LogiMAT 2019 endet mit enormem Besucherwachstum

Die 17. Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement überschreitet deutlich die Marke von 60.000 internationalen Fachbesuchern. Mit zahlreichen Geschäftsanbahnungen und -abschlüssen erweist sich der Besuchermagnet für das Fachpublikum zudem als erfolgreiche Präsentationsplattform und Arbeitsmesse für die Aussteller.

Die LogiMAT 2019 schließt ihre Tore mit einem beeindruckenden Abschlussergebnis: Bei allen messerelevanten Kennzahlen verzeichnet die 17. Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement erneut deutliche Zuwächse – in den aussagekräftigen Bereichen Besucherzahl und Internationalisierung sogar im zweistelligen Prozentbereich. 1.624 internationale Unternehmen (+3,8 %) aus 42 Ländern (+11 %), darunter 250 Neuaussteller, präsentierten dem Fachpublikum in diesem Jahr die aktuellen Entwicklungen und Systemlösungen für effiziente Intralogistik. Mit der erstmaligen Einbindung der Halle 2 sowie der Galeriefläche in Halle 1 belegte die LogiMAT 2019 die komplette Ausstellungsfläche auf dem Stuttgarter Messegelände. Damit wurde die Ausstellungsfläche noch einmal um zusätzliche 7.500 Quadratmeter auf insgesamt mehr als 120.000 Quadratmeter (+2,6 %) erweitert. Die Nettoausstellungsfläche verzeichnet dabei einen Zuwachs von 7,8 Prozent auf 64.348 Quadratmeter.

Bei den Besucherzahlen, einem der wichtigsten Faktoren für den Messeerfolg der Aussteller, vermeldet der Messeveranstalter EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH, München, mit den Zahlen der LogiMAT 2019 bereits zum dritten Mal in Folge eine Steigerungsrate von jeweils deutlich über zehn Prozent gegenüber dem Vorjahresergebnis. An den drei Messetagen zog es insgesamt 61.740 Fachbesucher (+11,5 %) auf die LogiMAT. „Dieser enorme Zuspruch des Fachpublikums hat unsere kühnsten Erwartungen weit übertroffen“, konstatiert Messeleiter Michael Ruchty. „Die LogiMAT 2019 war ein Besuchermagnet. Mit der deutlichen Überschreitung der 60.000-er Marke haben sich die Besucherzahlen bei gleichbleibend hoher Qualität und Fachkompetenz innerhalb von fünf Jahren nahezu verdoppelt. Das unterstreicht den Stellenwert der Messe als wichtige Informationsplattform für das Fachpublikum. Die Aussteller wiederum profitieren von dem hohen Besucheraufkommen, steigern ihre Marktpräsenz und fördern ihren Absatz.“

Der vom unabhängigen Baseler Marktforschungsinstitut Wissler & Partner erstellten Besucheranalyse zufolge kamen 42,7 Prozent der Fachbesucher mit konkreten Investitionsabsichten zur LogiMAT 2019. Das spiegelt sich in zahlreichen gemeldeten Vertragsabschlüssen wider, die auf der 17. LogiMAT unterzeichnet wurden. 22,6 Prozent der Fachbesucher erteilten auf der Messe einen Zuschlag oder beabsichtigen, dies unmittelbar danach zu tun.

Insgesamt steigerte die LogiMAT in diesem Jahr erneut den Grad ihrer Internationalisierung. Bei jedem dritten Fachbesucher (35,5 %) war der Anreiseweg länger als 300 Kilometer. Mehr als 20 Prozent reisten aus dem Ausland an, davon 9,5 Prozent aus Asien und Übersee. Unter den Ausstellern, die die LogiMAT 2019 als Präsentationsplattform für ihre Produkte nutzten, lag der Anteil internationaler Unternehmen bei 29 Prozent. Australien, China, Indien, Japan, Kanada, Korea, Neuseeland, Taiwan und die USA waren mit rund 90 Ausstellern vertreten – zwei Drittel davon aus China und Taiwan.

Darüber hinaus übernehmen 86 Prozent der Messebesucher in ihrem Unternehmen Entscheiderfunktionen, 58 Prozent in der Industrie, 14,5 Prozent im Groß- und Einzelhandel. „Zahlreiche LogiMAT-Aussteller haben sich in den vergangenen Jahren mit ihren Produkten und Exponaten auch auf die Optimierung der Logistikprozesse im Handel, speziell dem E-Commerce ausgerichtet“, erklärt Dr. Petra Seebauer, Geschäftsführerin der EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH. „Dabei erschließen Intralogistik und Handel einander gemeinsame Synergien. Mit der Plattform TradeWorld fokussiert die LogiMAT die speziellen logistischen Anforderungen des Wachstumsmarktes E-Commerce und deckt die gesamte Prozesskette des Handels ab.“

Insgesamt profitiert die LogiMAT von den Herausforderungen durch die digitale Transformation und den außerordentlichen Lösungen, die die Aussteller dafür anbieten. „Das aktuelle Abschlussergebnis der 17. Internationalen Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement bestätigt das zeitgemäße Messekonzept mit dem Gleichklang von Präsentationsplattform, Arbeitsmesse und Informationen über zukunftsfähige Intralogistik aus erster Hand“, resümiert Messeleiter Ruchty. „Als zentrale, weltweit bedeutendste Messe der Branche für den europäischen Markt bilden die auf der LogiMAT präsentierten Exponate und Innovationen alle aktuellen Trends für die Ausgestaltung zukunftsfähiger Intralogistik ab.“

Die nächste LogiMAT öffnet ihre Tore bereits in acht Wochen, vom 15. bis 17. April 2019, im Shanghai New International Expo Centre (SNIEC), China.

Die 18. LogiMAT in Stuttgart findet vom 10. bis 12. März 2020 statt.

Veranstalter: EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH

Joseph-Dollinger-Bogen 7, 80807 München, Tel.: +49 (0)89 32391-259

Fax: +49 (0)89 32391-246; www.logimat-messe.de;  www.tradeworld.de

Über die LogiMAT

Die nächste LogiMAT, 18. Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement, findet vom 10. bis 12. März 2020 auf dem Messegelände Stuttgart direkt am Flughafen statt. Die LogiMAT gilt als weltweit größte Fachmesse für Intralogistik. Sie bietet einen vollständigen Marktüberblick über alles, was die Intralogistik-Branche von der Beschaffung über die Produktion bis zur Auslieferung bewegt. Internationale Aussteller zeigen bereits zu Beginn des Jahres innovative Technologien, Produkte, Systeme und Lösungen zur Rationalisierung, Prozessoptimierung und Kostensenkung der innerbetrieblichen logistischen Prozesse.

Im Rahmen der LogiMAT zeigt die TradeWorld – Kompetenz-Plattform für Handelsprozesse – Produkte und Lösungen zu E-Commerce und Omnichannel. Die Gesamtveranstaltung bietet neben der Ausstellung täglich wechselnde Vortragsreihen inmitten der Hallen zu den unterschiedlichsten Themen.

Statements der Aussteller LogiMAT 2019

Bedeutung der LogiMAT

„Wir betrachten die LogiMAT aufgrund ihrer gestiegenen Internationalität inzwischen nicht mehr aus regionaler Perspektive, sondern aus Sicht des Gesamtkonzerns.“

Thorsten Meffert, Vice President Marketing, DB Cargo AG

„Der Besucherandrang war nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ sehr gut. Die LogiMAT lohnt sich von Jahr zu Jahr mehr für uns. Neben vielen Interessenten haben wir bereits am Dienstag den Auftrag für den Bau einer Anlage zur Stückgutverfolgung erhalten.“

Hendrik Reger, Vertriebsleiter, Divis GmbH

„Gemessen an den vielen guten Gesprächen und konkreten Vereinbarungen hätten wir eigentlich schon am ersten Abend wieder nach Hause fahren können, denn wir hatten unsere Messeziele bereits am Dienstag erreicht. An den folgenden Tagen ging es dann mit unvermindertem Tempo weiter. Ich bin von der LogiMAT begeistert.“

Christian Kühn, Geschäftsführer, Greenfield Development GmbH

„Wir waren zum ersten Mal als Aussteller dabei und haben unser Hauptziel erreicht, neue Kontakte auf internationalen Märkten zu knüpfen und unser Partnernetzwerk zu erweitern. Die LogiMAT hat uns vor allem in Deutschland neue Türen geöffnet und wir werden auf jeden Fall im nächsten Jahr wiederkommen.“

Philippe Reveillion Miguel, Key Account Manager, Guilbert Express SAS, Frankreich

„Unser Stand war immer voll und ich bin kaum noch zum Durchatmen gekommen. Vor allem habe ich festgestellt, dass das Publikum der Messe immer internationaler wird. Wir hatten in diesem Jahr unter anderem auch Partner und Kunden aus Russland, Kroatien, Rumänien, Tschechien und Polen zu Besuch.“

Heiko Krause, Central Region Marketing Manager, Honeywell Safety & Productivity Solutions

„Die LogiMAT bietet eine zentrale, internationale Plattform für den Austausch zu allen bewegenden Themen und ist für uns die wichtigste Logistikfachmesse in Europa. Sie bildet die perfekte Plattform, um unsere Lösungen und Neuheiten einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren, zahlreiche neue Kontakte zu knüpfen und bestehende Kontakte zu pflegen.“

Wilfried Pfuhl, Vorstandsmitglied, Inconso AG

„Die LogiMAT ist eine ideale Networking-Plattform für uns. Viele, neue Fachkontakte, die Pflege langjähriger Beziehungen und die Möglichkeit, wertvolles Feedback zu Ideen und Produktentwicklungen aus unseren Zielmärkten einzuholen, hilft uns, unser eigenes Business kundenorientiert auf- und auszubauen.“

Peter Frerichs, Leiter Geschäftsbereich Inventory & Supply Chain, Inform GmbH

„Die Besucher an unserem Stand waren sehr gut vorbereitet und kamen mit konkreten Projekten und Fragen auf uns zu. In vielen Gesprächen haben wir gemeinsam neue Lösungsansätze entwickelt, die wir nach der Messe umsetzen werden. Die LogiMAT hat sich somit erneut als unsere Haus- und Hauptmesse bestätigt.“

Michael Weiser, Vertriebsleiter, KBS Industrieelektronik GmbH

„Die LogiMAT hat für uns sehr große Bedeutung. Durch die zunehmende Internationalität hat sich die LogiMAT zur Leitmesse im Intralogistikbereich für Europa entwickelt.“

Heimo Robosch, Executive Vice President, Knapp AG

„Die LogiMAT ist in der Fachwelt sehr gut etabliert und wird allseits geschätzt. Sie wirkt wie eine große Informationsdrehscheibe für die Intralogistik-Branche.“

Torsten Rochelmeyer, Leiter Marketing Zentraleuropa, Linde Material Handling

„Wir sind sehr zufrieden, denn wir haben auf der LogiMAT mit großen Verladern und neuen internationalen Kooperationspartnern gesprochen, die unser Netzwerk zukünftig bis nach China erweitern könnten. Bereits in der nächsten Woche werden wir die Gespräche vertiefen. Fazit: Ohne LogiMAT geht es nicht.“

Thomas Elkenhans, Leiter Lagernetzwerk, LogCoop GmbH & Co. KG

„Vom Charakter her ist die LogiMAT für uns eine ‚Arbeitsmesse‘: Hier treffen wir bestehende und künftige Kunden, besprechen konkrete Herausforderungen und diskutieren Lösungswege in partnerschaftlicher Zusammenarbeit.“

Michael Mohr, Executive Vice President Sales, SSI Schäfer

„Als erfolgreiche Fachmesse der Intralogistik ist die LogiMAT für uns eine unverzichtbare Dialog-und Begegnungsplattform für unsere Kunden und die relevanten Meinungsbildner der Branche.“

Thomas A. Fischer, Geschäftsführer Vertrieb, Marketing und Service (CSO), Still GmbH

„Die LogiMAT ist für uns die wichtigste Messe in Europa und ein Garant für interessante internationale Kontakte und intensiven Austausch.“

Christian Grimm, Business Development Manager, Vanderlande Industries GmbH

Bedeutung der TradeWorld

„Wir sind von Beginn an als Aussteller der TradeWorld dabei. In diesem Jahr konnten wir von der ersten Minute an einen signifikanten Zuwachs der Besucherströme auch an unserem Stand verzeichnen. Für uns ist die TradeWorld ein fester Messetermin.“

Raimund Bergler, Geschäftsführer, Bergler Industrieservices GmbH

„Es war für uns die absolut richtige Entscheidung, als Aussteller auf der TradeWorld aufzutreten. Wir haben neben Industriekunden hier auch viele Kontakte mit potenziellen Neukunden aus den Bereichen B2C und Start-ups knüpfen können. Dieses Besucherspektrum hat uns positiv überrascht. Wir sind mit Sicherheit beim nächsten Mal wieder dabei.“

Manuel Unkel, Geschäftsführer, B+S GmbH

„Wir sind das erste Mal auf der TradeWorld mit dabei. Unsere Erwartungen sind absolut übertroffen worden. Die Handelsplattform im Rahmen der LogiMAT eignet sich hervorragend zum Netzwerken.“

Michael Schaberg, Mitglied der Geschäftsleitung, e-velopment GmbH

„Der E-Commerce erfordert optimale Logistikprozesse von der Produktion bis zur Belieferung des Endkunden. Die LogiMAT mit der TradeWorld ist die ideale Plattform für uns, um sich mit unseren Kunden und Partnern über Zukunftsmodelle zur Verbesserung der Supply-Chain-Prozesse, insbesondere in Richtung Letzte Meile zu diskutieren.“

Dr. Kerstin Höfle, Head of Technology Management, Körber Logistics Systems GmbH

„Wir haben auf der Tradeworld Fachbesucher-Kontakte mit einem sehr internationalen Profil vorgefunden.“

Hedde Bisma, Marketing Operation Manager, Neopost Shipping, Niederlande

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Best product: VIPAC SMALLS SORT by VITRONIC

VIPAC SMALLS SORT, the intelligent sorting system from VITRONIC, has been awarded the "Best Product" in the "Identification, Packaging and Loading Technology, Load Securing" category. The award was presented at the LogiMAT 2019 in Stuttgart.

Intelligent complete solution

Auto-ID solutions from VITRONIC take over the efficient recording and integration of consignment data in logistics centres worldwide. With

VIPAC SMALLS SORT, VITRONIC expands its product range and is currently the only provider at present to launch a complete solution for parcel sortation on the market. The intelligent, modular sorting system combines the collection of consignment data with the automatic sorting of smaller consignments as a complete all-in-one solution.

Sorting

The system can be either used as a stand-alone solution within small hubs and depots, or it can be integrated within existing large-hub sortation processes. Each shipment passes through the infeed, encoding, outfeed, and sorting sections, and is then automatically discharged from the system at the desired point. Special software controls each step of the processes and allows real time data visualization.

Data Capture

In the encoding section, VITRONIC Auto-ID systems identify all shipment data. In addition to capturing high-resolution images, the length, width, height and weight of the shipments are measured and recorded. The systems read and process barcodes, 2D codes and plain text (OCR). All data is automatically saved in the archive system, providing valuable logistic 4.0 insights to accelerate processes in distribution centers and thereby reduce costs.

A Single Point of Contact

"Our Auto-ID systems have been reading codes and plain text for years, measuring volumes, recording weights and providing the datl for logistic 4.0. With VIPAC SMALLS SORT we now also offer our customers the automated sorting of smaller shipments. Because the increasing shipment volume makes greater automation necessary", explains Gerhard Bär, one of the managing directors of VITRONIC GmbH. The advantages for CEP service providers include a complete solution, and a single point of contact.

With the "Best Product" award, LogiMAT annually honors innovative products that contribute significantly to rationalization, cost savings and increased productivity in internal logistics. An independent jury awards a total of three prizes in three categories.

VITRONIC presents VIPAC SMALLS SORT
LogiMAT, 19. to 21.02.2019
Hall 3, Booth D10

About VITRONIC

VITRONIC is one of the world’s leading companies for industrial image processing. The owner-managed group of companies develops innovative products and specialized solutions in the growth sectors of industrial and logistics automation as well as traffic engineering. With over 30 years of experience, VITRONIC offers a unique portfolio of systems and software for image- and sensor-based quality inspection, identification, traffic monitoring and toll collection.

In logistics centres and at freight airports worldwide, Auto-ID solutions from VITRONIC efficiently capture and integrate dispatch data and thus ensure transparent flows of goods.

Since its foundation in 1984, VITRONIC has grown continuously and is now represented on four continents with around 1,000 employees. In 2017, the group achieved a total performance of over 172 million euros.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Preisgekrönte BESTE PRODUKTE für die Intralogistik

Die weltweit erste vollständige „Ware zu Mensch“-Lösung auf Basis von mobilen D3-Robotern, ein intelligentes, modulares Sortiersystem und eine Lager-Optimierungs-Software sind die drei innovativen Spitzenleistungen, die auf der diesjährigen LogiMAT 2019 mit dem renommierten Preis „BESTES PRODUKT“ ausgezeichnet wurden.

Eine unabhängige Jury aus Wissenschaftlern und Journalisten wählte aus insgesamt 77 eingegangenen Bewerbungen drei würdige Preisträger aus, die dem Namen „BESTES PRODUKT“ zu Recht alle Ehre machen. Sie erfüllen in herausragender Weise die Wettbewerbsbedingungen: Produktivitätssteigerung, Kostenersparnis und Rationalisierung. Die ausgezeichneten Unternehmen leisten mit ihren Produkten einen Beitrag zu sicheren Prozessen, zur leichteren Anpassung an Veränderungen, zur Effizienzverbesserung und somit letztlich zur Steigerung der Produktivität in der Logistik. Vergeben wurde der Preis „BESTES PRODUKT“ an die Gewinner im Rahmen der feierlichen Eröffnung der LogiMAT am Vormittag des ersten Messetages. Die Laudatio hielt Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner, Ordinarius des Lehrstuhls für Fördertechnik Materialfluss Logistik der Technischen Universität München.

In der Kategorie „Kommissionier-, Förder-, Hebe-, Lagertechnik“ ging der Preis an das französische Robotic-Startup EXOTEC Solutions SAS (Eingang Ost, Stand EO30) für das Skypod-System. Es ist die weltweit erste vollständige „Ware zu Mensch“-Lösung auf Basis von mobilen D3-Robotern.

Das Skypod-System ist eine vollständige „Ware zu Mensch“-Lösung für Retailer und
E-Commerce-Anbieter. Skypod setzt dazu als weltweit erstes Order Management-System mobile 3D-Roboter ein, die mittels KI in alle Richtungen und in die Höhe das heißt. in drei Dimensionen bewegt werden können. Die autonomen Roboter entnehmen Warenbehälter mit Artikeln von bis zu 30 Kilogramm aus bis zu 10 Meter hohen Regalen und transportieren sie zu den Kommissionierern. Die Roboter setzen dabei neue Standards, denn sie bewegen sich viermal so schnell und in fünfmal so großen Höhen wie vergleichbare Transportsysteme. Händler sparen aufgrund der größeren Höhe wertvollen Lagerplatz ein. Pro Stunde werden von den Skypods doppelt so viele Aufträge abgearbeitet wie mit herkömmlichen Robotern. Außerdem können beim menschlichen Logistik-Mitarbeiter bis zu 15 Kilometer Fußweg am Tag eingespart werden. Das System erfüllt auf der einen Seite die Anforderungen der laufenden Anpassung an einen dynamischen Markt und auf der anderen Seite die Vorbereitung vieler tausend Aufträge pro Tag, die innerhalb weniger Stunden ausgeliefert werden müssen.

In der Kategorie „Identifikation, Verpackungs- und Verladetechnik, Ladungs-sicherung“ ging der Preis an die VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH (Halle 3, Stand D10) für das intelligente Sortiersystem VIPAC SMALLS SORT.

Auto-ID-Lösungen von VITRONIC übernehmen in Logistikzentren weltweit die effiziente Erfassung und Integration von Sendungsdaten. Mit VIPAC SMALLS SORT erweitert VITRONIC seine Produktpalette und bringt nun als derzeit einziger Anbieter eine Komplettlösung für die Paketlogistik auf den Markt. Das intelligente, modulare Sortiersystem vereint die Erfassung von Sendungsdaten und die automatische Sortierung von kleineren Sendungen als Komplettlösung. Es lässt sich als Stand-alone-Lösung in kleinen Hubs und Depots einsetzen oder innerhalb der Sortierprozesse in große Hubs integrieren. Jede Sendung durchläuft dabei die Sektionen Infeed, Encoding, Outfeed und Sorting und gelangt automatisch an den gewünschten Ausschleusepunkt. Eine spezielle Software steuert alle Prozesse und visualisiert die Daten in Echtzeit. VIPAC SMALLS SORT wird passgenau auf die Anforderungen der Kunden konfiguriert und eignet sich selbst für sehr kleine und unförmige Packstücke (z. B. Crossborder, E-Commerce-Sendungen). In der Encoding Sektion identifizieren VITRONIC Auto-ID-Systeme alle Sendungsdaten. Neben hochaufgelösten Bildern werden Länge, Breite, Höhe und Gewicht der Sendungen erfasst. Die Systeme lesen und verarbeiten Barcodes, 2D-Codes und Klarschrift (OCR). Damit entsteht der „digitale Fingerabdruck“ zu jeder Sendung. Alle Daten werden automatisch im Archivsystem hinterlegt und liefern im Sinne der Industrie 4.0 wertvolle Erkenntnisse, um Prozesse in Verteilzentren zu beschleunigen und dadurch die Kosten zu senken.

In der Kategorie „Software, Kommunikation, IT“ ging der Preis an Heureka Business Solutions GmbH (Halle 8, Stand C15) für Lager-Optimierungs-Software LOS.

Mit dem Einsatz der selbstlernenden Software LOS können durch die künstliche Intelligenz same-day-delivery-Konzepte, kleiner werdende Losgrößen und eine steigende Artikelvielfalt wirtschaftlich und effizient abgewickelt werden. Die Durchlaufzeiten in der Intralogistik können um mehr als 30 Prozent gesenkt werden. Die generische Lösung ergänzt jedes Lagerverwaltungs-System (LVS) und kann ein Ratiopotential von über 25 Prozent im operativen und mittleren Management realisieren. Jede Warenbewegung und mehrere Hundert Faktoren, die die Intralogistik beeinflussen, werden in Echtzeit analysiert und bewertet, um permanent den effizientesten Warenstrom gewährleisten zu können. Bei jeder Markt- oder Kundenänderung reagiert LOS autonom und entlastet damit die IT-Abteilung von zeitintensiven manuellen Anpassungen und schützt die Disposition vor veralteten Faustregeln. Die Materiafluss-Kette ist hochgradig transparent, wodurch das Tagesgeschäft bis zu 72 Stunden vorhergesagt werden kann. Mittels Prediction-Verfahren werden die Benutzer durch die zugehörige LOS-APP bei Unregelmäßigkeiten direkt auf dem Handy informiert, was endlich ein „agieren“ anstatt „reagieren“ ermöglicht.

Die drei mit dem Preis „BESTES PRODUKT 2019“ ausgezeichneten Produkte stehen beispielhaft für alle anderen über 1.600 internationalen Aussteller der LogiMAT 2019, die auf 120.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche in insgesamt 10 Hallen ihre Innovationen dem Fachpublikum zeigen. Die weltweit größte Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement findet noch bis zum 21. Februar 2019 auf dem Messegelände in Stuttgart statt.

Veranstalter: EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH

Joseph-Dollinger-Bogen 7, 80807 München, Tel.: +49 (0)89 32391-259

Fax: +49 (0)89 32391-246; www.logimat-messe.de;  www.tradeworld.de

Mehr Informationen unter: www.logimat-messe.de

Hintergrundinformationen:

Der Preis „BESTES PRODUKT“ wurde vor 16 Jahren vom Veranstalter der LogiMAT initiiert, um auf die Spitzenleistungen der Aussteller, von denen viele aus dem Mittelstand kommen, aufmerksam zu machen. Seitdem werden innovative Produkte ausgezeichnet, die wesentlich zur Rationalisierung, Kostenersparnis und Steigerung der Produktivität in der innerbetrieblichen Logistik beitragen. Die Auszeichnung „BESTES PRODUKT" wird in drei Kategorien verliehen:

Software, Kommunikation, IT
Kommissionier-, Förder-, Hebe-, Lagertechnik
Identifikation, Verpackungs- und Verladetechnik, Ladungssicherung

Die Preisträger werden von einer unabhängigen Jury gekürt, die die eingereichten Bewerbungen kritisch nach den genannten Gesichtspunkten im Vorfeld der Messe sondiert. Zu den Jurymitgliedern zählen Vertreter aus Wissenschaft und Medien. Der Preis hat sich mittlerweile als eine der begehrtesten Auszeichnungen in der Intralogistik-Branche etabliert. Die Sieger des Wettbewerbs werden im Rahmen der feierlichen Eröffnung der LogiMAT mit einer Urkunde und einer Medaille ausgezeichnet.

Der Fachjury für den Preis „BESTES PRODUKT“ gehören an:

Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner, Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik, Technische Universität München (Vorsitz)

Jan Kaulfuhs-Berger, Fachzeitschrift Hebezeuge Fördermittel

Prof. Dr.-Ing. Rolf Jansen, Institut für Distributions- und Handelslogistik (IDH) des VVL e.V.

Matthias Pieringer, Fachzeitschrift LOGISTIK HEUTE

Prof. Dr.-Ing. Wolf-Michael Scheid, VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (VDI-GPL)

Tobias Schweikl, Fachzeitschrift LOGISTRA

Prof. Dr.-Ing. Karl-Heinz Wehking, Institut für Fördertechnik und Logistik, Universität Stuttgart

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Exotec Solutions wurde für sein Skypod-System auf der LogiMAT mit dem Preis für das beste Produkt 2019 in der Kategorie „Kommissionierungs-, Förder-, Hebe- und Lagertechnik“ ausgezeichnet

Exotec Solutions wurde für sein Skypod-System auf der LogiMAT mit dem Preis für das beste Produkt 2019 in der Kategorie „Kommissionierungs-, Förder-, Hebe- und Lagertechnik“ ausgezeichnet

Das Skypod-System ist eine vollständige „Ware zu Mensch“-Lösung für eCommerce-Anbieter.

Leistung und Reaktionsschnelligkeit – an diesen Kriterien muss sich Logistik heute messen lassen.

Auf der einen Seite steht die laufende Anpassung an einen dynamischen Markt, auf der anderen die Vorbereitung vieler tausend Aufträge pro Tag, die innerhalb weniger Stunden ausgeliefert werden müssen.
Skypod setzt dazu als weltweit erstes System mobile 3D-Roboter ein. Diese autonomen Roboter entnehmen Warenbehälter aus Regalen mit bis zu 10 Metern Höhe und transportieren sie zu den Kommissionierern.

„Das Skypod-System erfüllt Anforderungen, auf die wir vor 3,5 Jahren mit der Gründung von Exotec reagiert haben“, erklärt Romain Moulin, CEO von Exotec Solutions. „Kunden sind auf der Suche nach leistungs- und durchsatzstarken Systemen, die sich einfach an die dynamische Entwicklung des Logistikmarktes anpassen lassen. Niemand kann es sich leisten, in Kathedralen aus Stahl zu investieren, die dann 10 Jahre so stehenbleiben.“

„Unser System wurde von Anfang an für rasche Implementierung und vollständige Skalierbarkeit entwickelt. Die ferngesteuerten Roboter erreichen Geschwindigkeiten bis zu 4 Metern pro Sekunde, und da die Steuerung auf künstlicher Intelligenz basiert, kann das ganze System innerhalb weniger Wochen vor Ort eingerichtet werden“, so Renaud Heitz, CTO und Mitgründer von Exotec Solutions.

Aufgrund der schnellen Implementierbarkeit von Skypod lässt sich die Vorlaufzeit bis zur vollständigen Nutzung eines solchen Systems um ein Jahr verkürzen. Dies führt gleichzeitig zu einer höheren Rendite und ermöglicht es, dem Tempo des eCommerce-Marktes zu folgen.

Einer Umfrage zufolge wird die Nachfrage nach automatisierten Systemen von derzeit 100.000 installierten Anlagen auf über 600.000 steigen.

Die Automatisierungslösungen von Exotec Solutions sind für Auslieferungslager jeder Größe geeignet und bieten hohe Investitionssicherheit.

Da die gesamte Höhe des Lagergebäudes genutzt werden kann, reduziert sich die benötigte Grundfläche gegenüber einer herkömmlichen „Mensch zu Ware“-Lösung um den Faktor 5.

Der Skypod ist darüber hinaus energieeffizient, da ein großer Teil des verbrauchten Stroms bei Bremsvorgängen und Abwärtsbewegungen rückgewonnen wird. Durch den geringen Stromverbrauch kann er auch dort eingesetzt werden, wo kein eigener Netzanschluss vorhanden ist.

Ein weiterer Vorteil ist die Systemredundanz, die hohe Verfügbarkeit gewährleistet und echten 24/7-Betrieb ermöglicht, weil Wartungsmaßnahmen während des Betriebs durchgeführt werden können. Ein Skypod kann jederzeit aus der Flotte genommen werden, ohne dass es zu betrieblichen Einschränkungen kommt.

Die Hauptvorteile sind:

Kapazität und Produktivität

„Ware zum Mann“-System mit hoher Leistung und Ergonomie

Skalierbarkeit

Regale und Roboter können einfach und ohne Produktionsunterbrechung hinzugefügt werden. Systemgröße und Investitionsvolumen richten sich immer nach dem tatsächlichen Bedarf.

Flexibilität

Skypod ist nicht von Chargen oder Auftragskombinationen abhängig, sondern passt sich nahtlos variablen Auftragsprofilen an.

Verfügbarkeit

Durch die redundante Auslegung gibt es keinen „Single Point of Failure“; 24/7-Betrieb ist möglich, weil Wartungsmaßnahmen während des Betriebes durchgeführt werden können.

Energieeffizienz

Geringer Stromverbrauch und integrierte Energierückgewinnung machen den Skypod zu einer

energiesparenden Lösung mit Verbrauchwerten, die um 80% unter denen herkömmlicher Automatisierung liegen.

Reaktivität

Das konsequente „Ware zu Mensch“-Konzept des Skypod erlaubt eine sehr späte Auftragspriorisierung und damit hohe Reaktionsschnelligkeit. Der nächste vorbereitete Auftrag ist immer auch der dringendste!

Über Exotec Solutions

Exotec Solutions wurde 2015 gegründet. Das Unternehmen hat vier Systeme erfolgreich installiert und plant, diese Zahl 2019 mehr als zu verdoppeln. Mit Partnern in Italien, Deutschland und den USA sowie im Laufe des Jahres 2019 in Polen, Spanien, Benelux, Japan, Südkorea und dem Nahen Osten wird das Skypod-System in Kürze weltweit vertreten sein.     

www.exotecsolutions.com

Pressekontakt:
Sales@Exotecsolutions.com;  Gilles Baulard Tel +33 (0)6 13 30 65 30

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Award-winning BEST PRODUCTS for intralogistics

The world’s first complete “goods-to-person” solution based on mobile 3D robots. A smart modular sorting system. And warehouse optimization software: These are the top three innovations honored with the prestigious BEST PRODUCT award at LogiMAT 2019.

An independent jury of scholars and journalists reviewed 77 submissions and chose three winners that fully live up to the name of BEST PRODUCT as outstanding manifestations of the award criteria: They enhance productivity, reduce costs, and streamline operations. The award-winning companies, through their products, are helping to make processes more stable yet flexible in adapting to changes. By improving efficiency, they are ultimately boosting the productivity of the logistics industry. The BEST PRODUCT award was presented to the winners during the gala opening ceremony on the first morning of the LogiMAT trade show. Presenting the awards was Prof. Johannes Fottner, Chair of the Institute for Materials Handling, Material Flow, Logistics at the Technical University of Munich.

In the category of “Order Picking, Conveying, Lifting, and Storing Technology,” the award went to French robotics startup EXOTEC Solutions SAS (East Entrance, Booth EO30) for its Skypod system – the world’s first complete “goods-to-person” solution based on mobile 3D robots.

The Skypod system is a complete “goods-to-person” solution for retailers and e-commerce merchants. Skypod is the world’s first order management system to use mobile 3D robots, which use AI to navigate in all directions, including up and down a genuine three-dimensional solution. The autonomous robots remove containers of goods weighing up to 30 kg from shelves up to 10 meters high, then bring them to the pickers. The robots raise the bar on existing technology, moving four times as fast and climbing five times as high as otherwise comparable transport systems. The increased height range lets warehouse operators make better use of their valuable floor space. Hour for hour, the Skypods process twice as many orders as conventional robots. This eliminates up to 15 km a day that human warehouse workers would otherwise have to cover on foot. The system satisfies the need for constant adaptations to an ever-changing market while making it possible to prepare and ship thousands of orders a day within just a few hours.

In the category of “Identification, Packaging and Loading Technology, Load Securing,” the award went to VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH (Hall 3, Booth D10) for its VIPAC SMALLS SORT smart sorting system.

The auto ID solutions from VITRONIC are deployed in logistics centers around the world to efficiently capture and integrate shipment data. VITRONIC has now expanded its product portfolio with VIPAC SMALLS SORT, making it the only provider to offer an end-to-end solution for package logistics. The smart modular system is an end-to-end solution combining data capture with automatic small-package sorting. It can run as a standalone solution in small hubs and depots or be integrated into large hubs within the sorting processes. Each shipment passes through four sections –  infeed, encoding, outfeed, sorting – before being automatically discharged at the desired point. Specialized software controls all the processes and provides real-time data visualization. VIPAC SMALLS SORT is tailored to the precise needs of customers and even works well with very small or bulky packages in cross-border trade, e-commerce, and more. In the encoding section, VITRONIC auto ID systems capture all the shipment data, take high-resolution images, and record the length, width, and height of all shipments. The system reads and processes barcodes and other 2D formats and uses OCR to read plain text. Together, this produces a “digital fingerprint” for each shipment. All the data is automatically saved to an archive system and provides valuable insights for accelerating distribution center processes and driving down costs in next-gen industrial automation.

In the category of “Software, Communications, IT,” the award went to Heureka Business Solutions GmbH (Hall 8, Booth C15) for its warehouse optimization software LOS.

The self-learning software LOS uses artificial intelligence to efficiently and economically manage same-day delivery concepts for products of increasing diversity manufactured in smaller, more highly customized batches. Manufacturing throughput time in intralogistics can be reduced by over 30 percent. The generic solution enhances any warehouse management system and can reduce operating and middle management costs by more than 25 percent. Every movement of goods and several hundred factors that affect intralogistics are analyzed in real time to ensure the most efficient flow of goods at all times. LOS automatically adjusts to any changes in market conditions or customer specifications, saving in-house IT personnel from time-consuming manual adjustments and protecting dispatchers from misapplying obsolete instructions. The software ensures a highly transparent material flow chain that makes it possible to predict daily workloads up to 72 hours in advance. Predictive algorithms alert users to irregularities through the LOS app on their mobile phones, giving them the opportunity to be proactive rather than reactive.

The three products awarded BEST PRODUCT 2019 represent all 1,600+ exhibitors from around the world at LogiMAT 2019 who are presenting their innovations to industry professionals across 120,000 square meters of exhibit space in 10 halls. The International Trade Show for Intralogistics Solutions and Process Management, the largest of its kind worldwide, continues through February 21 at the Messe Stuttgart convention center.

Event organizer: EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH
Joseph-Dollinger-Bogen 7 | 80807 Munich, Germany
Phone: +49 89 32 391 259 | Fax: +49 89 32 391 246
www.logimat-messe.de | www.tradeworld.de

For more information, please visit: www.logimat-messe.de

Background information:

The BEST PRODUCT award was initiated 16 years ago by the organizers of LogiMAT in order to draw attention to the outstanding achievements of the exhibitors, many of whom are small or medium-sized businesses. Since that time, the award has honored innovative products that have made a significant contribution to streamlining processes, cutting costs, and enhancing productivity in the internal logistics of businesses. The BEST PRODUCT award is presented in three categories:

  • Software, communications, IT
  • Order picking, conveying, lifting, and storing technology
  • Identification, packaging and loading technology, load securing

In the run-up to LogiMAT, an independent jury of scholars and journalists critically evaluates the submissions based on the aforementioned criteria, then selects the winners. The award has since been recognized as one of the most coveted distinctions in the intralogistics industry. Winners are presented with a certificate and a medal during the gala opening ceremony of LogiMAT.

Members of the BEST PRODUCT award jury:

Prof. Johannes Fottner (Dr.-Ing.), Chair of the Institute for Materials Handling, Material Flow, Logistics at the Technical University of Munich (Jury President)
Jan Kaulfuhs-Berger from the industry journal Hebezeuge Fördermittel / Technische Logistik
Prof. Rolf Jansen (Dr.-Ing.), Institute for Distribution and Retail Logistics (IDH) at the Society for the Promotion of Innovation in Logistics (VVL e.V.)
Matthias Pieringer from the industry journal LOGISTIK HEUTE
Prof. Wolf-Michael Scheid (Dr.-Ing.), Association of German Engineers, Society for Production and Logistics (VDI-GPL)
Tobias Schweikl from the industry journal LOGISTRA
Prof. Karl-Heinz Wehking (Dr.-Ing.), Institute for Conveyance Technology and Logistics (IFT), University of Stuttgart

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

LogiMAT: Heureka zeigt „Bestes Produkt“

Lager-Optimierungs-Software LOS gewinnt Preis „Bestes Produkt“ in der Kategorie „Software, Kommunikation, IT“ – Durchlaufzeiten im Lager sinken um mehr als 30 Prozent – 25 Prozent Ratiopotenzial im operativen und mittleren Management – Anbindung an alle Lagerverwaltungssysteme möglich.

Die auf künstliche Intelligenz und Optimierung in der Intralogistik spezialisierte Heureka Business Solutions GmbH wurde im Rahmen der Logistikmesse LogiMAT 2019 mit dem Preis „Bestes Produkt“ ausgezeichnet. Prämiert wurde die Lager-Optimierungs-Software LOS in der Kategorie „Software, Kommunikation, IT“. Die generische Lösung ergänzt jedes Lagerverwaltungs-System (LVS) und kann ein Ratiopotential von über 25% im operativen und mittleren Management realisieren. Mit dem Einsatz von LOS können durch die künstliche Intelligenz same-day-delivery-Konzepte, kleiner werdende Losgrößen und eine steigende Artikelvielfalt wirtschaftlich und effizient abgewickelt werden. Die Durchlaufzeiten in der Intralogistik können dabei um mehr als 30 Prozent gesenkt werden. Heureka Business Solutions stellt aus in Halle 8 am Stand C15.

LOS entstand vor dem Hintergrund, dass geplante Intralogistik-Prozesse statisch sind und immer häufiger angepasst werden müssen. „Diese Prozesse liefern nur so lange ein gutes Ergebnis, wie der geplante Zustand beibehalten wird“, erklärt Richard Lessau, der die Heureka Business Solutions GmbH gemeinsam mit Dr. Raymond Hemmecke gegründet hat. Der geplante Zustand verändert sich aber immer schneller und unkontrollierter, weil sich das Kundenverhalten verändert, weil die Artikelvielfalt steigt, Ausnahmen berücksichtigt werden müssen oder sich das Verhältnis zwischen Klein- und Großaufträgen verschiebt. „Besonders stark steigen die Intralogistik-Kosten bei zunehmender Losgröße 1 und einer steigenden Artikelvielfalt, weil dann die fixen und variablen Kosten einer Sendung keine Mischkalkulation mehr erlauben“, betont Dr. Raymond Hemmecke.

Die selbstlernende Software LOS bietet hier mit einer hochentwickelten künstlichen Intelligenz erstmals einen Ausweg. Bei Kunden wie LOXXESS, Siemens, Simon Hegele oder Viessmann hat LOS bereits ein hohes Einsparpotenzial nachgewiesen. Die Lösung nutzt dabei verschiedene KI-Verfahren wie die mathematische Optimierung, neuronale Netze und Deep-Learning.

Neben der wirtschaftlichen Leistung zeigt LOS auch im Einsatz eine große Stärke: Die Materiafluss-Kette ist hochgradig transparent, wodurch das Tagesgeschäft bis zu 72 Stunden vorhergesagt werden kann. Mittels Prediction-Verfahren werden die Benutzer durch die zugehörige LOS APP bei Unregelmäßigkeiten direkt auf dem Handy informiert, was endlich ein „agieren“ anstatt „reagieren“ ermöglicht.

Jede Warenbewegung und mehrere Hundert Faktoren, die die Intralogistik beeinflussen, werden in Echtzeit analysiert und bewertet, um permanent den effizientesten Warenstrom gewährleisten zu können. Bei jeder Markt- oder Kundenänderung reagiert LOS autonom und entlastet damit die IT-Abteilung von zeitintensiven manuellen Anpassungen und schützt die Disposition vor veralteten Faustregeln.

Hintergrundinformationen zum Preis „Bestes Produkt“

Die LogiMAT gilt als Weltleitmesse rund um die Intralogistik und spricht seit 2003 den Preis „Bestes Produkt“ aus. Aus über 1.600 Ausstellern wird das wegweisendste Produkt und Unternehmen der Branche prämiert, das einen wesentlichen Beitrag zur Kosteneinsparung und Produktivitätssteigerung in der Intralogistik beiträgt.

Der Preis ist eine der bedeutendsten Auszeichnungen in der Logistik-Branche und wird von führenden, fachkundigen und unabhängigen Juroren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien verliehen.

Die Auszeichnung „Bestes Produkt“ wird in drei Kategorien verliehen:

  • Software, Kommunikation, IT
  • Kommissionier-, Förder-, Hebe-, Lagertechnik
  • Identifikation, Verpackungs- und Verladetechnik, Ladungssicherung

Hintergrund Heureka Business Solutions GmbH:

Die Heureka Business Solutions GmbH mit Sitz in Pfullingen ist ein Software- und Beratungshaus, das sich auf die Digitalisierung und Optimierung der Intralogistik mit Hilfe künstlicher Intelligenz spezialisiert hat. Zu den Kunden zählen u.a. Daimler, Siemens oder Viessmann. Stärke ist der Brückenschlag aus intralogistischem Knowhow und mathematischer Kompetenz. Heureka verfügt über Standorte in München, Fürth und Pfullingen.

Gegründet wurde das Unternehmen von Richard Lessau – langjähriger Fabrikplaner, der u.a. am 2014 vom BVL prämierten Logistikzentrum für Mercedes-AMG beteiligt war. Und Dr. Raymond Hemmecke – der führender Mathematik-Professor für Kombinatorische Optimierung an der Technischen Universität München war.

Unter dem Namen LOS vertreibt Heureka eine modulare Lager-Optimierungs-Software, die an beliebige Lager-Verwaltungs-Systeme (LVS) angebunden werden kann. Die Lösung kann die Intralogistik mit Hilfe selbstlernender Prozesse deutlich optimieren, indem das dynamische Kundenverhalten permanent analysiert und daraufhin der Materialfluss optimiert wird.

Auch bietet Heureka die Planung von Intralogistik-Systemen und Logistikzentren an. Dabei wird LOS, bzw. das Modul LOS+, verwendet – ein eigens für die Intralogistik entwickeltes Planungsprogramm – das die Planungszeit von mehreren Monaten auf wenige Wochen reduziert.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

LogiMAT: Heureka shows „Best Product“

LOS warehouse optimization software wins "Best Product" award in the "Software, Communication, IT" category – Cycle times in warehouse decrease by more than 30 percent – 25 percent ratio potential in operational and middle management – Connection to all warehouse management systems possible.

Heureka Business Solutions GmbH, which specializes in artificial intelligence and optimization in intralogistics, was awarded the "Best Product" prize at the LogiMAT 2019 logistics trade fair. The warehouse optimization software LOS was honored in the category "Software, Communication, IT". The generic solution complements any warehouse management system (WMS) and can realize a ratio potential of over 25% in operational and middle management. Through the use of LOS, artificial intelligence enables economical and efficient execution of same-day-delivery concepts, decreasing batch sizes and a growing range of articles. The cycle times in intralogistics can be reduced by more than 30 percent in the process. At the trade fair, Heureka Business Solutions is located in Hall 8, Booth C15.

LOS was developed because planned intralogistics processes are static and have to be adapted more and more frequently. "These processes can only deliver good results as long as the planned condition is maintained," explains Richard Lessau, who founded Heureka Business Solutions GmbH together with Dr. Raymond Hemmecke. However, the planned situation is changing more and more rapidly and uncontrollably as customer behavior is modified due to an increase in the variety of items, because exceptions have to be taken into account or due to the shift of the relationship between small and large orders. "The costs of intralogistics are rising significantly with an increase of batch size 1 and a growing variety of items. After all, the fixed and variable costs of a shipment no longer allow for combined costing," emphasizes Dr. Raymond Hemmecke.

For the first time, the self-learning software LOS offers a solution using highly developed artificial intelligence. LOS has already demonstrated a high savings potential for customers such as LOXXESS, Siemens, Simon Hegele and Viessmann. To this end, the solution uses various AI methods such as mathematical optimization, neural networks and deep learning.

In addition to its economic performance, LOS also exhibits great strength in its application: The material flow chain is highly transparent, making it possible to predict day-to-day business for up to 72 hours. By means of such prediction procedures, the associated LOS APP sends a message to the user’s mobile phone in case of irregularities, finally enabling them to "act" instead of "react".

Every movement of goods as well as hundreds of factors influencing intralogistics are analyzed and evaluated in real time in order to ensure the most efficient flow of goods at all times. LOS reacts autonomously to every market or customer change, relieving the IT department of time-consuming manual adjustments and protecting scheduling from outdated rules of thumb.

Background information on the "Best Product" award

LogiMAT is considered the world’s leading trade fair for intralogistics and has been honoring the "Best Product" since 2003. The most groundbreaking product and company in the industry is selected from 1,600 exhibitors to receive this award for significant contributions to cost savings and increasing productivity in intralogistics.

The prize is one of the most important awards in the logistics industry and is awarded by a jury of independent leading experts from business, science and the media.

The "Best Product" award is presented in three categories:

  • Software, communication, IT
  • Order picking, conveyor, lifting and storage technology
  • Identification, packaging and loading technology, load securing

Background Heureka Business Solutions GmbH:

Heureka Business Solutions GmbH, based in Pfullingen, Germany, is a software and consulting company specializing in the digitization and optimization of intralogistics with the help of artificial intelligence. Customers include Daimler, Siemens and Viessmann. Our strength lies in building bridges between intralogistic know-how and mathematical competence. Heureka operates branches in Munich, Fürth and Pfullingen.

The company was founded by Richard Lessau – a factory planner for many years who, among other things, was involved in the BVL award-winning logistics center for Mercedes-AMG in 2014 – and by Dr. Raymond Hemmecke – a former mathematics professor for combinatorial optimization at the Technical University of Munich.

Under the name LOS, Heureka distributes a modular warehouse optimization software which can be connected to any warehouse management system (WMS). The solution can significantly optimize intralogistics with the help of self-learning processes by permanently analyzing dynamic customer behavior and optimizing the material flow.

Heureka also offers planning services for intralogistics systems and logistics centers. The use of LOS and the LOS+ module – a planning program specifically developed for intralogistics – reduces planning periods from several months to just a few weeks.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Bestes Produkt: VIPAC SMALLS SORT von VITRONIC

VIPAC SMALLS SORT, das intelligente Sortiersystem von VITRONIC, wird als „Bestes Produkt“ in der Kategorie „Identifikation, Verpackungs- und Verladetechnik, Ladungssicherung“ ausgezeichnet. Der Preis wird anlässlich der LogiMAT 2019 in Stuttgart feierlich übergeben.

Intelligente Komplettlösung

Auto-ID-Lösungen von VITRONIC übernehmen in Logistikzentren weltweit die effiziente Erfassung und Integration von Sendungsdaten. Mit dem VIPAC SMALLS SORT erweitert VITRONIC seine Produktpalette und bringt nun – als derzeit einziger Anbieter – eine Komplettlösung für die Paketlogistik auf den Markt, die speziell  auf die Herausforderungen im Bereich eCommerce zugeschnitten ist. Das intelligente, modulare Sortiersystem vereint die Erfassung von Sendungsdaten und die automatische Sortierung von kleineren Sendungen als Komplettlösung.

Sortierung

Das System lässt sich als Stand-alone-Lösung in kleinen Hubs und Depots einsetzen oder innerhalb der Sortierprozesse in große Hubs integrieren. Jede Sendung durchläuft die Sektionen Infeed, Encoding, Outfeed und Sorting und gelangt automatisch an den gewünschten Ausschleusepunkt. Spezielle Software steuert alle Prozesse und visualisiert die Daten in Echtzeit.

Datenerfassung

In der Encoding Sektion identifizieren VITRONIC Auto-ID-Systeme alle Sendungsdaten. Neben hochaufgelösten Bildern werden Länge, Breite, Höhe und Gewicht der Sendungen erfasst. Die Systeme lesen und verarbeiten Barcodes, 2D-Codes und Klarschrift (OCR). Alle Daten werden automatisch im Archivsystem hinterlegt und liefern in Sinne der Logistik 4.0 wertvolle Erkenntnisse, um Prozesse in Verteilzentren zu beschleunigen und dadurch die Kosten zu senken.

Ein einziger Ansprechpartner

„Unsere Auto-ID-Systeme lesen bereits seit Jahren Codes und Klarschrift, messen Volumen, erfassen Gewichte und stellen die Daten für die Logistik 4.0 bereit. Mit dem VIPAC SMALLS SORT bieten wir unseren Kunden jetzt auch die automatisierte Sortierung kleinerer Sendungen an. Denn das steigende Sendungsvolumen macht eine Automatisierung notwendig“, erklärt Gerhard Bär, einer der Geschäftsführer der VITRONIC GmbH. Die Vorteile für KEP-Dienstleister: eine Komplettlösung, ein einziger Ansprechpartner.

Mit der Auszeichnung „Bestes Produkt“ ehrt die LogiMAT jährlich innovative Produkte, die wesentlich zur Rationalisierung, Kostenersparnis und Steigerung der Produktivität in der innerbetrieblichen Logistik beitragen. Insgesamt verleiht eine unabhängige Jury drei Preise in drei Kategorien.

VITRONIC präsentiert VIPAC SMALLS SORT

LogiMAT, 19.-21.02.2019

Halle 3, Stand D10

Über VITRONIC

VITRONIC ist eines der weltweit führenden Unternehmen für industrielle Bildverarbeitung. Die inhabergeführte Unternehmensgruppe entwickelt innovative Produkte und spezialisierte Lösungen in den Wachstumsbranchen Industrie- und Logistikautomation sowie in der Verkehrstechnik. Mit über 30 Jahren Erfahrung bietet VITRONIC ein einzigartiges Portfolio an Systemen und Software für bild- und sensorbasierte Qualitätsprüfung, Identifikation, Verkehrsüberwachung und Mauterhebung.

In Logistikzentren und an Frachtflughäfen weltweit übernehmen Auto-ID-Lösungen von VITRONIC die effiziente Erfassung und Integration von Sendungsdaten und sorgen damit für transparente Warenströme.

Seit der Gründung im Jahr 1984 wächst VITRONIC kontinuierlich und ist heute mit rund 1.000 Mitarbeitern auf vier Kontinenten vertreten. Im Jahr 2017 erzielte die Gruppe eine Gesamtleistung von über 172 Mio. Euro.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Best product: VIPAC SMALLS SORT by VITRONIC

VIPAC SMALLS SORT, the intelligent sorting system from VITRONIC, has been awarded the "Best Product" in the "Identification, Packaging and Loading Technology, Load Securing" category. The award was presented at the LogiMAT 2019 in Stuttgart.

Intelligent complete solution

Auto-ID solutions from VITRONIC take over the efficient recording and integration of consignment data in logistics centres worldwide. With

VIPAC SMALLS SORT, VITRONIC expands its product range and is currently the only provider at present to launch a complete solution for parcel sortation on the market. The intelligent, modular sorting system combines the collection of consignment data with the automatic sorting of smaller consignments as a complete all-in-one solution.

Sorting

The system can be either used as a stand-alone solution within small hubs and depots, or it can be integrated within existing large-hub sortation processes. Each shipment passes through the infeed, encoding, outfeed, and sorting sections, and is then automatically discharged from the system at the desired point. Special software controls each step of the processes and allows real time data visualization.

Data Capture

In the encoding section, VITRONIC Auto-ID systems identify all shipment data. In addition to capturing high-resolution images, the length, width, height and weight of the shipments are measured and recorded. The systems read and process barcodes, 2D codes and plain text (OCR). All data is automatically saved in the archive system, providing valuable logistic 4.0 insights to accelerate processes in distribution centers and thereby reduce costs.

A Single Point of Contact

"Our Auto-ID systems have been reading codes and plain text for years, measuring volumes, recording weights and providing the datl for logistic 4.0. With VIPAC SMALLS SORT we now also offer our customers the automated sorting of smaller shipments. Because the increasing shipment volume makes greater automation necessary", explains Gerhard Bär, one of the managing directors of VITRONIC GmbH. The advantages for CEP service providers include a complete solution, and a single point of contact.

With the "Best Product" award, LogiMAT annually honors innovative products that contribute significantly to rationalization, cost savings and increased productivity in internal logistics. An independent jury awards a total of three prizes in three categories.

VITRONIC presents VIPAC SMALLS SORT
LogiMAT, 19. to 21.02.2019
Hall 3, Booth D10

About VITRONIC

VITRONIC is one of the world’s leading companies for industrial image processing. The owner-managed group of companies develops innovative products and specialized solutions in the growth sectors of industrial and logistics automation as well as traffic engineering. With over 30 years of experience, VITRONIC offers a unique portfolio of systems and software for image- and sensor-based quality inspection, identification, traffic monitoring and toll collection.

In logistics centres and at freight airports worldwide, Auto-ID solutions from VITRONIC efficiently capture and integrate dispatch data and thus ensure transparent flows of goods.

Since its foundation in 1984, VITRONIC has grown continuously and is now represented on four continents with around 1,000 employees. In 2017, the group achieved a total performance of over 172 million euros.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Toshiba auf der LogiMAT 2019: dynaEdge inklusive Datenbrille sorgt für mehr Produktivität in der Logistik

  • Mitarbeiter haben vollen Datenzugriff und gleichzeitig die Hände frei
  • Sofort einsatzbereit durch vorgefertigte Workflow-Module
  • Windows 10 ermöglicht nahtlose Integrierbarkeit

Nächste Woche startet die 17. LogiMAT in Stuttgart. Vom 19. bis 21. Februar 2019 präsentieren die Aussteller unter dem Motto „Intralogistik aus erster Hand: Intelligent – Effizient – Innovativ“ ihre Produkte und Lösungen für eine profitable Intralogistik. Auch die Toshiba Client Solutions Europe GmbH (TCSE GmbH) ist auf der internationalen Fachmesse vor Ort. Auf dem Stand ihres weltweiten Softwarepartners Ubimax GmbH (Stand F80 in Halle 8) zeigt die TCSE GmbH den dynaEdge DE-100 PC mit intelligenter Datenbrille. Die Assisted Reality-Lösung hilft Prozesse im Lager zu beschleunigen, Kosten beim Kommissionieren einzusparen und ist durch verschiedene fertige Workflow-Module direkt anwendbar.

Hände frei und alle Infos im Blick Dank Toshiba dynaEdge inklusive Datenbrille lassen sich im Bereich der innerbetrieblichen Logistik Standardprozesse beschleunigen und vereinfachen. Lageristen sind ständig in Bewegung, zum Beispiel wenn sie Güter für den Warenausgang vorbereiten. Ausgestattet mit dem dynaEdge DE-100 und dem monokularen Viewer AR100, haben sie Zugriff auf alle nötigen Daten und sind dabei nicht in ihrer Mobilität eingeschränkt. Während der Mitarbeiter die Bestandteile der Bestellung zusammensucht, sieht er auf dem Display der Brille, was er als nächstes braucht sowie die Position des Packstücks. Sollte er einmal nicht weiter wissen, schafft die Lösung ebenfalls Abhilfe: Da sich das Blickfeld des Brillenträgers aufnehmen und streamen lässt, sieht ein Experte genau, was der Mitarbeiter vor sich hat und kann bequem Unterstützung leisten, ohne selbst vor Ort sein zu müssen. Auch eine Dokumentation von Arbeitsabläufen in Echtzeit ist mühelos möglich. Dabei hat der Kommissionierer stets beide Hände frei. All diese Verbesserungen helfen, Betriebskosten einzusparen, denn je schneller ein Auftrag kommissioniert wird, umso günstiger wird der gesamte Prozess.

Mühelose Implementierbarkeit dank Windows 10 Betriebssystem Viele Entscheider haben das große Potenzial von Smart Glasses bereits für sich erkannt. Laut einer Toshiba Studie denken 98 Prozent der Befragten, dass Datenbrillen die Produktivität in ihrem Unternehmen steigern würden. Dennoch zögern Zuständige oftmals, da sie Sorge vor einer komplizierten, zeitaufwendigen Einführung haben. Die Toshiba Lösung mit Windows 10 hingegen fügt sich nahtlos in die bestehende Infrastruktur ein, ist sofort einsatzbereit und einfach in der Anwendung.

Workflow-Lösungen für sofortige Nutzung Damit Kunden direkt loslegen können, verfügt der Toshiba dynaEdge über fertige Module von Ubimax. Die Kommissionierfunktion xPick ist dabei genau auf die Anforderungen der Logistik abgestimmt. Sie bietet verschiedene Funktionen für mehr Effizienz im Lager, etwa das automatische Einlesen von Artikel-Barcodes oder das Anzeigen der optimalen Route im Warenlager.

Nicht nur mit Brille gut: dynaEdge als PC-Ersatz Wird der Viewer einmal nicht benötigt, verwandelt sich der dynaEdge mit Hilfe eines externen Monitors in einen vollfunktionsfähigen stationären Arbeitsplatz. Denn im Grunde ist das Gerät nichts anderes als ein Standardrechner im Miniaturformat: Intel® Core Prozessoren bis zur m7-Reihe liefern die nötige Rechenleistung und der integrierte Akku ermöglicht eine Laufzeit von bis zu 6,5 Stunden.

Weitere Informationen zur Toshiba Assisted Reality-Lösung dynaEdge DE-100 einschließlich smarter Datenbrille AR100 Viewer finden Sie hier: http://www.toshiba.de/dynaedge.

Alle anderen hier erwähnten Marken sind das Eigentum der jeweiligen Besitzer.

Änderungen von Produktspezifikationen und Konfigurationen sowie Verfügbarkeit vorbehalten. Abweichungen des Produktdesigns und der Produktmerkmale sowie Abweichungen von den dargestellten Farben sind möglich. Irrtum vorbehalten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox