Innovative „Train Ring“ is the best rail train solution

Reduce Cost with High Customer Satisfaction

During current train operation, train cars might need to be separated and reoriented due to more flexible operating requirement. Take MRT for example, it needs more cars during peak hours while only few cars are needed during offpeak hours. A longdistance train route may separate into two shorter trains and heading to different destinations at a junction point. When a train system has higher flexibility, it can utilize the resource and reduces operational costs.

When train cars are switched, reconfigure network settings is normally required. Thus, railway operators need to have enough knowledge of Ethernet. This not only increases the cost of labor but also result in additional time. Also, train car switching will cause the interruption of networks, effecting passenger information system and intrain WiFi service.

Passenger’s tolerance toward network interruption is limited and this is one of the important factors of customer satisfaction.

Train Ring vs. Existing Solutions

Common Rapid Spanning Tree Protocol (RSTP) and Coupling Ring can be applied to rail train network for redundancy of multiple train cars. However, each solution has its own drawbacks such as longer recovery time or nonautomatic recovery. Lantech provides a new solution called "Train Ring", which can automatically recover the network within 50ms without reconfigure the settings!

Lantech Train Ring is evolved from traditional Coupling Ring. It eliminates the setting process, and will automatically identify the primary and backup path dynamically, without any configuration required.

Lantech Train Ring allows train operators to rapidly change composition of trains with high efficiency and flexibility. Since all settings are done automatically, configuration errors and cost can be minimized. The recovery time of Train Ring is less than 50ms, so passengers can hardly recognize the interruption caused by topology change.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma Lantech Communications Europe GmbH

Lantech Ethernet Switches zur Verwendung mit IEC 61375 Datennetzen

IEC 61375 White Paper
Ein Zugkommunikationsnetzwerk (TCN – Train Communication Network) ist ein Ethernet-basiertes Netzwerksteuerungssystem, das sich auf die Steuerung, Erkennung und Diagnose von Schienenfahrzeugen bezieht.

Die internationale Norm IEC 61375 wird in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der International Electrotechnical Commission (IEC) und des International Union of Railways (UIC) definiert.

Die Definition der Norm IEC 61375 bezüglich des TCN lässt sich in zwei Teile unterteilen:
Einer ist ein Ethernet Train Backbone (ETB) und der andere ein Ethernet Consist Network (ECN). Das ETB ist für die Verbindungen zwischen den ECNs in jedem Fahrzeug zuständig. Die Anforderungen und Anwendungen von ETB sind in IEC 61375-2-5 definiert, während die Anforderungen und Anwendungen von ECN in der Norm IEC 61375-3-4 definiert sind.

Siehe Abbildung 1, die eine typische Schienenfahrzeugkonfiguration für ein ETB- und ein ECN-Datennetz zeigt.

Abbildung 1 – Typische Konfiguration von Schienenfahrzeugen

Spezifikationen der Netzwerktopologie in IEC 61375-3-4-4

IEC 61375-3-4 definiert, dass jedes Endgerät (ED) in einem Zugwagen in den folgenden Topologien mit Ethernet-Switches und einem Train Backbone Node (TBN) konfiguriert werden kann:
1. Linear topology (Bus Topologie)
2. Linear topology (parallel network) mit dual homing (Bus Topologie mit Dual Homing)
3. Ring topology (Ring Topologie)
4. Ring topology mit dual homing (Bus Topologie mit Dual Homing)
5. Ladder topology mit dual homing (Leiter Topologie mit Dual Homing)
Bitte beachten Sie die Abbildung 2 jeder der verschiedenen möglichen Topologien.

Abbildung 2 – Mögliche Topologien in IEC 61375-3-4-4

Spezifikationen der ECN-Netzwerkdaten in IEC 61375-3-4-4

IEC 61375-3-4 definiert Netzwerkdaten, die über das ECN übertragen werden, in fünf Typen: Prozessdaten, Nachrichtendaten, Streamdaten, Best Effort Daten und Überwachungsdaten. Jeder in einem ECN installierte Ethernet-Switch muss diese fünf Arten von Datenpaketen weiterleiten können und einen redundanten Schutz bieten.

So ist beispielsweise in der Norm IEC 61375 das Train Real-time Data Protocol (TRDP) als Überwachungsdaten-Protokoll definiert. Ein ECN-Ethernet-Switch muss in der Lage sein, TRDP-Pakete weiterzuleiten und redundanten Schutz zu bieten, wenn der Switch nicht funktioniert oder das Netzwerk ausgefallen ist. Somit können alle Geräte, die über TRDP kommunizieren, unter diesen Bedingungen normal arbeiten.

Gleichzeitig verlangt die IEC 61375-3-4, dass ein in einem ECN installierter Ethernet-Switch in der Lage sein muss, Quality of Service (QoS) zu unterstützen und Prioritätsstufen für die übertragenen Daten im ECN festzulegen. Bitte beachten Sie die Abbildung 3, die ein Datennetz ohne und mit QoS beschreibt.

Abbildung 3 – Datennetz ohne und mit QoS

Die Definition der Prioritätsstufen erfolgt durch die Kontrollanwendung im ECN. Im Standardwert sind die Überwachungsdaten auf die höchste Priorität eingestellt. Mit QoS-Management sollte ein ECN-Ethernet-Switch der Definition der Steuerungsanwendung folgen und kritische Daten entsprechend der zugewiesenen Prioritätsstufe an den Host oder das TBN-Netzwerk senden.

Wagenübergreifende Kommunikation – Integration mit R-NAT in IEC 61375-2-5

Da jeder Zugwagen in der Norm IEC 61375-2-5 als eigenständige Domäne betrachtet wird, muss der Kommunikation zwischen zwei Wagen eine Routing-Funktion vorausgehen. Die Norm IEC 61375-2-5 verlangt, dass die Netzwerkgeräte im ECN Daten über das TBN per R-NAT von einem Fahrzeug zum anderen übertragen müssen.

In der Abbildung 4 möchte das Gerät #53 mit der IP-Adresse 10.0.0.53 im Wagen Nr. 5 Daten an das Gerät #21 mit der IP-Adresse 10.0.0.21 im Wagen Nr. 7 übertragen. Die IP-Adresse des TBN-Ethernet-Switches in Wagen Nr. 5 ist 10.129.64.53, während die IP-Adresse des TBN-Ethernet-Switches in Wagen Nr. 7 10.129.192.21 ist. Zunächst werden die Daten an das Gateway ECN (IP-Adresse 10.0.0.1) übertragen, das ein ECN-Ethernet-Switch oder ein TBN-Ethernet-Switch sein kann. Die Daten werden danach an den TBN Ethernet Switch (IP-Adresse 10.129.64.53) übertragen.

Bei der Übertragung von R-NAT wird die Quell-IP-Adresse durch 10.129.64.53 ersetzt und dann an den TBN-Ethernet-Switch 10.129.192.21 im Wagen Nr. 7 übertragen. Wenn das Paket am TBN-Ethernet-Switch in Wagen Nr. 7 ankommt, wird die Zieladresse über R-NAT wieder auf 10.0.0.21 geändert und die Quelladresse von 10.129.64.53 beibehalten. Schließlich gelangt das Paket auf das Gerät #21 (IP-Adresse 10.0.0.21) im Wagen Nr.7.

Abbildung 4 – Ein Beispiel für die Kommunikation zwischen Zügen und Waggons

Fazit

In einem normalen Ethernet-Datennetzwerk wird das Netzwerk in eine Backboneseite und eine Edge-Seite unterteilt. In einem Zugkommunikationsnetz ist das Netz jedoch in ein ETB und ein ECN unterteilt. Endgeräte können sich direkt an einen TBN-Ethernet-Switch anschließen, wenn nicht eine große Anzahl von Endgeräten vorhanden ist. Wenn die Anzahl der Endgeräte groß ist und der Netzwerkfluss über QoS oder VLAN verwaltet werden muss, sollte das ECN mit einer hierarchischen Struktur implementiert werden. In jedem Zugwagen können ein oder mehrere ECNs mit einem IEC 61375-3-4 konformen Ethernet-Switch für eine einfache Verwaltung installiert sein. In Anbetracht der Installations- und Wartungskosten können die Ethernet-Switches von Lantech sowohl IEC 61375-2-5 (ETB) als auch IEC 61375-3-4 (ECN) gleichzeitig unterstützen. Diese Produkte werden dazu beitragen, dass Betreiber und Installationsunternehmen ihre Investitionskosten senken können, indem sie eine größere Flexibilität bei der Gestaltung der Netztopologie bieten.

Empfohlene Lantech IEC 61375 Ethernet Switch Modelle

TPGS-5416MGFT-8/16-TCN
16×10/100/1000T (8 or 16 PoE at ports)
+ 2×10/100/1000T ports
+ 2x1G/2.5G Q-ODC fiber ports
EN50155 IEC 61375 TCN Switch

TPES-5424MGFT-16-TCN
24×10/100TX (16 PoE at ports)
+ 2×10/100/1000T ports
+ 2x1G/2.5G Q-ODC fiber ports
EN50155 IEC 61375 TCN Switch

TPES-5408MGFT-8-TCN
8×10/100TX PoE at ports
+ 2×10/100/1000T ports
+ 2x1G/2.5G Q-ODC fiber ports
EN50155 IEC 61375 TCN Switch

TPGS-5608T-TBN
8×10/100/1000T PoE at ports
+ 6×10/100/1000T ports
EN50155 IEC 61375 TBN Switch w/ R-NAT

TPGS-6608XT-TBN
8×10/100/1000T PoE at ports
+ 6x10G copper ports
EN50155 IEC 61375 TBN Switch w/ R-NAT

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma Lantech Communications Europe GmbH

LANTECH Password Storage Tool – zentrale Passwortverwaltung

Ohne starke Passwörter gibt es keine Sicherheit im Internet! Je komplexer sie sind, desto schwerer können sie geknackt werden, doch wer kann sich diese Passwörter noch merken? Und wie stellt man als IT Dienstleister oder Unternehmen sicher, dass die Techniker nur die Passwörter sehen, die sie sehen sollen? Wie stellt man sicher, dass die Techniker vor Ort sich ihre Passwörter selbst anzeigen lassen können – und das auch noch sicher?

Mit dem LANTECH Password Storage Tool ist das alles organisiert. Eine responsive Webapplikation stellt rollen- und rechtebasiert die Passwörter zur Verfügung. Sie liegen doppelt verschlüsselt in deiner zentralen Datenbank. Der Zugriff vor Ort auf die Applikation wir mit einer 2-Faktor-Authentifizierung durchgeführt.

Fragen Sie uns! Gerne zeigen wir Ihnen mehr …

https://lantech.eu/cms/applikationen-lizenzen/#pwstorage

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma LANTECH GROUP

Innovative „Train Ring“ is the best rail train solution – Switch Cars, No Reconfiguration

Reduce Cost with High Customer Satisfaction

During current train operation, train cars might need to be separated and reoriented due to more flexible operating requirement. Take MRT for example, it needs more cars during peak hours while only few cars are needed during offpeak hours. A longdistance train route may separate into two shorter trains and heading to different destinations at a junction point. When a train system has higher flexibility, it can utilize the resource and reduces operational costs.

When train cars are switched, reconfigure network settings is normally required. Thus, railway operators need to have enough knowledge of Ethernet. This not only increases the cost of labor but also result in additional time. Also, train car switching will cause the interruption of networks, effecting passenger information system and intrain WiFi service.

Passenger’s tolerance toward network interruption is limited and this is one of the important factors of customer satisfaction.

Train Ring vs. Existing Solutions

Common Rapid Spanning Tree Protocol (RSTP) and Coupling Ring can be applied to rail train network for redundancy of multiple train cars. However, each solution has its own drawbacks such as longer recovery time or nonautomatic recovery. Lantech provides a new solution called "Train Ring", which can automatically recover the network within 50ms without reconfigure the settings!

Lantech Train Ring is evolved from traditional Coupling Ring. It eliminates the setting process, and will automatically identify the primary and backup path dynamically, without any configuration required.

Lantech Train Ring allows train operators to rapidly change composition of trains with high efficiency and flexibility. Since all settings are done automatically, configuration errors and cost can be minimized. The recovery time of Train Ring is less than 50ms, so passengers can hardly recognize the interruption caused by topology change.

For more details, please visit our homepage: 

www.lantechcom.eu

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma Lantech Communications Europe GmbH

Innovative „Train Ring“ is the best rail train solution

Reduce Cost with High Customer Satisfaction

During current train operation, train cars might need to be separated and reoriented due to more flexible operating requirement. Take MRT for example, it needs more cars during peak hours while only few cars are needed during offpeak hours. A longdistance train route may separate into two shorter trains and heading to different destinations at a junction point. When a train system has higher flexibility, it can utilize the resource and reduces operational costs.

When train cars are switched, reconfigure network settings is normally required. Thus, railway operators need to have enough knowledge of Ethernet. This not only increases the cost of labor but also result in additional time. Also, train car switching will cause the interruption of networks, effecting passenger information system and intrain WiFi service.

Passenger’s tolerance toward network interruption is limited and this is one of the important factors of customer satisfaction.

Train Ring vs. Existing Solutions

Common Rapid Spanning Tree Protocol (RSTP) and Coupling Ring can be applied to rail train network for redundancy of multiple train cars. However, each solution has its own drawbacks such as longer recovery time or nonautomatic recovery. Lantech provides a new solution called "Train Ring", which can automatically recover the network within 50ms without reconfigure the settings!

Lantech Train Ring is evolved from traditional Coupling Ring. It eliminates the setting process, and will automatically identify the primary and backup path dynamically, without any configuration required.

Lantech Train Ring allows train operators to rapidly change composition of trains with high efficiency and flexibility. Since all settings are done automatically, configuration errors and cost can be minimized. The recovery time of Train Ring is less than 50ms, so passengers can hardly recognize the interruption caused by topology change.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Lantech bietet ab sofort On-Board-Netzwerk-Lösungen für Zug, Metro und Straßenbahn an

Wenn Waggons gewechselt werden, ist normalerweise eine Neukonfiguration der Netzwerkeinstellungen erforderlich. Bahnbetreiber müssen daher über ausreichende Ethernet-Kenntnisse verfügen. Dies erhöht nicht nur die Arbeitskosten, sondern führt auch zu zusätzlicher Zeit.

Flexibilität für einfache Wartung zu schaffen, ist die größte Herausforderung für die On-Board-Netzwerklösung.

In den meisten Bahnanwendungen werden viele Waggons je nach Zielort gewechselt, was oft zu einem Wartungsproblem führt. Da die verschiedenen Fahrzeuggeräte unterschiedliche IP-Adressen haben, die ohne manuelle Einstellung in das gleiche IP migriert werden müssen, um das ursprüngliche Zugnetzwerk zu behalten.

Lantech Train Discovery Protocol (LTDP)

Mit einem LTDP-fähigen DHCP-Server können Lantech EN50155-Switche die aktuellen IP-Adressen erkennen und veranlassen, die IP-Adresse auszutauschen, wenn ein Fahrzeug zusammengeführt wird. LTDP kann auch auf den Verbindungsfehler oder Knotenausfall reagieren, um den ursprünglichen IP-Bereich beizubehalten und die verbleibende Netzwerkfunktion aufrechtzuerhalten, bis die Ersetzung stattfindet. Ebenso wird die Konfigurationsdatei behalten, wenn der Switch getauscht wird.

Das Video unten erklärt, wie LTDP funktioniert:
https://youtu.be/pUf-VljFLPE

Lantech hat sicher den richtigen SWITCH für Sie!
Werfen Sie einen Blick auf unsere Lantech EN50155 Switches

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Lantech Ethernet Switches zur Verwendung mit IEC 61375 Datennetzen

.
IEC 61375 White Paper
Ein Zugkommunikationsnetzwerk (TCN – Train Communication Network) ist ein Ethernet-basiertes Netzwerksteuerungssystem, das sich auf die Steuerung, Erkennung und Diagnose von Schienenfahrzeugen bezieht.

Die internationale Norm IEC 61375 wird in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der International Electrotechnical Commission (IEC) und des International Union of Railways (UIC) definiert.

Die Definition der Norm IEC 61375 bezüglich des TCN lässt sich in zwei Teile unterteilen:
Einer ist ein Ethernet Train Backbone (ETB) und der andere ein Ethernet Consist Network (ECN). Das ETB ist für die Verbindungen zwischen den ECNs in jedem Fahrzeug zuständig. Die Anforderungen und Anwendungen von ETB sind in IEC 61375-2-5 definiert, während die Anforderungen und Anwendungen von ECN in der Norm IEC 61375-3-4 definiert sind.

Siehe Abbildung 1, die eine typische Schienenfahrzeugkonfiguration für ein ETB- und ein ECN-Datennetz zeigt.

Abbildung 1 – Typische Konfiguration von Schienenfahrzeugen

Spezifikationen der Netzwerktopologie in IEC 61375-3-4-4

IEC 61375-3-4 definiert, dass jedes Endgerät (ED) in einem Zugwagen in den folgenden Topologien mit Ethernet-Switches und einem Train Backbone Node (TBN) konfiguriert werden kann:
1. Linear topology (Bus Topologie)
2. Linear topology (parallel network) mit dual homing (Bus Topologie mit Dual Homing)
3. Ring topology (Ring Topologie)
4. Ring topology mit dual homing (Bus Topologie mit Dual Homing)
5. Ladder topology mit dual homing (Leiter Topologie mit Dual Homing)
Bitte beachten Sie die Abbildung 2 jeder der verschiedenen möglichen Topologien.

Abbildung 2 – Mögliche Topologien in IEC 61375-3-4-4

Spezifikationen der ECN-Netzwerkdaten in IEC 61375-3-4-4

IEC 61375-3-4 definiert Netzwerkdaten, die über das ECN übertragen werden, in fünf Typen: Prozessdaten, Nachrichtendaten, Streamdaten, Best Effort Daten und Überwachungsdaten. Jeder in einem ECN installierte Ethernet-Switch muss diese fünf Arten von Datenpaketen weiterleiten können und einen redundanten Schutz bieten.

So ist beispielsweise in der Norm IEC 61375 das Train Real-time Data Protocol (TRDP) als Überwachungsdaten-Protokoll definiert. Ein ECN-Ethernet-Switch muss in der Lage sein, TRDP-Pakete weiterzuleiten und redundanten Schutz zu bieten, wenn der Switch nicht funktioniert oder das Netzwerk ausgefallen ist. Somit können alle Geräte, die über TRDP kommunizieren, unter diesen Bedingungen normal arbeiten.

Gleichzeitig verlangt die IEC 61375-3-4, dass ein in einem ECN installierter Ethernet-Switch in der Lage sein muss, Quality of Service (QoS) zu unterstützen und Prioritätsstufen für die übertragenen Daten im ECN festzulegen. Bitte beachten Sie die Abbildung 3, die ein Datennetz ohne und mit QoS beschreibt.

Abbildung 3 – Datennetz ohne und mit QoS

Die Definition der Prioritätsstufen erfolgt durch die Kontrollanwendung im ECN. Im Standardwert sind die Überwachungsdaten auf die höchste Priorität eingestellt. Mit QoS-Management sollte ein ECN-Ethernet-Switch der Definition der Steuerungsanwendung folgen und kritische Daten entsprechend der zugewiesenen Prioritätsstufe an den Host oder das TBN-Netzwerk senden.

Wagenübergreifende Kommunikation – Integration mit R-NAT in IEC 61375-2-5

Da jeder Zugwagen in der Norm IEC 61375-2-5 als eigenständige Domäne betrachtet wird, muss der Kommunikation zwischen zwei Wagen eine Routing-Funktion vorausgehen. Die Norm IEC 61375-2-5 verlangt, dass die Netzwerkgeräte im ECN Daten über das TBN per R-NAT von einem Fahrzeug zum anderen übertragen müssen.

In der Abbildung 4 möchte das Gerät #53 mit der IP-Adresse 10.0.0.53 im Wagen Nr. 5 Daten an das Gerät #21 mit der IP-Adresse 10.0.0.21 im Wagen Nr. 7 übertragen. Die IP-Adresse des TBN-Ethernet-Switches in Wagen Nr. 5 ist 10.129.64.53, während die IP-Adresse des TBN-Ethernet-Switches in Wagen Nr. 7 10.129.192.21 ist. Zunächst werden die Daten an das Gateway ECN (IP-Adresse 10.0.0.1) übertragen, das ein ECN-Ethernet-Switch oder ein TBN-Ethernet-Switch sein kann. Die Daten werden danach an den TBN Ethernet Switch (IP-Adresse 10.129.64.53) übertragen.

Bei der Übertragung von R-NAT wird die Quell-IP-Adresse durch 10.129.64.53 ersetzt und dann an den TBN-Ethernet-Switch 10.129.192.21 im Wagen Nr. 7 übertragen. Wenn das Paket am TBN-Ethernet-Switch in Wagen Nr. 7 ankommt, wird die Zieladresse über R-NAT wieder auf 10.0.0.21 geändert und die Quelladresse von 10.129.64.53 beibehalten. Schließlich gelangt das Paket auf das Gerät #21 (IP-Adresse 10.0.0.21) im Wagen Nr.7.

Abbildung 4 – Ein Beispiel für die Kommunikation zwischen Zügen und Waggons

Fazit

In einem normalen Ethernet-Datennetzwerk wird das Netzwerk in eine Backboneseite und eine Edge-Seite unterteilt. In einem Zugkommunikationsnetz ist das Netz jedoch in ein ETB und ein ECN unterteilt. Endgeräte können sich direkt an einen TBN-Ethernet-Switch anschließen, wenn nicht eine große Anzahl von Endgeräten vorhanden ist. Wenn die Anzahl der Endgeräte groß ist und der Netzwerkfluss über QoS oder VLAN verwaltet werden muss, sollte das ECN mit einer hierarchischen Struktur implementiert werden. In jedem Zugwagen können ein oder mehrere ECNs mit einem IEC 61375-3-4 konformen Ethernet-Switch für eine einfache Verwaltung installiert sein. In Anbetracht der Installations- und Wartungskosten können die Ethernet-Switches von Lantech sowohl IEC 61375-2-5 (ETB) als auch IEC 61375-3-4 (ECN) gleichzeitig unterstützen. Diese Produkte werden dazu beitragen, dass Betreiber und Installationsunternehmen ihre Investitionskosten senken können, indem sie eine größere Flexibilität bei der Gestaltung der Netztopologie bieten.

Empfohlene Lantech IEC 61375 Ethernet Switch Modelle

TPGS-5416MGFT-8/16-TCN
16×10/100/1000T (8 or 16 PoE at ports)
+ 2×10/100/1000T ports
+ 2x1G/2.5G Q-ODC fiber ports
EN50155 IEC 61375 TCN Switch

TPES-5424MGFT-16-TCN
24×10/100TX (16 PoE at ports)
+ 2×10/100/1000T ports
+ 2x1G/2.5G Q-ODC fiber ports
EN50155 IEC 61375 TCN Switch

TPES-5408MGFT-8-TCN
8×10/100TX PoE at ports
+ 2×10/100/1000T ports
+ 2x1G/2.5G Q-ODC fiber ports
EN50155 IEC 61375 TCN Switch

TPGS-5608T-TBN
8×10/100/1000T PoE at ports
+ 6×10/100/1000T ports
EN50155 IEC 61375 TBN Switch w/ R-NAT

TPGS-6608XT-TBN
8×10/100/1000T PoE at ports
+ 6x10G copper ports
EN50155 IEC 61375 TBN Switch w/ R-NAT

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Innovative „Train Ring“ is the best rail train solution – Switch Cars, No Reconfiguration

Reduce Cost with High Customer Satisfaction

During current train operation, train cars might need to be separated and reoriented due to more flexible operating requirement. Take MRT for example, it needs more cars during peak hours while only few cars are needed during offpeak hours. A longdistance train route may separate into two shorter trains and heading to different destinations at a junction point. When a train system has higher flexibility, it can utilize the resource and reduces operational costs.

When train cars are switched, reconfigure network settings is normally required. Thus, railway operators need to have enough knowledge of Ethernet. This not only increases the cost of labor but also result in additional time. Also, train car switching will cause the interruption of networks, effecting passenger information system and intrain WiFi service.

Passenger’s tolerance toward network interruption is limited and this is one of the important factors of customer satisfaction.

Train Ring vs. Existing Solutions

Common Rapid Spanning Tree Protocol (RSTP) and Coupling Ring can be applied to rail train network for redundancy of multiple train cars. However, each solution has its own drawbacks such as longer recovery time or nonautomatic recovery. Lantech provides a new solution called "Train Ring", which can automatically recover the network within 50ms without reconfigure the settings!

Lantech Train Ring is evolved from traditional Coupling Ring. It eliminates the setting process, and will automatically identify the primary and backup path dynamically, without any configuration required.

Lantech Train Ring allows train operators to rapidly change composition of trains with high efficiency and flexibility. Since all settings are done automatically, configuration errors and cost can be minimized. The recovery time of Train Ring is less than 50ms, so passengers can hardly recognize the interruption caused by topology change.

For more details, please visit our homepage: 

www.lantechcom.eu

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Innovative „Train Ring“ is the best rail train solution

Reduce Cost with High Customer Satisfaction

During current train operation, train cars might need to be separated and reoriented due to more flexible operating requirement. Take MRT for example, it needs more cars during peak hours while only few cars are needed during offpeak hours. A longdistance train route may separate into two shorter trains and heading to different destinations at a junction point. When a train system has higher flexibility, it can utilize the resource and reduces operational costs.

When train cars are switched, reconfigure network settings is normally required. Thus, railway operators need to have enough knowledge of Ethernet. This not only increases the cost of labor but also result in additional time. Also, train car switching will cause the interruption of networks, effecting passenger information system and intrain WiFi service.

Passenger’s tolerance toward network interruption is limited and this is one of the important factors of customer satisfaction.

Train Ring vs. Existing Solutions

Common Rapid Spanning Tree Protocol (RSTP) and Coupling Ring can be applied to rail train network for redundancy of multiple train cars. However, each solution has its own drawbacks such as longer recovery time or nonautomatic recovery. Lantech provides a new solution called "Train Ring", which can automatically recover the network within 50ms without reconfigure the settings!

Lantech Train Ring is evolved from traditional Coupling Ring. It eliminates the setting process, and will automatically identify the primary and backup path dynamically, without any configuration required.

Lantech Train Ring allows train operators to rapidly change composition of trains with high efficiency and flexibility. Since all settings are done automatically, configuration errors and cost can be minimized. The recovery time of Train Ring is less than 50ms, so passengers can hardly recognize the interruption caused by topology change.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Lantech bietet ab sofort On-Board-Netzwerk-Lösungen für Zug, Metro und Straßenbahn an

Wenn Waggons gewechselt werden, ist normalerweise eine Neukonfiguration der Netzwerkeinstellungen erforderlich. Bahnbetreiber müssen daher über ausreichende Ethernet-Kenntnisse verfügen. Dies erhöht nicht nur die Arbeitskosten, sondern führt auch zu zusätzlicher Zeit.

Flexibilität für einfache Wartung zu schaffen, ist die größte Herausforderung für die On-Board-Netzwerklösung.

In den meisten Bahnanwendungen werden viele Waggons je nach Zielort gewechselt, was oft zu einem Wartungsproblem führt. Da die verschiedenen Fahrzeuggeräte unterschiedliche IP-Adressen haben, die ohne manuelle Einstellung in das gleiche IP migriert werden müssen, um das ursprüngliche Zugnetzwerk zu behalten.

Lantech Train Discovery Protocol (LTDP)

Mit einem LTDP-fähigen DHCP-Server können Lantech EN50155-Switche die aktuellen IP-Adressen erkennen und veranlassen, die IP-Adresse auszutauschen, wenn ein Fahrzeug zusammengeführt wird. LTDP kann auch auf den Verbindungsfehler oder Knotenausfall reagieren, um den ursprünglichen IP-Bereich beizubehalten und die verbleibende Netzwerkfunktion aufrechtzuerhalten, bis die Ersetzung stattfindet. Ebenso wird die Konfigurationsdatei behalten, wenn der Switch getauscht wird.

Das Video unten erklärt, wie LTDP funktioniert:
https://youtu.be/pUf-VljFLPE

Lantech hat sicher den richtigen SWITCH für Sie!
Werfen Sie einen Blick auf unsere Lantech EN50155 Switches

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox