Caledonia Mining Corporation Plc. Quartalsergebnisse für das 3. Quartal per 30. September 2018

Caledonia Mining Corporation Plc ("Caledonia" oder das "Unternehmen" – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298590) gibt seine Betriebs- und Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2018 ("Q3" oder das "Quartal") bekannt.

Die Goldproduktion im Quartal lag mit 13.978 Unzen um 2,9 Prozent unter dem Quartal zum 30. September 2017 (dem "Vergleichsquartal"); die Goldproduktion für die neun Monate bis zum 30. September 2018 betrug 39.558 Unzen, 0,4 Prozent weniger als im entsprechenden Zeitraum 2017. Das bereinigte Ergebnis je Aktie für das Quartal von 33,1 Cent lag 17 Prozent unter dem Vergleichsquartal, was auf einen etwas schwächeren realisierten Goldpreis und gestiegene Produktionskosten zurückzuführen ist, aber 24,4 Prozent höher für die neun Monate bis zum 30. September 2018 als im gleichen Zeitraum 2017 aufgrund der gestiegenen Exportkreditanreize und eines höheren durchschnittlichen realisierten Goldpreises für die neun Monate. Der Nettogeldfluss aus betrieblicher Tätigkeit blieb mit 6,8 Mio. US-Dollar robust, obwohl er niedriger war als das Vergleichsquartal, das ein ungewöhnlich starkes Quartal war. Der Nettobestand am Ende des Quartals betrug 5,9 Mio. US-Dollar.

Steve Curtis, Chief Executive Officer, kommentierte die Ergebnisse wie folgt:

"Das dritte Quartal 2018 war eine Verbesserung gegenüber dem zweiten Quartal des Jahres: Wir haben einige der operativen Herausforderungen, denen das Geschäft in den Vorquartalen ausgesetzt war, angegangen; die Kostenkontrolle blieb gut; und Caledonia stabilisierte seine Liquiditätslage und seinen Umlaufvermögen.

"Die Produktion lag mit 13.978 Unzen um 3 Prozent unter dem dritten Quartal 2017 und leicht unter unseren Erwartungen. Wir haben beschlossen, unsere Produktionsprognose für das Gesamtjahr 2018 von ursprünglich 55.000 bis 59.000 Unzen auf 54.000 bis 56.000 Unzen zu straffen und leicht zu reduzieren. ”

"Die Qualität für das Quartal blieb mit 3,12 g/t unter den Erwartungen, da wir aufgrund der Einführung von Langlochstollen in den schmaleren Riffbreitenbereichen aus Sicherheitsgründen weiterhin eine gewisse Verwässerung des Bergbaus zu verzeichnen hatten. Es wurden Korrekturmaßnahmen ergriffen, um die Genauigkeit der Bohrungen zu verbessern, von denen erwartet wird, dass sie im weiteren Verlauf des letzten Quartals 2018 und danach zu verbesserten abgebauten Güten führen werden. Wir sind weiterhin zuversichtlich, dass das zugrunde liegende geologische Modell für Blanket und der Grad der Ressource solide bleiben. Ich freue mich, dass die Mine in gewissem Maße in der Lage war, niedrigere Qualitäten durch einen höheren Anlagendurchsatz auszugleichen, was wesentlich zur Performance des Quartals beigetragen hat. Die im Quartal gefrästen Tonnen waren mit 151.000 Tonnen deutlich höher, 14 Prozent höher als im zweiten Quartal 2018 und 11 Prozent höher als im Vergleichsquartal. ”

"Das Working Capital kehrte im Laufe des Quartals nach einigen signifikanten negativen Bewegungen im Vorquartal wieder auf ein normales Niveau zurück. Der Nettoliquiditätsbestand von 5,9 Mio. US-Dollar am Ende des Quartals stellt eine leichte Verbesserung gegenüber dem Vorquartal dar, und die Fähigkeit unseres Geschäfts, liquide Mittel zu generieren, bleibt robust. Der operative Cashflow nach Steuern im Quartal nach dem Wechsel des Betriebskapitals betrug USD 6,8 Mio. und reichte aus, um sowohl die Investitionen im Quartal von USD 5,2 Mio. als auch die vierteljährliche Dividendenzahlung an die Aktionäre von Caledonia zu bezahlen."

"Der zentrale Schacht hat nun eine Tiefe von 1.148 Metern erreicht und entwickelt sich weiterhin gut. Wir gehen davon aus, dass die Investitionen im Zuge der Inbetriebnahme der Zentralwelle im Jahr 2020 zurückgehen werden. Das Projekt Central Shaft ist der Schlüssel zum langfristigen Wert für unsere Aktionäre, da wir unsere Produktions- und Kostenziele bis 2021 erreichen."

"Unsere Kostenentwicklung für das Quartal war zufriedenstellend, insbesondere angesichts der unter den Erwartungen liegenden Bewertung. Die Kosten On-Mine und die allumfassende Aufrechterhaltung der Kosten hatten wir im Griff. Die On-Mine Kosten von 670 US-Dollar pro Unze für das Quartal lagen 5 Prozent über dem Vergleichsquartal, was auf erhöhte Wartungs- und Verbrauchsmaterialkosten zurückzuführen ist. Die Gesamtkosten von 754 US-Dollar pro Unze lagen 2,5 Prozent unter dem Vergleichsquartal, da wir weiterhin von einem höheren EKI profitieren. Wir bleiben zuversichtlich, dass wir unser längerfristiges Kostenprognoseziel von 700 bis 800 US-Dollar pro Unze erreichen werden, da das Geschäft bis 2021 auf 80.000 Unzen pro Jahr wächst."

"Die jüngsten Veränderungen im Bankenumfeld in Simbabwe und der chronische Mangel an Devisen in Simbabwe können Herausforderungen in Bezug auf die Inflation der Betriebskosten und die Fähigkeit zur Umsetzung des Investitionsprogramms von Blanket und zur Auslagerung von Bargeld aus Simbabwe darstellen. Der Betrieb von Blanket läuft derzeit normal weiter, und die Situation wird vom Management genau überwacht und wird von den simbabwischen Währungs- und Regierungsbehörden mit höchster Aufmerksamkeit verfolgt. Caledonia engagiert sich regelmäßig und kontinuierlich auf den entsprechenden Regierungsebenen aktiv und konstruktiv. ”

"Wir freuen uns auch, Ihnen mitteilen zu können, dass wir am 5. November 2018 einen rechtsverbindlichen Kaufvertrag mit einem der indigenen Aktionäre der Blanket Mine (1983) (Private) Limited ("Blanket Mine"), Fremiro Investments (Private) Limited, abgeschlossen haben, um seine 15-prozentige Beteiligung an Blanket Mine im Austausch für die Ausgabe von 727.266 neuen Stammaktien in Kaledonien zum Preis von je 7,15 US-Dollar und die Aufhebung des Restbetrags ihres Fazilitationskredits zu erwerben. Nach Abschluss dieser Transaktion, die verschiedenen Bedingungen unterliegt, wird sich die Beteiligung Caledonias an der Blanket Mine auf 64 Prozent erhöhen und Fremiro wird 6,4 Prozent des verwässerten Eigenkapitals Caledonias halten. Diese Aktion ist ein wichtiger Schritt für Caledonia, und ich freue mich darauf, Sie auf dem LAufenden darüber zu halten."

Caledonia konsolidiert die Blanket Mine weiterhin für Berichtszwecke, und die nachstehend aufgeführten operativen und finanziellen Informationen basieren auf 100 Prozent, sofern nicht anders angegeben.

Strategie und Ausblick

Caledonia bleibt auf Kurs, um das Produktionsziel von 80.000 Unzen pro Jahr bis 2021 bei seiner simbabwischen Tochtergesellschaft Blanket Mine zu erreichen. Der strategische Fokus Caledonias liegt auf dem Projekt Central Shaft, das die Lebensdauer der Mine verlängern soll, indem es Zugang zu tieferen Schichten für die Produktion und weitere Exploration bietet. Der Vorstand und das Management von Caledonia sind der Ansicht, dass der erfolgreiche Abschluss des zentralen Schachtes im besten Interesse aller Beteiligten liegt, denn es wird erwartet, dass er zu einer höheren Produktion, niedrigeren Betriebskosten und größerer Flexibilität bei der weiteren Exploration und Entwicklung führt und damit die langfristige Zukunft von Blanket sichert und verbessert. Schwierigkeiten bei der Beschaffung ausreichender Devisen können die Fähigkeit Caledonias gefährden, das Projekt Central Shaft wie geplant durchzuführen. Caledonia beabsichtigt, weitere Investitionsmöglichkeiten in Simbabwe zu prüfen, die nicht unter das Eigentum von Blanket fallen könnten.

Dividendenpolitik

Caledonia zahlt Ende Januar, April, Juli und Oktober eine vierteljährliche Dividende von 6,875 US-Cent pro Aktie. Die Rentabilität und Cash-Generierung der Blanket Mine ist nach wie vor stark, jedoch hängt die Fähigkeit Caledonias, Dividenden auszuschütten, von der Fähigkeit seiner Gruppe ab, Zahlungen aus Simbabwe zu leisten.

Hinweis: Diese Mitteilung enthält Insiderinformationen, die gemäß der Marktmissbrauchsverordnung offengelegt werden.

Warnhinweis zu zukunftsweisenden Informationen

Informationen und Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind "zukunftsgerichtete Informationen" im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze, die Risiken und Unsicherheiten im Zusammenhang mit den aktuellen Erwartungen, Absichten, Plänen und Überzeugungen Kaledoniens beinhalten, aber nicht darauf beschränkt sind. Zukunftsorientierte Informationen können oft durch zukunftsorientierte Wörter wie "antizipieren", "glauben", "erwarten", "zielen", "planen", "zielen", "beabsichtigen", "schätzen", "könnten", "sollten", "können" und "werden" oder das Negativ dieser Begriffe oder ähnlicher Wörter, die auf zukünftige Ergebnisse hinweisen, oder andere Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Ziele, Annahmen, Absichten oder Aussagen über zukünftige Ereignisse oder Leistungen identifiziert werden. Beispiele für zukunftsorientierte Informationen in dieser Pressemitteilung sind: Produktionsprognose, Schätzungen der zukünftigen/gezielten Produktionsraten sowie unsere Pläne und Zeitpläne für die weitere Exploration und Bohrung und Entwicklung. Diese zukunftsgerichteten Informationen basieren zum Teil auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als falsch erweisen können, so dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von denen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen ausdrücklich oder implizit enthalten sind. Zu diesen Faktoren und Annahmen gehören unter anderem: das Versäumnis, geschätzte Ressourcen und Reserven zu bilden, der Gehalt und die Gewinnung von Erz, das von Schätzungen abweichend abgebaut wird, der Erfolg künftiger Explorations- und Bohrprogramme, die Zuverlässigkeit von Bohr-, Probenahme- und Untersuchungsdaten, Annahmen über die Repräsentativität der Mineralisierung, die ungenau sind, der Erfolg geplanter metallurgischer Testarbeiten, die Kapital- und Betriebskosten, die erheblich von Schätzungen abweichen, Verzögerungen bei der Erlangung oder Nichtlieferung erforderlicher behördlicher, ökologischer oder anderer Projektgenehmigungen, die Inflation, Wechselkursänderungen, Schwankungen der Rohstoffpreise, Verzögerungen bei der Entwicklung von Projekten und andere Faktoren.

Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren sollten sich bewusst sein, dass diese Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen vorgeschlagenen Ergebnissen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören, sind aber nicht beschränkt auf: Risiken im Zusammenhang mit Schätzungen von Mineralreserven und Mineralressourcen, die sich als ungenau erweisen, Schwankungen des Goldpreises, Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit der Exploration, Erschließung und dem Bergbau, Risiken im Zusammenhang mit der Kreditwürdigkeit oder der finanziellen Situation von Lieferanten, Raffinerien und anderen Parteien, mit denen das Unternehmen Geschäfte tätigt; unzureichende Versicherungen oder die Unfähigkeit, eine Versicherung abzuschließen, um diese Risiken und Gefahren abzudecken, Arbeitnehmerbeziehungen; Beziehungen zu und Ansprüche von lokalen Gemeinschaften und indigenen Bevölkerungsgruppen; politisches Risiko; Verfügbarkeit und steigende Kosten im Zusammenhang mit Bergbauinvestitionen und Arbeit; die spekulative Natur der Mineralexploration und -entwicklung, einschließlich der Risiken, die mit dem Erhalt oder der Aufrechterhaltung der erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen, der Verringerung der Mengen oder der Qualität der Mineralreserven während des Bergbaus verbunden sind; globale Finanzlage, die tatsächlichen Ergebnisse der laufenden Explorationstätigkeiten, Änderungen der Schlussfolgerungen der wirtschaftlichen Bewertungen und Änderungen der Projektparameter, um mit unerwarteten wirtschaftlichen oder anderen Faktoren umzugehen, Risiken erhöhter Kapital- und Betriebskosten, Umwelt-, Sicherheits- oder regulatorische Risiken, Enteignung, Eigentum des Unternehmens an Immobilien einschließlich deren Eigentum, verschärfter Wettbewerb in der Bergbauindustrie um Immobilien, Ausrüstung, qualifiziertes Personal und deren Kosten, Risiken in Bezug auf die Unsicherheit des Zeitpunkts von Ereignissen einschließlich gezielter Erhöhung der Produktionsrate und Währungsschwankungen. Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf zukunftsorientierte Informationen zu verlassen. Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten naturgemäß zahlreiche Annahmen, inhärente Risiken und Unsicherheiten, sowohl allgemeiner als auch spezifischer Natur, die dazu beitragen, dass die Vorhersagen, Prognosen, Prognosen, Prognosen und verschiedene zukünftige Ereignisse nicht eintreten können. Caledonia verpflichtet sich nicht, zukunftsorientierte Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anderweitig zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Auryn bohrt goldhaltiges hydrothermales System in der Committee Bay

Auryn Resources Inc. (TSX: AUG, NYSE AMERICAN: AUG, "Auryn" oder das "Unternehmen" – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298204) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen ein 1,5 Kilometer langes goldhaltiges hydrothermales System am Ziel Aiviq gebohrt hat. Insgesamt 16 Diamantbohrlöcher (4.996 Meter) durchschnitten konsequent die Zielstruktur (Abbildung 2), wobei der beste Abschnitt 13,5 Meter 1,54 g/t Gold (einschließlich 6 Meter 3,3 g/t Gold) in Loch 12 am südwestlichen Rand des Bohrprogramms war und das System in dieser Richtung offen blieb (Abbildungen 3 – 4). Loch 12 zeigte auch die intensivste Veränderung und Quarzader entlang des Systems.


Highlights:

  • Entdeckung des goldhaltigen hydrothermalen Systems in Prospekten Aiviq & Kalulik
  • Identifizierung, dass sich das System nach Südwesten hin verstärkt.
  • Probenahme von zusätzlichem hochwertigem Gestein auf Aiviq und Kalulik
  • Identifizierung zusätzlicher Ziele innerhalb der 20 km Scherzone, Wirtsgestein der Aiviq Shamrock- und Kalulik-Projekte.

CEO Ivan Bebek sagte dazu:

 "Unsere Fähigkeit, hydrothermale Systeme unter dem zu 95% abgedeckten 300 km langen Goldgürtel der Committee Bay zu erfassen, hat sich erheblich verbessert. Das südlichste Bohrloch bei Aiviq stellt eine bedeutende Gelegenheit dar, eine große Entdeckung zu machen.

"Während das Unternehmen die Explorationspläne von Committee Bay weiter vorantreibt, stehen mehrere Katalysatoren an, darunter die Bohrergebnisse von Homestake Ridge, die Oberflächenergebnisse von Gibson MacQuoid und kontinuierliche Nachrichten aus dem hochaktiven Sombrero-Projekt des Unternehmens, wo kürzlich wichtige Kupfer-Gold-Skarn und Porphyrziele identifiziert wurden. ”

Auryn bohrte auch 22 Rotary Air Blast (RAB)-Löcher (4.135 Meter) in den Bohrungen Kalulik und Aarluk (Abbildungen 1- 2), die zwei zusätzliche goldhaltige hydrothermale Systeme identifizierten, die geologische Eigenschaften aufweisen, die mit der Lagerstätte Three Bluffs übereinstimmen. Dies zeigt Auryn’s verbesserte Fähigkeit, unter der Andeckung Ziele zu finden. Die Kalulik und die neu identifizierten Shamrock-Prospekte liegen südlich von Aiviq auf der gleichen Scherzone.

Aiviq Zusammenfassung:

Die Mehrheit der Bohrlöcher durchschnitten 20 – 40 Meter breite, intensive Quarzadern und sulfidierte, gebänderte Eisenformationen (Abbildungen 5 – 9), von denen Auryn glaubt, dass sie das Potenzial für eine signifikante Entdeckung entlang dieser regionalen Störzone aufweisen. Tabelle 1 enthält die vollständigen Ergebnisse des Aiviq-Kernbohrprogramms.

Aufgrund der Stärke des hydrothermalen Systems, das entlang dieser regionalen Störzone beobachtet wurde, hat Auryn die in den Jahren 2017 und 2018 gesammelten hochauflösenden Tills weiter ausgewertet und zwei hochpriore Bohrziele entlang der regionalen Störzone Aiviq identifiziert. Eines dieser Ziele liegt vier Kilometer südlich des Bohrprogramms 2018 und ist als Kleeblattprospekt bekannt geworden (Abbildung 2). Die andere befindet sich 500 Meter südöstlich des diesjährigen Bohrprogramms (Abbildung 2) und heißt Aiviq Süd.

Zusätzlich zu den Bohrungen hat Auryn eine Reihe von hochwertigen Felsbrocken im Eis des Aiviq-Projekts entnommen, was das Potenzial dieser regionalen Störzone weiter verdeutlicht (Abbildung 3). Zu den Highlights der Probenahme 2018 gehören 26,3, 13,2 und 12 g/t Gold. Tabelle 2 enthält eine Zusammenfassung dieser Ergebnisse. Das technische Team von Auryn evaluiert derzeit das Grundstück Aiviq Süd als potenzielles Quellgebiet des hochwertigen Felsblocks im Eis des Grundstücks Aiviq.  Das Shamrock-Prospekt wird durch hochgradige Felsbrocken unterstützt, die in der Vergangenheit mit Highlights wie 12,89 und 7,61 g/t Gold untersucht wurden.

Kalulik Zusammenfassung:

Das Grundstück Kalulik liegt etwa 15 Kilometer südwestlich von Aiviq entlang der gleichen regionalen goldhaltigen Störungszone. Das Bohrprogramm 2018 in Kalulik identifizierte zwei getrennte, goldhaltige hydrothermale Systeme im Abstand von vier Kilometern, die breite Zonen mit minderwertiger Mineralisierung über 10 – 20 Meter Breite in sulfidierten, gebänderten Eisenformationen und der damit verbundenen Quarzaderung durchschnitten (Abbildung 10). Diese Ergebnisse beinhalten 21,34 Meter bei 0,4 g/t Gold und 16,76 Meter bei 0,45 g/t Gold. Darüber hinaus spricht die Identifizierung von zwei separaten goldhaltigen Strukturen für das Potenzial der regionalen Störzone zwischen Aiviq und Kalulik.

Aarluk Zusammenfassung:

Beim Projekt Aarluk war der beste Abschnitt 3,05 Meter 3,39 g/t Gold, der in einer schwach sulfidierten, gebänderten Eisenformation vorkam. Aufgrund der beobachteten geologischen Eigenschaften sind keine weiteren Arbeiten am Standort Aarluk geplant.

Die Highlights der Bohrung 2018 aus jedem der Prospekte sind in Tabelle 1 unten dargestellt.

C.O.O. und Chefgeologe Michael Henrichsen:

"Wir sind der Meinung, dass wir uns in einem produktiven Goldsystem bei Aiviq befinden, da entlang dieser regionalen Störzone starke Veränderungen und Strömungen beobachtet wurden. Die Stärkung der Breiten und der Mineralisierung an der südwestlichen Grenze und die neue hochauflösende Till-Anomalie bei Shamrock veranlassen uns zu der Annahme, dass wir die Erkundung entlang dieser regionalen Störzone fortsetzen sollten.

"Darüber hinaus zeigt uns die Identifizierung von drei verschiedenen goldhaltigen hydrothermalen Systemen, die in den Prospekten Kalulik und Aiviq abgedeckt werden, dass unser Targeting-Prozess uns in die richtige Richtung führt. Wir haben Gesteine gebohrt, von denen wir glauben, dass sie die notwendigen geologischen Eigenschaften haben, um eine bedeutende Goldlagerstätte zu beherbergen. Die in diesem Jahr gebohrten Ziele stellen einen Bruchteil der Möglichkeiten dar, die bei Committee Bay noch vorhanden sind, basierend auf hochauflösenden Till-Zielen und historischen Bohrabschnitten, die noch offen für Expansion sind."

Veranschaulicht die Standorte der Bohrlöcher 2018 aus dem Zielgebiet Kalulik, in dem zwei getrennte hydrothermale Systeme mit mehr als 10 – 20 Meter Breiten von minderwertigen Mineralisierungen identifiziert wurden. Die Ergebnisse beinhalten 21,34 Meter 0,4 g/t Gold und 16,76 Meter 0,4 g/t Gold. Diese Abschnitte sind ermutigend, da sie breite Zonen der Veränderung und Mineralisierung in sulfidierten, gebänderten Eisenformationen zeigen, die peripher zu höheren Gehalten liegen können.

Michael Henrichsen, P.Geo, COO von Auryn, ist die qualifizierte Person, die die Verantwortung für die technischen Angaben in dieser Pressemitteilung übernimmt.

Über Auryn

Auryn Resources ist ein technisch orientiertes Junior-Mining-Explorationsunternehmen, das sich darauf konzentriert, durch Projektakquisition und -entwicklung Shareholder Value zu schaffen. Das Managementteam des Unternehmens ist sehr erfahren und verfügt über eine beeindruckende Erfolgsbilanz und hat ein umfangreiches technisches Team sowie ein erstklassiges Goldexplorationsportfolio zusammengestellt. Auryn konzentriert sich auf skalierbare hochgradige Goldlagerstätten in etablierten Bergbaujurisdiktionen, zu denen die Goldprojekte Committee Bay und Gibson MacQuoid in Nunavut, das Goldprojekt Homestake Ridge in British Columbia und ein Portfolio von Goldprojekten im Süden Perus über Corisur Peru SAC gehören.

Zukunftsorientierte Informationen und zusätzliche Sicherheitshinweise

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als "zukunftsgerichtete Aussagen" bezeichnet werden können. Zukunftsgerichtete Informationen sind Informationen, die implizite zukünftige Performance- und/oder Prognoseinformationen beinhalten, einschließlich Informationen im Zusammenhang mit dem Erwerb und dem Eigentum an Mineralkonzessionen. Diese Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften des Unternehmens wesentlich (positiv oder negativ) von zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Die Leser sollten sich auf die Risiken beziehen, die im Jahresinformationsblatt des Unternehmens und in den MD&A für das am 31. Dezember 2017 endende Geschäftsjahr sowie in den nachfolgenden kontinuierlichen Offenlegungsanträgen bei den kanadischen Wertpapierverwaltungen unter www.sedar.com und in der Registrierungserklärung des Unternehmens auf dem bei der United States Securities and Exchange Commission eingereichten und unter www.sec.gov. abrufbaren Formular 40-F beschrieben sind.

Die Toronto Stock Exchange hat diese Pressemitteilung nicht überprüft und übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Ausschuss Bay RAB Drilling QA/QC Offenlegung

CB DDH 2018:

Die Abschnitte wurden mit einem Minimum von 0,25 g/t Au berechnet, das zu Beginn und am Ende des Abschnitts abgeschnitten wurde und nicht mehr als sechs aufeinanderfolgende Meter mit weniger als 0,25 g/t Au zuließ.

Analytische Proben wurden entnommen, indem der Kern mit NQ-Durchmesser vor Ort in gleiche Hälften gesägt und eine der Hälften zur Vorbereitung an ALS Lab in Yellowknife, NWT, und dann an ALS Lab in Vancouver, BC zur Analyse geschickt wurde. Alle Proben werden mit einem 50g Nenngewicht Feuerprobe mit Atomabsorptionsfinish (Au-AA26) und einem Multielement Vierfach-Säureaufschluss ICP-AES/ICP-MS-Verfahren (ME-MS61) untersucht. QA/QC-Programme mit internen Standardproben, Feld- und Laborduplikaten und Leerzeichen zeigen eine gute Genauigkeit. Aufgrund der unansehnlichen Art der Mineralisierung wird das Unternehmen zusätzliche Analysen an Doppelproben durchführen, um die analytische Präzision besser zu verstehen.

Die wahren Breiten der Mineralisierung sind unbekannt, basierend auf dem aktuellen geometrischen Verständnis der mineralisierten Abschnitte.

CB RAB 2018:

Die Abschnitte wurden mit einem Minimum von 0,25 g/t Au berechnet, das zu Beginn und am Ende des Abschnitts abgeschnitten wurde und nicht mehr als vier aufeinanderfolgende Proben (sechs Meter) von weniger als 0,25 g/t Au zuließ.

Analytische Proben wurden mit 1/8 jedes 5ft (1,52m) Intervallmaterials (Chips) entnommen und an ALS Lab in Yellowknife, NWT zur Vorbereitung und dann an ALS Lab in Vancouver, BC zur Analyse geschickt. Alle Proben werden mit einem 30g Nenngewicht Feuerprobe mit Atomabsorptionsfinish (Au-AA25) und einem Multielement Vier-Säure-Aufschluss ICP-AES/ICP-MS-Verfahren (ME-MS61) untersucht. QA/QC-Programme unter Verwendung interner Standardproben, Feld- und Laborduplikate und -rohlinge zeigen eine gute Genauigkeit und ausreichende Präzision in einer großen Mehrheit der untersuchten Normen.

Die wahren Breiten der Mineralisierung sind unbekannt, basierend auf dem aktuellen geometrischen Verständnis der mineralisierten Abschnitte.

CB Greifer 2018:

Etwa 1-2 kg Material wurden zur Analyse gesammelt und zur Vorbereitung und Analyse an ALS Lab in Vancouver, BC, geschickt. Alle Proben werden mit einem 50g Nenngewicht Feuerprobe mit Atomabsorptionsfinish (Au-AA26) und einem Multielement Vierfach-Säureaufschluss ICP-AES/ICP-MS-Verfahren (ME-MS61) untersucht. QA/QC-Programme für 2018 Gesteinsgrabungsproben unter Verwendung interner Standardproben, Laborduplikate, Standards und Rohlinge zeigen eine gute Genauigkeit und Präzision in einer großen Mehrheit der untersuchten Standards. Die entnommenen Proben sind selektiver Natur und können nicht als repräsentativ für die zugrunde liegende Mineralisierung angesehen werden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Go Cobalt erhält letzte Zahlung für Goldprojekt Wels

Das Hauptaugenmerk von Go Cobalt Mining (WKN A2JN3N / CSE GOCO) liegt auf der Erkundung des Kobalt- und Kupferprojekts Monster und in Zukunft auch auf dem Vanadium-Projekt Barachois. Doch das Unternehmen hält auch eine Beteiligung an einem aussichtsreichen Goldprojekt, dessen Exploration von Joint Venture-Partner K2 Gold (WKN A2DNZ7) vorangetrieben wird.

Das so genannte Wels Gold-Projekt liegt im Yukon, im Gebiet der White River First Nation und K2 hat dort 2018 bereits einiges an Explorationsarbeiten vorgenommen.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht:

Go Cobalt erhält letzte Zahlung für Goldprojekt Wels

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Go Cobalt Mining halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Go Cobalt Mining) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Go Cobalt Mining profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu Go Cobalt Mining entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

De Grey: Erste Großproben weisen grobkörniges Gold im Konglomerat nach

Die ersten Großproben aus dem Konglomeratgoldziel Loudens Patch, auf dem der australische Goldexplorer De Grey Mining (WKN 633879 / ASX DEG) vor bereits einiger Zeit eine große Zahl von Goldnuggets gewinnen konnte, sind erfolgreiche verlaufen, meldet das Unternehmen. Erste, vor Ort vorgenommene Untersuchungen erbrachten als sehr ermutigend betrachtete Ergebnisse, da drei aufeinanderfolgenden Konglomeratproben einen beachtlichen Gehalt von grobkörnigem Gold aufwiesen. Zwei Proben zeigten dabei Goldnuggets und eine beachtliche Menge an grobkörnigem Gold im Waschpfannenkonzentrat!

Allerdings, und das ist wichtig bei der Bewertung der heutigen Resultate, handelt es sich um nicht quantitative Proben, die nur grobkörniges Gold abtrennten, sodass ein repräsentativer Goldgehalt noch nicht angegeben werden kann. (Das wird aber möglich sein, nachdem die Proben in einem Labor untersucht wurden.)

De Grey hat nämlich auch sehr feine Goldpartikel als Schwebekörper in der Waschpfanne entdeckt, doch ist es sehr schwierig, diese mit diesem Probenentnahmeverfahren einzusammeln und zu bewerten. Die sehr feinen Goldpartikel deuten an, dass weiteres Gold in den Probenrückständen (Sample Tails) enthalten sein könnte. Aufschluss darüber wird die Analyse zukünftiger, detaillierterer Großproben durch ein unabhängiges Labor erbringen.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

De Grey: Erste Großproben weisen grobkörniges Gold im Konglomerat nach

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der De Grey Mining halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Nevada Zinc steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Erstellung von Berichten zu De Grey Mining entgeltlich entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von De Grey Mining profitieren. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

KI-Start-up Evy Solutions unterstützt Immobilienunternehmen bei der Marktanalyse mit künstlicher Intelligenz

Köln, 12. November 2018. Die Evy Solutions GmbH hat einen neuen Kunden gewonnen. Die Porta Holiday GmbH wird künftig bei der Marktanalyse auf die künstliche Intelligenz (KI) der Evy Solutions setzen. Der neue Kunde ist auf die Vermittlung von Ferienimmobilien auf Mallorca spezialisiert. Über das Buchungsportal: https://www.portaholiday.de können rund 1.000 Fincas und Ferienhäuser auf Mallorca gemietet werden. Für Porta Holiday wird die Evy-KI die Branche auf zuvor definierte Inhalte hin analysieren. In den gesammelten Daten erkennt die künstliche Intelligenz Zusammenhänge, wertet sie aus und stellt diese Erkenntnisse dem Kunden zur Verfügung (Data Mining). Das Ergebnis: Mit der Evy-KI wird Porta Holiday seine Marktanalyse automatisieren und damit Zeit und Kosten sparen.

„Die Zusammenarbeit mit der Porta Holiday zeigt, wie riesig das Anwendungsuniversum unserer künstlichen Intelligenz ist. Nicht nur das analoge, sondern auch das digitale Leben basiert auf Sprache und Text. Unsere auf Texterkennung basierende künstliche Intelligenz wertet Inhalte von unterschiedlichsten Quellen in einem Bruchteil der Zeit aus, die es manuell benötigen würde“, sagt Arian Storch, einer der Gründer und Geschäftsführer der Evy Solutions GmbH. „Mit uns können Unternehmen ihre Marktanalyse auf ein neues Level heben, Kosten sparen und in kürzester Zeit auf Veränderungen reagieren.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Osisko Declares 17th Consecutive Quarterly Dividend

Osisko Gold Royalties Ltd ("Osisko" or the "Company") (TSX:OR) (NYSE:OR) is pleased to announce a fourth quarter 2018 dividend of $0.05 per common share. The dividend will be paid on January 15, 2019 to shareholders of record as of the close of business on December 31, 2018.

For shareholders residing in the United States, the U.S. dollar equivalent will be determined based on the daily rate published by the Bank of Canada on December 31, 2018. This dividend is an "eligible dividend" as defined in the Income Tax Act (Canada).

Sean Roosen, Chair and Chief Executive Officer of Osisko, noted: “With the declaration of the 17th consecutive quarterly dividend, we are pleased to return a significant portion of our operating cash flow to our owners. With the payment of this dividend, we will have distributed approximatively C$78.5 million since 2014.”

The Company also wishes to remind its shareholders that it has implemented a dividend reinvestment plan (the “Plan”). Shareholders who are residents of Canada and the United States may elect to participate in the Plan in connection with the dividend to be paid on January 15, 2019 to shareholders on record as of December 31, 2018. If a shareholder elects to participate in the Plan, the Company will issue to the shareholder, in lieu of a cash dividend, common shares from treasury at a 3% discount to the weighted average price of the common shares during the five (5) trading days immediately preceding the dividend payment date. Participation in the Plan is optional and will not affect a shareholders’ cash dividends if the shareholder elects not to participate in the Plan. Quarterly dividends are only payable as and when declared by Osisko’s Board of Directors.

A complete copy of the Plan and the enrolment form are available on Osisko’s website at http://osiskogr.com/en/dividends/drip/. Shareholders should carefully read the complete text of the Plan before making any decisions regarding their participation in the Plan.

Non-registered beneficial shareholders who wish to participate in the Plan should contact their financial advisor, broker, investment dealer, bank or other financial institution that holds their common shares to inquire about the applicable enrolment deadline and to request enrolment in the Plan. For more information on how to enroll or any other inquiries, contact the Agent at 1-800-387-0825 (toll-free in Canada) or inquiries@canstockta.com.

Participation in the Plan does not relieve shareholders of any liability for taxes that may be payable in respect of dividends that are reinvested in common shares under the Plan. Shareholders should consult their tax advisors concerning the tax implications of their participation in the Plan having regard to their particular circumstances.

This press release is not an offer or a solicitation of an offer of securities.

About Osisko Gold Royalties Ltd

Osisko Gold Royalties Ltd is an intermediate precious metal royalty company that holds a North American focused portfolio of over 130 royalties, streams and precious metal offtakes. Osisko’s portfolio is anchored by its 5% NSR royalty on the Canadian Malartic Mine, which is the largest gold mine in Canada. Osisko also owns a portfolio of publicly held resource companies, including a 32.4% interest in Barkerville Gold Mines Ltd., a 17.9% interest in Osisko Mining Inc., a 15.5% interest in Victoria Gold Corp., a 12.6% interest in Falco Resources Ltd and an 11.4% interest in Osisko Metals Incorporated.

Osisko is a corporation incorporated under the laws of the Province of Québec, with its head office located at 1100 avenue des Canadiens-de-Montréal, Suite 300, Montréal, Québec, H3B 2S2.

Forward-looking statements

Certain statements contained in this press release may be deemed "forward-looking statements" within the meaning of applicable Canadian and U.S. securities laws. These forward-looking statements, by their nature, require the Company to make certain assumptions and necessarily involve known and unknown risks and uncertainties that could cause actual results to differ materially from those expressed or implied in these forward-looking statements. Forward-looking statements are not guarantees of performance. In this news release, these forward-looking statements may involve, but are not limited to, comments with respect to the directors and officers of the Company, information pertaining to the fact that all conditions for payment of the dividend will be met and that such dividend will continue to be an “eligible dividend” as defined in the Income Tax Act (Canada). Words such as "may", "will", "would", "could", "expect", "believe", "plan", "anticipate", "intend", "estimate", "continue", or the negative or comparable terminology, as well as terms usually used in the future and the conditional, are intended to identify forward-looking statements. Information contained in forward-looking statements is based upon certain material assumptions that were applied in drawing a conclusion or making a forecast or projection, including that the financial situation of the Company will remain favourable. The Company considers its assumptions to be reasonable based on information currently available, but cautions the reader that its assumptions regarding future events, many of which are beyond the control of the Company, may ultimately prove to be incorrect since they are subject to risks and uncertainties that affect the Company and its business.

For additional information with respect to these and other factors and assumptions underlying the forward-looking statements made in this press release, see the section entitled “Risk Factors” in the most recent Annual Information Form of Osisko which is filed with the Canadian securities commissions and available electronically under Osisko’s issuer profile on SEDAR at www.sedar.com and with the U.S. Securities and Exchange Commission and available electronically under Osisko’s issuer profile on EDGAR at www.sec.gov. The forward-looking information set forth herein reflects Osisko’s expectations as at the date of this press release and is subject to change after such date. Osisko disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, future events or otherwise, other than as required by law.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Go Cobalt meldet spektakuläre Kobaltgehalte vom Bloom-Ziel

Erst gestern hatte Go Cobalt Mining (WKN A2JN3N / CSE GOCO) mit extrem hohen Kobaltgehalten vom Zielgebiet Arena auf dem Monster-Projekt im Yukon aufgewartet. Schon heute legt man nach und toppt diese Zahlen noch einmal deutlich: Bis zu 9,61% Kobalt nämlich weist Go Cobalt auf dem Ziel namens Bloom nach! In der Branche sind bereits 0,1% Kobaltgehalt teilweise genug für einen wirtschaftlichen Abbau…

Damit bestätigt Go Cobalt’s mit seinem Explorationsprogramm erneut die äußerst vielversprechende Art der Kobalt-, Kupfer-, Gold- und Silbervererzung auf dem Monsterprojekt. Das Unternehmen hat geophysikalische Erkundungen, Fernerkundungstechniken und geochemische Untersuchungen eingesetzt, um die aussichtsreichsten Bohrziele auf Monster zu identifizieren.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Go Cobalt meldet spektakuläre Kobaltgehalte vom Bloom-Ziel

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Go Cobalt Mining halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Go Cobalt Mining) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Go Cobalt Mining profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu Go Cobalt Mining entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

De Grey Mining erbohrt bis zu 51 Gramm Gold pro Tonne auf Withnell

Rund 60 Kilometer südlich von Port Hedland in Western Australia arbeitet De Grey Mining (WKN 633879 / ASX DEG) an einem sehr interessanten Goldprojekt. Auf Pilbara gibt es mehrere Gebiete, in denen man den begehrten Rohstoff finden dürfte. Anfang Oktober hat De Grey eine Studie publiziert. Demnach liegen auf Pilbara rund 1,4 Millionen Unzen Gold, die in verschiedene Kategorien eingestuft sind. Gleichzeitig wird betont, dass dies nur ein vorläufiger Wert ist. Die wahre Menge dürfte deutlich höher liegen.

Entsprechend werden auf dem rund 1.500 Quadratkilometer großen Areal im australischen Niemandsland weitere Bohrungen durchgeführt. Zuletzt hat De Grey Mining 15 Bohrungen auf dem Gebiet von Withnell niedergebracht. Die bisher noch nicht publizierten Ergebnisse der letzten sechs Bohrungen liegen nun vor. Diese deuten einerseits den Rohstoffreichtum im Boden an, sorgen aber gleichzeitig dafür, dass schon neue Bohrungen in Planung sind.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht:

De Grey Mining erbohrt bis zu 51 Gramm Gold pro Tonne auf Withnell

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der De Grey Mining halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Nevada Zinc steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Erstellung von Berichten zu De Grey Mining entgeltlich entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von De Grey Mining profitieren. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Lucapa entdeckt weitere Quelle besonders hochwertiger Diamanten auf Lulo

Herausragende Neuigkeiten aus Angola: Der australische Diamantproduzent Lucapa Diamond Company (WKN: A0M6U8 / ASX: LOM) hat auf seinem Lulo-Projekt eine neue, alluviale Quelle großer und hochwertiger Diamanten entdeckt!

Bisher hatte Lucapa seine besonders hochwertigen Diamanten – die Alluvial-Diamantenproduktion mit dem höchsten Dollarpreis pro Karat weltweit – vor allem aus den Terrassenablagerungen entlang des Flusses Cacuilo gefördert. Vor Kurzem aber hatten Lucapa und deren Partner in Angola damit begonnen, ausgedehnten Überflutungsgebiete (Leziria-Bereiche) entlang eines ungefähr 50 Kilometer langen Abschnitts im Tal des Flusses Cacuilo zu erkunden. Damit wollte man feststellen, ob diese Gebiete ebenfalls außergewöhnliche Alluvial-Diamanten beherbergen.

Und die Untersuchungen waren ein voller Erfolg! Die positiven Resultate aus dem ersten der überprüften Überflutungsgebiete, das an den Mining Block 31 von Lulo angrenzt, wo regelmäßig so genannten Specials (Diamanten >10,8 Karat) gefunden werden, demonstrieren das Potenzial für die Eröffnung zusätzlicher, ausgedehnter Abbaubereiche auf der Lulo-Konzession.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Lucapa entdeckt weitere Quelle besonders hochwertiger Diamanten auf Lulo

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Lucapa Diamond Company halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Lucapa Diamond Company) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Lucapa Diamond Company profitieren. Dies ist ein weiterer Interessenkonflikt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

World’s leading international battery recycling congress to be held in Lyon, France in September 2019

Following record-breaking attendance at ICBR 2018 in Berlin, ICM, the international leader in the organization of battery, automotive and electronics’ recycling conferences is pleased to announce the call for papers for the 24th International Congress for Battery Recycling ICBR 2019. The conference will be held in Lyon, France from September 18 – 20, 2019. Call for papers deadline is January 31, 2019.

As the reference in this fast-moving, complex environment, the conference is essential for battery manufacturers and their materials and supply chain, battery recyclers, electronics and e-mobility companies, collection organizations, take back schemes, transportation companies, professional associations, waste management organizations and national and international policy-makers in these fields.

The 2019 program will reveal the newest industry research and latest trends and developments in:

Recycling A Dedicated Session on Batteries Recycling Technologies

  • The economics of waste batteries collection and recycling
  • How to recycle batteries from e-cars, e-bikes and other e-vehicles
  • Recycling of batteries from energy storage systems of power plants
  • Best available recycling technologies for portable and industrial batteries

Materials Supply in a Circular Economy

  • Battery materials supply and demand
  • The role of battery recycling in a circular economy
  • Eco-design: A critical approach for batteries removability?

Transport and Safety

  • Lithium batteries: Trends in hazard classification
  • Update of the transport and packaging regulation on lithium batteries
  • Safety of lithium batteries: Threats and opportunities

The Batteries Directive Review

  • Challenges faced by the second life of lithium batteries: Performances, warranty,

transport & safety and producer responsibility

  • The collection efficiency of batteries: Considering urban mining and the waste

generation approach

  • New take back schemes for industrial batteries
  • Update on the review process of the Batteries Directive 2006/66/EC

Those interested in speaking are invited to send a short abstract (minimum of half an A4 page in English) with their key messages to the congress organizer ICM to: info@icm.ch.

The title of the presentation should be mentioned with the author’s name. For further information please visit: http://www.icm.ch/.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox