Feierliche Einweihung des Weiterbildungs-Campus der Hochschule Bremen mit Wissenschaftssenatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt und Handelskammer-Präses Janina Marahrens-Hashagen

Mit der symbolischen Zerschneidung des Bandes übergab die Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz, Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, am Donnerstag, dem 16. Mai, 12:30 Uhr, das innerhalb von zwei Jahren umgebaute und erweiterte Gebäude in der Langemarckstraße 113 offiziell seiner Bestimmung. Der historische Bau in der Bremer Neustadt dient künftig als Sitz des Instituts für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) der Hochschule Bremen (HSB) mit seinen Einrichtungen International Graduate Center (IGC) und HSB Professional School. Die Kosten für den Um- und Erweiterungsbau, der bei laufendem Betrieb der angrenzenden Kindertagesstätte erfolgte, liegen bei 5,5 Mio. Euro.

Beim feierlichen Zerschneiden des Eröffnungsbandes betonte Wissenschaftssenatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt: „Mit dem Campus Neustadt ist ein sehr gutes Umfeld entstanden, um zukünftige Führungskräfte optimal auszubilden und ihnen ein Sprungbrett in eine erfolgreiche Karriere zu bieten. Das große Netzwerk aus Partneruniversitäten und Unternehmen, über das die Hochschule Bremen verfügt, die hervorragende Infrastruktur des Wissenschaftsstandortes Bremen und natürlich die gelebte Internationalität und Vielfältigkeit an der Hochschule Bremen – alle diese Faktoren tragen dazu bei, dass das neue Angebot erfolgreich sein wird.“

Janina Marahrens-Hashagen, Präses der Handelskammer Bremen – IHK für Bremen und Bremerhaven und Mitglied des IGC-Unternehmensbeirates, erklärte: „Der Fachkräftebedarf ist unverändert hoch in der bremischen Wirtschaft. Fehlendes Personal wird von unseren Mitgliedsunternehmen stetig als besonders großes Geschäftsrisiko für die Unternehmensentwicklung genannt. Die Handelskammer begrüßt daher die Aktivitäten der Hochschule Bremen bei der akademischen Weiterbildung von Fach- und Führungskräften aus Bremen und aus der gesamten Metropolregion Nordwest. Neben berufsbegleitenden Angeboten auf Master-Niveau sind auch Weiterbildungen mit Zertifikaten unterhalb der akademischen Abschlüsse wichtig. Mit dem neuen Weiterbildungscampus hat die Hochschule Bremen beste Voraussetzungen geschaffen, ihr Angebot der akademischen Weiterbildung auszubauen und damit auch Bremens Position als attraktiver Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort zu stärken.“

Für Prof. Dr. Karin Luckey, Rektorin der Hochschule Bremen, stellt die Adresse Langemarckstraße 113 mit Blick auf die Stadtentwicklung und vor allem die Entwicklung zum „Campus Neustadt“ einen wichtigen Meilenstein dar: „Die HSB schafft mit diesem Gebäude eine attraktive Adresse für ihre Angebote im Bereich des Lebenslangen Lernens und der Wissenschaftlichen Weiterbildung. Damit trägt sie maßgeblich zur Fachkräftesicherung bei, und sie schafft damit auch eine weitere Möglichkeit der Kooperation mit Unternehmen und Organisationen im Bereich der Personalentwicklung. Hierzu werden wir gemeinsam innovative Modelle und Formate entwickeln.“

In seiner Ansprache ging Prof. Dr. Tim Goydke, Wissenschaftlicher Leiter des IGC und der HSB Professional School, unter anderem auf die Historie des Gebäudes ein: „Wir kehren mit dem Gebäude an den Ort zurück, wo 1895 die Vorläuferinstitution der heutigen Hochschule gegründet wurde. Praxisrelevante Aus- und Weiterbildung auf hohem wissenschaftlichen Niveau war schon damals die treibende Idee. Nach 125 Jahren knüpft die Hochschule Bremen jetzt wieder an ihre Wurzeln und Tradition in der Langemarckstraße 113 an.“

Das Gebäude wurde in den Jahren 1892 bis 1894 als Schulgebäude errichtet, diente jedoch zunächst als Sitz des Technikums der Freien Hansestadt Bremen für die Baugewerkschule, die Seemaschinistenschule sowie die Maschinenbau- und Schiffbauschule. Erst 1906 erfolgte mit der Fertigstellung des gegenüberliegenden Gebäudes (heute: M-Gebäude der Hochschule Bremen) der Umzug auf die gegenüberliegende Straßenseite, und der Komplex in der Langemarckstraße 113 konnte ab sofort als Schulgebäude dienen. Im Ersten Weltkrieg folgte die Nutzung als Lazarett, später als Ortsamt. Nach dessen Auszug nutzte die Hochschule Bremen das Gebäude für ihren wachsenden Raumbedarf. Seit 2018 ist die Langemarckstraße 113 die Adresse für die Weiterbildungseinrichtungen IGC und HSB Professional School. Die HSB ist damit bundesweit Vorreiterin für neue Modelle des Lebenslangen Lernens.

Das IGC, seit mehr als 15 Jahren überaus erfolgreich mit seinen weiterbildenden MBA- und Masterstudiengängen, nutzt in der Langemarckstraße Seminarräume, vier Hörsäle und Büros. Derzeit studieren rund 300 Frauen und Männer aus über 60 Nationen am IGC. Angeboten werden sechs Vollzeit- und drei berufsbegleitende Master-Studiengänge. Das IGC hat den Anspruch, optimal für Führungsaufgaben zu qualifizieren und so eine ideale Ausgangsposition für eine erfolgreiche Karriere zu schaffen. Inzwischen zählt das IGC etwa 1.500 Absolventinnen und Absolventen. Ergänzend bietet die HSB Professional School seit diesem Jahr berufsbegleitende Zertifikatskurse an. Hochschulerfahrung wird bei diesen Kursen nicht vorausgesetzt. Die HSB versteht sich als Offene Hochschule und hat es sich zur strategischen Aufgabe gemacht, ihre Angebote im Bereich Weiterbildung und Lebenslanges Lernen weiterzuentwickeln. 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma Hochschule Bremen

Treasurys Projekt Weebigee berichtet hochgradige Goldentdeckung: 8 m mit 34,5 g/t Gold und 10,33 m mit 10,92 g/t Gold in zwei Bohrungen in der W1 Zone, Sandy Lake, Nordwest-Ontario

Treasury Metals Inc. (TSX: TML) („Treasury" oder das „Unternehmen" – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298722) berichtet signifikante Explorationsergebnisse des Earn-in-Partners G2 Goldfields Inc. auf dem sich zu 100 % in Treasurys Besitz befindlichen Goldprojekt Weebigee  in Nordwest-Ontario.

Weitere Einzelheiten des Earn-in- und Joint-Venture-Abkommens zwischen Treasury und G2 Goldfields Inc. (früher Sandy Lake Gold Inc.) finden Sie auf Treasurys Webseite unter folgenden Link:

http://www.treasurymetals.com/s/goldeye_exploration.asp?ReportID=771305.

Weebigee ist Teil eines Pakets hochgradiger Assets in Ontario, die im Jahr 2016 von Treasury in Verbindung mit der Akquisition von Goldeye Explorations Ltd. erworben wurden, die ebenfalls die Projekte Shining Tree-Fawcett und Gold Rock einschließen.

Alle in dieser Pressemitteilung von G2 Goldfields berichteten Bohrungen wurden in der Weebigee Main Block Zone niedergebracht, die mit Wirkung zum April 2015 dem Earn-in-Abkommen unterliegt. Das Projekt Weebigee liegt 227 km nördlich von Red Lake in Nordwest-Ontario.

Treasury setzt die Entwicklung ihres Projekts Goliath in Dryden, Ontario, fort. Die Bundesumweltprüfung liegt weiterhin im Zeitplan und die Beziehungen zu den Gemeinden machen Fortschritte. Das Unternehmen erwartet die Veröffentlichung eines umfassenden Betriebsupdates in der nahen Zukunft.

G2 Goldfields berichtet heute in einer Pressemitteilung das Folgende: Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 1.980 m wurden niedergebracht; vier dieser Bohrungen wurden in der W1 Zone niedergebracht und zwei überprüften geophysikalische Ziele ungefähr 1,5 km westlich. Alle in dieser Pressemitteilung berichteten Abschnitte sind Bohrkernlängen, da die wahren Mächtigkeiten noch nicht bestimmt wurden.

Bohrungen in W1 Zone

Bohrung 19-04 durchteufte vier Zonen mit Quarzgängen und Pyritvererzung, die beachtliche Goldabschnitte enthielten einschließlich:

  • ab 58 m: 2,4 m mit 3,89 g/t Au
  • ab 69 m: 8,0 m mit 34,5 g/t Au
  • ab 95,8 m: 1,64 m mit 49,83 g/t Au
  • ab 104 m: 3,0 m mit 3,06 g/t Au

Die Goldvererzung ist mit Silica Flooding und Quarzgang-Stockworks innerhalb eines 46 m mächtigen (Bohrlänge) Hofs von Quarz-Augenporphyr (Quartz-Eye Porphyry, QEP) mit eingesprengter Biotit-/Pyritalteration vergesellschaftet.

Ferner wurde in der W1 Zone die Bohrung 19-06 durch das Scharnier einer nach Südosten abtauchenden Synklinale niedergebracht. Sie durchteufte eine starke Vererzung innerhalb des QEP über und unter einer mafischen Einheit einschließlich:

  • ab 60,10 m: 5,80 m mit 4,85 g/t Au
  • ab 83,67 m: 10,33 m mit 10,92 g/t Au

Greg Ferron, CEO von Treasury Metals Inc., sagte: „Wir sind von diesen Ergebnissen außerordentlich begeistert. Die Bohrungen bestätigen die große Höffigkeit der Goldziele in diesem Gebiet und wir sind enthusiastisch für G2, ihr Bohrprogramm fortzusetzen, da sie eine Beteiligung am Projekt Weebigee erwerben.“

Zwei zusätzliche Bohrungen wurden in der W1 Zone niedergebracht. Die Bohrung 19-05 durchteufte eine schmale Zone mit hochgradiger Vererzung innerhalb einer mächtigeren Zone mit intensivem Silica Flooding und neu gefalteter Quarzgänge. Die Ergebnisse schließen ein:

  • ab 205,70 m: 0,6 m mit 81,59 g/t Au
  • Bohrung 19-01 durchteufte eine 20 m mächtige (Bohrlänge) Zone mit Quarz-Turmalingängen innerhalb eines QEP mit eingesprengter Biotit-/Pyritalteration, die zwei anomale Goldabschnitte enthielten:
  • Ab 206 m: 2 m mit 0,61 g/t Au
  • Ab 275 m: 7,5 m mit 0,55 g/t Au

Andere Ziele

Die Bohrungen 19-02 und 19-03 wurden vom Eis aus über den geophysikalischen Zielen innerhalb einer abtauchenden Falte auf dem NW-Ausläufer von Sandy Lake niedergebracht. Keine der Bohrungen traf auf eine signifikante Vererzung. Das Unternehmen hat jedoch in der laufenden Saison sieben weitere Zielgebiete für Bohrungen.

Gemäß der heute von G2 Goldfields Inc. veröffentlichten Pressemitteilung und auf verlangen von IIROC finden Sie unten die QA/QC dieser Bohrergebnisse und des Bohrprogramms von G2 Goldfields.

Qualitätssicherungs- und Qualitätskontroll-(QA/QC) -Programm

Der Bohrkern wird in einem sicheren Bohrkernlagerhaus in Sandy Lake, Ontario, protokolliert und beprobt. Die Bohrkernproben aus diesem Programm werden mit einer Diamantsäge in zwei Hälften gesägt und zur Analyse an SGS Canada Inc. in Red Lake, Ontario, geschickt. SGS Canada ist ein akkreditiertes Analyselabor. Alle Proben werden mittels standardmäßiger Brandprobe und anschließendem Atomabsorptionsverfahren auf Gold analysiert. Die Analyse von Proben mit über 10,0 g/t Gold erfolgt mittels standardmäßiger Brandprobe und anschließender gravimetrischer Analyse. Zertifizierte Goldrefernzstandards, Leerproben und Doppelproben werden dem Probenstrom als Teil von G2 Goldfields Qualitätssicherungs- und Qualitätskontroll-(QA/QC) -Programm routinemäßig zugegeben. Bei den hier berichteten Ergebnissen wurden keine QA/QC-Probleme festgestellt.

Alle wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemeldung (G2 Goldfields Inc.) wurden unter der Aufsicht von Dan Noone (Direrctor von G2 Goldfields Inc.) zusammengestellt. Er ist gemäß National Instrument 43-101 eine „qualifizierte Person“. Herr Noone (B.Sc. Geologie, MBA) ist ein Mitglied des Australian Institute of Geoscientists.

Weitere Informationen über Treasury Metals‘ Projekte in Kanada finden Sie auf der Webseite des Unternehmens unter www.treasurymetals.com.

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
www.resource-capital.ch

Folgen Sie uns auf Twitter @TreasuryMetals

Über Treasury Metals Inc.

Treasury Metals Inc. ist ein auf Gold fokussiertes Explorations- und Entwicklungsunternehmen mit Projekten in Kanada, das an der Toronto Stock Exchange („TSX“) unter dem Kürzel „TML“ und an der OTCQX® unter TSRMF notiert. Das zu 100 % unternehmenseigene Goldprojekt Goliath im Nordwesten Ontarios wird eine von Kanadas nächsten produzierenden Goldminen sein. Da jetzt die erstklassige Infrastruktur vorhanden ist und sich die Goldvererzung bis zur Oberfläche erstreckt, plant Treasury Metals die anfängliche Entwicklung eines Goldtagebaus, der eine Aufbereitungsanlage mit einer Kapazität von 2.500 Tonnen pro Tag beschicken wird. Nachfolgend ist in späteren Jahren ein Untertagebetrieb geplant. Goldeye Exploration Ltd. ist eine kanadische Tochtergesellschaft der Treasury Metals Inc. Goldeyes Flaggschiff-Liegenschaft ist Weebigee in der Nähe von Sandy Lake in nordwest-Ontario. Goldeye besitzt zwei weitere Liegenschaften (Gold Rock und Shining Tree-Fawcett) in Ontario

Vorausschauende Aussagen

Diese Pressemitteilung schließt bestimmte Aussagen ein, die als „vorausschauende Aussagen“ betrachtet werden können. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung außer den historischen Fakten, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, die das Management des Unternehmens erwartet, sind vorausschauende Aussagen. Tatsächliche Ergebnisse oder Entwicklungen könnten sich wesentlich von jenen in den vorausschauenden Aussagen unterscheiden. Treasury Metals lehnt jede Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überarbeitung jeglicher vorausschauenden Aussagen ab, ob als Ergebnis einer neuen Information, zukünftiger Ereignisse oder andererseits, außer durch die geltenden Wertpapiergesetze vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma Swiss Resource Capital AG

Berufsbegleitend zum Masterabschluss oder flexibel weiterbilden

Das International Graduate Center (IGC) der Hochschule Bremen lädt zu einem Informationsabend über die berufsbegleitenden MBA und Master sowie Weiterbildungsprogramme am IGC (Langemarckstraße 113) am Dienstag, dem 14. Mai 2019, 18 Uhr, ein. Vorgestellt werden die flexiblen berufsbegleitenden Masterstudiengänge und die flexiblen Studienmöglichkeiten: Master Kulturmanagement (M.A.), Master of Business Administration (MBA) – General Management für Nicht-Ökonominnen und -Ökonomen sowie Master in Business Management (M.A.) – für Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler. Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

Geboten werden Infos über Studieninhalte und die flexiblen Studien- und Weiterbildungsmöglichkeiten, der Austausch mit Studierenden sowie Probe-Lehrveranstaltungen. – Weitere Informationen und Anmeldung unter: https://www.graduatecenter.org/beratung/open-day.html; Kontakt: Lena Wenke, Tel. 0421 5905-4770, E-Mail: lena.wenke@hs-bremen.de.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma Hochschule Bremen

Millennial Lithium steigert Lithium-Ressource um 100 Prozent auf 4.200.000 Tonnen in gemessenen und angezeigten Kategorien auf Pastos Grandes

Milleinnial Lithium Corp. (das "Unternehmen") (TSX-V:ML – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298888), freut sich, eine aktualisierte Lithium- ("Li") und Kalium- ("K") Ressourcenbilanz für sein Soleprojekt Pastos Grandes in der argentinischen Provinz Salta zu melden. Die in Tabelle 1 wiedergegebene Ressourcenbilanz nach NI 43-101 enthält 4.120.000 Tonnen Lithiumcarbonat-(Li2CO3)-Äquivalent (LCE) und 15.342.000 Tonnen Kali-(KCl)-Äquivalent in den Kategorien Gemessen & Angezeigt  Resource, mit zusätzlichen 798.000 Tonnen LCE und 2.973.000 Tonnen KCl in der Kategorie Inferred Resource. Im Vergleich zu den Ressourcenschätzungen, die Montgomery & Associates in seinem vorherigen Bericht mit dem Titel Measured, Indicated and Inferred Lithium and Kalium Resource Estimate Pastos Grandes Project Salta Province, Argentinien, und vom 22. Dezember 2017 vorgenommen hat, stellen die aktualisierten Ressourcen einen fast 100%igen Anstieg der gemessenen und angezeigten LCE-Tonnage dar (2017 Wert von 2.131.000 Tonnen LCE).

Farhad Abasov, Präsident und CEO von Millennial Lithium, kommentierte die aktualisierten Ressourcen für das Pastos Grandes Projekt: "Wir sind sehr erfreut, aus den Berechnungen unserer hydrogeologischen Berater Montgomery & Associates eine etwa 100%ige Erhöhung der Schätzung der gemessenen und angezeigten Lithium-Ressourcen gegenüber den 2017 gemessenen und angezeigten Li-Ressourcen zu sehen. Diese deutliche Steigerung unserer Ressourcen positioniert Millennial als eines der zukunftsträchtigsten Lithium-Sole-Projekte der Welt mit dem Potenzial für einen signifikanten Lithium-Betrieb. Das Unternehmen verfügt nun über bedeutende gemessene und angezeigte Lithiumressourcen, die nach Abschluss der laufenden Studien das Potenzial haben, in wahrscheinliche und mögliche Reserven umgewandelt zu werden, um unsere Machbarkeitsstudie über den geplanten Lithiumcarbonat-Verarbeitungsbetrieb des Unternehmens zu unterstützen. Unsere Entwicklungsarbeit wird mit der Machbarkeitsstudie und dem Bau der Pilotverarbeitungsanlage fortgesetzt, die beide im zweiten Quartal abgeschlossen sein sollen."

Die Ressourcenschätzung wurde in Übereinstimmung mit den Richtlinien der National Instrument 43-101 erstellt und verwendet Best Practice-Methoden, die speziell für Sole-Ressourcen gelten, einschließlich der Verwendung von Kernbohr- und Probenahmemethoden, die eine tiefenspezifische Chemie und effektive (drainierbare) Porositätsmessungen liefern. Die Ressourcenschätzung wurde von der unabhängigen Fachkraft Herr Michael Rosko, M.Sc., C.P.G. des internationalen Hydrogeologieunternehmens E.L. Montgomery and Associates (M&A) durchgeführt.

Die Ressource wird auf einer Fläche von 45 Quadratkilometern definiert, wobei die Ergebnisse aus Dreh- und Kernbohrungen und tiefenbezogenen Packerproben verwendet werden. Darüber hinaus wurde die Sole auch während Langzeit- (21 Tage) und Kurzzeitpumpversuchen (72 Stunden) entnommen. Die neu gemessene, angezeigte und abgeleitete Ressource wurde aus geologischen und gradbreiten Blockmodellen abgeleitet, die aus 15.135 Metern Kern- und Drehbohrungen abgeleitet wurden. Der durchschnittliche Abstand zwischen den Kernbohrungen beträgt weniger als 1 km. Geophysikalische Untersuchungen wurden verwendet, um die Lage und die voraussichtliche Tiefe der Kernbohrungen zu ermitteln, aber auch um potenzielles Süßwasser zu identifizieren und die abgeleitete Ressource zu erweitern. Über den größten Teil des Beckens kommt die Sole-Ressource bis auf einen Meter an die Oberfläche und ihre Dicke wird durch den Umfang der Bohrung bestimmt. Die maximale Bohrtiefe betrug 641 Meter in der Nähe des Zentrums der Bergbaukonzessionen, die in einem sandigen Aquifer liegen. Die tiefste Soleprobe wurde in einer Tiefe von 641 Metern gewonnen und hatte eine Li-Konzentration von 495 Milligramm pro Liter.

Die Chemie der Pastos Grandes Sole wird als sehr günstig bewertet. Die Soledichte und das Verhältnis von Magnesium und Sulfat zu Lithium sind:

  • Die Dichte der Sole liegt zwischen 1,20 und 1,22 g/cm3.
  • Durchschnittliches Magnesium/Lithium-Verhältnis: 6,2
  • Durchschnittliches Sulfat/Lithium-Verhältnis: 19,3

Basierend auf dem geologischen Modell werden ca. 76% des Solevolumens in dieser Ressource von überwiegend schluffigen und sandigen Einheiten und 21% von gemischtem Halit aufgenommen. Jeweils hälftig kommt dies in schotter- oder tondominierten Einheiten vor.

Die insgesamt enthaltenen Lithium- und Kaliumwerte basieren auf Messungen der effektiven (drainierbaren) Porosität, die über das Grundwasserleitervolumen verteilt ist, das diese Ressource definiert. Diese Methode der Porositätsbestimmung dient dazu, den Teil der Gesamtporosität zu schätzen, der theoretisch durch Pumpen abgelassen werden kann; diese In-situ-Schätzungen können jedoch von den gesamten extrahierbaren Mengen abweichen. Die Porosität des Ressourcenvolumens variiert je nach Geologie, aber bisher war die effektive Porosität innerhalb verschiedener hydrostratigraphischer Einheiten vorhersehbar; der Durchschnitt für den gesamten gesättigten Aquifer, der in der Ressource berücksichtigt wird, liegt bei etwa 11%.

Teile der Ressource, die sich in den klastischen Sedimenten am Rand des Salars befinden, haben nachweislich Süß- und Brackwasser über der Sole. In diesen Bereichen vermischt sich der Frischwassereintrag aus der Oberfläche mit Salzwasser im Becken; das daraus resultierende Süßwasser geringerer Dichte und Brackwasser schwimmen auf der dichteren Sole, bevor es in die Salarränder gelangt.

Methodik der Ressourcenschätzung

Für diese Ressourcenschätzung wurden insgesamt 15.135 Meter Bohrungen aus 33 Bohrungen ausgewertet. Andere Kernbohrungen und Brunnen wurden gebohrt, waren aber flacher. Insgesamt 144 entleerbare Porositätsergebnisse und 311 tiefenspezifische Soleprobenanalysen wurden in den Berechnungen verwendet, ohne QA/QC-Proben oder Mischproben, die während der Pumpversuche gewonnen wurden. Der durchschnittliche Abstand der vertikalen Proben für die Solechemie-Analyse war variabel und lag bei durchschnittlich 25 Metern für tiefenspezifische Soleproben. Von den 33 Löchern, die für die Ressourcenanalyse verwendet wurden, wurden alle aufgrund von Bohrbeschränkungen abgebrochen (hydrogeologisches Fundament wurde nicht gefunden).  Die Gesamtdicke des Beckens und die Gesamtdicke der gesättigten Sedimente sind unbekannt. Basierend auf Bohrungen wird davon ausgegangen, dass im Konzessionsgebiet unterhalb von 600 Metern zusätzliches salzhaltiges Aquifermaterial vorhanden sein wird.

Die Berater entschieden sich dafür, die aktualisierte Ressource mit Leapfrog Edge, einem bekannten dreidimensionalen Softwaretool zur Blockmodellierung, zu schätzen. Hydrostratigraphische Einheiten haben eine variable Dicke und wurden von den Beratern basierend auf der beobachteten Lithologie und den erwarteten ähnlichen hydraulischen Eigenschaften bestimmt.

Die Werte für die entwässerbare Porosität und den Gehalt (Lithium- und Kaliumwerte) für jede hydrostratigraphische Einheit wurden aus direkten Messwerten aus dem Brunnen abgeleitet. Die Einheitsdicken in Kombination mit den Flächen ergeben ein Volumen. Die Volumina in Kombination mit den Werten für die entwässerbare Porosität, die die aus der Formation verfügbare Flüssigkeitsmenge darstellen, ergeben das Volumen der Sole. Die Anwendung der Qualität, dargestellt als Lithiumcarbonat- und Kaliumchloridäquivalente, die als Volumengewichte der Sole angegeben werden, liefert dann die geschätzte Ressource für jeden Block, die dann summiert wird.

Die primären analytischen Labors für die in dieser Ressource verwendeten Daten sind NORLAB in Jujuy, Argentinien und SGS Laboratory in Buenos Aires, Argentinien. Beide Labore sind nach ISO 9001:2008 und ISO14001:2004 für ihre geochemischen und umwelttechnischen Labore zur Vorbereitung und Analyse zahlreicher Probenarten, einschließlich Solen, akkreditiert.

Die Porositätsbestimmungen wurden von Core Laboratories aus Houston, Texas, und Geosystems Analysis (GSA) aus Tucson, Arizona, durchgeführt. Core Laboratories ist ein führender Anbieter von proprietären und patentierten Dienstleistungen zur Beschreibung, Produktionsverbesserung und zum Management von Reservoirs. Die Kernlaboratorien haben nachgewiesen, dass ihr Qualitätsmanagementsystem mit der Zertifizierung nach ISO 9000:2008 übereinstimmt.  Der Umfang dieser Registrierung ist: Bereitstellung modernster petrophysikalischer und geologischer Analysen und Interpretation von Kernproben aus Gestein.  Die GSA hat seit 1994 umfangreiche Erfahrungen mit Methoden der Kernlaboratorien gesammelt und Dienstleistungen für verschiedene andere Lithiumprojekte in Argentinien und weltweit erbracht.

Qualifizierte Person

Die Ressourcenbewertung wurde von Herrn Michael Rosko, M.Sc., C.P.G. von Montgomery and Associates Consultores Consultores Limitada ("M&A") abgeschlossen. Herr Rosko ist ein registrierter Geologe (C.P.G.) in Arizona, Kalifornien und Texas, ein registriertes Mitglied der Society for Mining, Metallurgy and Exploration und ist eine qualifizierte Person (QP) im Sinne dieses Begriffs gemäß NI 43-101. Herr Rosko und Hydrogeologen von M&A waren in den verschiedenen Phasen der Bohr- und Probenahmearbeiten mehrfach vor Ort. Herr Rosko verfügt über umfangreiche Erfahrung im Salarbereich und war QP bei vielen Lithium-Sole-Projekten. Herr Rosko und M&A sind völlig unabhängig von Millennial Lithium. Herr Rosko hat den Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

Die Programmgestaltung und Explorationsunterstützung erfolgte durch Herrn Iain Scarr, (B.Sc. – Geologie, MBA, CPG) von Millennial Lithium. Herr Scarr ist Certified Professional Geologist (CPG) bei der American Association of Professional Geologists (AIPG) und ein QP gemäß NI 43-101. Herr Scarr hat während aller Bohr- und Probenahmearbeiten viel Zeit vor Ort in Pastos Grandes verbracht und verfügt über umfangreiche Erfahrungen mit Lithiumprojekten bei anderen lithiumhaltigen Salaren.

Ein technischer Bericht, der nach den Richtlinien der Norm NI 43-101 erstellt wurde und die Ressourcenschätzung beschreibt, wird innerhalb von 45 Tagen nach dieser Veröffentlichung auf SEDAR eingereicht.

Um mehr über Millennial Lithium Corp. zu erfahren, kontaktieren Sie bitte Investor Relations unter (604) 662-8184 oder senden Sie eine E-Mail an info@millenniallithium.com .

Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der TSX Venture Exchange definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Dieses Dokument kann "zukunftsgerichtete Informationen" im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetzgebung (im Folgenden "zukunftsgerichtete Aussagen" genannt) enthalten. Alle Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, die hierin enthalten sind, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Aussagen in Bezug auf die vorläufige wirtschaftliche Bewertung, geschätzte Kapital- und Betriebskosten, Produktionsraten, Cashflows, Renditen, Lebensdauer von Minen oder mineralischen Ressourcen, Sicherung von Schulden für den zukünftigen Projektbau, Kauf zukünftiger Minenproduktion, den Zeitpunkt für die Fertigstellung einer Machbarkeitsstudie und andere Fragen im Zusammenhang mit der Exploration und Entwicklung des Projekts, sind zukunftsorientierte Aussagen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich auf den Zeitpunkt dieses Dokuments und das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder zukünftige Leistungen und spiegeln die Erwartungen oder Überzeugungen des Managements hinsichtlich zukünftiger Ereignisse wider. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften des Unternehmens wesentlich von zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, sind erfolglose Explorationsergebnisse, Änderungen der Metallpreise, Änderungen in der Verfügbarkeit von Finanzmitteln für die Mineralexploration, unerwartete Veränderungen in Schlüsselpositionen des Managements und der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, Rechtsstreitigkeiten sowie die Faktoren, die von Zeit zu Zeit im Zwischen- und Jahresabschluss des Unternehmens beschrieben werden, und die Diskussion und Analyse dieser Aussagen durch das Management, die alle auf SEDAR unter www.sedar.com. eingereicht und zur Einsicht gestellt werden. In bestimmten Fällen können zukunftsgerichtete Aussagen durch die Verwendung von Wörtern wie "plant", "erwartet" oder "erwartet nicht", "wird erwartet", "Budget", "geplant", "schätzt", "prognostiziert", "beabsichtigt", "erwartet" oder "nicht erwartet" identifiziert werden, oder "glaubt", oder Variationen solcher Wörter und Phrasen oder Aussagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse "können", "könnten", "würden", "würden", "könnten" oder "werden", "auftreten" oder "erreicht werden" oder das Negativ dieser Begriffe oder vergleichbarer Terminologie. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass tatsächliche Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt sind. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen können. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht zu sehr auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen.

 

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

U.S. Gold Corp. appoints the Honorable Ryan K. Zinke, Former Secretary of Interior to the Board of Directors

.

– Former Congressman and 52nd US Secretary of the Interior for the Trump Administration

– A geologist from Montana with in-depth mining industry regulatory contacts and experience

U.S. Gold Corp. (NASDAQ: USAU – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298868), a gold exploration and development company, is pleased to announce that the Honorable Ryan K. Zinke has been appointed to the Board of Directors.

The Honorable Ryan Zinke was born and raised in Montana and attended the University of Oregon where he was awarded All-PAC 10 honors, the Sahlstrom Award and the prestigious Emerald Cup Award for academic, leadership and athletic achievement. He then attended US Navy Officers Candidate School and completed Navy SEAL Training in 1985 and was assigned to SEAL Team ONE. Highlights of Commander Zinke’s twenty-three-year career in Special Operations includes two tours of duty at SEAL Team SIX, Acting Commander of Special Forces in Iraq, Task Force Commander in Bosnia and Kosovo, and served as the “Dean” of Special Warfare training. He was awarded the Bronze Star for combat in Iraq and is credited with conducting 360 combat missions and the capture or kill of 72 terrorists. He retired from active duty in 2008 and was elected as a Montana State Senator and later twice elected as Montana’s sole member of the US House of Representatives. He served on the House Armed Services and Natural Resources committees. In 2016, Congressman Zinke was nominated by President Donald J. Trump and later confirmed by the US Senate to serve as the 52nd US Secretary of the Interior. As Secretary, he was a champion of restoring the voice of state and local communities in land and wildlife management decisions, established and protected wildlife corridors, budgeted for the largest investment in our Nation’s history for National Parks, increased public access for recreation and traditional use, and was the principle architect of the American Energy “Dominance” policy. After 31 years of public service, President Trump accepted his resignation in 2019. The Honorable Ryan Zinke is the author of American Commander and serves on numerous boards. He holds an MBA in Finance, an MS in Global Leadership, and a BS in Geology.

Edward Karr, President and CEO of U.S. Gold Corp., stated, "All of the Directors of U.S. Gold Corp. are thrilled to welcome the Honorable Ryan Zinke to our Board.  As the former Secretary of the Interior and a geologist, Commander Zinke has an in-depth knowledge of the governmental regulatory and permitting process for mining and exploration companies.  We look forward to his future contributions to the overall Board, technical committees and permitting assistance with our Copper King project in Wyoming.”

The Honorable Ryan Zinke commented, “I look forward to joining a winning team.  U.S. Gold Corp. has attractive exploration and development projects in two mining friendly jurisdictions of Wyoming and Nevada.  I am confident that my prior experience can add tremendous value to the company.  I am excited to work closely with management and the Board to help make mining great again in America.”

About U.S. Gold Corp.

U.S. Gold Corp. is a publicly traded U.S.-focused gold exploration and development company. U.S. Gold Corp. has a portfolio of development and exploration properties. Copper King is located in Southeast Wyoming and has a Preliminary Economic Assessment (PEA) technical report, which was completed by Mine Development Associates. Keystone is an exploration property on the Cortez Trend in Nevada.  For more information about U.S. Gold Corp., please visit www.usgoldcorp.gold.

Forward-looking and cautionary statements

Forward-looking statements in this press release and all other statements that are not historical facts are made under the safe harbor provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. These statements involve factors, risks, and uncertainties that may cause actual results in future periods to differ materially from such statements. There are a number of factors that could cause actual events to differ materially from those indicated by such forward-looking statements. These factors include, but are not limited to, risks arising from: changes in the price of gold and mining industry cost inputs, environmental and regulatory risks,  risks faced by junior companies generally engaged in exploration activities, and other factors described in the Company’s most recent Annual Report on Form 10-K, Quarterly Reports on Form 10-Q, and Current Reports on Form 8-K filed with the Securities and Exchange Commission, which can be reviewed at www.sec.gov. We make no representation or warranty that the information contained herein is complete and accurate, and we have no duty to correct or update any information contained herein.

INVESTOR CONTACT:
U.S. Gold Corp. Investor Relations:
+1-800-557-4550
ir@usgoldcorp.gold
www.usgoldcorp.gold

In Europe:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

www.resource-capital.ch

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Geophysikalische Untersuchung auf Cotabambas Projekt in Peru identifiziert Porphyr- und Skarn-Potenzial

Panoro Minerals Ltd. (TSXV: PML, Lima: PML, Frankfurt: PZM) ("Panoro", oder das "Unternehmen" – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298884) freut sich, den Abschluss der geophysikalischen Untersuchung 2019 auf dem Cotabambas-Projekt bekannt zu geben. Das abgeschlossene Programm hat zu einer Reihe von wesentlichen Fortschritten bei der Planung des vorgeschlagenen Bohrprogramms geführt:

  1. Identifikation einer großen Aufladbarkeitsanomalie, die der Porphyrmineralisierung zugrunde liegt, die an der Oberfläche exponiert wurde und auf das Potenzial für ein neues Porphyrziel in der Tiefe hinweist (siehe Abbildung 1);
  2. die das Potenzial für die Skarn-Mineralisierung in einer Tiefe anzeigen, in der sich eine hochgravimetrische Zone in unmittelbarer Nähe der Anomalie der hohen Wiederaufladbarkeit und auch in unmittelbarer Nähe der an der Oberfläche freiliegenden Kalksteinformation befindet, die den Auskulturen der Skarn-Mineralisierung entspricht, die an der Oberfläche mit hohen Gehalten kartiert wurde (siehe Abbildung 2); und
  3. Hohe magnetische Reaktion über und zu den Seiten der Zone mit hoher Aufladbarkeit, indikatives Skarn-Mineralisierungspotenzial beim Kontakt zwischen einem potenziellen Porphyr und der Kalksteineinheit.

Luquman Shaheen, President & CEO von Panoro, erklärt: "Die Ergebnisse der 3D-Interpretation der geophysikalischen Untersuchung zeigen ein interessantes Wachstums- und Größenpotenzial für das Cotabambas-Projekt. Sowohl das Porphyr- als auch das Skarn-Potenzial in der Zone 1 des Chaupec-Ziels könnten für den aktuellen Plan für das Cotabambas-Projekt wichtige Verbesserungen in Bezug auf Größe, Gehaltsprofil und Minenlebensdauer bringen. Wir hoffen, dass dieses Potenzial mit dem Bohrprogramm, das sofort beginnt, weiter beschrieben wird."

Die detaillierten geophysikalischen Bodenuntersuchungen wurden am Chaupec Target im Cluster 2 des Cotabambas-Projekts abgeschlossen. Die Untersuchung umfasste ein Gebiet von 0,5 km x 1,0 km und konzentrierte sich auf das nördliche Ende der Zone 1. Das vom geophysikalischen Programm abgedeckte Gebiet umfasste nur einen Teil der etwa 3 km langen Zone mit aufgeschlossenem Skarn und Porphyrmineralisierung am Chaupec Target des Clusters 2. Magnetometrie-, IP- und Gravimetriemessungen wurden von Deep Sounding EIRL aus Lima, Peru, durchgeführt.

Der getestete Bereich enthält Oberflächenbelichtungen von Skarn-Körpern aus Granaten und Piroxenen, die mit schmalen Porphyrdeichen der Quarzmonzonitzusammensetzung interkaliert sind, die Kupfermineralien wie Chalkokit, Covellit, Chalkopyrit, Bornit und Kupferoxide mit Kupfergehalten von bis zu 5,0% Cu enthalten. Dieses geologische Umfeld erstreckt sich über eine Fläche von ca. 400 m x 600 m in nordwestlicher Richtung und bleibt nach Süden offen.

Die höchsten Wiederaufladbarkeiten, gemessen von 8 bis 11 mV/V, liegen in einer Tiefe von 120 m bis 350 m unterhalb der Aufschüttungen von Skarn/Porphyr-Deichen und bedecken eine Fläche von 240 m x 550 m mit dem gleichen Streichen der Kupfermineralisierung. Bereiche mit hoher Magnetisierung (>0.116n.T.) befinden sich neben und um die Hochladezone. Die hochohmigen Signaturen (1800 bis 3.000 Ohm/m) überlappen die Vorderseite von Kalksteinen mit einem sanften Anstieg in die Hauptladezone. Schließlich fand die Gravimetrie eine hochdichte Zone (1,2 bis 1,9 grms/cm3) in Ost-West-Richtung, die die hohe Aufladbarkeit und Magnetik überbrückt.

Die starke Veränderung des Streichs im ausgetrockneten Skarn überschneidet sich mit dem Bereich der hohen Dichte, der hohen Magnetisierung und der hohen Aufladbarkeit, was auf den möglichen Lagerplatz des Porphyrs als Hauptquelle für die Kupfermineralisierung, die Skarns und die Porphyrdeiche an der Oberfläche hindeuten könnte.

Die wichtigsten Cu-Au-Ag Skarn-Körper können sich in der Nähe des Porphyrbestands in Kontakt mit den Kalksteinen befinden. Panoro plant ein Bohrprogramm in der ersten Phase von 2.000 m bis 2.400 m, um die Bereiche der Oberflächenexposition von Skarn und Porphyrmineralisierung und die zugrunde liegenden geophysikalischen Anomalien zu testen. Das Bohrprogramm beginnt im März 2019.

Über Panoro

Panoro Minerals ist ein einzigartig positioniertes peruanisches Kupferexplorations- und Entwicklungsunternehmen. Das Unternehmen treibt sein Flaggschiffprojekt Cotabambas Copper-Gold-Silber-Projekt und seine Antilla Copper-Molybdenum-Projekte im strategisch wichtigen Gebiet im Süden Perus voran. Das Unternehmen ist gut finanziert, um seine Projekte in der Region zu erweitern, zu verbessern und voranzutreiben, in der Infrastruktur wie Eisenbahn, Straßen, Häfen, Wasserversorgung, Stromerzeugung und -übertragung leicht verfügbar sind und schnell expandieren. Die Region verfügt über Investitionen von über 15 Mrd. USD in den Bau oder die Erweiterung von vier großen Kupfertagebauwerken.

Seit 2007 hat das Unternehmen bei diesen beiden Schlüsselprojekten über 80.000 m Explorationsbohrungen abgeschlossen, was zu einer erheblichen Erhöhung der Rohstoffbasis für jedes dieser Projekte führte, wie in der folgenden Tabelle zusammengefasst.

Die PEAs gelten als vorläufig und beinhalten abgeleitete Mineralressourcen, die als zu spekulativ angesehen werden, um die wirtschaftlichen Überlegungen anzuwenden, die eine Klassifizierung als Mineralreserven ermöglichen würden. Es besteht keine Gewissheit, dass die Schlussfolgerungen innerhalb der aktualisierten PEA umgesetzt werden. Mineralressourcen sind keine Mineralreserven und haben keine wirtschaftliche Tragfähigkeit bewiesen.

Luis Vela, eine qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101, hat die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemitteilung überprüft und genehmigt.

Im Namen des Vorstands von Panoro Minerals Ltd.

Luquman Shaheen. PEng, PE, PE, MBA

Präsident & CEO

FÜR WEITERE INFORMATIONEN KONTAKTIEREN SIE UNS BITTE:

Panoro Minerals Ltd.

Luquman Shaheen, Präsident & CEO

Telefon: 604.684.4246

Fax: 604.684.4200

E-Mail: info@panoro.com  

Internet: www.panoro.com

Renmark Financial Communications Inc.

Melanie Barbeau

Tel.: (514) 939.3989

bmbarbeau@renmarkfinancial.com

www.renmarkfinancial.com  

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

www.resource-capital.ch

VORSICHT IN BEZUG AUF ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN:   Informationen und Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind "zukunftsorientierte Informationen" im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze und beinhalten Risiken und Unsicherheiten.

Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen einer Vielzahl bekannter und unbekannter Risiken, Unsicherheiten und anderer Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten oder implizierten abweichen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf diese:

  • Risiken im Zusammenhang mit Metallpreisschwankungen;
  • Risiken im Zusammenhang mit Schätzungen von Bodenschätzen, Produktions-, Kapital- und Betriebskosten, Stilllegungs- oder Rückbaukosten, die sich als unrichtig erweisen;
  • die mit dem Bergbau und der Mineralexploration, der Erschließung, dem Bergbau und dem Betrieb verbundenen operationellen Risiken, von denen viele außerhalb der Kontrolle von Panoro liegen;
  • Risiken in Bezug auf die Fähigkeit von Panoro, die gesetzlichen Rechte von Panoro aus Genehmigungen oder Lizenzen durchzusetzen, oder das Risiko, dass Panoros Rechtsstreitigkeiten oder Schiedsgerichtsverfahren mit nachteiligem Ausgang ausgesetzt werden;
  • Risiken im Zusammenhang mit den Projekten von Panoro in Peru, einschließlich politischer, wirtschaftlicher und regulatorischer Instabilität;
  • Risiken im Zusammenhang mit der Unsicherheit von Anträgen auf Erhalt, Verlängerung oder Erneuerung von Lizenzen und Genehmigungen;
  • Risiken im Zusammenhang mit potenziellen Herausforderungen für das Recht von Panoro, seine Projekte zu erkunden und/oder zu entwickeln;
  • Risiken im Zusammenhang mit Mineralressourcenschätzungen, die auf Interpretationen und Annahmen beruhen, die unter tatsächlichen Umständen zu einer geringeren Mineralproduktion führen können;
  • Risiken, die sich auf die Geschäftstätigkeit von Panoro beziehen, die Umwelt- und Sanierungsanforderungen unterliegen, was die Kosten für die Geschäftstätigkeit erhöhen und die Geschäftstätigkeit von Panoro einschränken kann;
  • Risiken, die sich aus der Beeinträchtigung durch Umwelt-, Sicherheits- und Regulierungsrisiken ergeben, einschließlich erhöhter regulatorischer Belastungen oder Verzögerungen und Gesetzesänderungen;
  • Risiken aufgrund einer unzureichenden Versicherung oder der Unfähigkeit, eine Versicherung abzuschließen;
  • Risiken, die sich daraus ergeben, dass sich die Immobilien von Panoro noch nicht in der kommerziellen Produktion befinden;
  • Risiken aus Wechselkurs-, Zins- und Steuerschwankungen und
  • Risiken in Bezug auf die Fähigkeit von Panoro, Mittel für die Fortsetzung seiner Explorations-, Entwicklungs- und Bergbautätigkeiten aufzubringen.

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit der Faktoren, die sich auf die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen auswirken können. Sollten eines oder mehrere dieser Risiken und Unsicherheiten eintreten oder sich die zugrunde liegenden Annahmen als falsch erweisen, können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsgerichteten‑ Informationen beschriebenen abweichen‑. Die‑ in dieser Pressemitteilung enthaltenen ‑zukunftsgerichteten‑ Informationen basieren auf Annahmen, Erwartungen und Meinungen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung. Aus den oben genannten Gründen wird darauf hingewiesen, dass der Leser sich nicht zu sehr auf zukunftsorientierte Informationen verlässt. Panoro verpflichtet sich nicht, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies geschieht in Übereinstimmung mit den geltenden Wertpapiergesetzen.

Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der TSX Venture Exchange definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

ISM München erweitert Studienangebot

Ab dem Wintersemester 2019/2020 haben Studieninteressierte die Möglichkeit, weitere Programme an der International School of Management (ISM) in München zu studieren. Neben dem Master-Studiengang Entrepreneurship bietet die private Wirtschaftshochschule auch ein MBA-Studium in Vollzeit sowie ein duales Bachelor-Studium an. Damit zeigt die ISM Bachelor-Absolventen, Berufseinsteigern und Interessierten mit Berufserfahrung neue Wege für ihre Karriere auf.

Ein eigenes Unternehmen zu gründen, erfordert nicht nur Mut, sondern auch die nötige Expertise. Im Master Entrepreneurship werden die Studierenden gezielt in der Unternehmensführung ausgebildet und entwickeln in Praxisprojekten eigene Geschäftsmodelle. Das Programm vermittelt Fachkenntnisse in den Bereichen Recht, Finanzen, Wachstumsmanagement, Unternehmensgründung und Leadership und bereitet die Studierenden damit optimal für eine Gründerkarriere vor. Das hochschuleigene Entrepreneurship Institute @ ISM unterstützt die angehenden Gründer zudem durch persönliche Beratung. Fester Bestandteil des Studiums ist ein integriertes Auslandssemester an einer der über 180 Partnerhochschulen der ISM mit Option auf einen internationalen Doppelabschluss. Zudem beinhaltet das Programm eine zwölfwöchige Praxisphase, in der die Studierenden ihr betriebswirtschaftliches Wissen unmittelbar anwenden können. 

Im englischsprachigen Studiengang MBA General Management in Vollzeit haben Studieninteressierte mit einem ersten Hochschulabschluss und zweijähriger Berufserfahrung die Chance, sich Führungsqualitäten anzueignen. Managementkenntnisse verbunden mit einem professionellen Coaching und der Arbeit an aktuellen Trendthemen zeichnen das MBA-Studium aus. In nur einem Jahr bereitet die ISM Interessierte aus dem In- und Ausland auf Führungspositionen der internationalen Wirtschaft vor. Die Studierenden erweitern gezielt ihr BWL- und Management-Wissen, erlernen Fachkenntnisse aus Marketing und Finanzen und setzen sich mit innovativen Themen wie Design Thinking oder New Business Models auseinander. Ein einwöchiger Aufenthalt an der IQS School of Management in Barcelona rundet das Studium ab.

Wer dual studieren möchte, kann dies ab September 2019 auch an der ISM München. Im dualen Bachelor-Studium wechseln sich Praxisphasen im Unternehmen und Vorlesungszeiten an der ISM in einem Rhythmus von drei Monaten ab. So lernen Berufseinsteiger, theoretisches Wissen und die praktische Arbeit im Unternehmen miteinander zu verknüpfen. Zur Wahl stehen die Bereiche International Management, Marketing & Communications sowie Logistik Management. Um ein geeignetes Partnerunternehmen zu finden, unterstützt die ISM die angehenden Studierenden mit einem Bewerbercoaching und einer individuellen Beratung. Integriert sind zudem ein Auslandssemester an einer der über 180 ISM-Partnerhochschulen, Workshops und Exkursionen.

Mehr Informationen unter ism.de.

Die International School of Management (ISM) feiert 2019 ihr 10-jähriges Jubiläum am Standort München. Im Rahmen des Jubiläums wird es zahlreiche Gastvorträge geben. Höhepunkt ist die Eröffnung der neuen Flächen in der Karlstraße 35 am 20. März 2019. Als Gastredner spricht Jan Kegelberg, Chief Digital Officer bei SportScheck, über die digitale Transformation des Sportfachhandels.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Dr. Remo Lütolf und Andreas R. Herzog als neue unabhängige Mitglieder des Verwaltungsrats der Meyer Burger Technology AG nominiert

.
•  Dr. Remo Lütolf, Verwaltungsratspräsident der Ruag Holding AG und früherer Country Managing Director von ABB Schweiz AG, zur Wahl als Mitglied des Verwaltungsrats und als neuer Verwaltungsratspräsident an der ordentlichen Generalversammlung 2019 nominiert

•  Andreas R. Herzog, Chief Financial Officer der Bühler Gruppe, ebenfalls nominiert für die Wahl als Mitglied des Verwaltungsrats an der ordentlichen Generalversammlung 2019

•  Dr. Alexander Vogel, Wanda Eriksen-Grundbacher und Michael R. Splinter stellen sich an der ordentlichen Generalversammlung 2019 für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung

Meyer Burger Technology AG (SIX Swiss Exchange: MBTN) gab heute bekannt, dass der Verwaltungsrat der ordentlichen Generalversammlung 2019 die Wahl von Dr. Remo Lütolf als nicht-exekutiven, unabhängigen Verwaltungsratspräsidenten und von Andreas R. Herzog als nicht-exekutives, unabhängiges Mitglied des Verwaltungsrats vorschlagen wird. Die Nominierung der beiden Kandidaten erfolgt im Rahmen der langfristigen Nachfolgeplanung und des Erneuerungsprozesses des Verwaltungsrats, mit dem bereits im Jahr 2017 begonnen wurde. Dr. Alexander Vogel, Wanda Eriksen-Grundbacher und Michael R. Splinter stehen für eine Wiederwahl an der Generalversammlung 2019 nicht mehr zur Verfügung. Sie werden ihre ihnen obliegenden Aufgaben als Verwaltungsratspräsident bzw. als Mitglieder des Verwaltungsrats bis zum Ende ihrer Amtszeit weiterhin vollumfänglich wahrnehmen.

Dr. Alexander Vogel, Verwaltungsratspräsident, sagte: „Der Verwaltungsrat freut sich sehr, den Aktionären die Wahl von Dr. Remo Lütolf als neuen Verwaltungsratspräsidenten und von Andreas R. Herzog als neues Mitglied des Verwaltungsrats zu beantragen. Dr. Lütolf verfügt über weitreichende internationale strategische und operative Erfahrung in den Automations- und Energiesektoren und ist als ausgewiesene Führungspersönlichkeit hervorragend qualifiziert, um Meyer Burger in den kommenden Jahren als Verwaltungsratspräsident zu führen. Andreas Herzog wird den Verwaltungsrat mit seinen langjährigen Erfahrungen in den Bereichen Finanzen und Risikomanagement in idealer Weise ergänzen.“

Kurzporträts

Dr. Remo Lütolf (Schweizer Staatsbürger, Jahrgang 1956) war in den letzten 20 Jahren seiner Karriere bei ABB tätig. Er war Country Managing Director von ABB Schweiz 2013-2018, Leiter der globalen Geschäftseinheit Power Electronics & Medium Voltage Drives im ABB Konzern 2003-2012, Leiter der regionalen Division für Automation Products bei ABB Nordasien in China 2005-2008, Leiter der lokalen Geschäftseinheit Power Electronics bei ABB Schweiz 1999-2002. Zuvor hatte er verschiedene Führungspositionen in den Divisionen Building Control und Energy Management bei Landis & Gyr inne 1987-1998.

Remo Lütolf ist Dipl. El. Ing. und Dr. sc. techn. der ETH Zürich, und verfügt über ein Executive MBA der IMD Lausanne. Er ist Verwaltungsratspräsident der Ruag Holding AG, Verwaltungsratspräsident der EWL Energie Wasser Luzern Holding AG und deren Tochtergesellschaft Erdgas Zentralschweiz AG sowie Verwaltungsratspräsident von Venture Incubator AG und innovAARE AG.

Andreas R. Herzog (Schweizer Staatsbürger, Jahrgang 1957) ist seit 2002 Chief Financial Officer der Bühler Gruppe in Uzwil. Frühere Führungspositionen beinhalten CFO und Mitglied der Gruppenleitung der Eichhof Holding 2001-2002, Vice President Finance bei Swarovski 1996-2001, diverse Managementpositionen bei SMH Holding (heute Swatch Group) 1990-1995 und bei Ciba-Geigy 1984-1990.

Andreas Herzog verfügt über ein BA in Betriebswirtschaft der HWV Zürich und studierte Corporate Financial Strategy in Global Markets am INSEAD in Frankreich. Er ist Mitglied des Verwaltungsrats der SeedCapital Invest AG, der Venture Incubator AG, der Schweizerisch-Chinesischen Handelskammer sowie Mitglied des Beirats der Commerzbank in Deutschland.

Das umfassende Angebot wird durch ein weltweites Servicenetzwerk mit Ersatz- und Verschleissteilen, Verbrauchsmaterial, Prozesswissen, Wartungs- und Kundendienst, Schulungen und weiteren Dienstleistungen ergänzt. Meyer Burger ist in Europa, Asien und Nordamerika in den jeweiligen Schlüsselmärkten vertreten und verfügt über Tochtergesellschaften und eigene Servicecenter in China, Deutschland, Indien, Japan, Korea, Malaysia, Niederlande, Schweiz, Singapur, Taiwan und den USA. Gleichzeitig bearbeitet das Unternehmen auch intensiv die neuen PV Märkte in Südamerika, Afrika sowie im arabischen Raum. Die Namenaktien der Meyer Burger Technology AG sind an der SIX Swiss Exchange gelistet (Ticker: MBTN).

THIS PRESS RELEASE IS NOT BEING ISSUED IN THE UNITED STATES OF AMERICA AND SHOULD NOT BE DISTRIBUTED TO U.S. PERSONS OR PUBLICATIONS WITH A GENERAL CIRCULATION IN THE UNITED STATES. THIS PRESS RELEASE DOES NOT CONSTITUTE AN OFFER OR INVITATION TO SUBSCRIBE FOR, EXCHANGE OR PURCHASE ANY SECURITIES. IN ADDITION, THE SECURITIES OF MEYER BURGER TECHNOLOGY LTD HAVE NOT BEEN AND WILL NOT BE REGISTERED UNDER THE UNITED STATES SECURITIES ACT OF 1933, AS AMENDED (THE “SECURITIES ACT”), OR ANY STATE SECURITIES LAWS AND MAY NOT BE OFFERED, SOLD OR DELIVERED WITHIN THE UNITED STATES OR TO U.S. PERSONS ABSENT REGISTRATION UNDER OR AN APPLICABLE EXEMPTION FROM THE REGISTRATION REQUIREMENTS OF THE UNITED STATES SECURITIES LAWS.

Diese Medienmitteilung kann auf die Zukunft bezogene Aussagen, wie zum Beispiel Erwartungen, Pläne, Absichten oder Strategien betreffend der Zukunft enthalten. Solche Aussagen sind mit Unsicherheiten und Risiken behaftet. Der Leser muss sich daher bewusst sein, dass solche Aussagen von den zukünftigen tatsächlichen Ereignissen abweichen können. Sämtliche auf die Zukunft gerichtete Aussagen in dieser Medienmitteilung beruhen auf Daten, die Meyer Burger Technology AG zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Medienmitteilung vorlagen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, zukunftsorientierte Aussagen in dieser Medienmitteilung zu einem späteren Zeitpunkt aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Ähnlichem zu aktualisieren.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Michael Müller appointed Vice President, Wi-Fi and Switches at LANCOM Systems

The German network infrastructure supplier LANCOM Systems has appointed Michael Müller as Vice President, Wi-Fi and Switches. The 47-year-old is responsible for the product lines in the area of wireless and wired networks: Wi-Fi access points, WLAN controllers, hotspot solutions, and LAN switches. He comes from network specialist D-Link, where he headed the product management for Central Europe.

With an MBA and more than 20 years of experience in product management in the IT industry, he has held a number of leadership positions. Most recently, he was at D-Link as Head of Product Management for Central Europe. Previous positions were at Dell and Hewlett Packard/Compaq.

In his new role, Michael Müller takes over the responsibility for the product and market strategy of the LANCOM Wi-Fi and Switch product lines and will oversee the maintenance, development and lifecycle management of the LAN and Wi-Fi portfolios. He reports to Christian Schallenberg, CTO and member of the extended Management Board at LANCOM.

“With Michael Müller, we are gaining a proven network expert and experienced manager for the further development of our LAN and Wi-Fi portfolio,” says Christian Schallenberg. “We look forward to working with him on key future topics such as Wi-Fi 6 and further expanding our product lines toward enterprise solutions.”

He succeeds Jan Buis, who has been responsible for the Wi-Fi and Switch portfolio for the last year and a half. As Vice President of Business Development, Jan Buis will focus on further expanding the global LANCOM business within the Rohde & Schwarz corporate group, advising international analysts and providing strategic leadership to OEM customers.

Michael Müller enjoys spending his spare time cycling and hill walking, and he enjoys drinking a good wine with his family and friends.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neues Jahr, neues Karriere-Glück mit einem berufsbegleitenden Master

Das International Graduate Center (IGC) der Hochschule Bremen lädt am Dienstag, dem 15. Januar 2019, um 18 Uhr, zu einem Informationsabend über die berufsbegleitende MBA- und Masterprogramme ein. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: https://www.graduatecenter.org/beratung/open-day.html. Weitere Infos erteilt Lena Wenke vom IGC, 0421 5905-4770, lena.wenke@hs-bremen.de.

Konkret geht es an diesem Abend um die Inhalte der berufsbegleitenden Masterstudiengänge Business Administration (MBA), Business Management (M.A.) und Kulturmanagement (M.A.), die weiterbildenden Flex-Programme am IGC sowie die flexiblen Studien- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Möglich sind auch Gespräche mit ehemaligen oder aktuell Studierenden oder die Teilnahme an einer Probelehrveranstaltung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox