apsolut erhält ‚SAP Ariba MEE Partner of the Year‘-Award

apsolut erhält den ‚SAP Ariba MEE Partner of the Year‘-Award. Die Auszeichnung wurde von SAP Ariba an den erfolgreichsten Partner in der MEE-Region verliehen und gilt als Auszeichnung für herausragende Beiträge zur digitalen Business-Transformation. apsolut hat – in Partnerschaft mit SAP – seinen Kunden geholfen, Innovationen auf einfache Weise umzusetzen, schnell Ergebnisse zu erzielen, nachhaltig zu wachsen und die tägliche Arbeit mit SAP Ariba-Lösungen zu vereinfachen.

"Diese Auszeichnung ist eine großartige Anerkennung des herausragenden Einsatzes und der enormen Anstrengungen, die wir in unsere Kundenprojekte investieren. Seit 2012 begleiten und coachen wir mehr als 30 Unternehmen weltweit zu den Cloud-basierten SAP Ariba-Anwendungen. Dieser großartige Erfolg wäre ohne unsere konsequente Ariba-Ausrichtung und die Mitwirkung unserer weltweiten Niederlassungen nicht möglich gewesen", so Thomas Herbst, Gründer und Geschäftsführer von apsolut.

Der ‚SAP Ariba Partner of the Year Award‘ basiert auf Kriterien, wie Verkaufszahlen, Servicequalität, Marktbeeinflussung und Produktinnovation.

"Zielstrebigkeit, das Commitment und das Engagement unseren Kunden gegenüber sind die Charakteristika des ausgezeichneten Unternehmens", sagte David Johnston, Senior Vice President, Partner Ecosystem, bei SAP Ariba. "Es ist uns eine Ehre, apsolut mit dem SAP Ariba ‚MEE Partner of the Year‘-Award auszuzeichnen und wir freuen uns darauf, auch 2018 mit ihnen zusammenzuarbeiten, um Unternehmen in ganz Europa bei der Digitalisierung ihrer Geschäfte zu unterstützen."

Seit 2012 spielt apsolut eine zentrale Rolle beim Aufbau und der Erschließung neuer Märkte in Europa, Asien und dem Mittleren Osten. Als ‚Global Strategic Service Partner‘ arbeitet apsolut in verschiedenen Bereichen, wie Vertrieb, Gemeinschaftsprojekte und Produktinnovationen, eng mit SAP Ariba zusammen. Im Jahr 2017 hat apsolut als erstes Unternehmen in Deutschland ‚SAP Ariba Snap‘ implementiert und wurde als erstes Unternehmen in der EMEA-Region mit dem Status ‚SAP Recognized Expertise in Cloud Procurement Solutions‘ ausgezeichnet. Derzeit beschäftigt apsolut 48 SAP Ariba-Berater in sechs Ländern und hat mehr als 20 SAP Ariba-bezogene Projekte erfolgreich abgeschlossen.

apsolut erhielt seine Auszeichnung während der SAP Ariba Live 2018 in Amsterdam, der weltweit führenden Konferenz für Business Commerce Professionals. Dazu gehören Führungskräfte und Manager in den Bereichen Einkauf, Beschaffung, Finanzen, Kreditorenbuchhaltung, Supply Chain Operations, E-Commerce, Vertrieb, Marketing und IT.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ein Unternehmen, ein Name – weltweit

Der Experte für Verbindungstechnologie LAPP entwickelt seine Marke weiter. Mit dem Namen LAPP – versal und ohne Zusatz – unterstreicht das Familienunternehmen seine internationale Ausrichtung und die Positionierung als führender Anbieter von Verbindungslösungen. Landesgesellschaften und Abteilungen verzichten künftig auf einen Zusatz und firmieren alle unter LAPP. Ein Name und ein Logo für das gesamte Unternehmen, das seinen Kunden immer und überall den gleichen hervorragenden Service bietet – das ist die Botschaft. Erstmals wird der neue Markenauftritt auf der Hannover Messe zu sehen sein. Der Familienname steht auch in Zukunft für die grundlegenden Unternehmenswerte: erfolgsorientiert, kundenorientiert, innovativ und familiär. 

Mit dem neuen Auftritt trägt LAPP der Entwicklung Rechnung, dass aus dem Kabelhersteller ein Anbieter für Verbindungslösungen geworden ist. Namenszusätze wie „Kabel“, „Cables“ oder auch andere der seit der Unternehmensgründung 1959 in vielen Ländern geführt wurde, verschwindet. LAPP hat sich in den vergangenen Jahren erfolgreich zum Anbieter von integrierten Lösungen und Markenprodukten für viele Branchen und Anwendungen weiterentwickelt; das belegen auch die positiven Ergebnisse des vergangenen Geschäftsjahres. „Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für einen weltweit gleichen Namen und ein einheitliches Logo, die alles verbinden,“ erklärt Vorstandsvorsitzender Andreas Lapp. Die Kunden und ihre Anforderungen standen bei der Entscheidung im Mittelpunkt. „Schon heute ist es so, dass es nicht so wichtig ist, in welchem Land unsere Kunden unsere Produkte kaufen und wohin sie sie geliefert haben wollen, wir arbeiten schon lange als ein internationales Team. Da ist es nur folgerichtig, dass auch unsere Außendarstellung das widerspiegelt. Und genau das erwarten übrigens auch unsere Kunden“, so Andreas Lapp weiter. 

Die Veränderung ist ein logischer Schritt in der Unternehmensentwicklung, aber auch ein gemeinsamer Beschluss der Lapp-Familie – LAPP bleibt LAPP. Das zeigt der 2017 erfolgte Generationswechsel, bei dem Matthias Lapp, Vertreter der dritten Generation der Unternehmerfamilie Lapp, die Verantwortung als CEO für Europa, Afrika, den Mittleren Osten und Südamerika übernahm.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Produktentwicklungstag Göttingen

Erfahren Sie mehr über die SOLIDWORKS Lösungsvielfalt. Anhand eines Beispiels unseres Kunden SIKU bieten wir Ihnen einen Einblick in die intuitive 3D-Umgebung von SOLIDWORKS. Mit grenzenlosen Möglichkeiten für Ihre Produktentwicklung und einem voll integrierten Entwicklungsprozess.

Sehen Sie in einer Live-Vorführung:

  • wie Sie Ihre ersten Konzepte erstellen,
  • deren Funktionalität bewerten,
  • frühzeitig mit der Dokumentation beginnen,
  • CNC-Programme aus den Daten ableiten und
  • durch automatisierte Prozesse effizienter arbeiten.

Nutzen Sie die Gelegenheit, um innovative Lösungen für Ihre eigenen Projekte zu finden und sich mit anderen Anwendern auszutauschen.

Am Dienstag, den 29. Mai 2018 – 9 bis 15 Uhr inkl. Mittagessen, Veranstaltungsort: InterCityHotel Göttingen, Bahnhofsallee 1a, 37081 Göttingen

Der Besuch für Sie ist kostenfrei und gerne können Sie auch interessierte Kollegen Ihres Unternehmens einladen. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl limitiert ist.

Anmeldeschluss ist der 18. Mai 2018.

Melden Sie sich jetzt an unter www.solidline.de/events

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ab in die Tonne: Deutsche werfen ohne große Bedenken vertrauliche Daten in den Papiermüll

Die befragten Personen sind dabei nicht nur einmalige „Täter“ – vielmehr haben laut Umfrage acht Prozent der Befragten private Informationen bereits 7- bis 8-mal unsachgemäß im Müll entsorgt. Knapp 17 Prozent geben sogar zu, das schon mehr als 10-mal getan zu haben. Die Befragten sind sich dabei durchaus bewusst, dass das leichtfertige Entsorgen vertraulicher Daten ernsthafte Konsequenzen nach sich ziehen kann. Aber von besonderer Sorge kaum eine keine Spur: Nahezu 63 Prozent der Befragten zeigen sich kaum bis überhaut nicht besorgt wegen der möglichen missbräuchlichen Nutzung persönlicher Informationen bzw. haben keine klare Meinung dazu.

Bei der Einschätzung, welche Dokumente im Falle eines Missbrauchs den größten Schaden anrichten könnten, war die Meinung deutlich: Die Hälfte der befragten Personen bewertet Ausweisdokumente als am schädlichsten (55 Prozent), gefolgt von Kontoauszügen (21 Prozent) und medizinischen Unterlagen (11 Prozent). Doch was ist im Fall eines Datenmissbrauchs konkret zu tun, wenn Kriminelle beispielsweise mithilfe der entwendeten Daten im Netz auf Shoppingtour gehen? Über die Hälfte wusste auf diese Frage keine Antwort. Selbst ein Viertel derer, die bereits von Datenmissbrauch betroffen waren, wussten nicht, was zu tun war oder haben nichts unternommen.

Bastian Kolmsee, Head of Consumer Business bei Trusted Shops, kommentiert: „Die Deutschen müssen dringend sorgfältiger mit ihren persönlichen Daten umgehen – und zwar nicht nur Offline, sondern vor allem auch im Internet. Landen vertrauliche Daten wie Kreditkartendaten trotz aller Sorgfalt doch auf dubiosen Internetseiten, bieten moderne Lösungen Unterstützung: Diese informieren User darüber, wo im Netz ihre persönlichen Daten im Umlauf sind. Auf Wunsch der User können die Daten auch gelöscht werden.“

*Alle Daten, soweit nicht anders angegeben, sind von der APPINIO GmbH bereitgestellt. An der Befragung am 16.02.2018 nahmen 512 Personen ab 18 Jahren teil.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

U-S-C Prüfsiegel für Gebrauchte Software zum „Best of 2018 Qualitätsmanagement“ prämiert

Mit dem firmeneigenen Prüfsiegel "Gebraucht, geprüft, Audit Sicher" bietet der Münchner Software- und SAM-Experte U-S-C allen Mittelstandskunden eine einfache Orientierungshilfe in punkto Rechts- und Auditsicherheit im Gebrauchtsoftwaremarkt. Jetzt wurde die verbraucherfreundliche Innovation von der hochqualifizierten Fachjury der „Initiative Mittelstand“ zum „Best Of 2018 Qualitätsmanagement“ gewählt.

Das U-S-C Prüfsiegel für gebrauchte Software garantiert, dass die im U-S-C-Shop erhältliche Gebrauchtsoftware auf Vollständigkeit, Produktqualität sowie Rechts- und Herstellerkonformität geprüft wurde und die verkaufte gebrauchte Software absolut „Audit Sicher“ ist.

„Wir freuen uns sehr, dass unser Engagement für mehr Sicherheit und Qualität im Gebrauchtsoftwaremarkt nun auch von offizieller Seite quasi den Ritterschlag erhielt“, erklären Peter Reiner und Walter Lang, Geschäftsführer der U-S-C GmbH.

Seit 2004 kürt die „Initiative Mittelstand“ jährlich besonders innovative Produkte und Lösungen für den Mittelstand mit dem „Innovationspreis IT“. Die unabhängige Fachjury besteht aus hochkarätigen Professoren, Wissenschaftlern, Journalisten und IT-Branchenexperten.

Der Handel mit gebrauchter Software ist seit den EuGH- und BGH-Urteilen von 2012 und 2013 offiziell legal. Software verschleißt nicht und ist daher gebraucht genauso hochwertig wie neu. Mit gebrauchten Software Lizenzen können über 50 Prozent eingespart werden. Noch immer nutzen ca. 70% der Mittelstandsfirmen dieses hohe Einsparpotential nicht.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Goldhofer und Trail King – Moving the World Together

Goldhofer und Trail King Industries, zwei der angesehensten Marken in der Schwertransportbranche, kooperieren ab sofort miteinander, um den Verkauf der Produkte des jeweils anderen Unternehmens in den USA und auf der ganzen Welt zu fördern und zu unterstützen.Im Jahr 1705 gegründet, hat sich die Goldhofer Unternehmensgruppe aus Memmingen (Deutschland) seitdem zum weltweit führenden Hersteller von Sattelaufliegern und Spezialfahrzeugen für anspruchsvolle On-Road-Transporte, von Modulfahrzeugen für Offroad-Transporte sowie von selbstfahrenden Schwerlastmodulen für extreme Lasten entwickelt. Trail King Industries, Inc. ist seit mehr als 40 Jahren der führende nordamerikanische Trailerhersteller für die verschiedensten Einsatzbereiche.Durch die Kooperation vereinen beide Unternehmen ihre technische Exzellenz, ihre Fertigungsqualität und den ausgezeichneten Kundenservice und heben diese auf ein nicht nur in Nordamerika, sondern weltweit einzigartiges Niveau in der gesamten Schwerlastindustrie. Die Kunden beider Unternehmen profitieren ab sofort von einem erweiterten Produkt- und Dienstleistungsportfolio und können sich auch weiterhin auf die langfristigen Beziehungen und persönlichen Ansprechpartner verlassen, denen sie seit vielen Jahren vertrauen."Unsere Erfahrungen und Innovationen haben uns einen internationalen Ruf für zeit- und kosteneffiziente Lösungen im anspruchsvollen Bereich des multimodalen Transportwesens eingebracht. Trail King genießt in den USA denselben Ruf ", sagt Goldhofer-Generalbevollmächtigter und Vertriebsleiter Rainer Auerbacher. "Wir freuen uns, zukünftig unseren Kunden auch das Portfolio von Trail King anbieten zu können. Diese Kooperation wird uns dabei helfen, unsere Position als Qualitätsführer zu behaupten, indem wir die unterschiedlichen Anforderungen der Kunden in unterschiedlichen internationalen Märkten noch zielgerichteter erfüllen können.""Wir freuen uns, unsere Marke Trail King durch die Zusammenarbeit mit Goldhofer für internationale Kunden zugänglich zu machen", sagt Joe Kolb, Präsident von Trail King. "Goldhofer und Trail King teilen das gleiche Wertesystem und haben sich über viele Jahre mit Qualität, Zuverlässigkeit und Leistung einen weltweit exzellenten Ruf erarbeitet. Wir freuen uns sehr, unseren Kunden in den USA jetzt eine branchenweit einzigartige Produktpalette für Schwertransporte von den besten Herstellern der Welt anbieten zu können."

Über Trail King Industries, Inc.

Trail King Industries, Inc. mit Sitz in Mitchell, SD, ist der führende nordamerikanische Hersteller für Anhänger. Das Unternehmen entwickelt, konstruiert und produziert Trailer mit Tragfähigkeiten von 5,5 bis 450 Tonnen für eine Vielzahl von Anwendungen für unterschiedlichste Märkte wie Bauwesen, Landwirtschaft, Transport, Entsorgung sowie Spezialtransporte. Im Laufe der Jahre hat Trail King seinen unübertroffenen Ruf für Qualität, Zuverlässigkeit und Leistung aufgebaut. Für weitere Informationen besuchen Sie: www.trailking.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Internationaler busplaner Nachhaltigkeitspreis 2019 gestartet

Zum vierten Mal seit 2013 verleiht busplaner im November den „Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreis“ (IBNP). Die Konzeption hat sich im Vergleich zu den Vorjahren stark verändert: Denn von den Sonderpreisen abgesehen werden dieses Jahr ausschließlich innovative und nachhaltige Fahrzeugmodelle und -komponenten sowie Dienstleistungen im Busgewerbe ausgezeichnet. Die Bewerbungsfrist läuft bis Mitte Juli.

Der Startschuss für den 4. Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreis 2019 fällt zu einem Zeitpunkt, in der auch die Busbranche unter dem Einfluss des Leipziger Urteils des Bundesverwaltungsgerichts zu Dieselfahrverboten steht. Zusammen mit Politik sowie Bus- und Komponentenherstellern diskutiert und sucht sie fieberhaft Alternativen zum klassischen Verbrenner und damit nachhaltige Lösungen im Personentransport.

Es ist also eine fruchtbare Zeit für zukunftsweisende Neuentwicklungen, die der HUSS-VERLAG mit dem IBNP begleitet und unterstützt. Denn Ziel des im Zweijahresrhythmus stattfindenden Wettbewerbs ist es, die Herstellerfirmen und Dienstleister innerhalb der Omnibusindustrie sowie Busunternehmen hinsichtlich der Entwicklung nachhaltiger Produkte und im nachhaltigen Handeln zu bestärken.

Ausgezeichnet werden Fahrzeugmodelle vom Elektro- bis zum Brennstoffzellenbus, Fahrzeugkomponenten und -ausstattungen, Zubehör, Telematik, Service und Infrastruktur. Der Nachhaltigkeitsgrad des Produkts oder der Dienstleistung geht dabei ebenso in die Bewertung ein wie die Qualität der Bewerbung. Bis zum 16. Juli 2018 können sich Hersteller und Dienstleister ab sofort mit ihren Produkten und Projekten um den IBNP 2019 bewerben, sofern diese nachweislich ökonomischen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden.

Vergeben werden die Preise in den dreizehn Kategorien. Alle eingehenden Bewerbungen werden von einer hochkarätigen Jury aus Branchenexperten nach einem Punkteschema bewertet.

Erstmals gehen darüber hinaus gleich drei Sonderpreise an Verkehrsunternehmen, Reiseveranstalter bzw. touristische Destinationen und Erlebniswelten, die allesamt von der busplaner-Redaktion vorgeschlagen und ausgezeichnet werden. Im Rahmen einer Festveranstaltung am 15. November 2018 in München werden alle Preise dann feierlich übergeben.

Die Kategorien im Überblick:

Omnibus

  • Elektrobus
  • Erdgasbus
  • Hybridbus
  • Konzeptbus
  • Mini- und Midibus
  • Reisebus
  • Wasserstoffbus

Ausstattung, Komponenten, Zubehör, Telematik, Service und Infrastruktur

  • Fahrzeugausstattung (Innenausstattung)
  • Fahrzeugkomponenten (Antriebsstrang, Fahrwerk, Aufbau)
  • Flottenmanagement und Telematik
  • Infrastruktur (Haltestellen, Betriebshof, Werkstatt)
  • Reifen und Reifenmanagement
  • Service, Wartung und Teilehandel

Sonderpreis Nachhaltiges Management

  • Busreiseveranstalter
  • Destination und Erlebniswelt
  • Verkehrsunternehmen

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Diese 3 Fakten über Kunden sollten Verkäufer kennen

Wissen, wie der Kunde tickt. Das ist für alle, die in Vertrieb und Verkauf tätig sind, entscheidend für den Erfolg. Denn je besser ein Verkäufer auf die Denk-, Gefühls- und Verhaltensweisen seines Gegenübers eingeht, desto überzeugendere Argumente findet er und kann auch auf andere Weise Nutzen daraus ziehen. Erfahren Sie, welche 3 wichtigsten Fakten Sie über Ihre Kunden kennen sollten, wenn Sie richtig durchstarten möchten.

Kunden haben „Motivationsknöpfe“

Umsatz machen, verkaufen, sein Produkt an Mann oder Frau bringen – das ist das primäre Ziel vieler Verkäufer. Viele vergessen dabei, dass ihnen ein Mensch gegenübersitzt, der begeistert werden will und dessen Vertrauen gewonnen werden muss. Dazu sollten Sie unbedingt die Motivationsknöpfe Ihres Kunden kennen. Denn Menschen tun Dinge hauptsächlich aus zwei Gründen: Freude oder Schmerz. Am besten ist, Sie nutzen beide Knöpfe.

Dazu muss man allerdings zuerst herausfinden, welches Problem und welche unerfüllten Bedürfnisse der Kunde hat. Dann erhöht man den „Schmerz“ noch ein wenig, um im Anschluss den „Freudeknopf“ zu drücken, indem die Lösung mithilfe des Produktes oder der Dienstleistung präsentiert wird. Hat Ihr Kunde beispielsweise das Problem, dass seine Website veraltet ist, dann zeigen Sie ihm zuerst auf, welche Nachteile das Ganze mit sich bringt, dass er im Internet nicht gefunden wird etc. Erläutern Sie anschließend ausführlich die Vorteile, die er mit einer neuen, von Ihnen designten Webseite hat – mehr potentielle Kunden, vordere Plätze auf Google usw. Das garantiert mit Sicherheit die Aufmerksamkeit des Kunden.

Der Fokus des Kunden lässt sich steuern

In einem Verkaufsgespräch ist es zudem enorm wichtig, worauf der Kunde seinen Fokus gerichtet hat: Ist er interessiert an dem Produkt und möchte wirklich wissen, welche Lösungen es ihm bietet? Oder sucht er bei jedem Argument des Verkäufers das berühmte Haar in der Suppe? Ihr Verkaufserfolg hängt davon ab, worauf sich Ihr Gegenüber fokussiert. Das können Sie mit bestimmten Strategien steuern und damit das Gespräch in die richtige Richtung lenken.

Eine Möglichkeit ist, dem Kunden eine neue Sichtweise anzubieten und ihn dabei in ein passendes Gefühl zu versetzen. Das kann man mit Formulierungen wie Stellen Sie sich einmal vor, dass … erreichen. Oder auch, indem man den Gesprächspartner mit einer Was-wäre-wenn-Frage in eine positive Sichtweise lenkt: Was wäre, wenn wir eine gute und einfache Lösung finden. Würden Sie dann …? Für besonders hartnäckige Fälle empfiehlt sich eine sogenannte Ent-Fokussierung. Dabei wird der Fluss des Gesprächs unterbrochen, indem Sie beispielsweise eine Frage zu einem völlig anderen Themen stellen.

Der Kunde ist der beste Unternehmensberater

Ein ganz wichtiger Tipp, wie Verkäufer und Selbstständige von ihren Kunden profitieren können – auch ohne unbedingt zu verkaufen: Sehen Sie Ihre Kunden als wertvolle Kritiker, denn sie sind die besten Unternehmensberater, die es gibt, und das auch noch kostenlos. Sie haben keinen Grund, Sie zu belügen. Fragen Sie also, welche Leistungen am meisten überzeugen, was es bei Ihrem Angebot zu verbessern gibt usw. Das können Sie direkt nutzen, um den Service zu verbessern, das Angebot auszubauen und vieles mehr. Zudem wird damit die Beziehung zum Kunden verbessert und das Vertrauen gestärkt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Perfekte Partner für integrierte Antriebslösungen

Mit diesem Schritt bündeln zwei bayerische Unternehmen und gleichzeitig Global Player ihre Kompetenzen, die sich ideal ergänzen. STW bietet das gesamte Portfolio von Sensorik, Steuerungen, Mensch-Maschine-Schnittstellen bis hin zu Vernetzung, Datenmanagement und Cloud Lösungen. Dieses passt genau zu den Hydraulikkomponenten, -steuerungen und -systemen von HAWE Hydraulik. Somit haben die Hersteller von mobilen Arbeitsmaschinen mit dieser strategischen Partnerschaft nur noch einen Ansprechpartner für die gesamte Antriebslösung. Aus einem intelligenten Baukasten werden gemeinsame Entwicklungen angegangen, um einen systematischen Mehrwert für den Kunden zu generieren. So werden zukünftig Themen wie Energieeffizienz, Funktionale Sicherheit, Automatisierung, Predictive Maintenance und weitere digitale bzw. datenbasierte Funktionalitäten mit Fokus auf den Kundennutzen schnell und umfassend angepackt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

ROCKETHOME komplettiert die Geschäftsführung für das weitere Unternehmenswachstum

Im Rahmen des stetigen Wachstumskurses tritt Sven Paeslack zum 1. April der Geschäftsführung der ROCKETHOME GmbH bei und bildet zusammen mit Unternehmensgründer und CEO Yüksel Sirmasac die Führungsspitze. Sven Paeslack ist dem Unternehmen 2015 als COO beigetreten und verantwortet die Bereiche Technologie, Entwicklung sowie Produkt- und Projektmanagement.

In einer seiner vorherigen Positionen als Director IT leitete er unter anderem die Entwicklung und den Betrieb von meinestadt.de, dem Reichweitenführer für lokale und regionale Informationen im deutschen Web. Mithilfe seiner ausgewiesenen IT-Expertise, insbesondere im Bereich der Entwicklung, Konzeptionierung und Implementierung von hoch verfügbaren und skalierenden Web- und Mobile-Technologien, hat der Manager maßgeblich zur Weiterentwicklung der IoT Cloud Plattform von ROCKETHOME beigetragen. Sven Paeslack reflektiert: „Wir haben in den letzten Jahren gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern viel erreicht und haben in Zukunft noch viel vor. Der Internet of Things – Markt und die dazugehörigen Technologien entwickeln sich rasant und ich freue mich, diese Entwicklung im Sinne unserer Kunden weiter voranzutreiben.“

Durch die Verstärkung der Geschäftsführung kann das nachhaltige Wachstum von ROCKETHOME – dem führenden Anbieter Internet of Things, Smart Home und Home Energy Management Lösungen in Europa – forciert und die Marktposition weiter ausgebaut werden. Yüksel Sirmasac, Gründer von ROCKETHOME, blickt positiv in die Zukunft: „Sven hat sich zu einer wichtigen Führungsperson in unserem Unternehmen entwickelt, daher war seine Berufung in die Geschäftsführung ein logischer Schritt. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit. Gemeinsam mit unserem Team können wir unsere gute Marktposition und unseren Technologiefortschritt weiter ausbauen.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox