Paffen Security – Ihr zuverlässiger Sicherheitsdienst für den privaten und gewerblichen Bereich

Sicherheit gewährleistet als unverzichtbare Lebensgrundlage den notwendigen Rahmen zur freien, ungestörten Entfaltung. Wir bieten professionellen Schutz für Ihre persönliche Unversehrtheit und Ihr Eigentum. Dies gilt für die Bereiche Köln, Bonn und Aachen sowie den Rhein-Sieg-Kreis, Rhein-Erft-Kreis und Düsseldorf. Außerdem werden wir für Sie gemäß Absprache im Raum Dortmund, Koblenz, Neuss, und Frankfurt tätig. Im Raum Köln, Bonn und in den anderen Gebieten führen wir Überwachungsmaßnahmen von Personen, Objekten und Veranstaltungen durch. Zur Aufgabenerledigung kommen speziell ausgebildete, erfahrene Security-Mitarbeiter sowie hochmoderne Sicherheitstechnik zum Einsatz. Diskretion ist dabei selbstverständlich. Als Grundlage für die notwendige Effizienz der Schutzmaßnahmen dienen bedarfsgerechte Gefahrenanalysen und Sicherheitskonzepte. Auf Anfrage beraten wie Sie gerne umfassend zu Ihrem Anliegen und übernehmen folgende Kernaufgaben:

• Baustellenbewachung

• Objektschutz, Werkschutz und Industrieschutz

• Veranstaltungsüberwachung und Ordnerdienste

• Personen- und Begleitschutz

• Wachdienst und Revierdienst

• Empfangs- und Pförtnerdienste

• Einsatz von Ladendetektiven

• Brandwache und Brandposten

• Observationen und Ermittlungen

Objektschutz, Werkschutz und Industrieschutz sowie Baustellenüberwachung

Ein Objektschutz kann durch einen Wachdienst, Videoüberwachung, Einlasskontrollen und Identitätsfeststellungen sowie durch aufklärende Vorkontrollen oder Observationen gewährleistet werden. Firmengebäude, technische Anlagen und geparkte Fahrzeuge sind durch Diebstähle, Sachbeschädigungen und unbefugte Nutzungen gefährdet. Außerhalb der Betriebszeiten, insbesondere während der Dunkelheit wächst diese Gefahr. Werks- und Industrieschutz finden jeweils nach den besonderen Voraussetzungen und Vorgaben statt. Zahlreiche Baustellen befinden sich schlecht einsehbar abseits der Wohnbebauung. Dort stehen über Nacht wertvolle Baustellenfahrzeuge, Arbeitsmaschinen und Werkzeuge. Aus praktischen und logistischen Gründen lagern dort außerdem oftmals Industriemetalle wie Kupfer und teure Arbeitsmaterialien. Der beachtliche Wert und die Funktionalität der Maschinen und Geräte könnten durch Diebstahl und Vandalismus erheblichen gemindert werden. Hierbei kann es zu Wasserschäden oder Brandstiftungen kommen. Dadurch kann der Betriebsablauf kostenintensiv gestört werden. Eine bedarfsgerechte Baustellenbewachung durch unseren Sicherheitsdienst dient der Verhinderung dieser Schäden. Je nach Art der Überwachung ist auch eine zeitnahe Reaktion möglich.

Veranstaltungsüberwachung und Ordnerdienste sowie Empfangs- und Pförtnerdienste

Wir überwachen geschäftliche, öffentliche und private Veranstaltungen der verschiedensten Art und Größenordnung in geeigneter Form in Absprache mit dem Veranstalter. Dabei kann es sich um Musikevents, Fußballspiele, Firmenfeiern und Messen sowie Kongresse, Volksfeste oder Diskotheken handeln. Zur jeweiligen Erstellung eines Sicherheitskonzepts werden alle bekannten Fakten berücksichtigt und realistisch eingeschätzt. Dazu zählen mögliche Hinweise auf geplante Störungen, Erfahrungen früherer Veranstaltungen, genaue Ortskenntnisse sowie die erwartete Teilnehmerzahl. Auf der Basis von Erkenntnissen und möglichen Prognosen wird das Einsatzkonzept unter Bestimmung der einzusetzenden Kräfte festgelegt. Falls es erforderlich ist, können besonders gefährdete Personen einen zusätzlichen Personenschutz erhalten. Ein flexibler, erfahrener Einsatzleiter kooperiert während der Einsatzzeit mit dem Veranstalter und kann bei Bedarf situationsangepasst improvisieren. Zum möglichst optimalen Veranstaltungsverlauf soll ein freundliches Auftreten und konsequentes Handeln der Einsatzkräfte beitragen. Für die dazu notwendige Kommunikation steht moderne Technik zur Verfügung. Auf Anforderung übernehmen wir auch Ordnerdienste und eine Parkraumüberwachung. Ebenso führen wir Empfangs- und Pförtnerdienste durch. Unsere geschulten Mitarbeiter können bereits nach kurzer Einarbeitungszeit zum Einsatz kommen. Ein vorbildliches Auftreten in angemessener Bekleidung ist für alle Mitarbeiter verpflichtend.

Personen- und Begleitschutz

Immer häufiger müssen prominente Personen und wichtige Funktionsträger zusätzlich geschützt werden. Dadurch sollen Angriffe auf Leben und Gesundheit sowie freie Entfaltung und Eigentum verhindert werden. Hierzu stehen bei Paffen Security besonders ausgebildete, erfahrene Sicherheitsfachkräfte zur Verfügung. Zur Steigerung der Leistungsfähigkeit nehmen sie regelmäßig an einem körperlichen Training und Fortbildungsveranstaltungen teil. Der Personenschutz kann auch mobil mit Fahrzeugen und speziell geschulten Fahrern erfolgen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Mediation – Konflikte kreativ und konstruktiv lösen

Am Samstag, den 05. Januar 2019 lädt das zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund zu einer ausführlichen Informationsveranstaltung zum Fernstudium Mediation – integrierte Mediation ein. Studiengangsleiter und ehemaliger Richter Arthur Trossen stellt das Mediationsverfahren vor und informiert ausführlich über die berufsbegleitende Ausbildung in Mediation. Alle Interessierten sind herzlich willkommen: um 13:00 Uhr an der Hochschule Koblenz, Konrad-Zuse-Straße 1 in 56075 Koblenz – der Raum wird ausgeschildert.        

Mediation – der andere Weg der Konfliktlösung

In einer Mediation geht es nicht darum zu klären wer Recht hat sondern darum, dass die Parteien gemeinsam eine Problemlösung entwickeln. Jede Partei schildert den Streit aus ihrer Sicht. In Gegenwart des Mediators arbeiten die streitenden Parteien die Hintergründe des Konflikts heraus und klären ihre Interessen – der Mediator unterstützt jede Partei dabei die Haltung der Gegenpartei erstmals zu verstehen. Mediation wird daher auch als Vermittlung oder Verstehensvermittlung bezeichnet. Oft werden dabei Übereinstimmungen entdeckt, mit denen vorher niemand gerechnet hätte. Die Parteien werden in die Lage versetzt, eigenverantwortlich und einvernehmlich Lösungen zu erarbeiten.

Mediation spart Zeit und Geld

Oft kommt es in wenigen Sitzungen zur Konfliktlösung – ohne umfangreichen Schriftverkehr und ohne zweite Instanz. Bei höheren Streitwerten ist eine Mediation erheblich kostengünstiger als herkömmliche Verfahren über mehrere Instanzen.

Im Fernstudium Mediation – integrierte Mediation erwerben die Studierenden berufsbegleitend die Fähigkeiten und Methoden, um eine Mediation durchzuführen. Die Wissensvermittlung erfolgt zum einen mittels didaktisch gut aufbereiteter Studienbriefe. Das   theoretische Wissen setzen die Teilnehmen in den Präsenzphasen praktisch um und erfahren hier in Rollenspielen hautnah wie eine Mediation funktioniert.

Die Absolventen des Fernstudiums erhalten nach einem Semester ein Hochschulzertifikat der Hochschule Darmstadt mit dem Titel Mediator* (1-Stern-Mediator). Mit dem 2. Semester (2-Sterne-Mediator) erfüllen sie die Anforderungen an das Gesetz und dürfen sich zertifizierter Mediator nennen.

Das zfh bietet das Fernstudium in Kooperation mit der Hochschule Darmstadt und dem Verein Integrierte Mediation e.V. an. Fernstudieninteressierte können sich beim zfh online zum Fernstudium Mediation – integrierte Mediation bis zum 15. Januar zum Sommersemester 2019 anmelden: www.zfh.de/zertifikat/mediation/

Mehr unter www.in-mediation.eu

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Die vier Sieger des Deutschen Six Sigma Preises 2018 stehen fest

Der European Six Sigma Club Deutschland e.V. (ESSC-D) zeichnet jedes Jahr wissenschaftliche Arbeiten aus, die sich mit der Anwendung der Six Sigma Methodik befassen. Hierzu sucht er an deutschsprachigen Universitäten und Hochschulen nach den besten Arbeiten zur Weiterentwicklung der Six Sigma Methodik. Der Preis in Gold geht 2018 an Elisa Wirthmann von der Friedrich-Alexander Universität (FAU) in Erlangen-Nürnberg für ihre Masterarbeit „Six Sigma in der Lehre: Sicherstellen des Einhaltens der Richtlinien zum wissenschaftlichen Arbeiten von Studenten mit Hilfe von Six Sigma“. Den Preis in Silber erhält Thomas Herrmann von der Hochschule Landshut für seine Masterarbeit „Optimierung Trommelfüllmengen Galvanik mittels Six Sigma“. Bronze erringt Jessica Wohlert von der Hochschule Koblenz für ihre Masterarbeit

„Identifizierung von Optimierungspotenzialen im Preisabweichungsprozess der MAN Truck & Bus AG“. Den „Deutschen Six Sigma Preis Praxis“ für die beste praktische Anwendung der Six Sigma Methodik erhält Manuel Kugler für das Projekt „Optimierung Schaltverhalten eines pneumatischen Magnetventils“ bei der Firma Festo AG & Co. KG, Esslingen. „Die Arbeiten weisen eine hervorragende Qualität auf und belegen zugleich die Praxisorientierung von Six Sigma“, so Almut Melzer, leitendes Jurymitglied des ESSC-D.

Der European Six Sigma Club Deutschland gratuliert den diesjährigen Gewinnern und bedankt sich für die Einreichungen. Die feierliche öffentliche Verleihung der Preise erfolgt am 14. März 2019 anlässlich der Six Sigma Fachkonferenz in Bad Wildungen. Für den Six Sigma Preis 2019 können Arbeiten ganzjährig beginnend mit Januar eingereicht werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des ESSC-D (www.sixsigmaclub.de) unter der Rubrik Termine.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Brickmakers developing individualized recruiting apps for use at job fairs

Brickmakers GmbH offers companies mobile apps for swift and easy registration of applicants at job fairs. In this way, the digitization agency synchronizes the personal job interview with the technological recruiting process. The mobile application can be developed individually for each employer within the space of a few days.

The Koblenz-based app specialists are providing companies throughout Germany with a new dimension in personnel recruitment: By using an application individually tailored to their needs, employers can integrate personal contacts gained at recruiting fairs directly in the digital application process. At the trade fair stand, potential candidates fill out an application form on a tablet, to which they are able to attach a photo spontaneously taken with the tablet and thus submit their application directly and easily.

“The personal interview is the key to every new job, but so is modern digital processing,” says Simon Mengelkoch, software developer and PowerApps expert at Brickmakers, enthusiastically adding that “our app is the digital trump card for any recruiter, because it allows human and technological aspects to be interlinked to optimum effect. What is more, the intuitive interface design almost completely allays any inhibitions that applicants might have.”

Brickmakers customizes recruiting app in less than a week for each client based on their individual requirements. Microsoft PowerApps serves as the platform, allowing lean apps to be engineered within a very short time. The system offers a powerful, integrated data service and supports iOS, Android and Windows as well as all standard web browsers. By using existing templates, which are first individualized and then combined to form an intelligent application, it is possible to modify the existing app for the next job fair with just a few clicks.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Brickmakers entwickelt individuelle Recruiting-Apps zum Einsatz auf Jobmessen

Die Brickmakers GmbH bietet Unternehmen mobile Apps für die schnelle und einfache Erfassung ihrer Bewerber auf Jobmessen. Damit bringt die Agentur für Digitalisierung das persönliche Bewerbergespräch und den technologischen Recruitingprozess miteinander in Einklang. Die mobile Anwendung kann für jeden Arbeitgeber innerhalb weniger Tage und individuell entwickelt werden.

Die App-Spezialisten aus Koblenz stellen Unternehmen bundesweit eine neue Dimension der Personalgewinnung zur Verfügung: Mit einer individuell auf den Job-Anbieter zugeschnittenen Anwendung lassen sich die persönlichen Kontakte auf Recruitingmessen direkt in den digitalen Bewerbungsprozess integrieren. Die Interessenten füllen auf dem Tablet am Messestand eine Bewerbungsmaske aus, können ein spontan mit dem Tablet aufgenommenes Foto anfügen und sich damit direkt und unkompliziert bewerben.

„Das persönliche Gespräch ist der Schlüssel zu jedem neuen Job, eine moderne digitale Abwicklung aber auch“, weiß Simon Mengelkoch, Softwareentwickler und PowerApps-Experte bei Brickmakers, und schwärmt: „Unsere App ist der digitale Joker für jeden Recruiter, denn damit lassen sich menschliche und technologische Aspekte optimal miteinander verzahnen. Das intuitive Interface Design setzt außerdem die Hemmschwelle für Bewerber quasi auf Null-Niveau.“

Die Recruiting App wird von Brickmakers in weniger als einer Woche für jeden Kunden anhand seiner Anforderungen individuell entwickelt. Als Plattform dient Microsoft PowerApps, mit der sich innerhalb kürzester Zeit schlanke Apps realisieren lassen. Das System bietet einen leistungsstarken, integrierten Datendienst und unterstützt iOS, Android und Windows sowie alle gängigen Webbrowser. Durch den Einsatz vorhandener Vorlagen, die erst individualisiert und dann zu einer intelligenten Anwendung zusammenfügt werden, kann die bestehende App mit wenigen Klicks auf die nächste Messeteilnahme angepasst werden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Brickmakers bringt Mütter – und Väterberatung aufs Smartphone

Eltern werden und Familie sein – manchmal nicht ganz so einfach. Unterstützung bietet die App von Acandos Tochter Brickmakers. Hier finden Eltern rund um die Uhr Beratung und Tipps zur Entwicklung und Erziehung von Kindern zwischen 0 und 5 Jahren.

Die heutigen Eltern müssen in fünf Jahren das leisten, was frühere Elterngenerationen in zehn Jahren geleistet haben“, weiß der Familienforscher und Soziologieprofessor der Humboldt Universität zu Berlin, Hans Bertram.  Die Gründe dafür sind vielfältig. Besonders häufig ist es jedoch der Wunsch, Kinder und Karriere unter einen Hut zu bringen. Umso höher ist der Bedarf an professioneller Hilfe bei der Entwicklung und Erziehung des Nachwuchses in der Vorschulzeit.

Weniger Verwaltungsaufwand für Eltern und Beraterinnen

In der Schweiz erhalten Eltern diese Unterstützung bei regionalen Mütter- und Väter-Beratungsstellen. Ein Team aus qualifizierten Beraterinnen steht den Eltern in den ersten fünf Lebensjahren ihres Kindes tatkräftig zur Seite. Erziehungsberatung und regelmäßige Krabbelgruppen sind nur Auszüge aus einem umfassenden Serviceangebot. Um auch weiterhin möglichst viel Zeit auf das Wohl der Kinder verwenden zu können, setzte sich die Mütter- und Väterberatung Region Aarau Plus das Ziel, durch Digitalisierung die Verwaltungsprozesse zu automatisieren. Als Lösung entschied man sich für die Entwicklung einer App für iPhone, Android und das Web. Seit Juli 2018 ermöglicht sie es, Termine direkt mit der eigenen Beraterin zu vereinbaren. Bislang war dies nur telefonisch oder per Website über eine Zentrale möglich. Dazu wurde der Terminkalender der Beraterinnen digitalisiert und mit der App verknüpft. Eltern sehen live freie Termine und können für diese eine Buchungsanfrage stellen. Die Beraterinnen können diese dann von unterwegs annehmen. Anschließend erhalten die Eltern über eine Push-Benachrichtigung ein sofortiges Feedback, ob der Termin erfolgreich gebucht werden konnte.

Zukünftig soll dieses Verfahren für Terminausfälle und Terminverschiebungen eingesetzt werden.

Praktische Anwendung

Auch auf die spezielle Situation von Eltern nahm die Brickmakers GmbH aus Koblenz bei der Entwicklung Rücksicht. Die App wurde speziell so konzipiert, dass sie mit nur einer Hand bedienbar ist. Dies ermöglicht es Eltern, auch während sie ihr Kind auf dem Arm tragen, den nächsten Termin zu buchen oder sich bei ihrer Beraterin im Chat wertvolle Tipps zu holen.

Ergänzt wird das Leistungsspektrum durch das Kinderprofil. Auf Wunsch der Eltern können hier alle beratungsrelevanten Daten zu ihrem Kind hinterlegt werden. So kann die Mütter- und Väterberatung auch dann individuell auf die Bedürfnisse des Kindes eingehen, wenn die direkte Ansprechpartnerin einmal nicht erreichbar ist.    

Doris Feusi, Geschäftsleitung und Beraterin der Mütter- und Väterberatung Region Aarau Plus: „Die neue App vereinfacht uns die Verwaltung und ermöglicht den Eltern eine schnellere Kommunikation. Dadurch können wir und die Eltern uns wieder auf das Wesentliche konzentrieren: wertvolle Zeit mit den Kindern.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Brickmakers GmbH launch smartphone app for parent counselling

Becoming a parent and establishing a family are not always easy tasks. Now, an app from Brickmakers GmbH can provide support, with round-the-clock counselling and tips on the rearing and education of children aged 0 to 5.   

“Parents today have to accomplish in just five years what previous generations of parents did in ten,” says Hans Bertram, a family researcher and professor of sociology at Humboldt University of Berlin.  Though there are many reasons for this, one of the most common is the desire to have a family and still pursue a professional career. This increases the demand for professional support in rearing and educating children during their preschool years. 

Less administration for parents and counsellors alike

In Switzerland, parents can get this support from regional parent counselling centres. A team of qualified counsellors is there to lend a helping hand to parents during their children’s first five years of life. Educational counselling and regular playgroups are just two from the wide range of services on offer. In order to continue devoting as much time as possible to the welfare of the children, the Parent Counselling Centre for the Greater Aarau Region (Mütter- und Väterberatung Region Aarau Plus) set itself the goal of automating its administrative processes using digitalisation. The solution was to develop an app that would run on iPhones, Android devices and the web. Launched in July 2018, the app enables parents to make appointments directly with their personal counsellors, something previously only possible over the phone or on the central website. To make this a reality, the counsellor’s schedules were digitalised and linked to the app. Parents can use the app to find free slots in real time and make booking enquiries, which the counsellors can accept even when not in the office. The parents get immediate feedback on whether their bookings were successful. In future, the system is to be expanded to include appointment cancellations and postponements. 

Practical application 

Koblenz-based Brickmakers GmbH also took the special situation of parents into account when developing the app: it was conceived in such a way that it can be operated with one hand, enabling parents holding a baby in one arm to book their next appointment or get valuable tips from a counsellor in chat mode.

A child profile rounds off the services on offer. If they wish, parents can use this function to store any data on their children that could be useful for counselling. In this way, the parent counselling centre can attend to the child’s needs even when the dedicated contact person is not available.    

As Doris Feusi – who is head of the Parent Counselling Centre for the Greater Aarau Region and herself a counsellor – says:“The new app simplifies our administrative procedures and enables parents to communicate with us quickly. That means that we, and the parents, have more time to focus on what is really important: spending quality time with the children.”

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

3.000 Euro als Hauptpreis: Jubiläums-Gewinnspiel der OYAK ANKER Bank GmbH

Zur Feier ihres 60-jährigen Jubiläums veranstaltet die OYAK ANKER Bank GmbH ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen. Insgesamt werden 60 Amazon-Gutscheine – für jedes Jahr seit Gründung der Firma einen – im Wert von jeweils 60 Euro ausgeschüttet. Als Hauptpreis wartet ein attraktives Tagesgeldkonto der OYAK ANKER Bank GmbH mit 3.000 Euro Guthaben auf den glücklichen Gewinner. Das Konto bietet mit 0,30 % Zinsen p.a. eine renditestarke Geldanlage. Das Gewinnspiel startet am 09. November und läuft drei Wochen bis Ende November. Die Verlosung erfolgt schließlich am 29. November.

Zu erreichen ist das Gewinnspiel auf der eigens zur Jubiläumsfeier angefertigten Website der OYAK ANKER Bank GmbH über einen gekennzeichneten Button. Dort müssen die Teilnehmer lediglich drei Multiple Choice-Fragen rund um das Jubiläum der Bank richtig beantworten und haben dann die Chance auf einen der attraktiven Gewinne.

1958 als „Allgemeine Teilzahlungsbank GmbH“ mit dem „Hausfrauenkredit“ als Alleinstellungsmerkmal gestartet, ist die OYAK ANKER Bank GmbH auch sechs Jahrzehnte später noch Vorreiter für verbraucherorientierte Kleinkredite für Privatpersonen. In dieser Zeit hat sich die Bank vom Pionier für Kleinkredite zum digitalen Spezialisten entwickelt: Vom Kreditangebot bis hin zum Vertragsabschluss sind alle Schritte digital möglich. Auch der Firmensitz der Bank wanderte im Laufe der Jahre vom rheinland-pfälzischen Koblenz in die hessische Finanzmetropole Frankfurt am Main. Zeitgleich hat die OYAK ANKER Bank GmbH im Bereich der Firmenkunden die Außenhandelsfinanzierung zu einer ihrer Haupttätigkeiten erklärt. Seit 2016 wird dieser Bereich zusätzlich durch die neue Repräsentanz in Istanbul unterstützt.

„Das 60-jährige Jubiläum ist ein Meilenstein in unserer Geschichte. Diesen wollen wir gebührend feiern“, sagt Ümit Yaman, Geschäftsleiter der OYAK ANKER Bank GmbH. „Mit dem Gewinnspiel möchten wir uns bei unseren Kunden bedanken, die uns über die Jahre hinweg die Treue gehalten haben.“

Am Gewinnspiel teilnehmen dürfen Personen ab 18 Jahren. Weitere Angaben zu den Teilnahmebedingungen sind auf der Gewinnspielseite einsehbar: https://www.oyakankerbank.de/gewinnspiel/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Fernstudium Mediation – integrierte Mediation

Am Samstag, den 24. November lädt das zfh –Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund zu einer ausführlichen Informationsveranstaltung zum Fernstudium Mediation – integrierte Mediation ein. Studiengangsleiter und ehemaliger Richter Arthur Trossen stellt das Mediationsverfahren vor und informiert ausführlich über die berufsbegleitende Ausbildung in Mediation. Alle Interessierten sind um 13:00 Uhr an der Hochschule Koblenz, Konrad-Zuse-Straße 1 in 56075 Koblenz – der Raum wird ausgeschildert. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Mediation: konstruktive Streitbeilegung

Entscheidend für eine gelingende Mediation ist es, dass die Parteien selbst die Lösung ihres Konflikts finden, die auf einem wechselseitigen Verstehen basiert. Der Mediator unterstützt die streitenden Parteien dabei, die jeweilige Gegenseite anders wahrzunehmen. Die eine Partei versteht nun erstmals die Gründe für die Haltung der anderen Partei – Mediation kann man auch als Verstehensvermittlung bezeichnen.

Im Fernstudium Mediation – integrierte Mediation erwerben die Studierenden berufsbegleitend die Fähigkeiten und Methoden, um eine Mediation durchzuführen. Die Wissensvermittlung erfolgt durch einen abwechslungsreichen Mix aus Selbststudium, virtuellen Lernkomponenten sowie Präsenzphasen. Während der Selbststudienphase eignen sie sich anhand von didaktisch gut aufbereiteten Studienbriefen theoretisches Wissen an, das in den Präsenzphasen praktisch umgesetzt wird. Hier erfahren die Teilnehmenden hautnah in Rollenspielen wie eine Mediation funktioniert.

Konflikte lösen oder von vorneherein vermeiden

Angesprochen sind Juristen, Coaches, Psychologen, Sozialarbeiter oder etwa Finanzdienstleister, die die Fachkompetenzen ihres ausgeübten Ursprungsberufes mit den Werkzeugen der Mediation bereichern möchten. Auch Führungskräfte und Personalverantwortliche in Unternehmen oder Lehrer in Schulen können mit Mediationskompetenzen nicht nur Konflikte lösen, sondern können sie auch von vorneherein vermeiden. Konflikte unter Kollegen oder mit Eltern binden oft wertvolle Arbeitszeit und Arbeitskraft und damit Kapazitäten. Gut ausgebildete Mediatoren können effizient und nutzenorientiert verhandeln. Die Absolventen des Fernstudiums erhalten nach einem Semester ein Hochschulzertifikat der Hochschule Darmstadt mit dem Titel Mediator* (1-Stern-Mediator). Mit dem 2. Semester (2-Sterne-Mediator) erfüllen sie die Anforderungen an das Gesetz und dürfen sich zertifizierter Mediator nennen.

Das zfh bietet das Fernstudium in Kooperation mit der Hochschule Darmstadt und dem Verein Integrierte Mediation e.V. an. Fernstudieninteressierte können sich beim zfh online zum Fernstudium Mediation – integrierte Mediation ab sofort zum Sommersemester 2019 anmelden: www.zfh.de/zertifikat/mediation/

Mehr unter www.in-mediation.eu

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Gebühren im Private Banking sinken leicht

Die Anlage-Regulierungsrichtlinie MiFID II verursacht für Banken und Vermögensverwalter beträchtlichen Mehraufwand im Private Banking. Durch die Auflagen steigen die Kosten der Anbieter. In den Gebühren schlägt sich dieser Umstand allerdings bislang nicht nieder. Das ergibt sich aus der Analyse der Standardkonditionen im Private Banking im deutschsprachigen Raum durch die FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ.

Tatsächlich geht das mittlere Gebührenniveau leicht zurück. Im Schnitt beträgt das Minus 10 Basispunkte (0,10%-Punkte). Maß die FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ im vergangenen Jahr im Median noch 1,20% zzgl. MwSt. All-in-fee für Depots mit Anlagevolumina bis zu 1,1 Millionen Euro und einer ausgewogenen Struktur aus Aktien und Anleihen, sind es in diesem Jahr nur noch 1,10% + MwSt.

Große Bandbreite

Die Standardkonditionen schwanken allerdings von Anbieter zu Anbieter erheblich. Sie reichen von 0,70% bis zu 1,57% zzgl. MwSt. Bei Anlagevolumina bis zu 3,1 Mio. sinkt der Median auf 1,05%, bei 5,1 Mio. Euro noch deutlicher auf 0,90% (alle Angaben verstehen sich zzgl. MwSt.)

Österreich günstig, Schweiz und Liechtenstein eher teuer

Im Schnitt günstiger kommt der Anleger dabei in Österreich weg. Hier bewegen sich die Standardkonditionen häufiger im unteren Segment des Konditionentableaus. Deutschland liegt im Mittelfeld. Vergleichsweise teuer sind dagegen die Banken und Vermögensverwalter in der Schweiz und Liechtenstein, die das obere Gebührensegment bilden. „Auch wenn die Gebühren ganz bestimmt nicht alles sind, was der Anleger bei der Partnerwahl zu beachten hat: bis zu einem Prozent Aufschlag sind eine Menge Holz, das zusätzlich geschlagen, also brutto an Mehrrendite erwirtschaftet werden muss. Das bedeutet im Umkehrschluss ein höheres Investitionsrisiko für Anleger“, so Ralf Vielhaber, Partner in der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ.

Hintergrund

Die Ergebnisse des Markttests erscheinen ausführlich im Report TOPs 2019 – Die besten Vermögensmanager: Die neue Welt des Private Bankings der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz. Er erscheint am 20.11.2018 im Verlag FUCHSBRIEFE. Unsere Experten stehen gern für Interviews zu Ihrer Verfügung.

Die FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ

Die Prüfinstanz wurde 2004 von Verlag FUCHSBRIEFE und Dr. Richter | IQF gegründet. Sie hat das Ziel, dauerhaft die Qualität von Private Banking-Dienstleistungen zu überwachen und so für Transparenz zu sorgen. Diese Transparenz soll private Kapitalanleger bei der Auswahl ihres Vermögensmanagers unterstützen. Die Anbieter selbst sollen Impulse zur Weiterentwicklung ihrer Leistungen erhalten.

Der zunächst als Private Banking Prüfinstanz agierende Kooperation führt seit ihrer Gründung jährlich umfassende Markttests im Private Banking, Stiftungsmanagement sowie laufend in der Vermögensverwaltung (Performance-Projekt) durch. Die Ergebnisse ihrer Arbeit präsentiert sie auf einer eigens eingerichteten Webseite unter www.pruefinstanz.de, die für jedermann kostenfrei zugänglich ist.

Die Gründer der Prüfinstanz sind Beirat bzw. Mitglied im Center of Asset and Wealth Management an der WHU, Koblenz Vallendar. Die Aktivitäten sind auf der Internetseite www.pruefinstanz.de gebündelt. Seit 2018 firmiert die Prüfinstanz unter FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox