New Chief Marketing Officer at PicoQuant

In September 2018, Frederik Siegmann joined PicoQuant as chief marketing officer to pursue a holistic approach including product management, marketing communication, and brand management. "We are very glad that we were able to hire an internationally experienced B2B marketing expert such as Frederik Siegmann," says Rainer Erdmann, Managing Director of PicoQuant. "He will consequently advance our brand positioning and establish a customer-centric product management at PicoQuant so we even better understand and solve our customers‘ future challenges."

Frederik Siegmann (43) studied business administration and journalism at the Freie Universität Berlin (Germany) and the University of Limerick (Ireland). After graduating, he began his professional career in corporate communications at Philips Germany before moving on to service marketing at Philips Healthcare in Germany and Japan. Later, he took the leadership over business development in the ultrasound EMEA division at Philips Healthcare, where he was responsible for identifying and developing new market segments for ultrasound . Prior to joining PicoQuant, he was the Director of Product Management for biometry at Carl Zeiss Meditec AG and responsible for the global marketing and strategic development of the product portfolio.

PicoQuant’s success is based on extensive research and development activities. Today, the company develops and produces a broad range of optoelectronic components, including picosecond pulsed diode laser, single photon counting electronics as well as a series of turn-key, time-resolved fluorescence microscopy and spectroscopy system. The new holistic marketing approach allows PicoQuant to better understand and internalize the customer’s needs and challenges in order to achieve a relevant differentiation in the market and even greater customer loyalty.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PicoQuant GmbH

LAP positioniert sich als QA-Anbieter in der Strahlentherapie

Auf dem diesjährigen Kongress der Europäischen Gesellschaft für Radiotherapie und Onkologie (ESTRO) hat LAP seinen Fokus verstärkt auf den Bereich Qualitätssicherung gelegt. Die Vorstellung des MR-kompatiblen Wasserphantoms sowie der QA-Software RadCalc hat die Kompetenz und Innovationskraft von LAP erneut unterstrichen.

Erstmalig präsentierte sich LAP mit dem neuen Tochterunternehmen LifeLine Software Inc. auf dem wichtigsten europäischen Fachkongress für Radiotherapie und Onkologie. RadCalc wird in mehr als 2.300 Strahlentherapiezentren eingesetzt und ist damit die weltweilt meistgenutzte Qualitätssicherungssoftware. Besucher hatten die Möglichkeit, die QA-Software an drei Stationen live zu testen und ihre Fragen mit den RadCalc Experten zu besprechen.

Außerdem wurde in Mailand das LAP Wasserphantom THALES 3D MR SCANNER zur Kommissionierung und Qualitätssicherung am MR-Linac ausgestellt, was auf großes Interesse stieß.

„Wir haben uns bewusst entschieden, die Qualitätssicherung in den Fokus zu rücken und den Produkten die entsprechende Aufmerksamkeit zu geben. Mit der Entwicklung des THALES 3D MR SCANNER zeigen wir deutlich, dass wir den Bedarf unserer Kunden für ein MR-kompatibles Phantom erkannt haben. Unsere langjährige Expertise und Innovationskraft ist die Basis für die Realisation.“ sagt Jens Gauthier, Geschäftsleiter von LAP und Leitung des Bereiches Healthcare.

Auf dem 100 qm großen Messestand wurden die Schritte des Workflows in der Strahlentherapie visualisiert, an denen LAP Produkte beteiligt sind. Dazu gehören sowohl Lasersysteme als auch Phantome, Software und Multileaf-Kollimatoren der LAP Tochter Euromechanics. Der gemeinsame Auftritt der LAP Gruppe mit dem Fokus auf die Qualitätssicherung stieß bei den Besuchern auf sehr gute Resonanz.

Ralf Müller-Polyzou, Leiter Produktmarketing des Bereiches Healthcare: „Wir arbeiten weiter intensiv daran, unseren Kunden attraktive Lösungen für die Strahlentherapie zu bieten und aktuelle Informationen mit der Community zu teilen. Unser physicsworld Webinar zum Thema Monte Carlo Software-QA ist ein weiterer Schritt. Wir freuen uns über jeden Follower, der unsere QA Aktivitäten auf LinkedIn verfolgt.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma LAP GmbH Laser Applikationen

Lophius Biosciences Achieves Development Milestone in Establishing High-Performance Tuberculosis Infection Detection Test

Lophius Biosciences GmbH today announced that the company has achieved an important development milestone for its proprietary, blood-based, multi-marker tuberculosis (TB) infection detection assay. During a clinical study, Lophius’ novel test system outperformed predefined performance goals for detecting the presence of a tuberculosis infection among more than 190 study participants, comparing active and latent TB to non-infected control subjects. Lophius will continue tailoring the optimal assay design and currently evaluates the transfer of the assay to broadly used automation platforms to enable fast market penetration. The company anticipates the start of a clinical validation study with the final assay design for 2020.

The Lophius solution is suitable for infection detection in diverse patient subpopulations, also including extrapulmonary and sputum smear-negative TB cases. Using this solution, more than 95% of patients with active tuberculosis disease were correctly classified as infected in the Lophius study. In this regard, the assay clearly outperformed an Interferon Gamma Release Assay, which Lophius used as a benchmark. In addition, the Lophius solution has shown the potential to complement PCR tests for direct pathogen detection by correctly classifying active TB cases previously missed by PCR analysis. Overall, the Lophius TB infection detection assay has shown the potential to close the performance gap for identification of active TB subjects described in literature.

“We are very pleased with the interim results of our study, which shows that we are on track with our program for a truly next-generation tuberculosis infection detection test. We expect that our blood-based assay will set a new standard for the early detection of a TB infection to improve patient management and save healthcare costs,” commented Dr. Bernd Merkl, CEO of Lophius Biosciences. “These initial results combined with Lophius’ expertise and network also provide a solid basis to tackle the even bigger hurdle for a breakthrough solution: The ability to consistently differentiate between latent tuberculosis and treatment-requiring active TB.”

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma Lophius Biosciences GmbH

Plasma in der Medizintechnik – Made in Regensburg

Die Relyon Plasma GmbH mit Sitz in Regensburg entwickelt innovative Plasmasysteme, die unter anderem für medizinische Anwendungen wie der Sterilisation von Materialien oder der Desinfektion von Oberflächen eingesetzt werden können.

Die Reylon Plasma GmbH, ein Unternehmen der BioRegio Regensburg, ist bereits seit 2002 in der Plasmatechnologie, einer der Schlüsseltechnologien in der Zukunft, tätig. Mit der TDK Tochter EPCOS AG als Anteilseigner hat Relyon Plasma 2018 zudem einen starken Partner im Bereich der innovativen Kalt-Plasma-Technologie gewonnen. Wenn es um Plasma geht sprechen Wissenschaftler oft vom vierten Aggregatszustand – neben fest, flüssig und gasförmig. In der Natur kommen plasmatische Entladungen z.B. im Nordlicht vor. Die ersten Anwendungen technischer Plasmen war die Gewinnung von Ozon durch elektronische Entladung oder in der Lichttechnik (Leuchtstoffröhre). Heute ist die Plasmatechnologie dabei, Anwendungen im Hygienebereich und in der Medizintechnik grundlegend zu revolutionieren, aufgrund seiner sterilisierende und desinfizierende Wirkung, ohne den Einsatz von zusätzlichen Chemikalien. Mit der so genannten PDD -Technologie (engl. Piezoelectric Direct Discharge) ist es zum Beispiel möglich, den als besonders kritisch eingestuften Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) ohne den Einsatz von Antibiotika wirkungsvoll zu neutralisieren.

Plasma kann Oberflächen von medizintechnischen Werkstoffen so optimieren, dass sie gute Klebeverbindung oder Biokompatibilität und damit Akzeptanz durch das umgebende lebende Gewebe ermöglichen. Seit einigen Jahren wird diese Technologie daher zum Funktionalisieren von Implantaten in der Zahnmedizin genutzt. Dabei wird die Oberfläche gereinigt, das Implantat sterilisiert und so das Infektionsrisiko verringert. Gleichzeitig wird die Oberflächenenergie des Implantates erhöht, wodurch dessen Benetzbarkeit verbessert, die Zellanlagerung auf der Oberfläche erhöht und der Heilungsprozess beschleunigt wird. Ein weiterer Ansatz für den Einsatz von Plasmatechnologie im medizinischen Bereich, ist die dermatologische Behandlungen von Wunden, Hautkrankheiten oder Infektionen. Das kalte Plasma wirkt hier auf komplexe Weise: über UV-Strahlen, reaktive Verbindungen und elektrische Felder. Das Zusammenspiel dieser Faktoren verlangsamt das Wachstum von Bakterien erheblich, was die Heilung beschleunigt. Um die keim- und geruchsreduzierende Wirkung von Plasma individuell nutzbar zu machen, hat Relyon Plasma ein spezielles Ionisierungsmodul entwickelt, das in verschiedenste Ausstattungsgegenstände, wie beispielsweise Abfallsammler oder Schranksysteme, integriert werden kann. Ein Praxisbeispiel ist ein spezieller Abfallsammler, der für den klinischen Bedarf entwickelt wurde. Hierbei ist das Ionisierungsmodul in den Deckel integriert und strömt automatisch Aktivsauerstoff aus, der durch das Prinzip der elektrischen Entladung Gerüche und Schimmelpilze anschließend bis zu 99 Prozent neutralisiert. Auf der Medizintechnikmesse Medtec LIVE in Nürnberg (21. bis 23. Mai 2019) präsentiert Relyon Plasma aus Regensburg auf Stand Nr. 451 in Halle 9 Trends und Entwicklungen im Bereich Plasmatechnologie in der Medizintechnik. Der BioPark ist mit einem Gemeinschaftsstand seines Projektes HealthCare Regensburg mit der RAS AG, der TriOptoTec GmbH, Multi-Service-Monitoring und dem Regensburg Center of Health Sciences and Technology (RCHST) am Stand Nr. 344 in Halle 10 vertreten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma BioPark Regensburg GmbH

Don´t say a word…

Starting a career as a trainee is a good idea. Sina Lockowandt and Fynn Hansen, trainees in the Personal Healthcare division (PHC), had the same thought when they applied. Today they are two of the more than 10,000 employees at HARTMANN worldwide.

We asked them what they do every day, what they are responsible for; and how they explain their jobs to their family; but please do not expect the typical answers. You know what they say, “a picture is worth a thousand words.”

Profiles

Name: Sina Lockowandt

Age: 25

Job title: International Graduate Marketing Personal Healthcare (PHC)

Product range focus:Veroval® Self-Tests

Summarize your traineeship at PHC: “It’s all about experiencing the full marketing world of self-tests, collecting ideas for new concepts and bringing the products to the customers. Taking over responsibility for my own projects and working in a team of enthusiastic marketeers turn the traineeship into an exciting station of my career path at HARTMANN.”

Name: Fynn Hansen

Age: 28

Job title: International Graduate Marketing Personal Healthcare

Product range focus: Veroval® Diagnostic

Summarize your traineeship at PHC: “The international graduate program at PHC offers the opportunity to accompany product assortment launches from conceptual to after launch phases. Within these launches I gain a lot of experiences in international marketing and I’m responsible for brand management, product management and online marketing tasks.”

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma Paul Hartmann AG

Neu bei B. Braun: Infobroschüre „Prävention von Nadelstichverletzungen und Entsorgung scharfer und spitzer Gegenstände“

Die B. Braun Melsungen AG hat eine Informationsbroschüre zum Thema "Prävention von Nadelstichverletzungen und sichere Entsorgung scharfer und spitzer Gegenstände" mit hilfreichen Hintergrundinformationen und möglichen Präventionsmaßnahmen erstellt.

Für Beschäftigte im Gesundheitswesen besteht nachweislich ein hohes Risiko einer berufsbedingten Exposition gegenüber Blut und Körperflüssigkeiten. Jährlich erkranken 600.000 bis eine Millionen Gesundheitsfachkräfte an Verletzungen durch spitze und scharfe Gegenstände.[1]
Das Risiko von Nadelstichverletzungen wird jedoch als weitgehend vermeidbar angesehen.[2]

Die Prävention von Nadelstichverletzungen erfordert ein vernetztes Vorgehen. [3],[4],[5],[6]

Die notwendigen Strategien und Maßnahmen werden in der neuen Infobroschüre im Einzelnen vorgestellt und als einer der möglichen Lösungsansätze auf die Produkte von B. Braun verwiesen.

Die Informationsbroschüre erhalten Sie hier zum kostenlosen Download.

[1] Balouchi A, Shahdadi H, Ahmadidarrehsima S, Rafiemanesh H: The Frequency, Causes and Prevention ofNeedlestick Injuries in Nurses of Kerman: A Cross-Sectional Study: J Clin Diagn Res. 2015 Dec.9(12):DC13-5.doi: 10.7860/JCDR/2015/16729.6965. Epub 2015 Dec 1.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/…

[2] Cooke CE, Stephens JM: Clinical, economic, and humanistic burden of needlestick injuries in healthcare workers. Med Devices (Auckl). 2017;10: 225–235.doi: 10.2147/MDER.S140846
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/…

[3] Trim JC, Elliott TS J: A review of sharp injuries and preventative strategies. J Hosp Infect 2003;53:237-242

[4] Centers for Disease Control and Prevention: NIOSH Alert: Preventing Needlestick Injuries in Health Care Settings, 1999, Publication No.2000-108; National Institute for Occupational Safety and Health (NIOSH). https://www.cdc.gov/…

[5] Canadian Center for Occupational Health and Safety (CCOHS ) Needlestick injuries. 2000;
www.ccohs.ca/…

[6] Adams D, Elliott TS J: Impact of safety needle devices on occupationally acquired needlestick injuries: a four-year prospective study. J Hosp Infect 2006;64:50-5

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma B. Braun Melsungen AG

Vonage führt neue Serviceleistungen und APIs für den Gesundheitsmarkt ein

Vonage (NYSE: VG), einer der führenden Anbieter von Cloud-Kommunikationslösungen für Unternehmen, gibt die Einführung eines neuen Enterprise-Service-Pakets und neuer APIs über die Vonage API-Plattform Nexmo bekannt. Die neuen Serviceleistungen und APIs sollen speziell Kunden aus dem Gesundheitswesen unterstützen. Mit APIs, die strikt nach geltenden gesundheitsrechtlichen Richtlinien entwickelt wurden, beinhaltet der neue globale Enterprise Plan von Nexmo Beratung, Entwicklungssupport, Servicebereitstellung und Support Level Agreements (SLA). Der Enterprise Plan soll Kunden aus dem Bereich Medizin und Gesundheit bei der Entwicklung maßgeschneiderter Lösungen helfen, die eine sichere, richtlinienkonforme und flexible Betreuung der Patienten sicherstellen.

Medizinische Fachkräfte nutzen die Technologie von Nexmo, über die sie in Echtzeit per Video, SMS oder Telefon mit ihren Patienten kommunizieren können. Die Nexmo APIs lassen sich direkt in diese tagtäglich verwendeten Kommunikationsmittel integrieren und bieten einige spezialisierte Dienste, die in Einklang mit den aktuellen Datenschutzrichtlinien stehen. Hierzu zählen die Verify API, die mithilfe der Zwei-Faktor-Authentifizierung falsche Anrufer identifiziert, sowie die OpenTok Live Video API, die telemedizinische Funktionen bereitstellt. Dies erfolgt über eine HIPAA*-konforme Echtzeit-Videoplattform mit verschlüsselten Medien-Streams und Aufzeichnungen, hochentwickelten Sicherheitsfunktionen und detaillierten Analysen.

„Durch den Launch des Enterprise Plans von Nexmo für den Gesundheitsmarkt können wir Kunden Cloud-Lösungen für das ganze Unternehmen bereitstellen und gleichzeitig die Schwachstellen beseitigen, die häufig mit dieser Art von Projekten verbunden ist“, so Eric Le Guiniec, Senior Vice President of Sales für Nexmo, der API-Plattform von Vonage.

„Nexmo bietet Serviceleistungen, Support und technische Lösungen für die individuellen Bedürfnisse – und Anforderungen – von Gesundheitsdienstleistern. Die eingesetzten Tools unterstützen sie bei der Einhaltung strikter, sich häufig ändernder HIPAA-, Sicherheits- und Datenmanagement-Richtlinien. Somit ermöglicht der neue Enterprise Plan ihnen eine kontextbezogene, persönliche und bessere Experience für ihre Kunden und Patienten.“

Vor dem Hintergrund einer immer dichteren Digitalisierung suchen auch Gesundheitsdienstleister nach Möglichkeiten, die neuen Kommunikationstechnologien zur Optimierung ihrer Betreuungsleistungen einzusetzen. Laut Marktforscher Gartner werden bis zum Jahr 2023 60 Prozent der Patienten Zugriff auf (und damit Kontrolle über) ihre Gesundheitsdaten haben, indem sie eine Technologie ihrer Wahl nutzen.**

Dank der agilen Nexmo-APIs können Gesundheitseinrichtungen leistungsstarke Kommunikationsfunktionen in ihr vorhandenes System einbinden und ihre Patienten via Video, Telefon, SMS oder Chat beraten – je nachdem, womit sich diese am wohlsten fühlen.

Das speziell auf den Gesundheitsmarkt ausgerichtete Enterprise-Service-Paket und die zugehörigen Telemedizin-Funktionen sind für ein breites Anwendungsspektrum konzipiert: 

  • Virtuelle Sprechstunden
  • Psychologische Beratung
  • Gruppentherapie & -beratung
  • Medizinische Zusammenarbeit
  • Präoperatives Aufklärungsgespräch
  • Postoperative Überwachung
  • Fitness- und Wellness-Tools
  • Gesundheitsaufklärung

„Heutzutage müssen wir in der Lage sein, die Patienten zeitnah mit den richtigen medizinischen Fachkräften und den geeigneten Ressourcen zusammenzubringen. In ländlichen Gebieten sind die Wege oft sehr weit“, so Said James Woodson, Arzt und Gründer/CEO von Pulsara, einem Vonage-Kunden. „Mit der HIPAA-konformen Echtzeit OpenTok Live Video- API bieten wir unseren Kunden eine zusätzliche Möglichkeit, sich bei Krankheiten und Verletzungen, die schnellstmöglich behandelt werden müssen, Hilfe zu holen.“

Strategische Partner der Partner-Community Nexmo Connect haben zudem die Möglichkeit, mit dem Enterprise Plan bessere Lösungen für ihre eigenen Kunden aus dem Gesundheitsbereich zu entwickeln, indem sie ihnen Tools für eine bessere Patientenkommunikation und -versorgung zur Verfügung stellen.

„Mit Nexmo ermöglichen wir unseren Kunden – Ärzten, Therapeuten, Krankenhäusern und Telemedizin-Anbietern –, enge, vertrauensvolle Beziehungen zu ihren Patienten aufzubauen“, erklärt Arin Sime, CEO von WebRTC.ventures, Nexmo-Connect-Partner und Anbieter maßgeschneiderter Video-, Voice- und Datenanwendungen. „Dank der offenen Architektur von Nexmos OpenTok Live Video API können wir individuell zugeschnittene Video-Anwendungen entwickeln, um das große Potenzial der Telemedizin für unsere Kunden zu nutzen. Wir helfen ihnen, virtuell und in Echtzeit zu diagnostizieren, zu therapieren und auszubilden – und die gesundheitliche Betreuung insgesamt zu verbessern.“

Auf der 2019 ATA Health Conference & Expo in New Orleans von 14.-16. April 2019 präsentiert Vonage seine neuen Nexmo API-Funktionen für Telemedizin und andere gesundheitsspezifische Anwendungen. Hier führen die Nexmo-Connect-Partner zudem ihre Lösungen vor, unter anderem die marktführende patientenzentrierte Telemedizin-Plattform VisuWell, die globale Multichannel-Kommunikations- und -Messagingplattform Whispir und WebRTC.ventures. Messebesucher erhalten weitere Infos am Stand 1027.

*HIPAA: US-Bundesgesetz Health Insurance Portability and Accountability Act (Gesetz zur Vertraulichkeit medizinischer Informationen)

**Predicts 2019: Healthcare Providers Must Embrace Digital Transformation, Laura Craft et al, 10. Dezember 2018

Über Vonage
https://www.vonage.com/…

Vonage definiert die Business-Kommunikation neu. Vonage unterstützt Unternehmen dabei, vollintegrierte Unified-Communications-, Contact Center- und programmierbare Kommunikationslösungen einzusetzen, um bessere Geschäftsergebnisse zu erzielen. Das Unternehmen hat seine Wurzeln in der Entwicklung disruptiver Technologien. Es möchte die Unternehmenskommunikation mithilfe von Technologien von Grund auf verändern, um bessere Geschäftsergebnisse zu erzielen. Die vollintegrierte Cloud-Kommunikationsplattform von Vonage, die auf einer Microservice-basierten Architektur aufsetzt, ermöglicht es den Unternehmen, produktiver zusammenzuarbeiten und ihre Kunden effektiver über alle Kanäle hinweg anzusprechen – via Messaging, Chat, Social Media, Video und Sprachkommunikation.

Der Hauptsitz der Vonage Holdings Corporation befindet sich in Holmdel, USA. Weitere Niederlassungen betreibt das Unternehmen in den USA, Europa, Nahost und Asien. Vonage® ist ein eingetragenes Warenzeichen von Vonage Marketing LLC, einem Unternehmen der Vonage America Inc. Folgen Sie uns auf Twitter (www.twitter.com/vonage) oder werden Sie Vonage-Fan auf Facebook: www.facebook.com/vonage. Abonnieren Sie uns auf YouTube: www.youtube.com/vonage.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Jeder Mensch hat einen Doppelgänger – Personalisierte Medizin & Digital Twins

Dr. André Nemat und Professor Boris Otto, Mitglieder des Vorstands der International Data Spaces Association (IDSA), sprechen im Expert Talk auf der DMEA 2019 über die Potenziale der Digitalisierung im Gesundheitswesen: Wie kann die Medizin therapierelevante Unterschiede zwischen Menschen berücksichtigen? Wie kann sie Wirkungen von Medikamenten verbessern und zugleich Nebenwirkungen reduzieren? Dies zu erreichen ist unabdingbar, denn in Deutschland hat sich die Zahl der zugelassenen medizinischen Wirkstoffe in fünf Jahren verdoppelt.

Aus der Industrie in die Medizin

In der Industrie 4.0 ist der Digitale Zwilling ein Standard. Er hilft, um komplexe Anlagen über ihren gesamten Lebenszyklus vorab zu simulieren – von Entwicklung und Design über den Betrieb bis zur Wiederverwertung. Für medizinische Anwendungen bietet dieses Verfahren ebenfalls Potenziale. So können in der Krebstherapie digitalisierte Medikamente ohne Risiko für den Patienten getestet werden. Die zu einem großen Teil genetisch bedingten Unterschiede nutzen Ärtze und Forscher, um die Behandlungsergebnisse zu optimieren.

Weitere Trends fördern die Digitalisierung in Diagnostik und Therapie: Durch die zunehmende Vernetzung werden die Menschen offener gegenüber ihrem digitalen Zwilling, stetig steigende Rechenleistungen machen immense Datenmengen handhabbar.

Besuchen Sie den Expert Talk “Every individual has a double – Personalized Medicine and Digital Twins”: 9. April 2019, 14:30 bis 15:30 Uhr, _Hub 2, Halle 2.2 auf der DMEA

Datensouveränität und Datensicherheit in der Medizin

Die Digitalisierung der Medizin bewegt sich einem sehr sensiblen Umfeld: Es geht darum, Daten von Patienten und Studienteilnehmern nutzbar zu machen. Die IDSA unterstützt den Digitalisierungsprozess, indem sie ihren Standard für Datansicherheit und Datensouveränität im Gesundsheitswesen anwendbar, einen gemeinsamen, sicheren Datenraum möglich macht. Mitglieder der IDSA haben die ‚Medical Data Space Community‘ (MedDS Community) gegrändet, um dieses Ziel zu erreichen.

Informieren Sie sich über die MedDS Community und Möglichkeiten, in ihr mitzuwirken: Stand des Fraunhofer ISST, Stand D-103, Halle 2.2 auf der DMEA

Personen

Dr. André Nemat ist Managing Partner des Institute for Digital Transformation in Healthcare (idigiT) an der Universität Witten/Herdecke. Er ist Mitglied im Vorstand der ISDA.

Prof. Dr. Boris Otto, geschäftsführender Leiter des Fraunhofer-Instituts für Software- und Systemtechnik in Dortmund, ist Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der IDSA.

Dr. Sven Meister ist Abteilungsleiter Digitization in HealthCare im Dortmunder Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik und leitet in der IDSA die MedDS Community.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

samedi mit dem Patient Engagement Award 2019 ausgezeichnet

Das Magazin Healthcare Tech Outlook wählte die E-Health Services der samedi GmbH unter die Top10 Patient Engagement Lösungen in Europa. Bereits zum wiederholten Mal kürt das Magazin Vorreiter für Telemedizinlösungen im Gesundheitssektor. „Das Thema Patient Engagement gewinnt zunehmend an Bedeutung. Dank der fortschreitenden Digitalisierung stellen Patienten und Patientinnen heute neue Erwartungen an medizinische Einrichtungen. Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und sind stolz darauf, dass wir seit mittlerweile elf Jahren zur stärkeren Einbindung des Patienten in den Behandlungsverlauf beitragen“, freut sich samedi-Geschäftsführer Prof. Dr. Alexander Alscher.

Die webbasierten E-Health Lösungen des Berliner Unternehmens ermöglichen jederzeit und ortsunabhängig verfügbare Patientenservices wie die Online-Terminvereinbarung und sichere Kontaktaufnahme zwischen Ärzten und Patienten. In einem eigenen Patientenkonto können sicher Gesundheitsdaten gespeichert und mit Ärzten ausgetauscht werden. Für Ärzte setzt samedi eine hochsichere Patientenkoordination und Vereinfachung der sektorenübergreifenden medizinischen Zusammenarbeit um. Diese umfassende Präsenz entlang der Patient Journey imponierte der Jury: „samedi unterstützt alle Schritte von der Arztsuche über die Terminbuchung und die Kommunikation mit dem Arzt bis hin zur Einsicht der Patienten in ihre persönlichen Gesundheitsdaten und Behandlungsabläufe“, begründet das Magazin die Auszeichnung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Kongress „Krankenhausführung und digitale Transformation“ mit Prüfungsvorbereitung und Prüfung zum Certified Healthcare CIO zw. dem 14.-16.05.

Die Spannungsfelder, die alle Leistungsträger derzeit heraus- oder gar überfordern sind:

  • Herausforderungen infolge der Digitalisierung der Privatperson mit zunehmendem Bedarf an Lösungen für eine reibungslose Interaktion zwischen individuellen Gesundheitsakten und institutionellen Patientenakten,
  • Datensicherheit und Datenschutz, Strategien gegen Hacking,
  • Unterfinanzierung der Kliniken bei Investitionen und Tarifsteigerungen,
  • Insolvenzgefährdung durch Aktionismus bei Krankenkassen und Medizinischen Dienst der
  • Krankenversicherung (MDK),
  • Fachkräftemangel in Medizin, Pflege, IT und anderen Berufen.

Mit unseren amerikanischen Freunden organisieren wir unseren Kongress, "Krankenhausführung und digitale Transformation, der Modelle der Patientenversorgung, für die Kollegen auch "Health Information Management Executives Leadership Summit".

Führen wir uns diese Spannungsfelder vor Augen, so wird klar, dass der Unternehmenserfolg von Kliniken maßgeblich davon bestimmt sein wird, wie die einzelne Klinik mit der digitalen Transformation umgeht.

Auf dem Kongress bearbeiten wir die wichtigen "Touch Points", d.h.

  • Digital Strategy
  • Digital Work
  • Digital Business
  • Digital Patient Relationship Management

Die größte Veranstaltung zu Krankenhausführung und digitale Transformation in den deutschsprachigen Gesundheitswirtschaften geht über vier Tage:

14. Mai, US – German Digital Health Forum, Schloss Dyck, Historischer Festsaal
15.-16. Mai, Krankenhausführung & digitale Transformation, Vorträge, Schloss Dyck, Historischer Festsaal
16.-17. Mai, Krankenhausführung und digitale Transformation, Workshops, Schloss Dyck, Remise
14.-16. Mai 2019, Prüfungsvorbereitung und Prüfung zum "Certified Healthcare CIO", Schloss Dyck, Stallhof

Lesen Sie mehr

Anmeldung – sichern Sie sich einen der limitierten Teilnehmerplätze

Lesen Sie mehr zu Prüfungsvorbereitung und Prüfung zum Certified Healthcare CIO

Informieren Sie sich über uns und unsere anstehenden Veranstaltungen … 

 

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox