iTAC shows MES and IIoT solutions for transparency and control at Hannover Messe

iTAC Software AG (www.itacsoftware.com) will be presenting new solutions for transparent, automated production at this year’s Hannover Messe from April 1st to 5th. The MES specialist will be represented at the booth of the Dürr Group (A34, Hall 7). Comprehensive MES and IIoT solutions which intermesh meaningfully will be showcased at the trade fair.

The motto of this year’s trade fair presence is “Transparency & Control for your production – MES & IIoT solutions based on Dürr Group Know-How”. For this purpose, the automatization and digitalization competences within the group are being merged: Dürr as a machine and plant manufacturer, iTAC as a global MES vendor, DUALIS as a specialist for detailed production planning and LOXEO as a digital marketplace as well as ADAMOS as an IoT platform provider. Together they will showcase combined solutions in the areas of IIoT, AGV, Analytics, Planning, MES, APS and Assembly.

iTAC specializes in intelligent MES solutions for networking, automation and analysis of production processes. Their core is the Manufacturing Execution System iTAC.MES.Suite which has been established on the market for many years and is continuously being further developed in line with the latest market requirements.

At the trade fair iTAC will also be presenting an intelligent solution for production logistics 4.0, which supports automatic replenishment control with driverless transport systems in SMT production. The process ranges from the Material Pull System (MPS) and Auto Storage (AS) to the Automated Guided Vehicle (AGV). The advantages include among others: Relief for the personnel, constant control over the material and no more necessity for buffer stock.

Product innovations of the iTAC.MES.Suite
Visitors will also learn about all recent technological innovations of the iTAC.MES.Suite, such as the conversion of the front-end technology. In line with the market trend, iTAC.MES.Suite applications are now being offered as modern HTML5 clients. These new HTML5 applications are based on open web standards and can be used without any additional plug-ins. The applications of the iTAC.MES.Suite are combined in a uniform framework (iTAC.Workbench) and offer intelligent functionalities for operating, monitoring and parametrizing.

Additionally, new extended functions of SPC communication via OPC UA and Kafka are available from now on. The Kafka broker actively distributes messages from the MES and/or the client systems. With the upcoming release 9.20.00, the ActiveMQ broker will be optionally supported in addition to this broker. An essential task in the integration of iTAC.MES.Suite and PLC-based systems is to update data promptly in both worlds (MES or machine/client). The OPC UA service has been extended by an additional trigger mechanism so that active notification from the MES to the PLC can take place. As soon as a new order is received, it will be actively sent by the MES to the broker and automatically received by the client.

With these and other functionalities, iTAC is increasingly focusing on platform independence, flexibility, mobile capability, usability and simple distribution. The features of the iTAC.MES.Suite along with its benefits will be showcased at the trade fair in various live demonstrations and will be presented in various Use Cases.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

iTAC zeigt auf der HANNOVER MESSE MES- und IIoT-Lösungen für Transparenz und Steuerung

Die iTAC Software AG (www.itacsoftware.de) präsentiert vom 1. bis 5. April auf der HANNOVER MESSE neue Lösungen für die transparente, automatisierte Produktion. Der MES-Spezialist ist auf dem Messestand der Dürr Group (A34, Halle 7) vertreten. Hier werden MES- und IIoT-Lösungen gezeigt, die sinnvoll ineinandergreifen.

Der Messeauftritt steht unter dem Motto „Transparency & Control for your Production – MES & IIoT Solutions based on Dürr Group Know-how”. Dazu fließen die Automatisierungs- und Digitalisierungskompetenzen innerhalb der Gruppe zusammen: Dürr als Maschinen- und Anlagenbauer, iTAC als globaler MES-Anbieter, DUALIS als Spezialist für Produktionsfeinplanung und LOXEO als digitaler Marktplatz sowie ADAMOS als IIoT-Plattformanbieter. Gemeinsam zeigen sie kombinierte Lösungen in den Themengebieten IIoT, AGV, Analytics, Planning, MES, APS und Assembly.

iTAC hat sich auf intelligente MES-Lösungen zur Vernetzung, Automatisierung und Analyse von Produktionsprozessen spezialisiert. Im Mittelpunkt steht dabei das seit vielen Jahren im Markt etablierte Manufacturing Execution System iTAC.MES.Suite, das kontinuierlich gemäß den neuesten Marktanforderungen weiterentwickelt wird.

Auf der Messe zeigt iTAC unter anderem eine intelligente Lösung für die Produktionslogistik 4.0. Damit wird die automatische Nachschubsteuerung mit fahrerlosen Transportsystemen in der SMT-Produktion unterstützt. Der Prozess erstreckt sich vom Material Pull System (MPS) über Auto Storage (AS) bis hin zum Automated Guided Vehicle (AGV). Die Vorteile sind unter anderem: Entlastung des Personals, jederzeitige Kontrolle über das Material und keine Notwendigkeit mehr für Pufferbestand.

Produktneuerungen der iTAC.MES.Suite
Des Weiteren erfahren die Messebesucher alles über technische Neuerungen der iTAC.MES.Suite, wie z.B. zur Umstellung der Frontend-Technologie. Dem Trend des Marktes folgend werden Anwendungen der iTAC.MES.Suite als moderne HTML5-Clients angeboten. Die neuen HTML5-Applikationen bauen auf offenen Webstandards auf und können ohne zusätzliche Plug-ins genutzt werden. Die Anwendungen der iTAC.MES.Suite werden in einem einheitlichen Framework (iTAC.Workbench) zusammengeführt und bieten intelligente Funktionen zum Bedienen, Beobachten und Parametrieren an.

Neu sind auch erweiterte Funktionen der SPC Communication via OPC UA und Kafka. Der Kafka-Broker verteilt aktiv Nachrichten des MES und/oder der Client-Systeme. Mit dem kommenden Release 9.20.00 wird neben diesem Broker optional auch der ActiveMQ Broker unterstützt. Eine wesentliche Aufgabenstellung bei der Integration von iTAC.MES.Suite und SPS-basierten Anlagen ist es, Daten zeitnah in beiden Welten (MES bzw. Maschine/Client) zu aktualisieren. Damit die aktive Benachrichtigung vom MES in die SPS erfolgen kann, wurde der OPC UA Service um einen weiteren Trigger-Mechanismus ergänzt. Sobald ein neuer Auftrag vorliegt, wird er vom MES aktiv an den Broker gesendet und automatisch vom Client empfangen.

Mit diesen und weiteren Funktionalitäten legt iTAC verstärkt den Fokus auf Plattformunabhängigkeit, Flexibilität, Mobile-Fähigkeit, Benutzerfreundlichkeit und einfache Verteilung. Die Features der iTAC.MES.Suite und ihre Vorteile werden auf der Messe in verschiedenen Live-Demos sowie anhand von Use-Cases vermittelt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

camLine auf der HANNOVER MESSE 2019

Das international tätige Softwareunternehmen camLine präsentiert sein Lösungs- und Serviceportfolio zur Steigerung der Fertigungsexzellenz und für die digitale Fabrik auf der HANNOVER MESSE (1.– 5. April 2019) in Halle 7 (Digital Factory) am Stand C25. Im Mittelpunkt des Messeauftritts stehen die modulare und schlanke Manufacturing-Software Inframe Synapse MES mini für kleine mittelständische Fertiger und als Neuheit die LineWorks Machine Maintenance Solution (MMS) für smarte Wartungsprozesse.

Inframe Synapse MES mini: Schneller Einstieg in die digitale Produktion
Inframe Synapse MES mini bietet „Out of the box“ den schnellen und kostengünstigen Einstieg in digitale Fertigungsprozesse, aber auch in die Nachverfolgbarkeit – Stichwort Tracking und Tracing. Die Lösung kann innerhalb von vier Wochen implementiert werden und amortisiert sich schnell. Sie ist dabei so flexibel skalierbar, dass sie problemlos mit einem Unternehmen mitwachsen kann, bis hin zum kompletten MES.

Um in der Produktion Schwachstellen zu identifizieren und Abläufe zu optimieren, werden die erfassten Produktions- und Prozessdaten in eine zentrale Datenbank geladen. Dort lassen sich die Daten per Knopfdruck auswerten, etwa in Bezug auf Durchsatz, Ausschuss, Produkthistorie oder Overall Equipment Effectiveness (OEE). Berichte zeigen übersichtlich visualisiert das Optimierungspotenzial in der Fertigung an.

Da InFrame Synapse MES mini Informationen aus Anlagen, aber auch zum Maschinenführer sowie zu gescannten Materialien oder Bauteilen erfasst, ermöglicht das ein Tracking und Tracing der Produktionsprozesse. Das ist gerade im Hinblick auf die Produkthaftung ein echter Mehrwert. Ein kurzweiliger Erklärfilm auf dem Youtube-Kanal von camLine liefert weitere nützliche Informationen zu Inframe Synapse MES mini. Das Video kann unter dem Link https://www.youtube.com/watch?v=Eo4P_QPBk4w aufgerufen werden.

LineWorks MMS: Smarte Wartung als Enabler für Smart Factory
Mit LineWorks MMS als innovativer Infrastrukturlösung kann eine digitale und smarte Wartung für alle Anlagen in komplexen Produktionsstrukturen realisiert werden. Das erhöht die Verfügbarkeit, die Produktivität und die OEE des Maschinenparks deutlich, zugleich ist es ein Schlüsselfaktor und Enabler für die Smart Factory im Sinne von Industrie 4.0.

Anhand von Fehlerstatistiken und Lösungsvorschlägen, die LineWorks MMS bereitstellt, wird die Ursache für ein Problem oder einen Ausfall schnell erkannt, und die Wartung bzw. Reparatur kann zeitnah durchgeführt werden. Eine Workflow-Engine führt den Techniker Schritt für Schritt durch die Abläufe, die er somit sicher, also ohne Bedienfehler, und vor allem rasch erledigen kann, auch dank einer Echtzeitsicht auf die Ersatzteile im Lager. Sämtliche Arbeitsschritte werden protokolliert und lassen sich somit lückenlos nachvollziehen. Eine Gantt-Ansicht zeigt übersichtlich anstehende Wartungen, was eine effiziente und vorausblickende Planung von Technikereinsätzen ermöglicht.

LineWorks MMS beinhaltet zudem Funktionen für die Qualitätskontrolle, das OEE-Reporting oder die Zeitanalyse sowie einen Statusmonitor und zeichnet sich durch eine hohe Integrationsfähigkeit in Bezug auf die Anbindung an ERP-Systeme und Maschinen aus. Die Anpassung der Applikation, die alleinstehend oder im Verbund mit weiteren Modulen der LineWorks-Suite von camLine eingesetzt werden kann, an individuelle Prozessanforderungen erfolgt einfach und flexibel per Konfiguration.

camLine zeigt auf der HANNOVER MESSE außerdem weitere IT-Lösungen zur Steigerung der Fertigungsexzellenz: die LineWorks-Suite, deren Module sich zu einer maßgeschneiderten Anwendung kombinieren lassen, das leistungsstarke MES InFrame Synapse den Einstieg in die digitale Fabrik, auch für KMUs, das Process Development Execution System (PDES) XperiDesk oder die Statistiksoftware Cornerstone für Ingenieure mit deren Big-Data-Analysen sowie statistische Versuchsplanung (Design of Experiment, DoE).

Interessenten, die sich vor Ort über die Leistungsfähigkeit der Softwarelösungen und das Know-how von camLine im Bereich der Produktion informieren wollen, können unter info@camLine.com vorab einen Termin für ein persönliches Gespräch vereinbaren. Sie erhalten dann freien Eintritt für den Messebesuch.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Hannover Messe 2019: Intelligent vernetzte Produktion wird mit der passenden MES-Lösung möglich

Industrie 4.0 hält Chancen für jedermann bereit. Doch will man diese nutzen, um im Wettbewerb mit den Marktbegleitern zu bestehen, gilt es Optimierungspotenziale im Bereich der Fertigungsplanung und -steuerung konsequent zu erschließen. In diesem Kontext gewinnen MES (Manufacturing Execution Systems) bei produzierenden Unternehmen weiter an Bedeutung und Verbreitung. Die Auswahl der passenden Lösung für die individuelle Aufgabenstellung ist für die meisten Unternehmen angesichts des unübersichtlichen Marktes eine große Herausforderung. Hier setzt das Trovarit Competence Center MES mit seiner Expertise und den Werkzeugen des IT-Matchmaker an. Besucher der Hannover Messe (01.-05.04.2019) sind eingeladen, sich am Stand der Trovarit (Halle 7, A25) zeigen zu lassen, wie sie mit deren Unterstützung eine effiziente und sichere Konzeption, Auswahl, Einführung und Einsatzoptimierung von MES erreichen können. Für die nötige Marktübersicht sorgt die Neuerscheinung des MES-Marktspiegels und bei den Guided Tours erfahren Besucher, welche Unterstützungsmöglichkeiten für die Umsetzung von Industrie 4.0 auf dem MES-Markt angeboten werden. Weitere Informationen: http://www.trovarit.com/…

Competence Center MES

Ein wichtiger Bestandteil der digitalen Transformation ist der Ausbau und die Optimierung der betrieblichen Software-Landschaft. In produzierenden Unternehmen nehmen insbesondere MES die Rolle des IT-technischen Enablers für Industrie 4.0 ein. Die Frage, welches der rund 100 MES auf dem deutschen Markt zum eigenen Unternehmen passt, ist allerdings nicht immer leicht zu beantworten, da der Markt tendenziell sehr unübersichtlich ist. Transparenz schaffen die Spezialisten der Trovarit, welche die Erfahrung, die Methoden und die Werkzeuge für alle Fragen im Themenbereich Produktionsmanagement bereitstellen. Der Fokus liegt hierbei auf der Erstellung eines MES Fachkonzepts, das die MES-Strategie und die Gestaltung der Soll-Prozesse beinhaltet, auf einem MES-Potenzialcheck, der so genannten Ist-Analyse, sowie auf der letztendlichen Beratung bei der MES-Auswahl, die im Bereich des Lastenhefts, der Marktrecherche und der Ausschreibung zentral über die Onlineplattform IT-Matchmaker® abgewickelt wird. http://www.trovarit.com/beratung/competence-center/mes/

MES-Marktspiegel

Der „Marktspiegel Business Software – MES/Fertigungssteuerung 2019/2020“, der zur Hannover Messe vom Trovarit Competence Center MES in Zusammenarbeit mit dem langjährigen Partner Fraunhofer Institut Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) und dem VDI herausgegeben wird, untersucht das Angebot der derzeit am deutschen Markt verfügbaren MES. Er bietet daher eine ideale Marktübersicht für MES-Interessenten und -Anwender. Zudem werden die untersuchten MES im Hinblick auf die Unterstützung im Produktionsmanagement bewertet und konkrete Hilfestellungen für die Durchführung eines MES-Auswahlprojektes gegeben. Am Stand der Trovarit (Halle 7, A 25) können interessierte Besucher einen Blick in das Ansichtsexemplar werfen. http://www.trovarit.com/termine/

MES Guided Tours

Wer auf der Hannover Messe verschiedene MES-Lösungen betrachten und vergleichen möchte, ist bei den von der Trovarit AG organisierten MES Guided Tours (Start: Halle 7, Stand A25) richtig aufgehoben. Diese kostenlosen Rundgänge verschaffen innerhalb von 1,5 Stunden einen ersten Überblick über den Software-Markt unter Berücksichtigung branchenspezifischer Schwerpunktthemen und über die entscheidenden Kriterien und Aspekte des Software-Einsatzes in diesem Bereich. Die Anbieter orientieren sich dabei an einer vorgegebenen Aufgabenstellung, welche die unterschiedlichen Kompetenzschwerpunkte und Lösungsansätze exemplarisch verdeutlicht. Teilnehmende Software-Anbieter sind PSI Automotive & Industry GmbH und SYNCOS GmbH. Programm und kostenlose Anmeldung: www.trovarit.com/guided-tours/. Spontane Anmeldungen nimmt die Trovarit auch noch am Messetag selbst entgegen (Halle 7, Stand A25).

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Digitale Lösungen für Produktion und Personalwesen auf der Hannover Messe 2019

tisoware ist Aussteller auf der diesjährigen Hannover Messe vom 01. bis 05. April 2019. In Halle 7 auf dem Gemeinschaftsstand D12 des Hardwarepartners Datafox präsentiert tisoware Neuheiten zu den Themen Personaleinsatzplanung, Personalzeiterfassung, Betriebs- und Maschinendatenerfassung, MES, Feinplanungsleitstand sowie Zutrittssicherung und mobile Lösungen.

Im Mittelpunkt der Messe stehen digitale Lösungen für einen sicheren und transparenten Prozess in der Fertigung und Produktion. Dazu zählen im Besonderen Auftragsdaten in Form von Arbeitsanweisungen, Zeichnungen, Verpackungsvorschriften, Prüfprotokollen und weiteren Dokumenten automatisiert am Fertigungsauftrag oder Arbeitsgang verknüpft. Diese Digitalisierung macht Abläufe im Shopfloor sicherer, schneller und aktueller. Mitarbeiter erhalten sämtliche auftragsrelevante Daten und Dokumente in höchster Aktualität über tisoware auf ihren Bildschirmen am Arbeitsplatz und das Management ist jederzeit aktuell informiert.

Unter dem Motto „Mehr als HR, Security und MES!“ zählt tisoware zu den führenden Lösungsanbietern in Deutschland. Unternehmen aller Größen und Branchen bietet tisoware innovative und modulare Lösungen für Personaleinsatzplanung, Personalzeit- und Betriebsdatenerfassung, Zutrittssicherung mit Videoüberwachung sowie mobile HR- und Security-Lösungen, eigenständig oder in das ERP-System der Unternehmen integriert.

Zwischen tisoware und Datafox besteht mittlerweile eine fünfjährige Projekt-Partnerschaft. Aktuell beschäftigt tisoware 160 Mitarbeiter an zehn Standorten in Deutschland und Österreich. Über 2.500 Kunden im In- und Ausland vertrauen auf die Kompetenz aus über 30 Jahren Erfahrung.

Sie finden uns in Halle 7 auf dem Stand D12.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Industrie 4.0 kompakt verpackt

Industrie 4.0, Internet of Things (IoT), smart factory; all das sind Begriffe, die häufig abstrakt wirken und unter denen man sich allerlei Möglichkeiten aber seltener konkrete Anwendungen vorstellen kann. Besonders Beratungsfirmen, die im Bereich Industrie 4.0 arbeiten, kennen dieses Problem. Um Beratungsklienten anwendungsnah an dieses Thema heranzuführen und für sie die Möglichkeiten der Digitalisierung greifbar zu machen, hat aucobo jetzt den “IoT suitcase” auf den Markt gebracht. Der Koffer beinhaltet Industrie Smartwatches, Tablets, NFC Tags und WLAN-buttons, die alle durch die aucobo wearable plattform verknüpft werden können. Dadurch bietet sich die Möglichkeit für Kunden und Interessenten, reale Anwendungsfälle selber zu simulieren und direkt auszutesten

Einer der Gründer aucobos, Michael Reutter, erklärte das Konzept hinter der aucobo Software und dem Koffer folgendermaßen: “Die Idee war es auf einfache Art und Weise die Kommunikation zwischen Maschine und Mensch und auch Mitarbeitern untereinander zu verbessern. Dabei war es jedoch nicht unser Ziel, einfach nur Nachrichten oder Aufgaben auf Smartwatches zu schicken. Wir wollten ein smartes Software System entwickeln, das Eigenorganisation und Prozessoptimierung auf dem Shopfloor ermöglicht. Dank unseres benutzerfreundlichen Systems konnten unsere Kunden das selbstständig umsetzen und haben angefangen neue Anwendungsfälle direkt selbst zu entwickeln. Daraus entstand dann die Idee, eine Demo unserer Software für Beratungen auf den Markt zu bringen, damit diese das abstrakte Thema der Prozessvernetzung für ihre Schulungen und Handlungsempfehlungen anschaulich machen können.”

Der Koffer soll somit die Möglichkeit einer vernetzten Fabrik veranschaulichen. Während die Vollversion des Produktes noch sehr viel mehr Möglichkeiten bietet wie z.B. die direkte Einbindung der Software an die Systeme der Kunden (MES, MDE, ERP, etc.), kann der IoT suitcase bereits mit den Grundfunktionen Interessenten die Vorteile und Funktionen einer moderne Kommunikations- und Aufgabenverwaltung näher bringen. Besonders für Beratungsfirmen, die sich auf das Implementieren von Industrie 4.0 Technologien spezialisiert haben, kann der Koffer helfen, Funktionalitäten für Kunden zu visualisieren.

Egal ob man sich als Beratungsfirma oder möglicher Kunde an aucobo wendet, die Mission des aus Stuttgart stammenden Startups ist klar definiert: Die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine und Mitarbeitern untereinander zu automatisieren, optimieren und flexible an Änderungen in den Produktionsprozessen anpassen zu können.

Eine benutzerfreundliche und einfache Anwendung des Produktes stand für die beiden Geschäftsführer des in 2016 gegründeten Startups dabei ganz klar im Vordergrund. Das Programm zum Erstellen von Arbeitsprozessen, auch Workflow Editor genannt, ermöglicht es ohne Programmiererfahrung Prozesse einzurichten und kann nach einer kurzen Einführung direkt von den Kunden ausprobiert und genutzt werden.

Damit wird der Produktionsleitung das Werkzeug in die Hände gelegt, um Produktionsprozesse selber in den Workflow der Software aufzunehmen, ohne dabei die Hilfe von IT Experten zu benötigen. Die Möglichkeiten der Umsetzung sind dabei dank des modularen Aufbau des Editors sehr vielseitig. So kann z.B. das Scannen eines NFC tags oder eines Barcodes Benachrichtigungen an bestimmte User senden oder ein User kann per Knopfdruck auf der Smartwatch eine Aufgabe an einen anderen User schicken. Mit dem Editor können so bereits vorhandene Prozesse leicht ins System eingebaut werden und Änderungen schnell und einfach durchgeführt werden. “Prozesse in Fabriken werden immer agiler und auch flexibler. Uns war es wichtig, dass unsere Software das auch ist”, so der zweite Gründer aucobos Benjamin Schaich, “Der Workflow Editor ermöglicht es, dass unsere Kunden Prozesse schnell abändern können, was in Kombination mit unserem IoT Koffer die Möglichkeit schafft, Prozessabläufe einfach zu modellieren und durchzuspielen.”

Mit dem IoT suitcase bietet aucobo somit die Möglichkeit, die aucobo Software und das Nutzen mobiler Endprodukte in der Produktion auszuprobieren und damit die vielen Anwendungsmöglichkeiten zu veranschaulichen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

​Critical Manufacturing Announces Significant Growth in Revenue and MES Orders

Critical Manufacturing, a leading developer of innovative, future-ready manufacturing execution system (MES) software, has announced 2018 end-of-year results, achieving 40% revenue growth and a remarkable 65% growth in product orders year over year. Its exceptional performance reflects the readiness of high-tech industries to adopt the huge benefits offered through Industry 4.0 (I4.0), smart factory technology.

Francisco Almada Lobo, CEO at Critical Manufacturing said, “The manufacturing landscape is undergoing significant changes and our MES is an essential element of our customers smart manufacturing strategy. The readiness of our MES for I4.0 makes it a compelling choice which is highly appealing to businesses. It is designed to provide them with a firm foundation and pathway to the huge benefits a smart factory offers in terms of greater efficiency, agility, and increased competitive edge.”

The Critical Manufacturing MES has seen great success and growth in its core market segments of electronics, front and back-end semiconductor and medical device manufacturing. The recent strategic investment in the business by ASMPT, the world’s largest hardware and software supplier to the electronics manufacturing industry, has further increased Critical Manufacturing’s global reach and financial strength.

Almada Lobo continued, “This is a very exciting time for us. Our orders increase means we are already on track for an exceptional 2019 and now, with the investment from ASMPT, we expect our growth and results going forward to be even stronger. We have also invested in our partner network, which is increasing our representation across adjacent industries such as automotive and aerospace. In response to the huge success we experienced last year, we increased our employee count by 30% in 2018 and will continue our expansion in all areas in 2019.”

Critical Manufacturing MES is designed from the ground up to be future ready and help businesses reach the full potential of I4.0. The modular system has a wide range of features to match specific customer requirements, is completely flexible and configurable to reduce total cost of ownership, and has advanced I4.0 capability. It offers a complete digital twin of a plant with 3D visualization. It provides decentralized logic to connect with the Internet of Things (IoT) and to seamlessly handle dynamic processing as associated with a smart factory.

Almada Lobo concluded, “Our MES is optimized for global, multi-site manufacturers, an area in which we have had a great deal of success during 2018. We will continue to focus and grow capabilities in our strategic markets and work with our partners to serve new business in adjacent sectors. The unique design and ultimate flexibility of our MES makes it a solid choice to increase efficiency, quality and agility in complex discrete manufacturing industries. It gives businesses the tools they need to meet changing customer demands and compete in the future.”

About ASM Pacific Technology Limited (ASMPT)
Headquartered in Singapore, ASMPT (HKEX stock code: 0522) is a global technology and market leader in leading edge solutions and materials for the semiconductor assembly and packaging industries. Its surface mount technology solutions are deployed in a wide range of end-user markets including electronics, mobile communications, automotive, industrial, LED and alternative energy. The company’s continuous investments in research and development help to provide its customers with innovative and cost-efficient solutions and systems that enable them to achieve higher productivity, greater reliability and enhanced quality.

For more information about ASMPT visit www.asmpacific.com

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Moderne Datenerfassung mit OPC-UA, MQTT & Co.

Auch in Zeiten vom Industrial Internet of Things (IIoT) ist das Erfassen von Echtzeitdaten im Shopfloor ein wichtiges Thema. Bisher hat sich kein allgemeiner Standard zur Maschinenanbindung etabliert, auch wenn OPC-UA als „heißer Kandidat“ dafür gehandelt wird. Daher brauchen Manufacturing Execution Systeme (MES) wie HYDRA von MPDV eine Vielfalt an Schnittstellen. Zum Jahreswechsel kamen weitere Protokolle hinzu.

Mit Treiberbausteinen für MQTT, MTConnect und EUROMAP 77 erweitert MPDV nicht nur sein Portfolio an Kommunikationsprotokollen, sondern bietet Fertigungsunternehmen noch mehr Flexibilität bei der Maschinenanbindung. Kaum ein Unternehmen hat in seinen Fabrikhallen nur Maschinen eines Typs bzw. eines Herstellers stehen. Um diesen heterogenen Maschinenpark an ein MES wie HYDRA anzubinden, bietet MPDV die sogenannte Shopfloor Connectivity Suite. Diese beinhaltet neben einer standardisierten Erfassungslogik auch eine breite Auswahl an Treiberbausteinen.

Allheilmittel OPC-UA?

In nahezu jeder Veröffentlichung zum Thema Industrie 4.0 wird OPC-UA als Anwärter für einen weltweit einheitlichen Kommunikationsstandard gehandelt. Unabhängig davon ist OPC-UA seit einigen Jahren ein weit verbreitetes Protokoll, dass das MES HYDRA schon von Anfang an unterstützt. Neben OPC-UA ist die Nachfrage nach branchenspezifischen Standards wie beispielsweise EUROMAP 77 zur Kommunikation mit Spritzgießmaschinen immer noch hoch. Auch alternative Protokolle wie MTConnect und das schlanke MQTT sind weit verbreitet. Mit der Shopfloor Connectivity Suite von MPDV sind Fertigungsunternehmen in jedem Fall auf der sicheren Seite und können jede noch so besondere Maschine an HYDRA anbinden.

Weitere Informationen hier

Veranstaltungshinweis: Am 23.03. bietet MPDV auch ein Webinar zum Thema „Maschinendaten erfassen und verarbeiten“ an. Informationen und Anmeldung

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

MPDV opens new site in Malaysia

At the start of the year MPDV opened new offices in Malaysia. The experts for IT solutions in manufacturing aim to further drive their growth in the Asian region. "The South Asian market is vast and the demand for software solutions for more efficient production is great. It is imperative for us as a supplier to be present here as well," says Nathalie Kletti, member of the MPDV management board.

With branches in Singapore and China, the German-based family business has been present in Asia since 2007 and supports companies of all sizes and industries on their way to the Smart Factory. MPDV is also strengthening its worldwide network and positioning itself as an expert for Industry 4.0 with international collections of cooperation such as the one with the Japanese robot manufacturer FANUC. A distribution network for MPDV products is currently being set up in Japan.

The internationalization is also a central part of our strategy in 2019. Only in this way can we further expand our position as the market leader and build on our previous successes," says Ms. Kletti.

Growth, growth, growth

For years MPDV has been pursuing its steady double-digit growth. Worldwide, more than 420 employees now work at eleven locations in Germany, China, Malaysia, Switzerland, Singapore and the USA. The group turnover in the last year totaled 60 million Euro. More than 800,000 people use MPDV’s software solutions every day, making their production fit for the future.

More about the corporate development of MPDV: https://www.mpdv.com/…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

MPDV eröffnet Standort in Malaysia

Zum Jahreswechsel hat MPDV einen neuen Standort in Malaysia eröffnet. Damit möchten die Experten für IT-Lösungen in der Fertigung ihr Wachstum im asiatischen Raum weiter vorantreiben. „Der Markt dort ist riesig und der Bedarf nach Softwarelösungen für eine effizientere Fertigung groß. Deshalb ist es für uns als Anbieter unabdingbar, auch hier präsent zu sein“, sagt Nathalie Kletti, Mitglied der Geschäftsleitung von MPDV.

Mit Niederlassungen in Singapur und China ist das Mosbacher Familienunternehmen bereits seit 2007 in Asien vertreten und unterstützt Firmen aller Größen und Branchen auf dem Weg zur Smart Factory. Mit internationalen Kooperationen wie der mit dem japanischen Roboterhersteller FANUC stärkt MPDV außerdem sein weltweites Netzwerk und positioniert sich als Experte für Industrie 4.0. Aktuell läuft in Japan der Aufbau eines Vertriebsnetzwerks für die Produkte von MPDV.

„Die Internationalisierung ist auch 2019 ein zentraler Bestandteil unserer Strategie. Nur so können wir unsere Position als Marktführer weiter ausbauen und an unsere bisherigen Erfolge anknüpfen“, sagt Kletti.

Wachstum, Wachstum, Wachstum

Seit Jahren treibt MPDV sein stetiges zweistelliges Wachstum weiter voran. Weltweit arbeiten mittlerweile mehr als 420 Mitarbeiter an elf Standorten in Deutschland, China, Malaysia, der Schweiz, Singapur und den USA. Im vergangenen Jahr lag der Gruppenumsatz bei 60 Millionen Euro. Täglich nutzen mehr als 800.000 Menschen die Softwarelösungen von MPDV und machen ihre Fertigung damit fit für die Zukunft.

Mehr zur Unternehmensentwicklung von MPDV: https://www.mpdv.com/de/unternehmen-referenzen/historie/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox