Sap Hybris now integrated with Office 365, SharePoint, Azure, and 100+ via Layer2 Cloud Connector

The company Hybris sells enterprise omni-channel and product content management software for Commerce, Marketing, Sales, Service, and revenue to help their customers to design customer-interactions across all touchpoints.

Layer2 leading solutions, a specialist for creating and developing innovating products, solutions and features with a major focus on Data Integration, Collaborative Knowledge Management, and Cloud Computing, can integrate SAP Hybris Cloud for Customer (C4C) data with many IT systems and apps like Microsoft Office 365, SharePoint, and One Drive via its Layer2 Cloud Connector to keep all data in sync. Along with this new solution, Layer2 also delivers existing connections with SAP, SAP HANA, and SAP AQL Anywhere.

Simply keep SAP data in sync, one-way or even two-way, with flexible create, update, and delete options

The Layer2 Cloud Connector works without any programming in just minutes based on pre-defined templates, e.g. via DOT.net provider and comes with an easy to use management interface to set up connections, map data fields, schedule data synchronizations. In addition, it provides flexible logging with just a few clicks.

“Our new and reliable solutions reduce the dependency on corporate IT and directly empowers departmental subject-matter experts to get integration projects done faster with SAP Hybris due to significantly reduced complexity, risks, and costs. There is no need for customers to change anything in the connected systems or the local network on the one hand, and on the other hand there is no need for user CALs (Client Access Licenses) or volume-related costs as well, as we offer a low-priced one-time fee for installation-based licensing”, explains Wolfgang Cords, General Manager of Layer2 leading solutions.

Layer2 offers a free trial version of the Layer2 Cloud Connector after a registration on their homepage. Existing customers with a valid software assurance can update this tool at any time.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

S+S SoftwarePartner integriert speed4cell Excel Adhoc Reporting von hsp

Reporting, insbesondere Adhoc Reporting, steht immer stärker im Mittelpunkt von ERP Anwendern. Dabei ist entscheidend, dass die Software einfach, intuitiv und ohne Entwicklungsaufwand zu bedienen ist. Mit speed4cell hat die hsp Handels-Software-Partner GmbH ein Microsoft ® Excel Addin entwickelt, dass dem Anwender gestattet, ohne Kenntnisse der Datenbankstrukturen des ERP System Daten auszulesen und direkt in Excel darzustellen.

Dies wird möglich durch die Verwendung von bewährten Bordmitteln in Excel. Bereits heute verwenden Buchhalter und Controller Excel und nutzen viele verschiedene Formeln zur Berechnung. Das Excel Addin speed4cell ergänzt die Formelsammlung in Excel um eigenen Formeln, um Daten aus der Finanzbuchhaltung, der Auftragsbearbeitung oder der Lohnbuchhaltung auszuwerten, zum Beispiel den Kontoumsatz eines Mandanten periodengerecht abzufragen.

Die S+S SoftwarePartner GmbH hat nach einem Partner gesucht, um die eigene ERP Suite um eine leistungsfähige AdHoc Reporting Lösung zu erweitern. Nach einer kurzen Phase zur Prüfung der möglichen Optionen fiel die Wahl auf die Adhoc Reporting Lösung speed4cell des Spezialanbieters aus Hamburg. Kenan Cosar, Geschäftsführer bei S+S SoftwarePartner fasst das wie folgt zusammen: „Wir sind von den hsp-Softwarelösungen überzeugt und freuen uns auf die sicherlich erfolgreiche Zusammenarbeit.“ Michael Förster, Geschäftsführer der S+S SoftwarePartner GmbH ergänzt: „Die vordefinierten Excel-Funktionen mit Daten direkt aus dem ERP-System erleichtern die Gestaltung von individuellen Reports enorm! So macht Reporting Spaß!“.

„Wir freuen uns über einen weiteren OEM Partner in unserem Partner-Netzwerk.“, sagt Paul Liese, Geschäftsführer der hsp GmbH. „Mit mehr als 50 aktiven OEM Partnern wird die Technologie unserer Produkte speed4cell und Opti.Tax in Verbindung mit vielen Finanzbuchhaltungen und anderen Vorsystemen erfolgreich verwendet.“

Über S+S SoftwarePartner GmbH

Die S+S SoftwarePartner GmbH entwickelt und vertreibt seit über 40 Jahren branchenübergreifend und international einsetzbare betriebswirtschaftliche Standardsoftware. Als Spezialist für Finanz- und Rechnungswesen sowie Controlling hilft S+S SoftwarePartner sowohl mittelständischen als auch großen Unternehmen mit Konzernstrukturen zuverlässig, ihre Geschäftsprozesse zu optimieren.

Neben den klassischen kaufmännischen Anwendungen wie Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung/Controlling, Anlagenbuchhaltung und Faktura runden weitere eigenständige Lösungen z.B. für Investitionscontrolling, Wertpapierverwaltung, Filialcontrolling für Einzelhändler oder Leistungsabrechnung für Logistikdienstleister das Angebot ab.

Weitere Infos: www.softwarepartner.gmbh

Pressekontakt
hsp Handels-Software-Partner GmbH
Paul Liese

Notkestraße 9
22607 Hamburg
Tel.: +49 (40) 53 43 69 201
E-Mail: p.liese@hsp-software.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

LLOYD Shoes setzt auf DiVA OMS aus der Microsoft Azure Cloud

LLOYD Shoes setzt für die Verfolgung seiner E-Commerce-Wachstumsstrategie auf die Omnichannel-Management-Lösung DiVA OMS aus der Cloud. Dadurch positioniert sich der traditionsreiche Schuhhersteller aus Niedersachsen als innovativer E-Commerce-Player.

„Mit unserer DiVA OMS Lösung aus der Cloud konnten wir LLOYD eine professionelle und zugleich kosteneffiziente Omnichannel-Lösung für einen erfolgreichen Eintritt in den E-Commerce bereitstellen!“, sagt Oliver Bartl vom Dienstleister MAC.

Zentraler Bestandteil des DiVA OMS Systems ist die durchdachte und in zahlreichen Installationen bewiesene Prozessautomatisierung. Durch viele integrierte Prüfroutinen und zahlreiche Auftragsaussteuerungsgründe können alle korrekten Aufträge aus dem Shop vollautomatisiert durchprozessiert werden.

Die Projektphase dauerte nur 6 Monate bis zum erfolgreichen Go-Live im Sommer 2017. Seit dem Jahreswechsel ist der offizielle LLOYD-Shop verfügbar und die Aufträge werden über DIVA OMS abgewickelt.

MAC setzt bei LLOYD den innovativen Microsoft Plattform-as-a-Service –Dienst „Azure SQL Datenbank“ von Microsoft ein. Bei wachsender Auftragslage kann die benötigte Datenbankperformance einfach mitskalieren.

Für mehr Informationen können Sie die MAC auch live auf der Internet World in München erleben.

Wir laden Sie ein auf unseren Messestand in Halle A5, Stand H209.

Besuchen Sie auch den Vortrag von Oliver Bartl (Mittwoch, 07. März 2018 um 13:40 in der Infoarena III zum Thema:

DiVA OMS: Die führende Order-Management-Lösung für die Omnichannel-Herausforderungen moderner Fashion-Brands aus der Cloud am Beispiel von LLOYD Shoes.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Rahmenvertrag für Online-Angebote von Microsoft

COMPAREX, ein auf Microsoft-Lösungen und Software-Lizenzierung spezialisierter IT-Dienstleister, unterstützt alle Mitglieder der Wirtschaftsgesellschaft der Kirchen in Deutschland (WGKD) und der Bundesarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) beim Bezug von Online-Produkten und -Services von Microsoft. Dafür hat der Software-Hersteller mit den beiden Dachverbänden spezielle Rahmenverträge geschlossen. Kirchen- und Wohlfahrtseinrichtungen können nun zu feststehenden Bedingungen Microsoft-Angebote – wie Office 365 oder die Cloud-Plattform Azure beziehen. Als autorisierter Vertragspartner übernimmt COMPAREX bei Einrichtungen jeder Größe – vom Kindergarten bis zu Bundesverbänden – die passgenaue Implementierung, sorgt für die richtige Lizenzierung und bietet darüber hinaus Zusatz-Services, wie Unified Cloud Management und Cloud Consumption Monitoring als Managed Services an. Im März stellen COMPAREX, Microsoft und Mitglieder der Dachverbände das Angebot und erste Projekte bei Informationsveranstaltungen in mehreren Städten vor.

Der Vertrag zwischen Microsoft und WGKD sowie BAGFW umfasst sämtliche Cloud-Produkte des Software-Herstellers, darunter Office 365, Microsoft Azure und Dynamics 365. Der autorisierte Vertragspartner und IT-Dienstleister COMPAREX unterstützt deutschlandweit alle Organisationen der beiden Institutionen beim Bezug der neuen Microsoft-Lösungen. Dabei steht ihnen ein Service Manager als dedizierter Ansprechpartner zur Seite. So können die Einrichtungen etwa mit Azure ihre Infrastruktur aus dem Rechenzentrum vor Ort in die Cloud verlagern oder in ein „Hybrid-Rechenzentrum“. Alternativ migrieren sie komplett in die neue Produktwelt oder belassen Systeme und Leistungen auf vorhandener Infrastruktur. Mit Office 365 bekommen die Organisationen die aktuellste Microsoft-Office-Version aus der Cloud.

Darüber hinaus bietet COMPAREX den Kirchen und Wohlfahrtsverbänden die Dienstleistungspakete „Unified Cloud Management“ (UCM) und „Cloud Consumption Monitoring“ an. Beim UCM-Service berät der IT-Dienstleister die Einrichtungen bei der Produktauswahl und der Lizenzierung, implementiert die neuen Lösungen, führt die Migration von bestehender Infrastruktur durch und bietet Support. Dabei stehen unterschiedliche Pakete zur Auswahl, die sich am jeweiligen Bedarf der einzelnen Einrichtung orientieren. Diesen stellt COMPAREX zu Projektbeginn gemeinsam mit dem Anwender fest. Darauf aufbauend macht der Dienstleister kleinen Einheiten wie Ortsverbänden oder einzelnen Pfarreien, aber auch großen Einheiten wie Bundesverbänden oder Bistümern ein passendes Angebot.

Die Service-Leistung Cloud Consumption Monitoring bietet in einem übersichtlichen Dashboard Überblick über die Office-365-Nutzung und den Azure-Verbrauch. Dadurch haben Anwender stets ihre Kosten im Blick und unter Kontrolle. Per E-Mail werden sie automatisch informiert, sobald ihr Azure-Verbrauch festgelegte Grenzwerte erreicht. Mithilfe der Übersicht über die tatsächliche Nutzung passen sie etwa ihr Office-365-Abonnement an den Bedarf an und nutzen so Einsparpotenzial. Durch den detaillierten Überblick über den Verbrauch lässt sich zukünftiges Budget präzise verplanen.

Attraktive Arbeitsplätze in Wohlfahrt und Kirche
Microsoft und COMPAREX möchten mit dem Rahmenvertrag für Online-Angebote die Digitalisierung in Deutschland großflächig voranbringen. Moderne IT-Konzepte lassen sich mit den Cloud-Produkten mit niedrigeren Kosten bei höherer Qualität umsetzen. Gleichzeitig unterstützt das Rahmenabkommen Einrichtungen aus Kirche und Wohlfahrt dabei, ihren Mitarbeitern attraktive Arbeitsplätze zu bieten. So basiert etwa mobiles und gemeinschaftliches Arbeiten auf Cloud-Technologien wie Office 365 und Azure von Microsoft. Die IT-Spezialisten von COMPAREX begleiten gemeinnützige und kirchliche Organisationen deshalb deutschlandweit von Anfang an bei ihrer Digitalisierungsstrategie.

„Die Rahmenverträge mit WGKD sowie BAGFW bieten den individuellen Einrichtungen zwei Vorteile: günstige Bezugskonditionen sowie allgemein gültige Regelungen für die Implementierung der Microsoft-Angebote“, kommentiert Ralf Uhlemann, Bereichsleiter Kirche und Wohlfahrt bei COMPAREX. „Mit unserem breiten Lösungsportfolio, unserer Expertise für Software-Lizenzierung und unserer deutschlandweiten Präsenz können wir alle Einrichtungen von Kirche und Wohlfahrt bei der Modernisierung ihrer IT unterstützen. So leisten wir unseren Beitrag, den engagierten Mitarbeitern in den beteiligten Organisationen attraktive, moderne Arbeitsplätze zur Verfügung zu stellen.“

Informationsveranstaltungen zum Rahmenvertrag im März 2018
Interessierte aus Einrichtungen der Kirchen sowie der freien Wohlfahrtpflege sind eingeladen die Roadshow „Mission Zukunft | Digitalisierung 2018“ zu besuchen. Die eintägige Informationsveranstaltung findet in fünf Städten statt. Dort stellen COMPAREX und Microsoft die Rahmenverträge vor und erläutern erste Schritte auf dem Weg zur Digitalisierung. Referenten aus Spitzenverbänden der Wohlfahrt und Vertreter der Kirchen sprechen über ihre Erfahrungen mit Office 365 sowie Azure und präsentieren bereits umgesetzte Projekte.

Termine:
06.03.2018 in Berlin
07.03.2018 in Hamburg
08.03.2018 in Köln
13.03.2018 in Bad Homburg
21.03.2018 in München

Weitere Informationen finden Interessierte auf www.comparex.de/…, die Anmeldung zur Roadshow ist auf www.comparex.de/RSKW kostenfrei möglich.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

UDPoS: Neue Malware bedroht Kreditkartentransaktionen

Selbst kleine Geldbeträge werden mittlerweile immer häufiger mit Karte gezahlt. Das hat kriminelle Programmierer offenbar dazu gebracht, eine neue Schad-Software zu entwickeln. Denn es ist nicht zu erwarten, dass die Zahl der Anhänger der Kartenzahlung kleiner wird – im Gegenteil. In absehbarer Zeit dürfte es immer mehr Kartenlesegeräte in der Gastronomie und im Einzelhandel geben. Und auf genau die hat es der neue Schädling abgesehen.

Entdeckt wurde UDPoS von der Sicherheitsfirma Forcepoint. Dort war aufgefallen, dass einige Kartenlesesysteme einen ungewöhnlich hohen DNS-Traffic produzierten. Bei der Untersuchung der Geräte stießen die Experten auf den neuen Schädling. Dieser nistet sich in Kassensystemen mit Kartenlesegeräten ein und versucht dort, an die Magnetstreifendaten der eingelesenen Karten zu kommen. Anschließend schickt er die gesammelten Informationen per UDP-Paket getarnt als DNS-Anfrage an einen Kontrollserver. Kriminelle könnten diese Daten dazu verwenden, Kreditkarten zu klonen.

Geräte am Point of Sale (PoS), also dort, wo ein Produkt oder eine Dienstleistung gekauft und bezahlt wird, sind für Kriminelle ein beliebtes Ziel. Das liegt auch daran, dass viele Kassensysteme noch mit veralteten Betriebssystemen wie Windows XP laufen. Zwar wird die Version mit Anbindung an den PoS noch von Microsoft mit Updates beliefert, aber oft sind die Systeme schlecht gepflegt. Das macht es für Kriminelle einfacher, Malware einzuschleusen.

Trotzdem gibt es vorerst zwei (zumindest halbwegs) gute Nachrichten für Kartenzahler in Deutschland: Bei der genaueren Untersuchung des Schadcodes fanden die Forscher Textzeilen, die offenbar dazu dienen sollten, Antivirenprogramme in den Systemen zu umgehen. Weil allerdings schlampig gearbeitet wurde, greifen diese Funktionen nicht. Oder besser gesagt: noch nicht. Denn bei Forcepoint befürchtet man, dass die entdeckte Version sich noch in der Testphase befindet.

Die zweite gute Nachricht: Die Kriminellen können mit den erbeuteten Daten lediglich den Magnetstreifen nachbilden. In Deutschland kommt dieser jedoch kaum noch zum Einsatz, da die meisten Lesegeräte auf den in den Karten enthaltenen Chip zugreifen oder die Daten per Near-Field-Communication (NFC) übertragen werden. Auch Online-Transaktionen sind mit den geklonten Karten nicht möglich, da die aufgedruckte Prüf- oder Sicherheitsnummer nicht in den Daten auf dem Magnetstreifen enthalten ist. Von daher kann man davon ausgehen, dass sich der Einsatz von UDPoS in Deutschland für die Kriminellen nicht lohnt. Anders sieht es jedoch in den USA aus, wo immer noch viele Kreditkarten ohne Chip ausgegeben werden. Hier ist es tatsächlich noch möglich, nur mit dem kopierten Magnetstreifen auf Einkaufstour zu gehen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

SmartStore.NET und Microsoft Power BI ermöglichen Shop-Statistik auf höchstem Niveau

Demokratisierung der Daten, die intelligente Analyse diverser Datenquellen gewährt tiefere Einblicke ins Business und dadurch intelligentere Entscheidungen. Unternehmen profitieren besonders, wenn Mitarbeiter die Daten selbst durchforsten und zu faktenbasierten Entscheidungen gelangen. Allerdings funktioniert die Daten-Demokratisierung nur, wenn alle Anforderungen hinsichtlich technologischer Infrastruktur und IT-Sicherheit erfüllt sind.

Von der neuen Datenquelle bis zur Auswertung mit Microsoft Power BI. Neben klassischen Datenquellen wie ERP und CRM Systemen entstehen auch in anderen Bereichen relevante Daten, z.B. Cloud-Dienste wie Microsoft Azure. Self-Service Tools wie Microsoft Power BI können die neue Datenflut nutzbar machen. So kann ein effektives Kostenüberwachungs- und Analyse-Tool für Azure-Transaktionsdaten im Haus und bei Kunden zum Einsatz kommen.

Kennzahlen für erfolgreiches Onlinemarketing. Um Kampagnen zu planen und zu bewerten, haben sich viele Kennzahlen etabliert: Damit klar wird, in welches Vertriebsmittel man wieviel investiert, müssen die Kosten korrekt auf diese Ergebnisse verteilt werden. Mit Power BI lassen sich die gewonnenen Daten grafisch analysieren und zu Dashboards zusammenstellen!

Über Microsoft Power BI

Power BI ist eine Suite aus Business Analytics-Tools, die Einblicke in alle Bereiche Ihrer Organisation liefern. Stellen Sie Verbindungen mit Hunderten von Datenquellen her, vereinfachen Sie die Datenaufbereitung, und optimieren Sie Ad-hoc-Analysen. Generieren und veröffentlichen Sie ansprechende Berichte zur unternehmensweiten Nutzung über das Web oder auf mobilen Geräten. Jeder Benutzer kann personalisierte Dashboards mit einer einzigartigen 360°-Sicht auf das Business erstellen. Die Dashboards lassen sich unternehmen weit skalieren und bieten integrierte Kontrolle und Sicherheit.

https://powerbi.microsoft.com/…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Quotewerks® now fully integrated with the Layer2 Cloud Connector by Layer2 leading solutions

QuoteWerks® – a product by Aspire Technologies, Inc. is a CPQ (Configure, Price, Quote) software for creating sales quotes and proposals automatically. It works with common Customer Relationship Management (CRM) tools like Dynamics CRM and Sugar CRM or other systems, in which customer information is stored like Google Contacts or Microsoft Outlook.

With the Layer2 Cloud Connector, a product for seamless data integration, synchronization, migration and backup, it is now possible to integrate QuoteWerks® with other systems and applications especially like Microsoft Office 365 and SharePoint, whether they are on-premises or cloud-based. Users have the ability to migrate their customer data stored in SharePoint or Office 365 directly to QuoteWerks® without the need of an additional CRM or manual import. Hence, it establishes new ways for accountants and sales managers in the process of generating customer quotes and proposals and increase business revenues.

Layer2 Cloud Connector – a tool for migration, synchronization, and backup of files and documents

The Layer2 Cloud Connector, a “Swiss Army Knife” for cloud data integration, optimizes collaboration and budgets by decreasing the complexity, the costs, and the risks of projects and reducing the dependency on corporate IT or other department teams.
The product is simple to use, though no additional tools or programming are required, whether it’s hosted in public, in private clouds (e.g. Azure) or locally (as a Windows Service). The setup is finished in a few minutes guided by wizards. Customers don’t need to install or customize the Oracle data source or the data destination and have a wide range of flexibility due to a rich suite of already included Data Providers. While programming is generally not required, dynamic columns can be added directly in C# to cleanup data, implement data transformation and translation, or add customer specific business logic.

“The Layer2 Cloud Connector works seamlessly together with already existing vendor-specific data providers, e.g. for SQL Server, SQL Azure, Oracle, MySQL, PostgreSQL, IBM AS/400, IBM Db2, Informix, SAP and 100 more. Many 3rd party data providers, e.g. for Salesforce, Google, Twitter, and Facebook. are supported”, explains Matthias Hupe, General Manager at Layer2.

Customers with a software assurance can upgrade without any additional costs

Existing customers of the Layer2 Cloud Connector with a software assurance can profit from the new features with a free upgrade. New prospects can download the connector after registration as a completely free shareware edition on the vendor’s homepage. Regional Layer2 VAR partners are ready to support the upgrade process and can provide help to make use of the new solution.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Praktikum für Studienabbrecher (w/m) Microsoft Dynamics™ NAV Anwendungsentwicklung/Programmierung ab dem 01.04.2018

Abitur, und dann? Studieren oder eine Ausbildung machen? Ist die Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung mein Ziel? Welche Entscheidung ist die beste für mich? Und wie kann man sich sicher sein eben diese beste Entscheidung zu treffen? Diese Fragen können sich unsere Praktikanten in der Anwendungsentwicklung beantworten und eine sichere Entscheidung treffen. Jeder muss sich damit beschäftigen, ob er ein Praktiker ist, der gerne lernt und das erlernte praktische Wissen direkt im Job umsetzen kann oder ob der Weg in die Theorie der ist, den er angehen möchte. Sehr viele Auszubildende, ob Abiturienten oder Studienabbrecher aus unterschiedlichen Bereichen haben vor dem Start Ihrer Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung ein Praktikum absolviert.

Die Dauer des Praktikums in der Anwendungsentwicklung beträgt maximal drei Monate. Mit spannenden und abwechslungsreichen Herausforderungen – schon während der Praktikumsphase – trägt ags dazu bei junge Leute, die Ihre Zukunft eher in der Praxis suchen, für Aufgaben in der Anwendungsentwicklung und Programmierung zu interessieren und damit auch für den Ausbildungsberuf Fachinformatiker Anwendungsentwicklung (w/m) zu begeistern.

Das ERP-System, die smarten Microsoft Dynamics™ NAV-Branchenlösungen und Tools bieten Praktikanten in der Anwendungsentwicklung die Chance ihre Interessen und Fähigkeiten in Sachen Projekt- und Teamarbeit abzuklopfen und ihre Programmierkenntnisse, technisches Know-How und betriebswirtschaftliches Wissen auf- und auszubauen.

Den Praktikanten wird konzentriertes, analytisches Denken und beharrliches und sicherheitsorientiertes Handeln vorgelebt und vermittelt. Das Spektrum in der IT umfasst Projektbereiche von der Präsentation über den Go-live bis zur Schulung der Anwender und der Unterstützung im Tagesgeschäft. Die frühzeitige Einbeziehung in relevante Aufgabenbereiche wie Programmierung und Dokumentation machen den Erfolgsfaktor aus.

Die Unternehmenskultur ist jung, modern und leistungsorientiert. Die Kollegen denken in Beziehungen. Das Wissen der Mitarbeiter wird durch Teilhabe, Kooperation, konstruktive Teammeetings und Schulungen gemehrt. Durch prozessorientierte Zusammenarbeit werden abteilungsübergreifend Brücken geschlagen. Mit über 25 Jahren Erfahrung im IT-Business, umfassender Kenntnis relevanter betriebswirtschaftlicher Prozesse und Abläufe bieten die Kollegen und Mitarbeiter von ags den Praktikanten ein breites Spektrum an Wissen.

ags bildet seit über 15 Jahren in Essen Studienabbrecher zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung aus. Das Ziel ist die Praktikanten persönlich und beruflich weiterzuentwickeln und auf eine Karriere in der Softwareentwicklung vorzubereiten. Das Ausbildungsprogramm bietet anspruchsvolle Herausforderungen auf den Gebieten ERP-Software Microsoft Dynamics ™ NAV, Bankensoftware move)bank, Lagerverwaltungssoftware move)log, Flottenmanagementsoftware move)fleet.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Abitur, und dann? Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung (w/m) bei ags in Essen ab 01.04.2018

Warum sollte ein Abiturient eine Ausbildung machen? Auszubildende zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung haben bei ags sehr gute Chancen nach der Ausbildung übernommen zu werden. Die meisten Studiengänge sind eher theoretisch ausgerichtet. Einen Praxisschock, wie häufig nach einem Studium, gibt es eher nicht Die entscheidende Frage lautet: Was ist richtig für mich? Für meine Zukunft? Wenn jemand gern praktisch arbeitet und schnell berufstätig sein will, ist die Entscheidung für eine Ausbildung ein guter Weg. Binnen zwei bis drei Jahren bereitet die Ausbildung Fachinformatiker Anwendungsentwicklung praxisnah auf eine konkrete Tätigkeit als Softwareentwickler vor. Für Abiturienten und auch für Studienabbrecher der Studienfächer Informatik, Mathematik, Physik, Chemie und Maschinenbau eignet sich die Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung um ins Berufsleben zu starten.

Bewerber, die fachliche und soziale Kompetenzen mitbringen, haben gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Die Ausbildungszeit für den Fachinformatiker Anwendungsentwicklung dauert 3 Jahre. Bei entsprechender Möglichkeit und den Voraussetzungen erfolgt eine Verkürzung der Ausbildungszeit.

Zur Ausbildung gehören Programmierung und Dokumentation und Aufgaben und Themen rund um die Branchenlösungen Lagerverwaltungssoftware move)log, Flottenmanagement Software move)fleet, ERP-Software für den Lebensmittelhandel move)food und auch die Bankensoftware move)bank für Microsoft Dynamics ™ NAV. Schon während der Ausbildungsphase mit spannenden und abwechslungsreichen Herausforderungen sind die Auszubildenden, die Ihre Zukunft eher in der Praxis suchen, von dem Ausbildungsberuf Fachinformatiker Anwendungsentwicklung (w/m) begeistert.

Nur nach einer Prognose oder Statistik sollte man nicht entscheiden. Das ERP-System Microsoft Dynamics ™ NAV, die smarten Branchenlösungen und Tools von ags bieten Auszubildenden zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung (w/m) die Chance ihre Interessen und Fähigkeiten in die vielfältige Projekt- und Teamarbeit von ags einzubringen, Programmieren zu lernen, technisches Know-How und betriebswirtschaftliches Wissen auf- und auszubauen. Und wenn man macht, was man kann und worin man gut ist, ist jeder Auszubildende auch bereit sich weiterzuentwickeln.

Deshalb bildet ags andreas gruber software gmbh seit über 15 Jahren in Essen Abiturienten und ehemalige Hochschüler, die einen spannenden Job und Entwicklungspotenzial in einem freundlichen betrieblichen Umfeld suchen, zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung (w/m) aus. Das Ziel ist die Auszubildenden persönlich und beruflich weiterzuentwickeln und auf eine Karriere in der Softwareentwicklung vorzubereiten. Das Ausbildungsprogramm bietet anspruchsvolle Herausforderungen auf den Gebieten ERP-Software Microsoft Dynamics ™ NAV, Bankensoftware move)bank, Lagerverwaltungssoftware move)log, Flottenmanagementsoftware move)fleet.

Pragmatisch und kooperativ wird den jungen Fachkräften konzentriertes, analytisches Denken und beharrliches und sicherheitsorientiertes Handeln vorgelebt und vermittelt. Ab dem ersten Tag steht die Praxis im Vordergrund. Und schon während der Ausbildung lernen die Auszubildenden das Spektrum der Projektbereiche von der Präsentation über den Go-live bis zur Schulung der Anwender und der Unterstützung im Tagesgeschäft, kennen. Die frühzeitige Einbeziehung in relevante Aufgabenbereiche wie Programmierung und Dokumentation machen den Erfolgsfaktor aus. Weitere spannende Felder wie die Mitarbeit bei der Analyse und dem Sollkonzept, der Installation und den Schulungen eröffnen sich im Laufe der Ausbildungszeit.

Die Unternehmenskultur ist jung, modern und leistungsorientiert. Offenes Wissensmanagement, flache Organisation, gute Fehlerkultur, Kommunikation und Vertrauen – die Kollegen denken in Beziehungen. Das Wissen der Mitarbeiter wird durch Teilhabe, Kooperation und Schulungen gemehrt. Mit über 25 Jahren Erfahrung im IT-Business, umfassender Kenntnis relevanter betriebswirtschaftlicher Prozesse und Abläufe bieten die Kollegen und Mitarbeiter von ags den Auszubildenden ein breites Spektrum an Wissen. Durch die Ausbildung werden die jungen Fachkräfte bestens auf die berufliche Praxis vorbereitet.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox