Caledonia Mining Corporation Plc. Quartalsergebnisse für das 3. Quartal per 30. September 2018

Caledonia Mining Corporation Plc ("Caledonia" oder das "Unternehmen" – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298590) gibt seine Betriebs- und Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2018 ("Q3" oder das "Quartal") bekannt.

Die Goldproduktion im Quartal lag mit 13.978 Unzen um 2,9 Prozent unter dem Quartal zum 30. September 2017 (dem "Vergleichsquartal"); die Goldproduktion für die neun Monate bis zum 30. September 2018 betrug 39.558 Unzen, 0,4 Prozent weniger als im entsprechenden Zeitraum 2017. Das bereinigte Ergebnis je Aktie für das Quartal von 33,1 Cent lag 17 Prozent unter dem Vergleichsquartal, was auf einen etwas schwächeren realisierten Goldpreis und gestiegene Produktionskosten zurückzuführen ist, aber 24,4 Prozent höher für die neun Monate bis zum 30. September 2018 als im gleichen Zeitraum 2017 aufgrund der gestiegenen Exportkreditanreize und eines höheren durchschnittlichen realisierten Goldpreises für die neun Monate. Der Nettogeldfluss aus betrieblicher Tätigkeit blieb mit 6,8 Mio. US-Dollar robust, obwohl er niedriger war als das Vergleichsquartal, das ein ungewöhnlich starkes Quartal war. Der Nettobestand am Ende des Quartals betrug 5,9 Mio. US-Dollar.

Steve Curtis, Chief Executive Officer, kommentierte die Ergebnisse wie folgt:

"Das dritte Quartal 2018 war eine Verbesserung gegenüber dem zweiten Quartal des Jahres: Wir haben einige der operativen Herausforderungen, denen das Geschäft in den Vorquartalen ausgesetzt war, angegangen; die Kostenkontrolle blieb gut; und Caledonia stabilisierte seine Liquiditätslage und seinen Umlaufvermögen.

"Die Produktion lag mit 13.978 Unzen um 3 Prozent unter dem dritten Quartal 2017 und leicht unter unseren Erwartungen. Wir haben beschlossen, unsere Produktionsprognose für das Gesamtjahr 2018 von ursprünglich 55.000 bis 59.000 Unzen auf 54.000 bis 56.000 Unzen zu straffen und leicht zu reduzieren. ”

"Die Qualität für das Quartal blieb mit 3,12 g/t unter den Erwartungen, da wir aufgrund der Einführung von Langlochstollen in den schmaleren Riffbreitenbereichen aus Sicherheitsgründen weiterhin eine gewisse Verwässerung des Bergbaus zu verzeichnen hatten. Es wurden Korrekturmaßnahmen ergriffen, um die Genauigkeit der Bohrungen zu verbessern, von denen erwartet wird, dass sie im weiteren Verlauf des letzten Quartals 2018 und danach zu verbesserten abgebauten Güten führen werden. Wir sind weiterhin zuversichtlich, dass das zugrunde liegende geologische Modell für Blanket und der Grad der Ressource solide bleiben. Ich freue mich, dass die Mine in gewissem Maße in der Lage war, niedrigere Qualitäten durch einen höheren Anlagendurchsatz auszugleichen, was wesentlich zur Performance des Quartals beigetragen hat. Die im Quartal gefrästen Tonnen waren mit 151.000 Tonnen deutlich höher, 14 Prozent höher als im zweiten Quartal 2018 und 11 Prozent höher als im Vergleichsquartal. ”

"Das Working Capital kehrte im Laufe des Quartals nach einigen signifikanten negativen Bewegungen im Vorquartal wieder auf ein normales Niveau zurück. Der Nettoliquiditätsbestand von 5,9 Mio. US-Dollar am Ende des Quartals stellt eine leichte Verbesserung gegenüber dem Vorquartal dar, und die Fähigkeit unseres Geschäfts, liquide Mittel zu generieren, bleibt robust. Der operative Cashflow nach Steuern im Quartal nach dem Wechsel des Betriebskapitals betrug USD 6,8 Mio. und reichte aus, um sowohl die Investitionen im Quartal von USD 5,2 Mio. als auch die vierteljährliche Dividendenzahlung an die Aktionäre von Caledonia zu bezahlen."

"Der zentrale Schacht hat nun eine Tiefe von 1.148 Metern erreicht und entwickelt sich weiterhin gut. Wir gehen davon aus, dass die Investitionen im Zuge der Inbetriebnahme der Zentralwelle im Jahr 2020 zurückgehen werden. Das Projekt Central Shaft ist der Schlüssel zum langfristigen Wert für unsere Aktionäre, da wir unsere Produktions- und Kostenziele bis 2021 erreichen."

"Unsere Kostenentwicklung für das Quartal war zufriedenstellend, insbesondere angesichts der unter den Erwartungen liegenden Bewertung. Die Kosten On-Mine und die allumfassende Aufrechterhaltung der Kosten hatten wir im Griff. Die On-Mine Kosten von 670 US-Dollar pro Unze für das Quartal lagen 5 Prozent über dem Vergleichsquartal, was auf erhöhte Wartungs- und Verbrauchsmaterialkosten zurückzuführen ist. Die Gesamtkosten von 754 US-Dollar pro Unze lagen 2,5 Prozent unter dem Vergleichsquartal, da wir weiterhin von einem höheren EKI profitieren. Wir bleiben zuversichtlich, dass wir unser längerfristiges Kostenprognoseziel von 700 bis 800 US-Dollar pro Unze erreichen werden, da das Geschäft bis 2021 auf 80.000 Unzen pro Jahr wächst."

"Die jüngsten Veränderungen im Bankenumfeld in Simbabwe und der chronische Mangel an Devisen in Simbabwe können Herausforderungen in Bezug auf die Inflation der Betriebskosten und die Fähigkeit zur Umsetzung des Investitionsprogramms von Blanket und zur Auslagerung von Bargeld aus Simbabwe darstellen. Der Betrieb von Blanket läuft derzeit normal weiter, und die Situation wird vom Management genau überwacht und wird von den simbabwischen Währungs- und Regierungsbehörden mit höchster Aufmerksamkeit verfolgt. Caledonia engagiert sich regelmäßig und kontinuierlich auf den entsprechenden Regierungsebenen aktiv und konstruktiv. ”

"Wir freuen uns auch, Ihnen mitteilen zu können, dass wir am 5. November 2018 einen rechtsverbindlichen Kaufvertrag mit einem der indigenen Aktionäre der Blanket Mine (1983) (Private) Limited ("Blanket Mine"), Fremiro Investments (Private) Limited, abgeschlossen haben, um seine 15-prozentige Beteiligung an Blanket Mine im Austausch für die Ausgabe von 727.266 neuen Stammaktien in Kaledonien zum Preis von je 7,15 US-Dollar und die Aufhebung des Restbetrags ihres Fazilitationskredits zu erwerben. Nach Abschluss dieser Transaktion, die verschiedenen Bedingungen unterliegt, wird sich die Beteiligung Caledonias an der Blanket Mine auf 64 Prozent erhöhen und Fremiro wird 6,4 Prozent des verwässerten Eigenkapitals Caledonias halten. Diese Aktion ist ein wichtiger Schritt für Caledonia, und ich freue mich darauf, Sie auf dem LAufenden darüber zu halten."

Caledonia konsolidiert die Blanket Mine weiterhin für Berichtszwecke, und die nachstehend aufgeführten operativen und finanziellen Informationen basieren auf 100 Prozent, sofern nicht anders angegeben.

Strategie und Ausblick

Caledonia bleibt auf Kurs, um das Produktionsziel von 80.000 Unzen pro Jahr bis 2021 bei seiner simbabwischen Tochtergesellschaft Blanket Mine zu erreichen. Der strategische Fokus Caledonias liegt auf dem Projekt Central Shaft, das die Lebensdauer der Mine verlängern soll, indem es Zugang zu tieferen Schichten für die Produktion und weitere Exploration bietet. Der Vorstand und das Management von Caledonia sind der Ansicht, dass der erfolgreiche Abschluss des zentralen Schachtes im besten Interesse aller Beteiligten liegt, denn es wird erwartet, dass er zu einer höheren Produktion, niedrigeren Betriebskosten und größerer Flexibilität bei der weiteren Exploration und Entwicklung führt und damit die langfristige Zukunft von Blanket sichert und verbessert. Schwierigkeiten bei der Beschaffung ausreichender Devisen können die Fähigkeit Caledonias gefährden, das Projekt Central Shaft wie geplant durchzuführen. Caledonia beabsichtigt, weitere Investitionsmöglichkeiten in Simbabwe zu prüfen, die nicht unter das Eigentum von Blanket fallen könnten.

Dividendenpolitik

Caledonia zahlt Ende Januar, April, Juli und Oktober eine vierteljährliche Dividende von 6,875 US-Cent pro Aktie. Die Rentabilität und Cash-Generierung der Blanket Mine ist nach wie vor stark, jedoch hängt die Fähigkeit Caledonias, Dividenden auszuschütten, von der Fähigkeit seiner Gruppe ab, Zahlungen aus Simbabwe zu leisten.

Hinweis: Diese Mitteilung enthält Insiderinformationen, die gemäß der Marktmissbrauchsverordnung offengelegt werden.

Warnhinweis zu zukunftsweisenden Informationen

Informationen und Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind "zukunftsgerichtete Informationen" im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze, die Risiken und Unsicherheiten im Zusammenhang mit den aktuellen Erwartungen, Absichten, Plänen und Überzeugungen Kaledoniens beinhalten, aber nicht darauf beschränkt sind. Zukunftsorientierte Informationen können oft durch zukunftsorientierte Wörter wie "antizipieren", "glauben", "erwarten", "zielen", "planen", "zielen", "beabsichtigen", "schätzen", "könnten", "sollten", "können" und "werden" oder das Negativ dieser Begriffe oder ähnlicher Wörter, die auf zukünftige Ergebnisse hinweisen, oder andere Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Ziele, Annahmen, Absichten oder Aussagen über zukünftige Ereignisse oder Leistungen identifiziert werden. Beispiele für zukunftsorientierte Informationen in dieser Pressemitteilung sind: Produktionsprognose, Schätzungen der zukünftigen/gezielten Produktionsraten sowie unsere Pläne und Zeitpläne für die weitere Exploration und Bohrung und Entwicklung. Diese zukunftsgerichteten Informationen basieren zum Teil auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als falsch erweisen können, so dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von denen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen ausdrücklich oder implizit enthalten sind. Zu diesen Faktoren und Annahmen gehören unter anderem: das Versäumnis, geschätzte Ressourcen und Reserven zu bilden, der Gehalt und die Gewinnung von Erz, das von Schätzungen abweichend abgebaut wird, der Erfolg künftiger Explorations- und Bohrprogramme, die Zuverlässigkeit von Bohr-, Probenahme- und Untersuchungsdaten, Annahmen über die Repräsentativität der Mineralisierung, die ungenau sind, der Erfolg geplanter metallurgischer Testarbeiten, die Kapital- und Betriebskosten, die erheblich von Schätzungen abweichen, Verzögerungen bei der Erlangung oder Nichtlieferung erforderlicher behördlicher, ökologischer oder anderer Projektgenehmigungen, die Inflation, Wechselkursänderungen, Schwankungen der Rohstoffpreise, Verzögerungen bei der Entwicklung von Projekten und andere Faktoren.

Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren sollten sich bewusst sein, dass diese Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen vorgeschlagenen Ergebnissen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören, sind aber nicht beschränkt auf: Risiken im Zusammenhang mit Schätzungen von Mineralreserven und Mineralressourcen, die sich als ungenau erweisen, Schwankungen des Goldpreises, Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit der Exploration, Erschließung und dem Bergbau, Risiken im Zusammenhang mit der Kreditwürdigkeit oder der finanziellen Situation von Lieferanten, Raffinerien und anderen Parteien, mit denen das Unternehmen Geschäfte tätigt; unzureichende Versicherungen oder die Unfähigkeit, eine Versicherung abzuschließen, um diese Risiken und Gefahren abzudecken, Arbeitnehmerbeziehungen; Beziehungen zu und Ansprüche von lokalen Gemeinschaften und indigenen Bevölkerungsgruppen; politisches Risiko; Verfügbarkeit und steigende Kosten im Zusammenhang mit Bergbauinvestitionen und Arbeit; die spekulative Natur der Mineralexploration und -entwicklung, einschließlich der Risiken, die mit dem Erhalt oder der Aufrechterhaltung der erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen, der Verringerung der Mengen oder der Qualität der Mineralreserven während des Bergbaus verbunden sind; globale Finanzlage, die tatsächlichen Ergebnisse der laufenden Explorationstätigkeiten, Änderungen der Schlussfolgerungen der wirtschaftlichen Bewertungen und Änderungen der Projektparameter, um mit unerwarteten wirtschaftlichen oder anderen Faktoren umzugehen, Risiken erhöhter Kapital- und Betriebskosten, Umwelt-, Sicherheits- oder regulatorische Risiken, Enteignung, Eigentum des Unternehmens an Immobilien einschließlich deren Eigentum, verschärfter Wettbewerb in der Bergbauindustrie um Immobilien, Ausrüstung, qualifiziertes Personal und deren Kosten, Risiken in Bezug auf die Unsicherheit des Zeitpunkts von Ereignissen einschließlich gezielter Erhöhung der Produktionsrate und Währungsschwankungen. Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf zukunftsorientierte Informationen zu verlassen. Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten naturgemäß zahlreiche Annahmen, inhärente Risiken und Unsicherheiten, sowohl allgemeiner als auch spezifischer Natur, die dazu beitragen, dass die Vorhersagen, Prognosen, Prognosen, Prognosen und verschiedene zukünftige Ereignisse nicht eintreten können. Caledonia verpflichtet sich nicht, zukunftsorientierte Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anderweitig zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Auryn bohrt goldhaltiges hydrothermales System in der Committee Bay

Auryn Resources Inc. (TSX: AUG, NYSE AMERICAN: AUG, "Auryn" oder das "Unternehmen" – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298204) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen ein 1,5 Kilometer langes goldhaltiges hydrothermales System am Ziel Aiviq gebohrt hat. Insgesamt 16 Diamantbohrlöcher (4.996 Meter) durchschnitten konsequent die Zielstruktur (Abbildung 2), wobei der beste Abschnitt 13,5 Meter 1,54 g/t Gold (einschließlich 6 Meter 3,3 g/t Gold) in Loch 12 am südwestlichen Rand des Bohrprogramms war und das System in dieser Richtung offen blieb (Abbildungen 3 – 4). Loch 12 zeigte auch die intensivste Veränderung und Quarzader entlang des Systems.


Highlights:

  • Entdeckung des goldhaltigen hydrothermalen Systems in Prospekten Aiviq & Kalulik
  • Identifizierung, dass sich das System nach Südwesten hin verstärkt.
  • Probenahme von zusätzlichem hochwertigem Gestein auf Aiviq und Kalulik
  • Identifizierung zusätzlicher Ziele innerhalb der 20 km Scherzone, Wirtsgestein der Aiviq Shamrock- und Kalulik-Projekte.

CEO Ivan Bebek sagte dazu:

 "Unsere Fähigkeit, hydrothermale Systeme unter dem zu 95% abgedeckten 300 km langen Goldgürtel der Committee Bay zu erfassen, hat sich erheblich verbessert. Das südlichste Bohrloch bei Aiviq stellt eine bedeutende Gelegenheit dar, eine große Entdeckung zu machen.

"Während das Unternehmen die Explorationspläne von Committee Bay weiter vorantreibt, stehen mehrere Katalysatoren an, darunter die Bohrergebnisse von Homestake Ridge, die Oberflächenergebnisse von Gibson MacQuoid und kontinuierliche Nachrichten aus dem hochaktiven Sombrero-Projekt des Unternehmens, wo kürzlich wichtige Kupfer-Gold-Skarn und Porphyrziele identifiziert wurden. ”

Auryn bohrte auch 22 Rotary Air Blast (RAB)-Löcher (4.135 Meter) in den Bohrungen Kalulik und Aarluk (Abbildungen 1- 2), die zwei zusätzliche goldhaltige hydrothermale Systeme identifizierten, die geologische Eigenschaften aufweisen, die mit der Lagerstätte Three Bluffs übereinstimmen. Dies zeigt Auryn’s verbesserte Fähigkeit, unter der Andeckung Ziele zu finden. Die Kalulik und die neu identifizierten Shamrock-Prospekte liegen südlich von Aiviq auf der gleichen Scherzone.

Aiviq Zusammenfassung:

Die Mehrheit der Bohrlöcher durchschnitten 20 – 40 Meter breite, intensive Quarzadern und sulfidierte, gebänderte Eisenformationen (Abbildungen 5 – 9), von denen Auryn glaubt, dass sie das Potenzial für eine signifikante Entdeckung entlang dieser regionalen Störzone aufweisen. Tabelle 1 enthält die vollständigen Ergebnisse des Aiviq-Kernbohrprogramms.

Aufgrund der Stärke des hydrothermalen Systems, das entlang dieser regionalen Störzone beobachtet wurde, hat Auryn die in den Jahren 2017 und 2018 gesammelten hochauflösenden Tills weiter ausgewertet und zwei hochpriore Bohrziele entlang der regionalen Störzone Aiviq identifiziert. Eines dieser Ziele liegt vier Kilometer südlich des Bohrprogramms 2018 und ist als Kleeblattprospekt bekannt geworden (Abbildung 2). Die andere befindet sich 500 Meter südöstlich des diesjährigen Bohrprogramms (Abbildung 2) und heißt Aiviq Süd.

Zusätzlich zu den Bohrungen hat Auryn eine Reihe von hochwertigen Felsbrocken im Eis des Aiviq-Projekts entnommen, was das Potenzial dieser regionalen Störzone weiter verdeutlicht (Abbildung 3). Zu den Highlights der Probenahme 2018 gehören 26,3, 13,2 und 12 g/t Gold. Tabelle 2 enthält eine Zusammenfassung dieser Ergebnisse. Das technische Team von Auryn evaluiert derzeit das Grundstück Aiviq Süd als potenzielles Quellgebiet des hochwertigen Felsblocks im Eis des Grundstücks Aiviq.  Das Shamrock-Prospekt wird durch hochgradige Felsbrocken unterstützt, die in der Vergangenheit mit Highlights wie 12,89 und 7,61 g/t Gold untersucht wurden.

Kalulik Zusammenfassung:

Das Grundstück Kalulik liegt etwa 15 Kilometer südwestlich von Aiviq entlang der gleichen regionalen goldhaltigen Störungszone. Das Bohrprogramm 2018 in Kalulik identifizierte zwei getrennte, goldhaltige hydrothermale Systeme im Abstand von vier Kilometern, die breite Zonen mit minderwertiger Mineralisierung über 10 – 20 Meter Breite in sulfidierten, gebänderten Eisenformationen und der damit verbundenen Quarzaderung durchschnitten (Abbildung 10). Diese Ergebnisse beinhalten 21,34 Meter bei 0,4 g/t Gold und 16,76 Meter bei 0,45 g/t Gold. Darüber hinaus spricht die Identifizierung von zwei separaten goldhaltigen Strukturen für das Potenzial der regionalen Störzone zwischen Aiviq und Kalulik.

Aarluk Zusammenfassung:

Beim Projekt Aarluk war der beste Abschnitt 3,05 Meter 3,39 g/t Gold, der in einer schwach sulfidierten, gebänderten Eisenformation vorkam. Aufgrund der beobachteten geologischen Eigenschaften sind keine weiteren Arbeiten am Standort Aarluk geplant.

Die Highlights der Bohrung 2018 aus jedem der Prospekte sind in Tabelle 1 unten dargestellt.

C.O.O. und Chefgeologe Michael Henrichsen:

"Wir sind der Meinung, dass wir uns in einem produktiven Goldsystem bei Aiviq befinden, da entlang dieser regionalen Störzone starke Veränderungen und Strömungen beobachtet wurden. Die Stärkung der Breiten und der Mineralisierung an der südwestlichen Grenze und die neue hochauflösende Till-Anomalie bei Shamrock veranlassen uns zu der Annahme, dass wir die Erkundung entlang dieser regionalen Störzone fortsetzen sollten.

"Darüber hinaus zeigt uns die Identifizierung von drei verschiedenen goldhaltigen hydrothermalen Systemen, die in den Prospekten Kalulik und Aiviq abgedeckt werden, dass unser Targeting-Prozess uns in die richtige Richtung führt. Wir haben Gesteine gebohrt, von denen wir glauben, dass sie die notwendigen geologischen Eigenschaften haben, um eine bedeutende Goldlagerstätte zu beherbergen. Die in diesem Jahr gebohrten Ziele stellen einen Bruchteil der Möglichkeiten dar, die bei Committee Bay noch vorhanden sind, basierend auf hochauflösenden Till-Zielen und historischen Bohrabschnitten, die noch offen für Expansion sind."

Veranschaulicht die Standorte der Bohrlöcher 2018 aus dem Zielgebiet Kalulik, in dem zwei getrennte hydrothermale Systeme mit mehr als 10 – 20 Meter Breiten von minderwertigen Mineralisierungen identifiziert wurden. Die Ergebnisse beinhalten 21,34 Meter 0,4 g/t Gold und 16,76 Meter 0,4 g/t Gold. Diese Abschnitte sind ermutigend, da sie breite Zonen der Veränderung und Mineralisierung in sulfidierten, gebänderten Eisenformationen zeigen, die peripher zu höheren Gehalten liegen können.

Michael Henrichsen, P.Geo, COO von Auryn, ist die qualifizierte Person, die die Verantwortung für die technischen Angaben in dieser Pressemitteilung übernimmt.

Über Auryn

Auryn Resources ist ein technisch orientiertes Junior-Mining-Explorationsunternehmen, das sich darauf konzentriert, durch Projektakquisition und -entwicklung Shareholder Value zu schaffen. Das Managementteam des Unternehmens ist sehr erfahren und verfügt über eine beeindruckende Erfolgsbilanz und hat ein umfangreiches technisches Team sowie ein erstklassiges Goldexplorationsportfolio zusammengestellt. Auryn konzentriert sich auf skalierbare hochgradige Goldlagerstätten in etablierten Bergbaujurisdiktionen, zu denen die Goldprojekte Committee Bay und Gibson MacQuoid in Nunavut, das Goldprojekt Homestake Ridge in British Columbia und ein Portfolio von Goldprojekten im Süden Perus über Corisur Peru SAC gehören.

Zukunftsorientierte Informationen und zusätzliche Sicherheitshinweise

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als "zukunftsgerichtete Aussagen" bezeichnet werden können. Zukunftsgerichtete Informationen sind Informationen, die implizite zukünftige Performance- und/oder Prognoseinformationen beinhalten, einschließlich Informationen im Zusammenhang mit dem Erwerb und dem Eigentum an Mineralkonzessionen. Diese Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften des Unternehmens wesentlich (positiv oder negativ) von zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Die Leser sollten sich auf die Risiken beziehen, die im Jahresinformationsblatt des Unternehmens und in den MD&A für das am 31. Dezember 2017 endende Geschäftsjahr sowie in den nachfolgenden kontinuierlichen Offenlegungsanträgen bei den kanadischen Wertpapierverwaltungen unter www.sedar.com und in der Registrierungserklärung des Unternehmens auf dem bei der United States Securities and Exchange Commission eingereichten und unter www.sec.gov. abrufbaren Formular 40-F beschrieben sind.

Die Toronto Stock Exchange hat diese Pressemitteilung nicht überprüft und übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Ausschuss Bay RAB Drilling QA/QC Offenlegung

CB DDH 2018:

Die Abschnitte wurden mit einem Minimum von 0,25 g/t Au berechnet, das zu Beginn und am Ende des Abschnitts abgeschnitten wurde und nicht mehr als sechs aufeinanderfolgende Meter mit weniger als 0,25 g/t Au zuließ.

Analytische Proben wurden entnommen, indem der Kern mit NQ-Durchmesser vor Ort in gleiche Hälften gesägt und eine der Hälften zur Vorbereitung an ALS Lab in Yellowknife, NWT, und dann an ALS Lab in Vancouver, BC zur Analyse geschickt wurde. Alle Proben werden mit einem 50g Nenngewicht Feuerprobe mit Atomabsorptionsfinish (Au-AA26) und einem Multielement Vierfach-Säureaufschluss ICP-AES/ICP-MS-Verfahren (ME-MS61) untersucht. QA/QC-Programme mit internen Standardproben, Feld- und Laborduplikaten und Leerzeichen zeigen eine gute Genauigkeit. Aufgrund der unansehnlichen Art der Mineralisierung wird das Unternehmen zusätzliche Analysen an Doppelproben durchführen, um die analytische Präzision besser zu verstehen.

Die wahren Breiten der Mineralisierung sind unbekannt, basierend auf dem aktuellen geometrischen Verständnis der mineralisierten Abschnitte.

CB RAB 2018:

Die Abschnitte wurden mit einem Minimum von 0,25 g/t Au berechnet, das zu Beginn und am Ende des Abschnitts abgeschnitten wurde und nicht mehr als vier aufeinanderfolgende Proben (sechs Meter) von weniger als 0,25 g/t Au zuließ.

Analytische Proben wurden mit 1/8 jedes 5ft (1,52m) Intervallmaterials (Chips) entnommen und an ALS Lab in Yellowknife, NWT zur Vorbereitung und dann an ALS Lab in Vancouver, BC zur Analyse geschickt. Alle Proben werden mit einem 30g Nenngewicht Feuerprobe mit Atomabsorptionsfinish (Au-AA25) und einem Multielement Vier-Säure-Aufschluss ICP-AES/ICP-MS-Verfahren (ME-MS61) untersucht. QA/QC-Programme unter Verwendung interner Standardproben, Feld- und Laborduplikate und -rohlinge zeigen eine gute Genauigkeit und ausreichende Präzision in einer großen Mehrheit der untersuchten Normen.

Die wahren Breiten der Mineralisierung sind unbekannt, basierend auf dem aktuellen geometrischen Verständnis der mineralisierten Abschnitte.

CB Greifer 2018:

Etwa 1-2 kg Material wurden zur Analyse gesammelt und zur Vorbereitung und Analyse an ALS Lab in Vancouver, BC, geschickt. Alle Proben werden mit einem 50g Nenngewicht Feuerprobe mit Atomabsorptionsfinish (Au-AA26) und einem Multielement Vierfach-Säureaufschluss ICP-AES/ICP-MS-Verfahren (ME-MS61) untersucht. QA/QC-Programme für 2018 Gesteinsgrabungsproben unter Verwendung interner Standardproben, Laborduplikate, Standards und Rohlinge zeigen eine gute Genauigkeit und Präzision in einer großen Mehrheit der untersuchten Standards. Die entnommenen Proben sind selektiver Natur und können nicht als repräsentativ für die zugrunde liegende Mineralisierung angesehen werden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

U.S. Gold Corp. beginnt im Herbst 2018 mit Bohrprogramm auf Keystone Projekt, Cortez Trend, Nevada

.
– U.S. Gold Corp. wird bis zu 5.000 m (16.000 Fuß) in ca. 8 Löchern bohren.

– Dieses Programm bewertet eine Reihe von bisher unzugänglichen Zielen aufgrund früherer Genehmigungsbeschränkungen.

– Die Identifizierung, Qualifizierung und Priorisierung dieser Ziele wurde mittels detaillierter Oberflächengeologie, Geochemie und Geophysik sowie Expertenwissen über Lagerstätten vom Typ Carlin ermittelt.

– Diese Zielbewertung wird seit fast drei Jahren vom Explorationsteam der U.S. Gold Corp. durchgeführt, und nun werden vor Ende des Jahres mehrere Ziele getestet.

U.S. Gold Corp. (NASDAQ: USAU – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298583), ein Gold-Explorations- und Entwicklungsunternehmen, freut sich, den Beginn des Herbst 2018-Bohrprogramms auf seinem 20 Quadratkilometer großen Keystone-Projekt im Cortez Trend in Nevada bekannt zu geben. Es wird erwartet, dass das Programm mehrere Bohrziele in Gebieten testet, die bisher aufgrund von Einschränkungen mit einem Bohrer nicht zugänglich waren.  Die Identifizierung und Qualifizierung dieser Ziele ist seit Beginn des Explorationsprogramms vor fast drei Jahren im Gange. Diese gezielte Anstrengung umfasste iterative detaillierte Gravitationsmessungen, detaillierte geologische Kartierungen und damit verbundene Prospektionen, Gesteinsproben und detaillierte Rasterbodenuntersuchungen sowie vorherige Erkundungsbohrungen. Die 2016-2018 Scout-Bohrlöcher, bestehend aus 22 einzelnen Löchern, die aus 15 Gesamtbohrstellen gebohrt wurden, haben das Wissen und geologische Verständnis über die permissiven Lithologien und die günstige Stratigraphie des Projekts wesentlich erweitert. Scout-Bohrungen sind auch auf dicke Abschnitte von freizügigen Gesteinen gestoßen, darunter Horse Canyon, Wenban und Roberts Mountains Formations (ähnliche Wirtsgesteinspakete wie die beträchtlichen Lagerstätten im Norden des Cortez-Trends), die anormale bis mehrere Gramm Goldintervalle aufweisen, die mit sehr anormalen und dicken Intervallen von Pfadfindermetallen verbunden sind. Das Bohrprogramm für den Herbst 2018 wird nun einen ersten Test für einige der überzeugendsten Ziele des Keystone-Projekts ermöglichen.

Dave Mathewson, Vice President of Exploration der U. S. Gold Corp., erklärt: "Wir freuen uns sehr, die Bewertung dieser Keystone-Bohrziele endlich voranzutreiben. Diese Ziele wurden von unserem erfahrenen Explorationsteam, zu dem Ken Coleman, Projektgeologe, und Brion Theriault, Senior Consulting Geologe, gehören, qualifiziert und priorisiert. Ein Rückwärtszirkulationsbohrer wird verwendet, um die Löcher, jeweils bis zu einer Tiefe von 2000 Fuß, in diese Ziele zu bohren.

Die mit Pdh # bezeichneten Bohrzielgebiete im Herbst 2018 wurden identifiziert, überprüft, priorisiert und in numerischer Reihenfolge dargestellt, siehe beigefügte Abbildung:

http://usgoldcorp.gold/2018-targets-map.jpg

Im Folgenden wird eine kurze zusammenfassende Beschreibung dieser priorisierten Bohrziele gegeben:             

Pdh-1: Priorität #1 – Sophia-Zieltest, etwa 1000 Fuß nördlich der früheren Bohrlöcher, der Carlin-artigen Goldmineralisierung in Wenban am Schnittpunkt einer N35+/-W- und N60W-Fehlerzone mit stark anomalen Gold- und Pfadfindermetallen in Oberflächenböden und Gesteinschipproben. Dieser Schnittpunkt fällt auch mit einem ausgeprägten Gravitationsmerkmal zusammen.

                Pdh-2: Ziel-Test der Ostflanke mit mehreren permissiven Horizonten in Wenban und Upper Roberts Mountains Formationen in der Fußwand der N20-25W Trendstruktur und Antiform, die von deichgefüllten N40-60E-Fehlern durchschnitten werden. Eine wichtige mineralisierte Struktur wird durch einen starken Gravitationsgradienten und stark anomale Gold- und Pfadfindermetalle in Böden und Gesteinen angezeigt. Historische flache Löcher in diesem Bereich, auf die Goldabschnitte > 3-Gramm-Gold/Tonne nahe der Oberfläche gestoßen sind.

                Pdh-3: Ziel-Test der Ostflanke von Wenban unter relativ dünnem Furnier der modifizierten Oberplatte an der Kreuzung auf mehreren N70W, N25-30W und N40E markanten, mit Deichen gefüllten Strukturen. Die Oberfläche ist gekennzeichnet durch hochanomale Pfadfindermetalle und mäßiges Gold in Böden und einigen Gesteinsproben.

                Pdh-4: Dieses Loch wird eine ungetestete, stark induzierte Anomalie der Polarisationsaufladbarkeit testen, die unterhalb der historischen, von Keystone abgebauten, von Keystone skarn gehosteten Basis und der Edelmetalldepot liegt. Oberflächenproben in diesem Gebiet beinhalten die höchsten Goldproben, d.h. > 20 Gramm Gold/Tonne, die jemals im Bezirk gewonnen wurden.

                Pdh-5: Zielzone Ostflanke: Dieses Loch wird potenzielle Mineralisierungen nach Carlin-Art innerhalb von Wenban an der Kreuzung von N30W-, N20E- und N50E-Fehlern innerhalb einer starken N20-25W-Trend-gravitationslinienzone testen. Oberflächenböden und Gesteinsproben sind in Gold und Pfadfindermetallen mäßig anormal.

                Pdh-6: North Cross Ziel: Dieses Loch wird eine potenzielle Mineralisierung im Carlin-Stil in Wenban-Kalkstein unter einer dünnen, veränderten oberen Platte und vulkanischen Abdeckung an der Kreuzung von N30E und N60W, die sich im Trend befinden, testen. Dieser Standort befindet sich auch an der Kreuzung von breiten N60W Trendhügeln und N25-25W Gravitationslinearen.

                Pdh-7: Dieses Loch wird das Potenzial für eine Mineralisierung im Carlin-Stil in der kambrischen Oberplatte an einer Stelle testen, an der ein verkieselter Dazisdeich an der Oberfläche austritt. Argillierte Grünsteine in diesem Bereich enthalten Goethit-Barit-Adern.

                Pdh-RS: Bei diesem Bohrloch handelt es sich um eine Fernerkundung, die sich westlich der historischen Keystone-Mine in der umgebauten Wenban-Formation befindet.

Dave Mathewson fährt fort: "Unser Explorationsteam freut sich sehr auf diese Bohrungsbewertung der offensichtlicheren und überzeugenderen Ziele, die wir bisher im Rahmen des Projekts Keystone

identifiziert haben. Umfangreiche und sorgfältige Arbeit hat uns zu diesem Punkt gebracht, und wir sind wirklich begeistert, das bedeutende Potenzial von Keystone zu testen. Wir hoffen, bis Ende dieses Jahres alle Untersuchungsergebnisse für diese Bohrung vorliegen zu haben."

Über U.S. Gold Corp.

U.S. Gold Corp. ist ein börsennotiertes, auf die USA fokussiertes Goldexplorations- und Entwicklungsunternehmen. U.S. Gold Corp. verfügt über ein Portfolio von Entwicklungs- und Explorationsgrundstücken. Copper King befindet sich im Südosten von Wyoming und verfügt über einen technischen Bericht zur vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung (PEA), der von Mine Development Associates erstellt wurde.  Keystone ist ein Explorationsobjekt im Cortez Trend in Nevada, das von Dave Mathewson identifiziert und konsolidiert wurde.  Weitere Informationen über U.S. Gold Corp. finden Sie unter www.usgoldcorp.gold.

Zukunfts- und Warnhinweise

Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung und alle anderen Aussagen, die keine historischen Fakten sind, werden im Rahmen der Safe-Harbor-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 gemacht, einschließlich des geplanten Bohrprogramms, der erwarteten Ergebnisse des Programms und zukünftiger Arbeitsprogramme.  Diese Aussagen beinhalten Faktoren, Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse in zukünftigen Perioden wesentlich von diesen Aussagen abweichen.  Es gibt eine Reihe von Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen angegeben sind.  Zu diesen Faktoren gehören unter anderem Risiken, die sich aus folgenden Faktoren ergeben: Preisänderungen bei den Kostenfaktoren der Gold- und Bergbauindustrie, Umwelt- und regulatorische Risiken, Risiken für junge Unternehmen, die im Allgemeinen an Explorationstätigkeiten beteiligt sind, und andere Faktoren, die im letzten Jahresbericht des Unternehmens auf Formular 10-K, in den Quartalsberichten auf Formular 10-Q und in den aktuellen Berichten auf Formular 8-K beschrieben sind, die bei der Securities and Exchange Commission eingereicht wurden und die unter www.sec.gov. eingesehen werden können.  Wir geben keine Zusicherung oder Garantie, dass die hierin enthaltenen Informationen vollständig und korrekt sind, und wir sind nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu korrigieren oder zu aktualisieren.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Aurania berichtet hochgradige Kupfervererzung aus neuem Ziel auf ihrem Projekt in Ecuador sowie Genehmigung der Warrant-Verlängerung

Aurania Resources Ltd. (TSXV: ARU; OTCQB: AUIAF; Frankfurt: 20Q) („Aurania" oder das „Unternehmen" –http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298509)   berichtet Kupfergehalte von 4 % bis 7 %  in Gesteinsstichproben, die im Rahmen der Erkundungsarbeiten in den Zielen Kirus und Tsenken entnommen wurden. Das Unternehmen berichtete bereits hochgradige Kupfergehalte von dem Ziel Jempe im Projekt Lost Cities – Cutucu („Projekt“) in Ecuador. Die Silbergehalte in diesen Proben sind ebenfalls hoch und liegen zwischen 20 g/t und 79 g/t.

Kupfer kommt in den Mineralen Kupferglanz, Kuprit und Malachit in Lagen feinkörniger geschichteter Tuffsteine und Sedimentgesteinen vor. Diese Minerale werden als “sekundäre” Kupferminerale betrachtet und man ist der Ansicht, dass sie eine Remobilisierung und Ausscheidung von Kupfer repräsentieren, das aus der Verwitterung primärer porphyrischer Kupfervorkommen in der Nähe stammt und im Grundwasserhorizont lateral transportiert wurde. Solche sekundären Zonen werden als „supergen“ bezeichnet und können wirtschaftlich wertvolle und in geringer Tiefe liegende Anreicherungszonen bilden, die als „Copper Blanket“ (Kupferhorizont) bekannt sind. Das feuchte tropische Milieu fördert die typische die Bildung von supergenen Anreicherungszonen in geringen Tiefen nahe der Kupferporphyrvorkommen. Die Verwitterung trägt sie jedoch ab. Im Süden von Auranias Konzessionsgebiet, in der Cordillera del Condor, ist nur ein Beispiel einer supergenen Anreicherung über und neben einem Kupferporphyrkörper erhalten geblieben. Innerhalb unseres Konzessionsgebietes legen unsere geologischen Beobachtungen nahe, dass der Grad der jüngsten Erosion nur minimal gewesen ist. Das bedeutet, dass das geologische Milieu für den Erhalt der Kupferhorizonte günstig ist, falls sie vorkommen.

Sekundäre Kupferminerale wurden in einem 1 km x 1,5 km großen Gebiet neben dem magnetischen Ziel Kirus gefunden. Ferner hat eine Stichprobe, die aus der magnetischen Anomalie Tsenken (8 km von Kirus entfernt) entnommen wurde, einen sehr hohen Kupfergehalt von 7,1 % und einen mäßigen Silbergehalt von 19 g/t. Die in unserer Pressemitteilung vom 4. Oktober 2018 berichteten Ergebnisse schlossen 3 % Kupfer und 47 g/t Silber aus Gesteinsstichproben in einem Fluss ein, der ein Gebiet mit auffällig starkem Magnetismus auf Jempe entwässert. Jempe ist 12 km von dem neuen Ziel Tsenken und 20 km von Kirus entfernt.

Chairman und CEO, Dr. Keith Barron, sagte: „Es ist noch früh, aber ich glaube, dass es sehr signifikant ist, dass unsere Geologen sekundäre Kupferminerale in der Nähe unserer magnetischen Ziele finden. Dies ist wie an anderen Stellen in Ecuador bei der Exploration nach porphyrischem Kupfer. In Analogie dazu, da wir die Cordillera del Condor im Süden haben, glaubten wir immer, dass zumindest Teile unserer magnetischen Ziele porphyrische Kupfervorkommen sein würden. Unsere Funde würden nahelegen, dass in Cutucu die Kupferhorizonte in einem 20 km breiten Gebiet zumindest teilweise erhalten geblieben sind und eine beachtliche Kupferanreicherung und natürliche Verbesserung erfolgt ist. An anderen Stellen der Welt z. B. in Morenci, Arizona, ist die primäre porphyrische Vererzung in der Tiefe wirtschaftlich uninteressant, aber der Anreicherungshorizont hat die Produktion über viele Jahre aufrechterhalten. Wir sind sehr ermutigt.“

„Unser Konzept der Kupfer-Gold-Exploration ist der Fokus auf unser Geochemie- und Prospektionsprogramm auf den Zielen gewesen, aus der luftgestützten geophysikalischen Erkundung ausgewählt wurden. Wir haben diese Erkundung Ende letzten Jahres über dem gesamten Projekt geflogen. Dieses Konzept hat sich als sehr erfolgreich erwiesen, da porphyrische Eigenschaften auf vier der fünf magnetischen Anomalien gefunden wurden, die bis dato im Gelände überprüft wurden. Wir planen, diese Ziele mittels gezielter Geländearbeiten in den nächsten paaren Wochen bis zu der Bereitschaft von Erkundungsbohrungen zu avancieren.“

Ergebnisse der Stichproben (Gestein)

Ziel Kirus

Die Analyse der drei Gesteinsstichproben aus dem Ziel Kirus, die die Nachweisgrenze der für die Routineexploration verwendeten Analysemethode übertraf (berichtet in unserer Pressemitteilung vom 4. Oktober 2018), lieferte folgende Gehalte:

  • 5,39 % Kupfer und 54,5 g/t Silber;
  • 4,83 5 Kupfer und 58,8 g/t Silber; und
  • 4,28 % Kupfer und 48,4 g/t Silber.

Eine neue Stichprobe mit starker Malachit- (grünes Mineral in Abbildung 1) und Kupferglanzvererzung enthält 5,3 % Kupfer und 79 g/t Silber. Die neue Probe wurde 1,5 km südwestlich der hochgradigen Proben, die oben angegeben sind (siehe Abbildung 2), gefunden. Dies grenzt ein mindestens 1 km x 1,5 km großes Zielgebiet ab. Diese Proben wurden in Flüssen gefunden, die vom Gebiet des starken Magnetismus, siehe Abbildung 2, nach Norden fließen. Das Gebiet mit dem starken Magnetismus repräsentiert das Hauptziel auf Kirus.

Ziel Tsenken

Eine aus der magnetischen Anomalie (8 km von Kirus entfernt) entnommene Stichprobe hat einen sehr hohen Kupfergehalt von 7,1 % und einen mäßigen Silbergehalt von 19 g/t. Wie auf Kirus ist das Ziel auf Tsenken möglicherweise die starke magnetische Anomalie (Abbildung 2).

Ziel Jempe

Das andere Gebiet, in dem eine sekundäre Kupfervererzung angetroffen wurde, liegt in Jempe, das im zentrum von Bereichen starken Magnetismus liegt. Die in unserer Pressemitteilung vom 4. Oktober 2018 berichteten Ergebnisse schlossen 3 % Kupfer und 47 g/t Silber aus Gesteinsstichproben in einem Fluss ein, der ein Gebiet mit auffällig starkem Magnetismus auf Jempe entwässert. Jempe ist 12 km von dem neuen Ziel Tsenken entfernt.

Probenanalyse u. Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle („QSQK“)

Die Proben wurden für die Analyse in ALS Globals („ALS“) Labor in Quito, Ecuador, vorbereitet. Die Gesteinsproben wurden in einem Backenbrecher auf 10 Mesh zerkleinert (zerkleinertes Material fällt durch ein Sieb mit 2 mm Maschengröße). Davon wird eine 1 kg schwere Teilprobe entnommen. Die Teilprobe wurde bis auf eine Korngröße von 0,075 mm zerkleinert. Davon wurden 200 Gramm für die Analyse entnommen.

Auranias Mitarbeiter fügten eine zertifizierte Standardpulverprobe hinzu alternierend mit einer Feldleerprobe in Intervallen von ungefähr 20 Proben in allen Chargen.

ALS Vorbereitungslabor in Quito schickte die vorbereiteten Proben zur Analyse an ihr Analyselabor in Lima, Peru. Ungefähr 0,25 Gramm des Gesteinspulvers wurden in einer Mischung aus vier Säuren gelöst und mittels ICP-MS auf 48 Elemente analysiert.

Von den Proben über der Nachweisgrenze, die einen Kupfergehalt von über 1 % hatten, wurden 0,4 Gramm Gesteinspulver in einer Mischung aus vier Säuren gelöst und die resultierende Lösung wurde verdünnt und anschließend mittels ICP-MS analysiert.

Neben der Analyse mittels ICP-MS wurde das Gold mittels Brandprobe und anschließendem ICP-AES-verfahren analysiert.

ALS berichtet, dass die Analysen ihre internen QSQK-tests bestanden haben. Ferner zeigte Auranias Analyse der Ergebnisse ihrer QSQK-Proben, dass die oben berichteten Chargen innerhalb der zulässigen Grenzwerte liegen.

Update Erkundungsbohrprogramm

Das Unternehmen wartet auf eine weitere Genehmigung für die Erkundungsbohrungen auf dem epithermalen Gold-Silber-Ziel in Crunchy Hill. Von drei geeigneten qualifizierten Bohrunternehmen sind die Angebote eingegangen und werden zurzeit geprüft. Laut derzeitiger Erwartungen werden die Erkundungsbohrungen auf dem epithermalen Gold-Silber-Ziel auf Yawi nach Crunchy Hill niedergebracht.

Qualifizierte Person

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen wurden von Jean-Paul Pallier, MSc, überprüft und genehmigt. Herr Pallier ist von der European Federation of Geologists als EurGeol bezeichnet undeine qualifizierte Person im Sinne der National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects of the Canadian Securities Administrators.

Klarstellung hinsichtlich des Abkommens mit Noble Capital Markets Inc.

Am 8. Oktober 2018 gab das Unternehmen bekannt, dass es mit Noble Capital Markets Inc. („Noble“) ein Kapitalmarktunterstützungsabkommen (das „Abkommen“) geschlossen hat. Gemäß den Konditionen des Abkommens erklärte sich das Unternehmen bereit, Noble im ersten Jahr 111.000 USD wie folgt zu zahlen: 21.000 USD nach Unterzeichnung des Abkommens und danach jeweils 30.000 USD alle drei Monate („vierteljährlich“) während der Laufzeit des Abkommens. Das Abkommen trat am 1. Oktober 2018 in Kraft („Datum des Inkrafttretens“) und wird am zweiten Jahrestag enden, falls es nicht durch gegenseitiges Einverständnis verlängert wird. Acht Monate nach dem Datum des Inkrafttretens, kann dieses Abkommen von jeder Partei zu jeder Zeit mit oder ohne Grund aufgekündigt werden nach schriftlicher Vorlage einer 30-tägigen Kündigungsfrist.

Verlängerung der Warrant-Laufzeit von TSX Venture Exchange genehmigt

Die TSX Venture Exchange hat der Verlängerung der 1.069.909 Warrants (ohne Broker) hinsichtlich der Privatplatzierung des Unternehmens im Jahr 2017 zugestimmt. Folgend die Einzelheiten:

  • Ursprüngliches Verfallsdatum der Warrants: 19. Oktober 2018 vorbehaltlich eines vorgezogenen Verfallsdatums;
  • Neues Verfallsdatum der Warrants: 19. Oktober 2019 vorbehaltlich eines vorgezogenen Verfallsdatums;
  • Ausübungspreis der Warrants: 3,00 CAD.

Über Aurania

Aurania ist ein junges Explorationsunternehmen, das sich mit der Identifizierung, Bewertung, dem Erwerb und der Exploration von Mineralgrundstücken beschäftigt, wobei der Schwerpunkt auf Edelmetallen und Kupfer liegt. Sein Flaggschiff, das Projekt The Lost Cities – Cutucu, befindet sich im jurassischen metallogenetischen Gürtel in den östlichen Ausläufern der Anden im Südosten Ecuadors.

Informationen über Aurania und die technischen Berichte erhalten Sie unter www.aurania.com und www.sedar.com sowie auf Facebook unter https://www.facebook.com/auranialtd/  auf Twitter unter https://twitter.com/auranialtd und auf LinkedIn unter https://www.linkedin.com/company/aurania-resources-ltd-.

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (wie in den Richtlinien derTSX Venture Exchange definiert) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Informationen enthalten, die erhebliche bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten beinhalten, von denen die meisten außerhalb der Kontrolle von Aurania liegen. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten Schätzungen und Aussagen, die die zukünftigen Pläne, Ziele oder Ziele von Aurania beschreiben, einschließlich der Worte, dass Aurania oder sein Management einen bestimmten Zustand oder ein bestimmtes Ergebnis erwartet. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch Begriffe wie "glaubt", "erwartet", "erwartet", "schätzt", "kann", "könnte", "würde", "wird" oder "plant" gekennzeichnet sein. Da zukunftsgerichtete Aussagen auf Annahmen beruhen und sich auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen beziehen, sind sie naturgemäß mit Risiken und Unsicherheiten verbunden. Obwohl diese Aussagen auf Informationen basieren, die Aurania derzeit zur Verfügung stehen, kann Aurania nicht garantieren, dass die tatsächlichen Ergebnisse den Erwartungen des Managements entsprechen. Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren im Zusammenhang mit zukunftsgerichteten Informationen können dazu führen, dass die tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen, Aussichten und Chancen wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Vorausschauende Informationen in dieser Pressemitteilung umfassen unter anderem die Ziele, Ziele oder Zukunftspläne von Aurania, Aussagen, Explorationsergebnisse, potenzielle Mineralisierung, das Portfolio des Unternehmens, das Treasury, das Managementteam und ein verbessertes Kapitalmarktprofil, die Schätzung von Bodenschätzen, Explorations- und Minenentwicklungspläne, den Zeitpunkt der Aufnahme der Geschäftstätigkeit und Schätzungen der Marktbedingungen. Zu den Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von diesen vorausschauenden Informationen abweichen, gehören unter anderem die fehlende Identifizierung von Bodenschätzen, die fehlende Umwandlung von geschätzten Bodenschätzen in Reserven, die Unfähigkeit, eine Machbarkeitsstudie abzuschließen, die eine Produktionsentscheidung empfiehlt, der vorläufige Charakter der metallurgischen Testergebnisse, Verzögerungen bei der Erlangung oder das Fehlen der erforderlichen behördlichen, behördlichen, umweltbezogenen oder sonstigen Projektgenehmigungen sowie politische Risiken, Unfähigkeit, die Pflicht zur Aufnahme indigener Völker zu erfüllen, Unsicherheiten hinsichtlich der Verfügbarkeit und der Kosten der künftig erforderlichen Finanzierung, Veränderungen an den Aktienmärkten, Inflation, Wechselkursschwankungen, Schwankungen der Rohstoffpreise, Verzögerungen bei der Entwicklung von Projekten, Kapital- und Betriebskosten, die erheblich von den Schätzungen und den anderen Risiken der Mineralexplorations- und Erschließungsindustrie abweichen, sowie die Risiken, die in den auf SEDAR eingereichten öffentlichen Dokumenten Auranias beschrieben sind. Obwohl Aurania der Ansicht ist, dass die Annahmen und Faktoren, die bei der Erstellung der zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung verwendet werden, angemessen sind, sollte man sich nicht auf solche Informationen verlassen, die nur zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gelten, und es kann nicht garantiert werden, dass solche Ereignisse in den angegebenen Zeiträumen oder überhaupt eintreten werden. Aurania lehnt jede Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, die nicht gesetzlich vorgeschrieben sind.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com,www.sec.govwww.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Revival Gold durchteuft 1,88 g/t Au auf 115 m und 1,74 g/t Au auf 49 m bei Beartrack

Revival Gold Inc. (TSXV: RVG, OTCQB: RVLGF) („Revival Gold“ oder das „Unternehmen“ – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298437), ein wachstumsorientiertes Goldexplorations- und -erschließungsunternehmen, gibt weitere Ergebnisse aus seinem Kernbohrprogramm 2018 im ehemals produzierenden Goldprojekt Beartrack in Lemhi County (Idaho) bekannt.

Wichtigste Ergebnisse

  • 1,88 g/t Au auf 115,0 Metern1 von 358,1 Meter bis 473,1 Meter in BT18-217D
  • 1,74 g/t Au auf 49,4 Metern1 von 451,1 bis 500,5 Meter und 2,03 g/t Au auf 17,6 Metern von 531,3 Meter bis 548,9 Meter in BT18-213D

1 erbohrte Mächtigkeit; geschätzte wahre Mächtigkeit in der Tabelle unten angegeben

„Die heutigen Ergebnisse erweitern die Mineralisierung bei Beartrack erneut in Streichrichtung und in die Tiefe“, sagte President und CEO Hugh Agro. „Wir durchschneiden bedeutende Abschnitte weit außerhalb der bestehenden Mineralressource bei Beartrack, wie etwa im Gebiet Joss, wo Revival Gold eine solide Mineralisierung 700 Meter südlich der bestehenden Ressource entdeckte. Die Bohrungen werden mit zwei Bohrgeräten bei Beartrack und mit einem im benachbarten Projekt Arnett fortgesetzt.“

Einzelheiten

Das Ziel der Bohrlöcher, die bisher im Jahr 2018 niedergebracht und veröffentlicht wurden (BT18-207D bis BT18-214D), bestand in der Erweiterung der aktuellen, durch ein Grubenmodell beschränkten Mineralressource nach National Instrument 43-101 bei Beartrack („Mineralressource“). Die erprobten Ziele befanden sich unterhalb und in Streichrichtung der Gebiete North und South Pit und in den Bereichen Ward’s Gulch und Joss.

Die heute veröffentlichten Ergebnisse stammen aus Bohrungen (BT18-213D und BT18-215 bis 218D), die das Mineralisierungspotenzial außerhalb der Mineralressource in den Gebieten South Pit, Ward’s Gulch und Joss untersuchten. Darüber hinaus erprobten die Bohrungen den bisher unerkundeten Bereich zwischen South Pit und Joss, die in Streichrichtung etwa 700 Meter voneinander entfernt sind.

Mit BT18-217D gelang es, die Mineralisierung im Bereich South Pit in die Tiefe zu erweitern. BT18-213D baut auf den guten Ergebnissen aus BT18-211D im Bereich Joss auf. BT18-215D durchteufte mäßige Gehalt auf guten Mächtigkeiten in einer Lücke im Blockmodell im Gebiet Ward’s Gulch.

Das Bohrloch BT18-218D, das im zuvor unerkundeten Bereich zwischen South Pit und Joss niedergebracht wurde, durchteufte vielversprechende Gehalte auf einem guten Abschnitt, was darauf hinweist, dass die mineralisierte Struktur im Bereich zwischen diesen beiden Gebieten vorhanden ist. Der Bereich, der von BT18-218D erprobt wurde, erstreckt sich über 300 Meter in Streichrichtung zwischen BT12-176D, das 30,5 Meter mit im Schnitt 3,0 g/t Au zwischen 299,3 und 329,9 Metern durchteufte, und BT18-221D, das derzeit gebohrt wird.

Die Mineralisierung bei Beartrack ist weiterhin in Richtung Süden von Joss sowie in Richtung Norden entlang des Streichens zwischen den Gebieten South Pit und Ward’s Gulch bis in den Bereich North Pit offen.

Bis dato wurden bei Beartrack im Jahr 2018 dreizehn Kernlöcher auf etwa 6.500 Metern niedergebracht. Zusätzlich zu den Löchern, deren Ergebnisse veröffentlicht wurden, wurden weitere Löcher im Gebiet South Pit und südlich von Joss niedergebracht. Aktuell wird in den Bereich South Pit und Joss gebohrt.

1 Die Schätzungen der wahren Mächtigkeiten in den Bereichen South Pit und Ward’s Gulch sowie im Gebiet zwischen South Pit und Joss basieren auf einer vertikal einfallenden Mineralisierungszone. Die wahre Mächtigkeit im Gebiet Joss ist unbekannt. Die Bohrlöcher werden während des Bohrens normalerweise steiler, weswegen die Neigung des Bohrlochs in der Tiefe möglicherweise nicht der Neigung der mineralisierten Zone entspricht.
2 Die Kerngewinnung für die Abschnitte von 506,0 bis 507,5 Meter, 508,9 bis 509,6 Meter und 510,5 bis 511,2 Meter betrug 44 %, 0 % bzw. 50 %. Der Abschnitt mit 0 % Kerngewinnung wurde mit einem Gehalt von null mit aufgenommen.
3 Die Kerngewinnung für die Abschnitte von 358,4 bis 359,4 Meter und 366,2 bis 366,5 Meter betrug 23 % bzw. 50 %. Die Kerngewinnung für die Abschnitte von 364,2 bis 364,7 Meter und 365,2 bis 365,9 Meter betrug 0 %. Die Abschnitte mit 0 % Kerngewinnung wurden mit einem Gehalt von null mit aufgenommen.

Abbildung 1 zeigt eine Längsschnitt von Beartrack gen Nordwesten vom nördlichen Ende der Zone North Pit bis zum südlichen Ende der Zone Joss (rund 4,5 Kilometer) mit dem aktuellen Mineralressourcen-Blockmodell und den Standorten der elf Löcher, die bisher in diesem Jahr niedergebracht und veröffentlicht wurden. Auf der Abbildung sind vier weitere Bohrlöcher vermerkt, deren Ergebnisse noch nicht vorliegen.

Zusätzlich zu den Bohrungen bei Beartrack wurden jetzt auch vier Kernlöcher im benachbarten Projekt Arnett von Revival Gold niedergebracht, wo dieses Jahr drei weitere Löcher geplant sind. Die ersten Ergebnisse aus dem Programm bei Arnett werden Anfang Dezember erwartet.

Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogramm

Die Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle beinhaltet die regelmäßige Hinzugabe von Doppel-, Leer- und zertifizierten Referenz-Standardproben in die Probencharge. Kontrollproben werden am Ende des Bohrprogramms bei einem Kontrolllabor eingereicht. Die Probenergebnisse werden sofort nach Erhalt geprüft und alle Unstimmigkeiten werden untersucht. Die Proben werden bei der Probenaufbereitungsanlage von ALS Minerals in Elko (Nevada) eingereicht. Die Goldanalyse erfolgt in der Laboreinrichtung von ALS Minerals in Reno (Nevada) und die geochemische Multi-Element-Analyse wird im Labor von ALS Minerals in Vancouver (British Columbia) durchgeführt. ALS Minerals ist ein gemäß ISO 17025:2005 zertifiziertes Labor.

Der Goldgehalt wird anhand einer Brandprobe mit AAS-Verfahren (Au-AA25) an einer 30-Gramm-Probe ermittelt. Proben aus flachen Bohrlöchern, die auf eine auslaugbare Mineralisierung abzielen, werden außerdem anhand einer Cyanid-Laugung mit abschließendem AAS-Verfahren (30 Gramm Probengewicht, Au-AA13) analysiert. Die geochemische Multi-Element Analysen werden an ausgewählten Bohrungen mit der ME-MS 61 Methode durchgeführt.

Steven T. Priesmeyer, C.P.G., Vice-President Exploration von Revival Gold Inc., ist der ausgewiesene qualifizierte Sachverständige des Unternehmens im Sinne der Vorschrift National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects für diejenigen Teile dieser Pressemeldung, die sich nicht auf die Ressource beziehen. Er hat in dieser Funktion den wissenschaftlichen und technischen Inhalt geprüft und genehmigt.

Über Revival Gold Inc.

Revival Gold Inc. ist ein wachstumsorientiertes Goldexplorations- und -erschließungsunternehmen. Das Unternehmen verfügt über das Recht auf den Erwerb sämtlicher Anteile (100 %) an Meridian Beartrack Co., dem Besitzer des ehemals produzierenden Goldprojekts Beartrack in Lemhi County (Idaho). Revival besitzt außerdem die Rechte auf eine hundertprozentige Beteiligung am benachbarten Goldprojekt Arnett Creek.

Zusätzlich zu seinen Beteiligungen an Beartrack und Arnett Creek verfolgt das Unternehmen auch andere Möglichkeiten zur Goldexploration und -erschließung und besitzt einen Anteil von 51 % am Phosphatprojekt Diamond Mountain in Uintah County (Utah).

Revival Gold hat rund 42 Mio. ausstehende Aktien und hatte zum 30. September 2018 ein Betriebskapitalguthaben von rund 1,8 Mio. $. Zusätzliche Veröffentlichungen zu den Geschäftsberichten, technischen Berichten, Berichten über wesentliche Veränderungen, Pressemitteilungen und andere Informationen über das Unternehmen erhalten Sie über www.revival-gold.com oder bei SEDAR unter www.sedar.com.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.revival-gold.com

Vorsorglicher Hinweis

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSXV als „Regulation Services Provider“ bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Diese Pressemeldung enthält bestimmte „zukunftsgerichtete Aussagen“, die keine historischen Tatsachen darstellen. Die zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten Schätzungen und Angaben, die die zukünftigen Pläne, Zielsetzungen oder Ziele des Unternehmens beschreiben, einschließlich von Aussagen, wonach das Unternehmen oder das Management bestimmte Bedingungen oder Ergebnisse erwartet. Zukunftsgerichtete Aussagen sind möglicherweise an Begriffen wie „glaubt“, „erwartet“, „rechnet mit“, „schätzt“, „kann“, „könnte“, „würde“, „wird“, oder „plant“ zu erkennen. Da zukunftsgerichtete Aussagen auf Annahmen beruhen und sich auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen beziehen, sind sie naturgemäß inhärenten Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Obwohl diese Aussagen auf den Informationen beruhen, die dem Unternehmen derzeit zur Verfügung stehen, kann das Unternehmen nicht gewährleisten, dass die tatsächlichen Ergebnisse den Erwartungen des Managements entsprechen werden. Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren im Zusammenhang mit zukunftsgerichteten Informationen können dazu führen, dass die tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen, Aussichten und Chancen wesentlich von jenen abweichen, die in zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung beinhalten, sind jedoch nicht beschränkt auf die Zielsetzungen, Ziele oder zukünftigen Pläne des Unternehmens, Aussagen, Explorationsergebnisse, die mögliche Mineralisierung, die Schätzung der Mineralressourcen, die Pläne für die Exploration und Minenerschließung, den zeitlichen Ablauf der Aufnahme der Betriebstätigkeit und Schätzungen zur Marktlage. Zu den Faktoren, die eine deutliche Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse von diesen zukunftsgerichteten Informationen bewirken können, gehören unter anderem die Unfähigkeit, Mineralressourcen zu identifizieren; die Unfähigkeit, die geschätzten Mineralressourcen in Reserven umzuwandeln; die Unfähigkeit, eine Machbarkeitsstudie durchzuführen, die eine Produktionsentscheidung empfiehlt; der vorläufige Charakter der metallurgischen Testergebnisse; Verzögerungen bei der Einholung bzw. die Unfähigkeit, die erforderlichen Regierungs-, Umwelt- oder sonstige Projektgenehmigungen einzuholen; politische Risiken; Unsicherheiten in Zusammenhang mit der Verfügbarkeit und den Kosten von Finanzierungen, die in Zukunft erforderlich sind; Veränderungen auf den Kapitalmärkten; Inflation; Wechselkursänderungen; Rohstoffpreisschwankungen; Verzögerungen bei der Erschließung des Projekts; eine bedeutende Abweichung der Kapital-, Betriebs- und Sanierungskosten von den Schätzungen sowie andere Risiken in Zusammenhang mit der Mineralexplorations- und -erschließungsbranche und diejenigen Risiken, die in den auf SEDAR veröffentlichten Unterlagen des Unternehmens angeführt sind. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die Annahmen und Faktoren, die den zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung zugrunde liegen, angemessen sind, sollte kein ungebührliches Vertrauen in diese Informationen gesetzt werden, da sie lediglich zum Datum dieser Pressemeldung Gültigkeit haben. Es kann nicht garantiert werden, dass solche Ereignisse im zeitlich vorgegebenen Rahmen bzw. überhaupt eintreten. Das Unternehmen hat weder die Absicht noch die Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen aufgrund neuer Erkenntnisse, zukünftiger Ereignisse bzw. sonstiger Umstände zu aktualisieren oder zu korrigieren, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Sommerexplorationsprogramm 2018 von TerraX erweitert Northbelt Target

TerraX Minerals Inc. (TSX-V: TXR; Frankfurt: TX0; OTC-Pink: TRXXF – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297763) freut sich, weitere Untersuchungsergebnisse aus dem Sommerfeldbohrprogramm 2018 des Unternehmens für das Yellowknife City Gold (YCG) Projekt bekannt zu geben. Insgesamt wurden 262 Proben vom Northbelt Ziel des Unternehmens genommen, was die mögliche Erweiterung des Con-Giant Trends darstellt und den Kernbereich darstellt.

David Suda, Präsident und CEO, sagte: "Es gibt beträchtliche Auftretungen mit hochwertigem Gold innerhalb mehrerer unserer identifizierten Ziele. Das Ziel bei YCG ist es, die Quelle des hochwertigen Oberflächengrades zu finden, von der wir glauben, dass sie aus den nahegelegenen Con- und Giant Minen stammt und auch in anderen Zielen im Bezirk existiert. Die Arbeit, die wir in diesem Sommer geleistet haben, bringt uns gewaltig weiter hinsichtlich des Feintunings der Zielerkennung und wird in diesem Herbst von den Explorationsplänen 2019 zusammengefasst werden."

Die vorläufige Oberflächenerkundung in der nordwestlichen Erweiterung der Geologie, die anerkanntermaßen die Erweiterung des Con-Giant Goldsystems beinhaltet, hat zu positiven Ergebnissen geführt. Dieses Gebiet enthält mehrere subparallele Goldstrukturen, einschließlich der Oro-Schere, die aus der Exploration aus den 1930er Jahren bekannt sind. TerraX führte Kartierungen und Prospektionen entlang dieser goldtragenden Strukturen durch, einschließlich Greifgesteinsproben. Eine Karte mit den Standorten und Ergebnissen finden Sie hier. Diese Arbeit führte zu:

TerraX hat auch detaillierte geologische Karten, Kanalprobenergebnisse, Bohrlochprotokolle und Untersuchungsergebnisse aus einem Gebiet südwestlich der Probenahme in Oro erworben, insbesondere auf dem hochgradigen Ziel Shear 17/18 (Pressemitteilung vom 4. August 2015). Diese Arbeit stammt aus den 1940er Jahren und wird derzeit in unsere Projektdatenbank integriert. TerraX ist davon überzeugt, dass die Daten die bisherige Exploration genau widerspiegeln und wird sie für die weitere Exploration im Gebiet verwenden. 

Die heute berichteten Assays umfassen insgesamt 262 Proben mit Goldgehalten im Bereich von Null bis 63 g/t Au. Es ist anzumerken, dass die Untersuchungsergebnisse aus Sammelproben aufgrund ihrer selektiven Natur möglicherweise keinen Hinweis auf den Gesamtgrad und das Ausmaß der Mineralisierung auf dem Untersuchungsgebiet geben.

Die Probenahme umfasste das Einbringen von zertifizierten Standards und Rohteilen in den Probenstrom für die chemische Analyse. Die Proben wurden im Labor von ALS Chemex in Yellowknife vorbereitet und zur Goldanalyse mittels Brandversuch und anderen Elementen mittels ICP-Analyse an das Werk in Vancouver geschickt. ALS ist ein zertifizierter und akkreditierter Labordienst.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen wurden von Joseph Campbell, Executive Chairman von TerraX, genehmigt, der eine qualifizierte Person im Sinne von "National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects" ist.

Über das Yellowknife City Goldprojekt

Das Yellowknife City Gold ("YCG") Projekt umfasst 780 Quadratkilometer zusammenhängendes Land unmittelbar nördlich, südlich und östlich der Stadt Yellowknife in den Northwest Territories. Durch eine Reihe von Akquisitionen kontrolliert TerraX eines der sechs großen High-Grade-Goldlager in Kanada. Das YCG liegt 10 km von der Stadt Yellowknife entfernt und ist in der Nähe lebenswichtiger Infrastruktur, einschließlich Ganzjahresstraßen, Flugverkehr, Dienstleistern, Wasserkraftwerken und Handwerkern.

Das YCG liegt auf dem reichhaltigen Yellowknife Greenstone Gürtel, der 70 km Streichlänge entlang des mineralisierten Hauptbruchs im Yellowknife Goldbezirk hat, einschließlich der südlichen und nördlichen Erweiterungen des Schersystems, in dem sich die hochwertigen Con- und Giant Goldminen befanden. Das Projektgebiet enthält mehrere Scheren, die die anerkannten Wirte für Goldlagerstätten im Goldbezirk Yellowknife sind, mit unzähligen Goldvorkommen und jüngsten hochwertigen Bohrergebnissen, die das Potenzial des Projekts als erstklassiges Goldgebiet aufzeigen.

Weitere Informationen zum YCG-Projekt finden Sie auf unserer Website unter www.terraxminerals.com .

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen, die bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren beinhalten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse wesentlich von den derzeitigen Erwartungen abweichen. Wichtige Faktoren – einschließlich der Verfügbarkeit von Mitteln, der Ergebnisse der Finanzierungsbemühungen, des Abschlusses der Due Diligence-Prüfung und der Ergebnisse der Explorationsaktivitäten -, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen des Unternehmens abweichen, sind in den Dokumenten des Unternehmens offengelegt, die von Zeit zu Zeit auf SEDAR eingereicht werden (siehe www.sedar.com). Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen, die nur zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gelten. Das Unternehmen lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben, sei es aufgrund neuer Informationen, Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Orsu Metals stößt bei Bohrungen im westlichen Teil der Zone 23 im Goldprojekt Sergeevskoe (Russland) auf hochgradige Gold- und Silbereinschlüsse

Orsu Metals Corporation (TSX-V: OSU) („Orsu“ oder das „Unternehmen“) freut sich sehr bekanntgeben zu können, dass im Rahmen des auf 12.500 Meter (m) erweiterten Bohrprogramms im Goldprojekt Sergeevskoe in Russland auch in den ergänzenden Bohrlöchern in der Zone 23 neue hervorragende Bohrergebnisse erzielt wurden. Das Programm dient zur Erfassung von Datenmaterial für eine erste Ressourcenschätzung im 4. Quartal 2018.

Wichtigste Ergebnisse:

  • Das Unternehmen hat die Analyseergebnisse für die Bohrlöcher SDH18-65, SDH18-66, SDH18-67 und SDH18-68 im westlichen Teil der Zone 23 erhalten; in allen Löchern wurde eine Goldmineralisierung durchschnitten.
  • Bohrloch SDH18-67 lieferte besonders herausragende Abschnitte:
  • 1,81 g/t Au und 167,55 g/t Ag auf 17,9 m ab 8,5 m (einschließlich. 4,46 g/t Au und 981,48 g/t Ag auf 2,7 m),
  • 4,62 g/t Au auf 0,8 m ab 40,2 m,
  • 1,94 g/t Au auf 3,65 m ab 82,1 m,
  • 0,55 g/t Au auf 5,65 m ab 120,2 m.

Dr. Alexander Yakubchuk, der bei Orsu die Funktion des Director of Exploration bekleidet, meinte: „Wir sind sehr zufrieden mit dem stetigen Eingang hervorragender Bohrabschnitte, die die hochgradigen Goldeinschlüsse und Silber als Nebenprodukt in der Zone 23 bestätigen. Die überaus hochgradigen Silberabschnitte zeigen, dass einige Teile des Systems eine Anreicherung mit diesem wichtigen Nebenproduktmetall aufweisen. Dies wird genauer untersucht und erkundet werden.“

Dr Sergey V. Kurzin, Executive Chairman von Orsu, sagte dazu: „Dies ist das erste Mal, dass wir bei Sergeevskoe auf wahrhaft hohe Silbergehalte gestoßen sind. Wir haben den Silbergehalt zwar systematisch analysiert, den potenziellen wirtschaftlichen Wert von Silber bislang jedoch ignoriert und uns auf Gold konzentriert. Die 5,5 Unzen Silber – was in etwa 2 Gramm Gold entsprich – die wir auf nahezu 18 Metern durchschnitten haben, können wir aber nicht ignorieren. Wir müssen dieses Silbervorkommen verstehen, konzeptualisieren und unser wachsendes Verständnis der Silbermineralisierung bei Sergeevskoe im Zuge der nächsten Explorationsphase testen. Ich möchte auch darauf hinweisen, dass wir bereits einige erste ergänzende Bohrungen absolviert haben, was bedeutet, dass wir in unserer ersten NI 43-101-konformen Ressourcenschätzung, die gegen Ende 2018 durchgeführt werden soll, bereits einen Teil der Ressource in die gemessene und die angezeigte Kategorie – und nicht nur die abgeleitete – einstufen können sollten.“

Die Konzession des Goldprojekts Sergeevskoe liegt unmittelbar östlich des Tagebaubetriebs Alexandrovskoe, der sich in Besitz von Zapadnaya Gold Mining Ltd befindet, sowie westlich der Konzession Klyuchevskoe, die von Sun Gold Mining betrieben wird (Abbildung 1)[1]. Die Goldlagerstätte Klyuchevskoe (Klyuchi) umfasst mehr als +6 Millionen Unzen Gold (siehe Orsu-Pressemeldung vom 21. September 2016). Orsu hält 90 % der Beteiligungsrechte am Goldprojekt Sergeevskoe (siehe Orsu-Pressemeldung vom 1. Dezember 2017).

[1] Der Business Standard, eine führende indische Tageszeitschrift, hat am 21. September 2018 berichtet, dass „das chinesische Unternehmen China National Gold rund 420 Millionen Dollar in die Erschließung der russischen Goldlagerstätte Klyuchevskoe investieren wird; eine weitere Investition in Höhe von 65 Millionen Dollar kommt von der indischen Gesellschaft SUN Gold. Die Jahresproduktion wird sich nach Angaben des russischen Wirtschaftsministeriums auf rund 6,5 (metrische) Tonnen Gold belaufen.“

Orsu hat zu einem früheren Zeitpunkt über eine äußerst vielversprechende Goldmineralisierung in der Zone 23 im Bereich der zentralen, südlichen und neuen Trümmerzone berichtet (siehe Orsu-Pressemeldungen vom 22. August 2018 und 1. Oktober 2018). Die Quarz-Turmalin-Sulfid-Trümmerzonen lagern in erster Linie in der aus dem Perm stammenden prämineralischen Granitintrusion, während die Mineralisierung aus dem Jura zu stammen scheint.

Die zentral und südlich gelegenen Trümmerzonen wurden von den Bereichen 9080E bis 9620E ausgehend nunmehr durchgehend anhand von Bohrungen bestätigt und von Bereich 9010E ausgehend wurden lediglich 1-Meter-Abschnitte in den Bohrlöchern durchschnitten (Abbildung 2). Die neue Trümmerzone ist am durchgängigsten von Bereich 9720E bis Bereich 9010E im westlichsten Teil des Bohrgebiets bei Zone 23 nachgewiesen und ist weiterhin in westlicher Richtung offen.

Die ergänzenden Bohrlöcher (Infill) SDH18-67 und 68 durchschnitten die zentrale, südliche und neue Trümmerzone (Tabelle 1, Abbildungen 2 und 3). Bohrloch SDH18-67 lieferte 1,81 g/t Au und 167,55 g/t Ag auf 17,9 m ab einer Tiefe von 8,5 m (einschließlich 4,46 g/t Au und 981,48 g/t Ag auf 2,7 m) in der zentralen Trümmerzone. Dieses Bohrloch durchteufte auch 4,62 g/t Au auf 0,8m ab 40,2 m, 1,94 g/t Au auf 3,65 m ab 82,1 m und 0,55 g/t Au auf 5,65 m ab 120,2 m. Die hochgradige Silbermineralisierung liegt in oxidiertem Material vor und könnte das Ergebnis einer supergenen Anreicherung sein.

In Bohrloch SDH18-68 durchteufte man in der Tiefe eine schwächere Mineralisierung. Dies korreliert mit den geringgradigeren Teilen der Trümmerzonen in Übereinstimmung mit den zuvor entdeckten, nach Osten einfallenden, hochgradigeren Goldeinschlüssen in Zone 23 (Abbildung 4). Die ergänzenden Bohrlöcher SDH18-65 und 66 (Tabelle 1, Abbildung 4) lieferten zudem Abschnitte mit Goldmineralisierung, die den nach Osten einfallenden hochgradigeren Goldeinschlüssen entsprechen.

Die vorstehenden Annahmen basieren auf einer Auswahl von bekannten und neu hinzugekommenen Mineralisierungsabschnitten. Als Basis für die Zusammensetzung dient ein Cutoff-Wert von 0,5 g/t Au, wobei in jedem Mineralisierungsabschnitt eine Goldmineralisierung von 0,3 – 0,5 g/t mit maximal 2 m Länge enthalten ist.  Zusammengesetzte Abschnitte in den Bohrlöchern werden ohne Deckelung angegeben (Tabelle 1). Die Analyseergebnisse aus einigen Ergänzungsbohrlöchern stehen noch aus. In Loch SDH18-62 wurden keine nennenswerten Durchschneidungen erzielt.

Qualitätskontrolle / Qualitätssicherung

Im Rahmen der Projekterschließung findet eine umfassende Qualitätskontrolle statt, bei der aus allen Gräben auch Probenduplikate, Leer- und Normproben entnommen werden. Die Doppelproben wurden nach jeweils 20 Proben eingefügt. Alle Standardproben wurden einmal pro 20 Proben eingefügt. Die Leerproben wurden ebenfalls einmal pro 20 Proben eingefügt und bestanden aus den bereits untersuchten unproduktiven granitoiden Gesteinen.

Die Bohrkernproben wurden zur Probenvorbereitung und Analyse direkt an das Labor von SGS Vostok in Chita, Russland, transportiert; das Labor steht in keinem Abhängigkeitsverhältnis mit Orsu. Die Untersuchung auf Gold wird mittels Brandprobe mit anschließender Atomabsorption („AA”) und bei Proben mit mehr als 10 g/t Au mit gravimetrischem Aufschluss durchgeführt. Die veröffentlichten Ergebnisse stammen aus dem gravimetrischen Aufschlussverfahren, sofern sie über 10 g/t Au lagen, und aus der AA, wenn sie unter 10 g/t Au lagen.

Qualifizierter Sachverständiger

Alexander Yakubchuk, der Director of Exploration des Unternehmens und ein qualifizierter Sachverständiger (in Vorschrift NI 43-101 als „Qualified Person“ bezeichnet) hat diese Pressemeldung und die hierin gemeldeten technischen Daten geprüft und genehmigt.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als „Regulation Services Provider“ bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Vorsorglicher Hinweis:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den derzeitigen Erwartungen und Schätzungen des Unternehmens basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen zeichnen sich häufig durch Worte aus wie „planen‟, „erwarten‟, „prognostizieren‟, „beabsichtigen‟, „glauben‟, „vorhersehen‟, „schätzen‟, „annehmen‟, „hinweisen‟ und ähnliche Begriffe oder Aussagen, wonach bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten „können‟ oder „werden‟. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den erwarteten Ereignissen oder Ergebnissen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt zum Ausdruck gebracht werden, abweichen. Auch andere Faktoren können dazu führen, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse anders als erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich ausschließlich auf den Zeitpunkt, zu dem sie erstellt werden. Das Unternehmen hat daher nicht die Absicht oder Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse bzw. Ergebnisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert. Zukunftsgerichtete Aussagen stellen keine Garantie für zukünftige Leistungen dar und es ist daher zu empfehlen, solche Aussagen aufgrund der darin enthaltenen Unsicherheiten nicht überzubewerten.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Alexander Yakubchuk, Director of Exploration, Orsu Metals Corporation

Doris Meyer, Corporate Secretary, Orsu Metals Corporation

Tel: +1-604-536-2711 DW 6

www.orsumetals.com

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch 

www.resource-capital.ch 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Panoro Minerals Ltd. kündigt Einleitung der geophysikalischen Bohrlochuntersuchung an auf Chaupec-Ziel, Kupferprojekt Cotabambas, Peru

Panoro Minerals Ltd. (TSXV: PML, Lima: PML, Frankfurt: PZM) ("Panoro", das "Unternehmen" – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298467 ) freut sich, den Beginn der detaillierten geophysikalischen 3D-Vermessung in Zone 1 des Chaupec-Ziels bekannt zu geben. Ziel der Untersuchung ist es, die Bohrziele für das vorgeschlagene Explorationsprogramm festzulegen. Das Chaupec-Ziel enthält eine Mineralisierung vom Typ Skarn und Porphyr, die sich innerhalb des Clusters 2 des zu 100% unternehmenseigenen Kupferprojekts Cotabambas befindet.

Die Untersuchung wird im nördlichen Bereich der Zone 1 abgeschlossen, wo Schweller aus Quarzmonzonit-Zusammensetzung in weit veränderte Kalksteinkörper und Skarn aus Piroxenen, Granaten, Magnetit, Chlorit und Epidot eindringen. Die damit verbundene Grubenrealisierung besteht aus Kupferoxiden, Chalkopyrit, Chalkocit und Bornitsulfiden, die an der Oberfläche austreten. Das Paket von Schwellern/Skarn wird auf einer Fläche von ca. 450 m x 600 m entlang des Kontakts des Diorit über das Stossen der Kalksteine der Ferrobamba-Formation freigelegt. Details zum Chaupec Target finden Sie in der Panoro-Pressemitteilung vom 28. August 2018.

Das Vermessungsraster wird auf der beigefügten Karte zusammen mit der Oberflächengeologie angezeigt. Die geophysikalische Feldarbeit wird IP, Magnetometrie und Schwerkraft umfassen, wie nachfolgend zusammengefasst:

  • 3D-Bodenmagnetometrie mit 20 Linien von je 1 km Länge in 25 m Abstand.
  • Die bisherige Bodenmagnetometrie wurde im Bereich zwischen 100 m und 200 m mit Messwerten von 10 m bis 20 m abgeschlossen. Diese Untersuchungen dienten dazu, die Grenzen der Hauptpakete von Kalksteinen, Diorit und Schwellen/Skarn abzuleiten. Die aktuelle Umfrage wird kontinuierliche Messungen nach diesem Muster beinhalten und sich auf das Schweller/Skarn-Paket konzentrieren.
  • IP-3D mit 10 Linien von 1 km Länge, einem Abstand von 50 m zwischen den Linien und mit Stationen von 25, 50, 75 und 100 Metern Multi-Dipol.
  • Frühere IP-Messungen in dem Gebiet wurden mit 100 m Abstand und Messwerten von je 50 m abgeschlossen. Die Untersuchung wird die Identifizierung von geladenen und resistiven Körpern mit einer Auflösung von 25 m und einer Tiefe von ca. 300 m ermöglichen.
  • Schwerkraftmessung, einschließlich 110 Punkte, die über das gleiche Raster verteilt sind wie bei der Magetometrie und IP.

Ziel der Untersuchung ist es, strukturelle Kontrollen, Richtungen und Dicken der Skarn-Körper zu identifizieren, die hohe Kupfer-, Silber- und Goldanomalien an den Oberflächengesteinsproben aufwiesen. Die Untersuchung wird durch zusätzliche detaillierte Karten ergänzt, um die Lage, Ausrichtung und Tiefe der geplanten Bohrungen des Explorationsprogramms abzuschließen.

Über Panoro

Panoro Minerals ist ein einzigartig positioniertes peruanisches Kupferexplorations- und Entwicklungsunternehmen. Das Unternehmen treibt seine beiden Kupferprojekte im fortgeschrittenen Stadium voran;

  • Cotabambas Kupfer-Gold-Silber-Projekt; und
  • Antilla Kupfer-Molybdän-Projekt.

Das Unternehmen hat auch zwei Frühphasenprojekte, die mit Partnern finanziert und/oder vorangetrieben werden;

  • Kusiorcco Kupferprojekt, finanziert von Hudbay Minerals; und
  • Humamantata Kupferprojekt, finanziert von JOGMEC.

Die Projekte von Panoro befinden sich im strategisch wichtigen Gebiet im Süden Perus. Die Region verfügt über Investitionen von über 15 Milliarden US-Dollar in den Bau oder die Erweiterung von vier großen Kupfertagebauen (Las Bambas, Constancia, Antapaccay und Cerro Verde) und weitere 3 Milliarden US-Dollar in zwei weitere Kupfertagebauen (Mina Justa und Quelleveco).

Seit 2007 hat das Unternehmen bei diesen beiden Schlüsselprojekten über 80.000 Meter Explorationsbohrungen abgeschlossen, was zu einer erheblichen Erhöhung der Rohstoffbasis für jedes dieser Projekte führte, wie in der folgenden Tabelle zusammengefasst.

Die PEAs gelten als vorläufig und beinhalten abgeleitete Mineralressourcen, die als zu spekulativ angesehen werden, um die wirtschaftlichen Überlegungen anzuwenden, die eine Klassifizierung als Mineralreserven ermöglichen würden. Es besteht keine Gewissheit, dass die Schlussfolgerungen innerhalb der aktualisierten PEA umgesetzt werden. Mineralressourcen sind keine Mineralreserven und haben keine wirtschaftliche Tragfähigkeit bewiesen.

Luis Vela, eine qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101, hat die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemitteilung überprüft und genehmigt.

Im Namen des Vorstands von Panoro Minerals Ltd.

Luquman Shaheen. PEng, PE, MBA Präsident & CEO

VORSICHT IN BEZUG AUF ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN: Informationen und Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind "zukunftsorientierte Informationen" im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze und beinhalten Risiken und Unsicherheiten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Maple Gold avanciert Abgrenzung von „Greenfield“-Zielen mittels regionaler Kartierungen und macht Fortschritte mit 3D-Modellierung im Ressourcengebiet

Maple Gold Mines Ltd. "("Maple Gold" oder das"Unternehmen") (TSX-V: MGM, OTCQB: MGMLF; Frankfurt: M3G – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298484) gibt ein allgemeines Unternehmensupdate, da das Unternehmen das letzte Quartal des Jahres 2018 beginnt.

Maple Gold führt zurzeit ein erstes regionales Kartierungs- und Probenentnahmeprogramm im aufschlussreichen zentralen Drittel der Liegenschaft durch, um zusätzliche „Greenfield“-Ziele zu generieren. Das Unternehmen arbeitet ebenfalls daran, alle neuen Bohrdaten aus der Kampagne 2018 in aktualisierte Sektionen, Pläne und 3D-Modelle zu integrieren.

Das Unternehmen brachte im Rahmen der Kampagne 2018 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 22.593 m nieder (siehe Pressemitteilung vom 4. September 2018, Programmzusammenfassung), wobei sich ungefähr 16.300 Bohrmeter auf das Ressourcengebiet konzentrierten. Dies ist die erste Bohrkampagne, die seit Zusammenstellung des neuen technischen Fachausschusses und Explorationsteams vor ungefähr einem Jahr durchgeführt wurde.

Ein Schwerpunkt für Maple Golds technisches Team war die Erstellung zusammenhängender geologischer und tektonischer 3D-Modelle, die zusammen die Grundlage für nachfolgende Ressourcenschätzungen und zukünftige Bohrziele innerhalb des 6 km x ca. 2 km großen bekannten Ressourcengebietes bilden. Die neuen Modellierungsarbeiten sind vor Ort im Gange nach einem Jahr, in dem Projektdaten gesichtet und ausgewählte historische Bohrkerne sowie alle die neuen Bohrlöcher der Kampagne 2018 protokolliert wurden. Maple Gold hat einen neuen Satz interpretierter geologischer/analytischer Profilschnitte erstellt und präzisiert diese jetzt. Das Unternehmen hat auch möglicherweise zum ersten Mal die dazu korrespondierenden Längsschnitte, Niveaupläne und ein digitales 3D-Modell für die Lagerstätte Douay erstellt und präzisiert. Der Beginn einer aktualisierten Ressourcenschätzung, die die neuen Modelle und Bohrdaten aus dem Jahr 2018 enthält, wird in den kommenden Monaten (viertes Quartal) erwartet.

Maple Golds VP Exploration, Fred Speidel, sagte: „Wir glauben, dass unsere detaillierte und methodische Vorgehensweise zur Modellierung der Geologie, der Tektonik und der Vererzung auf Douay ein kritischer Schritt ist sowie ein Schritt, der dabei helfen wird, den Weg für zukünftige Exploration, Ressourcenoptimierung und Entwicklung zu ebnen.“

Maple Golds President und CEO, Matthew Hornor, sagte: „Auf Unternehmensniveau haben wir unsere Ausgaben strategisch zugeteilt, um die Ressourcen auf wichtige Meilensteine zu konzentrieren, während wir ebenfalls die die Gemeinkosten zum 1. Juli um 50 % reduzierten. Wir glaubten, dass es vernünftig war, Kapital zu bewahren, damit wir gewährleisten konnten, dass das Unternehmen in einer komfortablen Finanzlage ist, falls sich die schwächere Marktsituation bis weit in das Jahr 2019 fortsetzt. Wir arbeiten auf eine aktualisierte Ressourcenschätzung hin und erkunden potenzielle Partnerschaften mit großen Goldbergbaugesellschaften, da die Branche einen Zyklus der Zusammenschlüsse und Akquisitionen beginnt.“

Die Vorgehensweise des Unternehmens auf dem Projektniveau umfasste die unternehmensinterne Unterbringung des Großteils der Explorationsfunktionen, um die Kontinuität der Wissensbasis des Unternehmens zu gewährleisten. Das Ziel ist, die besten geowissenschaftlichen Praktiken bei allen Explorationstätigkeiten des Unternehmens anzuwenden. Das Unternehmen hat sich festgelegt, dem Entdeckungsmodell zu folgen, wobei 20 bis 30 % der Explorations- und Bohrbudgets für neue regionale „Greenfield“-Zielgebiete vorgesehen sind. Das aktuelle Kartierungs- und Probenentnahmeprogramm sowie die geplanten IP-Linien (induzierte Polarisation) über den „Greenfield“-Zielgebieten während der kommenden Wintersaison sind Beispiele der liegenschaftsumfassenden Explorationsstrategie des Unternehmens.

Über Maple Gold

Maple Gold ist ein Goldexplorationsunternehmen in einem fortgeschrittenen Stadium, das sich auf die Definition eines ausgedehnten Goldprojekts in einer der weltweit besten Bergbaurechtssprechungen konzentriert. Das unternehmenseigene Goldprojekt Douay umfasst eine Gesamtfläche von 377 km² und liegt in der Deformationszone Casa Berardi (55 km Streichlänge), die sich im ertragreichen Grünsteingürtel Abitibi im Norden der kanadischen Provinz Quebec befindet. Das Projekt profitiert von der ausgezeichneten Infrastruktur und verfügt über eine bereits definierte Goldressource[1], die nach wie vor in mehrere Richtungen offen ist. Weitere Informationen finden Sie unter www.maplegoldmines.com.

[1] (Micon 2018) 479.000 Unzen bei 1,59 g/t Au (angezeigte Kategorie) und 2.759.000 Unzen bei 1,02 g/t Au (geschlussfolgerte Kategorie) unter Verwendung eines Cut-off-Gehalts von 0,45 g/t Au. Bitte besuchen Sie www.maplegoldmines.com oder siehe Einreichungen des Unternehmens bei SEDAR für eine Kopie des Micon 2018 Report.

Zukunftsgerichtete Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen als „zukunftsgerichtete Aussagen“ bezeichnet) im Sinne der einschlägigen kanadischen Wertpapiergesetze. Diese beinhalten Aussagen über das Mineralpotenzial der Porphyry-Zone, das Potenzial für bedeutende Mineralisierung in anderen Bohrungen im Rahmen des Bohrprogramms, auf das hierin verwiesen wird, und den Abschluss des Bohrprogramms. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Vermutungen, Unsicherheiten und der nach bestem Wissen der Unternehmensführung erfolgten Einschätzung der zukünftigen Ereignisse. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse könnten sich erheblich von den Erwartungen und Prognosen des Unternehmens unterscheiden. Die Anleger werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Die Leser werden daher darauf hingewiesen, dass sie sich nicht vorbehaltlos auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen sollten. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, beschränken sich jedoch nicht auf Aussagen im Hinblick auf die den zeitlichen Ablauf und den Abschluss der Privatplatzierung. Im Zusammenhang mit dieser Pressemeldung sollen Begriffe wie „erwarten“, „werden“, „beabsichtigen“ und ähnliche Ausdrücke auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf bestimmten Schätzungen, Erwartungen, Analysen und Meinungen, die das Management zum Zeitpunkt der Äußerung solcher Aussagen für angemessen hält, oder die in bestimmten Fällen auch auf der fachlichen Meinung von Dritten. Solche zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von den zukünftigen Ereignissen, Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Eine genauere Beschreibung solcher Risiken und anderer Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt erwähnten Ergebnissen unterscheiden, finden Sie in den von Maple Gold Mines bei der kanadischen Wertpapierregulierungsbehörde eingereichten Unterlagen, die auf der Webseite www.sedar.com bzw. auf der Webseite des Unternehmens (www.maplegoldmines.com) veröffentlicht wurden. Das Unternehmen betont ausdrücklich, dass es weder die Absicht noch die Verpflichtung hat, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird gesetzlich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Caledonia Mining Corporation Plc. – Q3 2018 Produktionsupdate und Gewinnabsenkung

Caledonia Mining Corporation Plc ("Caledonia" oder das "Unternehmen" – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298590) gibt die vierteljährliche Goldproduktion aus der Blanketmine ("Blanket") in Simbabwe für das Quartal zum 30. September 2018 ("Q3 2018" oder das "Quartal") bekannt. Alle Produktionszahlen werden auf 100-prozentiger Basis ausgedrückt und basieren auf Daten der Minenproduktion und unterliegen daher einer Anpassung nach der Enduntersuchung bei den Raffinerien.

Im Laufe des Quartals wurden rund 13.978 Unzen Gold gefördert, 10 Prozent über der Produktion im zweiten Quartal 2018 und 3 Prozent unter der Produktion im dritten Quartal 2017. Das für die 9 Monate bis zum 30. September 2018 produzierte Gold betrug 39.559 Unzen und lag damit leicht unter den 39.710 Unzen, die im entsprechenden Zeitraum 2017 produziert wurden. Die Verbesserung der Produktion im Quartal wird sich voraussichtlich auch im vierten Quartal fortsetzen. Die Direktoren von Caledonia haben beschlossen, den Bereich der Produktionsprognose für 2018 von 55.000 bis 59.000 Unzen auf einen Bereich zwischen 54.000 und 56.000 Unzen zu reduzieren. Caledonia  bleibt auf Kurs, sein Produktionsziel von 80.000 Unzen im Jahr 2021 zu erreichen.

Aufgrund der angepassten Produktionsprognose für 2018 und der jüngsten Schwäche des Goldpreises unter der Annahme, dass der aktuelle Spot-Goldpreis für den Rest des Jahres 2018 beibehalten wird und sich die Betriebskosten des Unternehmens nicht wesentlich ändern, erwartet Caledonia für das Gesamtjahr 2018 ein bereinigtes Ergebnis in der Größenordnung von 140 Cent bis 150 Cent je Aktie. Dies ist eine Reduzierung gegenüber der bisherigen Gewinnprognose von 165 Cent auf 190 Cent pro Aktie, liegt aber 3 Prozent bis 12 Prozent über dem im Jahr 2017 erzielten Ergebnis.

Steve Curtis, Chief Executive Officer, kommentierte dazu:

"Die Produktion von 13.978 Unzen im dritten Quartal 2018 ist eine willkommene Verbesserung gegenüber dem Produktionsniveau der ersten beiden Quartale 2018. Das Unternehmen erwartet, dass sich diese Verbesserung im vierten Quartal 2018 fortsetzen wird.  Ungeachtet der verbesserten operativen Leistung halten wir es für angemessen, unsere Produktionsprognose für 2018 von bisher 55.000 bis 59.000 Unzen auf ein leicht reduziertes Niveau von 54.000 bis 56.000 Unzen anzupassen und anzuheben. Zusammen mit dieser Anpassung und angesichts des in den letzten Monaten schwächer als geplanten Goldpreises haben wir eine neue Gewinnprognose für 2018 zwischen 140 und 150 Cent pro Aktie veröffentlicht."

"Die Qualität lag im Quartalsverlauf weiterhin unter den Erwartungen und bleibt ein Schwerpunkt des Geschäfts. Ich freue mich über die Fortschritte, die unsere technischen Teams bei der Verbesserung der Bergbaupraktiken zur Minimierung der Verwässerung erzielt hat, und ich bin zuversichtlich, dass ihre Bemühungen weiterhin zu besseren Ergebnissen führen werden. Wir sind zuversichtlich, dass das zugrunde liegende geologische Modell für Blanket und das längerfristige Potenzial des Erzkörpers robust ist. Wir gehen davon aus, dass der Grad im vierten Quartal 2018 wieder auf das budgetierte Niveau zurückkehren wird."

"Der Abteuf des Zentralschachtes verläuft weiterhin planmäßig und innerhalb des Budgets, wir freuen uns darauf, im Jahr 2020 mit der Produktion aus dem Zentralschacht zu beginnen, der den Wachstumsplan des Unternehmens, bis 2021 auf 80.000 Unzen zu produzieren, erfüllen soll."

Über Caledonia Mining

Das wichtigste Kapital Caledonias ist eine 49-prozentige Beteiligung an einer laufenden Goldmine in Simbabwe, Blanket. Im August 2018 gab Caledonia bekannt, dass es eine Absichtserklärung unterzeichnet hat, um seine Beteiligung an Blanket auf 64% zu erhöhen, vorbehaltlich des Abschlusses eines rechtsverbindlichen Verkaufsvertrags und der Zustimmung der Aufsichtsbehörden. Die Aktien von Caledonia sind an der NYSE American (Symbol: CMCL) und an der Toronto Stock Exchange (Symbol: CAL) notiert, und die Verwahrungsinteressen der Aktien werden an der Londoner AIM (Symbol: CMCL) gehandelt.

Zum 30. Juni 2018 verfügte Caledonia über Nettoliquidität von rund 5,3 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen plant, dass Blanket die Goldproduktion von 56.136 Unzen im Jahr 2017 auf rund 80.000 Unzen bis 2021 erhöht; die Zielproduktion von Blanket für 2018 liegt bei 54.000 bis 56.000 Unzen. Caledonia erwartet, seine Ergebnisse für das Quartal bis zum 30. September 2018 am oder um den 14. November 2018 zu veröffentlichen.

Caledonia Mining Corporation Plc.
Mark Learmonth Tel: +44 1534 679 802 802
Maurice Mason Tel: +44 759 078 1139 1139

WH Irland
Adrian Hadden/Jessica Cave/James Sinclair-Ford Tel: +44 20 7220 7220 1751

Blytheweigh
T
im Blythe/Camilla Horsfall/Megan Ray Tel: +44 207 138 138 3204

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
www.resource-capital.ch
info@resource-capital.ch 

Die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen gelten nach Ansicht der Gesellschaft als Insiderinformationen im Sinne der Marktmissbrauchsverordnung (EU) Nr. 596/2014.

Warnhinweis zu zukunftsweisenden Informationen

Informationen und Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind "zukunftsgerichtete Informationen" im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze, die Risiken und Unsicherheiten im Zusammenhang mit den aktuellen Erwartungen, Absichten, Plänen und Überzeugungen Caledonias beinhalten, aber nicht darauf beschränkt sind. Zukunftsorientierte Informationen können oft durch zukunftsorientierte Wörter wie "antizipieren", "glauben", "erwarten", "zielen", "planen", "zielen", "beabsichtigen", "schätzen", "könnten", "sollten", "können" und "werden" oder das Negativ dieser Begriffe oder ähnlicher Wörter, die auf zukünftige Ergebnisse hinweisen, oder andere Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Ziele, Annahmen, Absichten oder Aussagen über zukünftige Ereignisse oder Leistungen identifiziert werden. Beispiele für zukunftsorientierte Informationen in dieser Pressemitteilung sind: Produktionsprognose, Schätzungen der zukünftigen/gezielten Produktionsraten sowie unsere Pläne und Zeitpläne für die weitere Exploration und Bohrung und Entwicklung. Diese zukunftsgerichteten Informationen basieren zum Teil auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als falsch erweisen können, so dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von denen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen ausdrücklich oder implizit enthalten sind. Zu diesen Faktoren und Annahmen gehören unter anderem: das Versäumnis, geschätzte Ressourcen und Reserven zu bilden, der Gehalt und die Gewinnung von Erz, das von Schätzungen abweichend abgebaut wird, der Erfolg künftiger Explorations- und Bohrprogramme, die Zuverlässigkeit von Bohr-, Probenahme- und Untersuchungsdaten, Annahmen über die Repräsentativität der Mineralisierung, die ungenau sind, der Erfolg geplanter metallurgischer Testarbeiten, die Kapital- und Betriebskosten, die erheblich von Schätzungen abweichen, Verzögerungen bei der Erlangung oder Nichtlieferung erforderlicher behördlicher, ökologischer oder anderer Projektgenehmigungen, die Inflation, Wechselkursänderungen, Schwankungen der Rohstoffpreise, Verzögerungen bei der Entwicklung von Projekten und andere Faktoren.

Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren sollten sich bewusst sein, dass diese Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen vorgeschlagenen Ergebnissen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören, sind aber nicht beschränkt auf: Risiken im Zusammenhang mit Schätzungen von Mineralreserven und Mineralressourcen, die sich als ungenau erweisen, Schwankungen des Goldpreises, Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit der Mineralexploration, der Erschließung und dem Bergbau, Risiken im Zusammenhang mit der Kreditwürdigkeit oder der finanziellen Situation von Lieferanten, Raffinerien und anderen Parteien, mit denen das Unternehmen Geschäfte tätigt, unzureichende Versicherungen oder die Unfähigkeit, eine Versicherung abzuschließen, um diese Risiken und Gefahren abzudecken, Arbeitnehmerbeziehungen, Beziehungen zu und Ansprüche von lokalen Gemeinschaften und indigenen Bevölkerungsgruppen, politisches Risiko, Verfügbarkeit und steigende Kosten im Zusammenhang mit Bergbauinvestitionen und Arbeit; die spekulative Natur der Mineralexploration und -entwicklung, einschließlich der Risiken, die mit dem Erhalt oder der Aufrechterhaltung der erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen, der Verringerung der Mengen oder der Qualität der Mineralreserven beim Abbau verbunden sind; globale Finanzlage, die tatsächlichen Ergebnisse der laufenden Explorationstätigkeiten, Änderungen der Schlussfolgerungen der wirtschaftlichen Bewertungen und Änderungen der Projektparameter, um mit unerwarteten wirtschaftlichen oder anderen Faktoren umzugehen, Risiken erhöhter Kapital- und Betriebskosten, Umwelt-, Sicherheits- oder regulatorische Risiken, Enteignung, Eigentum des Unternehmens an Immobilien einschließlich deren Eigentum, verschärfter Wettbewerb in der Bergbauindustrie um Immobilien, Ausrüstung, qualifiziertes Personal und deren Kosten, Risiken in Bezug auf die Unsicherheit des Zeitpunkts von Ereignissen einschließlich gezielter Erhöhung der Produktionsrate und Währungsschwankungen. Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf zukunftsorientierte Informationen zu verlassen. Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten naturgemäß zahlreiche Annahmen, inhärente Risiken und Unsicherheiten, sowohl allgemeiner als auch spezifischer Natur, die dazu beitragen, dass die Vorhersagen, Prognosen, Prognosen, Prognosen und verschiedene zukünftige Ereignisse nicht eintreten können. Caledonia verpflichtet sich nicht, zukunftsorientierte Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anderweitig zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox