ADVA übernimmt in der TIP-Projektgruppe ,Disaggregated Cell Site Gateway‘ die Entwicklung einer kommerziellen Gesamtlösung

ADVA (FWB: ADV) gab heute die Entwicklung einer kommerziellen Gesamtlösung bekannt, mit der die Projektgruppe "Disaggregated Cell Site Gateway" (DCSG) des Telecom Infra Projects (TIP) unterstützt werden soll. Die neue Lösung wird ein eingehend getestetes und vollständig integriertes Whitebox-Gateway sowie ein umfassendes Paket von Installations-, Inbetriebnahme- und Monitoring-Services umfassen. Diese Ankündigung kommt zu einem Zeitpunkt, zu dem Mobilfunkbetreiber aktiv nach kostengünstigen Gateways für Mobilfunkstandorte (Cell Sites) suchen, um den groß angelegten Rollout von 5G-Diensten zu unterstützen. Die Gesamtlösung wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2019 kommerziell verfügbar sein.  

"Was wir heute ankündigen, wird Mobilfunkbetreibern eine unkomplizierte, vollumfängliche Lösung für ein elementares Problem bieten, dem sie sich bei ihren 5G-Rollouts gegenübersehen: Wie können sie möglichst kosteneffizient Hunderttausende Gateways für Mobilfunkstandorte implementieren, um den hohen Kapazitätsanforderungen von 5G gerecht zu werden?", so Niall Robinson, VP Global Business Development bei ADVA. "Wir helfen der DCSG-Gruppe, weiter voranzukommen und schnell eine Lösung auf den Markt zu bringen, die ein echtes Problem für Betreiber in aller Welt beheben kann. Was uns hier von anderen unterscheidet, ist unser bisheriger Erfolg im TIP-Umfeld. Wir wissen, was es bedeutet, eine Idee vom ersten Entwurf bis zur Umsetzung zu begleiten, und das werden wir auch in diesem Fall wieder tun."

Die DCSG-Lösung ist das zweite kommerzielle Angebot, das ADVA für TIP entwickelt. Die erste Lösung baute ADVA auf dem offenen, verteilten Voyager-System für die Projektgruppe ,Open Optical Packet Transport‘ auf. In weniger als zwei Jahren haben wir den Schritt vom ersten Entwurf bis zu einer vollständigen kommerziellen Lösung gemeistert. Wie beim Produkt Voyager wird ADVA bei der Entwicklung des Cell Site Gateways eng mit Partnern zusammenarbeiten. Momentan leistet Edgecore wichtige Unterstützung bei der Gestaltung und Fertigung der Hardware als Bestandteil der integrierten Lösung von ADVA, die in Kombination mit den begleitenden Services eine offene, aber dennoch zusammenhängende Lösung für Mobilfunkstandorte bereitstellen wird.     

"Was wir derzeit mit dem Team von ADVA entwickeln, könnte eine ganz neuen Art von Cell Site Gateways hervorbringen", so Luis Martin Garcia, Co-Chair der DCSG-Projektgruppe des TIP und Manager, Network Technologies, Facebook. "Wenn wir ein geschlossenes proprietäres System durch eine offene, verteilte und anbieterunabhängige Infrastruktur ersetzen, erhalten Mobilfunkbetreiber die Möglichkeit, die Effizienz ihrer Netze zu erhöhen."

"Angesichts des steigenden Bandbreitenbedarfs und des anstehenden Rollouts von 5G-Diensten eignen sich Mobilfunknetze optimal für die Implementierung leistungsfähiger, verteilter und offener Netzelemente, die nachweislich zur Kostenreduzierung und zur Erhöhung der Flexibilität in den Telekommunikations- und Rechenzentrumsnetzen unserer Kunden beitragen", kommentiert Mark Basham, VP Business Development, EMEA, Edgecore Networks. "Um die Anforderungen einer offenen Infrastruktur für Mobilfunkstandorte zu erfüllen, arbeitet Edgecore eng mit der DCSG-Gruppe des TIP, den führenden Betreibern in Europa und ADVA zusammen. Wir freuen uns, das Edgecore Cell Site Gateway im Einklang mit den Spezifikationen der TIP-Gruppe DCSG zu entwickeln, und können es kaum erwarten, das Produkt auf den Markt zu bringen und auch künftig an der Seite von ADVA Komplettlösungen für Mobilfunkbetreiber zu entwickeln."

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

LiSS Firewall-Systems – European Concept without Backdoor

LiSS appliances combine essential security functions in a single device. Sensitive corporate networks are optimally protected from viruses, hackers, unwanted email and web content.

– Multi-level firewall
– Stateful inspection
– Intrusion detection
– Virus scanner
– VPN router
– SPAM- and web content filtering
– Https filter

The modular system provides customized solutions consisting of an optimal hardware platform and need-based compilation of functions. One VPN module is included in the security appliances by default. High availability can be achieved by combining two devices in failover mode. For higher requirement of performance and reliability, there is the possibility of clustering.

LiSS industrial series was developed specifically with application in the industrial environment in mind. The compact system works reliably in temperatures ranging from -40°C to 70°C. Through integrating optional mobile capabilities 3G/UMTS and 4G/LTE and a power supply ranging from 12 to 48 VDC self-contained operation is possible.

http://www.lantechcom.eu/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

SCALTEL AG erneut zertifizierter Diamond-Partner der Extreme Networks

Schon in den vergangenen Jahren hatte die SCALTEL AG durch zahlreiche Zertifizierungen und Schulungen den höchsten „Diamond“ Partnerstatus für den Hersteller, der Extreme Networks erlangt. Der Status wurde aktuell von der Extreme Networks weiter bestätigt und verlängert. Die erfolgreiche Geschäftsbeziehung konnte damit gefestigt und ausgebaut werden.

Rezertifizierung als Diamond Partner
Auch im neuen Geschäftsjahr der Extreme Networks, erhält die SCALTEL AG den Partnerstatus „Diamond“. Diesen Status erhält der IT-Dienstleister unter anderem für erfolgreich abgeschlossene Schulungen und Zertifizierungen, die ihre Mitarbeiter im vorgegebenem Zeitraum absolviert haben. In den Zertifizierungen wird das Expertenwissen geprüft und weiter vertieft. Damit erlangt die SCALTEL AG mit den Spezialisierungen Campus EXOS Switching und Routing, Access Wireless Extreme und Management Center, alle drei benötigen Spezialisierungen für den „Diamond“ Partnerstatus. Die Zertifizierung ist zudem an Umsatzziele gekoppelt, welche erfolgreich erreicht wurden.

Starke Partnerschaft für gemeinsames Wachstum
„Jeder Mitarbeiter, der an den Schulungen und Zertifizierungen teilnimmt, trägt zum Erfolg des Unternehmens bei und weckt auch bei unseren Kunden großes Vertrauen durch die Spezialisierungen bei Top-Herstellern wie die Extreme Networks. Durch die kontinuierlichen Weiterbildungsmaßnahmen werden unsere Mitarbeiter gefördert und gleichzeitig sind sie stolz, ein Teil der Partnerschaft zu sein“, so Joachim Skala, Vorstand der SCALTEL AG. Wichtig ist, das Erlernte gekonnt, schnell und effektiv beim Kunden umzusetzen und diesen bei seinen Herausforderungen zu unterstützen und neue Lösungsansätze aufzuzeigen. Die Schulungen ermöglichen den SCALTEL-Teams, immer technisch am Ball zu bleiben, alle Neuerungen in ihren Arbeitsabläufen einzubinden und diese zu optimieren.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Nuvias schließt sich mit Sinefa zusammen und stellt Real-Time Network Traffic Intelligence für EMEA bereit

Der EMEA-weit agierende Value Added Distributor Nuvias hat seine Advanced Networking Practice durch einen Distributionsvertrag mit dem Hersteller Sinefa weiter ausgebaut. Sinefa bietet innovative Lösungen für das Netzwerkmanagement an, die durch Real-Time Network Traffic Intelligence unterstützt werden. Darüber hinaus unterstützt Sinefa Unternehmen dabei, ihre digitale Transformation durch überragende Application Performance und eine zuverlässige User Experience zu stärken.

Diese Vereinbarung beschleunigt Sinefas Expansion in EMEA und stellt eine wichtige Ergänzung für das Advanced Networking Portfolio von Nuvias dar, das bereits wichtige Anbieter wie Juniper Networks, Nokia, Nuage und Riverbed umfasst.

Die Cloud-native Architektur von Sinefa ermöglicht einen umfassenden und agnostischen Traffic-Überblick über bestehende WANs, Branch/Edge-, Software-definierte, NFV-, Cloud-, Multi-Cloud- und Multi-Tenant-Umgebungen. Die einfache Bereitstellung und die benutzerfreundlichen Dashboards bieten sofortige Kundentransparenz, Analyse und Netzwerkkontrolle.

"Die eingeschränkte Netzwerksichtbarkeit ist für viele Unternehmen, die ein differenziertes digitales Erlebnis anstreben, eine erhebliche Erfolgsbremse", so Con Nikolouzakis, CEO von Sinefa. "Für die effektive digitale Transformation ist ein Hochleistungsnetzwerk erforderlich, das mit große Datenmengen, Komplexität und Änderungen umgehen kann.Unsere Partnerschaft mit Nuvias wird eine Schlüsselrolle bei der Nutzung dieser Multi-Milliarden-Dollar-Chance in den EMEA-Märkten spielen. Nuvias weist eine starke Erfolgsbilanz auf, was die Bereitstellung von Advanced Networking-Lösungen mit klarem Business-ROI angeht. Das Unternehmen ist daher ein hervorragender Partner für Sinefa."

"Sinefa bietet unseren Resellern die Möglichkeit, den Endkunden eine sofortige und hundertprozentige Transparenz über das Netzwerk, von jedem Standort aus, bereitzustellen. So kann die Produktivität gesteigert und die Netzwerkkosten gesenkt werden", so Hanspeter Eiselt, CMO der Nuvias Group. "Sinefa ist eine überzeugende Lösung für jedes Unternehmen, das eine erschwingliche Möglichkeit zur Messung und Verbesserung der Netzwerk- und Applikations-performance, als Teil der digitalen Transformationsstrategie, sucht."

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Perpetuum and Knorr-Bremse RailServices look ahead to future cooperation

  • Signed declaration between Perpetuum and Knorr-Bremse for maximized safety and reliability and reduced costs
  • Future cooperation of digital applications in the rail sector
  • Condition based maintenance of wheels, gearboxes, motors and wheel bearings for a better insight

Knorr-Bremse RailServices, the aftermarket specialists in the Rail Vehicle Systems division of Knorr-Bremse, and Perpetuum have signed a declaration of intent as the basis for further future cooperation between the two companies. Perpetuum is the global leader in the provision of information to maximise safety and reliability and reduce costs.

The declaration allows both companies to continue servicing their customers independently from each other while working to accelerate the adoption of digital applications in the rail sector.

Perpetuum has developed an algorithm for recording and monitoring vibrations of wheels, gearboxes, motors and wheel bearings on rolling stock with the aim of obtaining better insight into the condition of the vehicle fleet. It is also able to simultaneously monitor the track. This allows maintenance cycles, quality, and efficiency to be optimized and conclusions drawn regarding the systems‘ behaviour in the future.

Knorr-Bremse RailServices is looking to combine the Perpetuum system and its information with iCOM Monitor, both systems are already being used by various operators to support condition-based maintenance. iCOM Monitor collects, consolidates, and processes the data generated by other systems on the vehicles and then sends them to a back office for further analysis.

Both companies see great potential in future collaboration, with significant added value for customers as a result of being able to gain deep insight into a wide variety of systems in their fleets and thus achieve cost reductions through optimized maintenance cycles. Possible applications have already been identified for both products in future joint customer projects and these will soon be pursued further.

Perpetuum:

Perpetuum is a global leader in the provision of information to maximise safety and reliability and reduce costs.

Its award winning, self-powered, wireless sensing technology, combined with its vibration engineering expertise and rich analytics, provides real time information that enables the rail industry to optimise railway operations.

Perpetuum’s revolutionary technology is deployed and operational in the UK, Australian, USA and Swedish national passenger rail networks. www.perpetuum.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

O&O Defrag 22 – SSDs länger nutzen dank neuartiger SOLID-Methode

SSDs haben viele Vorteile: Sie sind schnell, klein und speicherstark. Die Lebensdauer wird in der Zahl der Schreib- und Lesezugriffe angegeben, das verteilte Speichern von Daten sorgt dafür, dass sich die Lebensdauer verkürzt. Der Verschleiß von SSDs ist eines der Hauptprobleme beim Einsatz, die neue SOLID-Methode von O&O Software ist die ressourcen- und hardwareschonendste Defragmentierungsmethode und verlängert nachhaltig die Lebensdauer.

Mit O&O Defrag 22 veröffentlicht die 1997 in Berlin gegründete O&O Software GmbH die neueste Version ihrer Tuning-Anwendung, um gerade die Nutzungsdauer von SSDs zu verlängern. Das Problem: SSDs speichern Dateifragmente über bis zu zehn oder sogar mehr Speicherzellen verteilt, auch, wenn sehr viel weniger Speicherzellen ausreichen würden.

O&O Software hat die neue Defragmentierungsmethode SOLID entwickelt. Durch den Einsatz der Defragmentierungsmethode SOLID werden diese verteilt gespeicherten Dateiteile defragmentiert, so dass zukünftig weniger Speicherzellen ausgelesen werden müssen. Im Ergebnis ist die SSD schneller und die Zahl der Schreib- und Lesezugriffe wird durch die Defragmentierung verringert. Ein positiver Nebeneffekt bei der Entwicklung der Defragmentierungsmethode SOLID hat sich bei Tests auf “klassischen” Festplatten ergeben: Es ist die ressourcen- und hardwareschonendste Defragmentierungsmethode von O&O Defrag aller Zeiten bei gleichzeitig optimalen Ergebnissen und ist daher der neue Standard zur Defragmentierung.

Auf Kundenwunsch wurde in die aktuelle Version ein Zähler integriert, der sowohl im Laufwerksstatus als auch in den Berichten Auskunft darüber gibt, wie viele Bytes durch die Defragmentierung verschoben wurden. Diese Information wird beispielsweise bei SSDs für GarantieAngaben benötigt, sogenannter "Terrabytes Written"-Wert.

Datensicherheit und Performanceoptimierung in einem Durchlauf

O&O Defrag löscht auf Wunsch den unbelegten Festplattenspeicher und überschreibt ihn sicher. So wird vorgebeugt, dass vertrauliche Inhalte von unsicher gelöschten und temporären Dateien für Dritte einsehbar sind. Hierfür wird die neueste Technologie von unserem Datensicherheitsprodukt O&O SafeErase eingesetzt.

Durch diese weltweit einzigartige Verknüpfung beider Technologien kann der PC in einem Durchlauf sowohl optmiert als auch gegen das Wiederherstellen unerwünschter Dateien geschützt werden.

O&O Defrag unterstützt das neue und die alten Windows-Versionen

O&O Defrag 22 Professional Edition ist nativ kompatibel mit Windows 7, Windows 8.x und Windows 10 und wurde insbesondere für eine niedrige Prozessor- und Speicherauslastung auf älteren Systemen optimiert. Für die Server-Versionen von Windows wird demnächst die neue Version 22 der Server Edition veröffentlicht.

Neue und überarbeitete Funktionen

Neue Defragmentierungsmethode SOLID: SSDs speichern Dateifragmente über bis zu zehn oder sogar mehr Speicherzellen verteilt, auch, wenn sehr viel weniger Speicherzellen ausreichen würden. Die Ressourcen- und hardwareschonende Methode SOLID defragmentiert diese Dateiteile, sodass in Zukunft weniger Speicherzellen ausgelesen werden müssen. SOLID kann sowohl für SSDs als auch HDDS eingesetzt werden.

O&O Defrag: Die Defragmentierungsmethoden STEALTH, SPACE und COMPLETE wurden nochmals optimiert. STEALTH und SPACE sind für die schnellstmögliche Durchführung der Defragmentierung optimiert, wohingegen die COMPLETE-Methoden zusätzlich eine vollständige Neuanordnung der Dateien erreichen. Dafür benötigen sie mehr Zeit und Arbeitsspeicher. Durch die bestmögliche Ausnutzung des vorhandenen Speicherplatzes wird zusätzlich eine erneute Fragmentierung verhindert. Alle Methoden können auf jedes Laufwerk angewendet werden einschließlich Storage Space, Volume und Stripe Sets – und gewährleisten selbstverständlich eine maximale Ausfallsicherheit.

O&O DiskStat: Eingeschränkte Speicherkapazitäten sind bei vielen Notebooks heute noch vorherrschend. Das vollständige Analyseprogramm O&O DiskStat bietet einen schnellen Überblick über die Nutzung der Festplatte. So kann einfach nach Dateien und Ordnern gesucht werden, die wertvollen Speicherplatz auf der Festplatte verbrauchen und den Rechner ausbremsen. Mit der neuen Version lassen sich gezielt Ordner und Dateien defragmentieren. Das vielseitige Tool bietet neben einer intuitiven Oberfläche und interaktiven Diagrammen für Navigation sowie DrillDown weitere Möglichkeiten, um nach Speicherfressern zu fahnden.

O&O DiskCleaner: Findet und entfernt temporäre und überflüssige Dateien, die Speicherplatz verbrauchen und eine hohe Fragmentierung verursachen. O&O DiskCleaner steigert auch die potentielle Sicherheit der Daten, da private Inhalte (zum Beispiel Datenbanken für Miniaturansichten, Kopien von Dokumenten, Entwürfe von E-Mails, Speicherabbilder, Papierkorb) nicht in unnötigen und schlecht auffindbaren Dateien als Kopie vorgehalten werden.

Unterstützung Hochkontrastmodi: Damit Objekte auf dem Bildschirm leichter erkennbar sind, wurde in der aktuellen Version die Unterstützung des Hochkontrastmodus erweitert.

Variable DPI-Einstellungen: O&O Defrag passt sich optimal an die gewählte DPI-Einstellung an.

Benutzungsoberfläche: Die Benutzungsoberfläche von O&O Defrag wurde komplett überarbeitet, so dass die intuitive Bedienung noch einfacher fällt.

Verkürzte Optimierungsdauer: Mit O&O Defrag können mehrere Laufwerke gleichzeitig defragmentiert werden. Zusätzlich wurden die Algorithmen erheblich beschleunigt, so dass die Dauer der Defragmentierungen um bis zu 35% gesenkt werden konnte.

Automatische Ausführung der Optimierung: Die automatische Optimierung wird im Hintergrund ausgeführt, ohne dass der Rechner währenddessen in seiner Leistung gebremst wird. Hierbei kommen spezielle Verfahren zur Überwachung der Systemaktivität zum Einsatz, so dass eine optimale Nutzung der Systemressourcen gewährleistet wird.

Optimierung virtueller Maschinen (VMs) und Storage Area Networks (SANs): O&O Defrag optimiert die tatsächliche Speicherbelegung bei VMs sowie SANs. Insbesondere für das Host-System von VMs ist O&O Defrag ideal, um die virtuellen Speicherbereiche, die in der Datei angelegt werden, optimal und damit performant zu platzieren.

Auswertungs- und Analysefunktionen: Nach dem Programmstart kann manuell die Analyse aller Laufwerke gestartet werden, im Anschluss wird auch der Fragmentierungsgrad pro Laufwerk dargestellt. Ebenso können die am stärksten fragmentierten Dateien angezeigt werden sowie die physikalische Lage von Dateifragmenten auf der Festplatte.

Historie: In O&O Defrag zeigen anschauliche Grafiken, welche Aktionen zu welchem Zeitpunkt mit welchem Erfolg ausgeführt wurden.

Power Management für Netbooks und Notebooks: Sobald mobile Systeme, wie zum Beispiel Notebooks oder Netbooks, nicht mehr an eine externe Stromquelle angeschlossen sind, wird die Defragmentierung unterbrochen, um so die volle Batterieleistung für das mobile Arbeiten bereitzuhalten.

Einteilung von Laufwerken in Geschwindigkeitszonen: Durch die alternativ einschaltbare Einteilung von Laufwerken in Geschwindigkeitszonen erfolgt eine logische Trennung des Datenbestandes in performancekritische und unkritische Dateien. Dateien werden dabei abhängig von ihrem Verwendungszweck und Zugriffshäufigkeit sortiert und in Zonen verschoben. Beispielsweise werden System- und Programmdateien, auf die besonders schnell zugegriffen werden muss, von anderen Daten, wie Dokumenten und Downloads, getrennt. Durch die weitere Trennung von selten und häufig geschriebenen Dateien wird einer Fragmentierung intelligent vorgebeugt. Diese logische Gruppierung verkürzt nicht nur die Dauer des System- oder Programmstarts, auch eine Fragmentierung von Programmdateien wird von vornherein ausgeschlossen.

Automatische Aktualisierung: O&O Defrag überprüft automatisch, ob aktuellere Programmversionen zur Verfügung stehen und sorgt somit dafür, dass die Defragmentierung immer mit der neuesten Technologie erfolgt.

Preise und Verfügbarkeit

Die Einzelplatzlizenz von O&O Defrag 22 kostet 29,90 Euro, für den Einsatz auf bis zu fünf Rechnern bietet O&O die 5-Rechner-Lizenz für 49,90 Euro an. Die für den Einsatz im Unternehmen optimierte O&O Defrag Server Edition erscheint in Kürze. Alle Preise verstehen sich einschließlich 19% Umsatzsteuer.

Interessierte Anwender finden eine kostenlose 30-Tage-Testversion von O&O Defrag 22 Professional Edition auf der O&O Website: https://www.oo-software.com/…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

LiSS Firewall-Systems – European Concept without Backdoor

LiSS appliances combine essential security functions in a single device. Sensitive corporate networks are optimally protected from viruses, hackers, unwanted email and web content.

– Multi-level firewall
– Stateful inspection
– Intrusion detection
– Virus scanner
– VPN router
– SPAM- and web content filtering
– Https filter

The modular system provides customized solutions consisting of an optimal hardware platform and need-based compilation of functions. One VPN module is included in the security appliances by default. High availability can be achieved by combining two devices in failover mode. For higher requirement of performance and reliability, there is the possibility of clustering.

LiSS industrial series was developed specifically with application in the industrial environment in mind. The compact system works reliably in temperatures ranging from -40°C to 70°C. Through integrating optional mobile capabilities 3G/UMTS and 4G/LTE and a power supply ranging from 12 to 48 VDC self-contained operation is possible.

http://www.lantechcom.eu/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

it-sa: Dreifacher Messeauftritt von TAP.DE Solutions

Im zweiten Halbjahr 2018 hat sich TAP.DE Solutions dem Thema Cyber Security verschrieben. Auf der it-sa (9.- 11.10.2018) in Nürnberg ist das Unternehmen deshalb gleich dreimal vertreten: auf dem 8MAN Stand (Halle 9, Stand 330) und bei Check Point (Halle 10.1 Stand 110) und Micro Focus (Halle 10.0 / 10.0-212). 

„Wir spüren, dass unsere Kunden durch das Thema Cyber Crime immer stärker unter Druck geraten, was aufgrund der zunehmenden Nutzung mobiler Geräte und von Business-Applikationen in der Cloud auch kein Wunder ist“, sagt Michael Krause, Geschäftsführer der TAP.DE Solutions GmbH. „Mit den Lösungen von 8MAN können wir ihnen den perfekten Schutz für ihre Infrastruktur anbieten. Mit Check Point, quasi dem Erfinder der Firewall, wiederum verfügen wir über alle Möglichkeiten, den Zugriff von mobilen Devices und über die Cloud sicher zu gestalten.“ Micro Focus komplett iert mit seiner Anwendungssicherheitslösung FORTIFY das Portfolio von TAP.DE.

Über die Zusammenarbeit mit 8MAN, Check Point und FORTIFY hinaus pflegt TAP.DE weitere Partnerschaften zu führenden Herstellern von Cyber Security Lösungen. Deshalb kann das Beratungsunternehmen eine Lösungsbandbreite von Baseline- und Next Generation Security, über Mobile und Cloud bis hin zur Infrastructure Security anbieten.

Zwar ist TAP.DE Solutions bereits seit Jahren im Securitybereich aktiv, aber seit Juli fokussieren sich die Consultingspezialisten noch mehr auf dieses Thema. Aus diesem Grund wurde auch das bestehende Security-Portfolio neu geordnet und in einzelne Bausteine aufgeteilt, die nach Bedarf einzeln oder in Kombination umgesetzt werden können. Selbst das Logo des Unternehmens spiegelt diese Fokussierung wider, indem ein zusätzliches „S“ für Security erhält: Trusted Advising Security Partner.

Ka i Zimdahl, Country Manager Deutschland bei Check Point: “Wir freuen uns mit TAP.DE einen Partner zur Seite zu haben, der sich auf die Cloud- und Mobile-Sicherheit konzentriert und über eine langjährige Expertise in diesem wichtigen Markt verfügt. Gemeinsam können wir nicht nur dafür sorgen, dass Unternehmensdaten sicherer sind, sondern auch, dass die zahlreichen Mitarbeiter in den Unternehmen sensibler mit dem Thema Datensicherheit umgehen.“

Check Point Stand: Halle 10.1, 0.1-110

Protected Networks Stand: Halle 9, 9-330

Micro Focus Stand: Halle 10.0 / 10.0-212

Mehr zu den Aktivitäten auf der it-sa sowie das Anmeldeformular für einen Gesprächstermin unter: https://bit.ly/2zJAwCf

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Innovative „Train Ring“ is the best rail train solution – Switch Cars, No Reconfiguration

Reduce Cost with High Customer Satisfaction

During current train operation, train cars might need to be separated and reoriented due to more flexible operating requirement. Take MRT for example, it needs more cars during peak hours while only few cars are needed during offpeak hours. A longdistance train route may separate into two shorter trains and heading to different destinations at a junction point. When a train system has higher flexibility, it can utilize the resource and reduces operational costs.

When train cars are switched, reconfigure network settings is normally required. Thus, railway operators need to have enough knowledge of Ethernet. This not only increases the cost of labor but also result in additional time. Also, train car switching will cause the interruption of networks, effecting passenger information system and intrain WiFi service.

Passenger’s tolerance toward network interruption is limited and this is one of the important factors of customer satisfaction.

Train Ring vs. Existing Solutions

Common Rapid Spanning Tree Protocol (RSTP) and Coupling Ring can be applied to rail train network for redundancy of multiple train cars. However, each solution has its own drawbacks such as longer recovery time or nonautomatic recovery. Lantech provides a new solution called "Train Ring", which can automatically recover the network within 50ms without reconfigure the settings!

Lantech Train Ring is evolved from traditional Coupling Ring. It eliminates the setting process, and will automatically identify the primary and backup path dynamically, without any configuration required.

Lantech Train Ring allows train operators to rapidly change composition of trains with high efficiency and flexibility. Since all settings are done automatically, configuration errors and cost can be minimized. The recovery time of Train Ring is less than 50ms, so passengers can hardly recognize the interruption caused by topology change.

For more details, please visit our homepage:

www.lantechcom.eu

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

LiSS Firewall-Systems – European Concept without Backdoor

LiSS appliances combine essential security functions in a single device. Sensitive corporate networks are optimally protected from viruses, hackers, unwanted email and web content.

– Multi-level firewall
– Stateful inspection
– Intrusion detection
– Virus scanner
– VPN router
– SPAM- and web content filtering
– Https filter

The modular system provides customized solutions consisting of an optimal hardware platform and need-based compilation of functions. One VPN module is included in the security appliances by default. High availability can be achieved by combining two devices in failover mode. For higher requirement of performance and reliability, there is the possibility of clustering.

LiSS industrial series was developed specifically with application in the industrial environment in mind. The compact system works reliably in temperatures ranging from -40°C to 70°C. Through integrating optional mobile capabilities 3G/UMTS and 4G/LTE and a power supply ranging from 12 to 48 VDC self-contained operation is possible.

http://www.lantechcom.eu/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox