Newmont Mining könnte schon bald Barrick vom Thron stoßen!

Der US-amerikanische Goldproduzent Newmont Mining (WKN 853823) hat am heutigen Donnerstag einen besser als erwartet ausgefallenen Quartalsbericht vorgelegt. Der Konzern hielt zudem an einer Produktionsprognose fest, die bedeuten würde, dass man den Konkurrenten Barrick Gold (870450) als weltweit größten Goldproduzenten ablöst!

Newmont teilte mit, dass die Goldproduktion des vierten Quartals 2017 um 1,4% auf 1,34 Mio. Unzen stieg, womit man mit Barricks Performance gleichzog. In den kommenden zwei Jahre will das Unternehmen zwischen 4,9 und 5,4 Mio. Unzen des gelben Metalls produzieren und dann zwischen 4,6 und 5,1 Mio. Unzen pro Jahr bis Ende 2022.

Im Gegensatz dazu hat die kanadische Barrick ihre Produktionsprognose für 2018 auf 4,5 bis 5 Mo. Unzen Gold gesenkt und rechnet 2019 bis 2022 mit 4,2 bis 4,6 Mio. Unzen pro Jahr.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel:

Newmont Mining könnte schon bald Barrick vom Thron stoßen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/goldinvest.de
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

M2 Cobalt – 121 Mining-Interview aus Kapstadt

Die Redaktion von GOLDINVEST.de hatte schon vor einer ganzen Weile auf den Kobaltexplorer M2 Cobalt (WKN A2H8WQ TSX-V MC) aufmerksam gemacht – damals hieß das Unternehmen noch Accend Capital und war kaum jemandem bekannt. Doch das beginnt sich jetzt zu ändern!

Zum einen, weil M2 mittlerweile die Exploration der vielversprechenden Kobalt-Liegenschaften in Uganda aufgenommen hat (Wir berichteten. http://www.goldinvest.de/…) und zum anderen, da das Unternehmen nun auch seine Öffentlichkeitsarbeit verstärkt..

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

M2 Cobalt – 121 Mining-Interview aus Kapstadt

Wir werden natürlich weiter berichten.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/goldinvest.de
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der M2 Cobalt halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen M2 Cobalt im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der M2 Cobalt steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von M2 Cobalt profitieren. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Angebotsunterlagen von Altona und Bericht des unabhängigen Sachverständigen

• Die Angebotsunterlagen (Scheme Book) wurden bei der ASIC eingereicht und an die Aktionäre versandt.
• Schlussfolgerung des unabhängigen Sachverständigen: Die Übernahmevereinbarung ist im besten Interesse der Aktionäre.
• Die Directors von Altona empfehlen den Aktionären einstimmig, für die Übernahme zu stimmen.
• Die Sitzung zur Übernahmevereinbarung findet am 26. März 2018 statt, die Umsetzung wird für den 18. April 2018 erwartet.

Altona Mining Limited („Altona” oder „das Unternehmen” https://www.youtube.com/…) freut sich, bekannt zu geben, dass die australische Finanzaufsichtsbehörde Australian Securities and Investments Commission die Angebotsunterlagen (Scheme Book) für das geplante Scheme of Arrangement („Angebotsunterlagen”) registriert hat, nach welchem Copper Mountain Mining Corporation („CMMC“) alle Aktien von Altona erwerben wird („Übernahmevereinbarung”). Dies erfolgte nach den heutigen Anordnungen des australischen Bundesgerichtshofs (Federal Court of Australia), mit denen der Versand der Angebotsunterlagen genehmigt wurde.

Außerdem kam der unabhängige Sachverständige, der vom Board von Altona mit der Prüfung der Transaktion beauftragt wurde, KPMG Corporate Finance, ein Unternehmensbereich von KPMG Financial Advisory Services (Australia) Pty Ltd, zu dem Schluss, dass die Übernahmevereinbarung nicht nur fair, sondern angemessen und im besten Interesse der Aktionäre von Altona ist.

Die Angebotsunterlagen, einschließlich des Berichts des unabhängigen Sachverständigen, werden dieser Pressemitteilung als Anlage beigefügt. Den Aktionären von Altona werden in den kommenden Tagen gedruckte Exemplare der Angebotsunterlagen, einschließlich des Berichts des unabhängigen Sachverständigen, zugesandt.

Falls die Übernahmevereinbarung genehmigt wird und alle Vorbedingungen des Verschmelzungsvertrags (Merger Implementation Deed) zwischen Altona und CMMC, der am 20. November 2017 bei der ASX eingereicht wurde, erfüllt sind bzw. auf deren Erfüllung verzichtet wird, erhalten die Aktionäre 0,0974 neue CMMC-CDI oder auf deren Wunsch 0,0974 CMMC-Aktien pro CMMC-Aktie.

Die Directors von Altona haben die Vor- und Nachteile der geplanten Übernahmevereinbarung abgewogen und den Aktionären einstimmig empfohlen, für den Beschluss, der für die Umsetzung der Übernahmevereinbarung erforderlich ist, zu stimmen, sofern kein vorteilhafteres Angebot eingeht. Ferner haben die Directors von Altona die Absicht, mit allen von ihnen kontrollierten Altona-Aktien zugunsten der Übernahmevereinbarung zu stimmen; dies betrifft ca. 9,79 % der gesamten Aktien von Altona, die sich derzeit im Umlauf befinden.

Falls Sie Fragen in Bezug auf die Übernahmevereinbarung haben, wenden Sie sich bitte an Altona: von montags bis freitags zwischen 9:00 Uhr und 17.00 Uhr (Zeit in Perth) unter Telefon (08) 9485 2929 (innerhalb von Australien) oder +61 8 9485 2929 (außerhalb von Australien).

* Alle Daten sind lediglich Richtwerte und unterliegen dem Genehmigungsprozess des Gerichtshofs sowie der Erfüllung der Bedingungen des Verschmelzungsvertrags bzw. gegebenenfalls dem Verzicht auf diese Bedingungen. Alle Änderungen des angegebenen Zeitplans werden in einer ASX-Pressemitteilung bekannt gegeben.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Alistair Cowden David Ikin Jochen Staiger
Geschäftsführer PR-Agentur Swiss Resource Capital AG
Altona Mining Limited Perth Tel: +41 71 354 8501
Tel: +61 8 9485 2929 Tel: +61 8 9388 0944 js@resource-capital.ch
altona@altonamining.com David.Ikin@ppr.com.au

Über Altona und das Kupferprojekt Cloncurry

Altona Mining Limited ist ein an der ASX notiertes Unternehmen, das sich auf das Kupferprojekt Cloncurry in Queensland, Australien, konzentriert. Das Projekt weist Mineralressourcen auf, die ungefähr 1,67 Millionen Tonnen Kupfer und 0,43 Millionen Unzen Gold enthalten. In dem Projekt ist die Erschließung einer Kupfer-Gold-Tagebaumine mit Konzentrator für 7 Millionen Tonnen per annum vorgesehen. Die Erschließung ist mit einer geplanten Jahresproduktion(1) von 39.000 Tonnen Kupfer und 17.200 Unzen Gold über mindestens 14 Jahre genehmigt. Die endgültige Machbarkeitsstudie wurde im Juli 2017 aktualisiert. Im November 2017 gab Altona seine Absicht bekannt, mit dem an der TSX notierten Unternehmen Copper Mountain Mining Corporation, einem großen kanadischen Kupferproduzenten, zu fusionieren.

1Siehe ASX-Pressemitteilung „Neuauflage der definitiven Machbarkeitsstudie liefert für Kupfer-Goldprojekt Cloncurry deutlich bessere Kennzahlen“ vom 2. August 2017, in der Informationen in Bezug auf dieses Produktionsziel und die aus diesem Produktionsziel abgeleiteten prognostizierten Finanzinformationen enthalten sind. Die Pressemitteilung ist unter www.altonamining.com oder www.asx.com.au abrufbar. Das Unternehmen bestätigt, dass alle in der vorgenannten Pressemitteilung enthaltenen wesentlichen Annahmen, die dem Produktionsziel und den aus dem Produktionsziel abgeleiteten prognostizierten Finanzinformationen zugrunde liegen, weiterhin Gültigkeit besitzen und sich nicht wesentlich geändert haben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Bitcoin-Schürfer aufgepasst: Hacker schürfen mit

Der „Goldrausch“ ist in vollem Gange: Im Januar 2018 waren fast 17 Millionen durch Mining geschöpfte Bitcoins weltweit im Umlauf. Nicht einmal die Börsen-Turbulenzen der Digitalwährung konnten der steigenden Umlaufzahl ein Ende setzen. Die Euphorie nach dem Internetgold packt aber nicht nur Early Adopter der Internetbranche und Blockchain-Enthusiasten, auch Cyberkriminelle entwickeln Strategien, wie sie den Schürfern ihre Bitcoins abspenstig machen können.

IBM X-Force hat aktuell eine aktive Bitcoin-Diebstahlkampagne aufgespürt, die als Angriffsgrundlage einen der TOP-6-Banking-Trojaner aus dem vergangenen Jahr mit dem Namen TrickBot verwendet. Ziel der Angriffe sind Hobby- wie Profi-Investoren an den großen Kryptowährungsbörsen, wie der amerikanischen „Coinbase“ und der Luxemburger „Blockchain“.

Die neue Version der TrickBot-Malware ist besonders effektiv, weil sie nicht die Banken oder die Blockchain-Technologie, welche die Grundlage für Kryptowährungen liefert, angreift, sondern sich direkt in die Bitcoin-Transaktionen einschleust. Die Hacker können den Tradern die Bitcoins auf drei verschiedene Arten klauen:

  • Sie schnappen sich die Anmeldeinformationen für die Kryptowährung
  • Sie erfassen die Wallet-Informationen für die Kryptowährung
  • Sie stehlen die Kreditkarteninformationen des Traders

Auf diese Weise können sie Bitcoins in ihre eigene Tasche umleiten oder aber nach Belieben direkt aus dem Wallet des gehackten Traders entwenden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Maple Gold updates Douay Resource Estimate containing more ounces

Maple Gold Mines Ltd. (“Maple Gold” or the “Company”) (TSX-V: MGM, OTCQB: MGMLF; Frankfurt: M3G – http://www.commodity-tv.net/… ) is pleased to announce an updated Mineral Resource Estimate (the “updated estimate”) for the Company’s Douay Gold Project (“Douay”), as prepared by Micon International Limited (“Micon”). The updated estimate includes additional drilling and assays from work completed during 2017 (see press release January 25, 2018), with updated block model wireframes, modified search ellipses and modified geologic interpretations, all of which targeted a more refined and constrained model.

The updated estimate successfully converts a significant proportion of Inferred Resources to the Indicated Resource category, which were absent from the 2017 Micon estimate. Mineral Resources at Douay are now estimated as 9,383,000 tonnes grading 1.59 g/t Au (0.48 million ounces) in the Indicated category, plus 84,152,000 tonnes grading 1.02 g/t Au (2.76 million ounces) in the Inferred category, using a 0.45 g/t cut-off grade (updated base-case) as highlighted below:
Table 1: Douay Gold Project Pit-Constrained Indicated & Inferred Resource Summary (Base-case)
CUT-OFF GRADE
(G/T AU) CATEGORY TONNES GOLD GRADE
(G/T) CONTAINED GOLD
(OUNCES)
0.45 INDICATED 9,383,000 1.59 479,000
INFERRED 84,152,000 1.02 2,759,000
*See Table 2 for additional cut-off grades & see disclosure notes appended to this press release

At a 0.5 g/t Au cut-off (same as Micon 2017), the updated 2018 estimate shows increased average grade of Inferred Resources (1.09 versus 1.05 g/t Au), increased level of confidence (addition of 467,000 contained ounces in the Indicated category) and increased contained ounces compared to the previous estimate (see Table 2 below). However, using a 0.45 g/t cut-off grade is currently believed to be the most optimal for currently contemplated conceptual pit-scenarios, and therefore has been selected as the base-case for the updated estimate. The Company will continue examining different scenarios as part of the ongoing evaluation process as new data is added and geological and economic models are updated.

Indicated Resources are present in the more closely drilled Douay West Zone (3,693,000 tonnes at 2.47 g/t Au, 294,000 ounces), and there are also four such areas within the Porphyry Zone (5,690,000 tonnes at 1.01 g/t Au, 185,000 ounces). The Indicated and Inferred Resources at various cut-off grades are summarized below in Table 2 below.

Maple Gold’s President & CEO, Matthew Hornor, stated: “We are pleased to enter the winter drilling season with an updated resource base that improves on the previous estimate in multiple ways, including a material increase in the number of contained ounces and upgrading a portion of the previously reported inferred resource to indicated resources of more than 450,000 ounces. We expect additional drill rigs to arrive at site very shortly and look forward to testing further infill, step-out and new discovery targets this winter.”
Table 2: Douay Gold Project Pit-Constrained Indicated & Inferred Resource Summary (Various Cut-Off Grades)
CUT-OFF GRADE
(G/T AU) CATEGORY TONNES GOLD GRADE
(G/T) CONTAINED GOLD
(OUNCES)
0.50* INDICATED 8,615,000 1.69 467,000
INFERRED 74,286,000 1.09 2,610,000
0.45** INDICATED 9,383,000 1.59 479,000
INFERRED 84,152,000 1.02 2,759,000
0.40 INDICATED 10,162,000 1.50 489,000
INFERRED 95,388,000 0.95 2,914,000
0.30 INDICATED 12,046,000 1.32 510,000
INFERRED 124,278,000 0.81 3,235,000
*For Comparison purposes: Micon 2017 estimate was all Inferred Resources of 83,327,000 tonnes grading 1.05 g/t Au for 2,813,000 contained ounces, using a 0.50 g/t cut-off grade. **Base-case. See disclosure notes appended to this press release.

The modelling changes, additional drilling and assay data, and updated interpretations have variably impacted contained ounces at each of the zones at Douay. A number of the zones appear to be merging into a larger unified system and a portion of the Company’s current and future drilling campaigns will continue to test targets that support this thesis. Figure 1 highlights the updated resource areas and conceptual pit shells.

Figure 1: Plan view of Micon 2018 Resource Areas
For comparison purposes, click here to view the conceptual pit-constrained plan view used in the Micon 2017 resource estimate.
Further information about assumptions, parameters, methods and risks in respect of the updated estimate will be available in a NI 43-101 technical report filed by Maple Gold on Sedar within 45 days following the date of this press release.
Notes:

1. Mineral resources that are not mineral reserves do not have demonstrated economic viability. Micon does not believe that mineral resources estimate is materially affected by environmental, permitting, legal, title, taxation, socio-political, marketing, or other relevant issues.
2. The quantity and grade reported includes both indicated and inferred resources for the Douay West and Porphyry zones and inferred resources for the remaining zones in the deposit. The inferred resources in this estimation are conceptual in nature and there has been insufficient exploration data to define these resources as an indicated category and it is uncertain if further exploration will result in upgrading them to an Indicated mineral resource category. There are no measured resources currently for the mineral zones comprising the Douay Project.
3. The mineral resource estimate has been prepared without reference to surface rights or the presence of overlying public infrastructure.
4. Figures may not total due to rounding.
5. A gold price of US $1,400 per ounce was used for the purposes of demonstrating economics.
6. The mineralized envelopes were re-modelled in GEMS at 0.3 g/t Au cut-off assuming an anastomosing style of mineralization with some inclusion of lower grade material for modelling purposes.
7. Although the Douay West, Porphyry Zones were able to produce supporting variograms, all zones within the entire deposit were estimated using Inverse Distance Cubed.
8. Search ellipses range from 50 m to 300 m using 3 passes to fill the model. The search ellipses were also optimized to reflect the anastomosing nature and different directions and dips within the mineralized zones.
9. Block size of 10 m x 2 m x 5 m was used.
10. The effective date of the mineral resource estimate is February 9, 2018.

Qualified Persons
The scientific and technical data contained in this press release was reviewed and prepared under the supervision of Fred Speidel, M. Sc., P. Geo., Vice-President Exploration, of Maple Gold Mines. The technical contents of this press release have also been reviewed and approved by Mr. William Lewis, B.Sc., P. Geo., of Micon, who is independent of Maple Gold and who is responsible for the Updated Pit-Constrained Mineral Resource Estimate. Both individuals are Qualified Persons under National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects.

About Micon International Limited
Micon International Limited (Micon), mineral industry consultants, is an independent firm of senior geological, mining, metallurgical and environmental consultants. The firm operates from integrated offices in Toronto and Vancouver, Canada and Norwich and Cornwall, United Kingdom. The professionals of Micon have extensive experience in the mining industry with both mining companies and leading consultancy firms.

About Maple Gold

Maple Gold is a well-funded gold exploration company focused on advancing a district-scale gold project in one of the world’s premier mining jurisdictions. The Company’s 370 km² Douay Gold Project is located along the Casa Berardi Deformation Zone within the prolific Abitibi Greenstone Belt in northern Quebec, Canada. The Project has an established gold resource that remains open in multiple directions, with excellent infrastructure and several large scale operating mines within this prolific mining district. Maple Gold has a significant drill campaign under way to expand on the known Resource Areas and test new discovery targets within the Company’s 55 km of strike along the Casa Berardi Deformation Zone. For more information, please visit www.maplegoldmines.com.

ON BEHALF OF MAPLE GOLD MINES LTD.

“Matthew Hornor”

B. Matthew Hornor, President & CEO

For Further Information, Please Contact:

Mr. Joness Lang
VP, Corporate Development
Office: +1 416.306.8124
Email: jlang@maplegoldmines.com

NEITHER THE TSX VENTURE EXCHANGE NOR ITS REGULATION SERVICES PROVIDER (AS THAT TERM IS DEFINED IN THE POLICIES OF THE TSX VENTURE EXCHANGE) ACCEPTS RESPONSIBILITY FOR THE ADEQUACY OR ACCURACY OF THIS PRESS RELEASE.

Forward Looking Statements:
This news release contains “forward-looking information" and “forward-looking statements” (collectively referred to as “forward-looking statements”) within the meaning of applicable Canadian securities legislation in Canada. Forward-looking statements are based on assumptions, uncertainties and management’s best estimate of future events. Actual events or results could differ materially from the Company’s expectations and projections. Investors are cautioned that forward-looking statements involve risks and uncertainties. Accordingly, readers should not place undue reliance on forward-looking statements. Forward-looking statements include, but are not limited to, statements with respect to the mineral resource estimate, including statements regarding contained ounces, optimal cut-off grade and average gold grade, as well as statements regarding upcoming exploration programs. When used herein, words such as “anticipate”, “will”, “intend” and similar expressions are intended to identify forward-looking statements.

Forward-looking statements are based on certain estimates, expectations, analysis and opinions that management believed reasonable at the time they were made or in certain cases, on third party expert opinions. Such forward-looking statements involve known and unknown risks, and uncertainties and other factors that may cause our actual events, results, performance or achievements to be materially different from any future events, results, performance, or achievements expressed or implied by such forward-looking statements. For a more detailed discussion of such risks and other factors that could cause actual results to differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements, refer to Maple Gold Mines Ltd.’s filings with Canadian securities regulators available on www.sedar.com or the Company’s website at www.maplegoldmines.com. The Company does not intend, and expressly disclaims any intention or obligation to, update or revise any forward-looking statements whether as a result of new information, future events or otherwise, except as required by law.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

World Wide Western: Coin Miner nehmen Android ins Visier

Ransoware ist brutal und zerstörerisch und steht aktuell im Rampenlicht. Doch im Schatten dieses aktuellen Malware-Stars hat sich still und leise eine andere Spezies einen Platz im Markt der Cyberkriminalität ergaunert: Cryptomining. Mit der virtuellen Geldschürferei werden sich Security-Sheriffs in 2018 zu beschäftigen haben.

Forscher der SophosLabs haben auf den offiziellen Plattformen zuletzt zahlreiche schadhafte Apps entdeckt, die verstecktes Java Script enthalten, das sich in die Prozessoren der Mobilgeräte unbedarfter Opfer gräbt und dort Cryptowährungen schürft.

Wie funktioniert Cryptomining-Malware?

Betrüger infizieren unbemerkt die Computer von arglosen Nutzern mit einer Cryptomining-Software, die zahlreiche Kalkulationen durchführt, die notwendig sind, um eine Cryptowährung (Bitcoin, Monero oder Ethereum) zu erstellen. Dieses Prozedere fläuft im Verborgenen ab, und die kriminellen Goldschürfer machen sich dabei unbefugt die Rechnerleistung fremder Computer zu nutze. Um real existierendes Geld mit Coinmining (also dem Sammeln von virtueller Währung) zu verdienen, benötigt man leistungsfähige Computer. Und zwar viele.

Nun könnten die Coin Miner sich hierfür einfach einen Platz in einer gigantischen Coinmining-Server-Farm mieten, zum Beispiel in Island, denn dort ist der Strom, den die zahlreichen Computer nutzen, günstig. Das illegal Erwirtschaftete würde so also nicht dirket wieder den Kosten für die Platzmiete zum Opfer fallen. Die Schürfer haben aber eine andere Möglichkeit für sich entdeckt: Den Diebstahl von Rechnerleistung und Klimaanlagen durch den Einsatz von Schadsoftware. Und das mit doppeltem Effekt, denn die Cryptominer nutzen nicht nur Rechnerleistung, sondern können obendrein in den eingedrungenen Netzwerken herumschnüffeln und etwa Surf- oder Kaufverhalten des betroffenen Computerbesitzers ausspionieren.

Was macht Cryptominer so gefährlich?

Ist der Computer mit einem Cryptominer infiziert, bleiben alle Daten, wo sie hingehören und sind uneingeschränkt erreichbar. Kein Vergleich zu Ransomware also. Aber: der PC wird ärgerlich langsam, die Laptop-Lüfter rauschen wie ein Wirbelsturm und die Akkulaufzeit sinkt dramatisch.

Auf einem mobilen Gerät erweisen sich diese Nebenwirkungen als noch deutlich unangenehmer: kurze Batterieleistung mit der Folge schneller Nicht-Verfügbarkeit. Obendrein kann eine Akkuüberhitzung durch kontinuierlich hohe Prozessorauslastung permanenten Schaden anrichten. Es gibt zahrleiche Coinmining-Software-Versionen, die dem Nutzer von vornherein empfehlen, sich nicht damit abzuplagen, die Software auf einem mobilen Gerät laufen zu lassen: die Rechenleistung des Tablets oder Handys ist schlichtweg nicht ausreichend für anständige Ergebnisse, so dass die Kosten die Vorteile nicht ausgleichen. Die illegalen Schürfer interessiert das allerdings offenbar wenig. Schon bei der Infektion von PCs haben sie nicht um Erlaubnis gefragt und ihre Opfer die (Strom-) Kosten zahlen lassen. Wie gleichgültig den Kriminellen ihre Opfer tatsächlich sind beschreibt SophosLabs in einem kürzlich veröffentlichten technischen Report zum Coin Mining. Ein faszinierender Einblick in die Arbeitsweise von Cyberkriminellen und wie viel Mühe sie sich beispielsweise geben, damit der App Store ihren Cryptomining Code akzeptiert…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Scheer iBPM – intelligentes Geschäftsprozessmanagement ebnet den Weg zum digitalen Unternehmen

Im Jahr 2018 wird Prozessautomation zum erfolgskritischen Faktor für Unternehmen auf dem Weg in die Digitalisierung. Mit Scheer BPaaS steht eine Intelligente BPM Plattform zur Verfügung, die maßgeschneiderte Digitalisierungsprojekte ermöglicht. Über Process Mining gelingt die datengetriebene Optimierung der Geschäftsprozesse und damit der Weg hin zu Robotic Process Automation, RPA.

Mit den Möglichkeiten der Big Data Auswertungen verlagert sich für Unternehmen der Schwerpunkt der Geschäftsprozessoptimierung auf die Echtzeitoptimierung laufender Prozesse. Scheer Process Mining eröffnet Wege, die über die Analyse der einzelnen Prozessinstanzen hinausgehen. Mit der Rekonstruktion von Realprozessen auf Basis der Unternehmensdaten, werden wertschöpfende Abläufe optimiert und die Produktivität gesteigert. Durch den Process Explorer wird der aktuelle Ist-Prozess mit dem optimalen Soll-Prozess abgeglichen. Mit dem Process Designer können dann Prozess- Instanzen optimiert und auch neue Prozessmodelle adaptiert werden.

Über die Erweiterung der Scheer BPaaS Plattform um die RPA-Technologie, lassen sich die nun transparenten und optimierten Prozesse einfach und schnell automatisieren. Aufgrund der Plattform-Architektur bietet Scheer BPaaS dabei eine optimale Basis, da typische RPA-Komponenten wie Process Designer, Process Engine oder Dashboard bereits vorhanden sind.

Zur CeBIT 2018 wird Scheer als Ergänzung eine RPA-Monitoring-Komponente vorstellen, mit der RPA-Bots nicht nur überwacht sondern mit der auch ihr Ablauf analog zum Process Mining visualisiert werden kann.

„Durch die Digitalisierung aller papierbasierten Formulare möchten wir einen großen Schritt in die digitale Zukunft tätigen. Mit Scheer BPaaS erhalten wir eine agile Plattform, mit der wir eigenständig Ideen umsetzen können“, so Friedrich-Wilhelm Menge, CIO Berliner Verkehrsbetriebe, zum Einsatz von BPaaS in der Unternehmenspraxis.

Mario Baldi, CEO der Scheer GmbH ergänzt: „Die Scheer BPaaS Plattform ermöglicht die End-2-End Digitalisierung in Unternehmen und gewährleistet das optimale Zusammenspiel der IT-Komponenten. Unternehmen sichern so die Kontrolle über Geschäftsabläufe und treffen optimale Business Entscheidungen.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Für Barrick Gold könnte es ungemütlich werden

Am morgigen Mittwoch legt Goldproduzent Barrick Gold (WKN 870450) seine Zahlen zum vergangenen Jahr vor. Es könnte eine ungemütliche Veranstaltung werden.

Denn trotz des steigenden Goldpreises und einer verbesserten Bilanzlage verbuchte der nach Ausstoß – noch – größte Goldproduzent der Welt 2017 die schwächste Performance aller Wettbewerber in Nordamerika, wie Bloomberg berichtet.

Vor einem Jahr sah das noch ganz anders aus, denn 2016 schoss die Barrick-Aktie um 110% nach oben, nachdem man Pläne veröffentlichte, das Unternehmen zu modernisieren und besser auszurichten. Barricks größter Konkurrent Newmont Mining (WKN 853823) konnte im gleichen Zeitraum übrigens um 89% zulegen.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Für Barrick Gold könnte es ungemütlich werden

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/goldinvest.de
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Emerging new cluster of copper-gold – Discoveries at cloncurry

• Excellent drill results from three targets 25-30 kilometres south of Little Eva
• Companion: 32 metres at 1.48% copper, 0.98g/t gold from surface
• Veiled: 74 metres at 0.53% copper, 0.23g/t gold from surface
• Quamby: 13 metres at 0.61% copper, 4.6g/t gold from 29 metres including 2 metres at 23.6g/t gold from 30 metres
• Highest values include 8.6% copper, 27.1g/t gold, 85g/t silver and 0.2% cobalt
• Many more targets remain poorly tested or untested

Altona Mining Limited (“Altona” or “the Company” – http://www.commodity-tv.net/… ) today announced the results of a 30 hole RC drilling programme undertaken at the Cloncurry Copper Project (“Cloncurry”) in late 2017. The programme was designed to test new copper-gold in soil anomalies at the Companion, Veiled and Quamby prospects. Drill highlights include:

Companion 32 metres at 1.48% copper, 0.98g/t gold
15 metres at 1.44% copper, 0.84g/t gold
35 metres at 1.33% copper, 0.23g/t gold

Veiled 74 metres at 0.53% copper, 0.23g/t gold
24 metres at 0.84% copper, 0.22g/t gold
25 metres at 0.68% copper, 0.10g/t gold

Quamby 13 metres at 0.61% copper, 4.23g/t gold including 2 metres at 23.55g/t gold
60 metres at 0.44% copper, 0.05g/t gold
25 metres at 0.52% copper, 0.07g/t gold

The prospects add to an emerging cluster of copper-gold discoveries south of the proposed Little Eva mine development at Cloncurry. The cluster also includes the Hobby and Reaper prospects (see ASX release dated 29 November 2016).

The drilling is shallow and reconnaissance in nature and intersected both oxide and sulphide mineralisation. Of note were the higher gold grades compared to the deposits included in the mine plan for the Little Eva development. High silver values at Quamby and high cobalt values at Veiled were also recorded. The rocks intersected (Figures 1 to 3) and element association are typical of IOCG (Iron Oxide Copper Gold) deposits.

The tenor of mineralisation is excellent with the highest individual assays at Companion of 11.2%, 9.3% and 8.7% copper equivalent; at Veiled 3.0%, 2.4% and 2.3% copper equivalent; and at Quamby 27.1g/t and 20g/t gold.

At Companion the mineralised system has potential to be large with soil anomalism defined over an area of 0.6 by 3 kilometres, drilling is widely spaced over only 1.2 kilometres of strike.

At the Companion prospect (Figures 4 to 9), the new drill results and drill results from previous operators combine with geology and soil geochemistry to confirm the discovery of a large, structurally controlled copper-gold system.

This drilling programme comprised 9 holes of 48 to 96 metres depth spaced at approximate 300 metre intervals along the northernmost 1.2 kilometres of a larger 3 kilometre long copper-in-soil anomaly. The southern portion of the anomaly is essentially undrilled other than by shallow reconnaissance ‘geochemical’ holes. Soil anomalism occurs in three subparallel zones and mineralisation has been intersected in all three. High tenor copper-gold mineralisation was encountered within broader lower tenor mineralisation. Results were notable for their elevated gold grades and that many intercepts were at very shallow depths.

Better drill intercepts at a 0.3% copper equivalent cut-off grade, include:

32 metres at 1.48% copper, 0.98g/t gold from surface (CPR628)
15 metres at 1.44% copper, 0.84g/t gold from 25 metres (CP629)
35 metres at 1.33% copper, 0.23g/t gold from 4 metres (CPR634)

Mineralisation is developed within subparallel steeply dipping zones. Mineralisation is chalcopyrite and pyrite hosted in strongly silicified quartzite in fresh rock. Mineralisation occurs as malachite and goethite in the weathered zone, commonly to 30 metres depth.

It is likely that high grade mineralisation is developed along the mineralised zones as discrete lodes and shoots. The mineralisation is open along strike and at depth. Figures 8 and 9 provide cross sections at Companion illustrating steeply dipping high grade lodes.

Prior reconnaissance drilling by previous operators at Companion returned:

34 metres at 0.75%, 0.21g/t gold
12 metres at 0.73%, 0.32g/t gold
19 metres at 0.87%, 0.32g/t gold

The location of drill holes is provided in Figures 6 and 7, full results are given in Table 1, drill collar details in Table 2 and JORC Table 1 is provided as Appendix 1.

Veiled Prospect

At the Veiled prospect (Figures 4, 5 and 10), drill results and soil geochemistry suggest the discovery of a significant copper-gold system. There was no prior drilling at Veiled. The prospect is a 130 x 260 metre discrete ‘bullseye’ high tenor copper-in-soil anomaly identified in sampling programs undertaken over the last two years. There are small early 1900’s shallow copper oxide workings within the anomaly located on north striking structures with mineralised brecciated metasedimentary rock and gossan both in outcrop and float.

At the prospect, shallow reconnaissance RC drilling comprised 4 holes of 54 to 90 metres depth on two cross-sections 100 metres apart that targeted the centre and northern extent of the anomaly.

Copper-gold mineralisation was encountered within broader lower tenor mineralisation in three holes. Better drill intercepts at a 0.3% copper equivalent cut-off grade, include:

74 metres at 0.53% copper, 0.23g/t gold from surface (VLR001)
24 metres at 0.84% copper, 0.22g/t gold from surface (VLR002)
25 metres at 0.68% copper, 0.10g/t gold from 10 metres (VLR003)

One hole (VLR002) terminated in mineralisation. The mineralised zone is open at depth, while the limits to the copper-in-soil anomaly remain untested.

Mineralisation is associated with chalcopyrite and pyrite in altered metasediments in fresh rock. There are locally elevated cobalt values (up to 0.2%) with the best intersection being 6 metres at 0.12% cobalt in VLR001 from 10 metres. The mineralisation is also notable for elevated gold grades.

The base of weathering is approximately at 30 metres depth and mineralisation occurs as malachite associated with goethite-hematite rich zones. Higher grade zones within the oxide zone may reflect primary mineralisation or supergene enriched zones and further drilling is required.

Figure 11 provides a cross section at Veiled illustrating the apparent steep dipping high grade zones. The location of drill holes is in Figure 10, full results are given in Table 1, drill collar details in Table 2 and JORC Table 1 is provided in Appendix 1.

Quamby Prospect

At the Quamby prospect (Figure 4, 5 and 12) the drilling tested poorly understood gold-only and adjacent copper-gold soil anomalism.

The target comprises elevated gold in soils around the historic Quamby gold mine which is reported to have recovered 75,600 ounces of gold from leaching operations in the 1980’s and 1990’s. The mine has been drill tested but few of the results have been found. Those available include 16 holes (see September 2017 Quarterly Report) that are coincident with the soil anomalies located south of existing workings. To the west of the mine and partly co-incident with Quamby gold anomalism is a large copper and gold-in-soil anomaly.

Shallow reconnaissance RC drilling comprised 17 holes of 60 to 174 metres depth on cross-sections at 80 to 200 metre intervals was targeted to test the copper-gold in soil anomaly. A single hole was drilled beneath the Quamby mine.

All drill holes targeting the copper-in-soil anomaly encountered mineralisation. The drilling indicates broad zones up to 75 metre wide of low grade copper mineralisation with higher grade zones within.

Mineralisation occurs as disseminated chalcopyrite and pyrite hosted in strongly altered metasediments in fresh rock. In the weathered zone to approximately 25 metres depth, mineralisation occurs as malachite, native copper and chalcocite. Gold values up to 27.1g/t were intersected.


Better drill intercepts, at a 0.3% copper equivalent cut-off grade, include:

13 metres at 0.61% copper, 4.23g/t gold from 29 metres (QMR001)
including 2 metres at 23.6g/t gold and 54g/t silver from 30 metres
60 metres at 0.44% copper, 0.05g/t gold from 10 metres (QMR012)
31 metres at 0.46% copper, 0.01g/t gold from 24 metres (QMR013)
25 metres at 0.52 % copper, 0.07g/t gold from 17 metres (QMR016)

One hole (QMR001) intersected high grade gold and silver over 2 metres (23.55g/t gold and 54g/t silver) within a broader copper-gold mineralised zone and confirms similar drill results obtained by previous operators (Figure 13). The mineralisation has a unique silver rich signature and is poorly understood.

Figure 12 provides a plan of drilling in relation to soil anomalism and illustrates the wide zone of multiple intercepts encountered and relationship to the much larger copper-in-soils anomaly. The location of drill holes is given in Figure 12, full results are given in Table 1, drill collar details in Table 2 and JORC Table 1 is provided in Appendix 1.

Please direct enquiries to:

Alistair Cowden David Ikin Jochen Staiger
Managing Director Professional Public Relations Swiss Resource Capital AG
Altona Mining Limited Perth Tel: +41 71 354 8501
Tel: +61 8 9485 2929 Tel: +61 8 9388 0944 js@resource-capital.ch
altona@altonamining.com David.Ikin@ppr.com.au

About Altona and the Cloncurry Copper Project

Altona Mining Limited (“Altona”) is an ASX listed company focussed on the Cloncurry Copper Project (“Project”) in Queensland, Australia. The Project has Mineral Resources containing some 1.67 million tonnes of copper and 0.43 million ounces of gold. It is envisaged that a 7 million tonnes per annum open pit copper-gold mine and concentrator will be developed at the Project. The development is permitted with proposed annual production(1) of 39,000 tonnes of copper and 17,200 ounces of gold for a minimum of 14 years. The Definitive Feasibility Study was refreshed in July 2017. In November 2017 Altona announced the intention to merge with TSX listed Copper Mountain Mining Corporation, a large Canadian Copper Producer. A shareholder vote on the Scheme of Arrangement is expected in late March 2018.

1Refer to the ASX release ‘Updated DFS Delivers Bigger and Better Cloncurry Copper Gold Project’ dated 2 August 2017 which outlines information in relation to this production target and forecast financial information derived from this production target. The release is available to be viewed at www.altonamining.com or www.asx.com.au. The Company confirms that all the material assumptions underpinning the production target and the forecast financial information derived from the production target referred to in the above-mentioned release continue to apply and have not materially changed.

Competent Persons Statement

The information in this report that relates to Exploration Targets, Exploration Results, Mineral Resources or Ore Reserves is based on information compiled by Dr Alistair Cowden, BSc (Hons), PhD, MAusIMM, MAIG, Mr Roland Bartsch, BSc(Hons), MSc, MAusIMM and Mr George Ross, MSc, MAIG. Dr Cowden, Mr Bartsch and Mr Ross are full time employees of the Company and have sufficient experience which is relevant to the style of mineralisation and type of deposit under consideration and to the activity being undertaking to qualify as a Competent Person as defined in the 2012 Edition of the ‘Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves’. Dr Cowden, Mr Bartsch and Mr Ross consent to the inclusion in the report of the matters based on their information in the form and context in which it appears.

Copper Equivalence
Copper‐equivalent (“CuEq”) values are calculated using copper price US$2.95/lb and gold price of US$1,250/ounce and grade by the equation: CuEq. = copper % + (gold g/t x 0.62).

Copper‐Equivalent values do not specifically take into account the recoverability of copper or gold, however, for standard copper gold concentrates such as those at Little Eva, the differences in payability and recovery are small whereas the metal prices chosen have a large impact on the copper equivalent values.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Monument stößt PEA-Studie für australisches Goldprojekt an

Der kanadische Goldproduzent Monument Mining (WKN A0MSJR / TSX-V MMY) hat eine vorläufige Wirtschaftlichkeitsbewertung (PEA) seines Goldprojekts Burnakura in Western Australia angestoßen. Damit will man die geplante, so genannte „frühzeitige Produktionsphase“ weiter vorantreiben.

Wie Neu-CEO Cathy Zhai erklärte, erweitere man die Studien zur Wirtschaftlichkeit von Burnakura, nachdem die Bereitschaft für eine frühzeitige Produktionsphase auf dem Projekt erreicht wurde, um weitere metallurgische Studien, die Abschätzung des Potenzials auf eine Aufrüstung der Aufbereitungsanlage, die potenzielle Optimierung des Tagebaumodells und die Möglichkeiten auch den Untertagebau einzuschließen. Wie Frau Zhai weiter ausführte, seien zwar die letzten, internen Studien positiv ausgefallen und auch die Finanzierung des Projekts mache Fortschritte, doch wolle man nun Untersuchungen gemäß dem kanadischen Standard NI 43-101 hinzufügen.

Monument geht davon aus, dass die PEA schon im April abgeschlossen sein und die schon angelaufenen Konstruktionsarbeiten an der Aufbereitungsanlage auf Burnakura, vorbehaltlich der Finanzierung, nicht beeinträchtigen wird. In der neuen Studie werden die Ergebnisse zur Tagebauoptimierung früherer Scoping-Studien, die mehrere Kürzungen der vorhandenen, durch frühere Betreiber ausgebeuteten Gruben umfassen, mit den aktuellen Kosten- und Ausbringungsannahmen sowie den Ergebnissen der vor Kurzem abgeschlossenen geotechnischen PEA-Studie zusammengeführt.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht:

Monument stößt PEA-Studie für australisches Goldprojekt an

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/goldinvest.de
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Monument Mining halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Monument Mining) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Monument Mining profitieren. Dies ist ein weiterer Interessenkonflikt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox