Neue X-Serie von OBO Bettermann überzeugt unter härtesten Bedingungen

Robustheit, Vielseitigkeit, praxisgeprüft: Mit der neuen X-Serie bietet OBO Bettermann eine Reihe an Kabelabzweigkästen und Leergehäusen, die den stärksten Belastungen standhalten. Durch die Verwendung von Spezialkunststoffen auf Basis von hochwertigem Polycarbonat erfüllt die X-Serie mit IK09 die Anforderungen an höchste Schlagfestigkeit.

Das Material der X-Serie ist UV-beständig, schlagfest und halogenfrei, wodurch die X-Serie sowohl für den Innen- als auch für den ungeschützten Außenbereich bestens geeignet ist.

Stark gegen Schläge und Stöße

Die Kabelabzweigkästen aus PC schützen mit einer Schutzart von IK09 die Elektroinstallation vor starken mechanischen Belastungen – auf die X-Serie ist Verlass.

Aber auch für alle Anwendungsfälle im ungeschützten Außenbereich sind die Kästen geeignet. Ausschließlich hochwertige Spezialkunststoffe auf Basis von Polycarbonat werden in der neuen X-Serie eingesetzt. Damit deckt die X-Serie alle Anforderungen ab, die an moderne Verbindungsdosen gestellt werden.

Praxisgerechte Installation

Die X-Serie überzeugt mit ihrem funktionellen und durchdachten Design und ist außerdem praxisgeprüft und für gut befunden: So bietet die X-Serie einen hohen Verdrahtungsraum sowie eine einfache und besonders flexible Befestigung. Die Kabelabzweigkästen können wahlweise mit Innen-, Außen- oder Eckbefestigungen montiert werden.

Flexibles Zubehör

Die Kabelabzweigkästen sind in sieben Größen, vier Farbvarianten und zwei Ausführungen erhältlich: mit Ausschlageinführungen als Kabelabzweigkästen und als geschlossene Leergehäuse.

Schraubenabdeckungen, Einsteckdichtungen und Außenbefestigungselementen sind bereits im Lieferumfang der Kabelabzweigkästen der X-Serie vorhanden. Zusätzlich bietet die X-Serie ein umfangreiches Zubehörprogramm, welches ein einfaches und individuelles Nachrüsten ermöglicht.

Die Kabelabzweigkästen der X-Serie sind bereits im Praxiseinsatz getestet und nach DIN EN 60670 Teil 1 und 22 geprüft. So bieten sie neben ihrer großen Vielseitigkeit einen extrem zuverlässigen Schutz.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Individuell gestaltet – Maßgenau vorkonfektioniert

Ob individuelles Einfamilienhaus, repräsentativer Verwaltungsbau oder funktionaler Gewerbebau, Mauerwerk aus UNIKA Planelementen sorgt für wirtschaftliches Planen und Bauen ohne auf anspruchsvolle Gestaltung zu verzichten. Dazu werden werkseitig für das UNIKA Planelemente Bausystem digitale Planungsdaten des Architekten übernommen, verarbeitet und zurückgesendet. Dies ermöglicht rationelle Bauabläufe mit kurzen Bauzeiten bei einem Höchstmaß an Qualität und Flexibilität.

Dadurch wird schon in der Planungsphase eines Bauprojektes der Grundstein für die wirtschaftliche Nutzung von UNIKA Planelementen gelegt. Gleichzeitig hat der Planer völlige Gestaltungsfreiheit. Denn beim Einsatz von UNIKA Planelementen ist die Orientierung an das sogenannte "oktametrische Raster" nach DIN 4172 nicht erforderlich. Ganz im Gegenteil: durch die Produktion und Lieferung objektspezifischer Wandbausätze hat der Architekt die maximale Freiheit bei der Entwurfsgestaltung.

Einschränkungen beim Einsatz des wirtschaftlichen UNIKA Planelemente Bausystems gibt es nicht, sämtliche Mauerwerksbauten lassen sich maßgenau realisieren. Wird die Anzahl der Versetzvorgänge (Hübe) so weit wie möglich verringert, ist die Erstellung der Wände besonders wirtschaftlich.

Nach der Übergabe der Planungsunterlagen erstellt UNIKA entsprechend des Bauablaufes Verlegepläne für jede Wand, Geschoss für Geschoss. Diese Optimierung der einzelnen Wandabschnitte reduziert zudem aufwändiges Schneiden von Steinen sowie den Transport und die Entsorgung von Bauschutt und Restmaterial erheblich. Ist die Freigabe erteilt, erfolgt die Produktion der Regelelemente und der maßgenauen Passstücke. Wand für Wand werden die UNIKA Planelemente zu Paketen zusammengestellt. Nur das Material, das benötigt wird, gelangt deutlich beschriftet und nummeriert an die Baustelle. Auch die finalen Wandverlegepläne liegen der Lieferung bei und werden bei Bedarf auch digital bereitgestellt. Bei größeren Bauvorhaben sind Änderungen bis 12 Tage vor der Anlieferung an der Baustelle möglich.

Das UNIKA Planelemente Bausystem ermöglicht mit großformatigen Regelelementen, werkseitig maßgenau zugeschnittenen Passstücken und optimierten Wandverlegeplänen eine wirtschaftliche und sichere Ausführung von individuell gestalteten Bauvorhaben. Mauerwerk mit UNIKA Kalksandstein: natürlich, wirtschaftlich und sicher.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

57 Finalisten der Automobilindustrie wetteifern um den begehrten Altair Enlighten Award 2018

Altair (Nasdaq: ALTR) und das Center for Automotive Research (CAR) freuen sich, die Auswahl der Finalisten des Altair Enlighten Awards 2018 bekannt zu geben. Der Enlighten Award zeichnet technologieorientierte Unternehmen der Automobilindustrie aus, die Innovationen im automobilen Leichtbau vorantreiben. Von einer überwältigenden Anzahl an Beiträgen aus der ganzen Welt haben sich 57 Finalisten qualifiziert und werden nun von einer unabhängigen Jury bewertet, um die Gewinner in vier Award Kategorien zu ermitteln. Jeder Endrunden-Beitrag ist ein Beispiel für Innovation und zeichnet sich durch tatsächliche Gewichtseinsparungen oder ein hohes Potenzial zur Gewichtseinsparung, Kostenreduktion und Leistungsverbesserung aus.

“Es war uns eine Ehre, mit Altair und CAR in Verbindung gebracht zu werden und den Enlighten Wettbewerb mit Leben zu füllen”, sagte Gary Latham, Sr. Technological Specialist bei Pratt & Miller Engineering und langjähriger Juror beim Enlighten Award. “Jedes Jahr gibt es mehr Beiträge und es entstehen immer intelligentere Möglichkeiten, um Gewicht an unseren Fahrzeugen einzusparen. Zu beobachten, wie sowohl die Anzahl als auch die Qualität der Beiträge zunimmt, macht uns sehr zuversichtlich, denn darin zeigt sich das Engagement der Automobilunternehmen und ihrer Zulieferer, das Gewicht unserer Fahrzeuge zu reduzieren, um uns so alle in eine sauberere Zukunft zu führen.”

Die Preise für die endgültigen Gewinner werden während des 53. CAR Management Briefing Seminars (MBS) in Traverse City, Michigan am 30. Juli 2018 überreicht. Der Enlighten Award wird in vier Kategorien vergeben: Full Vehicle, Module, Enabling Technology und eine neue Kategorie mit der Bezeichnung “The Future of Lightweighting”. Der Full Vehicle Award wird für herausragende Leistungen bei Gewichtseinsparungen eines Gesamtfahrzeuges vergeben. Der Module Award zeichnet Leichtbauinnovationen im Bereich Subsysteme oder Komponenten aus. Der Enabling Technology Award wird für Technologien verliehen, die Innovationen im automobilen Leichtbau ermöglichen, wie z. B. Materialien oder Verbindungstechnologien. Die neue Kategorie Future of Lightweighting öffnet den Award für Technologien, die noch nicht kommerziell verfügbar sind. Hier wird der Award für innovative Ideen, Prozesse, Materialien und Technologien vergeben, die ein sehr hohes Potenzial für den Leichtbau aufweisen, aber noch nicht bei der Fertigung einer Fahrzeugplattform zum Einsatz kommen. Für diese neue Kategorie hat die Jury die Beiträge bereits auf die Top-Finalisten reduziert, der Gewinner wird jedoch erst durch die Teilnehmer des MBS über einen Online-Abstimmungsprozess bestimmt.

“Ich möchte allen nominierten Teilnehmern für ihre Beiträge danken und gratuliere den Finalisten des Altair Enlighten Award 2018”, sagte Richard Yen, Senior Vice-President, Global Automotive und Industry Verticals Team bei Altair. “Wir begrüßen die innovativen Einblicke und Erfahrungen, die uns die teilnehmenden Industrieführer im Zuge des Wettbewerbs gewähren. Dies hilft uns dabei, unsere gemeinsamen Zielen im Leichtbau und bei der CO2 Reduktion in der Automobilindustrie zu erreichen.”

Eine Liste aller Finalisten und ihrer Innovationen finden Sie hier: http://altairenlighten.com/award/.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

MAPAL komplettiert Portfolio zum Fräsen mit radialen ISO-Wendeschneidplatten

Zur AMB in Stuttgart präsentiert MAPAL ein Fräsprogramm mit gepressten, radialen ISO-Wendeschneidplatten und komplettiert damit das Portfolio der Standardfräswerkzeuge. Bisher lag der Fokus des Unternehmens hauptsächlich auf einem Fräsprogramm mit geschliffenen tangentialen ISO-Wendeschneidplatten. Diese kommen insbesondere bei Sonderanwendungen, sehr großem Aufmaß, instabilen Bedingungen oder bei Scheibenfräsern zum Einsatz.

Das bei diesen Sonderanwendungen gesammelte, umfassende Know-how, hat MAPAL in die neue Serie an Fräsern mit radialen ISO-Wendeschneidplatten einfließen lassen. Die neuen, leistungsstarken Plan-, Eck-, Nut- und Walzenstirnfräser sind zum Schruppen sowie zur mittleren Bearbeitung von Guss, Stahl und rostfreiem Stahl ausgelegt. Sie verfügen über optimal ausgestaltete Grundkörper mit der idealen Zähnezahl für die jeweilige Anwendung. Für die Fräser sind positive und negative Wendeschneidplatten aus vier verschiedenen PVD-Schneidstoffen, basierend auf neu entwickelten Hartmetallsubstraten und Beschichtungen, verfügbar.

Je nach Anforderung kommt die wirtschaftlich effizienteste Variante zum Einsatz, so kann beispielsweise beim Planfräsen zwischen acht und 16 Schneidkanten pro radialer ISO-Wendeschneidplatte, beim Eckfräsen zwischen zwei, vier und acht Schneidkanten gewählt werden.

Im Einsatz überzeugen die neuen Werkzeuge durch ihre hohe Laufruhe und die geringe Geräuschentwicklung. Zudem werden durch die genauen Abstimmungsmöglichkeiten auf das jeweilige Material und den jeweiligen Einsatzfall höchste Standzeiten erreicht.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Die Nominierten der Benelux Office Products Awards 2018 stehen fest

Ende Juni traf sich die Jury um die Bewertungen der eingesandten Produkte für die Benelux Office Products Awards 2018 vorzunehmen. Die Fachjury, bestehend aus Fachhandel, Einzelhandel, Unternehmensberatungen, Endverbraucher und der Fachpresse, urteilte über die Vielzahl der eingesandten Produkte und Konzepte, die durchweg von hoher Qualität waren.

Es gab eine große Anzahl an sehr starken Kategorien, in denen es schwer war, eine Entscheidung zu treffen. Zu diesen Kategorien gehören Healthy Work Products, Office Interior, Facility und Visual Communication Products.

Aber auch in den anderen Kategorien fanden sich viele intelligente und innovative Produkte.

Nach der ausführlichen Beratung der Jury ergab sich eine ansehnliche Liste der Nominierten. In den insgesamt elf Kategorien, schafften es 41 Produkte und Konzepte auf die Nominierten-Liste.

Nominierten Benelux Office Products Awards 2018 – Facility Products:

Verpackungspolstermaschine HSM ProfiPack P425, HSM GmbH + Co. KG
Coffee Point Small, Durable Nederland BV
MindPod, BakkerElkhuizen
Aequinox Sumatra, Coffee First BV

Am 11. Oktober 2018 werden, im Rahmen der Award-Verleihung in Het Zalmhuis, Schaardijk 434 in Rotterdam, die Gewinner bekannt gegeben.

Verpackungspolstermaschine HSM ProfiPack P425:
Vom Abfall zum Verpackungsmaterial. Die Verpackungspolstermaschine HSM ProfiPack P425 ist eine geniale Lösung für alle Versand- und Lagerbereiche. Sie polstert gebrauchte Kartonagen auf und macht daraus universell einsetzbares, neuwertiges Verpackungsmaterial. Dies spart Kosten und stellt gleichzeitig einen sinnvollen und praktischen Beitrag zum Umweltschutz dar.

Diese leistungsstarke Verpackungspolstermaschine verarbeitet in einem Arbeitsschritt bis zu drei Lagen Karton zu Polstermatten oder aufgepolstertem Füllmaterial. Das Verpackungspolster ist vielseitig einsetzbar und schützt Gegenstände optimal – als Matte  oder zum Füllen von Hohlräumen. Zuschnitt und Perforation des Kartons erfolgt in komfortabler Arbeitshöhe in einem Arbeitsgang. Die Arbeitsbreite ist stufenlos justierbar.

Der in Deutschland produzierte HSM ProfiPack verfügt über einen 230 V Anschluss und ein neu entwickeltes, kraftvolles und effizientes Antriebskonzept für dauerhaften Betrieb. Die induktionsgehärteten Schneidwellen sind aus massivem Stahl, unempfindlich gegen Klammern. Die Einzugsgeschwindigkeit ist flexibel, das Polstervolumen des Verpackungsmaterials variabel. Die intuitive Bedienung mit LED-Anzeige erfolgt über eine robuste Folientastatur. Der Not-Aus-Schalter gewährleistet hohe Anwendersicherheit.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Etiketten ohne Release Liner

Die Fachzeitschrift "Etiketten & Labels" hat einen Artikel von Wolfgang Aufmuth, Product Manager bei artimelt, veröffentlicht. Es wird über Linerless-Material, dessen Einsatz, Komponenten und was besonders zu beachten ist, informiert.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Krannich Experts Base auf der Intersolar – Expertenwissen live in Halle A3 Stand 390

Zum ersten Mal präsentiert der weltweit tätige PV-Großhändler Krannich Solar mit der Krannich Experts Base eine Plattform für Live-Vorträge. Ausgewählte Lieferanten präsentieren ihre Messeneuheiten und Aktuelles zu ihrem Produktportfolio. Insgesamt 26 spannende Vorträge werden während der drei Messetage in Deutsch und Englisch in Halle A3, Stand A390 gehalten.

Die Vorträge decken ein breites Spektrum ab. Hersteller von Solarmodulen, Gestelltechnik, Wechselrichtern und Speicherlösungen präsentieren ihre neuen Produkte oder referieren über Themen wie „Smart Energy“ oder „Energiemanagement und Sektorenkopplung von morgen“.

Alle Vorträge werden auch live übertragen, um sie von zuhause oder zu einem späteren Zeitpunkt anschauen zu können. Die genauen Themen und Termine und den Link zum Live-Stream erfahren Sie hier: https://de.krannich-solar.com/experts-base

Auf dem Hauptstand in Halle A3, Stand Nr. 480 präsentiert Krannich Solar unter dem Motto PV & SPEICHERSYSTEME für EIGENHEIM – GEWERBE – PROJEKTE innovative Neuheiten in allen Produktkategorien. Im Fokus steht eine große Auswahl an Speichersystemen, neuen Modultechnologien, Lösungen für Gewerbe und Projektanlagen sowie material- und zeitsparende Gestelltechnik von K2 Systems.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Graphene erschließt sich nächstes, potenzielles Geschäftsfeld

Der Graphenproduzent First Graphene (ASX FGR / WKN A2ABY7) ist nach der Fertigstellung seiner Produktionsanlagen in Australien immer auf der Suche nach neuen, gewinnbringenden Märkten für seine Produkte. Dazu geht man Partnerschaften mit Unternehmen aus verschiedensten Bereichen ein, um Produkte zu identifizieren, die von der Beimischung von Graphen profitieren könnten. So will man das in Kooperation mit verschiedenen australischen Universitäten erworbene Know-how zu Geld machen.

Nun haben, wie First Graphen heute mitteilte, Studien gezeigt, dass Graphen in einer Reihe von Anwendungen der Schiffs- und Werftindustrie vorteilhaft verwendet werden könnte. Die offensichtlichste Anwendung sind dabei Anti-Fouling-Farben und Anstrichmittel, die Schiffsrümpfe vor Bewuchs schützen sollen. Eine verbesserte Leistung und längere Lebensdauer bis zur nächsten Anwendung – z.B. fünf statt der bisher drei Jahre – könnten zum Beispiel erhebliche Kostenvorteile bedeuten.

Angesichts der Fortschritte, die das Unternehmen in den letzten Monaten gemacht hat, ist nun mit Engage Marine ein Mitglied der Schiffs- und Werftindustrie an First Graphene mit dem Vorschlag herangetreten, gemeinsam graphenbasierte Produkte für die Branche zu entwickeln.

Lesen Sie hier den aktuellen Bericht:

First Graphene erschließt sich nächstes, potenzielles Geschäftsfeld

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie unsere Webseite: https://www.goldinvest.de
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der First Graphite halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (First Graphene) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von First Graphite profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu First Graphene entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

artimeltlinerless

Die Verwendung von Linerless Etiketten hat in den vergangenen Jahren Fahrt aufgenommen. Die Anwendungsvielfalt wird immer grösser und das Wachstumspotential für diese Etiketten ist riesig. artimelt verfügt über eine 20jährige Erfahrung in diesem Anwendungsfeld und weiss, worauf es bei dieser Anwendung ankommt. Erfahren Sie mehr über unsere Linerless Produkte unter www.artimelt.com/linerless

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Steuerung von Materialeigenschaften für unterschiedliche Anwendungsanforderungen

Exkursion in das Kristallisationsverhalten von PEEK

Einige Gruppen polymerer Materialien zeigen semikristalline Eigenschaften auf molekularer und mikrostruktureller Ebene. In diesen Fällen besteht eine Koexistenz der kristallinen und amorphen Phase im Material. PEEK (Polyetheretherketon) ist ein thermoplastisches Polymer mit hoher mechanischer Stabilität und hoher Temperaturbeständigkeit, welches von immenser industrieller Bedeutung ist und ebensolche halbkristallinen Eigenschaften aufweist. Die kristallinen Bereiche sind durch geordnete Molekülstrukturen gekennzeichnet, während alle anderen Bereiche ungeordnet sind. Teilkristalline Polymere wie PEEK sind bei Temperaturen deutlich oberhalb ihrer Glasübergangstemperatur Tg elastisch und stabil, wobei sie nur dann erweichen bzw. gummiartiges Verhalten zeigen, wenn sie eine bestimmte Wärmemenge unterhalb der Schmelztemperatur Tm absorbiert haben. Bei Tm bricht die kristalline Struktur zusammen, welches einen tatsächlichen Fluss des Materials ermöglicht.

Betrachten Sie ebenso den umgekehrten Vorgang, bei dem das vollständig geschmolzene PEEK-Material durch Abkühlung zu seinem ursprünglich festen Zustand zurückkehrt. Bei Temperaturen Tt (wobei Tg <Tt ≤ Tm) ist das Material einer plötzlichen Steigerung der Festigkeit, Steifigkeit und des Elastizitätmoduls ausgesetzt, was ausschließlich durch die Bildung der kristallinen Bereiche durch Keimbildung und Wachstumsprozesse gesteuert wird. Die amorphen Bereiche, welche sich um die kristalline Bereiche herum bilden, bleiben bei gleichem Temperaturbereich weiterhin elastisch (Tg <Tt ≤ Tm); doch erfahren plötzlich eine Zunahme an mechanischer Festigkeit und Steifigkeit sobald Tg erreicht ist. Thermodynamische Gesetze sind selbstverständlich während dieser Phasenänderungen dominierend und beeinflussen insbesondere hierdurch die temperaturabhängige Ausdehnung der molekularen Anordnung, welche mit dem Kristallisationsprozess assoziiert wird.

Daher kann angenommen werden, dass für die Veränderungen in PEEK, ein System mit ausreichender Temperaturkontrolle notwendig ist und hierdurch ebenso die Kontrolle der Kristallinität in einem Material wie PEEK ermöglicht wird.

Der Grad bzw. das Ausmaß der Polymerkristallinität hängt von einigen Eigenschaften des Polymers (PEEK) wie beispielsweise seinem Molekulargewicht, seiner Kettenstrukturform und ebenso seiner Temperatureinwirkung ab. Eine Kristallinität von bis zu 30% wurde in 3D-gedrucktem PEEK durch Abkühlrate von 0,03 K / s erreicht. Die Temperaturerhöhung des Polymers ermöglicht, dass sich die willkürlich zusammengerollten (amorphe Phase) und verschränkten Ketten unter Belastung nun entfalten und damit beginnen, sich zu entwirren, zu entfalten und zu glätten. Einige von ihnen gleiten hierbei sogar über ihre Nachbarketten.

Vorteile der Eigenschaftssteuerung von PEEK für spezifische Anwendungen Vorteilhafte Eigenschaften von amorphem PEEK bei Raumtemperatur:

• bessere Absorption von mechanischen Stößen / energieabsorbierend (Luft-und Raumfahrt, Öl &Gas)
• erhöhte Elastizität
• höhere Dimensionsstabilität
• höhere Schlagzähigkeit (Automobil)
• höhere spezifische Wärmekapazität
• bessere optische Transparenz

Vorteile der Erhöhung des Kristallinitätsgrades (innerhalb einer Polymerfamilie):

• erhöhte Zugfestigkeit und Steifigkeit (Elastizitätsmodul),
• erhöhte Beständigkeit gegen Lösungsmittel,
• erhöhte Barrierewirkung gegen Gase und Dämpfe, Hohe Beständigkeit gegen Spannungsrissbildung
• Diese Eigenschaften gewährleisten die Realisierung verschiedenster Funktionsbauteile für die Automobil-, Öl- und Gas-, Medizin- oder Luftfahrtindustrie.

Beeinflussen Sie die Kristallisation mit Apiums 3D-Druckern, um die Leistung Ihrer Modelle zu verbessern

„Die Art der Phasenumwandlung wirkt sich auf die Druckzeit, die Qualität der gedruckten Bauteile und die Gesamtleistung aus, welche durch die AM-Methode angeboten wird. Daher wird ein gutes Verständnis von Temperatur, Druck und Konzentration vorausgesetzt, um die Phasenumwandlung zu steuern. Es ist zudem notwendig zu verstehen, wie sich thermo-mechanische Faktoren „konspirieren“, um das Verhalten von Materialien während des 3D-Druckprozesses zu bestimmen.

Beispielsweise muss bei, auf dem Schmelzschichtverfahren basierten 3D-Drucktechnologien, das Temperaturprofil, welches den gesamten Phasenwechslungsprozess bestimmt, genauestens mit der Extrusionsrate abgestimmt werden, um einen Festkörper (Filament oder Zylinder) auf Polymerbasis thermisch in seinen Schmelzzustand zu bringen, anschließend auf eine spannungsfreie Oberfläche zu extrudieren und letztlich unter Umgebungsbedingungen wieder erstarren zu lassen.

Auf diese Weise können dank der Kristallinität, optische und mechanische Eigenschaften, insbesondere diejenigen mit hoher Festigkeit und plastischem Verhalten des 3D-gedruckten Modells, beeinflusst werden. „- Prof. Dr. Okolo, Materialwissenschaftler und CTO der Apium Additive Technologies GmbH

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox