Krannich Experts Base auf der Intersolar – Expertenwissen live in Halle A3 Stand 390

Zum ersten Mal präsentiert der weltweit tätige PV-Großhändler Krannich Solar mit der Krannich Experts Base eine Plattform für Live-Vorträge. Ausgewählte Lieferanten präsentieren ihre Messeneuheiten und Aktuelles zu ihrem Produktportfolio. Insgesamt 26 spannende Vorträge werden während der drei Messetage in Deutsch und Englisch in Halle A3, Stand A390 gehalten.

Die Vorträge decken ein breites Spektrum ab. Hersteller von Solarmodulen, Gestelltechnik, Wechselrichtern und Speicherlösungen präsentieren ihre neuen Produkte oder referieren über Themen wie „Smart Energy“ oder „Energiemanagement und Sektorenkopplung von morgen“.

Alle Vorträge werden auch live übertragen, um sie von zuhause oder zu einem späteren Zeitpunkt anschauen zu können. Die genauen Themen und Termine und den Link zum Live-Stream erfahren Sie hier: https://de.krannich-solar.com/experts-base

Auf dem Hauptstand in Halle A3, Stand Nr. 480 präsentiert Krannich Solar unter dem Motto PV & SPEICHERSYSTEME für EIGENHEIM – GEWERBE – PROJEKTE innovative Neuheiten in allen Produktkategorien. Im Fokus steht eine große Auswahl an Speichersystemen, neuen Modultechnologien, Lösungen für Gewerbe und Projektanlagen sowie material- und zeitsparende Gestelltechnik von K2 Systems.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Graphene erschließt sich nächstes, potenzielles Geschäftsfeld

Der Graphenproduzent First Graphene (ASX FGR / WKN A2ABY7) ist nach der Fertigstellung seiner Produktionsanlagen in Australien immer auf der Suche nach neuen, gewinnbringenden Märkten für seine Produkte. Dazu geht man Partnerschaften mit Unternehmen aus verschiedensten Bereichen ein, um Produkte zu identifizieren, die von der Beimischung von Graphen profitieren könnten. So will man das in Kooperation mit verschiedenen australischen Universitäten erworbene Know-how zu Geld machen.

Nun haben, wie First Graphen heute mitteilte, Studien gezeigt, dass Graphen in einer Reihe von Anwendungen der Schiffs- und Werftindustrie vorteilhaft verwendet werden könnte. Die offensichtlichste Anwendung sind dabei Anti-Fouling-Farben und Anstrichmittel, die Schiffsrümpfe vor Bewuchs schützen sollen. Eine verbesserte Leistung und längere Lebensdauer bis zur nächsten Anwendung – z.B. fünf statt der bisher drei Jahre – könnten zum Beispiel erhebliche Kostenvorteile bedeuten.

Angesichts der Fortschritte, die das Unternehmen in den letzten Monaten gemacht hat, ist nun mit Engage Marine ein Mitglied der Schiffs- und Werftindustrie an First Graphene mit dem Vorschlag herangetreten, gemeinsam graphenbasierte Produkte für die Branche zu entwickeln.

Lesen Sie hier den aktuellen Bericht:

First Graphene erschließt sich nächstes, potenzielles Geschäftsfeld

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie unsere Webseite: https://www.goldinvest.de
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der First Graphite halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (First Graphene) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von First Graphite profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu First Graphene entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

artimeltlinerless

Die Verwendung von Linerless Etiketten hat in den vergangenen Jahren Fahrt aufgenommen. Die Anwendungsvielfalt wird immer grösser und das Wachstumspotential für diese Etiketten ist riesig. artimelt verfügt über eine 20jährige Erfahrung in diesem Anwendungsfeld und weiss, worauf es bei dieser Anwendung ankommt. Erfahren Sie mehr über unsere Linerless Produkte unter www.artimelt.com/linerless

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Steuerung von Materialeigenschaften für unterschiedliche Anwendungsanforderungen

Exkursion in das Kristallisationsverhalten von PEEK

Einige Gruppen polymerer Materialien zeigen semikristalline Eigenschaften auf molekularer und mikrostruktureller Ebene. In diesen Fällen besteht eine Koexistenz der kristallinen und amorphen Phase im Material. PEEK (Polyetheretherketon) ist ein thermoplastisches Polymer mit hoher mechanischer Stabilität und hoher Temperaturbeständigkeit, welches von immenser industrieller Bedeutung ist und ebensolche halbkristallinen Eigenschaften aufweist. Die kristallinen Bereiche sind durch geordnete Molekülstrukturen gekennzeichnet, während alle anderen Bereiche ungeordnet sind. Teilkristalline Polymere wie PEEK sind bei Temperaturen deutlich oberhalb ihrer Glasübergangstemperatur Tg elastisch und stabil, wobei sie nur dann erweichen bzw. gummiartiges Verhalten zeigen, wenn sie eine bestimmte Wärmemenge unterhalb der Schmelztemperatur Tm absorbiert haben. Bei Tm bricht die kristalline Struktur zusammen, welches einen tatsächlichen Fluss des Materials ermöglicht.

Betrachten Sie ebenso den umgekehrten Vorgang, bei dem das vollständig geschmolzene PEEK-Material durch Abkühlung zu seinem ursprünglich festen Zustand zurückkehrt. Bei Temperaturen Tt (wobei Tg <Tt ≤ Tm) ist das Material einer plötzlichen Steigerung der Festigkeit, Steifigkeit und des Elastizitätmoduls ausgesetzt, was ausschließlich durch die Bildung der kristallinen Bereiche durch Keimbildung und Wachstumsprozesse gesteuert wird. Die amorphen Bereiche, welche sich um die kristalline Bereiche herum bilden, bleiben bei gleichem Temperaturbereich weiterhin elastisch (Tg <Tt ≤ Tm); doch erfahren plötzlich eine Zunahme an mechanischer Festigkeit und Steifigkeit sobald Tg erreicht ist. Thermodynamische Gesetze sind selbstverständlich während dieser Phasenänderungen dominierend und beeinflussen insbesondere hierdurch die temperaturabhängige Ausdehnung der molekularen Anordnung, welche mit dem Kristallisationsprozess assoziiert wird.

Daher kann angenommen werden, dass für die Veränderungen in PEEK, ein System mit ausreichender Temperaturkontrolle notwendig ist und hierdurch ebenso die Kontrolle der Kristallinität in einem Material wie PEEK ermöglicht wird.

Der Grad bzw. das Ausmaß der Polymerkristallinität hängt von einigen Eigenschaften des Polymers (PEEK) wie beispielsweise seinem Molekulargewicht, seiner Kettenstrukturform und ebenso seiner Temperatureinwirkung ab. Eine Kristallinität von bis zu 30% wurde in 3D-gedrucktem PEEK durch Abkühlrate von 0,03 K / s erreicht. Die Temperaturerhöhung des Polymers ermöglicht, dass sich die willkürlich zusammengerollten (amorphe Phase) und verschränkten Ketten unter Belastung nun entfalten und damit beginnen, sich zu entwirren, zu entfalten und zu glätten. Einige von ihnen gleiten hierbei sogar über ihre Nachbarketten.

Vorteile der Eigenschaftssteuerung von PEEK für spezifische Anwendungen Vorteilhafte Eigenschaften von amorphem PEEK bei Raumtemperatur:

• bessere Absorption von mechanischen Stößen / energieabsorbierend (Luft-und Raumfahrt, Öl &Gas)
• erhöhte Elastizität
• höhere Dimensionsstabilität
• höhere Schlagzähigkeit (Automobil)
• höhere spezifische Wärmekapazität
• bessere optische Transparenz

Vorteile der Erhöhung des Kristallinitätsgrades (innerhalb einer Polymerfamilie):

• erhöhte Zugfestigkeit und Steifigkeit (Elastizitätsmodul),
• erhöhte Beständigkeit gegen Lösungsmittel,
• erhöhte Barrierewirkung gegen Gase und Dämpfe, Hohe Beständigkeit gegen Spannungsrissbildung
• Diese Eigenschaften gewährleisten die Realisierung verschiedenster Funktionsbauteile für die Automobil-, Öl- und Gas-, Medizin- oder Luftfahrtindustrie.

Beeinflussen Sie die Kristallisation mit Apiums 3D-Druckern, um die Leistung Ihrer Modelle zu verbessern

„Die Art der Phasenumwandlung wirkt sich auf die Druckzeit, die Qualität der gedruckten Bauteile und die Gesamtleistung aus, welche durch die AM-Methode angeboten wird. Daher wird ein gutes Verständnis von Temperatur, Druck und Konzentration vorausgesetzt, um die Phasenumwandlung zu steuern. Es ist zudem notwendig zu verstehen, wie sich thermo-mechanische Faktoren „konspirieren“, um das Verhalten von Materialien während des 3D-Druckprozesses zu bestimmen.

Beispielsweise muss bei, auf dem Schmelzschichtverfahren basierten 3D-Drucktechnologien, das Temperaturprofil, welches den gesamten Phasenwechslungsprozess bestimmt, genauestens mit der Extrusionsrate abgestimmt werden, um einen Festkörper (Filament oder Zylinder) auf Polymerbasis thermisch in seinen Schmelzzustand zu bringen, anschließend auf eine spannungsfreie Oberfläche zu extrudieren und letztlich unter Umgebungsbedingungen wieder erstarren zu lassen.

Auf diese Weise können dank der Kristallinität, optische und mechanische Eigenschaften, insbesondere diejenigen mit hoher Festigkeit und plastischem Verhalten des 3D-gedruckten Modells, beeinflusst werden. „- Prof. Dr. Okolo, Materialwissenschaftler und CTO der Apium Additive Technologies GmbH

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

5. PE- und PP-Folientage – Multilayer Alleskönner / Fachtagung · 12. bis 13. April 2018, Osnabrück

Doch wo stehen die Polyolefine PE und PP? Und wie passt das zu Multilayer sowie Multi-Material? Wo sind in der Produktion und Anwendung die Fußangeln – wie sehen Lösungen aus? Was passiert mit Produktionsabfällen und Randstreifenrückführung? Wie beherrschen wir Planlage und Maschinengängigkeit solcher komplexer Mehrschichtkonstruktionen?

Dieses sind Praxisprobleme, die unseren Expertentreff zum Highlight für Folienhersteller, Rohstofflieferanten, für den Maschinenbau, aber auch für Markeninhaber und Handel sowie die Verwertungsindustrie machen.

Nutzen Sie diese Gelegenheit, nach 2 Jahren nicht nur ein Update zu erhalten, sondern vielmehr einen Blick in die Zukunft zu wagen. Treffen Sie namhafte, deutschsprachige Marktteilnehmer und genießen Sie die ungezwungene Atmosphäre zum gemeinsamen Gedankenaustausch. Denn auch so entstehen Ideen.

Programm und Anmeldung auf: www.skz.de/1988       

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Geprüfter Bemusterer von Spritzgießwerkzeugen

Spritzgießen ist eine „Kunst“. Das fehlerlose Zusammenspiel von Maschine, Werkzeug, Material und Einrichter ist Voraussetzung für die Produktion fehlerfreier Teile. Hierfür ist es wichtig, eine effiziente Bemusterung für eine prozesssichere Fertigung durchführen zu können. Ebenso bedeutend ist es, die Ursachen auftretender Fehler durch systematische Vorgehensweise schnell zu finden und zu beheben. Den Teilnehmern werden dafür die physikalischen und rheologischen Zusammenhänge des Formteilbildungsprozesses vermittelt. Im Praktikum wird die Fehlerbeseitigung intensiv erarbeitet.

Dieser Lehrgang besteht aus den Teilen:Spritzgießfehler + Maschineneinstellstrategie bei der Erstbemusterung

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

ST-PROMOTIONS bundesweit

In einer digitalisierten Welt, in der Zeit immer knapp und Schnelligkeit besonders gefordert ist, ist Logistik von großer Relevanz, um auch kurzfristig getroffene Entscheidungen rechtzeitig umsetzen zu können. Dies gilt auch für die Organisation von Promotionaktionen im gesamten Bundesgebiet. Eine dezentrale Organisation der Logistik trägt zur Gewährleistung der Handlungsschnelligkeit in essentieller Weise bei. Ferner können durch Personal vor Ort die regionalen Besonderheiten einkalkuliert und berücksichtigt werden.
ST-PROMOTIONS verfügt bundesweit über elf Standorte (Hamburg, Berlin, Leipzig, Dresden, Erfurt, Hannover, Köln, Frankfurt, Stuttgart, München, Nürnberg) an denen nebst Lagern, auch Personal vor Ort bereitsteht, das sich mit den Gegebenheiten vor Ort auskennt und gut vernetzt ist.
Von Hamburg aus werden alle Aktionen aus gesteuert und die einzelnen Standorte angeleitet. Vor Ort kümmert sich ein Supervisor um die Ausführung der gewünschten Aktionen. Weiter ist es durch die dezentral ausgerichtete Logistik möglich, nicht vorrätiges Material umgehend zusammenzustellen.

Planen Sie eine größere Aktion, die deutschlandweit durchgeführt werden soll, ist ST-PROMOTIONS ein geeigneter und erfahrener Ansprechpartner.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Malerei intensiv: Von den Grundlagen bis zum Aufbau II

Im Rahmen des Weiterbildungsstudiums Gestaltende Kunst der Hochschule für Künste und der Hochschule Bremen finden mit dem Künstler Ulf Meyer im März, April und Mai drei Wochenendseminare zur Malerei statt. Diese sind offen für Anfänger und Fortgeschrittene und werden vom Künstler in gemeinsamen Werkstattgesprächen und individuellen Einzelgesprächen begleitet.

Um die Auseinandersetzung mit verschiedenen Materialien wie Farbe, Grundierung, Malgrund etc. geht es am ersten Wochenende in der Veranstaltung „Werkstatt Malerei. Die Grundlagen“. Bestimmt das Material die gestalterische und handwerkliche Vorgehensweise, oder findet die bildnerische Idee das geeignete Material?

Bildnerisches Gestalten im Spannungsfeld zwischen Natur-Wahrnehmung und freier Interpretation bietet das folgende Wochenende „Werkstatt Malerei. Aufbau I“.

Nach klaren Anleitungen und Zeitvorgaben, auf klassischen und unkonventionellen Malgründen (vom Pizzakarton bis zur Schranktür) und mit unterschiedlichen Formaten wird am abschließenden Wochenende „Werkstatt Malerei. Aufbau II“ gearbeitet.

Die Kurse im Überblick:
9. bis 11. März 2018, Werkstatt Malerei. Die Grundlagen (VANR 9618)
13. bis 15. April 2018, Werkstatt Malerei. Aufbau I (VANR 9619)
4. bis 6. Mai 2018, Werkstatt Malerei. Aufbau II (VANR 9620)

Die Uhrzeiten: freitags von 18 bis 21 Uhr, samstags und sonntags jeweils von 10 bis 17 Uhr.

Die Seminare sind einzeln buchbar und haben einen Umfang von jeweils 20 Unterrichtsstunden. Die Anmeldung ist online, per E-Mail oder per Fax möglich und sollte möglichst 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn eingetroffen sein.

Weitere Informationen und Anmeldung: Martina Gilicki, Hochschule Bremen, Koordinierungsstelle für Weiterbildung, Telefon: 0421-5905-4162, Fax: 0421-5905-4190, www.kunst.hs-bremen.de, E-Mail: koowb@hs-bremen.de.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Qualitätsgipfel Kunststoff 2018

Sie haben Erfahrungen zum Thema Qualität in der Kunststoffbranche und können sich vorstellen, darüber im Rahmen einer Fachtagung zu berichten? Dann lade ich Sie ein, sich mit einem Abstract um einen der ca. 30 Vortragsplätze beim 3. Qualitätsgipfel Kunststoff zu bewerben.

Besonders gute Chancen auf einen Vortragsplatz haben Erfahrungs- und Anwenderberichte aus den kunststoffverarbeitenden Betrieben. Wir freuen uns ebenfalls über fachlich hochwertige Rede- und Workshopbeiträge aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette.

Reichen Sie Ihren Beitrag bis zum 15. April 2018 ein!

Themenschwerpunkte 2018

• Prozessintegrierte Qualitätssicherung
• Statistische Methoden
• Online-, Offline- und Atline-Messverfahren
• Best Practice in der Qualitätssicherung
• Qualitätssicherung an Material/Bauteilen
• Qualitätsmanagement und integrierte Systeme

Mehr auf: www.qualitaetsgipfel-kunststoff.de

NEUER VERANSTALTUNGSORT
Mainfrankensäle Veitshöchheim (bei Würzburg)

Der Qualitätsgipfel Kunststoff entwickelt sich, dafür braucht er Platz und so wechseln wir den Veranstaltungsort. Der 3. Qualitätsgipfel Kunststoff findet am 27./28. November 2018 in den Mainfrankensälen, Veitshöchheim, bei Würzburg statt. Ein helles, barrierefreies Tagungszentrum mit moderner Technik, reichlich Parkplätzen und großzügigen Ausstellungsflächen, das wunderschön direkt am Main liegt und so sehr angenehme Rahmenbedingungen verspricht.

Bei Fragen zur Ausstellung kontaktieren Sie:
Frau Sylvia Schmidt | s.schmidt@skz.de | Tel: +49 931 4104-206

 

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

„3D Pioneers Challenge 2018“

Der Internationale Wettbewerb für additive Fertigungstechnologien ist in vollem Gange! Noch 4 Wochen um bei der 3DPC Ihre Konzepte und Entwürfe einzureichen.
Einreichungsfrist: 15. März 2018

Vielleicht gehört auch Ihr Projekt zu den spannendsten, die im Finale auf der Rapid.Tech + FabCon 3.D der Messe Erfurt vom 05.-07. Juni 2018 ausgestellt werden.
 
Lassen Sie sich die Chance auf insgesamt 15.000 Euro Preisgeld mit freundlicher Unterstützung des "Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft" und auf mehrere Sachpreise nicht entgehen!
Die beste studentische Arbeit kann sich auf einen MakerBot Replicator Mini+ von MakerBotEMEA freuen. 3dhubs stellt ihr neues Buch The 3D Printing Handbook für die Gewinner bereit und das Magazin designreportsponsert „Online-Abonnements“ (englisch oder deutsch)!

Disziplinen:
Design – Digital – Architektur – Material – FashionTech – MedTech – Mobilität

Auf www.3dpc.io finden Sie die Ausschreibungsunterlagen und können Ihre Projekte über die Anmeldung einreichen und verwalten.
Weitere Informationen finden Sie auch auf unserem #3dpioneerschallenge Facebook

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox