Smart Intralogistics Controls

In der eigens für die Lagertechnik entwickelten Motion Bibliothek der LTI Motion sind u.a. Mastpendeldämpfungs- und autonome Selbstinbetriebnahmefunktionen sowie eine energieeffiziente und materialschonende Bewegungslogik zur Koordination der Fahr- und Hubachse für Regalbediengeräte (RBG) verfügbar. Die Mastpendeldämpfung berechnet eine Bahnkurve durch einen mathematischen Algorithmus mit dem Ziel der vollständigen Eliminierung der Schwingungen am Zielpunkt. Diese Motion Funktionen sind nach IEC 61131-3 programmiert und in der Bibliothek des SystemOne Motion Controller integriert worden. Der dezentrale Motion Controller wird über PROFINET in das Automatisierungssystem des RBG integriert und kann nach der autonomen Inbetriebnahme die vollständige koordinierte Bewegungsfunktion der Fahr- und Hubachse des RBG übernehmen. Diese modularen Pakete sind speziell auf die Bedürfnisse der Intralogistik zugeschnitten und können auf jeden RBG-Typ angewendet werden.

Besuchen Sie uns auf der LogiMAT vom 19. – 21. Februar 2019 in Stuttgart, Halle 5, Stand G63.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Sparen Sie sich den Bremswiderstand

Dynamische Maschinen zeichnen sich dadurch aus, dass schnell beschleunigt und ebenso abrupt abgebremst wird. Beim Abbremsen entstehen zurückgespeiste Energiespitzen, die üblicherweise „entsorgt“ werden müssen. Die zurückgespeiste Energie wird also in einem Bremswiderstand in Wärme umgewandelt. Dies ist in doppelter Hinsicht unbeliebt: zum einen geht wertvolle Energie für die Anwendung verloren, zum anderen muss die Hitze des Bremswiderstandes oftmals mit Klimageräten abtransportiert werden.

Eine Lösung bietet hier das Automatisierungssystem SystemOne CM von LTI Motion. Das EtherCAT- basierte Automatisierungssystem besteht aus der Steuerung MotionOne CM, der zentralen Einspeiseeinheit und den anreihbaren Mehrachsreglern ServoOne CM (CM = Compact Multiaxis). Der gemeinsame DC-Bus dient als Energiespeicher und -versorger für alle Achsen. Durch eine geschickte Programmierung der zeitlich versetzten Lastspiele kann der Kunde einige der Achsen beschleunigen, während die anderen abgebremst werden. Im Idealfall lässt sich das Timing der Maschine so optimieren, dass der Bremswiderstand komplett entfallen könnte. Es wird lediglich noch ein kleiner Bremswiderstand für einen Notstopp benötigt.

Einen weiteren Clou bietet das SystemOne CM mit der Möglichkeit, nicht nur Servoachsen, sondern auch Asynchronmotoren betreiben zu können. So kann auf externe Frequenzumrichter verzichtet werden, was weitere energetische Vorteile hat. In vielen Maschinen werden neben Servoachsen vereinzelt Asynchronmotoren für Gebläse oder Abluft eingesetzt. Mit diesen kontinuierlichen Verbrauchern hat man dankbare Abnehmer an Bord, die gerne die Bremsenergie der Servoachsen verspeisen. Das bedeutet Einsparung von Bremswiderstand und Energie.

Besuchen Sie uns auf der SPS IPC Drives: Halle 1, Stand 224

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Führen Sie Ihren Prozess zu Ende – auch bei Netzausfall!

Stellen Sie sich vor, Sie bohren gerade ein Loch, aber mittendrin fällt der Strom aus und der Bohrer bricht ab – ärgerlich. Ganz gleich, welchen Prozess Sie gerade angestoßen haben, ob Sie drehen, fräsen oder biegen oder in welcher Form auch immer Sie ein Werkstück bearbeiten: bei Netzausfall soll der Arbeitsschritt noch schnell abgeschlossen und das Werkzeug aus dem Werkstück herausgefahren werden. Dies erreicht man in der Regel mit einer externen unterbrechungsfreien Stromversorgung – oder mit einer cleveren Automatisierungslösung.
Hierfür hat LTI Motion das intelligente EtherCAT-basierte Automatisierungssystem SystemOne CM entwickelt. Es besteht aus der Steuerung MotionOne CM, der zentralen Einspeiseeinheit und den anreihbaren Mehrachsreglern ServoOne CM (CM = Compact Multiaxis). Der gemeinsame DC-Bus dient als Energiespeicher – auch bei Netzausfall. Es können hier externe Kapazitäten angeschlossen werden, um den Speicher zu vergrößern. Die zweifelsohne größte Energiemenge erreicht man jedoch durch generatorisches Abbremsen einer rotierenden Masse. So kann der Kunde durch eine clevere Programmierung seiner Maschinensteuerung das System bei Netzausfall kurzfristig am Leben erhalten oder kontrolliert herunterfahren, zum Beispiel durch Abbremsen einer schnell rotierenden Spindel. Diese Funktion ist besonders in Schwellenländern wichtig, in denen mehrere Netzausfälle im Sekundenbereich an der Tagesordnung sind. Dem besonderen Netzteil ist es zu verdanken, dass überhaupt der Betrieb bei einem Netzausfall möglich ist. Die Steuerspannung wird aus einem Hochvolt-Netzteil gewonnen, welches aus dem gemeinsamen DC-Bus gespeist wird. Dieses Konzept gewährleistet, dass die Steuerspannung für die Antriebsregler sowie für die zentrale Steuerung bis zum Stillsetzen des letzten Antriebs vorhanden ist.

Höchste Regelungsperformance, dreifache Überlast für hohe Motordynamik und kompakte Abmessungen zeichnen das Automatisierungssystem aus. Auch in der Steuerungstechnik setzt das SystemOne CM Maßstäbe: Die integrierte Steuerung MotionOne CM ist mit ihren skalierbaren Prozessorleistungen (Intel Atom mit 1,3 GHz bis Intel Core i3 mit 2,2 GHz) für einfache bis hoch anspruchsvolle Steuerungsaufgaben gerüstet.

Besuchen Sie uns auf der SPS IPC Drives: Halle 1, Stand 224 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neuer Katalog erleichtert die Auswahl: Präzision und Dynamik mit Piezomotoren

Hochpräzise piezobasierte Positioniersysteme für Millimeter-Stellwege sind in vielen Bereichen gefragt, z.B. bei der Mikroskopie, bei der Automatisierung von Handinstrumenten oder in tragbaren Geräten, in Systemen zur Mikromanipulation, für die Optomechanik, für wissenschaftliche Instrumente sowie zunehmend auch für industrielle Applikationen. Als Lösungsanbieter für hochpräzise Positioniersysteme hat Physik Instrumente (PI) viele ursprünglich applikationsspezifisch entwickelte Positionierlösungen mittlerweile ins Standardprogramm übernommen.

Der neue, 160 Seiten starke und übersichtlich gegliederte Katalog verschafft nun Überblick über die breite Palette an piezobasierten ein- und mehrachsigen Standard-Positionierlösungen mit Auflösungen bis unterhalb eines Nanometers. Da alle technischen Daten, Zeichnungen und Integrationsmöglichkeiten aufgeführt sind, findet der Anwender schnell die passende Lösung für seine Positionieraufgabe. Alle Piezoantriebe sind selbsthemmend, erzeugen keine Magnetfelder, werden auch nicht von ihnen gestört und lassen sich mechanisch einfach integrieren. Auch für Einsatzbereiche im Vakuum gibt es entsprechende Ausführungen.

Das unter dem Titel „Precision and Dynamics with Piezo Motor Stages“ vorgestellte Produktportfolio reicht von Linearaktoren sowie Linear- und XY-Tischen, darunter speziellen Lösungen für die Mikroskopie, über Rotationstische bis hin zu parallelkinematischen Systemen und den entsprechenden Motion Controllern. Die Systeme arbeiten entweder mit Q-Motion®-Piezoträgheitsmotoren, PILine®-Ultraschall-Motoren oder PiezoWalk®-Schreit- bzw. PiezoMike-Linearantrieben. Die Stellwege sind skalierbar bis etwa 25 mm, bei Maximalgeschwindigkeiten von 1 bis 100 mm/s. Zusätzlich zu den Standardprodukten werden auch exemplarische Sonderentwicklungen sowie Lösungen für spezielle Märkte vorgestellt; OEM-Anwender finden hier Beispiele für applikationsspezifische Integrationsmöglichkeiten. Der Katalog steht auf www.pi.de zum Download bereit oder kann als gedrucktes Exemplar angefordert werden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

High-Performance-Ansteuerung für präzise Luftlager-Positioniersysteme: Modularer Controller für vier, sechs oder acht Achsen

Luftlager-Positioniertische haben sich in vielen Applikationen bewährt, z. B. in der Metrologie, bei der Justierung optischer Fasern, in der Halbleiterfertigung und der Waferinspektion, bei präzisen Scanning-Anwendungen oder Positionieraufgaben in Reinräumen. Die Luftlager bieten hier viele Vorteile im Vergleich zu mechanischen Lagern. Sie arbeiten reibungsfrei, es entsteht kein Abrieb, die Geschwindigkeit der vibrationsfreien Bewegung lässt sich sehr genau regeln und die Wiederholgenauigkeit liegt im Nanometerbereich.

Für die PIglide Luftlager-Positioniertische, die mit linearen oder rotativen Servomotoren mit Direktantrieb und hochauflösenden Encodern arbeiten, bietet Physik Instrumente (PI) jetzt modular aufgebaute Hochleistungs-Motion-Controller an, die sich für vier, sechs oder acht Achsen eignen. Die Multi-Achs-Controller basieren auf Hardware von ACS, einem internationalen Hersteller moderner mehrachsiger Motion-Controller, der seit 2017 zur PI Gruppe gehört. Die Controller unterstützen deshalb den ACS-ServoBoost-Algorithmus, der eine extrem stabile Servoregelung ermöglicht, die unempfindlich gegenüber Rauschen oder Änderungen im System ist.

Die neue Motion-Controller-Serie A-82x integriert Controller, Treiber und Netzteile in einem kompakten 4-HE-19-Zoll-Rack, kann aber auch für OEM-Anwender in anderen Aufbauvarianten angeboten werden. Sie liefern je nach Anzahl der angesteuerten Achsen eine Dauerleistung von 1.100 bis 2.000 W, bei bis zu 3.900 W Spitzenleistung.

Zu den Standardoptionen gehören individuell konfigurierbare Eingänge für inkrementelle Sinus/Cosinus- und Absolut-Encoder (Interpolationsfaktor von 16.384), die das BiSS-C-Datenprotokoll verwenden. Im internen Flash-Speicher lassen sich Bewegungsprogramme und Parameter abspeichern. Die Controller können deshalb nicht nur über einen externen PC gesteuert, sondern auch im Stand-alone-Modus betrieben werden. Dann ist lediglich zum Programmieren und Starten ein PC notwendig. Die erforderliche Software gehört zum Lieferumfang.

Weiterführende Informationen finden Sie unter:

A-82x PIglide Motion Controller für 4, 6 oder 8 Achsen

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

WITTENSTEIN aerospace & simulation GmbH und WITTENSTEIN motion control GmbH: Änderung in der Geschäftsführung

Die Führung zweier WITTENSTEIN-Tochtergesellschaften hat sich zum 1. Februar 2018 geändert: Kasper Rungfeldt ist als Geschäftsführer der WITTENSTEIN motion control GmbH sowie der WITTENSTEIN aerospace & simulation GmbH eingetreten. Christoph Heine wird die WITTENSTEIN gruppe auf eigenen Wunsch planmäßig zum 1. Juni 2018 verlassen.

Der 51-jährige Jurist und Betriebswirt Kasper Rungfeldt verfügt über langjährige internationale Managamenterfahrung, insbesondere in den Branchen Öl und Gas sowie Verteidigung. Er war an mehreren europäischen und außereuropäischen Standorten in verschiedenen leitenden Funktionen im Einsatz, unter anderem für Siemens und ABB.

„Wir sind davon überzeugt, mit Kasper Rungfeldt einen Geschäftsführer gefunden zu haben, der ganz entscheidend dazu beitragen wird, vorhandene Potenziale in nachhaltigen Erfolg auf den internationalen Märkten umzuwandeln“, so Dr. Bernd Schimpf, Sprecher des Vorstands der WITTENSTEIN SE.

Christoph Heine, Geschäftsführer der WITTENSTEIN motion control GmbH sowie der WITTENSTEIN aerospace & simulation GmbH, wird die WITTENSTEIN SE auf eigenen Wunsch nach mehr als zehn Jahren zum 1. Juni 2018 verlassen. Er übernimmt dann bei der Staufen AG die Funktion des Branchenmanagers Luftfahrt und Verteidigung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Absoluter Winkelsensor für 3-phasen BLDC-Motor-Kommutierung und Positionsregelung mit 12 bit

Der MagAlpha MA302 gehört zur neuesten Generation von absoluten Winkelsensoren, die sich durch höhere Auflösung und zusätzlichen Möglichkeiten auszeichnet. Der MA302 ist für hohe Dynamik optimiert und eignet sich daher besonders für Anwendungen mit schnellen Geschwindigkeitswechseln und hohen Drehzahlen wie beispielsweise schnelle BLDC- oder synchrone Reluktanz-Motoren.

Die Digitalverarbeitung ist darauf optimiert bei unterschiedlichen Gegebenheiten die höchste Auflösung zu gewährleisten. Es können Drehzahlen von über 100k RPM erreicht und über die SPI-, ABZ- und UVW-Schnittstellen ausgewertet werden. Der Sensor-IC kann sowohl axial zum Magnet als auch seitlich davon positioniert werden.

Der MA302 ermittelt die absolute Winkelposition eines Permanentmagneten, typischerweise eines diametral magnetisierten Zylindermagnets der auf einer rotierenden Achse befestigt ist. Schnelle Datenerfassung und -verarbeitung ermöglicht eine präzise Winkelmessung vom Stillstand bis hin zu sehr hohen Drehzahlen. Der MA302 unterstützt eine hohe Bandbreite an magnetischen Feldstärken und räumlichen Anordnungen. Der Abstand zwischen Magnet und Sensor kann daher größer sein als bei anderen Sensoren. Auch bei der Positionierung des Sensors zum Magneten hat der Anwender höhere Freiheitsgrade.  Der MA302 kann die magnetische Feldstärke über programmierbare Schwellen auswerten. Der Anwender kann dies zum Beispiel zur Diagnose nutzen.

Im integrierten permanenten Speicher können Parameter zur Konfiguration abgelegt werden: die Nullposition, die ABZ-Encoder-Einstellungen, die UVW Polpaar Emulation und die Schwellen der Magnetfeld-Auswertung.

Mit 3×3 mm sind die Bausteine der MagAlpha-Familie die kleinsten auf dem Markt. Zur Evaluierung sind sowohl Kits mit Drehknopf als auch Testboards erhältlich.

Der MagAlpha MA302 ist ab sofort lieferbar und bei der MEV erhältlich.

Weitere Informationen unter:

https://www.mev-elektronik.com/produkt-news-detailseite/ma302.html

Englisch: https://www.mev-elektronik.com/produkt-news-details-678/MA302-pr-en.html 

Besuchen Sie uns! SPS IPC Drives 2017: Halle 1, Stand 1-651

Über Trinamic:

Trinamic, mit Firmensitz in Hamburg, liefert integrierte Schaltkreise und Module zur Motorsteuerung an Kunden weltweit. Der applikationsgetriebene Ansatz von Trinamic sowie ein tiefgehendes Verständnis der Anwendungen ermöglichen es Lösungen zu bieten, die die Design-Phase vereinfachen und verkürzen, was erhebliche Einsparungen beim Arbeits- und Kostenaufwand im Bereich der Entwicklung und der „total cost of ownership“ ermöglicht.

Die Kunden von Trinamic profitieren vom umfangreichen Know-how des Unternehmens im Bereich Motorphysik sowie dem Portfolio an Schutzrechten (IP), die aus jahrelanger Anwendungserfahrung entstanden sind. Die Produktentwicklung bei Trinamic fokussiert sich vollständig auf Miniaturisierung, Steigerung der Effizienz sowie Diagnose und Schutzfunktionen, welche/die die Zuverlässigkeit des Gesamtsystems sicherstellen.

Leitbild von Trinamic ist das Bereitstellen energieeffizienter Lösungen. Branchenführende Technologien, wie die patentierten coolStep™ Produkte, bieten neben Bedienerfreundlichkeit und der Präzision von Schrittmotoren zusätzlich vor allem Energieersparnis.

Die TRINAMIC Motion Control Language (TMCL) erleichtert die Entwicklung von Motorsteuerungs-Anwendungen und ermöglicht kürzere Entwicklungszyklen und Produkteinführungszeiten.

Mit seiner mehr als 20-jährigen Geschichte und der traditionell deutschen Eigentümerstruktur mit allen Gesellschaftsanteilen in privater Hand, kann Trinamic langfristige Verfügbarkeit gewährleisten.

Die Trinamic-Produkte werden von dem in Hamburg ansässigen Unternehmen über ein weltweites Vertriebsnetz verkauft.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen