Erfolgreiche Re-Zertifizierung: KBT KNAPP Wälzlagertechnik erfüllt Vorgaben der ISO 9001:2015 mit Bravour!

Zertifizierte Qualität – dafür steht KBT KNAPP Wälzlagertechnik auch 2018 und erhält Bestnoten für das Qualitätsmanagementsystem. Das Zertifizierungsunternehmen EQ-Zert hat dem Waiblinger Spezialisten für Wälzlagersysteme attestiert, die Anforderungen der aktuellen Normrevision der ISO 9001:2015 zu erfüllen. Dieser Standard sorgt für eine nachhaltige Qualitätssicherung sowie einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess. Dies stellt für KBT die Basis dar, um Kunden, Lieferanten und Geschäftspartnern stets eine höchstmögliche Qualität in Form innovativer, anwendungsspezifischer Wälzlagerlösungen bieten zu können.

„Die Re-Zertifizierung nach ISO 9001:2015 zeigt, dass unsere Qualitätsansprüche und Arbeitsabläufe höchsten Ansprüchen genügen“, sagen Kerstin Bohn und Markus Bauer, Geschäftsführer der KBT KNAPP Wälzlagertechnik GmbH. Ausgangspunkt dafür sei eine regelmäßige Selbstreflektion, die als Anlass für eine kontinuierliche Optimierung aller Prozesse genutzt wird. „Dabei steht eine möglichst hohe Kundenzufriedenheit für uns klar im Fokus“, erklärt Bohn.

Alle prozessrelevanten Kriterien der neuen und um einiges anspruchsvolleren ISO 9001:2015 Norm erfüllte KBT KNAPP Wälzlagertechnik bereits vor der aktuellen Zertifizierung. Hinzugekommen sind strategische Fragestellungen, wie zum Beispiel die Auseinandersetzung mit Risiken und Chancen. Aufgrund der hohen Ansprüche an das Qualitätsmanagement konnte KBT auch diese neuen Punkte leicht umsetzen. Ausschlaggebend für den Erfolg ist dabei neben der kontinuierlichen Weiterentwicklung des QM-Systems auch die Einbeziehung und Akzeptanz der Mitarbeiter.

Re-Zertifizierung alle drei Jahre

Um die Konformität zu den Vorgaben der Norm sicherzustellen, überprüfen externe Auditoren akkreditierter Zertifizierungsstellen regelmäßig vor Ort die Einhaltung aller Vorgaben der international gültigen Qualitätsnorm. Dies geschieht im Rahmen der bestehenden Zertifizierung mindestens einmal jährlich.

Spätestens alle drei Jahre ist eine vollständige Re-Zertifizierung mit erneuter Zertifikatserteilung verpflichtend vorgesehen. Bei KBT KNAPP Wälzlagertechnik erfolgte sie nun erstmals nach der neuen Fassung ISO 9001:2015. Diese hat vor drei Jahren die alte ISO 9001:2008 ersetzt.

Durch die erneute Zertifizierung sieht sich der Waiblinger Wälzlagerspezialist in seinen stetigen Bemühungen bestätigt, die Zufriedenheit seiner Kunden sicherzustellen. „ Wir sind Systemspezialist für anwendungsspezifische Wälzlagerlösungen. Durch kreatives Wälzlager-Engineering und lagerhaltiges Vollsortiment bieten wir unseren Kunden Wettbewerbsvorteile, die nur durch optimale interne Prozessabläufe sichergestellt werden können“, so die Geschäftsführung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Wälzgelagerte Hochleistungs-Kreuzgelenke von KBT

Kreuzgelenke, auch Kardangelenke genannt, verbinden zwei Wellen (nicht-fluchtend) miteinander und ermöglichen die Drehmoment-Übertragung über einen sich veränderbaren Winkel der Wellen zueinander. Die Kombination aus Kreuzgelenken und einer Antriebswelle wird als Gelenkwelle oder Kardanwelle bezeichnet, die eine sehr wichtige Maschinenkomponente in der Antriebstechnik darstellt.

Ein Kreuzgelenk oder Kardangelenk ist im Maschinen- und Fahrzeugbau ein gelenkige Verbindung, die zwei nicht fluchtende Wellen miteinander verbindet. Der Beugewinkel kann während der Drehmoment-Übertragung verändert werden. Die Gelenkwelle oder Kardanwelle dient traditionell zur Drehmoment-Übertragung im Kraftfahrzeug zwischen der Einheit Motor / Getriebe und der Hinterachse des Fahrzeugs. Die Welle überbrückt die relativ lange Distanz. Bei federnden Bewegungen der Hinterachse erfährt das Kardangelenk eine Beugung. Diese unter Drehmoment-Einwirkung verlustfrei auszugleichen, ist die Aufgabe des Kreuzgelenks.

Das Herzstück dieser Kraft- und Momentenübertragung bilden die vier aufeinander abgestimmten wälzgelagerten Gelenkkreuzbuchsen. Diese dickwandig gezogenen Büchsen sind vollrollig bestückt mit endenprofilierten, durchmessersortierten Zylinderrollen (logarithmische Endenprofilierungen). Die gehärteten und in der Laufbahn gefinishten Gelenkkreuzbuchsen sind mit Dreifach-Abdichtung gegen Schmutz von außen gesichert und halten die Befettung nach innen konstant. Zudem bildet eine axiale, profilierte PA-Gleitscheibe die Distanz zum Buchsenboden. Dem Umkehrspiel in den Buchsen wird durch Spielminimierung ggfls durch Vorspannung in der Gelenkkreuzbuchse entgegengewirkt.

Seit über 20 Jahren fertigt, designed und entwickelt KBT KNAPP Wälzlagertechnik zusammen mit dem Kunden anwendungsspezifische Gelenkkreuzbuchsen sowie Wälzkörper für Kreuzgelenke. Diese werden auf den spezifischen Anwendungsfall hin ausgelegt und detailgenau angepasst. KBT verfügt über jahrzehntelanges Know-How im Bereich der Kreuzgelenkbuchsen und deren Umgebung und sichert so höchste Qualität zu wettbewerbsfähigen Preisen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox