Telekom und metapeople arbeiten auch zukünftig im Affiliate Marketing zusammen

Die Deutsche Telekom und metapeople, Teil der internationalen Agenturgruppe Artefact, setzen die erfolgreiche Zusammenarbeit in Deutschland fort: In einer aktuellen Ausschreibung konnten die Duisburger mit ihren Leistungen überzeugen.

metapeople kann im Bereich des Affiliate Marketing bereits auf eine erfolgreiche Kooperation mit der Telekom aufbauen. “Dank der engen Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom und unseren Publishern konnten wir ein sehr effizientes Partnernetzwerk aufbauen”, sagt Julius Ewig, Managing Director von metapeople. “Dass uns die Telekom erneut das Vertrauen ausspricht, bestätigt unseren Ansatz, maximale Transparenz in den Mittelpunkt der Zusammenarbeit zu stellen. Zugleich ist es für uns der Ansporn, unser Programm weiter zu optimieren, Innovationen voranzutreiben und dadurch neue Potenziale für unseren Kunden zu erschließen.”

Erfolgreiche Zusammenarbeit seit mehr als zehn Jahren

Bereits seit 2007 haben metapeople und die Telekom in diversen Digitalmarketing-Disziplinen erfolgreich zusammengearbeitet. Ein besonderer Schwerpunkt lag hier seit vielen Jahren im Affiliate Marketing. So haben beide Unternehmen gemeinsam ein sehr ausgereiftes Programm aufgebaut, das optimale Voraussetzungen für weiteres Wachstum im Online-Vertrieb bietet.

metapeople zählt seit vielen Jahren zu den führenden deutschen Agenturen für Affiliate Marketing. Die herausragende Position wurde jetzt abermals durch das globale Affiliate-Netzwerk Awin unterstrichen: Bereits zum dritten Mal in Folge sicherte sich metapeople im Rahmen der jüngsten DMEXCO den renommierten Awin Agency Award, diesmal in der Kategorie Best Agency Performance. Der Award wird der Agentur verliehen, die mit ihren Partnerprogrammen die höchste Umsatzsteigerung erzielt hat.

metapeople steht seinen Kunden jedoch nicht nur durch umfangreiches Know-how und ein schlagkräftiges Netzwerk zur Seite. Auch auf technologischer Ebene hat die Agentur weitreichende Tools und Services etabliert, die ein optimales Handling der Affiliate-Maßnahmen ermöglichen – etwa durch die zentrale Zusammenführung transparenter Reporting- und Tracking-Tools mit Abrechnungs- und Provionssystemen über individualisierte und automatisierte Schnittstellen.

Über Artefact artefact.com

Artefact (zuvor Artefact-Netbooster) ist eine börsennotierte Marketingagentur (Alternext Paris, ALBNT), die Marketers und Techniker perfekt vereint. Um die Customer Experience von morgen durch moderne Technologien neu zu erfinden, arbeitet die Agentur mit den größten globalen Marken zusammen. Das Unternehmen hat mehr als 25 Niederlassungen mit 1000+ Mitarbeitern und bietet die Serviceangebote Daten-Consulting, Expertise im Digitalmarketing und Technologieentwicklung (Big Data und Artificial Intelligence) an. Artefact wurde zur innovativsten Agentur 2017 gewählt. Mehr als 600 Kunden vertrauen auf die fundierte Marketingerfahrung der Agentur, darunter mehr als 100 Blue Chips wie AccorHotels, Orange, Carrefour, Emirates, Deutsche Telekom und Monoprix. Gegründet wurde Artefact von drei Absolventen der Universität Polytechnique (Guillaume de Roquemaurel, Vincent Luciani and Philippe Rolet). Seit der Gründung im Jahr 2015 ist Artefact schnell und stetig gewachsen. Im September 2017 fusionierte die Agentur mit der französischen Digital Marketing Agentur NetBooster Group.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Automatisierung im Digitalmarketing: „Agenturen müssen sich jetzt neu aufstellen“

Die Digitalmarketing-Branche befindet sich im Zuge der fortschreitenden Automatisierung in einem tiefgreifenden Wandel. Das ist ein Ergebnis der Studie „Automatisierung im digitalen Marketing – Geschäftsmodelltransformation als Chance für Agenturen“, die Google gemeinsam mit der Universität Lübeck durchgeführt hat und deren Ergebnisse auf dem diesjährigen Digital Day der metapeople GmbH am Vortag der DMEXCO erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert wurden. metapeople, Teil der internationalen Agenturgruppe Artefact, war maßgeblich an der Studie beteiligt. Zentrale Fragen der Untersuchung: Wie verändert die zunehmende Automatisierung das Digitalmarketing der Zukunft? Wird sie Agenturen überflüssig machen? Jan Brockmann, Managing Director von metapeople, ist sich sicher: Agenturen werden auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen – aber welche genau?

1. Frage: Zu welchen zentralen Ergebnissen kommt die aktuelle Studie von Google und der Universität Lübeck?

Jan Brockmann: Die Branche befindet sich in einem Stadium der Transformation, das ist überall spürbar. Durch die zunehmende Automatisierung fallen frühere Kernaufgaben weg, weil die Kunden diese selbst übernehmen können. Wir und viele der Befragten sehen diese Entwicklung aber grundsätzlich sehr positiv.

2. F: Was ist schon heute möglich – ist die vollautomatische Kampagne bereits Realität?

JB: Die technologische Entwicklung ist weit fortgeschritten und automatisierte Kampagnen sind heute bereits möglich. Jedoch wissen wir, und die vorliegende Studie bestätigt dies, dass die Ergebnisqualität von automatisierten Kampagnen noch nicht so hoch ist, wie sie sein könnte. Bei der Nutzung von Automatisierung lernen wir jeden Tag die Grenzen der Technologie kennen und testen sie aus. Wir können schon jetzt auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen, daraus unsere Schlüsse ziehen und so dem optimalen Ergebnis wieder einen Schritt näher kommen.

3. F: Welche Auswirkungen hat die zunehmende Automatisierung auf das Geschäftsmodell von Agenturen?

JB: Agenturen, die weiterhin als reine Dienstleister agieren, werden zukünftig aus dem Markt verdrängt werden. Darauf haben wir schon beim Launch der Google Marketing Platform im Juli hingewiesen: Lediglich Kampagnen, Tracking und Daten neu aufzusetzen, wird nicht ausreichen, um Unternehmen einen echten Mehrwert zu bieten. Vielmehr wird Consultancy in den Fokus rücken.

4. F: Macht die Automatisierung den Menschen überflüssig?

JB: Nein. Die Automatisierung braucht den Menschen.

Zwar stimmt es, dass sich Berufsbilder, wie das des Kampagnenmanagers, verändern werden, weil Kunden einen Teil der Aufgaben selbst erledigen können. Doch fehlt vielen dazu das nötige Wissen. Hier sind wir durch unsere Erfahrung im Vorteil und können diese Kompetenz nutzen, um Unternehmen beratend zur Seite zu stehen und so dafür zu sorgen, dass diese erfolgreiche Kampagnen fahren. Außerdem ist die Basis für Automatisierung eine hohe Datenqualität – diese Daten in perfekt aufbereiteter Form zur Verfügung zu stellen und die nötigen Automatisierungsstrukturen bereitzustellen, wird weiterhin Aufgabe von Menschen und damit der Agenturen sein. 

5. F: Wie müssen sich Agenturen zukünftig intern aufstellen, um diese neuen Anforderungen erfüllen zu können?

JB: Als Agentur tragen wir die Verantwortung für unsere Mitarbeiter. Sie sind das Fundament für die Transformation. Wir haben die Aufgabe, ihnen die notwendigen Fähigkeiten zu vermitteln und sie in die Lage zu versetzen, den technologischen Wandel mitzugestalten und sich dabei stets weiterzuentwickeln. So müssen beispielsweise Learnings aus der Vergangenheit in die Entwicklung von Algorithmen einfließen, die es unseren Mitarbeitern ermöglichen, auch in Zukunft die bestmöglichen Ergebnisse für unsere Kunden zu erzielen.  

Über Artefact artefact.com

Artefact (zuvor Artefact-Netbooster) ist eine börsennotierte Marketingagentur (Alternext Paris, ALBNT), die Marketers und Techniker perfekt vereint. Um die Customer Experience von morgen durch moderne Technologien neu zu erfinden, arbeitet die Agentur mit den größten globalen Marken zusammen. Das Unternehmen hat mehr als 25 Niederlassungen mit 1000+ Mitarbeitern und bietet die Serviceangebote Daten-Consulting, Expertise im Digitalmarketing und Technologieentwicklung (Big Data und Artificial Intelligence) an. Artefact wurde zur innovativsten Agentur 2017 gewählt. Mehr als 600 Kunden vertrauen auf die fundierte Marketingerfahrung der Agentur, darunter mehr als 100 Blue Chips wie AccorHotels, Orange, Carrefour, Emirates, Deutsche Telekom und Monoprix. Gegründet wurde Artefact von drei Absolventen der Universität Polytechnique (Guillaume de Roquemaurel, Vincent Luciani and Philippe Rolet). Seit der Gründung im Jahr 2015 ist Artefact schnell und stetig gewachsen. Im September 2017 fusionierte die Agentur mit der französischen Digital Marketing Agentur NetBooster Group.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

„GMP beschleunigt die Marktverschiebung“

Google hat kürzlich seine neueste Suite, die Google Marketing Platform, angekündigt. Neben dem Rebranding von Google Adwords (jetzt: Google Ads) gibt es weitere interessante Entwicklungen, die durch die neue Plattform angestoßen werden. Was verändert sich für Werbetreibende und Marketer? In fünf Thesen ordnet Jan Brockmann, Managing Director Germany von metapeople, Teil der internationalen Artefact-Gruppe, die Neuerungen ein und stellt eine Prognose für die Zukunft auf.

1. Der Launch der neuen Plattform ist konsequent und längst überfällig

Mit dem Launch von GMP bietet Google nun eine einheitliche Marketing-Plattform, die die Steuerung und Koordination aller Marketingelemente von der Aktivierung über die Messung bis hin zur tiefgehenden Analyse von einem Kontrollzentrum aus erlaubt. Die Idee selber ist nicht neu: Unternehmen wie Adobe, Oracle oder SalesForce hatten diese One-Stop-Shops bereits in der Vergangenheit eingeführt. Dass Google sich nun mit GMP in diese illustre Reihe stellt, ist keine Überraschung. Der Bedarf auf Agentur- und Unternehmensseite, einen ganzheitlichen Blick auf alle digitalen Kanäle zu haben und einzelne Marketing Touchpoints besser zu bewerten, nimmt ständig zu.

2. DSGVO: Google nimmt Partner in die Pflicht

Die Kombination von Doubleclick und Google Analytics ermöglicht es Google, die Datenspeicherung und -verarbeitung zu zentralisieren und so die Anzahl der Glieder in der Datenverarbeitungskette zu reduzieren. In Zeiten von DSGVO ein großer Nutzen. Das neue dreistufige Partnerschaftsmodell ist darüber hinaus eine Möglichkeit, die DSGVO-Verantwortung auf Partner zu übertragen, die GMP-Suite-Produkte bearbeiten oder weiterverkaufen. Ein cleverer Schritt von Google angesichts der Tatsache, dass große Unternehmen ihre Medienaktivitäten zunehmend inhouse betreiben.

3. Die Marktverschiebung wird an Rasanz gewinnen

Weil Werbetreibende durch GMP in die Lage versetzt werden, gewisse operative Managementaktivitäten inhouse abzubilden, wird sich die Abhängigkeit von ihrer Agentur verringern. Lediglich Kampagnen, Tracking und Daten neu aufzusetzen, wird kein Argument mehr sein, das ein Unternehmen an eine Agentur bindet. Weiterhin gefragte Agentur-Leistungen werden hingegen Beratung und andere höherwertige Projekte wie Attributionsmodellierung, Performance Measurement, Data Management und Media-Qualität sein.

4. GMP wird Treiber für eine effizientere Budgetverteilung

GMP wird das Verständnis dafür, wie die verschiedenen Stufen des Funnels zusammenwirken, auf Seiten der Werbetreibenden stärken. Kombiniert mit einer datengesteuerten Attributionsmodellierung werden diese in die Lage versetzt, über das Last-Click-Modell hinauszugehen und die Budgetverteilung zwischen den Kanälen sowie Branding- und Performance-Strategien zu verbessern. GMP ermöglicht es, Anzeigen-bezogene Performance (Doubleclick-Suite) mit Site-bezogenem Engagement (Google Analytics) zu verbinden. Beide Strategien in Einklang zu bringen, birgt die Chance, die jeweiligen Budgets wieder in Richtung effizienterer Marketingkanäle zu verschieben.

5. Das Ziel ist noch nicht erreicht

Es ist zu hoffen, dass Google in einem nächsten Schritt GCP (Google Cloud Plattform) integriert. Als Digital-Agentur arbeiten wir selbstverständlich sowohl mit GMP als auch mit GCP. Daher wissen wir um das große Potenzial einer weiteren Verschmelzung von Cloud- und Marketing-Tools, die intelligentere Angebotsstrategien, präzisere Attributionsmessungen und eine effizientere Kundenpersonalisierung ermöglicht.

Über Jan Brockmann

Jan Brockmann ist seit 2016 Managing Director Germany bei der Digital-Marketing-Agentur metapeople. Der Diplom-Informationswissenschaftler ist Experte für SEA, SEO sowie für Display-Marketing und Social Advertising. metapeople, als Part von Artefact, ist eine der führenden Digital Performance Marketing Agenturen Europas und unterstützt seit 2004 den Auf- und Ausbau von internationalen Partnerprogrammen für bekannte Marken von Alltours über Deichmann und Lufthansa bis Zwilling.

Über Artefact | artefact.com

Artefact (zuvor Artefact-Netbooster) ist eine börsennotierte Marketingagentur (Alternext Paris, ALBNT), die Marketers und Techniker perfekt vereint. Um die Customer Experience von morgen durch moderne Technologien neu zu erfinden, arbeitet die Agentur mit den größten globalen Marken zusammen. Das Unternehmen hat mehr als 25 Niederlassungen mit 1000+ Mitarbeitern und bietet die Serviceangebote Daten-Consulting, Expertise im Digitalmarketing und Technologieentwicklung (Big Data und Artificial Intelligence) an. Artefact wurde zur innovativsten Agentur 2017 gewählt. Mehr als 600 Kunden vertrauen auf die fundierte Marketingerfahrung der Agentur, darunter mehr als 100 Blue Chips wie AccorHotels, Orange, Carrefour, Emirates, Deutsche Telekom und Monoprix. Gegründet wurde Artefact von drei Absolventen der Universität Polytechnique (Guillaume de Roquemaurel, Vincent Luciani and Philippe Rolet). Seit der Gründung im Jahr 2015 ist Artefact schnell und stetig gewachsen. Im September 2017 fusionierte die Agentur mit der französischen Digital Marketing Agentur NetBooster Group.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Frank Gosch verstärkt Management-Team von metapeople

Frank Gosch unterstützt ab sofort das Management-Team der Duisburger Online-Marketingexperten von metapeople, die Bestandteil der börsennotierten und international arbeitenden Agentur Artefact sind. Er wird vor allem die Bereiche SEO, Data & Analytics, Development und Technical Account Management betreuen. Gosch hat umfangreiche und langjährige Erfahrungen in diesen Segmenten gesammelt, unter anderem auf internationaler Ebene bei Microsoft und HEARST.

„Wir freuen uns sehr, Frank Gosch im Management-Team von metapeople zu begrüßen. Seine bisherigen beruflichen Erfahrungen auf internationaler Ebene bei Top-Playern auf dem Markt passen perfekt zur Digital-Strategie von metapeople beziehungsweise Artefact. Frank Gosch wird uns neue Impulse geben und unser Core-Business vorantreiben“, so Julius Ewig, Managing Director DACH & Strategic Committee Member bei metapeople.

Der 48-jährige Frank Gosch ist seit nunmehr 20 Jahren im Onlinebusiness tätig und hat sich frühzeitig auf digitales Marketing mit den Schwerpunkten Data Analytics und Mining, SEO, SEM, Affiliate Marketing und Display Advertising konzentriert. Berufliche Stationen von Frank Gosch waren unter anderem Online Marketing Manager bei Scout24 und Head of Product Management & Online Marketing bei der PlanetHome AG. Von 2007 bis 2014 war er in London und Seattle als Head of Global SEO für MSN sowie als Senior Program Manager Analytics & Business Intelligence für Bing tätig.

Vor seinem Wechsel zu metapeople war er seit 2014 Senior Director Analytics, SEO & Audience Development beim Medienkonzern HEARST in New York. Frank Gosch: „Wir werden Kunden und Unternehmen neue Möglichkeiten im Bereich Daten Intelligenz aufzeigen und damit praktische Szenarien schaffen, die es erlauben, Marketing- und Produktentscheidungen auf Basis von echten Daten zu treffen. Mit Artefact haben wir dabei einen innovativen Partner und skalierbare Technologien zur Hand, die uns zudem enorme Entwicklungsmöglichkeiten für neue und kreative Lösungen im Digitalen Marketing und darüber hinaus ermöglichen. Die Agenturseite hat mich dabei schon immer gereizt und ich freue mich, dass ich meine Expertise nun bei einem bedeutenden und schnell wachsenden Global Player wie metapeople als Teil von Artefact einbringen kann.“

Über Artefact:

Artefact (zuvor Artefact-Netbooster) ist eine börsennotierte Marketingagentur (Alternext Paris, ALBNT), die Marketers und Techniker perfekt vereint. Um die Customer Experience von morgen durch moderne Technologien neu zu erfinden, arbeitet die Agentur mit den größten globalen Marken zusammen. Das Unternehmen hat mehr als 25 Niederlassungen mit 1000+ Mitarbeitern und bietet die Serviceangebote Daten-Consulting, Expertise im Digitalmarketing und Technologieentwicklung (Big Data und Artificial Intelligence) an. Artefact wurde zur innovativsten Agentur 2017 gewählt. Mehr als 600 Kunden vertrauen auf die fundierte Marketingerfahrung der Agentur, darunter mehr als 100 Blue Chips wie AccorHotels, Orange, Carrefour, Emirates, Deutsche Telekom und Monoprix. Gegründet wurde Artefact von drei Absolventen der Universität Polytechnique (Guillaume de Roquemaurel, Vincent Luciani and Philippe Rolet). Seit der Gründung im Jahr 2015 ist Artefact schnell und stetig gewachsen. Im September 2017 fusionierte die Agentur mit der französischen Digital Marketing Agentur NetBooster Group.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

OMR 2018: metapeople-Masterclass

Auf dem Online Marketing Rockstars Festival (OMR), das am 22. und 23. März 2018 in Hamburg stattfindet, setzt die Duisburger Digital Marketing Agentur metapeople gleich am ersten Tag ein Highlight. Sie veranstaltet von 16:30 bis 18:00 Uhr in Halle B1 der Messe Hamburg eine exklusive 90-minütige Masterclass zum Thema „Der programmatische Einkauf“.

Die rund 40.000 erwarteten Besucher des Festivals dürfen sich nicht nur auf Partys und Live-Musik freuen, sondern auch auf mehr als 300 Top-Speaker auf den Bühnen und ein erstklassiges Seminarprogramm zu spannenden Trendthemen des Digital-Marketing. In diesem Rahmen beleuchten Jennie Hagen und René Kellner, beide Head of Paid Media bei metapeople, in ihrer Masterclass „Der programmatische Einkauf“ von allen Seiten.

Laut aktueller Zahlen der Marktforscher von eMarketer steigt der Anteil der Display-Werbung, der via Programmatic Buying gebucht wird, in den USA bis 2019 auf rund 46 Milliarden US-Dollar und bildet damit dann 84 Prozent des US-Marktvolumens ab. Auch wenn die US-Zahlen nicht 1:1 auf Deutschland übertragbar sind, lässt sich hierzulande aber eine vergleichbare Tendenz beobachten. „Bedeutet diese Entwicklung, dass der altehrwürdige Mediaplaner oder Kampagnenmanager in Zukunft ausgedient hat“, fragen Jennie Hagen und René Kellner. Und „können demnächst ganze Agenturen mit jahrzehntelanger Erfahrung durch eine Serverfarm ersetzt werden?“

Ihre Antwort ist nein. Denn auch wenn es immer wichtiger werde, Online-Werbung automatisiert einzukaufen, müsse der „Kopf vor dem Rechner eingeschaltet“ werden. Denn nur wenn analytisch durchdachte Einstellungen und sinnvoll definierte Regeln dafür sorgen, dass die entsprechenden Tools und deren Algorithmen effizient arbeiten, lasse sich das Ziel von Programmatic Buying erreichen. Und nur qualifizierte Mitarbeiter könnten aus den Rohdaten die richtigen Erkenntnisse ableiten, um Online-Werbekampagnen noch während ihrer Laufzeit zu optimieren. Jennie Hagen und René Kellner plädieren deshalb für eine Anpassung der Berufsbilder, Stellenbeschreibungen und Ausbildungsgänge in der Branche.

Bei metapeople – als Teil der in Frankreich börsennotierten Digital-Marketing Agentur Artefact – beschäftigt man sich deshalb intensiv mit Artificial Intelligence (AI) zur Unterstützung der Arbeit. Das ist eine große Chance, aber auch eine echte Herausforderung für Advertiser, Publisher und die Agenturen. „Programmatic Buying entwickelt sich mit all seinen Facetten zu einem elementaren Bestandteil des Online Marketing, an dem heute kein bedeutender Advertiser mehr vorbeikommt“, so die Experten. Denn nur damit könnten Marken in Zukunft ihre Zielgruppen auf digitalem Weg effizient und mit geringsten Streuverlusten erreichen.

Jennie Hagen und René Kellner behalten ihr Expertenwissen nicht für sich:

Am Donnerstag, den 22. März 2018, geben die beiden auf dem OMR Festival in Halle B1 der Messe Hamburg von 16:30 bis 18:00 Uhr in ihrer Masterclass tiefe Insights und lassen keine Frage zu Programmatic Buying offen.

Interessierte können sich ab heute auf der Website anmelden. Die Teilnehmerzahl ist auf 120 beschränkt und erfahrungsgemäß sind die Plätze sehr schnell ausgebucht:

https://omr.com/festival/de/masterclasses-timetable/

Auf der OMR Expo ist metapeople in Halle A3 am Stand G10 vertreten und informiert über Display Media, Affiliate, SEA, SEO, Social Media, Data & Analytics, Tracking, Artificial Intelligence sowie die Consulting-Angebote der Agentur. Interessenten können spontan vorbeikommen oder vorab per Mail an maria.uebbing@metapeople.com einen Termin vereinbaren – denn es gibt viele Neuigkeiten bei metapeople. Zum Beispiel die Stärkung der Kernkompetenzen und der Ausbau des Fokus auf Artificial Intelligence durch die Fusion mit Artefact. So ist die weltweit erste Agentur entstanden, die ihren Schwerpunkt auf strategische Digital-Marketing-Beratung legt, die auf Daten und Artificial Intelligence basiert.

Vita: Jennie Hagen
Nach der Beendigung Ihres Studiums zum Bachelor of Science an der Universität Duisburg-Essen, im Jahre 2012, startete Jennie Hagen ihre ersten Gehversuche im Bereich Online Marketing bei einem Kleinunternehmen in Neuss, wo sie für den Social und Newsletter-Bereich zuständig war.
Ende 2013 heuerte die gelernte Betriebswirtin mit Schwerpunkt Technology and Operation Management dann bei der metapeople GmbH als Junior Trader / Campaign Manager an. Schnell entwickelte Sie sich zur treibenden Kraft im Bereich Paid Media und hatte maßgeblichen Einfluss an der Etablierung des programmatischen Einkaufs der Performance Agentur.
Es folgte der rasche Aufstieg zum Teamlead Anfang 2016. Im Laufe des Jahres führten strategische Entscheidungen zu einer Zusammenlegung der Abteilungen Display / Programmatic und Social, von der sie erst interimsweise und seit Ende 2017 in Gänze die Abteilungsleitung übernahm.
Neben eben dieser Leitung, ist sie federführend bei der technischen Weiterentwicklung der Agentur in Puncto Techstack und 3rd Party Data.

Vita: René Kellner
2009 startete der Kaufmann für Marketingkommunikation über eine Zeitarbeitsfirma als Kampagnenmanager bei der Zed digital, wurde zum Ende des Jahres übernommen und absolvierte ein Trainee zum Mediaplaner. Nach drei Jahren, die er für den Generali Konzern plante, heuerte er als Group Head bei Grey Media (ehem. K102) an.
Wiederrum 1,5 Jahre später zog es Ihn vom Platz der Ideen zur Derendorfer Allee. Innerhalb der Group M war er erst zwei Jahre für die digitale, nationale Strategie der Henkel-Brands zuständig, bevor er 2015 mit dem Aufbau der zentralen, digitalen Planung der L’Équipe L’Oréal betraut wurde.
Seit Ende 2017 bildet er mit Jennie Hagen eine Doppelspitze zur Leitung der Paid Media Abteilung bei den metapeople in Duisburg.

Über die metapeople GmbH | www.metapeople.com

Als Agentur für effektives Digital-Marketing bietet die metapeople GmbH als Teil von Artefact (vormals Netbooster) mit seinen weltweit mehr als 25 Standorten seit über 19 Jahren erstklassige Lösungen in den Bereichen Affiliate, Display Media, SEA, SEO, Social Media, Data & Analytics, Artificial Intelligence sowie Consulting und Tracking an. Durch den Zusammenschluss mit Artefact wurden die Kernkompetenzen von metapeople weiter gestärkt und der Fokus auf Artificial Intelligence weiter ausgebaut. Hand in Hand mit Artefact bietet metapeople ihren Kunden beste Qualität und realisiert für diese eine weltweit nahtlose Betreuung.

Über Artefact I artefact.com

Artefact (zuvor Artefact-Netbooster) ist eine börsennotierte Marketingagentur (Alternext Paris, ALBNT), die Marketers und Techniker perfekt vereint. Um die Customer Experience von morgen durch moderne Technologien neu zu erfinden, arbeitet die Agentur mit den größten globalen Marken zusammen. Das Unternehmen hat mehr als 25 Niederlassungen mit 1000+ Mitarbeitern und bietet die Serviceangebote Daten-Consulting, Expertise im Digitalmarketing und Technologieentwicklung (Big Data und Artificial Intelligence) an. Artefact wurde zur innovativsten Agentur 2017 gewählt. Mehr als 600 Kunden vertrauen auf die fundierte Marketingerfahrung der Agentur, darunter mehr als 100 Blue Chips wie AccorHotels, Orange, Carrefour, Emirates, Deutsche Telekom und Monoprix. Gegründet wurde Artefact von drei Absolventen der Universität Polytechnique (Guillaume de Roquemaurel, Vincent Luciani and Philippe Rolet). Seit der Gründung im Jahr 2015 ist Artefact schnell und stetig gewachsen. Im September 2017 fusionierte die Agentur mit der französischen Digital-Marketing Agentur NetBooster Group.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Artefact (vormals NetBooster Gruppe) erhöht Kapital um fast 15,5 Millionen Euro – metapeople Deutschland mit erweitertem Portfolio

Artefact (vormals NetBooster Gruppe), das Mutterunternehmen von metapeople Deutschland, hat eine Kapitalerhöhung um fast 15,5 Millionen Euro vorgenommen. Damit sollen die Full-Service Angebote der Agenturgruppe, in denen Marketing, Consulting und Technologie miteinander verbunden werden, weltweit gefördert werden. Zudem agiert nun die gesamte Gruppe unter dem Namen Artefact, um die neue Marktposition zu stärken und weiterentwickeln zu können.

Die führende, unabhängige und international agierende Digital Performance Marketing-Agentur NetBooster hat die erfolgreiche Kapitalerhöhung durch private Platzierungen vorgenommen (FR0000079683). Darüber hinaus tritt die Gruppe fortan weltweit unter einem neuen Namen sowie einer neuen Tagline auf: „Marketing Engineers“. Die einheitliche Namensgebung symbolisiert die tiefgreifende Umgestaltung, die in den letzten Monaten vorgenommen wurde. Gleichzeitig wurden auch Änderungen in der Führungsebene beschlossen. Alle Änderungen spiegeln den offiziellen Launch des strategischen Plans für 2018-2020 wider, der den Finanzmärkten bereits im November letzten Jahres präsentiert wurde.

15,5 Millionen Euro für die Förderung der internationalen Entwicklung neuer Business-Angebote

So soll die Gruppe einen neuen Wachstumsimpuls erhalten und das 3-Jahres Ziel aus den letzten Ankündigungen – die Verdoppelung des Umsatzes – erreicht werden. Artefact stärkt sein weltweites Expertenteam und intensiviert seine Forschung und Entwicklung. Dies gilt auch für die Unterstützung der Investitionen in eigene Technologien, um in Frankreich und weltweit technologische Vorteile zu sichern und auszubauen. Mit der Kapitalerhöhung wird Artefact in der Lage sein, die Kundenakquisition zu intensivieren, die Fach-Expertise zu erweitern und seine geografische Reichweite zu verbessern, um noch wirtschaftlicher zu agieren und noch mehr Wachstum zu erzielen.

Zur Stärkung der globalen Position unterzieht sich NetBooster einem Rebrand und ändert seinen Namen in Artefact

Das Rebranding ist eine Konsequenz aus der Unternehmensstrategie. Artefact will die weltweit erste Agentur werden, die ihren Schwerpunkt auf strategische Digital Marketing-Beratung legt, die auf Daten und Artificial Intelligence basiert. So will Artefact ein strategischer Partner für Advertiser sein, die ihre Marketing-Strategien vereinfachen und optimieren wollen.

metapeople in Deutschland und 4P’s im Vereinigten Königreich bilden die Ausnahmen

Bis auf metapeople Deutschland und 4P’s Marketing im Vereinigten Königreich werden weltweit alle Tochterunternehmen zu Artefact rebranded.

„Für Deutschland haben wir uns entschlossen, unsere Erfolgsgeschichte unter dem Namen metapeople weiter zu führen, denn unser Wiedererkennungswert in der Medienlandschaft ist hier sehr hoch“, so Julius Ewig, Managing Director der metapeople GmbH in Duisburg und Mitglied des Strategic Committee von Artefact.

Dennoch wurde das metapeople-Logo angepasst und die Tagline wurde zu “Part of Artefact” geändert. Auch das neue Corporate Design wurde übernommen, um die Zugehörigkeit zu Artefact deutlich zu machen. „Das neue Corporate Design ist futuristisch und soll durch Grafikelemente und klare Linien unseren Brand unterstützen, aber trotzdem den metapeople-Spirit erhalten“, so Julius Ewig weiter. „In Deutschland legen wir den Fokus auf Consulting, Activation und Data. Die neue Strategy Consulting Unit von metapeople, die im Frühjahr letzten Jahres gegründet wurde, erhält noch mehr Unterstützung und Expertise.“

Offizieller Wechsel auf der Führungsebene

François de la Villardière, früherer Präsident der NetBooster Gruppe, wird seine Position als Chairman of the Board beibehalten. Guillaume de Roquemaurel und Vincent Luciani werden die neue Gruppe als CEO und COO Gruppe führen (Luciani zusätzlich zu seiner derzeitigen Position als CEO Frankreich). Philippe Rolet wird seine Arbeit als CTO der Gruppe fortführen.

Über Artefact I artefact.com

Artefact (zuvor Artefact-Netbooster) ist eine börsennotierte Marketingagentur (Alternext Paris, ALBNT), die Marketers und Techniker perfekt vereint. Um die Customer Experience von morgen durch moderne Technologien neu zu erfinden, arbeitet die Agentur mit den größten globalen Marken zusammen. Das Unternehmen hat mehr als 25 Niederlassungen mit 1000+ Mitarbeitern und bietet die Serviceangebote Daten-Consulting, Expertise im Digitalmarketing und Technologieentwicklung (Big Data und Artificial Intelligence) an. Artefact wurde zur innovativsten Agentur 2017 gewählt.

Mehr als 600 Kunden vertrauen auf die fundierte Marketingerfahrung der Agentur, darunter mehr als 100 Blue Chips wie AccorHotels, Orange, Carrefour, Emirates, Deutsche Telekom und Monoprix. Gegründet wurde Artefact von drei Absolventen der Universität Polytechnique (Guillaume de Roquemaurel, Vincent Luciani and Philippe Rolet). Seit der Gründung im Jahr 2015 ist Artefact schnell und stetig gewachsen. Im September 2017 fusionierte die Agentur mit der französischen Digital Marketing Agentur NetBooster Group.

Über die metapeople GmbH | www.metapeople.com

Als Agentur für effektives Digital-Marketing bietet die metapeople GmbH als Teil von Artefact (vormals Netbooster) mit seinen weltweit mehr als 25 Standorten seit über 19 Jahren erstklassige Lösungen in den Bereichen Affiliate, Display Media, SEA, SEO, Social Media, Data & Analytics, Artifcial Intelligence sowie Consulting und Tracking an. Durch den Zusammenschluss mit Artefact wurden die Kernkompetenzen von metapeople weiter gestärkt und der Fokus auf Artificial Intelligence weiter ausgebaut. Hand in Hand mit Artefact bietet metapeople ihren Kunden beste Qualität und realisiert für diese eine weltweit nahtlose Betreuung.

Pressekontakt:

metapeople GmbH
Kommunikation
Maria Uebbing
Philosophenweg 21
47051 Duisburg
Tel.: +49 203 41050-157
Fax: +49 203 41050-281
E-Mail: maria.uebbing@metapeople.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox