dbi services expandiert nach Bern

dbi services, ein auf Middleware-Lösungen spezialisiertes, schweizerisches Unternehmen, baut seine Präsenz in der Schweiz aus und lässt sich in der Hauptstadt nieder. Die Geschäftsstelle in Bern wird am 15. Dezember 2018 ihre Türen in der Marktgasse 45 öffnen. Mit der Leitung der Niederlassung ist Kurt Meier betraut, der in der Rolle des Region Managers den Auf- und Ausbau der Aktivitäten verantwortet. Michael Wirz ist als Delivery Manager zuständig. Mit diesem Schritt unterstreicht dbi services seine Expansionsstrategie und die gelebte Kundennähe. Der spezialisierte Dienstleister wird innerhalb der nächsten 18 Monate fünf Stellen in den Technologiebereichen Oracle und Open Source schaffen.

Ein neuer Standort und fünf neue Stellen

dbi services lässt sich in Bern in modernen und bestens ausgestatteten Räumlichkeiten nieder, um der Nachfrage seiner ständig wachsenden Kundschaft in der Region Bern gerecht zu werden.
Mit Kurt Meier hat dbi services einen erfahrenen Niederlassungsleiter gewinnen können. Er hat seine Fähigkeiten und Kompetenzen bereits früher mit dem Aufbau der dbi services Niederlassung Zürich unter Beweis gestellt. Eine seiner Hauptaufgaben wird die Aufstellung eines Consulting-Teams sein, das die Kunden des Unternehmens in der Region betreut: Bis Mitte 2020 will dbi services fünf neue Stellen schaffen. Als Delivery Manager stellt Michael Wirz die Projektleitung und die Qualitätssicherung sicher und führt das lokale Consulting Team. Michael Wirz ist Database Analyst und erfahrener Spezialist für Oracle Technologien.

Kundennähe – zentrales Element der Strategie

Das stark expandierende Unternehmen dbi services ist seit 2010 auf dem Markt der Middleware-Infrastrukturen aktiv und hat bereits in Delémont, Basel, Zürich und Nyon Niederlassungen. Die Eröffnung der Berner Geschäftsstelle ist Teil einer Expansionsstrategie, welche durch die Kundennähe und die Pflege einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit den Kunden angestrebt wird.

David Hueber, CEO von dbi services, sagt dazu: „Unsere Niederlassung in Bern ist die Antwort auf die Nachfrage unserer Kunden und bezeugt unseren Willen, kundennahe Dienstleistungen anzubieten. Die Nachfrage nach der Leistung unserer Experten ist sowohl im Bereich der öffentlichen Verwaltungen sowie bei den ansässigen Grossunternehmen vorhanden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

dbi services expandiert nach Bern

dbi services, ein auf Middleware-Lösungen spezialisiertes, schweizerisches Unternehmen, baut seine Präsenz in der Schweiz aus und lässt sich in der Hauptstadt nieder. Die Geschäftsstelle in Bern wird am 15. Dezember 2018 ihre Türen in der Marktgasse 45 öffnen. Mit der Leitung der Niederlassung ist Kurt Meier betraut, der in der Rolle des Region Managers den Auf- und Ausbau der Aktivitäten verantwortet. Michael Wirz ist als Delivery Manager zuständig. Mit diesem Schritt unterstreicht dbi services ihre Expansionsstrategie und die gelebte Kundennähe. Der spezialisierte Dienstleister wird innerhalb der nächsten 18 Monate fünf Stellen in den Technologiebereichen Oracle und Open Source schaffen.

Ein neuer Standort und fünf neue Stellen

dbi services lässt sich in Bern in modernen und bestens ausgestatteten Räumlichkeiten nieder, um der Nachfrage seiner ständig wachsenden Kundschaft in der Region Bern gerecht zu werden.
Mit Kurt Meier hat dbi services einen erfahrenen Niederlassungleiter gewinnen können. Er hat seine Fähigkeiten und Kompetenzen bereits früher mit dem Aufbau der dbi services Niederlassung Zürich unter Beweis gestellt. Eine seiner Hauptaufgaben wird die Aufstellung eines Consulting-Teams sein, das die Kunden des Unternehmens in der Region betreut: Bis Mitte 2020 will dbi services fünf neue Stellen schaffen. Als Delivery Manager stellt Michael Wirz die Projektleitung und die Qualitätssicherung sicher und führt das lokale Consulting Team. Michael Wirz ist Database Analyst und erfahrener Spezialist für Oracle Technologien.

Kundennähe – zentrales Element der Strategie

Das stark expandierende Unternehmen dbi services ist seit 2010 auf dem Markt der Middleware-Infrastrukturen aktiv und hat bereits in Delémont, Basel, Zürich und Nyon Niederlassungen. Die Eröffnung der Berner Geschäftsstelle ist Teil einer Expansionsstrategie, durch die Kundennähe und die Pflege einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit den Kunden angestrebt werden.

David Hueber, CEO von dbi services, sagt dazu: „Unsere Niederlassung in Bern ist die Antwort auf die Nachfrage unserer Kunden und bezeugt unseren Willen, kundennahe Dienstleistungen anzubieten. Die Nachfrage nach der Leistung unserer Experten ist sowohl im Bereich der öffentlichen Verwaltungen sowie bei den ansässigen Grossunternehmen vorhanden.“.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Flixbus und PRIMUS DELPHI GROUP gemeinsam auf der Oracle Roadshow „IMPACT“

Die Optimierung betrieblicher Abläufe mit Hilfe innovativer Technologien ist eine der zentralen Herausforderungen von Unternehmensverantwortlichen. Mit der Veranstaltungsreihe „Impact Events“ spricht Oracle genau diese Zielgruppe an. Unter dem Motto „Wo die Technologie von morgen auf Ihr Business von heute trifft“ stellen Pioniere die konkrete Umsetzung Ihrer Ideen und Innovationen vor. Stellvertretend für die Oracle ERP Cloud erläuterten Robert Zetzl, Director Accounting bei Flixbus und PDG Geschäftsführer Karsten Roigk den Teilnehmern in München „Wie sich Flixbus mit einem Cloud-basierten ERP-System die Zukunft sichert“.

Die PRIMUS DELPHI GROUP unterstützt Flixbus seit 2015 kompetent als ERP Cloud Implementierungspartner. Der Mobilitätsanbieter nutzt die Oracle ERP Cloud Module „Finance“ und „Procurement“. Gemeinsam wurde der parallele GoLive in mehreren Ländern und die automatische Anbindung des Ticketsystems realisiert. Mit den Oracle ERP Cloud Anwendungen „im Rücken“ konnte Flixbus so die Digitalisierung der eigenen Geschäftsprozesse stetig vorantreiben:  "Durch die Nutzung der Oracle Fusion Cloud können wir bei Flixbus uns auf das Kerngeschäft konzentrieren und weiterhin dynamisch wachsen“, so Robert Zetztl.

Flixbus stieg innerhalb kürzester Zeit vom Startup zum Marktführer im europäischen Fernbusgeschäft auf. Das Unternehmen setzte dabei von Anfang an auf dezentrale Strukturen und 100 Prozentige IT Unterstützung aus der Cloud.  Eine skalierbare Plattform wie die Oracle ERP Cloud passt sich den Anforderungen schnell wachsender Unternehmen flexibel an. Integrierte Datenanalysen und das Berichtswesen erleichtern durch aktuelle und präzise Zahlen zukunftsweisende Entscheidungen. Auch dafür bezieht Flixbus die Rechenpower aus der Cloud.

Die PDG begleitet als zertifizierter Oracle Platinum Partner Oracle Financials Cloud zahlreiche Oracle ERP Cloud Einführungen. Als Experte unterstützt die PDG daneben multinationale Konzerne bei ihren Rollouts in Deutschland in den Fragen der GoBS  und bei der digitalen Betriebsprüfung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Datenbank ist Leidenschaft

"Mit unserem Managed Database Service bieten wir vor allem eines: Zeit für wichtigere Dinge“, erklärt Hoffmann. „Wir übernehmen das Tagesgeschäft, schauen, dass alles läuft und geben regelmäßig Feedback. Der Admin beim Kunden kann sich so auf Projekte konzentrieren, die wichtiger sind. Projekte, die im besten Fall eine Datenbankerweiterung nötig machen.“ – Matthias Hoffmann, Bereichsleiter

750 DBMS werden momentan durch ITGAIN betreut.

Das DBMS im Griff

„Die Technologien rund um das Datenbankmanagementsystem entwickeln sich rasant. Klar, dass da nicht jeder mitkommt.“ Mathias Hoffmann bietet daher nicht allein die reine Betreuung der Datenbanken an, sondern berät auch, wenn es entweder um eine komplett neue Architektur geht oder um die Erweiterung eines bestehenden Systems. Größter Vorteil für die Kunden: Sie müssen sich in ihren Prozessen nicht an ITGAIN anpassen. Im Gegenteil: ITGAIN passt sich an. Das vereinfacht die Einbindung in bestehende Geschäftsprozesse. Und die Kunden müssen sich nicht verbiegen.

Sie wollen sich nicht verbiegen? – dann hier meh dazu: https://bit.ly/2FndaF7

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Digitalisierung des Beschaffungsprozess durch Integration des Netfira Enterprise Buyer in die Oracle E-Business Suite

Die elektronische Lieferantenanbindung ist eine große Herausforderung, bei der Unternehmen in der Praxis oft auf erhebliche Widerstände stoßen. Häufig scheitert die Optimierung der komplexen Prozesse an der Akzeptanz der Lieferanten, die den Aufwand scheuen und hohe Kosten befürchten. Dass es anders geht, zeigt das Schweizer Familienunternehmen EAO AG.

Als Hersteller hochwertiger Schalter, Tastaturen und HMI (Human Machine Interface) -Lösungen hat der internationale Zulieferer der Transport-, Automobil- und Maschinenbaubranche keine Berührungsängste mit modernen Technologien und der digitalen Welt. Innovative Produktentwicklungen und die Flexibilität, sich den Bedürfnissen der Kunden jederzeit anzupassen, prägen das Leistungsspektrum von EAO und sichern seine Marktposition.

Dabei behält EAO auch stets die Verbesserung der eigenen Prozessketten im Auge. Das Unternehmen setzt seit Jahrzehnten das ERP System Oracle E-Business Suite ein. Kontinuierlich werden seither die Abläufe und IT Systeme weiterentwickelt und seit 1998 wird die Umsetzung vom Oracle Partner PRIMUS DELPH GROUP unterstützt. So geriet das Thema „elektronische Lieferantenanbindung“ in den Fokus von Susanne Landolt, Leiterin der Beschaffung und Materialplanung bei der EAO. „Wie optimieren und automatisieren wir unsere Beschaffungsprozesse und motivieren unseren kompletten Lieferantenstamm zum elektronischen Daten- und Dokumentenaustausch?“ war die Fragestellung, auf die EAO Verantwortlichen und die PDG nun gemeinsam eine Antwort fanden.

Die Softwarelösung Netfira Enterprise Buyer wird zukünftig sämtliche Belegflüsse aus der und in die Oracle E-Business Suite digital übertragen. Damit wird die automatische Anbindung ausnahmslos aller Lieferanten sichergestellt, die in der Lage sind, Dokumente digital als pdf zu übermitteln. Der Netfira Enterprise Buyer fungiert dabei als Schnittstelle zwischen der Oracle E-Business Suite und dem Lieferanten. Er automatisiert den kompletten Daten- und Dokumentenaustausch, vergleicht Belege und speichert diese in der E-Business Suite.

Wichtig ist, dass dem Lieferanten dabei keinerlei Kosten entstehen und er seine bestehenden Abläufe beibehalten kann. Bevorzugt ein Lieferant, die eigenständige Erfassung der Daten, wird dies über ein Cockpit möglich sein.

Susanne Landolt sieht vor allem die notwendige Standardisierung der eigenen Prozesse, der Stammdaten und der Lieferkonditionen durch die Einführung von Netfira als großen Vorteil an. „Netfira ermöglicht uns die Konzentration auf unsere Kernaufgaben in der Beschaffung und wir müssen uns durch die Automatisierung nur noch um die „Sonderfälle“ kümmern. Zusätzlich verbessert Netfira unsere Material- und Bedarfsplanung erheblich“, da wir ein viel schnelleres Feedback zu Verfügbarkeiten und Lieferzeiten erhalten“ so Landolt weiter.

Mit der Integration von Netfira in die Oracle E-Business Suite haben EAO AG und die PRIMUS DELPHI GROUP einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Digitalisierung bei EAO AG realisiert.

Über die EAO AG
Das 1947 gegründete Schweizer Familienunternehmen EAO AG ist einer der weltweit führenden Hersteller von hoch qualitativen Tasten, Tastaturen und anspruchsvollen Bedienelementen bis zu kompletten HMI Bedieneinheiten und HMI Systemen. Mit insgesamt 600 Mitarbeitern und Produktionsstandorten in der Schweiz, Deutschland, Nordamerika und China sowie 10 Ländergesellschaften und Distributionsvertretungen in über 50 Ländern garantiert das Unternehmen eine weltweite Verfügbarkeit.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

PROMATIS and Q Software announce Exclusive Partnership Agreement for QCloud Audit-as-a-Service in German-speaking markets

The new Partnership combines Q Software’s QCloud Audit with PROMATIS’ high quality customer service and technical expertise to give Oracle E-Business Suite and Oracle ERP Cloud customers efficient and innovative solutions to their security, audit and compliance problems.

Oracle Partners Q Software Global and PROMATIS have today announced a partnership agreement granting PROMATIS exclusive rights to market Q Software’s QCloud Audit-as-a-Service tools to Oracle ERP Cloud and Oracle E-Business Suite customers in German-speaking areas of Europe.

This Cloud-based service enables users to produce detailed Segregation of Duties (SoD) reports easily and quickly – the results are delivered overnight.

“IT Managers are facing increasingly complex risk management and compliance challenges,” said Dr. Frank Schoenthaler, Chairman and CEO, PROMATIS Group. “We’re excited to work with Q Software, recognised experts in ERP security, audit and compliance, to offer our customers innovative, efficient solutions to resolve these problems.”

“We’re delighted to welcome PROMATIS as a Q Software Partner,” said Stephen Davis, Q Software’s Director of Sales, EMEA. “This new partnership enables us to provide German-speaking customers with local access and support for our QCloud Audit Service.”

Typically, Segregation of Duties reporting is a very complex and cumbersome process, often dependent on complex spreadsheets, SQL reporting and technical resources. It is also prone to error, and therefore gives unreliable results. QCloud Audit as a Service eliminates the hassle and delivers accurate information online very rapidly.

Customers login to the QCloud portal to request an audit of their live system. Within four hours, the user will receive a URL to view their results, including SoD analysis with drill down facilities to investigate violations, key security metrics and an audit report identifying security weaknesses and recommendations for improvements.

How it works:

After requesting an audit, customers download the Q Agent, which gathers the security information needed from the ERP system, then pushes it to QCloud. All data is fully encrypted and totally secure both in flight and in situ.

The data is analyzed, then the requester receives an email notification that the audit results are ready, including links to access and download the consultancy report via QCloud. An interactive view of the detailed audit results is available online.

Users can also view previous audit reports and graphs comparing the results of their audits, highlighting trends and areas of improvement or degradation. New audits can be requested at any time, and the results will be delivered overnight.

The audit can help customers:

  • Reduce external audit and compliance reporting costs
  • Prevent internal fraud
  • Prioritize security improvement work
  • Scan on demand to check remediation work.

Visitors to the DOAG conference & exhibition on 20-23 November in Nuremberg can find out more about QCloud at the PROMATIS Stand, 224

About Q Software:
Q Software is an Oracle Gold Partner that provides on-premise and Cloud-based Audit, Security Control, and Efficiency solutions to JD Edwards, Oracle E-Business Suite and Oracle ERP Cloud customers. These solutions help customers protect their businesses from fraud, while significantly reducing the cost, effort and complexity of managing risk and achieving regulatory compliance. Founded in the UK in 1996, the company has over 300 customers in 58 countries, serviced by offices in the United States, the United Kingdom, Australia and a global network of sales and service partners.  www.qsoftware.com

Trademarks

Oracle and Java are registered trademarks of Oracle and/or its affiliates. Other names may be trademarks of their respective owners.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

KeepTool now with more than 40 new features and numerous improvements

KeepTool is considered a Swiss Army knife for administrative and programming tasks related to Oracle. The software supports all Oracle features, and its use is self-explanatory and incredibly simple. “Time and time again, our users confirm that they find their bearings immediately and are able to use all functions straight away, even without a manual,” says Rolf Grünewald, Managing Partner of KeepTool GmbH. Another strength is that customer requirements from daily practice are captured and implemented in a short period of time. KeepTool has therefore been expanded with over 40 new functions in Version 14 and given a new design that further improves user-friendliness: “The version released on 25 June 2018 is already proving to be extremely popular.”

Comprehensive functionality, broad compatibility and flexible licensing model

“For over 20 years, KeepTool has been making it easier for developers, database administrators and end users to work with and use Oracle.” In the latest Version, Excel exports for grouped data and sum fields have been optimised, amongst other features, the grouping of data in the data browser is possible in multiple columns and the data browser of KeepTool 14 now enables a master-detail view. Just like before, KeepTool can also be licensed in two editions:

– KeepTool Professional includes development and administration tool Hora with additional tools such as SQL Editor, HTML Documentation Generator and Reverse DDL Engineer.

– KeepTool Enterprise includes all tools from the Professional edition and additionally the ER Diagrammer, PL/SQL Debugger and DB Compare.

All KeepTool 14 editions are compatible with Windows 7, 8.1 and 10, and the respective 2008 Release 2, 2012, 2012 Release 2 and 2016 server versions. The server for the management of network licenses can also be operated using macOS or Linux. All editions are available as 32-bit and 64-bit versions.

Newly designed website for a better overview

“Like our tools, our website should also be as user-friendly as possible. Therefore, we have subjected it to a critical evaluation.” Both the appearance and the use of www.keeptool.com have been reviewed and adjusted to make the path to obtaining the important information as clear and short as possible.

A complete list of all features and improvements in KeepTool 14 can be found at:

http://www.help.keeptool.com/release_notes.htm

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Datenextraktion der nächsten Generation

Aufgrund der zunehmenden Integration der IT in die Geschäftsprozesse der Finanzabteilungen sowie umfangreicher Compliance-Anforderungen nimmt die Bedeutung der Datenqualität und der Datentransparenz erheblich zu. Die Vielzahl an unterschiedlichen Datenquellen verursacht dabei komplizierte Workarounds, ungenügende Flexibilität sowie einen hohen Arbeitsaufwand. Insbesondere spätere Änderungen generieren nochmals hohe Kosten. Abhilfe schafft hier nur eine intelligente und flexible Datenintegrationstechnologie. PROMATIS – Spezialist für intelligente Geschäftsprozesse, Oracle Applikationen und Technologien aus einer Hand – ergänzt seine Best Practice Solutions um zwei neue Produkte, die genau diese Anforderungen erfüllen. Interessenten können sich im PROMATIS Webinar am 27. November 2018 erste Einblicke in die Produkteigenschaften dieser neuen Schlüsseltechnologie verschaffen.

Als mehrfach ausgezeichneter Oracle Platinum Partner und erster Oracle Applications-Implementierungspartner im deutschsprachigen Raum hat PROMATIS seit 1994 zahlreiche Oracle E-Business Suite- und Fusion Applications Cloud-Projekte erfolgreich abgeschlossen. Im globalen Kontext hat sich PROMATIS zudem als Pionier in der prozessorientierten, referenzmodell-basierten Einführung von Oracle Applikationen einen Namen gemacht. Dieses Erfahrungspotenzial ist in die PROMATIS Best Practice Solutions eingeflossen, die für die Oracle E-Business Suite und Fusion Applications Cloud entwickelt wurden.

So handelt es sich bei den PROMATIS Best Practice-Produkten um funktionale Erweiterungen und Anpassungen der Oracle Applikationen, die direkt in der Praxis für die Praxis entstanden sind und sich risikolos installieren lassen.

Der PROMATIS Extractor ist ein universell einsetzbares Softwarewerkzeug zur Datenextraktion aus Oracle Unternehmensapplikationen. Erweiterbar um anwendungsbezogene Plug-ins stehen vorkonfigurierte Extraktionsroutinen für die Bereiche Financials und Supply Chain Management der Oracle E-Business Suite sowie der Oracle Fusion Applications Cloud zur Verfügung.

Das zweite Produkt, PROMATIS DataSmart, ist das ideale leicht-gewichtige Tool zur performanten Datenextraktion aus unterschiedlichen Datenquellen für umfassende Auswertungen und Analysen. Modernste Technologie gebündelt mit anwendungs-orientierten Ansätzen machen DataSmart zu einer Applikation, die schon heute die Anforderungen von morgen sicher und valide erfüllt.

PROMATIS zeigt sich mit diesen beiden Extraktions- und Datenmanagement-Tools wieder einmal als Trendsetter für innovative und praxisbezogene Anwendungen höchster Ansprüche und stellt am 27. November 2018 um 10:00 Uhr in einem Webinar die Vorteile dieser Produktinnovationen vor.

Interessenten können sich unter folgendem Link kostenlos zum Webinar anmelden: https://anmeldung.promatis.de/ExtractorDataSmart

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

ORACLE FUTURE OF PROJECTS am 6. Dezember in London

Oracle organisiert auch dieses Jahr wieder den Future of Projects Tag.

Spannende Redner und Workshops warten auf die Teilnehmer.

Dazu gehören Themen wie z.B.

Innovation Session #1
Vision – Worksite 2030 (Burcin Kaplanoglu, Senior Director Product and Industry Strategy, Oracle Construction and Engineering)

Innovation Session #3
Mani Golparvar, Associate Professor at Department of Civil and Environmental Engineering at University of Illinois

Die adensio als Oracle Gold Partner untersützt neben den eigenen Veranstaltungen ThinkPPM und PPM Convention Veranstaltungen zum Austausch von Unternehmen zu den Themen Projekt- und Portfolio-Management.

Unter den Erfolgsfaktoren MENSCHEN | METHODEN | PROZESSE | TECHNOLOGIE ist es besonders wichtig Erfahrungen zur Implementierung und Verankerung des Projektportfolio Management als auch der wichtigen Erfahrungswerte zur Einführung von Softwarelösungen in Einklang zu bringen.

Die Wechselwirkung von der Genrierung der Entscheidungstransparenz mit entsprechenden Softwarelösungen ist immens. Fehler sollten von Anfang an vermieden werden und die wichtigen Weichen für eine erfolgreiche Implementierung und vor allem gewünschte Nutzung mit einem Mehrwert für alle beteiligten frühzeitig gestellt werden – so Jörg Rietsch, Geschäftsführer adensio GmbH

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Mehr Transparenz in der Bilanz: Neue Richtlinie IFRS 16 tritt ab 1. Januar 2019 in Kraft

Die Finanzwelt steht vor großen Veränderungen: Ab 1. Januar 2019 gilt der neue International Financial Reporting Standard 16 (IFRS 16) und läutet somit eine neue Ära der Leasingbilanzierung ein. Massive Änderungen und organisatorische Herausforderungen kommen insbesondere auf Unternehmen zu, die als Leasingnehmer bislang umfangreich vom Operating Leasing Gebrauch gemacht haben. Doch was bedeutet der IFRS 16 im Detail und warum wird es jetzt Zeit, die erforderlichen Vorbereitungen zu treffen? PROMATIS – Spezialist für intelligente Geschäftsprozesse, Oracle Applikationen und Technologien aus einer Hand – veranstaltet ein Webinar zu dieser Thematik und erklärt wie Leasingverhältnisse nach IFRS 16 identifiziert und bilanziert werden und welche Besonderheiten bei Ansatz, Bewertung und Ausweis zu berücksichtigen sind. Ein ausgereiftes Lösungskonzept rundet das PROMATIS Dienstleistungsspektrum optimal ab.

Der vom International Accounting Standards Board (IASB) veröffentlichte IFRS 16 ersetzt nun den aktuell gültigen International Accounting Standard 17 (IAS 17). Bislang legt der IAS 17 fest, dass nur das Finanzierungsleasing in der Bilanz des Leasingnehmers aufgenommen wird. Dies gleicht einem fremdfinanzierten Kauf, der zu einem Vermögenswert und einer Verbindlichkeit führt. Zugleich regelt der IAS 17 auch die Einstufung der Verträge als Finanzierungsleasing. Demzufolge gilt jedes Leasingverhältnis, bei dem es sich nicht um ein Finanzierungsleasing handelt, als ein Operating Leasing. Hier werden die Verpflichtungen aus Leasingverträgen lediglich außerbilanziell im Anhang – mit wenig Aufwand – erfasst.

Mit dem neuen IFRS 16 fällt diese Unterscheidung weg, so dass nahezu alle Leasing-Verbindlichkeiten in der Bilanz ausgewiesen werden müssen. Der neue Standard ist für alle Geschäftsjahre anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2019 beginnen. Spätestens zum Erstanwendungspunkt müssen die bisherigen Anhang-Angaben zu Verpflichtungen umgewandelt werden: so macht der neue Leasingstandard Schluss mit Off-Balance und führt zu mehr Transparenz in der Bilanz.

Nun stehen viele Unternehmen mit dem Inkrafttreten des neuen Standards vor einer Mammutaufgabe, denn es sind wichtige Maßnahmen notwendig, um Prozesse, Richtlinien und IT-Systeme IFRS 16-konform zu gestalten: Demnach müssen in erster Linie alle Leasingverträge geprüft und neu bewertet werden – insbesondere die Verträge, die aktuell als Operating Leasing behandelt wurden. Dies erfordert, dass die bisher nicht dokumentierten Daten für die Rechnungslegung erfasst und Prozesse für kontinuierliches Datenmanagement definiert werden. Des Weiteren sind die IT-Systeme an die neue Regelung anzupassen, die die Bilanzierung sowie weitere Prozesse wie Beschaffung, Verwaltung und steuerliche Behandlung von Leasingverhältnissen unterstützen.

PROMATIS bietet hierfür ein vollständiges Spektrum an Dienstleistungen in Form von Analyse, Beratung und Workshop an. In Ergänzung hierzu sind funktionale Erweiterungen der Oracle Applikationen als bedarfsgerecht abgestimmtes Lösungskonzept verfügbar. Im PROMATIS Webinar dreht sich nicht nur alles rund um die erheblichen Auswirkungen auf die Systeme und Prozesse zur Vertragsverwaltung und Generierung buchungsrelevanter Daten, sondern die PROMATIS Experten haben auch gleich eine fundierte Lösungsstrategie im Gepäck.

Für Unternehmen, die noch am Anfang der IFRS 16-Umsetzung stehen, kommt das Webinar daher wie gerufen. Es ermöglicht eine frühzeitige Planung sowie IFRS 16-konforme Umsetzung. So wird aus der Herausforderung eine Chance, mithilfe einer genauen und systematischen Vorgehensweise, sowohl die Prozesse zu optimieren als auch die IT-Landschaft regelkonform, schlank und bereinigt zu gestalten. Denn nur so können Unternehmen sich einen einmaligen Vorsprung gegenüber dem Wettbewerb sichern.

Interessenten können sich unter folgendem Link kostenlos zum Webinar anmelden und über das ganzheitliche Lösungskonzept von PROMATIS informieren: https://anmeldung.promatis.de/…

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox