Innovative Terminals für Vendingautomaten

Im Rahmen der euvend & coffeena 2019 präsentiert Ingenico, der Weltmarktführer im nahtlosen elektronischen Zahlungsverkehr, innovative Hard- und Softwarelösungen rund um Smart Terminals im Automatenbereich. Insbesondere die kontaktlosen Zahlverfahren mit der Karte und dem Smartphone spielen eine große Rolle.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und auf angeregte Gespräche vom 9.-11. Mai 2019 auf dem Stand der Ingenico GmbH in Köln, Halle 9.1 / Stand E038

Automatenterminal iSelf Modular – universell einsetzbar

Das Ingenico iSelf Modular ist das universelle und multifunktionale Terminal für alle Automatenbereiche. Es besteht aus dem PINPad iUP250, dem Hybridleser iUR250 und dem NFC-/Kontaktlosleser iUC150B und verfügt damit über jede Technologie zur Akzeptanz von Karten und kontaktlosen Medien. Damit können beliebige Zahlbeträge autorisiert werden.

Dank der kompletten Ausstattung ist das iSelf Modular auch für größere Transaktionsbeträge geeignet, somit empfiehlt sich der Einsatz besonders in Automaten mit höherpreisigen Produkten und Aufwertern.

Automatenterminal iSelf Flexible – TOPP und mehr

Das iSelf Flexible ist als Bezahlterminal für die Automatensegmente wie Vending, Parking, Ticketing und Kioske optimiert und für die kostengünstige Kartenakzeptanz ausgelegt. Das robuste und kompakte Design lässt den flexiblen Einsatz in unterschiedlichen Umgebungen zu. Es ist kein PINPad notwendig und damit ein platzsparender Einbau in der Nachrüstung und bei Neuautomaten gewährleistet. Die Online Verbindung erfolgt über die integrierten Kommunikationsmodule oder die Kombination mit Telemetrie-Systemen.

Das iSelf Flexible unterstützt die Anforderungen der Deutschen Kreditwirtschaft und ist als TOPP (Terminal ohne PINPad) für girocard kontaktlos zugelassen. Daneben werden Apple Pay und Google Pay sowie Closed Loop Systeme akzeptiert.

Ingenico GmbH
9. – 11. Mai 2019
Messe Köln
Halle 9.1 / Stand E038
www.euvend-coffeena.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Hannover Messe 2019: Delta zeigt IoT-basierte intelligente, umweltfreundliche Lösungen zur Förderung nachhaltiger Städte

Delta, ein weltweit führender Anbieter von Energie- und Wärmemanagementlösungen, präsentiert heute auf der Hannover Messe 2019 sein breit aufgestelltes Portfolio an energieeffizienten Lösungen unter der neu gestarteten Markenkampagne „IoT-basierte, intelligente, umweltfreundliche Lösungen zur Förderung der Energieeffizienz in Städten“, mit dem Fokus auf intelligente Fertigung, intelligente Gebäude und intelligente Energieinfrastruktur.

Ein wichtiges Highlight aus dem Smart Manufacturing-Angebot von Delta ist die Digital Factory Monitoring Solution, eine Plattform der nächsten Generation, die die digitalisierte Überwachung und Steuerung von Maschinen, Abläufen und Energieverbrauch in Produktionsanlagen ermöglicht. Die Präsentation unterstreicht auch die einzigartigen Fähigkeiten von Delta bei der Integration von erneuerbaren Energien und Energiespeichersystemen, um eine Mikronetz-Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge zu ermöglichen.

Auf der Messe starten wir eine neue Markenkampagne und unsere Ausstellung steht unter dem Motto „IoT-basierte, intelligente, umweltfreundliche Lösungen zur Förderung von Energieeffizienz in Städten“. Damit zeigen wir, wie wir die Lösungen von Delta integrieren, um intelligente Städte mit verteilten Energieressourcen zu realisieren – von der Stromerzeugung über die Energiespeicherung bis hin zur Energienutzung.

Unsere Kernkompetenz in der Leistungselektronik und unser sich entwickelnder Fokus von der Energieeffizienz auf Produktebene bis hin zum Energiemanagement auf Nanogrid-Ebene ermöglichen es uns, Lösungen zur Förderung der Energiebelastbarkeit in Städten anzubieten.

Dazu gehören beispielsweise energiesparende intelligente Gebäudeautomation und microgrid-gestützte EV-Ladeinfrastruktur. Unsere neue Markenkampagne soll es unseren Stakeholdern ermöglichen, die Art dieser Bemühungen zu verstehen".

Dalip Sharma, Delta-Präsident für die Regionen Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA), kommentierte seine Präsenz auf der Hannover Messe 2019 wie folgt: „Durch die Spezialisierung auf energieeffizientes Management ermöglicht Delta IoT-basierte Lösungen für intelligente Gebäude, intelligente Fertigung sowie umweltfreundliche IKT- und Energieinfrastruktur – alles Grundvoraussetzungen für nachhaltige Städte.

So haben wir unsere EV-Ladelösungen und Energiespeichersysteme integriert, um eine energieeffiziente E-Mobilität an wichtigen Einrichtungen wie zum Beispiel der Avion Shopping Mall in Bratislava, Slowakei, zu ermöglichen. Die Hannover Messe ist eine ideale Gelegenheit, um sowohl unsere Angebote für intelligente Städte zu präsentieren als auch die Menschen und Behörden kennenzulernen, die für ihre Entstehung verantwortlich sind.“

Delta präsentiert auf der Hannover Messe 2019 in Halle 11, Stand A57, unter anderem:

  • Lösungen zur intelligenten Fertigung:

Deltas Produkte für die Industrieautomation wurden entwickelt, um eine intelligente Fertigung und Energieeffizienz in Bereichen wie Holzbearbeitung, Verpackung, Montage, Elektronikfertigung und mehr zu ermöglichen. Ein wichtiges Highlight auf dem Delta-Stand ist die Digital Factory Monitoring Solution, ein hochmodernes Ökosystem aus digitalen

Plattformen, das von Delta für die Überwachung und Steuerung von Ausrüstung, Betrieb und Energieverbrauch in Fabriken entwickelt wurde. DIAStudio ist eine brandneue integrierte Engineering-Software zur effizienten Entwicklung von Maschinensystemen – von der Produktauswahl über die Programmierung bis hin zum Export auf eine einheitliche Plattform.

Die Partnerschaft mit CODESYS ermöglicht es Delta, zukünftig Motion-Control-Geräte mit der CODESYS-Plattform zu programmieren, und vereinfacht unseren Kunden die Implementierung der Industrieautomationshardware von Delta.

  • Lösungen für intelligente Gebäude:

Mit IoT-basierten intelligenten Gebäuden im Herzen intelligenter Städte präsentiert Delta – zusammen mit seinen Tochtergesellschaften LOYTEC und VIVOTEK – auch seine neuesten Lösungen für intelligentes Gebäudemanagement. Diese reichen von Überwachungssystemen bis hin zu 3D-Besucherzählsystemen, intelligenten LED-Beleuchtungs- und Steuerungslösungen für HLKK- und Sonnenschutzsysteme von Drittanbietern.

Der LOYTEC L-ROC Raumcontroller ist ein revolutionäres Raumautomationssystem auf Basis von IP, integriert in native BACnet/IP-Netzwerke und LonMark-Systeme für Controller für Beleuchtung, Temperaturund Sonnenschutzregelung sowie Belegungserkennung.

Die Fisheye-IP-Kamera von VIVOTEK ist eine All-in-One-Überwachungslösung, die 180°-Panorama- (Wandmontage) oder 360°-Surround-Ansichten ohne tote Winkel (Deckenmontage) ermöglicht. Daher ist sie ideal für die Überwachung von offenen Bereichen in Flughäfen, Banken, Einkaufszentren und weiteren Einrichtungen geeignet. Diese umfassenden Lösungen für intelligente Gebäude wurden entwickelt, um Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort zu verbessern.

  • Lösungen für intelligente Energieinfrastruktur:

Angesichts der wachsenden Nachfrage nach Elektromobilität in Städten auf der ganzen Welt muss die Ladeinfrastruktur breit verfügbar und ausfallsicher werden. Zur Erfüllung dieser Anforderung präsentiert Delta seine kompletten intelligenten Ladeinfrastrukturlösungen – von Erzeugung erneuerbarer Energieen über Energieumwandlungssysteme (PCS) und Batterie-Energiespeichersysteme bis hin zu Lösungen für das Laden von Elektrofahrzeugen.

Ein wichtiges Highlight ist die ultraschnelle 150 kW DC-Ladestation für Elektrofahrzeuge mit modularer, skalierbarer Stromarchitektur und der Möglichkeit, vier Elektrofahrzeuge gleichzeitig aufzuladen und mit zehn Minuten Aufladen eine Reichweite von 100 km zu erreichen.

Deltas PCS100 ist ein bidirektionales Umwandlungssystem mit 100 kW Leistung, das Strom zwischen Energiespeicher und Netz konvertiert, und Funktionen zum Management von Energie und Netzqualität bietet. Das PCS100 ist für den Außenbereich erhältlich und eignet sich ideal für die Planung von Spitzenausgleich und Lastverschiebung in EV-Ladestationen.

Alle Lösungen von Delta sind auf der Hannover Messe 2019 vom 1. bis 5. April zu sehen, der Delta-Stand ist in Halle 11, Stand A57. Journalisten sind eingeladen, an der Pressekonferenz von Delta teilzunehmen, die am 2. April von 13:30-14:30 Uhr am Stand von Delta abgehalten wird.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

„Zukunft Europa“: Region lädt für den 24. April zur Diskussion ein

Die Europawahl steht vor der Tür. Aber was bedeutet Europa für die Menschen? 47 Prozent der Deutschen sahen dem Eurobarometer im März zufolge die EU positiv. Doch von emotionalen Strömungen, die wie früher Grenzbarrieren einreißen, ist Europa inzwischen weit entfernt. Das Chaos um den Brexit, die stärker werdenden nationalistischen Töne in allen Mitgliedsstaaten lassen nur wenige Wochen vor den Europawahlen befürchten, dass der europäische Integrationsprozess langsam zum Auslaufmodell werden könnte – wenn ihr nicht eine Frischzellenkur verordnet wird. Sind die in dem offenen Brief an alle Europäer formulierten Ideen von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ein Ansatz für eine zukunftsweisende Reform? Braucht Europa mehr oder weniger EU?

Um diese und weitere Fragen dreht sich ein Diskussionsabend am Mittwoch, 24. April, im Haus der Region, Hildesheimer Str. 18, 30169 Hannover. Regionspräsident Hauke Jagau, Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Christiane Lemke und der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Messe AG, Dr. Jochen Köckler, erläutern im Gespräch mit HAZ-Chefredakteur Hendrik Brandt ihre Ideen und Ansätze. Der Abend in der Reihe „Region im Dialog“ steht unter dem Titel „Zukunft Europa“. Beginn ist um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

WORTMANN AG zufrieden mit Hannover Messe

Die WORTMANN AG war in diesem Jahr zum wiederholten Mal mit einem eigenen Stand auf der Hannover Messe vertreten. In Halle 9 Stand G28 gab das Unternehmen einen Einblick in sein Produkt-, Leistungs- und Serviceangebot. Von TERRA Tablets für den Industrieeinsatz über TERRA INDUSTRY PCs für besondere Anforderungen sowie kundenspezifischen OEM Appliance Lösungen.

„Viele Messebesucher zeigten großes Interesse an den Produkten unseres Hauses angefangen bei TERRA Ruggedized Notebooks, Pads für den Industrieeinsatz, TERRA INDUSTRY PCs für besondere Anforderungen oder auch kundenspezifischen OEM Appliance Lösungen. Wir konnten auf der Messe mit unserem weiten Produktspektrum und dessen –qualität überzeugen“, sagt Sascha Gießler aus dem Vertriebsteam der WORTMANN AG.

Präsentiert wurden neben den bereits erwähnten TERRA Ruggedized Produkten, industrielle Sonderlösungen, All-In-One PCs , Mini und Micro PCs auf 24/7 Basis sowie TERRA CLOUD Lösungen aus dem unternehmenseigenen Rechenzentrum. „Der Messeauftritt hat sich überaus gelohnt. Wir konnten eine große Anzahl qualifizierter Leads generieren“, so Gießler abschließend.

Mehr Information unter www.wortmann.de.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Messe und Konferenz für die Vliesstoff- und Einweghygiene Industrie in Südostasien

E.J. Krause & Associates, Inc. organisiert die erste internationale Messe und Konferenz für die Vliesstoff- und Einweghygieneindustrie in Südostasien vom 15. bis 17. Mai 2019 im Bangkok International Trade and Exhibition Center (BITEC), Thailand.

Die internationale Ausstellung und Konferenz präsentiert die gesamte Industriekette, darunter technische Materialien, Einweghygieneprodukte, wiederverwendbare Hygieneartikel, Ausrüstungen und die neuesten Fertigungstechnologien. Die ANDTEX 2019 wird offiziell durch das thailändische Ministerium für Industrie (MOI) unterstützt.

Über 150 Aussteller aus 13 Ländern haben sich angemeldet, darunter China, Deutschland, Japan, Indien, Indonesien, Niederlande, Österreich, Pakistan, Taiwan, Thailand, die Vereinigten Staaten und Vietnam.

Die ANDTEX Konferenz 2019 widmet sich der zukünftigen Entwicklung von Vliesstoffen und technischen Textilien im südostasiatischen Raum mit seinem enormen Potential. Experten und Vertreter des Ministeriums für Gesundheit, des Thailand Textile Institutes, Asia Nonwovens Fabrics Association, All Nippon Nonwovens Association, China Nonwovens & Industrial Textiles Association, Taiwan Nonwoven Fabrics Industry Association, Hong Kong Nonwovens Association, sowie EDANA sprechen über Ihre Visionen und diskutieren Themen wie:
– Wie fördert die staatliche Politik die Vliesstoffindustrie in den verschiedenen Industriesektoren
– Thailand – wachsender Markt für die Vliesstoffindustrie
– Trends in der Viesstoffindustrie weltweit

Konferenzsprecher von Europäischen Unternehmen wie Reifenhäuser-Reicofil, Lenzing oder Trützschler geben Einblicke in Spinnvlies-, Spunmelt-, und Kardierverfahren und deren Anwendungen.

Fachbesucher können sich ab jetzt online auf der Webseite der Veranstaltung anmelden: www.andtex.com. Weitere Informationen sind über die deutsche Niederlassung von E.J. Krause & Associates in Düsseldorf erhältlich (www.ejkgermany.de).

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Rückblick Hannover Messe 2019

Der Cyber-Security- und Threat-Intelligence Spezialist Infotecs stellte seine Security-Lösung ViPNet Coordinator for MICA vom 01.-05. April 2019 auf der HANNOVER MESSE vor. Produktionsanlagen und industrielle Infrastrukturen gehören zu den häufigsten Zielen von Cyberangriffen. Deswegen müssen solche sensiblen Systeme vor Cyberkriminellen geschützt werden.

Viele kritische Infrastrukturen nutzen industrielle Prozessleit- und Automatisierungssysteme. Diese Systeme sind aufgrund ihrer Komplexität besonders schwierig zu schützen. Industrielle Steuerungen sind historisch bedingt nicht unter dem Gesichtspunkt der IT-Sicherheit entwickelt worden. Infotecs präsentiert deswegen auf Basis der MICA Plattform der HARTING Technologiegruppe seine Verschlüsselungslösung für industriellen Anlagen. Mit der Military-Grade Software-Defined VPN-Technologie können die Security-Experten von Infotecs die komplette Kommunikation absichern. Ein unbefugtes Auslesen oder Manipulieren des Daten-Traffics wird damit unmöglich.

Infotecs hat die Zustandsüberwachung von Industrieanlagen um seine Security-Lösung ergänzt, die die Kommunikation mithilfe des ViPNet Coordinators für MICA absichert. Die Datenübertragung wird sicher verschlüsselt und kontrolliert. Dadurch kann beispielsweise ein externer Techniker geschützt auf Anlagen und Maschinen in der Produktion zugreifen und Daten von verschiedenen IIoT Sensoren sicher auslesen. Weiterhin kann der visuelle Zugriff auf z. B. Videokameras ebenfalls verschlüsselt erfolgen.

„Kritische Infrastrukturbetreiber (KRITIS) haben mittlerweile vielfältige gesetzliche Sicherheitsauflagen zu erfüllen, um ihre IT-Systeme und Komponenten vor kriminellen Attacken zu schützen. Sie stellen ein lukratives Angriffsziel für die Hacker dar“, sagt Josef Waclaw, CEO der Infotecs GmbH. „Unsere ViPNet Software sorgt dafür, dass die Daten von industriellen Anlagen verschlüsselt und sicher an die ebenfalls geschützte Gegenstelle übertragen werden. Cyber-Kriminellen bleibt dadurch der Zugriff bzw. die Manipulation der Maschinendaten verwehrt.“

Mit mehr als 6.500 internationalen Ausstellern und jährlich über 215.000 Fachbesuchern gilt die HANNOVER MESSE als Weltleitmesse der Industrie. Die sechs Leitmessen Integrated Automation, Motion & Drives, Digital Factory, Integrated Energy, Industrial Supply, Research & Technology sowie ComVac decken alle Themen der industriellen Wertschöpfungskette an einem Ort ab – von Forschung und Entwicklung, Industrieautomation und IT über Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen bis hin zu Energie und Mobilitätstechnologien. Infotecs präsentierte seine Security-Lösungen in Halle 11, am Stand C15 von HARTING Deutschland.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

„Zukunft Europa“: Region lädt für den 24. April zur Diskussion ein

Die Europawahl steht vor der Tür. Aber was bedeutet Europa für die Menschen? 47 Prozent der Deutschen sahen dem Eurobarometer im März zufolge die EU positiv. Doch von emotionalen Strömungen, die wie früher Grenzbarrieren einreißen, ist Europa inzwischen weit entfernt. Das Chaos um den Brexit, die stärker werdenden nationalistischen Töne in allen Mitgliedsstaaten lassen nur wenige Wochen vor den Europawahlen befürchten, dass der europäische Integrationsprozess langsam zum Auslaufmodell werden könnte – wenn ihr nicht eine Frischzellenkur verordnet wird. Sind die in dem offenen Brief an alle Europäer formulierten Ideen von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ein Ansatz für eine zukunftsweisende Reform? Braucht Europa mehr oder weniger EU?

Um diese und weitere Fragen dreht sich ein Diskussionsabend am Mittwoch, 24. April, im Haus der Region, Hildesheimer Str. 18, 30169 Hannover. Regionspräsident Hauke Jagau, Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Christiane Lemke und der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Messe AG, Dr. Jochen Köckler, erläutern im Gespräch mit HAZ-Chefredakteur Hendrik Brandt ihre Ideen und Ansätze. Der Abend in der Reihe „Region im Dialog“ steht unter dem Titel „Zukunft Europa“. Beginn ist um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Das BOXBAY-System bietet große Vorteile für Neubauten von Containerterminals und für bestehende Terminalanlagen

BOXBAY ist der Name des neuen internationalen Joint Ventures, das den Umschlag von Containern in Häfen revolutionieren wird. DP World, führender Player im globalen Handel, sowie Maschinen- und Anlagenbauexperte SMS group werden als Partner des BOXBAY-Joint Ventures als Pilotprojekt am Terminal 4 in Jebel Ail ein neues, intelligentes High Bay Storage-(HBS)-Lagersystem realisieren, das rechtzeitig zur Messe Expo 2020 in Dubai fertiggestellt sein soll.

Das patentierte Design und die Regalkonstruktion des BOXBAY-Lagersystems bieten völlig neue Vorteile für den Containerumschlag. Die Container können auf bis zu elf Ebenen gelagert werden. So benötigt die BOXBAY-Technologie lediglich ein Drittel der Grundfläche eines konventionellen Containerlagers mit vergleichbarer Kapazität. Das System arbeitet voll automatisch und bietet direkten Zugang zu jedem einzelnen Container, so dass jegliches unproduktives Umplatzieren, das viel kostbare Zeit in Anspruch nimmt, entfällt. Das BOXBAY-Lagersystem bietet darüber hinaus große Vorteile im Hinblick auf Geschwindigkeit, Energieeffizienz und erhöhte Sicherheit sowie erhebliche Einsparungen bei den Betriebskosten.

Das BOXBAY-Joint Venture bündelt jahrzehntelange Erfahrungen von DP World im Bereich Logistik für Containerterminals mit der ebenso langen Erfahrung von AMOVA, einer Tochter der SMS group, bei der Entwicklung, und dem Bau und Betrieb von bis zu 50 Meter hohen Hochregallagern für bis zu 50 Tonnen schwere Metallprodukte.

Auf der im Juni in Rotterdam stattfindenden Terminal Operator Conference (TOC Europe) wird BOXBAY die Technik und verschiedene Anwendungsbeispiele aus der Praxis erstmalig in der Öffentlichkeit vorstellen.
Burkhard Dahmen, Vorsitzender der Geschäftsführung der SMS group, kommentiert: „Das BOXBAY-System resultiert unmittelbar aus unserer „New Horizon“-Strategie, bei der die SMS group bewährte Technik aus dem metallurgischen Bereich auf andere Branchen überträgt.“

Dr. Mathias Dobner, CEO von BOXBAY, erklärt: „Unser BOXBAY-Hochregallager ist eine revolutionäre Technik, die die Hafenlogistik weltweit verändern wird. Nachdem unser Joint Venture in der Branche schon jetzt auf großes Interesse gestoßen ist, freue ich mich umso mehr, unsere Technik Betreibern aus aller Welt nun auch persönlich vorstellen zu können.“

DP World, Group Chairman und CEO, Sultan Ahmed Bin Sulayem, über das neue Joint Venture: „DP World wird nicht müde, immer neue, bahnbrechende Technologien zu entwickeln – Technologien, die Veränderungen bringen und für unsere Anlagen und unsere Kunden einen signifikanten Mehrwert bringen. Wir sehen der Entwicklung von BOXBAY mit Spannung entgegen, denn Effizienz und Zeiteinsparungen beim Containerumschlag sind für Hafen- und Terminalbetreiber maßgebliche Faktoren. Vor diesem Hintergrund hat unser neues System besondere Bedeutung für unsere Branche weltweit. Wir freuen uns darauf, die Technik schon sehr bald – pünktlich zur Expo 2020 – umsetzen zu können.“

Die TOC Europe findet vom 18. bis 20. Juni 2019 in Rotterdam in den Niederlanden statt. Der BOXBAY-Messestand (E93) befindet sich in der zentralen Ausstellungshalle. Weitere Informationen über BOXBAY und die HBS-Technologie erhalten Sie auf der neu eingerichteten Website www.box-bay.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

azubi- & studientage Koblenz 2019 – Nachbericht

Ein gigantischer Andrang, der alle Erwartungen übertroffen hat, zufriedene Aussteller und gutgelaunte Besucher — ein voller Erfolg für die 12. Runde der azubi- & studientage Koblenz in der CGM ARENA. 120 Aussteller aus den verschiedensten Branchen präsentierten weit über 250 Ausbildungsberufe und Bildungsmöglichkeiten. 8.700 Besucher fanden sich dieses Jahr am 12. und 13. April in der CGM ARENA ein und nahmen die Gelegenheit wahr, mit den ausstellenden Unternehmen, Kammern, Institutionen, Hochschulen und Universitäten in direkten, persönlichen Kontakt zu treten. Die etablierte Bildungs- und Karrieremesse bot in gewohnter Manier die perfekte Kommunikationsplattform, um die Nachwuchskräfte von morgen heute schon mit den potentiellen zukünftigen Arbeitgebern zu verbinden.

Citir | Isrif | Läuft!

Lässig und souverän führte der Comedian Osman Citir am Stand der IHK durch die Messe. Mit Humor  und Leichtigkeit wurde von ihm der Durchstarter-Parcours moderiert. Der erfolgreiche und weit über die Grenzen von Koblenz hinaus bekannte Citir stellte auch sein Können als Interviewer unter Beweis. Im Gespräch mit Frans Louis Isrif, Geschäftsführer und Veranstalter der azubi- & studientage Koblenz, wurden so publikumsnah der Messeparcours und die Berufsfelder-Tour — der interaktive neue Messerundgang m.azubitage.de – der mmm message messe & marketing GmbH präsentiert. Der informative und lockere Schlagabtausch lieferte den Besuchern, Schülern, Eltern und Lehrern den Durchblick, um das Tool auf dem Smartphone anzuwenden und sinnvoll einzusetzen.

Interaktiv | Jobcaching 2null18

Das digitale Zeitalter schreitet mit großen Schritten voran. Die Veränderungen ziehen sich quer durch alle Bereiche des Lebens und stellen junge Menschen vor neue unbekannte Herausforderungen bei den ersten Schritten in Richtung Berufsleben und Ausbildung. Die gute Vorbereitung auf den Messebesuch, Informationen im Vorfeld der Messe und das persönliche Gespräch am Stand sind notwendige Faktoren für einen erfolgreichen Start in die berufliche Zukunft. Es war in Folge dieser Entwicklung kaum verwunderlich, dass das Jobcaching 2null18 einen positiven Zuspruch fand.

Die im Trend liegende mobile Anwendung führte die Besucher mit ihrem Smartphone wie bei einem Location-based Game direkt an den Stand der ausstellenden Unternehmen, die das zu ihren Neigungen und Talenten passende Angebot im Repertoire hatten. Frans Louis Isrif trägt mit der Entwicklung des interaktiven Tools einen bedeutenden Anteil zur Weiterentwicklung der Nachwuchssuche im digitalen Zeitalter bei. Gekonnt hat er die persönliche Kommunikationsplattform der azubi- & studientage-Messe sinnvoll mit angesagten Tendenzen kombiniert und ein Produkt kreiert, dass Youngsters bei der Berufswahl unterstützt und Unternehmen ein weiteres, effektives Instrument zur  Nachwuchskräftegewinnung zur Verfügung stellt.

Vorträge | Rahmenprogramm

Großer Aufmerksamkeit erfreute sich auch das vielfältige Vortragsprogramm. Die unterschiedlichen Vorträge rund um die Themen Ausbildung, Berufswahl, Entwicklungsoptionen und Zukunftsperspektiven fanden großen Anklang bei den interessierten Messebesuchern.

Medienpartner | Kompetent | Engagiert

Die gute und enge Zusammenarbeit mit dem exklusiven Print-Medienpartner Rhein-Zeitung hat auch dieses Jahr maßgeblich zum Erfolg der azubi- & studientage Koblenz 2019 beigetragen. Zahlreiche Marketingmaßnahmen, informative Berichterstattung im Vorfeld der Messe und eine gelungene Sonderbeilage zu den azubi- & studientagen erreichten zuverlässig die Haushalte und Schulen in Koblenz und Umgebung.

Unterstützung | Prinzen-Power

Das Aussteller-Café bot, mit Unterstützung vom landesweit bekannten Traditionsunternehmen Griesson – de Beukelaer, Gebäckspezialitäten und stets frischen, heißen Kaffee.

Die nächste azubi- & studientage-Messe Koblenz findet am 24. und 25. April 2019 in der CGM ARENA statt. Der virtuelle Messe-Rundgang befindet sich bis zum 03.05.2019 unter dem Link www.azubitage.de/v-al-koblenz  [DC]

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Hannover Messe 2019

Unter dem Motto "coating excellence united – ahc oberflächentechnik and impreglon growing together" präsentierte sich Aalberts surface treatment, nach der Fusionierung beider Unternehmen zum 01. Januar 2019, erstmalig der Öffentlichkeit auf der diesjährigen Hannover Messe.

Zahlreiche Gäste folgten der Einladung nach Hannover, um mit den Oberflächentechnik-Experten von Aalberts surface treatment in einen intensiven Dialog zu gehen.

Die weltweit größte Industriemesse bietet einem internationalen Publikum die gesamte Palette an technischen Innovationen entlang der Wertschöpfungskette. Als Querschnittstechnologie darf die Oberflächentechnik dort nicht fehlen, denn sie findet in sämtlichen Branchen ihre Anwendung. Mit Hilfe moderner Funktions-beschichtungen lassen sich beispielsweise Korrosions- und Antihaftverhalten, Reibungs- und Verschleißeigenschaften unterschiedlichster Bauteile gezielt justieren und an die Erfordernisse anpassen und das ganz unabhängig vom Basismaterial.

Mit einem neuen Messekonzept empfing Aalberts surface treatment seine Gäste in Halle 5, C51 auf einem 81qm² großen, modernen und hell gestalteten Messestand. Dort konnten sich die Besucher ihr eigenes Bild über das umfangreiche Produktportfolio und die Innovationskraft des Oberflächenveredelers machen. Die Entwicklung einer Beschichtungslösung, die den individuellen Anforderungen des Kunden gerecht wird, steht bei Aalberts surface treatment an oberster Stelle. Zahlreiche Exponate wurden präsentiert, um die Möglichkeiten der angewendeten Beschichtungen, und die damit erfolgreich gelösten Ansprüche an die funktionellen Eigenschaften eines Bauteiles, für die Besucher erlebbar zu machen. Zur Produktpalette gehören unter anderem Chemisch Nickel, Harteloxal, Polymer- und Zinklamellenbeschichtungen. Einige von ihnen werden nur partiell aufgetragen.

Beispielsweise das von Aalberts surface treatment eigens entwickelte und patentierte SELGA-COAT® Verfahren. SELGA-COAT® ist ein Verfahren zur selektiven galvanischen Veredelung von Metalloberflächen. Definierte Oberflächenbereiche werden gezielt veredelt. Nicht zu beschichtende Bauteilbereiche werden in einem Werkzeug mit integriertem Abdichtsystem abgedeckt. Das Verfahren kommt vor allem in der Automobilindustrie und dem Maschinenbau zum Einsatz, weil hier einerseits Bauteile in großer Stückzahl gefertigt werden und andererseits die Anforderungen an die Beschichtungen sehr anspruchsvoll sind.

Auch im Bereich chemische Vernickelung ist technisches Know-How in Verbindung mit hervorragender Prozesstechnologie gefragt. Aalberts surface treatment vereint jahrzehntelange Erfahrung und betreibt beispielsweise in Weiterstadt die größte Chemisch-Nickel-Anlage Europas. Bei der chemischen Vernickelung von Eisen- und Nicht-Eisen-Werkstoffen (DURNI-COAT®) beschichtet man die Oberfläche mit einer Nickel-Phosphor-Legierung bestimmter Zusammensetzung. Das Leistungsspektrum der Schichten reicht von chemischer Beständigkeit, Korrosions- und Verschleißfestigkeit, Maßhaltigkeit und optimalem Gleitverhalten über elektrische Leitfähigkeit bis hin zu erhöhter Härte.

Höchste Ansprüche an Korrosionsschutz in Kombination mit möglichst dünnen Schichtdicken kann man mit Zinklamellensystemen realisieren. Das Veredelungsverfahren mit Zinklamellen ist nicht elektrolytisch. Durch Techniken wie Tauchschleudern, Spritzen, Tauchziehen oder Nasslackierung werden extrem korrosionsbeständige Zinklamellenbeschichtungen aufgetragen. Im Gegensatz zu anderen Veredelungen verhindern sie nachhaltig Schäden durch Wasserstoffversprödung. Diese Beschichtungsverfahren eignen sich ausgezeichnet für komplizierte Formen und Schüttgut. Zinklamellenüberzüge von Aalberts surface treatment werden weltweit in der Automobil- und Bauindustrie als kathodische Korrosionsschutz-schichten benutzt.

Das Salesteam von Aalberts surface treatment empfing zahlreiche nationale wie internationale Gäste aus den unterschiedlichsten Branchen, um alle Fragen rund um die Beschichtungslösungen zu beantworten. „Wir freuen uns sehr über das durchweg positive Feedback unserer Kunden und vieler Interessenten, die uns hier in Hannover am Messestand besucht haben", so Matthias Wischmann, Director Sales DACH. „Die Stärke, die aus der Partnerschaft der beiden Anbieter AHC Oberflächentechnik und Impreglon resultiert, zeigt sich nicht nur in der angebotenen Verfahrensvielfalt, sondern auch in unserer globalen Präsenz. Ein schneller und lokaler Service in Landessprache ist für unsere Kunden enorm wichtig. Mit über 50 Standorten weltweit, entsprechenden Produktionskapazitäten und dem Anspruch uns technologisch ständig weiter zu entwickeln sind wir als Aalberts surface treatment für die Zukunft gut aufgestellt", so Matthias Wischmann weiter.

"Gemeinsam wachsen" – mit dem Zusammenschluss unterstreicht Aalberts surface treatment seinen Anspruch auf die weltweit führende Position für hervorragende Leistungen im Bereich der funktionellen Oberflächenbeschichtung.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox