Four new climate chambers for development and production

Responding to the growing demand for CT metrology applications, YXLON International has invested in four additional climate chambers in Hamburg. Two chambers are dedicated to R&D for new and ongoing technology development; the other two are part of production, where the YXLON FF20/35 CT metrology systems are fine-tuned for accuracy.

Computed tomography is the only technology capable of properly measuring and analyzing even internal structures of parts. Hundreds of high-resolution X-ray images taken from all angles are used to reconstruct a three-dimensional CT volume, which can then be visualized and edited with suitable software. Modern X-ray technology and sophisticated detectors can scan down to micro- and even nanometer scales. This makes them especially well-suited for the requirements of electronics manufacturing and new production technologies such as 3D printing — fields that require particular precision.

With their granite base, quality manipulation unit, temperature-controlled cabinet, and the stable focal spot of their micro- and nanofocus tubes, YXLON CT metrology systems are perfectly equipped for these tasks. However, any material will react not only to vibrations, but also temperature changes, so it is vital for metrological applications to keep the ambient temperature stable. The YXLON climate chambers maintain a temperature of 20°C +/- 1°C, both stabilizing the test objects stored in the room before inspection and preventing temperature fluctuations within the inspection cabinet when the loading door is opened before and after scans. They therefore qualify as class 3 measuring rooms according to VDI/VDE 2627.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Golden Torch Award for Tentamus Taiwan – Value “Innovation” and “Service Experiences”

Tentamus Analytics Taiwan Co. Ltd. (hereinafter “Tentamus Taiwan”) has actively integrated international resources into localized services for years, which is recognized by “Outstanding Enterprise Managers Association (R.O.C.)” and won the 14thGolden Torch Awards for the “Top 10 Innovative Designs” and “Top 10 Managers” of the year.

The awarding ceremony was held at the head office of CPC Corporation, Taiwan on the 29thJune, 2018 and the former Vice President, Mr. Wu Dunyi, was the presenter at this year’s ceremony, who presented awards to each prizewinner. With the participation of more than 400 companies and over 100 nominees, Tentamus Taiwan is the only food testing and consulting company that being awarded for the two prizes, which is undoubtedly the greatest honor.

Outstanding Enterprise Managers Association (R.O.C.) evaluates Taiwanese enterprises every two years. With the referral system from the industry, the professional committee members will select the best or most representative enterprises and their managers of the year. As an enterprise valuing innovation the most, Tentamus Taiwan makes unremitting efforts and dedications to enhance the competitiveness of its customers by using their capability of innovation.

The Vice President, Mr. Stanley Hung, states “We cannot merely count on test reports when it comes to food safety. In fact, we should come up with more advanced solutions that can be reach balance between quality management and production efficiency. Under the leadership of Mr. Alvin Wei, the General Manager of Tentamus Taiwan, we’ve set up a project innovation team and constantly communicated across departments to timely respond to the market changes. In the face of all kinds of unexpected challenges, we will never be obedient but try any possible solutions that have higher quality standards than the regulations; therefore, Tentamus Taiwan is favored by many leading manufacturing companies and retailers.” Mr. Hung further pointed “We differentiate ourselves from other competitors by identifying problems through professional testing and auditing services, and helping our clients to make improvements, which create a virtuous cycle for the society and spread positive mindset.”

In regard to social participation, Tentamus Taiwan also actively supports peasants and social enterprises, and holds the belief that appropriate resource allocation enables good and high-quality business to generate great value.

Being awarded for the “Top 10 Innovative Designs”, Mr. Alvin Wei, the General Manager of Tentamus Taiwan, stated heartfeltly, “This award represents not only the recognition of our past performance, but also greater expectation to the future, which makes us work harder to advance our techniques and take greater responsibilities . Moreover, only by constant innovation can we continue gaining trusts from our clients.” Mr. Wei further pointed, “As part of T.I.C (Testing, Inspection & Certification) industry, clients’ trust and professionalism are what we compete with other competitors. Tentamus Taiwan may not be the brand with the largest market share, but it will be the brand that offers the most innovative service solutions and increases competitiveness for our clients.”

Tentamus Taiwan believes that good things will happen when things are always done right. The more good things, the better the world will be. For the ten years, we always consider we can do more as a third-party inspection and certification organization. These two awards belong to our distinguished and hard-working employees; nevertheless, we won’t relax nor be proud when facing upcoming challenges. Tentamus Taiwan will continue providing the most professional and efficient solutions for our clients as we always do.

About Tentamus Taiwan

As a laboratory and consulting service provider within Tentamus Group in the Greater China region, Tentamus Analytics Taiwan Co. Ltd. is specialized in the testing and inspection of agriculture, food, pharmaceuticals, medicals and cosmetics. With more than 10 years of experience in Taiwan, we are also a reliable partner offering auditing and consulting services.

The laboratories of Tentamus Taiwan has obtained the accreditation of ISO17025 from Taiwan Accreditation Foundation (TAF), and is a dual-accredited lab in food, drug & cosmetic fields from Taiwan Food and Drug Administration (TFDA), which ensures the management and technology of our lab meeting international standards.

The testing scope includes the fields of food, feed, cosmetics, nutraceuticals, Chinese herbals, pharmaceuticals, medical and agriculture. In addition, we are capable of developing customized testing items for our clients’ needs.

Through precise analysis, Tentamus Analytics Taiwan Co. Ltd. controls food quality from raw materials, semi-finished products to end products, and monitors the risk of food safety for food manufacturers, distributors and retailers.

With highly-qualified professionals as well as integrated network of global laboratories, Tentamus Analytics Taiwan Co. Ltd. can make your products travel all around the world smoothly and safely.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

The Allrounder for use in medium sized enterprises

LiSS 2000 is a 1-level units system that provides sufficient connectivity for DMZ and WAN with 6 more network interfaces. The device is also suitable for high-availability solutions.

Main functions of LiSS 2000

– Up to three external lines (policy based routing)
– No follow-up costs through software updates or support
– No hidden "back doors"
– German and english configuration interface (via a browser, https)

Additional modules:

– ISCA URL filtering
– Failover module
– VLAN module

Highlights & Features

– 6x Ethernet Interfaces (10/100/1000 MBit/s)
– 19 inch rack mount system
– Any interface configuration (routing, Bridge, VLAN *)
– Multi stateful inspection firewall (IP tables, masquerading, port forwarding, anti-spoofing)
– Intrusion prevention system
– User-based application-level gateway (content filtering)
– Caching DNS Proxy
– Dynamic DNS
– DSL router
– DHCP server
– Full-fledged time server (NTP)
– Easy integration into existing infrastructure
– Plausibility check of data entry
– Single-sign-on in filtering module
– Updates via internet
– Hardware write protectiion
– Free bugfixservice
– Backup feature for all configuration data
– Detailed logging
– Comprehensive documentation and diagnostic tools
– Filter module with anti-virus and anti-spam
– VPN module
– Prioritization / QoS

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

LiSS Firewall-Systeme

LiSS appliances vereinen die wesentlichen Sicherheitsfunktionen auf nur einem Gerät. Damit sind sensible Unternehmensnetzwerke optimal vor Viren, Hackern sowie unerwünschten E-Mails und Webinhalte

– Mehrstufige Firewall
– Stateful Inspection
– Intrusion Detection
– Virenscanner
– VPN-Router
– SPAM- und Web-Inhaltsfilter
– https Filter

Das Modulsystem garantiert kundenindividuelle Lösungen bestehend aus optimaler Hardwareplattform und bedarfsgerechter Zusammenstellung der Funktionen. Ein VPN Modul ist standardmäßig in den Security Appliances enthalten. Hochverfügbarkeit lässt sich durch Kombination von zwei Geräten im Failover-Modus realisieren. Bei höheren Ansprüchen an Performance und Ausfallsicherheit besteht die Möglichkeit des Clustering.

Für die Industrie:

LiSS industrial series wurde speziell für die Anwendung im industriellen Umfeld entwickelt. Die kompakten Systeme arbeiten zuverlässig im Temperaturbereich von -40°C bis 70°C. Durch die integrierte Mobilfunk Option 3G/UMTS oder 4G/LTE und eine Energieversorgung im Bereich 12-48 VDC wird der autarke Betrieb ermöglicht.

http://www.lantechcom.eu/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

LiSS Firewall-Systems

LiSS appliances combine essential security functions in a single device. Sensitive corporate networks are optimally protected from viruses, hackers, unwanted email and web content.

– Multi-level firewall
– Stateful inspection
– Intrusion detection
– Virus scanner
– VPN router
– SPAM- and web content filtering
– Https filter

The modular system provides customized solutions consisting of an optimal hardware platform and need-based compilation of functions. One VPN module is included in the security appliances by default. High availability can be achieved by combining two devices in failover mode. For higher requirement of performance and reliability, there is the possibility of clustering.

LiSS industrial series was developed specifically with application in the industrial environment in mind. The compact system works reliably in temperatures ranging from -40°C to 70°C. Through integrating optional mobile capabilities 3G/UMTS and 4G/LTE and a power supply ranging from 12 to 48 VDC self-contained operation is possible.

http://www.lantechcom.eu/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

CSI von Architekten und Ingenieuren – Forensische Untersuchungen von Schäden an der Gebäudehülle

Am 24. April 2013 stürzt in Sabhar, Bangladesch, das achtgeschossige Rana Plaza ein und begräbt 1127 Menschen unter sich. Im Gebäude waren mehrere Textilfirmen und Geschäfte untergebracht. Am Vortag waren im Gebäude Risse festgestellt worden. Ein örtlicher Ingenieur empfahl, das Gebäude bis zur Behebung der Schäden geschlossen zu lassen. Ungeachtet dessen befanden sich am 24. April mehr als 3.000 Menschen im Gebäude, größtenteils Arbeiterinnen der Textilfabriken. Unter Androhung von Lohnkürzungen wurden sie dazu gedrängt, ihre Arbeit wieder aufzunehmen. Widerwillig begaben sie sich um 8.45 Uhr an ihren Arbeitsplatz. Bereits gegen 9.00 Uhr kam es zum ersten Stromausfall an diesem Tag, so dass die Transformatoren auf dem Dach des Gebäudes ansprangen und wie üblich Vibrationen durch das Gebäude schickten. Diese Schwingungen waren stärker als sonst und versetzten die Arbeiter in Panik. Sie versuchten das Gebäude zu verlassen, doch bevor sie den Ausgang erreichten, stürzte das oberste Stockwerk auf das darunterliegende, das wiederum nachgab und das darunterliegende zum Einsturz brachte. In weniger als einer Minute kollabierte das komplette Gebäude.

Die forensische Analyse konnte anhand von Fotos einen bestehenden Riss am Gebäude nachweisen. Wie ein Fingerabdruck sind Risse einmalig und können nicht reproduziert werden. Risse gehen dorthin, wo sie auf den geringsten Widerstand stoßen, also dorthin wo die Struktur am schwächsten ist. In einem Ende Mai 2013 veröffentlichten 400 Seiten starken Untersuchungsbericht wurden folgende Gründe für den Einsturz aufgeführt: Der für das Gebäude verwendete Beton enthielt zu viel Sand. Aus Kostengründen wurde außerdem weniger Stahl im Beton verwendet, wodurch der Beton anfälliger bei Belastungen wurde. Außerdem war das ursprünglich auf vier Stockwerke konzipierte Gebäude hauptsächlich für den Einzelhandel und Büroräume konzipiert. Dann wurden dem Gebäude ohne Genehmigung vier weitere Stockwerke hinzugefügt, in die Textilfabriken einzogen. Diese Fabriken brachten mit ihren Maschinen zusätzliche Lasten, für die das Gebäude nicht konzipiert war. Hinzu kamen die Dieselgeneratoren auf dem Dach des Gebäudes, die zur Notstromversorgung benötigt wurden. Der Bericht empfahl eine lebenslange Haftstrafe für den Besitzer des Rana Plaza, der durch Korruption und Nichtbeachtung von Bauvorschriften für den Gebäudeeinsturz verantwortlich war.

Toxischer Staub beim Einsturz des World Trade Center

Auch der Einsturz des World Trade Centers am 11. September 2001 wurde ausgiebig analysiert. Die Ursachen für den Einsturz sind bekannt: die starke Hitze, die auf die Stahlsäulen einwirkte, brachte die Türme nach jeweils ca. einer Stunde zum Einsturz. Sehr umstritten sind hingegen die Auswirkungen von Gas und Staub, die beim Einsturz freigesetzt wurden und nachträglich zu weiteren Todesfällen führten. Als die Zwillingstürme kollabierten wurden Tonnen von Beton, Glas, Möbel, Teppiche, Isoliermaterial, Asbest, Arsen, Benzol, Glasfaser, Kunststoff, Quecksilber und Gold von mehreren tausend Glühbirnen und Blei von Computer-Monitoren zu Gas und Staub. Der Trümmerhaufen brannte über drei Monate lang und wirkte wie eine chemische Fabrik, die Gase von giftigen Metallen und Säuren frei setzte, resümierte der DELTA-Report, den die University of California in Davis im September 2003 veröffentlichte.

Die forensische Dimension beim Einsturz des World Trade Centers betrifft also nicht nur die Untersuchung, warum die Zwillingstürme einstürzten. Es ging auch um die Materialien, die sich beim Einsturz in Gas bzw. Staub verwandelten. Der DELTA-Report wies insbesondere auf das Vorkommen von Asbest hin, das zu Beginn der 1970er Jahre die größte Verbreitung hatte, gerade zu dem Zeitpunkt als das World Trade Center gebaut wurde. Insbesondere in den Isolations- und Feuerschutzmaterialien des WTC wurde tonnenweise Asbest verwendet. Für die Arbeiter am Ground Zero, aber auch für die Anwohner und die Angestellten in den anliegenden Bürohäusern, waren Staub und Gase toxisch.

Im Februar 2006 entschied das Amtsgericht von New York, dass die ehemalige Direktorin der Umweltschutzbehörde Christine Todd Whitman fahrlässig handelte, als sie in den Tagen nach dem 11. September 2001 in einer Pressemitteilung bekannt gab, dass die Luft in Lower Manhattan und Brooklyn kein Gesundheitsrisiko darstelle. Es wird vermutet, dass das Weiße Haus die Wall Street unbedingt am 14. September wieder eröffnen wollte, erklärt Füsun Türetken in seinem Artikel „Breathing Space: The Amalgamated Toxicity of Ground Zero“, veröffentlicht in dem Buch „Forensis – The Architecture of Public Truth“.

Gebäudehülle im Fokus

Gerichtsverfahren, bei denen die forensische Architektur zum Einsatz kommt, erhalten sehr viel Aufmerksamkeit. In Wirklichkeit machen sie aber nur einen kleinen Prozentsatz der forensischen Architektenarbeit aus. Viele Fälle in der forensischen Architektur erreichen niemals den Gerichtssaal. Trotzdem sollten sich forensische Architekten und Ingenieure mit juristischen Fragen gut auskennen, denn der forensische Experte wird oft in Konfliktfällen zum Einsatz kommen und mit Rechtsanwälten zu tun haben. Laut Carl de Stefanis, Präsident des amerikanischen Unternehmens Inspection & Valuation International, haben Schadensersatzansprüche aufgrund von Mängeln am Gebäude in den letzten Jahren stark zugenommen. Rund 80 Prozent der Forderungen betreffen die Gebäudehülle, also Dach und Fassade inkl. Fenster, Mauerwerk, Isolierung. In den letzten zwei Jahrzehnten haben Größe und Umfang von Schadensersatzansprüchen aufgrund von Schimmelbildung derart zugenommen, dass viele amerikanische Versicherungsgesellschaften inzwischen Wasser- und Schimmelschäden nicht mehr versichern.

Auch eine aktuelle Studie der amerikanischen Firma OAC Services bestätigt, dass das Eindringen von Feuchtigkeit ins Gebäude der häufigste Schaden an der Gebäudehülle ist. Hierfür können Materialfehler verantwortlich sein; oft liegt der Grund aber in der mangelnden Bauausführung. Mit dem Ziel, den Energieverbrauch zu reduzieren, sind in den letzten Jahrzehnten die Bauvorschriften strenger geworden. Während früher die Gebäudehülle atmen konnte und gegenüber einer mangelnden Ausführung toleranter war (Feuchtigkeit trocknete aufgrund des Luftflusses), wird sie zunehmend luftdichter konzipiert. Heute werden Gebäude luftdicht entworfen, um sie energieeffizienter zu machen, wodurch sie intoleranter gegenüber Fehlern sind. Die richtige Ausführung des Gebäudedesigns ist wichtiger geworden. „Seit der Einführung des Energy-Codes 1980 haben wir eine deutliche Zunahme von Schadensfällen festgestellt,“ erklärt Lee Dunham von OAC. In der Baupraxis werden diese Anforderungen oft ungenügend umgesetzt, was zur Schimmelbildung führen kann. Obwohl die Architekten die Gebäude zunehmend nachhaltiger entwerfen, versagen laut OAC-Studie die installierten Systeme immer schneller. Die prognostizierten Lebenszykluskosten sind schon nach wenigen Jahren Makulatur.

Laut Dunham trifft der Architekt auch aus Kostengründen Design-Entscheidungen, die die Integrität der Gebäudehülle untergraben – die Amerikaner nennen dies Value-Engineering. Eine der Aufgaben des forensischen Experten ist es häufig, den Verantwortlichen für die Schäden am Gebäude zu bestimmen. Beruht der Schaden auf mangelnde Ausführung oder Materialfehler oder ist der Gebäudeentwurf verantwortlich? Auch ein zeitlich sehr enger Bauplan, knappe Budgets, ein schlecht kommuniziertes Design oder neue Systeme und Materialien können für eine reduzierte Performance verantwortlich sein.

Forensische Architektur und Facility Management

Forensische Untersuchungen kommen auch bei Immobilientransaktionen zum Einsatz, wenn untersucht wird, ob ein Gebäude in Ordnung ist oder welches die Ursache von Schimmel an den Wänden ist und wie dieser zu stoppen ist. Der forensische Architekt wird auch oft im Rahmen einer präventiven Strategie eingesetzt: er soll Schäden antizipieren und Korrekturmaßnahmen einleiten, bevor Schäden auftreten. Gebäude sind nicht statisch sondern kontinuierlich in Bewegung. Stahl, Beton oder Holz bewegen sich mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten als Reaktion auf Schwerkraft, Verschmutzung oder Wetter wie Regen, Sonne, Schnee, Eis, Luftdruck etc. Oft finden jahrelang Veränderungen in und an der Gebäudehülle statt, die mit dem bloßen Auge nicht sichtbar sind.

Da die Gebäudehülle maßgeblich für die thermische und akustische Performance des Gebäudes verantwortlich ist, kann die Durchführung einer periodischen Wartung die Lebensdauer der Gebäudehülle erhöhen und die Kosten von aufwendigen Reparaturarbeiten vermeiden. Der forensische Architekt leitet Maßnahmen ein, die die Lebenserwartung des Gebäudes bzw. die Wartungszyklen verlängern, um somit die Lebenszykluskosten zu reduzieren. Für das Facility Management kann die forensische Architektur zu erheblichen Kosteneinsparungen bei Betrieb und Wartung von Gebäuden führen.

In einem Vortrag am 1. Oktober 2018 bei der Conference on Advanced Building Skins in Bern werden Lee Dunham und David Bates die Ergebnisse ihrer Studie vorstellen, in der OAC über 1500 Fälle von Schäden am Gebäude untersucht hat. Weitere Informationen unter https://ams.abs.green/de/programm-2018

Konferenz zur Gebäudehülle der Zukunft, 1.-2. Oktober 2018, Bern, Schweiz

Die Schweizer Advanced Building Skins GmbH veranstaltet vom 1.-2. Oktober die 13. Internationale Konferenz zur Gebäudehülle der Zukunft in Bern (Conference on Advanced Building Skins). In 28 Sessions präsentieren über 200 Referenten neueste Entwicklungen im Design von Gebäudehüllen. Zu den Themen der diesjährigen Konferenz gehören „Forensische Architektur: Untersuchung von Gebäudehüllen-Schäden“, „Auswirkungen von Klimaveränderungen auf das Gebäudehüllen-Design“, „Reaktive und lernfähige Gebäudehüllen“, „3D-Druck der Gebäudehülle“, „Dynamische Verglasung“; „Textilmembranen für die Gebäudehülle“ und „Gebäudeintegrierte Photovoltaik“.

Zur Forensischen Architektur wird Robert Bitterli von Ivy Group Consultants erklären, mit welchen Instrumenten forensische Architekten und Ingenieure an die Arbeit gehen. Brett Newkirk von Alta Engineering wird zeigen, wie forensisches Engineering in der Praxis ausschaut. Richard Slider von Slider Engineering wird Gebäudeschäden nach einem Hurrikane analysieren. Anhand eines Fallbeispiels wird er den ganzen Prozess vom Schadensfall, über den außergerichtlichen Vergleich bis hin zu umfangreichen Sanierungsarbeiten an Fenster und Fassaden beschreiben. Und Christopher White vom U.S. National Institute of Standards and Technology wird zeigen, dass sich Schäden an der Gebäudehülle vorhersagen lassen. Im Anschluss an diese Mail finden Sie einen Artikel zum Thema Forensische Architektur – das CSI von Architekten und Ingenieuren.

Die Konferenzsprache ist Englisch; eine der Sessions wird in Deutsch gehalten. Die Teilnahmegebühr beträgt €680 und enthält das Mittagessen und die Kongressdokumentation. Teilnehmer, die sich bis zum 31. Juli anmelden, erhalten einen Rabatt von 15%. Vollständiges Konferenzprogramm und Informationen zur Registrierung unter www.abs.green

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Tentacontrol goes online with new website

Tentacontrol – A Tentamus Company – is pleased to present its new website.

Tentacontrol GmbH is a neutral classification company and a neutral certification and inspection body based in Hamburg, the gateway to the world. Our new website clearly combines all services relating to neutral classification and weighing of carcasses, certification of national and international quality standards and inspections of industrial goods.

Discover the new website at https://www.tentacontrol.de/en/

Founded in 1994, Tentacontrol became a member of the Tentamus family in July 2017 and adapts to the corporate identitiy of the Tentamus Group with the new website design.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Schneider-Kreuznach introduces the new SWIRON 2.8 / 50 lens

The new SWIRON 2.8 / 50 from Schneider-Kreuznach is a high-performance lens with a 50 mm focal length and fitted with a C or V mount. As it is extremely robust and insensitive to rough ambient conditions, the lens retains its high optical imaging performance in all situations. Standard features of all SWIRON lenses include secure locking of the iris and focus settings as well as the SWIR coating of 900 – 1,700 nm. This new SWIRON lens is suitable for extremely high-resolution sensors with a pixel size of up to 12.4 µm and a 25.6 mm image circle. A special lacquer that reduces stray light guarantees optimum imaging performance in all applications. Designed for working distances from 0.25 m to 2.5 m and with a distortion of less than 1 %, the SWIRON 2.8 / 50 is ideal for applications such as fluid inspection, bio-pharmaceuticals or solar inspections. It is also suitable for LIDAR applications in the area of chemicals and agriculture and can be used in food control and hyperspectral imaging for material testing.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

LiSS Firewall-Systems – European Concept without Backdoor

LiSS appliances combine essential security functions in a single device. Sensitive corporate networks are optimally protected from viruses, hackers, unwanted email and web content.

– Multi-level firewall
– Stateful inspection
– Intrusion detection
– Virus scanner
– VPN router
– SPAM- and web content filtering
– Https filter

The modular system provides customized solutions consisting of an optimal hardware platform and need-based compilation of functions. One VPN module is included in the security appliances by default. High availability can be achieved by combining two devices in failover mode. For higher requirement of performance and reliability, there is the possibility of clustering.

LiSS industrial series was developed specifically with application in the industrial environment in mind. The compact system works reliably in temperatures ranging from -40°C to 70°C. Through integrating optional mobile capabilities 3G/UMTS and 4G/LTE and a power supply ranging from 12 to 48 VDC self-contained operation is possible.

http://www.lantechcom.eu/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

LiSS Firewall-Systeme – europäisches Konzept ohne Hintertürchen

LiSS appliances vereinen die wesentlichen Sicherheitsfunktionen auf nur einem Gerät. Damit sind sensible Unternehmensnetzwerke optimal vor Viren, Hackern sowie unerwünschten E-Mails und Webinhalte

– Mehrstufige Firewall
– Stateful Inspection
– Intrusion Detection
– Virenscanner
– VPN-Router
– SPAM- und Web-Inhaltsfilter
– https Filter

Das Modulsystem garantiert kundenindividuelle Lösungen bestehend aus optimaler Hardwareplattform und bedarfsgerechter Zusammenstellung der Funktionen. Ein VPN Modul ist standardmäßig in den Security Appliances enthalten. Hochverfügbarkeit lässt sich durch Kombination von zwei Geräten im Failover-Modus realisieren. Bei höheren Ansprüchen an Performance und Ausfallsicherheit besteht die Möglichkeit des Clustering.

Für die Industrie:

LiSS industrial series wurde speziell für die Anwendung im industriellen Umfeld entwickelt. Die kompakten Systeme arbeiten zuverlässig im Temperaturbereich von -40°C bis 70°C. Durch die integrierte Mobilfunk Option 3G/UMTS oder 4G/LTE und eine Energieversorgung im Bereich 12-48 VDC wird der autarke Betrieb ermöglicht.

http://www.lantechcom.eu/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox