Konrad Technologies Reveals New Test Solutions for Automotive Industry

Konrad Technologies today announced it will be demonstrating multiple new test solutions at the Automotive Testing Expo Europe and Autonomous Vehicle Technology Expo 2019 in Stuttgart, Germany.

The Automotive Testing Expo (ATE) Europe is the world’s largest full vehicle and component testing and validation technologies and services show. The Autonomous Vehicle Testing (AVT) Expo is a leading exhibition in Europe for the latest in ADAS and full autonomy technologies for autonomous vehicle development.

Michael Konrad Chief Executive of Konrad Technologies, said:

"These are critical years in the automotive industry as higher levels of autonomous driving technology becomes reality. ATE 2019 is the meeting point for automotive OEMs, suppliers and test solution providers. This model is used in three booths throughout the ADAS and Autonomous Driving test suite including a multi-angle radar test system with thermal chamber, LVDS interface support for camera test, and driver in the loop with sensor fusion test. "

Konrad Technologies is the provider of added value, platform based automated solutions used to solve the world’s most complex engineering challenges.

Multi-Angle Radar Test System with Thermal Chamber

Konrad Technologies engineered a light weight and compact thermal test system for automotive sensor test applications. The system is assembled in a radar, lidar or camera. It enables the sensor to function normally due to low signal distortion and absorption by the enclosure.

Jochen Frech, Business Development Manager Temperate Testing at Konrad Technologies, said:

"The thermal chamber efficiently insulates temperature from -100 ° C to + 200 ° C without storage and ice formation on either the interior or exterior surfaces. Konrad Technologies Provides custom test system designs suitable for scaling across the test needs for radiating RF devices with multiple field of views (FOV), power levels and other key parameters. "

Data Recorder and Replay Solution

The Konrad Technologies record and replay solution records data from vehicle sensors during virtual and real-world drive tests and enables replay of the data in the laboratory for verification, analysis and regression tests. Radar, camera and lidar sensors with a modular, compact, portable and customizable system architecture.

LVDS Support for Camera Test

The Konrad Technologies Low-voltage differential signaling (LVDS) support for camera test solution enables OEMs to easily analyze and evaluate the performance of their sensors. This platform provides simultaneous serialization of serial deserializer OEM combinations. MPI CSI-2 data format with a user configurable interface board for different serial deserializer OEM combinations.

Driver in the Loop with Sensor

Conrad Technologies and VI- compliant driver in the Loop with Sensor Fusionas a test method for ADAS and autonomous driving functions. In this demonstration, the VI-grade Compact Driving Simulator (CDS) sends object data streams to Konrad Technologies Vehicle Radar Test System and Camera Target Simulator systems in real-time. The sensor output can then be analyzed in an open loop or sent back to the VI-grade simulation for close loop analysis. This approach can be used for sensor, subsystem and system level testing ADAS and AD modules in the lab with driver perception and reaction time as input parameters.

ADAS innovation in test 

ADAS iiTpresents a one stop solution for ADAS and autonomous vehicle test by offering modular and scalable test solutions and development expertise for every step in the ADAS development process. ADAS iiT is a consortium of four National Instruments Partners and Wants to Demonstrate a Fulfillment of ADAS functions.

Where to find Konrad Technologies at the shows:

ATE – National Instruments – Hall 10 Stand 1324

AVT Expo – ADAS iiT – Hall 6 Stand AV5040

AVT Expo – VI-grade – Hall 6 Stand AV6030

To schedule a meeting in advance, please submit a request to sales@konrad-technologies.de or sales@adas-iit.com

Learn more about the Automotive Testing Expo and Autonomous Vehicle Technology Expo https://www.testing-expo.com/europe/en/

VI-grade

VI-grade is the leading provider of best-in-class software products and services for advanced applications in the field of system-level simulation. Along with a network of selected partners, VI-grade also provides revolutionary turnkey solutions for static and dynamic driving simulation.

Established in 2005, VI-grade delivers innovative solutions for streamlining the development process from concept to sign-off in the transportation industry, and there mainly in the automotive, aerospace, motorcycle, motorsports and railway sectors. With its office locations in Germany, Switzerland, Italy, UK, Japan, China, and the USA and a worldwide channel network of more than 20 trusted partners, VI-grade is a dynamic and growing company with a highly skilled technical team.
Since September 2018, VI-grade has been part of Spectris. Spectris is an FTSE 250 listed global conglomerate with 2017 sales of over $2B and 9,800 employees. The firm conducts business in four major segments – materials analysis, testing & measurement, in-line instrumentation and industrial controls – and serves a broad range of industries ranging from automotive and aerospace to electronics, energy, mining and pharmaceuticals. 
For further information about VI-grade, please visit http://www.vi-grade.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma Konrad GmbH

Microdrones veranstaltet ein neues Mittwochs-Webinar am 3. April 2019

Nehmen Sie am nächsten Mittwochs-Webinar von Microdrones teil und erfahren Sie, wie Crafton Tull erfolgreich UAV-gestütztes LiDAR einführte und damit die Zeit vor Ort um die Hälfte verkürzte und dabei über 50 % Einsparungen erzielte.

Crafton Tull ist ein Ingenieurs-, Vermessungs-, Architektur-, Landschaftsarchitektur- und Planungsunternehmen mit mehr als 200 Mitarbeitern, das von zehn Niederlassungen in Arkansas und Oklahoma aus arbeitet. Crafton Tull ist eines der wenigen Unternehmen in der Region, das Light Detection and Ranging Scanning (LiDAR) einsetzt.

Vor kurzem hat das Unternehmen ein Korridorkartierungsprojekt in Tennessee abgeschlossen, bei dem sowohl mdLiDAR1000 als auch mdMapper1000DG zum Einsatz kamen. Nick Tucker, Projektmanager und Vizepräsident der Energy Division bei Crafton Tull, gibt in diesem Webinar einen Überblick über Planung, Workflow, Verarbeitung und Ergebnisse dieser Systeme sowie einen Vergleich mit traditionellen Methoden. Jeff Davis, ein UAV-Vermessungskoordinator für Crafton Tull, steht Nick bei diesem Webinar zur Seite.

In dem einstündigen englischen Webinar wird Folgendes behandelt:

  • Die Schwierigkeiten von drohnengestütztem LiDAR und wie sie zu meistern sind
  • Wie drohnengestütztes LiDAR den Workflow optimiert und Arbeitszeit im Feld und Bearbeitungsdauer verkürzt
  • Durchsicht des Korridorkartierungsprojekts in Tennessee von Crafton Tull und Analyse der Arbeitsabläufe und Ergebnisse
  • Einladung zu einem speziellen Angebot für Teilnehmer

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Sie werden nach dem Prinzip „First come, first served“ an die ersten 100 registrierten Fachexperten vergeben. Klicken Sie hier oder besuchen Sie https://lp.microdrones.com/webinar-right-drones-for-right-job, um sich für das Webinar anzumelden.

Datum und Uhrzeit des Live-Webinars

Mittwoch, 3. April, 9:00 am oder 6:00 pm EST (14:00 Uhr oder 23:00 Uhr MEZ/CET)

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Microdrones lanza un tour mundial de eventos de marketing

En 2019, Microdrones ha lanzado una iniciativa de marketing a nivel global a través de conferencias y eventos más cercanos, locales y regionales, como parte de los esfuerzos por ampliar su red de soporte y dirigirse a nuevos clientes potenciales. Contará con la asistencia de comerciales profesionales de Microdrones, además de distribuidores regionales establecidos, quienes proporcionarán información y asistencia detallada sobre los productos.

El tour mundial de eventos empezó en enero, con eventos profesionales de prospección en Dakota del Sur y Oregón. A finales de enero también se llevó a cabo la primera parada en Brühl, Alemania, para el Trimble Express 2019. Otras paradas en los meses de enero y febrero incluirán el  DLG Techniker Tagung en Hannover (Alemania), la Conferencia Anual NYSAPLS en Saratoga Springs, NY (Estados Unidos), el International Lidar Mapping Forum en Colorado (Estados Unidos) y el CITAC en Monterrey (México). En el siguiente vínculo encontrará el calendario completo de eventos: https://www.microdrones.com/en/news/events-calendar/

Mirjam Bäumer, directora de Microdrones para Marketing EMEA y Nuevos Territorios, colabora con la planificación y coordinación del tour mundial. En palabras de Mirjam: “Al trabajar estrechamente con nuestros distribuidores, esperamos contactar con los expertos locales y regionales responsables de proyectos de mapeo de corredores, minería, construcción, supervisión de emplazamientos de construcción, recursos forestales, mapeo de contornos y otras tareas geoespaciales relacionadas, donde nuestras soluciones puedan ayudar a reducir costes, ahorrar tiempo y ejecutar los trabajos con mayor facilidad”.

Este nuevo enfoque entusiasma a Mike Hogan, director comercial de Microdrones, quien cree que representa una excelente oportunidad para interactuar con los profesionales locales. “Queremos escuchar a las personas que están haciendo el trabajo sobre el terreno, de forma que podamos ayudarles a crear un impacto local”, explica Mike. “Nuestro trabajo es más sencillo cuando conocemos sus objetivos, éxitos y dificultades. Nos da la oportunidad de compartir nuestras soluciones e historias de éxito para ver si se pueden complementar unas con otras.” 

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Microdrones startet globale Marketingveranstaltungstour

Microdrones startet in 2019 eine globale Veranstaltungsinitiative, die sich gezielt auf lokale, regionale und kleinere Konferenzen und Veranstaltungen konzentriert, um das Supportnetzwerk zu erweitern und neue Zielgruppen anzusprechen. Vertriebsmitarbeiter von Microdrones sind zusammen mit etablierten regionalen Vertriebspartnern anwesend, um detaillierten Produktsupport und Informationen zu liefern.

Die Veranstaltungswelttour begann im Januar mit professionellen Vermessungsveranstaltungen in South Dakota und Oregon. Später im selben Monat folgte der erste Aufenthalt in Brühl, Deutschland beim Trimble Express 2019. Weitere Stationen im Januar und Februar waren die DLG Techniker Tagung in Hannover, die NYSAPLS Jahreskonferenz in Saratoga Springs, NY, USA, das International Lidar Mapping Forum in Co, USA und das CITAC in Monterrey, Mexiko. Ein vollständiger Veranstaltungskalender ist unter folgendem Link verfügbar: https://www.microdrones.com/en/news/events-calendar/.

Mirjam Bäumer, Microdrones Director, Marketing EMEA & New Territories, unterstützt die Planung und Koordination der Welttour. Sie erklärt: „Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Vertriebspartnern hoffen wir, lokale und regionale Industrieexperten zu treffen, die für Projekte verantwortlich sind, die von der Korridorkartierung über den Bergbau, die Baustellenüberwachung, die Forstwirtschaft, die Konturkartierung bis hin zu allen anderen geodätischen Arbeitsfeldern reichen, bei denen unsere integrierten Lösungen helfen können, Kosten zu senken, Zeit zu sparen und Projekte einfacher abzuwickeln.“

Mike Hogan, Sales Director von Microdrones, ist begeistert von diesem neuen Ansatz und der Möglichkeit, mit lokalen Fachleuten zu sprechen. Er sagt: „Wir möchten mit den Jungs vor Ort sprechen, die die Arbeit erledigen, damit wir einen Beitrag zur Schaffung lokaler Effekte leisten können. Unsere Arbeit wird einfacher, wenn wir mehr über ihre Schwierigkeiten, Erfolge und Ziele erfahren können. Auf diese Weise haben wir Gelegenheit, unsere Lösungen und Anwendungsbeispiele vorzustellen, um gemeinsam zu prüfen, ob sich unsere Geschäftsbereiche gegenseitig ergänzen können.“ 

 

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Microdrones, lance une tournée mondiale d’événements commerciaux

Microdrones entreprend d’élargir son réseau de soutien et de cibler de nouveaux prospects par le biais d’événements internationaux tels que des conférences et autres manifestations locales, régionales ou privées. Les représentants de Microdrones seront présents, aux côtés de distributeurs régionaux établis, pour assurer un service client et fournir des informations détaillées sur les produits.

La tournée mondiale des événements a débuté en janvier sur le thème de l’arpentage professionnel dans le Dakota du Sud et l’Oregon. Quelques jours plus tard, Microdrones s’est rendue à Brühl, en Allemagne, pour le Trimble Express 2019. D’autres étapes en janvier et février comprenaient le DLG Techniker Tagung à Hanovre, en Allemagne, la conférence annuelle NYSAPLS de Saratoga Springs, dans l’État de New York, aux États-Unis, l’International Lidar Mapping Forum dans le Colorado, aux États-Unis, et le CITAC à Monterrey, au Mexique. Le calendrier complet des événements est disponible sur le lien suivant : https://www.microdrones.com/en/news/events-calendar/

Mirjam Bäumer, directrice de Microdrones, Marketing EMEA & Nouveaux territoires, participe à la planification et à la coordination de cette tournée mondiale. Elle explique : « Collaborer étroitement avec nos distributeurs nous rapproche d’experts locaux et régionaux de l’industrie qui sont à la tête de missions de cartographie des corridors, d’exploitation minière, de surveillance de chantiers de construction, de foresterie, de cartographie des courbes de niveau ou encore de missions géospatiales pour lesquelles nos solutions intégrées contribuent à réduire les coûts, à économiser du temps, mais aussi à simplifier la chaine de travail ».

Mike Hogan, directeur des ventes de Microdrones, est très enthousiaste à l’idée d’interagir avec les professionnels locaux. Il affirme : « Nous voulons entendre les professionnels qui ont l’expérience du terrain, et qui sont au cœur des missions, pour que nous puissions apporter notre contribution locale. Connaître les défis, les exploits et les objectifs de chacun nous aide à définir nos stratégies. C’est là le moment de partager nos solutions et nos réussites pour tester la complémentarité de nos entreprises ».

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Microdrones 正式开启全球营销活动之旅

Microdrones 正式开启了一项全球活动计划。旨在到当地和地区内参加更为深入了解的会议和活动事项,从而扩大该地相应的支持网络并聚焦于新的发展前景。Microdrones 的专业销售人员也将携手区域现有分销商一同出席该类活动,以提供更为详尽的产品信息和支持。

今年一月,我们在南达科他州和俄勒冈州展开了专业测绘活动,自此本全球活动之旅正式拉开序幕。紧接着便到了本活动之旅的第一站——德国布鲁尔的Trimble Express 2019。而一月和二月的其他活动站点则包括汉诺威的 DLG Techniker Tagung、美国纽约州萨拉托加泉的 NYSAPLS Annual Conference、美国科罗拉多州的 International Lidar Mapping Forum 以及墨西哥蒙特雷的 CITAC。完整的活动日程可通过点击以下链接获取:https://www.microdrones.com/en/news/events-calendar/

Microdrones的负责欧洲、中东、非洲及其他新领域的营销总监 Mirjam Bäumer 将计划和协调进行本次全球之旅活动。她解释道:“通过与我们经销商的密切合作,我们希望有机会与负责走廊测绘、采矿、施工现场监督、林业、等高面测绘等领域的项目和任何其他与地理空间相关的工作的当地和地区行业专家会面,探讨可以如何利用我们的集成解决方案使项目降低成本、节约时间,从而更轻松地完成。”

Microdrones 的销售总监 Mike Hogan 对这耳目一新的活动以及有机会与当地专家们进行交流感到兴奋不已。他表示:“我们希望倾听到实地工作人员的心声,以便工作的顺利进行,进而提高我们在当地的影响力。若我们能够了解他们的困难、成就和目标,那么我们的工作也将会变得轻松许多。通过本次活动之旅,我们将有机会分享我们的解决方案和成功案例,然后看看我们的业务是否能够进行互补。” 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

White Gold macht Neuentdeckung

Das kanadische Explortionsunternehmen White Gold, (ISIN: CA9638101068 / TSX-V: WGO) das mit einer Fläche von mehr als 423.000 Hektar über 40 % des ‚White Gold‘-Bezirks im kanadischen Yukon für sich beansprucht, konnte einmal mehr mit hervorragenden Nachrichten aufwarten.

Während der zuletzt durchgeführten ‚Rotary-Air-Blast‘-Bohrungen (‚RAB‘) auf dem Vorkommen ‚Betty‘ traf man sehr oberflächennah auf Goldmineralisierungen. Diese wurden entlang der östlichen Erweiterung der ‚Coffee Creek‘-Faltenzone gefunden und grenzen an Goldcorps (TSX: G, NYSE: GG) ‚Coffee‘-Mine, welche 2021 ihre Produktion aufnehmen soll.

Das nur kleine 2018er Bohrprogramm auf ‚Betty‘ bestand aus 1.827 Bohrmetern in 28 Löcher (durchschnittlich 65,25 m pro Bohrloch) in 6 Zielgebieten. Zudem wurden 916 Bodenproben entnommen, LiDAR-Untersuchungen über 103 qkm sowie geologische Kartierungen und Prospektionen durchgeführt. Die Ergebnisse erzielten bis zu 4,59 g/t Gold (Au), wobei die signifikantesten Ergebnisse in den Zielgebieten ‚Ford‘ und ‚White‘ erzielt wurden.

Diese signifikante Entdeckung in einem bisher unbebohrten Ziel verdeutlicht einmal mehr die Professionalität der systematischen und datengesteuerten Explorationsarbeiten von White Gold und seinen Partnern Agnico Eagle Mines Limited (TSX: AEM, NYSE: AEM) und Kinross Gold Corp. (TSX: K, NYSE: KGC).

Zu den besten Ergebnissen im ‚Betty-Ford‘-Ziel zählen 1,08 g/t Gold (Au) über 50,29 m ab 4,57 m Tiefe, einschließlich 2,24 g/t Au über 9,41 m ab 19,81 m Tiefe, wobei die oberen 25,91 m des Bohrlochs eine oxidierte Mineralisierung und eine zusätzliche flache Mineralisierung zeigten, die auch bei anderen Bohrungen im Trend zu beobachten waren.

Im Zielgebiet ‚Betty White‘ wurde in jedem Loch eine Goldmineralisierung durchschnitten, deren Einzelergebnisse bis zu 3,61 g/t Au reichen. Ebenso wichtig ist, dass die Goldmineralisierung über mehrere Zielgebiete hinweg anzutreffen ist, und damit allein schon weiteres großes Potenzial des mineralisierten Systems vermuten lässt, wobei viele weitere Ziele noch nicht einmal bebohrt wurden.

Ebenfalls zu beachten ist bezüglich des Grundstücks ‚Betty‘ die exklusive Lage. Denn ‚Betty‘ grenzt direkt an Goldcorps ‚Coffee‘-Projekt und befindet sich in der gleichen regionalen Struktur, was ebenfalls auf ein signifikantes Potenzial schließen lässt, zumal bei historischen RC-Bohrungen im Zielgebiet ‚Betty‘ bereits Gehalte von 7,1 g/t Gold (Au) und 209 g/t Silber (Ag) über 13,7 m gefunden worden waren.

Die Entdeckung auf dem ‚Betty-Ford‘-Ziel sei ein sehr bedeutender Fund, der zur Krönung noch oberflächennahe Goldmineralisierung enthält, die mit dem angrenzenden Projekt ‚Coffee‘ vergleichbar sei, war aus dem Unternehmen zu hören.

Aber auch die Entdeckung von Goldmineralisierungen auf anderen Zielen des Grundstücks ‚Betty‘ stimme die Geschäftsleitung zuversichtlich, da diese ein Hinweis auf ein deutlich breiteres Goldsystem sein könnten, erklärte Jodie Gibson, VP Exploration.

Aufgrund der bisher kaum vorhandenen Explorationsdaten, könne man über das aktuell vorhandene Potenzial nur spekulieren. Allerdings gehe man Im Hause White Gold davon aus, dass der sehr vielversprechende ‚Coffee Creek‘-Fault nur angekratzt wurde.

Lesen Sie hier unseren kompletten Bericht: https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11163959-wirtschaft-finanzen-white-gold-neuentdeckung.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Breakthrough to new method in laser optics

Quantity and quality

LIMO GmbH, a manufacturer of high-precision micro-optics for laser systems, has achieved a process-engineering breakthrough in the production of FAC lenses for all types of diode-pumped laser sources. The Dortmund-based company has made it possible to mass-produce the lenses with superior precision.

FAC lenses for laser systems are a key component in many innovative technologies. They are already used in the aerospace industry, medical technology, photovoltaics, display manufacturing, and materials processing, but batch sizes are expected to see another major increase thanks to the use of the lenses in additive manufacturing (3D printing) and LIDAR systems (laser-based Light Detection and Ranging). The LIDAR systems for autonomous driving are a component that is particularly important to safety, and are also used in harsh ambient atmospheres. Aside from high quality, they also need to deliver reliable operation with long-term stability. The only way to meet these requirements is with laser systems that utilize high-end glass micro-optics.

The component most critical to the quality of these systems is the fast-axis collimator lens (FAC lens), which is manufactured from high-grade glass and has an acylindrical surface. However, currently available production methods have yet to demonstrate that they are capable of producing quantities on the order of several tens or hundreds of millions of pieces at a consistently high optical quality, and at attractive prices. But now, LIMO has succeeded in making the process for manufacturing FAC lenses that provide the demanded quality suitable for high-volume production.

140-mm wafers for the production of FAC lenses

LIMO GmbH produces the FAC lenses on wafers, which allows several thousand lenses to be fabricated from high-grade glass in a single step. When mass-producing highly complex glass optics, manufacturers face the challenge of processing large wafer areas with a consistently high level of precision. With a wafer size of 140 mm x 140 mm, the Dortmund-based manufacturer has now achieved a breakthrough to a method capable of extremely large quantities. And, according to sources within LIMO, the company already has the next, even bigger wafer generation waiting in the wings.

In the glass molding process that has typically been used up to now, glass lenses are processed at high temperatures of approx. 600–800 °C. However, in order to produce lenses of high optical quality, the glass must be heated and cooled slowly. Considerable precision must be used in configuring the cooling process, in order to prevent undesired stress in the material. In addition, where larger glass areas are used, temperature fluctuations occur during the heating process, and these fluctuations can only be minimized by implementing very costly process-control measures. Because of these limitations, this “hot” production method has a number of drawbacks where large quantities are involved, and is not fully scalable.

The unique feature of the LIMO method is that the glass lenses are produced at room temperature. The company was able to increase the wafer size while also reducing the cycle time per wafer to under 60 minutes. The advantage of this “cold” method is that, since the glass is processed at room temperature, a higher production rate has no adverse impact on the quality of the lenses. LIMO is the world’s only manufacturer to have mastered this technique in high-volume production.

The secret to quality: a high-precision grinding process

“We have the ability to process 140-mm and larger glass wafer discs without stress, in large quantities. To do so, we make all of the tools and nearly all of the machines used for the fabrication process in-house. This gives us maximum flexibility when it comes to the geometries and the design of the lenses. To ensure extremely high lens quality in high volume production, we have developed an automated high-precision grinding process. There is nothing else like it in the world,” says Dirk Hauschild, Chief Marketing Officer (CMO) at LIMO GmbH.

Using the cold grinding and polishing method developed by LIMO for cylindrical lens arrays, up to 20 thousand lenses can be processed simultaneously in a single step with a wafer edge length of 140 mm. The method makes it possible to freely choose from refractive acylindrical lens shapes, which can be symmetrical and asymmetrical as well as wavelike or non-periodic optical elements.

In a single grinding process, up to several millimeters must be removed from the glass surface with an accuracy of just a few nanometers. The lenses must also undergo final polishing as a last process step. The high-grade surface quality is achieved by areal polishing, which further increases the durability and stability of the glass surfaces. With its high-precision grinding process, LIMO has reached performance levels at the limit of the physically possible (see info box below).

The goal for 2019: manufacture over 5 million FAC lenses

The 140-mm glass wafers are processed 24 hours a day, 7 days a week. For this to be possible, LIMO re-equipped its machinery to handle the larger format, and also expanded its production capacity. The company is now capable of fabricating up to 3 million FAC lenses in one year, the goal for 2019 is to manufacture over 5 million FAC lenses. However, annual capacity is expected to increase again to over 10 million lenses until 2020. “Processing the glass wafers at room temperature makes the fabrication process very controllable, which allows us to reliably ensure high quality. We will continue to expand our capacity as needed,” notes Chief Operating Officer (COO) Dirk Bogs in summarizing the production standard achieved thus far.

Info box: FAC lenses for single emitter diodes

Fast-axis collimator lenses (FAC lenses) are mainly used with single emitter diodes. These lenses are designed for a small beam width (collimation width) and are therefore optimized for materials processing and for diode-laser pumping applications.

The FAC lenses from LIMO, such as the FAC 300, deliver performance at the limit of what is physically possible:

  • Standard focal length of ≤ 160 µm to 3000 µm
  • Low-absorption coating (VIS to FIR)
  • Low residual divergence with high power content
  • High-index materials (> 1.8)
  • Transmission > 99% across a broad spectrum (e.g., 770–1070 nm)

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Microdrones fusioniert mit Schübeler Technologies

Im Rahmen der fortlaufenden weltweiten Expansion ist Microdrones stolz darauf, eine Fusion mit Schübeler Technologies bekannt zu geben. Seit der Gründung im Jahr 1997 hat Schübeler ein globales Unternehmen aufgebaut, das fortschrittliche Lüfterantriebsdüsen und die Herstellung von leichten Verbundwerkstoffen anbietet.

Mit einer vollständigen Produktpalette an robusten Turboventilatoren, Düsen, Kompressoren, Pumpen, Elektromotoren, Kohlefaser- und Aluminiumverbundwerkstoffen sind die Schübeler-Produkte für extreme Bedingungen und anspruchsvolle Außeneinsätze ausgelegt. Diese Komponenten bieten Schubkraft und leichtgewichtige Langlebigkeit für High-Tech-Anwendungen wie UAVs, den professionellen Motorsport und schwere Außengeräte.

Microdrones, gegründet im Jahr 2005, verzeichnete ein rasches Wachstum und entwickelte sich vom weltweit ersten Hersteller von unbemannten VTOL-Fluggeräten in kommerzieller Qualität zu einem Anbieter von voll integrierten Systemen für Vermessungs-, Kartierungs-, LiDAR- und Inspektionsanwendungen. Diese Systeme werden weltweit von Fachleuten aus den Bereichen Bauwesen, Bergbau, Energie, Landwirtschaft und Infrastruktur eingesetzt.

Laut Vivien Heriard-Dubreuil, Präsident von Microdrones: „Wir erleichtern Fachleuten das Leben, indem wir Komplettlösungen anbieten; sie haben sich als erfolgreiche Strategie erwiesen. Perfekt integrierte Drohnen, Sensoren, Software, Workflow, Schulung und Support sind das, was der Markt forderte. Das Schübeler-Team, seine Talente und Fähigkeiten bei Microdrones begrüßen zu dürfen, bietet unseren Kunden neue Luftfahrttechnologien und -fähigkeiten in Form von unbemannten Fluggeräten der nächsten Generation.“

Als bevorzugter Anbieter von VTOL-Lösungen für Trimble-Händler weltweit fügt Microdrones ein globales Vertriebsnetz sowie technische Zentren und Produktionsstätten in sieben Ländern auf drei Kontinenten hinzu. Daniel Schübeler, Gründer und Geschäftsführer von Schübeler Technologies, erklärt: „Die Fusion mit Microdrones ermöglicht uns die Entwicklung und Lieferung von Systemen, mit denen wir unsere Kunden vor Ort optimal unterstützen können. Dies ist eine glückliche Heimkehr für mich und das Team, das wir in den letzten zwanzig Jahren aufgebaut haben.“

Daniel war ein ursprünglicher Gründungspartner von Microdrones und half bei der Entwicklung der bahnbrechenden Technologie, die Microdrones zu weltweiter Anerkennung als Entwickler der ersten professionellen VTOL-UAVs verhalf. Er fügt hinzu: „Beide Unternehmen verzeichnen unabhängig voneinander ein weltweites Wachstum und beeindruckende technologische Fortschritte – die Zusammenführung unserer Talente und Teams wird in den kommenden Jahren zu erstaunlichen Lösungen führen.“

Francois Gerner, Vizepräsident für Corporate Affairs bei Microdrones, erklärt: „Dies ist eine strategische Wachstumsinitiative. Wir fügen Technologie, geistiges Eigentum, Talente, starke Führungs- und Investitionsfähigkeiten hinzu, die sich bei beiden Marken ergänzen. Mit diesem Abkommen erreichen wir eine Anzahl von mehr als 150 hochqualifizierten Mitarbeiter weltweit, die sich in besseren Produkten, Service und Support niederschlagen.“

Neben dem Ausbau des Microdrones-Teams und der Produktsuite werden die fusionierten Unternehmen auch die Marke Schübeler Technologies beibehalten, die ein Nischenpublikum anspruchsvoller Flugmodellbauer bedient. Schübeler Technologies beabsichtigt, diese Märkte weiterhin zu bedienen und groß angelegte kundenspezifische F&E-Projekte im Bereich Antrieb und Werkstoffe durchzuführen.

Informationen über Schübeler Technologies

Das im Jahr 1997 gegründete Unternehmen Schübeler Technologies bietet ein komplettes Produktprogramm an robusten Turboventilatoren, Düsen, Kompressoren, Pumpen, Elektromotoren, Kohlefaser- und Aluminiumverbundwerkstoffen an. Diese robusten Bauteile wurden entwickelt, um extremen Außeneinsätzen und anspruchsvollen Anwendungen für UAVs, professionellen Motorsport und mehr standzuhalten. Weitere Informationen über Schübeler Technologies finden Sie unter http://schuebeler-technologies.de/en/.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Q&A White Gold: Neue hochgradige Parallelstruktur nur 300 m von früheren Bohrungen auf Vertigo entdeckt

Am 10. Dezember 2018 veröffentlichte White Gold Corp. (V.WGO) eine Pressemitteilung, in der die neuen Bohr- und Schürfergebnisse für das Ziel "Vertigo" beschrieben wurden. MotherlodeTV hat kürzlich das Interview mit White Gold Corp. geführt. CEO David D’Onofrio wurde über diese Entdeckung im White Gold District, Yukon befragt:

1. In Ihrer Pressemitteilung vom 10. Dezember berichten Sie über Ergebnisse aus einem Bohrloch, das 300 Meter von früheren Bohrungen entfernt ist. Wie kam es zur Entscheidung dort zu borhen?

Bodenprobenentnahmen und fortschrittliche geotechnische Analysen standen schon immer im Mittelpunkt unserer Explorationsstrategie, die von unserem Chief Technical Officer und berühmten Goldsucher Shawn Ryan entwickelt wurde. Bevor in einem Gebiet gebohrt wird, analysieren wir zunächst einen breiten Streifen des Yukon-Bodens, da er ein starker Indikator dafür ist, was im darunter liegenden Untergrund enthalten ist. Im Anschluss an die geochemischen Arbeiten analysieren wir diese "heißen" Zonen strukturell mit Lidar, um die Struktur zu beurteilen, und anschließend mit der GT-Sonde, einer hochmodernen Methode zur Beurteilung des Untergrundes mit minimalen Umweltbelastungen. Diese Werkzeuge ermöglichen es uns, die Bohrplatzierungen zu optimieren. Wieder einmal hat sich unsere Explorationsstrategie als richtig erwiesen. JPRVERRC18-016 liegt etwa 300 m nördlich unserer Kernbohrung Vertigo und lieferte Ergebnisse von 9,19 g/t Au über 9,14 m aus 54,86 m Tiefe, darunter 17,2 g/t Au über 4,58 m.

Dies ist eine sehr gute Nachricht, da es auf eine weitere mineralisierte Struktur parallel zu unserer bestehenden Vertigo-Struktur hinweist. Mit der Entfernung des Lochs und der fortgestzten hohen Qualität glauben wir, dass unsere Vertigo-Entdeckung ein Vielfaches größer sein könnte, als wir es uns bisher vorgestellt haben.

2. Wie sehen diese Ergebnisse im Vergleich zu den Ergebnissen anderer Vertigo-Löcher aus?

Die bisherigen Bohrergebnisse über Vertigo waren wirklich außergewöhnlich, wie JPRVERRAB18-014/JPRVERRC18-013 mit 22,47 g/t Au über 30,46 m, davon 59,3 g/t Au über 3,05 m, oder JPRVERRC18-006 mit 31,35 g/t Au über 6,10, davon 103,9 g/t Au über 1,53 m; dies sind nur einige Highlights unserer vielen hochwertigen Bohrungen.

Was wirklich spannend ist, ist, dass diese neuen Step-Out-Bohrungen nach wie vor gleichbleibend hohe Grade aufweisen, auch wenn sie Hunderte von Metern von unserem Hauptbohrbereich entfernt sind. Löcher wie JPRVERRC18-016 mit 9,19 g/t Au über 9,14 m oder JPRVERRC18-014 mit 18,6 g/t Au über 1,52 m. Mit diesen neuesten Bohrergebnissen sehen wir, dass der bereits signifikante Footprint mehrerer strukturkontrollierter mineralisierter Zonen bei Vertigo über Hunderte von Metern identifiziert wurde, und zwar auf einem Footprint, der weitgehend ungetestet ist. Und während wir weiter um die Entdeckung herum forschen, zeigt sie immer wieder ihr enormes Potenzial; wir haben hier wirklich etwas Besonderes.

3. Welche Bedeutung hat Ihr Stichprobenprogramm, das auch in der Version vom 10. Dezember veröffentlicht wurde?

Wie bereits erwähnt, ist die Boden- und Oberflächenprobenahme ein wichtiger Schritt in unserem Explorationsprogramm. Über die gesamte Vertigo-Zone hinweg lieferten Oberflächenproben hervorragende Werte, darunter 304,3 g/t Au, 156,2 g/t Au und 105,0 g/t Au, wobei 7 Proben über 50 g/t Au, 16 Proben über 10 g/t Au und 29 Proben über 2 g/t Au wiesen.

Diese Böden gehören nicht nur zu den höchsten Gehalten, die jemals im gesamten White goldgebiet erreicht wurden, sondern identifizierten auch ein brandneues 180 m breites, ungebohrtes Gebiet auf dem Vertigo-Ziel etwa 300 m westlich von JPRVERRC18-009 (14,23 g/t Au über 6,10 m von der Oberfläche). Diese spezifische Zone produzierte 24 Proben, die Werte von Spuren bis zu 58,4 g/t Au lieferten, mit Proben von durchschnittlich 10,1 g/t Au; noch mehr hochwertige Goldgrade, die anzeigen, was wir darunter haben.

Hochwertige Oberflächenproben wurden auch auf mehreren anderen ungebohrten Zielgebieten entlang des 18 km langen Strukturtrends von Vertigo gefunden, mit Ergebnissen von bis zu 105 g/t Au. Nachfolgearbeiten an diesen Zielen, wie GT-Probenahme, geophysikalische Untersuchungen und Bohrungen, müssen noch abgeschlossen werden, aber wir glauben, dass die Ergebnisse der Prospektion in diesen Gebieten sehr vergleichbar mit denen bei Vertigo sind und somit ein sehr starkes Potenzial für diese anderen Ziele haben, die gleiche Mineralisierung zu produzieren. Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass wir mehrere andere Entdeckungen vom Typ Vertigo direkt unter unseren Füßen haben könnten! Also bleiben Sie dran…..

4. Aus einer größeren Perspektive, wie passen diese neuen Ergebnisse zu Ihrem Gesamtverständnis des Vertigo-Gebietes?

Ob es sich nun um die neuen Boden- oder Greifproben oder um Bohrergebnisse handelt, die Daten erweitern die bekannte Goldmineralisierung über zusätzliche parallele Strukturen und Potenziale auf dem Vertigo und haben den Footprint des Gesamtsystems deutlich erhöht. Die Strukturzonen, in denen sich die hochgradige Mineralisierung auf dem Vertigo befindet, verdeutlichen dieses Potenzial für die Erweiterung der bekannten Mineralisierung auf dem Vertigo und die zusätzlichen neuen Entdeckungen auf anderen Zielen in dem Gebiet.

Das hochwertige Material ist auch weit verbreitet und gehört zu den beeindruckendsten im ganzen Yukon. Vertigo und das gesamte White Goldgebiet entwickeln sich zu einem groß angelegten Goldsystem, das gerade erst entdeckt wird. Wir freuen uns auf den Rest der Ergebnisse von Vertigo und den umliegenden Zielen sowie auf unsere anderen Objekte, die zu gegebener Zeit veröffentlicht werden.

Wir sind mit diesen Ergebnissen bisher sehr zufrieden!

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Informationen

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Informationen" und "zukunftsgerichtete Aussagen" (zusammen "zukunftsgerichtete Aussagen") im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetzgebung. Alle Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind zukunftsgerichtete Aussagen und basieren auf Erwartungen, Schätzungen und Prognosen zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung. Jede Aussage, die Diskussionen in Bezug auf Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Ziele, Annahmen, zukünftige Ereignisse oder Leistungen beinhaltet (oft, aber nicht immer unter Verwendung von Formulierungen wie "erwartet" oder "erwartet nicht", "wird erwartet", "erwartet" oder "antizipiert" oder "nicht erwartet", "plant" oder "vorgeschlagen", "Budget", "geplant", "Prognosen", "Schätzungen", "glaubt" oder "beabsichtigt" oder Variationen solcher Wörter und Formulierungen oder die Feststellung, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse "kann" oder "könnte", "würde", "könnte" oder "wird" durchgeführt werden oder erreicht werden) sind keine Aussagen über historische Fakten und können zukunftsgerichtete Aussagen sein. In dieser Pressemitteilung beziehen sich zukunftsgerichtete Aussagen unter anderem auf: den erwarteten Nutzen für das Unternehmen und seine Aktionäre unter Berücksichtigung der Ziele, Ziele und Explorationsaktivitäten des Unternehmens, die auf dem Grundstück JP Ross durchgeführt und zur Durchführung vorgeschlagen wurden; das zukünftige Wachstumspotenzial des Unternehmens, einschließlich der Frage, ob weitere Mineralressourcen gemäß NI 43-101 auf einem der Grundstücke des Unternehmens erschlossen werden; die Explorationsergebnisse und zukünftige Explorationspläne.

Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf vernünftigen Annahmen und Schätzungen des Managements des Unternehmens zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Aussagen. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse können erheblich voneinander abweichen, da zukunftsgerichtete Aussagen bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren beinhalten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften des Unternehmens wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit zum Ausdruck kommen. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem: der erwartete Nutzen für das Unternehmen im Zusammenhang mit der Exploration, die auf dem Grundstück JP Ross durchgeführt und vorgeschlagen wurde; das Versäumnis, zusätzliche Mineralressourcen zu erweitern oder zu identifizieren; die vorläufige Natur der metallurgischen Testergebnisse; Unsicherheiten in Bezug auf die Verfügbarkeit und die Kosten der in Zukunft benötigten Finanzierung, einschließlich der Finanzierung von Explorationsprogrammen auf dem Grundstück JP Ross und den anderen Grundstücken des Unternehmens; Geschäftsintegrationsrisiken; Schwankungen der allgemeinen makroökonomischen Bedingungen; Schwankungen der Wertpapiermärkte; Schwankungen der Spot- und Terminpreise für Gold, Silber, Basismetalle oder bestimmte andere Rohstoffe; Schwankungen der Devisenmärkte (wie der Wechselkurs des Kanadischen Dollars zum US-Dollar); Veränderungen in der nationalen und lokalen Regierung, der Gesetzgebung, der Besteuerung, der Kontrollen, der Vorschriften und der politischen oder wirtschaftlichen Entwicklungen; Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit der Mineralexploration, der Erschließung und dem Bergbau (einschließlich Umweltgefahren, Industrieunfällen, ungewöhnlichem oder unerwartetem Formationsdruck, Höhleneing und Überschwemmungen); Unfähigkeit, eine angemessene Versicherung zur Deckung von Risiken und Gefahren zu erhalten; das Vorhandensein von Gesetzen und Vorschriften, die den Bergbau einschränken können; Arbeitnehmerbeziehungen; Beziehungen zu und Ansprüche von lokalen Gemeinschaften und indigenen Bevölkerungsgruppen; Verfügbarkeit steigender Kosten im Zusammenhang mit Bergbauinputs und Arbeit; der spekulative Charakter der Mineralexploration und -entwicklung (einschließlich der Risiken, die durch den Erhalt notwendiger Lizenzen, Genehmigungen und Genehmigungen von Regierungsbehörden entstehen); die Unwahrscheinlichkeit, dass die erforschten Grundstücke letztendlich zu Minen entwickelt werden; geologische Faktoren; tatsächliche Ergebnisse der aktuellen und zukünftigen Exploration; Änderungen der Projektparameter, wenn Pläne weiterhin bewertet werden; Ergebnisse von Bodenprobenahmen, die vorläufiger Natur sind und keinen schlüssigen Nachweis für die Wahrscheinlichkeit einer Mineralvorkommen; Eigentumsrechte an Grundstücken; und jene Faktoren, die unter der Überschrift "Risiken und Unsicherheiten" in der jüngsten Diskussion und Analyse des Managements des Unternehmens beschrieben sind. Obwohl die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen darauf beruhen, was das Management des Unternehmens für vernünftige Annahmen hält oder zu diesem Zeitpunkt für vernünftig hielt, kann das Unternehmen den Aktionären nicht garantieren, dass die tatsächlichen Ergebnisse mit diesen zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen, da es andere Faktoren geben kann, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht den Erwartungen, Schätzungen oder Absichten entsprechen. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen verlassen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Informationen oder die wesentlichen Faktoren oder Annahmen, die bei der Entwicklung solcher zukunftsgerichteter Informationen verwendet werden, als richtig erweisen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, Änderungen zur Aktualisierung freiwilliger zukunftsgerichteter Aussagen öffentlich freizugeben, es sei denn, dies ist nach geltendem Wertpapierrecht erforderlich.

Weder die TSX Venture Exchange (die "Exchange") noch ihr Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der Exchange definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox