Seminar zum Thema „Fahrzeugsicherheit und Car2X-Kommunikation“ am 19. September 2018 in Nürnberg

Die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer ist die größte Herausforderung im Straßenverkehr. Die integrale Fahrzeugsicherheit umfasst die gesamthafte Betrachtung aller Bereiche – passive und aktive Fahrzeugsicherheit sowie Maßnahmen des Rettungswesens, Sensortechnologien wie Radar, Lidar und Kamera werden in diesem Seminar vorgestellt sowie die Einführung in deren Signalverarbeitung, Fahrerassistenzsysteme und spezifische Kommunikationsstandards behandelt.

Dank Car2X-Kommunikation ist möglich, dass ein Fahrzeug "um die Ecke sehen kann". Die neuen Sicherheitsanwendungen führen zu vielen technischen Fragestellungen, welche im Bereich der Fahrzeugsicherheitsfunktionen gelöst werden müssen. Die Teilnehmer bekommen ein grundsätzliches Verständnis für die Realisierung basierend auf vorausschauenden Sensoren und Car2X-Kommunikation.

Das Seminar "Fahrzeugsicherheit und Car2X-Kommunikation", unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Michael Botsch und Christian Facchi, Technische Hochschule Ingolstadt, CARISSMA Forschungs- und Testzentrum Fahrzeugsicherheit, wird vom Haus der Technik e.V. veranstaltet und richtet sich an Ingenieure und Informatiker der Automobil- und Zulieferbranche, welche sich mit den Bereichen Fahrerassistenz- und Fahrzeugsicherheitsfunktionen befassen.

Ausführliche Informationen sowie das vollständige Veranstaltungsprogramm finden Sie unter
www.hdt.de/W-H010-09-763-8

Ihr Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Bernd Hömberg
Telefon +49 201 18 03-249
E-Mail b.hoemberg@hdt.de
Haus der Technik e.V. Hollestr. 1 45127 Essen

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

White Gold trifft auf hochgradige Ergebnisse nahe der Oberfläche von bis zu 29,1 g/t Gold auf JP Ross

White Gold Corp. (TSX.V: WGO, OTC – Nasdaq Intl: WHGOF, FRA: 29W) (das „Unternehmen”) berichtet, dass eine oberflächennahe hochgradige Goldvererzung auf dem Vertigo Trend in der Liegenschaft JP Ross innerhalb eines ähnlichen geologischen Milieus angetroffen wurde, wie auf der in der Nähe liegenden Lagerstätte Golden Saddle. Die Lagerstätte Golden Saddle befindet sich auf der Liegenschaft White Gold des Unternehmens. Die Vererzung wurde mittels der innovativen GT Probe identifiziert, die anstelle herkömmlicher Schürfgräben eingesetzt wird. Die Probenergebnisse unterstützen die Modellierung, die vom Unternehmen basierend auf Bodenproben, Lidar- und IP-Wiederstandsmessungen entwickelt wird. Diese Messungen identifizierten mindestens 3 Zonen mit potenzieller Vererzung. Rotary-Air-Blast (RAB)-Drilling (Luftspülbohrungen) haben mit der Überprüfung der neu entdeckten Goldziele begonnen. Die Pressemitteilung begleitende Abbildungen finden Sie unter: http://whitegoldcorp.ca/investors/exploration-highlights/.

Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse:

  • Probennahmen mittels GT Probe führten zu Ergebnissen von Spuren bis zu 29,1 g/t Au einschließlich Proben mit 6,5 g/t Au, 3,4 g/t Au und 3,3 g/t Au innerhalb von 2m unter der Oberfläche auf bisher nicht überprüften Strukturen
  • 11 Proben lieferten Gehalte von über 1 g/t Au, wobei sich anomale Proben in mehreren Treffergruppen vorkommen, bis zu 45m breit und drei Zonen mit Vererzung definieren, die eine definierte Streichlänge von 100m bis 300m besitzen.
  • Gesteinsproben aus dem Vertigo Trend stammen aus felsischem Gneis und besitzen stark erhöhte Gehalte von Ag-Pb-Bi (+/-As-Te). Sie kommen entlang eines tektonischen Trends mit W-NW-Streichen vor, der über eine Streichlänge von 6km verfolgt wurde und sich innerhalb eines ähnlichen geologischen Milieus befindet wie die Lagerstätte Golden Saddle des Unternehmens 30km südlich.
  • Nachfolgebohrungen sind im Gange, wobei sich die ersten Bohrungen auf die Bestätigung der Kontinuität der Vererzung in der Tiefe und im Streichen konzentrieren.
  • Die Ergebnisse bauen auf den historischen Arbeiten1 auf, die in diesem Gebiet durchgeführt wurden einschließlich Ergebnisse aus Schürfgräben von 4,28 g/t Au über 5m innerhalb eines breiteren Probenspektrums von bis zu 1,05 g/t Au über 45m und einer historischen Bohrung mit 17,9 g/t Au über 1m.

Die Ergebnisse von Vertigo sind sehr aufregend. Sie bestätigen eine oberflächennahe hochgradige Goldvererzung, die stellenweise mit unserem Modell im Einklang steht, sowie das Vorkommen mehrerer paralleler vererzter Zonen auf der Liegenschaft JP Rpss. Wir haben unverzüglich ein Bohrgerät auf das Ziel gestellt, um zu bestätigen, dass sich die Vererzung zur Tiefe fortsetzt und wir freuen uns darauf, diese Bohranalysen zu erhalten,“ sagte Jodie Gibson, VP Exploration des Unternehmens. „Diese neuen hochgradigen Goldziele, die auf Vertigo identifiziert wurden, sind das Ergebnis unserer systematischen Explorationsmethode, die das effiziente Sammeln kostengünstiger Explorationsdaten hervorhebt. Dies beginnt mit der regionalen Bodenprobenentnahme gefolgt von der GT Probe und IP-Widerstandsmessungen und schließlich Bohrungen.“

Ergebnisse der GT Probe

Die GT Probe ist ein raupenmobiles Gerät, das dazu konzipiert wurde, ein verrohrtes Loch durch das Bodenprofil bis zur Obergrenze des Grundgebirges zu treiben. Die Proben wurden aus den letzten 30cm des Lochs entnommen und auf Gold und andere Pfadfinderelemente analysiert. Die Tiefe eines jeden Lochs bis zum Grundgebirge betrug bis zu 2m. Die Löcher wurden in Abständen von 5m auf Linien angelegt, die so ausgelegt waren, dass sie die definierten Bodenanomalien kreuzen. Die GT Probe wird  als ein kostengünstiger Zwischenschritt zwischen Bodenprobenentnahme und Bohrungen eingesetzt. Sie liefert ähnliche Daten wie herkömmliche Schürfgräben aber mit minimalen Umweltfolgen.

Insgesamt wurden vier GT Probe-Linien über dem Vertigo Trend angelegt, die Ergebnisse von Spuren bis zu 29,1 g/t Au lieferten. Alle Linien lieferten Zonen mit anomalen Ergebnissen (>0,1 g/t Au), wobei 11 Proben Gehalte von >1 g/t Au (bis zu 29,1 g/t Au) hatten. Die anomalen Proben kamen in mehreren Treffergruppen vor, die bis zu 45m breit waren und und definieren drei Zonen mit Vererzung, die in W-NW-Richtung über das Ziel Vertigo streichen und definierte Streichlängen von 100m bis 300m besitzen. Eine vierte GT Probe-Linie, ungefähr 390m nordwestlich der definierten Zonen, lieferte eine weitere 45m breite Zone mit anomaler Vererzung, wobei einzelnen in Abständen von 5m entnommene Proben Gehalte zwischen 0,9 und 3,25 g/t Au besitzen und eine vierte Vererzungszone in diesem Gebiet repräsentieren könnten.

Die wichtigsten Ergebnisse der GT Probe-Tests auf dem Ziel Vertigo sind unten aufgeführt:

Die GT Probe wurde zur Überprüfung weitere Bodenanomalien im Gebiet Vertigo erneut vor Ort gebracht, um die Streichlänge der bekannten Zonen zu erweitern und weitere Vererzungstrends zu bewerten.

Geologie des Vertigo Trends

Die auf Vertigo beobachtete Vererzung ist mit stark erhöhten Gehalten von AG-Pb-Bi (+/-As-Te) vergesellschaftet und umfasst nach NW-W orientierte, steil einfallende Zonen mit starker Alteration, Brekzienbildung, Quarzgangbildung und oxidierter Sulfidvererzung innerhalb einer felsischen Gneis-Einheit. Frühere Arbeiten in diesem Gebiet bevorzugten ein Modell, das eine Nord-Süd streichende Vererzung interpretierte. Jedoch neue Daten, die im Jahr 2018 von White Gold gesammelt wurden und GT Probe, Lidar- und IP-Widerstandsmessungen einschließen haben mindestens 3 Zonen identifiziert, die eine W-NW-Streichen besitzen anstatt des bisher interpretierten Nord-Süd-Trends. Vertigo liegt an einem tektonischen W-NW-Trend, der über eine Streichlänge von 6km verfolgt wurde, und befindet sich innerhalb eines ähnlichen geologischen Milieus wie die Lagerstätte Golden Saddle des Unternehmens 30km südlich.

Die Liegenschaft JP Ross

Die Liegenschaft JP Ross umfasst 2.251 Quarz-Claims mit einer Fläche von 46.000 Hektar an Explorationsflächen, die zurzeit mindestens 14 bekannte anomale Trends beherbergen einschließlich Vertigo und zahlreicher Seifengold führender Bäche. Die Liegenschaft befindet sich 30km nördlich der Flaggschiff-Liegenschaft des Unternehmens, White Gold, die eine Mineralressource von 960.970 Unzen (Kategorie angezeigt) bei einem Gehalt von 2,43 g/t Gold und 262.220 Unzen (Kategorie geschlussfolgert) bei einem Gehalt von 1,70 g/t Gold besitzt. In der Vergangenheit von Underworld Resources und Kinross Gold auf der Liegenschaft durchgeführte Explorationsarbeiten umfassen geochemische Erkundungen, Schurfgräben, luftgestützte magnetische und radiometrische Erkundungen sowie über 65 Kernbohrungen mit einer Gesamtlänge von 8.592m. Zurzeit sind 14 Zielgebiete bekannt und große Teile der Liegenschaft sind unerkundet. Die im Jahr 2018 als vorrangig identifizierten Schlüsselgebiete schließen die Trends Vertigo, Rebecca und Sabotage ein. Die historischen Arbeiten1 auf dem Ziel Vertigo Ergebnisse aus Schürfgräben von 4,28 g/t Au über 5m innerhalb eines breiteren Probenspektrums von bis zu 1,05 g/t Au über 45m und einer historischen Bohrung mit 17,9 g/t Au über 1m.

  • Berichtet in Yukon Assessment Report #096205

Über White Gold Corp.

Das Unternehmen besitzt ein Portfolio von 10.606 Quarz-Claims auf 30 Liegenschaften mit einer Fläche von 390.000 Hektar, was ungefähr 40% des White Gold District im Yukon entspricht. Die Flaggschiff-Liegenschaft des Unternehmens besitzt eine Mineralressource von 960.970 Unzen (Kategorie angezeigt) bei einem Gehalt von 2,43 g/t Gold und 262.220 Unzen (Kategorie geschlussfolgert) bei einem Gehalt von 1,70 g/t Gold. Dies wurde im technischen Bericht mit dem Titel „Independent Technical Report for the White Gold Project, Dawson Range, Yukon, Canada”, datiert den 5. März 2018, aufgeführt und der Bericht wurde unter dem Profil des Unternehmens bei SEDAR eingereicht. Es ist ebenfalls bekannt, dass sich die Vererzung auf Golden Saddle und Arc über die Grenzen der aktuellen Ressourcenschätzung hinaus erstreckt. Die geologischen Modelle für dieses Gebiet umfassen konzeptionell eine Schätzung von 7 bis 10 Millionen Unzen bei einem Gehalt von 1 bis 1,5 g/t Gold. Regionale Explorationsarbeiten haben ebenfalls mehrere andere aussichtsreiche Ziele auf den Claim-Paketen des Unternehmens generiert, die an beachtliche Goldentdeckungen grenzen einschließlich des Projekts Coffee im Besitz der Goldcorp Inc. (veröffentlichte erkundete und angezeigte Goldressource von 4,1 Mio. Unzen) und des Projekts Casino der Western Copper and Gold (veröffentlichte nachgewiesene und vermutete Vorräte von 8,9 Mio. Unzen Gold und 4,5 Mrd. Pfund Kupfer). Das Unternehmen hat einen umfangreichen Explorationsplan zur weiteren Erkundung seiner Liegenschaften umrissen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.whitegoldcorp.ca.

QA/QC

Die analytischen Arbeiten für das Programm 2018 wurden von Bureau Veritas Commodities Canada Ltd., ein international anerkannter Anbieter analytischer Dienstleistungen, in ihrem Labor in Vancouver, British Columbia, durchgeführt. Die Probenvorbereitung wurde in ihrer Einrichtung in Whitehorse, Yukon, durchgeführt. Alle Proben der GT Probe, RAB-, RC- und Kernbohrungen wurden mittels Verfahren PRP70-250 (zerkleinern, aufteilen und pulverisieren von 250 Gramm auf 200 Mesh) aufbereitet und analysiert mittels Verfahren FA430 (Brandprobe einer 30-Gramm-Einwaage mit anschließender AAS-Analyse) und AQ200 (lösen von 0,5 Gramm in Königswasser mit anschließender ICP-MS-Analyse). Proben mit einem Goldgehalt von über 10 g/t Au wurden erneut analysiert mittels FA530 (Brandprobe einer 30-Gramm-Einwaage mit gravimetrischer Untersuchung). Die Verwendung von Metallsieben kann ebenfalls bei grobkörniger Goldvererzung zum Einsatz kommen (FS600).

Die Arbeiten wurden unter Verwendung standardmäßiger Branchenpraktiken durchgeführt einschließlich eines Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogramms (QA/QC, Quality Assurance/Quality Control), das die regelmäßige Zugabe zertifizierter Standards und Leerproben in den Probenstrom vorsieht. Eine qualifizierte Person hat keine signifikanten QA/QC-Probleme während der Überprüfung der Daten festgestellt.

Qualifizierte Person

Jodie Gibson, P.Geo. und Vice President der Exploration des Unternehmens ist gemäß NI 43-101 eine „qualifizierte Person“ und hat den Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

Vorausschauende Informationen

Diese Pressemitteilung enthält “vorausschauende Informationen“ und zukunftsgerichtete Aussagen“ (gemeinsam „zukunftsgerichtete Aussagen“) im Sinne der gültigen kanadischen Wertpapiergesetze. Alle Aussagen außer Aussagen von historischer Art sind zukunftsgerichtete Aussagen und basieren auf Erwartungen, Schätzungen und Projektionen zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung. Jede Aussage die Diskussionen hinsichtlich der Vorhersagen, Erwartungen, Ansichten, Pläne, Projektionen, Zielsetzungen, Annahmen, zukünftiger Ereignisse oder Leistungen (die oft aber nicht immer Worte verwenden wie z. B. „erwarten“, oder „nicht erwarten“, „wird erwartet“, „vorhersehen“ oder „nicht vorhersehen“, „planen“, „vorgeschlagen“, „budgetieren“, „geplant“, „vorhersagen“, „schätzen“, glauben“ oder „beabsichtigen“ oder Variationen solcher Worte und Phrasen oder Angaben bestimmter Aktionen, Ereignisse oder Ergebnisse „können“ oder „könnten“, „würden“, „dürften“ oder „werden“ unternommen um aufzutreten oder um erreicht zu werden) sind keine Aussagen historischer Art und könnten zukunftsgerichtete Aussagen sein. In dieser Pressemitteilung beziehen sich zukunftsgerichtete Aussagen unter anderem auf: die erwarteten Vorteile für das Unternehmen und seine Aktionäre hinsichtlich der Zielsetzungen, der Ziele und Explorationsaktivitäten des Unternehmens, die durchgeführt und deren Durchführung auf den Liegenschaften White Gold geplant ist; zukünftiges Wachstumspotenzial des Unternehmens einschließlich, ob irgendeine Mineralressource gemäß NI 43-101 auf irgendeiner Liegenschaft des Unternehmens abgegrenzt wird; Explorationsergebnisse; und zukünftige Explorationspläne.

Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf angemessenen Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung zum Zeitpunkt solcher Aussagen. Tatsächliche zukünftige Ergebnisse könnten sich wesentlich unterscheiden, da zukunftsgerichtete Aussagen bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren einschließen, die dazu führen könnten, dass sich tatsächliche Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich unterscheiden von irgendwelchen zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder angedeutet werden. Solche Faktoren umfassen unter anderem: die erwarteten Vorteile für das Unternehmen hinsichtlich der Exploration, die auf den Liegenschaften White Gold durchgeführt wird und deren Durchführung vorgeschlagen wird; die vorläufige Art der metallurgischen Testergebnisse; Unsicherheiten hinsichtlich der Verfügbarkeit und der Kosten einer zukünftigen Finanzierung, einschließlich der Finanzierung irgendwelcher Explorationsprogramme auf den Liegenschaften White Gold und auf den anderen Liegenschaften des Unternehmens; Risiken einer Geschäftsintegration; Fluktuationen der allgemeinen makroökonomischen Bedingungen; Fluktuationen an den Wertpapiermärkten; Fluktuationen der Spot- und Terminpreise von Gold, Silber, Buntmetallen oder bestimmter anderer Rohstoffe; Fluktuationen an den Währungsmärkten (wie z. B. des Wechselkurses kanadischen Dollar zum US-Dollar); Veränderungen in der nationalen und lokalen Regierung, Gesetzgebung, Steuerwesen, Kontrollen, Verordnungen und politischen oder wirtschaftlichen Entwicklungen; Risiken und gefahren in Verbindung mit der Mineralexploration, Entwicklung und Bergbau (einschließlich Umweltgefahren, Industrieunfälle, ungewöhnlicher oder unerwarteter Formationsdruck, Stolleneinbrüche und Überflutungen); die Unfähigkeit den entsprechenden Versicherungsschutz zur Abdeckung der Risiken und Gefahren zu erhalten; die Präsenz von Gesetzen und Vorschriften, die Beschränkungen des Bergbaus erlassen könnten; Mitarbeiterbeziehungen; Beziehungen zu und Forderungen von lokalen Gemeinden und der indigenen Bevölkerung; Verfügbarkeit von Kostenerhöhungen in Verbindung mit Bergbau-Input und Arbeitskräften; die spekulative Art der Mineralexploration und Entwicklung (einschließlich der Risiken beim erhalt der notwendigen Lizenzen, Genehmigungen und Zustimmungen der Regierungsbehörden); die Unwahrscheinlichkeit, dass erkundete Liegenschaften letztendlich zu produzierenden Minen entwickelt werden; geologische Faktoren; tatsächliche Ergebnisse der aktuellen oder zukünftigen Exploration; Veränderungen der Projektparameter, da Pläne fortlaufend bewertet werden; die Ergebnisse der Bodenproben sind vorläufiger Art und sind kein schlüssiger Beweis der Möglichkeit einer Lagerstätte; Rechtsanspruch auf Liegenschaften; und jene Faktoren beschrieben unter „Risiken und Unsicherheiten“ in der neuesten Fassung der eingereichten Management’s Discussion and Analysis. Obwohl zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung darauf basieren, von dem die Unternehmensleitung glaubt oder zu diesem Zeitpunkt glaubte, dass dies vernünftige Annahmen sind, so kann das Unternehmen den Aktionären nicht gewährleisten, dass die tatsächlichen Ergebnisse mit solchen zukunftsgerichteten Aussagen vereinbar sein werden, da es andere Faktoren geben könnte, die dazu führen könnten, dass Ergebnisse nicht ausfallen wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt. Folglich sollten sich die Leser nicht überübermäßig auf zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen verlassen. Es kann nicht garantiert werden, dass zukunftsgerichtete Informationen oder die materiellen Faktoren oder Annahmen, die zur Entwicklung dieser zukunftsgerichteten Informationen verwendet wurden, als korrekt herausstellen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, etwaige Änderungen für eine freiwillige Aktualisierung der zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen außer es ist gesetzlich vorgeschrieben.

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsorgan („Regulation Services Provider“ im Sinne der Richtlinien der TSX Venture Exchange) haften für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oderzusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov,www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Geomesure liefert Microdrones mdSolutions in Frankreich

Geomesure, der offizielle Vertriebspartner der Topographieausrüstung von Trimble im Süden und Westen Frankreichs, gab bekannt, dass sie nun Microdrones UAV-Lösungen in Frankreich anbieten. Geomesure verfügt über mehr als dreißig Jahre Erfahrung bei der Unterstützung der Vermessungsbranche in der Region und bietet ein breites Spektrum an topographischen und 3D-Scangeräten von Trimble an. Das Unternehmen ist stolz auf seine unübertroffene Kundenerfahrung und bietet umfassende Schulungen, Support und Kundenbetreuung.

Lilian Degand, Geschäftsführer von Geomesure, freut sich, Microdrones mdSolutions in den Produktkatalog aufzunehmen. Er sagt: „Die Kunden von Geomesure schätzen dieses neue Angebot. Unsere Kunden betrachten die Drohne als Ergänzung zu unseren Laserscanner- und GeoSLAM-Systemen.“

Geomesure zählt dank der Ausrichtung auf neue Technologien, der Geschäftsentwicklung und dem hervorragenden Service seit langem zu den führenden Unternehmen der Branche. „Wir sind als serviceorientiert bekannt, und unser Beratungsgeschick wird sehr geschätzt“, erklärt Lilian. „Nach Jahren unseres Firmenbestehens haben wir bewiesen, dass wir nicht nur Versprechungen machen – wir bringen unserem Markt ein einzigartiges Angebot mit einer Komplettlösung. Unser Ziel ist es, neue über Regeln hinausgehende Technologien zu identifizieren, und diese mit unserer serviceorientierten DNA erfolgreich einzuführen.“

Lilian weist darauf hin, dass die Erweiterung des Produktangebots um Microdrones-Lösungen aufgrund der beispiellosen Zusammenarbeit zwischen Microdrones, Trimble TBC/Realworks Survey und dem Expertensupport und Training von Geomesure einzigartig ist. Er erwartet, dass die neuen Produkte von den Kunden sehr positiv aufgenommen werden. Das Microdrones Produktportfolio ist ein Beispiel für Innovation mittels direkter Georeferenzierung (DG) und Lidar und einem nahtlosen Workflow mit TBC.

Das Geomesure-Team begegnet im Rahmen seiner mdMapper-Demonstrationsveranstaltung 30 verschiedenen Unternehmen mit Topographie- und Geometrikprofilen – eine hervorragende Gelegenheit, die von der DG gelieferten optimalen Ergebnisse zu validieren. Geomesure war am 10. Juli in Nantes, am 11. Juli in Bordeaux und am 12. Juli in Montpellier.

Weitere Informationen zu Geomesure erhalten Sie unter http://www.geomesure.fr/.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Sphere Drones bietet UAV-Lösungen von Microdrones an

Sphere Drones, ein führender australischer Anbieter von Drohnenlösungen für kommerzielle Anwendungen, wird der neueste Vertriebspartner der vollintegrierten Systeme von Microdrones. Darren Wilkinson, Vertriebsmitarbeiter für APAC bei Microdrones, erklärt: „Sphere Drones ist im Bereich Drohnen ein zuverlässiger und anerkannter Großanbieter von Vertrieb, Vermietung, Service und Lösungen in Australien. Ihre Mitarbeiter und unsere Produkte … sie ergänzen sich mit diesem Markt hervorragend.“

Paris Cockinos, geschäftsführender Direktor von Sphere Drones: „Wir freuen uns besonders, einen Technologiepionier und Marktinnovator wie Microdrones im Portfolio unserer UAVs zu haben. Systeme von Microdrones bieten alles, was ein kommerzieller Anwender benötigt, um mit dem Einsatz von Drohnen für die Vermessung und Kartierung zu beginnen – das UAV, die Sensoren, die Software, die Hardware, den Workflow, die Schulung und den Support.“ Die derzeit beliebtesten Systeme im Produktprogramm sind:

mdMapper1000DG für Photogrammetrie

mdLIDAR1000 für LiDAR Punktwolkengenerierung

mdTECTOR1000CH4 für Methangas Infrastruktur Detektion

Cockinos erklärte: „Alle Lösungen von Microdrones sind so konzipiert, dass es für Unternehmen einfach und kostengünstig ist, kommerzielle Drohnen einzusetzen. Sie unterstützen einen nahtlos integrierten Workflow – von der Hardware über die Datenerfassung bis hin zur Datenverarbeitung“. Er fügte hinzu: „Dieser integrierte Ansatz ermöglicht es Wirtschaftsunternehmen, automatisch und ohne Verzögerung Informationen aus der Luft zu erfassen, zu analysieren und rasch in ihre täglichen Betriebsabläufe zu integrieren. Außerdem sorgt dieser Ansatz für einen bemerkenswerten Wertzuwachs!“

Neben der Bereitstellung vollständig integrierter Systeme ist die Flugplattform von Microdrones auch eine ideale Basis für Kundenanwendungen. Ausgelegt für den harten kommerziellen Einsatz im Feld, widerstehen Microdrones-Systeme Hitze, Kälte und Feuchtigkeit und bewahren gleichzeitig ihre Stabilität bei Wind und Wetter. Wilkinson fügte hinzu: „Eines der Dinge, die wir über unsere Drohnen aussagen können – sie melden sich nicht krank. Sie sind unverwüstlich unter harten Bedingungen. Das bedeutet, dass Sie selbst an Tagen, an denen Sie es vielleicht nicht wollen, dort draußen sein können, um Arbeit zu erledigen.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ultrakompakte Nd:YAG sub-Nanosekunden Laser

Die Firma Topag Lasertechnik GmbH bietet ab sofort mit der "Waveguard"- Serie neuartige Nd:YAG sub-Nanosekunden Laser mit hoher Repetitionsrate an. Das robuste und kompakte Design mit Außenmaßen von nur 157 x 55 x 57 mm³ basiert auf einem nur wenige Millimeter langem Resonator und ermöglicht eine einfache Integration in eine Vielzahl von Bearbeitungs- und Messsystemen.

Die Systeme sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich und liefern bei einer Wiederholrate von bis zu 20kHz eine mittlere Leistung von bis zu 200mW, sowie Pulsleistungen von mehreren hundert Kilowatt. Optional stehen zudem harmonische Module für 532nm und 266nm zur Verfügung

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Schneider-Kreuznach stellt sein neues SWIR Objektiv „SWIRON 2.8/50“ vor

Das neue SWIR-Objektiv „SWIRON 2.8/50“ von Schneider-Kreuznach mit einer Brennweite von 50 mm ist ein Hochleistungsobjektiv, das wahlweise mit C- oder V-Mount erhältlich ist. Dieses Objektiv ist extrem robust und unempfindlich, sodass es auch bei rauen Umgebungsbedingungen immer seine hohe Bildqualität beibehält. Standardeigenschaften der Schneider-Kreuznach SWIRON-Objektive sind die sichere Verriegelung der Blenden- und Fokuseinstellungen sowie die SWIR-Beschichtung von 900–1.700 nm. Das SWIR-Objektiv eignet sich für Sensoren mit höchster Auflösung bis zu einer Pixelgröße von 12,4 μm bei einem Bildkreis von 25,6 mm. Ein Speziallack zur Verringerung des Streulichts garantiert beste Bildqualität in allen Anwendungen. Optimiert für Arbeitsdistanzen von 0,25 m bis 2,5 m und eine Verzeichnung von weniger als 1 % ist das SWIRON 2.8/50 von Schneider-Kreuznach ideal geeignet für die Flüssigkeitsinspektion, die Biopharmazie oder die Sonneninspektion. Es kann auch für LIDAR-Anwendungen in der Chemie oder Landwirtschaft eingesetzt werden. Optimal ist es für die Lebensmittelkontrolle und die hyperspektrale Bildgebung von Materialtests.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Schneider-Kreuznach introduces the new SWIRON 2.8 / 50 lens

The new SWIRON 2.8 / 50 from Schneider-Kreuznach is a high-performance lens with a 50 mm focal length and fitted with a C or V mount. As it is extremely robust and insensitive to rough ambient conditions, the lens retains its high optical imaging performance in all situations. Standard features of all SWIRON lenses include secure locking of the iris and focus settings as well as the SWIR coating of 900 – 1,700 nm. This new SWIRON lens is suitable for extremely high-resolution sensors with a pixel size of up to 12.4 µm and a 25.6 mm image circle. A special lacquer that reduces stray light guarantees optimum imaging performance in all applications. Designed for working distances from 0.25 m to 2.5 m and with a distortion of less than 1 %, the SWIRON 2.8 / 50 is ideal for applications such as fluid inspection, bio-pharmaceuticals or solar inspections. It is also suitable for LIDAR applications in the area of chemicals and agriculture and can be used in food control and hyperspectral imaging for material testing.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Drohne & Hyperspektral Imaging: Komplettsystem für Landwirtschaft und Umweltschutz

Polytec, der Spezialist für optische Messtechnik, stellt eine innovative Drohnen-Komplettlösung für die hyperspektrale Fernerkundung vor.

Die einsatzbereiten Systeme des US-amerikanischen Herstellers Headwall Photonics eignen sich gleichermaßen für die Präzisions-Landwirtschaft, den Umweltschutz, die Forstwirtschaft und den Übertage-Bergbau. Sie basieren auf einem professionellen Multikopter mit angepasstem Gimbal zur Bildstabilisierung. Integrale Bestandteile sind außerdem eine Positionssensorik zur Flugparametersteuerung, die VNIR- oder SWIR-Hyperspektral-Bildsensorik sowie Software zur Flugplanung, zum Postprocessing und zur Bildkorrektur, Analyse und der Verknüpfung mit Geo-Daten.

Je nach Anwendung ist das System mit einem Nano-Hyperspec VNIR-Sensor für den sichtbaren und nah-infraroten Wellenlängenbereich oder mit einem Micro-Hyperspec-Sensor für SWIR, also den kurzwelligen Infrarotbereich, ausgestattet. Als Option lässt sich ein zusätzliches LIDAR-Modul integrieren.

Auf Knopfdruck lassen sich Parameter wie Vegetationsindizes erfassen. Aber auch andere Kenngrößen wie beispielsweise Pflanzenbefall durch Krankheiten oder Schädlinge können mit geeigneten Modellen bestimmt werden.

Die Systeme werden komplett im Transportkoffer inklusive Training und einem Jahr technischem Support ausgeliefert. Polytec bietet exklusiv Beratung, Evaluierung,

Vertrieb und Service für den deutschsprachigen Raum und die Benelux-Staaten.

www.polytec.de/hsi

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Groß, stark und nun auch konform

Die md4-3000 von Microdrones wurde in die exklusive Liste der unbemannten Luftfahrzeuge von Transport Canada (TC) aufgenommen. Bislang erhielten weltweit nur fünfzehn Hersteller diese Auszeichnung.

Vivien Heriard-Dubreuil, Präsident von Microdrones, erklärte, warum dies nicht nur in Kanada, sondern auch international von Bedeutung ist. „Fachleute auf allen Kontinenten betrachten die Einhaltung der Vorschriften von Transport Canada als Maßstab für Flugsicherheit, Qualität, Einheitlichkeit und Zuverlässigkeit. Bei Microdrones entwickeln und fertigen wir unsere integrierten Lösungen für anspruchsvolle kommerzielle Anwender; das Fluggerät ist das Rückgrat unseres Angebots und ermöglicht lange, sichere Flugzeiten und Beständigkeit gegen raue Einsatzbedingungen.“

Sebastien Long, Vertriebsleiter für Microdrones in Kanada, fügte hinzu: „Im vergangenen Jahr erfüllte unser Fluggerät md4-1000 die Anforderungen von Transport Canada. Die Aufnahme der md4-3000 in diese Liste bietet meinen Kunden in Kanada mehr Möglichkeiten für schwerere Sensoren; unsere md4-3000 kann Nutzlasten bis zu 5 kg bzw. 11 lbs tragen.“

Als eines der sichersten und erfolgreichsten Zivilluftfahrtprogramme der Welt wird Kanadas bewundernswerte Erfolgsbilanz weitgehend den Anstrengungen von Transport Canada zugeschrieben. Die Organisation arbeitet eng mit nationalen und internationalen Partnern zusammen, um eine lückenlose Sicherheitsbilanz zu gewährleisten.

Microdrones war verpflichtet, detaillierte Antragsunterlagen, einschließlich Flug-, Wartungs- und Konstruktionshandbüchern, einzureichen, um die Konformität mit Transport Canada zu erreichen.

Jocelyne Bois, Leiterin von Microdrones Flight Operations and Production, sagte: „Die Wahl eines konformen UAV gestattet es Fachleuten, ein Compliant Operator Certificate bei Transport Canada zu beantragen. Dies ermöglicht ihnen zusätzliche Vorteile und ist Voraussetzung für das Fliegen jenseits der Sichtlinie.“

Transport Canada-konforme Betreiber erhalten ggfs. eine größere geografische Flexibilität, z. B. beim Fliegen in Sperrgebieten, in der Nähe von Flughäfen oder Städten und außerhalb der Sichtlinie. Sie können auch von einer verlängerten Gültigkeitsdauer, einem vereinfachten Verlängerungsverfahren und der bevorzugten Bearbeitung von Sonderflugbetriebszertifikaten (SFOC) profitieren.

Mike Hogan, Vertriebsleiter von Microdrones, erklärt: „Dies ist ein wichtiger Schritt in unserer Entwicklung als Weltmarktführer für professionelle unbemannte Systeme. Vor mehr als zehn Jahren entwickelte Microdrones den ersten kommerziellen Quadkopter der Welt und heute sind unsere Lösungen mdMapper, mdLiDAR und mdTector führend in der Luftbildvermessung mittels Photogrammetrie und LiDAR sowie bei der Methangasdetektion.“

Sind Sie daran interessiert, ein Transport Canada-konformes System in Ihren Betrieb zu integrieren? Bitte kontaktieren Sie uns.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Microdrones stellt drei interessante, neue Produktdemonstrationsvideos für seine professionellen Drohnenkartierungspakete vor

Microdrones macht es Ihnen leicht, alles über die Vorteile und Lösungen von mdMapper1000, mdMapper1000DG und mdLiDAR1000 zu erfahren, indem Sie sich eine Reihe von interessanten neuen, auf YouTube verfügbaren Produktdemonstrationsvideos ansehen.

Alle drei Videos demonstrieren die einzigartigen Einsatzmöglichkeiten jedes professionellen Drohnenpakets von Microdrones.

Microdrones mdMapper1000 Video

Das Video zum mdMapper1000 erklärt, in welcher Weise Microdrones die neueste Technologie in die eigene Drohne integriert, um eine maßgeschneiderte Lösung für die ideal für Bau, Landwirtschaft, Bergbau und Inspektion geeignete Vermessung und -kartierung aus der Luft zu realisieren. Dr. Mohamed Mostafa, Direktor von mdSolutions, erklärt: „Wir sind kein Drohnenanbieter. Wir sind keine Systemintegratoren. Wir bieten alles oben Genannte, einschließlich eines durchgängigen Workflows.“ Das Video zeigt die Drohne im Praxiseinsatz, gibt einen Einblick in die Montage und erklärt den einfachen, intuitiven Arbeitsablauf.

Microdrones mdMapper1000DG Video

Das nächste Video zeigt, wie mdMapper1000DG von Microdrones seine hohe Datengenauigkeit ohne Einsatz von Bodenkontrollpunkten erzielt. Wolfgang Probst, Geschäftsführer von Allterra, ist beeindruckt von dem Paket. Er erklärte: „mdMapper1000DG verbessert unsere Arbeitsleistung, vor allem im Hinblick auf die Zeitersparnis, da keine Referenzpunkte benötigt werden.“ Das Video zeigt außerdem das Design, die Montage und die Sorgfalt hinter den Kulissen, die das Microdrones-Team bei der Herstellung des mdMapper1000DG walten lässt.

Microdrones mdLiDAR1000 Video

Das letzte Video verdeutlicht die internationale Anziehungskraft von Microdrones, da mdLiDAR1000 in Deutschland, den USA und Kanada durch die Luft schwebt. Samuel Flick, der europäische Vertriebsmanager von Microdrones, sagt: „Die mdLiDAR1000 ist die effizienteste Drohne der md4-1000-Serie. LiDAR steht für Light Detection and Ranging – Detektion mittels Licht- und Abstandmessung. Aus diesem Grund ist jeder Punkt in der Punktwolke eine echte Messung mittels Licht.“ Erleben Sie, wie ein simulierter Laser der Drohne Daten erfasst, die auf dem Bildschirm in einer 3D-Punktwolke angezeigt werden. Dr. Mostafa erklärt zudem die hohe Genauigkeit, die mdLiDAR1000 auf 5 Zentimeter genau durchgängig rund um den Globus liefert.

Microdrones innoviert ständig und erregt damit Aufmerksamkeit durch seinen YouTube Kanal. Wenn Sie daran interessiert sind, mit dem Microdrones-Team zusammenzuarbeiten, kontaktieren Sie uns!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox