Guter Sommer – gutes Jahr für das Gastgewerbe

Die positive Stimmung in der saarländischen Hotellerie und Gastronomie hält weiter an. Das signalisiert die aktuelle Tourismusumfrage der IHK Saarland. Danach beurteilen 73 Prozent der befragten Gastronomiebetriebe die Geschäftsentwicklung der vergangenen sechs Monate mit gut, 21 Prozent mit befriedigend und nur sechs Prozent mit schlecht. Ursächlich für diese historisch guten Werte war insbesondere der außergewöhnlich gute Sommer, der für Zusatzeinnahmen gesorgt hat. Etwas verhaltener, aber dennoch gut ist die Lage in der Hotellerie. Hier melden 59 Prozent der Unternehmen einen guten, 31 Prozent einen zufriedenstellenden und nur zehn Prozent einen schlechten Geschäftsverlauf. Die Ergebnisse decken sich mit der positiven Entwicklung bei den Übernachtungszahlen, die laut amtlicher Statistik zwischen Januar und September 2018 ein Plus von 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr ausweisen. Die Impulse hierfür kommen hauptsächlich aus den Landkreisen St. Wendel und Merzig-Wadern, die beide überdurchschnittliche Zuwächse bei den Übernachtungszahlen verzeichnen, während die Landeshauptstadt mit einem Minus von 5,8 Prozent abfällt. „Der Saartourismus ist inzwischen eine wichtige Stütze für die Konjunktur im Saarland. Vor allem die konsequente Umsetzung der Tourismusstrategie hat hier viel Positives bewirkt. Damit auch in der Landeshauptstadt künftig wieder mehr Nachfrage entsteht, müssen das Profil als Tagungs- und Kongress-Standort geschärft und die notwendigen Investitionen möglichst rasch getätigt werden.“ So kommentierte IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Heino Klingen die Ergebnisse der aktuellen IHK-Saisonumfrage Tourismus, an der 104 Unternehmen mit rund 1.350 Beschäftigten teilgenommen haben.

Umsatzwachstum in der Hotellerie und Gastronomie

Die positiven Einschätzungen der Betriebe werden untermauert durch gute Umsatzzahlen. Knapp ein Drittel der Hotelbetriebe konnte gegenüber dem Vorjahr bei den Einnahmen nochmals zulegen, jeder zweite das Niveau halten und nur jeder fünfte musste einen Rückgang verkraften. Dabei wird der Urlaubsreisende immer mehr zum Umsatztreiber – in dieser Zielgruppe konnten 39 Prozent der Betriebe gegenüber dem Vorjahr nochmals zulegen (18 Prozent verzeichneten rückläufige Umsätze), während dies bei den Geschäftsreisenden nur 27 Prozent waren (24 Prozent meldeten einen Rückgang). Noch etwas besser als in der Hotellerie verlief die Umsatzentwicklung in der Gastronomie. Der lange und gute Sommer verhalf nahezu jedem zweiten Unternehmen zu einem Plus gegenüber dem Vorjahr, während nur 13 Prozent Betriebe Umsatzrückgänge zu verzeichnen hatten. Angesichts dieses Sondereffekts wundert es kaum, wenn die Aussichten für die nächsten sechs Monate verhaltener ausfallen. So gehen in der Gastronomie nur zwölf Prozent davon aus, dass sich die Geschäftslage nochmals verbessern wird, während rund drei Viertel eine gleichbleibende Geschäftsentwicklung und nur 16 Prozent einen Rückgang erwarten. Nahezu identisch sehen die Geschäftsaussichten in der Hotellerie aus. Alles in allem sind die Erwartungen der Betriebe damit schwächer als im Vorjahr.

Fachkräftemangel, Arbeitskosten, Bürokratie und Energiekosten belasten die Betriebe

Als Risikofaktoren für eine positive Geschäftsentwicklung werden weiterhin der zunehmende Fachkräftemangel, die steigenden Arbeitskosten und die wachsende Bürokratie genannt. Hier belasten insbesondere die teils erheblichen Dokumentationspflichten wie z. B. die Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung und der Allergeneverordnung sowie die Arbeitszeitdokumentation als Nachweis für den gesetzlichen Mindestlohn die Betriebe. Zusätzlich werden vermehrt auch die steigenden Energiepreise als Risiko für den wirtschaftlichen Erfolg genannt. „All dies zeigt: Steigende Umsätze bedeuten nicht automatisch mehr Rentabilität. Viele Betriebe bewegen sich auf einem schmalen Grat. Sie müssen sowohl als attraktiver Arbeitgeber punkten als auch die steigenden Arbeits-, Energie- und Bürokratiekosten im Blick behalten“, so Klingen.

Bezogen auf den Fachkräftemangel macht die aktuelle IHK-Umfrage zudem deutlich, dass keine oder nicht hinreichend qualifizierte Bewerber die wesentlichen Gründe dafür sind, dass offene Stellen nicht besetzt werden können. Zwar ist die Bereitschaft innerhalb der Branche groß, auch Fachkräfte aus Nicht-EU-Ländern einzustellen und damit den Personalmangel zu lindern. Doch scheitert dies oftmals an unzureichenden Sprachkenntnissen der Bewerber. „Mitarbeitermotivation und Qualifizierung sowie attraktive Arbeitszeitmodelle sind die richtigen Antworten im Wettbewerb um Fachkräfte“, so Klingen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

ELIV 2019: Branchentreff für Experten der Fahrzeugelektronik

Innovationen erleben, Trends aufspüren und Netzwerken – der internationale VDI-Kongress ELIV (Electronics in Vehicles) bringt vom 16. bis 17. Oktober 2019 in Bonn wieder rund 1750 Experten aus dem Bereich der Fahrzeugelektronik zusammen.

Der Austausch zwischen Fahrzeugherstellern und Zulieferern im Rahmen des ELIV- Kongresses wird zunehmend ein Muss, um Innovationen, Entwicklungen und Problemstellungen frühzeitig zu erfassen. Ergänzend zu den Expertenvorträgen können sich Teilnehmer in der begleitenden Fachausstellung bei über 145 OEMs, Zulieferern und weiteren Dienstleistern über neue Produkte und Services informieren. Aufgrund Ihres stetigen Wachstums, ist die Traditionsveranstaltung seit 2017 im architektonisch beeindruckenden World Conference Center in Bonn beheimatet.

Der Kongress thematisiert „klassische“ Elektronik-Inhalte wie Bordnetz, Bedien- und Anzeigekonzepte, Hard- und Software. Darüber hinaus nimmt er insbesondere aktuelle Trendthemen wie Elektromobilität, Automatisiertes Fahren, Fahrerassistenzsysteme und Connected Car in den Fokus.

Die Schwerpuktthemen der ELIV sind u.a.:

  • Hochautomatisiertes Fahren & ADAP
  • EElektrofahrzeugkonzepte
  • Connected End to End
  • Lichttechnik
  • UX

Ein Highlight der Veranstaltung ist die begleitende Fachausstellung. Auf dem zentralen Marktpatz des Kongresses können sich die Teilnehmer mit Vertretern von mehr als 145 internationalen Unternehmen austauschen und sich über Trends und Innovationen informieren.

Zahlen und Fakten:

  • 1750 Teilnehmer
  • 70 Fachvorträge
  • Über 30 Jahre bedeutender Branchentreff
  • 145 Fachaussteller

Anmeldung unter https://www.vdi-wissensforum.de/eliv/ sowie über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Kick-Off für CPO Circle 2.0

Das beliebte "Netzwerk im Netzwerk" – der CPO Circle des von der BPM&O GmbH initiierten BPM-Clubs – startet in die nächste Runde. Nach längerer Pause eröffnet das Kick-Off-Event am 08. November im Kölner Kranhaus die neue Veranstaltungsreihe für Führungskräfte im Prozessmanagement. Neben dem Erfahrungsaustausch stehen Best Practice Sharing, wissenschaftliche Forschungsergebnisse und die aktive Mitarbeit am Prozessmanagement der Zukunft auf dem Programm. Ein Muss für alle, die professionell Prozesse in ihrer eigenen Organisation entwickeln und gestalten.

Mit fast 15.000 Mitgliedern ist der BPM-Club die größte und aktivste Prozessmanagement-Community im deutschsprachigen Raum. Neben regelmäßig stattfindenden BPM-Club-Treffen, die allen Mitgliedern offenstehen, richtet sich der wiederbelebte CPO Circle ausschließlich an Führungskräfte.

Unter dem Motto "Lernreise – Erfahrungsaustausch – Future Lab" lädt der BPM-Club, unter Federführung der BPM&O GmbH, zu einem produktiven Get-togeher ein. Diskutiert wird, was interessiert. Im Mittelpunkt steht der intensive Austausch von Experten mit Experten: über Organisationen, Technologien, Prozesse und die Rolle aller beteiligten Teammitglieder. „Aufgrund der hohen Nachfrage nach Erfahrungsaustausch , speziell für Führungskräfte, haben wir uns entschlossen, den 2006 gegründeten CPO Circle zu reanimieren: Mit spannenden Veranstaltungen und Arbeitskreisen, die Brancheninsider in der Unternehmensführung bewegen", so Initiator und geschäftsführender Gesellschafter der BPM&O GmbH Sven Schnägelberger.

Das Kick-Off-Meeting bildet den fulminanten Auftakt zu einer ganzen Veranstaltungsreihe. Geplant sind exklusive Vorträge und Diskussionsrunden mit Top-Speakern der Branche, regionale Treffen, Kaminabende, Arbeitskreise, Workshops und als Highlight der Jahreskongress CPO@BPM&O. Bereits in Planung ist ist eine Serie von Customer-Experience-Workshops mit dem als "Father of Customer Intelligence" bekannten Phil Winters.

Der CPO Circle wird sich über einen Jahresbeitrag finanzieren. Darin enthalten ist die Teilnahme an allen Formaten des CPO Circles  inklusive der Teilnahme am Prozessmanagment-Kongress CPOs@BPM&O. Darüber hinaus erhalten die Mitglieder bis zu drei Stunden kostenloses Online-Coaching von einem Experten der BPM&O sowie zahlreiche Rabatte auf Weiterbildungsangebote der BPM&O Akademie und auf weitere BPM-Veranstaltungen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Stuttgart ist für drei Tage Hauptstadt des modernen Arbeits- und Gesundheitsschutzes

Heute beginnt in der Landesmesse Stuttgart – inmitten einer der wirtschaftsstärksten Regionen Europas die Arbeitsschutz Aktuell. Fachmesse, Kongress und Regionalforum machen Stuttgart zum Kompetenzzentrum und Branchentreffpunkt der Arbeits- und Gesundheitsschutz-Community – vom 23. bis 25. Oktober 2018. Die Fachmesse mit 280 Ausstellern aus 19 Ländern erwartet 10.000 Fachbesucher. 1.000 Kongressteilnehmer und 90 Referenten diskutieren alle wichtigen Fragen rund um den modernen Arbeits- und Gesundheitsschutz in Zeiten der Digitalisierung.

Eröffnungsfeier

Eröffnet wird der Kongress der Arbeitsschutz Aktuell heute durch Prof. Dr. Rainer von Kiparski, Vorsitzender des VDSI, dem Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e.V. Weitere Highlights der Eröffnung sind die Verleihung des 8. Deutschen Jugend-Arbeitsschutz-Preises 2018, der sich an Auszubildende richtet und innovative Entwicklungen für mehr Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz auszeichnet.

Mit Spannung erwartet werden das Grußwort von Staatssekretärin Katrin Schütz aus dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg sowie der Festvortrag von

Prof. Dr. Dr. h.c. Ortwin Renn, wissenschaftlicher Direktor am Institut für Transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) in Potsdam und Inhaber des Lehrstuhls „Technik- und Umweltsoziologie“ an der Universität Stuttgart.

Fachmesse

Die Arbeitsschutz Aktuell wird auch in ihrer 24. Auflage weit mehr als eine reine Fachmesse sein. Sie ist vor allem eine Innovationsmesse. Global Player ebenso wie regionale Hidden Champions, die ihre Produkte, Dienstleistungen und Systemlösungen stetig an die sich rapide verändernden Begebenheiten des Arbeitsmarktes anpassen müssen, präsentieren hier ihre Neuheiten. Im Fokus der Messe stehen die Themen Persönliche Arbeitssicherheit, Sicherheit im Betrieb, Verkehrssicherheit und Ergonomie.

Erlebnisausstellung Arbeitswelt 4.0

Premiere feiert die Erlebnisausstellung Arbeitswelt 4.0, die einer offenen Bürolandschaft nachempfunden ist und moderne, präventive Lösungen rund um den Arbeitsplatz, die Kommunikation und das Selbstmanagement abbildet. Dynamische Sitzkonzepte, Sitz-Steh- oder Steh-Sitzlösungen, Akustik, Licht- und Blendschutz, multifunktionale Flächen für Kommunikation sowie Hilfen zum Selbstmanagement können allein oder im Rahmen der vier täglichen Führungen erkundet werden. Die Sonderausstellung beleuchtet darüber hinaus innovative Schnittstellen zur mobilen Arbeit sowie zur Telearbeit und wirft einen Blick in die Produktion, wo wichtige Parallelen und Unterschiede beleuchtet werden. Die Erlebnisausstellung findet in Zusammenarbeit mit dem Verein Integrative Systemergonomie und Gesundheitsmanagement (ISG e.V.) statt.

Weitere Informationen zur Erlebnisausstellung Arbeitswelt 4.0 finden Sie hier.

3 Tage, 3 Schwerpunkte

Unternehmertag, Gesundheitstag und der Umsetzer-Tag – jeder Messetag widmet sich einem Schwerpunktthema. Am 23.10.2018 gibt es jede Menge Best Practice und Denkanstöße speziell für Unternehmer, die ihr Unternehmen für den digitalen Wandel fit machen wollen. Der 24.10. stellt die Mitarbeitergesundheit in den Fokus. Führungen und Workshops widmen sich der Vermeidung von Stressquellen im Büro. Der 25.10. kümmert sich darum, wie die Umsetzung im eigenen Betrieb gelingt.

Forum jobfit.aktuell

Das eigenständige Forum jobfit.aktuell präsentiert Vorträge, Lösungen und Strategien zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement und liefert wichtige Berichte aus der Praxis.

Es richtet sich insbesondere an die Beauftragten für Sicherheit und Gesundheit in den Unternehmen, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Geschäftsführer kleiner und mittlerer Unternehmen, an Personalverantwortliche, sowie an Betriebsräte.

Fachkongress

In insgesamt 16 Themenblöcken wird sich der Kongress dem Arbeits- und Gesundheitsschutz im Spannungsfeld von Digitalisierung und einer sich rasant wandelnden Arbeitswelt widmen – als Informations- und Impulsgeber für Unternehmen, die im modernen Arbeits- und Gesundheitsschutz für sich eine Chance sehen. Nie war die Bandbreite der Kongressthemen daher größer: Arbeitsschutzorganisation, psychische Belastungen im Berufsleben, Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit, DGUV Präventionskampagne „kommmitmensch“, Prävention 4.0, Umweltschutz, Gefahrstoffe, Sichere und

gesunde Arbeitsstätten, DGUV Vorschrift 2, Muskel-Skelett-Erkrankungen, Verhaltensorientierter Arbeitsschutz, Betriebs- und Maschinensicherheit, Verkehrssicherheit und Mobilität, Staub auf Baustellen und Physikalische Einwirkungen. Das komplette Kongressprogramm finden Sie hier.

Regionalforum

Im Rahmen des Regionalforums, das vom 23. – 25. Oktober 2018 als Teil der Arbeitsschutz Aktuell stattfindet, erörtern Vertreter regionaler Unternehmen und Experten aus Wirtschaft und Forschung die wichtigen Fragen rund um einen zeitgemäßen Arbeits- und Gesundheitsschutz in der Arbeitswelt 4.0 – den Blick dabei stets auf die besonderen Herausforderungen der Region gerichtet. Besonders im Fokus: kleine und mittlere Unternehmen. Themen sind u.a.: Arbeit 4.0 und Digitalisierung, Arbeitsmedizin und Ergonomie sowie Arbeits- und Gesundheitsschutz in Kitas, Schulen und Pflegeeinrichtungen. Das vollständige Programm des Regionalforums finden Sie hier.

Arbeitsschutz Aktuell TV

Das innovative Videoformat Arbeitsschutz Aktuell TV wird über die Messe hinaus von innovativen Produkten berichten, sowie Experteninterviews führen.

Alle Beiträge und Interviews von Arbeitsschutz Aktuell TV finden Sie hier.

Stuttgart 2020 (Save the Date)

Stuttgart wird auch 2020 Gastgeber der Arbeitsschutz Aktuell sein. „Der Standort mit seiner hohen Dichte an Industrie, Mittelstand und Handwerk erschließt eine der wirtschaftsstärksten Regionen Europas und strahlt in den gesamten süddeutschen Raum sowie die Nachbarländer Schweiz und Österreich aus. Wir erfahren hier aktuell eine extrem positive Akzeptanz für unsere Themen. Auch der große Zuspruch für das Regionalforum und dessen äußerst professionelle Vorbereitung haben die Entscheidung für eine erneute Durchführung der Arbeitsschutz Aktuell 2020 in Stuttgart leicht gemacht.“, so Christoph Hinte, Geschäftsführer der HINTE GmbH. Die Veranstaltung findet vom 6. bis 8. Oktober 2020 statt.

Über die Arbeitsschutz Aktuell

Vom 23. – 25. Oktober 2018 findet die Arbeitsschutz Aktuell mit Fachmesse und Kongress in der Messe Stuttgart statt (ICS und L-Bank Forum) – inmitten einer der wirtschaftsstärksten Regionen Europas. Der dreitägige Kongress steht unter dem Motto „Sicher und gesund arbeiten“. Er wird sich mit elementaren und aktuellen Fragen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz beschäftigen. Die Arbeitsschutz Aktuell 2018 in Stuttgart erwartet 10.000 Fachbesucher, 280 Aussteller und 1.000 Kongressteilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Parallel zur Arbeitsschutz Aktuell finden die beiden Fachmessen interbad und parts2clean statt. Mit einer Eintrittskarte ist der Zugang zu allen drei Veranstaltungen möglich.

Die Fachvereinigung Arbeitssicherheit e.V. (FASI) ist ideeller Träger der dreitägigen Fachmesse sowie des Fachkongresses.

Veranstalter der Fachmesse ist die HINTE Messe- und Ausstellungs-GmbH.

Weitere Infos unter www.arbeitsschutz-aktuell.de.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Business braucht Planungssicherheit

Deutliche Worte sind angebracht: Deutschland hat – als eines der am stärksten vernetzten Länder der Welt – ein fundamentales Interesse an offenen Märkten, fairen Regeln und an der Weiterentwicklung der internationalen Wirtschaft. Das bedeutet: Öffnung ist besser als Protektionismus, egal, ob dieser als Staatskapitalismus in China sichtbar wird, als America First-Politik oder als Brexit. Die Welt des Handels und der Logistik ist global, Handelskriege sind kontraproduktiv. Business braucht Planungssicherheit.

Wenn momentan die globale Welthandelsordnung in Frage gestellt wird, erinnern wir uns daran, dass die Menschen in UK mehr verdient haben als wirtschaftspolitische Destruktion und dass die USA weit mehr sind als ein paar Tweets. Wir wollen unseren langjährigen Partnern weiterhin mit ausgestreckter Hand entgegengehen. „Wunderbar together“, ist das richtige Motto für das frisch begonnene Deutschlandjahr in den USA, denn es umfasst so viel mehr als nur die politischen Beziehungen mit einzelnen Personen.

Laut BDI konnte UK 0,1 Prozent Wirtschaftswachstum im 1. Quartal 2018 verzeichnen, damit liegen die Briten auf Platz 27 von 28 EU-Staaten. Auch Deutschland ist davon betroffen: Im Ranking der wichtigsten Handelspartner ist UK um zwei Plätze auf Rang 5 gefallen. Doch trotz Abschwächung des Auslandsgeschäfts und Engpässen am Arbeitsmarkt wuchs die Nachfrage nach logistischen Leistungen und sie wird auch in den kommenden Monaten weiter steigen. Preiserhöhungen stehen spürbar im Raum.

China ist ein hoch lukrativer Markt, aber China wird auch immer mehr zum Konkurrenten. Gegen die von dort resultierenden Bedrohungen gibt es Einigkeit mit den USA. Auch die von China mit Macht vorangetriebene „Neue Seidenstraße“ kann zur Bedrohung werden, wenn China für sich allein handelt. Die neue Seidenstraße darf keine Einbahnstraße sein. Wir sollten sie auch für uns zu nutzen wissen.

Die September-Umfrage zum Logistik-Indikator spiegelt in Deutschland eine verhalten optimistische Stimmung für das dritte Quartal 2018 wider. In Industrie, Handel und Dienstleistung wird die aktuelle Geschäftslage signifikant besser eingeschätzt als die Erwartungen für die nächsten Monate. Bei den Logistik-Dienstleistern sind diese sogar steigend. Das ist kein Jubelszenario, aber Ausdruck solider Zuversicht.

Gegen die Engpässe am Arbeitsmarkt helfen eine Politik und unternehmerische Entscheidungen ohne Vorurteile. Wir brauchen bunt, nicht braun. Wir wollen qualifizierte Arbeitskräfte, egal aus welchem Kulturkreis. In der Logistik wird nach Qualifikation eingestellt und nicht nach Alter, Geschlecht oder Nationalität. Die Menschen werden das Herzstück der Logistik bleiben – auch wenn Kollege Roboter, Automatisierung und Co. die Personalstrukturen neu definieren.

Besonders in solchen Zeiten sind qualifizierte Dialoge hilfreich und zielführend. Am Mittwoch dieser Woche werden Supply Chain Manager aus 40 Nationen zum 35. Deutschen Logistik-Kongress in Berlin zusammenkommen. Wir sind gespannt, was Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, Robin S. Quinville, die Gesandte der US-Botschaft in Berlin, und Bundesaußenminister a. D. Sigmar Gabriel aus politischer Perspektive zu den Turbulenzen sagen werden. Die Verbandspräsidenten Prof. Dieter Kempf (BDI) und Bernhard Mattes (VDA) bringen die Industrie- und Automotive-Standpunkte ein. Prof. Michael Hüther (IW) wird ein Szenario für Europa nach dem Brexit entwickeln. Sie alle und 130 Weitere sprechen beim Jubiläumskongress der BVL. Es werden spannende Tage in Berlin, das verspreche ich Ihnen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

NovaStor auf dem Datacenter Day 2018: Backup für Rechenzentren der nächsten Generation

Auf dem Datacenter Day 2018 am 23. Oktober 2018 in Würzburg zeigt NovaStor, der Hamburger Hersteller von Backup und Restore Software und Experte für Datensicherungslösungen, wie IT-Verantwortliche die Datensicherung mit Unternehmens- und IT-Strategie in Einklang bringen. Auf dem Stand beraten NovaStors Backup-Experten Interessenten individuell zur Optimierung von Datensicherungslösungen.

Als Infrastruktur-Anwendung erfordern Backup und Restore einen ganzheitlichen Ansatz. Die Datensicherungslösung garantiert nicht nur Sicherheit und Verfügbarkeit der Unternehmens-IT, sondern hinterlässt auch in der Energiebilanz und dem Betriebsaufwand ihren Fußabdruck. Das Rechenzentrum der nächsten Generation benötigt daher eine Datensicherung, die von Standortüberlegungen bis zur Kostenplanung in die Unternehmens- und IT-Strategie von heute und morgen passt.

Backup für Rechenzentren der nächsten Generation
Mit den wachsenden Datenvolumen der Digitalisierung gewinnt die Datensicherung für Fragestellungen rund um Facility, Betrieb, Energie und Kühlung an Relevanz. So beschleunigt der Ausbau der Speicher-Infrastruktur zum Einhalten von Backup-Fenstern nicht nur die Datensicherung. Zusätzliche Speicher erfordern neben Anschaffungskosten langfristig höhere Budgets für Wartung, Kühlung und Betrieb.

Rechenzentren der nächsten Generation benötigen Backup-Strategien und Speicherkonzepte, die bei der Unternehmens- und IT-Strategie ansetzen. Zu den Zielen der Datensicherung gehört nicht nur die Einhaltung von Restore-Fenstern. Das Backup der nächsten Generation muss sich wirtschaftlich, technisch und strategisch optimal in der IT-Infrastruktur und die Anforderungen des Unternehmens fügen.

Stefan Utzinger, CEO von NovaStor: „Im Bereich der Datensicherung gibt es eine alles dominierende Entwicklung: Das rasante Datenwachstum, das IT-Abteilungen in immer kürzeren Zyklen vor die essentiellen Fragen nach Backup-Fenstern, Kosten und effizienter Storage-Nutzung stellt. Software, Service und Support einer Backup Software müssen als Gesamtlösung zusammenspielen, um das Rechenzentrum der nächsten Generation optimal zu sichern.“

NovaStor lädt RZ-Verantwortliche und IT-Dienstleister zum Datacenter Day ein
Der Datacenter Day bringt am 23. Oktober in Würzburg RZ-Verantwortliche und IT-Dienstleister zusammen. NovaStor lädt Entscheider aus Rechenzentren, der Wirtschaft und dem öffentlichen Bereich zur gebührenfreien Teilnahme an dem Kongress inklusive Verpflegung und sämtlicher Unterlagen ein.

Tickets für die kostenfreie Teilnahme an der Konferenz erhalten Interessenten ab sofort mit dem VIP-Code auf NovaStors Website unter www.novastor.de/events.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Sigmar Gabriel spricht im Abschluss-Plenum

Nach der Zusage von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für den ersten Kongresstag kann die BVL nun beim 35. Deutschen Logistik-Kongress einen zweiten Spitzenpolitiker begrüßen: Im Abschlussplenum am Kongress-Freitag spricht Bundesaußenminister a.D. Sigmar Gabriel zu den Teilnehmern.

Politische Rahmenbedingungen spielen für die Ausgestaltung weltweiter Liefer-Netzwerke eine erhebliche Rolle. Der bevorstehende Brexit, neu aufkeimender Protektionismus, die Entwicklung Chinas zum Global Player oder die grundsätzliche Infragestellung von Multilateralismus lassen die Welt unbequemer erscheinen. In der Abschlusssequenz kommentiert Sigmar Gabriel die Situation Deutschlands und Europas. Eine seiner Thesen lautet, dass diesen Herausforderungen wirksam zu begegnen sei, indem sich die europäischen Staaten über gemeinsame Ziele und Strategien verständigten und so gemeinsam als starke Akteure die sich wandelnde Welt aktiv mitgestalten, statt lediglich zuzusehen.

Sigmar Gabriel ist Bundestagsabgeordneter der SPD, deren Vorsitzender er von November 2009 bis März 2017 war. Von Dezember 2013 bis Januar 2017 war er Bundesminister für Wirtschaft und Energie im Kabinett Merkel III und unter anderem für die Verhandlungen über TTIP und CETA mit Kanada und den USA sowie – durch die Erweiterung des Wirtschaftsministeriums um die Energiepolitik – für die Energiewende zuständig. Am 27. Januar 2017 wurde Sigmar Gabriel Bundesaußenminister, nachdem der bisherige Amtsinhaber Frank-Walter Steinmeier sein Amt aufgrund der anstehenden Wahl zum Bundespräsidenten aufgegeben hatte. Von Dezember 2013 bis März 2018 war Gabriel zudem Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland.

Focus Online schrieb am 20. August über seine aktuellen Wortmeldungen: „Gabriel hat viel Spaß am Analysieren und kraftvollen Formulieren, seine Beiträge bringen die Debatten fast immer voran.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Weniger Stress im Arbeitsalltag

Vom 03. – 07.12.2018 findet auch dieses Jahr wieder der ESE Kongress in Sindelfingen statt. Die adensio GmbH unterstützt Deutschlands größten Event für professionelles Embedded Software Engineering mit einem Vortrag zum Thema Stressreduktion im Arbeitsalltag. Gerade im schnelllebigen Software-Umfeld, welches mit Deadlines und Meetings nur so gespickt ist, ist es wichtig den betroffenen Personen einfache und schnell umzusetzende Tipps zu geben, die einen leichteren Umgang mit Stresssituationen im Arbeitsalltag ermöglichen, so Granz, Senior Change Architect bei adensio GmbH. Im Fokus des Vortrags stehen daher Empfehlungen zum achtsamen Arbeiten und zum Setzen von bewussten, regelmäßigen Stopps. Der Vortrag findet am 05.12.2018 in der Vortragsreihe Management II statt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Das Potenzial von naturbelassenen Holzaschen nutzbar machen

Holzaschen sind reich an wertgebenden Inhaltsstoffen wie Kalk und Pflanzennährstoffen (Kali, Phosphor und andere) und bieten die Möglichkeit, zu einem nachhaltig bereitgestellten Produkt wie zum Beispiel einem Düngemittel aufbereitet und vermarktet zu werden. Damit verbunden ist ein signifikantes Kostensenkungspotenzial für die Anlagenbetreiber, wenn es gelingt, wirtschaftliche Lösungen zur Holzascheseparierung und -aufbereitung zu entwickeln.

Voraussetzung ist jedoch die zwingende Einhaltung von Schadstoffgrenzwerten, eine gleichbleibende Qualität der Aschefraktionen sowie die dauerhafte Verfügbarkeit ausreichend hoher Mengen. Demgegenüber stehen die von ihrem Gesamtanfall her niedrigen Aschemengen in den dezentral organisierten klein- und mittelgroßen Biomasseanlagen, die das Gros des deutschen Anlagenbestandes ausmachen.

Führende Unternehmen der Holzenergie- und Entsorgungswirtschaft arbeiten daher Hand in Hand an Lösungen für eine zuverlässige Qualitätssicherung und ausgefeilten Logistikkonzepten zur Mobilisierung dieses enormen Potenzials und stellen ihre Ansätze im Fachkongress Holzenergie zur Diskussion.

Der Fachkongress findet vom 27.-28.09.2018 auf der Festung Marienberg in Würzburg statt und bietet Ihnen in zwei Kongresstagen 14 Themenforen, mehr als 50 Vorträge und hervorragende Möglichkeiten zur Vernetzung mit Branchenvertretern.

Weitere Informationen zum Kongress und das vollständige Programm finden Sie hier: www.fachkongress-holzenergie.de.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Accellence Technologies aus Hannover vom 21.-22.9.2018 Aussteller auf der ko:mon in Bremen

Die Accellence Technologies GmbH aus Hannover wird vom 21.-22.9.2018 wieder an der ko:mon 2018, dem größten branchenübergreifenden Kongress für die Leitstand-, Kontrollraum- und Monitoringbranche als Aussteller teilnehmen.

Sie finden uns auf Stand 11, wo wir die neueste Version unserer hochsicheren Videomanagementsoftware vimacc® zeigen. vimacc® verfügt über Verschlüsselungsoptionen zur systemweiten und Ende-zu Ende-Verschlüsselung und über eine komplexe Benutzer- und Rechteverwaltung. Die Accellence-Videomanagementsoftware ist nach europäischen und deutschen Datenschutzvorschriften zertifiziert, ist konform mit ISO/IEC 27001 und erlaubt die Errichtung von VdS-konformen Videoanlagen.

Zur ko:mon 2018 werden vimacc® Funktionen zur Einhaltung der aktuellen Datenschutz-Vorschriften und zur Wahrung der Datenintegrität gezeigt und erläutert. Besucher können sich auch über die zahlreichen, in vimacc® integrierten Schnittstellen und Technologien zum Zusammenwirken mit Sicherheits- und Kommunikationssystemen informieren.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox