Mobiles Laden in der Notebook-Tasche

Urban, modern, trotzdem ganz im Business-Style und mit einer praktischen Besonderheit in Sachen Stromversorgung überzeugt die neue Laptop-Taschenserie „Manchester“ von Hama. Die Taschen sind mit einem USB-Ladeport inklusive Micro-USB-Kabel ausgestattet, an dem sich ein Power Pack beliebiger Kapazität anstecken lässt. Denn wer viel unterwegs ist, kennt das Problem, dass irgendwann auch der beste Smartphone-Akku genau dann leer wird, wenn gerade keine Steckdose in der Nähe ist. Das Smartphone wird an der Außenseite der Tasche angeschlossen und kann weiter ganz normal benutzt werden, während die Power Bank im Inneren transportiert wird und für Energienachschub sorgt.

Ein separates, gepolstertes Fach sorgt für zuverlässigen Schutz des Notebooks, für persönliche Dinge oder Notebook-Zubehör ist in der geräumigen Vordertasche ausreichend Platz vorhanden. Damit alles seinen Platz findet, und auch behält, ist die Vordertasche mit einer Organizerstruktur versehen. Gerade für Geschäftsreisende ist die Tasche mit einem Trolleyband zur komfortablen Anbringung an einen Trolleygriff versehen. Die Notebooktasche gibt es in den Farben Blau, Schwarz und Braun und ist jeweils in vier verschiedenen Größen (13,3‘‘/14,1‘‘/15,6‘‘/17,3‘‘) erhältlich.

Notebook-Tasche "Manchester", bis 34 cm (13,3"), UPE[1]: 34,99 EUR
Art.-Nr. 101867 Schwarz
Art.-Nr. 101868 Blau
Art.-Nr. 101869 Braun

Notebook-Tasche "Manchester", bis 40 cm (15,6"), UPE[1]: 39,99 EUR
Art.-Nr. 101870 Schwarz
Art.-Nr. 101871 Blau
Art.-Nr. 101872 Braun

Notebook-Tasche "Manchester", bis 44 cm (17,3"), UPE[1]: 44,99 EUR
Art.-Nr. 101873 Schwarz
Art.-Nr. 101874 Blau
Art.-Nr. 101875 Braun

Notebook-Tasche "Manchester", bis 36 cm (14,1"), UPE[1]: 37,99 EUR
Art.-Nr. 185622 Schwarz
Art.-Nr. 185623 Blau
Art.-Nr. 185624 Braun

[1] Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Power-Delivery – Powerbank mit Rekordladezeit

Mit ihrem neuen tragbaren Ladegerät übertrifft sich die Sunvalley-Group, das Unternehmen für Unterhaltungs- und Haushaltselektroprodukte, in Sachen Ladezeit selbst. Die neue Powerbank lädt nahezu alle Geräte mit ihrem massiven 45W Output. Innerhalb von nur 3,5 Stunden kann das Ladegerät vollständig aufgeladen werden und ist anschließend wieder einsatzbereit. Eine noch nie da gewesene Rekordladezeit der Sunvalley-Group.

Tragbares Ladegerät Power Delivery der Marke RAVPower überzeugt durch vielfältige Vorteile

Mit ihrer neuen Powerbank Power Delivery der Marke RAVPower bringt die SunValley-Group ein außergewöhnlich fortschrittliches und komfortables Ladegerät auf den Markt. Die Powerbank kann nahezu alle Geräte aufladen und ist mit einem Großteil der Typ-C-Geräte kompatibel. Dabei können zwei Geräte gleichzeitig geladen werden. Mit einer Kapazität von 20100 mAh kann das iPhone X und das iPhone 8Plus 4,3 Mal und das iPad Air 1,3 Mal aufgeladen werden. Hat die Powerbank ihre Energie verteilt, kann sie innerhalb von nur 3,5 Stunden vollständig aufgeladen werden und ist anschließend wieder einsatzbereit.

Das Ladegerät Power Delivery verfügt zudem über einen sehr fortschrittlichen Schutz. Es ist UL-zertifiziert und wurde mit raffinierten Sicherheitsmechanismen entwickelt, die vor Kurzschlüssen, Überspannung und Überstrom schützen.

In der Lieferung enthalten sind neben der fortschrittlichen Powerbank ein 60 cm Micro-USB-Kabel, ein 1 m USB-C-C-Kabel sowie eine Aufbewahrungstasche, welche die Powerbank effektiv vor möglichen Beschädigungen schützt.

Sunvalley-Group

Das multinationale Unternehmen, die Sunvalley-Group, wurde 2001 in Shenzhen gegründet. 2009 ließ sich die deutsche Tochtergesellschaft ZBT International Trading GmbH in Hamburg nieder. Das Unternehmen bietet zu erschwinglichen Preisen qualitativ hochwertige Unterhaltungs- und Haushaltelektroprodukte wie Powerbanken, Schreibtischlampen, Bluetoothlautsprecher, Kopfhörer und Vieles mehr. Mehrere Millionen Kunden sind begeistern von den Produkten von Sunvalley mit seinen Marken RAVPower, TaoTronics, VAVA, HooToo, USpicy, Sable und Anjou.

Weitere Informationen zur Sunvalley-Group und der deutschen ZBT International Trading GmbH finden Interessierte hier.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

PORT introduce a new SoM (System on Module) industrial real time comminication board

Based on a RIN32M3EC CPU in combination with GOAL technology from PORT, this SoM offers PROFINET, EtherNetIP, EtherCAT and CANopen on board. Simply connect via the SPI of your host controller – and your applications are already multi-protocol capable. One Hardware, many real time solutions.

The SoM – RIN32M3 module offers you a cost effective and easy to integrate communication solution. With just one module you have the for market leading real-time communication systems. The open interfaces allow you to react flexibly in the connector area. RJ45, M12, M8 or Mini I/O – no problem. An extensive tool offer for management and integration makes the design very efficient. With the integrated update service, you are always up to date.

The SoM product is also interesting for small and medium lots, as it eliminates the significant investment in stacks and their integration effort.

The SoM RIN32M3 is a ready to use, pre-certified (with example application) dual port Ethernet module solution currently available for PROFINET RT, EtherNet/IP,  EtherCAT and CANopen real-time protocols, including an embedded 2-port Ethernet switch with a 3rd internal port for bus and ring network topologies. In the SoM – RIN32M3 module a Renesas microcontroller is integrated running a protocol library which supports various kinds of real-time industrial Ethernet communication protocols. With a well-documented generic API (Application Programming Interface), the protocol library can be simply accessed from an application processor in order to exchange real-time network data with the user application via a lean SPI module interface.

The generic API is an abstraction platform for real-time communication offering scalable multi-protocol solutions such as PROFINET RT, EtherNet/IP, EtherCAT and CANopen. The external application processor has full control of the protocol stacks running on the module CPU without interfering the modules’ real-time communication or wasting the CPU performance on the host processor.

The currently available industrial Ethernet protocols PROFINET RT, EtherNet/IP, EtherCAT and the common Fieldbus CANopen implementations are complying with the latest specification releases. An extensive tool chain covering evaluation boards (module and application processor), API source code and host application examples including extensive documentation makes the integration into your target application environment quite easy. All this enables the users for a lean and independent connection to existing or new applications, products and networks while accelerating time to market.

The SoM module has been designed for use in industrial applications.

Evaluation-Kits (for example in combination with [Arrow] ARIS Boards, [RENESAS] Synergy S7 Board or [ST Micro] STM32F4 or STM32F7) are also available.

Port´s Support team offer also a lot of services to help customers in hardware design in, SPI interfaces and integration in customers application.

More information you will find here: https://www.port-automation.com/en/products/som-module-embedded/som-iot-based-on-renesas-rin32m3.html

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

PlayNitride setzt auf AIX G5+ C für Micro LED-Produktion

AIXTRON SE (FSE: AIXA), ein weltweit führender Anbieter von Depositionsanlagen für die Halbleiterindustrie, gibt bekannt, dass PlayNitride Inc. eine AIX G5+ C MOCVD-Anlage zur Herstellung von GaN-basierten (Galliumnitrid) Micro LEDs erhält. Das taiwanesische Unternehmen ist einer der Technologieführer bei Micro LED-Displays und hat kürzlich seine ersten Micro LED-basierten Display-Prototypen vorgestellt. Durch die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung werden AIXTRON und PlayNitride ihre Kräfte bündeln, um technisch und kommerziell den entscheidenden Schritt vorwärts zur Erschließung potenzieller Märkte zu ermöglichen.

Die Micro LED-Technologie steht auf der Roadmap aller führenden Display-Hersteller als Herausforderung für die bestehende Display-Technologie für Konsumgüter der nächsten Generation. Micro LED-Displays bestehen aus mikrongroßen LED-Arrays, die einzelne Subpixel-Elemente bilden. Im Vergleich zu den bestehenden LCD- und OLED-Technologien bieten Micro LED-Displays den geringsten Stromverbrauch bei gleichzeitig überlegener Pixeldichte, Kontrastverhältnis und Helligkeit. Damit eröffnen sich neue Horizonte für mobile Endgeräte sowie für Premium-TV-Displays.

PlayNitride Inc. hat sich für die AIX G5+ C entschieden, weil sie die Referenzanlage für die MOCVD-basierte Micro LED-Produktion ist. Die hochmoderne Produktionsanlage von AIXTRON bietet eine im Markt führende Homogenität der Wellenlänge, die den straffen Marktanforderungen für Micro LEDs in einer Batch-Reaktor-Umgebung mit hohem Durchsatz gerecht wird. Darüber hinaus ermöglicht die Anlage durch eine effektive In-situ-Reinigungstechnologie und das für eine hohe Ausbeute unerlässliche Transfermodul für den Kassettenbetrieb („cassette-to-cassette“) den bisher niedrigsten Defekt- und Partikelgehalt. Insgesamt ermöglicht die AIX G5+ C die führenden Produkte für blaue und grüne LEDs, die notwendig sind, um die hohen Qualitätsstandards bei Micro LED-Anwendungen zu erfüllen.

"Wir sind sehr erfreut, dass PlayNitride als einer der Hauptakteure im Markt die AIX G5+ C für die Weiterentwicklung wegweisender Micro LED-Produktionsprozesse ausgewählt hat. Wir freuen uns auf unsere Zusammenarbeit, um den Durchbruch bei der kommerziellen und technischen Nutzung von Micro LEDs für Displays zu beschleunigen. Unsere AIX G5+ C-Anlage unterstützt die Produktstrategie von PlayNitride perfekt, da sie über eine herausragende Leistungsfähigkeit in der Hochvolumenfertigung verfügt", kommentiert Dr. Bernd Schulte, Vorstand von AIXTRON.

Über PlayNitride

PlayNitride mit Sitz in Taiwan wurde im Juni 2014 gegründet, um Nitrid-basierte Materialien und Anwendungen zu erforschen und zu entwickeln. Das Unternehmen konzentriert sich nun auf GaN-basierte Micro LEDs – es vermarktet seine Technologie als PixelLED™-Displays.

Im April 2018 genehmigte das taiwanesische Ministerium für Wissenschaft und Technologie den Antrag von PlayNitride auf Errichtung einer 500 Millionen NT$ (17 Millionen US$) teuren Produktionsstätte im Hsinchu Science Park. PlayNitride beabsichtigt, in seinem neuen Werk in Hsinchu Micro LEDs, Displaymodule und Panels herzustellen.

Für weitere Informationen über PlayNitride besuchen Sie bitte die folgende Website: www.playnitride.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Dieses Dokument kann zukunftsgerichtete Aussagen über das Geschäft, die Finanz- und Ertragslage und Gewinnprognosen von AIXTRON enthalten. Begriffe wie "können", "werden", "erwarten", "rechnen mit", "erwägen", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "fortdauern" und "schätzen", Abwandlungen solcher Begriffe oder ähnliche Ausdrücke kennzeichnen diese zukunftsgerichteten Aussagen. Solche zukunftsgerichtete Aussagen geben  die gegenwärtigen Beurteilungen, Erwartungen und Annahmen des AIXTRON Managements, von denen zahlreiche außerhalb des AIXTRON Einflussbereiches liegen, wieder und gelten vorbehaltlich bestehender Risiken und Unsicherheiten. Sie sollten kein unangemessenes Vertrauen in die zukunftsgerichteten Aussagen setzen. Sollten sich Risiken oder Ungewissheiten realisieren oder sollten zugrunde liegende Erwartungen zukünftig nicht eintreten beziehungsweise es sich herausstellen, dass Annahmen nicht korrekt waren, so können die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge von AIXTRON wesentlich von denjenigen Ergebnissen abweichen, die ausdrücklich oder implizit in der zukunftsgerichteten Aussage genannt worden sind.. Dies kann durch Faktoren verursacht werden, wie zum Beispiel die tatsächlich von AIXTRON erhaltenen Kundenaufträge, den Umfang der Marktnachfrage nach Depositionstechnologie, den Zeitpunkt der endgültigen Abnahme von Erzeugnissen durch die Kunden, das Finanzmarktklima und die Finanzierungsmöglichkeiten von AIXTRON, die allgemeinen Marktbedingungen für Depositionsanlagen, und das makroökonomische Umfeld, Stornierungen, Änderungen oder Verzögerungen bei Produktlieferungen, Beschränkungen der Produktionskapazität, lange Verkaufs- und Qualifizierungszyklen, Schwierigkeiten im Produktionsprozess, die allgemeine Entwicklung der Halbleiterindustrie, eine Verschärfung des Wettbewerbs, Wechselkursschwankungen, die Verfügbarkeit öffentlicher Mittel, Zinsschwankungen bzw. Änderung verfügbarer Zinskonditionen, Verzögerungen bei der Entwicklung und Vermarktung neuer Produkte, eine Verschlechterung der allgemeinen Wirtschaftslage sowie durch alle anderen Faktoren, die AIXTRON in öffentlichen Berichten und Meldungen, insbesondere im Abschnitt Risiken des Jahresberichts, beschrieben hat. In dieser Mitteilung enthaltene zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Prognosen des Vorstands basierend auf den zum Zeitpunkt dieser Mitteilung verfügbaren Informationen. AIXTRON übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überprüfung zukunftsgerichteter Aussagen wegen neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen, soweit keine ausdrückliche rechtliche Verpflichtung besteht.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Portwell kündigt ein ultra-kompaktes embedded System mit Intel Atom Processoren (vormals Apollo Lake) an

Portwell (www.portwell.de) ein weltweit führender Technologieinnovator im Industrie-PC (IPC) und Embedded Computer Markt, und Associate Member der Intel® Internet of Things (IoT) Solutions Alliance, kündigt heute den RICH-61D0 an. Der RICH-61D0 ist ein lüfterloses Embedded-System mit Intel® Atom®-Prozessoren (vormals Apollo Lake). Das lüfterlose, kompakte Chassis Design und der geringe Stromverbrauch machen den RICH-61D0 zu einer perfekten Lösung für Anwendungen mit begrenztem Platzangebot wie in der Industrieautomatisierung, Medizintechnik, Kommunikation und bei IoT-Geräten.

Laut Ian Wang, Produktmanager bei Portwell, ist der neue robuste RICH-61D0 mit der WUX-N-Serie von Portwell ausgestattet. Einem Embedded-Board im NUC-Format (4×4 Inch), das auf der Intel® Atom®-Prozessor Serie (vormals Apollo Lake) basiert. Es integriert die Intel® Gen9-Grafik-Engine mit niedrigem Stromverbrauch und bis zu 18 Ausführungseinheiten, was die 3D-Grafikleistung verbessert und schnellere 4K-Kodierungs- und Dekodierungsvorgänge ermöglicht. Das kompakte Embedded-System RICH-61D0 kann mit bis zu 8 GB DDR3L-SO-DIMM mit 866/1600 MT/s ausgestattet werden und verfügt über sechs USB-Anschlüsse, einen DP, einen HDMI mit einer Auflösung von bis zu 4096 x 2160, einen COM-Port für RS-232 über Rear I/O und mehrere Speichervarianten mit 1 x SATA III-Anschluss, 1 x Micro-SD 3.0 Steckplatz und unterstützt auch Onboard eMMC 5.0 bis zu 64GB (Standard 32GB). Darüber hinaus integriert das kompakte System mit den Abmessungen 113 (B) x 41 (H) x 135 (D) mm eine M.2-Schnittstelle, die drahtlose Konnektivität wie Wi-Fi und Bluetooth ermöglicht und es damit zu einem idealen IoT-Gateway macht.

„Der RICH-61D0 von Portwell bietet eine Produktlebensdauer von bis zu 10 Jahren“, erklärt Wang. „Es arbeitet mit einer thermischen Designleistung (TDP) von 6W bzw. 10W wodurch es sich bestens für lüfterlose Anwendungen eignet. Zudem unterstützt es einen weiten Spannungseingangsbereich von 12 bis 19V DC.“

Insbesondere profitiert der RICH-61D0 von der Deckel/Kühlkörper-Konstruktion, die eine effiziente Wärmeableitung ermöglicht. Dank des lüfterlosen und kompakten Designs kann der RICH-61D0 eine höhere Zuverlässigkeit und einen geräuscharmen Betrieb gewährleisten und die Wartungs- und Servicekosten bei rauen Umgebungen oder unbemannten Anwendungen mit drahtloser Remote-Management-Konnektivität senken.

„Mit seiner innovativen, überlegenen Leistung – bis zu Quad-Core-Rechenleistung über Intel® Atom®-Prozessoren (ehemals Apollo Lake), lüfterlosem, kompakten Chassis-Design und drahtloser Konnektivität – ist der Portwell RICH-61D0 die perfekte Lösung für den Einsatz in der Industrie Automation, der Medizin Technik und als IoT-Gateway. “, bestätigt Wang.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

PICO-ITX® SBC mit RISC RK3399 SOC!

.
– Rockchip RK3399 Hexacore Prozessor
– Dual Display eDP, HDMI, 4K UHD
– On-Board 16 GB eMMC und 2 GB LPDDR3
– Full-size PCIe Mini Slot für Erweiterungen 
– USB, COM, GbE, GPIO,  
– Micro SD, Audio, -10°C bis 50°C
– OS: Android 7.1 oder Ubuntu 16.04 installiert

Der neue PICO-ITX Single Board Computer, Modell HYPER-RK39 von COMP-MALL, basiert auf dem Rockchip RK3399 SOC.  Der SBC verfügt über 4K HDMI und eDP Dual-Display, damit ist er ideal einsetzbar für intelligente digitale Beschilderung, Kiosk und POS-Anwendungen. Zur einfacheren Anpassung ist das Modell HYPER-RK39 mit Android 7.1 oder Ubuntu 16.04 vorinstalliert, so dass der Anwender leicht seine eigenen Anwendungen für verschiedene Anforderungen entwickeln kann.

Der SBC bietet die perfekte Mischung aus hoher Leistung und geringem Stromverbrauch um auch moderne Anwendungen aus den Bereichen Industrieautomation, Energiemanagement und Fahrzeugelektronik zu erfüllen.

Der Rockchip RK3399 Hexacore SOC verbindet Dual-Core Cortex-A72 mit Quad-Core Cortex-A53 und der ARM Mali-T864-Grafikeinheit. Somit bietet der RK3399 Videowiedergabe inklusive H.264/H.95/VP9 bis 4K UHD.
Durch das sehr kleine Format (100 x 72 mm) und dem leistungsstarken 6 Core RK-3399 Prozessor ist ein guter Einstieg in die Entwicklung von Small-Form-Faktor-Applikationen und für hochauflösende Visualisierungen möglich.

Für das einsatzfertige und sehr kompakte Modell HYPER-RK39 finden sich Anwendungen in Digital Signage, Visualisierungen, Embedded-Systemen, Thin Client, Video- Überwachung, Robotics und Steuerungen, tragbaren Systemen u.v.m.

Der lüfterfreie SBC besitzt als weitere Schnittstellen : 2x USB 3.0 und 1x USB 2.0, 1x GB Ethernet, RS-232/422/485, HD Audio, MIPI CSI Kamera-Interface und einen 8-bit digitalen E/A-Stecker sowie einen 12VDC-+Eingang. Ein PCIe Steckplatz bietet Erweiterungsmöglichkeiten. Drahtlose Kommunikation ist über Bluetooth V4.1 und WLAN 802.11 a/b/g/n/ac sowie optional über PCIe Mini LTE möglich.

Der Betriebstemperaturbereich reicht von -10°C bis 50°C.

Der Link für weitere Informationen : https://www.comp-mall.de/useruploads/files/Datenblaetter_manuell/201809_HYPER-RK39-R10.pdf

COMP-MALL bietet weitere Industrie PC Komponenten unter https://www.comp-mall.de/gruppe,ipc,de/Industrie-PC-Produkte,Mainboard,Boards

Durch das COMP-MALL-Individualisierungs-Konzept für kleine bis große Stückzahlen kann das HYPER-RK39 an Ihre Anforderungen angepasst werden. Weitere Services wie Versorgungs-/EOL-Management durch Direktlieferung, Langzeitverfügbarkeit, Vorhaltungs-/Abruflager bieten Ihnen Mehrwert und helfen Kosten zu senken.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Robuster, mobiler Android PDA !

.

– leichter und robuster PDA

– 5.5“ Touch-Screen, 1080 x 1920 Auflösung

– Octa-core Cortex™-A53 64bit 1.5GHz CPU

– Android 7.0

– NFC und 1D/2D Barcode Scanner

– GSM, WCDMA, Bluetooth

– IP 65, USB, Audio

– 13 MP Webcam       

Mobilität, Zeit- und Kostenersparnis und vereinfachte drahtlose Transaktion der Daten in Echtzeit bietet der neue industrielle PDA, Modell MODAT-550A, von COMP-MALL. Der PDA ist robust, gegen Wasser und Staub unempfindlich (Schutzklasse IP65) und lässt sich einfach bedienen.

Das Modell MODAT-550A bietet einen mobilen Mini-Arbeitsplatz mit guter Rechenleistung, hochauflösendem Display (Full HD) und großer Flexibilität. Anwendungen finden sich besonders in den Bereichen Lagerverwaltung, KEP, Medizin, POS & POI, Fertigung, Konferenztechnik, Transport /Logistik, Forst- & Landwirtschaft, Wartung und Instandsetzung zum Erfassen, Aufnehmen und Senden von Daten.

Das Modell MODAT-550A basiert auf dem Octa-core Cortex™-A53 64bit 1.5GHz Prozessor, 16 GB eMMC & 2 GB LPDDR2, einem MicroSD Slot bis 64 GB und Adroid 7.0 OS. Für die Kommunikation sind integriert: Wi-Fi 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.0 LE, NFC und optional GSM, WCDMA, TDS-CDMA, LTE FDD sowie TDD. GPS/Glonass zur Ortsbestimmung ist vorhanden. Zur Datenerfassung sind ein 1D/2D Barcodescanner und ein High-Speed Micro USB 2.0 Anschluss vorhanden.  Das Modell MODAT-550A bietet die von Industrieware gewohnten Eigenschaften bezüglich Qualität, Langzeitverfügbarkeit und erweiterten Temperaturbereich.

Das Modell besitzt Schutzklasse IP65, Stürze von 1,5 m übersteht der MODAT-550A schadlos. Ein leuchtstarkes 5.5“ Touch-Screen mit einer Auflösung von 1080 x 1920 Pixeln, die 13M-Pixel Kamera mit Blitzlicht erleichtern die Handhabung. Ein Headset Anschluss und eingebauter Lautsprecher erhöhen den Bedienkomfort und erleichtern die Speicherung von Sprachnotizen.

Der Arbeitstemperaturbereich beträgt -10°C bis 50°C. Das Modell MODAT-550A kommt mit 4000 mAh Akku und Netzadapter. Der PDA ist mit 161x85x29 mm kompakt und wiegt nur 380 g. Optionales Zubehör ist von COMP-MALL erhältlich.

Das Datenblatt finden Sie unter https://www.comp-mall.de/suche,ipc,de?pSuche=Modat-550A

Für mobile Anwendungen bietet COMP-MALL neben PDAs auch Tablet-PCs sowie PC und Datenserver für Fahrzeuge https://www.comp-mall.de/gruppe,ipc,de/Industrie-PC-Produkte,Industrielle-Tablets-und-PDA,Industrie-Handheld,Industrie-PDA

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

IDG-Studie „Legacy-Modernisierung 2018“

Primäre Antreiber für die Legacy-Modernisierung sind optimierte Geschäftsprozesse und eine höhere Sicherheit. Bei der Umsetzung spielen Cloud, Virtualisierung und KI eine wichtige Rolle. Lesen Sie mehr zu den Ergebnissen der Studie Legacy-Modernisierung 2018 im 2. Teil unseres Berichtes.

Das Gros der Unternehmen hat die Zeichen der Zeit erkannt und aktualisiert sukzessive ihre IT-Infrastruktur, um den digitalen Wandel zu meistern. Firmen benötigen heute eine agile IT-Infrastruktur, die sich flexibel an wechselnde Anforderungen anpasst. Das zeigen die Ergebnisse der aktuellen Studie "Legacy-Modernisierung 2018", die CIO und COMPUTERWOCHE gemeinsam mit den Partnern Deloitte, NTT Data Services, Nutanix, EasiRun, PKS Software, Rackspace und Micro Focus realisiert haben. Dazu wurden 334 Entscheider aus der DACH-Region zu ihren Plänen und Projekten rund um Legacy-Modernisierung befragt…

Lesen Sie den gesamten Artikel in der Computerwoche online unter
https://www.computerwoche.de/…

PKS Software GmbH
www.pks.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Shaft connection in confined space

Modern mechanical engineering is aimed at reducing outer masses with constant or increasing power density. With the bellows coupling series "KG", JAKOB Antriebstechnik fulfills the development according to reduced dimensions and high power density.

The KG series, optionally also available in stainless steel as series "KG-VA", meets high requirements. The transmission is made via torsionally rigid, two- or four-shaft stainless steel bellows, the couplings are available for torque ranges of 5 – 1300 Nm as well as shaft diameters of 6 – 90 mm. It can be used at temperature ranges from -40 ° C to + 350 ° C.
One side is designed as a customer-specific flange or hub for the machine-side connection, the radial clamping hub of the other side facilitates easy and fast assembly and guarantees an absolutely play-free, secure and force-transmitting transmission of the torques, even without a keyway.

The connection between bellows and hub is made by a micro-plasma welding process. This offers constructive advantages, such as the reduced overall length. The coupling is absolutely backlash free, high concentric and has maximum torsional stiffness.

The couplings are particularly suitable for use on the input side of low-backlash worm or planetary gear units. In stainless steel, they are qualified for transport, packaging and filling plants in the food industry. But also in the metallurgical industry, the galvanic industry, the vacuum sector or the area of ​​satellite technology equipment, stainless steel bellows couplings are preferably installed.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Atlantik Elektronik verzeichnet erfolgreichen Messeauftritt auf der electronica 2018 in München

Die electronica 2018 in München war für die Atlantik Elektronik GmbH erneut ein großer Erfolg. Dieser lässt sich auf die Ausrichtung der Solutions und Services sowie die strategische Zusammenarbeit mit den Herstellern zurückführen.

Auf der diesjährigen electronica informierten sich 80.000 Fachbesucher vom 13. November bis 16. November über elektronische Neuheiten und Trends. Auf der größten electronica aller Zeiten trafen sich über 3.100 Ausstellern aus mehr als 50 Ländern, womit die Messe erneut ein absolutes Highlight setzte.

Atlantik Elektronik präsentierte eine Vielzahl an aktuellsten Halbleiterlösungen und Entwicklungstrends rund um das Thema Vernetzung. „Wir sind mit der erneut sehr positiven Resonanz bezüglich unserer präsentierten Produkte und Lösungen sehr zufrieden“, resümiert Ottmar Flach, Geschäftsführer der Atlantik Elektronik GmbH. Das große Interesse des interessierten Fachpublikums stimmt Atlantik weiter sehr optimistisch, denn „wir sind in der Lage unseren Kunden Expertise und Unterstützung für Technologien und Produkte zu bieten, die über die üblichen Halbleitertechnologien hinausgehen. Von der Konzeptionsphase bis zur Implementierung gewährleisten wir kosten- und leistungseffiziente Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette“, ergänzt Ottmar Flach.

Exklusiv stellte Atlantik Elektronik während der electronica das neue Baukasten-System für die flexible und schnelle Gestaltung von Human Machine Interface (HMI) Systemen vor. Ziel dieses Systems ist die Vereinfachung und Beschleunigung der HMI-Entwicklung für Kunden, ohne dabei die Vielfalt der Möglichkeiten einzuschränken.

Ein weiteres Highlight war die Präsentation des neuen ConnectCore 8X von Digi International. Als Mitglied der nächsten Generation der Digi ConnectCore®-Familie, die auf dem neuen Anwendungsprozessor i.MX 8X von NXP aufbaut, bietet der Digi ConnectCore 8X eine vollständige und sichere Systemplattform für den Aufbau vernetzter intelligenter Geräte.

Darüber hinaus wurde das brandneue 3D Kamera-System Cube Eye vorgestellt. Cube Eye setzt die Time of Fligth (ToF) Technologie ein, die die Flugzeit von ausgestrahlten Licht misst, um den Abstand und die Dimensionen von Gegenständen und Personen zu ermitteln. Die produzierten Daten bilden einen sehr genauen 3D Bildstrom, die man in allen Systemen nutzen könnte, die Gegenstände, Personen und Bewegungen erfassen müssen.

Ebenso wurde das neue Smart Audio Plattform Entwicklungs-Kit von Qualcomm präsentiert. Dieses neue Entwicklungs-Kit ist so aufgebaut, dass es vorgefertigte Komponenten ​​für die Erstellung eines intelligenten Lautsprechers enthält. Damit können Audio-Hersteller sofort mit der Entwicklung beginnen. Qualcomm hat die Einführung von Entwicklungsplattformen für alle Marktbedürfnisse beschleunigt. Dazu gehören Plattformen, die Alibaba AI Voice, Amazon Alexa, Baidu DuerOS, Google Assistant und Microsoft unterstützen.

Ein weiterer Anziehungspunkt war das neu vorgestellte AI (Künstliche Intelligenz) Chipset basierende Smart Modul von Quectel. Dieses Modul ist mit Kryo Gold Quad-Core 2,2 GHz und Kryo Silver Quad-Core 1,843 GHz und eingebauter Neural Processing Engine ausgestattet, die nach und nach viele AI-Funktionen unterstützen wird. Basierend auf dem SDM660-Chipsatz von Qualcomm und dem Snapdragon™ Neural Processing Engine (SNP) von Qualcomm® ist das SC66 Pin-to-Pin-kompatibel mit seinem Vorgänger, dem SC60.

Eines der wichtigsten Themen war einmal mehr das Internet of Things (IoT).

Atlantik Elektronik präsentierte die QCA4020 und QCA4024 Low-Power Wi-Fi, Bluetooth LE und 15.4 Single-Chip System on Chips (SoCs) von Qualcomm. Aufgrund des geringen Stromverbrauchs eignen sich diese für den weiterhin boomenden IoT Markt und dessen Anwendungen, bei denen es auf Kosten und einfache Integration ankommt, insbesondere bei tragbaren Geräten.

Außerdem wurde während der viertägigen electronica 2018 der weltweit kleinste stromsparende Infrarotsensor IC mit Signalverarbeitung von AKM vorgestellt. Dieser eignet sich insbesondere für batteriebetriebene Anwendungen wie beispielsweise IoT Applikationen, intelligente Haushaltsgeräte, Lichtsysteme, Haushaltswaren, intelligente Schlösser, Tür Sprechstellen, Hausinformationssysteme, IoT Kameras, Geräte für Haus und Büro und die Hausautomatisierung. Diese neue Technologie ermöglicht, dass tägliche Leben zu Hause mittels Sensoren in eine bequemere, sichere, energiesparende Umgebung zu verwandeln.

Außerdem zeigte Atlantik Elektronik Qualcomm Snapdragon basierende Production-Ready und Cross-kompatible Micro System on Module (SoMs) und Single Board Computer (SBCs) von Inforce Computing. Diese ermöglichen einen schnellen Weg, um neueste Embedded Lösungen zu entwickeln, die eine Hochleistungs-Quadcore CPU, GPU, DSP, ISP, 4K UHD HEVC Video Encoder und Decoder, HDMI 2.0 Support sowie erweiterte Konnektivität, sowohl mit als auch ohne LTE, erfordern.

Ebenso wurden auf dem Atlantik Elektronik Messestand die neuesten Atlantik Display Lösungen präsentiert – Display Komplett-Lösungen, einschließlich Display, Kapazitives Touch (PCAP) Bedienfeld, Touch Key, Kontrollboards, Gehäuse und Treiberentwicklung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox