U.S. Gold Corp. mit Abschluss einer ATM-Vereinbarung

U.S. Gold Corp. (NASDAQ: USAU) ("U.S. Gold" oder das "Unternehmen" – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298583) gab heute bekannt, dass sie mit H.C. Wainwright & Co. ein At-the-Market Offering Agreement (das "ATM Agreement") abgeschlossen hat. LLC ("Wainwright") als Vertriebsleiter. Gemäß den Bedingungen des ATM-Vertrags ist die Gesellschaft berechtigt, nach eigenem Ermessen und von Zeit zu Zeit nach eigenem Ermessen Stammaktien am Kapital der Gesellschaft ("Aktien") über Wainwright zu verkaufen, wobei diese Verkäufe einen Bruttoverkaufswert von insgesamt bis zu 1,0 Million US-Dollar aufweisen dürfen (das "Angebot"). Der ATM-Vertrag bleibt bis zum 31. Juli 2019 oder bis zum Datum der Kündigung des ATM-Vertrags gemäß den darin enthaltenen Bedingungen in vollem Umfang in Kraft. 

Der Verkauf von Aktien, falls vorhanden, erfolgt durch Ausschüttungen direkt an der NASDAQ oder einem anderen etablierten US-amerikanischen Handelsmarkt. Die Aktien werden zu den zum Zeitpunkt des Verkaufs geltenden Marktpreisen ausgegeben. Infolgedessen können die Preise der im Rahmen des Angebots verkauften Aktien, falls vorhanden, zwischen Käufern und Ausschüttungen variieren.

Das Angebot erfolgt in Form eines Prospektnachtrags vom 2. November 2018 (der "Prospektnachtrag") zum Basisprospekt, der in der bestehenden US-Regalregistrierungserklärung der Gesellschaft auf dem Formular S-3 (Datei Nr. 333-217860) (die "Registrierungserklärung") enthalten ist, die am 16. Mai 2017 in Kraft getreten ist. Der Prospektnachtrag und der Basisprospekt wurden bei der United States Securities and Exchange Commission (die "SEC") eingereicht und sind zusammen mit dem dazugehörigen Registration Statement auf der Website der SEC unter www.sec.gov verfügbar. Alternativ stellt Wainwright auf Anfrage Kopien dieser Dokumente zur Verfügung, indem es sich an H.C. Wainwright & Co., LLC, 430 Park Avenue, 4th Floor, New York, NY 10022 unter atm@bcwco.com. wendet.

Die Gesellschaft geht davon aus, dass das bestehende Arbeitskapital in Verbindung mit potenziellen zukünftigen Quellen nicht verwässernder Finanzierungen ausreichen wird, um ihre Fixkosten und Projektaktivitäten zu decken. Dieser Geldautomatenvertrag ist ein kostengünstiges Mittel zur Schaffung zusätzlicher Bilanzflexibilität; die Gesellschaft ist jedoch nicht verpflichtet, von ihrem Recht zum Verkauf von Aktien im Rahmen des Geldautomatenvertrags Gebrauch zu machen. Wenn sich die Marktbedingungen deutlich verbessern und Aktien verkauft werden, beabsichtigt U.S. Gold, den Nettoerlös für allgemeine Unternehmens- und Betriebskapitalzwecke zu verwenden.

Die Gesellschaft zahlt Wainwright eine Provision in Höhe von 3,0% des Bruttoverkaufspreises aus etwaigen Verkäufen im Rahmen des Angebots.

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren dar, noch wird es einen Verkauf der Wertpapiere in einer Rechtsordnung geben, in der ein solches Angebot, eine solche Aufforderung oder ein solcher Verkauf vor der Registrierung oder Qualifikation nach den Wertpapiergesetzen einer solchen Rechtsordnung rechtswidrig wäre.

Über U.S. Gold Corp.

U.S. Gold Corp. ist ein börsennotiertes, auf die USA fokussiertes Goldexplorations- und Entwicklungsunternehmen. U.S. Gold Corp. verfügt über ein Portfolio von Entwicklungs- und Explorationsgrundstücken. Copper King befindet sich im Südosten von Wyoming und hat einen technischen Bericht über die vorläufige wirtschaftliche Bewertung (PEA), der von Mine Development Associates erstellt wurde. Keystone ist ein Explorationsobjekt im Cortez Trend in Nevada, das von Dave Mathewson identifiziert und konsolidiert wurde. Für weitere Informationen über U.S. Gold Corp. besuchen Sie bitte https://www.usgoldcorp.gold/

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des U.S. Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung und des U.S. Securities Exchange Act von 1934 in der jeweils gültigen Fassung. Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung und alle anderen Aussagen, die keine historischen Fakten sind, erfolgen gemäß den Safe Harbor-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese Aussagen beinhalten Faktoren, Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse in zukünftigen Perioden wesentlich von diesen Aussagen abweichen, einschließlich Aussagen über die potenzielle Zunahme der gesamten Metallausstattung des Projekts und die Verwendung eines aktualisierten digitalen Explorationsmodells zur Unterstützung bei der Identifizierung von Lagerstättenerweiterungen und hochgradigen Zielgebieten. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen angegeben sind. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem Risiken, die sich aus folgenden Faktoren ergeben: ob U.S. Gold Corp. in der Lage sein wird, Kapital durch dieses Angebot zu beschaffen oder dieses zu vollziehen, die Erfüllung der üblichen Abschlussbedingungen, die vorherrschenden Marktbedingungen, die erwartete Verwendung der Erlöse aus dem Angebot und die Auswirkungen der allgemeinen wirtschaftlichen oder politischen Bedingungen in den Vereinigten Staaten oder weltweit. Eine Liste und Beschreibung dieser und anderer Risikofaktoren finden Sie im jüngsten Jahresbericht des Unternehmens auf Formular 10-K, in den Quartalsberichten auf Formular 10-Q und in den aktuellen Berichten auf Formular 8-K, die bei der Securities and Exchange Commission eingereicht wurden und unter www. sec.gov eingesehen werden können. Wir geben keine Zusicherung oder Garantie, dass die hierin enthaltenen Informationen vollständig und korrekt sind, und wir sind nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu korrigieren oder zu aktualisieren.

Warnhinweis für US-Investoren in Bezug auf Mineralressourcen

Wir können bestimmte Begriffe in dieser Pressemitteilung verwenden, die in den Richtlinien des Canadian Institute of Metallurgy definiert sind, die weitgehend befolgt werden, um den Canadian National Instrument 43-101– Standards of Disclosure for Mineral Projects ("NI 43-101") zu entsprechen. Wir weisen US-Anleger darauf hin, dass diese Bedingungen von der United States Securities and Exchange Commission (die "SEC") nicht anerkannt werden. Die SEC erlaubt Emittenten jedoch in der Regel nur, Mineralisierungen zu melden, die nach SEC-Standards keine "Reserven" darstellen, und zwar in Tonnage und Güteklasse ohne Bezugnahme auf die Maßeinheiten. Es ist zu beachten, dass eine vorläufige wirtschaftliche Bewertung vorläufiger Natur ist und abgeleitete Mineralressourcen beinhaltet, die geologisch als zu spekulativ angesehen werden, um die wirtschaftlichen Überlegungen angewendet zu bekommen, die es ermöglichen würden, sie als Mineralreserven zu klassifizieren, und es besteht keine Sicherheit, dass die vorläufige Bewertung durchgeführt wird.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Aurania Reports High-Grade Copper from a new Target from its Project in Ecuador and Approval of Warrant Extension

Aurania Resources Ltd. (TSXV: ARU) (OTCQB: AUIAF) (Frankfurt: 20Q) (“Aurania” or the “Company” – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298509  ) reports copper grades of 4% to 7% from grab samples of rock taken during reconnaissance exploration of the Kirus and the Tsenken targets, adding to the high-grade copper recently reported from the Jempe target in the Company’s Lost Cities – Cutucu Project (“Project”) in Ecuador.  Silver grades are also high, ranging from 20 to 79 grams per tonne (“g/t”) in these samples.  

Copper is present as the minerals chalcocite, cuprite and malachite in slabs of fine-grained, bedded tuffs and sedimentary rocks.  These are considered “secondary” copper minerals and are believed to represent the remobilization and precipitation of copper, derived from weathering of primary porphyry copper occurrences nearby and transported laterally in the water table.  Such secondary zones are termed “supergene” and can form economically valuable and shallow enrichment zones known as “copper blankets”.  The humid tropical environment typically promotes the generation of supergene enrichment zones at shallow levels in proximity to copper porphyry occurrences, however erosion often strips them away.  To the south of Aurania’s concession area in the Cordillera del Condor only one example of supergene enrichment above and adjacent to a copper porphyry body has been preserved.  Within our concession area, our geological observation suggests that the degree of recent erosion has been minimal.  What this means is that the geological environment is favourable for the preservation of copper blankets if they occur. 

Secondary copper minerals have been found in an area of 1km by 1.5km in extent adjacent to the Kirus magnetic target.  Additionally, a grab sample taken from the Tsenken magnetic feature that lies 8km from Kirus contains a very high copper grade of 7.1% and moderate silver at 19g/t.   Results previously reported in our October 4, 2018 press release included 3% copper and 47g/t silver from a grab sample of rock in a stream draining an area of conspicuously strong magnetism at Jempe.  Jempe lies 12km from the new Tsenken target, and 20km from Kirus. 

Chairman & CEO, Dr. Keith Barron commented, “It is early days yet, but I believe it is very significant that our geologists are finding secondary copper minerals in proximity to our magnetic targets.  This is unlike elsewhere in Ecuador in porphyry copper exploration.  By analogy with the Cordillera del Condor to the south, we always believed that at least a proportion of our magnetic targets would be porphyry copper occurrences.  Our findings would suggest that in the Cutucu, copper blankets have been at least partially preserved over a 20km wide area, and that substantial copper enrichment and natural upgrading has taken place.  Elsewhere in the world, such as at Morenci in Arizona, the primary porphyry mineralization at depth is not economically interesting but the enrichment blanket has sustained production for many years.  We are very encouraged”.

“Our approach to copper-gold exploration has been to focus our geochemical and prospecting program on targets selected from the airborne geophysics survey that we flew over the whole Project area late last year.  This approach has proved highly successful with porphyry characteristics having been found at four of the five magnetic features so far investigated in the field.  We plan to drive these targets to readiness for scout drilling through focused field work in the next few months”.

Grab Sample (Rock) Results

Kirus Target

Analysis of the three grab samples of rock from the Kirus target that exceeded the limit of detection of the assay method used for routine exploration (reported in our October 4, 2018 press release) has returned the following values:

  • 39% copper and 54.5g/t silver;
  • 83% copper and 58.8g/t silver; and
  • 28% copper and 48.4g/t silver.

A new grab sample with strong malachite (green mineral in Figure 1) and chalcocite mineralization contains 5.3% copper and 79g/t silver.  The new sample was found 1.5km to the southwest of the high-grade samples listed above (see Figure 2), thereby outlining a large target that is at least 1km by 1.5km in extent.  These samples were found in rivers that flow northward off the area of strong magnetism shown in Figure 2.  The area of strong magnetism represents the principal target at Kirus.

Tsenken Target

A grab sample taken from the magnetic feature that lies 8km from Kirus contains a very high copper grade of 7.1% and moderate silver at 19g/t. As with Kirus, the target at Tsenken is likely to be the strongly magnetic feature (Figure 2). 

Jempe Target

The other area in which secondary copper has been encountered is at Jempe, which is centred on areas of strong magnetism.  Results reported in our October 4, 2018 press release included 3% copper and 47g/t silver from a sample of outcrop in a stream draining an area of conspicuously strong magnetism.  Jempe lies 12km from the new Tsenken target.

Sample Analysis & Quality Assurance / Quality Control (“QAQC”)

The samples were prepared for analysis at ALS Global’s (“ALS”) lab in Quito, Ecuador.  The rock samples were jaw-crushed to 10 mesh (crushed material passes through a mesh with apertures of 2 millimetres (“mm”)), from which a one-kilogram sub-sample was taken.  The sub-sample was crushed to a grain size of 0.075mm and a 200 gram (“g”) split was set aside for analysis. 

Aurania personnel inserted a certified standard pulp sample, alternating with a field blank, at intervals of approximately 20 samples in all sample batches. 

ALS’s preparation lab in Quito sent the prepared samples to its analytical facility in Lima, Peru for analysis.   Approximately 0.25g of rock pulp underwent four-acid digestion and analysis for 48 elements by ICP-MS.  For the over-limit samples, those that had a copper grade of greater than 1%, 0.4 grams of pulp underwent digestion in four acids and the resulting liquid was diluted and analyzed by ICP-MS.

Apart from being analyzed by ICP-MS, gold was also analyzed by fire assay with an ICP-AES finish. 

ALS reported that the analyses had passed its internal QAQC tests.  In addition, Aurania’s analysis of results from its QAQC samples showed the batches reported on above, lie within acceptable limits.

Update on Scout Drilling Program

The Company is awaiting one more permit to clear the way for scout drilling of the epithermal gold-silver target at Crunchy Hill.  Tenders have been received from three suitably qualified drill contracting companies and are currently under review.  It is currently anticipated that the epithermal gold-silver target at Yawi will be scout drilled after Crunchy Hill. 

Qualified Person

The technical information contained in this news release has been verified and approved by Jean-Paul Pallier, MSc.  Mr. Pallier is a designated EurGeol by the European Federation of Geologists and a Qualified Person as defined by National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects of the Canadian Securities Administrators.

Clarification Regarding Noble Capital Markets Inc. Agreement

On October 9, 2018, the Company announced that it had entered into a capital markets support agreement (the “Agreement”) with Noble Capital Markets Inc (“Noble”).  As per the terms of the Agreement, the Company has agreed to pay to Noble US$111,000 the first year, paid as follows: $21,000 paid upon signing the Agreement and $30,000 paid each three-month period (“Quarterly”) thereafter throughout the term of the Agreement. The Agreement commenced on October 1, 2018 (“Commencement Date”) and will terminate on the second anniversary, unless extended as by mutual agreement. After a period of eight (8) months following the Commencement Date, this Agreement may be terminated by either party at any time, with or without cause, upon 30 days’ prior written notice to the other party.

Warrant Term Extension Approved by TSX Venture Exchange

The TSX Venture Exchange has consented to the extension of 1,069,909 non-broker warrants in relation to the Company’s 2017 private placement financing.  Details are as follows:

  • Original expiry date of warrants: October 19, 2018, subject to accelerated expiry provision;
  • New expiry date of warrants: October 19, 2019, subject to accelerated expiry provision; and
  • Exercise price of warrants: C$3.00.

About Aurania

Aurania is a junior exploration mining company engaged in the identification, evaluation, acquisition and exploration of mineral property interests, with a focus on precious metals and copper.  Its flagship asset, The Lost Cities – Cutucu Project, is located in the Jurassic Metallogenic Belt in the eastern foothills of the Andes mountain range of southeastern Ecuador.

Information on Aurania and technical reports are available at www.aurania.com and www.sedar.com, as well as on Facebook at https://www.facebook.com/auranialtd/, Twitter at  https://twitter.com/auranialtd, and LinkedIn at https://www.linkedin.com/company/aurania-resources-ltd-.

In Europe:
Swiss Resource Capital AG
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Neither the TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in the policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this release.

Forward-Looking Statements

This news release may contain forward-looking information that involves substantial known and unknown risks and uncertainties, most of which are beyond the control of Aurania. Forward-looking statements include estimates and statements that describe Aurania’s future plans, objectives or goals, including words to the effect that Aurania or its management expects a stated condition or result to occur. Forward-looking statements may be identified by such terms as “believes”, “anticipates”, “expects”, “estimates”, “may”, “could”, “would”, “will”, or “plan”. Since forward-looking statements are based on assumptions and address future events and conditions, by their very nature they involve inherent risks and uncertainties. Although these statements are based on information currently available to Aurania, Aurania provides no assurance that actual results will meet management’s expectations. Risks, uncertainties and other factors involved with forward-looking information could cause actual events, results, performance, prospects and opportunities to differ materially from those expressed or implied by such forward-looking information. Forward looking information in this news release includes, but is not limited to, Aurania’s objectives, goals or future plans, statements, exploration results, potential mineralization, the corporation’s portfolio, treasury, management team and enhanced capital markets profile, the estimation of mineral resources, exploration and mine development plans, timing of the commencement of operations and estimates of market conditions. Factors that could cause actual results to differ materially from such forward-looking information include, but are not limited to, failure to identify mineral resources, failure to convert estimated mineral resources to reserves, the inability to complete a feasibility study which recommends a production decision, the preliminary nature of metallurgical test results, delays in obtaining or failures to obtain required governmental, regulatory, environmental or other project approvals, political risks, inability to fulfill the duty to accommodate indigenous peoples, uncertainties relating to the availability and costs of financing needed in the future, changes in equity markets, inflation, changes in exchange rates, fluctuations in commodity prices, delays in the development of projects, capital and operating costs varying significantly from estimates and the other risks involved in the mineral exploration and development industry, and those risks set out in Aurania’s public documents filed on SEDAR. Although Aurania believes that the assumptions and factors used in preparing the forward-looking information in this news release are reasonable, undue reliance should not be placed on such information, which only applies as of the date of this news release, and no assurance can be given that such events will occur in the disclosed time frames or at all. Aurania disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking information, whether as a result of new information, future events or otherwise, other than as required by law.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Aurania berichtet hochgradige Kupfervererzung aus neuem Ziel auf ihrem Projekt in Ecuador sowie Genehmigung der Warrant-Verlängerung

Aurania Resources Ltd. (TSXV: ARU; OTCQB: AUIAF; Frankfurt: 20Q) („Aurania" oder das „Unternehmen" –http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298509)   berichtet Kupfergehalte von 4 % bis 7 %  in Gesteinsstichproben, die im Rahmen der Erkundungsarbeiten in den Zielen Kirus und Tsenken entnommen wurden. Das Unternehmen berichtete bereits hochgradige Kupfergehalte von dem Ziel Jempe im Projekt Lost Cities – Cutucu („Projekt“) in Ecuador. Die Silbergehalte in diesen Proben sind ebenfalls hoch und liegen zwischen 20 g/t und 79 g/t.

Kupfer kommt in den Mineralen Kupferglanz, Kuprit und Malachit in Lagen feinkörniger geschichteter Tuffsteine und Sedimentgesteinen vor. Diese Minerale werden als “sekundäre” Kupferminerale betrachtet und man ist der Ansicht, dass sie eine Remobilisierung und Ausscheidung von Kupfer repräsentieren, das aus der Verwitterung primärer porphyrischer Kupfervorkommen in der Nähe stammt und im Grundwasserhorizont lateral transportiert wurde. Solche sekundären Zonen werden als „supergen“ bezeichnet und können wirtschaftlich wertvolle und in geringer Tiefe liegende Anreicherungszonen bilden, die als „Copper Blanket“ (Kupferhorizont) bekannt sind. Das feuchte tropische Milieu fördert die typische die Bildung von supergenen Anreicherungszonen in geringen Tiefen nahe der Kupferporphyrvorkommen. Die Verwitterung trägt sie jedoch ab. Im Süden von Auranias Konzessionsgebiet, in der Cordillera del Condor, ist nur ein Beispiel einer supergenen Anreicherung über und neben einem Kupferporphyrkörper erhalten geblieben. Innerhalb unseres Konzessionsgebietes legen unsere geologischen Beobachtungen nahe, dass der Grad der jüngsten Erosion nur minimal gewesen ist. Das bedeutet, dass das geologische Milieu für den Erhalt der Kupferhorizonte günstig ist, falls sie vorkommen.

Sekundäre Kupferminerale wurden in einem 1 km x 1,5 km großen Gebiet neben dem magnetischen Ziel Kirus gefunden. Ferner hat eine Stichprobe, die aus der magnetischen Anomalie Tsenken (8 km von Kirus entfernt) entnommen wurde, einen sehr hohen Kupfergehalt von 7,1 % und einen mäßigen Silbergehalt von 19 g/t. Die in unserer Pressemitteilung vom 4. Oktober 2018 berichteten Ergebnisse schlossen 3 % Kupfer und 47 g/t Silber aus Gesteinsstichproben in einem Fluss ein, der ein Gebiet mit auffällig starkem Magnetismus auf Jempe entwässert. Jempe ist 12 km von dem neuen Ziel Tsenken und 20 km von Kirus entfernt.

Chairman und CEO, Dr. Keith Barron, sagte: „Es ist noch früh, aber ich glaube, dass es sehr signifikant ist, dass unsere Geologen sekundäre Kupferminerale in der Nähe unserer magnetischen Ziele finden. Dies ist wie an anderen Stellen in Ecuador bei der Exploration nach porphyrischem Kupfer. In Analogie dazu, da wir die Cordillera del Condor im Süden haben, glaubten wir immer, dass zumindest Teile unserer magnetischen Ziele porphyrische Kupfervorkommen sein würden. Unsere Funde würden nahelegen, dass in Cutucu die Kupferhorizonte in einem 20 km breiten Gebiet zumindest teilweise erhalten geblieben sind und eine beachtliche Kupferanreicherung und natürliche Verbesserung erfolgt ist. An anderen Stellen der Welt z. B. in Morenci, Arizona, ist die primäre porphyrische Vererzung in der Tiefe wirtschaftlich uninteressant, aber der Anreicherungshorizont hat die Produktion über viele Jahre aufrechterhalten. Wir sind sehr ermutigt.“

„Unser Konzept der Kupfer-Gold-Exploration ist der Fokus auf unser Geochemie- und Prospektionsprogramm auf den Zielen gewesen, aus der luftgestützten geophysikalischen Erkundung ausgewählt wurden. Wir haben diese Erkundung Ende letzten Jahres über dem gesamten Projekt geflogen. Dieses Konzept hat sich als sehr erfolgreich erwiesen, da porphyrische Eigenschaften auf vier der fünf magnetischen Anomalien gefunden wurden, die bis dato im Gelände überprüft wurden. Wir planen, diese Ziele mittels gezielter Geländearbeiten in den nächsten paaren Wochen bis zu der Bereitschaft von Erkundungsbohrungen zu avancieren.“

Ergebnisse der Stichproben (Gestein)

Ziel Kirus

Die Analyse der drei Gesteinsstichproben aus dem Ziel Kirus, die die Nachweisgrenze der für die Routineexploration verwendeten Analysemethode übertraf (berichtet in unserer Pressemitteilung vom 4. Oktober 2018), lieferte folgende Gehalte:

  • 5,39 % Kupfer und 54,5 g/t Silber;
  • 4,83 5 Kupfer und 58,8 g/t Silber; und
  • 4,28 % Kupfer und 48,4 g/t Silber.

Eine neue Stichprobe mit starker Malachit- (grünes Mineral in Abbildung 1) und Kupferglanzvererzung enthält 5,3 % Kupfer und 79 g/t Silber. Die neue Probe wurde 1,5 km südwestlich der hochgradigen Proben, die oben angegeben sind (siehe Abbildung 2), gefunden. Dies grenzt ein mindestens 1 km x 1,5 km großes Zielgebiet ab. Diese Proben wurden in Flüssen gefunden, die vom Gebiet des starken Magnetismus, siehe Abbildung 2, nach Norden fließen. Das Gebiet mit dem starken Magnetismus repräsentiert das Hauptziel auf Kirus.

Ziel Tsenken

Eine aus der magnetischen Anomalie (8 km von Kirus entfernt) entnommene Stichprobe hat einen sehr hohen Kupfergehalt von 7,1 % und einen mäßigen Silbergehalt von 19 g/t. Wie auf Kirus ist das Ziel auf Tsenken möglicherweise die starke magnetische Anomalie (Abbildung 2).

Ziel Jempe

Das andere Gebiet, in dem eine sekundäre Kupfervererzung angetroffen wurde, liegt in Jempe, das im zentrum von Bereichen starken Magnetismus liegt. Die in unserer Pressemitteilung vom 4. Oktober 2018 berichteten Ergebnisse schlossen 3 % Kupfer und 47 g/t Silber aus Gesteinsstichproben in einem Fluss ein, der ein Gebiet mit auffällig starkem Magnetismus auf Jempe entwässert. Jempe ist 12 km von dem neuen Ziel Tsenken entfernt.

Probenanalyse u. Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle („QSQK“)

Die Proben wurden für die Analyse in ALS Globals („ALS“) Labor in Quito, Ecuador, vorbereitet. Die Gesteinsproben wurden in einem Backenbrecher auf 10 Mesh zerkleinert (zerkleinertes Material fällt durch ein Sieb mit 2 mm Maschengröße). Davon wird eine 1 kg schwere Teilprobe entnommen. Die Teilprobe wurde bis auf eine Korngröße von 0,075 mm zerkleinert. Davon wurden 200 Gramm für die Analyse entnommen.

Auranias Mitarbeiter fügten eine zertifizierte Standardpulverprobe hinzu alternierend mit einer Feldleerprobe in Intervallen von ungefähr 20 Proben in allen Chargen.

ALS Vorbereitungslabor in Quito schickte die vorbereiteten Proben zur Analyse an ihr Analyselabor in Lima, Peru. Ungefähr 0,25 Gramm des Gesteinspulvers wurden in einer Mischung aus vier Säuren gelöst und mittels ICP-MS auf 48 Elemente analysiert.

Von den Proben über der Nachweisgrenze, die einen Kupfergehalt von über 1 % hatten, wurden 0,4 Gramm Gesteinspulver in einer Mischung aus vier Säuren gelöst und die resultierende Lösung wurde verdünnt und anschließend mittels ICP-MS analysiert.

Neben der Analyse mittels ICP-MS wurde das Gold mittels Brandprobe und anschließendem ICP-AES-verfahren analysiert.

ALS berichtet, dass die Analysen ihre internen QSQK-tests bestanden haben. Ferner zeigte Auranias Analyse der Ergebnisse ihrer QSQK-Proben, dass die oben berichteten Chargen innerhalb der zulässigen Grenzwerte liegen.

Update Erkundungsbohrprogramm

Das Unternehmen wartet auf eine weitere Genehmigung für die Erkundungsbohrungen auf dem epithermalen Gold-Silber-Ziel in Crunchy Hill. Von drei geeigneten qualifizierten Bohrunternehmen sind die Angebote eingegangen und werden zurzeit geprüft. Laut derzeitiger Erwartungen werden die Erkundungsbohrungen auf dem epithermalen Gold-Silber-Ziel auf Yawi nach Crunchy Hill niedergebracht.

Qualifizierte Person

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen wurden von Jean-Paul Pallier, MSc, überprüft und genehmigt. Herr Pallier ist von der European Federation of Geologists als EurGeol bezeichnet undeine qualifizierte Person im Sinne der National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects of the Canadian Securities Administrators.

Klarstellung hinsichtlich des Abkommens mit Noble Capital Markets Inc.

Am 8. Oktober 2018 gab das Unternehmen bekannt, dass es mit Noble Capital Markets Inc. („Noble“) ein Kapitalmarktunterstützungsabkommen (das „Abkommen“) geschlossen hat. Gemäß den Konditionen des Abkommens erklärte sich das Unternehmen bereit, Noble im ersten Jahr 111.000 USD wie folgt zu zahlen: 21.000 USD nach Unterzeichnung des Abkommens und danach jeweils 30.000 USD alle drei Monate („vierteljährlich“) während der Laufzeit des Abkommens. Das Abkommen trat am 1. Oktober 2018 in Kraft („Datum des Inkrafttretens“) und wird am zweiten Jahrestag enden, falls es nicht durch gegenseitiges Einverständnis verlängert wird. Acht Monate nach dem Datum des Inkrafttretens, kann dieses Abkommen von jeder Partei zu jeder Zeit mit oder ohne Grund aufgekündigt werden nach schriftlicher Vorlage einer 30-tägigen Kündigungsfrist.

Verlängerung der Warrant-Laufzeit von TSX Venture Exchange genehmigt

Die TSX Venture Exchange hat der Verlängerung der 1.069.909 Warrants (ohne Broker) hinsichtlich der Privatplatzierung des Unternehmens im Jahr 2017 zugestimmt. Folgend die Einzelheiten:

  • Ursprüngliches Verfallsdatum der Warrants: 19. Oktober 2018 vorbehaltlich eines vorgezogenen Verfallsdatums;
  • Neues Verfallsdatum der Warrants: 19. Oktober 2019 vorbehaltlich eines vorgezogenen Verfallsdatums;
  • Ausübungspreis der Warrants: 3,00 CAD.

Über Aurania

Aurania ist ein junges Explorationsunternehmen, das sich mit der Identifizierung, Bewertung, dem Erwerb und der Exploration von Mineralgrundstücken beschäftigt, wobei der Schwerpunkt auf Edelmetallen und Kupfer liegt. Sein Flaggschiff, das Projekt The Lost Cities – Cutucu, befindet sich im jurassischen metallogenetischen Gürtel in den östlichen Ausläufern der Anden im Südosten Ecuadors.

Informationen über Aurania und die technischen Berichte erhalten Sie unter www.aurania.com und www.sedar.com sowie auf Facebook unter https://www.facebook.com/auranialtd/  auf Twitter unter https://twitter.com/auranialtd und auf LinkedIn unter https://www.linkedin.com/company/aurania-resources-ltd-.

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (wie in den Richtlinien derTSX Venture Exchange definiert) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Informationen enthalten, die erhebliche bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten beinhalten, von denen die meisten außerhalb der Kontrolle von Aurania liegen. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten Schätzungen und Aussagen, die die zukünftigen Pläne, Ziele oder Ziele von Aurania beschreiben, einschließlich der Worte, dass Aurania oder sein Management einen bestimmten Zustand oder ein bestimmtes Ergebnis erwartet. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch Begriffe wie "glaubt", "erwartet", "erwartet", "schätzt", "kann", "könnte", "würde", "wird" oder "plant" gekennzeichnet sein. Da zukunftsgerichtete Aussagen auf Annahmen beruhen und sich auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen beziehen, sind sie naturgemäß mit Risiken und Unsicherheiten verbunden. Obwohl diese Aussagen auf Informationen basieren, die Aurania derzeit zur Verfügung stehen, kann Aurania nicht garantieren, dass die tatsächlichen Ergebnisse den Erwartungen des Managements entsprechen. Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren im Zusammenhang mit zukunftsgerichteten Informationen können dazu führen, dass die tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen, Aussichten und Chancen wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Vorausschauende Informationen in dieser Pressemitteilung umfassen unter anderem die Ziele, Ziele oder Zukunftspläne von Aurania, Aussagen, Explorationsergebnisse, potenzielle Mineralisierung, das Portfolio des Unternehmens, das Treasury, das Managementteam und ein verbessertes Kapitalmarktprofil, die Schätzung von Bodenschätzen, Explorations- und Minenentwicklungspläne, den Zeitpunkt der Aufnahme der Geschäftstätigkeit und Schätzungen der Marktbedingungen. Zu den Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von diesen vorausschauenden Informationen abweichen, gehören unter anderem die fehlende Identifizierung von Bodenschätzen, die fehlende Umwandlung von geschätzten Bodenschätzen in Reserven, die Unfähigkeit, eine Machbarkeitsstudie abzuschließen, die eine Produktionsentscheidung empfiehlt, der vorläufige Charakter der metallurgischen Testergebnisse, Verzögerungen bei der Erlangung oder das Fehlen der erforderlichen behördlichen, behördlichen, umweltbezogenen oder sonstigen Projektgenehmigungen sowie politische Risiken, Unfähigkeit, die Pflicht zur Aufnahme indigener Völker zu erfüllen, Unsicherheiten hinsichtlich der Verfügbarkeit und der Kosten der künftig erforderlichen Finanzierung, Veränderungen an den Aktienmärkten, Inflation, Wechselkursschwankungen, Schwankungen der Rohstoffpreise, Verzögerungen bei der Entwicklung von Projekten, Kapital- und Betriebskosten, die erheblich von den Schätzungen und den anderen Risiken der Mineralexplorations- und Erschließungsindustrie abweichen, sowie die Risiken, die in den auf SEDAR eingereichten öffentlichen Dokumenten Auranias beschrieben sind. Obwohl Aurania der Ansicht ist, dass die Annahmen und Faktoren, die bei der Erstellung der zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung verwendet werden, angemessen sind, sollte man sich nicht auf solche Informationen verlassen, die nur zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gelten, und es kann nicht garantiert werden, dass solche Ereignisse in den angegebenen Zeiträumen oder überhaupt eintreten werden. Aurania lehnt jede Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, die nicht gesetzlich vorgeschrieben sind.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com,www.sec.govwww.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Revival Gold durchteuft 1,88 g/t Au auf 115 m und 1,74 g/t Au auf 49 m bei Beartrack

Revival Gold Inc. (TSXV: RVG, OTCQB: RVLGF) („Revival Gold“ oder das „Unternehmen“ – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298437), ein wachstumsorientiertes Goldexplorations- und -erschließungsunternehmen, gibt weitere Ergebnisse aus seinem Kernbohrprogramm 2018 im ehemals produzierenden Goldprojekt Beartrack in Lemhi County (Idaho) bekannt.

Wichtigste Ergebnisse

  • 1,88 g/t Au auf 115,0 Metern1 von 358,1 Meter bis 473,1 Meter in BT18-217D
  • 1,74 g/t Au auf 49,4 Metern1 von 451,1 bis 500,5 Meter und 2,03 g/t Au auf 17,6 Metern von 531,3 Meter bis 548,9 Meter in BT18-213D

1 erbohrte Mächtigkeit; geschätzte wahre Mächtigkeit in der Tabelle unten angegeben

„Die heutigen Ergebnisse erweitern die Mineralisierung bei Beartrack erneut in Streichrichtung und in die Tiefe“, sagte President und CEO Hugh Agro. „Wir durchschneiden bedeutende Abschnitte weit außerhalb der bestehenden Mineralressource bei Beartrack, wie etwa im Gebiet Joss, wo Revival Gold eine solide Mineralisierung 700 Meter südlich der bestehenden Ressource entdeckte. Die Bohrungen werden mit zwei Bohrgeräten bei Beartrack und mit einem im benachbarten Projekt Arnett fortgesetzt.“

Einzelheiten

Das Ziel der Bohrlöcher, die bisher im Jahr 2018 niedergebracht und veröffentlicht wurden (BT18-207D bis BT18-214D), bestand in der Erweiterung der aktuellen, durch ein Grubenmodell beschränkten Mineralressource nach National Instrument 43-101 bei Beartrack („Mineralressource“). Die erprobten Ziele befanden sich unterhalb und in Streichrichtung der Gebiete North und South Pit und in den Bereichen Ward’s Gulch und Joss.

Die heute veröffentlichten Ergebnisse stammen aus Bohrungen (BT18-213D und BT18-215 bis 218D), die das Mineralisierungspotenzial außerhalb der Mineralressource in den Gebieten South Pit, Ward’s Gulch und Joss untersuchten. Darüber hinaus erprobten die Bohrungen den bisher unerkundeten Bereich zwischen South Pit und Joss, die in Streichrichtung etwa 700 Meter voneinander entfernt sind.

Mit BT18-217D gelang es, die Mineralisierung im Bereich South Pit in die Tiefe zu erweitern. BT18-213D baut auf den guten Ergebnissen aus BT18-211D im Bereich Joss auf. BT18-215D durchteufte mäßige Gehalt auf guten Mächtigkeiten in einer Lücke im Blockmodell im Gebiet Ward’s Gulch.

Das Bohrloch BT18-218D, das im zuvor unerkundeten Bereich zwischen South Pit und Joss niedergebracht wurde, durchteufte vielversprechende Gehalte auf einem guten Abschnitt, was darauf hinweist, dass die mineralisierte Struktur im Bereich zwischen diesen beiden Gebieten vorhanden ist. Der Bereich, der von BT18-218D erprobt wurde, erstreckt sich über 300 Meter in Streichrichtung zwischen BT12-176D, das 30,5 Meter mit im Schnitt 3,0 g/t Au zwischen 299,3 und 329,9 Metern durchteufte, und BT18-221D, das derzeit gebohrt wird.

Die Mineralisierung bei Beartrack ist weiterhin in Richtung Süden von Joss sowie in Richtung Norden entlang des Streichens zwischen den Gebieten South Pit und Ward’s Gulch bis in den Bereich North Pit offen.

Bis dato wurden bei Beartrack im Jahr 2018 dreizehn Kernlöcher auf etwa 6.500 Metern niedergebracht. Zusätzlich zu den Löchern, deren Ergebnisse veröffentlicht wurden, wurden weitere Löcher im Gebiet South Pit und südlich von Joss niedergebracht. Aktuell wird in den Bereich South Pit und Joss gebohrt.

1 Die Schätzungen der wahren Mächtigkeiten in den Bereichen South Pit und Ward’s Gulch sowie im Gebiet zwischen South Pit und Joss basieren auf einer vertikal einfallenden Mineralisierungszone. Die wahre Mächtigkeit im Gebiet Joss ist unbekannt. Die Bohrlöcher werden während des Bohrens normalerweise steiler, weswegen die Neigung des Bohrlochs in der Tiefe möglicherweise nicht der Neigung der mineralisierten Zone entspricht.
2 Die Kerngewinnung für die Abschnitte von 506,0 bis 507,5 Meter, 508,9 bis 509,6 Meter und 510,5 bis 511,2 Meter betrug 44 %, 0 % bzw. 50 %. Der Abschnitt mit 0 % Kerngewinnung wurde mit einem Gehalt von null mit aufgenommen.
3 Die Kerngewinnung für die Abschnitte von 358,4 bis 359,4 Meter und 366,2 bis 366,5 Meter betrug 23 % bzw. 50 %. Die Kerngewinnung für die Abschnitte von 364,2 bis 364,7 Meter und 365,2 bis 365,9 Meter betrug 0 %. Die Abschnitte mit 0 % Kerngewinnung wurden mit einem Gehalt von null mit aufgenommen.

Abbildung 1 zeigt eine Längsschnitt von Beartrack gen Nordwesten vom nördlichen Ende der Zone North Pit bis zum südlichen Ende der Zone Joss (rund 4,5 Kilometer) mit dem aktuellen Mineralressourcen-Blockmodell und den Standorten der elf Löcher, die bisher in diesem Jahr niedergebracht und veröffentlicht wurden. Auf der Abbildung sind vier weitere Bohrlöcher vermerkt, deren Ergebnisse noch nicht vorliegen.

Zusätzlich zu den Bohrungen bei Beartrack wurden jetzt auch vier Kernlöcher im benachbarten Projekt Arnett von Revival Gold niedergebracht, wo dieses Jahr drei weitere Löcher geplant sind. Die ersten Ergebnisse aus dem Programm bei Arnett werden Anfang Dezember erwartet.

Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogramm

Die Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle beinhaltet die regelmäßige Hinzugabe von Doppel-, Leer- und zertifizierten Referenz-Standardproben in die Probencharge. Kontrollproben werden am Ende des Bohrprogramms bei einem Kontrolllabor eingereicht. Die Probenergebnisse werden sofort nach Erhalt geprüft und alle Unstimmigkeiten werden untersucht. Die Proben werden bei der Probenaufbereitungsanlage von ALS Minerals in Elko (Nevada) eingereicht. Die Goldanalyse erfolgt in der Laboreinrichtung von ALS Minerals in Reno (Nevada) und die geochemische Multi-Element-Analyse wird im Labor von ALS Minerals in Vancouver (British Columbia) durchgeführt. ALS Minerals ist ein gemäß ISO 17025:2005 zertifiziertes Labor.

Der Goldgehalt wird anhand einer Brandprobe mit AAS-Verfahren (Au-AA25) an einer 30-Gramm-Probe ermittelt. Proben aus flachen Bohrlöchern, die auf eine auslaugbare Mineralisierung abzielen, werden außerdem anhand einer Cyanid-Laugung mit abschließendem AAS-Verfahren (30 Gramm Probengewicht, Au-AA13) analysiert. Die geochemische Multi-Element Analysen werden an ausgewählten Bohrungen mit der ME-MS 61 Methode durchgeführt.

Steven T. Priesmeyer, C.P.G., Vice-President Exploration von Revival Gold Inc., ist der ausgewiesene qualifizierte Sachverständige des Unternehmens im Sinne der Vorschrift National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects für diejenigen Teile dieser Pressemeldung, die sich nicht auf die Ressource beziehen. Er hat in dieser Funktion den wissenschaftlichen und technischen Inhalt geprüft und genehmigt.

Über Revival Gold Inc.

Revival Gold Inc. ist ein wachstumsorientiertes Goldexplorations- und -erschließungsunternehmen. Das Unternehmen verfügt über das Recht auf den Erwerb sämtlicher Anteile (100 %) an Meridian Beartrack Co., dem Besitzer des ehemals produzierenden Goldprojekts Beartrack in Lemhi County (Idaho). Revival besitzt außerdem die Rechte auf eine hundertprozentige Beteiligung am benachbarten Goldprojekt Arnett Creek.

Zusätzlich zu seinen Beteiligungen an Beartrack und Arnett Creek verfolgt das Unternehmen auch andere Möglichkeiten zur Goldexploration und -erschließung und besitzt einen Anteil von 51 % am Phosphatprojekt Diamond Mountain in Uintah County (Utah).

Revival Gold hat rund 42 Mio. ausstehende Aktien und hatte zum 30. September 2018 ein Betriebskapitalguthaben von rund 1,8 Mio. $. Zusätzliche Veröffentlichungen zu den Geschäftsberichten, technischen Berichten, Berichten über wesentliche Veränderungen, Pressemitteilungen und andere Informationen über das Unternehmen erhalten Sie über www.revival-gold.com oder bei SEDAR unter www.sedar.com.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.revival-gold.com

Vorsorglicher Hinweis

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSXV als „Regulation Services Provider“ bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Diese Pressemeldung enthält bestimmte „zukunftsgerichtete Aussagen“, die keine historischen Tatsachen darstellen. Die zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten Schätzungen und Angaben, die die zukünftigen Pläne, Zielsetzungen oder Ziele des Unternehmens beschreiben, einschließlich von Aussagen, wonach das Unternehmen oder das Management bestimmte Bedingungen oder Ergebnisse erwartet. Zukunftsgerichtete Aussagen sind möglicherweise an Begriffen wie „glaubt“, „erwartet“, „rechnet mit“, „schätzt“, „kann“, „könnte“, „würde“, „wird“, oder „plant“ zu erkennen. Da zukunftsgerichtete Aussagen auf Annahmen beruhen und sich auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen beziehen, sind sie naturgemäß inhärenten Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Obwohl diese Aussagen auf den Informationen beruhen, die dem Unternehmen derzeit zur Verfügung stehen, kann das Unternehmen nicht gewährleisten, dass die tatsächlichen Ergebnisse den Erwartungen des Managements entsprechen werden. Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren im Zusammenhang mit zukunftsgerichteten Informationen können dazu führen, dass die tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen, Aussichten und Chancen wesentlich von jenen abweichen, die in zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung beinhalten, sind jedoch nicht beschränkt auf die Zielsetzungen, Ziele oder zukünftigen Pläne des Unternehmens, Aussagen, Explorationsergebnisse, die mögliche Mineralisierung, die Schätzung der Mineralressourcen, die Pläne für die Exploration und Minenerschließung, den zeitlichen Ablauf der Aufnahme der Betriebstätigkeit und Schätzungen zur Marktlage. Zu den Faktoren, die eine deutliche Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse von diesen zukunftsgerichteten Informationen bewirken können, gehören unter anderem die Unfähigkeit, Mineralressourcen zu identifizieren; die Unfähigkeit, die geschätzten Mineralressourcen in Reserven umzuwandeln; die Unfähigkeit, eine Machbarkeitsstudie durchzuführen, die eine Produktionsentscheidung empfiehlt; der vorläufige Charakter der metallurgischen Testergebnisse; Verzögerungen bei der Einholung bzw. die Unfähigkeit, die erforderlichen Regierungs-, Umwelt- oder sonstige Projektgenehmigungen einzuholen; politische Risiken; Unsicherheiten in Zusammenhang mit der Verfügbarkeit und den Kosten von Finanzierungen, die in Zukunft erforderlich sind; Veränderungen auf den Kapitalmärkten; Inflation; Wechselkursänderungen; Rohstoffpreisschwankungen; Verzögerungen bei der Erschließung des Projekts; eine bedeutende Abweichung der Kapital-, Betriebs- und Sanierungskosten von den Schätzungen sowie andere Risiken in Zusammenhang mit der Mineralexplorations- und -erschließungsbranche und diejenigen Risiken, die in den auf SEDAR veröffentlichten Unterlagen des Unternehmens angeführt sind. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die Annahmen und Faktoren, die den zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung zugrunde liegen, angemessen sind, sollte kein ungebührliches Vertrauen in diese Informationen gesetzt werden, da sie lediglich zum Datum dieser Pressemeldung Gültigkeit haben. Es kann nicht garantiert werden, dass solche Ereignisse im zeitlich vorgegebenen Rahmen bzw. überhaupt eintreten. Das Unternehmen hat weder die Absicht noch die Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen aufgrund neuer Erkenntnisse, zukünftiger Ereignisse bzw. sonstiger Umstände zu aktualisieren oder zu korrigieren, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Copper Mountain Mining Announces Q3 2018 Financial Results

Copper Mountain Mining Corporation (TSX: CMMC | ASX:C6C) (the “Company” or “Copper Mountain” – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298551 ) announces third quarter 2018 financial results.  All currency is in Canadian dollars, unless otherwise stated.  All results are reported on a 100% basis.  The Company’s Financial Statements and Management Discussion & Analysis (“MD&A”) are available at  www.CuMtn.com  and  www.sedar.com

Third quarter 2018 highlights:

  • Production at the Copper Mountain Mine was 22.0 million pounds of copper equivalent in the third quarter of 2018, which includes 18.3 million pounds of copper, 7,500 ounces of gold and 64,900 ounces of silver and in line with expectations.
  • Company on track to achieve 2018 annual production guidance of 80 million pounds of copper (+/-5%) with the expectation of a strong fourth quarter.
  • Revenue for the third quarter 2018 was $60.7 million, from the sale of 17.6 million pounds of copper, 6,300 ounces of gold, and 62,500 ounces of silver, net of pricing adjustments.
  • Increased mineral reserves at the Copper Mountain Mine to 210 million tonnes0F[1] grading 0.26% copper, 0.08 grams per tonne gold, and 0.89 grams per tonne silver for 1.2 billion pounds of copper, 504,000 ounces of gold and 6.0 million ounces of silver.
  • Positive feasibility study results for the Eva Copper Project demonstrated an after-NPV of US$256 million at an 8% discount rate and total copper production of 959 million pounds over a 12-year mine life.
  • Robust preliminary economic assessment (PEA) results for New Ingerbelle demonstrated an after-tax Net Present Value (NPV) of US$394 million at an 8% discount rate and total copper production of 768 million pounds over a 12-year mine life.

Gil Clausen, President and CEO of Copper Mountain, remarked “This quarter was an exceptionally busy quarter for Copper Mountain as we delivered on all of the project milestones as promised.  We completed the phase 2 drilling program at New Ingerbelle and subsequently announced an updated mineral resource along with a base case mine development and production PEA which demonstrated strong economics.  We also announced solid feasibility study results for our Eva Copper Project in Australia, which exhibited robust economics and is expected to produce over 120 million pounds of copper annually in the early years of its mine life. “

Mr. Clausen added, “We will continue to focus on ensuring Copper Mountain produces predictably and reliably as it has year to date.  Production in the fourth quarter is forecast to be strong as we get back to mining higher grade ore, reduce stripping and we do not anticipate any of the non-recurring items that impacted the third quarter.”

The Company recognized revenue of $60.7 million in Q3 2018 on the sale of copper concentrates net of treatment charges. Third quarter revenue was impacted by a shipping delay at the Port of Vancouver over the quarter-end which resulted in 1.1 million pounds of copper, 440 ounces of gold, and 4,000 ounces of silver not being recorded in Q3 2018. This revenue will be recognized in Q4 2018.  The decrease in revenue in the third quarter was also the result of lower realized copper prices, lower quantities of metal sold and negative provisional pricing adjustments. Pricing adjustments totaled negative $2.4 million and reflects a weakening of copper prices during the quarter and resulted in downward adjustments for shipments not yet finalized at the period end. This decrease was partly offset by a higher gold grade and recovery during the quarter.  

At the end of Q3 2018, the Company recorded an increase in accounts receivable primarily attributable to a shipping delay at the Port of Vancouver over the quarter-end for which the Company did not receive payment of $19.2 million from the September shipment until October 3, 2018. This cash, if received in the quarter, would have increased the quarter-end cash balance to $60.9 million.

The Company recorded higher Q3 2018 operating costs as a result of increased cost of sales of $70.3 million. The increase is largely due to a $5.3 million inventory adjustment to the low-grade stockpile. This adjustment was necessary to record the low-grade stockpile at net realizable value due to the decline in copper price. Additionally, Q3 2018 operating costs reflect increases mainly associated with timing of planned major mine maintenance, fuel unit costs, and other consumable unit costs as compared to Q3 2017.    

Exploration expenditures for the quarter were $2.9 Mio, which includes both exploration in Australia and British Columbia. 

The Copper Mountain Mine produced 22.0 million pounds of copper equivalent which is comprised of 18.3 million pounds of copper, 7,500 ounces of gold and 64,900 ounces of silver during Q3 2018. Lower copper production in Q3 2018 was as forecast and within expectations of the 2018 production plan.  Gold production was higher quarter-over-quarter and year-over-year on higher gold grades and improved recoveries after installation of a flash flotation circuit in the concentrator.  Copper grades and therefore copper production is expected to improve in the fourth quarter of 2018.

Site cash costs for Q3 2018 were US$1.78 per pound of copper produced, net of precious metal credits, and total cash costs were US$2.25 per pound sold, net of precious metal credits. Site cash costs and total cash costs were higher primarily due to lower copper production and sales as a result of lower head grades in the quarter, as planned, the $5.3 million inventory adjustment to the low-grade stockpile, and the shipping delay at the Port of Vancouver which decreased metal sales by 1.1 million pounds of copper, 440 ounces of gold, and 4,000 ounces of silver.  As production and sales are expected to be higher in the fourth quarter of 2018, site cash costs and total cash costs are expected to decrease.

The Company is on track to meet full year guidance for copper production as year-to-date production has been in-line with the plan and production is expected to be strong in the fourth quarter. The Company maintains 2018 annual production guidance of 80 million pounds of copper (+/ 5%).   

Q3 2018 Financial and Operating Results Conference Call and Webcast

The Company will hold a conference call on Wednesday, October 31, 2018 at 7:30 am (Pacific Standard Time) for management to discuss the Q3 2018 financial and operating results.

Live Dial-in information
Toronto and international: 647-427-7450
North America (toll-free): 1-888-231-8191

To participate in the webcast live via computer visit the Company’s website at www.cumtn.com or https://event.on24.com/wcc/r/1833337/29A6E0EF562FD710672ED8952756F33F

Replay information
Toronto and international: 416-849-0833
Passcode: 9499185
North America (toll-free): 1-855-859-2056
Passcode: 9499185

The conference call replay will be available from 10:30 am (PST) on October 31, 2018 until 20:59 pm PST on November 7, 2018. An archive of the audio webcast will also be available on the company’s website at www.cumtn.com.

About Copper Mountain Mining Corporation

Copper Mountain’s flagship asset is the 75% owned Copper Mountain mine located in southern British Columbia near the town of Princeton. The Copper Mountain mine produces about 100 million pounds of copper equivalent per year with a large resource that remains open laterally and at depth. Copper Mountain also has the permitted, development stage Eva Copper Project in Queensland, Australia and an extensive 397,000 hectare highly prospective land package in the Mount Isa area.

Additional information is available on the Company’s web page at www.CuMtn.com.

Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements

This news release may contain forward-looking statements and forward-looking information (together, “forward-looking statements”) within the meaning of applicable securities laws.  All statements, other than statements of historical facts, are forward-looking statements.  Generally, forward-looking statements can be identified by the use of terminology such as “plans”, “expects”, “estimates”, “intends”, “anticipates”, “believes” or variations of such words, or statements that certain actions, events or results “may”, “could”, “would”, “might”, “occur” or “be achieved”.  Forward-looking statements involve risks, uncertainties and other factors that could cause actual results, performance and opportunities to differ materially from those implied by such forward-looking statements.  Factors that could cause actual results to differ materially from these forward-looking statements include the successful exploration of the Company’s properties in Canada and Australia, the reliability of the historical data referenced in this press relase and risks set out in Copper Mountain’s public documents, including in each management discussion and analysis, filed on SEDAR at www.sedar.com.  Although Copper Mountain believes that the information and assumptions used in preparing the forward-looking statements are reasonable, undue reliance should not be placed on these statements, which only apply as of the date of this news release, and no assurance can be given that such events will occur in the disclosed time frames or at all.  Except where required by applicable law, Copper Mountain disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statement, whether as a result of new information, future events or otherwise.

[1]Includes low-grade stockpile. 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Sommerexplorationsprogramm 2018 von TerraX erweitert Northbelt Target

TerraX Minerals Inc. (TSX-V: TXR; Frankfurt: TX0; OTC-Pink: TRXXF – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297763) freut sich, weitere Untersuchungsergebnisse aus dem Sommerfeldbohrprogramm 2018 des Unternehmens für das Yellowknife City Gold (YCG) Projekt bekannt zu geben. Insgesamt wurden 262 Proben vom Northbelt Ziel des Unternehmens genommen, was die mögliche Erweiterung des Con-Giant Trends darstellt und den Kernbereich darstellt.

David Suda, Präsident und CEO, sagte: "Es gibt beträchtliche Auftretungen mit hochwertigem Gold innerhalb mehrerer unserer identifizierten Ziele. Das Ziel bei YCG ist es, die Quelle des hochwertigen Oberflächengrades zu finden, von der wir glauben, dass sie aus den nahegelegenen Con- und Giant Minen stammt und auch in anderen Zielen im Bezirk existiert. Die Arbeit, die wir in diesem Sommer geleistet haben, bringt uns gewaltig weiter hinsichtlich des Feintunings der Zielerkennung und wird in diesem Herbst von den Explorationsplänen 2019 zusammengefasst werden."

Die vorläufige Oberflächenerkundung in der nordwestlichen Erweiterung der Geologie, die anerkanntermaßen die Erweiterung des Con-Giant Goldsystems beinhaltet, hat zu positiven Ergebnissen geführt. Dieses Gebiet enthält mehrere subparallele Goldstrukturen, einschließlich der Oro-Schere, die aus der Exploration aus den 1930er Jahren bekannt sind. TerraX führte Kartierungen und Prospektionen entlang dieser goldtragenden Strukturen durch, einschließlich Greifgesteinsproben. Eine Karte mit den Standorten und Ergebnissen finden Sie hier. Diese Arbeit führte zu:

TerraX hat auch detaillierte geologische Karten, Kanalprobenergebnisse, Bohrlochprotokolle und Untersuchungsergebnisse aus einem Gebiet südwestlich der Probenahme in Oro erworben, insbesondere auf dem hochgradigen Ziel Shear 17/18 (Pressemitteilung vom 4. August 2015). Diese Arbeit stammt aus den 1940er Jahren und wird derzeit in unsere Projektdatenbank integriert. TerraX ist davon überzeugt, dass die Daten die bisherige Exploration genau widerspiegeln und wird sie für die weitere Exploration im Gebiet verwenden. 

Die heute berichteten Assays umfassen insgesamt 262 Proben mit Goldgehalten im Bereich von Null bis 63 g/t Au. Es ist anzumerken, dass die Untersuchungsergebnisse aus Sammelproben aufgrund ihrer selektiven Natur möglicherweise keinen Hinweis auf den Gesamtgrad und das Ausmaß der Mineralisierung auf dem Untersuchungsgebiet geben.

Die Probenahme umfasste das Einbringen von zertifizierten Standards und Rohteilen in den Probenstrom für die chemische Analyse. Die Proben wurden im Labor von ALS Chemex in Yellowknife vorbereitet und zur Goldanalyse mittels Brandversuch und anderen Elementen mittels ICP-Analyse an das Werk in Vancouver geschickt. ALS ist ein zertifizierter und akkreditierter Labordienst.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen wurden von Joseph Campbell, Executive Chairman von TerraX, genehmigt, der eine qualifizierte Person im Sinne von "National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects" ist.

Über das Yellowknife City Goldprojekt

Das Yellowknife City Gold ("YCG") Projekt umfasst 780 Quadratkilometer zusammenhängendes Land unmittelbar nördlich, südlich und östlich der Stadt Yellowknife in den Northwest Territories. Durch eine Reihe von Akquisitionen kontrolliert TerraX eines der sechs großen High-Grade-Goldlager in Kanada. Das YCG liegt 10 km von der Stadt Yellowknife entfernt und ist in der Nähe lebenswichtiger Infrastruktur, einschließlich Ganzjahresstraßen, Flugverkehr, Dienstleistern, Wasserkraftwerken und Handwerkern.

Das YCG liegt auf dem reichhaltigen Yellowknife Greenstone Gürtel, der 70 km Streichlänge entlang des mineralisierten Hauptbruchs im Yellowknife Goldbezirk hat, einschließlich der südlichen und nördlichen Erweiterungen des Schersystems, in dem sich die hochwertigen Con- und Giant Goldminen befanden. Das Projektgebiet enthält mehrere Scheren, die die anerkannten Wirte für Goldlagerstätten im Goldbezirk Yellowknife sind, mit unzähligen Goldvorkommen und jüngsten hochwertigen Bohrergebnissen, die das Potenzial des Projekts als erstklassiges Goldgebiet aufzeigen.

Weitere Informationen zum YCG-Projekt finden Sie auf unserer Website unter www.terraxminerals.com .

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen, die bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren beinhalten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse wesentlich von den derzeitigen Erwartungen abweichen. Wichtige Faktoren – einschließlich der Verfügbarkeit von Mitteln, der Ergebnisse der Finanzierungsbemühungen, des Abschlusses der Due Diligence-Prüfung und der Ergebnisse der Explorationsaktivitäten -, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen des Unternehmens abweichen, sind in den Dokumenten des Unternehmens offengelegt, die von Zeit zu Zeit auf SEDAR eingereicht werden (siehe www.sedar.com). Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen, die nur zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gelten. Das Unternehmen lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben, sei es aufgrund neuer Informationen, Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Cobalt Releases Video on Iron Creek Project

First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC, ASX: FCC, OTCQX: FTSSF) (the “Company”) is pleased to announce the release of a corporate video profiling its flagship asset, the 100%-owned Iron Creek Cobalt Project in Idaho, USA. The video is now available on the Company’s website (https://www.youtube.com/watch?v=dYFmGrVEfOE ) and social media sites.

The video includes interviews with the senior leadership team describing what makes Iron Creek a unique cobalt asset. In May 2018, the White House issued an Executive Order designating cobalt as a critical mineral. As federal agencies seek ways to reduce U.S dependency on foreign sources of cobalt, projects such as Iron Creek in mining-friendly Idaho support a strategy to reduce American strategic vulnerability.

On September 26, 2018, the Company announced an Inferred Resource estimate at Iron Creek of 26.9 million tonnes grading 0.11% cobalt equivalent (0.08% Co and 0.30% Cu containing 46.2 million pounds of cobalt and 176.2 million pounds of copper) under a base case scenario that is pit constrained and has deeper underground resources. Drilling is ongoing to extend the strike length of the mineralized zone from over 500 metres to over 1,000 metres and test down dip extensions of known cobalt-copper zones from 150 metres to over 300 metres below surface. An updated resource estimate is anticipated in early 2019.

Significant infrastructure is in place to support multiple drills, including 600 metres of underground development and an all-weather road connecting the project to a state highway. The Iron Creek property consists of patented mining claims surrounded by unpatented mining claims covering an area of 1,698 acres.

About First Cobalt

First Cobalt a North American pure-play cobalt company whose flagship asset is the Iron Creek Cobalt Project in Idaho, USA, which has Inferred mineral resources of 26.9 million tonnes grading 0.11% cobalt equivalent. The Company’s other assets include 50 past-producing mines in the Canadian Cobalt Camp and the only permitted cobalt refinery in North America capable of producing battery materials.

Cautionary Note Regarding Estimates of Resources

Readers are cautioned that mineral resources are not economic mineral reserves and that the economic viability of resources that are not mineral reserves has not been demonstrated. The estimate of mineral resources may be materially affected by geology, environmental, permitting, legal, title, socio-political, marketing or other relevant issues. The mineral resource estimate is classified in accordance with the Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum’s "2014 CIM Definition Standards on Mineral Resources and Mineral Reserves" incorporated by reference into NI 43-101. Under Canadian rules, estimates of inferred mineral resources may not form the basis of feasibility or pre-feasibility studies or economic studies except for Preliminary Economic Assessment as defined under NI 43-101. Readers are cautioned not to assume that further work on the stated resources will lead to mineral reserves that can be mined economically. An Inferred Mineral Resource as defined by the CIM Standing Committee is "that part of a Mineral Resource for which quantity and grade or quality are estimated on the basis of limited geological evidence and sampling. Geological evidence is sufficient to imply but not verify geological and grade or quality continuity. An Inferred Mineral Resource has a lower level of confidence than that applying to an Indicated Mineral Resource and must not be converted to a Mineral Reserve. It is reasonably expected that the majority of Inferred Mineral Resources could be upgraded to Indicated Mineral Resources with continued exploration."

Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements

This news release may contain forward-looking statements and forward-looking information (together, “forward-looking statements”) within the meaning of applicable securities laws and the United States Private Securities Litigation Reform Act of 1995. All statements, other than statements of historical facts, are forward-looking statements. Generally, forward-looking statements can be identified by the use of terminology such as “plans”, “expects‘, “estimates”, “intends”, “anticipates”, “believes” or variations of such words, or statements that certain actions, events or results “may”, “could”, “would”, “might”, “occur” or “be achieved”. Forward-looking statements involve risks, uncertainties and other factors that could cause actual results, performance and opportunities to differ materially from those implied by such forward-looking statements. Factors that could cause actual results to differ materially from these forward-looking statements are set forth in the management discussion and analysis and other disclosures of risk factors for First Cobalt, filed on SEDAR at www.sedar.com. Although First Cobalt believes that the information and assumptions used in preparing the forward-looking statements are reasonable, undue reliance should not be placed on these statements, which only apply as of the date of this news release, and no assurance can be given that such events will occur in the disclosed times frames or at all. Except where required by applicable law, First Cobalt disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statement, whether as a result of new information, future events or otherwise.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Cobalt veröffentlicht Video zum Iron Creek Projekt

First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC, ASX: FCC, OTCQX: FTSSF) (das "Unternehmen") freut sich, die Veröffentlichung eines Unternehmensvideos bekannt zu geben, das sein Flaggschiff, das zu 100 % im Besitz von Iron Creek Cobalt Project in Idaho, USA, zeigt. Das Video ist nun auf You Tube   (https://www.youtube.com/watch?v=dYFmGrVEfOE) und auf Social Media-Seiten verfügbar.

Das Video enthält Interviews mit dem Senior Leadership Team, in denen beschrieben wird, was Iron Creek zu einem einzigartigen Kobaltvorkommen macht. Im Mai 2018 erließ das Weiße Haus eine Executive Order, die Kobalt als kritisches Mineral bezeichnet. Während die Bundesbehörden nach Wegen suchen, die Abhängigkeit der USA von ausländischen Kobalt-Quellen zu verringern, unterstützen Projekte wie Iron Creek im bergbaufreundlichen Idaho eine Strategie zur Verringerung der strategischen Verwundbarkeit der USA.

Am 26. September 2018 gab das Unternehmen eine abgeleitete Ressourcenschätzung auf Iron Creek von 26,9 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,11% Kobaltäquivalent (0,08% Co und 0,30% Cu mit 46,2 Millionen Pfund Kobalt und 176,2 Millionen Pfund Kupfer) unter einem Basisszenario bekannt, das grubenbegrenzt ist und tiefere unterirdische Ressourcen aufweist. Die Bohrungen zur Erweiterung der Streichlänge der mineralisierten Zone von über 500 Metern auf über 1.000 Meter und zur Erprobung von Taucherweiterungen bekannter Kobalt-Kupfer-Zonen von 150 Metern auf über 300 Meter unter der Oberfläche sind im Gange. Eine aktualisierte Ressourcenschätzung wird für Anfang 2019 erwartet.

Es besteht eine bedeutende Infrastruktur für mehrere Bohrungen, darunter 600 Meter unterirdische Erschließung und eine Allwetterstraße, die das Projekt mit einer Bundesstraße verbindet. Das Grundstück Iron Creek besteht aus patentierten Abbaugebieten, die von nicht patentierten Abbaugebieten umgeben sind, die eine Fläche von 1.698 Hektar umfassen.

Über First Cobalt

First Cobalt ist ein nordamerikanisches reines Kobalt-Unternehmen, dessen Flaggschiff das Iron Creek Cobalt Project in Idaho, USA, ist, das Mineralressourcen von 26,9 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,11% Kobaltäquivalent abgebaut hat. Zu den sonstigen Vermögenswerten des Unternehmens gehören 50 vergangene produzierende Minen im Canadian Cobalt Camp und die einzige zugelassene Kobaltraffinerie in Nordamerika, die Batteriematerialien herstellen kann.

Vorsichtshinweis zu Ressourcenschätzungen

Die Leser werden darauf hingewiesen, dass Mineralressourcen keine wirtschaftlichen Mineralreserven sind und dass die wirtschaftliche Lebensfähigkeit von Ressourcen, die keine Mineralreserven sind, nicht nachgewiesen wurde. Die Schätzung der mineralischen Ressourcen kann wesentlich von geologischen, ökologischen, zulassungs-, rechtlichen, Titel-, gesellschaftspolitischen, Marketing- oder anderen relevanten Fragen beeinflusst werden. Die Schätzung der Mineralressourcen wird in Übereinstimmung mit den "2014 CIM Definition Standards on Mineral Resources and Mineral Reserves" des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum klassifiziert, die durch Verweis in NI 43-101 aufgenommen wurden. Nach kanadischen Regeln dürfen Schätzungen von abgeleiteten Mineralressourcen nicht die Grundlage für Machbarkeits- oder Vormachbarkeitsstudien oder Wirtschaftsstudien bilden, mit Ausnahme der vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung gemäß NI 43-101. Die Leser werden darauf hingewiesen, nicht davon auszugehen, dass weitere Arbeiten an den genannten Ressourcen zu Mineralreserven führen, die wirtschaftlich abgebaut werden können. Eine abgeleitete Mineralressource im Sinne des Ständigen Ausschusses von CIM ist "der Teil einer Mineralressource, für den Quantität und Qualität oder Qualität auf der Grundlage begrenzter geologischer Nachweise und Probenahmen geschätzt werden. Geologische Beweise reichen aus, um geologische Kontinuität und Güte oder Qualität zu implizieren, aber nicht zu überprüfen. Eine abgeleitete Mineralressource hat ein geringeres Vertrauen als diejenige, die für eine angezeigte Mineralressource gilt, und darf nicht in eine Mineralreserve umgewandelt werden. Es wird vernünftigerweise erwartet, dass die Mehrheit der abgeleiteten Mineralressourcen bei fortgesetzter Exploration in angezeigte Mineralressourcen umgewandelt werden könnte."

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen "zukunftsgerichtete Aussagen") im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze und des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 enthalten. Alle Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Im Allgemeinen können zukunftsgerichtete Aussagen durch die Verwendung von Terminologie wie "Pläne", "erwartet", "schätzt", "beabsichtigt", "antizipiert", "glaubt" oder Variationen solcher Wörter oder Aussagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse "möglicherweise", "könnte", "würde", "könnte", "könnte", "könnte", "könnte", "könnte" oder "erreicht werden". Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Chancen wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen impliziert sind. Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, sind in der Diskussion und Analyse des Managements und anderen Offenlegungen von Risikofaktoren für First Cobalt dargelegt, die auf SEDAR unter www.sedar.com. veröffentlicht wurden. Obwohl First Cobalt der Ansicht ist, dass die bei der Erstellung der zukunftsgerichteten Aussagen verwendeten Informationen und Annahmen angemessen sind, sollte man sich nicht übermäßig auf diese Aussagen verlassen, die nur zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gelten, und es kann nicht garantiert werden, dass solche Ereignisse in den angegebenen Zeiträumen oder überhaupt eintreten werden. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, lehnt First Cobalt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Cobalt Releases Video on Iron Creek Project

First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC, ASX: FCC, OTCQX: FTSSF) (the “Company”) is pleased to announce the release of a corporate video profiling its flagship asset, the 100%-owned Iron Creek Cobalt Project in Idaho, USA. The video is now available on the Company’s website (https://www.youtube.com/watch?v=dYFmGrVEfOE ) and social media sites.

The video includes interviews with the senior leadership team describing what makes Iron Creek a unique cobalt asset. In May 2018, the White House issued an Executive Order designating cobalt as a critical mineral. As federal agencies seek ways to reduce U.S dependency on foreign sources of cobalt, projects such as Iron Creek in mining-friendly Idaho support a strategy to reduce American strategic vulnerability.

On September 26, 2018, the Company announced an Inferred Resource estimate at Iron Creek of 26.9 million tonnes grading 0.11% cobalt equivalent (0.08% Co and 0.30% Cu containing 46.2 million pounds of cobalt and 176.2 million pounds of copper) under a base case scenario that is pit constrained and has deeper underground resources. Drilling is ongoing to extend the strike length of the mineralized zone from over 500 metres to over 1,000 metres and test down dip extensions of known cobalt-copper zones from 150 metres to over 300 metres below surface. An updated resource estimate is anticipated in early 2019.

Significant infrastructure is in place to support multiple drills, including 600 metres of underground development and an all-weather road connecting the project to a state highway. The Iron Creek property consists of patented mining claims surrounded by unpatented mining claims covering an area of 1,698 acres.

About First Cobalt

First Cobalt a North American pure-play cobalt company whose flagship asset is the Iron Creek Cobalt Project in Idaho, USA, which has Inferred mineral resources of 26.9 million tonnes grading 0.11% cobalt equivalent. The Company’s other assets include 50 past-producing mines in the Canadian Cobalt Camp and the only permitted cobalt refinery in North America capable of producing battery materials.

Cautionary Note Regarding Estimates of Resources

Readers are cautioned that mineral resources are not economic mineral reserves and that the economic viability of resources that are not mineral reserves has not been demonstrated. The estimate of mineral resources may be materially affected by geology, environmental, permitting, legal, title, socio-political, marketing or other relevant issues. The mineral resource estimate is classified in accordance with the Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum’s "2014 CIM Definition Standards on Mineral Resources and Mineral Reserves" incorporated by reference into NI 43-101. Under Canadian rules, estimates of inferred mineral resources may not form the basis of feasibility or pre-feasibility studies or economic studies except for Preliminary Economic Assessment as defined under NI 43-101. Readers are cautioned not to assume that further work on the stated resources will lead to mineral reserves that can be mined economically. An Inferred Mineral Resource as defined by the CIM Standing Committee is "that part of a Mineral Resource for which quantity and grade or quality are estimated on the basis of limited geological evidence and sampling. Geological evidence is sufficient to imply but not verify geological and grade or quality continuity. An Inferred Mineral Resource has a lower level of confidence than that applying to an Indicated Mineral Resource and must not be converted to a Mineral Reserve. It is reasonably expected that the majority of Inferred Mineral Resources could be upgraded to Indicated Mineral Resources with continued exploration."

Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements

This news release may contain forward-looking statements and forward-looking information (together, “forward-looking statements”) within the meaning of applicable securities laws and the United States Private Securities Litigation Reform Act of 1995. All statements, other than statements of historical facts, are forward-looking statements. Generally, forward-looking statements can be identified by the use of terminology such as “plans”, “expects‘, “estimates”, “intends”, “anticipates”, “believes” or variations of such words, or statements that certain actions, events or results “may”, “could”, “would”, “might”, “occur” or “be achieved”. Forward-looking statements involve risks, uncertainties and other factors that could cause actual results, performance and opportunities to differ materially from those implied by such forward-looking statements. Factors that could cause actual results to differ materially from these forward-looking statements are set forth in the management discussion and analysis and other disclosures of risk factors for First Cobalt, filed on SEDAR at www.sedar.com. Although First Cobalt believes that the information and assumptions used in preparing the forward-looking statements are reasonable, undue reliance should not be placed on these statements, which only apply as of the date of this news release, and no assurance can be given that such events will occur in the disclosed times frames or at all. Except where required by applicable law, First Cobalt disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statement, whether as a result of new information, future events or otherwise.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Cobalt Files Technical Report for Iron Creek Cobalt Project

First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC; ASX: FCC; OTCQX: FTSSF) (the “Company” – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298244) is pleased to announce the filing of a technical report supporting the maiden resource estimate for its 100% owned Iron Creek Project in Idaho, USA, originally announced September 26, 2018.

Highlights from the Report

  • Inferred mineral resources of 29.6 million tons (26.9 million tonnes) grading 0.11% cobalt equivalent (0.08% cobalt and 0.30% copper) under a base case scenario pit constrained and deeper mineral resource. An alternative underground-only scenario results in 4.9 million tons (4.4 million tonnes) grading 0.30% cobalt equivalent (0.23% cobalt and 0.69% copper)
  • Resource contains 45 million pounds (20,411 tonnes) of cobalt and 175 million pounds (79,379 tonnes) of copper for 62.9 million pounds (28,528 tonnes) of cobalt equivalent
  • Mineralized zones are considered to be open along strike and at depth, with true widths between 10m and 30m
  • Preliminary metallurgical testing concludes that simple flotation methods are applicable, yielding recoveries of 96% for cobalt and 95% for copper in rougher floatation
  • Drilling ongoing for an updated resource estimate planned for early 2019

Trent Mell, President & Chief Executive Officer, commented:

“Our flagship asset in Idaho, USA continues to grow to the east, west and at depth. Primary cobalt deposits are rare worldwide and we have the added benefit of 600 metres of underground development and mining patents across much of our land package. Drilling is ongoing to test mineralization along the strike length from 450 metres to over 900 metres, while also systematically testing depth extensions from 150 metres to over 300 metres. These new drilling results will support an updated resource estimate in early 2019. Unlike most cobalt deposits in North America, cobalt at Iron Creek is associated with pyrite rather than arsenic-bearing minerals, which could offer processing and offtake advantages.

The technical report, entitled "Technical Report and Estimate of Mineral Resources for the Iron Creek Cobalt Project, Lemhi County, Idaho, USA" dated October 15, 2018 and effective September 18, 2018, was prepared in accordance with National Instrument 43-101 – "Standards of Disclosure for Mineral Projects" by Steven J. Ristorcelli, C.P.G., P.G., of Mine Development Associates and Joseph Schlitt, MMSA QP, of McClelland Laboratories Inc., each independent "qualified persons" for the purposes of NI 43-101. A copy of the Technical Report is available under the Company’s profile on www.sedar.com and on the Company’s website at https://www.firstcobalt.com/investors/downloads-and-filings/.

Qualified and Competent Person Statement

Dr. Frank Santaguida, P.Geo., is the Qualified Person who has reviewed and approved this news release. Dr. Santaguida is also a Competent Person (as defined in the JORC Code, 2012 edition) who is a practicing member of the Association of Professional Geologists of Ontario (being a ‘Recognised Professional Organisation’ for the purposes of the ASX Listing Rules). Dr. Santaguida is employed on a full-time basis as Vice President, Exploration for First Cobalt. He has sufficient experience that is relevant to the activity being undertaken to qualify as a Competent Person as defined in the JORC Code. The term “Competent Person” is not recognized by Canadian securities regulatory authorities, and the term is used by the Company with reference to the JORC Code, and to ensure compliance with the ASX Listing Rules and applicable reporting requirements in Australia.

About First Cobalt

First Cobalt a North American pure-play cobalt company with three significant assets: the Iron Creek Project in Idaho, with Inferred mineral resources of 26.9 million tonnes grading 0.11% cobalt equivalent; the Canadian Cobalt Camp exploration project and the only permitted cobalt refinery in North America capable of producing battery materials.

Neither TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this release.

Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements

This news release may contain forward-looking statements and forward-looking information (together, “forward-looking statements”) within the meaning of applicable securities laws and the United States Private Securities Litigation Reform Act of 1995. All statements, other than statements of historical facts, are forward-looking statements. Generally, forward-looking statements can be identified by the use of terminology such as “plans”, “expects‘, “estimates”, “intends”, “anticipates”, “believes” or variations of such words, or statements that certain actions, events or results “may”, “could”, “would”, “might”, “occur” or “be achieved”. Forward-looking statements involve risks, uncertainties and other factors that could cause actual results, performance and opportunities to differ materially from those implied by such forward-looking statements. Factors that could cause actual results to differ materially from these forward-looking statements are set forth in the management discussion and analysis and other disclosures of risk factors for First Cobalt, filed on SEDAR at www.sedar.com. Although First Cobalt believes that the information and assumptions used in preparing the forward-looking statements are reasonable, undue reliance should not be placed on these statements, which only apply as of the date of this news release, and no assurance can be given that such events will occur in the disclosed times frames or at all. Except where required by applicable law, First Cobalt disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statement, whether as a result of new information, future events or otherwise.

Cautionary Note to Investors – Resource Estimates

In accordance with applicable Canadian securities regulatory requirements, all mineral resource estimates of the Company disclosed or incorporated by reference in this news release have been prepared in accordance with Canadian National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects (“NI 43-101”), classified in accordance with Canadian Institute of Mining Metallurgy and Petroleum’s "CIM Standards on Mineral Resources and Reserves Definitions and Guidelines" (the "CIM Guidelines"). The Company uses the terms "mineral resources", and "inferred mineral resources". While those terms are recognized by Canadian securities regulatory authorities, they are not recognized by the United States Securities and Exchange Commission (the "SEC") and the SEC does not permit U.S. companies to disclose resources in their filings with the SEC. Pursuant to the CIM Guidelines, mineral resources have a higher degree of uncertainty than mineral reserves as to their existence as well as their economic and legal feasibility. Inferred mineral resources, when compared with measured or indicated mineral resources, have the least certainty as to their existence, however, it is reasonable to expect that the majority of inferred mineral resources could be upgraded to indicated mineral resources with continued exploration. Pursuant to NI 43-101, inferred mineral resources may not form the basis of any economic analysis, including any feasibility study. Accordingly, readers are cautioned not to assume that all or any part of a mineral resource exists, will ever be converted into a mineral reserve, or is or will ever be economically or legally mineable or recovered.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox