Kompakter Box PC für 8. Gen. CPU mit 2 Slots!

  • Coffee-Lake Intel® Core™ i3/i5/i7 LGA 15511 CPUs
  • 2x DDR4 SO-DIMM bis 32 GB
  • 2x PCI- / PCIe-Steckplätze & 3x Full-size Mini-PCIe
  • Module für PoE, IGN, COM, digitale E/A
  • 2(M key)-Sockel für NVMe-SSD
  • USB 3.1 Gen. 2, Dreifach-Display-Support
  • 2x 2.5" SATA HDD/SSD, RAID 0/1
  • Minus 40°C bis 70°C Temperaturbereich für 35W-CPU
  • EN50155 / EN50121-3-2 zertifiziert

COMP-MALL stellt den neuen robusten Embedded-Computer Modell DS-1202 vor. Das System bietet 2 PCI/PCIe-Steckplätze und damit Flexibilität wie ein 19“-System. Basierend auf dem Intel® Q370-Chipsatz werden die 8. Generation des Intel® Core™ / Pentium® / Celeron® 35W / 65W LGA 1151-Prozessors unterstützt. Der neue Intel® Core™-Prozessor der 8. Generation (Coffee Lake) bietet mit bis zu 6 Kernen, 12 Threads beste Rechenleistung. Der Star ist der bis zu 4,6 GHz Prozessor, Core i7-8700 mit 6x 14nm Coffee-Lake-Kernen, 12M Cache und 12 Threads. Der integrierte Intel®-UHD-Grafik-Prozessor kann bis zu 3 unabhängige Displayausgänge ansteuern und bietet 4K UHD-Auflösung. Das Modell DS-1202 unterstützt die fortschrittlichsten Technologien, wie DDR4-2666 SO-DIMM-Speicher, USB 3.1 (Gen2) und einen ultraschnellen M.2(Key M 2280)-Sockel, welcher PCIe x4 NVMe-SSDs unterstützt.

Der DS-1202 verfügt über industrieoptimierte Schnittstellen, wie 2x Intel® GbE-Anschlüsse, 2x USB 3.1 Gen.2 (doppelt so schnell wie USB 3.0), 4x USB 3.0, 2x USB 2.0, 1x DVI-I, 2x DisplayPort, 1x PS/2, 1x Audio, 2x RS-232/422/485-Ports und einen Remote-Stromversorgungs-/-Reset-Anschluss. Zwei SIM-Kartensteckplätze für redundante 3G/4G-Verbindungen sind von der Vorderseite aus zugänglich. Darüber hinaus bietet der DS-1202 benutzerfreundliche Funktionen, wie sofortiger Neustart, austauschbare Sicherung und integrierte SuperCap für einfache Wartung.

Basierend auf der innovativen CMI- und CFM-Technologie von Cincoze können Anwender das System nach Bedarf mit Modulen erweitern und für die individuelle Anwendung konfigurieren: GbE mit PoE-Anschlüssen, serielle Ports, optisch isolierte digitale E/A‘s und Zündungssteuerung IGN. Im System sind 3x full-size Mini-PCI-Steckplätze und 2x PCI/PCIe-Steckplätze für Erweiterungen integriert. Mit Abmessungen von 227x261x128 mm ist der Platzbedarf trotz hoher Funktionalität sehr gering.
Um ein weites Anwendungsfeld und beste Leistung für die Intel® Core™-Prozessoren der 8. Generation zu bieten, wurden mehrere hochmoderne Computertechnologien für den kompakten und robusten Industrie-PC Modell DS-1202 entwickelt: lüfter- und kabellose Konstruktion, weiter Betriebstemperatur (bis zu -40° C bis 70° C), großer DC-Eingangsspannungsbereich (von 9 V bis 48 V), hohe Toleranz gegenüber Vibrationen und Stößen (5 G / 50G) und Schutzmaßnahmen gegenüber Überspannung, Überstrom und ESD & Surge sowie Industriezertifizierungen gemäß EN50155 (EN50121-3-2) für Bahnfahrzeuge und EN60950-1.

Der DS-1202 PC ist in zwei weiteren Ausführungen erhältlich: DS-1200 ohne PCI/PCIe-Steckplatz und DS-1201 mit 1x PCI/PCIe-Steckplatz.

Der Link für mehr Information:  https://www.comp-mall.de/useruploads/files/Datenblaetter_manuell/201810_DS-1202.pdf

COMP-MALL bietet weitere Box-PCs unter   https://www.comp-mall.de/gruppe,ipc,de/Industrie-PC-Produkte,Embedded-PC,Box-PC

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Das neue ATX-Motherboard von AXIOMTEK für die Industrie – IMB523

Leistungsstarke Prozessoren

Das neue industrielle ATX-Motherboard IMB523 von AXIOMTEK wird von einer CPU der 8. Generation Intel® Core™ i7/i5/i3, Pentium® und Celeron® Prozessoren (Codename: Coffee Lake) mit dem Intel® Q370 Chipsatz angetrieben. Es ist mit vier 288-Pin DDR4-2666/2400 DIMMs ausgestattet, die einen Speicher von bis zu 64 GB ermöglichen und ist somit für HD-Anwendungen bestens gewappnet. Das Intel® Coffee Lake-basierte Board sorgt für umfangreiche Anwendungsmöglichkeiten, die eine schnelle und unkomplizierte Nutzung erleichtern.

Triple-View möglich

„Das innovative Motherboard ist von einer hohen I/O-Konnektivität gekennzeichnet und kann durch einen PCIe x16 Slot, zwei PCIe x4 Slots, vier PCI Slots und einem PCI-Express-Mini-Card-Slot erweitert werden, sodass dem Nutzer ausreichend Erweiterungsmöglichkeiten bereitstehen“, erklärt Thomas Chuang, der Produkt Manager der Product Division von AXIOMTEK. „Außerdem unterstützt das ATX-Motherboard für die Industrie die Intel® HD-Grafikkarte, die eine schnelle Videobeschleunigung und Triple-View ermöglicht. Dies wird durch einen DisplayPort, DVI-D, HDMI und VGA mit einer Auflösung von bis zu 4K2K erreicht, was besonders in Bezug auf displaybezogene Anwendungen von Vorteil ist. Für einen reibungslosen Datentransfer sind zwei USB 3.1 Gen 2 und vier USB 3.1 Gen 1 Ports verbaut. Das IMB523 zahlt sich in verschiedensten Anwendungsbereichen aus – so ist es unter anderem im Bereich Multi-Media, medizinischer Industrie, Verkehrsinfrastruktur und in der Fabrikautomatisierung ein zuverlässiger Begleiter.“

Zuverlässigkeit steht an erster Stelle

Das Intel® Coffee Lake-basierte ATX-Motherboard ist mit vielseitigen I/O-Ports versehen, so sind z.B. vier RS-232 Ports, zwei RS-232/422/485 Ports, zwei Gigabit LAN Ports, sechs USB 3.1, sieben USB 2.0 Ports, Eight-Channel Digital I/O, ein HD Codec Audio-Anschluss und ein SMBus sowie ein PS/2 Keyboard mit Mouse vorhanden. Zusätzlich hat das Board sechs SATA-600-Ports mit einem Software RAID 0/1/5/10, damit Zuverlässigkeit, Langlebigkeit und Datenwiederherstellungsmöglichkeiten weiter ausgebaut werden. Es stehen zudem ein PCI-Express-Mini-Card-Slot und ein SIM-Karten-Slot passend für 3G/4G, GPS, Wi-Fi und Bluetooth-Verbindungen zur Verfügung. Um zuverlässiges Arbeiten zu garantieren, das verschiedene Bereiche abdeckt, ist mit einer Betriebstemperatur von 0°C bis 60°C eine große Spannweite gegeben. Auch unterstützt das IMB523 einen Watchdog Timer, Hardware-Überwachungsfunktionen sowie das Trusted Platform Modul 2.0 (TPM2.0).

Das industrielle ATX-Motherboard IMB523 ist ab sofort für Sie erhältlich. Bei Produktanfragen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne unter welcome@axiomtek.de zur Verfügung.

Haupteigenschaften

  • LGA1151 Sockel, 8. Generation Intel® Core™ i7/i5/i3, Pentium® und Celeron® Prozessoren (Codename: Coffee Lake)
  • Vier 288-Pin DDR4-2666/2400 DIMM Slots mit bis zu 64 GB Speicherplatz
  • DP, DVI-D, HDMI und VGA (Triple-View wird unterstützt)
  • Sechs SATA-600 mit RAID-Funktion 0/1/5/10
  • Zwei USB 3.1 (Gen 2) und vier USB 3.1 (Gen 1)
  • Ein PCI-Express-Mini-Card-Slot und ein SIM-Karten-Slot
  • Unterstützt das Trusted Platform Modul 2.0 (TPM 2.0)

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Wechsel mit Vorzügen

Seit der Markteinführung der 4. Generation an Intel® CoreTM i CPUs sind fünf Jahre vergangen.

Eine Vielzahl von Industrie PCs sind bis heute nach wie vor mit dieser Technologie ausgestattet. Industrie und Embedded PCs mit der 8. Generation kommen hingegen erst nach und nach ins Rollen.

Das Produkt Portfolio von ICP Deutschland bietet bereits jetzt eine ganze Serie an industrielle PCs mit Coffee Lake CPU. Sie reicht von Mini-ITX und ATX Motherboards über eine PICMG 1.3 CPU Karte bis hin zu einem modularen Embedded PC, der „headless“ oder kombiniert mit Display Kit als Panel PC genutzt werden kann. Was all diese Produkte verbindet ist eine Multi-Core Architektur von bis zu sechs Kernen mit hoher Performance. Deutlich wird dies durch verschiedene Benchmark Performance Tests von PassMark. Im CPU Vergleich erzielt die i7-8700T CPU gegenüber der i7-4770T CPU eine Leistungssteigerung von 45% bei gleichzeitiger Reduzierung der Abwärme um 28% bzw. 10W TDP. Der G3D Mark Test ergab, dass sich die Grafikleistung der integrierten Grafikkarte Intel® UHD 630 gegenüber der Intel® HD 4600 um 67% erhöht.

Darüber hinaus überzeugen die Coffee Lake Produkte mit Arbeitsspeicher von bis zu 64GB, neusten Erweiterungssteckplätze wie M.2 PCIe x4 NVMe oder PCIe x16 der dritten Generation. Ferner besteht die Möglichkeit Erweiterungskarten für ThunderboltTM 3 mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 40Gb/s einzusetzen. Auch ist die Serie für aktuelle Betriebssysteme ausgelegt.

Ein Wechsel zu Coffee Lake ist daher eindeutig mit Vorzügen verbunden. ICP Deutschland unterstützt Kunden hardware- und softwareseitig beim erfolgreichen Wechsel.

Weitere News zum Thema Coffee Lake: 

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

PORT introduce a new SoM (System on Module) industrial real time comminication board

Based on a RIN32M3EC CPU in combination with GOAL technology from PORT, this SoM offers PROFINET, EtherNetIP, EtherCAT and CANopen on board. Simply connect via the SPI of your host controller – and your applications are already multi-protocol capable. One Hardware, many real time solutions.

The SoM – RIN32M3 module offers you a cost effective and easy to integrate communication solution. With just one module you have the for market leading real-time communication systems. The open interfaces allow you to react flexibly in the connector area. RJ45, M12, M8 or Mini I/O – no problem. An extensive tool offer for management and integration makes the design very efficient. With the integrated update service, you are always up to date.

The SoM product is also interesting for small and medium lots, as it eliminates the significant investment in stacks and their integration effort.

The SoM RIN32M3 is a ready to use, pre-certified (with example application) dual port Ethernet module solution currently available for PROFINET RT, EtherNet/IP,  EtherCAT and CANopen real-time protocols, including an embedded 2-port Ethernet switch with a 3rd internal port for bus and ring network topologies. In the SoM – RIN32M3 module a Renesas microcontroller is integrated running a protocol library which supports various kinds of real-time industrial Ethernet communication protocols. With a well-documented generic API (Application Programming Interface), the protocol library can be simply accessed from an application processor in order to exchange real-time network data with the user application via a lean SPI module interface.

The generic API is an abstraction platform for real-time communication offering scalable multi-protocol solutions such as PROFINET RT, EtherNet/IP, EtherCAT and CANopen. The external application processor has full control of the protocol stacks running on the module CPU without interfering the modules’ real-time communication or wasting the CPU performance on the host processor.

The currently available industrial Ethernet protocols PROFINET RT, EtherNet/IP, EtherCAT and the common Fieldbus CANopen implementations are complying with the latest specification releases. An extensive tool chain covering evaluation boards (module and application processor), API source code and host application examples including extensive documentation makes the integration into your target application environment quite easy. All this enables the users for a lean and independent connection to existing or new applications, products and networks while accelerating time to market.

The SoM module has been designed for use in industrial applications.

Evaluation-Kits (for example in combination with [Arrow] ARIS Boards, [RENESAS] Synergy S7 Board or [ST Micro] STM32F4 or STM32F7) are also available.

Port´s Support team offer also a lot of services to help customers in hardware design in, SPI interfaces and integration in customers application.

More information you will find here: https://www.port-automation.com/en/products/som-module-embedded/som-iot-based-on-renesas-rin32m3.html

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Lüfterloses Embedded System mit Quad-Core Intel® Celeron® J1900 Prozessor – eBOX638-842-FL

Zahlreiche Erweiterungsmöglichkeiten

Die neue erweiterungsfähige eBOX638-842-FL von AXIOMTEK wird von dem Quad-Core Intel® Celeron® J1900 Prozessor mit 2.0 GHz angetrieben. Zur Ausstattung gehören ein DDR3L-1066/1333 SO-DIMM Slot für einen Speicherplatz von bis zu 8 GB. Das lüfterlose Emdedded System steht für herausragende Erweiterungsmöglichkeiten mit einem I/O-Modul-Slot und zwei PCI-Erweiterungsslots. Die eingebaute Intel® HD Grafikkarte sorgt für eine leistungsstarke Performance des Embedded Systems, das Dual-View unterstützt. Ziel des lautlosen Box-PCs ist, dass die Anforderungen des Internet of Things (IoT) perfekt umgesetzt werden und dadurch zur Sichtprüfung, Bewegungssteuerung, Sicherheitsüberwachung sowie im Bereich industrieller Automatisierung eingesetzt werden kann.

Für die Industrie und Automatisierungen geeignet

„Wir streben danach, das Beste aus unseren Produkten und unserem Service herauszuholen, damit der Kunde mit dem Ergebnis zufrieden ist. Die neue eBOX638-842-FL erfüllt diesen Anspruch und ist mit ihrer Vielzahl an Features und hohem Erweiterungspotential besonders kundenfreundlich. Sie hat I/O-Modul-Slots für zusätzliche LAN-Ports, COM-Ports, USB-Ports und andere erforderliche Schnittstellen, die je nach Nutzer variieren. Außerdem ermöglichen die zwei PCI-Slots eine Reihe von Anwendungen, wie zum Beispiel Bewegungssteuerungs- und Überwachungsfunktionen. Um in industrieller Umgebung und im Bereich Automatisierung zu glänzen, kann der PC einer Betriebstemperatur zwischen -10°C und +55°C standhalten und verfügt über eine Spannungszufuhr von 9 bis 36V DC“, betont Janney Lee, die Produkt Managerin der IPS Product Division von AXIOMTEK.

Flexible Befestigungsmöglichkeiten

Zur stetigen Verbesserung der Wireless-basierten Kommunikation verfügt der nutzerfreundliche Box-PC über einen vollständigen PCI-Express-Mini-Card-Slot, einen SIM-Karten-Slot und zwei SMA-Type Antennen-Anschlüsse. Eine hohe I/O-Konnektivität wird durch vier RS-232 Ports, Dual Gigabit Ethernet Ports, fünf USB 2.0 Ports, einem VGA, HDMI und Audio-Anschluss (Mic-In/Line-Out) sowie einem im System liegenden USB 3.0 Port gewährleistet. Der Intel® AtomTM-basierte Embebbed-PC ist mit einem 2.5" SATA HDD Laufwerksschacht mit einer Höhe von 15mm und einer mSATA für hohe Speicherkapazitäten ausgestattet. Die Unterstützung der Embedded-Betriebssysteme ist durch WES7 und Window® 10 IoT gewährleistet. Zudem sind flexible Befestigungsmöglichkeiten mit der VESA-, Wand- und DIN-Rail-Halterung vorhanden.

Das Quad-Core Embedded System eBOX638-842-FL ist ab sofort für Sie erhältlich. Bei Produktanfragen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne unter welcome@axiomtek.de zur Verfügung.

Haupteigenschaften

  • Intel® Celeron® Prozessor J1900 2.0 GHz (Codename: Bay Trail SoC)
  • Lüfterloses Design mit vielseitigen I/O-Features
  • HDMI und VGA, die Dual-View unterstützen
  • Sechs USB, zwei GbE und ein Mini-PCIe-Slot
  • Unterstützt unterschiedliche I/O-Erweiterungen
  • Duale PCI-Erweiterungsslots
  • Betriebsbereit bei Temperaturen von -10°C bis +55°C
  • Power Input von 9 bis 36V DC

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Delta Shares its Experience in Enabling Low-Carbon Transportation at the Sustainable Innovation Forum 2018 – Affiliated Event of COP24

Delta, a global provider of power and thermal management solutions, participated in the Sustainable Innovation Forum 2018, represented by its senior vice-president and general manager of its Information and Communication Technology Business Group (ICTBG), Mr. Victor Cheng, in the »Overcoming Infrastructure and Charging Challenge» panel discussion. The panelists, who also included reputable institutions in the field of e-mobility, such as the City of Milan, the City of Paris, and the Deutsche Post DHL proposed ideas to ramp up the development of electric vehicle (EV) charging infrastructure. Moreover, Mr. Cheng underlined Delta´s unique capabilities in supporting low-carbon transportation through its cutting-edge smart green solutions, which include EV charging, energy storage technology and automotive electronics.During the panel discussion, Mr. Victor Cheng, mentioned, “Buildings and transportation are the key industries for mankind’s goal to contain further global warming by 1.5°C. Over the past twelve years, Delta has enabled 27 green buildings across the world by integrating its building automation solutions. In the transportation sector, we are supporting the world’s leading EV makers with our automotive electronics technology, such as, on-board chargers, DC/DC converters, traction motors, etc.. We have shipped more than 300,000 AC EV Supply Equipment (EVSE) units and over 3,500 DC EV chargers, and also have provided our energy storage technology to electric buses currently operating in Poland, the U.S.A., Spain and Turkey.”

The aforementioned panel took special interest on the technologies and mechanisms that shall mitigate the impact of mass EV charging to the electricity grid. In this regard, Delta is advancing microgrid-supported EV charging infrastructure capable of enhancing demand response flexibility by integrating its own renewable energy, power conditioning, energy storage and smart energy management systems. Furthermore, Delta is developing vehicle-to-home/vehicle-to-grid (V2H/V2G) EV chargers that shall allow users to use their EV batteries as mini power plants to support the grid. Delta’s R&D-fueled innovation drive is nurturing distributed energy resources to support low-carbon transportation for sustainable cities.
Delta, with a growing global presence in five continents, has business development as well as R&D capabilities in Poland, home country of the 2018 UN Climate Change Conference (COP24). Our Polish R&D talents are focused on the development of power systems, renewable power and energy storage. In collaboration with partners, Delta’s battery technology supports electric buses currently servicing commuters in Warsaw and other Polish cities. In addition, Delta’s power systems feature industry-leading energy efficiency to enable improved energy savings and productivity in a wide range of mission-critical applications in Poland, such as airports, telecom operators and financial institutions. Lastly, Delta has integrated its EV charging solutions and energy storage to support its local partners’ EV charging infrastructure in major cities in Poland and Slovakia, including Katowice, the host city of COP24, providing EV charging services during the conference.

The Sustainable Innovation Forum 2018 is the 9th edition of one of the most relevant affiliated events of the COP conferences. The event delivers high-level policy discussion and debate, structured and informal networking and inspirational keynote speeches by leading ministers, cities, multilateral organizations, investors and private sector vendors and solution providers.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

PICO-ITX® SBC mit RISC RK3399 SOC!

.
– Rockchip RK3399 Hexacore Prozessor
– Dual Display eDP, HDMI, 4K UHD
– On-Board 16 GB eMMC und 2 GB LPDDR3
– Full-size PCIe Mini Slot für Erweiterungen 
– USB, COM, GbE, GPIO,  
– Micro SD, Audio, -10°C bis 50°C
– OS: Android 7.1 oder Ubuntu 16.04 installiert

Der neue PICO-ITX Single Board Computer, Modell HYPER-RK39 von COMP-MALL, basiert auf dem Rockchip RK3399 SOC.  Der SBC verfügt über 4K HDMI und eDP Dual-Display, damit ist er ideal einsetzbar für intelligente digitale Beschilderung, Kiosk und POS-Anwendungen. Zur einfacheren Anpassung ist das Modell HYPER-RK39 mit Android 7.1 oder Ubuntu 16.04 vorinstalliert, so dass der Anwender leicht seine eigenen Anwendungen für verschiedene Anforderungen entwickeln kann.

Der SBC bietet die perfekte Mischung aus hoher Leistung und geringem Stromverbrauch um auch moderne Anwendungen aus den Bereichen Industrieautomation, Energiemanagement und Fahrzeugelektronik zu erfüllen.

Der Rockchip RK3399 Hexacore SOC verbindet Dual-Core Cortex-A72 mit Quad-Core Cortex-A53 und der ARM Mali-T864-Grafikeinheit. Somit bietet der RK3399 Videowiedergabe inklusive H.264/H.95/VP9 bis 4K UHD.
Durch das sehr kleine Format (100 x 72 mm) und dem leistungsstarken 6 Core RK-3399 Prozessor ist ein guter Einstieg in die Entwicklung von Small-Form-Faktor-Applikationen und für hochauflösende Visualisierungen möglich.

Für das einsatzfertige und sehr kompakte Modell HYPER-RK39 finden sich Anwendungen in Digital Signage, Visualisierungen, Embedded-Systemen, Thin Client, Video- Überwachung, Robotics und Steuerungen, tragbaren Systemen u.v.m.

Der lüfterfreie SBC besitzt als weitere Schnittstellen : 2x USB 3.0 und 1x USB 2.0, 1x GB Ethernet, RS-232/422/485, HD Audio, MIPI CSI Kamera-Interface und einen 8-bit digitalen E/A-Stecker sowie einen 12VDC-+Eingang. Ein PCIe Steckplatz bietet Erweiterungsmöglichkeiten. Drahtlose Kommunikation ist über Bluetooth V4.1 und WLAN 802.11 a/b/g/n/ac sowie optional über PCIe Mini LTE möglich.

Der Betriebstemperaturbereich reicht von -10°C bis 50°C.

Der Link für weitere Informationen : https://www.comp-mall.de/useruploads/files/Datenblaetter_manuell/201809_HYPER-RK39-R10.pdf

COMP-MALL bietet weitere Industrie PC Komponenten unter https://www.comp-mall.de/gruppe,ipc,de/Industrie-PC-Produkte,Mainboard,Boards

Durch das COMP-MALL-Individualisierungs-Konzept für kleine bis große Stückzahlen kann das HYPER-RK39 an Ihre Anforderungen angepasst werden. Weitere Services wie Versorgungs-/EOL-Management durch Direktlieferung, Langzeitverfügbarkeit, Vorhaltungs-/Abruflager bieten Ihnen Mehrwert und helfen Kosten zu senken.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Saarkonjunktur: Die Skepsis steigt

Die Konjunktur an der Saar hat sich im Dezember weiter eingetrübt. Die Unternehmen beurteilen sowohl ihre aktuelle Geschäftslage als auch die künftige Entwicklung erneut schlechter als im Vormonat. Der IHK-Lageindikator fiel um 2,0 Punkte auf nunmehr 36,4 Zähler. Das war der fünfte Rückgang in Folge. Hauptgrund dafür ist eine deutlich schwächere Geschäftstätigkeit in Teilen des Maschinenbaus und der Fahrzeugindustrie. Dadurch hat sich der Lageindikator in der Industrie nochmals um 5,8 Punkte verschlechtert. Gegenüber seinem Jahreshoch im Februar hat er sich damit glatt halbiert. Sorgen bereitet den Unternehmen auch der Ausblick auf die kommenden sechs Monate. Der IHK-Erwartungsindikator verringerte sich um drei Punkte und liegt mit minus 1,9 Zählern nun erstmals seit knapp sechs Jahren wieder im negativen Bereich. „Dass die Konjunktur an der Saar an Fahrt verliert, zeichnete sich spätestens im Sommer ab. Seitdem hat sich die Zahl der Risikofaktoren noch vergrößert. Neben den anhaltenden protektionistischen Bestrebungen der USA, dem nach wie vor ungeklärten Brexit und zunehmenden Schwächetendenzen der Weltwirtschaft sind zuletzt auch noch Sondereffekte im saarländischen Fahrzeugbau hinzugekommen. Wegen des hohen Strukturgewichts des Fahrzeugbaus und der überdurchschnittlichen Exportabhängigkeit der Saarindustrie schlagen diese Probleme hierzulande stärker zu Buche als in anderen Teilen Deutschlands. Vor diesem Hintergrund erwarten wir für das jetzt zu Ende gehende Jahr 2018 nur noch ein Mini-Wachstum in der Größenordnung von 0,2 Prozent.“ So kommentierte IHK-Hauptgeschäftsführer Heino Klingen die Ergebnisse der Dezember-Umfrage der IHK Saarland, an der sich rund 300 Unternehmen mit gut 120.000 Beschäftigten beteiligten.

Insgesamt bewerten derzeit 44 Prozent der befragten Unternehmen ihre Geschäftslage mit gut, 48 Prozent mit befriedigend und acht Prozent mit schlecht. Weiterhin mit Schwung laufen die Geschäfte in der Medizin-, Mess- und Regeltechnik. Etwas verhaltener, aber weiterhin gut, ist die Lage in der Keramikindustrie, im Stahlbau und bei den Herstellern von Metallwaren. Im Fahrzeugbau, im Ernährungsgewerbe, in der Elektroindustrie, im Maschinenbau, in der Gummi- und Kunststoffindustrie, in der Stahlindustrie, bei den Gießereien und in der Bauwirtschaft ist die Situation überwiegend zufriedenstellend.

Deutlich besser als in der Industrie ist die Konjunktur im Dienstleistungsbereich. Hier berichten noch 97 Prozent der befragten Unternehmen über gute oder befriedigende Geschäfte. Rund laufen die Geschäfte weiterhin in der IT-Branche, im Verkehrsgewerbe sowie in der Hotellerie und Gastronomie. Im Handel, bei den Banken und Versicherungen ist die Lage eher befriedigend.

Ausblick: Sehr verhalten ins neue Jahr

Die saarländischen Unternehmen blicken nur noch sehr verhalten auf das kommende Jahr 2019. Zumindest für die erste Jahreshälfte zeichnet sich für sie keine grundlegende Besserung ihrer Geschäftstätigkeit ab. Nur elf Prozent der Unternehmen sehen in diesem Zeitraum eine Belebung, 13 Prozent eine Verschlechterung ihrer Geschäfte. Die verbleibenden 76 Prozent gehen von einer gleichbleibenden Entwicklung aus.

Die Skepsis der Unternehmen hat viele Ursachen. Das zeigt eine Sonderumfrage der IHK Saarland. Neben dem schwierigen außenwirtschaftlichen Umfeld bereitet den Unternehmen insbesondere der Fachkräftemangel (63 Prozent) Sorgen. Als Hypothek empfinden sie auch die zunehmende Bürokratie (47 Prozent), steigende Energiepreise (38 Prozent), hohe Steuern und Abgaben (30 Prozent) sowie eine unzureichende Verkehrs- und Breitbandinfrastruktur (17 bzw. 15 Prozent). „Angesichts der insgesamt prekären konjunkturellen Lage in Deutschland sollte die Bundesregierung jetzt wachstumsstärkende und vertrauensbildende Reformen in Angriff nehmen. Ein klares Signal in diese Richtung wäre die rasche und vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlages“, so Klingen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

IPC2U präsentiert platzsparende lüfterlose Mini PCs

In einer Zeit, in der Anwendungen wie (I)IoT und autonomes Fahren immer wichtiger werden, steigt auch die Nachfrage an kompakten, flexibel anwendbaren und mechanisch sowie thermisch robusten mini-PCs in Handflächengröße, die in Anschaffung und Betrieb eine kostengünstigere Alternative zu bestehenden Systemen bieten, ohne Abstriche bei der Qualität machen zu müssen.

Zusammen mit seinem langjährigen Partner ICOP, einem der führenden Hersteller von Embedded Boards aus Taiwan, stellt die IPC2U GmbH nun eine Serie von PCs vor, die den hohen Qualitätsanforderungen der Branche voll entspricht, ohne auch in hohen Stückzahlen tiefe Löcher ins Budget zu reißen: Die iBPC-Serie.

Sowohl mit Intel-Prozessor als auch mit Vortex86DX3 CPU erhältlich

Es handelt sich hierbei um handflächengroße, lüfterlose mini-PCs, die in Ihrer Standard-Ausstattung auf ICOP-Boards basieren, die über die neueste Generation der Vortex86DX3 CPU mit 1GHz Taktfrequenz verfügen. Sollte der Anwender jedoch Intel CPUs bevorzugen, so ist auch eine Variante mit Atom x5-E8000 Quadcore CPU erhältlich. Die Standardvariante kommt mit 2GB vorinstalliertem RAM-Speicher, VGA (Full-HD)- und LVDS-Schnittstellen, drei LAN-Schnittstellen (davon 2x Gbit-LAN), vier USB2.0,  drei RS232, Mic-in/Line-out und 8bit isolated GPIO. Optional sind ein weiterer 8bit GPIO Port (nicht isoliert), CAN und ein über miniPCIe realisierter Zugang ins 3G/4G-Mobilfunknetz möglich. Als Massenspeichermedien stehen SATA DoM und microSD-Karten zur Verfügung, auf Wunsch können aber trotz der Kompaktheit auch 2,5“ SATA-SSDs mit einer Gehäusedicke von bis zu 7mm verbaut werden. Zur Versorgung können Gleichspannungsquellen von 12VDC bis 24VDC herangezogen werden, was den Einsatz sowohl in den verschiedensten Schaltschränken als auch Fahrzeugen ermöglicht. Ein weiteres Highlight stellt der weite Betriebstemperaturbereich von -20°C bis +70°C dar, der auch einen Betrieb im Außenbereich erlaubt. Die iBPC laufen ebenso unter einer großen Auswahl von Linux und Windows Betriebssystemen, wie auch QNX, VxWorks und FreeBSD. Darüber hinaus ist ICOP-typisch der Betrieb unter DOS möglich.

Die Variante mit Intel Atom x5-E3800 CPU besitzt weitestgehend die gleiche Ausstattung wie die mit Vortex-CPU, verfügt aber über vier USB3.0 Schnittstellen und einen HDMI- anstelle des VGA-Ausgangs. Verzichten muss man leider auf einen der LAN-Ports sowie die Isolierung der GPIO-Schnittstelle. Wahlweise ist die Intel-Version mit 4GB oder 8GB Arbeitsspeicher erhältlich.

Die iBPCs stellen mit Ihrer vielfältigen Auswahl an Schnittstellen, der hohen Kompatibilität zu unterschiedlichen Betriebssystemen, dem weiten Betriebstemperatur- und Spannungseingangsbereich, dem energiesparenden, kostengünstigen Verbrauch und den geringen Anschaffungskosten eine höchstinteressante Alternative für Anwendungsbereiche dar, wo hohe Flexibilität, Robustheit und Kosteneffizienz gefragt sind.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Industrielles COM Express Type 10 Mini Modul mit beeindruckender Grafik – CEM310

Leistungsstarke Intel® Atom® x5 und x7 Prozessoren (Codename: Apollo Lake)

Das neue COM Express Type 10 Mini Modul CEM310 unterstützt die Intel® Atom® x5 und x7 Prozessoren (Codename: Apollo Lake) und weist eine Größe von 84 x 55 mm auf. Es hat einen verbauten Speicher von 8 GB. Wahlweise kann ein 64 GB eMMC Speicher hinzugefügt werden. Das Computer-On-Modul Type 10 bringt eine herausragende Grafik und eine Reihe von Features mit – integriertes Infotainment im Fahrzeug, mobile Kiosksysteme, Gaming, Beschilderungen, medizinische Bildverarbeitung und viele weitere Anwendungsbereiche kennzeichnen das Gerät.

Handflächengroßes Modul

„Das CEM310 ist für solche Kunden entwickelt worden, die nicht nur ein leistungsstarkes Produkt haben wollen, sonders auch eines, das eine lange Benutzungsdauer hat. Das COM Express Modul ermöglicht mit der Intel® Gen 9 Graphics zwei gleichzeitige Displayanzeigen über einen Single-Channel 18/24-Bit LVDS Port und einer DDI-Schnittstelle für HDMI, DisplayPort und DVI. Das Embedded-Modul mit der Größe einer Handfläche verfügt demnach über zahlreiche Funktionen und sehr gute Erweiterungsmöglichkeiten, wodurch das Integrieren des Moduls in grafikintensive IIoT-Anwendungen leicht ist. Zusätzlich ist es innerhalb kürzester Zeit einsatzbereit“, erklärt Seasmus Su, der Produkt Manager der Product Planning Division von AXIOMTEK.

Hohe I/O-Kompatibilität

Das Intel® Atom®-basierte COM Express Type 10 Mini Modul ist mit den verschiedensten I/O-Erweiterungsmöglichkeiten ausgestattet – es sind vier PCIe x1 Lanes, ein Gigabit LAN Port mit einem Intel® i210IT Ethernet Controller, zwei USB 3.0, acht USB 2.0, zwei SATA-600, vier Digital I/O-Channels, eine HD-Codec-Audio-Schnittstelle, ein DDI, LVDS, LPC, SPI sowie zwei serielle TX/RX und ein I2C-Anschluss vorhanden, sodass es allen Anforderungen gerecht wird. Um verschiedenen Eingangsspannungen besonders in Bezug auf Anwendungen der Automobilindustrie und im Transport standzuhalten, stellen Spannungen im Bereich von 4.75V bis 20V keine Probleme dar. Zudem liegt die Betriebstemperatur bei -20°C und +70°C, wobei die Temperaturspannweite auf Wunsch auch von -40°C und +85°C reichen kann, wodurch das Arbeiten in rauen Umgebungen alltäglich ist. Das CEM310 unterstützt einen Watchdog Timer, Überwachungsfunktionen der Hardware, SMBus sowie wahlweise Smart Battery.

Das neue COM Express Type 10 Mini Modul CEM310 ist ab sofort für Sie erhältlich. Bei Produktanfragen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne unter welcome@axiomtek.de zur Verfügung.

Haupteigenschaften

  • Intel® Atom® x5 und x7 Prozessoren (Codename: Apollo Lake)
  • 4 GB DDR3L Speicher (bis zu 8GB möglich); optional 64 GB eMMC Speicher
  • Bis zu vier PCI Express Lanes
  • Zwei SATA-600
  • Zwei USB 3.0 und acht USB 2.0
  • Hohe Temperaturspannweite von -20ºC bis +70ºC (optional von -40ºC bis +85ºC)

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox