TÜV Rheinland: Blinkende Christbäume in Fahrzeugen nicht zulässig

Nicht nur zur Weihnachtszeit blinkt der Mini-Tannenbaum auf den Armaturentafeln einiger Autos. Am Innenspiegel baumelt mitunter ein buntes LED-Leuchtband. Viele Lkw-Lenker montieren auch gerne grelle Displays, Namensschilder, Firmenlogos oder beleuchtete Reklamefiguren an die Windschutzscheibe. Häufig sind sogar komplette Fahrerkabinen in indirektes Licht getaucht.

Blendgefahr für den Fahrer

Solche Lichter sind im Rahmen der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung aus Gründen der Verkehrssicherheit verboten. „An Kraftfahrzeugen und ihren Anhängern dürfen nur die vorgeschriebenen und für zulässig erklärten Beleuchtungseinrichtungen angebracht sein“, erklärt Thorsten Rechtien, Kraftfahrtexperte von TÜV Rheinland. Der Gesetzgeber befürchtet, dass auffällige „Lichtspiele“ leicht mit Warnzeichen verwechselt werden können. Außerdem können sie den Fahrer blenden und andere Verkehrsteilnehmer ablenken.

Verbot bezieht sich auf Innenleuchten

Auf dem Index stehen auch Unterbodenleuchten oder angestrahlte Radkästen und beleuchtete Scheibenwaschdüsen. „Das Verbot bezieht sich auch auf Innenleuchten mit Außenwirkung. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Lichtquelle direkt zu sehen ist oder es sich um eine indirekte Projektion handelt“, betont Rechtien.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Fotoausstellung: Menschen auf der Flucht

Menschen auf der Flucht 09.10.2018 – 31.12.2018

Bürgertreff Die Villa, Äußere Brucker Straße 49 0, 91052 Erlangen

Der Eintritt ist frei.

Die beeindruckenden Bilder der Magnum Photos Ausstellung erlauben einen Einblick in die individuellen, alltäglichen Geschichten von geflüchteten Menschen: Was heißt es, auf der Flucht zu sein? Was bedeutet es, gesellschaftlicher Umwälzung, Bedrohung und Tod zu begegnen und gezwungen zu sein, das eigene Zuhause zu verlassen, um einen sicheren Ort zu suchen?

Die Ausstellung von Amnesty International Erlangen umreißt die vergangenen 70 Jahre und blickt zurück bis zum Zweiten Weltkrieg.

Besichtigung: Dienstag, 15 – 18 Uhr, Mittwoch, 12 – 14 Uhr, Donnerstag, 15 – 18 Uhr und nach Vereinbarung (ausgenommen Ferien und Feiertage)

#Magnum_Photos #Amnesty_International

Quelle: www.kunstkulturquartier.de/…

#Ausstellungen_Nürnberg #Veranstaltungen_Nürnberg #Kultur_Nürnberg #Kunst_Nürnberg

Ein Service von #Photolux

Hinweis in eigener Sache:
Der Begriff #FinaleKomposition umfasst auch die Ausstellungssituation. Meist sind tolle Bilder unter schlechten Lichtverhältnissen zu sehen. Photolux bietet individuelle, wiederverwendbare Lichtlösungen / Leuchtmittel auf LED-Basis an mit einem #Farbspektrum CRI 95 und R9 95 für Ausstellungen, Galerien und das private Umfeld der professionellen Bildbeleuchtung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neue GigE Vision Frame Grabber Card und Real-Time Vision Card von AXIOMTEK – AX92320 und AX92350

Leistungsstarke Bildverarbeitungsanwendungen

Die neuen intelligenten Produkte von AXIOMTEK wurden für leistungsstarke und zuverlässige Bildverarbeitungsanwendungen entwickelt – das AX92320 als eine 4-Port PCI Express GigE (GigE Vision Offload Engine) Vision Frame Grabber Card und das AX92350 als PCI Express Real-Time Vision Card.

Perfekt für PoE-Anwendungen

Das AX92320 unterstützt PCI Express x4 Lane, vier unabhängige Gigabit 802.3at-kompatible (PoE, Power-Over-Ethernet) Ethernet-Ports und GigE Vision Camera Compliance. Der 4-Port PCI Express x4 Frame Grabber kann bis zu 30 Watt bei 54V DC überliefern, sodass die angeschlossenen PoE-basierten Geräte, wie zum Beispiel GigE Vision-Kameras in Bildverarbeitungssystemen mit Strom versorgt werden können. Die intelligente GigE Vision Card unterstützt außerdem IEEE 1588 (Precise Time Protocol) und ermöglicht die Synchronisation mit der Multi-Kamera-Acquisition. Durch die Verbindung zwischen IEEE 1588 und den PoE-Funktionen benötigt die Karte nur ein einziges Ethernetkabel für die Stromversorgung sowie Datenverarbeitung und Synchronisation. Zusätzlich werden Jumbo-Frames mit bis zu 9,5 KB unterstützt. Somit ist das AX92320 perfekt für PoE-Anwendungen geeignet, zu denen zum Beispiel Automated Optical Inspection (AOI), Maschinenautomatisierung und Überwachungssysteme für den PC zählen.

Verknüpfung der Vision-Geräte untereinander

Die PCI Express x1 Vision Card AX92350 legt auf vision-spezifische I/Os und Kontrolle in Echtzeit Wert. Das Machine-Vision-System benötigt dazu ein genaues Zusammenwirken von Beleuchtungs-, Kamera-, Antriebs-  und Sensorgeräten. Die AX92350 Vision I/O Card beinhaltet einen LED-Lighting Controller, Kameraauslöser, Encoder-Input und einen digitalen I/O-Anschluss, um die Vision-Geräte untereinander anzuschließen und zu kontrollieren. Die Encoder-Input-Funktion ist besonders hilfreich im Bereich der Förderanlagen. Es sind insgesamt ein 4-CH Trigger Input, 4-CH oder 8-CH Trigger Output, ein 4-CH LED Lighting Control, 1-CH Quadrature Encoder, ein 8-CH Isolated DI und DO sowie ein 1-CH zur automatischen Messfunktion für robuste Bildverarbeitung und Videoüberwachungsanwendungen vorhanden.

Einfache Installation und geringe Wartungsarbeiten

„Das AX92320 und das AX92350 passen in jeden PCI-Express-Slot eines Multi-Channel Vision-Kontrollsystems. Die zwei Karten sind entwickelt worden, um Nutzer bei der Entwicklung und Installation von Bildverarbeitungs- und Überwachungsanwendungen zu unterstützen. Sie sorgen für geringere Kosten, eine einfache Installation und weniger Wartungen“, erklärt Wayne Chung, der Produkt Manager von AXIOMTEK. „Außerdem liegt bei beiden die Betriebstemperatur zwischen 0°C bis +60°C, sodass sie auch in hindernisreichen Umgebungen Anwendung finden.“

Die neuen AX92320 und AX92350 sind ab sofort für Sie erhältlich. Bei Produktanfragen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne unter welcome@axiomtek.de zur Verfügung.

 
Haupteigenschaften des AX92320

  • PCI Express x4 Compliant
  • Vier unabhängige GbE LANs
  • Unterstützt 9.5 KB Jumbo Frame und IEEE 1588
  • Mit IEEE802.3at, um 30 W bei 54V DC pro Port zu überliefern
  • Mit einer PoE-Leistung von 120 W mithilfe eines PCIe Bus/6-Pin ATX Power Connector
  • Betriebstemperatur zwischen 0°C bis +60°C
  • PoE-Power-Management-Software
  • Unterstützt LAN Port Smart On/Off

Haupteigenschaften des AX92350

  • PCI Express x1 Compliant
  • Integriertes Vision I/O
    4-CH Trigger Input
    4/8-CH Trigger Output
  • 4-CH LED Lighting Control
    1-CH Quadrature Encoder Input
    8-CH Isolated DI, 8-CH Isolated DO
    1-CH Auto Measurement Funktion
  • Programmierbare Unterbrechungsfunktion
  • Flexibles Design für Vision Inspection

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

FYI Resources: Machbarkeitsstudie auch offiziell angestoßen

Die australische FYI Resources (ASX FYI / FRAU SDL), ein angehender Hersteller von hochreinem Aluminiumoxid (4N oder HA) für die Boom-Märkte Elektromobilität, LEDs, Smartphone- und Fernsehbildschirme sowie andere HighTech-Anwendungen, hat sein Cadoux-Projekt schon weit vorangebracht und vor einiger Zeit eine unserer Ansicht nach exzellente Vormachbarkeitsstudie veröffentlicht. Jetzt hat man die Arbeiten an einer so genannten Bankable Feasibility Study (BFS), dem nächsten Schritt, auch offiziell angestoßen.

Wie der Name schon sagt ist eine BFS dazu gedacht, bei Banken – aber auch bei möglichen Joint Venture- oder Abnahmepartnern – vorgelegt zu werden, damit diese auf Basis möglichst detaillierter und zuverlässiger Informationen zum Beispiel über eine Finanzierung des jeweiligen Projekts entscheiden können.

FYI hatte bereits in seiner Vormachbarkeitsstudie (Pre-Feasibility oder PFS) Ende September die exzellenten wirtschaftlichen Daten des HPA-Projekts Cadoux demonstriert. In der Studie wird von einer Produktion von 8.000 Tonnen pro Jahr ausgegangen, die eine konventionelle HCl-Laugung sowie dann den Weiterverarbeitungsprozess zur Produktion eines extrem hochgradigen HPA-Produkts mit > 99,99% Reinheit umfasst.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

FYI Resources: Machbarkeitsstudie auch offiziell angestoßen

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern ausdrücklich um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH, Partner, Autoren, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der FYI Resources halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können. Dies kann unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die GOLDINVEST Consulting GmbH hat aktuell eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen über welches im Rahmen des Internetangebots der GOLDINVEST Consulting GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die GOLDINVEST Consulting GmbH für Veröffentlichungen zu FYI Resources nutzt. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Für die Richtigkeit der in der Publikation genannten Kurse kann keine Garantie übernommen werden

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

FYI Resources: Aggressiver aber realistischer Zeitplan

FYI Resources (ASX: FYI; FRA: SDL) positioniert sich derzeit als wichtiger Hersteller von hochreinem Aluminiumoxid (4N oder HA) auf dem sich rasch weiterentwickelnden Markt für LED, Elektrofahrzeuge (EF), Smartphone- und Fernsehbildschirme und sonstigen verwandten Märkten für High-Tech-Produkte.

Die Basis der HPA-Strategie ist die außerordentlich hohe Qualität der aluminiumhaltigen Tonlagerstätte (Kaolin) bei Cadoux sowie die außergewöhnlich positive metallurgische Resonanz des Rohmaterials auf das HCl-Fließschema des Unternehmens mit mäßiger Temperatur, mäßigem Luftdruck und einfachem HCl-Fließschema. Die außergewöhnlichen qualitativen Eigenschaften der Strategie führen zu einem beträchtlichen Potenzial des HPA-Projekts.

Auf der Edelmetallmesse in München konnten wir am vergangenen Wochenende ein Interview mit FYIs Managing Director Roland Hill führen, uns das Projekt genauer erklären und uns ein Update zum aktuellen Stand geben lassen.

Hier geht es zum Video-Interview:

FYI Resources: Aggressiver aber realistischer Zeitplan

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern ausdrücklich um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH, Partner, Autoren, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der FYI Resources halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können. Dies kann unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die GOLDINVEST Consulting GmbH hat aktuell eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen über welches im Rahmen des Internetangebots der GOLDINVEST Consulting GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die GOLDINVEST Consulting GmbH für Veröffentlichungen zu FYI Resources nutzt. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Für die Richtigkeit der in der Publikation genannten Kurse kann keine Garantie übernommen werden

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Partnerschaft von Signify und sixData ermöglicht höhere Servicequalität für Kommunen

Signify, Weltmarktführer für Licht- und Beleuchtungslösungen und sixData, führender Anbieter im Bereich der Software für Straßenbeleuchtung, haben heute eine strategische Partnerschaft angekündigt. Kommunale Endkunden und Stadtwerke wünschen sich bei der Auswahl ihrer IT-Softwareumgebung für Beleuchtungsinfrastruktur größtmögliche Flexibilität und ein großes Anwendungsspektrum. Im Rahmen der Kooperation wird Signify künftig sixData durch die gezielte Verknüpfung mit dem Lichtmanagementsystem Interact City neue Anwendungen und Mehrwerte im Rahmen des IT-Dienstleistungsportfolios der sixData ermöglichen.

Mit Interact City bietet Signify das weltweit führende Lichtmanagementsystem für Straßenbeleuchtung an. Dieses verfügt über eine offene Systemarchitektur, die durch die Bereitstellung von standardisierten Softwareschnittstellen (APIs) den Zugriff auf das Interact City System und den Austausch von Daten mit Systemen und Anwendungen Dritter wie sixData ermöglicht. Aktuell ergeben sich zwei Anwendungsgebiete in der Kooperation zwischen Signify und sixData.

Betriebsmitteldaten, gemessene Energiewerte und Fehlermeldungen, die von vernetzten Interact City Lichtpunkten ermittelt werden, können automatisch in die luxData Software geladen werden. So werden zum Beispiel bei der Neuinstallation einer mit Interact City ausgestatteten Leuchte Betriebsmittelinformationen wie Geokoordinaten und Leuchtentyp automatisch in luxData dargestellt. Von Philips Leuchten, die nicht mit Interact City ausgestattet sind, können die Betriebsmittelinformationen, die über die Philips ServiceTag-App bei Installation erhoben wurden, in luxData dargestellt werden.

Eine der ersten Städte, die von der neu geschlossenen Partnerschaft profitieren, ist Simmerath. Die
Kleinstadt in Nordrhein-Westfalen hat im vergangenen Jahr mit der Umrüstung auf vernetzte LED-Beleuchtung begonnen. Fast 2.800 Leuchten wurden seitdem durch Signify modernisiert und vernetzt und sind nun via Interact City ansteuerbar. Zum Anlagenmanagement setzen die Verantwortlichen in Simmerath auf die luxData-Applikation(en) von sixData.

„Die Kooperation von Signify und sixData erspart uns viel Arbeit“ sagt Gerhard Klöfkorn, Spezialist für Straßenbeleuchtung und Anstrahlungen von Aachen und Simmerath bei der Regionetz – ein Unternehmen von STAWAG und EWV. „Die Übertragung der Energiedaten von einem System ins andere hat bis vor kurzem noch viele Stunden händischer Datenübermittlung erfordert – nun ist es mit wenigen Klicks schneller und ohne Übertragungsfehler erledigt. Das macht den Betrieb und die Wartung der neuen Anlage natürlich noch einmal effizienter und viel einfacher.“

„Die Partnerschaft ermöglicht unseren gemeinsamen Kunden, die Synergien und Mehrwerte von zwei führenden Softwareanwendungen im Bereich Außenbeleuchtung maximal für sich zu nutzen. In naher Zukunft werden noch weitere Anwendungsfelder aus dieser Kooperation erschlossen“, erläutert Karsten Vierke, Geschäftsführer von Signify in Deutschland, Österreich und der Schweiz. „Bald können Monteure oder Wartungsmitarbeiter der gemeinsamen Kunden von Signify und sixData Schaltbefehle aus der luxData-Software an einzelne Leuchtengruppen oder Schaltschränke senden, die mittels Interact City miteinander vernetzt sind. Dadurch lassen sich tagsüber komfortabel Wartungsarbeiten durchführen und der jeweils zu kontrollierende Abschnitt ganz bequem zur Überprüfung ein- oder ausschalten. Das spart Einsatzzeit und damit Kosten.“

„Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit Signify. Als Weltmarktführer für Licht- und Beleuchtungslösungen ist das Unternehmen für uns der richtige Partner, um unseren Kunden das Management konventioneller und vernetzter Beleuchtungsanlagen noch leichter zu machen“, führt Armin Mühlberger, Geschäftsführer der sixData GmbH weiter aus. „Die Vorteile von smarten LED-Straßenleuchten liegen auf der Hand: Neben dem Energieeinsparungspotential von bis zu 80 Prozent im Vergleich zu konventioneller Beleuchtung lassen sich die Wartungskosten durch intelligentes Anlagenmanagement deutlich senken. Zudem lässt sich die Straßenbeleuchtung schnell und flexibel an wechselnde Gegebenheiten wie Wetter, Verkehrsaufkommen oder urbane Aktivitäten anpassen. Durch unsere Kooperation machen wir Städten und Gemeinden den Einstieg in eine vernetzte Zukunft noch leichter.“

Weitere Informationen zu Interact City: https://www.interact-lighting.com/…

Weitere Informationen zu luxData: https://www.sixdata.de/…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Elmos auf der electronica: Motortreiber und LED-Ansteuerung

Elmos wird auf der electronica in München (13. Bis 16. November 2018) ihr Portfolio an Motortreibern und LED-Ansteuerungs-ICs vorstellen. Elmos hat bislang über 500 Millionen Motortreiber an Kunden geliefert, ist Weltmarktführer für die LED-Ambiente Beleuchtung im Innenraum und bietet für das LED-Rücklicht eine patentierte Lösung zur Wärmeverteilung an. Sie finden uns in der Automotive Halle (Halle B4, Stand 439).

Der E523.06 ist ein BLDC-Motor System-in-a-Chip, bestehend aus einem Gate-Treiber für das 12V Bordnetz im Automobil kombiniert mit einem leistungsfähigen 16-Bit-Mikrocontroller. Er steuert bis zu 3 NMOS-Halbbrücken von BLDC-, DC-Motoren oder anderen Lasten. Die CPU-Architektur und Motortreiber-Peripherien sind optimiert für das Single Shunt FOC-Verfahren (Field Oriented Control). Das IC errechnet die Motorposition und die Kommutierungszeitpunkte ohne zusätzliche Hall-Sensoren. Als einziges Messelement wird in der externen Beschaltung ein Shunt eingesetzt. Neben dem kostengünstigen Aufbau der Zielapplikation unterstützt das IC die End-of-Line-Programmierung über JTAG oder High-Speed-LIN. Fahrzeuginterne Updates können mit dem Bootloader durchgeführt werden. Mögliche Applikationen umfassen: Kühlerventilatoren, Klimalüfter und Pumpen (Kraftstoff, Hydraulik, Öl oder Wasser).

Mit den ICs E522.90/91/92/93 zeigt Elmos eine Produktfamilie für den Einsatz als LED-Controller für Fahrzeug-Rückleuchten. Die E522.9x Familie hat pro Kanal einen Ausgangsstrom von 14mA bis 55mA, im Parallelbetrieb sind bis zu 165mA/IC möglich. Das patentierte Power Management gewährt selbst bei schwierigen thermischen Verhältnissen eine konstante Lichtintensität der LEDs. Dazu wird ein variabler Teil der anfallenden Verlustleistung auf externe Shunts verlagert, was eine gleichmäßige und effektive Wärmeverteilung ohne Hot Spots auf der Leiterplatte ermöglicht. Das einzigartige, duale Konzept vermeidet hierbei einen zusätzlichen Spannungsabfall (Drop) über die Linearreglerstufe. Mit höheren Strom (48-151mA pro Kanal oder 450mA im Parallelbetrieb) ansonsten aber den gleichen einzigartigen Features, bietet Elmos seit längerem erfolgreich die Produktfamilie E522.8x an.

Der Elmos-IC E521.36 ermöglicht einen einfachen, variablen, kosteneffizienten und sehr platzsparenden Aufbau von RGB-LED-Modulen für die Anbindung an einen LIN-Bus. Der Baustein beinhaltet einen an den MSP430 angelehnten16-bit Mikrocontroller mit 32 kByte NVM, 128Byte EEPROM, einen LIN Transceiver (bis LIN 2.2) mit integrierter BSM-Auto-Adressierung (Bus-Shunt-Methode), vier Stromquellen mit je bis zu 40mA und drei 16-bit PWM Generatoren. Der 48 MHz PWM-Takt sorgt dafür, dass die volle 16-bit Farbauflösung mit einer Wiederholrate von 732Hz möglich ist, was flackerfreie Applikationen ermöglicht und alle bekannten OEM Anforderungen erfüllt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

ABC IT auf der SPS/IPC/Drives 2018

Alle Jahre wieder öffnet Europas größte Fachmesse für die elektrische Automatisierung ihre Pforten in Nürnberg. In diesem Jahr findet die sps ipc drives vom 27. – 29. November 2018 statt. Finden Sie vor Ort Antworten und Lösungen für Ihre konkreten Anliegen.

ABC IT lädt Sie herzlich in Halle 7, Stand 119 ein. Werfen Sie einen Blick auf die neusten Entwicklungen und Trends für die Herausforderungen von morgen und informieren Sie sich über ABC IT’s bereits etablierte Produkte.

Auch in diesem Jahr hat ABC IT wieder einige Neuigkeiten im Gepäck. Das Produktportfolio wurde erfolgreich um die eindrucksvollen ABC Touch Panels erweitert.

Lassen Sie sich von den kompakten, zuverlässigen und vielseitig einsetzbaren Industrie Panels überzeugen.

Key Features:

– Ready for SIMATIC WinCC RT und TIA
– Gleichartiges Design über alle Größen hinweg
– Skalierbare Prozessorleistung, Intel ® Core I3, I5, I7, Celeron 1900U, Celeron 3855U
– LED TFT LCD, capacitive /resistive touch

Natürlich werden auch in diesem Jahr wieder die beliebten und bereits etablierten X-CPU Systeme teilweise mit neuem Design und neuem Namen präsentiert:

ABC X-CPU-3 c57

Die kleine kompakte High Feature CPU, die garantiert für jedes Budget passt. Denn klein ist in diesem Fall nur der Preis.

Die Compact CPU besitzt vier Gigabit CPs, bis zu drei Feldbusmaster (Profibus, Profinet, EtherCAT, EtherNet/IP), High Performance, max. Mengengerüst, sowie die einzigartige Möglichkeit S5-und S7-Programme gleichzeitig zu bearbeiten.

Im Einsatz mit Siemens PCS7 bietet Ihnen die c57 den maximalen Leistungsumfang einer S7-CPU.

64 MB Ladespeicher und 48 MB Arbeitsspeicher, sowie 10.000 Kommunikationsobjekte werden von der ABC X-CPU-3 c57 verwaltet.  

ABC X-CPU-6 m57

Das bewährte und noch immer einzigartige Produkt, welches das Thema Retrofit von SIMATIC S5-Systemen revolutionär vereinfacht, erscheint in diesem Jahr im neuen Hardware Design und mit neuem Namen.

Integriert ist der Multiprozessorbetrieb mit bis zu !drei! S5 CPUs und einer S7-CPU.

Darüber hinaus bietet die ABC X-CPU-6 m57 eine erweiterte Betriebsfunktionalität zur asynchronen Behandlung schneller Prozesse.

Profibus und Profinet sind unter TIA und STEP7 zu parametrieren!

Es gibt KEINE Leistungsbeschränkung und auch KEINE Abstufungen im Mengengerüst. Kein Witz!

ABC X-CPU-4 w57

Neben den Hardwaresteuerungen ist auch die ABC X-CPU-4 w57 auf Softwarebasis verfügbar,

welche als vollwertige High Feature CPU ohne Leistungsbeschränkungen für die Anlagensteuerung, Anlagensimulation und die Lehre geeignet ist.

Die ABC X-CPU-4 w57 ist Dongle geschützt und instanziierbar. Das bedeutet, auf einem Windows System können mehrere SPS-Systeme mit nur einem Dongle gleichzeitig betrieben werden.

Der USB Dongle NET…. vereinfacht die Nutzung der Software. Der Softwareschutz wurde netzwerkfähig gemacht, das heißt, dass Sie mit nur einem Dongle an mehreren Rechnern in Ihrem Netzwerk simulieren, testen und schulen können.

ABC X-CPU-5 v57

NEU auf dem Messestand werden Ihnen die Steuerungs Software w57 clever kombiniert mit einem der neuen ABC 15.0“ oder 21,5“ Touch Industrial Panel gezeigt. Darüber hinaus erleben Sie viele neue Apps in Aktion auf der Vision Plattform ABC X-CPU-5 v57.

Das Panel greift direkt auf die E/A – Ebene via Profibus oder Profinet zu (EtherCAT u. EtherNet/IP sind ebenfalls möglich).

Die Steuerungs Software w57 wird in gewohnter Weise mit Siemens TIA, STEP7 bzw. PCS7 parametriert und programmiert.

Die Ethernet TCP/IP – Kommunikation zu Siemens S7 – 300/400/1200/1500 Systemen wird vollständig unterstützt.

Überzeugen Sie sich von der Leistungsfähigkeit und dem universellen Grundgedanken dieses Vision Systems.

Alles aus einer Hand

Mit den kostengünstigen und hochzuverlässigen Full Gigabit DIN-Rail Switches haben Sie dann die Möglichkeit alles miteinander zu vernetzen. Die vollwertigen Industrie Ethernet Switche zeichnen sich durch bemerkenswerte Merkmale wie hohe elektromagnetische Störfestigkeit sowie Stoß- und Vibrationsfestigkeit aus.

Ein kleiner Überblick:

ABC S-U1040
Full Gigabit DIN-Rail unmanaged Industrial Switch

ABC S-M2080
Full Gigabit DIN Rail managed Industrial Switch 

ABC S-U0080
Full Gigabit DIN-Rail unmanaged Industrial Switch

Nähere Infos sehen Sie bitte hier!

Benötigen Sie noch kostenlose Eintrittskarten für die Messe?

ABC IT lädt Sie gerne ein…

Hier können Sie Ihre Eintrittskarte zur SPS/IPC/Drives kostenlos erhalten:

  1. Gehen Sie auf sps-messe.de/eintrittskarten
  2. Geben Sie den folgenden Code in das Registrierungsformular ein: 1812321715
  3. Sie erhalten Ihre persönliche Eintrittskarte per E-Mail
  4. Bringen Sie die ausgedruckte Karte zur Messe mit

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Signifikante Einsparung von Bauraum und Länge – SMC Druckluftzylinder in neuem Design

Bis zu zwei Drittel kürzer und über die Hälfte leichter – das sind die Eckdaten der neuen JCM Druckluftzylinder von SMC Deutschland. Durch die Entwicklung eines neuen Signalgeber-Montagebands werden nicht nur Baulänge und Gewicht gespart, sondern auch 8 mm Einbauhöhe. Vor allem in beengten Einbausituationen und beim Einsatz auf bewegten Achsen zahlen sich diese drastischen Einsparungen gleich mehrfach aus: Zum einen spart das geringe Trägheitsmoment der Druckluftzylinder Energie, zum anderen lässt es höhere Taktzeiten zu und schont gleichzeitig Lager und Material der bewegten Teile. Dazu passt, dass die JCM Druckluftzylinder serienmäßig mit einer elastischen Dämpfung ausgestattet sind. So sind sie optimal für höhere Prozesszyklen gerüstet.

Durch das neue Design eignen sich die Druckluftzylinder auch aufgrund ihres Variantenreichtums, ihres geringen Volumens und Gewichts für alle Einsatzbereiche im Maschinenbau und der Robotik. Sie kommen immer dann zum Einsatz, wenn Flexibilität und Leichtbau eine Rolle spielen.

Vier Modelle und viele Varianten

Das Sortiment der JCM-Modelle umfasst vier Kolbendurchmesser von 20, 25, 32 und 40 mm. Vom kleinsten Standardhub mit 25 mm geht es in 25 mm-Schritten – ab 150 mm in 50 mm-Schritten – bis zum Maximalhub von 300 mm. Eine breite Auswahl an Gehäuseausführungen versetzt Anwender in die Lage, die passende Lösung für konkrete Einbausituationen auszuwählen: So bietet SMC Varianten mit Innengewinde am Kolbenstangen-Faltenbalg und an beiden Enden sowie mit Außengewinde am Zylinderkopf oder an beiden Enden. Damit sind kolbenstangenseitige oder deckelseitige Direktmontagen möglich. Das Kolbenstangenende ist wahlweise mit Innen- und Außengewinde erhältlich.

Bessere Sichtbarkeit der Signalgeber-LED

SMC hat das Signalgeber-Montageband komplett überarbeitet. Es ist jetzt nur noch 5,3 mm hoch und somit 8 mm flacher als das Vorgängermodell. Der Signalgeber lässt sich einfach in die Konstruktion einschieben und anschließend fest mit einer Schraube fixieren. Die Fixierung erfolgt seitlich, sodass die Sicht auf die Signalgeber-LED vollkommen frei ist.

Die technischen Eckdaten

  • Vier Kolbendurchmesser: 20, 25, 32, 40 mm
  • Wirkweise: doppelwirkend, einseitige Kolbenstange
  • Standardhub: 25, 50 ,75, 100, 125, 150, 200, 250, 300 mm
  • Kolbenstangengewinde: Außengewinde, Innengewinde
  • Medium: Druckluft
  • Max. Betriebsdruck: 0,7 MPa
  • Min. Betriebsdruck: 0,05 MPa
  • Kolbengeschwindigkeit: 50 bis 500 mm/s
  • Anschlussgewinde: M5, Rc 1/8, NPT 1/8

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neues DIC-System für kompakte Messfelder

Polytec, der Spezialist für optische Messtechnik, stellt das neue Dehnungs- und Deformations-Messsystem StrainMaster Compact des deutschen Herstellers LaVision vor.

Der Messkopf des digitalen 3D-Bildkorrelationssystems besteht aus zwei fest integrierten USB3-Kameras und einer hellen LED-Lichtquelle in einem kompakten Gehäuse. Der Vorteil des Systems liegt in seinem integrierten Aufbau, der einfachen und schnell überschaubaren Bedienbarkeit sowie im einsteigerfreundlichen Preis.

Das System erlaubt Sichtfelder bis 180 x 280 mm bei einem Arbeitsabstand von 250 mm. Dabei sind Messraten bis 150 Hz möglich. Um Reflexionen auf spiegelnden Messobjekten zu vermeiden, sind lineare Polarisationsfilter im Lieferumfang enthalten. Vier Gerätevarianten mit unterschiedlichen Auflösungen und Sichtfeldern erlauben vorab eine optimale Auslegung bezüglich der Anwendung. Ein Komplettsystem besteht aus Messkopf, Controller mit Display, Maus und Keyboard sowie der StrainMaster Compact-Software.

Das System gilt als perfekte Ergänzung zum flexiblen StrainMaster Portable, dessen einzeln zu handhabende Komponenten mehr Flexibilität erlauben, aber auch mit einem höheren Kalibrations- und Bedien-Aufwand verbunden sind. Typische Anwendungen sind die Bewegungs- und Verformungsanalyse, Materialcharakterisierung, Bauteilprüfung und photogrammetrische Messungen in Form von Zug-, Druck- und Biegetests, Aufprall- und Druckwellen-Analysen, Risserkennung, Fluid-Struktur-Wechselwirkung und Ermüdungsanalyse.

Polytec bietet Anwendungsberatung, Vertrieb und Service für StrainMaster-Produkte im deutschsprachigen Raum.

www.polytec.de/strainmaster

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox