Brodos gibt Händlern Express-Garantie

.

  • Verlässlichkeit und Flexibilität: Mobilfunkdistributor nutzt garantierte Next-Day-Zustellung von trans-o-flex für Pakete und Paletten
  • Schnelligkeit und warenschonender Transport ausschlaggebende Gründe für Auftragsvergabe an Logistikspezialisten
  • Konzept vernetzte Läden: Expresslieferung Teil der Strategie, regionalen E-Commerce aufzubauen

Die Brodos AG, einer der größten Mobilfunkdistributoren in Deutschland, wird dem Fachhandel ab Juni eine garantierte Lieferung am nächsten Tag anbieten. „Und falls eine Zustellung nicht am nächsten Tag erfolgen sollte, werden wir den Händlern die Versandkosten zurückerstatten“, sagt Florian Stubenhofer, Supply Chain Manager bei der Brodos AG. Damit es nicht so weit kommt und die Händler sich auf die Lieferung am nächsten Tag verlassen können, setzt Brodos auf den neuen trans-o-flex-Service Next Day Guarantee. Schon bisher hat Brodos dem Fachhandel versprochen, dass Ware, die bis 19 Uhr bestellt wird, noch am selben Tag versandt wird. Stubenhofer: „Jetzt gehen wir einen Schritt weiter und versprechen, dass Bestellungen, die bis um 17 Uhr eingehen, auch am nächsten Tag ausgeliefert werden.“ Die Geld-zurück-Garantie, die auch Brodos von trans-o-flex erhalte, unterstreiche die Fähigkeit des Dienstleisters, die Sendungen tatsächlich am nächsten Tag flächendeckend auszuliefern.

Das Serviceversprechen ist für Brodos ein weiterer Schritt in dem seit Jahren verfolgten Omnichannel-Konzept vernetzter Läden. Basis ist die von dem Unternehmen selbst entwickelte Systemplattform brodos.net. Damit kann ein vernetzter Laden seinen Kunden Waren aus riesigen multimedialen Katalogsystemen im Laden und im Internet anbieten. Das Angebot kombiniert die vor Ort vorrätigen Produkte mit den lieferbaren Sortimenten der führenden Distributoren und Spezialgroßhändler. „Unser Ziel ist es, dass Onlineshopping in der Zukunft zu einer regionalen Angelegenheit wird und die Kunden aus der Kombination von Online- und Offline-Angebot profitieren.“

Die schnelle und garantierte Lieferung am nächsten Tag ist in dieser Strategie ein entscheidender Baustein. „Nur so können unsere Händler mit den Lieferangeboten reiner Online-Plattformen konkurrieren“, so Stubenhofer. Ausschlaggebend für die Vergabe des Express-Auftrags an trans-o-flex war jedoch auch die geringe Schadenquote und die Möglichkeit, Ware in Paketen mit solcher auf Paletten zu kombinieren. „Wir hatten trans-o-flex früher nur für palettierte Ware genutzt. Seit Oktober 2017 haben wir die Kombifracht genannte Kombination sehr gründlich und ausgiebig getestet. Ergebnis: Sie macht unseren Versand deutlich flexibler und schneller, und die Schadenquote war dabei gleich Null.“

Für trans-o-flex zählt die Brodos AG zu den Kernzielgruppen des Unternehmens. „Wir haben uns auf die Branchen Pharma, Kosmetik, Elektronik und andere hochwertige sensible Güter spezialisiert“, sagt CEO Wolfgang P. Albeck. „Deshalb freut es uns umso mehr, dass Brodos den Mehrwert unserer neuen Expresslösungen erkannt hat und sie so intelligent in sein Angebot integriert. Das wird regionale Händler in ganz Deutschland stärken, weil es das Kauferlebnis der Kunden vor Ort immens verbessert: Was nicht da ist, wird bis zum nächsten Tag geliefert.“ Brodos plant, ab Juni täglich mehrere hundert Sendungen im Service Next Day Guarantee zu versenden.

Über Brodos:

Die 1991 gegründete Brodos AG zählt zu den größten Mobilfunkdistributoren in Deutschland. Das Unternehmen mit Hauptsitz im mittelfränkischen Baiersdorf beschäftigt rund 450 Mitarbeiter und hat im Geschäftsjahr 2016/17 einen Umsatz von 427 Millionen Euro erwirtschaftet. Zum Kundenstamm gehören kleine Mobilfunkläden ebenso wie große Elektronikmärkte und die Schwergewichte im E-Commerce sowie die Hälfte der deutschen DAX-Konzerne. Brodos ist offizieller Partner führender Hersteller wie Samsung, Sony, Nokia, LG oder Huawei, von Netzbetreibern wie Telekom, Vodafone und Telefonica und beliefert rund 5.000 Fachhändler. Mehr Informationen unter www.brodos.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Life Fitness Europe GmbH zieht während der FIBO um

Während sich die Fitnessexperten auf der diesjährigen FIBO von den Highlights der Branche überraschen lassen, macht sich Life Fitness fit für die Kunden. Das Unternehmen zieht um. Das stetig wachsende Team kann seine Partner so noch besser betreuen und effizienter für sie arbeiten.
Aufgrund des Büroumzugs ist Life Fitness am Freitag, den 13. April 2018, telefonisch nicht erreichbar, jedoch können Kunden in dringenden Fällen über das Serviceformular auf der Homepage www.lifefitness.de/service-solutions Kontakt aufnehmen.

Ab Montag, den 16. April 2018, ist das Unternehmen telefonisch und per E-Mail wieder wie gewohnt erreichbar – per Post unter der neuen Anschrift:

Life Fitness Europe GmbH
Neuhofweg 9
85716 Unterschleißheim
Deutschland

Nach fast 30 Jahren verlässt die Belegschaft das Gebäude, in dem der erste Standort von Life Fitness außerhalb der USA aufgebaut wurde. Dieser hat sich zu einem der bedeutenden Zentren in der deutschsprachigen Fitnessbranche mit aktuell 130 Mitarbeitern entwickelt. Darum bleibt das Unternehmen dem Raum München und dem Ort Unterschleißheim auch treu. Mit Nachbarn wie BMW und Nokia am neuen Standort will das Team dem Anspruch der Kunden an Premiumprodukten und Premiumdienstleistungen auch künftig gerecht werden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Cliff Crosbie tritt Performance Solutions bei

Einzelhandelsexperte Cliff Crosbie tritt als Seniorpartner und Chief Retail Officer Performance Solution bei. Nachdem er zahlreiche internationale Führungspositionen im Bereich des Einzelhandels besetzt hatte (bei Habitat, Nike, Nokia, Ikea, und Apple) entschied Crosbie sich für die strategische Beratung und Konzeptentwicklung für den Einzelhandel.

In seiner letzten Rolle als Senior Vizepräsident Global Retail bei Prism Skylabs, interagierte Crosbie schon mit einer großen Anzahl von Einzelhändlern auf der ganzen Welt. Crosbie: „Ich habe gesehen wie die Technologie das Wesen des Einzelhandels verändert. Zudem ist es offensichtlich, dass Einzelhändler für den Kunden relevant bleiben müssen, indem sie für den Kunden bedeutende Erlebnisse kreieren – und das jeden Tag und in jedem Geschäft.“

André Wiringa, CXO und geschäftsführender Gesellschafter von Performance Solutions: „Wir wissen bereits, dass unsere Vision über die Zukunft des Einzelhandels mit den Bedürfnissen dieser Branche übereinstimmt. Klar ist, dass die Menschen im Einzelhandel ausschlaggebend für das Kundenerlebnis sind, d.h. die Mitarbeiter kreieren entweder positive Kundenerlebnisse oder zerstören sie.“

Die Mission von Performance Solutions ist es Mitarbeiter eines Unternehmens dahingehend zu trainieren, dass diese unvergessliche Erlebnisse lieferun und dadurch Kunden zu begeisterten Fans machen. Um diese Mission zu verwirklichen, hat das Unternehmen das Reverse Thinking & Engineering Modell entwickelt. Der Reverse Thinking Ansatz bringt Unternehmenszweck und -identität zum Leben. Führend über allen Aktivitäten steht das geplante Kundenerlebnis, einschließlich der Definition des optimalen Mitarbeiterverhaltens und die Etablierung eines optimalen Arbeitsklimas und Führungsstils.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

High-End-Smartphones im c’t-Vergleich: iPhone X gegen Android-Elite

Teurer als das iPhone X geht es kaum. Doch auch unter den Android-Geräten finden sich High-End-Smartphones, die es durch Top-Ausstattung und Spezialfunktionen mit dem Apple-Modell aufnehmen können. Die aktuelle Ausgabe des Computermagazins c’t 26/17 hat neun Nobel-Handys auf Herz und Nieren geprüft und günstigere Alternativen zum Apple-Flaggschiff gefunden.

Zwischen 430 und 1150 Euro kosten die getesteten Smartphones. Tadellos verarbeitet waren alle Geräte. Die Hersteller schwanken bei den Gehäusematerialien zwischen Aluminium und Glas. Eine Besonderheit bietet das Moto Z2 Force: „Es gibt verschiedenste Module, die magnetisch an die Rückseite gepappt werden können“, erklärt c’t-Redakteur Alexander Spier. Darunter sind ein Gamepad, Lautsprecher oder eine 360-Grad-Kamera.

In Sachen Kamera konnten es das Samsung Galaxy Note 8 und das Google Pixel 2 XL durchaus mit dem iPhone X aufnehmen. „Alle drei überholen mit hoher Schärfe, natürlichen Farben, guten Kontrasten und verhältnismäßig wenig Rauschen die allermeisten Kompaktkameras“, sagt Spier. Bei den Laufzeiten bewies das OnePlus 5T das längste Durchhaltevermögen, dicht gefolgt von Huaweis Mate 10 Pro. Wohingegen das iPhone schon manche Tage mit intensiver Nutzung nicht ohne Nachladen übersteht.

Die Performance-Krone geht in den theoretischen Benchmarks klar an das iPhone X. „Doch auch die Leistung der Android-Geräte ist höher als nötig, damit Apps schnell laden und die Oberfläche augenblicklich reagiert“, betont Spier. „Hänger wie bei günstigen Geräten sind hier nicht zu sehen.“

Insgesamt schlagen sich alle Smartphones in den verschiedenen Disziplinen überwiegend gut. „Einzig das Razer Phone und das Nokia 8 erlauben sich recht viele Patzer, wobei das Nokia auch das günstigste Gerät im Test war“, räumt Spier ein. Wer also zu Weihnachten das Beste vom Besten verschenken will, muss nicht zwingend auch zum teuersten Gerät auf dem Markt greifen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox