für Zeitarbeitnehmer und Personalberatung tätig. Die Flexpoint Group ist seit mehr als zwanzig Jahren am Markt, sie beschäftigt gut 240 Vollzeitmitarbeiter und hat rund fünfzig Niederlassungen in Belgien und den Niederlanden. Zudem arbeiten täglich mehr als 6.000 freie Mitarbeiter auftragsbezogen in verschiedenen Bereichen. Im Jahr 2017 erzielte die Flexpoint Group einen Umsatz von über 160 Mio. Euro.

Wachstumsmarkt Personalbeschaffung

Die Flexibilisierung des Arbeitsmarkts setzt sich weiter fort. Der Markt antwortet auf die Forderungen der Unternehmen nach schnelleren Reaktionen, etwa auf Produktionsspitzen oder mit Blick auf die rasche Besetzung vakanter Stellen. Weiterhin setzen Unternehmen für befristete Projekte zunehmend auch freie Mitarbeiter ein.

„Es gibt also noch erhebliche Wachstumschancen im Bereich der Personalbeschaffung, , welche über die reine Zeitarbeit hinausreichen, denken Sie an die Bereiche Personalauswahl, Assessment, Projektmanagement und Outplacement. All diese Themen bietet die Flexpoint Group an!“, sagt Filip Dierckx, Vorstandsvorsitzender der SD Worx Holding. „Die Flexpoint Group hat eine starke Präsenz im französischsprachigen Belgien und den Niederlanden, ist aber auch in Flandern gut aufgestellt – insbesondere in Städten, in denen VIO Interim noch nicht oder nur in begrenztem Umfang vertreten ist. Damit ergänzen sich die beiden Unternehmen geografisch perfekt. Mit dieser Übernahme erhöhen wir unseren Umsatz auf dem Feld der Personalbeschaffung auf rund 300 Mio. Euro und schließen zur Spitze auf. Unser Ziel ist es, bis 2022 in diesem Bereich zu den fünf größten Personaldienstleistern in Belgien zu gehören und ein starkes Wachstum außerhalb Belgiens zu erzielen. In diesem Zusammenhang sind wir auch auf der Suche nach Talenten, die uns helfen, dieses Wachstum zu realisieren.“

Die SD Worx Holding übernimmt alle Gesellschaftsanteile der Flexpoint Group. Zwei der fünf Gesellschafter bleiben an Bord. So wird der derzeitige CEO Jos Gilissen neues Vorstandsmitglied und Erwin Vogelzang wird kaufmännischer Berater. Die anderen drei Gesellschafter waren bereits seit einiger Zeit nicht mehr aktiv am Tagesgeschäft beteiligt. Sie verlassen nun endgültig das Unternehmen. Die Übernahme wird rechtskräftig, sobald die Wettbewerbsbehörden ihre Zustimmung erteilt haben. Der Kaufpreis wird nicht bekannt gegeben.

Über die Flexpoint Group

Die Flexpoint Group ist ein internationaler Personaldienstleister mit mehr als 240 Vollzeitmitarbeitern und rund 50 Niederlassungen in Belgien und den Niederlanden. Täglich arbeiten mehr als 6.000 Flex-Mitarbeiter für Kunden aus unterschiedlichen Marktsegmenten. Die Unternehmen der Flexpoint Group bieten ein breites Spektrum an Personaldienstleistungen an und sind in den Bereichen Personalbeschaffung, Entsendung, Anwerbung & Selektion, Karriereberatung, Outplacement, Gehaltsabrechnung von Zeitarbeitskräften und Personalberatung tätig.

Im Jahr 2017 erzielten die Unternehmen der Flexpoint Group zusammen einen Umsatz von über 160 Mio. Euro. Zur Flexpoint Group gehören Flexpoint (BBelgien und Niederlande), Easymatch Payrolling (BBelgien und Niederlande), Equipe (Niederlande), Trento Engineering (Niederlande), Trace (Belgien) und Redirect (Belgien und Niederlande).

Weitere Informationen auf www.flexpointgroup.com

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Tickets für MAG 2018 ab sofort erhältlich

Vom 5. bis 7. Oktober 2018 findet mit der MAG 2018 die erste Community-Convention für Games, Influencer, Manga, Cosplay, Comic und Entertainment auf dem Gelände der Messe Erfurt statt.

Mit ihrem konsequenten und kompromisslosen Konzept richtet sich die MAG 2018 an einen neuen Archetypen von Fan, der von konventionellen Messen völlig vergessen wird: den neugierigen und aufgeschlossenen Entdecker, der gemeinsam mit anderen seine Leidenschaft feiern will.

Jetzt beginnt der Ticket-Vorverkauf und auch bei der Preisgestaltung wird erneut deutlich, dass es sich bei der MAG wirklich um eine Wohlfühl-Messe von Fans für Fans handelt.

Daher gelten bis zum 16. Juli 2018 folgende Early-Bird-Preise:

  • 3-Tages-Ticket: 45,00 Euro
  • 3-Tages-Ticket inkl. limitiertem MAG-BAG Games oder Manga: 100,00 Euro
  • Freitag, 05.10.2018: 22,00 Euro
  • Samstag, 06.10.2018: 22,00 Euro
  • Sonntag, 07.10.2018: 22,00 Euro

Alle Tickets sind ab sofort im Online-Ticket-Shop erhältlich unter www.mag-con.de/tickets

Erste Teilnehmer für MAG 2018 stehen fest
Bereits jetzt liest sich die Liste der Partner und Aussteller wie der wahrgewordene Traum von Gaming-, Manga-, Anime- und Cosplay-Fans:

Creator:
2nd Wave
Ninotaku
PietSmiet
Rocket Beans

Cosplay:
Knights Cosplay
TikoCOSPLAY

Games:
Black Forest Games
Daedalic Entertainment
FGD Entertainment
Gamigo Group
Gaming Aid
Headup Games
Indie Arena Booth
LeadFollow Games
Mooneye Studios
Rockfish
Threaks
Tivola

Japanese Lifestyle:
Court of Fables
DoKomi
Lucky Chocolate Maidcafe
Lulu Hashimoto
Sweet-Spice Host Club

Merch & Fashion:
Atelier Pierrot
Figuya
J-Store
Triple Fortune

Diese Liste wird in den kommenden Wochen und Monaten natürlich noch um viele weitere hochkarätige Namen ergänzt! Anmeldungen für Aussteller auf der MAG 2018 können außerdem jederzeit unter http://mag-con.de/ unter dem Reiter “Anmeldung” vorgenommen werden.

MAG zu Gast auf der DoKomi 2018 in Düsseldorf
Einen Vorgeschmack auf das umfangreiche Angebot der MAG 2018 gab es außerdem bereits am 19. und 20. Mai 2018: Im Rahmen der DoKomi in Düsseldorf, Deutschlands größter Anime- und Japan-Expo, zeigte sich natürlich auch die MAG in den schillerndsten Farben. Marie-Anne Hachey, Head der MAG Erfurt dazu: Wir freuen uns sehr die DoKomi als Partner-Convention begrüßen zu dürfen. Nach einer erfolgreichen Show in Düsseldorf können wir es kaum erwarten, die vielen eifrigen Fans in Erfurt wiederzusehen.

DoKomi und Ninotaku werden Teil der MAG 2018
Klar, dass sich die DoKomi dann im Oktober mit einem Gegenbesuch auf der MAG revanchiert – und als Veranstalter freuen wir uns darüber natürlich extrem. Ebenso wenig aus der deutschen Anime- und Manga-Szene wegzudenken wie die DoKomi ist auch Ninotaku: Über 350.000 Abonnenten folgen seinen Videos, in denen er das Fenster zur wilden Welt der Animes weit aufstößt und frischen Wind in die deutsche Fan-Landschaft bringt. Wir sind deshalb sehr glücklich darüber, dass er auch bei der MAG 2018 auf der Bühne stehen wird (und natürlich jede Menge Zeit für Fachsimpelei mit Fans mitbringt).

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Archimedys-Exventys arbeitet nun mit TraceParts zusammen, um für seine Bauteile zu werben

Archimedys – Exventys, ein internationaler Hersteller von Förderschnecken und Schüttgutsystemen, veröffentlicht die CAD-Modelle seiner Bauteile von nun an auf traceparts.com. Das CAD-Portal bietet über 100 Millionen herunterladbare CAD-Modelle und wird von Produktentwicklern, Ingenieuren und Kommissionären auf der ganzen Welt genutzt.

„TraceParts ist für Produktentwickler und Ingenieure eine wichtige Ressource, um die passenden Bauteile für ihre Produkte zu finden. Bauteilhersteller, die nicht zum TraceParts-Netzwerk gehören, verpassen eine wichtige Gelegenheit, Millionen von Nutzern anzusprechen und auf diese Weise ihren Umsatz anzukurbeln. Hersteller berichten uns, dass sie nach dem Hochladen ihrer CAD-Modelle auf TraceParts nicht mehr die zahlreichen Anfragen von technischen Zeichnern und Kunden bearbeiten mussten, die bis dahin für ihre Spezifikationen und CAD-Zeichnungen eingingen. Stattdessen können Sie die Interessenten einfach zu Ihrer Bauteilliste auf TraceParts verweisen. Das ist eine erhebliche Zeitersparnis", erklärt Bertrand Cressent, Product Manager bei TraceParts.

Die Plattform von TraceParts ist seit mehr als 17 Jahren online und hat seither mehr als 83 Millionen CAD-Dateien bereitgestellt. 2017 konnte die Plattform 4,3 Millionen eindeutige Besucher und 77 Millionen aufgerufene Seiten verbuchen. Die stetig anwachsende und hauptsächlich aus Planern und Ingenieuren bestehende Community zählt aktuell über 3,2 Millionen registrierte Benutzer.

Um weitere Informationen zur Vermarktung Ihrer Produkte auf der Plattform von TraceParts zu erhalten, oder um sich auf unserer Seite mit einem kostenlosen Zugang zu über 100 Millionen CAD-Modellen zu registrieren, besuchen Sie www.traceparts.com oder kontaktieren Sie uns unter info@traceparts.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

WIPOTEC Gruppe auf der ACHEMA in Frankfurt

Auf ihrem ACHEMA-Messestand in Frankfurt (Halle 3 Stand D95) stellt die WIPOTEC Gruppe vom 11. bis zum 15. Juni ein breites Portfolio integrierter Serialisierungslösungen für Track & Trace-Projekte vor, die weltweite Serialisierungs-Regularien in kürzester Zeit erfüllen. TQS Fast Track (Traceable Quality System) Lösungen bieten CMOs und Pharmaunternehmen eine extrem schnelle Möglichkeit FMD-Konformität zu erlangen.

Einen weiteren Produktschwerpunkt eröffnet WIPOTEC-OCS mit seiner E-M-A Kontrollwaagen-Serie, die durch eine hohe Modularität perfekt auf die Anforderungen der Pharmaindustrie abgestimmt ist. Unternehmen des Pharma-Maschinenbaus treffen auf der Achema mit WIPOTEC Weighing Technology den marktführenden OEM-Partner für leicht integrierbare und hoch performante Wägezellen und Wäge-Kits bis in den Mikrogrammbereich.

Das auf der ACHEMA präsentierte TQS Fast Track Portfolio von WIPOTEC-OCS umfasst in seiner ganzen Breite modulare Systeme für die Serialisierung, Aggregation und manipulationssichere Aus­rüstung (Tamper-Evidence) von einzelnen Faltschachteln oder HDPE-Pharmabehältern bis hin zur Palette. Über den gesamten Produktionsprozess hinweg gewährleisten offene XML-Schnittstellen die Flexibilität bei der Anbindung an unterschiedliche Level 3-Anbieter. Führende Level 3 Partner von WIPOTEC-OCS bieten direkt auf dem Messestand ihre Unterstützung in allen Fragen des ungehinderten Datenaustausches zwischen Produktion, Lagersystemen und Unternehmenssystemen.

Auf dem 175 Quadratmeter großen zweistöckigen ACHEMA-Messestand der WIPOTEC Gruppe liegt der Schwerpunkt auf Live-Demonstrationen von TQS Fast Track-Lösungen. Für sie gilt, dass sie bei interessierten Kunden in nur wenigen Wochen vor Ort installiert und in den Echteinsatz gebracht werden können. Zum Portfolio der vorgestellten fast Track-Lösungen zählt mit der TQS-SP TE ein Applikationssystem, das Falt­schachteln auf ­minimaler Stellfläche serialisiert. Eine integrierte Tamper Evidence Einheit sorgt für die für viele Pharmaprodukte unverzichtbare Originalitätssicherungs-Funktionalität in Form eines manipulationssicheren Verschlusses der Faltschachteln.

Noch einen Schritt weiter geht die ebenfalls vorführbereite TQS-HC-A TE. Ausgestattet mit allen Eigenschaften der TQS-SP TE hinsichtlich Produktführung, Serialisierung und Tamper Evidence ergänzt sie diese um eine abschließende Vollständigkeitsprüfung mittels Gewichtserfassung. Das hochpräzise Verwiegen der Faltschachteln erlaubt es, verschlossene Faltschachteln auf das Vorhandensein eines Beipackzettels zu prüfen. Gleiches gilt für die Überprüfung der Anzahl und Befüllung von Blistern in versandfertigen Medikamentenpackungen.

Eine weitere Live-Demonstration auf dem Messestand stellt die TQS-CP Bottle Applikationslösung vor, die für Flaschen oder Vials zur perfekten Integration in Produktionslinien entwickelt wurde. Das System wird direkt am Auslauf von Etikettiermaschinen aufgestellt und ermöglicht eine 360° – Runduminspektion und omnidirektionale Verifizierung der zuvor serialisierten und dann auf das Produkt aufgebrachten Etiketten. Nicht lesbare oder ungültige Seriennummern führen zur Produktausschleusung. Alle serialisierten Produkte werden durch die TQS-CP Bottle für eine semiautomatische Aggregation bis zur Zielmenge gesammelt. Auch diese Anwendungslösung ist Teil des Fast Track Portfolios und zeichnet sich daher durch kürzeste Realisierungszeiten aus.

Weiterhin finden sich eine größere Anzahl pharmagerechter Kontrollwaagen ausgestellt und vorführbereit auf dem WIPOTEC Messestand. Beginnend bei Schwerlastkontrollwaagen zur dynamischen Gewichtserfassung für die Palettierung von Pharmazeutika im Logistik- und Lagerbereich, über IP65 spezifizierte Systeme in Volledelstahlausführung für den Einsatz im leichten und mittleren Feuchtraumumfeld bis hin zu Lösungen für automatisierte und kontinuierliche Präzisionswägungen von kleinstgewichtigen Teilen (z. B. Stickpacks) im Milligramm-Bereich. Vorgestellt wird auch eine vierspurige Pharmakontrollwaage für zylindrische Produkte wie beispielweise Dosen, Kunststoff- oder Glasfläschchen.

Theo Düppre, CEO und Gründer WIPOTEC Group: „Wir verzeichnen global steigende Marktanteile im Pharma-Segment in allen drei Produktbereichen – Track & Trace und Serialisierung, Wägetechnologie und Produktinspektion. Mit TQS Fast Track bieten wir eine agile Produktplattform zur Serialisierung und Aggregation, die in kürzester Zeit unseren Kunden Konformität mit der EU Direktive bietet. Als Weltmarktführer in hochpräzisen, ultraschnell einschwingenden Wägesystemen nutzen wir die ACHEMA zum Austausch mit Kunden und Interessenten des Pharma-Maschinenbaus, um gemeinsam ihre Maschinen und Lösungen noch effizienter zu machen. Unser drittes Standbein, WIPOTEC-OCS Kontrollwaagen für die Kosmetik- und Pharmabranche, generieren durch ihre Präzision und Geschwindigkeit erhebliche Kundenvorteile und damit steigende Erträge weltweit.“

An allen fünf ACHEMA-Messetagen stehen Experten von WIPOTEC als Ansprechpartner für Fragen rund um Track & Trace-Projekte, die TQS Fast Track Serialisierungsplattform sowie pharmagerechte Kontrollwaagen und Wägezellen zur Verfügung. Über das WIPOTEC ACHEMA-Messeportal können Gesprächstermine vereinbart und kostenfreie Eintrittskarten für die ACHEMA bestellt werden.

Messestand: Halle 3, Stand D95

Über WIPOTEC Group, WIPOTEC-OCS und WIPOTEC WEIGHING TECHNOLOGY

Die WIPOTEC Gruppe ist ein weltweit führender Anbieter intelligenter Wäge- und Inspektionstechnologie. Vor dreißig Jahren als WIPOTEC GmbH in Kaiserslautern gegründet, entwickeln, produzieren und vermarkten heute mehr als 1000 Mitarbeiter in der WIPOTEC Gruppe einzigartige Maschinenlösungen und Technologien für OEM- und Endkunden aus vielfältigsten Branchen. Unter dem Dach der WIPOTEC Gruppe agieren mit WIPOTEC-OCS und WIPOTEC Weighing Technology zwei globale Vertriebs-und Serviceorganisationen mit über 100 Niederlassungen und Vertriebspartnern.

WIPOTEC-OCS ist innovativer Partner für hochperformante, prozess- und kundenorientierte Wäge- und Produktinspektionslösungen. Als 100% Tochter steht WIPOTEC-OCS für außergewöhnliche Fertigungsqualität "Made in Germany", höchste Flexibilität und eine tiefe Branchenkompetenz. Mit dem Traceable Quality System (TQS) bietet WIPOTEC-OCS seinen Kunden in der Pharmabranche eine zukunftssichere und skalierbare Track & Trace Plattform. Das Maschinenportfolio besteht aus den Hauptapplikationen Serialisierung, Kontrollwiegen, Tamper-Evident und durchgängige Aggregation aller relevanten Verpackungsformen. Offene, standardisierte Schnittstellen gewährleisten perfekte Linienintegration. Als Antwort auf vorgegebene Serialisierungsfristen verfügt WIPOTEC-OCS über eine Reihe von vorkonfigurierten TQS Fast Track-Systemen die es ermöglichen, entsprechende Vorgaben innerhalb einer extrem kurzen Projektzeit zu realisieren.

WIPOTEC Weighing Technology ist Weltmarktführer in der Integration von EDK Wägezellen- und kits und sichert OEM-Kunden wesentliche Wettbewerbsvorteile. Kerngeschäft ist die Entwicklung, Produktion und Integration von ultraschnellen Präzisionswägezellen und Hightech-Wägesystemen für Hochgeschwindigkeitsanwendungen.

Weblinks

WIPOTEC GROUP
WIPOTEC WEIGHING TECHNOLOGY
WIPOTEC-OCS

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox