Amerikanischer Schuldenberg treibt Goldpreis an

Der USA-Staatshaushalt rutscht immer mehr ins Defizit. Damit geraten Gold und auch Silber verstärkt in den Fokus der Investoren.

Die Schulden der USA wachsen dank US-Präsident Donald Trump weiter an. Steuern werden gesenkt und Ausgaben erhöht. Geht dies so weiter, wird sich die Staatsverschuldung bis 2048 verdoppeln, so die Schätzungen. Heute beträgt sie bereits weit mehr als 100 Prozent des Bruttoinlandsproduktes. Und die privaten Staatsbürger in den USA verschulden sich auch immer mehr.

Hier kann ein Investment in Edelmetalle, vorrangig in Gold, helfen. Irgendwann dürfte dies auch den Amerikanern klarwerden und den Goldpreis nach oben treiben. Es überrascht also nicht, dass ein US-Kongressabgeordneter nun einen Gesetzentwurf vorgestellt hat, um die Einkommenssteuer von Gold und Silber zu entfernen (Steuerneutralitätsgesetz HR 1089).

Stefan Gleason, Präsident von Money Metals Exchange bringt es auf den Punkt: „Es ist unfair, eine Kapitalertragssteuer zu erheben, wenn die Bürger Gold und Silber halten, um sich vor der Währungspolitik der FED zu schützen“. Auch Inflation, so Gleason, ist eine regressive Steuer, die besonders Lohnempfängern, Sparern und Rentnern mit festem Einkommen schadet.

In unserem Land ist der Erwerb von Anlagegold (Münzen, Barren) steuerfrei. Hält man sie ein Jahr mindestens, so unterliegt der Gewinn keiner Steuer. Wer aber etwas mutiger ist und höhere Gewinne anstrebt, kann einen Teil seines Portfolios in Goldgesellschaften anlegen. Hier bieten sich etwa GoldMining und US Gold an.

GoldMining – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=297882 – hat eine beachtliche Reihe von Gold- und Gold-Kupfer-Projekten zusammengetragen, ist schuldenfrei und verfügt über Barmittel von über neun Millionen US-Dollar. Die Projekte befinden sich in Brasilien, in den Northwest Territories in Kanada Kolumbien und Peru. Und im Athabasca-Becken in Saskatchewan ist GoldMining zu 75 Prozent an einem Uranprojekt beteiligt.

US Gold – https://rohstoff-tv.net/c/mid,4419,Nachrichten/?v=298801 – besitzt verschiedene Projekte in den USA, wobei vor allem das Keystone-Projekt im Cortez-Gold-Trend in Nevada beachtenswert ist. Auch das Copper King-Projekt in Wyoming sollte für den Erfolg des Unternehmens sorgen.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von GoldMining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/goldmining-inc.html -) und von US Gold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/us-gold-corp.html -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Yamana Gold: Anleger feiern Produktionsergebnisse

Nachbörslich zeigten sich gestern die Anleger erfreut über das Zahlenwerk des kanadischen Goldproduzenten Yamana Gold (TSX YRI / WKN 357818) und schickten die Aktie fast 5% nach oben.

Das Unternehmen meldete für das vierte Quartal eine Goldäquivalentproduktion von 310.369 Unzen, davon 270.193 Unzen Gold und 3,26 Mio. Unzen Silber. Hinzu kamen noch 39 Mio. Pfund Kupfer.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Yamana Gold: Anleger feiern Produktionsergebnisse

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Italien und das Gold

Laut der italienischen Tageszeitung La Stampa will die Koalitionsregierung des Landes einen Teil der Goldreserven verkaufen.

Italien ist nach den USA und Deutschland der drittgrößte Goldinhaber weltweit. Es geht um mehr als 2451 Tonnen Gold. Mit den Aussagen der Koalitionsregierung tritt Italien in einen Kampf ums Gold ein. Denn die Frage ist, wem es wirklich gehört, nämlich nicht unbedingt dem Staat. Laut der Banca d’Italia sollen 1199 Tonnen Gold in Rom lagern und der andere Teil in New York. Nun läge ein Gesetzentwurf vor, der den Staat direkt in den Besitz des gesamten Goldes bringen soll.

500 bis 600 Tonnen sollen verkauft werden und damit Einnahmen von 16 bis 20 Milliarden Euro in den nächsten vier bis fünf Jahren generiert werden. Italien könnte zusätzliches Budget dringend brauchen. Denn noch gehört das Gold der Banca d’Italia. Wobei es nicht sicher sein soll, ob die Goldbestände Italiens wirklich so hoch sind. Denn in den 1990er und 2000er Jahren haben, im Gegensatz zu heute, viele an Gold reichen Zentralbanken Gold verkauft – vielleicht auch Italien.

Jedenfalls brodelt es an verschiedenen Ecken im Euroland. In Spanien demonstrieren Zehntausende gegen die Regierung, mit den Brexitverhandlungen geht es auch nicht voran und in Italien streitet man, wem das Gold gehört. Der Preis des edlen Metalls zeigt sich aktuell stabil, bei um die 1308 US-Dollar die Feinunze. Anleger sollten einen Teil ihres Anlagevermögens auch in Werte von Goldgesellschaften wie Osisko Gold Royalties oder Auryn Resources einbringen.

Mit Osisko Gold Royalties – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298465 – holt sich ein Anleger Anteile eines Edelmetall-Lizenzunternehmens ins Portfolio, das es in sich hat. Mit Beteiligungen, Streams und Lizenzgebühren (Canadian Malartic Mine, Falco Resources, etc.) wird gut verdient. Ende 2018 besaß die Gesellschaft rund eine Milliarde US-Dollar an liquiden Mitteln, Investitionen in Aktien und Kreditfazilitäten, die für den Erwerb von Lizenzgebühren und Streams verfügbar sind.

Auryn Resources – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298586 – konzentriert sich auf hochgradige Goldprojekte, Committee Bay und Gibson MacQuoid in Nunavut, Homestake Ridge in British Columbia und weitere Gold-Kupferprojekte in Peru.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Osisko Gold Royalties (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/osisko-gold-royalties-ltd.html -) und von Auryn Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/auryn-resources-inc.html -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Group Ten Metals: Das Interesse der Majors steigt

Group Ten Metals (WKN A2AN4B / TSX-V PGE) erkundet das gewaltige, hochgradige Palladium- und Platinprojekt Stillwater West in Montana. Das Interesse an dem noch kleinen Unternehmen stieg zuletzt deutlich, nachdem man erste Ergebnisse eigener Explorationsaktivitäten sowie der Auswertung historischer Daten vorlegen konnte.

Im Gespräch mit GOLDINVEST.de erläutert CEO Michael Rowley das Potenzial und die Planungen für 2019.

Sehen Sie hier das Video-Interview:

Group Ten Metals: Das Interesse der Majors steigt

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH und/oder Partner, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Group Ten Metals halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ximen Mining: Wichtige Hürde genommen

Erst vor Kurzem hatten wir über die Explorationserfolge des Optionspartners von Ximen Mining (WKN A2JBKL / TSX-V XIM) auf dem Silber- und Basismetallprojekt Treasure Mountain berichtet. Jetzt wurde eine wichtige Hürde auf dem Weg zur weiteren Erkundung der Liegenschaft ausgeräumt.

Wie Ximen nämlich heute bekannt gibt, hat Destiny Mining eine mehrjährige Arbeitsgenehmigung für Treasure Mountain erhalten, die für bis zu elf Bohrstandorte und zehn Standorte für Grabungen/Testgruben in Bereichen im Osten/Nordosten des Konzessionsgebiets umfasst. Dabei handelt es sich um Gebiete mit Gold-, Silber- und Kupfermineralisierung. Das Projektgebiet umgibt dabei teilweise das Konzessionsgebiet Treasure Mountain von Nicola Mining (WKN A14T7S), das polymetallische Erzgänge und die historische Silber-Blei- und Zinkmine Treasure Mountain beinhaltet.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht:

Ximen Mining: Wichtige Hürde genommen

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Ximen Mining halten oder halten können und somit ein Interessenskonflikt besteht / bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und der Ximen Mining, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal dieser Vertrag beinhaltet, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Berichterstattung zu Ximen Mining entgeltlich entlohnt wird.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

BC steht hinter der Bergwerksindustrie

Arbeitsplätze und zukünftige Einnahmen sind ein guter Grund für Politiker den Bergbau zu unterstützen. British Columbia (BC) macht ernst damit und die Bergbauunternehmen profitieren.

Michelle Mungall dürfte das Gesicht sein, das die Bergbaubosse in der kanadischen Provinz British Columbia lieben lernen. Denn die Ministerin für Bergbau und Erdölprojekte unterstützt insbesondere die Exploration im eigenen Land. Immerhin hängen allein an der Exploration nach Rohstoffen rund 30.000 Arbeitsplätze. Zudem gibt es einen Multiplikatoreffekt. Die Einnahmen für die Provinz dürften zehn Milliarden kanadische Dollar übersteigen.

Diese Kraft der Exploration will Ministerin Mungall nun noch stärken. Bereits im Februar 2018 wurde dazu die Task-Force für BC Mining Jobs ins Leben gerufen. Im Dezember gab die Task Force 25 Empfehlungen an die Ministerin weiter. Damit soll BC zur bergbaufreundlichsten Region in Kanada, wenn nicht sogar weltweit, werden. John Horgan, Premierminister von BC, hat daraufhin bereits zwei Steuererleichterungen, die bisher jährlich überdacht wurden und damit zu Unsicherheiten führten, zu permanenten Erleichterungen hochgestuft. Dazu zählen die Flow-Through-Aktien und die Exploration-Tax-Credits.

Bergbauunternehmen, die in BC aktiv sind, sollten davon profitieren und daher auch in der Gunst der Anleger steigen. Eine Gesellschaft mit aussichtsreichen Projekten in BC ist zum Beispiel Copper Mountain Mining.

Copper Mountain Mining – https://rohstoff-tv.net/c/mid,4419,Nachrichten/?v=298808 – produziert erfolgreich Kupfer, daneben Gold und Silber in der Copper Mountain Mine, wobei die Gesellschaft zu 75 Prozent an der Mine beteiligt ist. Das vierte Quartal 2018 brachte mehr als 20 Millionen Pfund Kupfer, 8125 Unzen Gold und 62.710 Unzen Silber. Copper Mountain Mining besitzt noch das genehmigte Eva Copper Projekt in Australien und ein chancenreiches Landpaket im Gebiet des Mount Isa.

Ebenfalls ein aussichtsreiches Unternehmen ist TerraX Minerals – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298812 -. Dessen Yellowknife- City Goldprojekt liegt zwar nicht in BC. Doch andere Provinzen in Kanada wie die kanadischen Nordwest-Territorien, wo TerraX Minerals aktiv ist, gehören ebenfalls zu den weltweit bergbaufreundlichsten Regionen und sind zudem eine der ganz hochgradigen Goldgebiete. Das zu 100 Prozent im Eigenbesitz befindliche Projekt lieferte bis zu 63 Gramm Gold pro Tonne Gestein.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Copper Mountain Mining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/copper-mountain-mining-corp.html -) und von TerraX Minerals (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/terrax-minerals-inc.html -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Auryn Resources setzt bei Exploration auf neueste Computertechnologie

Das kanadische Explorationsunternehmen Auryn Resources Inc. (ISIN: CA05208W1086 / TSX: AUG) untersucht konsequent sein peruanisches Goldprojekt ‚Committee Bay‘ auf mineralisierte Zonen und bestmögliche mögliche Bohrziele.

Dabei geht das Unternehmen jetzt neue Wege, indem man modernste Computertechnologie einsetzt. Computational Geosciences Inc. (‚CGI’) hat mit Vnet eine Art neuronales Netzwerk auf Algorithmenbasis entwickelt, das große Mengen von Geodaten sowohl in 2D als auch in 3D verarbeiten kann. Dieses neuartige System wird nun von Auryn Resources in Partnerschaft mit ‚CGI’ am Projekt eingesetzt, um die besten Bohrziele zu identifizieren. Das Programm ist so weit entwickelt, dass es sogar zwischen regionalen Strukturen und lokalen Anomalien unterscheiden kann.

Die Plattform wird die riesige Menge an Daten, die durch ausgiebige Oberflächenproben, geologische Modelle, geophysische Untersuchungen und Bohrungen, sowohl von Auryn, wie auch von früheren Gesellschaften, angesammelt wurden, komplett verarbeiten.

Diese fortschrittliche Technik erfordert aber auch Erfahrung bei der Verarbeitung von geowissenschaftlichen Daten, der Dateninterpretation, aber auch ‚künstlerisches’ Gespür. Der größte Fortschritt bei dieser auf Daten basierenden Lösung ist, dass geschickt vielfache Datensätze über eine große Fläche extrahiert werden können, dabei aber menschlich verursachte Fehleinschätzungen reduziert werden. Bei Anwendung zur Bohrzielauffindung sind erfahrene Geowissenschaftler und die menschliche Erfahrung aber allgemeinhin noch immer sehr wichtig, sie werden aber durch das intelligente Produkt gesteuert.

Auf ‚Committee Bay‘ bezogen soll nun das gesamte ‚Three Bluffs‘ Gelände, rund 1.600 km² groß, das auch das bekannte ‚Three Bluffs‘-Depot, wie auch die 20 km lange Scherzone, die die signifikant mineralisierten Ziele ‚Aiviq‘ und ‚Kallulik‘ beherbergt, auf mineralisierte Gebiete und optimale Bohrziele untersucht werden.

Michael Henrichsen, COO und Chefgeologe sagte zu dieser fantastischen Möglichkeit: „Der ‚Committee Bay‘-Rücken repräsentiert eine erstklassige Möglichkeit für substantielle Golddepots. Als Technikteam sind wir streng daran interessiert großflächige Golddepots zu entdecken und werden daher solche innovativen Techniken heranziehen, um unsere Erfolgschancen weiter zu steigern.“Dabei biete die ‚CGI’-Plattform einen hochdisziplinierten Ansatz zur Auffindung der besten Ziele. Er rechne bereits im Laufe des Monats mit ersten Zielen.

Nun wird es richtig spannend bei Auryn – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298815 -! Wenn die Technik, dass hält was sie verspricht, dann sind zukünftig gute Bohrergebnisse bei Auryn Programm. Spätestens dann sollten auch andere Adressen auf das Unternehmen aufmerksam werden, was dem Aktienkurs weiterhin guttun sollte. Denn bereits seit Mitte Januar fällt bei Auryn erhöhtes Handelsvolumen bei steigenden Kursen auf.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Welche Metalle in 2019 das Rennen machen könnten

Chinas geplante große Infrastrukturmaßnahmen sollten für eine starke Nachfrage vor allem nach Kupfer sorgen. Auch Nickel und Aluminium sollten zu den Gewinnern gehören.

Ein erhoffter Waffenstillstand im Handelskrieg sollte Wachstumsängste beseitigen. Die Weltwirtschaft und Chinas Wirtschaft sollten wachsen. In 2018 produzierte China mit mehr als neun Millionen Tonnen Kupferraffinade acht Prozent mehr als 2017. Doch aus globaler Sicht herrscht ein Angebotsdefizit. Und aus Chile kam die Ankündigung, dass es zu Angebotsausfällen kommen wird.

Denn durch den Umbau der Schmelzen der Chuquicamata- und der Salvador-Mine in Chile werden rund 200.000 Tonnen Produktion von Kupferraffinade fehlen. Für den nötigen Kupfernachschub sieht es laut den Experten von BMO Capital Markets schlecht aus. Bis 2025 rechnen sie mit einem Angebotsdefizit weltweit von drei Millionen Tonnen Kupfer jährlich. Ähnlich sieht es Branchenkenner Goldman Sachs.

Kupfer ist nicht nur das Konjunkturmetall, das für Infrastrukturmaßnahmen gebraucht wird, sondern auch die boomende Elektromobilität verschlingt Kupfer. Schließlich sind in Elektroautos rund zwei- bis viermal soviel Kupfer verbaut als in herkömmlichen Fahrzeugen.

Sinkende Kupferausbeuten und Kupferminen, deren Leben beendet ist, dominieren besonders in Kanada und in den USA das Bild. Gut, dass einige Gesellschaften neben Gold und Silber auch Kupfer in ihren Projekten besitzen wie etwa Panoro Minerals oder Auryn Resources.

Panoro Minerals – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298799 – befindet sich mit seinen Projekten im Rohstoffen reichen Peru, zwei der Projekte, das Cotabambas Kupfer-Gold-Silber-Projekt und das Antilla Kupfer-Molybdän-Projekt, sind bereits fortgeschritten.

Auryn Resources – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298586 – konnte vor kurzem mit signifikanten Kupferfunden auf seinem Sombrero-Projekt punkten. Dies brachte dem Unternehmen auch eine Kaufempfehlung von H.C.Wainwright ein. Daneben verfolgt Auryn Resources Goldprojekte in Nunavut, in British Columbia und weitere Goldprojekte im Süden Perus.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Panoro Minerals (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/panoro-minerals-ltd.html -) und von Auryn Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/auryn-resources-inc.html -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Aurania Resources startet gut finanziert ins erste Bohrprogramm

 

Der in Ecuador aktive kanadische Basis und Edelmetallexplorer Aurania Resources (ISIN: BMG069741020 / TSX-V: AUR), der erst kürzlich mit hochgradigen, oberflächennahen Gehalten von bis zu 9 % Kupfer (Cu) und 185 Gramm pro Tonne Silber (Ag) für Furore gesorgt hat , will sich nun finanziell positionieren, um das vielversprechende ‚Lost Cities – Cutucu‘-Projekt weiter zu erkunden.

Dazu bietet das Unternehmen seinen berechtigten Aktionären per Stichtag 04.02.2019 den Kauf weiterer vergünstigter Stammaktien an. Somit kann jeder der berechtigten Aktionäre für 14 Bezugsrechte eine weitere Aurania Stammaktie zum Preis von 2,70 USD zeichnen, was einem Abschlag gegenüber dem Schlusskurs am 28.01.2019, dem Tag der Bekanntgabe der Finanzierungsrunde, von rund 15 % entspricht.

Allerdings wird das Bezugsrechteangebot in Kanada durchgeführt und somit den dort ansässigen Aktionären zugebilligt. Aber auch Aktionäre außerhalb Kanadas können unter bestimmten Voraussetzungen teilnehmen, über die sie schriftlich informiert werden.

Die Bezugsrechte werden ab dem 1. Februar 2019 an der TSX Venture Exchange unter dem Symbol ARU.RT gehandelt und verfallen bei Nichtausübung am 6. März 2019 um 17:00 Uhr torontoer Zeit wertlos. Die Aktionäre, die ihre Rechte vollständig ausüben, sind außerdem berechtigt, weitere Stammaktien zu zeichnen, sofern nicht ausgeübte Rechte vor Ablauf der Verfallszeit noch verfügbar sind. Da die neu ausgegebenen Aktien im Freiverkehr gehandelt werden, entfällt die normalerweise übliche viermonatige Haltefrist.

Derzeit stehen 32.915.316 Aurania-Stammaktien aus, deren Anzahl sich bei vollständiger Ausübung um weitere 2.351.094 Stück, für einen Bruttoerlös von rund 6.350.000 USD, erhöht.

Die eingenommenen Mittel plant Aurania in die weiteren Explorationsarbeiten auf dem unternehmenseigenen ‚Lost Cities – Cutucu‘-Projekt zu investieren, und dabei vor allem die ersten Bohrlöcher niederzubringen, um die hochgradigen Ergebnisse nach Möglichkeit bestätigen zu können und die Trends in die Tiefe weiter zu verfolgen. Denn alle bisher veröffentlichten Ergebnisse stammen aus Oberflächen- und Grabenuntersuchungen. Aber auch für allgemeine und administrative Kosten wird ein Teil des Geldes benötigt.

Der Chef kauft ordentlich zu!

Der Vorstandsvorsitzende Dr. Keith Barron – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298721-, der Aurania eigentlich immer finanziell zur Seite steht, ist im Rahmen eines ‚Stand-by‘-Kaufvertrags auch bei dieser Finanzierung wieder mit dabei und plant bis zu 1.481.482 Aktien im Gesamtwert von 4 Mio. USD zu erwerben. Damit, so sehen wir es, ist schon fast davon auszugehen, dass die Finanzierungsrunde vollständig gezeichnet werden wird.

Aktien statt Geld!

Zudem teilte Aurania mit, dass 877.192 Stammaktien aus dem Eigenbestand zur Rückzahlung einer im vergangenen Mai an Dr. Barron begebenden Wandelschuldverschreibung in Höhe von 2,0 Mio. USD begeben wurden. Gemäß den Bedingungen der Anleihe wurde der unbezahlte Nennbetrag in Stammaktien zum Wandlungspreis von 3,- CAD pro Stammaktie umgewandelt, der am 20. März 2018 auf den Wechselkurs der Bank of Canada von 0,76 USD zu 1,- CAD festgelegt wurde.

Nach dem Übertrag der Aktien hält Dr. Barron 17.125.065 Stammaktien, was einem Anteil von 52 % der ausstehenden Stammaktien auf unverwässerter Basis und 52,6 % auf verwässerter Basis entspricht.

Verlängerung des Schuldscheindarlehens!

Im Rahmen einer Finanzierung ist die seit dem Jahr 2017 bestehende Schuldverschreibung gegenüber Herrn Dr. Barron in Höhe von 580.500 USD noch ein weiteres Jahr verlängert worden. Für die eigentlich am 29. Mai 2019 fällige Schuldverschreibung wurde die Laufzeit zu den gleichen Konditionen nun auf den 29. Mai 2020 verlängert.

Erstes ‚Scout’-Bohrprogramm in Vorbereitung!

Wie bereits in einer vorangegangenen Mitteilung geschildert, rechnet man in Kürze mit dem Erhalt der letzten Genehmigung, um dann umgehend mit den ersten Bohrungen auf der ‚Crunchy Hill’-Prospektion beginnen zu können. Die Bohrvorbereitungen stehen kurz vor Abschluss, und in Anbetracht der üppigen Finanzspritze kann Aurania nun ein größeres Bohrprogramm durchführen und hoffentlich auch in der Tiefe an die hohen Gehalte anknüpfen, die dann eine Neubewertung des Unternehmens rechtfertigen würden. Somit beginnt für Aurania-Aktionäre eine sehr spannende und vielversprechende Zeit.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Group Ten Metals nimmt immer mehr Fahrt auf

Seit Ende des vergangenen Jahres ist wieder verstärkt Bewegung in die Aktie des kanadischen Explorers Group Ten Metals (TSX-V: PGE, FRA: 5D32) zurückgekehrt. Schloss die Aktie an Heiligabend 2018 noch bei 0,125 CAD und damit fast auf 52-Wochentief, steht der Kurs mittlerweile wieder bei 0,21 CAD und auch das Handelsvolumen zog zuletzt wieder deutlich an. Das könnte verschiedene Gründe haben.

Group Ten konzentriert sich mittlerweile auf das riesige Stillwater West-Projekt, auf dem man große Vorkommen von Palladium und Platin (PGE, Platinum Group Elements), aber auch Nickel, Kupfer und Kobalt vermutet. Das Unternehmen ist der zweitgrößte Landbesitzer im so genannten Stillwater Complex nach dem Großkonzern Sibanye-Stillwater (WKN A1KBRZ). Das Stillwater West-Projekt von Group Ten grenzt direkt an die Weltklasseminen Stillwater, East Boulder und Blitz von Sibanye im US-Bundesstaat Montana an. Mit einer historischen Produktion von über 41 Mio. Unzen und aktuell noch einmal so viel an gemessenen und angezeigten Ressourcen sowie weiteren 49 Mio. Unzen an geschlussfolgerten Ressourcen ist der Stillwater Complex als eine der führenden Regionen für PGE-Ni-Cu-Vererzung (Platin, Palladium, Nickel, Kupfer) weltweit anerkannt, vergleichbar mit dem berühmten Bushveld Complex sowie Great Dyke im Süden Afrikas.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht:

Group Ten Metals nimmt immer mehr Fahrt auf

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH und/oder Partner, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Group Ten Metals halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox