Lieferengpass durch Brexit? Nicht bei CompuRAM!

Wenn Großbritannien wie geplant Ende März die Europäische Union verlässt, könnte es nach derzeitigen Stand einen „harten Brexit“ geben. In diesem Fall gäbe es keine Vereinbarungen den Handel mit EU-Mitgliedsstaaten betreffend, sodass Zoll- und Einfuhrbestimmung in Kraft träten wie sie bei der Abwicklung von Geschäften zwischen EU-Mitgliedern und Nicht-EU-Ländern bereits gelten. Es wird befürchtet, dass die dann erforderliche Erledigung von Zollformalitäten zu Verzögerungen bei der Lieferung in EU-Mitgliedsländer wie Deutschland führen könnte.

CompuRAM wird diese Problematik jedoch nicht betreffen: unser etabliertes, internationales Netzwerk an Lieferanten gibt uns stets die Möglichkeit, identische Produkte über verschiedene Anbieter beziehen zu können. Dementsprechend ist CompuRAM nicht einzig auf die Partner aus dem Vereinten Königreich angewiesen. Darüber hinaus haben alle von CompuRAMs Zulieferern mit Stammsitz in Großbritannien weitere Niederlassungen außerhalb UKs, von wo aus bereits in der Vergangenheit regelmäßig Ware an CompuRAM geliefert wurde.

Demzufolge wird CompuRAM unabhängig von der Art des Brexits weiterhin uneingeschränkt in der Lage sein, seine Kunden zügig und zuverlässig aus seinem umfangreichen Lager zu beliefern.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Land und EU unterstützen Zukunftsprojekte in der Metropole Ruhr

Großer Erfolg für die Business Metropole Ruhr GmbH (BMR) und ihre Partner beim Förderaufruf „Regio.NRW – Innovation und Transfer“ von Landesregierung und EU: Vier BMR-Projekte sind zur Förderung in Höhe von rund 3 Millionen Euro vorgeschlagen worden. Insgesamt 14 von landesweit 36 Projektideen stammen von Wirtschaftsförderungen, Unternehmen und Hochschulen aus der Metropole Ruhr. Die mögliche Fördersumme beträgt 18 Millionen Euro.

„Damit hat die Metropole Ruhr einen Anteil von fast 40 Prozent aller positiv bewerteten Projektideen. Das ist ein großer Erfolg aller beteiligten Kooperationspartner aus Kommunen, Wirtschaftsförderungen, Unternehmen und Institutionen und spricht für die Innovationskraft der Region“, sagt Rasmus C. Beck, Geschäftsführer (Vorsitzender) der Business Metropole Ruhr GmbH.

Folgende BMR-Projekte wurden zur Förderung empfohlen:

Vermarktbare Gewerbe- und Industrieflächen sind die Basis für erfolgreiche Wirtschaftsentwicklung. In der Metropole Ruhr werden diese Flächen jedoch langsam knapp. Das Projekt Gewerbliches Flächenmanagement Ruhr hilft dagegen, indem es untergenutzte Gewerbegebiete untersucht und ein gesamtregionales Nutzungs- und Entwicklungskonzept erarbeitet.

Aufbauend auf den bisherigen Erfolgen soll das Projekt Greentech 2.0 die Aktivitäten in der Metropole Ruhr bei den Themen Fachkräftegewinnung und Digitalisierung in der Umweltwirtschaft weiter verstärken. Das Projekt setzt auf ein starkes Netzwerk von derzeit 111 Gründern und Unternehmern.

Mit dem Projekt Innovationszentren Ruhr will die BMR das Netzwerk der rund 30 Technologie- und Gründerzentren sowie der Wirtschaftsförderungen der Metropole Ruhr stärken sowie die Sichtbarkeit moderner Innovationszentren in der Region erhöhen.

Die Kreativität der Kultur- und Kreativwirtschaft und die Erfahrung von regionalen Unternehmen: Mit dem Projekt Creative Innovation Ruhr will die BMR Unternehmen sowie Gründer über verschiedene Veranstaltungsformate vernetzen und deren Innovationsfähigkeit stärken.

Die Anträge können jetzt bei der zuständigen Bezirksregierung gestellt werden.

Weitere Informationen unter: www.land.nrw/…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

EUserv erlaubt eigene Nameserver bei Domains

Der Hosting-Anbieter EUserv Internet lockert seine über viele Jahre restriktive Politik und erlaubt ab sofort bei bestimmten Domain-Tarifen die Konfiguration von kundeneigenen Nameservern (NS) bei der Registrierung von Domains.

Domainzone unter eigener Kontolle

 Mit dem webbasierten Kundencenter stehen Domainbetreibern bei EUserv alle Möglichkeiten offen, ihre Domains nach Belieben zu verwalten. Die neue Funktion ermöglicht nun auch die Konfiguration eigener bzw. externer Nameserver. Nach Einrichtung werden alle DNS-Anfragen für eine Domain komplett an die eingestellten (Kunden-) Nameserver gerichtet. Die standardmäßig voreingestellte Berücksichtigung der Nameserver von EUserv erfolgt für konfigurierte Domains mit eigenen DNS Resolvern nicht mehr.

Diese Erweiterung bietet Domaininhabern ein hohes Maß an Flexibilität. Sie ist insbesondere dann interessant, wenn die Domainregistrierung über EUserv, jedoch die Konnektierung der Domain und damit deren Erreichbarkeit unabhängig von den Default-Nameservern erfolgen soll. Es lassen sich weiterhin mit der Konnektierung von eigenen Nameservern die DNS-Anfragen weltweit verteilen, so daß geografisch verteilte Anfrage / Antwort Mechanismen zur Auflösung möglich werden.

Grafische Konfiguration im EUserv Kundencenter

Für die Konfiguration der Nameserver-Einstellungen steht im Kundencenter eine neue Modul-Funktion unter dem Menüpunkt "Nameserver" nach Auswahl eines tarifseitig unterstützten Domainvertrages zur Verfügung. Hier können sowohl die eigenen Nameserver hinterlegt und geändert werden als auch die entsprechenden Standardeinstellungen zu den Nameservern wiederhergestellt werden. Es erfolgt weiterhin ein technischer Basis-Check der neuen Nameserver, damit die Konnektivität der Domain weiterhin gewährleistet ist.

Nach Hinterlegung der eigenen Nameserver im EUserv Kundencenter wird der erforderliche Eintrag bei der jeweils für die Top-Level-Domain zuständigen Registry automatisch synchronisiert, so dass ab Eintragung die DNS-Zone für die Domain vom Nutzer selbst verwaltet werden kann.

Automatisierung über API

Neben der manuellen Konfiguration einzelner Domains über das EUserv Kundencenter können die Änderungen von Nameservern auch über eine API-Schnittstelle automatisiert oder an kundeneigene Systeme angebunden werden.

Mit der offiziellen Freigabe der Funktion endet ein knapp zwei Jahre dauernder Betatest. Als unterstützte Tarife hat EUserv ausschliesslich reine Domaintarife freigegeben, die als Kürzel "Pro" im Namen tragen. Bestandskunden erhalten das Upgrade automatisch und ohne zusätzliche Kosten.

Mehr Informationen zur Domainregistrierung bei EUserv: http://go.euserv.org/O0

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

ITOS und SCHOTT unterzeichnen Kooperationsvertrag

Die ITOS GmbH in Mainz, eine Tochter der Edmund Optics Inc., erneuert den mit der SCHOTT AG bestehenden Kooperationsvertrag über den Vertrieb von Farbglasfiltern und bekräftigt dadurch die Fortführung und Stärkung der bisherigen Zusammenarbeit. Bereits seit 1995 ist die ITOS Gmbh als Vertriebspartner für SCHOTT Farbglasfilter im deutschen und europäischen Markt tätig.

Edmund Optics® (EO) ist ein weltweit führender Hersteller und Anbieter von Präzisionsoptik, optischen Baugruppen und Bildverarbeitungskomponenten mit Sitz in den USA und globaler Präsenz für Produktion, Vertrieb und Kundenbetreuung. Im Januar 2018 hatte Edmund Optics die ITOS GmbH zu 100% übernommen, um die eigene Präsenz in Europa zu stärken, aber auch um den Produkten der ITOS GmbH einen größeren Marktzugang über das globale Edmund Optics Netzwerk zu ermöglichen.

Nun wurde unter neuer Firmenführung der Kooperationsvertrag aktualisiert und erneut unterzeichnet und der Wunsch beider Seiten zum Ausbau und Fortführung der Geschäftstätigkeit zum Ausdruck gebracht.

Seit 24 Jahren ist ITOS als Vertriebspartner der SCHOTT AG tätig. Im Rahmen dieser Partnerschaft beliefert ITOS die Kunden mit Kleinmengen. ITOS unterhält in Mainz ein umfangreiches Lager an SCHOTT Farbgläsern in unterschiedlichen Abmessungen und ist in der Lage, diese auch als Einzelstücke zu liefern. Dabei können auch kundenspezifische Zuschnitte angefertigt werden. Damit garantiert die ITOS die kurzfristige Verfügbarkeit der angefragten Produkte, schnell und flexibel.

Sollten auch Sie Bedarf an diesen Produkten haben, steht Ihnen das ITOS Team unter Tel. 06131-580 890 und mail@itos.de zur Verfügung.

Informationen zu ITOS:
ITOS ist seit 1993 ein kompetenter Industriepartner für die Technische Optik und bietet Lösungen und Komponenten an. Mit mehr als 700 Kunden und einem breiten Produktportfolio verfügt ITOS über eine umfassende Kompetenz im Bereich optischer Filter, Polarisatoren und Display-Komponenten. Seit 1995 ist das Unternehmen darüber hinaus als Vertriebspartner für die SCHOTT AG in Mainz tätig. Weitere Informationen über ITOS erhalten Sie auf dieser Website www.itos.de.

Informationen zu SCHOTT:
SCHOTT Advanced Optics ist mit seiner herausragenden technologischen Kompetenz ein wertvoller Partner für seine Kunden bei der Entwicklung von Produkten und kundenspezifischen Lösungen für Anwendungen in Optik, Lithographie, Astronomie, Opto-Elektronik, Architektur, Life Sciences und Forschung. Mit einem Portfolio von mehr als 120 optischen Gläsern, speziellen Materialien und Komponenten beherrschen wir die Wertschöpfungskette: von der kundenspezifischen Glasentwicklung über die hochpräzise optische Fertigung bis hin zur Metrologie. SCHOTT: Your Partner for Excellence in Optics.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Webhoster EUserv bringt neue dedizierte Speicherserver „Filer v5“ mit bis zu 80TB Kapazität

Anwendern mit hohem Bedarf an Daten-Speicher und wachsenden Speicheranforderungen stellt der Hosting-Anbieter EUserv Internet mit der neuen Serie "Filer v5" ab sofort solide und zuverlässige Mietserver zwischen 24TB und 80TB Speicherkapazität zur Verfügung.

Vier verschiedene Modelle mit großen Festplatten oder schnellen SSD‘s

Die Mietserver der „Filer v5“ Server-Serie basieren auf Supermicro-Mainboards und werden mit Intel XEON E3 oder E5 Prozessoren sowie ECC RAM ausgestattet.

Die neue Modellgeneration der Version 5 umfaßt vier Modelle:

Der „Filer 24T“ enthält 4x 6 TB Festplatten, der „Filer 40T“ enthält 4x 10TB Festplatten und der „Filer 80T“ enthält 8x 10TB Festplatten mit einem Hardware Raid Controller. Zusätzlich gibt es den „Filer 8T SSD“ in dem vier SSD’s zu je 2TB für hohen I/O Durchsatz verbaut sind.

Alle „Filer v5“ Server sind dedizierte Geräte mit vollem Root-Zugriff. Die Server werden mit einer unlimitierten 1GBit Flatrate angeboten. Die Mietpreise starten bei knapp 60 EUR monatlich für das kleinste Modell.

Zusätzliche Funktionen

Alle „Filer v5“ – Modelle enthalten zusätzlich 100GB FTP-Backupspeicher sowie wie Webreset, Reinstallation, Monitoring und Traffic Auswertung. Zur optimalen Nutzung der Festplatten ist zudem eine eigene Installation des Betriebssystems auf einem externen 32GB USB-Speicherstick möglich.

Für eine schnelle Inbetriebnahme stehen bei EUserv über 100 verschiedene Betriebssysteme zur automatischen Installation bereit. Die Geräte sind VMware oder XEN-Server kompatibel und ermöglichen mit optional verfügbaren Diensten wie Failover-IP zudem ein hohes Maß an Flexibilität. So lassen sich zum Aufbau eines eigenen Storage-Netzwerkes auch mehrere Server in einem VLAN und einem eigenen IP-Netz zusammenschalten.

Mehr Informationen finden Interessierte unter: http://go.euserv.org/NA

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Berufsbegleitend zum Bachelor

Ob aus persönlichem Interesse oder mit dem Ziel, betriebswirtschaftliche und technische Kompetenzen zu verbessern – es gibt zahlreiche Beweggründe, sich für ein Studium neben dem Beruf zu entscheiden. Wie man ein Studium mit dem Beruf verbinden kann, erfahren Interessierte am Montag, 04. Februar um 18 Uhr in der Aula der Hochschule Aalen, Beethovenstraße 1, im Raum AH/1.01. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bei der Veranstaltung informiert die Weiterbildungsakademie der Hochschule Aalen über die berufsbegleitenden Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre Studium & Ausbildung DUAL, Maschinenbau, Mechatronik und Wirtschaftsingenieurwesen. Auch Firmenvertreter, die sich informieren und ihre Mitarbeiter fördern und unterstützen möchten, sind herzlich eingeladen.

Die Vorteile des berufsbegleitenden Studiums gegenüber einem Fernstudium liegen im Präsenzcharakter und dem persönlichen Kontakt zu Studierenden und Lehrenden – eine gute Gelegenheit, das beruflichen Netzwerk auszubauen. Bei allen Anliegen werden die Studierenden individuell durch ihren Studiengangsmanager betreut. Die Vorlesungen finden an Freitagen und Samstagen außerhalb der Schulferien statt. Am Ende des Studiums verleiht die Hochschule Aalen den Bachelorabschluss. Bewerbungsschluss für das Wintersemester 2019/20 ist der 15. Juli 2019. Weitere Informationen gibt es unter www.wba-aalen.de.

Der Informationsabend auf einen Blick:

Datum: Montag, 04.02.2018, 18.00 Uhr

Ort: Hochschule Aalen, Aula, Beethovenstr. 1, Raum AH/1.01

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Betriebswirtschaftslehre Studium & Ausbildung DUAL
  • Maschinenbau
  • Mechatronik
  • Wirtschaftsingenieurwesen

Themen des Abends:

  • Vorstellung der einzelnen Studiengänge
  • Zulassungsvoraussetzungen und Bewerbungsmodalitäten
  • Infos zu „Studieren ohne Abitur“ für Meister, Techniker und Fachwirte sowie zur Anrechnung beruflicher Fortbildung
  • Studiengebühren und Finanzierungsmöglichkeiten, gesetzlicher Bildungsurlaub (nutzbar z. B. für die Auslandsstudienwoche)
  • Möglichkeit zur Terminabsprache für eine Schnuppervorlesung
  • Austausch mit Studiendekanen und den jeweiligen Studiengangmanagern

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Geschäftsführungswechsel bei Quant Qualitätssicherung aus Fulda

Armin Wolf übernimmt ab 1. Februar 2019 die operative Leitung der Quant Qualitätssicherung GmbH. Er folgt damit Florian-Fritz Preuß, der sich nach 11 Jahren neuen beruflichen Herausforderungen widmet. Armin Wolf wird die Stellung der Quant Qualitätssicherung, als der führende Dienstleister in Fragen der Lebensmittelsicherheit, Lebensmittelqualität und Prozessgestaltung weiter stärken und ausbauen. 

Armin Wolf verfügt über mehr als 30 Jahre Berufserfahrung in der Lebensmittelbranche. Seit 11 Jahren ist er bei Quant als Berater und Auditor tätig und kennt somit das Unternehmen und das Geschäftsfeld sehr gut. Neuer eingetragener Geschäftsführer wird Thomas Hülseberg aus der Tentamus Group GmbH. Er verfügt über mehr als 22 Jahre Erfahrung in der TIC Industrie (Testing, Inspection, Certification) und wird Armin Wolf als strategischer Partner zur Seite stehen. Quant Qualitätssicherung ist seit November 2017 Mitglied der Tentamus Group, welche an über 50 Standorten weltweit vertreten ist. Tentamus entwickelt sich seit der Gründung im Jahr 2011 zu einem der führenden Dienstleistern der TIC-Industrie. 

Die Zielsetzung für die kommenden Jahre ist eine Bündelung der vorhandenen Kompetenzen innerhalb der Tentamus Group und der weitere Aufbau der Beratungsleistung. Quant übernimmt für den Bereich Beratung zur Qualität und Sicherheit für Lebensmittel und Prozesse in der Gruppe die führende Rolle. 

Über Quant Qualitätssicherung GmbH 

Die Quant Qualitätssicherung GmbH ist seit über 10 Jahren Berater und Dienstleister rund um das Thema Lebensmittel. Ein besonderer Fokus liegt auf der Bearbeitung von Fragen der Lebensmittelhygiene, der Lebensmittelsicherheit, der Lebensmittelqualität und des Lebensmittelrechts. Abgerundet werden die Leistungen durch den Bereich Schädlingsbekämpfung, ein Schulungsprogramm sowie ein großes Netzwerk an Kooperationspartnern. Diese Kombination ermöglicht die kompetente Bearbeitung aller lebensmittel- und hygienerechtlichen Fragen aus einer Hand. Seit November 2017 gehört die Quant Qualitätssicherung GmbH zur Tentamus Group GmbH, einem globalen Labor- und Servicenetzwerk. www.quant-qs.de 

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neue Veranstaltungsreihe – Infotage 360°

Trotec präsentiert ein neues Konzept für eine Info- bzw. Netzwerk-Veranstaltungsreihe – die Infotage 360°. Zusammen mit renommierten Kooperationspartnern hat Trotec ein abwechslungsreiches Programm zu verschiedenen Materialien zusammengestellt. Neben interessanten Vorträgen, können die Besucher auch individuelle Beratungsgespräche und Produktpräsentationen von Herstellern und Experten aus der Branche vereinbaren. Die Teilnahme an den Infotagen ist für die Besucher kostenlos und an jeweils beiden Veranstaltungstagen möglich.

Papier im Fokus Vom 21.-22. Februar 2019 finden die Infotage 360° zum Thema Papier in der Trotec Niederlassung in Ismaning bei München statt. Entdecken Sie neben dem breiten Produktportfolio von Trotec Laser Deutschland, die Produktvielfalt von Canon Deutschland, sowie innovative Inspirationen und einen Überblick über zahlreiche Hersteller und Dienstleister aus der Papier-Branche von der innovativen Plattform Metapaper. Zusätzlich finden von dem Verband Druck Medien Bayern und dem Magazin "Deutscher Drucker" Vorträge über aktuelle Entwicklungen der Branche und den Einfluss von Social Media statt. Ziel der Veranstaltung ist ein kommunikativer Austausch unter Kollegen beim "Get Together", um verschiedene Anwendungs- wie auch Verarbeitungsmöglichkeiten, sowie die kommenden Trends und Herausforderungen der Branche zu
diskutieren.

Die nächsten Themen werden 360° Folien in Gerlingen bei Stuttgart vom 21.-22. März und 360° Acryl in Hannover vom 19.-20. September sein. Aktuelle Informationen zu diesen Veranstaltungen und den vertretenen Partnern finden Sie regelmäßig auf der Trotec Website unter www.troteclaser.com/…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Gedanken zum Relaunch der Website und zur Gesellschaft für Arbeistmethodik e.V.

Wie alles sich zum Ganzen webt, Eins in dem andern wirkt und lebt! 

(Goethe, dt. Dichter und Naturforscher) 

Liebe interessierten Leserinnen und Leser, 
liebe Freunde und Mitglieder der Gesellschaft für Arbeitsmethodik e.V. 

Jeder allein ist Teil eines Ganzen und somit bewegtes Leben, das tagtäglich von Leben umgeben ist. Die Erfahrungen, welche dieses Leben begleiten, sind hilfreiche Wegweiser schrittweisen Vorankommens, mit jedem Schritt zu mehr Wachstum und Erfolg.

Die Zeit, sie ist bekanntlich begrenzt und so führt oft nur eine winzige Entscheidung zum Erfolg oder Misserfolg gesetzter Ziele begleitender Lebensumstände. Diese permanente Rückschau steter Konjunktivlastigkeit steht jedoch unseren eigentlichen Wünschen und Träumen oftmals im Weg. Im Innersten wollen wir doch eigentlich alle das Gleiche: Glück allein und Zufriedenheit. 

Wir von der Gesellschaft für Arbeitsmethodik e.V. verstehen uns als Vermittler zwischen beruflichem Erfolg beziehungsweise Nutzen und einer ganzheitlichen Betrachtungsweise individueller Lebensauffassungen und Lebensweisen. Die GfA e.V. sieht sich somit als Bindeglied und Begegnungsstätte für den Meinungsaustausch neuer Ideen und alter Wahrheiten.

In zahlreichen Veranstaltungen, Seminaren und Vorträgen leben wir das Motto: Verwirklichung und vermitteln von Denkanstöße, die Berufsleben und Privates sinnvoll miteinander verknüpfen.

Die Strukturierung in Regionalgruppen und nun die Gründung von themenorientierten Arbeitsgruppen, haben ein bundesweites Netzwerk aufgebaut und die Integration neuer Mitglieder ermöglicht.

Die von der GfA e.V. angebotenen Seminaren und Vorträgen umfassen Manager, erfolgreiche Praktiker aus der Wirtschaft, erfolgsorientierte Nachwuchskräfte, Berater, kreative Denker und Künstlern.  Erfogreiche Berufs – und Lebensgestaltung lassen sich mit Unterstützung einer Gruppe besser verwirklichen. 

Ganz im Sinne von Wachstum und Lehre haben auch wir, von der Gesellschaft für Arbeitsmethodik e.V., einen Gestaltwandel durchzogen. Altes Althergebrachtes wurde uns dadurch tiefer bewusst und Neues Modernes mit in unser Programm integriert.

Diesen Relaunch, als Prozess einer Weiterentwicklung, teilen wir gerne mit Ihnen und anderen Interessenten. Bei uns kommt jeder zu Wort und kann seine Gedanken unmissverständlich äußern.

Wie Ernst Mach, der bekannte österreichische Wissenschaftstheoretiker, sehen auch wir Erfahrungswachstum als fortschreitende Anpassung gegebener Tatsachen. Damit verbunden zieht jeder beruflichen Nutzen aus sozialer rhetorischer Fähigkeit in und um eine Gemeinschaft.

Die Fähigkeit des Engagements steigert nicht nur das Selbstwertgefühl, sondern schafft auch wichtige Entscheidungsgrundlagen für spätere Schritte. Niemand steht in dem Sinne allein und kann wertvollen Nutzen aus den Erfahrungen anderer sammeln.

Es ist unser Privileg in Zeiten globalen Handels und unübersichtlicher Medien- und Informationsflut klare Orientierungspunkte in unterschiedlichsten privaten Lebenslagen und beruflichen Situationen zu vermitteln.

Es ist uns wichtig, Lösungsvorschläge neben den breiten Meinungsgrundlagen einer ausschließlich rational vermittelten Aufklärung zu liefern. Der Mensch ist mehr als nur ein Gedanke, er ist ein fühlendes Wesen ganz im Mitgefühl zu allem anderen, was ihn umgibt.

Dieses als Ganzheit zu betrachtende Lebensgefühl schließt somit beruflichen Erfolg und erfolgreiche Lebensgestaltung in keiner Weise gegeneinander aus. 

Die kommunikative Runderneuerung aller Lebensbereiche hat somit auch vor uns, der Gesellschaft für Arbeitsmethodik e.V. keinen Halt gemacht.

Neben Workshops, Tagungen und Seminaren werden zukünftig auch Webinare ab dem 2. Quartal 2019 angeboten. Abgerundet wird dieser Prozess durch unsere Schriftenreihe "Der Arbeitsmethodiker sowie des "Forums". Diese werden sowohl in gedruckter als auch als Download angeboten. Die Download – Version steht ab Mitte März 2019 zur Verfügung.

Vorträge hingegen und die Gemeinschaft, zu denen wir Sie herzlichst einladen, sind der Quell gewonnenen Wissens und wie die Redner selbst personifizierter Erfahrungsschatz unendlich vieler Möglichkeiten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Leitfaden: Meldepflicht ist Sellbstschutz

  • Geringe Zahl von IT-Sicherheitsmeldungen Kritischer Infrastrukturen an das BSI legt fehlende Diagnosefähigkeiten nahe
  • Gängige Sicherheitslösungen melden weder langfristig angelegte Hackerkampagnen noch netzwerkinterne Störungen
  • Neues Whitepaper »Meldepflicht in Kritischen Infrastrukturen« zeigt, wie auch Beinahstörungen erkannt und Vorfälle richtig eingeschätzt werden können 

Rhebo veröffentlicht ein Whitepaper zur Umsetzung der Meldepflicht in Kritischen Infrastrukturen und wesentlichen Dienstleistungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Whitepaper adressiert speziell die Aspekte der Meldepflicht, die für viele Verantwortliche für die Netzleittechnik und Leitsysteme nur schwer realisierbar sind:

  • Meldung von Vorgängen, die beim Auftreten nicht als bösartig eingestuft werden und erst zukünftig zu Beeinträchtigungen führen können;
  • Bewertung der Erheblichkeit von Störungen;
  • Meldung aller Details zu einem Vorfall.

Hohes Gefährdungsrisiko, geringe Sichtbarkeit

Cyberattacken wie Industroyer und Dragonfly 2.0 haben jedoch gezeigt, wie sensibel die Infrastrukturen sind, wie professionell und langfristig Angreifer agieren und welche Auswirkungen für die Versorgungssicherheit bestehen.

Zwischen Juni 2017 und Mai 2018 wurden von Energie- und Wasserunternehmen jedoch nur 46 Vorfälle an das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gemeldet. Dem gegenüber stehen aktuell über 800 Millionen Schadprogramme (bei einer Wachstumsrate von 400.000 pro Tag) sowie unzählige nicht bekannte oder nicht gepatchte Sicherheitslücken. Hinzu kommen mehrstufige Angriffskampagnen, die – wie Industroyer und Dragonfly 2.0 – häufig über Monate bis Jahre unerkannt in den Unternehmensnetzwerken aktiv sind. Ergebnisse aus Rhebo Industrie 4.0 Stabilitäts- und Sicherheitsaudits in der Netzleittechnik Kritischer Infrastrukturen bestätigen eine naheliegende Vermutung: ein Großteil der Vorfälle in den Netzwerken wird durch gängige Sicherheitslösungen wie Firewalls & Co. nicht erkannt. Das betrifft insbesondere Vorfällen:

  • die Firewalls überwinden oder umgehen;
  • die innerhalb der Netzleittechnik oder Leitsysteme entstehen;
  • die langfristig wirken und somit auf den ersten Blick nicht relevant wirken;
  • für die nicht eindeutig ersichtlich ist, ob sie zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Infrastrukturen führen können.

Das Whitepaper »Meldepflicht in Kritischen Infrastrukturen – Anforderungen und Umsetzung für Energieerzeuger, Energieversorger und Wasser-/Abwasserunternehmen in der DACH-Region« adressiert die Detektion und Dokumentation speziell dieser Vorfälle. Anhand der Anforderungen aus Gesetzen, Standards und Handreichungen wird erläutert, wie eine industrielle Anomalieerkennung Transparenz schafft und die drängenden Lücken schließen kann.

Download-Link zum Whitepaper: https://rhebo.com/de/meldepflicht/

Über Rhebo

Rhebo ist ein deutsches Unternehmen, das sich auf die Ausfall- und Störungssicherheit von Industrieunternehmen und Kritischen Infrastrukturen spezialisiert hat. Mit seinen Lösungen und Dienstleistungen überwacht und analysiert Rhebo die Datenkommunikation innerhalb der Steuerungstechnik, meldet Anomalien in Echtzeit und steigert so die Cybersicherheit und Verfügbarkeit von Industrial Control Systems und Leitsystemen. Rhebo ist einer der 30 Top-Anbieter für die industrielle Sicherheit in Gartners »Marktführer für betriebstechnische Sicherheit 2017«. Das Unternehmen ist zudem Mitglied im Teletrust – Bundesverband IT-Sicherheit e.V. sowie Bitkom e.V.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox