Bang & Olufsen BeoPlay H9i: Der mobilcom-debitel Preiskracher für exzellenten Musikgenuss

Bei mobilcom-debitel gibt es ab sofort einen Preiskracher der Oberklasse. Der Digital-Lifestyle-Provider bietet die BeoPlay H9i Kopfhörer von Bang & Olufsen für 333,- Euro statt der üblichen 499,- Euro an. Das macht eine satte Preisersparnis von 166,- Euro – aber wie immer nur solange der Vorrat reicht.

Ein audiophiles Highlight einer Spitzenmarke: der Bang & Olufsen BeoPlay H9i bringt alles mit, was Musik zum Genuss macht. Zum einen natürlich einen exzellenten Klang, den Nutzer dank der aktiven Geräuschunterdrückung auf Wunsch auch völlig ungestört genießen können. Zum anderen aber auch zahleiche Funktionen für den komfortablen Musikgenuss – von Ohrpolstern aus Memory-Foam über das integrierte Touchpanel bis zum Näherungssensor, der den BeoPlay H9i automatisch auf Pause stellt, wenn er abgesetzt wird.

Der BeoPlay H9i ist als Preiskracher ab sofort bis einschließlich Samstag, den 2. Februar, https://www.mobilcom-debitel.de/kracher Um die Versandkosten bei Onlinebestellung zu sparen, können sich Kunden das Gerät während des Bestellprozesses via „Deliver to Store“ in ihre Wunschfiliale schicken lassen und dort abholen. Der richtige regionale Ansprechpartner ist unter https://www.mobilcom-debitel.de/online-shop/haendlersuche zu finden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Vorhang auf für die neuen Movie-Highlights bei freenet Video im Januar

Ganz frisch reingekommen: Auch 2019 bietet freenet Video meinVOD jeden Monat wieder neue Top-Filme aus den verschiedensten Genres zum Abruf via Movie Coin ohne versteckte Mehrkosten an.

Vorhang auf für die neuen Film-Highlights bei freenet Video im Januar:

Bad Spies ist eine Agentenkomödie mit Mila Kunis in der Hauptprolle:

Die neurotische Audrey fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihr langweiliger Ex-Freund in Wirklichkeit ein internationaler Spion war. Als sie gemeinsam mit ihrer chaotischen Freundin Morgan einen Mordanschlag auf ihn beobachtet, treten die beiden Hals über Kopf die Flucht durch die Hauptstädte Europas an.

Spike Lees neue Komödie BlackkKlansman:

Die frühen 1970er-Jahre, eine Zeit großer gesellschaftlicher Umbrüche: Der junge Polizist Ron Stallworth tritt als erster Afroamerikaner seinen Posten als Kriminalbeamter im Colorado Springs Police Department an. Entschlossen, sich einen Namen zu machen, startet der unerschrockene Cop eine aberwitzige und gefährliche Mission: den Ku-Klux-Klan zu infiltrieren und bloßzustellen.

Französisches Filmdrama Nach dem Urteil:

Miriam ist fassungslos, als das Gericht ihrem unberechenbaren Ex-Mann Antoine das Besuchsrecht für den gemeinsamen Sohn Julien zuspricht. Von nun an soll der 11-Jährige jedes zweite Wochenende bei seinem Vater verbringen. Die Besuche bei Antoine werden für Julien zur Tortur.

Thriller mit Emily Ratajkowski – Welcome Home:

Um ihre kriselnde Beziehung zu retten, mieten Bryan und Cassie über eine Website namens "Welcome Home" eine romantische Villa in Italien auf dem Land. Kaum dort angekommen, lernen sie den gutaussehenden Federico kennen. Bryan ist durch seine Vergangenheit mit Cassie vorbelastet. Er reagiert sofort eifersüchtig. Cassie hingegen ist zunehmend genervt vom Verhalten ihres Freundes… Aber das muss er bald beiseiteschieben, denn es gehen merkwürdige Dinge vor sich und der Urlaub wird immer mehr zu einer reinen Überlebensfrage.

Home-Invasion-Thriller Breaking In:

Nach dem Tod ihres Vaters macht sich Shaun daran, sein mit zahlreichen Sicherheitssystemen zu einer Festung hochgerüstetes Haus zu verkaufen. Dort allerdings nimmt eine Gruppe von Einbrechern Shauns Kinder als Geiseln und sperrt Shaun aus. Doch keine Falle, kein Trick und vor allem kein Mann können eine Mutter aufhalten, die fest entschlossen ist, ihre Kinder zu retten …

Romantisch wird es bei der Hundekomödie Dog Days – Herz, Hund, Happy End:

In Los Angeles tummeln sich einige Hundeliebhaber, die alle ihre individuellen Geschichten zum Liebes- und Hunde-Glück zu erzählen haben. Während Elizabeth von ihrem Freund betrogen wird und sie samt Hund emotionale Unterstützung braucht, versucht Tara den Tierarzt Dr. Mike herumzukriegen. Dax muss hingegen Hundesitter für Charlie spielen, während Walter gerade erst sein geliebter Mops Mabel entlaufen ist. Amelia findet darüber hinaus erst ein schönes Zuhause bei ihren neuen Adoptiveltern Grace und Kurt, als sie einen Streuner bei sich aufnehmen. Mit Vanessa Hudgens und Eva Longoria stark besetzt.

So funktioniert freenet Video: freenet Video ist eine Video-on-Demand-Online-Videothek, die für nur 4,99 Euro im Monat eine Flatrate für rund 1.000 Filme und Serien liefert. Zusätzlich bekommt jeder Kunde sogenannte „Movie Coins“, mit denen er sich Filme und Blockbuster aus dem gesamten „Leihfilme“-Portfolio von freenet Video meinVOD abrufen kann. Wem das Angebot nicht reicht, der findet zudem rund 8.000 weitere Filme und Serien zum – dann kostenpflichtigen – Leihen und Kaufen. Alle Filme und Serien gibt es in HD-Qualität und bis zu fünf Geräte sind pro Account nutzbar. Für alle Neukunden gibt es den ersten Monat – und damit auch das Blockbuster-Angebot – zum Einstiegspreis von nur 0,99 Euro. freenet Video ist unter www.freenet-video.de sowie in allen 560 mobilcom-debitel Shops und im angeschlossenen Fachhandel zu haben. Das Angebot von freenet Video wird in Zusammenarbeit mit der Splendid Gruppe, insbesondere der Videociety GmbH meinVoD realisiert. Die freenet Group hat die Splendid Gruppe exklusiv und langfristig mit der Umsetzung und dem Betrieb von freenet Video beauftragt.

Über freenet Video:

freenet Video bietet allen Nutzern eine Video-On-Demand-Flatrate für rund 1.000 Filme und Serien. Rund 8.000 weitere Filme und Serien stehen den Kunden zum Leihen oder Kaufen zur Verfügung. Das Produkt bietet Streaming in bester HD-Bildqualität und ist auf bis zu fünf Geräten wie TV, PC und Smartphone/Tablet nutzbar. freenet Video ist eine Marke der mobilcom-debitel GmbH und damit Teil der freenet Group.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

iPhone 7 als Preiskracher bei mobilcom-debitel

Alle iPhone-Liebhaber die auf der Suche nach dem iPhone 7 sind aufgepasst: mobilcom-debitel bietet ab sofort das nicht mehr so leicht zu bekommende Device in der 32-GB-Variante für 424,- statt der üblichen 629,- Euro an. Das macht eine satte Ersparnis von 205,- Euro. Das Angebot gilt nur, solange der Vorrat reicht.

Inzwischen ist das iPhone 7 längst nicht mehr bei allen Anbietern verfügbar. mobilcom-debitel hat das begehrte Gerät nicht nur im Portfolio sondern legt noch einen drauf und bietet das Device ab sofort als Preiskracher zu vergünstigten Konditionen an. Das iPhone 7 besticht durch erstklassige Technik, elegante Verarbeitung und intuitive Nutzerführung. Die ausgefeilte Technik und das exzellente 4,7‘‘ HD Retina Display machen das Device zum idealen Begleiter für den individuellen digitalen Lebensstil. Gekrönt wird das Leistungsspektrum durch eine 12 Megapixel Kamera, die nahezu keine Wünsche offen lässt. Das iPhone 7 in der 32-GB-Variante ist unter https://www.mobilcom-debitel.de/a/hw_preiskracher/ in den Farben Schwarz, Silber, Gold, Rosegold und Diamantschwarz zu haben.

Das iPhone 7 mit 32 GB ist als Preiskracher ab sofort erhältlich – allerdings nur so lange der Vorrat für das Angebot reicht. Um die Versandkosten bei Onlinebestellung zu sparen, können sich Kunden das Gerät während des Bestellprozesses via „Deliver to Store“ in ihre Wunschfiliale schicken lassen und dort abholen. Der richtige regionale Ansprechpartner ist unter https://www.mobilcom-debitel.de/online-shop/haendlersuche zu finden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Preiskracher-Neuheit bei mobilcom-debitel: Google Pixel 3 64 GB

Die freenet Group bietet unter der Marke mobilcom-debitel als Digital-Lifestyle-Provider eine große Bandbreite unterschiedlicher eigener Mobilfunk- und Datenangebote, Dienste und weitere Produkte, die der Vereinfachung des Alltags durch technische Hilfsmittel via Internet und/oder Smartphones dienen. Dazu gehören auch Energie- und Zubehörangebote sowie Mobilfunk- und Datenprodukte der deutschen Netzbetreiber. Das Unternehmen bietet in seinen Shops sowie in den Filialen der Marke GRAVIS und in breiter Präsenz in Fachhandel, Elektronik- und Flächenmärkten sowie bei der Kundenbetreuung Unabhängigkeit und Kompetenz bei der Beratung und Auswahl der Produkte.

Kurz vor dem Weihnachtsfest finden Schnäppchenjäger bei mobilcom-debitel ein passendes Weihnachtsgeschenk für Familie, Freunde und Verwandte. Der Digital-Lifestyle-Provider bietet im Rahmen seines wöchentlichen Preiskracher-Angebotes erstmals das Google Pixel 3 64 GB für 599,- Euro statt der üblichen 849,- Euro an. Das macht eine satte Preisersparnis von 250,- Euro. Das Angebot gilt wie immer, solange der Vorrat reicht.

Das Google Pixel 3 64 GB überzeugt mit bewährtem Design aus Soft-Touch-Glas und Metall sowie excellenter Technik. So besticht das Google-Flaggschiff u.a. mit einer herausragenden 12,2 MP Kamera mit Dual-Pixel Technologie, einem flexiblen 5,5’’ OLED FHD+ Display und 8 MP Front-Kameras für den Weitwinkel- und Telebereich. Das Google Pixel 3 in der 64 GB-Variante ist in den Farben Just Black, Clearly White und Not Pink unter https://www.mobilcom-debitel.de/a/hw_preiskracher/ zu haben. Passendes Zubehör in Form des „Google Stoff Case für Pixel 3 carbon“ gibt es bei mobilcom-debitel im Kracherzeitraum ebenfalls zu reduzierten Preisen.

Das Google Pixel 3 64 GB ist als Preiskracher ab Sonntag bis einschließlich Donnerstag, den 20. Dezember, erhältlich. Um die Versandkosten zu sparen, können sich Kunden das Gerät während des Bestellprozesses via „Deliver to Store“ in ihre Wunschfiliale schicken lassen und dort abholen. Der richtige regionale Ansprechpartner ist unter https://www.mobilcom-debitel.de/online-shop/haendlersuche zu finden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

mobilcom-debitel bringt Smartwatch für Kinder in die Shops

Ab sofort bietet mobilcom-debitel die MOVETIME Family Watch MT30 von TCL an. Die kompakte Smartwatch am Handgelenk begleitet die Kinder bei der Erkundung ihrer Umgebung, während Eltern sich keine Sorgen machen müssen, wo sie sich aufhalten. Per GPS-Geofencing können ausschließlich autorisierte Personen die aktuelle Position des Kindes abrufen und erhalten eine Benachrichtigung, sobald das Kind das vordefinierte „sichere“ Gebiet verlässt. Die Smartwatch ist mit einem attraktiven Tarif für 6,99 Euro monatlich oder einmalig für 169,- Euro in allen mobilcom-debitel Shops zu haben.

Für alle Eltern ist die Sicherheit ihrer Kinder das A und O. Die MOVETIME Family Watch MT30 ist ein digitaler Partner, der den Kindern den nötigen Freiraum und Eltern das beruhigende Gefühl gibt zu wissen, wo sich die Kleinen gerade befinden. Über die Uhr können Kinder und Eltern jederzeit miteinander kommunizieren, ob per Anruf oder Nachricht. Mit einer App auf dem Eltern-Smartphone kann die Uhr zudem geortet werden. Hier lassen sich auch sichere Bereiche wie beispielsweise die Schule, der Spielplatz oder die Wohnung der Oma festlegen. Verlässt das Kind diese Zonen, werden die Eltern benachrichtigt. Mit dem SOS-Knopf an der Uhr können die Kinder ihre Eltern zudem um Hilfe rufen und ihren Standort mitteilen, denn dank dem integrierten GPS-Modul sind verschiedene Standortfunktionen und Positionsbestimmungen drinnen und draußen sowie Geofencing in Echtzeit möglich. Mit bis zu zwei Tagen Akkulaufzeit ist die Uhr für die Kleinen außerdem sehr ausdauernd. Auf alle geteilten Informationen haben ausschließlich autorisierte Personen Zugriff. Bei der ersten Einrichtung der Smartwatch mit der zugehörigen App legen die Eltern über ihre Administratorrechte fest, wer mit dem Kind, beziehungsweise der Uhr, kommunizieren darf. Über den farbenfrohen Touchscreen ist die Uhr einfach zu bedienen und für das Spielen in Wind und Wetter ist die Uhr ebenso geeignet, denn sie ist schmutz- und wasserabweisend. Die Smartwatch für Kinder ist bei mobilcom-debitel in Kombination mit einem attraktiven Tarif für monatlich 6,99 Euro zu haben. Der Tarif beinhaltet 100 Freiminuten und 1 GB Datenvolumen für die Kommunikation zwischen Uhr und Eltern-Smartphone. Darüber hinaus wird mit Hilfe dieser Lösung auch der EU-weite Einsatz möglich. Alternativ haben Interessenten auch die Möglichkeit die Uhr für einmalig 169,- Euro zu kaufen, benötigen für den Einsatz dann aber noch eine SIM-Karte nebst Tarif.

Ab sofort ist das Gerät in allen mobilcom-debitel Shops verfügbar. Den richtigen regionalen Ansprechpartner gibt es unter www.md.de/haendlersuche.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Vorweihnachts-Kracher: Samsung Galaxy J6+ für 179,- Euro bei mobilcom-debitel

„All I want for Christmas“ – ist ein vorweihnachtlich super günstiges Handy aus der Galaxy-Reihe. Wer das genauso sieht, kann ab Sonntag beim Digital-Lifestyle-Provider mobilcom-debitel zuschlagen. Dort gibt es das Samsung Galaxy J6+ für 179,- Euro statt der üblichen 239,- Euro. Das macht eine Preisersparnis von 60,- Euro.

Das Samsung Galaxy J6+ bietet ein 6-Zoll HD+ Display für eine hervorragende Darstellung von multimedialen Inhalten, eine 13+5 Megapixel Dual-Kamera für exzellente Fotos auch bei schwierigen Lichtverhältnissen und vieles mehr. Das Gerät gibt es in den Farben Schwarz, Grau und Rot.

Das Samsung Galaxy J6+ ist unter https://www.mobilcom-debitel.de/a/hw_preiskracher/ bis zum 12. Dezember zu haben – wie immer solange der Vorrat reicht. Um die Versandkosten zu sparen, kann sich der Kunde das Gerät während des Bestellprozesses via „Deliver to Store“ in seine Wunschfiliale schicken lassen und dort abholen. Den richtigen regionalen Ansprechpartner gibt es unter https://www.mobilcom-debitel.de/haendlersuche/.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Mittwochskracher bei mobilcom-debitel: Samsung Galaxy J5 (2017) als Preiskracher für 149,- Euro

Ab sofort gibt es ein neues, galaktisch gutes Samsung-Galaxy-Preiskracher-Angebot bei mobilcom-debitel: Das Samsung Galaxy J5 (2017) ist beim Digital-Lifestyle-Provider zum Aktionspreis von 149,- Euro statt der ursprünglichen 279,- Euro zu haben. Das macht eine satte Ersparnis von 130,- Euro. Das Angebot gilt wie immer, solange der Vorrat reicht.

Wer beim aktuellen Mittwochskracher des Digital-Lifestyle-Providers mobilcom-debitel zuschlägt, bekommt für nur 149,- Euro ein Dual-SIM-Smartphone mit einem stylischen Metallgehäuse und HD Super AMOLED-Display. Dank 13 Megapixel-Haupt- und Frontkamera sowie dem um bis zu 256 GB optional erweiterbaren Speicher können Nutzer zahlreiche schöne Momente in bestechender Qualität einfangen und speichern. Ein 1,6 GHz Prozessor ermöglicht eine schnelle Verarbeitung und intuitive Bedienung. Das Samsung Galaxy J5 (2017) ist in den Farben Schwarz, Blau und Gold zu haben.

Das Angebot gilt bis zum 10. November und ist online unter https://www.mobilcom-debitel.de/a/hw_preiskracher/ bestellbar. Um die Versandkosten zu sparen, können sich Kunden das Gerät während des Bestellprozesses via „Deliver to Store“ in ihre Wunschfiliale schicken lassen und dort abholen. Der richtige regionale Ansprechpartner ist unter https://www.mobilcom-debitel.de/online-shop/haendlersuche zu finden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Mobilfunk-Provider und -Discounter im connect-Check: Mobilcom-Debitel auf Platz eins, Lidl Connect Letzter

Wer seine SIM-Karte bei einem Mobilfunk-Provider wie Mobilcom-Debitel oder einem der vielen Discount-Anbieter erwirbt, möchte in der Regel die Leistungen der drei deutschen Netzbetreiber zum günstigeren Preis. Geht diese Rechnung auf? Oder muss man mit einer Discounter-Karte deutliche Abstriche bei der Netzabdeckung und beim Surfen mit dem Smartphone hinnehmen?

Das Fachmagazin „connect“ und sein Partner P3 liefern die Antwort. P3 analysierte mit seiner ausgefeilten Crowdsourcing-Methodik die Netzabdeckung und den Datendurchsatz, die der Kunde bei der realen Alltagsnutzung erlebt. Um eine differenzierte Betrachtung zu ermöglichen, wurden die Bewertungen der Anbieter aufgeteilt, die SIM-Karten für mehrere der drei deutschen Mobilfunknetze (Deutsche Telekom, Telefónica, Vodafone) vermarkten.

Sieger nach Punkten wurde Mobilcom-Debitel im Telekom-Netz. Auch im Netz von Vodafone bieten die Büdelsdorfer Top-Leistungen. Knapp dahinter rangieren die hauseigenen Discountmarken von Telekom (Congstar) und Vodafone (Otelo). Die von Mobilcom-Debitel als Discountangebot positionierte Marke Klarmobil erzielt im Telekom-Netz ebenfalls gute Ergebnisse. Im Mittelfeld landen die Anbieter, die auf das Telefónica-Netz setzen – etwa die entsprechenden Offerten von 1&1, Drillisch, Aldi, Blau oder Tchibo. Weil Vodafone ihnen keine LTE-Nutzung gewährt, erreichen 1&1 und Klarmobil im Netz der Düsseldorfer nur die Note ausreichend, genau wie Lidl Connect als Letzter.

connect empfiehlt, immer eine LTE-Option zu buchen, wenn verfügbar. Der 4G-Standard bietet nicht nur höhere Datenraten, sondern verbessert auch spürbar das Erlebnis bei der Internetnutzung durch schnellere Reaktionszeiten. Außerdem haben sich die Netzbetreiber bei ihren Ausbaumaßnahmen auf LTE konzentriert. Wer den modernen Netzstandard nicht nutzen kann, muss also mehrere Nachteile in Kauf nehmen, was sich nicht durch günstigere Tarifkosten kompensieren lässt.

Die Ergebnisse im Einzelnen

Mobilcom-Debitel (Netze: Deutsche Telekom, Telefónica, Vodafone)

Vor allem im Telekom-Netz ist der Provider Spitze, mit geringen Abstrichen aber auch im Vodafone-Netz. Mobilcom-Debitel versteht sich nicht wirklich als Discounter. Hier erhalten Kunden SIM-Karten für alle deutschen Netze. Die Auswertungen des P3-Crowdsourcings zeigen, dass Mobilcom-Debitel im Telekom-Netz klar die Nase vorn hat. Dabei wirkt sich vor allem die gute Netzabdeckung der Bonner aus, denn bei den ermittelten Datendurchsätzen gibt es schnellere Kandidaten. Da Mobilcom-Debitel auch die Originaltarife der Netzbetreiber im Sortiment hat, finden sich unter den Kunden viele, die mit „echten“ Vodafone-Verträgen LTE nutzen können. Vermutlich deshalb erreicht Mobilcom-Debitel im Vodafone-Netz einen sehr guten zweiten Platz. Dass die LTE-Option aber kein Garant für Top-Ergebnisse ist, zeigt das vergleichsweise schwache Abschneiden im Telefónica-Netz. connect-Urteil: im Telekom-Netz: sehr gut (425 von max. 500 Punkten), im Vodafone-Netz: gut (404 Punkte), im Telefónica-Netz: ausreichend (324 Punkte).

Congstar (Netz: Deutsche Telekom)

Dank Telekom-Netz erzielt Congstar gute Noten. Bestandskunden mit geringem Speed-Limit sollten in die neuen Tarife wechseln. Congstar ist die Discount-Tochter der Deutschen Telekom. Seit die Telekom im Frühjahr 2018 LTE für Discount-anbieter freischaltete, profitieren davon auch Congstar-Kunden. Bei der Analyse der Crowd-Daten wunderten wir uns allerdings über die beobachteten geringen Datendurchsätze trotz des starken Telekom-Netzes. Die Erklärung: Bei Congstar sind viele Kunden noch in alten Tarifen mit einem Speed-Limit von 7,2 Mbit/s unterwegs. Diesen ist zu empfehlen, innerhalb des Congstar-Angebots auf einen neueren, schnelleren Tarif zu wechseln. connect-Urteil: gut (388 Punkte).

Klarmobil (Netze: Deutsche Telekom, Vodafone)

Im Telekom-Netz können Klarmobil-Kunden Tarife mit LTE buchen. Damit sind sie schneller als bei Nutzung des Vodafone-Netzes. Unter der Marke Klarmobil vermarktet Mobilcom-Debitel preiswerte Tarife – allerdings mit Einschränkungen gegenüber der Hauptmarke. Die Spartarife sind nur in den Netzen von Telekom und Vodafone erhältlich. Bei der Netzabdeckung und deren Qualität gibt es gegenüber den SIM-Karten aus dem Mutterhaus keine Einschränkungen. Die Datendurchsätze in unseren Auswertungen liegen darunter. Im Telekom-Netz bietet Klarmobil seinen Kunden auch LTE an. Im Vodafone-Netz sind Klarmobil-Karten auf UMTS begrenzt, weshalb der Discounter hier nur die Note „ausreichend“ erzielt. connect-Urteil: im Telekom-Netz: gut (380 Punkte), im Vodafone-Netz: ausreichend (315 Punkte).

1 & 1 (Netze: Telefónica, Vodafone)

Die Montabaurer bieten Mobilfunk-Karten in den Netzen von Telefónica und Vodafone an. Beide Varianten offenbaren Stärken und Schwächen. 1&1-Kunden haben die Wahl zwischen zwei Netzen. Wohl nicht zuletzt wegen der Verfügbarkeit von LTE im Telefónica-Netz weist diese Kombination deutlich höhere Datendurchsatzwerte auf. Im Gegenzug können 1&1-Kunden mit SIM-Karte fürs Vodafone-Netz eine bessere Abdeckung erwarten. Mangels LTE müssen sie aber mit geringen Datenraten vorliebnehmen. Wer vor dieser Entscheidung steht, dem empfehlen wir, diese von der Verfügbarkeit des Telefónica-Netzes an häufig genutzten Standorten abhängig zu machen. connect-Urteil: im Telefónica-Netz: befriedigend (374 Punkte), im Vodafone-Netz: ausreichend (319 Punkte).

Otelo (Netz: Vodafone)

Die Discountmarke von Vodafone versorgt die Kunden gegen Aufpreis mit LTE. Dafür gibt’s ordentliche Netzabdeckung und gute Datenraten. Otelo buhlt mit preiswerten Prepaid- und Vertragsangeboten um Kunden. Während Vodafone anderen Discount-Anbietern LTE verwehrt, ist der Datenturbo bei Otelo für fünf Euro Aufpreis pro Monat erhältlich. So kommen auch bei unseren Crowdsourcing-Analysen zur ordentlichen Vodafone-Netzabdeckung passable durchschnittliche Datenraten. Insgesamt landet Otelo im connect-Check mit geringem Punkteabstand hinter Congstar. Die Mehrausgabe für LTE würden wir Interessenten unbedingt empfehlen. connect-Urteil: gut (386 Punkte).

Drillisch (Netz: Telefónica)

Unter dem Dach dieses Anbieters versammeln sich Simply, Smartmobil, Yourfone und andere. Sie nutzen das Telefónica-Netz und bieten LTE. Aus regulatorischen Gründen darf Drillisch ein Viertel der Telefónica-Netzkapazität nutzen und kann dadurch als LTE-Discounter auftreten. Unsere Crowdsourcing-Analysen, bei denen wir die genannten Marken zusammengefasst haben, belegen, dass sich die durchschnittlichen Datenraten sehen lassen können, die Netzabdeckung und deren Qualität entsprechen den Erwartungen ans Telefónica-Netz. Wo dieses verfügbar ist, sind die Drillisch-Marken eine gute Wahl. connect-Urteil: befriedigend (358 Punkte).

Aldi (Netz: Telefónica)

Der Discountkonzern bietet Mobilfunkkunden günstige Tarife für die Nutzung des Telefónica-Netzes inklusive LTE – aber mit Speed-Limit. Die SIM-Karten von Alditalk nutzen das Telefónica-Netz mit einer Drosselung auf 21,6 Mbit/s. Dies spiegelt sich auch in den Ergebnissen der Crowdsourcing-Analysen wider: Die beobachteten Datenraten liegen hinter denen der Drillisch-Marken und hinter der Nutzung des Telefónica-Netzes durch 1&1. Bei Abdeckung und Qualität zieht Aldi mit den anderen Telefónica-Nutzern gleich. connect-Urteil: befriedigend (344 Punkte).

Blau (Netz: Telefónica)

Blau ist die hauseigene Discountmarke von Telefónica. Angebot und Leistungen sind mit Alditalk und Co. vergleichbar. Logischerweise funken die SIM-Karten von Blau im Telefónica-Netz – wo die Kunden auch LTE nutzen können, allerdings mit dem Speed-Limit 21,6 Mbit/s. Klingt ziemlich ähnlich wie das Aldi-Angebot, und in der Praxis liegen Datenraten, Netzabdeckung und Qualität exakt gleichauf. connect-Urteil: befriedigend (344 Punkte).

Tchibo (Netz: Telefónica)

Auch die Hamburger nutzen für ihr Mobilfunkangebot das Telefónica-Netz – unter ähnlichen Bedingungen wie Aldi und Blau. Die von dem Handelsriesen vertriebenen SIM-Karten funken im Teléfonica-Netz mit LTE, aber maximal 21,6 Mbit/s. Die Datenraten liegen leicht hinter Aldi und Blau, bei der Netzabdeckung und deren Qualität rangiert Tchibo gleichauf mit den anderen Anbietern im Teléfonica-Netz. connect-Urteil: befriedigend (330 Punkte).

Lidl Connect (Netz: Vodafone)

Auch Lidl bietet Mobilfunk an. Dabei setzt der Discounter auf das Vodafone-Netz, was Vor- und Nachteile mit sich bringt. Im Hinblick auf die Netzabdeckung und deren Qualität ist die Wahl des Vodafone-Netzes eine gute Entscheidung, wie unsere Crowdsourcing-Auswertungen belegen. Wäre da nicht die Weigerung von Vodafone, einigen Vertriebspartnern die Nutzung des schnelleren LTE- Datenfunks zu erlauben. Lidl Connect ist bislang auf UMTS/3G beschränkt – und das zeigt sich nicht nur bei den Datenraten, sondern kostet auch wertvolle Punkte in der Gesamtwertung. connect-Urteil: ausreichend (310 Punkte).

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Doppelter Preiskracher bei mobilcom-debitel: iPhone X mit zwei verschiedenen Speichervarianten zum Vorzugspreis

Der Oktober bringt neue Preiskracherangebote bei mobilcom-debitel: Diese Woche kommt das Apple iPhone X mit zwei verschiedenen Speicherkapazitäten. Ab Sonntag gibt es unter www.mobilcom-debitel.de/preiskracher die 64 GB Variante für 929,- Euro sowie die 256 GB für 1.099,- Euro.

Ab dem 7. Oktober 2018 gibt es das iPhone X in der 64 GB und 256 GB Variante bei mobilcom-debitel zum Kracherpreis von 929,- Euro beziehungsweise 1.099,- Euro. Das macht eine satte Preisersparnis von 220,- Euro bei beiden Geräten. Das leistungsfähige 5,8‘‘ Smartphone mit Super Retina HD Display ist in den Farben Spacegrau und Silber zu haben. Passgenaues Zubehör in Form des „freenet Basics Qualcomm 3.0 Reiselader“ gibt es bei mobilcom-debitel aktuell ebenfalls zu reduzierten Preisen.

Das iPhone X mit 64 GB für 929,- Euro sowie die Variante mit 256 GB für 1.099,- Euro ist als Preiskracher unter www.mobilcom-debitel.de/… ab dem 7. Oktober erhältlich. Das Angebot gilt bis einschließlich Mittwoch, den 10. Oktober, und nur solange der Vorrat reicht. Um die Versandkosten zu sparen, kann sich der Kunde das Gerät während des Bestellprozesses via „Deliver to Store“ in seine Wunschfiliale schicken lassen und dort abholen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Galaktisch guter Preiskracher bei mobilcom-debitel: Samsung Galaxy J7 (2017) jetzt für unter 180,- Euro

mobilcom-debitel greift wieder nach den Sternen und bietet ab Sonntag einen galaktisch guten Preiskracher an. Nur solange der Vorrat reicht gibt es dann das Samsung Galaxy J7 (2017) für 179,99 Euro statt der sonst üblichen 309,- Euro. Das macht eine Gesamtersparnis von über 120,- Euro.

Ab dem 9. September gibt es bei mobilcom-debitel das Samsung Galaxy J7 (2017) zum Vorzugs-Kracherpreis von 179,99 Euro. Dafür bietet das Device unter anderem ein 5,5 Zoll Full HD Display und eine 13 Megapixel Kamera mit F1.7-Blende. Das hochwertige Metallgehäuse im schlanken Design gibt es in den Farben Schwarz, Blau und Gold. Zudem handelt es sich bei dem EU-Gerät um ein Dual-SIM-Smartphone. Das Angebot gilt solange der Vorrat reicht, und das sowohl online unter www.mobilcom-debitel.de/preiskracher als auch in den Shops des Digital-Lifestyle-Providers, sofern das Gerät ab Montag noch verfügbar ist. Um die Versandkosten zu sparen, können sich Kunden, während des Bestellprozesses, via „Deliver to Store“ das Gerät in ihre Wunschfiliale schicken lassen und vor Ort abholen. Passgenaues Zubehör wie das „freenet Basics Easy Sleeve XL“ gibt es derzeit bei mobilcom-debitel ebenfalls zu reduzierten Preisen.

Alle Details finden Interessierte ab sofort unter www.mobilcom-debitel.de/preiskracher. Den richtigen regionalen Ansprechpartner gibt es unter www.md.de/shopfinder.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox