InfoZoom Release 2019: Direktzugriff auf alle Datenquellen

Die humanIT Software GmbH hat die Version 2019 ihrer Analysesoftware InfoZoom veröffentlicht. Ein wichtiger neuer Punkt ist der komfortable Zugriff auf weitere Datenquellen. Zusätzlich zu dem bereits bekannten breiten Spektrum an Importquellen können nun auch XML- und JSON-Dateien sowie Dateidaten aus URL-Datenquellen auf Knopfdruck importiert werden. humanIT hat die Importfunktion in Abstimmung mit ihren Kunden umgesetzt, um deren tägliche Datenarbeit zu erleichtern. Der erweiterte Zugriff auf externe Datenquellen bringt Fachanwendern nun noch mehr Flexibilität für die Datenanalyse.

Auch andere Neuerungen zielen auf viel Analyse-Power bei komfortabler Bedienung ab. humanIT ist hierfür im ständigen Austausch mit Nutzern und Geschäftspartnern, um die Usability ihrer leistungsstarken Analysesoftware kontinuierlich zu verbessern und an der täglichen Praxis effizienter Geschäfts- und Informationsprozesse auszurichten.  In diesem Rahmen wurden auch die Optionen der Datenfilterung weiter ausgebaut. In InfoZoom 2019 kann im Nachladevorgang aus Datenquellen über ein Dialogfenster der Parameter des Filters dynamisch angepasst werden. Weitere Verbesserungen sind die funktionale Erweiterung der Listenattribute, die nun in  Formeln (inkl. regulärer Ausdrücke) verwendet werden können. Hierbei stehen neue Funktionen der Mengenanalysen wie z.B. Differenzanalysen oder die Ermittlung von Teil- oder Schnittmengen zur Verfügung. Außerdem können in InfoZoom 2019 Attributnamen über den "Suchen & Ersetzen"-Dialog angepasst und durchsucht werden.

Operative Basisdaten nach Bedarf zusammenführen und auswerten

Der einfache Zugriff auf beliebige Datenquellen und die Arbeit mit den Quelldaten gehört zu den besonderen Stärken von InfoZoom, die zahlreiche Unternehmen und Behörden für ihre systematisches Datenqualitätsmanagement und für die explorative Datenanalyse nutzen. InfoZoom unterstützt den Datenimport aus Text-, CSV- und Excel-Dateien, aus Microsoft Access, dem SQL-Server und nahezu allen anderen ODBC-Datenbanken und bietet direkten Zugriff auf Data Warehouses.

Auch die Verarbeitung der Analyseergebnisse wird durch zahlreiche Exportmöglichkeiten in andere Programme oder Dateiformen bereichert.

Das Datenmanagement steht seit jeher im Fokus der InfoZoom-Entwicklung, mit dem Ziel, die Arbeit mit Quelldaten komfortabel zu gestalten und Fachabteilungen alle Freiheit zu geben, operative Daten nach eigenem Bedarf zusammenzuführen und zu analysieren. InfoZoom 2019 setzt in diesem Sinne die Weiterentwicklung des Release 2018 fort, in dem der Datenbank-Assistent und die Join-Funktionalität ausgebaut wurden. Ingo Lenzen, Produktmanager der humanIT Software GmbH, erläutert den fachlichen Hintergrund: "Auf dem Weg zum datengetriebenen Unternehmen benötigen Fachbereiche geeignete Tools, die ihnen die Kontrolle über immer größere Datenmengen geben. Im Rahmen fortgeschrittener Analysen und Data Science wird dabei auch die freie Arbeit mit ungefilterten Rohdaten immer wichtiger – insbesondere auch als Ergänzung zu den klassischen vordefinierten BI-Datenmodellen. Mit InfoZoom bieten wir den Direktzugriff auf die Basisdaten ohne Programmieraufwand und sind sicher, dass wir damit Business User bei der Entwicklung neuer digitaler Anwendungen wirkungsvoll unterstützen können. Das stellen wir mit kostenlosen Testversionen, Webinaren und Workshops auch gerne unter Beweis." Mehr dazu unter www.infozoom.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Digitalisierung bedingt solides Master Data Management & Data Governance

Das kostenfreie 3. KnowHow-Meeting fokussiert Master Data Management (Stammdaten-Management) & Data Governance, findet am 5. September 2018 im Hotel Hafen Hamburg statt und bietet Keynote, spannende Kundenberichte (u.a. Adidas, CMA CGM), Company Slam sowie Spaß & Austausch mit nationalen wie internationalen MDM-Experten … * Deutsche Bahn (Frankfurt) * innoscale (Berlin) * Semarchy (London) * Magnitude Software (Austin/USA) * msg systems (Köln/Ismaning) * Innovative Systems (Pittsburgh/USA) * Riversand Technologies (Stuttgart) * Stibo Systems (Hamburg) Informationen & Anmeldung … https://www.datacampus.eu/knowhow-meeting/ Interesse am Company Slam … bitte kurze Nachricht an marc.hirschleber@datacampus.eu!

Teilnahme 3. KnowHow-Meeting (kostenfrei)

Das KnowHow-Meeting richtet sich an Verantwortliche und Interessierte, die sich zum Thema Master Data Management und Data Governance informieren wollen. Die Teilnahme am Event ist kostenlos. Anmeldungen erfolgen über die DataCampus-Website oder XING.

Weitere Informationen zum KnowHow-Meeting und zur Agenda finden Sie unter https://www.datacampus.eu/knowhow-meeting/.

Das 3. KnowHow-Meeting mit Fokus auf Master Data Management (MDM) ist die einzige Veranstaltung in Deutschland, die sich exklusiv diesem Thema widmet. Als Anlaufstelle für praktische Fragestellungen rund um das Thema Stammdatenmanagement mit den verschiedenen vernetzten Themen wie bspw. Datenschutz, Datenintegration und Datenanalysen bietet der Data Campus mit dem 3. KnowHow-Meeting somit eine attraktive Möglichkeit für den aktiven Austausch und das Networking mit Experten.

Über den DataCampus

Der DataCampus (vom Lateinischen Campus = Feld) stellt eine Informations-Plattform dar, auf der Besucher praxisnahe Informationen, Wissenswertes und passende Lösungen zu relevanten Themen des Datenmanagements erhalten. Er dient als Hilfestellung bei Fragen, bietet Know-how, den Austausch mit Spezialisten und Anbietern sowie den preiswerten Zugang zu innovativen Produkten und Lösungen.

Als weiteres Angebot veranstaltet DataCampus regelmäßig KnowHow-Meetings. Den Rahmen bilden hierbei grundlegende Informationen zum jeweiligen Fokusthema zusammen mit innovativen State-of-the-Art-Lösungen, die in Form von Vorträgen, Diskussionen und Live-Demonstrationen präsentiert werden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Die Datenschutz-Grundverordnung ist da. Zeitkraft ist bestens aufgestellt.

Vor wenigen Tagen, am 25. Mai 2018 ist die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten. Während vielen Unternehmen bis kurz vor Frist-Ende nicht ausreichend vorbereitet waren, sind bei Zeitkraft aufgrund bestehender Datenschutz- und Management-Systeme „alle Ampeln auf grün.“

„Der Schutz der persönlichen Daten sowohl unserer Kunden, wie auch der Zeitkraft-Mitarbeiter geniesst bei uns seit jeher den höchsten Stellenwert“ so Martin Bergmann, Leiter Vertrieb bei Zeitkraft in Dietzenbach.

Als ein führender Anbieter von gewerblichen Personallösungen (Fachpersonal für Malerbetriebe, Betriebe aus dem Elektrohandwerk und dem Metallbereich zum bundesweiten Einsatz) hat Zeitkraft seit langem Prozesse implementiert, die jedem Einzelnen individuell das Recht auf Auskunft, Berichtigung oder Löschung seiner dort gespeicherten Daten einräumten – hier hat sich durch die DSGVO lediglich die verbindliche Reaktionszeit (i.d.R.1 Monat) geändert – eine Frist, die Zeitkraft auch ohne Verpflichtung in der Vergangenheit stets unterboten hat. 

Auch das anonymisieren von Mitarbeiter-Profilen in der Angebotsphase oder das regelmäßigen Aussortierung von „Kartei-Leichen“ und nicht mehr benötigten Kunden-Daten gehören zum Standard-Procedere und sorgen für einen stets schlanken und aktuellen Datenbestand.

„Im Human-Resources-Geschäft ist ein verantwortungsvoller Umgang mit personenbezogenen Daten einfach Pflicht – das ist für uns eine Selbstverständlichkeit“ so Zeitkraft Geschäftsführer Andrej Kurka. „Wir begrüßen daher, dass der Gesetzgeber endlich einen hohen und verpflichtenden Standard für alle etabliert hat.“

Nach Datenpannen und -skandalen wie zuletzt z.B. bei Facebook / Cambridge Analytica zeigt sich das geschärfte und gesteigerte Interesse jedes Einzelnen, was mit seinen persönlichen Daten geschieht. Kurka: „Dieses gesteigerte Bewusstsein und Interesse an der Thematik Datenschutz ist für uns bereits jetzt die größte Errungenschaft der DSGVO.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox