European Creators‘ Lab: Fabrizio Palmas als erfahrener Mentor

Nach dem VR Creators‘ Lab 2017 und dem XR Creators‘ Lab 2018 folgt nun das European Creators‘ Lab vom 27. bis zum 31. Mai 2019 in München. Es fokussiert auf die Entwicklung von interaktivem und innovativem Storytelling mit Hilfe immersiver xReality Technologien (Virtual Reality, Augmented Reality, Mixed Reality) und 360° Film.

Fabrizio Palmas seit 2017 Mentor

Bei den vom Bayerischen Filmzentrum konzipierten Labs treffen stets 50 Teilnehmer, Partner und Mentoren aus 23 Ländern aufeinander, um Wissen auszutauschen und gemeinsam einzigartige Ideen zu entwickeln. Unter den Mentoren ist auch dieses Jahr Fabrizio Palmas – Creative und Technical Director bei straightlabs GmbH & Co. KG – vertreten, der bereits seit dem ersten Creators‘ Lab 2017 als Mentor fungiert. Durch seine weitgehende Erfahrung ist er eine große Bereicherung für das 5-tägige Training und die Projektentwicklung.

Fabrizio Palmas ist Unity Certified Developer und Professional Scrum Master, sowie Dozent an der Hochschule für angewandtes Management (HAM) und an der Technischen Universität München (TUM), an der er ebenfalls im Fachbereich der Informatik promoviert. Durch seine Forschung in den Bereichen Extended-Reality (XR), Gamification und Motivation gehört er zu den Experten immersiver Technologien und veröffentlichte bereits viele Fachpublikationen.

Straightlabs Team bei der Projektentwicklung

Neben Fabrizio Palmas haben in den vergangenen Jahren ebenfalls Programmierer von straightlabs bei der Entwicklung innovativer Projekte der Creators‘ Lab geholfen.

Als interdisziplinäre Firma kombiniert straightlabs langjährige Management- und Forschungskompetenz zu einem Merger aus Game, Didaktik und Technologie, wodurch straightlabs zu den führenden Unternehmen der XR-Branche zählt.

Man kann auf die vielen spannenden Entwürfe für innovatives Storytelling durch immersive Technologien gespannt sein, die bei dem diesjährigen Lab hervorkommen werden.

 

 

 

 

 

 

                                                                                     

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

European Creators‘ Lab: Fabrizio Palmas as expert mentor

After the VR Creators’ Lab 2017 and the XR Creators’ Lab 2018 now follows the European Creators’ Lab from 27thto 31stMay 2019 in Munich, Germany. It focuses on the development of interactive and innovative storytelling by using immersive xReality technologies (virtual reality, augmented reality, mixed reality) and 360° videos.

Fabrizio Palmas: mentor since 2017

 At the labs conceived by the Bavarian Filmcenter (Bayerisches Filmzentrum) 50 participants, partners and mentors from 23 nations come together, in order to exchange knowledge and expertise as well as to develop unique ideas. Among this year’s mentors is featured Fabrizio Palmas – creative and technical director at straightlabs GmbH & Co. KG – who has been acting as a mentor since the very first Creators’ Lab in 2017. With his broad experience he is a great asset for the 5-day training.

Fabrizio Palmas is Unity Certified Developer and Professional Scrum Master, as well as a lecturer at theUniversity for Applied Management (HAM) and at the Technical University Munich (TUM), where he is currently doing his Ph.D. in informatics. Through his research in the fields of extended-reality (XR), gamification and motivation he has become an expert of immersive technologies and has already published many professional publications.

Straightlabs’ team at the project-development

Besides Fabrizio Palmas straightlabs’ programmers have also helped develop innovative projects at the Creators’ Labs. As an interdisciplinary company straightlabs combines long-term management- and research-expertise to a merger of games, didactics and technology, making straightlabs one of the leading companies in the XR-industry.

One can be excited to see the concepts of innovative storytelling through immersive technologies, that will emerge during this year’s Lab.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Travel Stories Meetup

Bekannt in Hannover – jetzt zum ersten Mal auch in Hameln:
Das Travel Stories Meetup zum Austauschen und zum Inspirationen sammeln.

Reisen ist Ihre Leidenschaft? Sie treffen gerne Menschen, die ebenfalls reisebegeistert sind? Sie tauschen sich gerne mit anderen über Reiseeindrücke aus? Sie brauchen noch etwas Inspiration für Ihr nächstes Reise-Abenteuer?

Dann schauen Sie doch einmal bei einem Travel Stories Meetup vorbei und freuen sich auf Referenten, die anhand von Bildern über ihre Reiseerlebnisse berichten. Tauschen Sie sich unter Gleichgesinnten aus und lassen sich inspirieren.

Dieses Mal im Programm: der Amazonas in Kolumbien, Indonesien und ein Auslandssemester in Bangkok.

Zwischen den Vorträgen gibt es eine Pause. Wir laden Sie zum Smalltalk ein. An der Bar warten darüber hinaus eisgekühlte Getränke auf Sie. Im Anschluss an die drei Reisevorträge laden wir Sie herzlich dazu ein Ihre Fragen zu stellen und Anmerkungen loszuwerden.

Die Veranstaltung ist für Sie kostenlos. Über eine freiwillige Spende würden wir uns freuen.

Termin:
Donnerstag, den 11. April 2019 um 18:30 Uhr
Hochschule Weserbergland
1. Etage, Innovation Lab

Da wir nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen haben, bitten wir um Anmeldung über www.zedita.de

Zu ZediTA:
Im Rahmen des neuen Gemeinschaftsprojektes „ZediTA“ der Hochschule Weserbergland, der Stadt Hameln und des Landkreises Hameln-Pyrmont soll eine Innovationscommunity in Hameln erschaffen werden. Hierfür möchte die HSW unterschiedliche Zielgruppen ansprechen. Zu diesen zählen sowohl Privatpersonen, Arbeitnehmer, Gründer von Startups, kleine und mittlere Unternehmen, Studierende aber auch Schülerinnen und Schüler. Ziel ist es, innovative und attraktive Angebote für die Region zu schaffen, die in vergleichbarer Form bislang nur in größeren Städten zu finden sind. Das Projekt wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF).

Demnächst anstehende Veranstaltungen:
09.04.2019 Machine Learning for Beginners
11.04.2019 Travel Stories Meetup
04.05.2019 Prototypensession Sport

Mehr Infos unter: www.zedita.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Scheer PAS Business Modeler: Cloudbasierte Prozessmodellierung mit integriertem Vorgehensmodell

Das ständig erweiterte Portfolio der Scheer Process Automation Suite, PAS, bietet mit dem Scheer PAS Business Modeler Kunden eine neue wichtige Komponente. Mit dem cloudbasierten Tool können Kunden ihre Geschäftsprozesse selbst modellieren und dabei die bereits integrierten Best Practice Prozesse des Vorgehensmodells Scheer performanceREADY direkt in ihren Projekten einsetzen. Dieses Baukastensystem der Scheer GmbH sichert die prozessorientierte und effiziente Implementierung von SAP-Lösungen. Um höchste Standards in Bezug auf Datenschutz und Sicherheit zu gewähren, erfolgt das Hosting des Scheer PAS Business Modeler in den Scheer eigenen Rechenzentren in Freiburg.

Im Rahmen der Hannover Messe 2019 findet die erste Produktpräsentation des Scheer PAS Business Modeler statt. Kunden eröffnet sich mit dem Modellierungstool der Weg in die Scheer Prozessmanagement-Welt und damit in die sichere, schrittweise Digitalisierung ihres Geschäftsmodells.

Der Scheer PAS Business Modeler ist eine Komponente der Scheer Process Automation Suite (PAS), einer umfangreiche Plattform zur Prozessautomatisierung 4.0. Diese bietet Unternehmen alle wichtigen Komponenten für die End-to-End Digitalisierung des gesamten Geschäftsmodells. Die Suite ermöglicht die modellgetriebene Digitalisierung von Human Workflows ebenso wie die modellgetriebene Integration und Automatisierung von technischen Prozessen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Nerv getroffen: Knapp 90 Lebensmittelhersteller bei Tagung zur Förderung von Innovation und Nachhaltigkeit

Nachhaltiges Wirtschaften und Prozessinnovationen – für zukunftsorientierte Unternehmen zwei Seiten einer Medaille! Doch wie finanzieren und welche Fördermöglichkeiten gibt es? Knapp 90 Unternehmerinnen und Unternehmer aus der niedersächsischen Ernährungswirtschaft diskutierten bei einer Veranstaltung, die von der NBank und der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e. V. in Hannover veranstaltet wurde

Nachhaltig wirtschaften ist das eine – das Unternehmen auf eine nachhaltige Produktion ausrichten das andere. Denn bevor Nachhaltigkeit sich positiv auf den Unternehmenserfolg auswirken kann, muss erstmal in nachhaltige Prozesse investiert werden. Hier setzte die Tagung „Erfolgreich wirtschaften & wachsen – Fördermöglichkeiten von Innovation und Nachhaltigkeit für die niedersächsische Ernährungswirtschaft“ an, die von der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e. V. gemeinsam mit der NBank heute in Hannover organisiert wurde. Die Veranstalter hatten damit offenbar einen Nerv getroffen. Dr. Christian Schmidt, Geschäftsführer der Marketinggesellschaft, und Michael Kiesewetter, Vorstandsvorsitzender der NBank, konnten knapp 90 Unternehmerinnen und Unternehmer begrüßen, doppelt so viele wie erwartet.

„Investitionen in nachhaltige Unternehmensführung sind unverzichtbar für zukunftsfähige Geschäftsmodelle, auch in der Land- und Ernährungswirtschaft“, sagte Prof. Dr. Ludwig Theuvsen vom niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, der die Veranstaltung mit einem Impulsvortrag eröffnete. Er warnte davor, das Thema auf die lange Bank zu schieben oder es lediglich im Marketing zu spielen. Mit der von Niedersachsen und der EU geförderten Maßnahme „Europäische Innovationspartnerschaft Agrar“ (EIP Agri) fördere das Land bereits 14 Innovationsprojekte. Ein erneuter Projektcall, auf den sich Unternehmen bewerben können, folge im Herbst 2019, kündigte Theuvsen an.

Nach einer theoretischen Einführung in weitere Beratungs- und Förderangebote im Bereich Innovation und Nachhaltigkeit von Joachim Weigelt von der NBank und Michael Capota von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen GmbH berichteten drei Unternehmer über Ihre Erfahrungen mit geförderten Nachhaltigkeitsprojekten.

Was nachhaltige Unternehmensführung im Unternehmen konkret bedeutet, welche Instrumente es gibt, welche Bereiche betroffen sind und wie Erfolge gemessen werden können, erläuterte die Nachhaltigkeitsberaterin Anja Blankenburg. Der Zusammenhang zwischen „Innovation als Motor für Nachhaltigkeit“ und umgekehrt, „Nachhaltigkeit als Motor für Innovation“ biete enorme Chancen für erfolgreiches Wirtschaften und Wachsen von Unternehmen, so ihr Fazit.

Die Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e.V. ist operativer Partner der Informations-, Wissens- und Diskussionsplattform INANi – Impuls für Nachhaltigkeit im Agri-Food-Business in Niedersachsen, für Unternehmen und Organisationen des Agribusiness.

 

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ascom stellt Kommunikationslösung für Industrie 4.0 auf der Hannover Messe 2019 vor

Der Smart Electronic Factory e.V. beteiligt sich auch in 2019 an der Hannover Messe  mit einem Gemeinschaftsstand seiner Mitglieder zum Thema horizontale Digitalisierung des Shopfloors über den gesamten Production Cycle.

Gezeigt wird ein manueller Montagearbeitsplatz (Bosch Rexroth ActiveAssist), der in eine digitale Fertigungssteuerung und Werkerführung integriert ist. Störungen beziehungsweise Defekte der Anlage werden an das für den professionellen industriellen Einsatz konzipierte Smartphone Ascom Myco 3 des Serviceverantwortlichen gesendet. Das Myco 3 ist das ideale Kommunikationsmittel für den mobilen Mitarbeiter in der Produktion.

Die Ascom-Lösung stellt unter anderem sicher, dass immer ausreichend Material am Bosch Rexroth ActiveAssist für die variantenreiche Fertigung zur Verfügung steht. Ascom leitet die digitale Materialanforderung unverzüglich und zuverlässig an den richtigen Lageristen weiter.

Guido Gloy, Solution Market Manager von Ascom DACH: „Ascom, als Spezialist für das Schließen der digitalen Informationslücke zu den mobilen Mitarbeitern, komplettiert vor allem Lösungen für die digitale Produktionssteuerung. Mit den einzigartigen mobilen Lösungen von Ascom ist eine verlust- und verzögerungsfreie Weiterleitung von Informationen und Alarmen zwischen den Menschen, den Maschinen und den zentral vorgehaltenen Datenbanken gewährleistet.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Innovation und Digitalisierung in Einklang bringen

Die Managementberatung UNITY widmet sich in der neuesten Ausgabe ihrer erfolgreichen Publikationsreihe „OPPORTUNITY – Fakten für Entscheider“ dem Thema „Digital Innovation“. Darin bringen die Autoren auf den Punkt, worauf es bei der Ausgestaltung von digitalen Innovationen ankommt. Aus zahlreichen Projekten an der Schnittstelle zwischen Digitalisierung und Innovation haben sie acht zentrale Handlungsfelder für Digital Innovation betrachtet und daraus konkrete Empfehlungen abgeleitet. Diese gelten gleichermaßen für Mittelständler und Konzerne, hinterfragen etablierte Innovations- und Digitalisierungsmuster und dienen als Impuls für die erfolgreiche Gestaltung der Digitalen Transformation.

„In der Praxis begegnen uns häufig unspezifische, wenig konkrete Digitalisierungsstrategien, bei denen eine neue Technologie im Vordergrund steht“, erklärt Christoph Plass, Vorstand bei UNITY und Mitautor der OPPORTUNITY. „Geschäftsmodelle und Technologien dürfen nicht getrennt voneinander betrachtet werden. Hier hilft das von uns entwickelte Geschäftsmodell-Technologie-Portfolio, die Zusammenhänge zu verstehen und sinnvolle Strategien zu entwickeln.“

„Nutzen stiften Technologien nur in ihrer Anwendung! Digitalisierung ist ein Muss, aber kein Selbstzweck“, ergänzt Dr. Michael Herbst, Partner bei UNITY und ebenfalls Autor der Publikation. „Mit unserer 3+1-Regel für Innovationserfolg und weiteren eingängigen Empfehlungen geben wir den Unternehmen Orientierung im Digitalisierungsdschungel.“

„Digital Innovation“ ist bereits die 17. Ausgabe der Reihe OPPORTUNITY. Mit dieser informiert die Managementberatung UNITY regelmäßig zu geschäftsrelevanten Trendthemen – und das managementgerecht aufbereitet.

Die OPPORTUNITY „Digital Innovation“ kann kostenlos unter www.unity.de/digital-innovation sowohl als PDF als auch als Printexemplar angefordert werden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Update Umweltrecht – Kompakt-Workshop für Praktiker

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg richtet einen Kompakt-Workshop zu aktuellen Änderungen im Umweltrecht aus. Vier Experten stellen dabei die aktuelle Umweltgesetzgebung vor und beantworten Fragen der Praktiker am Donnerstag, 28. März, 9 bis 17.30 Uhr, in der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn. Der kostenpflichtige Workshop „Update Umweltrecht“ gibt einen Überblick über die neuesten Änderungen beim Kreislaufwirtschaftsrecht, beim anlagenbezogenen Gewässerschutz sowie im Stoff-/Chemikalienrecht und Immissions-/Störfallrecht.

„Das Umweltrecht wird regelmäßig überarbeitet. Praktiker aus den Unternehmen stehen daher vor der Herausforderung, sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren“, sagt Kevin Ehmke, Referent für Industrie, Innovation, Umwelt und Energie der IHK Bonn/Rhein-Sieg. Die Kenntnis der aktuellen Rechtslage ist für die Unternehmen wichtig, um auf Veränderungen rechtzeitig zu reagieren und damit die Einhaltung der Rechtsvorschriften zu gewährleisten. Ehmke: „Der eintägige Workshop bietet dafür den richtigen Rahmen. So profitieren die Teilnehmer nicht nur vom Vortrag des Referenten, sondern erhalten im Anschluss auch die Gelegenheit, ihre Fragen zu stellen und sich mit Praktikern aus anderen Unternehmen über Erfahrungen auszutauschen.“

Interessenten können sich noch bis zum 18. März unter www.ihk-bonn.de, Webcode 6492223, für die Veranstaltung anmelden. Das Teilnahmeentgelt beträgt 98 Euro. Weitere Informationen gibt es im Internet oder bei Kevin Ehmke, Telefon 0228/2284-193 oder E-Mail ehmke@bonn.ihk.de.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Altair wird offizieller Simulation-Driven Innovation Partner der CWIEME Berlin 2019

Altair (Nasdaq: ALTR), ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Produktentwicklung, High-Performance Computing (HPC) und Data Intelligence bietet, und die Organisatoren der CWIEME Berlin, der weltweit größten Messe für die Fertigung von Elektromotoren und Transformatoren, haben eine Vereinbarung unterzeichnet, die Altair zum diesjährigen offiziellen Simulation-Driven InnovationTM Partner macht.

Altair wird während der vom 21. – 23. Mai stattfindenden Veranstaltung eine Reihe an Keynote- und Technologie-Sessions über "Simulation-Driven Innovation" ausrichten, die zahlreiche, hochkarätige Kundenpräsentationen und Expertenbeiträge rund um simulationsgetriebenes Design, elektromagnetische, thermische sowie Struktursimulation und innovative Produktentwicklung umfassen. Altairs Teilnahme an der Veranstaltung umfasst darüber hinaus einen Ausstellungsstand in der neu hinzugekommenen E-Mobility Halle der Messe. Mit Schwerpunkt auf Elektromobilität, der Entwicklung von Elektromotoren und Anlagen zur Energieerzeugung, multiphysikalischer Simulation und Systemsimulation wird Altair zudem vor, während und nach der Veranstaltung mit Informationsveranstaltungen und gemeinsamer Öffentlichkeitsarbeit zur CWIEME beitragen.

„Die Entwicklung der nächsten Generation elektrischer Maschinen kann die Anforderungen an Leistung, Effizienz und Nachhaltigkeit als Reaktion auf den Marktbedarf nur dann erfüllen, wenn das Potenzial der modernen digitalen Werkzeuge und Methoden voll ausgeschöpft wird“ sagte Chloe Theobald, Senior Global Content Manager der CWIEME. „Ein ganzheitlicher Entwicklungsansatz auf Grundlage von simulationsgetriebenem Design und multiphysikalischer Optimierung ist ein Schlüsselfaktor für das Erreichen dieser Ziele. Wir freuen uns darauf, dies mit unserem Simulation-Driven Innovation Partner Altair auf der diesjährigen CWIEME, durch eine Reihe von Expertenrunden und mit einer ganzen Palette an Anwendungsbeispielen, eingehend zu betrachten."

Elektrische Geräte konnten in den letzten Jahren eine deutliche Leistungssteigerung verzeichnen, wobei sich die Gesamtkomplexität von elektronischen und mechatronischen Systemen enorm erhöht hat. Der Einsatz von Simulationsmethoden ist für die Berücksichtigung aller erforderlichen Funktionalitäten und der Erfüllung aller Kundenerwartungen und Regularien unerlässlich geworden. Lösungen wie Altair Flux™ und Ansätze für multidisziplinäre Design- und Systemsimulation, bei denen integrative Plattformen wie Altair HyperWorks™ zum Einsatz kommen, helfen dabei, innovative Produkte zu entwickeln und ihre Leistung hinsichtlich Effizienz, Gewicht, Geräuschentwicklung, Kosten und anderen Attributen von Geräten wie elektrischen Antrieben oder Transformatoren zu optimieren.

„An der CWIEME Berlin nehmen wir seit vielen Jahren teil, um unsere Altair Flux Produkte zu präsentieren“, sagte Dr. Pietro Cervellera, Senior Vice President EMEA Operations bei Altair. „Seit letztem Jahr haben wir unser Engagement ausgebaut – von der Teilnahme als Austeller zum Simulation-Driven Innovation Partner der Veranstaltung. Als solcher tragen wir mit unserem Know-how über simulationsgetriebenes Design und multiphysikalische Optimierung zur Veranstaltung bei und ergänzen dies mit einer speziellen Session im CWIEME Central Theatre und Präsentationen auf der EV Momentum Bühne. Die Messe war für uns schon immer eine ausgezeichnete Plattform, um unsere Lösungen für die Entwicklung von Elektroantrieben, elektrischen Rotationsmotoren, Transformatoren und anderen Geräten zu präsentieren. Jetzt, mit dem zielgerichteten Wachstum der Veranstaltung in Richtung E-Mobility und Elektrifizierung im Allgemeinen, ist es für uns wichtiger denn je, das große Potenzial zu zeigen, das die Simulation bietet.“

Zu den von Altair ausgerichteten Veranstaltungen und Keynotes gehören Beiträge von renommierten Unternehmen wie Porsche, ELAPHE, Moving Magnet Technologies, Vortex und anderen.

Besuchen Sie CWIEME Berlin und die Altair Veranstaltungen im CWIEME Central Theatre, Messe Berlin. Altair finden Sie in Halle 3.1 am Stand 31D10. Die Agenda der Altair Konferenz-Session, die am Dienstag, 21. Mai um 14 Uhr stattfindet, wird bald bekannt gegeben: https://web.altair.com/….

Über CWIEME

Die weltweit größte Messe für die Fertigung von Elektromotoren und Transformatoren.

Seit mehr als 23 Jahren ist die CWIEME die branchenführende Messe und Konferenz für Elektromotoren, Generatoren, Transformatoren und elektrische Fahrzeuge. Diese internationale bekannte Veranstaltung bietet die größte Plattform für neueste high-tech Produkte und Lösungen sowie für Vordenker aus dem Bereich Elektromotoren-, Transformatoren- und Generatoren- (EMTG) Technologien für drei Regionen – EMEA, Asien und Amerika.  

CWIEME Berlin ist die führende Messe für die Wertschöpfungskette in EMEAs Spulen-, Elektromotoren-, Generatoren- und Transformatorenindustrie mit einem Fertigungsvolumen von etwa 100 Milliarden Dollar. Mit ihrem Standort im Herzen der europäischen Fertigung spielt die CWIEME auch eine zentrale Rolle bei der Präsentation der weltweit größten Palette an Bauteilen, Materialien und Technologien für Automobil- und E-Mobility-Anwendungen. www.coilwindingexpo.com/Berlin. CWIEME ist ein Geschäftsbereich der ITE Group PLC.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Managementberatung UNITY reagiert auf anhaltendes Wachstum

Auf ihrer Hauptversammlung am 18. Februar hat die Managementberatung UNITY mit der Erweiterung ihres Aufsichtsrats von drei auf vier Mitglieder auf den anhaltenden Wachstumskurs und das starke Geschäftsjahr reagiert. Mit Dr.-Ing. Reinhold Achatz und Prof. Dr. Martin Henssler wurden zwei renommierte Experten neu in das Gremium gewählt.

Dr.-Ing. Reinhold Achatz ist Head of Corporate Function Technology, Innovation & Sustainability bei thyssenkrupp und verantwortet in dieser Funktion die konzernweiten Innovations- und Nachhaltigkeitsthemen.

Prof. Dr. Martin Henssler ist geschäftsführender Direktor des Instituts für Arbeits- und Wirtschaftsrecht, des Instituts für Anwaltsrecht und des Instituts für Gesellschaftsrecht an der Universität zu Köln. Der anerkannte Arbeitsrechtler war u.a. Sachverständiger des Europäischen Parlaments sowie des Deutschen Bundestags.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Prof. Dr.-Ing. Jürgen Gausemeier, Seniorprofessor am Heinz Nixdorf Institut der Universität Paderborn, und sein Stellvertreter Prof. Dr.-Ing. Dieter Schacher, langjähriger CIO der Volkswagen Gruppe, wurden in ihren Ämtern bestätigt. Prof. Dr. Gerhard Picot ist aus Altersgründen aus dem Gremium ausgeschieden.

„Wir danken Professor Picot für seine strategischen Impulse und seine herausragende Arbeit in den vergangenen Jahren. Gleichzeitig freuen wir uns über die hochkarätige Nachbesetzung durch Herrn Achatz und Professor Henssler“, erklärt Tomas Pfänder, Vorstand der UNITY AG. „Wir blicken erneut auf ein herausragendes Geschäftsjahr zurück. Es freut uns sehr, dass wir im Beratungsmarkt als Digitalisierungsvorreiter identifiziert werden“, resümierte Pfänder auf der Hauptversammlung am vergangenen Montag.

UNITY hat das Geschäftsjahr 2018 mit 40 Mio. Euro Umsatz und einem Wachstum von 16% abgeschlossen. Weitere Informationen finden Sie im UNITY Jahresbericht 2018 unter www.unity.de/jahresbericht. Dieser enthält zudem neun ausgewählte Projekte, die einen Einblick in die Arbeit der Managementberatung geben.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox