Universität der Bundeswehr München und IBM starten IBM Q Hub

Die Universität der Bundeswehr München und IBM unterzeichneten heute einen Kooperationsvertrag zur Gründung eines IBM Q Hubs in München – dem ersten Hub in Deutschland und zweiten in Europa. Dieser neue, am Forschungsinstitute Cyber Defence CODE der Hochschule angesiedelte "Knotenpunkt" ist Teil des IBM Q Networks, einem weltweiten Verbund von Forschungszentren, Universitäten und Unternehmen zur Erforschung der Quantencomputing-Technologie und zur Entwicklung der ersten praktischen Einsatzmöglichkeiten für Industrie und Wissenschaft. Der IBM Q Hub München wird ein Kooperationsprogramm gründen, das es dem Netzwerk angeschlossenen Industriepartnern und Forschungseinrichtungen ermöglicht, gemeinsam an der Entwicklungsarbeit zur Erforschung von Quantencomputern zu arbeiten. Die Universität der Bundeswehr München wird den Zugang zu den IBM Q Systemen außerdem für die wissenschaftliche Forschung und Ausbildung mit Schwerpunkten in Softwareentwicklung für Quantencomputer, Big Data Analytics, Deep Learning sowie Verkehrsoptimierung und Quantum-Safe-Kryptographie* nutzen.

Dank der großen Fortschritte in der Quantentechnologie ist es nun an der Zeit, ihren Nutzen für die vielversprechendsten Anwendungsfelder näher zu untersuchen, wie z.B. in der Materialwissenschaft, für naturwissenschaftliche Simulationen in Chemie und Biologie oder Optimierungsmodelle für wirtschaftliche Abläufe. Das IBM Q Network bietet seit Ende letzten Jahres weltweit Unternehmen und Forschungseinrichtungen Fachkompetenz und Ressourcen zum Thema Quantencomputertechnologie sowie Zugänge über die Cloud zu den Quantencomputersystemen von IBM an. Innerhalb des Netzwerkes bilden die so genannten "Hubs" regionale Zentren für Lehre, Forschung und Weiterentwicklung der Technologie. Sie sind damit entscheidend für die notwendigen Industriekooperationen, die Ausbildung sowie den Einsatz von Quantencomputertechnologie im industriellen wie auch im akademischen Umfeld.

Als Standort des IBM Q Hubs in München hat das Forschungsinstitut CODE Zugang zu den derzeit fortschrittlichsten und skalierbarsten Quantencomputersystemen weltweit: Aktuell ein 20-Qubit IBM Quantencomputer sowie ein System aus 50 Qubits, das in der nächsten Generation von IBM Q-Systemen verfügbar sein wird.

"Um bis zur Marktreife und zum flächendeckenden Einsatz von Quantencomputern eine fundierte Expertise am Forschungsinstitut CODE aufzubauen, ist es unabdingbar schon jetzt Zugriff auf die aktuell leistungsfähigsten Quantencomputer zu erhalten," sagte Prof. Gabi Dreo, Leitende Direktorin vom Forschungsinstitut CODE.

"Mit seiner Forschung wird der IBM Q Hub München an der Universität der Bundeswehr einen wichtigen Beitrag zum weiteren Wachstum eines Quantencomputer-Ökosystems leisten," sagte Dr. Walter Riess, Leiter IBM Q in Europa. "Solche Hubs sind essentiell für die Identifikation und Entwicklung praktischer Anwendungsbereiche dieser neuen, für Industrie und Wissenschaft gleichermaßen wichtigen Technologie."

IBM bietet außerdem eine Open-Source-Quantensoftware und -Entwicklerwerkzeuge an, zu denen auch die öffentlich zugängliche IBM Q Experience mit 5 Qubit- und 16 Qubit-Systemen sowie der Quanteninformatik-science-kit QISKit gehören, mit dem Anwender Quantencomputerprogramme entwickeln und ausführen können.

Der IBM Q Hub München ist ab sofort eine zentrale Anlaufstelle für weitere Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die IBMs Quantencomputer-Systeme nutzen möchten. Als Teil dieses Programms, wird das Forschungsinstitut CODE sowohl mit Partnern aus der Wirtschaft und der Zentralstelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich (ZITiS) kooperieren als auch im europäischen Kontext mit der Europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit (ENISA). Zusätzlich plant das Forschungsinstitut vor allem Partner aus dem wissenschaftlichen Bereich in den IBM Q Hub München an der Universität der Bundeswehr München mit aufzunehmen.

Die Universität der Bundeswehr ist der jüngste universitäre Hub, der dem IBM Q Netzwerk beitritt. Zum Netzwerk gehören bereits die Universitäten in Oxford (UK), Keio (Japan), North Carolina State University (USA) und die University of Melbourne (Australien). Weitere IBM Q Hubs sind IBM Research in den U.S.A. und der Schweiz sowie das Oak Ridge National Lab in den Vereinigten Staaten.

* Quantum-Safe-Kryptographiemethoden sind Verschlüsselungsverfahren, die gegen Angriffe von klassischen sowie von Quantencomputern resistenten sind. Diese sind notwendig, da Quantencomputer in vielen Jahren auch Algorithmen umsetzen könnten, die die heutige Datenverschlüsselungstechnologie knacken könnten. Obwohl dafür fortschrittlichste Quantencomputer mit Millionen von sogenannten Qubits und vollständiger Fehlerkorrektur benötigt werden, ist es schon heute wichtig, neue Verschlüsselungsverfahren zu entwickeln und einzusetzen. Denn die Entwicklung und vollständige Implementierung dieser quantensicheren Kryptographiemethoden wird Zeit brauchen.

Über die Universität der Bundeswehr München
Die Universität der Bundeswehr München wurde 1973 gegründet, um Offizieranwärterinnen und Offizieranwärter auch für eine spätere zivile Karriere wissenschaftlich auszubilden. Auf dem Gelände am Rande von München vereint die Campusuniversität Studieren mit Wohnen, Leben, Forschen und Arbeiten. Von Bauingenieurwesen über Sportwissenschaften bis hin zu Technischer Informatik bietet die Universität an zehn Fakultäten ein breit gefächertes Studienangebot. Die Studierendenzahlen sind stetig gestiegen: Von den rund 3.000 Studierenden sind ca. 400 Frauen sowie etwa 560 zivile Studierende. Auch ausländische Offiziere der Partnerhochschulen und internationale, zivile Studierende kommen jedes Jahr an die Universität.
Der an der Universität erworbene Abschluss ist staatlich anerkannt und denen der Landesuniversitäten gleichwertig. Das Studium ist in Trimestern organisiert, Kleingruppen ermöglichen eine individuelle Betreuung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Laboratorio Controls brand new website has been published!

Based in Madrid, Spain, Laboratorio Control offers analytical services throughout various sectors, including: Food and Feed, Environment, Cosmetics, Pharmaceuticals, Nutraceuticals, and the Chemical Industry. With a long standing and broad experience in the sector, being accredited for over 20 years by the ENAC (Spanish National Accreditation Body), Laboratorio Control is in a unique position to further offer consultation services to its clients.

“Innovation and Quality” are Laboratorio Control’s main values. A team of experts is committed to ensure continuous training in order to be up-to-date with new methods in the sector. We strive to provide the best service to our clients and, due to the personalized attention and involvement of our team, are proud to call   more than 2,000 national and international companies our trusted clients.

In 2015 Laboratorio Control became part of the global network of laboratories of the Tentamus Group. This enables the lab to foster international projects and also establishes synergies with specialized laboratories all over the world, while upholding the market price.

Visit the new website at www.laboratoriocontrol.es

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

A new compound, ideal for the challenges of the food and pharmaceutical industry

With this white Vi 770 material, seal manufacturer C. Otto Gehrckens adds another high performance FKM to expand its Hygienic-Seal range for the food and pharmaceutical industry. The latest product innovation comes directly from the development lab, where the high-tech material has been specially designed by COG experts for high material stress in production systems within the pharmaceutical and food processing industry. The central concern was good capability for SIP, CIP and WFI processes, where Vi 770 has been shown to meet the strict Hygienic Design standards. Alongside outstanding resistance to the high stresses caused by the various cleaning processes, the new FKM innovation gets the job done with its very good resistance to mediums and water vapour. In addition, Vi 770 meets the increasing demand in the industry for certified ADI-free seal materials (Animal Derived Ingredients free). Like all COG Hygienic-Seal compounds, the new Vi 770 also has the key industry-related FDA 21 approval, CFR 177.2600, USP Class VI, Regulation (EC) No. 1935/2004 and approval according to 3-A Sanitary Standard 18-03. This means that the material can be used in a wide range of applications in the food and pharmaceutical industry and in medical technology, and meets even the toughest demands of these industries. The new seal material is available right now from C. Otto Gehrckens.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Golden Torch Award for Tentamus Taiwan – Value “Innovation” and “Service Experiences”

Tentamus Analytics Taiwan Co. Ltd. (hereinafter “Tentamus Taiwan”) has actively integrated international resources into localized services for years, which is recognized by “Outstanding Enterprise Managers Association (R.O.C.)” and won the 14thGolden Torch Awards for the “Top 10 Innovative Designs” and “Top 10 Managers” of the year.

The awarding ceremony was held at the head office of CPC Corporation, Taiwan on the 29thJune, 2018 and the former Vice President, Mr. Wu Dunyi, was the presenter at this year’s ceremony, who presented awards to each prizewinner. With the participation of more than 400 companies and over 100 nominees, Tentamus Taiwan is the only food testing and consulting company that being awarded for the two prizes, which is undoubtedly the greatest honor.

Outstanding Enterprise Managers Association (R.O.C.) evaluates Taiwanese enterprises every two years. With the referral system from the industry, the professional committee members will select the best or most representative enterprises and their managers of the year. As an enterprise valuing innovation the most, Tentamus Taiwan makes unremitting efforts and dedications to enhance the competitiveness of its customers by using their capability of innovation.

The Vice President, Mr. Stanley Hung, states “We cannot merely count on test reports when it comes to food safety. In fact, we should come up with more advanced solutions that can be reach balance between quality management and production efficiency. Under the leadership of Mr. Alvin Wei, the General Manager of Tentamus Taiwan, we’ve set up a project innovation team and constantly communicated across departments to timely respond to the market changes. In the face of all kinds of unexpected challenges, we will never be obedient but try any possible solutions that have higher quality standards than the regulations; therefore, Tentamus Taiwan is favored by many leading manufacturing companies and retailers.” Mr. Hung further pointed “We differentiate ourselves from other competitors by identifying problems through professional testing and auditing services, and helping our clients to make improvements, which create a virtuous cycle for the society and spread positive mindset.”

In regard to social participation, Tentamus Taiwan also actively supports peasants and social enterprises, and holds the belief that appropriate resource allocation enables good and high-quality business to generate great value.

Being awarded for the “Top 10 Innovative Designs”, Mr. Alvin Wei, the General Manager of Tentamus Taiwan, stated heartfeltly, “This award represents not only the recognition of our past performance, but also greater expectation to the future, which makes us work harder to advance our techniques and take greater responsibilities . Moreover, only by constant innovation can we continue gaining trusts from our clients.” Mr. Wei further pointed, “As part of T.I.C (Testing, Inspection & Certification) industry, clients’ trust and professionalism are what we compete with other competitors. Tentamus Taiwan may not be the brand with the largest market share, but it will be the brand that offers the most innovative service solutions and increases competitiveness for our clients.”

Tentamus Taiwan believes that good things will happen when things are always done right. The more good things, the better the world will be. For the ten years, we always consider we can do more as a third-party inspection and certification organization. These two awards belong to our distinguished and hard-working employees; nevertheless, we won’t relax nor be proud when facing upcoming challenges. Tentamus Taiwan will continue providing the most professional and efficient solutions for our clients as we always do.

About Tentamus Taiwan

As a laboratory and consulting service provider within Tentamus Group in the Greater China region, Tentamus Analytics Taiwan Co. Ltd. is specialized in the testing and inspection of agriculture, food, pharmaceuticals, medicals and cosmetics. With more than 10 years of experience in Taiwan, we are also a reliable partner offering auditing and consulting services.

The laboratories of Tentamus Taiwan has obtained the accreditation of ISO17025 from Taiwan Accreditation Foundation (TAF), and is a dual-accredited lab in food, drug & cosmetic fields from Taiwan Food and Drug Administration (TFDA), which ensures the management and technology of our lab meeting international standards.

The testing scope includes the fields of food, feed, cosmetics, nutraceuticals, Chinese herbals, pharmaceuticals, medical and agriculture. In addition, we are capable of developing customized testing items for our clients’ needs.

Through precise analysis, Tentamus Analytics Taiwan Co. Ltd. controls food quality from raw materials, semi-finished products to end products, and monitors the risk of food safety for food manufacturers, distributors and retailers.

With highly-qualified professionals as well as integrated network of global laboratories, Tentamus Analytics Taiwan Co. Ltd. can make your products travel all around the world smoothly and safely.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

straightlabs auf dem XR Creators’ Lab in München

2017 fand erstmalig das VR Creators’ Lab in München statt und widmete sich fünf Tage lang dem anspruchsvollen Themengebiet der Content-Entwicklung für moderne VR-Anwendungen und 360° Filme.

Der Workshop war mit guten Teilnehmerzahlen sowie Partnern und Mentoren aus 22 Ländern als voller Erfolg anzusehen und sorgte zudem für internationales Aufsehen. Vor allem wegen der sehr guten Betreuung durch die Mentoren und damit durch Fabrizio Palmas, wurden einige hier entwickelte Projekte sogar mit anerkannten Preisen ausgezeichnet.

Hierauf aufbauend entschlossen sich die Organisatoren auch dieses Jahr für eine weitere nicht-kompetitive Veranstaltung dieser Art. Das sogenannte XR Creators’ Lab findet vom 23.07. bis zum 27.07.2018 an der Bayerischen Akademie der Schönen Künste innerhalb der Residenz München statt. Das Lab ist Teil der Trainingsinitiative der Creative Europe Media (VR Accelerator Europe) und wird vom Bayerischen Filmzentrum konzipiert und organisiert.

Wie bereits im letzten Jahr ist straightlabs auch 2018 wieder mit vor Ort. Genauer gesagt ist Fabrizio Palmas – Creative & Technical Director bei straightlabs – erneut unter den Mentoren vertreten.

Auf Basis seiner fachlichen Expertise in den Bereichen der Augmented-, Virtual- und Mixed Reality vermittelt Fabrizio spannende und vor allem unkonventionelle Ansätze im Einsatz dieser Technologien. Darüber hinaus nimmt er einen besonderen Bezug auf das sogenannte immersive Storytelling, um damit aus reinen virtuellen Umgebungen richtige emotionale Erlebniswelten zu erschaffen.

"Das Storytelling innerhalb dieser neuen Realitäten ermöglicht einen bis dato noch unerreichten Grad an Immersion. Wir als "Creators" sind demnach gefordert, hierfür kreative Anwendungsbereiche zu identifizieren und die Grenzen dieser Technologie Schritt für Schritt auszuloten. xR-Erlebnisse finden vor allem dann Anwendung, wenn eine starke emotionale Bindung gegenüber den Nutzern erreicht werden soll." (Fabrizio Palmas)

Das Prinzip der Emotionsvermittlung spielt auch in seiner Tätigkeit bei straightlabs – einem aufstrebenden und innovativen Ed-Tech Unternehmen aus Grünwald – eine entscheidende Rolle: "Erst durch Emotionen wird der Mensch nachhaltig zum eigenständigen Lernen motiviert. Das Zusammenspiel von Interaktion und Emotion fesselt die Nutzer und selbst sonst stupide wirkende Lerninhalte können hiermit in einer Art umgestaltet werden, sodass diese mit Freude aufgenommen werden. Das emotionale Erlebnis, welches für jeden Menschen unterschiedlich ist, fördert zudem den Erinnerungsprozess." (Fabrizio Palmas)

Über Fabrizio Palmas:

Fabrizio Palmas ist Creative & Technical Directorbei der straightlabs GmbH Co. KG.

Der Professional Scrum Master koordiniert ein Team aus Softwareentwicklern sowie Art- und Game Designern, um mit Hilfe von Augmented-, Virtual- und Mixed-Reality innovative Trainingsprogramme für große Unternehmen zu realisieren.

Der zertifizierte Unity Developer ist zudem Dozent der Hochschule für angewandtes Management und promoviert (PhD) im Fachbereich der Informatik an der Technischen Universität München wo er ebenfalls unterrichtet.

Fabrizio veröffentlichte bereits Fachpublikationen über den Axel Springer Verlag und konnte seine Expertise als Mentorunter anderem beim "Techfest Munich 2017", der "UBX 2017" und beim "VR Creators Lab" unter Beweis stellen.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Dritev 2018: Innovativ und interaktiv

Der internationale VDI-Kongress „Dritev – Getriebe in Fahrzeugen“ hat sich erneut mit rund 1.500 Besuchern als wichtigster Branchentreffpunkt positioniert. Vom 27. bis 28. Juni hat die „Dritev 2018“ aufgezeigt, was den heutigen Antriebsentwickler bewegt.

Mit rund 1.500 Besuchern und mehr als 100 internationalen Ausstellern war die Dritev erneut der wichtigste Treffpunkt der Branche und eine einzigartige Networking Plattform. Internationale Fachexperten legten ihr Know-how in ihren Vorträgen aus den Bereichen Forschung, Vor- und Serienentwicklung dar. Die Fachaustellung ermöglichte Besuchern einen intensiven Einblick in die komplette Supply Chain. Ein weiteres Highlight war der Plenarvortrag des neuen Kongressleiters Matthias Zink. Darüber hinaus gab es interaktive Programmpunkte wie Tele-Voting, Round Tables oder Dritev Lab.

Strategiekonzept „Mobilität von Morgen“

Erstmalig hat der VDI-Getriebekongress 2018 unter seinem neuen Titel „Dritev“ getagt und hat so der zunehmenden Internationalisierung Rechnung getragen.  Neben dem Namen wurde auch der neue Kongressleiter Matthias Zink, CEO bei Schaeffler Automotive, vorgestellt. In seinem Plenarvortrag erläuterte Zink das Strategiekonzept von Schaeffler, mit dem Titel „Mobilität von Morgen“. So möchte man die automobile Revolution, ausgehend von den vier zentralen Megatrends: Klimawandel, Urbanisierung, Globalisierung und Digitalisierung aktiv mitgestalten. Die Ziele des global tätigen Automobil- und Industriezulieferers sind klar diefiniert: „Umweltfreundliche Antriebe“, „Urbane Mobilität“, „Interurbane Mobilität“ und die Optimierung der „Energiekette“.

Hierfür müsse man laut Zink nicht nur Verbrennungsmotorische Antriebsstränge- sondern auch die Antriebskonzepte von E-Mobilität optimieren. Innovative Fahrzeugteile wie z.B. Walzlagerlösungen sollen die urbane Mobilität verbessern. Darüber hinaus unterstütze Schaeffler, als Partner der Energiewirtschaft die Gewinnung von sauberer Energie. Die Prognose: eine realistische Umverteilung der Mobilität bis 2030 in hauptsächlich hybride Antriebe (40%), E-Mobilität (30%) und Micro Hybride (30%).

Interaktiv — Tele-Voting

Während einer Podiumsdiskussion stimmten die Teilnehmer in einem interaktiven Voting darüber ab, wie sich ihrer Meinung nach die Mobilität in den nächsten Jahrezehnten entwickeln wird. Eine klare Mehrheit (71 %) sehen synthetische und CO2 neutrale Kraftstoffe als Wegbereiter für die Zukunft des klassischen Verbrennungsmotors im urbanen Umfeld. Deutlich weniger glauben, dass dann saubere Dieselkraftstoffe (20%) oder natürliches Gas (9%) eine entscheidende Rolle spielen werden.

67 Prozent sind überzeugt, dass erst weit nach 2030 die Produktion vollelektrischer Fahrzeuge in Europa überwiegt.

Uneinig sind sich die Dritev Besucher darüber, ob eine schlecht ausgebaute Infrastruktur (49%) oder eine mangelnde Nachfrage nach elektrifizierten Fahrzeugen (44 %) die Ursache sind.

Fast 78 Prozent der Umfrageteilnehmer sehen das Automatisierte Fahren als bedeutendsten Einschnitt in die urbane Mobilität, weniger die E-Mobilität (22%).

Technik erleben – Dritev Lab und Round Tables

Ein Besuchermagnet war das Dritev Lab. Kongressteilnehmer konnten hier im Detail ausgestellte Getriebeteile studieren, sich einen Überblick über das Zusammenspiel der verschiedenen Komponenten verschaffen oder Design und Verarbeitung vergleichen. An den Round Tables wurde diskutiert und vernetzt. Alle Teilnehmer konnen hier Ideen und Meinungen austauschen und mit internationalen Fachexperten in Kontakt kommen.

„Dritev 2019“: Termin & Ort
10. – 11. Juli 2019
World Conference Center, Bonn

Anmeldung und Programm unter www.dritev.com oder unter www.vdi-wissensforum.de sowie über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Dortmunder Unternehmen teampenta gehört zu Deutschlands Innovationsführern 2018

Zum 25. Mal kürt der Wettbewerb TOP 100 die innovativsten Firmen des deutschen Mittelstands. Zu diesen Innovationsführern zählen zum zweiten Mal in den letzten 4 Jahren die Dortmunder Kommunikations- und Technologieexperten der teampenta GmbH & Co. KG. Das ergab die Analyse des wissenschaftlichen Leiters von TOP 100, Prof. Dr. Nikolaus Franke. Zwischendurch wurde teampenta im Jahr 2017 als eines der 100 besten Beratungsunternehmen in Deutschland ausgezeichnet.

Als Mentor von TOP 100 ehrte Ranga Yogeshwar das Unternehmen zusammen mit Prof. Dr. Franke am 29. Juni 2018 auf der Preisverleihung in Ludwigsburg im Rahmen des 5. Deutschen Mittelstands-Summits. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Dortmunder Unternehmen mit 40 Mitarbeitern besonders in der Kategorie „Open Innovation“. Hier landeten die Kommunikations- und Digitalexperten sogar unter den „Top Ten“ in Deutschland.

Die teampenta GmbH & Co. KG vereint als Firmengruppe die Expertise aus Strategie, Kreativität und Technologie unter einem Dach. Inzwischen ist die Digitalisierung Dreh- und Angelpunkt der Kundenmandate: „Wir haben schnell gemerkt, dass sich die Märkte verändern und ganz neue Herausforderungen entstehen“, erzählt Geschäftsführer Lothar Hötger. „Darauf haben wir uns rechtzeitig eingestellt.“

Schwerpunkt ihrer Tätigkeit bilden einerseits komplexe Web-Applikationen, Collaboration- und Leadmanagement-Systemen sowie Virtual und Augmented Reality-Lösungen für Produktkonfiguratoren. Ergänzt werden diese durch Präsentationen und Schulungen dieser Leistungen. Zu den Highlights gehört die weltweite Digitalisierung des Vertriebsprozesses der gesamten Supply-Chain eines weltweit führenden Intralogistikunternehmens. Auch werden für Volkswagen R Fahrzeuge in höchster 3D-Qualität entwickelt und über einen webbasierten Produktkonfigurator dem Zielpublikum präsentiert. Kunden können sich im Vorfeld ihr „Lieblingsfahrzeug“ konfigurieren und anschließend beim Händler vor Ort bestellen. Hötger ist überzeugt: „Die visuelle und prozessuale Digitalisierung wird insbesondere in Vertrieb und Marketing neue Erlebnisse schaffen und den Kunden aktiv und individuell mit seinen Wünschen und Vorstellungen einbeziehen. Über Predictive Marketing und Analytics gewonnene Daten werden genutzt, um heute schon zu wissen, was die Kunden von morgen denken und wie sie handeln“.

Um bei diesen Entwicklungen ganz vorne mit dabei zu sein, haben die Digitalexperten von teampenta ihre Expertise in einem Digital Technology Lab für Vertriebs-, Kommunikations- und Geschäftsprozesse gebündelt und 2017 einen neuen, zusätzlichen Standort in Frankfurt am Main bezogen. Dort ist der Name Programm: „Valuelab.rocks.“ Ein interdisziplinäres Team entwickelt hier Digitalisierungsstrategien für Mittelständler und Großunternehmen. „Der Kunde kann bei uns in Live-Demonstrationen erfahren, welche Möglichkeiten für ihn zu einem echten Mehrwert führen“, erklärt Sven Bartak, CTO bei teampenta. Dafür arbeitet das Team auch mit externen Partnern wie Universitäten zusammen und nutzt die neuesten Technologien von Virtual Reality, Augmented Reality und Low-Code-Development Entwicklungssoftware. „Auf diese Weise entstehen Lösungen, die wir auch anderen Firmen zur Verfügung stellen können“, sagt Bartak. Jüngstes Beispiel hierfür ist eine App für digitales Leadmanagement und Vertriebsprozesse sowie ein Portal für digitales Projektmanagement.

Das nächste Ziel haben die Dortmunder auch schon im Visier: „In zwei Jahren wollen wir die Nr. 1 unter den TOP 100 Unternehmen in Deutschland werden. Dazu benötigen wir noch weitere innovative Produkte und Anwendungen und natürlich vor allem motivierte und kluge Teamplayer“, so Hötger.

TOP 100 – der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Auryn erwirbt Prospektionsgebiet Good Lucky und entdeckt neue Prospektionsgebiete auf Sombrero

Auryn Resources Inc. (TSX: AUG, NYSE American: AUG) („Auryn” oder das „Unternehmen”https://www.youtube.com/watch?v=89IOKIaiPvc&index=4&list=PLBpDlKjdv3yoWEe8WGEU2dq8ikvb5EJ4l&t=0s) meldet die Akquisition der Besitzrechte zu den Konzessionen Mollecruz, welche die Schlüssel-Claims im nördlichen Bereich des Projekts Sombrero, südliches Peru, sind. Die Konzessionen Mollecruz umfassen das Prospektionsgebiet Good Lucky, das fünf Kilometer vom Projekt Sombrero entfernt ist, wo Auryn vor Kurzem Schürfgräben mit einer Gesamtlänge von 99m mit 0,46% Kupferäquivalent aushob. Die innerhalb der Konzessionen Mollecruz entnommenen Proben lieferten Ergebnisse von bis zu 5,12 g/t Gold und 4,29% Kupfer.

Ferner wurden ebenfalls zwei neue Prospektionsgebiete, Totora und Uchuy mittels Probennahmen entdeckt. Auf Totora fanden Auryns Geologen Goldgehalte von bis zu 5,07 g/t und Kupfergehalte von bis zu 3,14%. Auf Uchuy wurden hohe Arsen- und Antimongehalte entdeckt, die das Potenzial für eine Bunt- und Edelmetallvererzung in der Nähe andeuten.

Auryns Executive Chairman und Director merkte dazu wie folgt an:

„Das Projekt Sombrero beeindruckt uns weiterhin durch die potenzielle Größe der Strukturen und Gehalte der Vererzung, die wir laufend identifizieren.“

Das Prospektionsgebiet Good Lucky:

Das Prospektionsgebiet Good Lucky liegt nnerhalb der Konzessionen Mollecruz, die ungefähr 1.000 Hektar umfassen und einen anderen Cluster vererzungsbringender Intrusionskörper im Bezirk Sombrero repräsentieren, die durch eine Kupfer-Gold-Skarnvererzung (Abbildung 1) charakterisiert sind.

Der Haupt-Skarnkörper im Prospektionsgebiet Good Lucky zeigt eine hochgradige Kupfer-Gold-Vererzung, die über eine Länge von 600m und über 250m vertikal (Abbildung 2) beprobt wurde. Die Gesteinsproben enthielten bis zu 5,12 g/t Gold und 4,29% Kupfer in Form einer Sulfidvererzung. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse findet sich in Tabelle 1 unten.

Alle in dieser Tabelle aufgeführten Proben waren Stichproben und wurden selektiv entnommen. Die Ergebnisse sind nicht unbedingt repräsentativ für die in der Liegenschaft beherbergten Vererzung.

Wesentlich ist, dass die auf Good Lucky angetroffene Skarnvererzung in der Kalksteinabfolge Gramadal auftritt, die unter der Kalksteinabfolge Ferrobamba vorkommt. Die Ferrobamba-Abfolge beherbergt die Vererzung auf dem Projekt Sombrero sowie die Lagerstätten Tintaya und Las Bambas (Abbildung 3). Dies ist von Bedeutung, da es zeigt, dass es zwei vererzte Kalksteinabfolgen innerhalb des Bezirks gibt, was die Möglichkeit für eine potenzielle Entdeckung erhöht. Die ausstreichende Vererzung erstreckt sich laut Interpretation unter eine dünne vulkanische Deckschicht nach Norden. Eine magnetische Erkundung wird zur Bestimmung der Ausdehnung des Systems durchgeführt werden.

Konditionen der Akquisition

Laut Konditionen des Optionsabkommens, datiert den 22. Juni 2018, kann das Unternehmen die Konzessionen Mollecruz zu 100% erwerben indem es Arbeiten im Umfang von 3.000.000 USD durchführt und dem eigentlichen Besitzer über einen Zeitraum von fünf Jahren insgesamt 1.600.000 USD zahlt. Bei Unterzeichnung zahlte Auryn 50.000 USD und nach Ausübung der Option wird der eigentliche Besitzer eine 0,5% NSR Royalty behalten mit einer jährlichen Royalty-Vorauszahlung in Höhe von 50.000 USD.

Prospektionsgebiete Totora und Uchuy:

Auryn hat die Ergebnisse ihrer Flusssedimentuntersuchung aus dem Jahre 2017 auf den Konzessionen westlich von Good Lucky weiter verfolgt und eine bisher unbekannte Kupfer-Gold-Vererzung des Porphyrtyps (Prospektionsgebiet Totora) und ein Gebiet mit reichlicher Skarnvererzung (das Prospektionsgebiet Uchuy) identifiziert. Diese Prospektionsgebiete wurden in einem Gebiet mit einer ausgedehnten vulkanischen Überdeckung entdeckt, die sich nach dem Vererzungsereignis gebildet hat.

Auf Totora wurde ein 50m mächtiger porphyrischer Monzonit-Intrusionsgang innerhalb eines größeren Dioritkörpers identifiziert. Der Intrusionsgang wurde vollständig durch eine porphyrische Verkieselung und Vertonung alteriert und besitzt ausgedehnte Stockwork-Gangausbildungen über seine gesamte Mächtigkeit (Abbildung 4). Erkundungsprobennahmen auf Totora lieferten eine Gold- und Kupfervererzung über 200m Länge. Einzelne Gesteinsproben enthielten bis zu 4,92 g/t Gold und 3,14% Kupfer entlang der Ränder des Monzonit-Intrusionsgangs. Weitere Gesteinsproben wurden über das gesamte Stockwork-Gangsystem entnommen. Die Ergebnisse werden in den kommenden Wochen erwartet.

Auryns technisches Team betrachtet die Entdeckung im Prospektionsgebiet Totora als sehr signifikant, da sie das Potenzial für eine porphyrische Kupfer-Gold-Vererzung innerhalb des Bezirks Sombrero demonstriert. Eine Zusammenfassung der Gesteinsproben der Erkundungsprobennahme auf Totora ist in Tabelle 2 untern zu sehen.

Auf Uchuy ist die Vererzung durch Jasperoid-Strukturen (silifizierte Karbonatgesteine) und Skarnkörper, die mit den Sandsteinen der Labra-Formation bzw. der Kalksteinabfolge Gramadal in Zusammenhang stehen, charakterisiert. Die Jasperoide und Skarnkörper kommen über eine Entfernung von einem Kilometer in einem von Norden nach Suden streichenden tektonischen Korridor vor. Diese Körper besitzen erhöhte Arsen- und Antimongehalte, was zeigt, dass sie das Potenzial besitzen, in unmittelbarer Nähe zu einem in der Tiefe vorkommenden Edelmetall- und Buntmetallsystem zu liegen. Der Großteil der Proben hatte über 200 g/t Arsen, wobei mehrere Proben über ein 1% enthielten. Viele Proben enthielten ebenfalls 50 bis 570 g/t Antimon. Eine einzelne Probe aus dem Probennahmeprogramm, die aus einem Skarnkörper entnommen wurde, enthielt 0,5 g/t Gold, 285 g/t Silber und 1,38% Kupfer.

Auryns technisches Team betrachtet die auf Uchuy beobachteten Skarn- und Jasperoid-Körper als wichtig, da sie ein Teil eines größeren Skarn-Porphyr-Intrusionskomplexes sind, der sich von Good Lucky bis nach Totora und Uchuy über eine Länge von sechs Kilometern erstreckt, der zum größten Teil durch vulkanische Deckschichten überlagert wird (Abbildung 5).

Michael Henrichsen, der COO und Chefgeologe von Auryn, merkte dazu wie folgt an:

„Unsere Probennahmen und Kartierungen in der nördlichen Hälfte des Projekts Sombrero identifizieren eine hochgradige Gold- und Kupfervererzung über mehrere Kilometer. Wir betrachten die neuen Prospektionsgebiete Good Lucky, Totora und Uchuy als das nächste Cluster vererzter Intrusionskörper innerhalb des gesamten Bezirks Sombrero. Das technische Team ist sehr begeistert von dem Potenzial des Bezirks und der Effizienz unserer regionalen Flusssedimentuntersuchung zur Identifizierung der Vererzungskörper.

Michael Henrichsen, P.Geo, COO von Auryn, zeichnet als qualifizierter Sachverständiger für den technischen Inhalt dieser Pressemeldung verantwortlich.

Über Auryn

Auryn Resources ist ein technisch orientiertes Junior-Bergbauexplorationsunternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, seinen Unternehmenswert im Zuge von Projektübernahmen und -erschließungen zu steigern. Das Führungsteam des Unternehmens ist äußerst erfahren und kann beeindruckende Referenzen vorlegen. Das Unternehmen punktet nicht nur mit einem umfassenden Team aus technischen Experten, sondern auch mit einem erstklassigen Portfolio an Goldexplorationsprojekten. Auryn legt sein Hauptaugenmerk auf skalierbare Lagerstätten mit hochgradiger Goldvererzung in etablierten Bergbaurechtssystemen. Dazu zählen die Goldprojekte Committee Bay und Gibson MacQuoid in Nunavut, das Goldprojekt Homestake Ridge in British Columbia sowie mehrere Goldprojekte in Südperu, die über Corisur Peru SAC betrieben werden.

Zukunftsgerichtete Informationen und weitere vorsorgliche Hinweise

Diese Pressemeldung enthält gewisse Aussagen, die als „zukunftsgerichtete Aussagen“ gelten. Zukunftsgerichtete Informationen sind Informationen, zu denen auch Annahmen zu zukünftigen Leistungen und/oder Prognosen, einschließlich Informationen im Hinblick auf den Erwerb von Mineralkonzessionen sowie die Besitzrechte an diesen Mineralkonzessionen, zählen. Diese Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich (und zwar sowohl in positiver als auch negativer Weise) von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, auf welche in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt Bezug genommen wird. Den Lesern wird empfohlen, in Bezug auf Risiken den Jahresbericht sowie die Stellungnahme und Analyse der Unternehmensführung (MD&A) für das Jahr zum 31. Dezember 2016 bzw. die weitere laufende Berichterstattung des Unternehmens bei den kanadischen Wertpapierbehörden zu konsultieren. Einschlägige Informationen dazu sind auch in der Registrierungserklärung enthalten, die das Unternehmen mittels Formular 40-F bei der United States Securities and Exchange Commission eingereicht hat und die auf www.sec.gov veröffentlicht wurde.

Stichproben 2018 (Sombrero, Peru):

Pro Probe wurden ungefähr 2 kg Gesteinssplittermaterial zur Untersuchung entnommen und zwecks Aufbereitung und Analyse an ALS Lab in Lima, Peru, gesandt. Die Analyse aller Proben erfolgte anhand einer Teilprobe mit 30 g Nenngewicht, die einer Brandprobe mit abschließender ICP (Au-ICP21) unterzogen und mit Vier-Säuren-Aufschluss mittels der ICP-AES-/ICP-MS-Methode (ME-MS61) auf mehrere Elemente untersucht wurde. Wenn die Methode ICP21 Werte von > 3 g/t Au ergab, wurde die Untersuchung mittels Brandprobe einer Probe mit 30 g Nenngewicht mit gravimetrischem Abschlussverfahren (Au-GRA21) wiederholt. Wenn die Methode MS61 Werte von nahezu oder mehr als 10.000 ppm Cu, Zn oder Pbergab, wurde die Untersuchung des Erzgehalts mit der Methode Vier-Säuren-Aufschluss (OG62) wiederholt. In den Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogrammen für die Stichproben von 2018 wurden interne Standard- und Leerproben eingesetzt; die Feld- und Labor-Doppelproben deuten auf eine gute allgemeine Genauigkeit und Präzision hin. Die Stichproben wurden selektiv entnommen und sind für die durchschnittliche Vererzung in dem Gebiet nicht repräsentativ.

Haftungsausschluss

Die Toronto Stock Exchange hat diese Meldung nicht geprüft und übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Angemessenheit dieser Meldung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

LAB entering the cosmetics sector – Interview

Cosmetics and personal care products must be both effective as well as dermatologically and environmentally harmless. For this reason, LAB | Laboratorio Analítico Bioclínico has extended its analytical services to this sector, which is currently en vogue.

Mª Elena Hernández (Technical Director and Manager of LAB) and Rosario Santiago (Head of the Chromatography Department), give an account of the strong commitment of the laboratory to the cosmetics sector, the methods developed to date and its expansion plans.

Q. Most of LAB’s analytical services are focused on the food, agriculture and environmental sector, a sector with high demand in Almeria and in Andalusia in general. Why the cosmetics sector?

A. Mª Elena Hernández: Headquartered in Almería, with a branch office in Huelva (a strategic location to cover the demand in the red fruit sector), our sales network covers the entire national territory. In addition, as we are part of the Tentamus Group, we also work internationally, collaborating with other laboratories of the Group.

In fact, the development of the new method in the cosmetics sector was inspired by the request of an international customer. We were very excited to meet this demand, to implement the new method in the laboratory and to offer it to our customers eventually (national and international).

Q. What are the main methods of analysis that have been carried out since then in this sector? What technology does the laboratory use to ensure the reliability of the results?

A. Rosario Santiago: Methylchlorothiazolinone (MCI) and methylisothiazolinone (MI) are heterocyclic compounds used as preservatives in cosmetics and industrial products with biocidal activity.

The laboratory has established a new chromatographic method using cutting-edge UPLC-MS/MS (liquid chromatography coupled to triple quadrupole mass spectrometry) to detect and quantify these substances.

This sophisticated equipment has allowed us to develop a chromatographic method with a limit of quantification* of 0.5 mg/kg and a limit of detection** of 0.05 mg/kg. Undoubtedly, a very sensitive method! What’s more, sample handling is reduced to a minimum.

Q. What are the main risks of the use of these ‚preservatives‘ for consumer health?

A. Rosario Santiago: The abuse of these substances in cosmetic products (gels, shampoos, creams…) can cause skin sensitization and cause allergic dermatological diseases, such as contact eczema.

Their presence in cosmetics is studied and regulated because they are considered to cause allergic reactions in about two to four percent of patients undergoing epicutaneous tests. These preservatives can be found in wet wipes (make-up remover wipes, baby wipes, intimate hygiene wipes, toiletries, etc.), hand soaps, shampoos, moisturizers, hand creams, cleaning products (dishwashers, glass ceramic cleaners), paints, varnishes and many more. Even if there is no allergic reaction, it may develop over time by continuous use of these products.

The European Commission banned the use of these compounds in non-rinse products such as body creams in 2015. At LAB we focus on EU Regulation (EC) No 1223/2009, which guarantees consumer safety in the use of this type of product.

Q. Obviously LAB is very open to the development of new methods linked to the cosmetics sector? How about other areas?

A. Rosario Santiago: LAB has always been working very closely with clients in the development of R&D projects. We are passionate about challenges and our capacity to develop multiple chromatographic methods to meet our clients’ demand is definitely not limited to the cosmetic sector but extendible to other areas of interest.

We are very proud to have developed and implemented this new method which will lead to the expansion of the laboratory into a new market area.

Q. LAB is a laboratory that has grown both in terms of human resources and scope of analytical services since its creation in 2003. How does your vision for LAB’s future look like?

A. Mª Elena Hernández: We will further consolidate LAB as reference laboratory in organic contaminant analysis and analysis of environmental and agro-food samples both at national as well as international level.

Furthermore, LAB’s objective is striving to open new lines of business by developing new methods in the sectors in which we currently work and additionally in further sectors, tailored to the demand of our clients.

*Limit of quantification: minimum quantity of a component present in the sample that can be quantified under the experimental conditions described for that method, with adequate accuracy and precision.

**Detection limit: refers to the minimum amount/concentration of a substance that can be reliably detected by a given analytical method.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

QGroup präsentiert Best of Hacks: Highlights März 2018

Im März fanden die Präsidentschaftswahlen in Russland statt und somit rückte auch die Regierung Russlands in das Visier von Hackern. Darüber hinaus werden Vorfälle von Cyberspionage im Nahen Osten sowie in Ostafrika bekannt und auch Cyberattacken auf türkische Finanzdienstleister.

Anlässlich der Präsidentschaftswahl in Russland rückt die Regierung Russlands in den Fokus von Hackern. Im März greifen sie die Webseiten der Wahlkommission und des Militärs mit DDoS-Attacken an. Um ihren Unmut über die Wahl deutlich zu machen, greifen die Hacker nicht ein- oder zweimal an, sondern starten insgesamt sieben Angriffe. Doch auch diese konnten die Wiederwahl von Putin nicht verhindern.

Kaspersky Lab warnt vor einer hoch entwickelten Form der Cyberspionage, die bereits seit 2012 im Nahen Osten sowie in Ostafrika verbreitet ist. Die Malware Slingshot attackiert und infiziert die Systeme ihrer Opfer über kompromittierte Router. Informationen werden heimlich und effektiv ausgespäht, indem der entsprechende Netzwerkverkehr in Datenpaketen versteckt und ohne Spuren zu hinterlassen wieder aus dem regulären Datenstrom ausgelesen werden kann. Unter den Opfern befinden sich, bis auf eine Regierungseinrichtung, fast nur Einzelpersonen.

Experten von McAfee berichten, dass die nordkoreanische Hackergruppe Hidden Cobra Institutionen des türkischen Finanzsektors infiltrieren wollte. Mit einer breit angelegten Phishing-Kampagne versuchten die Hacker, Zugang zu sensiblen Netzwerken zu erlangen.

Der italienische Fußballclub Lazio Rom fällt auf eine E-Mail von Betrügern ein. Die E-Mail, die angeblich vom niederländischen Club Feyenoord Rotterdam stammt, forderte Lazio Rom auf, einen offenen Betrag aus dem Transfer von Stefan de Vrij in Höhe von 2 Millionen Euro auf ein Konto in den Niederlanden zu überweisen. Gesagt, getan. Die Italiener überweisen das Geld und stellen eine Woche später fest, dass der Feyenoord Rotterdam kein Geld erhalten hat. Die Betrüger sind zu diesem Zeitpunkt längst über alle Berge.

Ein Standort von Boeing in den USA (South Carolina) hat es verpasst, rechtzeitig seine Windows-Systeme zu updaten. Die Konsequenz ist, dass die berüchtigte Malware WannaCry das System infiziert und Benutzerdateien verschlüsselt hat.

Der US-Sportartikelhersteller Under Armour hat einen Hackerangriff auf seine Kalorienzähler-App "MyFitnessPal" bekannt gegeben. Die Attacke betrifft etwa 150 Millionen Nutzerkonten. Die Angreifer konnten Nutzernamen, E-Mail-Adressen und Passwörter erbeuten. Persönlichere Informationen sind nicht in Gefahr, da die App diese nicht abfragt.

Fortnite, ein neues und aktuell beliebtes Online-Spiel für den PC und die Konsole, weist Sicherheitslücken auf. Für einige Spieler, die ihre Kreditkarteninformationen angegeben haben, um Erweiterungen zu kaufen, sind für das eigentlich kostenfreie Spiel erhebliche Kosten angefallen. Grund hierfür sind Hacker, die Accounts gekapert und darüber Einkäufe getätigt haben.

Die UK National Lottery informiert sämtliche angemeldeten Kunden darüber, dass Hacker an Login-Informationen gelangt sind. Daher werden die Kunden gebeten, umgehend alle ihre Passwörter zu ändern.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox