Digitalisierung als Treiber neuer Zusammenarbeit: Erfahrungsaustausch beim besten Arbeitgeber Deutschlands

Die Digitalisierung verändert unsere gesamte Lebenswelt und damit auch das moderne Arbeiten grundlegend. Insbesondere der Informationsaustausch, die Zusammenarbeit im Team und das mobile Arbeiten abseits des eigenen Schreibtischs über digitale Plattformen schaffen neue Möglichkeiten für eine effizientere und flexiblere Aufgabenerfüllung. Über die Chancen einer solchen „New Work“, aber auch die damit einhergehenden Herausforderungen hinsichtlich Technik, Koordination und Führung, tauschten sich bei CONET in Hennef die Besucher des TOP-JOB-Netzwerktreffens „Digitalisierung als Treiber neuer Zusammenarbeit“ aus.

Im Arbeitgebervergleich „TOP JOB“ war CONET im Februar als bundesweit bester Arbeitgeber in seiner Größenklasse ausgezeichnet worden. Dabei hatte das IT-Beratungs- und Systemhaus vor allem in den Bereichen Führung, Vertrauenskultur und Kommunikation überzeugt und gab beim Unternehmertreffen in Hennef Einblicke in den eigenen Erfahrungsschatz: „New Work bedeutet auch New HR“, betont Sabine Cox, Leiterin Personal bei CONET. „Mobiles Arbeiten und Vor-Ort-Einsätze in Projekten machen immer öfter ein Führen aus der Distanz unumgänglich. Gleichzeitig stellen wir als Reaktion auf veränderte Bedürfnisse unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinsichtlich der eigenen Lebens- und Arbeitsmodelle auch neue Entwicklungsansätze wie etwa Führung in Teilzeit auf den Prüfstand.“ Diese und weitere Aspekte der modernen Arbeitswelt wurden in Hennef in Vorträgen und gemeinsamen Workshops eingehend thematisiert und diskutiert.

Top-Arbeitgeber vereinen moderne Arbeitstechniken, zeitgemäßes Führen und Arbeitnehmerinteressen – und holen damit für alle Seiten das Beste aus der digitalen Transformation heraus“, erklärt Silke Masurat, Geschäftsführerin der zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität. „In unseren Netzwerktreffen möchten wir Unternehmen die Chance geben, sich über ihre Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen, um aktuelle Arbeitgeberherausforderungen noch erfolgreicher zu meistern. Da CONET beim Thema New Work bereits seit Jahren einen sehr erfolgreichen Kurs verfolgt, freuen wir uns, dass wir die Hennefer IT-Berater als Gastgeber dieses Treffens gewinnen konnten.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma CONET Technologies GmbH

Mit Weniger mehr erreichen

Die natürlichen Ressourcen auf dem Planeten werden knapp, die Ressourceneffizienz rückt immer mehr in den Mittelpunkt der Politik. Daher fordert das NRW-Umweltministerium jetzt kleine und mittlere produzierende Unternehmen gezielt auf, sich um Fördermittel zu bewerben, wenn sie mit innovativen Maßnahmen auf diesem Weg Vorreiter sein wollen. Zum Aufruf finden jetzt Informationsveranstaltungen in den Regionen NRWs statt, eine davon am 11. April in der Meys Fabrik in Hennef.

Im Rahmen des jetzt gestarteten Aufrufs „Innovative ressourceneffiziente Investitionen“ können neue Ideen in diesem Themenfeld mit Hilfe von EU-Fördermitteln bei der praktischen Umsetzung unterstützt werden.

Ressourceneffizienz bedeutet kurz gesagt: Mit weniger mehr erreichen. Es geht um die Suche nach neuen material- und energiesparenden Produktionsprozessen und Produkten sowie Recyclingverfahren. Die Steigerung der Ressourceneffizienz hilft nicht nur Ihrem produzierenden Unternehmen dabei, seine Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und so Arbeitsplätze zu sichern, sondern ist ein wichtiger Beitrag zur Ressourcenschonung und somit zum Umwelt- und Klimaschutz.

Die Höhe der möglichen Fördersätze hängt von der Größe des antragstellenden Unternehmens und der Art des zur Förderung beantragten Vorhabens ab und beträgt zwischen 40 und 60 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. Insgesamt stehen Fördermittel in Höhe von 20 Mio. Euro zur Verfügung.

Die Effizienz-Agentur NRW, die den Aufruf im Auftrag des NRW-Umweltministeriums durchführt, lädt gemeinsam mit der Stadtbetriebe Hennef AöR – Wirtschaftsförderung kleine und mittlere Unternehmen am 11. April von 16.00 bis 18.00 Uhr zu einer kostenfreien Informationsveranstaltung zum Aufruf Ressource.NRW in die Meys Fabrik (Beethovenstr. 21, 53773 Hennef) ein.

Weitere Informationen zum Aufruf Ressource.NRW und die Anmeldemöglichkeit für die Veranstaltung finden Interessierte unter www.ressourceneffizienz.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

CONET und ACT bündeln Service-Portfolio in den Bereichen IT-Betrieb, Managed Services & Cloud-Lösungen

Die auf IT-Betriebsleistungen und Cloud-Lösungen spezialisierte CONET Services GmbH aus Hennef und die in Niederkassel bei Bonn ansässige ACT Expert Services GmbH bieten ihre Dienstleistungen zukünftig unter gemeinsamer CONET-Flagge an. Nach dem rechtlich im Rahmen einer Verschmelzung vollzogenen Zusammenschluss profitieren die Kunden beider IT-Häuser von den nahezu verdoppelten personellen Ressourcen und den gebündelten Leistungsangeboten der gestärkten CONET Services GmbH.

Im Juli 2017 hatte das IT-System- und Beratungshaus CONET die Mehrheitsanteile an der ACT Gruppe erworben. „Die sich ergänzenden Lösungsangebote und die räumliche Nähe unserer beiden Unternehmensgruppen waren bereits ausschlaggebend für unser Engagement bei ACT gewesen“, erklärt Anke Höfer, Geschäftsführerin / CEO der CONET Technologies Holding GmbH, der sowohl die CONET Services GmbH als auch ACT als Tochterunternehmen angehören. „Nach einer Übergangsphase des Kennen- und Voneinander-Lernens ist es der konsequente nächste Schritt, die inhaltlich, technisch und organisatorisch sehr ähnlich aufgestellten Gesellschaften unter einem Dach zu vereinen.“

Beide Unternehmen wurden bereits seit einigen Monaten durch eine Doppelspitze aus den beiden Geschäftsführern Claus Frömbgen (CONET) und Torsten Schulze (ACT) geleitet. Sie werden auch zukünftig die Verantwortung über die gebündelten Teams in der CONET Services GmbH tragen. Die Konzentration der entsprechenden Leistungsfelder in der CONET Services GmbH hat somit keine rechtlichen aber inhaltlich greifbare positive Auswirkungen auf die bestehenden Kunden- und Vertragsbeziehungen:

„Wir freuen uns darauf, unsere Leistungen in IT-Betrieb, Cloud-Lösungen, Outsourcing-Beratung sowie Infrastrukturprojekten mit unserem fast verdoppelten Personalstamm und konzertierter Fachexpertise künftig noch ausweiten zu können“, bestätigt CONET-Services-Geschäftsführer Claus Frömbgen. Torsten Schulze ergänzt: „Die Anforderungen an das Management einer leistungsstarken und gleichzeitig sicheren informationstechnischen Ausstattung steigen in allen unseren Kundensegmenten – in der Privatwirtschaft ebenso wie in der öffentlichen Verwaltung und dem Verteidigungssektor. Mit unserem technischen Know-how und langjähriger Projekterfahrung in Beratung, Entwicklung und Betrieb können wir gemeinsam unsere Kunden bei der Bewältigung dieser Herausforderungen noch gezielter und umfänglicher unterstützen.“

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Precision Surfacing Solutions gibt die Übernahme der KEHREN GmbH bekannt

Precision Surfacing Solutions, ein weltweit führender Anbieter von Maschinen und Dienstleistungen für das Präzisionsläppen, Polieren, Schleifen und Honen, gab heute die Übernahme der KEHREN GmbH bekannt. Die KEHREN GmbH ist ein renommierter Hersteller und Anbieter von Werkzeugmaschinen und Systemen für hochpräzise Schleifanwendungen mit Sitz in Hennef, Deutschland.

"KEHREN wurde 1934 gegründet. Die Übernahme fügt der Unternehmensgruppe der Precision Surfacing Solutions somit ein weiteres etabliertes und anerkanntes Unternehmen für Präzisionsschleifmaschinen zu.  Wir freuen uns auf die Gelegenheit, KEHREN unseren weltweit über 9.000 bestehenden aktiven PSS-Kunden vorzustellen, insbesondere in Nordamerika und Asien", sagt Brian Nelson, Präsident und CEO von Precision Surfacing Solutions. "KEHREN verfügt über einen sehr komplementären Industriekundenstamm und wird zusätzliche Absatzmöglichkeiten für andere PSS-Produkte bieten. Schließlich trägt diese Akquisition auch zur Diversifizierung unserer Kundenbasis bei und ermöglicht ein verstärktes Engagement in den Segmenten Luft- und Raumfahrt, Lager und industrielle Werkzeugmaschinen.  Wir freuen uns sehr, dass KEHREN unserer Gruppe beitritt".

Kelly Cavitt, Chief Financial Officer der PSS-Gruppe, fügt hinzu: "Die Übernahme von KEHREN in Hennef baut unsere deutsche Produktionspräsenz weiter aus und wird zusätzlich zu den bestehenden Standorten in Rendsburg, Aschaffenburg, Fulda und Babenhausen unseren fünften Standort darstellen. Wir gehen davon aus, dass die Übernahme von KEHREN erhebliche Synergien und Kosteneinsparungsmöglichkeiten schaffen werden, insbesondere bei Rohstoffen und Maschinenkomponenten".

Brett Rosenthal, Chief Technical Officer der PSS-Gruppe, kommentiert: "Die Übernahme von KEHREN stellt einen Zuwachs an technischen Ressourcen und Anwendungs-Knowhow bereit, die unser Team weltweit weiter stärken werden. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem KEHREN-Team".

Precision Surfacing Solutions bietet Lösungen im Bereich anspruchsvoller Präzisionsoberflächenbearbeitungen. Mit insgesamt hunderten Jahren Erfahrung blickt die PSS auf eine lange Erfolgsgeschichte bei der Entwicklung effizienter Verarbeitungslösungen für nahezu jede Anwendung.

Die Bedingungen der Übernahme wurden nicht bekannt gegeben.

Über die KEHREN GmbH

KEHREN ist ein etablierter Hersteller hochpräziser Schleifmaschinen und -systemen in den Kategorien: Vertikalschleifzentren (Ri, RiD), Vertikalschleifzentren in Portalbauweise (RP), Flachschleifmaschinen mit Drehtischen und horizontalen Spindeln (RS) sowie Flachschleifmaschinen mit Doppeldrehtischen (D) und vertikalen Spindeln. Das Unternehmen wurde 1934 gegründet und hat seinen Sitz in Hennef, Deutschland. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.kehren.com/.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

CONET-Spendenwettbewerb 2018: Vereine und Initiativen können sich um insgesamt 15.000 Euro bewerben

Das Hennefer IT-System- und Beratungshaus CONET lädt ab heute wieder gesellschaftlich engagierte Organisationen, Vereine und Initiativen aus der Region um Hennef und aus dem gesamten Rhein-Sieg-Kreis ein, sich für eine Beteiligung am CONET-Spendenwettbewerb 2018 zu bewerben.

Die Teilnehmer werden gebeten, eine kurze Beschreibung zu Gegenstand und Hintergrund der gewünschten Förderung einzureichen. Die entsprechenden Teilnahmeunterlagen sind im Internet unter www.conet.de/spende oder per E-Mail an presse@conet.de abrufbar. Die Teilnahmefrist endet am Dienstag, 16. Oktober 2018!

"Wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder auf zahlreiche Einreichungen, die die Vielfalt und das große Engagement der unterschiedlichsten förderwürdigen Projekte unserer Heimatregion beleuchten", erklärt Anke Höfer, CEO der CONET Technologies Holding GmbH.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

CONET holt SAP CodeJams in den Rhein-Sieg-Kreis

New York, Sydney und jetzt auch Hennef – auf den von SAP ins Leben gerufenen CodeJams treffen sich weltweit Entwickler, um sich auszutauschen, gemeinsam zu programmieren und so Lösungen für konkrete Aufgabenstellungen zu erarbeiten.

Als neuer Veranstaltungsort ist die Stadt Hennef, zentral im Rhein-Sieg-Kreis und verkehrsgünstig nahe der Großstädte Bonn und Köln gelegen, eine gute Wahl für die regionale Ausdehnung des CodeJam-Portfolios. Ein Angebot, das auch die erfahrenen SAP-Spezialisten von CONET selbst freut, die sowohl als Ansprechpartner als auch Teilnehmer die Workshops begleiten.

Am 26. September findet der erste SAP CodeJam ABAP for SAP HANA Fundamentals und am 22. November der CodeJam SAP Leonardo Machine Learning am CONET-Hauptsitz statt.

In den fünf- bis sechsstündigen Hands-on Coding und Networking Events treffen sich SAP-Entwickler in einer lockeren und entspannten Umgebung, teilen ihr Wissen und programmieren gemeinschaftlich mit verschiedenen SAP-Technologien, Plattformen und Tools eine festgelegte Aufgabe. SAP stellt die benötigte Systemumgebung zur Verfügung und zudem einen Experten, der die SAP CodeJams steuert und die Entwickler bei Problemen und Fragen unterstützt.

„Mit den CodeJams können wir aktiv dazu beitragen, die SAP-Expertise in Deutschland auf einem hohen Level zu halten und so auch international konkurrenzfähig zu bleiben“, erklärt CONET-Geschäftsführer Ingo La Roche. „Für unsere Mitarbeiter sind die CodeJams zudem eine ideale Gelegenheit, um sich auch über den Tellerrand hinaus mit anderen Entwicklern auszutauschen und praxisnah ihr Wissen auszubauen und weiterzugeben.“

Weitere Informationen und Anmeldeoptionen zu den SAP CodeJams finden Sie auf der CONET-Website: https://www.conet.de/DE/conet/veranstaltungen/aktuell

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox