Osisko Declares 17th Consecutive Quarterly Dividend

Osisko Gold Royalties Ltd ("Osisko" or the "Company") (TSX:OR) (NYSE:OR) is pleased to announce a fourth quarter 2018 dividend of $0.05 per common share. The dividend will be paid on January 15, 2019 to shareholders of record as of the close of business on December 31, 2018.

For shareholders residing in the United States, the U.S. dollar equivalent will be determined based on the daily rate published by the Bank of Canada on December 31, 2018. This dividend is an "eligible dividend" as defined in the Income Tax Act (Canada).

Sean Roosen, Chair and Chief Executive Officer of Osisko, noted: “With the declaration of the 17th consecutive quarterly dividend, we are pleased to return a significant portion of our operating cash flow to our owners. With the payment of this dividend, we will have distributed approximatively C$78.5 million since 2014.”

The Company also wishes to remind its shareholders that it has implemented a dividend reinvestment plan (the “Plan”). Shareholders who are residents of Canada and the United States may elect to participate in the Plan in connection with the dividend to be paid on January 15, 2019 to shareholders on record as of December 31, 2018. If a shareholder elects to participate in the Plan, the Company will issue to the shareholder, in lieu of a cash dividend, common shares from treasury at a 3% discount to the weighted average price of the common shares during the five (5) trading days immediately preceding the dividend payment date. Participation in the Plan is optional and will not affect a shareholders’ cash dividends if the shareholder elects not to participate in the Plan. Quarterly dividends are only payable as and when declared by Osisko’s Board of Directors.

A complete copy of the Plan and the enrolment form are available on Osisko’s website at http://osiskogr.com/en/dividends/drip/. Shareholders should carefully read the complete text of the Plan before making any decisions regarding their participation in the Plan.

Non-registered beneficial shareholders who wish to participate in the Plan should contact their financial advisor, broker, investment dealer, bank or other financial institution that holds their common shares to inquire about the applicable enrolment deadline and to request enrolment in the Plan. For more information on how to enroll or any other inquiries, contact the Agent at 1-800-387-0825 (toll-free in Canada) or inquiries@canstockta.com.

Participation in the Plan does not relieve shareholders of any liability for taxes that may be payable in respect of dividends that are reinvested in common shares under the Plan. Shareholders should consult their tax advisors concerning the tax implications of their participation in the Plan having regard to their particular circumstances.

This press release is not an offer or a solicitation of an offer of securities.

About Osisko Gold Royalties Ltd

Osisko Gold Royalties Ltd is an intermediate precious metal royalty company that holds a North American focused portfolio of over 130 royalties, streams and precious metal offtakes. Osisko’s portfolio is anchored by its 5% NSR royalty on the Canadian Malartic Mine, which is the largest gold mine in Canada. Osisko also owns a portfolio of publicly held resource companies, including a 32.4% interest in Barkerville Gold Mines Ltd., a 17.9% interest in Osisko Mining Inc., a 15.5% interest in Victoria Gold Corp., a 12.6% interest in Falco Resources Ltd and an 11.4% interest in Osisko Metals Incorporated.

Osisko is a corporation incorporated under the laws of the Province of Québec, with its head office located at 1100 avenue des Canadiens-de-Montréal, Suite 300, Montréal, Québec, H3B 2S2.

Forward-looking statements

Certain statements contained in this press release may be deemed "forward-looking statements" within the meaning of applicable Canadian and U.S. securities laws. These forward-looking statements, by their nature, require the Company to make certain assumptions and necessarily involve known and unknown risks and uncertainties that could cause actual results to differ materially from those expressed or implied in these forward-looking statements. Forward-looking statements are not guarantees of performance. In this news release, these forward-looking statements may involve, but are not limited to, comments with respect to the directors and officers of the Company, information pertaining to the fact that all conditions for payment of the dividend will be met and that such dividend will continue to be an “eligible dividend” as defined in the Income Tax Act (Canada). Words such as "may", "will", "would", "could", "expect", "believe", "plan", "anticipate", "intend", "estimate", "continue", or the negative or comparable terminology, as well as terms usually used in the future and the conditional, are intended to identify forward-looking statements. Information contained in forward-looking statements is based upon certain material assumptions that were applied in drawing a conclusion or making a forecast or projection, including that the financial situation of the Company will remain favourable. The Company considers its assumptions to be reasonable based on information currently available, but cautions the reader that its assumptions regarding future events, many of which are beyond the control of the Company, may ultimately prove to be incorrect since they are subject to risks and uncertainties that affect the Company and its business.

For additional information with respect to these and other factors and assumptions underlying the forward-looking statements made in this press release, see the section entitled “Risk Factors” in the most recent Annual Information Form of Osisko which is filed with the Canadian securities commissions and available electronically under Osisko’s issuer profile on SEDAR at www.sedar.com and with the U.S. Securities and Exchange Commission and available electronically under Osisko’s issuer profile on EDGAR at www.sec.gov. The forward-looking information set forth herein reflects Osisko’s expectations as at the date of this press release and is subject to change after such date. Osisko disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, future events or otherwise, other than as required by law.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Mit der Zeit gehen

Goldan- und Verkaufsstellen sind, jedenfalls in meiner Heimatstadt fast verschwunden. Dafür gibt es jetzt einen Hanfladen.

Rund 1230 US-Dollar kostet aktuell die Feinunze Gold. In Euro gerechnet müssen rund 1060 Euro bezahlt werden. Gerade konnte der Goldpreis in US-Dollar die wichtige 100-Tage-Linie (rund 1227 US-Dollar) überschreiten. Wenn dies so bleibt, dann ist mit weiteren Käufen zu rechnen. Mitursächlich sind derzeit sicher auch die Probleme Italiens mit dem Haushaltsentwurf, der für 2019 ein hohes Defizit beinhaltet und wohl von der EU Missbilligung erhalten wird.

Gold und Silber sind natürlich nach wie vor als Geldanlage, Schmuckstücke und als Mittel der Werterhaltung gefragt. Wer in diesen Zeiten von Niedrigzinspolitik und politischen Unsicherheiten sein Vermögen erhalten oder sogar vermehren will, der sollte sich bei soliden Goldgesellschaften umsehen. Dazu gehört etwa Osisko Gold Royalties – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298465 -, ein Edelmetallbeteiligungsunternehmen. Durch ein Investment an dem Unternehmen erhält man einen Anteil an dem Portfolio, zu dem mehr als 130 Lizenzgebühren, Streams und Edelmetallabnahmen gehören.

Ein Hanfgeschäft ist sicher noch ein mit etwas Erstaunen betrachtetes Novum zwischen Bäckerei und Friseur. Auch wenn Hanf nur in geringsten Dosierungen in den Produkten enthalten ist. Doch blickt man auf das weltweite Geschehen in Zusammenhang mit Marihuana, so ist die Behandlung schwerer Krankheiten mit der Droge auf dem Vormarsch. In Kanada ist seit 17.10.2018 sogar der Freizeitgebrauch legalisiert. Und so gibt es im Bereich Cannabis auch eine Reihe von Aktiengesellschaften, mit denen der Anleger verdienen kann – sofern er auf das richtige Pferd setzt.

Ein interessantes Cannabis-Unternehmen ist RavenQuest BioMed – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298617 -. Die Produktion von Cannabis, sowie Forschung und Entwicklung gehören zum Unternehmensprofil. Zwischen der McGill Universität in Montreal und der Gesellschaft existiert eine Forschungspartnerschaft. Jährlich wird eine Produktion von 7000 Kilogramm Cannabis angestrebt. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die Maximierung der effektiven Raumnutzung in den Cannabis-Produktionsstätten gelegt.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Osisko Gold Royalties (https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/osisko-gold-royalties-ltd.html) und von RavenQuest BioMed (https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/ravenquest-biomed-inc.html).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Starke Vorstellung von Osisko Gold Royalties und Victoria Gold

Vergangene Woche ging die Roadshow von Osisko Gold Royalties und Victoria Gold zu Ende. Als die Unternehmen Station in Frankfurt machten war auch ich bei der von der Swiss Resource Capital AG organisierten Roadshow und ausgebuchten Veranstaltung dabei. Mit Osisko Gold Royalties und Victoria Gold hat Herr Staiger, Geschäftsführer und CEO der Swiss Resource Capital AG, wieder einmal Qualität bewiesen.

Nachdem der SRC-Geschäftsführer die Gäste im ausgebuchten Veranstaltungsraum begrüßt hatte, reichte er das Mikrofon im Anschluss sofort an den ersten Redner, Chairman und CEO Sean Roosen von Osisko Gold Royalties, weiter.

Der kanadische Förderzinsverwerter (ISIN: CA68827L1013 / TSX + NYSE: OR), der mehr als 130 Royalties, Streams und Metal Offtakes besitzt und eine Marktkapitalisierung von derzeit rund 1,25 Mrd. CAD auf die Waage bringt, ist definitiv ein „schwerer Brocken”. Mit einer starken Aktionärsbasis ausgestattet, zu der auch Kanadas größter Pensionsfond zählt, befinden sich Aktionäre hier in bester Gesellschaft. Ein absoluter Pluspunkt für dieses Unternehmen ist die rund 2 %ige Dividendenrendite, die laut Unternehmenschef auch im derzeit schwierigen Marktumfeld stabil gehalten wird. Der Zukunft sieht die Gesellschaft gelassen entgegen, da man einige wertsteigende Assets im Portfolio hält.

Dazu zählt unter anderem das zweite präsentierte Roadshowunternehmen: Victoria Gold. Mit dieser Gesellschaft hat Osisko Gold Royalties seine Minenfinanzierung mitgestemmt. Das erste Gold soll hier bereits im vierten Quartal 2019 gegossen werden. Ein weiteres vielversprechendes Projekt ist Falcos ‚Horne 5’-Projekt, das ebenfalls stark vorangetrieben wird. Zudem besitzt Osisko Gold Royalties neben zahlreichen Edelmetall- und Basismetall-Royalties und Streams auch eine Diamantbeteiligung. An vorderster Front stehen natürlich auch die Tochtergesellschaften Osisko Mining und Osisko Metals.

Das netto-schuldenfreie Unternehmen notiere zudem im Peer-Vergleich deutlich niedriger als seine Mitbewerber. Der Abschlag betrage bis zu 50 %, verdeutlichte Roosen an Beispielen.

Victoria Gold (ISIN: CA92625W1014 / TSX-V: VIT) ist ein ebenfalls sehr interessantes Unternehmen, das sich im fortgeschrittenen Stadium des Minenbaus befindet. Das erste Gold soll, wie eingangs erwähnt, bereits im zweiten Halbjahr 2019 gegossen werden. Die Mine wurde von Osisko Gold Royalties und Caterpillar Finance mitfinanziert. Osisko Gold Royalties – https://www.youtube.com/watch?v=nYe1oPrbt70&t=3s – erhält für seine eingebrachten 98 Mio. CAD eine Schmelzabgabe in Höhe von 5 % bis zur Lieferung von 97.500 Unzen Gold. Danach fällt die Abgabe auf 3 % ab. Mit Caterpillar wurde eine Leasing-Finanzierung in Höhe von 50 Mio. USD vereinbart, die über 6 Jahre läuft. Ein weiterer großer Finanzierungspartner mit insgesamt 175 Mio. USD und 75 Mio. CAD ist der Edelmetallproduzent Orion. Damit hat Victoria Gold genügend Geld eingesammelt, um auch bei eventuell auftretenden Problemen noch gelassen reagieren zu können. Für diese „Eventualitäten” stehen bis zu 60 Mio. CAD bereit.

Mit Gesamtförderkosten (‚AISC’) von 750,- USD je Unze kann Victoria selbst bei einem Goldpreis auf heutigem Niveau profitabel arbeiten. Im Peer Vergleich ist Victoria genau wie Osisko recht günstig bewertet und befindet sich im Vergleichsindex im unteren Drittel.

Wie Herr Staiger berichtete, liegen die derzeitigen durchschnittlichen Produktionskosten bei rund 1.050,- USD je Unze. Victorias ‚Eagle Gold’-Projekt verfügt über eine sehr gute Infrastruktur. Alles Notwendige wie ein ganzjähriger Straßenzugang, Stromversorgung und sogar ein Flughafen ist gut zu erreichen. Bis zur Stadt Whitehorse sind es gut sechs Autostunden, und den Hafen von Skagway in Alaska erreicht man in acht Stunden.

Bewertungspotenzial sieht man im Hause Victoria Gold vor allem beim Sprung zum Produzenten. Beispielhaft verdeutlichte Präsident und CEO des Unternehmens, John Mc Connell – https://www.youtube.com/watch?v=2SVG8XbMLtE -, der übrigens sein Unternehmen selbst vorstellte, an vergleichbaren Unternehmen wie Roxgold Inc., Pretium Resources Inc. und Atlantic Gold Corp., die zwischen 91 % und 161 % zulegten, als sie den Produzentenstatus erreicht hatten.

Nach den Präsentationen habe ich die Gelegenheit genutzt, mit einigen Besuchern die Unternehmen zu besprechen. Das Fazit lautet einstimmig: Begeisterung pur! Die das bisher erreichte, die Qualität und die Managementteams konnten die Teilnehmer der Roadshow komplett überzeugen.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Inflation zeigt sich im Bierpreis beim Münchner Oktoberfest

Durchschnittlich kostet die Maß Bier beim Münchner Oktoberfest dieses Jahr 11,24 Euro. Laut dem UniCredit Wiesn Visitor Price Index ein Anstieg um 3,8 Prozent.

Das sind 41 Cent mehr als im Vorjahr. Gleichzeitig ist dies der stärkste Anstieg seit 2012. Der von der UniCredit jedes Jahr errechnete durchschnittliche Preisanstieg für einen Oktoberfestbesuch (zwei Maß Bier, ein halbes Hendl und eine Fahrkarte für den öffentlichen Nahverkehr) liegt – weil der Hendl-Preis nur gering angestiegen ist – diesmal bei 3,3 Prozent. Letztes Jahr lag er noch bei 3,7 Prozent.

Die Preise auf dem Oktoberfest gehen jedes Jahr zur Freude der Brauereien nach oben. Dass auf dem Oktoberfest die Inflation deutlich stärker steigt als die Inflation in Deutschland allgemein, darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass durch die landesweite Inflation Geld und Ersparnisse der Bürger leiden. Bei einer Teuerungsrate von rund zwei Prozent sollte man versuchen der Geldentwertung entgegenzuwirken.

Dies kann mit einem altbewährten Mittel gelingen, dem Investment in Edelmetalle und in die Aktien von Gold- und Silbergesellschaften. Hier bieten sich die Werte von Nordic Gold und Osisko Gold Royalties an.

Nordic Gold – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298587 – ist ein Junior-Bergbauunternehmen, dessen Laiva-Goldprojekt in Finnland in Kürze mit der Produktion beginnen wird. Die Mine ist genehmigt und vollständig errichtet. Das Projekt ist finanziert durch einen Goldterminverkauf, auch plant Nordic Gold eine Eigenfinanzierung in Höhe von zehn Millionen US-Dollar.

Osisko Gold Royalties – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298465 – ist ein Edelmetallbeteiligungsunternehmen, das seit seiner Gründung in 2014 ein beachtliches Portfolio an Lizenzgebühren, Streams und Edelmetallabnahmen zusammengetragen hat. Von besonderer Bedeutung sind Lizenzbeteiligungen an der Canadian Malartic-Mine, Falco Resources oder Barkerville Gold Mines.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Caledonia mit erheblicher Ressourcensteigerung und Osisko kauft mehr Osisko

Caledonia Mining steigert erneut seine Ressource!

Der kanadische Goldproduzent Caledonia Mining Corporation Plc. (ISIN: JE00BF0XVB15 / TSX: CAL) betreibt in Zimbabwe die Untertagebaumine ‚Blanket Mine’, die das Unternehmen im Jahr 2011 von Kinross Gold zu 49 % übernommen hatte. Seit der Übernahme hat Caledonia Mining die Untergrundressource bereits um 86 % gesteigert. Aber auch das ist scheinbar noch nicht das Ende! Denn zum Wochenende informierte das Unternehmen – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298338 – das man weitere Ressoourcen definiert hat die das Minenleben signifikant verlängern.

Nach Diamantbohrungen, die im Juli 2018 abgeschlossen wurden, und Überarbeitung des geologischen Modells, konnte eine neue Ressource ermittelt werden. Diese zeigt eine Steigerung von 13 % in den gemessenen und angezeigten (‚measured und indicated’) Kategorien auf 805.000 Unzen Gold, von zuvor 714.000 Unzen. Insgesamt stehen aus diesem Ressourcenteil 6,74 Mio. Tonnen Erz mit Gehalten von 3,72 Gramm Gold je Tonne zur Verfügung.

Auch die vermutete Ressource (‚inferred’) erfuhr eine Anhebung um 9 % auf 963.000 Unzen Gold, während diese im August 2017 noch mit 887.000 Unzen Gold beziffert wurde. In dieser Kategorie weist die neue Ressource nun 6,63 Mio. Tonnen erzhaltiges Gestein mit Gehalten von 4,52 Gramm Gold je Tonne aus.

Durch die zuletzt erfolgten Bohrungen und nachfolgende Neudefinition des geologischen Modells erfolgte eine geringfügige Senkung der durchschnittlichen Grade in den Kategorien angezeigt und vermutet (‚indicated und inferred’), wofür aber die einbezogenen Randbereiche mit niedrigeren Gehalten ursächlich sind. Jedoch liegen die durchschnittlichen Grade der Ressource immer noch deutlich über den 3,3 Gramm Gold pro Tonne, die dem Produktionsplan hinterlegt sind. Das Management zeigt sich deshalb sehr zuversichtlich, dass weitere Ressourcen mit höheren Graden noch im Untergrund aufzuspüren sind.

Die höheren Ressourcen in der ‚measured und indicated’ Kategorie führten auch zu einer Anhebung der geprüften Reserven, womit die Minenlebenszeit um 10 % verlängert werden konnte. Betrugen die Reserven im technischen Report aus Dezember 2017 noch 4,54 Mio. Tonnen, so liegen sie aktuell bei 4,98 Mio. Tonnen.

Es ist nun das 7. Jahr in Folge, in dem das Management seit Übernahme im Jahr 2011 die Ressourcen kontinuierlich steigern konnte.

Dies sieht Steve Curtis, Vorstand von Caledonia Mining, so: „Das neue Ressourcenupgrade ist ein weiter positiver Schritt in die Zukunft für die ‚Blanket Mine’. Seit 2011 konnten wir die Ressourcen um rund 86 % steigern. Auch wenn wir aktuell eine minimale Rücknahme bei den Graden verzeichnen mussten, beinhalten die Erzkörper immer noch weit mehr als die 3,3 g/t, die wir derzeit verarbeiten. Da auch die ‚inferred’ Ressourcenteile rund 4,5 Gramm Gold je Tonne ausweisen, sind wir sehr zuversichtlich, dass wir bei weiterer Entwicklung davon wieder wesentliche Teile in die höheren Kategorien überführen können.“ Denn das neue Ressourcenmodell rechtfertige das Vertrauen in das langfristige Potential der ‚Blanket Mine’, schon alleine deshalb, da sich bei den Bohrungen im ‚inferred’ Bereich gezeigt hätte, dass die durchschnittlichen Grade in der Tiefe zunehmen würden. Dieses Potential, welches man derzeit mit dem Projekt ‚Central Shaft’ verfolge, sollte die Produktion noch für viele zusätzliche Jahre in der Zukunft garantieren.

Osisko Gold Royalties baut Beteiligung an Osisko Mining aus

Die kanadische ‚Royalty‘-Gesellschaft Osisko Gold Royalties Ltd. (ISIN: CA68827L1013 / TSX: OR) hat ihre Beteiligung an der Schwestergesellschaft Osisko Mining Inc. (TSX: OSK) abermals ausgebaut. Wie das Unternehmen aus Montréal / Québec mitteilte, wurden zum 18. September 2018 weitere 10.588.235 Stammaktien zum Preis von 1,70 CAD pro Aktie erworben. Darüber hinaus erhält der Mutterkonzern Osisko Gold Royalties ‚Warrants’, die zum Kauf weiterer 800.000 Stammaktien berechtigen.

Die Anzahl der gehaltenen Stammaktien von Osisko Mining steigt durch den aktuellen Zukauf somit von 32.302.034 auf 42.890.269 an, was einem prozentualen Anstieg der Beteiligung von 17,89 % gleichkommt, während es vor dem Neuerwerb 15,46 % waren. Zählt man außerdem noch die bereits von Osisko gehaltenen 800.000 Aktienbezugsrechte (‚Warrants‘) an Osisko Mining hinzu, erhöht sich dieser Wert sogar auf 18,16 %.

Die Förderzinsverwerter – https://www.youtube.com/watch?v=nYe1oPrbt70 – aus Québec verfügen über ein Portfolio von rund 130 Lizenzgebühren, Streams und Edelmetallabnahmeverträgen sowie signifikanten Anteilen von börsennotierten Rohstoffunternehmen, darunter 12,6 % an Falco Resources und 34,7% an Barkerville Gold Mines.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Top News von Osisko Gold Royalties und Bluestone Resources

Osisko Gold Royalties finanziert Falco Resources mit weiteren 10 Mio. CAD

Der kanadische Förderzinsrechte-Verwerter Osisko Gold Royalties Ltd. (ISIN: CA68827L1013 / TSX + NYSE: OR), das selbst keine Minen betreibt, sondern seine Erlöse aus hat eine weitere Vereinbarung mit Falco Resources Ltd. (TSX: FPC) geschlossen. Demnach investiert Osisko Gold Royalties weitere CAD 10 Mio. an Falco, in Form eines Kredites.

Bereits im Frühjahr 2018 hat Osisko Gold Royalties mit einer Finanzierungszusage über 180 Mio. CAD Falco Resources in die Lage versetzt, das Hauptprojekt ‚Horne 5’ in der Entwicklung rasch voranzutreiben. Dafür soll Osisko Gold Royalties – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298466 – 90 % der Silberproduktion erhalten, mit der Option auf 100 % zu erhöhen. Dies jedoch nur, wenn Glencore Canada seine Vorkaufsrechte nicht geltend macht. Abhängig ist die Zusage des Großdarlehens auch von der Erlangung vordefinierter Entwicklungsstufen des ‚Horne 5’- Projekts.

Die Projektentwicklung, aber auch die Allgemeinkosten sind der Grund für diese erneute Finanzierung. So soll zunächst ein Kurzfristdarlehen eigeräumt, das am 31.12.2018 samt Zinsen zurückzuführen ist. Der Jahreszins wurde auf 7 % festgelegt und ist quartalsweise verrechenbar.

Falco Resources betreibt im kanadischen Raum Rouyn Noranda, Quebec die Entwicklung seines hochwertigen ‚Horne 5’-Projektes voran, das als Goldprojekt durch seine guten Gehalte der Nebenprodukte Silber, Kupfer und Zink bei einer Vorwirtschaftlichkeitsstudie im Jahr 2017 eine hochwirtschaftliche Zukunft als Produzent attestiert bekam. Mit ‚AISC’ (‚all in sustaining costs’) von 399,- USD je Unze Gold – Nebenprodukte kostensenkend berücksichtigt – würde Falco Resources zu den Unternehmen mit den geringsten Produktionskosten weltweit zählen.

Osisko Gold Royalties ist an Falco Resources derzeit mit 12,6 % Aktienanteil beteiligt und damit der größte Einzelaktionär des Unternehmens.

Bluestones Mineralressourcenschätzung erhöht Gesamt-Ressource signifikant

Der Edelmetallexplorer Bluestone Resources Inc. (ISIN: CA09626M3049 / TSX-V: BSR) wartet mit einer neuen hochwertigen Mineralressourcenschätzung für sein Goldprojekt ‚Cerro Blanco’ in Guatemala auf. Das für einen Untertageabbau genehmigte Projekt wird nun unter Einbeziehung der neuen sog. ‚High-Grade Resource Estimate’ einer Machbarkeitsstudie unterzogen und so weiter in Richtung Produktion fit gemacht.

‚Cerro Blanco’ ist ein klassisches epithermales Gold-Silber-Lagerstättenvorkommen mit geringer Sulfidierung, das aus einem System von mäßig bis steil eintauchenden Quarzadularia-Calcit-Adern besteht. Der Großteil der hochgradigen Adern besteht aus zwei nach oben weisenden ‚Adernarrays’ (Nord- und Südzone), die in der Tiefe zusammenlaufen, eine scheinbar positive Struktur formen und eine vertikale Mineralisierung über bisher etwa 300 m definieren. Die meisten Adern sind in einer sanft eintauchenden Folge von Schluffsteinen, Kalksteinen, Konglomeraten und andesitischen Tuffen (‚Mita Unit’) eingeschlossen, die von etwa 100 m verkieselten Konglomeraten und Sinterbetten (‚Salinas Unit’) überlagert werden.

Unter Berücksichtigung eines Grenzgehaltes (‚Cut-off’-Gehalt) in der Ressourcenschätzung von 3,5 g/t Gold (Au) bei einem angenommenen Goldpreis von 1.250,- USD/ Unze (oz) Au, 16,- USD/oz Silber (Ag) zuzüglich sonstiger Kosten wie z.B. Betriebskosten und eines angemessenen Kontingenzfaktors wird dem Projekt nach nunmehr 580 Bohrungen über 129.231 Bohrmeter durch frühere Betreiber, aber auch nach 104 Untertagebohrungen über 18.033 Bohrmeter durch Bluestone, eine NI 43-101-konforme Ressource bescheinigt, die in der gemessenen (‚measured’) Kategorie insgesamt 96.184 Unzen oder 290.153 Tonnen mit einem Gehalt von 10,31 g/t Au beherbergt. Die angezeigte (‚indicated’) Ressource wird mit 1.105.284 Unzen Au oder 3.426.400 Tonnen bei einem Gehalt von 10,03 g/t Au beziffert, während eine abgeleitete (‚inferred’) Ressource von 357.319 Unzen bzw. 1.373.342 Tonnen mit einem Gehalt von 8,09 g/t Au berechnet wurde. Gegenüber der vorherigen ‚PEA’ bedeutet das einen Anstieg um 308.000 Unzen Au (+29 %), bei gleichem ‚Cut-off’-Gehalt.

In diesem Zusammenhang sollte beachtet werden, dass die abgeleitete Ressource hauptsächlich eine Erweiterung der bekannten Adern darstellt und daher die Möglichkeit bietet, durch zusätzliche ‚Infill’-Bohrungen in die höherwertigen Kategorien überführt zu werden.

Unterstützt werden diese Schätzungen durch ein neues, robustes, geologisches und strukturelles Modell, das auf über 3 km unterirdischer Infrastruktur aufgebaut ist. Das jüngste ‚Infill’-Bohrprogramm, das 12.654 Bohrmeter (28 Untertage und 30 Oberflächenbohrlöcher) sowie 288 unterirdische Grabenproben umfasste, konnte das geologische Vertrauen in die Mineralressourcen unter Einbeziehung der gemessenen Ressourcen signifikant erhöhen.

Weitere Bohrungen von Bluestone – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298564 – haben gezeigt, dass die Daten von hoher Qualität sind, was das Vertrauen und das Verständnis für das Vorkommen ‚Cerro Blanco’ deutlich erhöht. Die verbesserten Eingrenzungen der Mineralisierung durch das aktualisierte geologische Modell haben die Varianz der Ressourcenempfindlichkeit deutlich verringert.

Zusätzlich zur ‚High-Grade Resource Estimate’ wurde auch eine NI 43-101-konforme ‚Bulk Tonnage Resource Estimate’ durchgeführt, welche die niedriggradig disseminierte Mineralisierung in der darüberliegenden verkieselten Kappe sowie die hochgradigen Adern und ihre niedriggradigeren mineralisierten Hüllen beprobt hat. Diese Proben wurden unter gleichen Anwendungsbedingungen durchgeführt wie die, die in der ‚High-Grade Resource Estimate’ (‚Cut-off’-Gehalt von 3,5 g/t Gold (Au) bei einem angenommenen Goldpreis von 1.250,- USD/oz Au und 16,- USD/oz Ag sowie eine Au-Gewinnung von 95 %, eine Ag-Gewinnung von 88 % und 2,- USD/t Bergbaukosten, 1,50 USD/t G&A-Kosten, 13,- USD/t Mühlenkosten und ein Grubengefälle von 45°), so dass auch ein Tagebau, sofern er in Betracht gezogen würde, ebenfalls möglich sei. Dabei muss aber berücksichtigt werden, dass die Mineralressourcen durch Umwelt-, Genehmigungs-, Rechts- und andere relevante Aspekte erheblich beeinflusst werden können.

Darren Klinck, Präsident & CEO von Bluestone, ist sehr erfreut über die Ressourcenvergrößerung und sagte: „Wir sind sehr zufrieden mit der aktualisierten Ressourcenschätzung und den bisherigen Explorationsanstrengungen. Diese signifikanten Verbesserungen gegenüber der Schätzung aus dem Jahr 2017 sind das Ergebnis eines verbesserten geologischen 3D-Verständnisses des Vorkommens aufgrund aller von uns durchgeführten geologischen Strukturarbeiten, Kartierungen, Probenahmen und ‚Infill’-Bohrungen. Infolgedessen ist unser Vertrauen in die Ressource erheblich gestiegen, was sich in der Ressourcenvergrößerung widerspiegelt.“ Man sehe zudem weiteres signifikantes Potenzial in der um rund 308.000 Unzen Au vergrößerten abgeleiteten Ressource, die man sicher durch weitere Bohrungen in die höherwertigen angezeigte oder gemessene überführen könne.

Dem fügte David Cass, Vizepräsident Exploration, noch hinzu: „Unser Verständnis des geologischen Modells von ‚Cerro Blanco’ hat sich in den vergangenen sechs Monaten deutlich verbessert. Insbesondere die Entwicklung eines robusten Strukturmodells.“ Das scheinbar junge Mineralisierungsalter erkläre die Ursprünglichkeit der Venenschwärme und den Mangel an post-mineralischen Verwerfungen, welche die Venen betreffen würden. Es sei zudem von Bedeutung, dass 1,3 Mio. Tonnen der Ressource in die abgeleitete Kategorie als Erweiterung bekannter Adern aber auch neuer Adern fielen, da diese noch aufgewertet werden können.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Gold rein und Dollar raus

Russland will Kapital ins Land holen. Die Abschaffung der Mehrwertsteuer auf Gold ist gerade eine Überlegung, die das russische Finanzministerium anstellt.

Derzeit 18 Prozent und nächstes Jahr 20 Prozent müssen die Russen beim Kauf von Gold berappen – anders als hierzulande. Wie man hört, wollen viele in Russland gerne investieren und vor allem Gold kaufen. Die Abschaffung der Mehrwertsteuer wäre da natürlich ein Anreiz. In Kasachstan führte der Wegfall der Mehrwertsteuer bereits zu einer stark steigenden Goldnachfrage.

Die russische Führung übrigens kauft Gold aus China und bezahlt mit Rubel. Denn die Abhängigkeit von den Vereinigten Staaten gefällt Väterchen Russland nicht mehr so gut. US-Schuldverschreibungen werden abgestoßen und Gold wird angehäuft, so Stimmen aus dem russischen Finanzsektor. Ein Fünftel der russischen Zentralbank-Reserven sollen jetzt aus Gold und Devisen aus China bestehen.

Begründet ist diese Entwicklung durch die Verhängung von Sanktionen des Westens gegen Russland. Da nähert sich Russland lieber dem Osten an und versucht sich dem Klammergriff der Vereinten Staaten zu entziehen. Heute besitzt Russland etwas mehr als 1650 Tonnen Gold, denn allein seit November 2017 wurde der Goldbestand um rund 81 Tonnen Gold aufgestockt.

Um Gold als die perfekte Wertanlage und vor allem Absicherung kommt auch ein Anleger nicht herum. Hier könnte zudem an ein Investment in gut aufgestellte Goldgesellschaften wie zum Beispiel Bluestone Resources oder Osisko Gold Royalties gedacht werden.

Bluestone Resources – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298564 – entwickelt das Cerro Blanco-Goldprojekt (gemessene Ressource von insgesamt 96.184 Unzen Gold oder 290.153 Tonnen mit einem Gehalt von 10,31 Gramm Gold pro Tonne Gestein) und das Mita Geothermal-Projekt in Guatemala. Letzteres besitzt bereits eine Lizenz zum Bau und zum Betrieb einer 50 Megawatt-Anlage.

Osisko Gold Royalties – http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298465 – besitzt mehr als 130 Lizenzgebühren (Royalties), Edelmetallabnahmen und Streams. Damit ist das Unternehmen an hervorragenden Edelmetall-Liegenschaften beteiligt. Dazu gehören etwa die Canadian Malartic-Mine, die größte Goldmine Kanadas. Weitere Beteiligungen bestehen an Barkerville Gold Mines, Osisko Mining oder Falco Resources.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Osisko schliesst gesicherten erstrangigen Darlehensvertrag über 10 Mio. Dollar mit Falco Resources

Osisko Gold Royalties Ltd (das „Unternehmen” oder „Osisko“) (TSX & NYSE: OR – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298466) meldet, dass das Unternehmen ein Abkommen geschlossen hat, um Falco Resources Ltd. („Falco“) (TSXV: FPC) ein gesichertes erstrangiges Darlehen in Höhe 10 Mio. CAD zur Verfügung zu stellen.

Gemäß der Konditionen des gesicherten vorrangigen Darlehensvertrags (der „Darlehensvertrag“) hat Osisko Falco ein Darlehen in Höhe von 10 Mio. CAD gegeben. Der Fälligkeitstermin des Darlehens ist der 31. Dezember 2018 und der für den Kapitalbetrag zu zahlende Zinssatz liegt bei 7% pro Jahr und wird vierteljährlich berechnet. Die aufgelaufenen Zinsen werden bei Rückzahlung des Kapitalbetrags zahlbar sein.

Der Kapitalbetrag wird frühestens am Abschlussdatum der Stream-Transaktion zwischen Osisko und Falco, die am 18. Juni 2018 bekannt gegeben wurde, oder am 31. Dezember 2018 zurückgezahlt werden.

Das Darlehen wird für die Weiterentwicklung von Falcos Projekt Horne 5 und für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet.

Über Osisko Gold Royalties Ltd

Osisko Gold Royalties Ltd. ist ein seit Juni 2014 bestehendes Edelmetallbeteiligungsunternehmen mit Fokus auf Nord-, Mittel- und Südamerika. Osisko hält ein auf Nordamerika konzentriertes Portfolio bestehend aus mehr als 130 Lizenzgebühren (Royalties), Streams und Edelmetallabnahmen. Die Grundlage des Portfolios von Osisko bilden fünf wesentliche Aktiva, einschließlich einer 5-prozentigen NSR-Lizenzbeteiligung an der Mine Canadian Malartic (Kanada), der größten Goldmine Kanadas. Außerdem ist Osisko an verschiedenen börsennotierten Rohstoffunternehmen beteiligt, unter anderem mit 15,5 % an Osisko Mining Inc., mit 12,6 % an Falco Resources Ltd. und mit 32,4 % an BarkervilleGold Mines Ltd.

Osiskos Hauptsitz ist 1100 Avenue des Canadiens-de-Montréal, Suite 300, Montréal, Québec, H3B 2S2, Kanada.

Für weitere Informationen kontaktierten Sie bitte Osisko Gold Royalties:

Joseph de la Plante
Vice President, Corporate Development
Tel. (514) 940-0670
jdelaplante@osiskogr.com

In Europa :
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemeldung beinhaltet bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen im Hinblick auf Osisko, die keine Leistungsgarantien darstellen. Diesen zukunftsgerichteten Aussagen liegen naturgemäß bestimmte Annahmen von Osisko zugrunde und sie sind zwangsläufig bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten unterworfen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen implizit oder explizit zum Ausdruck gebracht werden.    Zukunftsgerichtete Aussagen sind keine Leistungsgarantien. Diese zukunftsgerichteten Aussagen können, sind aber nicht beschränkt auf die Rückzahlung des Darlehens an Falco, der Verwendung der Erlöse des Darlehens und dem Abschluss der am 18. Juni 2018 bekannt gegebenen Stream-Transaktion. Worte wie „können“, „werden“, „würden“, „könnten“, „erwarten“, „der Ansicht sein“, „planen“, „rechnen mit“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „fortsetzen“ bzw. Verneinungen oder vergleichbare Ausdrücke ebenso wie Begriffe im Futur oder Konditional dienen dazu, zukunftsgerichtete Aussagen kenntlich zu machen. Die in zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Informationen basieren auf bestimmten wesentlichen Annahmen, welche bei Schlussfolgerungen oder Prognosen angewendet werden, einschließlich der Einschätzung des Managements über historische Trends, aktuelle Bedingungen und erwartete zukünftige Entwicklungen sowie anderer Erwägungen, die unter den gegebenen Umständen als angemessen erachtet werden. Osisko hält diese Annahmen auf Grundlage der aktuell verfügbaren Informationen für begründet, warnt die Leser jedoch, dass sich die Annahmen zu zukünftigen Ereignissen, von denen viele außerhalb des Einflussbereiches des Unternehmens liegen, als unzutreffend erweisen können, da sie Risiken und Unsicherheiten unterworfen sind, die Auswirkungen auf Osisko und seine Geschäftstätigkeit haben.

Weitere Informationen zu diesen und anderen Faktoren und Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zugrunde liegen, finden Sie in der aktuellen Annual Information Form des Unternehmens, welche bei bei SEDAR und bei EDGAR eingereicht wurde. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen werden auf Grundlage der Einschätzungen des Unternehmens zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Pressemitteilung gegeben und können sich nach diesem Datum ändern. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht dazu, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überprüfen, falls es neue Informationen, zukünftige Ereignisse oder andere Umstände gibt, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.comwww.sec.govwww.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Osisko Gold Royalties erhöht seinen Anteil bei Barkerville weiter

Das kanadische Unternehmen Osisko Gold Royalties (ISIN: CA68827L1013 / TSX + NYSE: OR), betreibt selbst keinen Bergbau, sondern erwirbt Schürfrechte an aussichtsreichen Edelmetallvorkommen, um von den späteren Betreibern einen umsatz- oder erfolgsabhängigen Förderzins (‚Royalty’) zu erhalten. Auch Investitionen in produzierende Betriebe zählen zum Geschäftsfeld von Osisko Gold Royalties. Von diesen erhält Osisko zu Festpreisen Teile der Produktion. Dadurch hat Osisko keinerlei Risiko bei Entwicklung und Errichtung von Produktionsstätten und muss lediglich die Abrechnungen bei den investierten Betrieben kontrollieren.

Bei Barkerville Gold Mines besitzt Osisko Gold Royalties bereits eine Schmelzabgabe (‚Royalty’) in Höhe von 1,25 % der Produktion am Goldprojekt ‚Cariboo’ in British Columbia, Kanada. In einer Erweiterungsvereinbarung wurde nun eine Anhebung der bestehenden ‚Royalties’ um 1,75 % auf nunmehr 4 % mit Barkerville vereinbart. Dafür werden an Barkerville 20 Mio. CAD an frischem Kapital ausgehändigt. Im Gegenzug begibt Barkerville Gold Mines 10 Mio. Optionen an Osisko aus, die innerhalb von 36 Monaten in Aktien umwandeln werden können. Der dafür angesetzte Kaufpreis beträgt 0,75 CAD je Aktie.

Barkerville Gold räumt Osisko Gold Royalties – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298391 – darüber hinaus auch die Option ein, mittels weiterer Kapitalspritze über 13 Mio. CAD die ‚Royalty’-Abgaben um ein weiteres Prozent auf 5 % zu erhöhen. Diese zusätzliche Option ist jedoch zeitlich begrenzt und läuft am 31.12.2018 aus.

Osisko Gold Royalties ist bereits Großaktionär bei Barkerville und hält insgesamt 142.309.310 Aktien, was 32,4 % aller ausgegebenen Aktien entspricht. Darüber hinaus besitzt Osisko 5.666.527 Optionen, die durch diesen Abschluss auf insgesamt 15.666.527 anwachsen werden. Sollte Osisko alle Optionen in Aktien umwandeln, so würde sich der Anteil an Barkerville auf 157,975.837 Aktien und 34,7 % erhöhen.

Mit dieser Transaktion erhöht Osisko Gold Royalties seine Beteiligung an einem signifikanten und schnell wachsenden hochgradigen Golddepot, womit man an weiteren Explorationserfolgen in einem der größten und am weitesten fortgeschrittenen Goldprojekte Kanadas partizipiert. Im Falle des Produktionsbeginns profitiert Osisko Gold Royalties von einer raschen Erhöhung der Einnahmen von der zunächst kleinen Produktion, bis hin zu einer Großproduktion auf diesem Projekt.

Das ‚Cariboo’-Projekt mit seiner Größe von 1.950 km² entlang eines 67 km langen Goldkorridors besitzt eine hochgradige Ressource von 1,6 Mio. Unzen Gold zu 6,1 g/Tonne in der gemessenen ‚measured’ und angezeigten ‚indicated’-Kategorie und 2,16 Mio. Unzen Gold zu 5,2 g/Tonne in der ‚inferred’-Kategorie. Das Bonanza Depot wird aktuell auf der ‚QR’-Mühle verarbeitet. Das Team von Barkerville ist voll damit ausgelastet weitere Depots ausfindig zu machen um damit eine geplante größere Mühle beschicken zu können.

Für Osisko Gold Royalties, die im Juni 2014 ihre Geschäfte aufnahm und mittlerweile insgesamt mehr als 130 Beteiligungen im nordamerikanischen Raum besitzt, ist diese Erhöhung der Schmelzabgaben von Barkerville Gold ein weiterer Schritt zur risikoarmen Einkommenserhöhung und Steigerung des Geschäftserfolges.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Osisko erwirbt zusätzliche Gold-Royalty auf Barkervilles Goldprojekt Cariboo in Kanada

Osisko Gold Royalties Ltd („Osisko“) (OR: TSX & NYSE – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298391) gibt bekannt, dass das Unternehmen ein zweites geändertes und berichtigtes Royalty-Erwerbsabkommen (das „Abkommen“) mit Barkerville Gold Mines Ltd. („Barkerville“) geschlossen hat. Gemäß des Abkommens wird Osisko eine weitere Net Smelter Return („NSR“, Verhüttungsabgabe) –Royalty (die „Royalty“) in Höhe von 1,75% auf der Liegenschaft Cariboo (die „Liegenschaft“) in British Columbia, Kanada, für einen Kaufpreis von insgesamt 20 Mio. CAD (der „Royalty-Erwerb“) erwerben (die „Royalty-Transaktion“).

Gemäß der Konditionen des Abkommens hat Barkerville ebenfalls die Option, Osisko eine weitere NSR-Royalty in Höhe von 1% auf der Liegenschaft (die „Royalty-Option“) gegen Zahlung von 13 Mio. CAD zu jeder Zeit zwischen dem Abschlussdatum der Royalty-Transaktion und dem 31. Dezember 2018 (der „Royalty-Optionszeitraum“) zu gewähren. Im Fall, dass (i) Barkerville eine Änderung der Kontrolle während des Royalty-Optionszeitraums oder (ii) Osisko sich an einer Eigenfinanzierung der Barkerville während des Royalty-Optionszeitraums beteiligt, falls die Royalty-Option unausgeübt bleibt, wird Osisko das Recht zum Erwerb der Royalty-Option haben.

Die Royalty-Transaktion wird zu einer Erhöhung von Osiskos bestehender NSR-Royalty auf der Liegenschaft zu insgesamt 4% führen und bei Ausübung der Royalty-Option beträgt sie dann insgesamt 5%.

Die Akquisition der Royalty gibt Osisko:

  • Eine bedeutende NSR-Royalty auf einer signifikanten und wachsenden kanadischen hochgradigen Goldlagerstätte;
  • Eine zunehmende Beteiligung am weiteren Explorationserfolg und Ressourcenwachstum auf einem ausgedehnten Landpaket, das eines der am weitesten fortgeschrittenen Explorationsprojekte in Kanada repräsentiert; und
  • Einen kurzfristigen Cashflow aus der laufenden kleinmaßstäbigen Produktion auf der Liegenschaft, während Barkerville die Entwicklung eines größeren langfristigen Bergbauplans auf der Liegenschaft fortsetzt.

Als Teil der Royalty-Transaktion wird Barkerville Osisko 10.000.000 Warrants zum Stammaktienerwerb gewähren (die „Warrants“). Die Warrants sind in Stammaktien der Barkerville (die „Stammaktien“) zu einem Ausübungspreis von 0,75 Dollar pro Stammaktie über einen Zeitraum von 36 Monaten nach Abschluss der Royalty-Transaktion ausübbar.

Das Goldprojekt Cariboo

Das Goldprojekt Cariboo beherbergt zurzeit 1,6 Mio. Unzen Gold in den Ressourcenkategorien erkundet und angezeigt aus 8,1 Mio. Tonnen Erz mit einem Gehalt von 6,1 Gramm Gold pro Tonne und 2,16 Mio. Unzen Gold in der Ressourcenkategorie geschlussfolgert aus 12,7 Mio. Tonnen Erz mit einem Gehalt von 5,2 Gramm Gold pro Tonne, wie in einen von Barkerville bei SEDAR eingereichten mit National Instrument 43-101 konformen Bericht beschrieben. Die Mineralkonzessionen der Liegenschaft umfassen 1.950 Quadratkilometer über eine Streichlänge von 67km, was mehrere ehemals produzierende Seifengold- und Hartgesteinsminen einschließt. Dies macht es zu einem der am besten ausgestatteten Landpaketen in British Columbia. Die Lagerstätte Bonanza wird zurzeit in Barkervilles QR-Mühle aufbereitet. QR eine sich vollständig in Barkervilles Besitz befindliche genehmigte Mühle mit Tailings-Lagerplätzen, die ungefähr 110km von Wells entfernt ist und über eine ganzjährig befahrbare Straße erreichbar ist. Barkervilles Greenfield-Team entwickelt hochwertige Explorations-Assets auf der restlichen Liegenschaft mittels systematischer und wissenschaftlicher Exploration.

Unmittelbar vor Abschluss der Royalty-Transaktion hat Osisko einen nutznießenden Besitz von oder Kontrolle und Leitung über (i) 142.309.310 Stammaktien, was ungefähr 32,4% der ausgegebenen und ausstehenden Stammaktien entspricht, und (ii) 5.666.527 Warrants. Unmittelbar nach Abschluss der Royalty-Transaktion wird Osisko einen nutznießenden Besitz von oder Kontrolle und Leitung über (i) 142.309.310 Stammaktien, was ungefähr 32,4% der ausgegebenen und ausstehenden Stammaktien entspricht, und (ii) 15.666.527 Warrants haben. Nach Abschluss der Royalty-Transaktion und nach Ausübung aller sich in Osiskos Besitz befindlicher Warrants würde Osisko einen nutznießenden Besitz von oder Kontrolle und Leitung über 157.975.837 Stammaktien haben, was ungefähr 34,7% der dann ausgegebenen und ausstehenden Stammaktien entsprechen würde.

Osisko erwarb die Warrants zu Investitionszwecken und gemäß der zutreffenden Wertpapiergesetze könnte Osisko von Zeit zu Zeit und zu jeder Zeit zusätzliche Stammaktien und/anderes Anteilskapital, Schulden oder andere Wertpapiere oder Instrumente (gemeinsam die „Wertpapiere“) von Barkerville am freien Markt oder anderweitig erwerben und behält sich das Recht vor, einige oder alle ihre Wertpapiere am freien Markt oder anderweitig zu jeder Zeit und von Zeit zu Zeit zu verkaufen und sich an ähnlichen Transaktionen hinsichtlich der Wertpapiere zu beteiligen, wobei das alles von den Marktbedingungen, dem Geschäft und der Perspektiven von Barkerville und anderen relevanten Faktoren abhängig ist.

Bestimme Abschnitte dieser Pressemitteilung werden gemäß der „Early Warnings Provisions“ der kanadischen Wertpapiergesetze veröffentlicht. Eine Kopie des Early Warning Reports, der von Osisko in Verbindung mit der oben beschriebenen Transaktion eingereicht wird, wird bei SEDAR unter Barkervilles Profil zur Verfügung stehen. Zum Erhalt einer Kopie des Early Warning Reports können Sie Joseph de la Plante, Vice President, Unternehmensentwicklung der Osisko unter (514) 940-0670 kontaktieren. Barkervilles Hauptbüro befindet sich in 1055 West Hastings Street, Suite 2200, Vancouver, British Columbia, V6E 2E9.

Herr Guy Desharnais, PH.D., P.Geo, die gemäß National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects qualifizierte Person, die für diese Pressemitteilung zuständig ist. Er hat die technische Information in dieser Pressemitteilung geprüft und verifiziert. Herr Guy Desharnais ist ein Angestellter von Osisko und nicht unabhängig.

Über Osisko Gold Royalties Ltd

Osisko Gold Royalties Ltd. ist ein seit Juni 2014 bestehendes Edelmetallbeteiligungsunternehmen mit Fokus auf Nord-, Mittel- und Südamerika. Nach der Akquisition des Orion-Portfolios besitzt das Unternehmen jetzt ein auf Nordamerika konzentriertes Portfolio bestehend aus mehr als 130 Lizenzgebühren (Royalties), Streams und Edelmetallabnahmen. Die Grundlage des Portfolios von Osisko bilden fünf wesentliche Aktiva, einschließlich einer 5-prozentigen NSR-Royalty an der Mine Canadian Malartic (Kanada), der größten Goldmine Kanadas. Außerdem ist Osisko an verschiedenen börsennotierten Rohstoffunternehmen beteiligt, unter anderem mit 15,5 % an Osisko Mining Inc., mit 12,7 % an Falco Resources Ltd.

Osiskos Hauptsitz ist 1100 Avenue des Canadiens-de-Montréal, Suite 300, Montréal, Québec, H3B 2S2, Kanada.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemeldung sind als „zukunftsgerichtete Informationen“ und „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze bzw. dem United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 (gemeinsam die „zukunftsgerichteten Aussagen“) zu werten. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Aussagen darstellen, sondern sich auf vom Unternehmen erwartete zukünftige Ereignisse, Entwicklungen oder Leistungen beziehen, einschließlich der Erwartungen des Managements hinsichtlich des Abschlusses der Royalty-Transaktion, der Vorteile der Royalty für Osisko und der Cashflows, die durch die Royalty generiert werden, der Mineralvorrats- und Mineralressourcenschätzungen sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind alle Aussagen, die keine historischen Aussagen darstellen, und häufig, aber nicht immer, sind sie an der Verwendung von Wörtern wie „erwartet“, „plant”, „schätzt”, „glaubt”, „beabsichtigt”, „antizipiert”, „potenziell”, „geplant” oder ähnlichen Ausdrücken (einschließlich negativer Varianten) zu erkennen oder an der Angabe, , dass Ereignisse oder Umstände eintreten „werden“, „könnten“, „sollten“ oder „würden“. Dies bezieht sich unter anderem auf die Leistung von Osisko, die Erfüllung erwarteter Vorteile durch Investitionen sowie der Transaktion mit Barkerville. Auch wenn Osisko davon ausgeht, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf vernünftigen Annahmen beruhen, beinhalten solche Aussagen bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren und sind keine Garantie für zukünftige Leistungsdaten, und die tatsächlichen Ergebnisse können unter Umständen wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen getätigt wurden. Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen getätigt wurden, sind u.a.: Fluktuationen der Rohstoffpreise, welche die Grundlage von Osiskos Lizenzabgaben bilden (Gold und Silber); Fluktuationen des Wertes des Kanadischen Dollars im Vergleich zum US-Dollar; Änderungen durch die Regulierungsbehörde, einschließlich Genehmigungs- und Lizenzierungsregelungen sowie steuerpolitische Maßnahmen; Vorschriften und politische oder wirtschaftliche Entwicklungen in  einem der Länder, in dem sich Konzessionsgebiete gebieten, für die Osisko Lizenzabgaben oder andere Beteilungen hält; Risiken, die mit den Betreibern der Konzessionsgebiete, für die Osisko Lizenzabgaben hält, verbunden sind; Einfluss makroökonomischer Entwicklungen; Geschäftsmöglichkeiten, die sich Osisko bieten oder die Osisko verfolgt; weitere Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungen und allgemeine Wirtschafts-, Markt oder Geschäftsbedingungen; Rechtsstreite; Rechtsansprüche, Genehmigungs- oder Lizenzstreitigkeiten bezüglich Beteiligungen an Konzessionsgebieten, für die Osisko eine Lizenzabgabe oder eine andere Beteiligung hält; Risiken und Gefahren bei Exploration, Erschließung und Abbau auf einem der Konzessionsgebiete, an denen Osisko eine Lizenzgebühr oder andere Beteiligung hält, sowie unter anderem ungewöhnliche und unerwartete geologische und metallurgische Bedingungen, Hangrutsche, Einstürze, Überflutungen und andere Naturkatastrophen oder Bürgerunruhen oder andere nicht versicherte Risiken.

Weitere Informationen zu diesen und anderen Faktoren und Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zugrunde liegen, finden Sie im Abschnitt „Risk Factors” der aktuellen Annual Information Form von Osisko, welches Sie bei der kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörde sowie elektronisch unter Osiskos Profil bei SEDAR unter www.sedar.com und bei der U.S. Securities and Exchange Commission on EDGAR unter www.sec.gov. einsehen können. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen werden auf Grundlage von Osiskos Einschätzungen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Pressemitteilung gegeben und können sich nachdiesem Datum ändern. Osisko verpflichtet sich nicht dazu, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überprüfen, falls es neue Informationen, zukünftige Ereignisse oder andere Umstände gibt, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox