Bedeutung des Energie- und Stromsteuergesetzes

Die Komplexität der Energie- und Stromsteuerregelungen nimmt stetig zu. Hinzu kommt, dass Gesetze häufig novelliert und verändert werden. Informationen über die Veränderungen des Energiesteuer- und Stromsteuergesetzes sind zur Vermeidung kostenintensiver Fehler erforderlich.
Daher ist eine ausreichende Kenntnis der jeweiligen Durchführungsverordnungen und der Verwaltungspraxis für Planer und Betreiber unumgänglich.

Aus diesem Grund bieten BHKW-Consult und das BHKW-Infozentrum ein Intensivseminar an, das die wichtigen Regelungen praxisorientiert erläutert und einen Überblick verschafft.

Die Intensivseminare zum Energie- und Stromsteuergesetz und den novellierten Durchführungsverordnungen vermitteln strukturiert die Grundlagen, gehen aber auch intensiv auf Details ein. Dabei wird immer der Praxisbezug in den Mittelpunkt gestellt und konkrete Fälle, die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vorgetragen werden, besprochen.
Die Administration des Energie- und Stromsteuergesetzes wird ebenfalls thematisiert.

Das nächste Intensivseminar „Energie- und Stromsteuergesetz für KWK-Anlagenbetreiber“ findet am 21. März 2019 in Mainz statt.
Außerdem wird das Seminar am 23. Mai 2019 in Hamburg, am 06. Juni 2019 in Augsburg und am 24. Oktober 2019 in Weimar angeboten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Aussteller auf dem BHKW-Jahreskongress 2019

Die BHKW-Jahreskonferenz bietet nicht nur ein interessantes Programm mit 17 aktuellen und praxisorientierten Vorträgen sowie einer Diskussionsrunde, sondern ermöglicht auch ein gezieltes Networking.
In den letzten drei Jahren nutzten durchschnittlich jeweils mehr als 230 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie rund 30 Aussteller die BHKW-Jahreskongresse als Branchentreffen.

In diesem Jahr findet die Jahreskonferenz „BHKW 2019 – Innovative Technologien und neue Rahmenbedingungen“ am 07./08. Mai 2019 im Kongresszentrum Dresden statt.

Themenfelder des Jahreskongresses sind u. a. Markt- und Technologietrends, neue KWK-relevante gesetzliche Regelungen wie das KWK-Gesetz 2019, Anforderungen der Energiewende an hocheffiziente Verbrennungsmotoren sowie Einsatzmöglichkeiten in Quartiers- und Objektversorgung.

Optimierungstool für KWK-Anlagen mit zugehörigem Wärmespeicher im Strommarkt
Die EMD Deutschland GbR vertreibt exklusiv die Softwarepakete energyPRO zur Simulation von komplexen Energiesystemen, energyTRADE zur Einsatzoptimierung und windPRO zur Windparkplanung im deutschsprachigen Raum. Zu den Anwendern gehören Contractoren, Energieversorger, Stadtwerke, Planer und Forschungseinrichtungen. energyPRO ist eine flexible und anwenderfreundliche Software zur Planung, Auslegung und Prüfung von KWK-Systemen von wenigen kW bis mehrere MW unter den technischen und ökonomischen Randbedingungen. (Z.B. Strom, Wärme, Kälte, Speicher, Wärmepumpen, PV-Anlagen, Eigenverbrauch, Mieterstrom, Direktvermarktung, KWK-Gesetz, EEG). Auf Basis der Modelle von energyPRO bietet energyTRADE die tägliche Einsatzoptimierung mit Fahr- und Vermarktungsplänen. Neben der Vermittlung der Softwarepakete und dem Support gehören auch Softwareschulungen und Weiterentwicklung zum Hauptgeschäft.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Internationaler Vertrieb von gebrauchten KWK-Anlagen

Irgendwann ist es notwendig alte BHKW-Anlagen zu ersetzen. Dies kann fördertechnische Gründe haben oder weil neue BHKW-Module deutlich effizienter sind. Nun stellt sich die Frage nach der Verkaufsmöglichkeit der Bestandsanlage.
Der BHKW-Gebrauchtmarkt eröffnet die geeigneten Möglichkeiten.

Schon seit mehr als zehn Jahren bietet das BHKW-Infozentrum einerseits den Betreibern von KWK-Anlagen die Möglichkeit ihre gebrauchten Blockheizkraftwerke (BHKW) auf einer Internetseite einer möglichst großen Anzahl potentieller Kunden anzubieten. Andererseits können potentielle BHKW-Käufer über ein größeres Angebot an gebrauchten BHKW-Anlagen verfügen.
Durch die Veröffentlichung der BHKW-Gebrauchtmarkt-Anzeigen auf mehrsprachigen Internetseiten wird ein internationaler Vertrieb ermöglicht.

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter https://www.bhkw-gebrauchtmarkt.de/.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neue Vorgaben und Regelungen der EEG-Umlage

Die Regelungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) haben in den letzten Jahren deutlich an Komplexität zugenommen. Häufig kommt es zu Problemen bei der korrekten Abrechnung und zu einer falschen Einschätzung der Rechtslage. Insbesondere die Vorschriften bei der Erhebung der EEG-Umlage auf Eigenstromverwendung bereiten in der alltäglichen Praxis erhebliche Schwierigkeiten. Dies führt regelmäßig dazu, dass die tatsächliche EEG-Umlagen-Belastung deutlich über den in der Wirtschaftlichkeit prognostizierten Aufwendungen liegen. Außerdem drohen erhebliche Strafzahlungen (Pönalen), wenn Meldefristen versäumt oder Meldungen unvollständig abgegeben werden.

Aus diesem Grund bieten BHKW-Consult und das BHKW-Infozentrum ein neu konzipiertes Intensivseminar „EEG-Umlage und Einspeisemanagement“ an, bei dem die aktuellen Vorgaben der EEG-Umlage und des Einspeisemanagements für Betreiber von KWK- und EE-Anlagen praxisnah erklärt werden. Die Neuregelungen im Rahmen des Energiesammelgesetzes werden in den Vorträgen berücksichtigt.

Im Detail widmen sich die beiden Referenten Dr. Manuela Herms und Dr. Christoph Richter (Prometheus Rechtsanwaltsgesellschaft mbH) anschließend den Regelungen im Detail und erläutern anhand von Praxisbeispielen die Handhabung der EEG-Umlage-Berechnung. Dabei wird auch auf den Leitfaden der Bundesnetzagentur eingegangen.

Das erste eintägige Intensivseminar „EEG-Umlage und Einspeisemanagement“ findet am 21. Februar 2019 in Erfurt statt. Außerdem wird das EEG-Umlage-Seminar am 20. März 2019 in Mainz-Finthen, am 28. März 2019 in Magdeburg und am 22. Mai 2019 in Hamburg angeboten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neue Komplexität der Administration von KWK-Anlagen

Die Komplexität bei dem Aufbau und der Administration von KWK-Anlagen hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen, was sich nicht nur an den immer umfangreicheren Jahresmeldungen widerspiegelt. Zusätzlich scheinen viele Fragen bezüglich der Administration ungeklärt. Somit ist es kein seltener Fall, wenn dabei der Überblick schnell verloren geht.

Aus diesem Grund bieten das BHKW-Infozentrum und BHKW-Consult ein neues zweitägiges Seminar „Administration bei Anmeldung und Betrieb von KWK-Anlagen“ an, dessen Fokus sich auf wichtige administrative Vorgaben bei der Realisierung und der Betriebsführung richtet.
Zwei Rechtsanwälte der Sozietät Becker Büttner Held und ein Fachplaner von BHKW-Consult werden konkret und praxisnah die Administration von KWK-Anlagen darlegen.

Themenfelder des zweitägigen Seminars sind insbesondere das KWK-Gesetz, die EEG-Umlage und das Energie- und Stromsteuergesetz. Aber auch gesetzliche und verwaltungsrechtliche Regelungen des Energiewirtschaftsgesetzes, der Marktstammdatenregisterverordnung, der Energiesteuer-Transparenzverordnung, des Messstellenbetriebsgesetzes und des Mieterstromgesetzes werden besprochen. Thematisch abgerundet werden die zwei Seminartage durch Hinweise bei der Administration des Strom- und Gasanschlusses, der Abgas-Führung sowie technische Vorgaben wie z. B. VDI-Normen beim Betrieb der KWK-Anlage.

Die zahlreichen Änderungen durch das Energiesammelgesetz (vormals: 100-Tage-Gesetz) werden bei den Vorträgen bereits ausführlich behandelt.

Die ersten beiden Administrations-Seminare waren komplett ausgebucht und wurden durchschnittlich mit 9,0 von 10 möglichen Punkten bewertet. 100% der Teilnehmer und Teilnehmerinnen würden das Seminar jederzeit weiterempfehlen.

Das nächste Seminar „Administration bei Anmeldung und Betrieb von KWK-Anlagen“ findet am 12. und 13. Februar 2019 in Stuttgart statt. Das Seminar am 19. und 20. Februar 2019 in Erfurt ist bereits ausgebucht.
Aufgrund der großen Nachfrage finden Zusatztermine des Administrations-Seminars am 21. und 22. Mai 2019 in Hamburg und am 04. und 05. Juni 2019 in Augsburg statt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neues Intensivseminar zum Thema Schallschutz

Da die gesetzlichen Vorgaben für den Schallschutz größtenteils auch für nicht-genehmigungsbedürftige Anlagen gelten, kann ein unzureichender Schallschutz bei vielen Projekten zu erheblichen finanziellen Schäden und technischen Mehraufwendungen führen.

Auf vielfachen Wunsch bieten BHKW-Consult  BHKW-infozentrum ein neu konzipiertes Intensivseminar „Schallschutz bei modernen Heizzentralen“ an, in dem der konzeptionelle und bauliche Schallschutz beim Einsatz von BHKW, Wärmepumpe und Heizkessel erläutert werden.
Das Intensivseminar beginnt mit den schalltechnischen Grundlagen. Im Anschluss werden die rechtlichen Anforderungen zum Schallschutz für die Genehmigung und im Betrieb veranschaulicht.

Die Themenfelder des Intensivseminars sind:

  • Schalltechnische Grundlagen
  • Rechtliche Anforderungen zum Schallschutz für die Genehmigung und im Betrieb
  • Beurteilung tieffrequenter Geräuschimmissionen nach DIN 45680
  • Schallschutz bei Heizkesseln
  • Schallschutz bei BHKW-Anlagen
  • Schallschutz bei Luft-Wärmepumpen
  • Schalltechnische Planung moderner Heizsysteme
  • Sachgerechte Spezifikation von Komponenten hinsichtlich schalltechnischer Anforderungen
  • Projektbeispiele

 
Das erste Intensivseminar „Schallschutz bei modernen Heizzentralen“ findet am 19.03.2019 in Mainz statt. Ein weiteres Schallschutz-Seminar wird am 21.05.2019 in Hamburg angeboten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Markt für gebrauchte Blockheizkraftwerke

Auf der Internetplattform für gebrauchte BHKW-Anlagen des BHKW-Infozentrums stehen BHKW-Anlagen mit einer elektrischen Leistung von 5 kW bis zu 550 kW zur Verfügung.

Schon seit mehr als zehn Jahren bietet das BHKW-Infozentrum den Betreibern von KWK-Anlagen die Möglichkeit, ihre gebrauchten Blockheizkraftwerke (BHKW) auf einer Internetseite einer möglichst großen Anzahl potentieller Kunden anzubieten. Desweiteren verfügen potentielle BHKW-Käufer dadurch über ein größeres Angebot an gebrauchten BHKW-Anlagen.
Die BHKW-Gebrauchtmarkt-Anzeigen werden nicht nur auf deutschsprachigen Seiten in Deutschland und Österreich sondern auch auf englischsprachigen und französischsprachigen Internetseiten  veröffentlicht. Dies ermöglicht einen internationalen Vertrieb der gebrauchten KWK-Anlagen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Jetzt wird es innovativ: Zweite Ausschreibungsrunde für KWK-Anlagen eröffnet

Das KWK-Gesetz 2017 sieht für den elektrischen Leistungsbereich 1-50 Megawatt (MW) eine Ausschreibung vor. KWK-Anlagenbetreiber erhalten in diesem Leistungssegment keine festen Fördersätze, sondern müssen sich in einem Ausschreibungsverfahren um die Förderung bewerben. Am 1. Dezember 2017 fand die erste Ausschreibung für KWK-Anlagen statt. Obwohl die erste Ausschreibungsrunde (https://www.bhkw-infozentrum.de/…) deutlich überzeichnet war, konnten nur sieben Gebote mit insgesamt 82 MW bezuschlagt werden. Trotz zulässigem Höchstwert von 7 Cent/kWh lag im Dezember 2017 der Durchschnittspreis der bezuschlagten Angebote bei 4,05 Cent/kWh, wobei das niedrigste Angebot bei rund 3,2 Cent/kWh angesiedelt war.

Konventionelle KWK-Ausschreibung

Für die zweite Ausschreibungsrunde für KWK-Anlagen beträgt das Ausschreibungsvolumen knapp über 93 MW elektrischer KWK-Leistung, da der nicht bezuschlagte Teil der ersten KWK-Ausschreibung auf die aktuelle KWK-Ausschreibung übertragen wurde. Abgabetermin für die Gebote ist der 1. Juni 2018.

Erstmalige Ausschreibung innovativer KWK-Systeme

Parallel zur zweiten konventionellen KWK-Ausschreibung hat die Bundesnetzagentur die erste Ausschreibung für innovative KWK-Systeme eröffnet. Innovative KWK-Systeme bestehen aus einer KWK-Anlage, einer erneuerbaren Wärmequelle (z. B. solarthermischen Anlage, Geothermie oder Wärmepumpe) und einem elektrischen Wärmeerzeuger (Power to heat). Für innovative KWK-Systeme beträgt der Gebot-Höchstwert 12 ct/kWh. Das Ausschreibungsvolumen der ersten Runde umfasst 25 MW KWK-Leistung.

Informationsseite der Bundesnetzagentur zur zweiten KWK-Aussschreibung

Die Bundesnetzagentur hat auf einer Informationsseite zur zweiten Ausschreibungsrunde (https://www.bundesnetzagentur.de/…) Details zur Ausschreibung und Links zu den Formularen veröffentlicht. Abgabetermin für die Ausschreibungsunterlagen vor Ort ist der 1. Juni 2018 (24 Uhr).

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Regelungen des EEG und der EEG-Umlage auf Eigenstromverwendung für BHKW-Anlagenbetreiber

Die Regelungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) haben in den letzten Jahren deutlich an Komplexität zugenommen. Insbesondere die Vorschriften bei der Erhebung der EEG-Umlage auf Eigenstromverwendung bereiten in der alltäglichen Praxis zunehmend Schwierigkeiten.

Was muss z.B. in Großraumbüros beachtet werden, wenn in diesem auch Personen anderer Unternehmen sitzen, die Strom aus der Eigeneerzeugungsanlage des Hauptunternehmens nutzen? Muss wirklich jeder Kleinstverbraucher wie z. B. die Getränkeautomaten eines Drittanbieters im Industriebetrieb viertelstündlich gemessen werden? Wie sind Altenheime und Studentenwohnheime zu werten, bei denen keine Einzelabrechnung des Stroms erfolgt?

Sonderregelungen für Biomethan und Flexibilisierung

Auf der anderen Seite enthält das EEG 2017 finanziell attraktive Regelungen für die Biomethan-Nutzung in BHKW-Anlagen sowie die Flexibilisierung von Biogas-KWK-Anlagen.
Gerade im Bereich der Flexibilisierung von Biogas-KWK-Anlagen werden derzeit viele interessante Projekte realisiert.

Vortrag auf „BHKW 2018“

Im Rahmen der BHKW-Jahreskonferenz 2018 am 10./11. April 2018 wird Frau Dr. Manuela Herms von der MASLATON Rechtsanwaltsgesellschaft mbH im Rahmen Ihres Vortrages „Aktuelle Bestimmungen des EEG für BHKW-Anlagenbetreiber“ auf diese interessanten Aspekte des EEG 2017 eingehen.

Weitere Informationen zum BHKW-Jahreskongress am 10./11. April 2018 im Dresdner Kongresszentrum erhalten BHKW-Interessierte auf der eigens für das BHKW-Branchentreffen realisierten Internetseite unter http://www.bhkw2018.de.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Viele aktuelle Themenfelder auf der KWK-Impulstagung 2017

Die Anforderungen an die hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplung als Verknüpfungs-Element der unterschiedlichen Sektoren sind in den letzten Jahren deutlich gewachsen. Zukünftig werden KWK-Anlagen einen maßgeblichen Anteil zum Gelingen der Energiewende insbesondere bei der Strom- und Wärmebereitstellung beitragen. Dabei rücken aber das Zusammenspiel mit regenerativen Energiequellen (Solarthermie, Wärmepumpe, Photovoltaik) sowie die Vermarktungsmöglichkeiten und innovative Geschäftsmodelle stärker in den Fokus.

Die Transferstelle Bingen (TSB) veranstaltet seit 11 Jahren die KWK-Impulstagung „Kraft-Wärme-Kopplung – Effizient, flexibel, wirtschaftlich". Diese findet in diesem Jahr am 6. Dezember 2017 in der Technischen Hochschule Bingen (Gebäude 5, Berlinstraße 109) in Kooperation mit dem BHKW-Infozentrum Rastatt sowie der Energieagentur Rheinland-Pfalz und mit Unterstützung des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten statt.

In insgesamt zehn Fachvorträgen werden in diesem Jahr die aktuellen regulatorischen Rahmenbedingungen bewertet, über mögliche Geschäftsmodelle mit KWK-Anlagen informiert und neue innovative Projekte vorgestellt:

  • Die Kraft-Wärme-Kopplung – hocheffizient und dezentral – Beiträge zum Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit (Dr. Thomas Griese, Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz)
  • Aktuelle rechtliche und politische Rahmenbedingungen für KWK und deren Auswirkungen auf die Umsetzung (Knut Schrader, BET)
  • BHKW-Kraftwerk – 100 MW flexible KWK-Erzeugung der Kraftwerke Mainz-Wiesbaden (Dr. Olaf Thun, Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG)
  • Energiewirtschaftlich optimierte Betriebsweise von KWK-Anlagen – Paradigmenwechsel bei der Dimensionierung von BHKW (Uwe Welteke-Fabricius, Flexperten, meta-i.d. Ökologische Innovation GmbH)
  • Wirtschaftlichkeit von Mieterstrom aus KWK und PV (Dr. Horst Meixner)
  • Mieterstrom – Praxisbeispiele und wichtige Aspekte (Manuel Thielmann, Florian Henle, Polarstern GmbH)
  • PV- und KWK-Strom im Objekt nutzen – Beispiele (Bernd Utesch, ABGnova)
  • Ausbau der Nahwärmeversorgung mit KWK-Anlage unter erschwerten schallschutztechnischen Anforderungen (Martin Renner, Stadtwerke Ettlingen GmbH)
  • Energieversorgungskonzepte an den Beispielen Klinik und Hochschulcampus BDH-Klinik und WHU-Otto Beisheim School auf Management, Vallendar (Kerstin Kriebs, Transferstelle Bingen)
  • KWK mit direkter Drucklufterzeugung (Ulrich Inderthal, Bosch KWK-Systeme)

Durch die parallel angebotene Fachausstellung werden der Dialog und Erfahrungsaustausch gefördert und neue Projekte initiiert.

Die 11. KWK-Impulstagung „Kraft-Wärme-Kopplung – Effizient, flexibel, wirtschaftlich“ findet am Mittwoch, den 6. Dezember 2017 an der Technischen Hochschule Bingen statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 95,- Euro zzgl. MwSt. und beinhaltet die Vorträge, die Tagungsunterlagen sowie die Tagesverpflegung. Für kommunale Teilnehmer an der KWK-Impulstagung steht ein begrenztes Kontingent an reduzierten Tickets zum Preis von 30,- Euro zzgl. MwSt. zur Verfügung.

Rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich bereits für die KWK-Impulstagung angemeldet. Ausstellerplätze stehen nur noch wenige zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten KWK-Interessierte unter http://www.tsb-energie.de/…. Dort kann auch der Tagungsflyer heruntergeladen werden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen