New International Distribution Manager at macmon secure GmbH

After almost 10 years with Kaspersky, Nefzger changes to the network experts of macmon secure GmbH. They are known for their reliable German Network Access Control (NAC) solu-tion. Nefzger said: "macmon secure is an innovative company that offers its customers a flexible and efficient NAC solution which is im-plemented with little effort, but with significant added value for the security of the corporate network. I am pleased to be able to use my extensive professional experience in the IT security sector to expand the macmon partner network on an international level. I am thrilled being able to roll up my sleeves once again and open up new mar-kets." Nefzger has held a variety of management positions in the past years, including Inside Sales and SMB Business at Kaspersky, most recently as Senior Distribution Manager DACH.

macmon secure currently has its own sales force for Germany, Austria, Switzerland and UK and also serves the markets in Italy, Poland, Portugal, Bulgaria and Spain via local system integrators. Nefzger’s job is to optimize the collaboration in sales and marketing with existing partners and to further expand the partner network. Also in other European countries such as France, the Benelux and the Nordic coun-tries, new competent distributors will be identified, trained and supervised in the future.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma macmon secure GmbH

Mobile Kommunikation in Unternehmen wird rechtskonform – Compliance durch ASC und Tango Networks

ASC Technologies AG und Tango Networks schließen eine strategische Partnerschaft, um künftig Compliance in die Aufzeichnung mobiler Kommunikation von Unternehmen zu bringen.

Die gemeinsame Lösung vereint die Stärken des neuen Mobile-X-Dienstes von Tango Networks und der Aufzeichnungsfunktionen von ASC. So steht ab sofort allen Unternehmen eine rechtskonforme Lösung zur Erfassung, Aufzeichnung, Archivierung und Analyse jeglicher mobilen Kommunikation zur Verfügung.

Tango Networks hat kürzlich Mobile-X vorgestellt, den ersten Kommunikationsdienst der Branche, der ein privates Mobilfunknetz für Sprache, Nachrichten und Daten schafft, das ausschließlich von einem Unternehmen für seine Mitarbeiter gesteuert wird.

ASC bietet Recording, Analytics und Quality Management für Contact Center, Finanzdienstleister und Organisationen der öffentlichen Sicherheit, sowohl On-Premise als auch als Services aus der Cloud. Mit der neo cloud stellt ASC ein einfaches Bereitstellungsmodell zur Verfügung, mit dem Service Provider und Systemintegratoren ihr Portfolio erweitern und ihr Geschäft flexibel ausbauen können.

Die rechtskonforme Lösung lässt sich für die mobile Kommunikation auf jedem Gerät, in jedem Netzwerk und an jedem Ort anwenden. Infolgedessen können Unternehmen und deren weltweite Belegschaften regulatorische Vorgaben, wie MiFID II in Europa und dem Dodd-Frank-Act in den USA, einhalten.

„Heutzutage sind die Anwender eines Unternehmens mobil und räumlich weit verteilt. Daher muss auch ihre mobile Kommunikation den Aufzeichnungsanforderungen entsprechen“, sagt Dr. Gerald Kromer, CEO von ASC. „Mobile-X von Tango Networks bietet eine zukunftsweisende Lösung für die Verwaltung der mobilen Kommunikation aller Mitarbeiter eines Unternehmens. Unsere Partnerschaft stellt sicher, dass das Erfassen, Aufzeichnen und Analysieren dieser mobilen Kommunikation einfach und effizient bleibt.“

„Das Aufzeichnen und die Analyse von Kommunikation sind für Unternehmen in der heutigen Zeit unerlässlich. Denn nur so lassen sich die Auflagen zur Archivierung einhalten und die Qualität der Kundenkommunikation verbessern“, ergänzt Douglas Bartek, CEO von Tango Networks. „Unsere Partnerschaft ermöglicht Unternehmen die leistungsstarken Archivierungs- und Analyselösungen für Unternehmenskommunikation von ASC auf die mobilen Geräte aller Mitarbeiter auszuweiten.“

Mobile-X erstellt ein globales privates Mobilfunknetz (GPMN), mit dem IT-Manager mobile Sprach-, Messaging- und Datendienste direkt steuern können. Es verfügt über:

· Ein einheitliches mobiles Abonnement für die Mitarbeiter der Unternehmen weltweit,

· Native Kommunikation auf mobilen Geräten, die in die Unified Communications-Plattform des Unternehmens integriert ist. So entfallen schwer anwendbare VoIP-Apps,

· Vollständige Kontrolle über Compliance, Aufzeichnung, Sicherheit und Kosten für alle mobilen Sprachanwendungen, Nachrichtenübermittlungen und Daten,

· Erweiterte Authentifizierung und Sicherheit mit einer Grundlage für die Migration zu 5G und Private LTE.

Die ASC neo cloud bietet eine sichere, gesetzeskonforme und hochverfügbare Lösung zur Aufzeichnung, Analyse und Qualitätsmanagement jeglicher Unternehmenskommunikation:

· Services für Contact Center, Finanzdienstleister und Organisationen der öffentlichen Sicherheit

· Immer aktuell, ausfallsicher und flexibel skalierbar

· Wertvolle Einblicke in die Unternehmenskommunikation mittels Berichten und Dashboards

Für mehr Informationen über das Portfolio von ASC besuchen Sie bitte www.asc.de.

Tango Networks KurzprofilTango Networks ermöglicht Unternehmen, die Produktivität ihrer räumlich verteilten Mitarbeiter zu maximieren. Der Tango Networks Mobile-X Service ist der erste Kommunikationsdienst der Branche, der Unternehmen ein eigenes privates Mobilfunknetz bietet. So können Kommunikationskosten gesenkt, Sicherheit und Compliance vereinfacht und die Kommunikation für alle Mitarbeiter weltweit rationalisiert werden. Die Lösungen umfassen umfangreiche Unified Communications auf jedem Mobiltelefon: Mobile Sprach- und Textaufzeichnung für Compliance; Unternehmensnachrichten von Geschäftsnummern und automatische Integration von Geschäftsanwendungen für mobile Kommunikation. Besuchen Sie Tango Network unter www.Tango-Networks.com, @TangoNetworks oder auf LinkedIn.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma ASC Technologies AG

Innovative „Train Ring“ is the best rail train solution

Reduce Cost with High Customer Satisfaction

During current train operation, train cars might need to be separated and reoriented due to more flexible operating requirement. Take MRT for example, it needs more cars during peak hours while only few cars are needed during offpeak hours. A longdistance train route may separate into two shorter trains and heading to different destinations at a junction point. When a train system has higher flexibility, it can utilize the resource and reduces operational costs.

When train cars are switched, reconfigure network settings is normally required. Thus, railway operators need to have enough knowledge of Ethernet. This not only increases the cost of labor but also result in additional time. Also, train car switching will cause the interruption of networks, effecting passenger information system and intrain WiFi service.

Passenger’s tolerance toward network interruption is limited and this is one of the important factors of customer satisfaction.

Train Ring vs. Existing Solutions

Common Rapid Spanning Tree Protocol (RSTP) and Coupling Ring can be applied to rail train network for redundancy of multiple train cars. However, each solution has its own drawbacks such as longer recovery time or nonautomatic recovery. Lantech provides a new solution called "Train Ring", which can automatically recover the network within 50ms without reconfigure the settings!

Lantech Train Ring is evolved from traditional Coupling Ring. It eliminates the setting process, and will automatically identify the primary and backup path dynamically, without any configuration required.

Lantech Train Ring allows train operators to rapidly change composition of trains with high efficiency and flexibility. Since all settings are done automatically, configuration errors and cost can be minimized. The recovery time of Train Ring is less than 50ms, so passengers can hardly recognize the interruption caused by topology change.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma Lantech Communications Europe GmbH

Amal Clooney hält Keynote-Präsentation auf der SAP Ariba Live in Barcelona

Unternehmen haben mittlerweile einen nie dagewesenen Einfluss auf die Einhaltung von Menschenrechte innerhalb ihrer Lieferkette. Deshalb steht dieses Thema im Mittelpunkt der SAP Ariba Live in Barcelona. Amal Clooney, Menschenrechtlerin und Expertin für Völker- und Menschenrechte, wird dies mit ihrer Keynote-Präsentation untermauern. Nach der SAP Ariba Live in Austin mit rekordverdächtiger Besucherzahl, findet das Branchen-Event von SAP Ariba auch vom 4. bis 6. Juni in der Barcelona International Convention Centre Station statt.

Amal Clooney, eine leitende Beraterin der Vereinten Nationen und des britischen Generalstaatsanwalts für Völkerrecht, wird am ersten Tag der dreitägigen Konferenz ihre Sichtweise darlegen, wie Unternehmen Menschenrechte fördern können. Ihr Fokus liegt dabei unter anderem auf den humanitären Bemühungen und der Verantwortung der Organisationen und Wirtschaftsführer sich für eine Erhöhung der Vielfalt in Lieferketten ohne Sklaverei und Kinderarbeit einzusetzen. Außerdem wird sie die Wahrung der Grundsätze für Transparenz und Nachhaltigkeit diskutieren. Wie Unternehmenslenker in einer Welt des ständigen Wandels und der Zerrüttung globale Themen unterstützen und trotzdem transformativ und erfolgreich sein können, wird ein weiterer Punkt ihrer Rede sein.

Tausende Geschäftsführer, Beschaffungs-, Supply-Chain-, Finanz- und IT-Experten aus Europa und anderen Ländern nehmen an der SAP Ariba Live teil, um sich zu vernetzen und von anderen Branchenexperten und Gleichgesinnten zu erfahren, wie sie ihr Unternehmen voranbringen und dabei den Standards für ethische und nachhaltige Lieferketten entsprechen können. Gemeinsam werden sie die besten Möglichkeiten zur Nutzung digitaler Unternehmensnetzwerke und neuer Technologien diskutieren, mit dem Ziel, die Intelligenz und Effizienz im Ausgabenmanagement zu steigern und gleichzeitig soziale Initiativen voranzutreiben.

Die Teilnehmer werden auch Vorträge von Kunden, Partnern und Führungskräften von SAP Ariba und SAP Fieldglass erleben können, darunter:

  • Präsident Barry Padgett, der über die Zukunft der Beschaffung und des intelligenten Ausgabenmanagements sprechen wird,
  • Vish Baliga, Chief Technology Officer, und Darren Koch, Chief Product Offier, die einen Einblick in die SAP Ariba Roadmap geben werden,
  • James Lee, Chief Operating Officer, der das Thema agile und intelligente Unternehmen behandeln wird,
  • Sean Thompson, Senior Vice President of Business Network and Ecosystem, der einen Vortrag über die Stärke der Ökosystemstrategie von SAP Ariba und die wachsende Zahl von Anwendungserweiterungen und Allianzpartnern halten wird,
  • Tifenn Dano Kwan, Chief Marketing Officer, die drei Billionen Gründe zeigen wird, bessere Investitionen zu tätigen
  • sowie Arun Srinivasan, Senior Vice President of Strategy & Customer Operations, der über den Erfolg eines intelligenten Ausgabenmanagements berichten wird.

In mehreren Breakout-Sessions werden weitere Themen vom intelligenten Unternehmen über das Management der Gesamtausgaben bis hin zum externen Workforce Management und Lieferantenmanagement und Risiko behandelt.

Weitere Informationen zur SAP Ariba Live finden Sie unter: www.aribalive.com

Hinweis an die Redaktionen:
Wenn Sie an der SAP Ariba Live Barcelona teilnehmen wollen, dann melden Sie sich bitte telefonisch unter 089 242 038 0 oder per E-Mail an sapariba@eloquenza.de bei uns.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma SAP Ariba

Bericht NetOps meets DevOps

Das Netzwerkteam muss genauso agil und flexibel sein wie das Anwendungsteam und über die nötigen Voraussetzungen verfügen, um die Netzwerkagilität zu fördern. Welche Best Practices können NetOps von DevOps adaptieren, um eine agilere, geschäftlich orientierte Wertschöpfung für die Netzwerke von morgen zu erzielen?

Moderne agile Entwicklungspraktiken, Microservices, Container und Cloud-Infrastruktur bilden zusammen die Basis dafür, dass Anwendungsentwickler Innovationen schneller umsetzen und Anwendungen häufiger aktualisieren können als je zu vor. Um diese agilen Entwicklungs- und Betriebsstrategien realisieren zu können, sind besser skalierbare und flexiblere Infrastrukturteams und -prozesse erforderlich, die sicherstellen, dass das Produktionsnetzwerk, die Anwendungsdienste auf Layer 4 bis 7 sowie die Anwendungen nach Bedarf skaliert werden können. Deshalb stehen Entwicklungs- und Testressourcen auf Abruf bereit.

DevOps – Anwendungsentwicklung und IT-Betrieb als Einheit

Aus dem Bedarf heraus, diese Anforderungen zu erfüllen, ist eine neue Disziplin entstanden: DevOps (zusammengesetzt aus dem englischen „Development", d. h.  Entwicklung und „Operations" für Betrieb). DevOps stellt die Integration der Anwendungsentwicklung und des IT-Betriebs auf verschiedenen Ebenen dar, darunter Kultur, Prozessabläufe und Infrastrukturmanagement sowie Anwendungsentwicklung, -tests, -implementierung und -bereitstellung. In den IT-Teams von Unternehmen erwarten 72 Prozent, dass sie innerhalb der nächsten zwölf Monate zumindest für einige ihrer Entwicklungsaktivitäten DevOps-Methoden einführen werden.

Die ersten DevOps-Initiativen haben sich auf die Integration von Entwicklungs-, Test- und Recheninfrastruktur-Bereitstellung konzentriert, um die Entwicklerproduktivität zu erhöhen und Anwendungen schneller auf den Markt zu bringen. Immer mehr Unternehmen stellen um auf DevOps-unterstützte Abläufe zur Unterstützung produktiver Anwendungen.

NetOps – Netzwerkinfrastruktur und Anwendungsdienste im Verbund 

Die Auswirkungen auf den Netzwerkbetrieb (Network Operations oder auch „NetOps") sind beträchtlich. Konkret bedeutet das, dass Netzwerkbetriebsteams (NetOps-Teams) die Netzwerkinfrastruktur und Anwendungsdienste auf Layer 4 bis 7 schnell konfigurieren, skalieren, sichern und integrieren müssen. Sie müssen dynamische, sich ständig verändernde Workload-Anforderungen vorhersehen und darauf reagieren, da nur so flexible Kapazitäten, Anwendungssicherheit, Lastverteilung und Multi-Cloud-Integrationen möglich sind. Kurz gesagt, das Netzwerkteam muss genauso agil und flexibel sein wie das Anwendungsteam und über die nötigen Voraussetzungen verfügen, um die Netzwerkagilität zu fördern.

Automatisierung des Netzwerk-Betriebs

NetOps-Teams benötigen für die Steuerung der Netzwerkressourcen denselben Grad an wiederverwendbarer, skalierbarer und softwaredefinierter Automatisierung wie System- und Cloud-Administratoren für Rechner- und Speicherressourcen. Moderne Automation-as-Code-Lösungen auf Open-Source-Basis liefern bewährte Technologie, um die Transformation des Netzwerkbetriebs mittels Automatisierung zu beschleunigen, sodass digitale Initiativen und DevOps-Prioritäten unterstützt werden können.

F5 und Red Hat haben gemeinsam eine Umfrage unterstützt, an der über 400 IT-DevOps- und NetOps-Experten teilnahmen. Sie soll das Thema genauer beleuchten. Die Ergebnisse zeigen Möglichkeiten, wie NetOps-Teams von den Best Practices der DevOps-Teams lernen, sich in kontinuierliche Bereitstellungs-Toolchains integrieren und von modernen, Open-Source-Automatisierungstechnologien profitieren können, um eine agilere, geschäftlich orientierte Wertschöpfung für die Netzwerke von morgen zu erzielen.

Inhalt des Berichts „NetOps meets DevOps“

  • Die Vorteile der Automatisierung in DevOps-Umgebungen
  • Innovationen eröffnen neue Chancen für die NetOps-Automatisierung
  • Strategien für die erfolgreiche Einführung der NetOps-Automatisierung
  • Umstellung von manuellen Methoden auf moderne Tools
  • Anpassen und Fördern der Zusammenarbeit und Kultur durch gemeinsame Messgrößen
  • NetOps auf dem Weg zu agiler Automatisierung

Zum Download des kostenlosen, deutschsprachigen Berichts „NetOps meets DevOps“ (17-seitiges PDF):

https://www.it-daily.net/download/20496-netops-meets-devops

Weitere Informationen:

www.it-daily.net

Ansprechpartner:

Ulrich Parthier
it Verlag GmbH
Rudolf-Diesel-Ring 21
82054 Sauerlach
Telefon: +49-8104-649414
E-Mail: u.parthier@it-verlag.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma IT Verlag für Informationstechnik GmbH

Innovative „Train Ring“ is the best rail train solution – Switch Cars, No Reconfiguration

Reduce Cost with High Customer Satisfaction

During current train operation, train cars might need to be separated and reoriented due to more flexible operating requirement. Take MRT for example, it needs more cars during peak hours while only few cars are needed during offpeak hours. A longdistance train route may separate into two shorter trains and heading to different destinations at a junction point. When a train system has higher flexibility, it can utilize the resource and reduces operational costs.

When train cars are switched, reconfigure network settings is normally required. Thus, railway operators need to have enough knowledge of Ethernet. This not only increases the cost of labor but also result in additional time. Also, train car switching will cause the interruption of networks, effecting passenger information system and intrain WiFi service.

Passenger’s tolerance toward network interruption is limited and this is one of the important factors of customer satisfaction.

Train Ring vs. Existing Solutions

Common Rapid Spanning Tree Protocol (RSTP) and Coupling Ring can be applied to rail train network for redundancy of multiple train cars. However, each solution has its own drawbacks such as longer recovery time or nonautomatic recovery. Lantech provides a new solution called "Train Ring", which can automatically recover the network within 50ms without reconfigure the settings!

Lantech Train Ring is evolved from traditional Coupling Ring. It eliminates the setting process, and will automatically identify the primary and backup path dynamically, without any configuration required.

Lantech Train Ring allows train operators to rapidly change composition of trains with high efficiency and flexibility. Since all settings are done automatically, configuration errors and cost can be minimized. The recovery time of Train Ring is less than 50ms, so passengers can hardly recognize the interruption caused by topology change.

For more details, please visit our homepage: 

www.lantechcom.eu

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma Lantech Communications Europe GmbH

Erfolgreiche Durchführung der deutschlandweit ersten Einheitenzertifizierung nach VDE-AR-N 4110

Die FGH Zertifizierungsstelle hat am 15. April 2019 für die Bosch KWK Systeme GmbH mit der deutschlandweit ersten Einheitenzertifizierung nach VDE-AR-N 4110:2018 ein weiteres Pionierprojekt erfolgreich abgeschlossen. Den zertifizierten Erzeugungseinheiten der Baureihe Bosch CHP CE bzw. Buderus Loganova EN mit einer Nennleistung 140 kW bis 400 kW wird damit die vollständige Erfüllung der einheitenbezogenen Anforderungen gemäß den neuen Anforderungen für den Anschluss an das Mittelspannungsnetz durch eine unabhängige akkreditierte Stelle bestätigt.

Eine wichtige Basis für den Projekterfolg war die zuvor vom akkreditierten FGH Prüflabor entsprechend der Prüfrichtlinie FGW-TR3, Rev.25 durchgeführte Vermessung einer Einheit der Baureihe. Am Aachener Prüfzentrum für Netzintegration herrschten hierfür optimale Bedingungen, so dass sämtliche Prüfschritte von den erfahrenen Prüfingenieuren zügig vorgenommen werden konnten. Auf Grundlage des Prüfberichtes sowie weiterführender Herstellererklärungen und Simulationsmodelle erfolgte im nächsten Schritt die eigentliche Zertifizierung der Erzeugungseinheit. Diese umfasste eine umfangreiche Konformitätsbewertung nach den Vorgaben der VDE-AR-N 4110:2018 sowie FGW TR8, Rev. 9 inklusive Modellvalidierung nach den Vorgaben der FGW-TR4, Rev. 9. Die Erzeugungseinheiten der Baureihe Bosch CHP CE und Buderus Loganova EN (140 kW bis 400 kW) konnten alle Anforderungen uneingeschränkt erfüllen und haben damit einen unabhängigen Nachweis über ihre Fähigkeit erbracht, die Systemstabilität zuverlässig zu unterstützen.

Dr. Mark Meuser, Leiter der Zertifizierungsstelle, betont: "Wir freuen uns, der Bosch KWK Systeme GmbH dieses erste Einheitenzertifikat überreichen zu können. Die gute Zusammenarbeit mit dem Hersteller und seine hohe fachliche Qualität haben sicherlich zum schnellen Erfolg dieser Konformitätsbewertung beigetragen. Mit dieser deutschlandweit ersten Einheitenzertifizierung nach VDE-AR-N 4110:2018 beweist die FGH Zertifizierungsstelle auch im fünfzehnten Jahr ihres Bestehens erneut ihren Pionierstatus und folgt damit ihrer Tradition wegweisender innovativer Zertifizierungsprojekte".

Auch von Seiten der Bosch KWK Systeme wird die sehr gute Zusammenarbeit hervorgehoben. "Insbesondere stellte sich während der Prüfung die enge Abstimmung mit den hinzugezogenen Experten der Zertifizierungsstelle als großer Vorteil heraus. Diese konnten eine unmittelbare erste Bewertung der in jedem Prüfschritt ermittelten elektrischen Eigenschaften der Einheit durchführen und so Abweichungen und Korrekturbedarf unmittelbar feststellen", hebt Herr Stefan Müller, zuständiger Entwickler bei Bosch KWK Systeme, hervor.

Weitere Prüf- und Zertifizierungsprojekte der FGH stehen kurz vor dem Abschluss, so auch bzgl. der neuen VDE-Anwendungsregeln für den Anschluss an das Nieder- bzw. Hochspannungsnetz. "Besonders freuen wir uns über die aktuelle Dynamik, welche die seit dem 27.04.2019 in ganz Europa geltenden neuen ENTSO-E Network-Codes mit Blick auf die Nachfrage entsprechender Zertifikate erzeugen", so Bernhard Schowe-von der Brelie, Geschäftsführer der FGH Zertifizierungsgesellschaft. "Auch hier ist die FGH nicht zuletzt aufgrund ihrer langjährigen aktiven Gremienarbeit bestens aufgestellt".

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma FGH Zertifizierungsgesellschaft mbH

SAP und Uber Freight ermöglichen On-Demand-Prozesse durch Vernetzung von Logistikdienstleistern

SAP und Uber Freight gaben heute bekannt, dass sie im Rahmen einer Partnerschaft die Modernisierung der Frachtindustrie voranbringen möchten. Die Voraussetzungen dafür sollen durch intelligente Prozessautomatisierung und besseren Zugriff auf ein Netzwerk zuverlässiger Fahrer geschaffen werden. Durch die Integration von Uber Freight in das SAP Logistics Business Network können Kunden über das digitale Speditionsnetzwerk von Uber Transportkosten ermitteln und in Echtzeit Angebote mit garantierten Frachtkapazitäten einholen. Dadurch werden Lastmanagement und Transportabwicklung deutlich vereinfacht.

„Die Suche nach Spediteuren und die Buchung von Frachtkapazitäten gehören oft zu den kostspieligsten und komplexesten Prozessen in der Logistikkette“, erklärt Hala Zeine, President des Bereichs SAP Digital Supply Chain. „Unsere kombinierte Lösung beseitigt Hindernisse und ermöglicht durch einen einfacheren, stärker automatisierten Ansatz effizientere Abläufe, spürbare Kostenvorteile und somit ein besseres Kundenerlebnis. Durch die Erweiterung des SAP Logistics Business Network um Uber Freight können Unternehmen ihre Logistikprozesse optimieren und ihre Kunden in den Mittelpunkt ihrer digitalen Logistikkette stellen.“

Das SAP Logistics Business Network basiert auf der SAP Cloud Platform und der Datenplattform SAP HANA und bietet erweiterte Funktionen für das Transportmanagement. Verlader, Spediteure, Transportunternehmen und andere Logistikpartner können über das Netzwerk einfach zusammenarbeiten sowie Logistikinformationen und Erfahrungen austauschen. Die branchenweit erste Integration von Uber Freight bietet Verlade- und Transportdienstleistern die Möglichkeit, typische Hindernisse durch den Einsatz innovativer Tools zu beseitigen. Verladern steht eine wesentlich größere Auswahl an Spediteuren zur Verfügung, sodass sie Lieferkosten in Echtzeit berechnen können und zugleich von einer besseren Auslastung und mehr Effizienz profitieren.

„Eine effiziente, digitalisierte Logistikkette ist für den Erfolg der weltweit größten Verlader entscheidend“, führt Bill Driegert aus, Senior Director, Uber Freight. „Durch die Partnerschaft mit SAP möchte Uber Freight Verlade- und Transportdienstleister dort zusammenbringen, wo Frachtentscheidungen getroffen werden. Dank dieses innovativen Ansatzes, der sich auf neueste Technologien stützt, können Verlader schneller Informationen zu Preisen und Kapazitäten abrufen und haben so mehr Zeit für ihr eigentliches Geschäft: den Markt mit Waren zu beliefern.“

Vorteile durch eine stärkere Vernetzung

Ziel der Partnerschaft zwischen SAP und Uber Freight ist es, durch die Vernetzung von Frachtkunden mit Frachtunternehmen die Transparenz auf beiden Seiten zu erhöhen. Verlader und Spediteure sollen auf der Grundlage von Echtzeitinformationen zu Transportkosten einfachere und schnellere Entscheidungen treffen können, die ein effizienteres Arbeiten und gezieltes Optimieren von Abläufen ermöglichen.

Eine stärkere Vernetzung kann auch dazu beitragen, die Zahl der Leerfahrten zu verringern, sodass Unternehmen ihre Kosten senken und ihre Treibhausgasemissionen verringern können. Uber Freight verfügt über ein dichtes Netz von Transportunternehmen mit umfassenden Kapazitäten, auf das Verlader direkt über das SAP Logistics Business Network zugreifen können. Darüber wiederum haben sie Zugang zu einem noch größeren Netzwerk an Fahrern. Spediteure und Fahrer können über die Lösung geeignete Frachten auswählen, die zu ihrer Routenplanung passen. Dies ermöglicht eine bessere Auslastung, eine schnellere Planung und niedrigere Kosten für sämtliche Abläufe bei der Auslieferung.

Beitrag zum Klimaschutz

Ineffiziente Abläufe, die in der Logistikkette verwurzelt sind, können schädlich für die Umwelt sein. Durch nicht ausgelastete Lkws werden jedes Jahr 200 Millionen Tonnen Treibhausgasemissionen erzeugt. Durch die technologiegestützte Optimierung des Frachtplanungsprozesses und der Kapazitätsauslastung kann die Frachtbranche einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Uber Freight wird auch auf der SAP-Kundenkonferenz SAPPHIRE NOW vertreten sein, die vom 7. bis 9. Mai in Orlando, Florida, stattfindet. Teilnehmer der Konferenz erhalten im Vortrag „Design to Operate with a Future-Ready Supply Chain“ von Hala Zeine (SAP) und Bill Driegert (Uber Freight) am 7. Mai um 14:00 Uhr weitere Informationen zur Partnerschaft von SAP und Uber Freight.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Informationen zu Uber Freight

Uber Freight schafft neue Möglichkeiten für die Zusammenarbeit in der Transportbranche. Unsere Plattform bringt Spediteure mit geeigneten Frachten zusammen und bietet Verladern Zugriff auf landesweite Kapazitäten. Bahnbrechende Tools beseitigen traditionelle Hindernisse, sorgen für mehr Effizienz und eröffnen neue Erfolgsmöglichkeiten. Transparenz und der Zugang zu neuen Geschäftsmöglichkeiten stärken das Vertrauen. Eine bessere Zusammenarbeit zwischen Verladern und Spediteuren bringt die gesamte Branche voran. Weitere Informationen finden Sie unter uberfreight.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma SAP AG

Innovative „Train Ring“ is the best rail train solution

Reduce Cost with High Customer Satisfaction

During current train operation, train cars might need to be separated and reoriented due to more flexible operating requirement. Take MRT for example, it needs more cars during peak hours while only few cars are needed during offpeak hours. A longdistance train route may separate into two shorter trains and heading to different destinations at a junction point. When a train system has higher flexibility, it can utilize the resource and reduces operational costs.

When train cars are switched, reconfigure network settings is normally required. Thus, railway operators need to have enough knowledge of Ethernet. This not only increases the cost of labor but also result in additional time. Also, train car switching will cause the interruption of networks, effecting passenger information system and intrain WiFi service.

Passenger’s tolerance toward network interruption is limited and this is one of the important factors of customer satisfaction.

Train Ring vs. Existing Solutions

Common Rapid Spanning Tree Protocol (RSTP) and Coupling Ring can be applied to rail train network for redundancy of multiple train cars. However, each solution has its own drawbacks such as longer recovery time or nonautomatic recovery. Lantech provides a new solution called "Train Ring", which can automatically recover the network within 50ms without reconfigure the settings!

Lantech Train Ring is evolved from traditional Coupling Ring. It eliminates the setting process, and will automatically identify the primary and backup path dynamically, without any configuration required.

Lantech Train Ring allows train operators to rapidly change composition of trains with high efficiency and flexibility. Since all settings are done automatically, configuration errors and cost can be minimized. The recovery time of Train Ring is less than 50ms, so passengers can hardly recognize the interruption caused by topology change.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

DATARECOVERY® Datenrettung: Vorsicht Datenverlust durch starke Gewitter

Nach dem plötzlichen Anstieg der Temperaturen folgt nun ein deutlicher Rückgang mit dem herannahenden Tief Sander. Die Folge sind bereits am Mittwoch starke Gewitter im Westen Deutschlands, v.a. in NRW. Am Donnerstag und Freitag sind Blitz und Donner deutschlandweit, insbesondere im Osten des Landes, zu erwarten.

Gewitter als Ursache für Datenverluste

Vor allem elektronische Geräte können durch unvermeidbare Spannungsspitzen, die in Folge eines Blitzschlages entstehen, kaputt gehen. Darunter auch Computer und deren Speichermedien. Vor allem Festplatten und SSD sind ohne eine entsprechende Absicherung nicht vor Blitzschäden geschützt.

Die Folge eines Elektronikschadens innerhalb einer Festplatte wäre ein fataler Datenverlust. Die verlorenen Daten können dann meist nur noch durch einen professionellen Datenretter mit einem Reinraumlabor aufwändig wiederhergestellt werden. Der Aufwand einer solchen Datenrettung ist unterschiedlich hoch.

Der jeweilige Schaden und der Typ des Datenträgers bestimmen hierbei die erforderlichen Schritte. In jedem Fall muss die Festplattenelektronik erneuert und programmiert werden. Oftmals liegen jedoch auch Folgebeschädigungen im Inneren der Festplatte vor, so dass ein mehrstufiges Verfahren zur Datenrettung erforderlich wird.

Häufigkeit von Datenverlusten nach Gewitter

Die Statistiken beim Datenrettungsunternehmen DATARECOVERY in Leipzig zeigen, dass innerhalb weniger Tage nach einer breiten Gewitterfront, die Anzahl der Anfragen zur Datenrettung nach Elektronikdefekt deutlich ansteigen.

Lars Müller, technischer Leiter bei DATARECOVERY in Leipzig teilte mit, dass vor allem interne Festplatten in den letzten Jahren nach Gewitterschäden bei den Auftraggebern zur Datenwiederherstellung betroffen waren. Aber auch RAID Systeme, die beispielsweise innerhalb von NAS (Network Attached Storage) zum Einsatz kommen, sind mitunter durch Totalschäden der Geräte betroffen gewesen.

Warnung vor Selbstversuchen

Datenrettungsspezialisten warnen eindringlich vor Selbstversuchen, Elektronikschäden an Festplatten beispielsweise durch den Austausch der Steuerplatine (PCB) mittels einer vermeintlich baugleichen Version vorzunehmen. Müller gibt an, dass erst vor wenigen Tagen ein Fall eines größeren Bauunternehmens vorlag, bei dem Mitarbeiter durch den Austausch der PCB von mehreren Festplatten versucht hatten, einen Schaden abzuwenden.

Dies scheiterte wie in fast 100% aller Fälle, da durch den Wechsel die interne, nicht auf dem PCB befindliche Firmware der Festplatte überschrieben oder beschädigt wurde. Ein solcher Folgeschaden bereitet den Datenrettern in Leipzig einen immensen zusätzlichen Aufwand, der sich vor allem in deutlich höheren Kosten für den Betroffenen niederschlägt.

So schützen Sie Ihre Daten richtig

Um seine Daten effektiv vor einem Gewitterschaden zu schützen, empfiehlt Lars Müller folgendes zu tun:

  • Regelmäßige Backups aller Daten möglichst in getrennten Räumlichkeiten und idealerweise verschlüsselt auf einem sicheren Cloud-Speicher.
  • Überprüfung der Datensicherungen in regelmäßigen Abständen
  • Absicherung des PCs/Servers mittels einer Unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) inkl. eingebautem Überspannungsschutz.
    USV sind vor allem in kleinen Dimensionen bereits für ca. 100€ erhältlich. Wichtig ist hierbei, dass auch Netzwerkverbindungen (LAN) darüber abgesichert werden.

Datenrettung nach Elektronikschaden

Wenn es dennoch zu einem Problem mit Datenträgern kommt, können die Datenretter oftmals weiterhelfen. Dazu erfolgt nach einer kostenfreien Beratung vor Ort oder am Telefon ein umfangreicher Diagnosevorgang.

Danach kann der Aufwand zur Datenwiederherstellung nach einem Überspannungsschaden genau benannt werden. Die Wiederherstellung der Daten erfolgt dann zum Festpreis. Die erfolgsabhängigen Kosten sind für den Kunden nur zu zahlen, wenn alle Daten wiederhergestellt werden konnten.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox