Process pump product range Orlita Evolution

ProMinent is focusing on technical details at this year’s Pumps & Valves trade fair in Westfalenhalle, Dortmund, Germany. The fair runs between 20 and 21 February 2019 and ProMinent can be found on Stand R 51-6 in Hall 6. Using a sectional model of the Orlita Evolution EF2a, the Heidelberg-based manufacturer is demonstrating all the design features, which ensure maximum process reliability and flexibility.

All Evolution variants with stainless steel and plastic metering units and those with piston dosing heads are produced from modules. They can be flexibly designed as single and multiple pump versions. Up to four metering units, with the same or different pump capacities, can be combined in multiple pump systems. What makes them so special is the fact that the power ends can be arranged in any position – vertical or horizontal. For maximum flexibility, the customer can choose seven different gear reductions. The powerful plunger metering pumps Orlita Evolution EP1a and EP2a make precise pump capacities possible even at very high pressure levels and temperatures of up to +200 °C.

Maximum safety

As extremely robust hydraulic diaphragm metering pumps, the Orlita Evolution Model meets the most exacting safety requirements. Features which make the pumps stand out include their PTFE multi-layer diaphragm with integral diaphragm rupture warning system and diaphragm position control. All pumps are designed to comply with API 675. With a huge variety of power end variants, the pumps can also be used in Zone 1 and Zone 2 areas at risk from explosion with ATEX certification.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Solutions for digital fluid management

ProMinent is emphasising its expertise in forward-looking metering technology at the trade fair for industrial pumps, fittings and processes, Pumps & Valves in Dortmund, Germany, on 20 and 21 February 2019. The company is presenting smart solutions for digital fluid management on Stand R 51-6 in Hall 6 in the Westfalenhalle. Highlights of the Heidelberg-based manufacturer’s stand will be motor-driven and solenoid metering pumps as well as peristaltic pumps. As smart products, these are linked to the web-based fluid management platform via a DULCOnneX gateway.

For digital fluid management, the solenoid-driven metering pump gamma/ XL, the motor-driven metering pump Sigma X and the peristaltic pump DFBa with Sigma control are suitably equipped for linking to process control systems with an integrated Profibus and CANopen interfaces. This allows the operator to monitor, analyse and optimise metering processes with ease. Operating mistakes and downtimes are avoided. The consumption of the raw materials used is minimised. At the same time, the customer service can be improved through networking, transparency, and automation, and the timely delivery, maintenance, and repairs on site can be ensured.

The design of the other highlight, the high-pressure process metering pump Orlita® Evolution, ensures maximum process reliability and flexibility: a sectional model will allow visitors to see inside the pump.

https://www.easyfairs.com/de/maintenance-pva-m-r-dortmund-2019/pumps-valves-2019/aussteller-produkte/ausstellerkatalog/stand/684439/

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Für Stadtwerke und Versorger: SoftProject präsentiert Low-Code-Digitalisierungsplattform X4 Suite

Live-Demos und Best Practices rund um das Thema Digitalisierung, das erwartet die Besucher auf dem SoftProject-Stand in Halle 2 (Stand 2-119). Auf der Leitmesse der Energie- und Wasserwirtschaft „E-world energy & water 2019“ vom 5. – 7. Februar 2019 in Essen zeigt das Ettlinger Software-Unternehmen aus der Technologieregion Karlsruhe, wie Stadtwerke und Versorger durch automatisierte Prozesse und den Einsatz der Digitalisierungsplattform X4 Suite Kosten sparen, Medienbrüche und mehrfache Datenhaltung vermeiden und schneller auf Marktanforderungen reagieren können.

„Im Fokus stehen in diesem Jahr Lösungen rund um die Themen Stammdatenabgleich zwischen Mess-, Berechnungs-, Steuerungs- und Regelungssystemen von Netzen und geografischen Informationssystemen sowie Portallösungen und der digitalisierte Hausanschlussprozess. Durch verkürzte Prozessdurchlaufzeiten steigert dieser die Effizienz messbar und sorgt im hart umkämpften Energiemarkt bei den Stadtwerken und Versorgern für Kundenbindung und den entscheidenden Wettbewerbsvorsprung“, so Uwe Jeschke, Verantwortlicher für das Branchensegment Versorgungswirtschaft bei der SoftProject GmbH. Die X4 Suite übernimmt dabei – gleichermaßen für Strom, Gas oder Wasser – die Automatisierung aller Prozessschritte: vom Eingang der Kundenanfrage, beispielsweise über ein Online-Portal, über die Prüfung und Erfassung der Planungsdaten bis hin zur Erteilung des Arbeitsauftrages und der Rechnungsstellung.

Mit digitalen Prozessen dem Wettbewerb voraus

Alle Features und Werkzeuge der Digitalisierungsplattform X4 Suite sind „made in Germany“ und richten sich gezielt an den Herausforderungen und Potenzialen der Energiewirtschaft aus. Big Data und ein effizientes Datenmanagement spielen dabei eine strategisch entscheidende Rolle. Dazu zählen die schnelle Analyse aller Mess- und Abrechnungsdaten, der Einsatz von Smart Metering und durchgängig digitalisierte Entstörungs-, Entschädigungs-, oder Instandhaltungssysteme. Online-Portale erleichtern den Stadtwerken und Versorgern die Arbeit, indem sie etwa bei Störfällen ohne manuellen Aufwand und in wenigen Schritten einen geeigneten Dienstleister in der Nähe auswählen und beauftragen.

Die X4 Suite eröffnet Stadtwerken und Versorgern neue Geschäftsfelder

Die Digitalisierungsplattform X4 Suite lässt sich auch abseits von Gas, Wasser und Strom in vielen weiteren Szenarien einsetzen. Sowohl um Echtzeit-Informationen zur Verkehrslage durch ein IT-gestütztes Verkehrsmanagement zu liefern, die Auslastung eines Hafen-, Bahnhof- oder Nahverkehrsbetriebs zu messen und so Warenflüsse oder das Fahrgastaufkommen zu optimieren als auch für intelligente Parkleitsysteme oder induktive, kabellose Ladestationen für Elektroautos. Weitere Anwendungsfelder sind smarte, energiesparende Gebäude, die Anbindung öffentlicher Bäder und Freizeiteinrichtungen sowie die Optimierung von Entsorgungsprozessen. Eine automatisierte Vermittlung von Sanierungsaufträgen bei kaputten Straßen oder mobiles Bezahlen sind weitere spannende Anwendungsfälle. Mehrwert liegt in der Kundenbindung, steigendem Komfort, Flexibilität und neuen Marktoptionen durch digitale Prozesse.

Digitale Prozesse modellieren und umsetzen – ganz ohne Programmieren

Im Gegensatz zu am Markt gängigen Patchwork-Lösungen bietet die X4 Suite ein vollständiges Werkzeugrepertoire für eine allumfassende Prozessdigitalisierung. Mit über 250 Adaptern, Gateways und Protokollen für verschiedene Branchenstandards bietet die Plattform einen einfachen Digitalisierungseinstieg und harmonisiert bereits bestehende, meist heterogene IT-Infrastrukturen. Mehr als 300 Unternehmen setzen aktuell auf die X4 Suite. Je nach Bedarf entwickeln sie mit der X4-Technologie eigene Lösungen oder greifen auf schlüsselfertige, branchenerprobte X4-Applikationen zurück. Spezialisierte Digitalisierungsexperten der SoftProject GmbH begleiten die Integration und Umsetzung mit Beratung, Support und Hosting. Schulungen an der SoftProject Academy, dem hauseigenen Kompetenzzentrum, ergänzen das Service-Angebot.

Weitere Info: https://www.softproject.de/…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Vielfältige Chancen des Meterings nutzen

Die Zählerfernauslesung (ZFA) von Strom, Gas, Wasser und Wärme steht vor einem Umbruch. Mit der steigenden Verbreitung intelligenter Messsysteme (iMSys) ist die Implementierung eines hochautomatisierten Prozesses der Datenerfassung, -auswertung und -bereitstellung bis hin zum Angebot von Mehrwertinformationen für den Endkunden gefragt. Um den Herausforderungen zu begegnen und die vielfältigen Chancen des Meterings nutzen zu können, setzt der hessische Energieversorger EAM auf eine Lösung von KISTERS. Ausschlaggebend dafür war unter anderen die Erfüllung der SaaS-Anforderungen (Software as a Service) des EAM-Tochterunternehmens EnergieNetz Mitte. Mit dieser Entscheidung in Richtung Zukunft konnte die EAM gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen: Weil das Unternehmen bereits für Meter Data Management, Energiedatenmanagement, Bilanzierung und Prognose erfolgreich KISTERS-Lösungen einsetzt, profitiert es nun von der Reduzierung der Schnittstellen, da die ZFA in die bestehende Metering-Lösung von KISTERS integriert ist. Daraus resultieren reibungslose, schnelle Prozessabläufe. „Zugleich haben wir damit die Anzahl unserer Dienstleister gesenkt und können so das prozessuale Risiko besser steuern und einschränken. Außerdem sind wir dabei, gemeinsam mit unserem Partner KISTERS neue Geschäftsmodelle im Rahmen unserer IT-Strategie zu entwickeln und die Betriebskosten zu senken“, erläutert Sven Nuhn, Leiter Netzvertrieb bei der EnergieNetz Mitte. „Es ist uns gelungen, die Migration für die ZFA von rund 8000 Zählern innerhalb weniger Monate zu realisieren. Das war notwendig, da die EAM die Nutzung der alten Infrastruktur bereits gekündigt hatte“, ergänzt Hans-Joachim Lueg, Key Account Manager bei KISTERS.

Mit der mandantenfähigen Cloud-Lösung, die Smart Meter-Daten und RLM-Zählerdaten gemeinsam verarbeitet, ist die EAM gut für die künftigen Aufgaben als Messstellenbetreiber (MSB) gerüstet. Auch, falls die Anzahl der auszulesenden Zähler zukünftig variiert, denn die Lösung ist schnell skalierbar. Die Metering-Komplettlösung enthält Komponenten für die ZFA, das Meter Data Management sowie die Steuerung und die Automatisierung der Datenflüsse über sichere Kanäle. Der GSM-Modempool verteilt sich auf zwei Standorte, so dass der Datenabruf gesichert ist, auch falls eine Mobilfunkzelle ausfallen sollte.

Software as a Service aus zertifiziertem Data Center in Aachen

Um der EAM größtmögliche Flexibilität und Skalierbarkeit bezüglich der IT-Strategie zu ermöglichen, bietet KISTERS seine Lösung als Software as a Service an. Die Cloud-Lösung ist eine preiswerte, schnelle und flexible Alternative zum Lizenzkauf. Dabei betreibt der Anbieter von Systemlösungen für die Energiebranche die Software sicher im zertifizierten eigenen Data Center in Aachen. Dort kümmern sich IT-Spezialisten rund um die Uhr um die Soft- und Hardware und spielen neueste Updates ein, so dass die Services, besonders im Hinblick auf Datensicherheit und -schutz, stets auf dem aktuellen Stand sind.

Technische Herausforderungen bei Ablösung des Altsystems gelöst

Besondere anspruchsvoll bei der erfolgreichen Bewältigung des Projekts erwiesen sich die Übernahme der Stammdaten und Prozesse aus dem Altsystem sowie die Umstellung von analoger auf CSD-Kommunikation (Circuit Switched Data) aufgrund der Abkündigung der analogen Anschlüsse. Zudem mussten die KISTERS-Entwickler neue Treiber installieren, so dass die EAM die vor der Umstellung genutzten Fehlerregister weiterhin auswerten kann. „Dieses Feature steht jetzt auch allen anderen Kunden zur Verfügung“, freut sich Hans-Joachim Lueg.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

KIFEHY-11L-0.4 bis 400 MA

Im Zeitalter von komplexen Energieversorgungssystemen, intelligenten Netzen, sensibel reagierenden Geräten und der Forderung nach geringen Verlusten und genauer Abrechnung ist es absolut notwendig, dass auch kleine Fehlerströme präzise detektiert und gemessen werden. Pewatron bietet dafür die idealen Technologien.

Die Energiestrategie 2050 will, dass Endkunden nicht nur elektrische Energie beziehen, sondern von ihren eigenen Erzeugern generierten Strom ins Netz einspeichern können. Damit wird die präzise Messung von Strömen noch wichtiger. Smarte Energieversorgungen sind auf exakte Messwerte angewiesen; allfällige Verluste durch Fehlerströme müssen sofort entdeckt werden, um die Fehlerquelle zu eliminieren. 

Ähnliches gilt auch in allen anderen Einsatzbereichen, in denen es auf zuverlässige Messung, Detektion und Überwachung von Strömen an-kommt. Ob für Energy Metering und Energy Management (Netzüberwa-chung, Photovoltaik, Windenergie, Wasserkraft, Brennstoffzellen), in der Antriebstechnik (Servo- und DC-Motoren), in der Bahntechnik (Bordsys-teme, Track-Überwachung), in der Elektromobilität (Ladestufen, Batte-rie-Managementsysteme), bei Heiz-, Lüftungs- und Klimasystemen o-der in der Industrie: Der neue, hochpräzise Fehlerstrom-Sensor KIFEHELY-11L-04 ist die perfekte Ergänzung zum hochwertigen Pewatron Stromwandler-Sortiment. Er wird eingesetzt für die Messung und Detektion von Gleich- und Wechselstrom, Misch- und gepulsten Signalen – in der Photovoltaik, in Batterie- und Akku-Speichersystemen und in allen Anwendungen, in denen kleine Ströme gemessen und über-wacht werden müssen.

DC/AC-Fehlerstrom-Sensor mit höchster Genauigkeit:

  • Messbereich 0~400 mA
  • Genauigkeit ±1 % (full scale)
  • Bipolare Speisung ±15 V
  • Ausgangssignal ±5 V bei nominalem Eingangsstrom (IPN)
  • Isoliertes Gehäuse nach UL94V-0, Öffnung 11 mm
  • Frequenzbandbreite DC-18 kHz

Produkt Details

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neues extrem kompaktes und leistungsstarkes Multi-Band NB-IoT Modul

Atlantik Elektronik, Anbieter von zukunftsweisenden Wireless-Lösungen, präsentiert das neue ultra-kompakte und leistungsstarke Multi-Band Narroband (NB)-IoT Modul BC66 von Quectel, wodurch viele weitere Internet of Things (IoT) Anwendungen realisierbar werden. Das BC66 ist eine funktionale Erweiterung des BC68 und somit ein noch vielseitiger einsetzbares LTE NB-IoT Modul. Es entspricht exakt den Abmessungen der Quectel Module BC68 und M66 (GSM/GPRS). Dadurch ist das BC66 eine optimale Lösung für platzsparende, robuste PCB-Designs, das den Übergang von GSM/GPRS zum NB‑IoT-Netz vereinfacht.

Aufgrund der geringen Größe von 17.7mm × 15.8mm × 2.0mm, des extrem geringen Stromverbrauchs und des erweiterten Temperaturbereichs ist das BC66 bestens für eine Vielzahl von IoT Anwendungen mit einem sehr niedrigem Energiebedarf geeignet. Das sind beispielsweise Anwendungen in den Bereichen Messdatenerfassung (Smart Metering), Fahrradverleih (Bike-Sharing), intelligente Wearables, intelligente Parksysteme (Smart Parking), intelligente Städte (Smart City), intelligente Gebäude (Smart Building), Haushaltsgeräte, die Güterverfolgung oder die Beobachtung von Landwirtschaft und Umwelt.

Das Modul BC66 ist Quectel´s viertes NB-IoT Modul, das dank NB-IoT Technologie eine kostengünstige Vernetzung zahlreicher Geräte mit niedrigem Energiebedarf und hoher Gebäudedurchdringung ermöglicht. Es unterstützt mit B1/ B2/ B3/ B4/ B5/ B8/ B12/ B13/ B17/ B18/ B19/ B20/ B25/ B26/ B28/ B66 zahlreiche Frequenzbänder und ist somit weltweit einsetzbar.

Die hohe Sensitivität / Empfangsempfindlichkeit und der geringe Stromverbrauch sind zwei zentrale Merkmale des NB-IoT-Moduls BC66. So wird dieses Modul für autarke Applikationen im Low-Data-Rate IoT-Mode mit bis zu 10 Jahren Batterielaufzeit aufwarten können.

Das BC66 ist außerdem mit einer Vielzahl an externen Schnittstellen (SPI, I2S, PWRKE) und Protokollen ausgestattet. Neben TCP/UDP, MQTT, LWM2M werden auch HTTP(s), SNTP, OpenCPU sowie DFOTA, DTLS, SSL, FTP und PPP, NITZ unterstützt. Des Weiteren wird es auch die OneNET Cloud-Plattform unterstützen, sodass für Kundenanwendungen ein ausgezeichneter Komfort gewährleistet ist. Das BC66 verwendet eine „Surface Mounted Technology“ LCC-Package mit lediglich 17.7mm × 15.8mm Ausmaßen und hat einen Arbeitstemperaturbereich von -40°C bis +85°C und ist somit eine ideale Lösung für robuste Bedingungen. Zum evaluieren eignet sich das kleine Standalone Evalbord BC66-TE-B bestens.

„Atlantik Elektronik arbeitet hierbei sehr eng mit der Deutschen Telekom zusammen, um NB-IoT als Standard bei der intelligenten Messdatenerfassung zu etablieren. Wir beurteilen die Zukunft von Narrowband IoT aufgrund ihrer zahlreichen Vorteile gegenüber alternativen Ansätzen sehr positiv“, erklärt Ottmar Flach, Geschäftsführer Atlantik Elektronik GmbH.

Erste Samples und Evaluation Kits sind bei Atlantik Elektronik ab August 2018 verfügbar.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

ProMinent at ACHEMA 2018: Hydraulic diaphragm metering pumps

At ACHEMA 2018 in Hall 8 at stand J94 ProMinent is showcasing its Hydraulic diaphragm pumps type Hydro. The tried-and-tested range of process pumps from ProMinent have moved things up a level in terms of performance and versatility.

The Hydro/ 4 model now offers delivery capacity of 200 l/h at 40 bar as a single-head pump and is capable of delivery capacities of up to 400 l/h at 40 bar as a twin-head pump.

With the types Hydro 2, Hydro 3 and Hydro 4, ProMinent offers an end-to-end product range with stroke lengths of 15 mm or 20 mm, covering outputs from 3 to 1,450 l/h at 100 to 7 bar. The application range of the Hydro 4 has been increased from 25 to 40 bar. The Hydro pumps deliver stable metering performance up to 1,400 l/h with a high repeat accuracy of ±1 %. All pump types are equipped as standard with a fixed-setting pressure relief valve that is integrated in the hydraulics and a multi-layer diaphragm with a diaphragm rupture warning system.

Maximum flexibility

The modular design of the Hydro range facilitates a high degree of flexibility. The pumps can be used as single-head and twin-head versions. If you require a multi-pump system, the pumps can also be equipped with up to four metering units. Each of the metering units can be operated with different delivery capacities here. A total of five gear reductions are available for the Hydro pumps. The pumps are also available for use in ATEX Zones 1 and 2. All models of the Hydro product range are designed in accordance with API 675.

Efficient process pumps type hydro enhances the process- and product quality due to reliable metering. Simultaneous the requirements of the chemical industry and protection of environment will be fulfilled. High availability and safety of process during metering of combustive, toxic, solids containing and viscous fluids will be ensured.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

ProMinent at ACHEMA 2018: Orlita® Evolution range of process pumps

At this year’s ACHEMA in Frankfurt, June 11 to 15, 2018, ProMinent will present the extended product range of the Orlita® Evolution series at its stand J94 in hall 8. The Evolution 1 to 4 ranges, which were previously only available with a stainless steel metering unit, can now also be equipped with metering units made of PVC and PVDF.

This extends the potential applications of the pumps, while at the same time reducing costs – particularly for applications with aggressive media. In addition to this, ProMinent added the rugged and precise EP1 and EP2 piston metering pumps to their line of hydraulic diaphragm metering pumps.

All Evolution versions with stainless steel and plastic metering unit, as well as those with a piston dispensing head, have a modular structure. They can be flexibly designed as single-pump or multi-pump versions. With multi-pump systems, up to four metering units can be combined, including units with different delivery capacities. The special feature is the position-independent arrangement of the drives – with both vertical and horizontal installation possible. Seven freely selectable and different gear reductions provide maximum flexibility. The high-performance plunger metering pumps Orlita® Evolution EP1 and EP2 enables precise pump capacities even at maximum pressure and temperatures of up to + 200 °C.

Greater profitability

A key advantage of the new plastic metering units made of PVC and PVDF is their high resistance to aggressive chemicals. When equipped with these, the Orlita® Evolution is an affordable alternative to pumps with dispensing heads made of resistant materials, such as Hastelloy. Until now, these highly corrosion-resistant nickel alloys needed a high molybdenum content, as they are also resistant to aggressive media.

Ultimate safety

As extremely robust hydraulic diaphragm metering pumps, the Orlita® Evolution models meet the strictest safety requirements. Among other things, they excel through their PTFE multi-layer safety diaphragm with integrated diaphragm rupture warning/indicator, as well as their diaphragm position control. All pumps are designed in accordance with API 675. With a large variety of drive versions, use in Ex Zone 1 and Zone 2 is even permitted with ATEX approval.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

ProMinent at ACHEMA 2018: DULOMETER® DACb

At ACHEMA 2018, 11 until 15 June 2018, in Frankfurt, Germany, ProMinent will showcase the new device in hall 8 stand J94.

Do you wish a simple controller for water analysis? One that is easy to operate and with which you can freely select between all common measured variables per channel? There is one! The new controller Dulcometer Dialog DACb.

The basic version boasts two measuring and control channels and can also be fed by 24 V DC protective low voltage.

The corresponding sensors can be connected to each channel using an mV or mA input. Customers can choose from up to 14 different measured variables. The two measuring and control channels of the Dulcometer Dialog DACb are independent monodirectional PID controllers and can optionally be configured as two bidirectional PID controllers at the request of the customer.

The controller can communicate with analogue sensors and actuators or digital ones if connected via a CANopen sensor/actuator bus.This compact multifaceted unit is Ethernet-/LAN-capable and can ideally be integrated into existing networks. Profibus-DP, V1, Modbus and OPC are available for communication with the control level. With its functionalities specially designed for water analysis, e.g. processing of interference variables and switchover of control parameters, it closes the control circuit between Dulcotest sensors and ProMinent metering pumps.

Measured values, calibration values and device parameters are stored on an SD card or micro USB stick. The device parameters can be transferred to other controllers. The SD card is easily accessible without the need to open the complete housing.

The multi-parameter controller’s software functions can be upgraded later using an activation key or firmware update.The controller can also be operated via a solar system or in the wet areas of waterworks, in view of the fact that it can also be fed via 24 V DC protective low voltage.

Thanks to its versatile uses, it has a very wide range of applications including drinking water and waste treatment, industrial and process water treatment and the treatment of swimming pool water. At ACHEMA 2018 the Dialog DACb controller will be exhibited in combination with new conductivity and oxygen sensors.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

ProMinent at ACHEMA 2018: Controller AEGIS II

ProMinent is presenting its new controller Aegis II for cooling and boiler water treatment between 11 and 15 June 2018 on Stand J94 in hall 8 at ACHEMA in Frankfurt, Germany. The device regulates the bleeding and the metering of corrosion inhibitors and biocides.

It reliably prevents corrosion, deposits and biological growth in evaporator cooling water circuits, and thus maintains the cleanliness of pipework and heat exchangers.

With the new controller, all the measurement parameters required can be entered and the functions needed for trouble-free operation can be controlled. The controller Aegis II continuously measures and controls the electrolytic conductivity for blowdown control and determines whether enough corrosion inhibitor has been metered. Simultaneously it also measures and controls the pH and the concentration of the biocides (e.g. chlorine).

The device guarantees an efficient cooling circuit: The automatic bleeding, and the precise addition of biocides and corrosion inhibitors ensure a constantly high level of efficiency in the cooling circuit heat exchanger.

The new Aegis II Cooling Tower Controller works with conventional Prominent pH, ORP and amperometric sensors for chlorine, bromine, PAA as well as with conventional analog and digital sensors and actuators. The built-in web server over LAN or optional WiFi can be used to configure the controller or doing remote maintenance.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox